Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Bilder-Keller

Im Keller ...

... werden zum Beispiel alte Bildergeschichten aufbewahrt. Zu berücksichtigen ist, dass wegen der Entwicklung im Internet einige Links oder Verweise nicht mehr funktionieren bzw. ins Leere führen können.
Der Wissensstand der einzelnen Beiträge entspricht dem Zeitpunkt ihrer Entstehung.

Bildergeschichten von 2022

Vor 40 Jahren:

Die Höhlenstadt

7/1982 Die Höhlenstadt
Heft 7/1982

Im Juli 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 7/1982 mit dem Titel Die Höhlenstadt veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die gewaltlose Befreiung der als Sklavin beim Dei von Tunis gehaltenen Hakimstochter misslingt, da der in das Vertrauen des Deis eingeschlichene Don Ferrando die „Kratzbürste“ selbst kauft und erreicht, dass die Abrafaxe und Dschuha als Rekruten in die Elefantentruppe gesteckt werden. Auch Hauptmann Markos kommt zu dieser Truppe, nachdem er den Zirkus wieder verlassen hat...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Im Hungerturm

199 Im Hungerturm
Heft 199

Das MOSAIK-Heft 199, das vor 30 Jahren, im Juli 1992, erschien, hieß Im Hungerturm.

Folgendes passierte darin:

Abrax und Floribert kommen auf ihrer Reise nach Italien in ein Dorf, in dem der als wunderheilender Mönch verkleidete Graf Hetzel die Bauern sofort gegen die beiden aufhetzt – doch eine kaiserliche Werbertruppe um Graf Benno hilft ihnen. In einer nahegelegenen Burg werden die Werber festgesetzt. Abrax und Floribert, die ihnen folgen, können Graf Bennos Trupp befreien...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Abrafaxe in Bautzen

Sächsische Zeitung 9.7.2022
Sächsische Zeitung 9.7.2022 🔎
Sächsische Zeitung 9.7.2022
Sächsische Zeitung
9.7.2022 🔎
Oberlausitzer Kurier 9.7.2022
Oberlausitzer Kurier
9.7.2022 🔎
Sächsische Zeitung 14.7.2022
Sächsische Zeitung 14.7.2022 🔎

Ebenso wie am 7. Juli 2022 in der Lokalausgabe Bautzen / Bischofswerda berichtete die Sächsische Zeitung am 9. Juli 2022 in den Ausgaben Weißwasser, Hoyerswerda und Radeberg über die Ankündigung des neuen MOSAIK-Sonderhefts mit dem Thema Stadt Bautzen und ihr bekannter Sohn Gregor Mättig (1585–1650).

Der Text ist in allen Ausgaben identisch (inklusive der falschen Schreibweise „Callifax“), nur in der Radeberger Ausgabe in verändertem Layout.

Die kostenlose Wochenzeitung Oberlausitzer Kurier enthielt am 9. Juli 2022 in der Bautzener Ausgabe ebenfalls einen Artikel über das geplante Abrafaxe-Sonderheft.

Die im Verlag der Sächsischen Zeitung erscheinende kostenlose MittwochSZ druckte am 13. Juli 2022 in der Ausgabe Bautzen den Artikel Die Abrafaxe erobern Bautzen aus der Mutterzeitung nach.

Am 14. Juli 2022 wurde der Beitrag schließlich in der Lokalausgabe Löbau der Sächsischen Zeitung veröffentlicht.

  • Sächsische Zeitung, 09.07.2022, Ausgabe Hoyerswerda,
    „Die Abrafaxe erobern Bautzen“ von Lucy Krille, Seite 21
  • Sächsische Zeitung, 09.07.2022, Ausgabe Radeberg,
    „Die Abrafaxe erobern Bautzen“ von Lucy Krille, Seite 18
  • Oberlausitzer Kurier, 09.07.2022, Ausgabe Bautzen,
    „Die Abrafaxe erobern Bautzen!“ von Uwe Menschner, Seite 3
  • MittwochSZ, 13.07.2022, Ausgabe Bautzen,
    „Die Abrafaxe erobern Bautzen“ von Lucy Krille, Seite 5
  • Sächsische Zeitung, 14.07.2022, Ausgabe Löbau,
    „Die Abrafaxe erobern Bautzen“ von Lucy Krille, Seite 18

Karl May und Mosaik

Karl May in Leipzig 129
Karl May in Leipzig 129 🔎

Der Freundeskreis Karl May Leipzig gibt seit 1990 regelmäßig eine Publikation mit dem Titel Karl May in Leipzig heraus. Im Juni 2022 ist die Ausgabe Nr. 129 erschienen.

Verschiedene Autoren veröffentlichen hier Artikel zu Themen rund um den berühmten sächsischen Abenteuer-Schriftsteller. Dieses Heft enthält Beiträge über das Lehreseminar in Waldenburg, über Otto Freitag, über die Wahrnehmung von Texten und Verfilmungen Karl Mays bei der DDR-Jugend, Berichte über aktuelle Veranstaltungen, die Rubrik Kurz notiert, der Beitrag Halefs Papa – ein Elefant? sowie Teil 6 der Erzählung Der Landrichter.

Im Artikel von Frank Preller wird das MOSAIK erwähnt, unter Kurz notiert wird von den TaschenMosaiks 49 bis 52 berichtet, Martin Schulz' Beitrag untersucht Bezüge zwischen Hadschi Halef Omar und dem Elefanten Abul Abbas aus der aktuellen MOSAIK-Serie.

  • Karl May in Leipzig, Nr. 129 (Juni 2022),
    „Zensur und Eingriff in Texte und Verfilmungen Karl Mays im letzten Jahrzehnt
    der Deutschen Demokratischen Republik und ihre Wahrnehmung beim jungen Publikum“
    von Frank Preller [Auszug], Seite 23;
    „Kurz notiert“, Seite 29; „Halefs Papa – ein Elefant?“ von Martin Schulz, Seiten 34-35

Jugendlektüre

MZ Naumburger Tageblatt 9.7.2022
Naumburger Tageblatt
9.7.2022 🔎

In der Kolumne Schwatzplatz der Ausgabe Naumburger Tageblatt der Mitteldeutschen Zeitung wurde am 9. Juli 2022 u.a. über den landesweiten Start des „Lesesommers XXL“ in der Naumburger Marienkirche am Dom berichtet. Einige Prominente erzählten über ihre früheren Leseerfahrungen: Stiftsdirektor Holger Kunde erinnerte sich an seine Begeisterung für Abenteuer-Bücher wie Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson und das DDR-Kult-Comic über die Abenteuer der Digedags.

Der gleiche Artikel ist auch in der Lokalausgabe Nebra zu finden.

  • Mitteldeutsche Zeitung, 09.06.2022, Ausgabe Naumburger Tageblatt,
    „Schilderspaß und jugendliche Lektüren“ von Constanze Matthes, Seite 16

Göltzschtalbrücke

Freie Presse 9.7.2022
Freie Presse 9.7.2022 🔎

Am 9. Juli 2022 stellt die Plauener Ausgabe der Freien Presse das Büchlein Die Göltzschtalbrücke von Detlef Gaida aus Elsterberg vor. Die größte Ziegelsteinbrücke der Welt soll nach dem Willen der örtlichen Politiker Welterbe werden.

In dem Artikel Denkanstöße für ein Welterbe in Lauerstellung von Gerd Betka wird berichtet: Doch bei der Aufwertung des achten Weltwunders holpert es. Gaida erinnert an das 2020 von der Sächsischen Staatskanzlei herausgegebene Mosaik-Sonderheft Die Abrafaxe in Sachsen, bei dem auf der Landkarte Teile des Vogtlandes abgeschnitten waren und die Göltzschtalbrücke fehlte. Erst bei der zweiten Auflage 2021 wurde das korrigiert.

Der Beitrag wurde auch in der Lokalausgabe Reichenbach veröffentlicht.

  • Freie Presse, 09.07.2022, Ausgabe Plauen,
    „Denkanstöße für ein Welterbe in Lauerstellung“ von Gerd Betka, Seite 14
Buch-Tipp:

Biografie eines Historikers

Rainer Eckert: Leben im Osten
Leben im Osten

Unter MOSAIK-Fans ist der Politikwissenschaftler und Historiker Rainer Eckert kein Unbekannter, da er von 1997 bis 2015 das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig leitete, in dem seit 2009 der künstlerische Nachlass von Hannes Hegen (Johannes Hegenbarth, 1925–2014) untergebracht ist. Eckert, seinem Mitarbeiter Bernd Lindner und dem Nachfolger als Direktor des ZGF, Jürgen Reiche, sind die verschiedenen Ausstellungen zum MOSAIK von Hannes Hegen großenteils zu verdanken. Leider wurde die ursprünglich als Dauerausstellung konzipierte Digedags-Exposition seit der Übergabe des ZGF an die jetzige Direktorin Uta Bretschneider geschlossen und entsorgt...

Rainer Eckert (Jahrgang 1950) hat jetzt unter dem Titel Leben im Osten. Zwischen Potsdam und Ost-Berlin 1950–1990 seine Erinnerungen vorgelegt. Er schildert ein typisches DDR-Leben eines Oppositionellen, das durch die Zwänge innerhalb der sozialistischen Gesellschaft mehrfache Einschnitte aufweist: Engagement in der Jungen Gemeinde, Familientrennung durch den Bau der Berliner Mauer, der Protest gegen die Sprengung der Potsdamer Garnisonkirche, Relegierung vom Studium und Bewährung in der Produktion, Ermittlungen der Staatssicherheit. Erst mit der Wiedervereinigung kann Eckert seine beruflichen Ziele verwirklichen.

Das Buch ist sehr faktenreich und äußerst spannend zu lesen. Erwähnungen des MOSAIK sind ebenfalls vorhanden: Zu Hause war ich [...] auch eine rechte Leseratte. Das ging von Abenteuergeschichten aus aller Welt in der Reihe „Spannend erzählt“ des Verlages Neues Leben, das Mosaik, die Hefte der verschiedenen Serien von Heften mit Abenteuern aus aller Welt sowie die mit sonstigen Bildgeschichten. Das Mosaik besaß ich ab meinem sechsten Lebensjahr an von Heft 1 1955 und habe es bis heute abonniert. (S. 43)
Umso mehr freute es mich, dass wir später im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig eine große erfolgreiche „Hannes-Hegen-Mosaik-Ausstellung“ zeigen konnten, die auch in Dresden und Berlin zu sehen war. Auch überließ Altmeister Hannes Hegen seinen gesamten Vorlass dem Leipziger Forum und seine Besuche bzw. unsere in seinem Haus in Berlin-Karlshorst waren uns immer eine besondere Freude. Die Ausstellung bei den führenden Persönlichkeiten in der Stiftung Haus der Geschichte in Bonn durchzusetzen war nicht einfach und ich benötigte mehrere Anläufe. Im heutigen Forum richtete mein kurzzeitiger Nachfolger als Direktor, Dr. Jürgen Reiche, eine kleine Dauerausstellung zum Mosaik und den Digedags ein. (S. 517)

  • Rainer Eckert: Leben im Osten. Zwischen Potsdam und Ost-Berlin 1950–1990
    Mitteldeutscher Verlag 2021, 652 Seiten, Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-96311-487-8

Weltreise in Werdau

Weiterhin wird in verschiedenen Lokalausgaben der Freien Presse regelmäßig über die Sonder­ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen, die zur Zeit im Stadt- und Dampfmaschinen­museum Werdau zu sehen ist, informiert.

Am 12. Juli 2022 stand die Ausstellung im Teil Kultur & Service auf der WOHIN-Seite, z.B. in den Ausgaben Werdau, Glauchau und Hohenstein-Ernstthal.

Am 13.7.2022 wies ein kurzer Beitrag in der Werdauer Lokalausgabe auf die Abrafaxe-Ausstellung hin, insbesondere auf die Öffnung des Museums an Montagen.

  • Freie Presse, 12.07.2022, Ausgabe Werdau,
    Beilage „Kultur & Service“: Ausstellungen, Seite A2 [18]
  • Freie Presse, 13.07.2022, Ausgabe Werdau,
    „Ausstellung: Auch montags zu den Abrafaxen“ von Annegret Riedl, Seite 11

Comics in Lunzenau

Lunzenauer Nachrichten 06/2022
Lunzenauer Nachrichten
06/2022 🔎

Die Ausstellung Comic – Das Comicmuseum Neubrandenburg stellt Comics aus der DDR vor, die vom 2. Juli bis 26. Oktober 2022 im Eisenbahnmuseum „Zum Prellbock“ in Lunzenau zu sehen ist, wird in der Juni-Ausgabe des örtlichen Amtsblatts Lunzenauer Nachrichten in der Rubrik Veranstaltungen der Stadt Lunzenau aufgeführt.

Die Ausstellung hat Thomas Möller vom Mosaik- und Comic-Club Neubrandenburg zusammengestellt. Lunzenau, bekannt durch Schloss Rochsburg, ist eine Kleinstadt im Landkreis Mittelsachsen.
Das Museum befindet sich in der Burgstädter Straße 1 und ist ebenso wie die zugehörige Gaststätte nur auf Anfrage geöffnet.

  • Lunzenauer Nachrichten, 06/2022, 24.06.2022,
    Veranstaltungen der Stadt Lunzenau, Seite 12

Comic zum Schloss

Sebastian Strombach: Verrückt
Verrückt 🔎

2020 erschien im Berliner Urbanophil Verlag der Comic Verrückt. Sebastian Strombach schildert die Geschichte des Berliner Schlosses in großformatigen Stadtpanoramen und Comic­sequenzen. In der Berliner Stadtgeschichte als Comic agieren Fürsten, Könige, Revolutionäre, Staatsratsvorsitzende und Großbürger, erzählt wird die Historie vom Schloss zum Palast der Republik und zurück.

Ganz nebenbei wird dargestellt, wie „Walt“ Ulbricht das MOSAIK initiierte und damit für die Entstehung des DDR-Comics verantwortlich zeichnete.

  • Sebastian Strombach: Verrückt. Der Comic zum Berliner Schloss
    Urbanophil e.V. 2020, 136 Seiten, Softcover, 19,90 €,
    ISBN 978-3-9820586-2-7 (oder beim Verlag bestellen)
Fundstück der Woche:

Ritter Rumpel

Hahn/Wüstefeld: Gewitter-Ritter
Gewitter-Ritter 🔎

Die vom Regisseur und Filmproduzenten Gerhard Hahn (Die Abrafaxe – Unter schwarzer Flagge) entwickelten und vom früheren MOSAIK-Zeichner Sascha Wüstefeld gestalteten „Sorgenfresser“ finden sich in vielen Kinderzimmern. Die bunt gestreiften Kuschelpuppen mit Reißverschluss nehmen Kindersorgen und -ängste auf. Auch mehrere Kinderbücher mit den Sorgenfressern wurden verlegt.

Das 2010 erschienene Buch Gewitter-Ritter wurde von Gerhard Hahn geschrieben und von Sascha Wüstefeld illustriert. Es schildert die Angst des kleinen Rudi vor Gewitter, die ihm sein Sorgenfresser Rumpel nimmt. Auf einigen Seiten taucht eine Spielzeugfigur des Ritters Runkel auf.

  • Gerhard Hahn / Sascha Wüstefeld: Gewitter-Ritter
    Helle Freude Verlag 2010, 32 Seiten, Hardcover,
    ISBN 978-3-9812665-7-3 (nur antiquarisch erhältlich)

Der doppelte Charly

Hörzu 29/2022
Hörzu 29/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 29/2022 vom 15. Juli 2022 ist die erste Folge der Serie Der doppelte Charly enthalten.

Die Hörzu ist für 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 29/2022, 15.07.2022,
    „Mecki: Der doppelte Charly“ (Teil 1)
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
DVD-Tipp:

True Crime aus den 1960ern

DDR TV-Archiv: Tod eines Millionärs (Kriminalfälle ohne Beispiel)
Tod eines Millionärs

Von Studio Hamburg Enterprises wird seit geraumer Zeit die Reihe DDR-TV-Archiv produziert, in der interessante und historisch bemerkenswerte Fernsehfilme digital restauriert auf DVD veröffentlicht werden.

In dieser Reihe ist jetzt als Neuerscheinung der dreiteilige TV-Film aus dem Jahr 1971 Tod eines Millionärs erhältlich, der zu der von 1967 bis 1975 laufenden Reihe Kriminalfälle ohne Beispiel gehört. In dieser Reihe wurden authentische Fälle aus der Bundesrepublik nach Schwurgerichtsverhandlungen, Polizeiakten und Zeitungs­berichten nachgestaltet. Das Szenarium stammt von Günter Prodöhl (1920–1988), der auch durch die Krimireihe Blaulicht bekannt wurde. Regie führte Hubert Hoelzke (1925–2018).

Der dreiteilige Krimi erzählt von den Ermittlungen eines Düsseldorfer Kriminalbeamten in einem Fall von schwerer Wirtschaftskriminalität in den 1960er Jahren. Ein Subunternehmer eines großen Konzerns ist für die Abwicklung dubioser Finanztransaktionen verantwortlich. Doch mehrere Mitwisser und Zeugen werden im Lauf der Ermittlungen durch scheinbare Selbstmorde beseitigt. Als der Kommissar mit Hilfe eines Berufseinbrechers Spuren in einer Firma sichern will, muss er erkennen, dass die Gegenseite immer einen Schritt voraus ist...

Der spannende TV-Film ist auch in Hinsicht der starken Besetzung sehenswert. Die Hauptrollen spielen u.a. Alfred Struwe, Eva-Maria Hagen, Helmut Schellhardt, Hans Hardt-Hardtloff, Wolf Kaiser, Rolf Hoppe, Wolfgang Greese, Evamaria Bath, Micaëla Kreisler, A.-P-Hoffmann, Arnim Mühlstedt und viele andere.

  • Tod eines Millionärs (Kriminalfälle ohne Beispiel / DDR TV-Archiv)
    Studio Hamburg Enterprises 2022
    2 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3 schwarzweiß, Laufzeit ca. 199 min
Vor 60 Jahren:

Die Vier vom Sklavenschiff

68 Die Vier vom Sklavenschiff
Heft 68

Vor 60 Jahren, im Juli 1966, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 68 mit dem Titel Die Vier vom Sklavenschiff erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Von ihrer Russlandreise zurück kommend, treffen die Digedags 1765 per Schiff in Glasgow ein und lernen den Trick des Enterhaken-Joe kennen, mit dem junge Männer zu Matrosen auf einem Sklavenhändlerschiff gepresst werden sollen. Während der Sohn des reichen Sir Archibald Duff freigekauft wird, müssen Dig und Dag den Dienst als Kombüsenhilfskräfte antreten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Schwarzer Plan mit gelben Tupfen

188 Schwarzer Plan mit gelben Tupfen
Heft 188

Vor 50 Jahren, im Juli 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 188 mit dem Titel Schwarzer Plan mit gelben Tupfen in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach einer beschwerlichen Gebirgswanderung mit Sturm, Hagel und Schnee finden die Digedags und ihre Begleiter Unterschlupf in der von einem Grizzly ramponierten Hütte von Old Flintstone.
Inzwischen ist der Wahlverlierer von Buffalo Springs, Mr. Goldner, auf Rache aus und plant zusammen mit dem bereits aus St. Louis bekannten Mr. Lobby die Befreiung von Prediger Coffins und General Knocker...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Abenteuer in Ägypten

Ägypten-Sammelband 2
Im Land der Pyramiden 🔎

Vor mehr als zehn Jahren wurde im Anschluss an die drei Griechenland-Sammelbände in der Buchkassette eine ähnliche Ausgabe für die Ägypten-Serie in vier Bänden angekündigt. Leider wurde damals nichts daraus. Jetzt erscheinen im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag zwei je 336 Seiten starke Sammelausgaben im Flexcover. Der erste Band Zu Gast bei Nofretete enthält die Hefte 234 bis 244; der zweite Band Im Land der Pyramiden die Hefte 245 bis 254 und einen redaktionellen Anhang.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): Ägypten-Sammelband 1: Zu Gast bei Nofretete
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 336 Seiten, Flexcover, 31 €, ISBN 978-3-86462-082-9
  • Klaus D. Schleiter (Hg): Ägypten-Sammelband 2: Im Land der Pyramiden
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 336 Seiten, Flexcover, 31 €, ISBN 978-3-86462-083-6

Im St.Petri-Dom

MDR Sachsenspiegel 6.7.2022 19 Uhr
MDR Sachsenspiegel 6.7.2022 19 Uhr 🔎
Sächsische Zeitung 7.7.2022
Sächsische Zeitung 7.7.2022 🔎

Am 6. Juli 2022 machten die Abrafaxe die ostsächsische Stadt Bautzen unsicher, von Presse und Fernsehen begleitet. Angekündigt wurde ein neues MOSAIK-Sonderheft, das im November 2022 erscheinen soll. Thema wird die Stadt Bautzen mit ihrem bekannten Sohn Gregor Mättig (1585–1650) sein, demgemäß ist die Dr.-Gregorius-Mättig-Stiftung Auftraggeber des Comic-Projekts.

Am 7. Juli 2022 berichtete die Sächsische Zeitung in der Lokalausgabe Bautzen/Bischofswerda über die MOSAIK-Pressekonferenz; am 6. Juli um 19.00 Uhr sendete zuerst die Regionalsendung MDR Sachsenspiegel einen 2-minütigen Filmbeitrag, der in der Abend­sendung von MDR aktuell um 21.45 Uhr wiederholt wurde. Die Hauptsendung MDR aktuell um 19.30 Uhr zeigte eine kurze Zusammenfassung und verwies auf die Spätausgabe.

  • Sächsische Zeitung, 07.07.2022, Ausgabe Bautzen/Bischofswerda,
    „Die Abrafaxe erobern Bautzen“ von Lucy Krille, Seite 13
  • MDR, 06.07.2022, MDR Sachsenspiegel, 19.00 Uhr YOUTUBE
  • MDR, 06.07.2022, MDR aktuell, 19.30 Uhr YOUTUBE
  • MDR, 06.07.2022, MDR aktuell, 21.45 Uhr YOUTUBE

Baumhäuser

SUPERillu 28/2022
SUPERillu 28/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 28/2022 vom 7. Juli 2022 wird gefragt: Wie leben die Menschen auf Neuguinea?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wo leben eigentlich die giftigsten Tiere der Welt? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 28/2022, 07.07.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 42

Comics am Prellbock

Plakat Comic-Ausstellung Lunzenau
Comic-Ausstellung
Lunzenau 🔎
Leipziger Volkszeitung 2.7.2022
Leipziger Volkszeitung
2.7.2022 🔎
Freie Presse 2.7.2022
Freie Presse 2.7.2022 🔎

Vom 2. Juli bis 26. Oktober 2022 ist im Eisenbahnmuseum „Zum Prellbock“ in Lunzenau eine Ausstellung über DDR-Comics zu sehen, die Thomas Möller vom Mosaik- und Comic-Club Neubrandenburg zusammengestellt hat. Lunzenau, bekannt durch Schloss Rochsburg, ist eine Kleinstadt im Landkreis Mittelsachsen. Das Museum befindet sich in der Burgstädter Straße 1 und ist ebenso wie die zugehörige Gaststätte nur auf Anfrage geöffnet.

Über die Ausstellung und die Vernissage, die am 2.7. stattfand, informiert die Leipziger Volkszeitung in der Ausgabe Borna-Geithain am 2. Juli 2022.

Die Freie Presse, Lokalausgabe Rochlitz, hat am 2. Juli 2022 auf der WOHIN-Seite ebenfalls auf die Ausstellungseröffnung hingewiesen.

  • Leipziger Volkszeitung, 02.07.2022, Ausgabe Borna-Geithain,
    „Wiedersehen mit Atze, Frösi, Mosaik“, Seite 35
  • Freie Presse, 02.07.2022, Ausgabe Rochlitz, „WOHIN: Ausstellung“, Seite 13

Werdauer Weltreise

Freie Presse 5.7.2022
Freie Presse 5.7.2022 🔎

Regelmäßig wird in mehreren Lokalausgaben der Freien Presse über die Sonderausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen, die zur Zeit im Stadt- und Dampf­maschinenmuseum Werdau zu sehen ist, informiert. Am 5. Juli 2022 stand die Ausstellung im Teil Kultur & Service auf der WOHIN-Seite, z.B. in den Ausgaben Werdau, Glauchau und Hohenstein-Ernstthal; auch am 7.7.2022 war auf der WOHIN-Seite der Hinweis auf die Abrafaxe-Ausstellung enthalten.

  • Freie Presse, 05.07.2022, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
    Beilage „Kultur & Service“: Ausstellungen, Seite A2 [18]

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 28/2022
Hörzu 28/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 28/2022 vom 8. Juli 2022 ist die 8. und letzte Folge der Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 28/2022, 08.07.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 8“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
Aktuelles Abrafaxe-Heft:

Tumult in Bagdads Gassen

559 Tumult in Bagdads Gassen
Heft 559

Am 29. Juni 2022 erschien das MOSAIK 559 mit dem Titel Tumult in Bagdads Gassen.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während Lela und Sveytaman mit den gefesselten Abrax und Harun auf einem Karren in Richtung Sklavenmarkt nur schwer vorankommen, werden die Kinder im „Haus der kleinen Blumen“ von Urwa eingesperrt, weil sie Abrax retten wollen. Es gelingt ihnen dennoch, zu entkommen und auf Brabax und Califax zu treffen. Dschaffar lässt bereits heimlich nach dem verschwundenen Kalifen suchen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

Magazin ZACK

Seit 29. Juni 2022 ist das ZACK-Heft 7/2022 (#277) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 7/2022
ZACK 7/2022 🔎
  • Terence Trolley: Der letzte Link (Teil 1)
  • Empire USA: 2.4 (Teil 2)
  • Amoras: Jerusalem (Teil 1)
  • Luthon-Höge: Weder Fleisch noch Fisch (Teil 2)
  • Bob Morane: Die 100 Dämonen des Gelben Schattens (Teil 4)
  • Parker & Badger: Muskeltraining
  • Das Mädchen von der Weltausstellung: Paris 1867 (Teil 3)
  • Tizombi: Herzensangelegenheiten
  • die Kolumne ZACK vor 50 Jahren
  • einen Artikel über Neal Adams (1941–2022)
  • einen Beitrag über die Ausstellung Horror im Comic
  • die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
  • die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer

MOSAIK-Bezug haben ganzseitige Anzeigen für das MOSAIK 559 und für das MOSAIK 558 inklusive Sonderheft Bauhaus macht Schule sowie eine halbseitige Anzeige für das Anna, Bella & Caramella-Heft 52.

ZACK umfasst 92 Seiten und kostet 9,– €.

  • ZACK, 7/2022 (#277), Anzeige MOSAIK 559, Seite 17; Anzeige MOSAIK 558, Seite 47;
    Anzeige Anna, Bella & Caramella 52, Seite 73

Digedags für Lobbese

Märkische Allgemeine 1.7.2022
Märkische Allgemeine
1.7.2022 🔎

Am 29. Juni 2022 druckte die kostenlose Brandenburger Wochenzeitung Brawo, die vom Verlag der Märkischen Oderzeitung zweimal wöchentlich herausgegeben wird, in der Ausgabe Bad Belzig einen Artikel über die am 3. Juli geplante Mosaik-Verkaufsaktion beim Niemegker Gemeindefest. Pfarrer Daniel Geißler verkauft gespendete Mosaikhefte mit den Digedags aus den 60er und 70er Jahren. Der Erlös wird für die Restaurierung der Jugendstilfresken in der Kirche Lobbese eingesetzt. Lobbese ist ein Ortsteil der Stadt Treuenbrietzen im Landkreis Potsdam-Mittelmark (Brandenburg).

Die Ausgabe Fläming-Echo der Märkischen Allgemeine druckte am 1. Juli 2022 unter gleichem Titel einen ähnlichen Beitrag ab.

  • Brawo, 29.06.2022, Ausgabe Bad Belzig, „Digedags für Lobbese“ von Daniel Geißler, Seite 3
  • Märkische Allgemeine, 01.07.2022, Ausgabe Fläming-Echo, „Digedags für Lobbese“, Seite 17

Auf der Piste

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr. 7/2022 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 559, ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 9/1990 „Es spitzt sich zu“ sowie der Hinweis auf die Rostocker Gaststätte „Ritter Runkel“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

In der Piste-Ausgabe Neubrandenburg Sommer 2022 (für Juli/August) sind die MOSAIK-Anzeige (S.17) und das Suchbild (S.30/31) ebenfalls vertreten.

  • Piste, Nr. 7/2022, Ausgabe Rostock, Anzeige „Ritter Runkel“, Seite 39;
    MOSAIK-Suchbild Seiten 46/47; Anzeige Heft 559, Seite 51
  • Piste, Sommer 2022, Ausgabe Neubrandenburg, Seite 39;
    Anzeige Heft 559, Seite 17; MOSAIK-Suchbild Seiten 30/31

Weltwoche

Die Weltwoche 23.6.2022
Die Weltwoche 23.6.2022 🔎

Die in Zürich erscheinende Wochenzeitung Die Weltwoche veröffentlichte in ihrer Ausgabe vom 23. Juni 2022 ein ausführliches Interview mit dem Schriftsteller Uwe Tellkamp über dessen neues Buch Der Schlaf in den Uhren.

In dem Gespräch geht der Autor insbesondere auf seine Kindheit und die Einflüsse dieser Zeit, die in sein Werk eingeflossen sind, sowie auf seine prägenden Erlebnisse in der DDR ein. Dabei nennt er ausdrücklich das Mosaik: Und die Cartoon-Serie «Die Digedags» von Hannes Hegen, einfach grossartig.

  • Die Weltwoche, 23.06.2022,
    „Clint Eastwood kam nie, es kam nur der Stasi-Mann“
    von Roger Köppel und Matthias Matussek, Seiten 28 bis 34 (nur Ausschnitt)

Abrafaxe in Werdau

Freie Presse 30.6.2022
Freie Presse 30.6.2022 🔎

Auf die Sonderausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen, die zur Zeit im Stadt- und Dampf­maschinenmuseum Werdau besichtigt werden kann, wird weiterhin in mehreren Ausgaben der Freien Presse hingewiesen, z.B. Werdau oder Glauchau. Am 28. Juni 2022 stand die Ausstellung im Teil Kultur & Service auf der WOHIN-Seite, am 30. Juni 2022 mit einer illustrierten Notiz auf der Seite Wohin am Wochenende.

  • Freie Presse, 28.06.2022, Ausgabe Werdau,
    Beilage „Kultur & Service“: Ausstellungen, Seite A2 [18]
  • Freie Presse, 30.06.2022, Ausgabe Werdau,
    Beilage „Kultur & Service“: Wohin am Wochenende, Seite A2 [18]

Comic-Quiz

Thüringer Allgemeine 1.7.2022
Thüringer Allgemeine
1.7.2022 🔎

Die Zeitungen der Zeitungsgruppe Thüringen Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung (OTZ) und Thüringische Landeszeitung (TLZ) veröffentlichten am 1. Juli 2022 auf der Jugendseite ein Comic-Quiz, in dem gefragt wird:

Donald Duck ist wohl die berühmteste Ente der Welt. Aber wie heißen seine drei kleinen Neffen?
a) Bela, Farin und Rod
b) Tick, Trick und Track
c) Abrax, Brabax und Califax
  • Thüringer Allgemeine 1.7.2022, „Quiz: Comics & Co.“, Seite 20

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 27/2022
Hörzu 27/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 27/2022 vom 1. Juli 2022 ist die 7. Folge der Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 27/2022, 01.07.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 7“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

COMIC!-Jahrbuch 2022

Comic!-Jahrbuch 2022
Comic!-Jahrbuch 2022 🔎

Traditionell gibt die Interessengemeinschaft Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm e.V. ICOM auch in diesem Jahr ein COMIC!-Jahrbuch heraus. Es ist seit dem Comic-Salon Erlangen erhältlich.

Enthalten sind wie immer Berichte und Interviews zur aktuellen deutschen und internationalen Comicszene, Porträts und Berichte aus den Bereichen Comic, Cartoon und Trickfilm und Überblicke zum niederländischen, italienischen, japanischen und US-Comicmarkt sowie die Vorstellung der ICOM-Preisträger des Jahres. Das Titelbild stammt vom Max & Luzie- und KNAX-Zeichner Franz Gerg, es wurde von Jürgen „Geier“ Speh coloriert.
Das Inhaltsverzeichnis kann heruntergeladen werden.

Besonders bemerkenswert neben dem Cover, dem Beitrag von Stefan Pannor zum US-Comicmarkt 2020/2021 und dem ausführlichen, reich bebilderten Interview mit Franz Gerg (Max und Luzie, KNAX) ist die Erwähnung des MOSAIK von Hannes Hegen 27 „Die neue Sonne“ im Artikel Nur mal schnell die Welt retten.

  • Comic!-Jahrbuch 2022, „Nur mal schnell die Welt retten:
    Brisantes Thema Atomkraft“ von Susanne Köhler und Burkhard Ihme, Seite 33 (Ausschnitt)

Seemannsgarn und Elfenchaos

KNAX 4/2022
KNAX 4/2022

Im Juli/August 2022 wird das neue KNAX-Heft 4/2022 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:

In der ersten Story Seemannsgarn sagen Didi und Dodo begeistert „Ja“, als Backbert und Steuerbert fragen, ob sie mit ihnen auf dem Fischkutter aufs Meer hinausfahren wollen. Keiner ahnt, welch wilde Abenteuer und zauberhafte Begegnungen sie auf hoher See erwarten...

In der zweiten Geschichte Vernünftig sorgen die drei Elfen für ziemliches Durcheinander. Erst rasen sie durch den Wald, dann legen sie in Feelicias Küche eine Bruchlandung hin. Feelicia ist sauer und verordnet den Elfen etwas, das sie gar nicht gut können: Sie sollen vernünftig sein! Ob das gut geht?

Das Fachmagazin

Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin Comixene wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 143 sind u.a. folgende Beiträge enthalten:

Comixene 143
Comixene 143
  • Das Humboldt-Tier – Ein Marsupilami-Abenteuer von Flix
  • Metamorphosen von François Schuiten / Claude Renard
  • Peter Mennigen - Der Mann, der Tausende Comics schrieb
  • Die Cartoonlobby gibt nicht auf
  • Bad Girl Art Comics
  • Die geheime Geschichte von Wonder Woman von Jill Lepore
  • Von Mäusen und Enten
  • Druuna Eterna von eon / Alessio Schreiner
  • Who-is-who des europäischen Westerncomics
  • Bring mich noch zur Ecke von Anneli Furmark
  • Comic: Arbeiterinnen ohne Vertrag von Barbara Yelin
  • Auf gut gemeint deutsch – Comicübersetzungen
  • Das Phantom – Der wandelnde Geist ist zurück
  • Fantasy Basel – The Swiss Comic Con
  • Suehiro Maruo: Der lachende Vampir und Midori – Das Kamelienmädchen
  • Berck: Sammy & Jack und Kasimir
  • Interview mit Powerpaola (Virus Tropical)
  • Zombillenium von Artur de Pins
  • Zur Seite, Captain America!

News, Rezensionen, Termine, ein Comicrätsel, Kuriositäten und Infos aus den Comic- und Cartoonszenen runden das lesenswerte Magazin ab.

Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €.
Die nächste Ausgabe erscheint am 30. September 2022.

DVD-Tipp:

Vor dem Putsch

DDR TV-Archiv: Über ganz Spanien wolkenloser Himmel
Über ganz Spanien
wolkenloser Himmel

Seit einiger Zeit wird von Studio Hamburg Enterprises die Reihe DDR-TV-Archiv produziert, in der interessante und historisch bemerkenswerte Fernsehfilme digital restauriert auf DVD veröffentlicht werden.

Als Neuerscheinung dieser Reihe ist jetzt der dreiteilige TV-Film aus dem Jahr 1971 Über ganz Spanien wolkenloser Himmel erhältlich. Das Szenarium stammt von Otto Bonhoff (1931–2001) und Herbert Schauer (1924–1988), die durch viele Fernsehfilme und -mehrteiler bekannt sind (Schatten über Notre Dame, Das unsichtbare Visier). Regie führte Hans Knötzsch (1923–1996).

Der dreiteilige Polit-Krimi erzählt die Geschichte des deutschen Ökonomen Dr. Hartlieb, der Mitte der 1930er Jahre in Berlin Zeuge eines Attentats auf einen britischen Diplomaten wird. Da das Ereignis als Unfall vertuscht werden soll, wird Hartlieb von seiner Firma nach Spanien geschickt, um Erzvorkommen zu erforschen. Bald gerät er in die Wirren des bevorstehenden Franco-Putsches, gleichzeitig interessiert sich der englische Geheimdienst für ihn...

Der spannende TV-Film ist auch in Hinsicht der starken Besetzung sehenswert. Die Hauptrollen spielen u.a. Heinz Behrens, Eberhard Mellies, Monika Gabriel, Herbert Köfer, Dietrich Körner, Herwart Grosse, Hannjo Hasse,Wolfgang Greese, Helmut Schreiber, Gerry Wolff, Hans-Joachim Hanisch und viele andere.

  • Über ganz Spanien wolkenloser Himmel (DDR TV-Archiv) Studio Hamburg Enterprises 2022
    2 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3 schwarzweiß, Laufzeit ca. 227 min
Neues Heft:

Tumult in Bagdads Gassen

559 Tumult in Bagdads Gassen
Heft 559

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 559 mit dem Titel Tumult in Bagdads Gassen wird ab 29. Juni 2022 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Den kleinen Dieben aus Lelas Waisenhaus blieb wenig verborgen von dem, was in den Gassen Bagdads geschah. Und als sie erfuhren, dass ihr Freund Abrax auf dem Sklavenmarkt verkauft werden sollte, waren sie sich sofort einig, ihn zu befreien. Ob ihnen das gelingt, obwohl die alte Urwa sie einsperrt, an welcher Stelle Brabax sich irrt und warum am Ende noch nicht alles gut wird, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.

Tolle Tage in Erlangen

20. Internationaler Comic-Salon 16.–19.6.2022
Comic-Salon Erlangen 16.–19.6.2022
20. Comic-Salon Erlangen 2022

Endlich wieder! war ein oft gehörter Satz in Erlangen. Nach vier langen Jahren konnte der Internationale Comic-Salon wieder stattfinden. Die Zeit verging wie immer unheimlich schnell mit Besuchen der Zelt-Messehallen, von Vorträgen, Lesungen und Gesprächsrunden sowie Ausstellungen, vor allem aber mit Gesprächen mit alten und neuen Bekannten, Künstlern und Verlegern.

Offiziell wurde eine Besucherzahl von ca. 30000 gemeldet; die Verlage sprachen von besseren Verkäufen als je zuvor – dazu gab es herrliches Sommerwetter und genügend Bier. Bei diesen positiven Aspekten konnte man die wenigen Defizite fast vergessen: das Fernbleiben des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags, der geschlossene „Schwarze Ritter“ und das fehlende Stickeralbum...

Die Ausbeute an Fotos ist unter Noch mehr Bildergeschichten zu finden.

Abenteuer in Wittenberg

Sammelband 122 Softcoverausgabe
Sammelband 122
Softcoverausgabe 🔎

Im Juni 2022 ist der MOSAIK-Sammelband Nr. 122 Abenteuer in Wittenberg erschienen.

Folgende Hefte (5-8/2016) enthält der Nachdruck:

485 Die Klingelschweine von Wittenberg
486 Der Tanz der Rivalen
487 Abrax’ kleine Fechtschule
488 Alles Gute kommt von oben

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Jörg Reuter signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 122: Abenteuer in Wittenberg
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-227-4
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-228-1

Termin: Musikalische Lesung

Vincent Strehlow
Vincent Strehlow

Im Rahmen der Ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau findet am 4. September 2022 ab 15 Uhr ein Vortrag von Vincent Strehlow, dem Komponisten der „Abrafaxe-Symphonie“, statt. Unter dem Titel So klingt Abenteuer! – Eine musikalische Weltreise mit den Abrafaxen liest Vincent aus seinem gleichnamigen Buch.

Weiteres bei den Terminen und auf Facebook.

Weltreise in Werdau

Freie Presse 21.6.2022
Freie Presse 21.6.2022 🔎

Die Sonderausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen, die zur Zeit im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau besichtigt werden kann, wird am 21. Juni 2022 erneut im Teil Kultur & Service auf der WOHIN-Seite mehrerer Ausgaben der Freien Presse aufgeführt, z.B. in den Regionalausgaben Werdau oder Glauchau.

Auch am 22. Juni 2022 stand die Ausstellung in der Rubrik WOHIN heute der Freien Presse.

  • Freie Presse, 21.06.2022, Ausgabe Werdau,
    Beilage „Kultur & Service“: Ausstellungen, Seite A2 [18]

Abgeschottete Tierwelt

SUPERillu 26/2022
SUPERillu 26/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 26/2022 vom 23. Juni 2022 wird gefragt: Welche Tiere leben auf den Inseln Ozeaniens?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Seit wann gibt es bei uns Schulferien? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 26/2022, 23.06.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 48

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 26/2022
Hörzu 26/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 26/2022 vom 24. Juni 2022 ist die 6. Folge der Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 26/2022, 24.06.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 6“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
DVD-Tipp:

Abenteuer in Südamerika

DDR TV-Archiv: Das Geheimnis der Anden
Das Geheimnis der Anden

Seit einiger Zeit wird von Studio Hamburg Enterprises die Reihe DDR-TV-Archiv produziert, in der interessante und historisch bemerkenswerte Fernsehfilme digital restauriert auf DVD veröffentlicht werden.

Eine Neuerscheinung dieser Reihe ist der fünfteilige TV-Film von Rudi Kurz (1921–2020) aus dem Jahr 1972 Das Geheimnis der Anden. Kurz ist durch zahlreiche Fernseh-Mehrteiler (Das grüne Ungeheuer, Die Spur führt in den 7. Himmel, Ohne Kampf kein Sieg) und -Serien (Archiv des Todes, Front ohne Gnade) bekannt.

Der vorliegende Fünfteiler schildert die Abenteuer des BND-Mitarbeiters Dr. Jansen, der gleichzeitig als Doppelagent für die Sicherheitsorgane der DDR tätig ist, in einem nicht näher genannten südamerikanischen Land. Hier treffen die Interessen zweier großer Konzerne bei der Erschließung eines riesigen Erdölvorkommens zusammen. Da im Land Wahlen anstehen, wobei die Volksfront an die Macht gelangen könnte, wird ein Putsch vorbereitet. Den Vorhaben der Konzerne steht der Großgrundbesitzer Don Pineto entgegen, der sein Land unter allen Umständen nicht verkaufen will. Doch Jansen kennt die dunklen Geheimnisse aus Pinetos Vergangenheit...

Der spannende Film ist an historische Geschehnisse aus den frühen 1970er Jahren angelehnt. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, ist der TV-Film auch in Hinsicht der starken Besetzung sehenswert.

In den Rollen spielen u.a. Horst Schulze, Hans-Peter Minetti, Wolfgang Greese, Volkmar Kleinert, Jürgen Zartmann, Erwin Geschonnek,Joachim Tomaschewsky, Hannjo Hasse, Karin Schröder, Gojko Mitić und viele andere.

  • Das Geheimnis der Anden (DDR TV-Archiv) Studio Hamburg Enterprises 2022
    3 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3 schwarzweiß, Laufzeit ca. 410 min
Logo 20. Comic-Salon Erlangen 2022

Übrigens ...

... ich bin dann mal weg
in Erlangen.

Vor 20 Jahren:

Gefahr in Verzug

318 Gefahr in Verzug
Heft 318

Vor genau 20 Jahren, im Juni 2002, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 318 Gefahr in Verzug.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Während die wieder gemeinsam agierenden Brabax und Califax auf dem Weg ins Hotel zu Pat O'Meany sind, nachdem Califax eines einer geheimnisvollen Telefongespräche mit Mr. Smith geführt hat, hängt Abrax immer noch in der Luft und muss sich eines Adlerangriffs erwehren. Rettung und Reparatur des Lufschiffruders gelingen ihm dank seines Hosenträgers, so dass er wieder Bugsys Vertrauen gewinnt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

Vor 10 Jahren:

Mission Califax

438 Mission Califax
Heft 438

Das MOSAIK vom Juni 2012 trug die Nummer 438 und hatte den Titel Mission Califax.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die Expeditionsgruppe auf der Suche nach Califax ist bei den Überresten des Dorfes angekommen. Flinders stellt einen Spähtrupp mit Brabax, Abrax und Johnny zusammen, die schließlich auf die Frauen aus dem Dorf treffen, von denen sie erfahren, dass „Kalee Fags“ auf dem Weg zu Ginghai Te ist. Califax hat inzwischen herausgefunden, dass es sich bei dem geheimnisvollen Unbekannten um Mr. Hyde handelt, der den unliebsamen Gast aus dem Weg räumen will...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

Abenteuer in Wittenberg

Sammelband 122 Softcoverausgabe
Sammelband 122
Softcoverausgabe 🔎

Im Juni 2022 wird der MOSAIK-Sammelband Nr. 122 Abenteuer in Wittenberg erscheinen.

Folgende Hefte (5-8/2016) enthält der Nachdruck:

485 Die Klingelschweine von Wittenberg
486 Der Tanz der Rivalen
487 Abrax’ kleine Fechtschule
488 Alles Gute kommt von oben

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Jörg Reuter signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 122: Abenteuer in Wittenberg
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-227-4
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-228-1
Alex 46
Alex 46 🔎

Alex-Vorschau

Im November zur Mosaik-Börse in Wolfen wird die neue Ausgabe Nr. 46 des Mosaik-Fanzines aus Leipzig Alex erscheinen. Darin wird sicher wieder die gewohnte Mixtur aus Kurzberichten, Interviews, Bildern mit Mosaik-Bezug und ‑Assoziationen enthalten sein.

Hier ist bereits das Titelbild anzuschauen; es wurde von Timo Wuerz (Zeichnung) und Ulf S. Graupner (Logo) gestaltet. Herausgeber des Heftes ist Thomas „Thowi“ Wilde.

Ostalgie

ORMIG Nr.5
ORMIG Nr.5 🔎

Die neue Ausgabe des Ostalgie-Magazins ORMIG von Hagen Flemming-Papin erscheint in Kürze und kann ab 23.6.2022 über den Roman-und-Comicladen bestellt werden.

Zum Inhalt:

Das neue ORMIG kommt diesmal ganz musikalisch daher. Mit dabei z. B. Anekdoten über den ersten Puhdys-Fanclub, wie man Comics über die Grenze schmuggelte, warum Adolars erster Raketenversuch scheiterte und was Amanda Lear mit einem Fischrestaurant zu tun hat. Auf 32 bunten Seiten geht es wieder einmal um bewahrenswerte Erinnerungen aus der DDR-Kindheit. Ein Interview mit Thomas Schmitt von der Gruppe MTS krönt das Ganze.

Unbedingt zu empfehlen!

Runkels Mandolinen

Berliner Woche 7.5.2022
Berliner Woche 7.5.2022 🔎

Die kostenlose Lokalzeitung Berliner Woche porträtierte in einigen Ausgaben in der 18. Kalenderwoche am 7. Mai 2022 das „Saitenensemble Steglitz“ (SES).

Im Artikel Mandolinen, Mandolen und Gitarren von Karla Rabe, der in der Rubrik Berlin macht Musik erscheint, wird u.a. erwähnt: Auch auf Zupffestivals sind die zupfenden Musiker immer für eine Überraschung gut. Die Aufführung des Kindermusicals Ritter Runkel und die Digedags auf dem Euro-Festival der Zupfmusik 2006 in Bamberg wurde von der Szene als gelungenes Highlight gelobt.

Neben der Ausgabe Lankwitz / Lichterfelde (Seite 3) war der Beitrag in den Lokalausgaben Steglitz / Dahlem (Seite 3), Grunewald / Halensee / Schmargendorf / Westend (Seite 2) sowie Zehlendorf / Nikolassee / Schlachtensee / Wannsee (Seite 3) enthalten.

  • Berliner Woche, 07.05.2022, Ausgabe Lankwitz/Lichterfelde,
    „Mandolinen, Mandolen und Gitarren“ von Karla Rabe, Seite 3

Comicreporter

ALFONZ 3/2022
ALFONZ 3/2022

Ab 15. Juni 2022 ist die Ausgabe 3/2022 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.

In dieser Ausgabe sind ein Beitrag über die Plastikverpackung von Comics, der Comic Report mit dem deutschsprachigen Mangamarkt 2021, ein Artikel über 10 Jahre ALFONZ, ein Bericht über Flix (Das Humboldt-Tier), ein Beitrag über den Comic Rude Girl von Birgit Weyhe, ein Artikel über den Comic Antananarivo von Sylvain Vallée, ein Beitrag über die Reihe Crossover von Geoff Shaw, ein Bericht über die Comicbuchpreise 2020 bis 2022, ein Beitrag über Crowdfunding im Reprodukt Verlag,
der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben,
die Rubriken Made in Germany: Isabel Kreitz, Mit Alfonz auf Zeitreise, W... W... Webcomics, Lettre de France, Speed Lines, Die obligatorische Kampfszene, Rezensionen, Im Anflug, sowie Bewegte Comics enthalten.

Für Mosaik-Leser besonders interessant ist Die obligatorische Kampfszene, in der sich die Erstleser Stefan Svik und Bernd Hinrichs über das Mosaik 557 „Scharfes Schwert in falschen Händen“ austauschen.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 12. Oktober 2022.

  • Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 3/2022
    Edition Alfons 2022, 100 Seiten, Broschüre, 8,95 €, ISSN 2194-2706
  • „Die obligatorische Kampfszene“ von Stefan Svik und Bernd Hinrichs, Seiten 70/71

Besuchermagnet

Freie Presse 14.6.2022
Freie Presse
14.6.2022 🔎

Ein erstes Fazit zieht Museumsleiter Markus Döscher über die Sonderausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen, die zur Zeit im Stadt- und Dampfmaschinen­museum Werdau besichtigt werden kann, in der Ausgabe Werdau der Freien Presse. am 10. Juni 2022. Die Schau mit den beliebten Figuren Abrax, Brabax und Califax aus der legendären Comiczeitschrift Mosaik ist ein Besuchermagnet und kommt besonders bei Schulklassen gut an.

Am 14. Juni 2022 wurde der gleiche Artikel in der Ausgabe Hohenstein-Ernstthal nachgedruckt.

An verschiedenen Tagen haben mehrere Ausgaben der Freien Presse die Abrafaxe-Ausstellung unter den Veranstaltungshinweisen aufgeführt, zum Beispiel am 14. Juni 2022 die Werdauer Regionalausgabe auf der Seite A2 der Beilage Kultur & Service; außerdem in Glauchau am 11., 14. und 16. Juni 2022.

  • Freie Presse, 10.06.2022, Ausgabe Werdau, „Mosaik-Figuren kommen gut an“ von Annegret Riedel, Seite 11
  • Freie Presse, 14.06.2022, Ausgabe Werdau, Beilage „Kultur & Service“ Ausstellungen, Seite A2 [18]

Väl Spåss för de Lütten

Flyer Norddeutscher Tag 5.6.2022 in Dömitz
Flyer Norddeutscher Tag
5.6.2022 in Dömitz 🔎

Am 5. Juni 2022 fand auf der Festung Dömitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim / Mecklenburg-Vorpommern) der 16. Nord­deutsche Tag mit dem „Festspiel der Niederdeutschen Sprache“ unter Mitwirkung der Abrafaxe statt. Darüber berichtete die Ausgabe Ludwigslust der Schweriner Volkszeitung am 10. Juni 2022. Im Artikel Mandy Botzler zufrieden mit dem Fest in Dömitz heißt es: Neu und ebenso viel Aufmerksamkeit erhielten die Abrafaxe. In Lebensgröße flanierten sie über den Hof. War bei jüngeren Gästen eher ein Fragezeichen im Gesicht zu sehen, sprühten die älteren Generationen vor Begeisterung.

Auch im Flyer zur Veranstaltung tauchen die Abrafaxe auf. Hier wird ausgesagt: Die ABRAFAXE sind zu Gast auf dem Norddeutschen Tag in Dömitz, weil sie den Norden besonders lieben und auch in der Zukunft viel im Norden vorhaben!
Der Flyer kann von der Kultur-MV-Seite heruntergeladen werden.

Der Norddeutsche Tag ist wegen der Corona-Pandemie zweimal ausgefallen; davor waren die Abrafaxe bekanntlich noch in der Hanse-Serie unterwegs.

  • Schweriner Volkszeitung, 10.06.2022, „Mandy Botzler zufrieden mit dem Fest in Dömitz“
    von Thorsten Meier, Seite 8

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 25/2022
Hörzu 25/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 25/2022 vom 17. Juni 2022 ist die 5. Folge der Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 25/2022, 17.06.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 5“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
Vor 40 Jahren:

Der neue Hannibal

6/1982 Der neue Hannibal
Heft 6/1982

Im Juni 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1982 mit dem Titel Der neue Hannibal veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Während die Abrafaxe wegen der Abwesenheit des Deis ganz unruhig sind, wartet Dschuha geduldig ab.
Der Dei ist inzwischen in die Zirkusarena des wieder aufgebauten Karthago gereist, um die Elefantentruppe zu begutachten, denn er will als neuer Hannibal in die Geschichte eingehen. Doch während seiner endlosen Rede glaubt sich der Leitelefant vom Löwen bedroht und sorgt für den plötzlichen Abbruch der Ansprache...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Das große Donnerwetter

198 Das große Donnerwetter
Heft 198

Das MOSAIK-Heft 198, das vor 30 Jahren, im Juni 1992, erschien, hieß Das große Donnerwetter.

Folgendes passierte darin:

Ein Bote bringt einen Brief für die Gräfin von Wackerstein ins Kloster, in dem sich auch Brabax und Califax aufhalten. Daraus erfahren sie, dass Floribert und Abrax zu Rittern geschlagen wurden und sich auf dem Weg nach Italien befinden. Also brechen Brabax und Califax ebenfalls auf; sie wollen zum Erzbischof pilgern, der das geheimnisvolle Buch mit den sieben Siegeln besitzen soll. Bald treffen sie in einer Stadt ein, in der gerade der Erzbischof predigt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Bauhaus, „Junge Welt“ und Co.

Junge Welt 4.6.2022
Junge Welt 4.6.2022 🔎
nd - Der Tag 7.6.2022
nd - Der Tag 7.6.2022 🔎
Mitteldeutsche Zeitung 9.6.2022
Mitteldeutsche Zeitung
9.6.2022 🔎

In der Tageszeitung Junge Welt wurde am 4. Juni 2022 ein Artikel von Hagen Bonn über das Mosaik-Sonderheft Bauhaus macht Schule und die zugehörige Pressekonferenz vom 1. Juni 2022 in der Bundesschule Bernau veröffentlicht.

Am 7. Juni 2022 berichtete F.-B. Habel im nd - Der Tag über diese Veranstaltung und rezensierte das Sonderheft.

Die Dessauer Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung beschäftigte sich am 9. Juni 2022 insbesondere mit dem Nutzen des Bauhaus-Heftes auf die Stadt Dessau und deren Bauhaus-Historie.

  • Junge Welt, 04.06.2022, „Man muss Neues wagen“ von Hagen Bonn, Seite 10
  • nd - Der Tag, 07.06.2022, „Bildungsauftrag und Unterhaltung“ von F.-B. Habel, Seite 12
  • Mitteldeutsche Zeitung, 09.06.2022, „Die Abrafaxe im Bauhaus“ von Benjamin Telm, Seiten 1 und 8

Zerschnittene Comics

Berliner Zeitung 4.6.2022
Berliner Zeitung 4.6.2022 🔎

In einer Kolumne in der Berliner Zeitung vom 4. Juni 2022 beschäftigt sich Thilo Mischke mit Gedanken zur Vorbereitung des 70. Geburtstages seines Vaters. Dabei berichtet er von einigen Kindheitserinnerungen:

Ich weiß nicht mehr, was wir spielten; ich weiß nur, dass er mir seine Matchbox-Autos gab und seine Mosaik-Hefte. Ein großer Fehler.
Die Mosaik-Hefte habe ich mit einer Kinderschere zerstört und die Matchbox-Autos zwischen zwei Ziegelsteinen zerdrückt. Dabei sollten die kleinen Autos und dieser DDR-Comic eigentlich seinen Ruhestand finanzieren.
  • Berliner Zeitung, 04.06.2022, „Fährschiffe, Fontane und Mr. Spock“ von Thilo Mischke, Seite 18

Comic-Quiz

Thüringische Landeszeitung 7.6.2022
Thüringische Landeszeitung
7.6.2022 🔎

Zwei Blätter aus der Zeitungsgruppe Thüringen, die Ostthüringer Zeitung (OTZ) und die Thüringische Landeszeitung (TLZ) veröffentlichten am 7. Juni 2022 auf der Kinderseite ein Comic- und Märchen-Quiz, in dem gefragt wird:

Donald Duck lebt mit seinen drei Neffen zusammen. Wie heißen sie?
a) Asterix, Obelix und Idefix
b) Tick, Trick und Track
c) Abrax, Brabax und Califax

In der Auflösung steht:

Abrax, Brabax und Califax sind die Abrafaxe.

Während der Text in beiden Zeitungen identisch ist, unterscheiden sich die Namen der Kinderseiten: TROTZ in der OTZ und KLAR! bei der TLZ.

  • Ostthüringer Zeitung, 07.06.2022, „Wer kennt Comics und Märchen?“, Seite 20
  • Thüringische Landeszeitung, 07.06.2021, „Wer kennt Comics und Märchen?“, Seite 20

Missionswerk

missio Magazin 3/2022
missio Magazin 3/2022 🔎

Die Ausgabe 3/2022 der sechsmal jährlich erscheinenden Zeitschrift missio Magazin des Internationalen Katholischen Missionswerks steht ganz im Zeichen der Begründerin des Missionsvereins zur Glaubensverbreitung Pauline Jaricot (1799–1862), die am 22. Mai 2022 in ihrer Heimatstadt Lyon seliggesprochen wurde. Das Leben der Missonsgründerin ist in diesem Heft in einer 5-seitigen Graphic Novel von Simon Schwartz dargestellt. Der Künstler wird in der Rubrik Wiedersehen mit... ausführlich vorgestellt. Darin wird auch auf Simons Begeisterung für das Mosaik von Hannes Hegen eingegangen.

  • missio Magazin, Nr. 3/2022, „Geschichts-Bilder“
    von Bettine Kuhnert, Seite 50

Comics Info

Comics Info 93
Comics Info 93 🔎

Das Magazin Comics Info erscheint alle sechs Monate im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl. Das Gratisheft informiert über News, Termine und Novitäten aus der Comic-Szene.

Die Ausgabe 93 vom Sommer 2022 enthält zwei Beiträge mit MOSAIK-Bezug: einen Bericht über das neue Mecki-Team Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner sowie die Ankündigung der Mosaik-Börse Wolfen unter den Terminen.

  • Comics Info Nr.93, Sommer 2022,
    „Neuer Mecki-Zeichner“ / Termine, Seite 5

Seekühe

SUPERillu 24/2022
SUPERillu 24/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 24/2022 vom 9. Juni 2022 wird gefragt: Was ist ein Dugong?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Gibt es einen Vogel, der auch rückwärts fliegen kann? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 24/2022, 09.06.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 50

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 24/2022
Hörzu 24/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 24/2022 vom 10. Juni 2022 ist die 4. Folge der Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 24/2022, 10.06.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 4“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 120
Buch-Tipp:

Musikgeschichte für den Nachwuchs

Wahl/Lindenblatt: Ella & Ben und die Beatles
Ella & Ben und die Beatles

Ella & Ben und die Beatles von William Wahl (Text) und Wilm Lindenblatt (Zeichnungen) ist ein Bilderbuch, ein Vorlesebuch und ein Buch über die Geschichte und die Musik der Beatles. Für Kinder ab 5 Jahren gedacht, führt es in sowohl kindgerechter als auch souverän didaktischer Sprache in das Leben und das Werk der Liverpooler Band ein, stellt die wichtigsten Songs vor und erklärt ihre Entstehung. Der Beginn und das Ende der Beatles und ihre Bedeutung für die Musikgeschichte werden ebenso unterhaltend wie pädagogisch vermittelt. In einem Zeitstrahl am Schluss des Buches wird die gesamte Historie von John, Paul, George und Ringo zusammengefasst.

Das Buch – der erste Teil einer geplanten Reihe, der nächste Band über Abba ist für den Herbst 2022 angekündigt – kann nicht nur die Zielgruppe, sondern auch viel ältere Musikfans animieren, mehr über die Beatles zu lesen und vor allem: sie wiederzuhören!

  • William Wahl / Wilm Lindenblatt: Ella & Ben und die Beatles
    Von Pilzköpfen, Erdbeerfeldern und gelben U-Booten
    dtv 2022, 48 Seiten, Hardcover, 15,00 €, ISBN 978-3-423-76382-0
Vor 60 Jahren:

Auf Affenfang im Gletschereis

67 Auf Affenfang im Gletschereis
Heft 67

Vor 60 Jahren, im Juni 1966, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 67 mit dem Titel Auf Affenfang im Gletschereis erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Infolge Bhur Yhams Disziplinarmaßnahme sind die Digedags zum Küchendienst eingeteilt und dürfen nicht mehr an Expeditionen teilnehmen. Da gerade Mohrrübentag angesetzt ist, haben Dig und Dag Berge dieser roten Wurzeln zu putzen und zu schnippeln, bis sie doch wieder vom Entdecker- und Erfinderdrang gepackt werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Das große Glasperlengeschäft

187 Das große Glasperlengeschäft
Heft 187

Vor 50 Jahren, im Juni 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 187 mit dem Titel Das große Glasperlengeschäft in Händen.

Darin passierte folgendes:

Der Besitzer der United Fur Company, Mr. Tucker, besucht seine Faktorei und stellt fest, dass die Pelzgeschäfte immer schlechter gehen. Insbesondere Major Pinkerton hat seit über einem Jahr keine Pelze mehr geliefert. Deshalb schickt Tucker seinen Agenten Williams mit einem Kanu zum Fort...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Kindertag in der Bundesschule

Pressekonferenz in Bernau 1.6.2022
Bundesschule Bernau 1.6.2022
Bundesschule Bernau 1.6.2022

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) stellte Mosaik am 1. Juni 2022 im Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau das dort spielende Sonderheft mit Anna, Bella & Caramella in einer Pressekonferenz vor. Davor wurde ein Bauhaus-Praxistag zum Internationalen Kindertag veranstaltet, bei dem die Kinder basteln, rätseln und spielen konnten und damit an die Thematik Bauhaus herangeführt werden konnten.

In der Pressekonferenz stellten Frau Dr. Ulrike Wendland, Geschäftsführerin des DNK, Dr. Gunnar Schellenberger, Präsident des DNK, und die Vertreterin des Mosaik-Verlags Maren Ahrens das Heft Bauhaus macht Schule vor. Anschließend signierten die Zeichner Jens Fischer und Hai Hoang Luu die gefragten Objekte.

Die Bilder des Tages sind bei Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Bauhaus-Presse

Märkische Oderzeitung 1.6.2022
Märkische Oderzeitung
1.6.2022 🔎
Lausitzer Rundschau 1.6.2022
Lausitzer Rundschau
1.6.2022 🔎
BILD Sachsen-Anhalt
BILD Sachsen-Anhalt
2.6.2022 🔎
taz Die Tageszeitung 3.6.2022
taz Die Tageszeitung 3.6.2022 🔎
RBB Studio Frankfurt
RBB Studio Frankfurt 🔎

Zum neuen Mosaik-Sonderheft Bauhaus macht Schule gibt es mehrere Pressemeldungen. Ein identischer Artikel von Boris Kruse erschien am 1. Juni 2022 in der Märkischen Oderzeitung und in der Lausitzer Rundschau.

Am 2. Juni 2022 berichtete BILD Sachsen-Anhalt über das Anna, Bella & Caramella-Heft und stellt dabei den Präsidenten des DNK (Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz) Dr. Gunnar Schellenberger vor, der für die Herausgabe des Bauhaus-Mosaiks verantwortlich ist.

Die taz schrieb am 3. Juni 2022 unter der Überschrift Lernen unter Kiefern über die Vorstellung des Sonderhefts in der Bundesschule Bernau.

Auf der Online-Seite des Senders RBB gibt es ebenfalls einen Bericht zur Pressekonferenz, ergänzt durch eine Audioreportage von Antenne Brandenburg.

  • Märkische Oderzeitung, 01.06.2022, „Zeitreise zu einer Perle der Architektur“ von Boris Kruse, Seite 20
  • Lausitzer Rundschau, 01.06.2022, „Zeitreise zu einer Perle der Architektur“ von Boris Kruse, Seite 20
  • BILD Sachsen-Anhalt, 02.06.2022, „Die Schwestern der Abrafaxe erobern das Bauhaus“
    von Uwe Freitag, Seite 9
  • taz Die Tageszeitung, 03.06.2022, „Lernen unter Kiefern“ von Charlotte Handorf, Seite 21
  • RBB24, 02.06.2022, „Bernauer Bauhaus-Bundesschule gibt es jetzt auch als Comic“
    von Philipp Gerstner, online

Weltreise mit Dampfmaschinen

Ausstellungseröffnung in Werdau 29.5.2022
Museum Werdau 29.5.2022
Museum Werdau 29.5.2022

Endlich ging das kulturelle Leben – mit Mosaik-Beteiligung – wieder los. Am 29. Mai 2022 wurde im Stadt- und Dampfmaschinen-Museum Werdau (Landkreis Zwickau / Sachsen) die Sonder­ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen eröffnet, die bis zum 18.9.2022 zu sehen ist.

In Anwesenheit eines fachkundigen Publikums und unter den Klängen eines Satzes aus der „Abrafaxe-Symphonie“ des ebenfalls vor Ort präsenten Vincent Strehlow präsentierten Museumschef Markus Döscher und Verlagsvertreter Robert Löffler die gelungene Ausstellung. Hier werden verschiedene Stationen der Reisen der Abrafaxe mit bisher nie gezeigten Exponaten aus dem Fundus des Museums eindrucksvoll kombiniert. Die Schau ist für jeden Mosaik-Fan eine (Welt-)Reise wert!

Die Fotos dazu gibt es unter Noch mehr Bildergeschichten.

Werdauer Presse

Freie Presse 27.5.2022
Freie Presse
27.5.2022 🔎
Freie Presse 28.5.2022
Freie Presse
28.5.2022 🔎
Amtsblatt Werdau 05/2022
Amtsblatt Werdau
05/2022 🔎
SachsenMagazin Aktionsexemplar 2022
SachsenMagazin
Aktionsexemplar 2022 🔎
Blick Werdau 28.5.2022
Blick Werdau 28.5.2022 🔎
Freie Presse 31.5.2022
Freie Presse
31.5.2022 🔎

Am 27. Mai 2022 informierte die Freie Presse wiederum, diesmal in der Ausgabe Hohenstein-Ernstthal, über die kommende Ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen im Stadt- und Dampfmaschinen­museum Werdau, die am 29. Mai 2022 um 15 Uhr eröffnet wird und bis zum 18. September zu sehen ist. Die Nachricht Abrafaxe kommen ins Museum von Thomas Michel ist eine leicht gekürzte Version des gleichnamigen Artikels vom 24. Mai in der Werdauer Ausgabe derselben Zeitung.

Die Reichenbacher Ausgabe der Freien Presse brachte den Artikel am 28. Mai 2022 ebenfalls, diesmal mit dem zusätzlichen Inhalt: Sie lösten die zuvor im Mosaik vertretenen Digedags ab. Die Abrafaxe stehen heute als längster Fortsetzungscomic der Welt im Guinness-Buch der Rekorde.

Auch das Amtsblatt Werdau weist in der Nr. 5/2022 auf die Ausstellung hin. Außerdem ist im Ausstellungskalender des Aktionsexemplars 2022 des SachsenMagazins die Abrafaxe-Ausstellung verzeichnet. Der Lokalanzeiger BLICK veröffentlichte in der Ausgabe Werdau vom 28. Mai 2022 einen weiteren Artikel von Thomas Michel über die bevorstehende Ausstellungseröffnung.

Am 31. Mai 2022 erschien in der Werdauer Ausgabe der Freien Presse unter dem Titel Abrafaxe machen auf ihrer Weltreise Station in Werdau der Bericht über die Eröffnungsveranstaltung. In dieser Ausgabe ist außerdem auf der Veranstaltungsseite WOHIN die Ausstellung im Museum Werdau verzeichnet. Die Regionalausgabe Zwickau der Freien Presse veröffentlichte den identischen Bericht zur Ausstellungseröffnung am 1. Juni 2022, die Reichenbacher Ausgabe am 3.6.2022.

  • Freie Presse, 27.05.2022, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
    „Abrafaxe kommen ins Museum“ von Thomas Michel, Seite 11
  • Freie Presse, 28.05.2022, Ausgabe Reichenbach,
    „Abrafaxe kommen ins Museum“ von Thomas Michel, Seite 12
  • Amtsblatt Werdau, 05/2022, „Eine Weltreise mit den Abrafaxen“, Seite 15
  • SachsenMagazin, Aktionsexemplar 2022, „Ausstellungskalender 2022“, Seite 101
  • BLICK, 28.05.2022, Ausgabe Werdau, „Eine Weltreise mit den Abrafaxen“
    von Thomas Michel, Seiten 1 und 2
  • Freie Presse, 31.05.2022, Ausgabe Werdau,
    „Abrafaxe machen auf ihrer Weltreise Station in Werdau“ von Thomas Michel, Seiten 1 und 13;
    Ausstellungshinweis, Seite A2

Französische Literatur

BücherMagazin 3.2022
BücherMagazin 3.2022 🔎

Die von falkemedia zweimonatlich herausgegebene Zeitschrift BücherMagazin gibt mit Interviews, Features, Reportagen und Rezensionen spannende Einblicke und einen fundierten Überblick in die Buch-Welt.

In der April/Mai-Ausgabe 2022 stellt die Autorin und Übersetzerin Julia Schoch in der Rubrik Wörterwelten einige Bücher vor, die sie inspiriert und beeinflusst haben. An erster Stelle genannt wird der Mosaik-Sammelband Die Abrafaxe in Frankreich:

Was ich als Neunjährige von der Welt wusste, wusste ich durch die Abrafaxe. Das Heft erschien monatlich und drehte sich um drei Kobolde, die durch verschiedene Länder und Zeiten reisten. Die Menschen, die sie dort trafen, waren schillernde Charaktere, unverkennbare Figuren, die mir bis heute vertraut sind. Was für ein Reichtum an Fantasie.
  • BücherMagazin, April/Mai, 3.2022, „Wörterwelten: Julia Schoch“, Seite 12

Auf der Piste

Piste Rostock 6/2022
Piste Rostock 6/2022 🔎

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr. 6/2022 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 558, ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 510 „Ein Lübecker Drama“ sowie der Hinweis auf die Rostocker Gaststätte „Ritter Runkel“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

In der Piste-Ausgabe Neubrandenburg ist Mosaik diesmal nicht vertreten.

  • Piste, Nr. 6/2022, Ausgabe Rostock, Anzeige „Ritter Runkel“, Seite 39;
    MOSAIK-Suchbild Seiten 46/47; Anzeige Heft 558, Seite 57

Die Stasi liest mit

Szenenbild aus „Stasikomödie“
Szenenbild aus „Stasikomödie“ 🔎

Seit dem 19. Mai 2022 ist der Spielfilm Stasikomödie in den deutschen Kinos. Der Film ist nach Sonnenallee (1999) und NVA (2005) der dritte Teil der DDR-Trilogie von Leander Haußmann (Drehbuch und Regie). Mit Jörg Schüttauf, Henry Hübchen, Margarita Broich, Tom Schilling, Detlev Buck, Bernd Stegemann, Robert Stadlober, Alexander Scheer, Karsten Speck u.v.m. ist der Streifen hochrangig besetzt.

Inhaltlich beschäftigt sich die Komödie mit einem zwar längst vergangenen Kapitel der deutschen Geschichte; es ist jedoch ungewiss, ob auch mehr als 30 Jahre danach schon jeder über diese Thematik lachen kann.

Ein besonderer Aspekt ist allerdings erwähnenswert: in einer Szene etwa 24 Minuten nach Filmbeginn ist einer der Stasi-Akteure bei einer Observation mit einem Mosaik-Heft zu sehen. Es ist das Heft 113 „Das Wagenrennen“ vom April 1966.

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 23/2022
Hörzu 23/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 23/2022 vom 3. Juni 2022 ist die 3. Folge der Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 23/2022, 03.06.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 3“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
Aktuelles Abrafaxe-Heft:

Ränke und Geschenke

558 Ränke und Geschenke
Heft 558

Am 25. Mai 2022 erschien das MOSAIK 558 mit dem Titel Ränke und Geschenke.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Lela geht in die Teestube zu Brabax und Quecksilber-Ali, entschuldigt sich bei letzterem und will sein Geschenk, den siebenfarbigen Smaragd, annehmen, doch Ali hat sich entschlossen, auf das Angebot des Großwesirs einzugehen. Die wütende Lela will Brabax dafür büßen lassen, der ist aber inzwischen verschwunden und will in Saids Karawanserei übernachten. Der Eingang ist allerdings elefantös verstopft...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

Bauhaus macht Schule

Bauhaus macht Schule
Bauhaus macht Schule

Dem Abrafaxe-Heft 558 „Ränke und Geschenke“ liegt das Sonderheft Bauhaus macht Schule mit Anna, Bella & Caramella bei, das vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) heraus­gegeben wurde. Es beschäftigt sich mit der Geschichte der Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) in Bernau, die 1928 bis 1930 von den Bauhaus-Architekten Hannes Meyer und Hans Wittwer erbaut wurde und heute UNESCO-Welterbe ist.

Diese Sonderausgabe kann außerdem kostenlos beim DNK bestellt oder heruntergeladen werden.

Titelbild-Korrektur

TaschenMosaik 28 neues Cover
TaschenMosaik 28
(neues Cover)

Die erste Auflage des im September 2019 erschienenen TaschenMosaik Band 28 war dem Tessloff Verlag ein Fehler bei der Auswahl des Titelbildes passiert, wie aufmerksame Fans feststellten. Der Band enthält die Hefte 106 bis 109 des Mosaik von Hannes Hegen. Für den ursprünglichen Titel wurde jedoch das Coverbild von Heft 115 „Die Flucht der Suleika” verwendet, das erst im TaschenMosaik 30 enthalten ist. Der neue Titel verwendet das Motiv vom Heft 108 „Von Räubern verfolgt”.

Nach fast drei Jahren ist die Auflage mit dem falschen Cover ausverkauft; jetzt ist die Neuauflage mit dem richtigen Titelbild erhältlich.

  • Hannes Hegen: TaschenMosaik Band 28
    Tessloff Verlag 2019, Taschenbuch, 100 Seiten, 5,95 €, ISBN 978-3-7302-2050-4
    (natürlich sind die Schnarchnasen bei Amazon nicht in der Lage, das richtige Cover anzuzeigen!)

Abrafaxe im Museum

Freie Presse 24.5.2022
Freie Presse
24.5.2022 🔎

Am 24. Mai 2022 informierte die Freie Presse wiederum in der Ausgabe Werdau über die kommende Ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau, die am 29. Mai 2022 um 15 Uhr eröffnet wird und bis zum 18. September zu sehen ist.

Im Artikel Abrafaxe kommen ins Museum von Thomas Michel wird der Museumsleiter Markus Döscher zitiert: Wir haben in den beiden Ausstellungsräumen im Erdgeschoss verschiedene Geschichten in den unterschiedlichsten Regionen der Erde nachgestellt und auch die Herstellung des Mosaik beleuchtet.

  • Freie Presse, 24.05.2022, Ausgabe Werdau,
    „Abrafaxe kommen ins Museum“ von Thomas Michel, Seite 9

Klopfgeräusche

SUPERillu 22/2022
SUPERillu 22/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 22/2022 vom 25. Mai 2022 wird gefragt: Was sind Schallwellen?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Welcher flugfähige Vogel ist der größte der Welt? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 22/2022, 25.05.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 48

COMIC!-Jahrbuch 2022

Comic!-Jahrbuch 2022
Comic!-Jahrbuch 2022 🔎

Traditionell gibt die Interessengemeinschaft Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm e.V. ICOM auch in diesem Jahr ein COMIC!-Jahrbuch heraus. Es soll zum Comic-Salon in Erlangen erhältlich sein.

Enthalten sind wie immer Berichte und Interviews zur aktuellen deutschen und internationalen Comicszene, Porträts und Berichte aus den Bereichen Comic, Cartoon und Trickfilm und Überblicke zum niederländischen, italienischen, japanischen und US-Comicmarkt sowie die Vorstellung der ICOM-Preisträger des Jahres. Das Titelbild stammt vom Max & Luzie- und KNAX-Zeichner Franz Gerg, es wurde von Jürgen „Geier“ Speh coloriert.

Das Inhaltsverzeichnis kann heruntergeladen werden.

Magazin ZACK

Seit 25. Mai 2022 ist das ZACK-Heft 6/2022 (#276) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 6/2022
ZACK 6/2022 🔎
  • Das Mädchen von der Weltausstellung: Paris 1867 (Teil 2)
  • Parker & Badger: Die Fliege
  • Empire USA: 2.4 (Teil 1)
  • Luthon-Höge: Weder Fleisch noch Fisch (Teil 1)
  • Bob Morane: Die 100 Dämonen des Gelben Schattens (Teil 3)
  • Rani: Die Sklavin (Teil 4)
  • Die Bank: Zweite Generation 1857-1871 (Teil 4)
  • die Kolumne ZACK vor 50 Jahren
  • einen Artikel über die Serie Adeles ungewöhnliche Abenteuer von Jacques Tardi
  • einen Beitrag über 11 Jahre bahoe books
  • die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
  • die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer

MOSAIK-Bezug haben eine halbseitige Anzeige für das Anna, Bella & Caramella-Heft 52 und eine ganzseitige Anzeige für das MOSAIK 558.

ZACK umfasst 92 Seiten und kostet 9,– €.

  • ZACK, 6/2022 (#276), Anzeige Anna, Bella & Caramella 52, Seite 4; Anzeige MOSAIK 558, Seite 73

be.bra-Katalog

be.bra wissenschaft Katalog Herbst 2022
be.bra wissenschaft
Katalog Herbst 2022 🔎

Im aktuellen Herbstkatalog 2022 des be.bra wissenschaft Verlags wird im Gesamtverzeichnis auf Seite 17 das von Wolfgang Eric Wagner herausgegebene Buch Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics in der 2. Auflage aufgeführt. Der Nachdruck hat mit 46 € einen höheren Preis als die Erstauflage.

Der Katalog kann online angeschaut oder heruntergeladen werden.

  • Katalog be.bra wissenschaft, Herbst 2022,
    Wolfgang Eric Wagner (Hg.): „Ritter Runkel in seiner Zeit”, Seite 17

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 22/2022
Hörzu 22/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 22/2022 vom 27. Mai 2022 ist die 2. Folge der Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für jetzt 2,20 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 22/2022, 27.05.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 2“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

Aus für BiMaCo

Bye BiMaCo
Bye BiMaCo

Seit 2010 gibt es mit der Bitterfelder Manga Convention (BiMaCo) eine jährliche Veranstaltung in Bitterfeld-Wolfen, die vom gleichnamigen Verein getragen und organisiert wurde. Ab 2012 fand das Event im Städtischen Kulturhaus Wolfen statt. Für das Jahr 2020 war die JubiläumsCon 10. BiMaCo geplant. Wegen der Corona-Pandamie musste sie zweimal verschoben werden. Jetzt stand der neue Termin – 25. Juni 2022 – kurz bevor, da erfolgte überraschend die Absage. Gleichzeitig wurde bekanntgegeben, dass der Verein BiMaCo aufgelöst wurde. Damit ist eine der beiden in Wolfen stattfindenden Comic-Veranstaltungen leider Geschichte.

Der Wortlaut der Mitteilung kann bei Facebook nachgelesen werden.

Vor 20 Jahren:

In geheimer Mission

317 In geheimer Mission
Heft 317

Vor genau 20 Jahren, im Mai 2002, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 317 In geheimer Mission.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Während die Polizei an der kanadisch-amerikanischen Grenze einen Hinterhalt legt, hat das Luftschiff mit Abrax, Bugsy und seinen Männern an Bord die Übernahmestelle für 500 Gallonen Whiskey, verpackt in 80 Kisten, erreicht. Aus Kapazitätsgründen müssen Ivvy und Frank die Rückfahrt per Laster antreten und werden an der Grenze wegen Beamtenbeleidigung eines Polizeihundes festgenommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

Vor 10 Jahren:

Der Bote der Regenbogenschlange

437 Der Bote der Regenbogenschlange
Heft 437

Das MOSAIK vom Mai 2012 trug die Nummer 437 und hatte den Titel Der Bote der Regenbogenschlange.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die „Investigator“ hat bei den Pfingstinseln geankert und schickt eine Schaluppe an Land. Leider werden die Reisenden weniger freundlich empfangen, als Flinders nach den Berichten von James Cook erwartet. Die Aborigines, die unter dem Einfluss des geheimnisvollen Ginghai Te stehen, nehmen die Seeleute fest. Bald gelingt jedoch die Befreiung, und alle kehren an Bord zurück – bis auf Califax, der bei der Suche nach Früchten getrödelt hat...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

Die Sammler sind wieder los

Gratis-Comic-Tag 14.5.2022 in Leipzig
Gratis-Comic-Tag 14.5.2022 in Leipzig
Gratis-Comic-Tag 2022 in Leipzig

Nach einem verschobenen und einem ganz ausgefallenen Gratis-Comic-Tag konnte das Ereignis für die Comicfans am 14. Mai 2022 endlich wieder stattfinden. 22 Verlage bzw. Verlagslabels hatten ausschließlich für diesen Tag 35 Comichefte produziert, die in den teilnehmenden Comicfachgeschäften kostenlos an die Interessenten abgegeben wurden. Leider war MOSAIK auch in diesem Jahr nicht dabei.

In Leipzig haben sich neben den zwei Comicläden Comic Combo und City Comics auch die Buchhandelsketten Thalia, Hugendubel und Ludwig beteiligt. Obwohl der Ansturm geringer als in früheren Jahren ausfiel, gab es viele nette Begegnungen und freudige Gesichter. Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Weltreise nach Werdau

Freie Presse 19.5.2022
Freie Presse
19.5.2022 🔎

Die Freie Presse berichtete am 19. Mai 2022 in der Ausgabe Werdau über die bevorstehende Ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau, die am 29. Mai 2022 eröffnet wird (siehe Termine). In der Nachricht Abrafaxe ziehen ins Museum ein von Uwe Mühlhausen heißt es: In der Schau dreht sich alles um die drei Comicfiguren Abrax, Brabax und Califax. Seit fast 50 Jahren reist das Trio in der Zeitschrift „Mosaik“ um die Welt.

  • Freie Presse, 19.05.2022, Ausgabe Werdau,
    „‚Abrafaxe‘ ziehen ins Museum ein“ von Uwe Mühlhausen, Seite 9

Das verflixte Wasserrohr

Hörzu 21/2022
Hörzu 21/2022 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu wird seit dem Heft 5/2022 von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 21/2022 vom 20. Mai 2022 ist die 1. Folge der neuen Serie Das verflixte Wasserrohr enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 21/2022, 20.05.2022,
    „Mecki: Das verflixte Wasserrohr Teil 1“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 144
Comic-Tipp:

Blade Runner

Johnson/Guinaldo: Blade Runner 2029 Band 2: Echos
Blade Runner 2029 Bd.2

Aahna Ashina, genannt Ash, ist für das Los Angeles Police Department auf der Jagd nach Replikanten, den illegalen Androiden, die von Menschen nicht unterschieden werden können. Der Replikant Yotun, der an der Spitze einer Guerilla-Armee steht, hat Ash entführt und zerstörte den neu erbauten Seawall, wobei die gesamte wirtschaftliche und politische Führungsschicht der Stadt ausgeschaltet wurde.

Der Comic, der in einem futuristischen Los Angeles des Jahres 2029 spielt, beruht auf Motiven der Werke von Philip K. Dick (Träumen Androiden von elektrischen Schafen?) und Ridley Scott (Blade Runner / 1982) und wurde vom Blade Runner 2049-Drehbuchautor Michael Green beeinflusst.

Zusätzlich enthält der Band eine Variantcover-Galerie, die Entstehung eines Covers, Thumbnails eines Heftes, der Weg einer Seite vom Script zur Zeichnung sowie sechs Seiten aus dem „Free Comic Book Day“-Heft 2021.

  • Mike Johnson / Andrés Guinaldo: Blade Runner 2029 Band 2: Echos
    PaniniComics 2022, 112 Seiten, Softcover,
    15,00 €, ISBN 978-3-7416-2788-0
Buch-Tipp:

Volksbuch über einen Maulhelden

Alphonse Daudet: Tartarin aus Tarascon
Tartarin aus Tarascon

Ähnlich wie hierzulande zum Beispiel Till Eulenspiegel oder Faust zählt Tartarin aus Tarascon von Alphonse Daudet (1840–1897) in Frankreich zu den Volksbüchern. Die Geschichte des Maulhelden und Aufschneiders Tartarin, der seine Abenteuer überwiegend in der Fantasie erlebt, ist bisher in zahlreichen deutschen Übersetzungen veröffentlicht worden. Jetzt wurde vom Leipziger Faber & Faber Verlag eine beachtenswerte Neuauflage herausgegeben, die die wunderbaren Grafiken des französischen Illustrators Jacques Touchet (1887–1949) enthält. Im Nachwort des Verlegers Michael Faber wird ausführlich auf die interessante Illustrationsgeschichte des Tartarin aus Tarascon eingegangen. Wir erfahren, dass die deutschen Veröffentlichungen u.a. von George Grosz, Andreas Brylka, Walter Klemm, Josef Hegenbarth, Fritz Fischer, Nurio Quevedo, Werner Klemke und Klaus Ensikat illustriert wurden.

Die vorliegende Ausgabe mit den Illustrationen von Jacques Touchet ist eine Veröffentlichung mit attraktiver Gestaltung und hochwertigem Einband im Schuber. Die Behauptung eines Rezensenten des Nordkurier, die Zeichnungen ließen Ostdeutsche eines gewissen Alters womöglich an die Digedags-Comics von Hannes Hegen denken, ist allerdings zu weit hergeholt.

  • Alphonse Daudet: Tartarin aus Tarascon
    Faber & Faber 2022, 184 Seiten, Hardcover mit Schuber, 36 €, ISBN 978-3-8673-0230-2
Vor 40 Jahren:

In Tunis

5/1982 In Tunis
Heft 5/1982

Im Mai 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 5/1982 mit dem Titel In Tunis veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

In den Ruinen von Karthago kurz vor der Stadt Tunis begegnen die Abrafaxe und ihre Begleiter Ali, Markos und Löwe Leo einer Schauspieltruppe in einem Zirkus, der dem römischen Colosseum nachgebaut ist. Ex-Hauptmann Markos erkennt in dem italienischen Regisseur seinen alten Kriegskameraden Orlando wieder. Markos und Ali bleiben bei der Truppe, beide wollen auf den Löwen aufpassen, der vom Autor gleich ins Drehbuch eingearbeitet wurde...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Der Ritterschlag

197 Der Ritterschlag
Heft 197

Das MOSAIK-Heft 197, das vor 30 Jahren, im Mai 1992, erschien, hieß Der Ritterschlag.

Folgendes passierte darin:

Floribert und Abrax ziehen mit ihren Schwertern durch den Wald und treffen auf den Ritter Schrottfried von Schrottstein, einen alten Freund von Floris Vater. Schrottfried nimmt sie als Knappen auf seine Burg, um sie auszubilden. Inzwischen ist Graf Hetzel bei Heinrich dem Löwen, der die Macht im Land an sich reißen will. Hetzel berichtet, dass die Wackersteins von ihrer Burg vertrieben wurden und auch Schrottstein bald fallen wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Neues Heft:

Ränke und Geschenke

Bauhaus macht Schule
Bauhaus macht Schule

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 558 mit dem Titel Ränke und Geschenke wird ab 25. Mai 2022 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Lange Zeit schien es so, als wäre Lela, die Meisterin der Diebesgilde, vom Schicksal begünstigt. Doch Glück währt nicht ewig, das musste schließlich auch Lela erfahren. Was Brabax damit zu tun hat, wen Califax bei seinem Fluchtversuch trifft und auf welche verhängnisvolle Reise Abrax und der Kalif von Bagdad gehen, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.

Zusätzlich erscheint ein Anna, Bella & Caramella-Sonderheft mit dem Titel Bauhaus macht Schule unter der Reihenbezeichnung Zeitreisen mit Anna, Bella und Caramella.

Kindertag in Bernau

Bauhaus Bernau
Bauhaus Bernau

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalsschutz (DNK) hat nach dem 2020er Sonderheft Die Erben des verborgenen Schatzes eine weitere Publikation in Zusammenarbeit mit dem MOSAIK herausgegeben: das Heft Bauhaus macht Schule, das dem MOSAIK von Juni 2022 Ränke und Geschenke gratis beiliegt. Demnächst wird es auch direkt beim DNK kostenlos bestellbar sein.

Am 1. Juni 2022 veranstaltet das DNK am Besucherzentrum des UNESCO-Welterbes Bauhaus Bernau bei Berlin einen Praxistag für Kinder der Klassen 4–8 gemeinsam mit dem MOSAIK. Nach Führungen und Workshops für die Schüler, die von 9.30 bis 12.00 stattfinden, gibt es ab 14.00 Uhr eine Signierstunde mit den Zeichnern Jens Fischer und Hai Hoang Luu.

Ausführliche Informationen sind beim Besucherzentrum Bernau zu finden. Auch ein Flyer kann heruntergeladen werden.

Digedags-Katalog

Digedags-Gesamtverzeichnis 2022/2
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2022/2

Im Mai 2022 hat der Tessloff Verlag das neue Digedags-Gesamtverzeichnis 2022/2 herausgegeben.

Wie bisher ist das gesamte Digedags-Œuvre von Hannes Hegen in Sammelband-Form verzeichnet. Als Neuerscheinungen sind die Bände 49 bis 52 des TaschenMosaiks aufgeführt. Sie werden im September 2022 erscheinen und enthalten die MOSAIK-Hefte 192 bis 207.

Der neue Katalog lässt sich von der Digedags-Website direkt herunterladen.

Digedags in der Pravda

Pravda 6.5.2022
Pravda 6.5.2022 🔎

Im Berliner DDR-Museum läuft seit 28. April 2022 die Sonderausstellung Ein Land und seine Helden – 25 Geschichten aus der DDR, die im Foyer kostenfrei besichtigt werden kann. Weder aus der Pressemitteilung zur Eröffnung noch aus ersten Zeitungsberichten ging hervor, dass auch Hannes Hegen und die Digedags gewürdigt werden.

Darüber berichtete erst die slowakische Zeitung Pravda am 6. Mai 2022. Unter der Überschrift V Berlíne vystavujú hrdinov NDR (Die Helden der DDR werden in Berlin ausgestellt) ist zu lesen: Ďalším ľudovým hrdinom bol Hannes Hegen (1925–2014), tvorca komiksových postavičiek Dig, Dag a Digedag ..., übersetzt:

Ein weiterer Volksheld war Hannes Hegen (1925-2014), der Schöpfer der Comicfiguren Dig, Dag und Digedag. Erfunden wurden sie im Dezember 1955, als Comics in der DDR noch nicht weit verbreitet waren. Seine zeichnerischen Helden erfreuten sich großer Beliebtheit, auch wenn er zeitweise politischem Druck erlag. Wie 1959, als er sie auf einen fernen Planeten schickte, auf dem der Kommunismus herrschte.
  • Pravda, 06.05.2022, „V Berlíne vystavujú hrdinov NDR“ von Radovan Krčmárik, Seite 41

Flundern und Co.

SUPERillu 20/2022
SUPERillu 20/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 20/2022 vom 12. Mai 2022 lautet die Überschrift: Verrückte Fische (Teil 2).

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Was ist eigentlich ein Vulkan? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 20/2022, 12.05.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 48

Der Prahlhans aus Tarascon

Alphonse Daudet: Tartarin aus Tarascon
Tartarin aus Tarascon

Im Onlineangebot der Zeitung Nordkurier (leider nicht in der Printausgabe) gibt es in der Rubrik Literaturtipp eine ausführliche Rezension zur Neuerscheinung des Romans Tartarin aus Tarascon von Alphonse Daudet aus dem Leipziger Faber & Faber Verlag. Unter der Überschrift Die Macht der Maulhelden schreibt Autor Roland Gutsch zu den Illustrationen von Jacques Touchet: Touchets Zeichnungen brillieren mit Witz und Erzähllust, sie lassen Ostdeutsche eines gewissen Alters womöglich an die Digedags-Comics von Hannes Hegen denken. Dessen berühmter Großonkel, der Grafiker Josef Hegenbarth, sein Kollege Klaus Ensikat und der geniale George Grosz zählen zu den vielen Künstlern, die sich über den Schaumschläger Tartarin hermachten.

  • Nordkurier.de, 05.05.2022, „Die Macht der Maulhelden“ von Roland Gutsch, Link

Von Dessau nach Ibbenbüren

Mitteldeutsche Zeitung 10.5.2022
Mitteldeutsche Zeitung
10.5.2022 🔎

Die Dessauer Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung berichtet am 10. Mai 2022 über die Ausstellung des bekannten Tiermalers Heinz Rammelt (1912–2004) aus Dessau, die in Ibbenbüren (Kreis Steinfurt / Nordrhein-Westfalen) vom 7. Mai bis 26. Juni 2022 zu sehen ist. Ort der Veranstaltung ist die „Alte Honigfabrik“.

In dem Artikel auf der Lokalseite mit der Überschrift Rammelt verzaubert Ibbenbürener wird auch erwähnt: Im „Westen“ waren in der Gattung der Comics hauptsächlich Fix und Foxi, Micky Maus und Asterix feste Begriffe. Von den Digedags oder den Abrafaxen hatte keiner der Gäste je etwas gehört ...

  • Mitteldeutsche Zeitung, 10.05.2022, Ausgabe Dessau,
    „Rammelt verzaubert Ibbenbürener“, Seite 10

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 20/2022
Hörzu 20/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 20/2022 vom 13. Mai 2022 ist die 16. und letzte Folge der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 20/2022, 13.05.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 16“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
Endlich wieder:

Tumult im Kulturhaus

Mosaik-Börse 2022
Mosaik-Börse 2022

Zwei Jahre lang musste die Mosaik-Sammler-Börse in Wolfen wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Ende März 2022 hat die Landesregierung Sachsen-Anhalt endlich neben anderen Einschränkungen auch die Begrenzung der Teilnehmerzahl bei solchen Veranstaltungen auf 1 Person pro 10 m² aufgehoben. Damit kann die Börse wieder stattfinden!

Natürlich kann niemand vorhersagen, ob sich die Lage zum Ende des Jahres wieder stark verschlechtern wird. Deshalb wurde auch ein früherer Termin geprüft. Leider waren alle potenziellen Wochenenden bereits mit Veranstaltungen belegt – es gibt im Kulturbereich viel nachzuholen!

Somit bleibt es beim ursprünglich geplanten Termin am 12. November 2022.

Weitere Informationen gibt es in der nächsten Zeit.

Vor 60 Jahren:

Die Tierstimmenjäger

66 Die Tierstimmenjäger
Heft 66

Vor 60 Jahren, im Mai 1966, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 66 mit dem Titel Die Tierstimmenjäger erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag schließen sich auf einem weiteren Planeten einer Expedition an, die der Erforschung der Urahnen der Säugetiere gilt. Meister Stopfer möchte die Tiere in Gips und Pappe nachbilden, Balduin Brummer, der Tierstimmenjäger, versucht die Laute der Lebewesen auf Tonband aufzunehmen. Deshalb werden die Digedags in einem nachgebildeten Ur-Nilpferd auf die Tonband-Jagd geschickt. Nach erfolgreicher Aufnahme geht das Tonband bei der Auseinandersetzung mit einem Nagetier verloren...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Überraschungen am Biberfluss

186 Überraschungen am Biberfluss
Heft 186

Vor 50 Jahren, im Mai 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 186 mit dem Titel Überraschungen am Biberfluss in Händen.

Darin passierte folgendes:

Rechtsanwalt Betterman hat nicht zuletzt durch die Unterstützung der Digedags die Gouverneurswahl in Buffalo Springs gewonnen. Zum Dank gibt er ihnen einen Tipp, wodurch sie endlich ihre Barkasse frei bekommen und schleunigst abreisen. Coffins, der im Gefängnis sitzt, erkennt nun auch, dass das Ziel der Digedags und damit die Goldmine in der Inselstadt zu finden sein muss. Die Barkasse mit Jenny und Jeremias Joker und den Digedags schippert mühselig den Missouri aufwärts...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Neues vom MOSAIKER

MOSAIKER 47
MOSAIKER 47 🔎

Seit 1. Mai 2022 ist der neue Mosaiker Nr. 47 erhältlich. Die 52-seitige Ausgabe im Mosaik-Format enthält ein Titelbild von Sascha Wüstefeld und folgende Artikel:

  • Gerd Lettkemann: Auf der Spur Dimis - Der Zeichner Nikol Dimitriadis (Teil 1: Dimi und die alten Römer)
  • René Brecht: MOSAIK und Theater - Wie das Theater Eingang in Konzeption und Gestaltung des MvHH fand
  • Dirk Seliger: Index aller Alchemix-Teile / Professor Alchemix Teil 38: Avatar
  • Michael Hebestreit: Klappern gehört zum Handwerk - Was Sammler so alles aufheben und wohin verschwinden eigentlich Internetseiten?
  • Reiner Grünberg: Was macht die Stewardess im MOSAIK-Atelier?

Der Mosaiker 47 kann bei Jörg Janetzky für 9 € plus Versand bestellt werden. Außerdem gibt es neu eine Postkarte, drei Ex-Libris-Drucke in A5 und einen Bierdeckel mit dem Covermotiv.

Von Rom nach Mansfeld

Sammelband 121 Softcoverausgabe
Sammelband 121
Softcoverausgabe 🔎

Ende April 2022 ist der MOSAIK-Sammelband Nr. 121 Von Rom nach Mansfeld erschienen.

Folgende Hefte (1-4/2016) enthält der Nachdruck:

481 Der Große Auftritt
482 Römische Legenden
483 Der den Teufel an die Wand malt
484 Himmel und Hölle

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Andreas Pasda signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 121: Von Rom nach Mansfeld
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-225-0
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-226-7

Werbung für Werdau

Ausstellungsplakat Werdau
Ausstellungsplakat 🔎
Ausstellungstafel Werdau
Ausstellungstafel 🔎
L(i)eben in Werdau 1/2022
L(i)eben in Werdau
1/2022 🔎

Für die kommende Abrafaxe-Ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen, die vom 29. Mai bis 18. September 2022 im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau (Landkreis Zwickau) zu sehen ist, wurden von der Stadt und vom Museum Werbematerial veröffentlicht. Plakat und Werbetafel können als PDF-Dateien von der offiziellen Seite der Stadtverwaltung Werdau heruntergeladen werden.

Das halbjährlich erscheinende Infomagazin L(i)eben in Werdau enthält in der Ausgabe 1/2022 einen Veranstaltungshinweis auf die Abrafaxe-Ausstellung. Das Magazin ist ebenfalls per Download verfügbar.

  • L(i)eben in Werdau, Nr. 1/2022, 08.04.2022, „Veranstaltungen April – September 2022“, Seite 9

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 19/2022
Hörzu 19/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 19/2022 vom 6. Mai 2022 ist die Folge 15 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 19/2022, 06.05.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 15“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 144
Buch-Tipp:

Von Markranstädt nach Fuxholzen

Bodo V. Hechelhammer: Fürst der Füchse
Fürst der Füchse

Über Rolf Kauka (1917–2000) ist allgemein bekannt, dass er ein erfolgreicher deutscher Verleger und Produzent von Comics war und sich selbst gern deutscher Walt Disney nennen ließ. Weniger geläufig sind wohl seine mitteldeutschen Bezüge – geboren wurde er in Markranstädt im sächsischen Landkreis Leipzig, Mitte der 1930er Jahre arbeitete er als Pressezeichner und -texter für lokale Tageszeitungen in Weißenfels und Bitterfeld.

Der für den Bundesnachrichtendienst arbeitende promovierte Historiker Bodo V. Hechelhammer hat in seiner fundamentalen und gut illustrierten Biografie zahlreiche Details aus dem Leben des Erfinders der Comicfüchse Fix und Foxi und weiterer ca. 80 Figuren recherchiert. Insbesondere geht er auch auf die unschönen Seiten im Leben Kaukas ein: sein Verhältnis zum Nationalsozialismus und die zeitlebens daraus resultierende Haltung eines kalten Kriegers; seine oftmals problematischen Beziehungen sowohl zu seinen Mitarbeitern als auch zu seinen vier Ehefrauen.

Kaum überschätzt werden kann Rolf Kaukas Einfluss auf die Akzeptanz der Comics im Nachkriegsdeutschland einschließlich der deutschen Erstveröffentlichung frankobelgischer Klassiker wie Asterix, die Schlümpfe oder Spirou und Fantasio. In den 1960er Jahren war Fix und Foxi mit einer wöchentlichen Auflage von über 400.000 Heften die größte deutsche Jugendzeitschrift.

Auch für die Sammler von Sekundärliteratur zum Thema Mosaik von Hannes Hegen bietet das Buch Fürst der Füchse interessante Informationen: Für Kauka arbeiteten im Laufe der Zeit verschiedene Zeichner unterschiedlicher Nationalität. Ende 1960 kam mit Nikol Dimitriadis auch ein DDR-Bürger hinzu. Er hatte deutsch-griechische Vorfahren und zeichnete bereits seit März 1957 für das erfolgreiche DDR-Comic Mosaik von Hans Hegen. Im April 1960 war er aus politischen Gründen nach Westdeutschland geflohen und erhielt kurze Zeit später eine Anstellung bei Kauka. In Grünwald zeichnete er aber nur für einige Monate, ehe er, unzufrieden mit den Arbeitsbedingungen, wieder kündigte.

  • Bodo V. Hechelhammer: Fürst der Füchse - Das Leben des Rolf Kauka
    Langen Müller Verlag 2022, 392 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
    25 €, ISBN 978-3-7844-3625-8
Aktuelles Abrafaxe-Heft:

Scharfes Schwert in falschen Händen

557 Scharfes Schwert in falschen Händen
Heft 557

Am 27. April 2022 erschien das MOSAIK 557 mit dem Titel Scharfes Schwert in falschen Händen.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Lela beschließt, gegen den Großwesir vorzugehen: sie halbiert die Baklava-Lieferung und verteilt den Rest unters Volk. Gleichzeitig lässt sie durch einen Boten im Palast mitteilen, dass sie das Gebäck nicht mehr liefert, wenn sie den goldenen Haarreifen nicht zurück bekommt. Abrax geht auf die Suche nach Lela, wird von ihr jedoch festgehalten, um in die Sklaverei verkauft zu werden...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

Aktuelles Anna, Bella, Caramella-Heft:

Das Puderquastenrennen

52 Das Puderquastenrennen
Heft 52

Am 27. April 2022 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 52 mit dem Titel Das Puderquastenrennen veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Der Streit um die Streckenführung zwischen Rennleitung und Pilotinnen eskaliert; die Teilnehmerinnen streiken, bis Mr. Burns nachgibt. Schließlich wird der Wettflug mit 19 Maschinen gestartet. Leider kann Anna nicht teilnehmen, da sie für die Erteilung der Fluglizenz zuwenig Flugstunden hat. Nur Bella fliegt als Berichterstatterin bei Amelia Earhart mit...

Weiter lesen auf der Seite Aktuelles Anna, Bella, Caramella-Heft!

Abschied von Fiedel

Jörg Fiedler
Jörg Fiedler
(16.5.1963–21.4.2022)

Wieder mussten wir unvorbereitet von einem Urgestein der Mosaik-Sammlerszene Abschied nehmen.

Jörg Fiedler, von allen Fiedel genannt und unter dem Namen Phönix im Netz unterwegs, war seit den frühen Jahren des Apoldaer Mosaik-Fanclubs dabei und hat kaum eine Veranstaltung ausgelassen, in der es um unseren Comic und dessen Macher ging. Immer war er ein guter Freund und Gesprächspartner.

In Chemnitz hatte Fiedel den Mosaik-Fanclub „Pascalifax“ gegründet und das gleichnamige Fanzine herausgegeben. Seine besondere Leidenschaft galt der Luft- und Raumfahrtgeschichte. Daher arbeitete er verantwortlich im Vorstand des Planetarium Chemnitz e.V. mit und schrieb die populärwissenschaftliche Planetariumsshow Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit, die in zahlreichen Planetarien bundesweit mit großem Erfolg aufgeführt wurde. In mehreren Abrafaxe-Sammelbänden, Fanzines und in der MosaPedia verfasste Jörg bemerkenswerte Beiträge.

Am 21. April ist Jörg Fiedler im Alter von 58 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts völlig unerwartet verstorben. Er wird uns unendlich fehlen. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Vorschau

Entwurf Heft 558
Heft 558 (Entwurf) 🔎

Im aktuellen Mosaik-Newsletter wird unter der Überschrift Exklusiv für Newsletter-Abonnenten! mitgeteilt:

Was ihr hier seht, ist nicht etwa der Titel des Mai-MOSAIK, das es ab Mittwoch am Kiosk gibt, sondern schon eine Skizze für die Juni-Ausgabe! Allerdings gibt es auch diesen Titel bereits in der ausgearbeiteten und fix und fertigen Version, denn am Montag geht schon die Nr. 558 (=Juni-Heft) in die Druckerei. Und wenn wir jetzt noch verraten, dass nächste Woche dann schon die Lesung für das Heft 560 ansteht, während die Zeichner mit der 559 beschäftigt sind und unser Autor sich gerade die Finger wundschreibt für die 561, dann ... ja dann ist nicht etwa das Zahlenwirrwarr komplett, sondern dann sind die Zukunftsaussichten für das MOSAIK rosig und die Vorfreude riesig!

Auch der Arbeitstitel des Heftes 558 ist zu erkennen: Festgeklemmt & eingeseift.

Kiek mal

Kiek mal Mai/Juni 2022
Kiek mal
Mai/Juni 2022 🔎

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.

Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.

Jetzt ist die Ausgabe Mai/Juni 2022 erschienen, in der man auf Seite 22 den Comic Vorsicht Windhose! findet, der unter dem Titel Windbeutel in der SUPERillu vom 26.10.2000 (SI 241) sowie im Buch Wie funktioniert die Welt? Teil 1 Seite 41 und bereits in Kiek mal März/April 2004 (unter dem Titel Allzweckkleidung) abgedruckt wurde.

Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 557, Sammelband 121 und Anna, Bella & Caramella 52.

  • Kiek mal, Mai/Juni 2022, „Vorsicht Windhose!“, Seite 22

Auf der Piste

Piste Rostock 5/2022
Piste Rostock 5/2022 🔎

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr. 5/2022 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 557, ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 296 „Hinter Gittern“ sowie der Hinweis auf die Rostocker Gaststätte „Ritter Runkel“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

In der Piste-Ausgabe Neubrandenburg sind das gleiche Wimmelbild auf den Seiten 30/31 und die identische Anzeige auf Seite 37 zu finden.

  • Piste, Nr. 5/2022, Ausgabe Rostock, Anzeige „Ritter Runkel“, Seite 36;
    MOSAIK-Suchbild Seiten 46/47; Anzeige Heft 557, Seite 53

Seltsame Fische

SUPERillu 18/2022
SUPERillu 18/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 18/2022 vom 28. April 2022 lautet die Überschrift: Verrückte Fische (Teil 1).

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Was ist eigentlich Heuschnupfen? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 18/2022, 28.04.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 48

Magazin ZACK

Seit 27. April 2022 ist das ZACK-Heft 5/2022 (#275) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 5/2022
ZACK 5/2022 🔎
  • Rani: Die Sklavin (Teil 3)
  • Parker & Badger: 3 Minuten Mut / Es lebe Hawaii
  • Das Mädchen von der Weltausstellung: Paris 1867 (Teil 1)
  • Jonny Focus: Das goldene Dreieck (Teil 2)
  • Bob Morane: Die 100 Dämonen des Gelben Schattens (Teil 2)
  • Die Bank: Zweite Generation 1857-1871 (Teil 3)
  • Harmony: Omen (Teil 5)
  • Tizombi: Kopf verdreht
  • die Kolumne ZACK vor 50 Jahren
  • ein Interview mit Paul Rietzl über die Graphic Novel Augsburg 1521
  • einen Artikel über den Comic Der Augensammler nach Sebastian Fitzek
  • die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
  • die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer

MOSAIK-Bezug haben eine ganzseitige Anzeige für das MOSAIK 557 und zwei halbseitige Anzeigen für die Komplettausgabe Kleine Detektive und für das Anna, Bella & Caramella-Heft 52.

ZACK umfasst 92 Seiten und kostet 9,– €.

  • ZACK, 5/2022 (#275), Anzeige MOSAIK 557, Seite 17; Anzeige „Kleine Detektive“, Seite 36;
    Anzeige Anna, Bella & Caramella 52, Seite 78

Sammlertreff

Wochenspiegel Halle 27.4.2022
Wochenspiegel Halle
27.4.2022 🔎

Die kostenlose Mittwochszeitung Wochenspiegel enthält in der Ausgabe Halle vom 27. April 2022 unter den Kleinanzeigen in der Rubrik Kunst- und Sammlermarkt folgende Einladung:

Sammlertreff für Briefmarken,
 Ansichtskarten und Mosaiks: Sa.,
 30.04.22, 09:00-13:00 Uhr, ev.
 Kirchengemeinde Am Gesund-
 brunnen, Diesterwegstr. 16,
 06128 Halle, Ralph Placke ☎
 •••/••••••••
  • Wochenspiegel Halle, 27.04.2022,
    Anzeige Kunst- und Sammlermarkt, Seite 10

Urlaub und Jahrhundertraub

KNAX 3/2022
KNAX 3/2022

Im Mai/Juni 2022 wird das neue KNAX-Heft 3/2022 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:

In der ersten Story Die Urlaubsvertretung schuften Pomm-Friedel und Pomm-Fritz tagein, tagaus auf ihrem Bauernhof. Als die beiden sich einen freien Tag wünschen, zögern Didi und Dodo nicht. Sie bieten ihnen an, sie zu vertreten. Sie merken aber bald: Es ist alles andere als einfach, einen Bauernhof und alle seine tierischen Bewohner unter Kontrolle zu halten!

In der zweiten Geschichte Der Jahrhundertraub herrscht unter den KNAXianern fröhliche Ausgelassenheit beim Tanz in den Mai. Doch Fetz plant einen Raubzug, wie ihn die Dorfbewohner noch nicht gesehen haben. Aber es war schon immer ein Fehler, die Klugheit von Dodo und Didi zu unterschätzen…

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 18/2022
Hörzu 18/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 18/2022 vom 29. April 2022 ist die Folge 14 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 18/2022, 29.04.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 14“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

Buch-Tipp: Egalitäre Pessach Haggada

Fred Fordham: Schöne neue Welt (nach Aldous Huxley)
Schöne neue Welt

Pessach oder Passah ist eines der wichtigsten Feste der jüdischen Kultur; es wird in Erinnerung an den Exodus aus Ägypten, d.h. die Befreiung der Israeliten aus der Sklaverei, begangen. Die Haggada (hebr. Nacherzählung) ist ein Buch, aus dem am Vorabend des Festes gemeinsam gelesen und gesungen wird.

Die Rabbinerin Elisa Klapheck hat die erste Egalitäre Haggada im deutschsprachigen Raum herausgegeben, die erstmalig den Aspekt der Gleichberechtigung bei der Teilnahme an den jüdischen Ritualen berücksichtigt. Hier werden jüdische Frauen und Männer, Jungen und Mädchen gleichgestellt in die Feierlichkeiten einbezogen.

Das Buch gibt einen interessanten Einblick in die jüdische Kultur und den jüdischen Glauben. Besonders erwähnenswert für die Mosaik-Fans sind die hervorragenden Zeichnungen, teils ganz- oder doppelseitig, teils als Vignetten, von Simon Schwartz, der bekanntlich von 2002 bis 2004 als Praktikant bei den Abrafaxen mitgearbeitet hatte und mit seinen Werken wie drüben!, Packeis, Vita obscura, IKON und Das Parlament inzwischen zu den erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Comic-Künstlern zählt.

Die Egalitäre Pessach Haggada enthält die Texte parallel in hebräisch und deutsch.
Achtung: das Buch muss in umgekehrter Leserichtung gelesen werden (also „von hinten nach vorn“), so wie Comicleser es von Mangas kennen.

  • Elisa Klapheck (Hg.): Egalitäre Pessach Haggada
    Hentrich und Hentrich Verlag 2022, 176 Seiten, Hardcover, 24,90 €, ISBN 978-3-95565-512-9
Vor 20 Jahren:

Es fliegt was in der Luft...

316 Es fliegt was in der Luft...
Heft 316

Vor genau 20 Jahren, im April 2002, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 316 Es fliegt was in der Luft....

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Von einem Hobby-Entenjäger abgeschossen, landet Brabax im Pool eines Freizeitresorts. Zurück im Hotel, entdeckt er bei seinen Nachforschungen die Doppelidentität des Mr. Mannings und der massiven Krankenschwester.
Während sich Califax aus Idaho Falls verabschiedet, um mit Pat O'Meany nach Springfield zu reisen, wurde Abrax nebst Ganoven von der Polizei festgehalten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

Vor 10 Jahren:

Leck im Ladedeck

436 Leck im Ladedeck
Heft 436

Das MOSAIK vom April 2012 trug die Nummer 436 und hatte den Titel Leck im Ladedeck.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während Buddel-Ben im Ladedeck seinen üblichen Rausch ausschläft, bohrt jemand drei Löcher in die Bordwand. Kurz darauf sieht King Bungaree zahlreiche Ratten vorbeihuschen, obwohl Kater Trim behauptet, an Bord gäbe es nur noch eine einzige Ratte. Und die Nagetiere schleppen seltsamerweise Teetassen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

Abenteuer in China

Durch einen Instagram-Post wurde zufällig bekannt, dass es seit kurzem neue Veröffentlichungen der Abrafaxe in China gibt. Im Dezember 2021 erschienen die Ausgaben 1 bis 3, im März 2022 die Nummern 4 bis 6, die jeweils komplette Serien enthalten. Dabei sind je 2 oder 3 Softcover-Bände in einem Schutzumschlag mit Coverbild zusammengefasst.


Griechenland
Griechenland
Ägypten
Ägypten
Orient-Express
Orient-Express
Weltreise
Weltreise
Barock
Barock
Römer
Römer

Der aktuelle Stand der Informationen zu den chinesischen Bänden kann bei MosaPedia nachgelesen werden.

Bleibt zu hoffen, dass es durch interessierte Sammler gelingt, Belegexemplare zu beschaffen, oder dass möglicherweise der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag ein Kontingent zum Kauf anbieten kann.

Trabant im Eigenbau

Hachette Sammelwerk Trabant 601 Nr.86
Hachette Sammelwerk
Trabant 601 Nr.86 🔎

Der französische Verlag Hachette Collections ist bekannt für seine Sammelwerke mit Bauanleitungen und Bauteilen, die wöchentlich erscheinen. So gibt es auch die Baureihe Trabant 601 de luxe, die aus insgesamt 125 Folgen bestehen soll. Mit ca. 1300 € Einsatz kann das Modell im Maßstab 1:8 zusammengebaut werden.

In der Ausgabe 86, die 2020 erschien, ist ein Beitrag in der Rubrik Ostalgie enthalten, der unter der Überschrift Die Digedags und Ritter Runkel das Mosaik von Hannes Hegen und dessen Geschichte vorstellt.

Einzelne Hefte können zum Preis von 10,99 € plus Versand nachbestellt werden.

  • Hachette Sammelwerk Trabant 601, Nr. 86,
    „Die Digedags und Ritter Runkel“, Seite 12

Weltreise nach Werdau

Ausstellung Werdau 29.5-18.9.2022
Ausstellung Werdau 🔎

Im aktuellen Mosaik-Heft 557 Scharfes Schwert in falschen Händen befindet sich eine Werbeanzeige für die kommende Abrafaxe-Ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen, die vom 29. Mai bis 18. September 2022 im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau (Landkreis Zwickau) zu sehen ist. Anhand der seit 1976 erschienenen Heftserien des Mosaik führt die Schau einmal um die Welt und zeigt dazu museumseigene Exponate, passend zu den jeweiligen Epochen und zu den Schauplätzen.

Mehr Infos gibt es auf museum-werdau.de und bei den Terminen.

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 17/2022
Hörzu 17/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 17/2022 vom 22. April 2022 ist die Folge 13 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 17/2022, 22.04.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 13“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
Frohe Ostern!
(aus MOSAIK von Hannes Hegen 51 „Im Zeichen des Wassermanns“)

Ostergruß


Trotz der gegenwärtig angespann­ten Lage wünsche ich allen Besuchern ein frohes Osterfest!


Nehmt Euch an den Feiertagen dennoch Zeit zur Eiersuche und denkt vor allem auch daran, mal wieder in einem alten MOSAIK-Heft oder einem neuen Sammel­band zu blättern...

In eigener Sache

Aus terminlichen Gründen erfolgt
die Aktualisierung dieser Seiten zukünftig immer freitags.

Das nächste Update kommt also
erst am 22. April 2022.

Vor 40 Jahren:

Unter Räubern

4/1982 Unter Räubern
Heft 4/1982

Im April 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 4/1982 mit dem Titel Unter Räubern veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die Abrafaxe sind auf dem Weg nach Tunis und geraten in eine Falle der Wüstenräuber. Die Enttäuschung des Hauptmanns über die statt der erwarteten reichen Karawane gefangenen mittellosen Wanderer nutzt Don Ferrando, der sich den Räubern angeschlossen hatte, aus, um den Hauptmann ab- und sich selbst an dessen Stelle zu setzen. Califax und Dschuha können fliehen, nachdem Califax eine Wunde des Hauptmanns mit seinem Rosmarinextrakt behandelt hat...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Spuk im Kloster

196 Spuk im Kloster
Heft 196

Das MOSAIK-Heft 196, das vor 30 Jahren, im April 1992, erschien, hieß Spuk im Kloster.

Folgendes passierte darin:

Brabax und Califax sind mit der Gräfin Holdelinde und dem Mönch Speculacius ins Kloster gegangen. Die Gräfin, die ihr Testament, mit dem sie ihre Burg dem Kloster vermachen wollte, kurz zuvor zerrissen hat, wird dennoch vom Abt und der Äbtissin aufgenommen. Brabax und Califax übernachten im Stall. Als Brabax in der Nacht von Geräuschen aufwacht, erfährt er vom Bruder Lazarus, dass die taubstumme Anna auf dem Dach nachtwandelt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Neues Heft:

Scharfes Schwert in falschen Händen

557 Scharfes Schwert in falschen Händen
Heft 557

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 557 mit dem Titel Scharfes Schwert in falschen Händen wird ab 27. April 2022 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Der Großwesir war äußerst unzufrieden. Er mochte den Gedanken nicht, mit jemandem wie Quecksilber-Ali Verhandlungen führen zu müssen. Wer ihm schon bald noch mehr Kummer bereitet, mit welcher überraschenden Idee Brabax dem Großwesir einen Teil seiner Sorgen abnimmt und in welch heikle diplomatische Mission Herr Lantfrid verwickelt wird, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
Neues Heft:

Das Puderquastenrennen

52 Das Puderquastenrennen
Heft 52

Am 27. April 2022 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 52 mit dem Titel Das Puderquastenrennen veröffentlicht.

Das vorige Heft endete mit den Worten:

Noch ahnte die Rennleitung nichts vom Streik der Pilotinnen. Doch das würde sich schon bald ändern. Und Annas Rolle dabei war nicht zu übersehen. Das war möglicherweise ungünstig, da der Rennleiter darüber entschied, ob Anna am Rennen teilnehmen durfte. Wie die ganze Sache ausgeht, ob Bella eine Zeitung finden wird, die ihre Berichte veröffentlicht, und warum Caramella über sich selbst hinauswächst, das erzählen wir im nächsten Heft.

Neues vom MOSAIKER

MOSAIKER 47 Entwurf
MOSAIKER 47 Entwurf 🔎

Das Team vom Fanzine „MOSAIKER“ teilt im neuesten Newsletter mit:

Im Mai wird es soweit sein, der nächste MOSAIKER wird erscheinen. Auf 52 Seiten wird es wieder viel Interessantes rund um das MOSAIK zu entdecken geben. Der genaue Erscheinungstermin wird auf der Homepage und in einem weiteren Newsletter mitgeteilt.
Zur Vorfreude hier schon mal die fast fertige Tuschezeichnung von Sascha Wüstefeld für das neue Cover. Keine Angst, die „alten Herren“ vom MOSAIKER bekommen keinen Nachwuchs! Aber das Bild verrät dennoch schon einiges über den Inhalt.

Kopffüßer

SUPERillu 16/2022
SUPERillu 16/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 16/2022 vom 13. April 2022 wird gefragt: Sind Tintenfische Fische?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Warum bringt Ostern ein Hase Eier? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 16/2022, 13.04.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 50

MOSAIK-Termin im SachsenMagazin

SachsenMagazin aktuell 1/2022
SachsenMagazin aktuell
1/2022 🔎

Das von der Labhard Medien GmbH in Dresden dreimal jährlich herausgegebene kostenlose Journal mit Freizeit- und Ausflugtipps SachsenMagazin aktuell hat in der Ausgabe 1/2022 für den Zeitraum April bis Juli 2022 einen Termin mit den Abrafaxen aufgeführt.

In der Rubrik Ausstellungskalender ist auf Seite 19 die Ausstellung Eine Weltreise mit den Abrafaxen im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau aufgeführt.

Weitere Infos zur Ausstellung sind auf der Termine-Seite zu finden.

  • SachsenMagazin aktuell, Nr. 1/2022, Ausstellungskalender, Seite 19

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 16/2022
Hörzu 16/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 16/2022 vom 14. April 2022 ist die Folge 12 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 16/2022, 14.04.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 12“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

Fundstück der Woche: Raumbasis Wermsdorf

Karl Hans (Joachim) Janke – Ein Brevier
Karl Hans (Joachim)
Janke – Ein Brevier

Wie bekannt, sind die MOSAIK-Hefte von zahlreichen natur­wissenschaftlichen und technischen Inhalten durchzogen, nicht nur in der Weltraum- und Erfinderserie der Digedags. Weniger bekannt sein dürfte Leben und Werk des Leonardo der DDR Karl Hans Janke (1909–1988), eines laut eigener Angabe Ingenieurs, Erfinders, Künstlers und Original-Genies, der fast 40 Jahre bis zu seinem Tod in der Psychiatrie Hubertusburg in Wermsdorf (Sachsen) verbrachte. Die Diagnose lautete: chronisch paranoide Schizophrenie, manifestiert durch wahnhaftes Erfinden.

Bereits 2003 wurden die unglaublichen, erst im Jahre 2000 wiederentdeckten Illustrationen, Skizzen, technischen Zeichnungen und Raumschiffmodelle, die Janke in den Jahren des Klinikaufenthalts geschaffen hat, in einer Ausstellung im Berliner Künstlerhaus Bethanien gezeigt, kuratiert von Peter Lang (1958–2014) (gemeinsam mit Moritz Götze Kurator der Digedags-Ausstellung Abenteuer Wissens­kosmos in den Franckeschen Stiftungen Halle/Saale).

Peter Lang hat im Katalog zur Ausstellung Karl Hans (Joachim) Janke – Ein Brevier den Beitrag Auf zu den Sternen verfasst. Darin heißt es: Fasziniert war ich dagegen von Anfang an, erinnerte ich mich doch sofort des meine Allgemeinbildung prägenden „Mosaik“ von Hannes Hegen (monatlich erscheinende Bildergeschichten, die eine ganze Generation faszinierte und bildete) und einer Serie von Heften, die in der Zukunft spielten. Das Heft Nr. 35 zeigte eine große Flugschau mit historischen und vollkommen futuristischen Modellen. Die Hefte erklärten jeweils in der Mitte oder am Ende technische Ideen und zeigten übersichtliche Schnittdarstellungen.

Janke mit Raumschiffmodell
Janke mit einem Modell des Weltraum-
schiffs „Sonnenland“, 1935/1954 🔎
Magnetisches-Saug-Kompressor-Aggregat
Magnetisches-Saug-Kompressor-Aggregat,
29.3.1978, 29,5x83 cm 🔎

Der Katalog im ungewöhnlichen Format 30 x 11 cm ist immer noch erhältlich, direkt im Künstlerhaus Bethanien.

  • Künstlerhaus Bethanien (Hg.): Karl Hans (Joachim) Janke – Ein Brevier
    Künstlerhaus Bethanien 2003, 98 Seiten, Hardcover, 19,00 €, ISBN 3-932754-38-7

ZACK-Jubiläum

Hessische Allgemeine 9.4.2022
Hessische Allgemeine
9.4.2022 🔎
Mittelbayerische Zeitung 11.4.2022
Mittelbayerische Zeitung
11.4.2022 🔎
Rhein-Zeitung 11.4.2022
Rhein-Zeitung
11.4.2022 🔎

Das 50-jährige Jubiläum der Comic-Zeitschrift ZACK – am 13. April 1972 erschien die erste Ausgabe – würdigte die Hessische Allgemeine am 9. April 2022 in der Wochenendbeilage Sonntagszeit mit dem Artikel Zack – Ein Magazin für richtige Jungs von Christof Bock und Wolfgang Jung. Darin wird erwähnt: 1999 bejubelte die Szene die Wiederbelebung, und bis Herbst 2020 erschien „Zack“ bei Mosaik in Berlin, bevor das Redaktionsbüro Blattgold in Bad Dürkheim das Heft übernahm.

Der gleiche Beitrag wurde am 11. April 2022 in der Mittelbayerischen Zeitung und in der Rhein-Zeitung (mit den Regionalausgaben Rhein-Hunsrück-Zeitung, Rhein-Lahn-Zeitung, Nahe-Zeitung, Westerwälder Zeitung, Öffentlicher Anzeiger und Kirner Zeitung) nachgedruckt.

Am 13. April 2022 brachten zahlreiche weitere Zeitungen diesen Artikel ebenfalls, darunter die Westfälische Rundschau, die Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung, die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, das Quickborner Tageblatt, die Norddeutschen Neuesten Nachrichten, das Delmenhorster Kreisblatt, die Neue Osnabrücker Zeitung und weitere.

  • Hessische Allgemeine, 09.04.2022, Beilage „Sonntagszeit“,
    „‚Zack‘ – Ein Magazin für richtige Jungs“ von Christof Bock und Wolfgang Jung, Seite 3
  • Mittelbayerische Zeitung, 11.04.2022,
    „Ein Männermagazin für Kinder“ von Christof Bock und Wolfgang Jung, Seite 40
  • Rhein-Zeitung, 11.04.2022,
    „Kultcomic ‚Zack‘ feiert 50. Geburtstag in der Pfalz“ von Christof Bock und Wolfgang Jung, Seite 31

Comic-Tipp: Alternative Zukunft

Fred Fordham: Schöne neue Welt (nach Aldous Huxley)
Schöne neue Welt

Aldous Huxleys (1894–1963) dystopischer Roman von 1932 Schöne neue Welt gehört zu den bekanntesten Alternativwelt-SF-Werken der Weltliteratur. Das Buch schildert eine Gesellschaft im Jahr 2540, in der die Menschen in einem Weltstaat leben, der die Bevölkerung in Kasten einteilt und den gegenwärtigen Zustand durch umfassende Kontrolle, Indoktrination, Konsumzwang und Pseudo-Bedürfnisbefriedigung mittels Drogen und Sexualität aufrecht erhält. Erst der in einem Reservat aufgewachsene „Wilde“ John Savage stellt dieses System infrage.

Der 1985 geborene Comickünstler Fred Fordham hat Schöne neue Welt als Graphic Novel adaptiert. Es gelingt ihm, Huxleys Werk für unsere Epoche anschaulich darzustellen und Zielvorstellungen für die Gestaltung der Zukunft über Themen wie Macht, Glückseligkeit, Humanismus und Technologie zu artikulieren.

  • Fred Fordham: Schöne neue Welt (nach Aldous Huxley)
    Knesebeck Verlag 2022, 240 Seiten, Hardcover, 28,00 €, ISBN 978-3-95728-578-2
Vor 60 Jahren:

Als Kuriere der Zarin

65 Als Kuriere der Zarin
Heft 65

Vor 60 Jahren, im April 1965, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 65 mit dem Titel Als Kuriere der Zarin erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag begleiten den Transport einer Newcomen-Dampfmaschine per Schiff nach St. Petersburg. Bei der Ankunft brennen sie ein selbst gemixtes Feuerwerk aus Lampenöl, Putzmitteln und Schmierfetten ab, das ein Kanonenrohr in einen Grammofontrichter verwandelt.
Die Zarin Katharina II. von Russland lässt die Pläne einer Dampfmaschine, die der Schichtmeister Polsunow aus Barnaul in Sibirien konstruiert hat, durch die englischen Ingenieure prüfen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Das Rodeo von Buffalo Springs

185 Das Rodeo von Buffalo Springs
Heft 185

Vor 50 Jahren, im April 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 185 mit dem Titel Das Rodeo von Buffalo Springs in Händen.

Darin passierte folgendes:

Die Digedags helfen dem Erfinder Dan Botcher bei der Fertigstellung seines Luftschiffs „Beherrscherin der Lüfte“. Inzwischen hat der Wahlkampf um den Gouverneursposten von Buffalo Springs den Höhepunkt erreicht. Als Bespannung für die Flugmaschine benutzen die Digedags auf Anraten der Schwester von Doc Sniders Wahlplakate von Betterman, dem Konkurrenten des reichen Kandidaten Goldner. Der lässt kurzerhand den Löwen Simba aus dem von Betterman engagierten Zirkus befreien...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Zukünftig bei Tessloff

TaschenMosaik Band 49
TaschenMosaik 49 🔎
TaschenMosaik Band 50
TaschenMosaik 50 🔎
TaschenMosaik Band 51
TaschenMosaik 51 🔎
TaschenMosaik Band 52
TaschenMosaik 52 🔎

Gerade sind die TaschenMosaiks 45 bis 48 in den Handel gekommen, da wird bereits die Weiterführung angekündigt.

Im Oktober 2022 werden die Bände 49 bis 52 des Mosaik von Hannes Hegen im Westentaschenformat erscheinen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird. Die neuen Ausgaben enthalten die Hefte 192 bis 207. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.

  • Hannes Hegen: TaschenMosaik Tessloff Verlag 2022, Taschenbuch, je 5,95 €
    • Band 49, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2080-1
    • Band 50, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2081-8
    • Band 51, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2082-5
    • Band 52, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2083-2

Von Rom nach Mansfeld

Sammelband 121 Softcoverausgabe
Sammelband 121
Softcoverausgabe 🔎

Ende April 2022 wird der MOSAIK-Sammelband Nr. 121 Von Rom nach Mansfeld erscheinen.

Folgende Hefte (1-4/2016) enthält der Nachdruck:

481 Der Große Auftritt
482 Römische Legenden
483 Der den Teufel an die Wand malt
484 Himmel und Hölle

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Andreas Pasda signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 121: Von Rom nach Mansfeld
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-225-0
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-226-7

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 15/2022
Hörzu 15/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 15/2022 vom 8. April 2022 ist die Folge 11 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 15/2022, 08.04.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 11“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

Der Zauberschüler

Wirbeleit/Wüstefeld: Haus Nr. 8 – Der Zeitzauber
Haus Nr. 8
Der Zeitzauber

Der seit 2019 existierende Kibitz Verlag ist ein Verlag für Kindercomics, nach eigener Aussage für neugierige Menschen von vier bis zwölf. Eine der ersten Veröffentlichungen war Haus Nr.8 – Eine farblose Familie von Patrick Wirbeleit (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnungen). Mit Der Zeitzauber ist nun die Fortsetzung vom gleichen Team erschienen.

Familie Münzer mit dem Sohn Tim ist in ein ziemlich einsames Haus gezogen. Hier findet Tim ein für andere unsichtbares Turmzimmer und begegnet seinem Vorfahren Opa Birne, der als Farbkopie hinter dem Badezimmerspiegel lebt. Doch der einzige Nachbar, der undurchsichtige und geheimnisvolle Grumback, entwendet Tims magische Brille, so dass er nicht mehr ins Turmzimmer kommt. Also muss Tim in die Spiegelwelt zu Opa Birne und bittet diesen, ihm das Zaubern beizubringen, was jedoch gar nicht so einfach ist...

Das Buch ist wiederum ein spannend erzählter Comic vom Kiste-Autor Patrick Wirbeleit, von Sascha Wüstefeld (Der kleine ICE, Mecki, UPgrade) mit seinen knuffigen und farbenfrohen Zeichnungen glänzend in Szene gesetzt. Das Abenteuer wird sicher auch jenseits des Zielgruppen-Alters gefallen.

  • Patrick Wirbeleit / Sascha Wüstefeld: Haus Nr.8 – Der Zeitzauber
    Kibitz Verlag 2022, 96 Seiten, Hardcover, 15,00 €, ISBN 978-3-948690-10-6

MOSAIK-Suchanzeige

Freie Presse 2.4.2022
Freie Presse 2.4.2022 🔎

Es gibt sie immer noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate.

Am 2. April 2022 erschien folgende Anzeige in der Freien Presse unter der Rubrik Kaufgesuche:

 Bezahle für Mosaik,
von H.H. bis 4000 €, kaufe auch
Mosaik ab 1990 bis heute, Telefon:
•••••••••
  • Freie Presse, 02.04.2022, Anzeige „Bezahle für Mosaik“, Seite 16

Wunderbare Welt der Comics

Die Sprechblase 246 Mai 2022
Die Sprechblase 246

Anfang April 2022 kam die Ausgabe 246 der Sprechblase in den Handel. Das Comic-Magazin über die wunderbare Welt der Comics wird im bsv Bildschriftenverlag Hannover von Gerhard Förster und Eckhard Friedrich herausgegeben.

Aus dem Inhalt:

• Interview mit Christian Denayer (Alain Chevallier, Wayne Shelton) • Die Michel Vaillant-Gesamtausgabe • Der unbekannte Lucky Luke (Teil 2) • Unsterblicher Tarzan • HARRY-Magazin (Rezensionen, News, Nachrufe, Generation Lehning, Bastei-Freunde) • Comeback für MischaTibet: Der Marathon-Mann • Rick Master auf Deutsch • Comic: Rick Master • Die Conan-Zeitungsstrips • Willkommen in Siegheilkirchen: Der Deix-Film Rotzbub • Marvels EternalsHeiner Jahnckes Archiv • Comic von Heinz Wolf • Leserbriefe

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

Aktuelles Abrafaxe-Heft:

Gertrud in der Löwengrube

556 Gertrud in der Löwengrube
Heft 556

Am 30. März 2022 erschien das MOSAIK 556 mit dem Titel Gertrud in der Löwengrube.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Nachdem Dschaffar das Verschwinden des siebenfarbigen Smaragds festgestellt hat, erzählt er den Abrafaxen von der Bedeutung des Steins, von dem der Fortbestand des Kalifenreiches abhängt. Sie beschließen, bei Lela nach dem mutmaßlichen Dieb Quecksilber-Ali zu suchen. Doch dann kommen der Kalif, Isaak und die Gesandten Lantfrid und Sigismund, um sich den Smaragd anzusehen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

Magazin ZACK

Seit 30. März 2022 ist das ZACK-Heft 4/2022 (#274) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 4/2022
ZACK 4/2022 🔎
  • Bob Morane: Die 100 Dämonen des Gelben Schattens (Teil 1)
  • Parker & Badger: Der Halswirbel
  • Die Bank: Zweite Generation 1857-1871 (Teil 2)
  • Dan Cooper: Wahnsinn in Red Cliff
  • Rani: Die Sklavin (Teil 2)
  • Tanguy & Laverdure: Rückkehr zu den Störchen (Teil 4)
  • Jonny Focus: Das goldene Dreieck (Teil 1)
  • Tizombi: Das Madenproblem
  • Harmony: Omen (Teil 4)
  • die Kolumne ZACK vor 50 Jahren
  • einen Artikel über die Gesamtausgabe Samsara
  • einen Beitrag über die Comic-Serie Something is Killing the Children
  • die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
  • die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer

MOSAIK-Bezug haben eine halbseitige Anzeige für das Album Abenteuer mit Robin! und zwei ganzseitige Anzeigen für das Anna, Bella & Caramella-Heft 51 und für das MOSAIK 556.

Das Jubiläums-ZACK (50 Jahre ZACK) umfasst 100 Seiten und kostet 9,50 €.

  • ZACK, 4/2022 (#274), Anzeige „Abenteuer mit Robin!“, Seite 48;
    Anzeige Anna, Bella & Caramella 51, Seite 61; Anzeige MOSAIK 556, Seite 97

Niemegk und Sachsen

BRAWO 20.3.2022
BRAWO 20.3.2022 🔎

In der Ausgabe Fläming-Echo der Märkischen Allgemeinen wird am 25. März 2022 auf einen Vortrag des Stadthistorikers Stefan Pirnack hingewiesen, der am gleichen Tag in der Johanniskirche Niemegk stattfand. Thema ist die sächsische Geschichte des Ortes, der heute zum Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg gehört. Dazu lud der Pfarrer und Comicfan Daniel Geißler ein. Die Besucher erhalten von ihm als Fan und Sammler von Comic-Heften ein Exemplar des Mosaik-Heftes Die Abrafaxe in Sachsen geschenkt.

Am 20. März 2022 druckte die kostenlose Brandenburger Wochenzeitung BRAWO, die vom Verlag der Märkischen Oderzeitung zweimal wöchentlich herausgegeben wird, in der Ausgabe Bad Belzig ebenfalls einen Hinweis auf den Vortrag ab.

  • Märkische Allgemeine, 25.03.2022, Ausgabe Fläming-Echo,
    „Vortrag über Niemegks Zeit in Sachsen“ von Thomas Wachs, Seite 14
  • BRAWO, 20.03.2022, Ausgabe Bad Belzig,
    „Die Geheimnisse aus Niemegks sächsischer Vergangenheit“, Seite 1

Neu bei Tessloff

TaschenMosaik Band 45
TaschenMosaik 45 🔎
TaschenMosaik Band 46
TaschenMosaik 46 🔎
TaschenMosaik Band 47
TaschenMosaik 47 🔎
TaschenMosaik Band 48
TaschenMosaik 48 🔎

Ende März 2022 sind die Bände 45 bis 48 des Mosaik von Hannes Hegen im Westentaschenformat erschienen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird. Die neuen Ausgaben enthalten die Hefte 176 bis 191. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.

  • Hannes Hegen: TaschenMosaik Tessloff Verlag 2022, Taschenbuch, je 5,95 €
    • Band 45, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2076-4
    • Band 46, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2077-1
    • Band 47, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2078-8
    • Band 48, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2079-5

Marie Curie macht Physik

Anna, Bella & Caramella-Sammelband 7
Anna, Bella & Caramella-
Sammelband 7

Im März 2022 ist der siebente Sammelband des Mädchen-Mosaiks mit Anna, Bella & Caramella erschienen. Der Softcover-Band Marie Curie macht Physik im Format 17 x 24 cm hat 160 Seiten. Der Preis beträgt 14,95 €.

Folgende Hefte (25-28) enthält der Nachdruck:

21 Feuerwerk in Paris
22 Die Spur der Steine
23 Inselabenteuer
24 Das Dschungelkind

  • Klaus D. Schleiter (Hg): Anna, Bella & Caramella Sammelband 7:
    Marie Curie macht Physik

    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-173-4

Luthers Frau

SUPERillu 14/2022
SUPERillu 14/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 14/2022 vom 31. März 2022 wird gefragt: Wer war Katharina von Bora?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wie leben eigentlich die Maikäfer? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 14/2022, 31.03.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 44

Mitteldeutsche Digedags

Lange hat es keine Presseabdrucke der Digedags in Zeitungen und Zeitschriften mehr gegeben, zuletzt wurden ihre Abenteuer 1995 in der SuperTV, 2004 bis 2009 in der Thüringer Allgemeinen und 2011 im Berliner Kurier nachgedruckt.

Jetzt wagt es erneut eine Tageszeitung, die von Hannes Hegen geschaffenen Figuren auf die Leser loszulassen.


Mitteldeutsche Zeitung Blick 2.4.2022 Mitteldeutsche Zeitung Blick 2.4.2022
Mitteldeutsche Zeitung, Wochenendbeilage „Blick“

Ab Anfang April sind die Geschichten aus dem Mosaik von Hannes Hegen in der für den südlichen Teil Sachsen-Anhalts in Halle/Saale herausgegebenen Mitteldeutschen Zeitung zu finden. Jeden Samstag enthält das Blatt die Wochenendbeilage blick, in der zukünftig eine Seite von den Digedags eingenommen wird. Begonnen wird mit dem ersten Heft der Runkelserie Das Turnier zu Venedig.

Für alle Sammler, die nicht im Verbreitungsgebiet der MZ wohnen, wäre sicher ein Wochenend-Abo der Zeitung interessant, falls der Leserservice ein solches anbietet.


April, April!

Leider ist unser Korrespondent bezüglich dieses Artikels einer Falschinformation aufgesessen – ausgerechnet zum 1. April.

Karl May und Mosaik

Karl May in Leipzig 128
Karl May in Leipzig 128 🔎

Der Freundeskreis Karl May Leipzig gibt seit 1990 regelmäßig eine Publikation mit dem Titel Karl May in Leipzig heraus. Im März 2022 ist die Ausgabe Nr. 128 erschienen.

Verschiedene Autoren veröffentlichen hier Artikel zu Themen rund um den berühmten sächsischen Abenteuer-Schriftsteller. Dieses Heft enthält Beiträge über Henriette Meinhold, über Otto Freitag, über Karl May als Comicleser und über eine Zirkus-Gala-Vorstellung im Sarrasani-Gebäude in Dresden.

In der Rubrik Kurz notiert wird von der Schließung der Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, von den TaschenMosaiks 45 bis 48 und von der MosaPedia-Jahresgabe Ritter Runkel – Die goldene Rübe berichtet.

  • Karl May in Leipzig, Nr. 128 (März 2022), „Kurz notiert“, Seiten 25 und 31

Auf der Piste

Piste Rostock 4/2022
Piste Rostock 4/2022 🔎

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr. 4/2022 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 556 und ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 271 „Die goldene Stadt“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

  • Piste, Nr. 4/2022, Ausgabe Rostock,
    MOSAIK-Suchbild Seiten 46/47; Anzeige Heft 556, Seite 53

Weiteres zur „Piste“

Piste Neubrandenburg 4/2022
Piste Neubrandenburg
4/2022

Das Stadt- und Szenemagazin Piste erscheint mit eigenen Ausgaben außer in Rostock auch in Hamburg, Lübeck, Schwerin und Neubrandenburg. Die Zeitschrift der Vier-Tore-Stadt Neu­brandenburg enthält seit dem vergangenen Monat (März 2022) ebenfalls ein Wimmel-Suchbild mit den Abrafaxen und Werbung für das aktuelle Mosaik-Heft.

Die entsprechenden Inhalte stimmen mit der Rostocker Ausgabe überein. So ist in der Nr. 3/2022 eine ganzseitige Werbung zum Heft 555 und ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 6/1981 „Auf dem Sklaven­markt“ zu finden, während die Nr. 4/2022 eine Anzeige zum Heft 556 und ein doppelseitiges Wimmelbild aus dem Heft 271 „Die goldene Stadt“ enthält.

Das Magazin ist in Neubrandenburg und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper online gelesen werden.

  • Piste, Nr. 3/2022, Ausgabe Neubrandenburg, MOSAIK-Suchbild Seiten 40/41; Anzeige Heft 555, Seite 52
  • Piste, Nr. 4/2022, Ausgabe Neubrandenburg, MOSAIK-Suchbild Seiten 40/41; Anzeige Heft 556, Seite 45

Comicreporter

ALFONZ 2/2022
ALFONZ 2/2022

Seit 30. März 2022 ist die Ausgabe 2/2022 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.

In dieser Ausgabe sind ein Beitrag über Cancel Culture in der LTB-Classic-Edition, der Comic Report mit dem deutschen Comicmarkt 2021, ein Ausblick auf den Comic-Salon Erlangen 2022, ein Bericht über die Ausstellung „Horror im Comic“ in Dortmund, ein Artikel über 50 Jahre ZACK, ein Beitrag über den Comic Monster (Barry Windsor-Smith), ein Artikel über die Comics von Riad Sattouf, ein Bericht über 90 Jahre Goofy, ein Interview mit Enrico Marini (Noir Burlesque), ein Artikel über Corto Maltese von Bastien Vivès, ein Beitrag zu Band 100 von One Piece, ein Interview mit Hansi Kiefersauer, Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld zum Zeichnerwechsel bei Mecki, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken Mit Alfonz auf Zeitreise, Die obligatorische Kampfszene, Lettre de France, Speed Lines, Rezensionen, Im Anflug, sowie Bewegte Comics enthalten.

Für Mosaik-Leser besonders interessant ist das dreiseitige Interview mit Hansi Kiefersauer, Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld zum Zeichnerwechsel bei Mecki.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 15. Juni 2022.

  • Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2022
    Edition Alfons 2022, 100 Seiten, Broschüre, 8,95 €, ISSN 2194-2706
  • „Deutschlands bekanntester Igel“ von Bernd Frenz, Seiten 42-44

MOSAIK gesucht...

Thüringer Allgemeine 29.3.2022
Thüringer Allgemeine
29.3.2022 🔎

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate.

Wie in der Vorwoche erschien auch am 29. März 2022 die folgende Anzeige in der Thüringer Allgemeinen unter Schnäppchenmarkt:

Suche Mosaik von Hannes He-
gen ab Jahrgang 1955 bis 1976
in sehr gutem Zustand.
☎ •••••••••

In den im gleichen Verlag erscheinenden Zeitungen Thüringische Landeszeitung und Ostthüringer Zeitung ist die Anzeige gleichfalls enthalten.

  • Thüringer Allgemeine, 29.03.2022, Anzeige „Suche Mosaik“, Seite 18

Das Fachmagazin

Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin Comixene wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 142 sind u.a. folgende Beiträge enthalten:

Comixene 142
Comixene 142
  • Winnetou von Walter Neugebauer
  • Rolf Kauka - Neue Enthüllungen
  • Frank Schmolke - Der Vielzeichner
  • Franka - Die mutige Lady aus den Niederlanden
  • Comic: Boy von Steven Dhont
  • Corto Maltese von Bastien Vivès und Martin Quenehen
  • Vinyl - Ausstellung der Platten-Cover in Oberhausen
  • Zweimal Marlene Dietrich
  • Eine Geschichte von Gipi
  • Liberty - Crazy wie heute
  • Ungewöhnliche Disney-Ausstellung in New York
  • Horror im Comic
  • Karmen - Nach dem Ende kommt der Anfang
  • H.P. Lovecraft - Gelähmt von Angst, Ekel und Entsetzen
  • Amerikanisch-asiatische Comicschaffende in den USA
  • Keanu Reeves als Comicfigur - BRZRKR
  • Anaïs Nin - Eine Frau mit vielen Gesichtern
  • Spaghetti von Goscinny und Attansio
  • Der Trend zu den dicken Dingern
  • Peng! - Ein neues Comicheft mit alten Perlen

News, Rezensionen, Termine, ein Comicrätsel, Kuriositäten und Infos aus den Comic- und Cartoonszenen runden das lesenswerte Magazin ab.

Besonders bemerkenswert für Mosaik-Fans ist der Kurzbericht über das neue Mecki-Team Graupner/Wüstefeld sowie die Rezension über Marlene-Dietrich-Comics, darunter das von Flavia Scuderi gezeichnete Album.

Die COMIXENE mit 108 Seiten kostet 8,90 €.
Die nächste Ausgabe erscheint am 24. Juni 2022.

  • Comixene, Nr. 142, „Neues Comicteam bei Mecki“, Seite 12;
    „Das Leben einer Ikone: Marlene Dietrich im Comic“ von Iris Haist, Seiten 41-43

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 14/2022
Hörzu 14/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 14/2022 vom 1. April 2022 ist die Folge 10 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

Auf der Leserbriefseite findet sich eine Zuschrift von Gerd Lettkemann zu Mecki.

  • Hörzu, Nr. 14/2022, 01.04.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 10“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132;
    Leserbrief, Seite 133

Meister des Steampunk-Films

Der tschechische Filmregisseur Karel Zeman (1910–1989) gilt als Pionier des Trickfilms. Seine Filme sind geniale Kompositionen aus Real- und Animationsfilm, wobei für die Trickaufnahmen oft Vorlagen aus historischen Abbildungen und Buchillustrationen verwendet wurden. Die Hintergrunddarstellungen erinnern daher lebhaft an Holzschnitte, Kupferstiche oder Lithographien. In Verbindung mit den fantastischen Themen wirken die Filmbilder retro-futuristisch und sind damit für die Anhänger des Steampunk-Stils außerordentlich attraktiv.


Auf dem Kometen
Auf dem Kometen
Reise in die Urzeit
Reise in die Urzeit
Das gestohlene Luftschiff
Das gestohlene Luftschiff

Bei ICESTORM Entertainment sind im Rahmen der Karel-Zeman-Edition drei Filme des Regisseurs neu erschienen, die auf Motiven von Jules Verne beruhen. Sie beinhalten die DEFA-Synchronfassung.

Auf dem Kometen basiert auf Vernes Erzählung, die auch unter den Titeln Reise durch die Sonnenwelt und Hector Zervadacs Weltraumreise veröffentlicht wurde. Inhalt der Geschichte ist der Zusammenstoß eines Kometen mit der Erde, daraus folgend das Herausbrechen eines Stückchens Erde und die anschließende Odyssee durch den Weltraum. Der 1970 entstandene Film ist 74 Minuten lang, die DVD enthält einen Trailer als Extra.

Die Reise in die Urzeit (auch Reise in die Urwelt) ist Zemans bester und erfolgreichster Film. Der Künstler erhielt dafür 1955 den großen Preis der Filmfestspiele in Venedig für den besten Kinderfilm. Der Film schildert die Abenteuer von vier Jungen, die mit einem Ruderboot eine Reise in die Vergangenheit der Erdgeschichte antreten. Sie folgen dem Fluss durch eine Höhlendurchfahrt und erleben die verschiedenen Zeitalter der Erde bis uns Silur, wobei sie Begegnungen mit den Lebewesen der prähistorischen Epochen bestehen müssen. Der Film basiert auf Motiven der Bücher Reise zum Mittelpunkt der Erde von Jules Verne und Plutonien von Wladimir Obrutschew. Die Hintergrundzeichnungen wurden von Zdenék Burian (1905–1981) ausgeführt. Der Film ist 83 Minuten lang und enthält als Extras den Trailer, ein „Making of“ und einen Trailer vom Karel Zeman Museum Prag.

Der Film Das gestohlene Luftschiff ist an Vernes Buch Zwei Jahre Ferien angelehnt. Ein Luftschiff in einem Vergnügungspark entführt fünf Kinder aufgrund eines Dumme-Jungen-Streichs. Die Reise geht auf eine einsame Insel, auf der sogar Kapitän Nemo im Spiel ist. Außerdem werden die Kinder von finsteren Vertretern der Weltmächte verfolgt, da der Luftschiffbetreiber angeblich ein explosionssicheres Ballongas entwickelt hat. Der Film von 1966 ist 84 Minuten lang; als Extras enthält die DVD den Trailer und einen Bericht der DEFA-Wochenschau Der Augenzeuge über Jules Verne.

Die drei DVDs der Karel-Zeman-Edition sind unbedingt zu empfehlen!

  • Auf dem Kometen (Karel-Zeman-Edition) ICESTORM Entertainment 2022
    1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9, Produktion: 1970, Laufzeit ca. 74 min
  • Reise in die Urzeit (Karel-Zeman-Edition) ICESTORM Entertainment 2022
    1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 4:3, Produktion: 1955, Laufzeit ca. 83 min
  • Reise in die Urzeit (Karel-Zeman-Edition) ICESTORM Entertainment 2022
    1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9, Produktion: 1966, Laufzeit ca. 84 min
Neues Heft:

Gertrud in der Löwengrube

556 Gertrud in der Löwengrube
Heft 556

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 556 mit dem Titel Gertrud in der Löwengrube wird ab 30. März 2022 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Hinter den Mauern des Palastbezirkes saß der Großwesir Dschaffar und überlegte, was er unternehmen sollte. Noch hatte er dem Kalifen nichts von dem Verlust des legendären Edelsteins erzählt. Doch lange konnte er es ihm nicht mehr verheimlichen. Welchen Rat ihm die Abrafaxe geben, wie Euphemios versucht, das Blatt zu seinen Gunsten zu wenden und was Quecksilber-Ali mit dem siebenfarbigen Smaragd macht, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.

Pop-up-Bücher

nd.Die Woche 19.3.2022
nd.Die Woche 19.3.2022 🔎

Die Beilage nd Literatur der Wochenendausgabe der Zeitung Neues Deutschland nd.Die Woche vom 19. März 2022 beschäftigt sich mit der Leipziger Pop-up-Buchmesse, die an jenem Wochenende anstelle der regulären, leider wieder abgesagten Buchmesse stattfand. Die Sonderbeilage ist mit Fotos aus den vergangenen Jahren illustriert. Auf Seite 19 befindet sich ein Foto von Lothar Dräger aus dem Jahr 2009 anlässlich der Vorstellung des Jubiläumsmosaiks 400.

Die Bildunterschrift lautet: Wir sehen uns 400 Hefte später: Lothar Dräger, der mit Lona Rietschel die Abrafaxe erfand, zeigt 2009 das Mosaik-Universum.

  • nd.Die Woche, 19.03.2022, Beilage „nd Literatur“,
    Abbildung Lothar Dräger, Seite 19

MOSAIK immer noch gesucht...

Thüringer Allgemeine 22.3.2022
Thüringer Allgemeine
22.3.2022 🔎

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate.

Am 22. März 2022 erschien die folgende Anzeige in der Thüringer Allgemeinen unter Schnäppchenmarkt:

Suche Mosaik von Hannes He-
gen ab Jahrgang 1955 bis 1976
in sehr gutem Zustand.
☎ •••••••••

In den im gleichen Verlag erscheinenden Zeitungen Thüringische Landeszeitung und Ostthüringer Zeitung ist die Anzeige gleichfalls enthalten.

  • Thüringer Allgemeine, 22.03.2022, Anzeige, Seite 18

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 13/2022
Hörzu 13/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 13/2022 vom 25. März 2022 ist die Folge 9 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 13/2022, 25.03.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 9“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

Buch-Tipp: Heinz Erhardt

Heinz Erhardt: Das Schwarze sind die Buchstaben...
Das Schwarze sind
die Buchstaben...

Am Großmeister des deutschen Humors kommt bis heute niemand vorbei. Mit seinen Wortgags und -spielereien ist man immer auf der sicheren Seite; viele seiner Sprüche und Formulierungen sind inzwischen in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen.

Der Lappan Verlag pflegt seit Jahren das literarische Erbe von Heinz Erhardt. Jetzt hat er ein Büchlein mit dem Titel Das Schwarze sind die Buchstaben... herausgegeben, in dem die besten Gedichte, Texte und Aphorismen zusammengestellt sind. Sie haben nicht das Geringste an Witz, Fantasie, Prägnanz und Sprachgefühl eingebüßt, wovon sich der Leser auf jeder Seite überzeugen kann. Der Autor selbst erläutert in der vorangestellten Leitanweisung oder Gebrauchsfaden für die Benutzung des vorliegenden Buches:

Und nun kommt die große Überraschung: Man kann in diesem Buch auch lesen!
Das Schwarze sind die Buchstaben!

Eine entspannende und stimmungssteigernde humorvolle Lektüre, sowohl zum Vortrag geeignet als auch eine nette Geschenkidee – vergnüglich illustriert von Luisa Lau.

  • Heinz Erhardt: Das Schwarze sind die Buchstaben...
    Lappan Verlag 2022, 208 Seiten, Hardcover, 12 €, ISBN 978-3-8303-3630-3
Vor 20 Jahren:

Unheimlicher Ausflug

315 Unheimlicher Ausflug
Heft 315

Vor genau 20 Jahren, im März 2002, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 315 Unheimlicher Ausflug.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Califax unternimmt, begleitet von Marlen und Reporter McFarney, Nachforschungen über Sam Pryer in der Redaktion des Idaho Star, wo sie auf den in gleicher Sache tätigen Pat O'Meany treffen. Gemeinsam begeben sie sich auf den Friedhof, um Pryers letzte Ruhestätte zu öffnen, in dessen Sarg selbstverständlich nur Steine sind...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

Vor 10 Jahren:

Dschungelfieber

435 Dschungelfieber
Heft 435

Das MOSAIK vom März 2012 trug die Nummer 435 und hatte den Titel Dschungelfieber.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

An einer Flussmündung beschließt Commander Flinders, eine Expedition an Land zu schicken. Mr. Brown wird von einem von Sub-Lieutenant Sinclair zusammengestellten Erkundungstrupp begleitet, dem auch Abrax und Brabax angehören. King Bungaree wird zum Aufpassen sicherheitshalber ebenfalls mitgeschickt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

Wildpflanzen

SUPERillu 12/2022
SUPERillu 12/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 12/2022 vom 17. März 2022 wird gefragt: Wie bin ich gut gerüstet für eine Frühlingswanderung?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Was sind eigentlich Zugvögel? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 12/2022, 17.03.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 50

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 12/2022
Hörzu 12/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 12/2022 vom 18. März 2022 ist die Folge 8 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 12/2022, 18.03.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 8“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 144
Vor 40 Jahren:

Gefährliche Pfade

3/1982 Gefährliche Pfade
Heft 3/1982

Im März 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 3/1982 mit dem Titel Gefährliche Pfade veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Um die Nachforschungen nach der entführten Hakimstochter in Tunis fortzusetzen, wollen sich die Abrafaxe einer Karawane in diese Richtung anschließen. Da sie jedoch kein Geld besitzen, lehnt der Karawanenführer ab, sie mitzunehmen. Als Dschuhas alter Freund Ali eintrifft, der sich in Tunis beim Zirkus bewerben will, schließen sie sich ihm an...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Hals über Kopf

195 Hals über Kopf
Heft 195

Das MOSAIK-Heft 195, das vor 30 Jahren, im März 1992, erschien, hieß Hals über Kopf.

Folgendes passierte darin:

Abrax und Floribert kehren ahnungslos zur Burg Wackerstein zurück und erfahren, dass diese vom Vogt Grimbold eingenommen wurde. Der eingekerkerte Diener Johann erzählt ihnen die Legende von den zwei Brüdern, die einst die schöne Kunigunde liebten, und deren zwei Schwerter. Floribert und Abrax machen sich sofort auf den Weg, um die geforderten drei Proben zu bestehen, und die Schwerter zu finden, denn Floribert will die Burg zurück erobern...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Supergewinn im Mosaik

Ostsee-Zeitung 4.3.2022
Ostsee-Zeitung 4.3.2022 🔎

Die Beilage Ozelot der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik Comic Corner.

Am 4. März 2022 stellt Michael Klamp das neue Mosaik-Heft 555 „Der siebenfarbige Smaragd“ vor. Dabei geht er gleichzeitig auf das enthaltene Gewinnspiel ein.

Der Beitrag beginnt mit den Worten: Regelmäßige Ozelot-Leser wissen, dass die Abrafaxe aus dem Mosaik seit ein paar Monaten den zauberhaften Orient zur Zeit des Kalifen Harun al-Raschid besuchen. Weiterhin heißt es: Wer auch einmal ein Abenteuer an der Seite von Abrax, Brabax und Califax erleben möchte, hat mit diesem Heft die Chance dazu. [...] Du als Comicfigur? Unbezahlbar!

  • Ostsee-Zeitung, 04.03.2022, Beilage Ozelot, „Ein Schatz und fünf Gewinne” von Michael Klamp, Seite 2

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 11/2022
Hörzu 11/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 11/2022 vom 11. März 2022 ist die Folge 7 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 11/2022, 11.03.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 7“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

Comic-Tipp: Franka

Franka Band 25: Gratisgold
Franka 25

Seit 1976 zeichnet der Niederländer Henk Kuijpers die Geschichten um die attraktive Kunstdetektivin Franka, die als Sekretärin eines Museums begonnen und in inzwischen 25 Alben spannende Fälle in der Welt der Kunst, der Mode und des Films gelöst hat. Die in einem traditionellen Funny-Stil gezeichneten Abenteuer sind bis Band 22 im Epsilon Verlag auf deutsch erschienen; mit Band 23 hat der Finix Verlag übernommen, der die Softcover-Alben im gleichen Layout herausgibt.

Das 25. Album trägt den Titel Gratisgold. Ein Anruf führt Franka ins Amsterdamer Eye Filmmuseum. Dort ist ein unbekanntes Filmfragment aus dem Jahr 1931 aufgetaucht, das eine Zukunftsvision von 1975 zeigt – ein Amsterdam voller riesiger, fünfzigstöckiger Gebäude mit fliegenden Autos, wobei Architektur und Design im Stil des Art déco geprägt sind. Franka erhält den Auftrag, die Herkunft des Films zu ermitteln. Bei einer Nachforschung im Stadtbezirk Amsterdam-Noord wird auf die Detektivin ein Mordanschlag verübt...

Die Franka-Alben sind für MOSAIK-Leser besonders zu empfehlen.

  • Henk Kuijpers: Franka Band 25: Gratisgold
    Finix Comics 2022, 48 Seiten, Softcover, 12,80 €, ISBN 978-3-948057-17-6
Vor 60 Jahren:

Glücksritter

64 Glücksritter
Heft 64

Vor 60 Jahren, im März 1964, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 64 mit dem Titel Glücksritter erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag lernen den Schmied Thomas Newcomen kennen, der eine Kolbendampfmaschine erfunden hat, jedoch keine Mittel für die Realisierung besitzt. In der nächsten Stadt wollen die beiden die benötigten Finanzen auftreiben.
Ihre letzten 20 Pfund setzen die Digedags für absolut gewinnsichere Glückslose ein, wodurch sie um 1600 sinnige Lebensregeln reicher werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Die Herrscherin der Lüfte

184 Die Herrscherin der Lüfte
Heft 184

Vor 50 Jahren, im März 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 184 mit dem Titel Die Herrscherin der Lüfte in Händen.

Darin passierte folgendes:

In Buffalo Springs werden Coffins, General Knocker, Clever und Sniffler als vermeintliche Flusspiraten von Sheriff Bradley eingesperrt. Aber auch die Digedags müssen ihre Reise unterbrechen, denn ihre Barkasse wird als Beweisstück bis nach den Wahlen, deren Wahlkampf gerade läuft, zurückgehalten. Durch eine angebliche Beinverletzung erreicht Coffins die Einlieferung ins Hospital des Doc Sniders, wo er auf den Erfinder Dan Botcher trifft...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Abrax in Ketten

Sammelband 120 Softcoverausgabe
Sammelband 120
Softcoverausgabe

Der MOSAIK-Sammelband Nr. 120 Abrax in Ketten ist im Februar 2022 erschienen. Folgende Hefte (9-12/2015) enthält der Nachdruck:

477 Willkommen und Abschied
478 Verhängnisvolle Kräfte
479 Ränkespiele
480 Wiedersehen im Colosseum

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Niels Bülow signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 120: Abrax in Ketten
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-223-6
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-224-3

Auf der Piste

Piste Rostock 3/2022
Piste Rostock 3/2022 🔎

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr. 3/2022 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 555 und ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 6/1981 „Auf dem Sklavenmarkt“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

  • Piste, Nr. 3/2022, Ausgabe Rostock,
    MOSAIK-Suchbild Seiten 46/47; Anzeige Heft 555, Seite 53

Der Ost-West-Comic

Tagesspiegel 26.2.2022
Tagesspiegel
26.2.2022 🔎

Der am 23. Februar 2022 in der Beilage LEUTE des Tagesspiegel für die Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg erschienene Artikel über das Mosaik wurde am 26. Februar 2022 in der Beilage LEUTE für die Stadtbezirke Pankow, Prenzlauer Berg, Weißensee, Mitte, Friedrichshain, Lichtenberg, Köpenick, Treptow, Marzahn, Hellersdorf und Hohenschönhausen nachgedruckt. Nur die Einleitung wurde verändert. Hieß es in der „West“-Ausgabe: Es ist erfolgreicher als Micky Maus: Das Mosaik-Comic, das einst in der DDR erfunden wurde. Heute entsteht es in Westend. Zu Besuch beim Team der Abrafaxe, so lautet der Vorspann im Artikel für die Bezirke im Osten: Sie sind erfolgreicher als Micky Maus: Die Abrafaxe aus dem Mosaik-Comic. Zu DDR-Zeiten kam es aus MITTE, heute aus Westend. Ein Besuch beim Ost-West-Team

  • Tagesspiegel, 26.02.2022, Beilage „LEUTE“,
    „Angekommen. Die Macher des ‚Mosaik‘-Comics haben den Westen erobert“, Seite 1;
    „Strich für Strich ein großes Abenteuer“ von Cay Dobberke, Seite 4

555er Presse

KaWe-Kurier 2.3.2022
KaWe-Kurier 2.3.2022 🔎

In der kostenlosen Wochenzeitung KaWe-Kurier aus Königs Wusterhausen wird in der Ausgabe 9/2022 vom 2. März 2022 das aktuelle Mosaik-Heft 555 Der siebenfarbige Smaragd vorgestellt. Unter der Überschrift Mosaik verlost einmaligen Preis: Als Comicfigur neben den Abrafaxen auftreten wird gleichzeitig auf das Gewinnspiel eingegangen.

Weitere Rezensionen gibt es online: die seit 2009 nur noch online erscheinende Zweiwochenschrift für Politik, Kunst und Wirtschaft Das Blättchen, der Nachfolgerin der berühmten Weltbühne, bespricht in der Nummer 5 vom 28. Februar 2022 in der Rubrik Medien-Mosaik das Heft 555. Der Autor ist bebe (F.-B. Habel).
Der Text kann online nachgelesen werden.

Das Magazin Comix-Online veröffentlichte eine Rezension von Sven Krantz-Knutzen zu diesem Heft; zu finden unter folgendem Link.

  • KaWe-Kurier, Nr. 9/2022, 02.03.2022,
    „Mosaik verlost einmaligen Preis“ von Robert Löffler, Seite 7

Kiek mal

Kiek mal März/April 2022
Kiek mal
März/April 2022 🔎

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.

Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.

Nach einem ausgefallenen Heft ist jetzt die Ausgabe März/April 2022 erschienen, in der man auf Seite 30 den Comic Schwein gehabt! findet, der unter dem Titel Schwein gehabt in der SUPERillu vom 19.10.2000 (SI 240) sowie im Mosaik 318 abgedruckt wurde.

Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 555, Sammelband 120 und Anna, Bella & Caramella 51.

  • Kiek mal, März/April 2022, „Schwein gehabt!“, Seite 30

Zapfensammler

SUPERillu 10/2022
SUPERillu 10/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 10/2022 vom 3. März 2022 lautet die Überschrift: Eichhörnchen, die Baumakrobaten.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Was sind eigentlich Frühblüher? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 10/2022, 03.03.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 50

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 10/2022
Hörzu 10/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 10/2022 vom 4. März 2022 ist die Folge 6 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 10/2022, 04.03.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 6“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 144
Aktuelles Abrafaxe-Heft:

Der siebenfarbige Smaragd

555 Der siebenfarbige Smaragd
Heft 555

Am 23. Februar 2022 erschien das MOSAIK 555 mit dem Titel Der siebenfarbige Smaragd.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Großwesir Dschaffar stellt fest, dass der siebenfarbige Smaragd verschwunden ist und erzählt den Abrafaxen die Legende dieses Steins.
Der künftige Kalif Abu und Omar treffen sich auf einer schmalen Brücke über einem Fluss. Da keiner zurückweichen will, stürzen schließlich beide in das Wasser...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

Magazin ZACK

Seit 23. Februar 2022 ist das ZACK-Heft 3/2022 (#273) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 3/2022
ZACK 3/2022 🔎
  • Die Bank: Zweite Generation 1857-1871 (Teil 1)
  • Tanguy & Laverdure: Rückkehr zu den Störchen (Teil 3)
  • Millenium Saga: Versuchung (Teil 5)
  • Parker & Badger: Der fette Hausmeister
  • Harmony: Omen (Teil 3)
  • Tizombi: Verdauungsprobleme / Gemüse über alles
  • Rani: Die Sklavin (Teil 1)
  • die Leserbefragung ZACK-Serie des Jahres 2021
  • den 14. Teil der Beitragsserie 9. Kunst goes Cinema
  • einen Artikel über die MCU-Serie Hawkeye
  • die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
  • die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer

MOSAIK-Bezug haben zwei ganzseitige Anzeigen für das MOSAIK 555 und für das Anna, Bella & Caramella-Heft 51.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

  • ZACK, 3/2022 (#273), Anzeige MOSAIK 555, Seite 17; Anzeige Anna, Bella & Caramella 51, Seite 69

Ostdeutsche Befindlichkeiten

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 20.2.2022
Frankfurter Allgemeine
Sonntagszeitung 20.2.2022 🔎

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 20. Februar 2022 überschreibt einen fast ganzseitigen Artikel mit Woran sich Ossis gegenseitig erkennen. Darin geht es um ostdeutsche Identitäten und Befindlichkeiten, festgemacht an den wenigen aus DDR-Zeiten geretteten Zeitschriften wie Eulenspiegel, Das Magazin und Mosaik. Das Nachwende-Burda-Blatt SuperIllu mit pseudo-ostdeutscher Anmutung wird hier ebenfalls mitgezählt.

Zum Mosaik wird gesagt:

Erinnerung und Familientradition spielen auch bei der 1955 in Ostberlin gegründeten Comic-Zeitschrift „Mosaik“ eine große Rolle. Eigentlich richtet sie sich an Kinder, doch von ihren heute 71000 Lesern ist mehr als die Hälfte älter als dreißig Jahre. Und auch viele der jüngeren Leserbriefschreiberinnen wie Clara aus Dresden bekennen: „Mein Papa hat die Hefte auch schon gelesen.“
Das bis heute gleich gebliebene Muster ist, dass drei Kobolde – zuerst bis 1975 die Digedags (gezeichnet von dem legendären Blattgründer Hannes Hegen), danach die Abrafaxe – durch die Welt und die Weltgeschichte reisen. Eine Leserin aus Forst in der Lausitz schreibt: „Das Land, in dem ich aufgewachsen bin, Oberlungwitz in Sachsen in der DDR, war sehr begrenzt, und es tat gut, mit den Abrafaxen Grenzen in Zeit und Raum zu überfliegen.“ Den Bildungsauftrag nimmt die Zeitschrift auch heute noch ernst. In den jüngsten Heften, in denen sich die Abrafaxe am Hof Harun al-Raschids in Bagdad tummeln, erfahren die Leser nicht nur, wie man Couscous zubereitet, sondern auch, was es mit dem Islam auf sich hat.
  • Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 20.02.2022,
    „Woran sich Ossis gegenseitig erkennen“ von Mark Siemons, Seite 39

Mosaik im Tagesspiegel

Tagesspiegel 23.2.2022
Tagesspiegel
23.2.2022 🔎

Der im Tagesspiegel-Newsletter aus dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf vom 19. Februar 2022 enthaltene Bericht über das Mosaik wurde am 21.2.2022 auch im Online-Angebot Tagesspiegel Plus ver­öffentlicht, das leider nur für Abonnenten lesbar ist.

Der Text blieb unverändert; allerdings sind zusätzlich einige Bilder hinzugefügt worden. Auch dieser Artikel steht als PDF-Datei zur Verfügung.

Am 23. Februar 2022 erschien der Artikel schließlich in der gedruckten Ausgabe des Tagesspiegel, in der Beilage LEUTE auf den Seiten 1 und 2.

  • Tagesspiegel Plus, 21.02.2022, Link (nur für Abonnenten)
    „Legendärer Comic: Wie die Abrafaxe aus der DDR zu West-Berlinern wurden“ von Cay Dobberke
  • Tagesspiegel, 23.02.2022, Beilage „LEUTE“,
    „Westend-Boys“, Seite 1; „Strich für Strich ein großes Abenteuer“ von Cay Dobberke, Seite 2

Das Kleeblatt aus Böhmisch-Kamnitz

LandesECHO 1/2022
LandesECHO 1/2022 🔎

Das LandesECHO, die monatlich erscheinende Zeitschrift der Deutschen in der Tschechischen Republik, veröffentlichte in der Ausgabe 1/2022 ein zweiseitiges Interview von Ulrich Miksch mit Bernd Lindner, dem Verfasser der Hegen-Biografie Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth. Insbesondere wird von der ersten Begegnung Lindners mit dem Erfinder des MOSAIK, von der Übergabe des Hegenschen Archivs an das Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig und von der Entstehung des biografischen Buches berichtet.

Bereits in der Ausgabe 5/2020 des LandesECHO befand sich ein ähnlicher Artikel über Hannes Hegen mit dem Titel Der große Schweiger vom gleichen Autor.

  • LandesECHO, Nr. 1/2022,
    „Der Traum meiner Kindheit“ von Ulrich Miksch, Seiten 14/15

Eulen-Werbung

Eulenspiegel 3/2022
Eulenspiegel 3/2022 🔎

Auf der Rückseite der Ausgabe 3/2022 des Satiremagazins Eulenspiegel ist eine ganzseitige Anzeige des Tessloff Verlags enthalten, die für die TaschenMosaiks von Hannes Hegen Nr. 45 bis 48 wirbt, die im März 2022 erscheinen werden.

Eulenspiegel erscheint monatlich und ist am Kiosk für 3,80 € erhältlich.

  • Eulenspiegel, 03/2022,
    Werbung TaschenMosaik Bände 45 bis 48, Seite 68

Morgenpost-Unikat

Dresdner Morgenpost 22.2.2022
Dresdner Morgenpost
22.2.2022 🔎

In der Dresdner Morgenpost vom 22. Februar 2022 wurde eine Werbeanzeige für das Mosaik 555 Der siebenfarbige Smaragd mit dem Hinweis auf die Gewinnmöglichkeit eines Auftritts als Comicfigur durch Einsendung der Gewinnzahl abgedruckt.

Die gleiche Anzeige fand sich auch in der Chemnitzer Morgenpost vom selben Tag.

  • Dresdner Morgenpost, 22.02.2022, Werbung Mosaik 555, Seite 13

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 9/2022
Hörzu 9/2022 🔎

Seit Ende Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 9/2022 vom 25. Februar 2022 ist die Folge 5 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 9/2022, 25.02.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 5“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132

Schatzjäger und Schlafstörung

KNAX 2/2022
KNAX 2/2022

Im März/April 2022 wird das neue KNAX-Heft 2/2022 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:

In der ersten Story Gierige Schatzjäger bellt Nero wie ein Wilder einen Busch an. Didi und Dodo schauen nach und entdecken hinter dem Busch den Eingang zu einer Höhle, aus der geheimnisvolle Stimmen klingen. Ihre Neugier ist geweckt und ein aufregendes Abenteuer unter der Erde beginnt!

In der zweiten Geschichte Ausgeschlafen hat ein Sturm Feelicias Baumhaus ganz schön zugesetzt! Bis es renoviert ist, braucht Feelicia ein neues Zuhause. Und so zieht sie bei Schlapf ein. Der freut sich zunächst sehr über die neue Mitbewohnerin. Doch mit seiner Ruhe ist es nun vorbei...

Vor 20 Jahren:

Überraschende Begegnung

314 Überraschende Begegnung
Heft 314

Vor genau 20 Jahren, im Februar 2002, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 314 Überraschende Begegnung.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Abrax setzt das Airboot mit den vermeintlichen Heliumflaschen beim Bestimmungsort an Land, wo er von zwei gehörlosen, gebärdensprachlichen Arbeitern ebenso wie die vorher eingetroffenen Frank und Ivvy festgesetzt wird. Natürlich können sie sich befreien und kapern das inzwischen gefüllte Luftschiff. - Brabax zählt derweil die verbliebenen Gasflaschen und versucht Pat O'Meany anzurufen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

Vor 10 Jahren:

Das Kombüsen-Komplott

434 Das Kombüsen-Komplott
Heft 434

Das MOSAIK vom Februar 2012 trug die Nummer 434 und hatte den Titel Das Kombüsen-Komplott.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Nachdem Brabax die etwas zu große Jacke des Ersten Navigators angezogen hat, befürchten Abrax und Califax für sich eine langweilige Schiffsfahrt. Doch sie werden als Matrosen eingesetzt. Während Abrax den Ausguck erklimmt, wo er sich im Wettkampf mit John Franklin misst und diesem in Tarzan-Manier bei einem Absturz das Leben rettet, soll Califax in der Bilge das Kielschwein füttern...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

Neues Heft:

Der siebenfarbige Smaragd

555 Der siebenfarbige Smaragd
Heft 555

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 555 mit dem Titel Der siebenfarbige Smaragd wird ab 23. Februar 2022 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Die Abrafaxe waren wieder vereint und die fränkischen Gesandten waren vom Kalifen empfangen worden. Doch kurz darauf versetzte Abrax den Großwesir in größte Beunruhigung. Was Abrax da gesagt hatte, warum Dschaffar ins Verlies will und welche besondere Rolle der siebenfarbige Smaragd für das Reich des Kalifen von Bagdad spielt, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.

Marie Curie macht Physik

Anna, Bella & Caramella-Sammelband 7
Anna, Bella & Caramella-
Sammelband 7

Im März 2022 wird der siebente Sammelband des Mädchen-Mosaiks mit Anna, Bella & Caramella erscheinen. Der Softcover-Band Marie Curie macht Physik im Format 17 x 24 cm hat 160 Seiten. Der Preis beträgt 14,95 €.

Folgende Hefte (25-28) enthält der Nachdruck:

21 Feuerwerk in Paris
22 Die Spur der Steine
23 Inselabenteuer
24 Das Dschungelkind

  • Klaus D. Schleiter (Hg): Anna, Bella & Caramella Sammelband 7:
    Marie Curie macht Physik

    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-173-4

Hannes Hegens neue Webseite

www.hannes-hegen.de
www.hannes-hegen.de 🔎

Eine neue Webseite über Hannes Hegen ist seit dieser Woche online unter www.hannes-hegen.de erreichbar. Die Webseite hat Harry Ralf Herrling initiiert, um damit eine neue Publikation über Hannes Hegen und Josef Hegenbarth anzukündigen. Nach jahrelanger Recherche ist das Buch jetzt in der Schlussphase und lässt auf bisher Unveröffentlichtes hoffen. So wird der Leser u.a. mehr über die gemeinsame Familienherkunft erfahren. Auf der Webseite sind neue Fotos von Hannes Hegen und Edith Hegenbarth, geb. Szafranski sowie neue Zeichnungen zu sehen.

Käse-Tortillas

SUPERillu 8/2022
SUPERillu 8/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 8/2022 vom 17. Februar 2022 wird gefragt: Was sind Quesadillas?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Seit wann gibt es Schulen? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 8/2022, 17.02.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 52

Abrafaxe-Newsletter

Tagesspiegel 18.2.2022
Tagesspiegel 18.2.2022 🔎

Der Tagesspiegel vom 19. Februar 2022 weist auf den wöchentlichen Newsletter aus dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf hin, der immer freitags erscheint. Im Inhaltsverzeichnis steht u.a.: +++ Von Ost nach West: Charlottenburger Verlag führt DDR-Comiczeitschrift „Mosaik“ mit den „Abrafaxen“ fort +++. In diesem Newsletter werden der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag, der Verlagschef Klaus D. Schleiter und der künstlerische Leiter des Mosaik Jörg Reuter vorgestellt.

Der betreffende Abschnitt kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.

  • Tagesspiegel, 18.02.2022,
    „Von Abrafaxen und Abschlepp-Rekorden“ von Cay Dobberke, Seite 9

Nachtrag zum Möhrenfelder-Porträt

Märkische Allgemeine 12.2.2022
Märkische Allgemeine
12.2.2022 🔎

Auf den Artikel vom 9. Februar 2022 in den Lokalausgaben Oranienburg und Gransee der Märkischen Allgemeinen über Jörg „Möhrenfelder“ Engmann aus Leegebruch bezieht sich am 12. Februar 2022 die Kolumne Jettes Wort in der Ausgabe Neues Granseer Tageblatt der MAZ.

Die Autorin schreibt in dem Artikel:

In dieser Woche bekam übrigens mein Mann ganz leuchtende Augen, als er von Jörg Engmann gelesen hat, der fast 800 Mosaik-Comichefte besitzt. Ich erfuhr von so seltsamen Dingen wie Zeitsprüngen, von jungen Herren namens Abfax [sic!], Brabax und Califax und von einem Rosmarienextrakt, der immer Wunder wirken soll. Und soll ich Ihnen was sagen? Ich habe meiner besseren Hälfte gleich mal so ein „Mosaik“ aus dem Supermarkt mitgebracht, und – schwupp – war mein Mann erst mal eine halbe Stunde beschäftigt.
  • Märkische Allgemeine, 12.02.2022, Ausgabe Gransee, „Jettes Woche: Spannender als GZSZ“, Seite 18

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 8/2022
Hörzu 8/2022 🔎

Seit dem 28. Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 7/2022 vom 11. Februar 2022 ist die Folge 3, in Nr. 8 vom 18.2.2022 ist die Folge 4 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 7/2022, 11.02.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 3“ von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
  • Hörzu, Nr. 8/2022, 18.02.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 4“ von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 144

Jommeke und Anatool

Jef Nys: Jommeke Band 28 Baron Anatolsky
Jommeke 28
Baron Anatolsky

Regelmäßig erscheinen im Verlag stainlessArt neue Bände der beliebten und erfolgreichen Abenteuerfunny-Serie Jommeke des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009), die nach seinem Tod von einem Zeichnerteam fortgesetzt wird.

Im Februar 2022 wurde das Album Nr. 28 Baron Anatolsky nach dem Originalband 274 von 2015 veröffentlicht.

Anatool sucht Arbeit als Butler, wegen seines schlechten Rufs will ihn aber niemand einstellen. Doch seine Pflegemutter legt bei Elodie und Odilon ein gutes Wort für ihn ein. Als die beiden verreisen müssen, beauftragen sie Jommeke und seine Freunde, Anatool im Auge zu behalten. Also geben sie ihm alle möglichen lästigen Aufgaben, damit er keine Zeit hat, über einen Diebstahl nachzudenken. Wird das jedoch gelingen?

  • Jef Nys: Jommeke Band 28: Baron Anatolsky
    StainlessArt 2022, 52 Seiten, Softcover, 9,95 €, ISBN 978-3-9821411-7-6

In eigener Sache

Aus terminlichen Gründen erfolgt
die nächste Aktualisierung voraussichtlich
erst am 19. Februar 2022.

Vor 40 Jahren:

Die Karawanserei

2/1982 Die Karawanserei
Heft 2/1982

Im Februar 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 2/1982 mit dem Titel Die Karawanserei veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die Abrafaxe hatten versprochen, nach der entführten Tochter des Hakims zu suchen. Daher suchen sie zunächst eine Karawanserei auf, wo sie den Koch Dschuha, den neuen Spaßmacher, kennenlernen.
Inzwischen bekommt Don Ferrando, der von einer Räuberbande aufgenommen wurde, den Probeauftrag, sich in ebendieser Wüstenherberge umzuhören...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Kreuz oder Schwert

194 Kreuz oder Schwert
Heft 194

Das MOSAIK-Heft 194, das vor 30 Jahren, im Februar 1992, erschien, hieß Kreuz oder Schwert.

Folgendes passierte darin:

Mit dem jungen Brautpaar Fridolin und Friderun und dem Brautvater Wiprecht besuchen die Abrafaxe die Gräfin von Wackerstein. Die Gräfin plant unter dem Einfluss des Mönchs Speculacius, ihren Besitz dem Kloster zu vermachen und ihren Sohn Floribert einen frommen Mann werden zu lassen. Doch der will lieber Ritter werden und spielt der Gesellschaft einen Streich...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Buchmesse erneut abgesagt

Buchmesse Leipzig

Wie am 9. Februar 2022 bekanntgegeben wurde, findet die Leipziger Buchmesse auch in diesem Jahr nicht statt – zum dritten Mal in Folge.

Die Pressemitteilung des Pressebüros der Leipziger Messe lautet:

Leipziger Buchmesse 2022 findet nicht statt
Der Wunsch nach einem persönlichen Treffen auf der Leipziger Buchmesse war riesengroß. Doch zahlreiche Absagen von Ausstellerinnen und Ausstellern innerhalb der vergangenen Tage führten dazu, dass die erwartete Qualität und inhaltliche Breite einer solchen großen Publikumsmesse nicht mehr gewährleistet ist. Aus diesen Gründen hat die Leipziger Messe in Einvernehmen mit dem Beirat entschieden, den Messeverbund aus Leipziger Buchmesse, Manga-Comic-Con, Leipzig liest und Antiquariatsmesse vom 17. bis 20. März 2022 abzusagen. Die nächste Leipziger Buchmesse findet vom 23. bis 26. März 2023 statt.

Möhrenfelder-Porträt

Märkische Allgemeine 9.2.2022
Märkische Allgemeine
9.2.2022 🔎

Am 9. Februar 2022 veröffentlichte die Märkische Allgemeine in den Lokalausgaben Oranienburg und Gransee einen Artikel über den Mosaiksammler Jörg Engmann aus Leegebruch (Landkreis Oberhavel / Brandenburg), der auch als „Möhrenfelder“ bekannt ist. Das Porträt schildert den Werdegang des Sammlers und gibt einen Überblick über seine Sammlung und die diesbezüglichen Interessen. Auch auf die bedauerlichen Verluste durch das 2017er Hochwasser wird eingegangen: Doch Engmann erlebte eine Welle der Solidarität. Vom Abrafaxeverlag in Westend kamen etwa 30 Hefte, Grafiken, Sammelbände von den Abrafaxen, so Engmann. Sammler unterstützten ihn mit Heften, die er im Hochwasser verloren hatte.

  • Märkische Allgemeine, 09.02.2022, Ausgabe Oranienburg,
    „Das erste Mosaik-Heft bekam er 1966“ von Marco Paetzel, Seite 16

Abrax, Brabax, Pertinax

Thüringer Allgemeine 4.2.2022
Thüringer Allgemeine
4.2.2022 🔎

In verschiedenen Ausgaben der Thüringer Allgemeinen (TA) und der Thüringischen Landeszeitung (TLZ) wurde eine Kolumne von Sven-Uwe Völker unter den Rubrikbezeichnungen Guten Morgen, Meine Meinung bzw. Klare Kante veröffentlicht. Darin schreibt er über den früher viel genutzten Werkstoff Pertinax, wobei ihm folgende Assoziation einfällt: Aber wer kennt noch Pertinax? Nein, das ist nicht der verschollene Hauskater von Califax, Abrax und Brabax aus den Mosaikheften.

Zu finden ist der Artikel am 3. Februar 2022 in der TA Nordhausen, am 4.2. in der TA Sondershausen, Bad Langensalza, Mühlhausen, Eisenach und Artern sowie in der TLZ Hunsrück-Hainich-Kreis und Eisenach, am 5. Februar in der TA Sömmerda und Apolda.

  • Thüringer Allgemeine, 04.02.2022, Ausgabe Bad Langensalza,
    „Kennen Sie Pertinax?” von Sven-Uwe Völker, Seite 13

Geister, Gold und saure Gurken

Hörzu 6/2022
Hörzu 6/2022 🔎

Seit dem 28. Januar 2022 wird die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programmzeitschrift Hörzu von Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) gestaltet.

In der Ausgabe 6/2022 vom 4. Februar 2022 ist die Folge 2 der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 6/2022, 04.02.2022,
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 2“
    von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 144
Vor 60 Jahren:

Die Reise nach England

63 Die Reise nach England
Heft 63

Vor 60 Jahren, im Februar 1963, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 63 mit dem Titel Die Reise nach England erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Um ein Hilfeersuchen Denis Papins zu befördern, wollen Dig und Dag nach England reisen. Zunächst schlagen sie sich nach Antwerpen durch, werden von Soldaten ausgeraubt und finden kein Schiff für die Überfahrt, da die Engländer die Häfen blockieren. Sie wenden sich an Schmuggler, von denen sie anders als erwartet auf die Seereise geschickt werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Auf dem Missouri

183 Auf dem Missouri
Heft 183

Vor 50 Jahren, im Februar 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 183 mit dem Titel Auf dem Missouri in Händen.

Darin passierte folgendes:

Die Digedags sind auf der Flucht vor Coffins, Knocker, Lobby, Clever, Sniffler und zwei Polizisten. Mit einer Pferdebahn und einem Handwagen gelingt es ihnen, den Verfolgern vorübergehend entkommen. Nachdem sie die Jokers wieder getroffen und den Beschluss, ihre Goldmine selbst auszubeuten, gefasst haben, wollen sie mit Kapitän Smokys Dampfbarkasse den Missouri hinauf fahren...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Fanzine „Alex“

Zum Februar-Comicstammtisch* in Leipzig erscheint die neue Ausgabe des Fanzines Alex. Darin ist die gewohnte Mixtur aus Kurzberichten, Interviews, Bildern mit Mosaik-Bezug und ‑Assoziationen enthalten.

Alex 45
Alex 45 🔎

Zum Inhalt des Alex 45:

  • Editorial
  • Ich hab den Kanal: Ein Leben mit dem Mosaik
  • Als Leipzig für kurze Zeit auf dem Neos lag
  • Erich Schmitt und das Mosaik
  • Mein später Besuch bei Hannes Hegen
  • Comic „In der Wüste Persiens“
  • Mosaik-Superhelden

(Vorschaubilder durch Klick auf das Cover)

Diesmal hat die Ausgabe sogar 48 Seiten.
Der Versand erfolgt nach Zusendung von 10 € plus frankiertem A5-Rückumschlag an
Thomas Wilde, Mahlmannstr. 8, 04107 Leipzig.


* 4. Februar 2022 ab 19 Uhr im „Siegismund“, Ph.-Rosenthal-Str. 51b, Leipzig

Goldenes Zeitalter

Ostsee-Zeitung 3.2.2022
Ostsee-Zeitung 3.2.2022 🔎

In der Ostsee-Zeitung vom 3. Januar 2022 wird der Besitzer des Rostocker Comic-Ladens „Sequential Art“ Ronald Zeug porträtiert. In dem Artikel Ein Ort für Gleichgesinnte zitiert der Autor Thorsten Czarkowski den Comic-Experten Michael Klamp: Was Comics angeht, leben wir gerade in einem goldenen Zeitalter.

Außerdem wird berichtet: Nachgedruckt wird mit dem Mosaik seit vielen Jahren auch der bekannteste DDR-Comic, sowohl die Digedags-Hefte als auch die Ausgaben mit ihren Nachfolgern, den Abrafaxen.

  • Ostsee-Zeitung, 03.02.2022,
    „Ein Ort für Gleichgesinnte“, von Thorsten Czarkowski, Seite 8

Mexikos berühmteste Malerin

SUPERillu 6/2022
SUPERillu 6/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 6/2022 vom 3. Februar 2022 wird gefragt: Kennst du Frida Kahlo?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wie entstehen eigentlich Stürme? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 6/2022, 03.02.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 46

Auf der Piste

Piste Rostock 2/2022
Piste Rostock 2/2022 🔎

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr. 2/2022 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 554 und ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 553 „Der Verrat“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

  • Piste, Nr. 2/2022, Ausgabe Rostock,
    MOSAIK-Suchbild Seiten 44/45; Anzeige Heft 554, Seite 55
Nachtrag:

Der sudetendeutsche Schweiger

Sudetendeutsche Zeitung 10.1.2020
Sudetendeutsche Zeitung
10.1.2020 🔎

Wie sich bei neueren Recherchen herausgestellt hat, war der Artikel Der große Schweiger von Ulrich Miksch in der monatlich erscheinenden Zeitschrift der Deutschen in der Tschechischen Republik LandesECHO Nr. 5/2020 nicht der erste Abdruck dieses Textes. Bereits am 10. Januar 2020 wurde er in der von der Sudetendeutschen Landsmannschaft wöchentlich herausgegebenen Sudetendeutschen Zeitung unter dem leicht abweichenden Titel Der große Schweiger aus dem Sudetenland veröffentlicht.

Der Artikel befasst sich vorwiegend mit Johannes Hegenbarths sudetendeutscher Herkunft, wobei vor allem Informationen aus Bernd Lindners Biografie Die drei Leben des Zeichners JoHANNES HEGENbarth verwendet wurden. Auffallend ist, dass in landsmannschaftlicher Manier durchgehend von der „DDR“ in Anführungszeichen gesprochen wird.

  • Sudetendeutsche Zeitung, Nr. 1+2, 10.01.2020,
    „Der große Schweiger aus dem Sudetenland“ von Ulrich Miksch, Seite 5

Geister, Gold und saure Gurken


Hörzu 5/2022
Hörzu 5/2022 🔎

In der Ausgabe 5/2022 der TV-Programmzeitschrift Hörzu, die am 28. Januar 2022 erschien, ist die erste Folge der Serie Geister, Gold und saure Gurken enthalten. Damit startet das neue Mecki-Team Ulf S. Graupner (Text) und Sascha Wüstefeld (Zeichnung) die Arbeit an den Geschichten um den kleinen Igel und seine Freunde.

Der Artikel So wird der neue Mecki stellt den neuen Zeichner vor, in dem es heißt: Die Mischung aus Realität und ein wenig Zauberei will Wüstefeld, der unter anderem Zeichner der berühmten Abrafaxe war, auf jeden Fall beibehalten. [...] Sascha Wüstefeld, der in Dresden aufgewachsen ist, zeichnete sich schon als Kind seine eigenen Geschichten, wollte aber eigentlich Musiker werden. Trotzdem bewarb er sich nach der Schule beim Comic-Magazin Mosaik – und wurde erst einmal abgewiesen. Das hat mich so geärgert, dass ich mich jeden Tag hingesetzt und gezeichnet habe. [...] Einige Jahre später bewarb sich Wüstefeld erneut – und wurde angenommen.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 5/2022, 28.01.2022, „So wird der neue Mecki“ von Michael Fuchs, Seiten 3/14/15;
    „Mecki: Geister, Gold und saure Gurken Teil 1“ von Sascha Wüstefeld & Ulf S. Graupner, Seite 132
Aktuelles Abrafaxe-Heft:

Im Reich des Kalifen

554 Im Reich des Kalifen
Heft 554

Am 26. Januar 2022 erschien das MOSAIK 554 mit dem Titel Im Reich des Kalifen.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Als Abrax und Califax – noch ohne Plan – aufbrechen, um Brabax und die fränkischen Ritter aus dem Verlies des Kalifen zu befreien, beauftragt Lela Quecksilber-Ali, ihr den Hund Gertrud zu beschaffen. Da Ali mit Hunden nicht so gut kann, werden die zwei Abrafaxe zu seiner Verstärkung angeheuert. Am nächsten Morgen bringt Lela zehn Körbe Baklava von Khalil in Amiras Bäckerei, denn dort war es nicht gelungen, die gewünschte Geschmacksrichtung zu backen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

Aktuelles Anna, Bella, Caramella-Heft:

Die kühne Pilotin

51 Die kühne Pilotin
Heft 51

Am 26. Januar 2022 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 51 mit dem Titel Die kühne Pilotin veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Auf dem kalifornischen Flughafen Santa Monica landet ein Flugzeug mit Emil Jannings an Bord, entgegen der Erwartungen des Flugplatzpersonals von einer Frau geflogen – Opal Kunz. Auch die Annabellas sind mitgeflogen. Während sich Bella und Caramella in Begleitung von Amelia Earhart neu einkleiden, geht Anna dem Mechaniker Bob beim Einbau eines Flugzeugmotors zur Hand...

Weiter lesen auf der Seite Aktuelles Anna, Bella, Caramella-Heft!

Magazin ZACK

Seit 26. Januar 2022 ist das ZACK-Heft 2/2022 (#272) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 2/2022
ZACK 2/2022 🔎
  • Harmony: Omen (Teil 2)
  • Parker & Badger: Jobsuche
  • Rick Master: Kommissar Griot (Teil 5)
  • Tizombi: Gegenmittel
  • Millenium Saga: Versuchung (Teil 4)
  • Tanguy & Laverdure: Rückkehr zu den Störchen (Teil 2)
  • Haute Cuisine: Nachspeise (Teil 4)
  • den 4. Teil der Beitragsserie Zensur in belgischen Comics
  • einen Artikel über den Sachcomic Die Geschichte der Science-Fiction (Xavier Dollo / Djibril Morisette-Phan)
  • die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
  • die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer

MOSAIK-Bezug haben zwei ganzseitige Anzeigen für das Anna, Bella & Caramella-Heft 51 und für das MOSAIK 554.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

  • ZACK, 2/2022 (#272), Anzeige Anna, Bella & Caramella 51, Seite 17; Anzeige MOSAIK 554, Seite 81

Dioramen fürs Comicmuseum

Freie Presse 27.1.2022
Freie Presse 27.1.2022 🔎

In der Rochlitzer Ausgabe der Freien Presse vom 27. Januar 2022 wurde ein Porträt des 56jährigen Miniaturen-Künstlers Dietmar Weber aus Ortrand veröffentlicht. Dessen plastische Karikaturen werden gegenwärtig im Eisenbahnmuseum Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) gezeigt. Der Ort ist übrigens auch durch das Schloss Rochsburg bekannt.

In dem Artikel Humor in der dritten Dimension von Franziska Muth wird folgendes erwähnt: Gerade sei er dabei, ein Auftragswerk für das Comicmuseum in Neubrandenburg zu den DDR-Comicfiguren Fix und Fax und den Digedags zu gestalten.

  • Freie Presse, 27.01.2022, Ausgabe Rochlitz,
    „Humor in der dritten Dimension“ von Franziska Muth, Seite 11

Das neue Team für Mecki

Tagesspiegel 24.1.2022
Tagesspiegel 24.1.2022 🔎

Der Tagesspiegel vom 24. Januar 2022 berichtet in der Rubrik Comic-Held der Woche über den Zeichner­wechsel beim Maskottchen „Mecki“ der Programmzeitschrift Hörzu, der in dieser Woche vorgenommen wird. Der bisherige Zeichner Hansi Kiefersauer gibt den Stift an das Duo Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner weiter. Die erste Comicseite des neuen Teams erscheint am 28. Januar 2022 in der Ausgabe 05/2022 der Hörzu.

Das TV-Journal ist immer freitags am Kiosk für 2,10 € erhältlich.

Der gleiche Beitrag ist auch in den Potsdamer Neueste Nachrichten am selben Tag abgedruckt.

  • Tagesspiegel, 24.01.2022,
    „Mecki im neuen Gewand“ von Bela Sobottke, Seite 24
Nachträge:

Presse über Hegen

Erst jetzt entdeckt wurden drei Pressebeiträge, die Hannes Hegen betreffen.


Berliner Woche 25.9.2021
Berliner Woche
25.9.2021 🔎
Frau im Leben 7/2021
Frau im Leben 7/2021 🔎
Sudetendeutsche Zeitung 6.8.2021
Sudetendeutsche Zeitung 6.8.2021 🔎

In der kostenlosen Lokalzeitung Berliner Woche, Ausgabe Friedrichsfelde/Karlshorst, wurde am 25. September 2021 über die Namensgebung des Karlshorster Digedagsplatzes berichtet.

Die Zeitschrift Frau im Leben erläuterte in der Beilage Daheim der Ausgabe 7/2021 den Begriff „Graphic Novel“. Dabei wird erwähnt: Natürlich gab es schon vor 1990 einzelne anerkannte Comiczeichner und -zeichnerinnen, denken Sie etwa an Walter Moers in der Bundesrepublik oder Hannes Hegen in der DDR.

Die von der Sudetendeutschen Landsmannschaft wöchentlich herausgegebene Sudetendeutsche Zeitung stellte in der Nummer 31 vom 6. August 2021 die 2021er Ausgabe des Journals Blickwechsel vor, in dem bekanntlich ein Interview mit Bernd Lindner enthalten ist, das sich mit Hannes Hegens Leben beschäftigt.

  • Berliner Woche, 25.09.2021, Ausgabe Friedrichsfelde/Karlshorst,
    „In Erinnerung an Hannes Hegen“ von Bernd Wähner, Seite 3
  • Frau im Leben, 07/2021, Beilage „Daheim“, „Geschichten in Bildern“ von Nils Kahlefendt, Seite 2
  • Sudetendeutsche Zeitung, Nr. 31, 06.08.2021, „Macht der Bilder“ von Susanne Habel, Seite 8
Vor 20 Jahren:

Zwei auf gleichem Weg

313 Zwei auf gleichem Weg
Heft 313

Vor genau 20 Jahren, im Januar 2002, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 313 Zwei auf gleichem Weg.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Ohne voneinander zu wissen, sind Abrax und Brabax fast gleichzeitig auf dem Weg zum Black Lake. Während letzterer auf einer Indian Scout reitet, ist ersterer etwas vornan und kann die vorbereiteten Reiseerleichterungen nutzen, so dass Brabax mittels Elektroangel und Pelikanflug improvisieren muss. Nur wenige Meter trennen die beiden am Ziel, ohne dass sie es bemerken...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

Vor 10 Jahren:

Verloren auf hoher See

433 Verloren auf hoher See
Heft 433

Das MOSAIK vom Januar 2012 trug die Nummer 433 und hatte den Titel Verloren auf hoher See.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während auf der „Investigator“ der plötzlich verschwundene Sextant verzweifelt gesucht und daraufhin die Umkehr nach Port Jackson beschlossen wird, begegnen die Abrafaxe dem total geschwächten Mr. Hyde, der mit seinem Kahn allein nach England segeln wollte. Mit allen Vorräten vom Boot der Abrafaxe fährt er weiter, nur Trim verlässt ihn schleunigst wieder, wobei der Kater durch die Hilfe der Ratte nur knapp einem Haimaul entkommt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

Neues Heft:

Im Reich des Kalifen

554 Im Reich des Kalifen
Heft 554

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 554 mit dem Titel Im Reich des Kalifen wird ab 26. Januar 2022 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Auch wenn Dschaffar nicht mehr an die Verrückten vom Tor des Palastbezirkes dachte, so würden sich diese ihm schon bald in Erinnerung bringen. Dabei spielte Gertrud eine nicht unwesentliche Rolle. Wer den Kampf des Hundes gegen den Elefanten entscheidet, warum Quecksilber-Ali ins Verlies kommt und bei welcher Gelegenheit sich die Abrafaxe treffen, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
Neues Heft:

Die kühne Pilotin

51 Die kühne Pilotin
Heft 51

Am 26. Januar 2022 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 51 mit dem Titel Die kühne Pilotin veröffentlicht.

Das Heft wird folgendermaßen angekündigt:

Frauen als Pilotinnen? Im Jahr 1929 war das noch ein Skandal. Und dass Frauen in Hosen übers Flugfeld laufen und als Mechanikerinnen arbeiten, rief ebenso viel Naserümpfen hervor. Doch das schreckt die Annabellas in keinster Weise. Wie Anna sich bei ihrem ersten Flugversuch schlägt, was Bella besonders gut kann und womit Caramella die Fluglehrer Bob und Rob zu einem wagemutigen Unterfangen überreden kann, das erzählt dieses Heft.

Sklavenaufstand in der Kyrenaika

Sammelband 119 Softcoverausgabe
Sammelband 119
Softcoverausgabe

Im Januar 2022 ist der MOSAIK-Sammelband Nr. 119 Sklavenaufstand in der Kyrenaika erschienen. Folgende Hefte (5-8/2015) enthält der Nachdruck:

473 Das Ägyptische Orakel
474 Der Sklavenaufstand
475 Der Gott aus der Maschine
476 Die ewige Baustelle

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Sally Lin signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 119: Sklavenaufstand in der Kyrenaika
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-221-2
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-222-9

Zwischen RG28 und Mosaik

Berliner Morgenpost 15.1.2022
Berliner Morgenpost
15.1.2022 🔎

Nach dem Artikel am 7. Januar 2022 in der Berliner Zeitung und am 9.1.2022 im Berliner Kurier berichtete auch die Berliner Morgenpost über den „Vorwende-Laden“ in der Berliner Thaerstraße. Der Beitrag von Lea Hensen am 15. Januar 2022 trägt den Titel Die Wahrheit über den Goldrand. Unter dem Foto steht der Text: Frank Arndt hat fast 20 Jahre so ziemlich alles gesammelt, was aus der DDR stammt – wie Comic-Hefte von Mosaik. In der Reportage wird dargestellt: Neben FDJ-Wimpeln und Parteiorden liegen Zopfhalter, Sportabzeichen, Riesaer Zündhölzer, Murmeln, Comic-Hefte von Mosaik und Atze, Papiertüten aus der Kaufhalle, ja sogar Seife und Servietten: Arndt und seine Frau Bärbel (beide 78) haben über fast 20 Jahre so ziemlich alles gesammelt, was aus der DDR stammt.

  • Berliner Morgenpost, 15.01.2022,
    „Die Wahrheit über den Goldrand“ von Lea Hensen, Seiten 2 und 19

Explodierter Mais

SUPERillu 4/2022
SUPERillu 4/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 4/2022 vom 20. Januar 2022 wird gefragt: Wie entsteht Popcorn?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wie überwintern eigentlich Insekten? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Im Quiz 40 Fragen – 40 Antworten auf den Seiten 42/43 lautet die Frage 37: Wer erschuf die Digedags für das Mosaik?
C Hannes Hegen D Heinz Jankofsky E Willy Moese F Jürgen Günther

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 4/2022, 20.01.2022,
    „40 Fragen – 40 Antworten”, Seiten 42/43; „HALLO, KINDER!“, Seite 50

Upgrade für Mecki

Hörzu 3/2022
Hörzu 3/2022 🔎

Nach 15 Jahren gibt der „Mecki“-Zeichner Johann „Hansi“ Kiefersauer, der am 14. Dezember 2021 seinen 73. Geburtstag feierte, den Staffelstab weiter. Das Maskottchen von Deutschlands ältester Programmzeitschrift Hörzu ist ebenfalls über 70 Jahre alt. Vor Kiefersauer wurde der kleine Igel u.a. von Volker Reiche, Harald Siepermann, Wittek, Jürgen Alexander Heß und Reinhold Escher gezeichnet.

Jetzt übernimmt ein Duo die Verantwortung für die Comicfigur Mecki: Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner. Die erste Mecki-Seite der neuen Zeichner erscheint in der Hörzu Nr. 5/2022 am 28. Januar 2022.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 3/2022, 14.01.2022,
    „Die Abenteuer von Mecki & Co. Folge 3: Freunde von Flora und Fauna“, Seite 132
Vor 40 Jahren:

Die Heilung

1/1982 Die Heilung
Heft 1/1982

Im Januar 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 1/1982 mit dem Titel Die Heilung veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Der Hakim folgt den Abrafaxen ins Berberlager und diagnostiziert, dass Don Alfonso mit einer Skorpionkur geheilt werden kann. Sofort beginnen die Abrafaxe mit der Fahndung nach Skorpionen – prompt wird Califax von einem Tier gestochen. Nach dessen Verarztung suchen die übrigen weiter nach den benötigten gelbgepunkteten scorpiones. Dabei entdecken sie in einem Loch den völlig erschöpften Don Ferrando...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Der große Sprung

193 Der große Sprung
Heft 193

Das MOSAIK-Heft 193, das vor 30 Jahren, im Januar 1992, erschien, hieß Der große Sprung.

Folgendes passierte darin:

Im vorigen Heft aus China verschwunden, wachen die Abrafaxe in einem mittelalterlichen Wald im Deutsch-Römischen Kaiserreich auf. Kurz darauf geraten sie mit dem Vogt Grimbold und dessen Falken zusammen, doch da sie sich auf dem Allmende der Dorfbauern befinden, werden die Abrafaxe von den Bauern vor dem wütenden Vogt geschützt. Am gleichen Tag findet im Dorf die Hochzeit von Fridolin und Friderun statt, zu der die Abrafaxe eingeladen werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Gratis-Comics

Gratis Comic Tag 2022 am 14. Mai 2022
Gratis Comic Tag 2022

Am 14. Mai 2022 wird nach einer coronabedingten Pause der 12. Gratis Comic Tag stattfinden.

22 Verlage bzw. Verlagslabels produzieren ausschließlich für diesen Tag 35 Comichefte, die in den teilnehmenden Comicfach­geschäften kostenlos an die Interessenten abgegeben werden.

Die Bandbreite reicht dabei von frankobelgischen Abenteuern über Superhelden-Action oder Funnies, deutschen Independent-Comics bis zu Mangas und Graphic Novels. Zusätzlich werden am Gratis-Comic-Tag in vielen Comic-Shops spezielle Aktionen wie Signierstunden durchgeführt. Genauere Informationen und eine Übersicht der Comics gibt es auf gratiscomictag.de.

MOSAIK ist wie in den vergangenen Jahren leider auch diesmal nicht dabei.

Mosaik und Lockenwickler


Berliner Kurier 9.1.2022
Berliner Kurier 9.1.2022 🔎

In der Nähe vom Berliner Roman- und Comicladen, quasi im die Ecke, befindet sich der „Vorwende-Laden“ in der Thaerstraße, in dem originale Produkte aus DDR-Zeiten verkauft werden. Darüber hat die Redakteurin Stefanie Hildebrandt einen Artikel geschrieben, der am 7. Januar 2022 in der Berliner Zeitung und am 9.1.2022 im Berliner Kurier abgedruckt wurde. In letzterem lautet eine Bildunterschrift: Im Vorwende-Laden von Frank Arndt (78) gibt es Original-DDR-Stücke zu kaufen. Vom Mosaik-Heft bis zum Lockenwickler – alles Originale.

  • Berliner Zeitung, 07.01.2022, „DDR im Regal“ von Stefanie Hildebrandt, Seite 10
  • Berliner Kurier, 09.01.2022, „Der Herr der Ost-Dinge“ von Stefanie Hildebrandt, Seiten 4/5

In der Online-Version des Artikels ist ein viel interessanteres Foto zu sehen:

Berliner Zeitung Online
Im Vorwende-Laden von Frank und Bärbel Arndt (beide 78) gibt es Original-DDR-Stücke zu kaufen.
Vom Mosaik-Heft bis zum Lockenwickler alles Originale. (Foto: Sabine Gudath) 🔎

Anlässlich eines Besuchs bei Gräbert 2017 entstanden die folgenden Bilder des „Vorwende-Ladens“:

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Abrax in Ketten

Sammelband 120 Softcoverausgabe
Sammelband 120
Softcoverausgabe

Obwohl der MOSAIK-Sammelband Nr. 119 noch nicht erschienen ist, wurde der nächste Band Nr. 120 Abrax in Ketten schon angekündigt, der vermutlich im Februar oder März veröffentlicht wird.

Folgende Hefte (9-12/2015) enthält der Nachdruck:

477 Willkommen und Abschied
478 Verhängnisvolle Kräfte
479 Ränkespiele
480 Wiedersehen im Colosseum

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Niels Bülow signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 120: Abrax in Ketten
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-223-6
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-224-3

Weltreise nach Werdau

Freie Presse 13.1.2022
Freie Presse
13.1.2022 🔎

Einen Ausblick auf den Jahresplan des Werdauer Museums gibt die Lokalausgabe Werdau der Freien Presse am 12. Januar 2022. Unter der Überschrift Abrafaxe kommen im Sommer ins Museum steht u.a. folgender Text:

Freuen dürfen sich die Werdauer schon jetzt unter anderem auf eine Ausstellung, die den Sommer über im Museum gezeigt wird. Die Besucher können „Eine Weltreise mit den Abrafaxen“, so der Titel der Schau, unternehmen. Die Abrafaxe gehören zu den bekanntesten Comicfiguren in Deutschland und haben besonders im Osten der Republik viele Fans. Bei den Abrafaxen handelt es sich um drei koboldähnliche Gestalten in der monatlich erscheinenden Comic-Zeitschrift „Mosaik“. Abrax, Brabax und Califax lösten 1976 die zuvor im „Mosaik“ vertretenen Digedags ab. Die Abrafaxe stehen als längster Fortsetzungscomic der Welt im Guinness-Buch der Rekorde.

Die Ausgaben Zwickau und Glauchau der Sächsischen Zeitung brachten den gleichen Artikel am 13. Januar 2022.

  • Freie Presse, 12.01.2022, Ausgabe Werdau,
    „Abrafaxe kommen im Sommer ins Museum“ von Uwe Mühlhausen, Seite 9
  • Freie Presse, 13.01.2022, Ausgabe Zwickau,
    „Abrafaxe kommen nach Werdau“ von Uwe Mühlhausen, Seite 12

Arbeit und Soziales

Berliner Zeitung 8.1.2022
Berliner Zeitung
8.1.2022 🔎

Die Berliner Zeitung veröffentlichte am 8. Januar 2022 ein Interview mit Katja Kipping, der früheren Bundesvorsitzenden der Linken und jetzigen Senatorin für Arbeit und Soziales in Berlin.

Neben Themen zu ihrer politischen Arbeit und zu privaten Verhältnissen antwortete die in Dresden geborene Politikerin auch auf eine Frage nach Ost-West-Unterschieden: Ein Beispiel ist für mich, wenn ich mit meiner Tochter das Mosaik kaufe, die Comiczeitschrift. Ich sehe dem Verkäufer an den Augen an, ob er aus dem Westen oder aus dem Osten kommt. Wenn die Leute das sehen, gibt es manchmal so ein Strahlen, und sie sagen: Ach, das habe ich mir in meiner Kindheit auch immer am Zeitungskiosk geholt. Und wenn ich das bei Partys gegenüber Westdeutschen erzähle, muss ich manchen erst erklären, was Mosaik ist: So was wie Asterix.

  • Berliner Zeitung, 08.01.2022,
    „Dresden ist meine Heimat, aber Berlin mein Zuhause“ von Elmar Schütze, Seite 8

Kummer, Rauch und Mosaik

Leipziger Volkszeitung 13.1.2022
Leipziger Volkszeitung
13.1.2022 🔎

In der Leipziger Volkszeitung vom 13. Januar 2022 wird der Chemnitzer Künstler Jan Kummer interviewt. Auf die Frage: Was die Anmutung Ihrer Hinterglasmalereien betrifft, so kann man sich hinsichtlich Farben und Formen irgendwie an Gemälde von Neo Rauch aus der Zeit Mitte der 90er Jahre erinnert fühlen – oder ist das Quatsch? antwortet er:

Das würde ich nicht sagen. Man kommt aus einer ähnlichen Gegend und hat ähnliche Comics gelesen, das Mosaik zum Beispiel. Und wenn man für die Bildsprache empfänglich ist, dann ist das irgendwie drin. Also ich habe bei Rauch sofort die Mosaik-Comics gesehen und fühlte mich heimisch. Das Mosaik, das sehr detailliert, sehr liebevoll gemacht war, kam nur einmal im Monat raus, da kann man vielleicht nachvollziehen, was für eine Qual es war, auf die nächste Ausgabe warten zu müssen. Aber gleichzeitig vertiefte man sich ganz anders in diese Hefte, in diese Welt.

Das Interview erschien auch in den im gleichen Verlag herausgegebenen Zeitungen Osterländer Volkszeitung, Oschatzer Allgemeine Zeitung und Döbelner Allgemeine Zeitung.

  • Leipziger Volkszeitung, 13.01.2022, „Da kann ich nicht zu Hause bleiben“
    von Jürgen Kleindienst, Seite 11

Mosaik-Haus

Sächsische Zeitung 12.1.2022
Sächsische Zeitung 12.1.2022 🔎

Überhaupt keinen Bezug zum Mosaik hat der am 12. Januar 2022 in der Ausgabe Hoyerswerdaer Tageblatt der Sächsischen Zeitung veröffentlichte Beitrag Hilfe für dauerkranke Arbeitslose, wie auch gleich zu Beginn erläutert wird: Die Stadt soll ein Mosaik-Haus bekommen. Das hat allerdings nichts mit der gleichnamigen Comic-Zeitschrift zu tun, sondern mit der Eingliederung von Menschen mit Krankheiten und drohender Behinderung in den Arbeitsmarkt.

  • Sächsische Zeitung, 12.01.2022, Ausgabe Hoyerswerdaer Tageblatt,
    „Hilfe für dauerkranke Arbeitslose” von Mirko Kolodziej, Seite 13

Das Fachmagazin

Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin Comixene wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 141 sind u.a. folgende Beiträge enthalten:

Comixene 141
Comixene 141
  • Sylvie Uderzo erzählt von Albert Uderzo
  • Blacksad – Film noir in kräftigen Farben
  • Karmela Krimm von Trondheim/Biancarelli
  • 20-Jahr-Jubiläum Karikaturmuseum Krems
  • Frivole Freuden von Loisel/Rose Le Guirec
  • Mawil oder wie der Hase in den Wilden Westen kam
  • Die Rückkehr der Zack-Helden
  • Parallel von Matthias Lehmann
  • Der Wald von Thomas Ott
  • Von Mäusen und Enten
  • Ein Kennedy für Superman
  • Krebserkrankungen und -vorsorge in Superheldencomics
  • Der Vierbeiner im Comic
  • Die USA im frankobelgischen Comic
  • Doc Davage - The very first Avenger
  • Die! Die! Die! von Robert Kirkman
  • Moby Dick-Adaptionen
  • Nachruf auf Dieter Kalenbach
  • Das Comicpiel des Jahres: MicroMacro CrimeCity
  • Perry – Unser Mann im All Band 2

News, Rezensionen, Termine, ein Comicrätsel, Kuriositäten und Infos aus den Comic- und Cartoonszenen runden das lesenswerte Magazin ab.

Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €.
Die nächste Ausgabe erscheint am 25. März 2022.

Vor 60 Jahren:

Im Lande der Saurier

62 Im Lande der Saurier
Heft 62

Vor 60 Jahren, im Januar 1962, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 62 mit dem Titel Im Lande der Saurier erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Das Raumschiff XR-8 wechselt den Standort auf dem Planeten Karbones. Dort begleiten Dig und Dag den Tierpräparator Stopfer, der einen Saurier ausstopfen will. Beim Angriff eines Pteranodons auf das Flugzeug büßen sie das Sägemehl ein, das dann durch stundenlanges Zerschroten von Urwaldbäumen ersetzt werden muss...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Zwischenfall im Palast-Hotel

182 Zwischenfall im Palast-Hotel
Heft 182

Vor 50 Jahren, im Januar 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 182 mit dem Titel Zwischenfall im Palast-Hotel in Händen.

Darin passierte folgendes:

Der als Flatboot getarnte Dampfkahn bringt die Digedags und ihre Geheimdienstbegleiter Clever und Sniffler nach St. Louis. Dort erfahren sie aus einem ministeriellen Schreiben, dass sie sich mit einem Regierungskommissar im Palace Hotel treffen sollen. Die Digedags und Clever checken im Hotel ein, während Sniffler den Kommissar vom Bahnhof abholen will, ihn jedoch verpasst. Inzwischen sind Coffins und General Knocker auf der Spur der Digedags ebenfalls angekommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Digedags als Reise-Ersatz

Welt am Sonntag kompakt 2.1.2022
Welt am Sonntag kompakt
2.1.2022 🔎

In der Welt am Sonntag wurde am 2. Januar 2022 ein Grundsatzartikel über das Mosaik veröffentlicht. Unter der Überschrift Kopfkino gegen Fernweh lässt der Verfasser Dietmar Bittrich die gesamte Geschichte des Mosaik von Hannes Hegen Revue passieren. Auch ihre Nachfolger, die bis heute erfolgreichen Abrafaxe, werden erwähnt.

Letztendlich versteigt sich der Autor in die Behauptung, die Abenteuer der Mosaik-Helden hätten heutzutage eine ähnliche Aufgabe wie zu finstersten DDR-Zeiten: in Perioden eingeschränkter Reisemöglichkeiten ein Ventil oder einen Ersatz für die Sehnsucht nach der Ferne abzugeben.

In der Ausgabe Welt am Sonntag kompakt wurde der Artikel unter dem Titel Hallo, schöne Welt am gleichen Tag abgedruckt.

  • Welt am Sonntag, 02.01.2022, „Kopfkino gegen Fernweh“ von Dietmar Bittrich, Seiten 49/54/55
  • Welt am Sonntag kompakt, 02.01.2022, „Hallo, schöne Welt“ von Dietmar Bittrich, Seiten 18 bis 21

Krepp-Papier-Figuren

SUPERillu 2/2022
SUPERillu 2/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 2/2022 vom 5. Januar 2022 lautet die Überschrift: Piñata.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wer erfand das Feuerwerk? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 2/2022, 05.01.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 40

Sklavenaufstand in der Kyrenaika

Sammelband 119 Softcoverausgabe
Sammelband 119
Softcoverausgabe

Der Erscheinungstermin für den MOSAIK-Sammelband Nr. 119 Sklavenaufstand in der Kyrenaika wurde verschoben; er wird erst im Januar 2022 erscheinen. Folgende Hefte (5-8/2015) enthält der Nachdruck:

473 Das Ägyptische Orakel
474 Der Sklavenaufstand
475 Der Gott aus der Maschine
476 Die ewige Baustelle

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Sally Lin signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 119: Sklavenaufstand in der Kyrenaika
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-221-2
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-222-9
Fundstück der Woche:

Lyrik mit Hannes

Poesiealbum 366: Volker Sielaff
Poesiealbum 366:
Volker Sielaff 🔎

Die von 1967 bis 1990 monatlich im Verlag Neues Leben erschienene Reihe Poesiealbum präsentierte Lyrik von deutschen und inter­nationalen Poeten. 2007 wurde sie im Märkischen Verlag wiederbelebt und erscheint zur Zeit sechsmal im Jahr.

Die Ausgabe 366 stellt den 1966 in Großröhrsdorf (Landkreis Bautzen / Sachsen) geborenen und in Dresden lebenden und arbeitenden Lyriker Volker Sielaff vor. Im neunteiligen Gedichtzyklus Mystische Aubergine beschreibt Sielaff in verzweigten und verrätselten Assoziationen die Liebe auf alle Menschen, Dinge und Ideen. Darunter auch: Zu Hannes Hegen, dem letzten Genie.

Bestellbar ist der Band direkt über poesiealbum-online.de.

  • Poesiealbum 366: Volker Sielaff
    Märkischer Verlag Wilhelmshorst 2021, 32 Seiten,
    Softcover, ISBN 978-3-943-708-66-0, 5 €

Comicreporter

ALFONZ - Der Comicreporter 1/2022
ALFONZ 1/2022

Seit 5. Januar 2022 ist die Ausgabe 1/2022 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.

In dieser Ausgabe sind der Comic Report mit Verlagsporträts von Panini Comics, Schreiber & Leser, All Verlag und den neuen Imprints BÄNG! bei Egmont Ehapa Media sowie Loewe Graphix im Loewe Verlag, die Bilanz „Die besten Comics des Jahres 2021“, ein Artikel über Comics als Literaturadaptionen, ein Beitrag über Karmen von Guillem March, ein Artikel über Matthias Lehmann (Parallel), eine Reportage über Manga-Veröffentlichungen in Deutschland, ein Beitrag über die Serie Snowpiercer (Jean-Marc Rochette), ein Artikel über den Manga Berserk von Kentarō Miura †, ein Bericht über das Kobra-Revival bei Panini Comics, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken Mit Alfonz auf Zeitreise, W...W...Webcomics, Die obligatorische Kampfszene, Lettre de France, Speed Lines, Rezensionen, Im Anflug, sowie Bewegte Comics enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 30. März 2022.

  • Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 1/2022
    Edition Alfons 2022, 100 Seiten, Broschüre, 8,95 €, ISSN 2194-2706

Zum Neuen Jahr

Allen Besuchern ein gesundes, glückliches und erfolgreiches

2022