Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Bildergeschichten

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Danach werden die Beiträge im KELLER jahrgangsweise aufbewahrt.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.


Tag der offenen Tür MOSAIK-Redaktion, Berlin, Lindenallee 5, 14. September 2024, 10-16 Uhr
Vor 20 Jahren:

Im Banne des Spiegels

343 Im Banne des Spiegels
Heft 343

Vor genau 20 Jahren, im Juli 2004, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 343 Im Banne des Spiegels.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Auf dem dritten Spiegelstück ist Brabax zu sehen, der nun mit seiner Geschichte herausrückt: er hatte den Spiegel damals in Ägypten anfertigen lassen und wollte ihn seiner verehrten Sibylla schenken, die sich jedoch schon für Jadu entschieden hatte. Die To-ryu betrachten ihre Mission als erfüllt und ziehen nach Kyushu, da sie die Abrafaxe für Boten der Göttin Amaterasu halten. Auch von Toru verabschieden sich die Abrafaxe ein letztes Mal…

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

19.7.2024

Vor 10 Jahren:

Familienbande

463 Familienbande
Heft 463

Das MOSAIK vom Juli 2014 trug die Nummer 463 und hatte den Titel Familienbande.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während in Rom Kaiser Trajan langsam dem Einfluss des Senators Aulus Flavius Improbus nachzugeben scheint und nur auf die Fürsprache von Marcus Julius Prudentio einen letzten Aufschub des Krieges gegen die Germanen gewährt, ist der Circus Spontifex mit den Abrafaxen am Mittelmeer in Massilia angekommen. Abrax und Brabax gehen auf die Suche nach einem Schiff für die Überfahrt nach Rom. Unterwegs hilft Brabax einem jungen Studenten namens Procrastinus, der kurz vor seiner Prüfung steht…

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

19.7.2024

Digitale Annabellas

Kindle-MOSAIK
Kindle-MOSAIK

Die Kindle-Ausgaben des MOSAIK werden fortgesetzt. Jetzt gibt es eine weitere Ausgabe der Anna, Bella & Caramella-Hefte als E‑Book:
22 (10/2014) Küssen verboten

Das Heft kostet 3,39 €.

Die E-Books können mit einem E-Book-Reader (Kindle, PocketBook, Tolino u.a.) oder über eine kostenlose App auf Smartphone, Tablet oder PC gelesen werden.

Bestellungen sind über den Direktlink möglich.

19.7.2024

Der Zauberer von Burg Meisenstein

Hörzu 30/2024
Hörzu 30/2024 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programm­zeitschrift Hörzu wird von Sascha Wüstefeld (Text und Zeichnungen) gestaltet.

In der Ausgabe 30/2024 vom 19. Juli 2024 ist die sechste Folge der Serie Der Zauberer von Burg Meisenstein enthalten.

Die Hörzu ist für 2,40 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 30/2024, 19.07.2024,
    „Mecki: Der Zauberer von Burg Meisenstein“ (Teil 6)
    von Sascha Wüstefeld, Seite 132

19.7.2024

Comicreporter

ALFONZ 3/2024
ALFONZ 3/2024

Seit 18. Juli 2024 ist die Ausgabe 3/2024 des Comic-Magazins ALFONZ mit dem Untertitel Reporter der Comixene erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist ein interessantes, lesenswertes Comic-Fachmagazin, in das einige Themen der eingestellten Comixene integriert wurden.

In dieser Ausgabe sind enthalten:

  • Meinungsartikel über Palästina von Joe Sacco sowie über Comicübersetzung im KI-Zeitalter
  • der Comic Report mit dem deutschsprachigen Mangamarkt 2023 und der Vorstellung der ZACK-Chronik
  • aktuelle Manga-Lesetipps
  • ein Beitrag über 40 Jahre XIII
  • ein Bericht vom 21. Comic-Salon Erlangen
  • ein Artikel über die die Auszeichnungen bei der Max-und-Moritz-Gala
  • ein Beitrag über Homosexualität im Comic
  • ein Interview mit Ralf König (Harter Psücharter)
  • ein Interview mit Tobi Dahmen (Columbusstraße)
  • ein Interview mit Odin Helgheim (Ragnarök)
  • ein Beitrag über Richard Corben (Den)
  • ein Bericht über Panini - DC Comics
  • der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben
  • die Rubriken Mit Alfonz auf Zeitreise (Das war die COMIXENE Folge 3), W… W… Webcomics, Die obligatorische Kampfszene, Lettre de France, Speed Lines, Der Rezensor, Im Anflug, sowie Bewegte Comics

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Das Heft mit 108 Seiten kostet 9,95 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 2. Oktober 2024.

  • Alfonz, Nr. 3/2024, Edition Alfons 2024, 108 Seiten, 9,95 €, ISBN 978-3-94626-651-8

19.7.2024

Fundstück der Woche:

Damals war's

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden zufällig wieder gefunden.

Hertle/Wolle: Damals in der DDR
Damals in der DDR
(Softcover)

Zu der zehnteiligen TV-Dokumentation Damals in der DDR von 2004 ist ein Begleitbuch erschienen, das von Hans-Herrmann Hertle und Stefan Wolle verfasst wurde. Die gebundene Ausgabe wurde 2004 im Bertelsmann Verlag herausgegeben, die Taschenbuchausgabe veröffentlichte der Goldmann Verlag 2006. Beide Bücher sind nur noch antiquarisch, aber günstig erhältlich.

Bis heute ist keinem klar, der nicht dabei gewesen ist, wie die DDR eigentlich funktionierte und was sie wider Erwarten 40 Jahre lang zusammenhielt. Wie lebte es sich im real existierenden Sozialismus: Die Geschichte der DDR und seiner Bürger von der Staatsgründung bis zum Mauerfall. Hier wird über die DDR berichtet, wie sie wirklich war, ohne dass die Lebensleistungen der DDR-Bürger denunziert und der mitunter groteske Alltag auf eine Kuriositätensammlung reduziert wird.

Damals in der DDR
Damals in der DDR
S.123 (HC) / S.157 (SC) 🔎

Bemerkenswert: Das Kapitel über das Chemieprogramm der DDR trägt den Titel Geheimsache Digedanium. Daran schließt sich der Abschnitt Neues aus der weiten Welt an, in dem Lothar Dräger von seinen Erlebnissen im Mosaik-Kollektiv berichtet. Zum Beispiel heißt es dort: Als ich bei den Digedags anfing, lief gerade die Römerreihe, da hatten wir eine Richtung eingeschlagen, wie sie von Asterix und Obelix später aufgegriffen wurde. Von Rom über Gallien bis ganz Europa war der Fortgang der Geschichte schon fix und fertig geplant, als am 4. Oktober 1957 der erste Sputnik ins All geschossen wurde. In diesem Moment war Rom natürlich gar kein Thema mehr.

  • Hans-Herrmann Hertle / Stefan Wolle: Damals in der DDR. Der Alltag im Arbeiter- und Bauernstaat
    • C. Bertelsmann 2004, 320 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-570-00832-4
    • Goldmann 2006, 416 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-442-15383-1

19.7.2024


[ ANZEIGE ]

MOSAIK-Markt

Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die dafür gezahlt wird, hilft ein wenig bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Vor 40 Jahren:

Die Augen des Gottes

7/1984 Die Augen des Gottes
Heft 7/1984

Im Juli 1984, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 7/1984 mit dem Titel Die Augen des Gottes veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Vom Bäcker hatten die Abrafaxe erfahren, dass die beiden Bettelmönche den gestohlenen Diamanten offensichtlich in einem Brot eingebacken bei sich haben. Mit Alex folgen sie den Dieben bis nach Indien. In einem kleinen Städtchen rasten sie in der überfüllten Herberge „Zum Heiligen Affen“, wo auch die Bettelmönche und der Elefant Latschatrampa mit seinem Pfleger untergekommen sind…

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

14.7.2024

Vor 30 Jahren:

Die Jagd nach dem heiligen Stein

223 Die Jagd nach dem heiligen Stein
Heft 223

Das MOSAIK-Heft 223, das vor 30 Jahren, im Juli 1994, erschien, hieß Die Jagd nach dem heiligen Stein.

Folgendes passierte darin:

Nach dem Schiffbruch vor der Küste von Peloponnes treffen Abrax und Brabax auf eine von Enzephalos angeführte Militäreinheit der Spartaner, die auch schon Phisimachos in ihrer Gewalt hat. Brabax besiegt den großmäuligen Enzephalos im Zweikampf mit einem Fischernetz. Da Phisimachos inzwischen gestanden hat, den Stein der Athene gestohlen und im Meer verloren zu haben, ziehen die Spartaner ab, um die durch den Verlust des heiligen Steins geschwächten Athener anzugreifen…

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

14.7.2024

Digitale Abrafaxe

Kindle-MOSAIK
Kindle-MOSAIK

Die Kindle-Ausgaben des MOSAIK werden fortgesetzt. In der Classic-Reihe ist eine neue Ausgabe veröffentlicht worden – das Heft 144 aus der Alex-Papatentos-Serie:

12/1987 Ein glückliches Ende

Der Preis beträgt 2,69 €.

Die E-Books können mit einem E-Book-Reader (Kindle, PocketBook, Tolino u.a.) oder über eine kostenlose App auf Smartphone, Tablet oder PC gelesen werden.

Bestellungen sind über den Direktlink möglich.

14.7.2024

Mosaik up Platt

Schweriner Volkszeitung 11.7.2024
Schweriner Volkszeitung
11.7.2024 🔎

Die vom Oktober 2023 bis Februar 2024 im Fritz-Reuter-Literaturmuseum in Stavenhagen gezeigte Ausstellung MOSAIK up Platt - Die Abrafaxe zu Gast bei Fritz Reuter ist jetzt in der Festung Dömitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim / Mecklenburg-Vorpommern) zu sehen. Anlässlich des 150. Todestages des niederdeutschen Schriftstellers wurde die Exposition am 12. Juli 2024 eröffnet und kann bis zum 1. September besichtigt werden.

Darüber berichtete die Schweriner Volkszeitung am 11. Juli 2024 in der Ausgabe Ludwigslust. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das große Hanse-Abenteuer, das 2022, ganz in Reuters Sinn, auf Plattdeutsch erschienen ist, heißt es im Artikel.

  • Schweriner Volkszeitung, 11.07.2024,
    „Dömitz erinnert an Fritz Reuter“ von Kathrin Neumann, Seite 15

14.7.2024

Pasda-Porträt

Ostsee-Zeitung 13.7.2024
Ostsee-Zeitung
13.7.2024 🔎

Die Ostsee-Zeitung veröffentlicht regelmäßig die Rubrik Comic Corner.

Am 13. Juli 2024 stellt Michael Klamp das neuerschienene Buch Pasda – der Mann für Spezialaufträge aus dem MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag vor. Im Artikel wird über Andreas Pasda u.a. ausgesagt: Seit Heft 10/1990 zeichnete er am monatlichen Mosaik-Heft mit den Abrafaxen und ist bis heute dabei. […] Deutlich wird, wie sehr Pasda für zeichnerische Innovation und Modernisierung im Mosaik stand.

  • Ostsee-Zeitung, 13.07.2024,
    „Comic-Corner: Zeichner mit ganzer Seele“ von Michael Klamp, Seite 25

14.7.2024

Gebot für MOSAIK

Freie Presse 13.7.2024
Freie Presse 13.7.2024 🔎

Immer noch gibt es sie, die MOSAIK-Zeitungsinserate, manchmal auch mit unglaublich illusorischen Geboten.

Die Chemnitzer Freie Presse druckte am 13. Juli 2024 auf der Anzeigenseite in der Rubrik KAUFGESUCHE folgendes Inserat ab:

Bezahle für Mosaik,
von H.H. bis 4.000 €, kaufe auch
Mosaik ab 1990 bis heute,
Telefon: ••••••/••••
  • Freie Presse, 13.07.2024,
    Anzeige „Bezahle für Mosaik“, Seite 23

14.7.2024

Flugpersonal

SUPERillu 29/2024
SUPERillu 29/2024 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 29/2024 vom 11. Juli 2024 wird gefragt: Wer kommt mit an Board?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Was hat der Klimawandel mit dem Wetter zu tun? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,20 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 29/2024, 11.07.2024, „HALLO, KINDER!“, Seite 46

14.7.2024

Hat nichts mit MOSAIK zu tun

Leipziger Volkszeitung 11.7.2024
Leipziger Volkszeitung
11.7.2024 🔎

Die Leipziger Volkszeitung berichtete am 11. Juli 2024 in der Ausgabe Borna über die Bornaer Kita „Sputnik“, die nach dem Austritt von Schadstoffen vorübergehend geschlossen wurde und saniert werden muss. Als Ausweichquartier wurde ein Containerbau aufgestellt, den die Kinder der Kita als neues Zuhause bezogen haben. Es trägt den Namen „Mosaik“. Wie im Artikel festgestellt wird, hat der neue Name, für den sich die Verantwortlichen der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental als neuer Betreiber entschieden haben, hat nichts mit dem Titel des ebenso genannten Comics mit den Digedags aus DDR-Zeiten zu tun. Stattdessen symbolisiere der Name die Wertschätzung von Diversität und die Stärkung des Zusammenhalts und der Solidarität in einer Gemeinschaft

In diesem Sinne hat der Name der Kita doch irgendwie mit dem Comic zu tun…

  • Leipziger Volkszeitung, 11.07.2024, Ausgabe Borna,
    „Nach Austritt von Naphtalin: ‚Sputnik‘-Kinder haben neue Kita in Borna“ von Nikos Natsidis, Seite 25

14.7.2024

Machandeltal

Mitteldeutsche Zeitung 6.7.2024
Mitteldeutsche Zeitung
6.7.2024 🔎

Die Mitteldeutsche Zeitung vom 6. Juli 2024 enthält in der Wochenendbeilage Blick einen ausführlichen Artikel über die Graphic Novel Machandeltal: Alles auf Anfang, die vom Autor und Musiker Dirk Zöllner (Chicorée, Die Zöllner, Die Drei Highligen) und vom Maler und Grafiker Jörg Menge über eine Crowdfunding-Aktion produziert wurde. Das Comicalbum, das zum Comic-Salon in Erlangen vorgestellt wurde, ist die Pilotfolge einer geplanten Serie, die die Geschichte der Ostberliner Band SB62 schildert.

Zu den Anfängen Zöllners wird im Artikel von Steffen Könau berichtet: Damals hörte er, den Fans und Freunde nur Scholle nennen, mit roten Ohren Otis Redding und Renft, er schmökerte aus dem Westen eingeschmuggelte Asterix-Hefte und ging auf endlose Abenteuerreisen mit den drei Digedags aus dem DDR-Comic-Heft Mosaik.

  • Mitteldeutsche Zeitung, 06.07.2024, Wochenend-Magazin „Blick“,
    „Tal der Träume“ von Steffen Könau, Seite 1

14.7.2024

Gesucht!

Zeichentalent gesucht
Zeichentalent gesucht 🔎

Der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag sucht gegenwärtig Nachwuchs im Zeichnerbereich.
Gesucht wird, wer

  • in Berlin oder der näheren Umgebung wohnt
  • zeichnen kann wie ein MOSAIK-Profi
  • einen Job in einem familiären Team sucht

Bewerbungsunterlagen inklusive Portfolio können an mosaik@abrafaxe.de gesendet werden, bei Datenmengen ab 15 MB auch per Wetransfer. Passende Interessenten werden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

14.7.2024

Der Zauberer von Burg Meisenstein

Hörzu 29/2024
Hörzu 29/2024 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programm­zeitschrift Hörzu wird von Sascha Wüstefeld (Text und Zeichnungen) gestaltet.

In der Ausgabe 29/2024 vom 12. Juli 2024 ist die fünfte Folge der Serie Der Zauberer von Burg Meisenstein enthalten.

Die Hörzu ist für 2,40 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 29/2024, 12.07.2024,
    „Mecki: Der Zauberer von Burg Meisenstein“ (Teil 5)
    von Sascha Wüstefeld, Seite 132

14.7.2024

DDR-Bengel

Roland Pöschel: Der Draufgängerische Rotzbengel
Der Draufgängerische
Rotzbengel 🔎

Die zahlreichen Bücher über die Geschichte und das Alltagsleben in der ehemaligen DDR lassen sich in zwei Kategorien einteilen: die eine ist von im Westen aufgewachsenen oder zu spät geborenen „Experten“ verfasst, während die andere Gruppe aus echtem Erleben von früheren Ostbürgern geschrieben sind. Erstere Schilderungen reduzieren sich meist fast ausschließlich auf die Beschreibung der Diktatur in der DDR mit staatlichen Repressionen und Stasi-Herrschaft. Dagegen liest man in Roland Pöschels Der Draufgängerische Rotzbengel viele Episoden aus dem Leben eines DDR-Kindes auf dem Land und in einer Kleinstadt im damaligen Bezirk Neubrandenburg. Ohne nostalgische Verklärung oder Beschönigung erzählt der Autor von seinen Erlebnissen, die in einer sehr humorvollen und volkstümlichen Sprache geschildert werden und einen tiefen Einblick in das alltägliche Leben, in die zahlreichen Probleme, vor allem aber in die Freuden und Vergnügungen der Menschen im östlichen Teil Deutschlands gewähren. Zahlreiche Erinnerungen werden wachgerufen, sofern man aus derselben Hemisphäre stammt.

Da der Autor zu den offenkundigen Fans des Mosaik-Comics zählt (siehe seine Internetseite), ist ein Kapitel des Buches dem DDR-Comic gewidmet. Auf insgesamt fünf Seiten schildert er seine erste Begegnung mit dem Comic und die damit gemachten Erfahrungen. Auch ein Überblick über die Geschichte des Mosaik bis hin zur Abrafaxe-Nullnummer von Jens Fischer ist enthalten und endet mit den Worten: Das 0-Heft erschien auf 32 Seiten in einer Auflage von 300 Stück am 12. November 2016 als Jahresgabe für Mitglieder des MosaPedia e. V. zur MOSAIK-Börse in Wolfen (Sachsen-Anhalt).

  • Roland Pöschel: Der Draufgängerische Rotzbengel
    Tennemann Media 2024, 365 Seiten, Softcover, 19,95 €, ISBN 978-3-910464-08-7

14.7.2024

[ ANZEIGE ]

Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen

Filmkopierservice Wichert

Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!

Technischer Hinweis:

Änderungen bei sammlerforen.net

sammlerforen.net

Das auch von Mosaikfans oft frequentierte Forum sammlerforen.net war nach einem Hackerangriff kurze Zeit offline. Inzwischen ist es wieder erreichbar. Da beim Umzug auf einen neuen, sichereren Server gleichzeitig die Forensoftware gewechselt wurde, sieht das Erscheinungsbild des Forums nicht nur verändert aus, sondern es haben sich auch die Adressen geändert. Die gespeicherten Links führen daher ins Leere. Es wird empfohlen, sie zu ändern oder neu zu speichern.

Die Adresse des Forums lautet jetzt: https://www.sammlerforen.net/forum/, das Unterforum für die Mosaikfans hat den Direktlink https://www.sammlerforen.net/forum/index.php?board/186-mosaik-fan-forum/

Bisher sind nicht alle Anpassungen und Einstellungen erfolgt, sie werden nach und nach vorgenommen; deshalb ist die Bedienung des Forums noch etwas ungewohnt.

5.7.2024

Vor 60 Jahren:

Karneval am Canale Grande

92 Karneval am Canale Grande
Heft 92

Vor 60 Jahren, im Juli 1964, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 92 mit dem Titel Karneval am Canale Grande erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag haben auf dem Burgenschiff ein hartes Brot, da sie für die Betreuung der Tiere zuständig sind, die Runkel in den Orient mitnehmen will. Lieber wollen sie jedoch am Karneval teilnehmen. Erst als die Gläubiger den Ritter bedrängen, nimmt der den Vorschlag der Digedags an, das Schiff als Dekoration zur Verfügung zu stellen.
Währenddessen beschäftigt sich der venezianische Elferrat erfolglos mit dem Karnevals­motto…

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

5.7.2024

Vor 50 Jahren:

Das Kaffeehaus zur süßen Ruhe

212 Das Kaffeehaus zur süßen Ruhe
Heft 212

Vor 50 Jahren, im Juli 1974, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 212 mit dem Titel Das Kaffeehaus zur süßen Ruhe in Händen.

Darin passierte folgendes:

Im Osmanischen Reich des Jahres 1835, das vom Sultan Mahmud dem Zweiten regiert wird, sind die Schatzkammern und Kassen trotz drückender Steuerlasten leer. Um zu erfahren, wie das Volk über ihn denkt, verkleidet sich der Sultan als Bettler und begibt sich ins Kaffeehaus zur süßen Ruhe, in dem es sich gerade die Digedags gemütlich gemacht haben. Hier muss Mahmud miterleben, wie drei seiner Leibgardisten den Wirt, die Musikanten und die Gäste des Lokals drangsalieren…

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

5.7.2024

Lesezeichen-Bastelbogen
Lesezeichen-
Bastelbogen

Neues im Shop

Als neues Produkt im MOSAIK-Shop wird ein Bastelbogen für ein Lesezeichen angeboten. Mit diesem A5-Bogen kann Brabax ausgeschnitten und als Lesezeichen gebastelt werden. Der Preis beträgt 5 €, Leserclubkarten-Inhaber mit dem Juli-Gutschein erhalten ihn bei einer Bestellung kostenlos dazu. Wird nur der Bastelbogen bestellt, wird die Versandkostenpauschale in Höhe von 3,95 € berechnet.

Die Bestellung ist unter folgender Adresse möglich.

5.7.2024

Einleger 583 Worms
Einleger 583 Worms 🔎

Noch ein Einleger

Ebenso wie im Heft 582 „Der Fluss des Lebens“ ist auch im Mosaik 583 „Rabatz am Rhein“ in der Region Worms ein Einleger enthalten. Interessanterweise unterscheidet er sich vom Vorgänger. Statt der Überschrift Mit den Abrafaxen auf dem Rhein nach Worms ist diesmal Abenteuer in Worms mit den Abrafaxen zu lesen. Alles andere auf Vorder- und Rückseite ist jeweils identisch.

5.7.2024

Digitale Abrafaxe

Kindle-MOSAIK
Kindle-MOSAIK

Die Kindle-Ausgaben des MOSAIK werden fortgesetzt. In der Classic-Reihe ist eine neue Ausgabe veröffentlicht worden – das Heft 143 aus der Alex-Papatentos-Serie:

11/1987 Die Belagerung

Der Preis beträgt 2,69 €.

Die E-Books können mit einem E-Book-Reader (Kindle, PocketBook, Tolino u.a.) oder über eine kostenlose App auf Smartphone, Tablet oder PC gelesen werden.

Bestellungen sind über den Direktlink möglich.

5.7.2024

Neuer Digedon

Digedon 24
Digedon 24 🔎

Der Fanclub „Der Digedonen-Ring“ teilt mit:

Freunde und Freundinnen der gepflegten Sommerfrische,
was wäre ein Urlaub ohne Strand und Palmen, ohne kaltes Bier, ohne Hängematte, ohne Urlaubslektüre, ohne DIGEDON? Richtig, ein Skiurlaub. Aber inzwischen sind die Schneeflocken durch die Klimahölle gegangen und als Eiswürfel in unseren Urlaubscocktails wiedergeboren worden. Also, legt euch in den Schatten, kippt euch einen hinter die Binde und genießt den neuen DIGEDON 24, frisch aus dem Eisfach und mit diesen Themen:
  • Calamares, Pulpo & Co.
  • Knochen, Schädel und Gerippe
  • Krakenparade
  • Jagdverwurstung im MvHH
  • Leserbrief
  • Außen-Innen Teil 21
  • Little Heino 9
  • Rezi
Das Heft hat 48 bunte Seiten :-)
Der Heftumschlag wurde ausnahmsweise mal nicht von Jan Suski gestaltet :-(

Digedon 24 (Das Fanzine für den tauchenden Hegenianer) kann für 12,50 € inklusive Porto/ Verpackung direkt beim Digedon bestellt werden.

5.7.2024

Der Wormel und die Abrafaxe

Wormser Zeitung 1.7.2024
Wormser Zeitung 1.7.2024 🔎

Die im Medienunternehmen VRM (Verlagsgruppe Rhein-Main) erscheinende Wormser Zeitung hat vom Auftauchen der Abrafaxe im mittelalterlichen Worms Notiz genommen. In der Ausgabe vom 1. Juli 2024 beschäftigt sich die Kolumne WORMEL mit den zwei aktuellen Mosaikheften 582 und 583. Im Artikel heißt es: Die drei Helden Abrax, Brabax und Califax reisen durch Raum und Zeit. Im Juni-Heft reisen sie per Boot mit einem Elefanten auf dem Rhein in Richtung Worms. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit: Der Elefant Abdul [sic!] Abbas kam im Jahr 802 tatsächlich als Geschenk aus dem Orient für Karl den Großen.

  • Wormser Zeitung, 01.07.2024, „Wormel: Abrafaxe“, Seite 9

5.7.2024

Bücherbox-Sammler

Märkische Oderzeitung 3.7.2024
Märkische Oderzeitung
3.7.2024 🔎

In der Märkischen Oderzeitung, Ausgabe Eisenhüttenstadt, vom 3. Juli 2024 berichtet Hagen Bernard in der Rubrik Guten Morgen über eine Bücherbox, über die er sich mit Lesestoff versorgt, allerdings mit der Ausnahme von Mosaik-Heften bzw. -Büchern. In dem Artikel heißt es: So sammle ich seit langem Mosaik-Hefte und dazu verlegte Bücher und Alben. Da ich wie viele andere Comic-Sammler höhere Ansprüche an die Erhaltung habe, kann ich bei einer Bücherbox nicht mit für mich brauchbaren Comic-Funden rechnen.

  • Märkische Oderzeitung, 3.7.2024,
    „Guten Morgen“ von Hagen Bernard, Seite 13

5.7.2024

Fundstück der Woche:

Was Bilder erzählen

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden zufällig wieder gefunden.

NBI 10/1980
NBI 10/1980 🔎

Das bekannte DDR-Wochenjournal Neue Berliner Illustrierte (NBI) enthielt in der Ausgabe 10/1980 einen zweiseitigen Bericht über eine Ausstellung mit dem Titel Was Bilder erzählen, die vom Kunsthistoriker Paul Thiel zusammengestellt wurde und in der Kindergalerie im Berliner Alten Museum im Lustgarten zu sehen war. Hier ist das Bild Der Annaberger Bergaltar von Hans Hesse einigen Panels aus den Mosaik von Hannes Hegen 49 „Silbergrube ‚Letzte Hoffnung‘“ und 50 „Das letzte Fest“ gegenübergestellt.

Im Text von Bärbel Henniger wird erläutert:
Eine Reproduktion von Hans Hesses mittelalterlichem Annaberger Bergaltar hängt neben einer Bildgeschichte aus der Zeitschrift Mosaik. Eine eigentümliche Auswahl? — Idee eines Kollektivs, dem der Kunst­historiker Paul Thiel angehört.
Beide können in ihren Sprachen die Phantasie unserer Kinder anregen, zumal sich die Mosaik-Bilder in Inhalt und Darstellungsweise an das Vorbild des Hesse-Altars anlehnen.
Und es zeigt sich: Kontraste, die uns Erwachsenen ungewöhnlich erscheinen, werden von jungen Betrachtern akzeptiert. Aus ihrer Sicht ist für Dig und Dag ebenso Platz wie für Altarengel und Prophet.

  • NBI (Neue Berliner Illustrierte), Nr. 10/1980,
    „Dig, Dag und der Altarengel“ von Bärbel Henniger, Seiten 36 und 37

5.7.2024

Der Zauberer von Burg Meisenstein

Hörzu 28/2024
Hörzu 28/2024 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programm­zeitschrift Hörzu wird von Sascha Wüstefeld (Text und Zeichnungen) gestaltet.

In der Ausgabe 28/2024 vom 5. Juli 2024 ist die vierte Folge der Serie Der Zauberer von Burg Meisenstein enthalten.

Die Hörzu ist für 2,40 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 28/2024, 05.07.2024,
    „Mecki: Der Zauberer von Burg Meisenstein“ (Teil 4)
    von Sascha Wüstefeld, Seite 132

5.7.2024

Urzeit und Kätzchen

KNAX 4/2024
KNAX 4/2024 🔎

Im Juli/August 2024 wird das neue KNAX-Heft 4/2024 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:

In der ersten Story Zurück in die Urzeit werden Didi und Dodo bei einem Ausflug vom Regen überrascht, finden eine Höhle und gehen neugierig hinein. Darin entdecken sie die steinalte Zeichnung eines Mammuts. Und damit beginnt ein wahrlich uriges Abenteuer für die beiden!

In der zweiten Geschichte Alles für die Katz taucht eines Tages auf Burg Fetzenstein eine Katze auf. Die Räuber sind unterschiedlicher Meinung über den Gast. Ausgerechnet der sonst so herzlos scheinende Fetz ist hingerissen vom Kätzchen, was für jede Menge Tumult auf der Burg sorgt.

5.7.2024

[ ANZEIGE ]

Aktuelles Abrafaxe-Heft:

Rabatz am Rhein

583 Rabatz am Rhein
Heft 583 🔎

Am 26. Juni 2024 erschien das MOSAIK 583 mit dem Titel Rabatz am Rhein.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Kurz vor der Landung in Worms und trotz der Hilfe eines Fährmanns kentert das Schiff, die Abrafaxe, der Elefant, Styrmi, Isaak und die Ratte fallen ins Wasser. Alle werden gerettet und treffen Isaaks Bruder Joshua und dessen Tochter Rebecca. Da sich Joshua nach den Rittern Lantfrid und Sigismund erkundigt, denken sich Isaak und die Abrafaxe Legenden über die beiden aus, damit deren Ansehen keinen Schaden nimmt…

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

28.6.2024

Fetter Fang in Brügge

Sammelband 130 Softcoverausgabe
Sammelband 130
Softcoverausgabe 🔎

Im Juni 2024 ist der MOSAIK-Sammelband Nr. 130 Fetter Fang in Brügge erschienen.

Folgende Hefte (9-12/2018) enthält der Nachdruck:

517 Im Land der Bojaren
518 Die verlorene Truhe
519 Das Wunder von Brügge
520 Dunkle Geheimnisse

Im redaktionellen Teil wird auf die Ent­stehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; die Hardcover-Ausgabe zu 35 € ist auf 666 Exemplare limitiert und enthält zusätzlich eine nummerierte und von Andreas Pasda signierte Druckgrafik.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 130: Fetter Fang in Brügge
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2024, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-243-4
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-244-1

28.6.2024

Magazin ZACK

Seit 26. Juni 2024 ist das ZACK-Heft 7/2024 (#301) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 7/2024
ZACK 7/2024 🔎
  • Bootblack 2 (Teil 1)
  • Parker & Badger: Liebenswerte Geräusche
  • Mata Hari (Teil 3)
  • Harmony Band 6: Metamorphosis (Teil 4)
  • Grott und Brott
  • Aleksis Strogonov Band 2: Kino (Teil 4)
  • Tizombi: Mückenplage / Selfie-Fan
  • Tanguy & Laverdure Band 10: Die unsichtbare Grenze (Teil 3)
  • Die Bank Band 5: Die Scheckhefte von Panama 1882-1917 (Teil 1)
  • StarFixion
  • die Kolumne ZACK vor 50 Jahren
  • ein Interview mit Hervé „Baru“ Barulea (Bella Ciao)
  • einen Artikel über Touring After the Apocalypse (Sakae Saito)
  • die Rubriken News und Spotlights
  • die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer

MOSAIK-Bezug haben eine halbseitige Anzeige für die Jahrgangs-Sammelbände 1976-1979 und zwei ganzseitige Werbungen für das Anna, Bella & Caramella-Heft 60 sowie für das Abrafaxe-Heft 581.

ZACK umfasst 92 Seiten und kostet 9,– €.

  • ZACK, 7/2024 (#301), Anzeige Klassiker-Sammelbände 1976-1979, Seite 4;
    Mosaik 583, Seite 19; Anzeige Pasda-Buch, Seite 42; Anzeige Jahrgangsbände 1976-1979, Seite 70

28.6.2024

Digitale Abrafaxe

Kindle-MOSAIK
Kindle-MOSAIK

Die Kindle-Ausgaben des MOSAIK werden fortgesetzt. In der Classic-Reihe ist eine neue Ausgabe veröffentlicht worden – das Heft 142 aus der Alex-Papatentos-Serie:

10/1987 Die letzte Chance

Der Preis beträgt 2,69 €.

Die E-Books können mit einem E-Book-Reader (Kindle, PocketBook, Tolino u.a.) oder über eine kostenlose App auf Smartphone, Tablet oder PC gelesen werden.

Bestellungen sind über den Direktlink möglich.

28.6.2024

Konzert in Bremerhaven

Nordsee-Zeitung 11.6.2024
Nordsee-Zeitung 11.6.2024 🔎

Am 11. Juni 2024 veröffentlichte die in Bremerhaven erscheinende Nordsee-Zeitung auf der Bremerhaven Leserforum-Seite einen Leserbrief von Angelika Wedler, die sich begeistert über das am 26. Mai 2024 im Stadttheater Bremerhaven stattgefundene Familienkonzert äußerte. Hier wurde die Abrafaxe-Symphonie von Vincent Strehlow mit dem Philharmonischen Orchester des Hauses aufgeführt. Die Leserbriefautorin meinte: Am Sonntag, 26. Mai, besuchte ich das Familienkonzert des Stadttheaters Bremerhaven Die musika­lischen Abenteuer der Abrafaxe. Die Comicfiguren, Abrax, Brabax und Califax konnte man im Vorprogramm und später auf der Bühne erleben.

  • Nordsee-Zeitung, 11.06.2024,
    „Familienkonzert bezaubert“ von Angelika Wedler, Seite 14

28.6.2024

Ex-Lehrer und Mosaik-Sammler

Schweriner Volkszeitung 22.6.2024
Schweriner Volkszeitung
22.6.2024 🔎

In der Schweriner Volkszeitung, Ausgabe Gadebusch-Rhenaer Zeitung, vom 22. Juni 2024 wird der ehemalige Lehrer Eckhard Thun der Regionalen Schule in Rhena (Landkreis Nordwestmecklenburg /Mecklenburg-Vorpommern) vorgestellt. Der Artikel Warum einem Ex-Lehrer und Mosaikheft-Sammler die Schule nicht fehlt berichtet über seine jetzigen Beschäftigungen, darunter auch eine Mosaik-Sammlung. Im Artikel heißt es:
Mein Opa arbeitete in der Gadebuscher Postdienststelle am Platz der Freiheit. Dort gab es auch Zeitungen und Kinderhefte. Unter anderem das Mosaik. Als ich mit sechs oder sieben Jahren das erste Mosaik in den Händen hielt, hat es mich sofort fasziniert, da dort die Digedags durch die Welt reisten, erzählt er.
Er kann sich heute sogar noch an sein erstes Heft erinnern. Das war das Heft mit der Nummer 74 aus dem Jahr 1963. Es lag bei meinen Großeltern in der Gadebuscher Grenzstraße, erzählt er. Doch aus dem ersten Heft ist mittlerweile eine nur selten zu findende Sammlung geworden. Doch auch originale Holzschnitzereien der Protagonisten, Plüschtiere oder Pappaufsteller zieren einen eigenen Raum in seinem heutigen Zuhause in Pampow.
Ja, die Sammlung ist schon ziemlich groß geworden. Es fasziniert mich und hat mich tatsächlich auch inspiriert, Geschichtslehrer zu werden, sagt er.

  • Schweriner Volkszeitung, 22.06.2024, Ausgabe Gadebusch/Rhena,
    „Warum einem Ex-Lehrer und Mosaikheft-Sammler die Schule nicht fehlt“ von Maik Freitag, Seite 15

28.6.2024

Eierkuchen

SUPERillu 27/2024
SUPERillu 27/2024 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 27/2024 vom 27. Juni 2024 wird gefragt: Wer macht die besten Eierkuchen?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wer erfand das Fußballspiel? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,20 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 27/2024, 27.06.2024,„HALLO, KINDER!“, Seite 52

28.6.2024

Auf der Piste

Piste Rostock 7/2024
Piste Rostock 7/2024 🔎

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr. 7/2024 ist ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 219 „Im Stollen verschollen“, eine ganzseitige Werbung zum Heft 583 „Rabatz am Rhein“ und eine ganzseitige Anzeige für den Abrafaxe-Sammelband 130 „Fetter Fang in Brügge“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

  • Piste, Nr. 7/2024, Ausgabe Rostock, Anzeige MOSAIK 583, Seite 9;
    Anzeige Sammelband 130, Seite 55; MOSAIK-Suchbild Seiten 56/57

28.6.2024

Der Zauberer von Burg Meisenstein

Hörzu 27/2024
Hörzu 27/2024 🔎

Die Comicserie um das Maskottchen Mecki der TV-Programm­zeitschrift Hörzu wird von Sascha Wüstefeld (Text und Zeichnungen) gestaltet.

In der Ausgabe 27/2024 vom 28. Juni 2024 ist die dritte Folge der Serie Der Zauberer von Burg Meisenstein enthalten.

Die Hörzu ist für 2,40 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 27/2024, 28.06.2024,
    „Mecki: Der Zauberer von Burg Meisenstein“ (Teil 3)
    von Sascha Wüstefeld, Seite 132

28.6.2024

DVD-Tipp:

Kafkaeskes Biopic

Kafka - Die Serie
Kafka - Die Serie

Die sechsteilige Mini-Serie Kafka von David Schalko und Daniel Kehlmann, die im März 2024 TV-Premiere hatte, ist nun als limitierte Special Mediabook Edition bei Polyband erschienen. Das Mediabook enthält neben den zwei DVDs mit den sechs Folgen und Bonusmaterial (Deleted Scenes und Behind the Scenes) einen exklusiven Text von Drehbuchautor David Kehlmann, Statements der Hauptdarsteller sowie ein Interview mit Autor, Regisseur und Produzent der Serie.

Die auf der Grundlage der dreibändigen Kafka-Biografie von Reiner Stach entstandene TV-Serie ist nichts weniger als ein außer­gewöhnliches Fernsehevent, das in einzigartiger Erzählweise Leben und Werk Franz Kafkas (1883–1924) beschreibt. Dabei ergeben sowohl die exzellente Besetzung aller Rollen (Joel Basman, David Kross, Nicholas Ofczarek, Liv Lisa Fries, Robert Stadlober, Verena Altenberger, Charly Hübner, Lars Eidinger, Katharina Thalbach und vielen anderen) als auch die geniale Verknüpfung von Ereignissen aus Kafkas Leben mit Figuren und Handlungen aus seinen Werken eine besondere Faszination. Einer der größten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts wird in einer Synthese aus vergnüglich-spannender Unterhaltung und intellektuellem Genuss geehrt.

Ganz besondere Empfehlung – sollte man sich nicht entgehen lassen!

  • Kafka - Die Serie (Special Mediabook Edition)
    Polyband 2024, 2 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 5.1,
    Bild: PAL 16:9 Farbe, Laufzeit 270 min, 38,99 €

28.6.2024

Empfehlung: Bitterfelder Bier [ ANZEIGE ]

Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Die Internetpräsenz der Brauerei ist aktuell in Überarbeitung.