Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Vor 30 Jahren

201 | September 1992

Der unerkannte Retter


Als Graf Hetzel gerade über die nach seinem Lawinenattentat ausgeschalteten Konkurrenten, die Abrafaxe und ihre Begleiter, die ebenfalls dem Buch mit den sieben Siegeln folgen, triumphieren will, bricht er in eine Eisspalte ein, aus der er sich nicht befreien kann. Die Ratte kann den Schneemassen entkommen und versucht die Mönche Balduin und Hugo, die vom Sänger über die Alpen geführt werden, auf die Verschütteten aufmerksam zu machen. Doch erst als sie den Bernhardiner Bello attackiert, gelingt es. Die Abrafaxe, Floribert, Benno und seine Kameraden werden ausgegraben und in einer Höhle am Lagerfeuer aufgetaut. Dort erzählen Graf Benno, seine Begleiter und der Sänger die Geschichte vom armen Müllerburschen, der einen gefundenen Schatz dem König Barbarossa meldet und dafür mit einer Mühle belohnt wird. Infolgedessen wird Graf Hetzel als Räuber entlarvt und bestraft. Später rächt er sich an dem Müller, indem er die Mühle in Brand steckt.

Da inzwischen Regen eingesetzt hat, kann sich Hetzel aus der vollgelaufenen Grube wieder befreien.

Geschichtsbeiträge: Deutschland zur Zeit Barbarossas (2) (S.14/15); Lebensweisen im Mittelalter: Die Bauern (S.22/23)

Leserpost: (S.19)

Werbung: Mosaik-Sammler-Service (S.35); Abo-Bestellschein (S.35)

Sonstiges: Poster Deutsch-röm. Reich 12.-13. Jh. Teil 2 (S.13/24); Expedition in die Räuberhöhle (S.16/17); Ratten! (S.18); Baseball (S.20/21); Brabax' Hörfunktips (S.23); Gewinner des Sommer-Preisrätsels (S.23); Impressum (S.35)

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 51 Im Kloster
  • mit dem Titel ist natürlich die Ratte gemeint, deren Rettungstat unbemerkt bleibt – wie später noch oft
  • der Sänger hängt dem Bernhardiner, der durch die Ratte veranlasst zum Lawinensuchhund wird, sein Fässchen um
  • das Geheimnis der Anna-Eleonore aus dem Kloster wird durch die Geschichte vom Müllerburschen gelüftet