Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Das aktuelle Heft

560 | August 2022

Wut tut selten gut


Der unausgelastete Elefant Abul Abbas treibt in Saids Karawanserei mit den Gästen allerlei Schabernack, die daraufhin die Herberge verlassen. Die Abrafaxe suchen derweil nach einer neuen Unterkunft für Waisenkinder aus dem „Haus der kleinen Blumen“. In Amiras Bäckerei bekommen die Kinder zwar etwas zu essen, aber keine Bleibe. Letztlich werden die Waisen bei Said untergebracht, weil sie den Elefanten beschäftigen und die fränkischen Gesandten deshalb die Kosten bis zu ihrer Abreise übernehmen. Brabax stellt sich in die Warteschlange für die Audienz beim Großwesir an, um bei ihm etwas für die Kinder zu erreichen. Dschaffar sagt dann die Audienz allerdings ab, da er zu einer Besprechung mit dem Kalifen gerufen wird. So schließt sich Brabax dem Bibliothekar Bischar an, der ihm die Bibliothek des Kalifen und viele wertvolle Schriften zeigt. Mamun, der Sohn des Kalifen, schenkt Brabax das – allerdings von ihm bemalte – zweite Buch der Poetik des Aristoteles, das als verschollen galt. Nachdem Brabax doch noch kurz mit dem Großwesir gesprochen hat, der freilich keine bestimmte Zusage bezüglich der Waisenkinder macht, begegnet er in einer Teestube Euphemois, der einen wichtigen Brief bekommt und ihn unbedingt selbst nach Konstantinopel bringen will.

Inzwischen versucht Lela im Kerker, Quecksilber-Ali zu überzeugen, sie freizulassen. Der holt sich Rat bei seiner neuen Verlobten Elnaz mit dem Ergebnis, dass Lela und Sveytaman im Verlies bleiben müssen. Doch Lela zieht aus ihrer Kopfbedeckung als letzten Joker einen goldenen Löffel heraus...

Geschichtsbeiträge: Schätze aus dem Orient: Das Haus der Weisheit (S.22/23); Kochen mit Califax (S.24/25); Fragen über Fragen (S.26/27)

Leserpost: (S.20)

Werbung: Nick (S.19); MOSAIK-Shop (S.30-33); MOSAIK-Abo / Anna, Bella & Caramella-Abo (S.34)

Sonstiges: Happy birthday, Ratte! (S.21); Die Abrafaxe im Extavium (S.28/29); Impressum (S.30)

Bemerkenswertes:

  • auf Seite 2 wird die Ratte mit einer Schärpe zum 30. geehrt
  • ein Besucher des Gewürzmarktes trägt eine Rübe auf dem Turban (Seite 4)
  • da die Ratte befürchtet, der Elefant würde sich wieder vor ihr erschrecken, bleibt sie am Tor der Karawanserei. Califax versteht das aber miss und glaubt, sie hätte Angst vor Abul Abbas
  • auf das Original von Homers Ilias kann Brabax nur à la Louis de Funès mit Nein! Doch! Oh! reagieren
  • der Kalif stellt sich als Höhepunkt einer Feierlichkeit über brennenden tausendjährigen Schriftrollen gebratene Wachteln vor
  • Brabax: Aber ich werde eine Lösung finden! – Abrax: Das ist es, was ich von dir hören wollte, Brabax!