www.tangentus.de Bilder-Keller
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  31. Dezember 2012

Bilder-Keller
Bildergeschichten
Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail


2011

2013

Im Keller ...

... werden zum Beispiel alte Bildergeschichten aufbewahrt. Zu berücksichtigen ist, dass wegen der Entwicklung im Internet einige Links oder Verweise nicht mehr funktionieren bzw. ins Leere führen. Der Wissensstand der einzelnen Beiträge entspricht dem Zeitpunkt ihrer Entstehung.

Bilder-Keller

Bildergeschichten von 2012

Heft 445
Heft 445
Von Ruhm und Rum

Am 27. Dezember 2012 erschien das MOSAIK 445 mit dem Titel
„Von Ruhm und Rum”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
In Port Jackson wird nach langer Zeit ein Schiff gesichtet, es ist die „Porpoise” aus England, die den neuen Gouverneur William Bligh bringt.
Leserclubkarte 2013
Leserclubkarte 2013
Der beginnt sofort mit den Missständen aufzuräumen. Auch der seit einem Jahr ausstehende Prozess gegen den Ex-Navigator John Thistle soll endlich stattfinden. Bligh verbietet ebenso die Rumbrennerei der Befehlshaber Macarthur und Johnston, die das allerdings ignorieren...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !

Für die Abonnenten liegt diesem Heft die Leserclubkarte 2013 bei, die acht Gutscheine, mit denen es vergünstigte Angebote im MOSAIK-Shop gibt, sowie zwei Sondergutscheine mit exklusiven Aktionen für Langzeitabonnenten beinhaltet.
27.12.2012
Grafik-Rarität

Ergänzungsgrafik
Ergänzungsgrafik
Im Jahr 1995 erschien eine Grafikserie mit vier Motiven in limitierter Auflage von 100 Exemplaren. Im November 2012 wurde diese ebenfalls auf 100 Exemplare limitierte Ergänzungsgrafik im Format 45 cm x 31 cm herausgegeben, die von der Zeichnerin Lona Rietschel handsigniert ist.
Im MOSAIK-Shop ist diese Rarität zum Preis von 30 € noch erhältlich (zu finden unter „Merchandising / Abrafaxe-Grafiken”).
27.12.2012
Museumszeitungen

Es wurden weitere Zeitungsartikel über die Ausstellung „Von Mosaik bis FRÖSI” gefunden, die vom 10. November 2012 bis zum 27. Januar 2013 im Museum „Bernhard Brühl” in Landsberg bei Halle zu sehen ist.

Mitteldeutsche Zeitung 13.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung
13.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung 21.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung
21.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung 27.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung
27.12.2012


! Mitteldeutsche Zeitung, 13.12.2012, Ausgabe Bitterfeld, „Chorkonzert zur Weihnachtszeit”, S. 10

! Mitteldeutsche Zeitung, 21.12.2012, Ausgabe Bitterfeld, „Museum Landsberg mit Weihnachtsruhe”, S. 11

! Mitteldeutsche Zeitung, 27.12.2012, Ausgabe Bitterfeld, „Museum und Kapelle bis 2. Januar zu”, S. 11;
Tipps & Termine, Seite 22


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
27.12.2012
Gratis-Comics

Gratis Comic Poster
Poster 2013
Wie in den vergangenen Jahren wird es auch 2013 einen Gratis-Comic-Tag geben. Der vierte GCT findet am 11. Mai 2013 in allen teilnehmenden Comicshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Viele Verlage produzieren extra für diesen Tag Comichefte, die kostenlos an die Leser verteilt werden. Die Bandbreite reicht dabei von frankobelgischen Abenteuern über Superhelden-Action oder Funnies bis zu deutschen Independent-Comics und mehr. Zusätzlich werden am Gratis-Comic-Tag in vielen Comicshops spezielle Aktionen wie Signierstunden durchgeführt. Genauere Informationen gibt es auf dieser Website.
Das Poster dazu wurde bereits jetzt veröffentlicht. Es wurde von Martin Frei gestaltet.

Hiermit zeigt sich, dass man auch ohne die deutsche Anti-Comic-Ikone auskommen kann.
27.12.2012
Forschung
Deutsche Comicforschung 2013
Deutsche
Comicforschung 2013

Der 9. Band des von Eckart Sackmann im Verlag comicplus+ herausgegebenen Jahrbuchs der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) „Deutsche Comicforschung 2013” ist im Dezember 2012 erschienen. Unter zahlreichen lesenswerten Artikeln über die Geschichte des deutschsprachigen Comics befinden sich auch die Beiträge „Erich Ohser ‚Vater und Sohn’ – eine Ikone aus neutraler Sicht” von Eckart Sackmann und „Innerdeutsche Grenze und Mauer im Spiegel der DDR-Comics’” von Michael F. Scholz.

Eckart Sackmann (Hg.):
Deutsche Comicforschung Band 9 (2013)

Verlag comicplus+ 2012, 144 Seiten, Hardcover,
39,00 €, ISBN 978-3-89474-232-4 KAUFEN
27.12.2012
Magazin ZACK


ZACK 1/2013
ZACK 1/2013
Seit dem 27. Dezember 2012 ist das ZACK-Heft 1/2013 (#163) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Dantes: Zeit der Abrechnung (Teil 1),
▪ Die Weihnacht des Zeichners,
▪ Die Rasselbande: Die Rasselbande kehrt zurück! (Teil 4),
▪ Bärenmond: Fort Sutter (Teil 3),
▪ Mic Mac Adam: Der Barbarenkönig (Teil 2),
▪ Abenteuer in der Mandschurei (Teil 5),
einen Artikel über Usagi Yojimbo,
ein Interview mit Roger Langridge,
sowie ein Kurzinterview mit Paco Roca.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 445 mit dem Titel „Von Ruhm und Rum” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
27.12.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 23.12.2012 heißt „Deus-ex-Staubsauger”, er wurde unter dem Titel „Deus ex Staubsauger” in der SUPERillu vom 4.12.2003 (SI 403) abgedruckt.
27.12.2012
Festtagsgruß
(Zeichnung: Uli Nitzsche)

Weihnachts- und Neujahrsgruß

Ich wünsche allen Besuchern

dieser Seiten ein frohes und

erholsames Weihnachtsfest sowie

einen guten Start in das Jahr 2013!

Herzlichen Dank an alle Freunde

für die guten Wünsche per Brief,

Karte, Mail oder Telefon!

20.12.2012
Heft 324
Heft 324
Auf dem Weg nach Hakodate

Das MOSAIK vom Dezember 2002 trug die Nummer 324 und hatte den Titel „Auf dem Weg nach Hakodate”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die Abrafaxe nehmen im Ainu-Dorf am Eisfest teil, wobei sie sich am Bau großer Eis-Skulpturen beteiligen. Da Califax von den beiden anderen nur für Hilfsarbeiten eingesetzt werden soll, spielt er ihnen einen kleinen Streich und jagt ihnen damit einen großen Schreck ein...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
20.12.2012
Heft 204
Heft 204
Heiße Spur

Vor genau 20 Jahren, im Dezember 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 204 „Heiße Spur”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:
Floribert und die Abrafaxe trennen sich bei der Rückkehr nach Deutschland, da Flori die heimatliche Burg zurück erobern will, während Brabax die Suche nach dem Buch der sieben Siegel fortsetzt. Deshalb wandern die Abrafaxe zu dem Kloster, in dem sie das Buch vermuten. Dort ist Graf Hetzel bereits in den Katakomben unterwegs...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
20.12.2012
„Multicoolturelle” Abrafaxe

welcomX Nr. 9
welcomX Nr. 9
Das „multicoolturelle” Berliner Jugendmagazin welcomX hat in den letzten drei Ausgaben Abrafaxe-Onepager veröffentlicht. Im Heft Nr. 9 vom Juni 2012 ist außerdem ein Hinweis auf der Titelseite zu sehen. Im Heft selbst sind zusätzlich zwei Beiträge mit Abrafaxe-Bezug zu finden: auf Seite 24 „Der gute Comic ist schön rundelich” von Ralf Kegel sowie auf Seite 26 um die Ritter-Runkel-Aufführung der Theatergruppe Kunstspiel zur Leipziger Buchmesse.
Die Onepager sind folgende:
Nr. 9 (Juni 2012) S.25: Zugabe (als „Applaus, Applaus” im Berliner Kurier vom 14.3.1999 [BK 314])
Nr. 10 (September 2012) S.24: Tage wie dieser (im Berliner Kurier vom 17.1.1999 [BK 300])
Nr. 11 (Dezember 2012) S.26: Mätzchen mit Plätzchen (im Berliner Kurier vom 14.9.1997 [BK 163])

Die Zeitschriften können komplett und kostenlos unter www.welcomx.de heruntergeladen werden.

! welcomX Nr. 9, Juni 2012, „Der gute Comic ist schön rundelich” von Ralf Kegel, Seite 24;
„Spielkunst Theaterprojekt”, Seite 26

Vielen Dank an Gerd Bießmann und an Ralf Kegel (welcomX) für die Unterstützung.
20.12.2012
Nofretete-Grafik
Nofretete-Grafik
Die Entdeckung der Nofretete

Seit dem 7. Dezember 2012 wird im Ägyptischen Museum auf der Berliner Museumsinsel die Sonderausstellung „Im Licht von Amarna” über die Entdeckung der Nofretete vor 100 Jahren gezeigt. Und die Abrafaxe sind dabei: In der Sonderschau werden auch Originalzeichnungen aus dem Ägyptenabenteuer mit den Abrafaxen in Vitrinen gezeigt.
Mit dem Sammelband 66 erhalten alle Sammelband-Abonnenten als Bonus für ihre Treue die signierte Nofretete-Grafik kostenlos zugeschickt. Diese kann natürlich auch im MOSAIK-Shop für 15 € bestellt werden.
20.12.2012
DDR-Unterhaltung

Katalog der DDR-Unterhaltungsliteratur
Katalog der DDR-
Unterhaltungsliteratur
Kürzlich ist eine Neuauflage des „Katalogs der DDR-Unterhaltungsliteratur” erschienen, den Dieter Spiller aus Cottbus Mitte der 90er Jahre herausgegeben hatte. Die im Umfang erweiterte und aktualisierte Neuauflage ist 420 Seiten stark, vollfarbig, und kostet 39,80 €. Für die Sammler der DDR-Roman- und Bilderhefte ist diese Broschüre sicher unumgänglich, jedoch auch die MOSAIK-AAP-Sammler sollten das mit vielen MOSAIK-Abbildungen versehene Werk in ihre Sammlung einbeziehen.
Dieter Spiller / Tilo Opitz:
Katalog der DDR-Unterhaltungsliteratur

Eigenverlag Dieter Spiller 2012, 420 Seiten,
Broschur, ISBN 978-3-943960-98-3, 39,80 € KAUFEN
20.12.2012
Hundert #3
Hundert #3
100 Jahre Nationalbibliothek

Anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens gab die Deutsche Nationalbibliothek das Jubiläumsmagazin „Hundert” in vier Ausgaben heraus. In Heft #3 der 60-seitigen Journale werden Comicsammlungen thematisiert. Der Artikel „Wissen schafft allerlei” von Martin Schmitz-Kuhl erwähnt im Abschnitt „ZACK - BUMM - BÄNG” auf Seite 27: „Und wer glaubt, all das wäre nur ein westdeutsches Phänomen gewesen, hat noch nie etwas von der Comic-Zeitschrift Mosaik gehört.”

! Hundert #3, Juni 2012, „Wissen schafft allerlei”
von Martin Schmitz-Kuhl, Seite 27;

Vielen Dank an Reiner Grünberg und an die Deutsche Nationalbibliothek für die Unterstützung.
20.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung 14.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung
14.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung 20.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung
20.12.2012
Landsberger Presse V

Immer wieder schreibt die Presse über die vom Mosaik- und Comicclub Neubrandenburg zusammengestellte Ausstellung „Von Mosaik bis FRÖSI”, die vom 10. November 2012 bis zum 27. Januar 2013 im Museum „Bernhard Brühl” in Landsberg bei Halle zu sehen ist.


! Mitteldeutsche Zeitung, 14.12.2012, Ausgabe Köthen, „Von Chorkonzert bis Comic-Ausstellung”, S. 11

! Mitteldeutsche Zeitung, 20.12.2012, „Von Frösi und Mosaik bis zu Asterix und Obelix”, Seite 22

Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
20.12.2012
Comicreporter

ALFONZ 1/2013
ALFONZ 1/2013
Aus dem Hause des jährlichen Comic Reports kommt das vierteljährlich erscheinende Comic-Magazin „ALFONZ - Der Comicreporter”, dessen dritte Ausgabe seit kurzem erhältlich ist. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt, für die Anhänger sowohl des Franco-Belgischen, als auch der Superhelden, der Funnys, Graphic Novels bis zu Mangas; damit ist es eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu den vorhandenen Fachmagazinen wie Reddition, Comixene oder Sprechblase.
Neben der Titelstory um das neue Lucky Luke-Abenteuer von Achdé sind ein Zeichnerporträt von Simon Schwartz sowie ein kurzer Beitrag zur Geschichte der FRÖSI von Guido Weißhahn besonders erwähnenswert.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 1/2013
Edition Alfons 2012, 84 Seiten, Broschüre, 6,95 €, ISSN 2194-2706
20.12.2012
Jahresbeste
Tagesspiegel 12.12.2012
Tagesspiegel 12.12.2012

Die Wahl der Comics des Jahres durch eine Tagesspiegel-Jury wurde mit der Veröffentlichung der Sieger am 12. Dezember 2012 abgeschlossen. In dem Artikel „Die Wucht der Bilder” von Lars von Törne auf Seite 23 heißt es: „...Juror Martin Jurgeit, Chefredakteur der Zeitschrift ‚Comixene’. Er findet es ‚mitreißend’, wie Schwartz einen an Hannes Hegens ‚Mosaik’ geschulten Strich der klaren Linie mit den mythologischen Traumwelten der Inuit und Bildern von der unfassbaren Einsamkeit der Arktis zu einem Gesamtkunstwerk verbindet.”

! Tagesspiegel, 12.12.2012, „Die Wucht der Bilder”
von Lars von Törne, Seite 23


Vielen Dank an den Tagesspiegel für die Unterstützung.
20.12.2012
Was macht eigentlich ... Hubertus Rufledt?

Alisik Bd. 1
Alisik Bd. 1
Der frühere MOSAIK-Autor Hubertus Rufledt veröffentlicht zusammen mit dem Zeichner Helge Vogt im kommenden Jahr im Carlsen Verlag eine Serie um das Mädchen Alisik, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann.
Als Erscheinungstermin des ersten Bandes wird der 2. Juli 2013 angegeben.

Hubertus Rufledt / Helge Vogt: Alisik Bd. 1
Carlsen Manga 2013, 96 Seiten, Softcover,
7,99 €, ISBN 978-3-551-77026-4
20.12.2012
DVD-Tipp: Alles Klara

Alles Klara (Folgen 9-15)
Alles Klara (Folgen 9-15)
MOSAIK-Fans wissen, dass der Name Hegenbarth für Qualität bürgt. Das gilt auch für die Schauspielerin Wolke Hegenbarth, eine entfernte Verwandte von Hannes Hegen, die mit der erfolgreichen TV-Serie „Mein Leben und ich” bekannt wurde. Aktuell ist sie in der ARD-Vorabendserie „Alles Klara” aus der Reihe „Heiter bis tödlich” als Sekretärin im Quedlinburger Polizei-Revier zu sehen, die sich auf eigene Faust in die laufenden Ermittlungen des Kriminal­kommissars einmischt. Obwohl nicht alle ihre Kollegen von Klaras Alleingängen angetan sind, sprechen doch die Erfolge für sich.
Das gleiche Konzept war übrigens schon einmal mit der unvergessenen Evelyn Hamann erfolgreich realisiert worden („Adelheid und ihre Mörder”).
Die Folgen 9 bis 15 von „Alles Klara” sind jetzt in einer DVD-Box erschienen – empfehlenswert!

Alles Klara (Folgen 9-15) KNM Home Entertainment 2012 KAUFEN
3 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9, Ländercode 2, 7 Folgen, Laufzeit ca. 336 Minuten

Vielen Dank an die KNM Home Entertainment GmbH für die Unterstützung.
20.12.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 16.12.2012 heißt „Aus der Tiefe des Teppichs”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 27.11.2003 (SI 402) abgedruckt.
20.12.2012
Von Ruhm und Rum

Heft 445
Heft 445
Das papierne MOSAIK 445 mit dem Titel „Von Ruhm und Rum” wird ab 27. Dezember 2012 an den Kiosken ausliegen.
Der Inhalt wird wie folgt angekündigt:

In Port Jackson beginnt der Prozess gegen John Thistle. Ihm wird vorgeworfen, das Siegel des Gouverneurs gestohlen zu haben. Er ist unschuldig, doch das kann er nicht beweisen, und der neue Gouverneur will ein Exempel an ihm statuieren, das den rebellischen Offizieren der Garnison zeigen soll, wer in New South Wales das Sagen hat. Der Beweis für Thistles Unschuld befindet sich auf der „Investigator”. Ob Matthew Flinders rechtzeitig eintreffen wird, um seinen Navigator zu retten und warum Kanonen-Bob endlich ein Geschütz abfeuern darf, das erfahrt ihr im MOSAIK 445.
20.12.2012
Ansturm in der Lindenallee


Tag der offenen Tür 2012
Beim Tag der offenen Tür 2012
 
Am 1. Dezember 2012 strömten die Fans wiederum zum traditionellen Tag der offenen Tür des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags in die Berliner Lindenallee 5. Hier fanden nicht nur die beliebten Führungen durchs Zeichnerstudio und Signierstunden mit aktiven und früheren Zeichnern statt, auch die begehrten Artikel im Mosaik-Shop zogen lange Schlangen der Kaufwilligen an. Interessante Vorträge zum Schauplatz Australien, zur MosaPedia und zur Entstehung der laufenden Serie rundeten die Veranstaltung ab, von dem jeder Besucher als Geschenk ein Schwarz-Weiß-Variant des Heftes 444 mitnehmen durfte.
Vielen Dank an das MOSAIK-Team für den gelungenen Tag!
Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
13.12.2012
Adventskalender 2012
MOSAIK-Adventskalender
Advent, Advent!

In diesem Jahr dürfen die Freunde der Abrafaxe in der Vorweihnachtszeit täglich ein Türchen des virtuellen MOSAIK-Adventskalenders öffnen. Als kleine Geschenke sind Zeichnungen, Entwürfe, unveröffentlichte Titelbilder oder Wallpaper enthalten.
Direkt zum Adventskalender geht es hier.
13.12.2012
BuschFunk-Katalog 2012/13
BuschFunk-Katalog

Der Buschfunk ruft

Im neuen Katalog des BuschFunk-Vertriebs Ausgabe 29 für 2012/13 werden die Digedags auf zwei Seiten aufgeführt. Auf Seite 68 sind die Sammelbände und die Digedags-Figuren mit Abbildungen dargestellt, während auf Seite 111 das gesamte Angebot mit den MOSAIK-Helden aufgelistet wird.

Vielen Dank an BuschFunk für die Unterstützung.
13.12.2012
Pflichtlektüre: 1001 Comics

1001 Comics
1001 Comics
120 Jahre Comicgeschichte passieren in diesem Buch Revue, in dem 68 international renommierte Experten die wichtigsten Comics, Graphic Novels und Mangas ausgewählt haben, die man, wie der Untertitel sagt, unbedingt gelesen haben sollte, bevor das Leben vorbei ist. Das von Paul Gravett herausgegebene gewichtige Handbuch wurde für den deutschen Leser von Andreas C. Knigge überarbeitet.
Selbstverständlich sind auch die Digedags von Hannes Hegen mit einem Eintrag gewürdigt worden.

Paul Gravett / Andreas C. Knigge: 1001 Comics,
die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist

Edition Olms Zürich 2012, 960 Seiten, Broschur,
29,95 €, ISBN 978-3-283-01157-4 KAUFEN

Vielen Dank an die Edition Olms für die Unterstützung.
13.12.2012
Buch-Tipp: Sekundäres

Die gestalterische Entwicklung des MOSAIK
Die gestalterische
Entwicklung des MOSAIK
Der GRIN Verlag für akademische Texte hat eine für Interessenten von MOSAIK-Sekundärliteratur beachtenswerte Studienarbeit aus der Philosophischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald veröffentlicht. Die Broschüre „Die gestalterische Entwicklung des MOSAIK” von Julia Steinborn analysiert und vergleicht die gestalterischen Mittel des MOSAIK. Dabei wird auch die Frage untersucht, ob es einen deutlichen politischen und sozialen Einfluss gab, der innerhalb der Hefte sichtbar wird.
Als Untersuchungsgegenstände dienten die Hefte 1, 61, 158 und 223 des MOSAIK von Hannes Hegen sowie die Ausgaben 1/1976, 1/1981, 1/1991, 241 und 421 des Abrafaxe-MOSAIKs.

Julia Steinborn: Die gestalterische Entwicklung des MOSAIK
GRIN Verlag 2012, 32 Seiten, Broschur,
14,99 €, ISBN 978-3-656-26314-2 KAUFEN
13.12.2012
Neues vom Holzhof

Waputa, die Geierkralle
Waputa, die Geierkralle
Zur 19. MOSAIK-Börse am 24. November 2012 erschien in Guido Weißhahns Holzhof-Verlag der Sonderband 4 aus der Reihe „Klassiker der DDR-Bildgeschichte”.
Mit diesem Comic fing die DDR-Comic-Geschichte an: Nicht nur, dass es sich um den ersten echten Zeitschriftencomic für ein erwachsenes Publikum und gleichzeitig die ostdeutsche Antwort auf Nick Knatterton handelte. Es war auch der erste DDR-Comic, der nach der Wende nachgedruckt wurde, leider in magelhafter Qualität und zu hohem Preis. Nun soll Waputas Ehre wiederhergestellt werden, in einem üppigen Hardcover, das neben der Originalgeschichte aus dem Magazin von 1954 auch noch die verschollene zweite Staffel von 1969 sowie ganz viel Bonusmaterial enthält, darunter den Comic „Die Mondfahrt des Daniel O´Rourkes” aus der Wochenpost von 1955, Vorzeichnungen, Leserbriefe und vieles mehr.

Herbert Reschke: Waputa, die Geierkralle
(Klassiker der DDR-Bildgeschichte Sonderband 4)
Holzhof Verlag 2012, 48 Seiten, Hardcover, 15,00 €, ISBN 978-3-93-950974-5

Bestellungen sind über die Shop-Seite des Holzhof Verlags möglich.
13.12.2012
Heft 12/1982
Heft 12/1982
Die Pirateninsel

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im Dezember 1982, erschien, hieß „Die Pirateninsel”.

Folgendes passierte darin:
Don Ferrando und seine Kumpane sind auf die Pirateninsel des Don Ascobar geflüchtet, auf der auch die Abrafaxe nach der Sturmnacht gestrandet sind. Durch Califax Unvorsichtigkeit werden die Abrafaxe von den Piraten entdeckt und fliehen auf einen Berg. Hier entdecken sie einen Bergsee mit warmem Wasser und aufsteigenden Schwefeldämpfen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
13.12.2012
Thüringer Allgemeine 1.12.2012
Thüringer Allgemeine
1.12.2012
Wiedergeburt

Die Rezension zu dem im Eigenverlag herausgegebenen Comic „Geschichten von der Wartburg” von Saurer & Albers führte den Verfasser zu einem Vergleich mit dem MOSAIK von Hannes Hegen. Er schreibt: „Eigentlich kann mit einem solchen Konzept nicht allzuviel schief gehen; es ist seit den Zeiten der Digedags bewährt.”
Doch deshalb gleich von einer „Wiedergeburt der Digedags im 21. Jahrhundert” zu sprechen, ist wohl vermessen!

! Thüringer Allgemeine, 01.12.2012, Beilage Thüringen-Sonntag,
„Die Wiedergeburt der Digedags im 21. Jahrhundert”, Seite 3


Vielen Dank an die Zeitungsgruppe Thüringen für die Unterstützung.
13.12.2011
Timur, Gott und Ritter Runkel

Ostthüringer Zeitung 23.11.2012
Ostthüringer Zeitung 23.11.2012
In den fast identischen Lokalausgaben für Saalfeld und Rudolstadt berichtete die Ostthüringer Zeitung am 23. November 2012 über das im Theater Rudolstadt stattgefundene heitere Beruferaten, bei dem neben Skisprunglegende Helmut Recknagel auch Ritter Runkel erraten werden musste. Bis diese Nuss geknackt wurde, gingen die Vermutungen über Karl Marx, den lieben Gott, Arthur der Engel bis zu Timur und seinem Trupp.

! Ostthüringer Zeitung, 23.11.2012, Ausgabe Saalfeld, Seite ASA2; Ausgabe Rudolstadt, Seite ARU2
„Zwischen Timur samt Trupp und dem lieben Gott” von Marcus Schulze


Vielen Dank an die Zeitungsgruppe Thüringen für die Unterstützung.
13.12.2011
Vor und nach der MOSAIK-Börse

Mitteilungsblatt des LK Anhalt-Bitterfeld 23.11.2012
Mitteilungsblatt des
LK Anhalt-Bitterfeld
23.11.2012
Leipziger Volkszeitung 19.11.2012
Leipziger Volkszeitung
19.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung 23.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
23.11.2012

Mitteldeutsche Zeitung 24.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
24.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung 26.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
26.11.2012

In der regionalen und lokalen Presse gab es weitere Ankündigungen für die 19. MOSAIK-Börse in Wolfen sowie einen großen Artikel danach, der am 26. November 2012 in der Bitterfelder Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung erschien und am folgenden Tag völlig identisch in der Köthener Ausgabe der gleichen Zeitung abgedruckt wurde.

! Mitteilungsblatt des LK Anhalt-Bitterfeld, 23.11.2012, Werbung für MOSAIK-Börse, Seite 15

! Leipziger Volkszeitung, 19.11.2012, KULTUR KOMPAKT, Seite 10

! Mitteldeutsche Zeitung, 23.11.2012, Ausgabe Köthen, „Digedags und Abrafaxe erobern Wolfen”, S. 10

! Mitteldeutsche Zeitung, 24.11.2012, Ausgabe Bitterfeld, „Digedags und Abrafaxe erwarten Fans”, S. 8

! Mitteldeutsche Zeitung, 26.11.2012, Ausgabe Bitterfeld, Seite 10; 27.11.2012, Ausgabe Köthen, S. 11,
„Die wahren Helden”, „Das mache ich mit links” von Ulf Rostalsky


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung und an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
13.12.2012
Landsberger Presse IV

Weitere Pressemeldungen zur Ausstellung „Von Mosaik bis FRÖSI”, die vom 10. November 2012 bis zum 27. Januar 2013 im Museum „Bernhard Brühl” in Landsberg bei Halle zu sehen ist, werden hier zusammengestellt.

SuperSonntag 11.11.2012
SuperSonntag
11.11.2012
WochenSpiegel 14.11.2012
WochenSpiegel
14.11.2012
Landsberger Echo 21.11.2012
Landsberger Echo
21.11.2012


Nordkurier 22.11.2012
Nordkurier 22.11.2012
WochenSpiegel 28.11.2012
WochenSpiegel 28.11.2012


Mitteldeutsche Zeitung 29.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung 29.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung 6.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung 6.12.2012


! SuperSonntag, 11.11.2012, „Von Mosaik bis Frösi”, Seite 6

! WochenSpiegel, 14.11.2012, Ausgabe Halle, „Von Mosaik bis Frösi”, Seite 6

! Landsberger Echo, 21.11.2012, „Otto und Alwin laden ins Museum” von H. Mertens, Seite 8

! Nordkurier, 22.11.2012, Ausgabe Neubrandenburg, „Comic-Schau auswärts”, Seite 21

! WochenSpiegel, 28.11.2012, Ausgabe Bitterfeld, „Von Mosaik bis Frösi”, Seite 7

! Mitteldeutsche Zeitung, 29.11.2012, Tipps & Termine, Seite 22

! Mitteldeutsche Zeitung, 06.12.2012, Tipps & Termine, Seite 22

Vielen Dank an Thomas Prautzsch, an das Landsberger Echo, an den Nordkurier und an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
13.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung 12.12.2012
Mitteldeutsche Zeitung
12.12.2012
Wie alles begann in der MZ

Für die Serie „Wie alles begann” mit den ersten 12 Heften der Digedags warb eine Anzeige des MZ-Shops der Mitteldeutschen Zeitung am 12. Dezember 2012. Sie war auf Seite 11 in verschiedenen Ausgaben (u.a. Bitterfeld und Merseburg) zu finden.

! Mitteldeutsche Zeitung, 12.12.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 11

13.12.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 10.12.2012 heißt „Pantoffelhelden”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 20.11.2003 (SI 401) sowie in der Zeitschrift KIEK MAL 2/2008 unter dem Titel „Tolle Party!” abgedruckt.
13.12.2012
Volles (Kultur-)Haus in Wolfen

19. MOSAIK-Börse
Bei der 19. MOSAIK-Börse
Nach der erfolgreichen 19. MOSAIK-Börse in Wolfen möchte ich allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgewirkt haben, ganz herzlich danken. Sowohl die Mitarbeiter des Städtischen Kultur­hauses, die ehren­amtlichen Helfer vom Jugendclub '83 und vom Verein pa(c)kt's an e.V. als auch die Verlage und Künstler, Fanclubs, Händler und Aussteller ebenso wie alle aus nah und fern angereisten MOSAIK-Fans haben ihren Beitrag zu diesem Höhepunkt des Jahres im MOSAIK-Kalender geleistet.
Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
6.12.2012
Heft 193
Heft 193
Im Tal der Enttäuschung

Im Dezember 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 193 mit dem Titel „Im Tal der Enttäuschung” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Durch die Sprengung der Goldmine war das Gold verloren. Die Einwohner von Buffalo Springs zog es nun wieder nach Hause. Nur Mrs. Jefferson und ihr Anhang wollten weiter nach Frisco ziehen, um den Traum vom schnellen Reichtum doch noch zu verwirklichen. Unterwegs entdecken sie in einer Wüste die Überreste eines Spaniers aus dem 16. Jahrhundert, der den Weg in ein Goldtal weist...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
6.12.2012
Heft 73
Heft 73
In grauer Vorzeit

Vor 50 Jahren, im Dezember 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 73 mit dem Titel „In grauer Vorzeit” in Händen.
Darin passierte folgendes:
In einer schönen Gegend am Ufer eines Stromes hat die gesamte Raumschiffbesatzung Erholungsurlaub bekommen, um die Zeit bis zum Rückflug zu überbrücken. Während Beppo und Udo Swamp beim Angeln unliebsame Erfahrungen mit einem geladenen Zitterwels machen, sind die Digedags ins Landesinnnere gezogen und mit Urmenschen zusammengetroffen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.12.2012
Auf dem Weg nach Eldorado

Sammelband 65 Hardcover
Sammelband 65
Hardcoverausgabe
Sammelband 65 Softcover
Sammelband 65
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 65 ist im Dezember 2012 erschienen.
Folgende Hefte (5-8/1997) enthält der Nachdruck:
257 Der letzte Schuß der „Fetten Bärbel”
258 Verhängnisvolle Begegnungen
259 Lügen, Wein und falsche Bärte
260 Das Geisterschiff
Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (30 €) liegt die signierte und nummerierte Titelgrafik von Lona Rietschel zusätzlich bei; der Softcover-Band kostet 12,30 €.

Klaus D. Schleiter (Hrsg): MOSAIK Sammelband 65: Auf dem Weg nach Eldorado
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 144 Seiten,
Softcover, 12,30 €, ISBN 978-3-864620-37-9 KAUFEN
Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-864620-38-6 KAUFEN
6.12.2012
Neue Reisemappe

Reisemappe II
Reisemappe der Abrafaxe II
Ein besonderes Schmuckstück ist seit dem Tag der offenen Tür im MOSAIK-Shop erhältlich: die bereits seit 25 Jahren in Planung befindliche Reisemappe der Abrafaxe Nr. 2! Horst Boche hatte damals ein neues Titelbild gezeichnet, das die Reiseroute der Abrafaxe durch Europa und Nordafrika zeigt. Diese Zeichnung wurde jetzt koloriert. In der Mappe sind sechs Grafiken mit Doppelseitenmotiven aus MOSAIK-Heften der Jahre 1980–1982 im Format von 52 x 38 cm (das ist das originale Format der Zeichnungen) enthalten.
Die Reisemappe kostet 29,95 €.
Mitglieder des MosaPedia e.V. bekamen die Reisemappe als Jahresgabe mit einer zusätzlichen siebenten Grafik.
6.12.2012
Eulen-Werbung

Eulenspiegel 12/2012
Eulenspiegel 12/2012
Die Satirezeitschrift Eulenspiegel veröffentlichte eine halbseitige Anzeige des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags.
Mit dem Text „Ein besonderes Weihnachtsgeschenk: das MOSAIK-Abo jetzt online bestellen” wird auf Seite 29 der Dezember-Ausgabe 2012 wie in jedem Jahr für ein weihnachtliches Geschenkabo geworben. Das Geschenkabo umfasst 12 MOSAIK-Hefte und zusätzlich tolle Prämien.

Eulenspiegel erscheint monatlich und kostet 2,80 €.

! Eulenspiegel 12/2012, Werbung Mosaik, Seite 29

6.12.2012
Fundstück der Woche

Die Erziehung des jüngeren Schulkindes
Die Erziehung des
jüngeren Schulkindes
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.
Ein im Jahre 1968 im Verlag Volk und Wissen herausgegebenes „Handbuch für Klassenleiter, Lehrer und Erzieher” mit dem Titel „Die Erziehung des jüngeren Schulkindes” befasste sich mit der sozialistischen Heranbildung in den Klassen 1 bis 4. Unter den zahlreichen Hilfsmitteln für die schulische und außerunterrichtliche Tätigkeit werden auch die Massenkommunikationsmittel, darunter die Kinderpresse, erläutert. Da hier auch das MOSAIK aufgeführt wird, ist dieses Buch den Sammlern von Sekundärmaterial zu empfehlen.

Autorenkollektiv: Die Erziehung des jüngeren Schulkindes
Volk und Wissen 1968, 544 Seiten,
Hardcover mit Schutzumschlag KAUFEN
6.12.2012
Adventssamstag

Roman- und Comicladen
Roman- und Comicladen
Rainer Gräbert
Auf der Homepage des Online-Shops vom Roman- & Comicladen Rainer Gräbert wird mit einem neuen Startbild auf die Sonderöffnung des Geschäfts am 3. Adventssamstag, dem 15. Dezember 2012, hingewiesen.
Von 10 bis 16 Uhr ist geöffnet, es werden viele Sonderangebote und Rabatte von 10% auf alle Artikel aus dem Antiquariat verfügbar sein.
Es gibt Glühwein und Plätzchen sowie eine Tombola mit vielen Preisen.
6.12.2012
Berliner Zeitung 1.12.2012
Berliner Zeitung 1.12.2012

Digedags-Werbung

Die Berliner Zeitung warb in der traditionellen Beilage „Zauberhafte Geschenkideen” am 1. Dezember 2012 auch für die Sammelbände der Digedags. Alle lieferbaren Bücher sind aufgelistet; abgebildet sind die zehn Ritter-Runkel-Bände.

! Berliner Zeitung, 01.12.2012,
Beilage „Zauberhafte Geschenkideen”, Seite 4

6.12.2011
B.Z. 29.11.2012
B.Z. 29.11.2012

Tür geöffnet

Für den Tag der offenen Tür im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, der am 1. Dezember 2012 stattfand, warb ein kleiner Artikel in der B.Z. vom 29. November 2012. Unter Nachrichten auf Seite 18 stand der Beitrag „Tag der offenen Tür”.

! B.Z., 29.11.2012, „Tag der offenen Tür”, Seite 18

6.12.2011
Gesammelte Mäuse

Fix & Fax SC 10
Fix & Fax Softcover 10
Nach dem Erfolg der seit Oktober 2006 bereits erschienenen neun Softcover-Sammelbände mit Fix und Fax, die die ersten 270 Abenteuer der beliebten Mäuse von Jürgen Kieser enthielten, ist im Dezember 2012 der zehnte Band der „Gesammelten Abenteuer” aufgelegt worden. Darin sind die Folgen 271 bis 300 nachgedruckt.
Herausgeber ist der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, der bereits eine Hardcover-Gesamtausgabe der Comicserie von Jürgen Kieser in 25 Bänden veröffentlicht hat.
Der Sammelband ist im MOSAIK-Shop erhältlich.

Jürgen Kieser: Fix und Fax. Gesammelte Abenteuer Bd. 10
MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag 2012
Softcover, 96 Seiten, 9,95 €, ISBN 978-3-941815-97-1 KAUFEN
6.12.2012
Tarzan am Sonntag

Tarzan 1
Tarzan 1
 
Nach der Gesamtausgabe von Hal Fosters „Prinz Eisenherz” in 18 großformatigen Bänden hat der Bocola Verlag ein neues Projekt begonnen: eine digital restaurierte Neuausgabe der Comicabenteuer des Dschungelhelden Tarzan, erstmals in den Originalfarben.
Der gerade erschienene Band 1 enthält die Sonntagsseiten von 1931 bis 1932, begonnen von Rex Maxon, ab Oktober 1931 von Hal Foster gezeichnet. Außerdem ist die erste schwarz-weiße Bildergeschichte von 1928 abgedruckt, die erzählt, wie alles begann.

Rex Maxon / Hal Foster:
Tarzan Sonntagsseiten Bd. 1: Jahrgang 1931-1932

Bocola Verlag 2012, 144 Seiten, Hardcover,
29,90 €, ISBN 978-3-939625-61-2 KAUFEN
Vielen Dank an den Bocola Verlag für die Unterstützung.
6.12.2012
Magazin ZACK

ZACK 12/2012
ZACK 12/2012
Seit dem 28. November 2012 ist das ZACK-Heft 12/2012 (#162) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Mic Mac Adam: Der Barbarenkönig (Teil 1),
▪ Bärenmond: Fort Sutter (Teil 2),
▪ Die Rasselbande: Die Rasselbande kehrt zurück! (Teil 3),
▪ Abenteuer in der Mandschurei (Teil 4),
▪ Die Verdammten der Straße: Alkoholfrei, Dumm gelaufen,
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Der Flug des Fischadlers (Teil 5),
▪ Die Laborbullen: Quantico,
ein Interview mit Paco Roca,
ein Artikel über Jeff Smith,
sowie ein Kurzinterview mit Roger Langridge.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 444 mit dem Titel „Krokos, Knast und Knallerei” vorgestellt. Außerdem ist eine halbseitige Anzeige des Mosaik-Verlags mit dem Album „Die Reise zum Mond” und dem Abrafaxe-Kalender 2013 enthalten.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
6.12.2012
Heft 444
Heft 444
Krokos, Knast und Knallerei

Am 28. November 2012 erschien das MOSAIK 444 mit dem Titel
„Krokos, Knast und Knallerei”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
In Sydney leidet der ehemalige Navigator der „Investigator”, John Thistle, mehr unter den täglichen Besuchen der Gouverneurstochter Camilla, die sich als seine Verlobte betrachtet, als unter der ungerechtfertigten Haft. Auf Flinders' Schiff sind ständig Reparaturarbeiten im Gange, die den Zustand des Seglers jedoch nicht wirklich verbessern. Zwischendurch gibt Abrax eine Geschichte mit einem riesigen Krokodil zum Besten, die sich vor Monaten ereignet hat, kurz nachdem die Abrafaxe an Bord gekommen sind. In der darauf folgenden Nacht entern Frog und Hyde die „Investigator”...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.11.2012
Amerika-Serie Band 1
Die Digedags in Amerika

Die Digedags reiten wieder
im Wilden Westen!

Wie der Tessloff Verlag informiert, wird die 15-bändige Amerika-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen, die seit geraumer Zeit vergriffen ist, nachgedruckt. Damit werden alle Sammelbände mit den Digedags wieder verfügbar sein.
Als Termin ist März 2013 geplant, also etwa zur Leipziger Buchmesse.
29.11.2012
In eigener Sache

Das Update ist diesmal noch sehr unvollständig. Wegen zeitlicher Probleme durch Arbeits- und andere Verpflichtungen sind viele Beiträge nicht fertig geworden. Soweit möglich, werden sie in den nächsten Tagen nachgereicht oder zum Teil erst in der kommenden Woche.
29.11.2012
Die Tür ist offen

Tag der offenen Tür 2012
Tag der offenen Tür 2012
Am 1.12.2012 von 10 bis 16 Uhr ist wieder Tag der offenen Tür im MOSAIK-Verlag!
Und das sind ein paar Highlights davon:
  • Die wahre Reise des Matthew Flinders: Jörg Reuter erzählt das Abenteuer hinter der MOSAIK-Geschichte
  • Experimente von Down Under: Dr. Axel Werner vom Extavium Potsdam begibt sich auf die Spuren von Robert Brown, dem Botaniker auf der „Investigator”
  • MOSAPEDIA – das schlaue MOSAIK-Internet-Lexikon: Robert Löffler, Mitarbeiter bei MOSAPEDIA und im Verlag, gibt interessante und kuriose Einblicke in die virtuelle MOSAIK-Bibel
  • Signierstunden mit ehemaligen und heutigen MOSAIK-Zeichnern: Keine geringeren Gäste als zum Beispiel Lona Rietschel und Lothar Dräger werden erwartet
  • Wie wird man MOSAIK-Zeichner? Die Künstler geben Auskunft

29.11.2012
Neues von den Modell-Bauern

Bastelbogen Nr. 5
Bastelbogen Nr. 5

Knödelkanone
Knödelkanone
mit Aufstellrahmen
Rom-Relief für Oberst Bombulus
Rom-Relief

Der durch seine MOSAIK-Modelle weithin bekannte Bauer Modellbauservice aus Gräfinau-Angstedt bringt auch zur diesjährigen MOSAIK-Börse wieder einige Neuentwicklungen nach Wolfen mit.
Es gibt diesmal gleich 3 Neuheiten:
  1. den Bastelbogen Nr. 5 „Raumtaxi RT-2” (7,50 €)
  2. die Knödelkanone (incl. Aufstellrahmen 70,00 € - Knödelkanone einzeln 45,00 €)
  3. Hintergrundbild als Zubehör zum Oberst Bombulus „Der Angriff aus der Luft” (75,00 €)
Bestellungen werden auch über E-Mail angenommen.
22.11.2012
Börsenzeitungen

Bitterfelder Spatz 17.11.2012
Bitterfelder Spatz
17.11.2012
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr. 22/2012
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 22/2012
Mitteldeutsche Zeitung 19.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
19.11.2012

Mitteldeutsche Zeitung 21.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
21.11.2012
WochenSpiegel 21.11.2012
WochenSpiegel 21.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung 22.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
22.11.2012

In der regionalen und lokalen Presse gibt es mehrere Ankündigungen für die 19. MOSAIK-Börse in Wolfen.

! Bitterfelder Spatz, 17.11.2012, „Digedags und Abrafaxe in Wolfen”, Seite 17

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr. 22/2012, Veranstaltungshinweis, Seite 11

! Mitteldeutsche Zeitung, 19.11.2012, „Comic-Fans treffen sich in Wolfen”, Seite 26

! Mitteldeutsche Zeitung, 21.11.2012, Ausgabe Bitterfeld, Veranstaltungshinweis, Seite 10

! WochenSpiegel, 21.11.2012, Ausgabe Bitterfeld, Veranstaltungshinweis, Seite 3

! Mitteldeutsche Zeitung, 22.11.2012, Ausgabe Bitterfeld, „Digedags im Kulturhaus”, Seite 11;
Veranstaltungshinweis, Seite 14


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
22.11.2012
Feuer und Eis
Heft 323
Heft 323

Das MOSAIK vom November 2002 trug die Nummer 323 und hatte den Titel „Feuer und Eis”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Zwei skifahrende Ninjas im Auftrage eines Samurai legen einen Brand in einer einzeln stehenden Hütte, der Opferstätte eines Ainu-Dorfes. Die Abrafaxe, die sich eben in der neuen Umgebung orientieren, sind den Ninjas gefolgt, um auf Menschen zu treffen, und können einen bewußtlosen Ainu im letzten Moment aus den Flammen retten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.11.2012
Unheimliche Begegnungen
Heft 203
Heft 203

Vor genau 20 Jahren, im November 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 203 „Unheimliche Begegnungen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:
Brabax und Califax sind nach der Schlacht auf der Suche nach Abrax und Floribert. Sie begegnen dem betrunkenen und ob der Niederlage des Kaisers völlig verzweifelten Sänger, dann im Wald dem Kaiser selbst, den sie jedoch nicht erkennen und dem sie ihre Sicht über Barbarossas Handlungsweise mitteilen. Durch einen Landsknecht erfahren Brabax und Califax schließlich, dass sich die Freunde in einem Kriegsgefangenenlager aufhalten sollen. Dort werden die Gefangenen als Sklaven verkauft...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.11.2012
2x Museum

Ausstellung „Von Mosaik bis FRÖSI”
„Von Mosaik bis FRÖSI”
Freie Tage kann man gut für einen Museumsbesuch (oder auch zwei) nutzen. Am 15. November 2012 besuchte ich das Museum „Bernhard Brühl” in Landsberg, in dem gerade die von Thomas Möller (Mosaik- und Comicclub Neubrandenburg) zusammengestellte Ausstellung „Von Mosaik bis FRÖSI” zu besichtigen ist – eine gelungene Retrospektive über die Geschichte der DDR-Kinder- und Jugendzeitschriften. Einzig die Asterix-Devotionalien-Sammlung ist bei diesem Thema etwas deplatziert.
Drei Tage später stand ein Besuch im Bitterfelder Kreismuseum auf dem Plan. Hier läuft die Ausstellung „Helden der Kindheit”, die von der Museumspädagogin Diana Schmidt mit Leihgaben aus der Bevölkerung gestaltet wurde. Glücklicherweise konnte in letzter Minute verhindert werden, dass diese Schau ohne die wahren Helden unserer Kindheit abläuft.

Die Fotos dazu sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
22.11.2012
Es knäuselt weiter
Sächsische Zeitung 16.11.2012
Sächsische Zeitung
16.11.2012

Eine ausführliche Rezension zur Comicserie „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner erschien am 16. November 2012 in der Sächsischen Zeitung. Der Artikel von Oliver Reinhard auf Seite 16 trug den Titel „Was geschah mit Jungpionier Ronny Knäusel?”. Auch auf der Titelseite der Zeitung wurde der Beitrag angekündigt.
Ein weiteres Thema in dieser Besprechung ist der Erfinder-Comic „Dampf” von Lutz Anke.

! Sächsische Zeitung, 16.11.2012, „Was geschah mit
Jungpionier Ronny Knäusel?” von Oliver Reinhard, Seiten 1 und 16


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
22.11.2012
Saalekreis-Kurier 27.10.2012
Saalekreis-Kurier
27.10.2012
 
Landsberger Presse III

Bereits über die Vorbereitungen zur Ausstellung „Von Mosaik bis FRÖSI”, die vom 10. November 2012 bis zum 27. Januar 2013 im Museum „Bernhard Brühl” in Landsberg bei Halle zu sehen ist, schrieb das Monatsblatt Saalekreis-Kurier am 27. Oktober 2012 auf Seite 6.
Auf der gleichen Seite in der Rubrik „Wohin im Saalekreis?” wird ebenfalls auf die Landsberger Ausstellung hingewiesen.

! Saalekreis-Kurier, 27.10.2012, „Von Mosaik bis FRÖSI”, Seite 6
Veranstaltungshinweis „Wohin im Saalekreis?”, Seite 6


Vielen Dank an Steffen Liebezeit und an die Köhler KG für die Unterstützung.
22.11.2012
Roman- und Comicladen
Roman- und Comicladen
Rainer Gräbert

Digedon und Wolfen

Das aktuelle Startbild auf der Homepage des Online-Shops vom Roman- & Comicladen Rainer Gräbert aus Berlin ist als Werbung für das neue Fanzine „Digedon 7” vom Fanclub „Der Digedonen-Ring (DDR)” gestaltet. Natürlich wird auch auf die Teilnahme von Gräberts Comicstand an der MOSAIK-Börse Wolfen hingewiesen.

Der Roman- und Comicladen ist in der Ebertystr. 22, 10249 Berlin-Friedrichshain zu finden.
22.11.2012
Was macht eigentlich ... Hubertus Rufledt?

Lisa und die Insel der 1000 Abenteuer
Lisa und die Insel der 1000 Abenteuer
Der frühere MOSAIK-Autor Hubertus Rufledt veröffentlicht zusammen mit dem Illustrator Mario Kuchinke-Hofer im kommenden Jahr im Dresdner Alwis Verlag ein weiteres Kinderbuch um Lisa Kallweit mit dem Titel „Lisa und die Insel der 1000 Abenteuer”.
Wie kann so etwas bloß passieren? Nur einen Moment nicht aufgepasst und schon schwebt Hamster Backe an einem Ballon über die Straßen von Himmelshausen. Sofort jagen Lisa, ihr Vater und Schulfreund Flori dem Ausreißer hinterher. Die Verfolgung der drei endet abrupt in einem großen, schwarzen Kasten. Kurz darauf stellen sie erschrocken fest, dass sie in einem gerade startenden Flugzeug sitzen. Nach einem Flug um die halbe Welt landen die blinden Passagiere schließlich auf einer kleinen Insel in der Karibik. Was für eine verrückte Reise! Dabei ahnen sie nicht, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat und dass manche Schildkröten mehr können, als nur Eier legen...
22.11.2012
Straßenfeger-Jubiläum
DVD-Box Straßenfeger 50
Straßenfeger 50

Zum Jubiläum der 50. Ausgabe in der von der Studio Hamburg GmbH produzierten erfolgreichen Reihe „Straßenfeger” wurde ein besonderer Leckerbissen aufgelegt.
Als „Straßenfeger 50” ist die DVD-Box mit der Verfilmung des legendären Postraubs von 1963 erschienen. Der Dreiteiler „Die Gentlemen bitten zur Kasse” schildert das Verbrechen der Gentlemenganoven in dokumentarisch angelegter Genauigkeit.
Der nachfolgende Film in zwei Teilen „Hoopers letzte Jagd”, ebenfalls mit Horst Tappert in der Hauptrolle, zeichnet die Flucht des Bandenchefs der Posträuber und seine Verhaftung nach.
Die DVD-Box enthält als Bonus ein aufschlussreiches Interview mit dem Posträuber Ronald Biggs und die Kinofassung von „Die Gentlemen bitten zur Kasse”.
Die Gentlemen bitten zur Kasse / Hoopers letzte Jagd (Straßenfeger 50)
Studio Hamburg 2012 KAUFEN
4 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3, s/w, 5 Folgen+Bonus, Laufzeit ca. 401 min

Vielen Dank an Studio Hamburg Distribution und Marketing für die Unterstützung.
22.11.2012
DVD-Tipp: Metal

Metal Evolution
Metal Evolution
Die DVD-Box „Metal Evolution” enthält alle 11 Folgen der gleichnamigen Dokuserie, die sich erstmals umfassend mit der Geschichte von Hard Rock und Heavy Metal beschäftigt. Es werden alle Spielarten dieser Musikrichtung von den frühen Anfängen über Shock Rock, Thrash und Grunge bis zum Nu Metal beleuchtet. Über 300 Interviews mit den Stars der Szene sind enthalten und liefern zahlreiche wissenswerte Fakten für Musikbegeisterte.

Metal Evolution polyband Medien 2012 KAUFEN
3 DVDs, Ton: Englisch, Untertitel Deutsch, Dolby Digital 5,1, Bild: PAL 16:9, Ländercode 2, 11 Folgen, Laufzeit ca. 461 Minuten

Vielen Dank an die polyband Medien GmbH für die Unterstützung.
22.11.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 18.11.2012 heißt „Gesichtsverlust ganz unbewusst”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 27.3.2003 (SI 367) abgedruckt.
22.11.2012
Ob Weltuntergang oder nicht...

... die 19. MOSAIK-Börse am 24. November 2012 in Wolfen findet statt:
Flyer MOSAIK-Börse 2012
Flyer MOSAIK-Börse 2012
Alle Informationen zum Ablauf und zum Stand der Vorbereitungen sind auf der Börsen-Seite zu finden, darunter auch der Standplan, die Pressemitteilung sowie ein Flyer und das offizielle Plakat zum Herunterladen.
Plakat MOSAIK-Börse 2012
Plakat MOSAIK-Börse 2012
Achtung: Die Anmeldefrist ist abgelaufen, alle zur Verfügung stehenden Tische sind bereits vergeben, der vorhandene Platz ist restlos ausgeschöpft, weitere Anmeldungen können leider nicht mehr angenommen werden!

Informationen über Wolfen (Ortsteil der Stadt Bitterfeld-Wolfen), Anfahrtsbeschreibungen zum Kulturhaus, Hinweise auf Gaststätten und Übernachtungs­möglichkeiten sind auf den angegebenen Seiten zu finden und werden laufend auf Aktualität überprüft (ohne Gewähr).
22.11.2012
Krokos, Knast und Knallerei

Heft 444
Heft 444
Das papierne MOSAIK 444 mit dem Titel „Krokos, Knast und Knallerei” wird ab 28. November 2012 an den Kiosken ausliegen.
Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Nur für Augenblicke kann sich der Mond durch die niedrig hängenden Wolken drängen und sein kaltes Licht über der Südlichen See ausgießen. Und für diesen kurzen Moment ist zu sehen, wie nahe Mr Hydes Schaluppe der „Investigator” gekommen ist. Geschickt nutzt Mr Frog Strömung und Wind, um dem schnelleren Schiff den Weg abzuschneiden. Doch schon schließt sich das Loch in der Wolkendecke und nächtliche Dunkelheit verbirgt die Szene. Ob es Mr Frog gelingt, an Bord der „Investigator” zu kommen und die Mission des Matthew Flinders endgültig zu sabotieren, und wie Califax das Schicksal der Expedition entscheidet, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
22.11.2012
Heft 11/1982
Heft 11/1982
Die schwarze Feluke

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im November 1982, erschien, hieß „Die schwarze Feluke”.

Folgendes passierte darin:
Die Abrafaxe, die die Flucht Don Ferrandos mit einer Feluke beobachtet haben, beschließen, ihn mit einem Fischerboot zu verfolgen. Der Don und seine zwei Begleiter wollen indessen die Seeräuberinsel ansteuern, was durch einen aufkommenden Sturm erschwert wird. In dem heftigen Unwetter zerschellt die Feluke an einer Klippe, auf die sich der Don und seine Begleiter retten können...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.11.2012
Heft 14
Heft 14
Krach im Kreml

Am 31. Oktober 2012 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 14 mit dem Titel „Krach im Kreml” veröffentlicht.
Es enthält folgende Geschichte:
Anna, Bella und Caramella begleiten die Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst per Schiff nach St. Petersburg. Dann geht es per Schlitten nach Moskau weiter, doch hat die Prinzessin inzwischen die Zeittorkarte an sich genommen. Unterwegs gerät der Schlitten in ein Rudel Wölfe, worauf der Kutscher vorzieht, mit den Pferden die Flucht zu ergreifen...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 14 !
15.11.2012
Digedon 7
Digedon 7
Vorfreude

Zur MOSAIK-Börse werden wieder einige Fanarbeiten erwartet.
So soll sowohl der „Digedon 7” noch rechtzeitig fertig werden, wie auch das lang erwartete „Mosa-x 14” aus Dresden. Vom Leipziger „Alex”-Fanclub kommt Nr. 35 des gleichnamigen Magazins auf den Börsentisch. Die Digedags-Katalogisierer Reiner Grünberg und Michael Hebestreit legen Band 2 des komplett überarbeiteten Sammler-Katalogs zum MOSAIK von Hannes Hegen vor. Von der MosaPedia e. V. wird für die Vereinsmitglieder wiederum eine Jahresgabe vorbereitet, die noch geheim ist.
15.11.2012
Skatkarten
Skatkarten
Wolfener Skatrunde

Das neue Skatspiel von Ulf S. Grauper mit dem Thema „Die Sicherheit im Wandel der Zeiten” mit der römischen Göttin der Sicherheit Securitas wird auch zur MOSAIK-Börse in Wolfen erhältlich sein.
Reiner Grünberg ist es gelungen, einige Exemplare des auf 200 Exemplare limitierten Sets vom Kulturbund Altenburger Land e.V. zu organisieren. Sie werden für 5 € zur Börse verkauft. Wer nicht nach Wolfen kommen kann, hat die Möglichkeit, über Reiners Webseite zu bestellen.
15.11.2012
SPAR T-Shirt
Skatkarten

Spar-Shirt

In einer Internetauktion wurde das abgebildete T-Shirt angeboten, das offensichtlich mit der seinerzeit von der Discountkette SPAR in Zusammenarbeit mit MOSAIK durchgeführten Werbeaktion zu sehen ist. Im Abrafaxe-Sammler-Katalog ist es bisher nicht verzeichnet.
Sachdienliche Hinweise werden gern entgegengenommen.

Vielen Dank an Thomas Prautzsch für die Info.
15.11.2012
Guckloch

Welt am Sonntag 11.11.2012
Welt am Sonntag 11.11.2012
In der Welt am Sonntag wurde am 1. November 2012 die Reportagereihe „Orte der Kindheit” mit dem Beitrag „Ein Guckloch in den Westen” abgeschlossen. Autor Lars-Broder Keil berichtet, wie er seine Ferien bei den Großeltern in Boizenburg an der DDR-Grenze verbrachte.
In einem Absatz thematisiert er auch die MOSAIK-Comics: „Eines Tages warf einer der pubertierenden Offizierssöhne einen Teil seiner Mosaik-Sammlung aus dem Fenster in den Hof [...] Ich ergatterte eine der seltenen gebundenen Ausgaben von der ‚Reise der Digedags nach Rom’. Gut, die ersten zehn Seiten fehlten irgendwie, aber ich hüte das abgegriffene Comic-Buch bis heute.”

! Welt am Sonntag, 11.11.2012, „Ein Guckloch in den Westen” von Lars-Broder Keil, Seite R10

Vielen Dank an die Welt am Sonntag für die Unterstützung.
15.11.2012
Landsberger Presse II

Mitteldeutsche Zeitung 12.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
12.11.2012
 
Mitteldeutsche Zeitung 15.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung 15.11.2012
Über die Eröffnung der Ausstellung „Von Mosaik bis FRÖSI”, die vom 10. November 2012 bis zum 27. Januar 2013 im Museum „Bernhard Brühl” in Landsberg bei Halle zu sehen ist, berichtete die Mitteldeutsche Zeitung am 12. November 2012 in der Ausgabe Halle/Saalekreis. Der Artikel von Kornelia Privenau auf Seite 13 trägt den Titel „Begegnung mit Digedags und Korbine Früchtchen”.
Auf der „Tipps & Termine”-Seite vom 15.11.2012 wies die MZ ebenfalls auf die Landsberger Ausstellung hin.

! Mitteldeutsche Zeitung, 12.11.2012, Ausgabe Halle/Saalekreis,
„Begegnung mit Digedags und Korbine Früchtchen” von Kornelia Privenau, Seite 13


! Mitteldeutsche Zeitung, 15.11.2012, Tipps & Termine: Ausstellung Landsberg, Seite 22

Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
15.11.2012
Comiczeitung
COMIX 10/2012
COMIX 10/2012

Seit 2010 wird im Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst das monatliche Comicmagazin COMIX herausgegeben.
In der Ausgabe 10/2012 werden neben der Übersicht zum Comicprogramm im Oktober 2012 und einem Teilabdruck von Dirk Seligers und Jan Suskis „Luzian Engelhardt” weitere Comics von Ingo Römling, von Stenarts / Thorsten Kiecker, von David Boller, von Christian Turk, von Flix von Sami06 (Nicole Garbe-Allaouaih) veröffentlicht.

COMIX kostet 2,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.

Vielen Dank an den Verlag JNK für die Unterstützung.
15.11.2012
COMIC!-Jahrbuch 2013
COMIC!-Jahrbuch 2013
COMIC!-Jahrbuch 2013

Traditionell gibt die Interessen­gemeinschaft Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm e.V. ICOM auch in diesem Jahr ein COMIC!-Jahrbuch heraus.
Enthalten sind wie immer Berichte und Interviews zur aktuellen deutschen und internationalen Comicszene, diesmal mit dem Schwerpunkt „Comiczeichnen lernen” sowie weitere Porträts und Interviews aus den Bereichen Comic, Cartoon und Trickfilm einschließlich der Bestandsaufnahme des Comic-Ma;rktes in Frankreich.
Besonders interessant sind u.a. die Interviews mit Schwarwel über seine Comicworkshops und mit Jan Suski, worin zahlreiche MOSAIK-Fanarbeiten abgebildet sind.
Das Cover wurde von Schwarwel gezeichnet.

Burkhard Ihme (Hrsg.): COMIC!-Jahrbuch 2013. MSW Medien Service Wuppertal 2012,
240 Seiten, Softcover, 15,25 €, ISBN 978-3-88834-943-8 KAUFEN
15.11.2012
Das Fachmagazin
COMIXENE 115
COMIXENE 115

Im November 2012 kam die Nummer 115 des traditionellen deutschen Comic-Fachmagazins COMIXENE auf den Markt.
Die neue Ausgabe enthält einen Schwerpunktartikel über Art Spiegelman, eine Rückschau auf Erlangen und eine Diskussion zum Max und Moritz-Preis. In der Auflistung der Comic-Bestseller von April bis Juli 2012 wird MOSAIK in der Rubrik Kiosk auf Platz 4 geführt.

COMIXENE wird vom Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst herausgegeben; es erscheint sechsmal im Jahr zum Preis von je 5,90 €; erhältlich ist die Zeitschrift in Comicshops, im Bahnhofspressehandel und im Abonnement.

Vielen Dank an den Verlag JNK für die Unterstützung.
15.11.2012
Preisentwicklung

Comic Preiskatalog 2013
Comic Preiskatalog 2013
Seit 2008 liegt die Herausgabe des früher im Norbert-Hethke-Verlag erschienenen Comic-Preiskatalogs in den Händen von Günther Polland aus Österreich. Die Ausgabe 2013 ist wiederum sowohl als Softcover als auch in einer limitierten HC-Variante erschienen, der Preis beträgt 29,90 € bzw. 39,90 €.
Als Arbeitsmittel für den Comicsammler oder -händler ist das Buch nahezu unentbehrlich, da es das einzige gedruckte Nachschlagewerk mit aktuellen Sammlerpreisen für Comics ist. Selbstverständlich sind auch die MOSAIK-Veröffentlichungen enthalten, wodurch sich auch bei der MOSAIK-Börse Grundlagen für Preisverhandlungen finden lassen.
Besonders bemerkenswert für AAP-Sammler sind nicht nur die kleinen MOSAIK-Bildchen auf den Preisseiten, sondern auch die Abbildung des MOSAIK Nr. 12 „Dig, Dag, Digedag und die Zirkuspremiere” als Illustration bei den Zustandsbewertungen.

Günther Polland (Hrsg.): 1. Allgemeiner Deutscher Comic-Preiskatalog 2013
Günther Polland Verlag 2012, 640 S., Broschur, ISBN 978-3-943960-98-3, 29,90 € KAUFEN

Die Bestellung ist auch direkt bei Günther Polland möglich (portofreier Schnellversand).
15.11.2012
Straßenfeger

DVD-Box Straßenfeger 49
Straßenfeger 49
Seit einiger Zeit wird von der Studio Hamburg GmbH die Reihe „Straßenfeger” produziert, in der die erfolgreichsten Kriminalfilme und -serien der 60er und 70er Jahre erstmals auf DVD veröffentlicht werden. Auch Produktionen des DDR-Fernsehens sind dabei.
Als „Straßenfeger 49” ist die DVD-Box mit den Mehrteilern „Tempel des Satans” und „Schatten über Notre Dame” jetzt erschienen.
Der Dreiteiler „Tempel des Satans” ist nach dem gleichnamigen Buch von Wolfgang Schreyer entstanden und schildert den Kampf des ehemaligen Piloten und Starreporters Pit Nordfors um die Aufdeckung der Umstände des missglückten Starts einer mit Napalmkopf bestückten Interkontinentalrakete, deren Entwicklerunternehmen gleichzeitig Großaktionär des Pressekonzerns ist, für den Nordfors arbeitet.
In dem vierteiligen Fernsehfilm „Schatten über Notre Dame” ermittelt der Reporter Jaques Batissier an dem Mordfall eines antifaschistischen Verlegers und kommt dabei einer mächtigen Geheimorganisation auf die Spur.
Die DVD-Box enthält als Bonus ein aufschlussreiches Interview mit dem Darsteller Herbert Köfer.

Tempel des Satans / Schatten über Notre Dame (Straßenfeger 49)
Studio Hamburg 2012 KAUFEN
4 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3, s/w, 7 Folgen+Bonus, Laufzeit ca. 463 min

Vielen Dank an Studio Hamburg Distribution und Marketing für die Unterstützung.
15.11.2012
Heft 192
Heft 192
Das Opfer der Tolteken

Im November 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 192 mit dem Titel „Das Opfer der Tolteken” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Kaum ist Coffins wieder zu sich gekommen, verfolgt er die Digedags mit einem Kanu. Doch die Indianer bringen ihn mit einem Hagel ihrer Pfeile davon ab. Die Digedags erfahren von Häüptling Rote Wolke, dass sich im See zahlreiche goldene Opfergaben des Inselvolkes befinden. Umgehend konstruieren die Digedags eine Taucherglocke, die durch ein Kampffloß bei den Unterwasserarbeiten geschützt werden soll...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
8.11.2012
Heft 72
Heft 72
Die verschlüsselte Botschaft

Vor 50 Jahren, im November 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 72 mit dem Titel „Die verschlüsselte Botschaft” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Die Digedags durchstreifen als Reporter mit einem tragbaren Fernschreiber die wilde Tierwelt eines unbekannten Planeten. Von Dag unbemerkt, fällt Dig Affenmenschen in die Hände, die sich den Spaß machen, die Fernschreibreportage fortzusetzen. Im Raumschiff stößt der Text jedoch auf Unverständnis...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.11.2012
Landsberger Presse

Mitteldeutsche Zeitung 29.10.2012
Mitteldeutsche Zeitung
29.10.2012
Mitteldeutsche Zeitung 1.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
1.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung 6.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
6.11.2012

Mitteldeutsche Zeitung 8.11.2012
Mitteldeutsche Zeitung
8.11.2012
Die Ausstellung mit dem Titel „Von Mosaik bis FRÖSI”, die vom 10. November 2012 bis zum 27. Januar 2013 im Museum „Bernhard Brühl” in Landsberg bei Halle zu sehen ist, wurde mehrfach in der Mitteldeutschen Zeitung angekündigt.
Am 29. Oktober 2012 vermeldete die Ausgabe Halle/Saalekreis auf Seite 13 „Die ‚Digedags’ sind da”; am 1. November schrieb die Merseburger Lokalausgabe auf Seite 13 „Sonderschau: Die ‚Digedags’ im Museum Landsberg”; ebenfalls in der Merseburger Ausgabe war am 6.11.2012 auf Seite 8 zu lesen: „Sonderausstellung: Jugendzeitschriften der DDR im Museum”, während am 8. November auf Seite 22 der Mantelausgabe die Ankündigung stand: „Comic: Von den Digedags bis zu Korbine Früchtchen”.

! Mitteldeutsche Zeitung, 29.10.2012, Ausgabe Halle/Saalekreis, „Die ‚Digedags’ sind da”, Seite 13

! Mitteldeutsche Zeitung, 01.11.2012, Ausgabe Merseburg,
„Sonderschau: Die ‚Digedags’ im Museum Landsberg”, Seite 13


! Mitteldeutsche Zeitung, 6.11.2012, Ausgabe Merseburg,
„Sonderausstellung: Jugendzeitschriften der DDR im Museum”, Seite 8


! Mitteldeutsche Zeitung, 8.11.2012, „Comic: Von den Digedags bis zu Korbine Früchtchen”, Seite 22

Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
8.11.2012
Helden der Kindheit
Helden der Kindheit
Helden der Kindheit

Im Kreismuseum Bitterfeld (Kirchplatz 3) wurde am 8. November 2012 die Ausstellung „Helden der Kindheit” eröffnet, in der Bürger ihre Erinnerungen aus der Kindheit ausstellen. Dem Vernehmen nach, soll sich darunter auch eine Auswahl an MOSAIK-Heften befinden.
Das Museum hat Dienstag bis Freitag und Sonntag 10.00-16.00 Uhr geöffnet.
8.11.2012
Auch in Guben...


Lausitzer Rundschau 29.10.2012
Lausitzer Rundschau
29.10.2012
 
Eine weitere Ausstellung hat der umtriebige Comicmuseums-Direktor Thomas Möller vom Mosaik- und Comicclub Neubrandenburg eröffnet. Vom 7. November 2012 bis zum 13. Januar 2013 ist die Sonderausstellung „Comics in der DDR” im Stadt- und Industriemuseum Guben zu besichtigen.
Darüber schrieb die Gubener Ausgabe der Lausitzer Rundschau am 29. Oktober 2012 auf Seite 11.

Lausitzer Rundschau 8.11.2012
Lausitzer Rundschau
8.11.2012
Am 8. November erschien auf Seite 13 der gleichen Zeitung der Bericht über die Eröffnung der Ausstellung „Ein Wiedersehen mit Frösi, Atze, Mosaik und Co.” von Ute Richter.

! Lausitzer Rundschau, 29.10.2012, Ausgabe Guben, „Sonderausstellung zu DDR-Comics”, Seite 11

! Lausitzer Rundschau, 08.11.2012, Ausgabe Guben,
„Ein Wiedersehen mit Frösi, Atze, Mosaik und Co.” von Ute Richter, Seite 13


Vielen Dank an die Lausitzer Rundschau für die Unterstützung.
8.11.2012
Von Händlern und Sammlern
Thüringer Allgemeine 3.11.2012
Thüringer Allgemeine 3.11.2012

Über einen Antik- & Trödelverkauf in Mühlhausen berichtet die Mühlhäuser Ausgabe der Thüringer Allgemeinen am 3. November 2012 auf Seite MU1. Der Artikel von Frank Börner und Carolin Drössler heißt „Zwischen Mosaikheften, Messemännchen und Kraftverkehr”.
Nicht nur im Titel, sondern auch im Text werden „Mosaik-Hefte von Hannes Hegen” erwähnt.

! Thüringer Allgemeine, 03.11.2012, Ausgabe Mühlhausen, „Zwischen Mosaikheften,
Messemännchen und Kraftverkehr” von Frank Börner und Carolin Drössler, Seite MU1


Vielen Dank an die Thüringer Allgemeine für die Unterstützung.
8.11.2012
Leo 11/2012
Leo 11/2012

Börsenwerbung

Das monatlich erscheinende Anhalt-Magazin aus Dessau enthält in der Ausgabe 11/2012 auf Seite 7 eine Vorschau auf die Wolfener MOSAIK-Börse.
Die Überschrift lautet „Treffpunkt für MOSAIK-Fans”.

! LEO - Das Anhalt-Magazin, 11/2012,
„Treffpunkt für MOSAIK-Fans”, Seite 7


8.11.2012
Hohlweltartikel
taz 29.10.2012
taz 29.10.2012

Ein Artikel in der taz. Die Tageszeitung vom 29. Oktober 2012 beschäftigt sich mit Hohlwelttheorien. Darunter wird auch die Theorie des Astronomen Halley aufgeführt, wozu der Verfasser Kriki schreibt: „‚Das ist ein äußerst interessantes Gedankengebäude’, sagt wohlwollend Lessing im Comic-Heft Mosaik mit der Nummer 426 dazu.”
! taz, 29.10.2012, „Schöne hohle Welt!” von Kriki, Seite 20

Vielen Dank an die taz für die Unterstützung.
8.11.2012
Comicreporter

ALFONZ 2/2012
ALFONZ 2/2012
Aus dem Hause des jährlichen Comic Reports kommt das vierteljährlich erscheinende Comic-Magazin „ALFONZ - Der Comicreporter”, dessen zweite Ausgabe seit kurzem erhältlich ist. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt, für die Anhänger sowohl des Franco-Belgischen, als auch der Superhelden, der Funnys, Graphic Novels bis zu Mangas; damit ist es eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu den vorhandenen Fachmagazinen wie Reddition, Comixene oder Sprechblase.
Für die MOSAIK-Sammler sei darauf hingewiesen, dass auf der Rückseite eine Werbeanzeige für die aktuelle Abrafaxe-Story in Australien und den Kalender 2013 abgedruckt ist. Auch im Beitrag „Wie ein eComic entsteht” auf den Seiten 56/58 wird auf die digitalen Mosaik-Ausgaben eingegangen.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2012
Edition Alfons 2012, 84 Seiten, Broschüre, 6,95 €, ISSN 2194-2706 KAUFEN
8.11.2012
Kiek mal

Kiek mal November/Dezember 2012
Kiek mal
November/Dezember 2012
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft ist für 95 Cent käuflich zu erwerben oder außerhalb Berlins im Jahresabo für 10 Euro inklusive Versand zu bekommen.
In der November/Dezember-Ausgabe 2012 findet man auf Seite 34 den Comic „Verkauft...”, der unter dem Titel „Kleiner Fisch, was nun?” in der SUPERillu vom 16.9.2004 (SI 444) abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 443, Sammelband 64 und Anna, Bella & Caramella 14.
Außerdem ist auf Seite 19 ein Hinweis auf den Tag der offenen Tür im Mosaik-Verlag zu finden

8.11.2012
Nebenarbeiten
DBZ 22/2012
DBZ 22/2012

Die vierzehntäglich erscheinende Deutsche Briefmarken-Zeitung (DBZ) beschäftigt sich in der Ausgabe 22/2012 mit einer DDR-Sonderausgabe, die 1964 kurzfristig zum Frauenkongress des DFD (Demokratischer Frauenbund Deutschlands) herausgegeben wurde. Einige Entwürfe dazu stammten vom ehemaligen MOSAIK-Zeichner Joachim Arfert. Letztlich wurden diese jedoch nicht verwendet, sind aber in diesem Artikel erstmalig abgedruckt.
Der Beitrag von Alfred Peter auf den Seiten 12 und 14 trägt den Titel „Mit Clara Zetkin oder Jenny Marx?”.

! DBZ, 22/2012, „Mit Clara Zetkin oder Jenny Marx?”
von Alfred Peter, Seiten 12/14


Vielen Dank an Stefan Werner und an den M. & H. Schaper Philatelie Verlag für die Unterstützung.
8.11.2012
Fundstück der Woche

Von Aluchips bis Zentralorgan
Von Aluchips
bis Zentralorgan
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.
Eine Art Lexikon der DDR-Begriffe, von denen viele inzwischen fast aus dem Gedächtnis verschwunden sind, ist die kleine Broschüre „Von Aluchips bis Zentralorgan”, die 2006 im Eulenspiegel-Verlag erschienen ist. Ob Kaffee-Mix, JuMo oder Sichtelement, in diesem „Wörterbuch der DDR-deutschen Sprache” sind viele Erinnerungen verborgen. Natürlich fehlen auch die Digedags, die Abrafaxe und das MOSAIK nicht, weshalb das Büchlein allen AAP-Sammlern ans Herz gelegt werden kann.

Von Aluchips bis Zentralorgan
Eulenspiegel Verlag 2006, 64 Seiten, Broschur
8.11.2012
Comic-Rundschau


Neue Rundschau 3/2012
Neue Rundschau
Die Zeitschrift „Neue Rundschau” wird im S. Fischer Verlag im 123. Jahrgang verlegt. Nunmehr beschäftigt sich das Heft auch mit dem Comic als Literatur. Die Ausgabe 3/2012 versammelt eine illustre Liste von Comicschaffenden und Theoretikern, darunter Ole Frahm, Simon Schwartz, Martin tom Dieck, Ulli Lust, Andreas Platthaus, Anke Feuchtenberger oder Dirk Rehm, um nur einige zu nennen. Für die MOSAIK-Fans dürfte besonders der Beitrag „Die Farben und die Bilder” von Clemens Meyer sein, einem Leipziger Schriftsteller, der seine Erinnerungen an die Abrafaxe schildert und u.a. schreibt: „[...] jenes andere, viel kostbarere Relikt der Comicgeschichte der DDR, das Mosaik, Heft 10 des Jahres 1983. [...] Die Schatzgräber, ein Bock, eine Art dickes weißwolliges Schaf mit gebogenen Hörnern stößt einem unheimlich ausehenden Mann, schwarz-rosa das Muster seines mittelalterlichen, spanisch wirkenden Wamses ebendiese gebogenen Hörner in die Seite, dass der Mann schreiend die Arme in die Luft wirft.”
„Neue Rundschau” erscheint viermal jährlich zum Preis von 12 €.

Neue Rundschau 3/2012 123. Jahrgang, S. Fischer Verlag 2012
Broschur, 272 Seiten, 12,00 €, ISBN 978-3-10-809090-6 KAUFEN

Vielen Dank an den S. Fischer Verlag für die Unterstützung.
8.11.2012
Stern 46/2012
Stern 46/2012
Rätselbild

In der Wochenzeitschrift Stern Nr. 46 vom 8. November 2012 ist auf Seite 122 ein Bilderrätsel zu finden, in dem neben anderen Comics ein Digedags-Sammelband des MOSAIK von Hannes Hegen abgebildet ist.
Das Heft wurde auch als aktualisierte Ausgabe mit einem veränderten Titelbild verkauft.
Stern erscheint wöchentlich zum Preis von 3,50 €.

! Stern Nr. 46, 08.11.2012, Rebus, Seite 122

8.11.2012
Blitzschnell und doppelt

KNAX 6/2012
KNAX 6/2012
Im November/Dezember wird in den teilnehmenden Sparkassen das neue KNAX-Heft 6/2012 an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Blitzschneller Bruno” entdecken die Rentiere des Weihnachtsmanns, die eigentlich nur die Aufgabe haben, seinen Schlitten durch die Lüfte zu ziehen, Snowboards im Geschenkeberg. Doch Snowboard fahren ist gar nicht so einfach, wenn man ein Rentier ist! Und wenn dann auch noch die Fetzensteiner und ein freches Bärenjunges mitmischen, herrscht Chaos auf der Piste!

KNAX-Kalender 2013
KNAX-Kalender 2013
In der zweiten Geschichte „Der doppelte Fetz” versucht Fetz Braun, ein Gemälde von sich mit Zaubersprüchen zum Leben zu erwecken. Unglaublicherweise klappt das sogar. Doch die Kopie denkt gar nicht daran, Fetz zu gehorchen. Alle sind verwirrt, denn niemand weiß mehr, welches der echte Fetz ist...
Außerdem gibt es für die kommende Jahr wie üblich einen KNAX-Kalender. Diesmal dreht sich darin alles um das Thema Wetter.
8.11.2012
Klassische Schmöker

In Sturm und Not
In Sturm und Not
Es gibt wieder neue Nachrichten aus dem Verlag Edition Dornbrunnen von Sven-R. Schulz, der zwei weitere Klassiker antiquarischer Unterhaltungsliteratur veröffentlicht hat.
Neben einer heute nur noch schwer zu bekommenden Erzählung des deutschen Jugendbuchautors Friedrich J. Pajeken, „In Sturm und Not”, ist besonders der in Zusammenarbeit mit dem Jules-Verne-Club herausgegebene Jules-Verne-Roman „Der Weg nach Frankreich” erwähnenswert, der damit – 125 Jahre nach seinem Erscheinen – nun erstmals auch in deutscher Sprache vorliegt.
Der Weg nach Frankreich
Der Weg nach Frankreich
Beide Bände enthalten jeweils die Originalillustrationen der Erstausgaben.
Mehr unter: www.edition-dornbrunnen.de.

Friedrich J. Pajeken: In Sturm und Not
Edition Dornbrunnen - Verlag Sven-R. Schulz 2012
Broschur, 111 Seiten, 8,50 €, ISBN 978-3-943275-03-2 KAUFEN

Jules-Verne: Der Weg nach Frankreich
Edition Dornbrunnen - Verlag Sven-R. Schulz 2012
Broschur, 195 Seiten, 14,95 €, ISBN 978-3-943275-04-9 KAUFEN

Vielen Dank an die Books on Demand GmbH für die Unterstützung.
8.11.2012
Wichtig: Suchmeldung

Zirkus Abrafax
Foto von ca. 1978
Wer kann etwas über Ort, Zeit, die abgebildeten Personen oder den Fotografen dieses Bildes sagen? Es ist etwa 1978 aufgenommen worden und zeigt vermutlich die Akteure des „Zirkus Abrafax”, dessen Wagen mit einer Zeichnung der Abrafaxe geschmückt ist.
Das Foto stammt aus einer Tasche, die ein Besucher der MOSAIK-Börse 2011 im Bistro des Wolfener Kulturhauses liegengelassen hat.
Für jeden Hinweis, auch zur Geschichte des Fotos und des Zirkus, bin ich dankbar.
(Zur größeren Ansicht auf das Foto klicken.)
8.11.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 4.11.2012 heißt „Herbstlaune”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 21.11.2002 (SI 349) abgedruckt.
8.11.2012
Ja ist denn heute schon Donnerstag... ?

Aus terminlichen Gründen, u.a. wegen Arbeit und der Vorbereitung der MOSAIK-Börse, gibt es heute noch kein Update. Es wird schnellstmöglich am Freitag oder Samstag nachgereicht.
8.11.2012
Heft 443
Heft 443
Die versunkene Dschunke

Am 31. Oktober 2012 erschien das MOSAIK 443 mit dem Titel
„Die versunkene Dschunke”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Mr Hyde, der mit seinem Boot orientierungslos auf dem Meer treibt, begegnet der „Le Géographe”, auf der sich der enttarnte Spion Mr Frog befindet. Gemeinsam fliehen sie mit Hydes Boot und nehmen die Verfolgung der „Investigator” auf – jedenfalls Frog, denn Hyde glaubt sich auf dem Weg nach England...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.11.2012
Ausstellung in Landsberg

Thomas Möller
Thomas Möller
Im bekannten Museum „Bernhard Brühl” der Stadt Landsberg bei Halle (Saale) wird in Kürze eine Ausstellung des Mosaik- und Comic-Clubs Neubrandenburg (MCC) zu sehen sein. In der neuen Sonderausstellung „Von Mosaik bis Frösi”" dreht sich alles um Kinder- und Jugendzeitschriften in der DDR. Thomas Möller, Leiter des MCC, hat die Objekte für die Landsberger Ausstellung zusammengetragen und führt die Besucher am Eröffnungsnachmittag (10.11. 14 Uhr) durch die bunte Welt der DDR-Comics.
Die Schau ist bis zum 27. Januar 2012 geöffnet.
1.11.2012
Sächsische Zeitung 19.10.2012
Sächsische Zeitung
19.10.2012
Sächsische Zeitung 24.10.2012
Sächsische Zeitung
24.10.2012
Durch Raum und Zeit

Auf die Aufführung der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” in der Sternwarte in Radebeul am 24. Oktober 2012 wies die Sächsische Zeitung in zwei Ausgaben hin. In Radebeul war der Artikel am 19.10. auf Seite 10 und in der Freitaler Zeitung am 24.10. auf Seite 16 zu finden.

! Sächsische Zeitung, 19.10.2012, Ausgabe Radebeul,
„Sternwarte: Ferienprogramme mit Wuschel und Mosaik-Helden”, Seite 10


! Sächsische Zeitung, 24.10.2012, Ausgabe Freital,
„Ferienprogramm mit Mosaik-Helden”, Seite 16


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
1.11.2012
Roman- und Comicladen
Roman- und Comicladen
Rainer Gräbert

Halloween in Friedrichshain

Das aktuelle Startbild auf der Homepage des Online-Shops vom Roman- & Comicladen Rainer Gräbert aus Berlin ist im Zeichen von Halloween gestaltet. Zum Fest der geschnitzten Kürbisköpfe sind die Digedags mit grusligen Kostümen dargestellt.

Der Roman- und Comicladen ist in der Ebertystr. 22, 10249 Berlin-Friedrichshain zu finden.
1.11.2012
Brandenburger Werbung
BlickPunkt 27.10.2012
BlickPunkt 27.10.2012

Auch in der letzten Woche war in der Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt die Werbung für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände enthalten.
Am 27. Oktober 2012 wurde in der Ausgabe Frankfurt (Oder) eine bereits mehrfach erschienene Anzeige mit dem Titel „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer” und dem Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein” abgedruckt, die über die Bezugsmöglichkeiten für die Römer-, die Ritter-Runkel-, die Orient- und die Erfinder-Serie informiert.
Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die gleiche Anzeige auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung zu finden.

! BlickPunkt, 27.10.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
1.11.2012
Magazin ZACK

ZACK 11/2012
ZACK 11/2012
Seit dem 31. Oktober 2012 ist das ZACK-Heft 11/2012 (#161) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Bärenmond: Fort Sutter (Teil 1),
▪ Die Rasselbande: Die Rasselbande kehrt zurück! (Teil 2),
▪ König Kobra: Postapokalyptischer Sonntagsausflug,
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Der Flug des Fischadlers (Teil 4),
▪ Abenteuer in der Mandschurei (Teil 3),
▪ Valentine Pitié: Am Ufer der Marne (Teil 5),
ein Interview mit Bela Sobottke,
ein Interview mit Patrick Hénaff
sowie ein Kurzinterview mit Mau Heymans.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 443 mit dem Titel „Die versunkene Dschunke” vorgestellt. Außerdem ist eine halbseitige Anzeige des Mosaik-Verlags mit dem Album „Die Reise zum Mond” und dem Abrafaxe-Kalender 2013 enthalten.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
1.11.2012
Comic-Tipp: Das Nest 7

Das Nest 7: Charleston
Das Nest 7: Charleston
Band 7 der Serie „Das Nest” von Régis Loisel und Jean-Louis Tripp heißt „Charleston” und ist eben im Carlsen Verlag erschienen.
Gleich zwei Waldläufer rasieren sich für Marie, und dann hält der Charleston Einzug in das kleine Nest, so das alle außer Rand und Band geraten. Ein neuer Bürgermeister soll Ordnung schaffen, doch aus den Wahlveranstaltungen werden stets Charleston-Partys...
Stimmungsvoll gezeichneter, heiter-melancholischer Ausflug in die französisch-sprachige Provinz Kanadas der 1920er Jahre.
Régis Loisel / Jean-Louis Tripp.: Das Nest Bd. 7: Charleston
Carlsen Verlag 2012, 84 Seiten, Hardcover,
18 €, ISBN 978-3-551-76057-9 KAUFEN

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Unterstützung.
1.11.2012
Heft 322
Heft 322
Ein seltsamer Fund

Das MOSAIK vom Oktober 2002 trug die Nummer 322 und hatte den Titel „Ein seltsamer Fund”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Nachdem die Abrafaxe das Amerikaabenteuer beendet haben, erzählen sie bei einem Milchshake von den Abenteuern, die sie getrennt erlebt haben. Dabei kommen sie auch auf längst vergangene Zeiten zu sprechen: Califax berichtet von einem bisher unbekannten Erlebnis nach seiner Zeit als Erbprinz Rudi beim Regiment Kraxelberg-Jodelfingen, während sich Abrax ein galantes Abenteuer entlocken lässt, das ihm als Begleiter Floriberts von Wackerstein widerfuhr...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
25.10.2012
Die Schlacht bei Legnano
Heft 202
Heft 202

Vor genau 20 Jahren, im Oktober 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 202 „Die Schlacht bei Legnano”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:
Graf Hetzel kann sich durch den Regen aus dem Eisloch, in das er gefallen war, befreien, rutscht jedoch den Weg wieder hinunter, den er aufgestiegen war, so dass er sich auf den Rückweg begibt.
Die Abrafaxe und ihre Begleiter sind weiter auf dem Weg nach Italien, da stellt sich heraus, dass die beiden Mönche Hugo und Balduin diejenigen sind, die das Buch mit den sieben Siegeln nach Rom transportieren sollten. Sie haben es aber sicherheitshalber im Kloster in Deutschland gelassen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
25.10.2012
Berliner Kurier 23.10.2012
Berliner Kurier 23.10.2012
Kurier-Lesermeinung

Die Videodokumentation „Return of the Digedags” der Jugend-AG (L)Einwand, die am 20. Oktober 2012 uraufgeführt wurde, löste bei einem Friedrichshainer Leser des Berliner Kurier starke Erinnerungen an die MOSAIK-Helden aus. Darüber verfasste er einen Beitrag, der am 23. Oktober 2012 auf der Seite 12 des Kurier abgedruckt wurde.
Der Leserbrief trug die Überschrift „Mit den Digedags in die weite Welt”.

! Berliner Kurier, 23.01.2012, „Mit den Digedags in die weite Welt”
von Ralf Rohrlach, Seite 12

25.10.2012
Sorgen um Hegen


Berliner Kurier 20.10.2012
Berliner Kurier 20.10.2012
Berliner Kurier 20.10.2012
Berliner Kurier
auch 20.10.2012
In einem Vorbericht zur Premiere der Videodokumentation „Return of the Digedags”, die am 20. Oktober 2012 in Berlin-Kreuzberg stattfand, schrieb der Berliner Kurier am gleichen Tag unter der Überschrift „Sorge um Papa Digedags” auf Seite 10 vor allem über den Gesundheitszustand von Hannes Hegen, der an diesem Event gar nicht teilnahm. In einer späteren Ausgabe der Zeitung hieß der Artikel von Norbert Koch-Klaucke „Sorge um Hannes Hegen”, war etwas gekürzt und stand auf Seite 12.
! Berliner Kurier, 20.01.2012, „Sorge um Papa Digedags” von Norbert Koch-Klaucke, Seite 10
bzw. „Sorge um Hannes Hegen”, Seite 12 (spätere Ausgabe)

Vielen Dank an Sven-R. Schulz für die Unterstützung.
25.10.2012
Analyse des Comicverstehens

Comicrezeption und die kognitive Verarbeitung bei Kindern
Comicrezeption am
Beispiel der Abrafaxe
Aus einem Praktikum beim MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag ist das vorliegende Buch von Ellen Thießen, die an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ihren Magister in Medienwissenschaft, Psychologie und Germanistische Sprachwissenschaften erlangt hat, entstanden. Auf der Grundlage eines MOSAIK-Heftes (397 „Die Puppenkrise von Heppenstedt” vom Januar 2009) entwickelte die Autorin ein Modell des Comicverstehens und untersuchte, wie Comics von Kindern gelesen werden, welche Erfahrungen aus dem eigenen Wissensschatz zum Verständnis bei der Lektüre genutzt werden und inwieweit das Gelesene auf die Wirklichkeit übertragen wird. Dazu wurden MOSAIK-Leser zwischen 9 und 13 Jahren mit einem Fragebogen und einem kurzen Interview befragt; die Antworten sind umfangreich statistisch ausgewertet und interpretiert worden.
Im Anhang sind der Fragebogen mit Abrafaxe-Abbildungen und das weiterführende Interview abgedruckt.

Ellen Thießen: Comicrezeption und die kognitive Verarbeitung bei Kindern
Eine Wirkungsanalyse am Beispiel der Abrafaxe
AVM - Akademische Verlagsgemeinschaft München 2012, 132 Seiten,
Softcover, 34,90 €, ISBN 978-3-86924-338-2 KAUFEN
Vielen Dank an den Verlag AVM für die Unterstützung.
25.10.2012
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr. 20
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt Nr. 20

Noch'n Börsentermin

Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr. 20 vom 19. Oktober 2012 enthält den Veranstaltungsplan des Städtischen Kulturhauses Wolfen für die Monate Oktober und November 2012, wobei selbstverständlich auch der Termin für die 19. Mosaik-Börse abgedruckt wird.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr. 20, 19.10.2012,
Termin für MOSAIK-Börse, S. 9

25.10.2012
Digedags im Blickpunkt

BlickPunkt 13.10.2012
BlickPunkt 13.10.2012
BlickPunkt 20.10.2012
BlickPunkt 20.10.2012
Und wieder sind in der Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt Werbeanzeigen für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände erschienen.
In der Ausgabe Frankfurt (Oder) wurde am 13. Oktober 2012 auf Seite 11 eine Anzeige abgedruckt, die der aus der Vorwoche zwar textlich entsprach, deren Abbildungen aber etwas verbessert waren. Hier wurden wiederum die Römer-, Runkel-, Orient- und Erfinder-Serie beworben.
Am 20. 10.2012 wurde der Werbeartikel in anderer Form veröffentlicht. Diesmal standen nur die Römer- und die Ritter-Runkel-Serie im Mittelpunkt, dafür waren die Texte deutlich erweitert; insbesondere die Runkel-Sammelbände sind ausführlich beschrieben.
Beide Anzeigen haben die Überschrift „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer” sowie den Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein”.
Mit Sicherheit gab es die gleichen Offerten auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung.

! BlickPunkt, 13.10.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

! BlickPunkt, 20.10.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 13

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
25.10.2012
Die Gurkenprinzessin

Jommeke 6
Jommeke 6
Aus der beliebten und erfolgreichen Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) erschien im September 2012 im Verlag stainlessArt der sechste Band mit dem Titel „Die Gurkenprinzessin”.
Der Pirat Bartholomäus Kraakbeen entführt die Tochter des Königs Silberbart, Prinzessin Sangriana, um sich am König zu rächen, der den Schatz von Kraakbeens Vorfahren Charleston Kraakbeen gefunden und zum Wohl seines Volkes verwendet hat. Jommeke und seine Freunde beschließen, die Prinzessin zu retten und fahren mt Professor Gobelijns U-Boot in die Karibik. Um die Prinzessin zu finden und zu befreien, entwickeln sie einen tollkühnen Plan...

Jef Nys: Jommeke. Bd. 6: Die Gurkenprinzessin
stainlessArt 2012, 48 Seiten, Softcover,
6,95 €, ISBN 978-3-9814646-5-8 KAUFEN
Vielen Dank an den Verlag stainlessArt für die Unterstützung.
25.10.2012
Heft 443
Heft 443
Die versunkene Dschunke

Das papierne MOSAIK 443 mit dem Titel „Die versunkene Dschunke” wird ab 31. Oktober 2012 an den Kiosken ausliegen.
Der Inhalt des Heftes wird wie folgt angekündigt:

Es herrscht Flaute, die „Investigator” dümpelt bewegungslos vor der australischen Küste und an Bord kocht die Stimmung langsam über. Da hat Brabax den rettenden Einfall, um die Mannschaft zu beschäftigen: ein Angelwettbewerb! Doch als ein fetter Thunfisch am Haken von Abrax hängt, lockt das einen räuberischen Orca an. Weil Abrax seine Beute nicht freigeben will, zieht ihn der Wal unter Wasser. Was er dort entdeckt und wer der Mannschaft der „Investigator” außerdem noch auf den Fersen ist, das erfahrt ihr im neuen MOSAIK.
25.10.2012
Anna, Bella & Caramella 14
Anna, Bella & Caramella 14
Krach im Kreml

Anna, Bella & Caramella Nr.14 mit dem Titel „Krach im Kreml” erscheint am 31. Oktober 2012.
Das vorhergehende Heft endete folgendermaßen:

Und so sehr Bella auch zeterte und schrie, die Prinzessin ließ sich nicht erweichen. Das konnte sie auch gar nicht, denn sie wurde in Moskau dringend erwartet. Graf Tenebroso sah dem davonsegelndem Schiff mit ruhigem Herzen hinterher. Denn er wusste, er würde Bella wiedersehen...

Weitere Informationen sind auf der Webseite von Anna, Bella & Caramella zu finden.
25.10.2012
Heft 10/1982
Heft 10/1982
Die Verschwörung

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im Oktober 1982, erschien, hieß „Die Verschwörung”.

Folgendes passierte darin:
Während die Abrafaxe noch mit Dschuha und Fatima beraten, wie sie Don Ferrando unschädlich machen können, geht Ex-Räuberhauptmann Markos auf eigene Faust durch den Geheimgang ins Hafenfort. Indessen sind auch die Söldner im Fort unzufrieden mit dem neuen Machthaber und planen eine Verschwörung. Ferrando belauscht sie jedoch und wappnet sich dagegen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
18.10.2012
Hörbuch-Tipp: Emmerlichs Digedag-Reminiszenzen

Emmerlich & Fröhlich
Emmerlich & Fröhlich
Die im Goldmund-Verlag neu erschienene CD „Emmerlich & Fröhlich” enthält „Erlebtes, Erspieltes, Erheiterndes”, wie der Untertitel verrät. Der bekannte Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich plaudert in seiner jovialen Art aus Leben und Beruf, wirkungsvoll umrahmt von Frank Fröhlichs wunderbarem Spiel auf der Sologitarre.
Für die Mosaikfreunde besonders interessant ist der Track 14. Hier erzählt Emmerlich, wie die Comicfiguren Digedags aus dem MOSAIK von Hannes Hegen sein Weltbild geprägt haben – ein Text, der auch zur Eröffnung der Hegen-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig vorgetragen wurde.

Emmerlich & Fröhlich: Erlebtes, Erspieltes, Erheiterndes
Goldmund Hörbücher 2012, Audio CD, 16,00 €, ISBN 978-3-939669-19-7 KAUFEN
18.10.2012
Ostsee-Zeitung 11.10.2012
Ostsee-Zeitung 11.10.2012
Ostsee-Spektakel

Über die im kommenden Jahr geplanten Ostseefestspiele auf der Insel Rügen veröffentlichte die Ostsee-Zeitung am 11. Oktober 2012 einen großen Artikel, in dem auch das Familien-Musical „Abrafaxe” zur Sprache kam, das Bestandteil dieses Open-Air-Spektakels sein soll. Der Beitrag „Großes Theater im Schlosspark Putbus” von Udo Burwitz stand auf Seite 9; auf der Seite 5 war ein kleinerer Text zum gleichen Thema zu finden.

! Ostsee-Zeitung, 11.10.2012, Ausgabe Insel Rügen,
„Großes Theater im Schlosspark Putbus” von Udo Burwitz, Seite 9
„Theater-Open-Air im Schlosspark Putbus geplant”, Seite 5


Vielen Dank an die Ostsee-Zeitung für die Unterstützung.
18.10.2012
Leicht vertextet

Offenbach-Post 12.10.2012
Offenbach-Post 12.10.2012
Die Offenbach-Post berichtete am 12. Oktober 2012 über den Ausflug zweier Mitarbeiterinnen der öffentlichen Bücherei Münster zur Frankfurter Buchmesse. Dort kamen sie mit dem ihnen bisher unbekannten MOSAIK in Kontakt und nahmen einige Probeexemplare mit. Obwohl sie laut Foto die Abrafaxe sowie Anna, Bella & Caramella kennenlernten, schrieb der Autor Thomas Meier in seinem Beitrag „Wir wurden gar nicht zugetextet”: „Statt Tick, Trick und Track aus der Disney-Kollektion halten nun die Digedags (Dig, Dag und Digedag) Einzug in die Münsterer Schmökerräume.”
! Offenbach-Post, 12.10.2012, „Wir wurden gar nicht zugetextet” von Thomas Meier, Seite 27

Vielen Dank an die Offenbach-Post für die Unterstützung.
18.10.2012
Freies Wort 16.8.2012
Freies Wort 16.8.2012
Presse-Upgrade 3

Auch in der Zeitung Freies Wort wurde der Artikel von Torsten Hilscher über die Comicserie „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner abgedruckt.
Hier erschien der Beitrag am 16. August 2012 auf Seite 18 unter dem Titel „Unterwegs mit Jungpionier Ronny Knäusel”.

! Freies Wort, 16.08.2012, „Unterwegs mit Jungpionier Ronny Knäusel”
von Torsten Hilscher, Seite 18


Vielen Dank an Stefan Werner und an Freies Wort für die Unterstützung.
18.10.2012
Leipziger Volkszeitung 9.10.2012
Leipziger Volkszeitung
9.10.2012
Kindheitshelden

In der Ausgabe Muldental der Leipziger Volkszeitung vom 9. Oktober 2012 ist auf Seite 22 ein Interview mit dem Stadtmusikdirektor von Grimma und Orchesterleiter des Jugendblasorchesters Grimma, Reiner Rahmlow, abgedruckt.
In dem LVZ-Fragebogen mit dem Titel „Einen Nachfolger finden, der das Orchester mit viel Herzblut führt” antwortet er auf die Frage: „Wer ist der Held Ihrer Kindheit?” „Die Digedags von Hannes Hegen.”

! Leipziger Volkszeitung, 09.10.2012, Ausgabe Muldental,
„Einen Nachfolger finden, der das Orchester mit viel Herzblut führt”,
Seite 22


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
18.10.2012
Junge Welt 1.6.2012
Junge Welt 1.6.2012
Junge Welt 5.10.2012
Junge Welt 5.10.2012
Junge Welt-Anzeigen

Die Zeitung Junge Welt ist ein guter Werbepartner für den MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag.
Am 1. Juni 2012 wurden in der Kinder-Beilage zwei Anzeigen der Abrafaxe gedruckt, auf Seite 4 zur laufenden Australien-Serie und auf Seite 6 zur Buchausgabe der Griechenland-Serie.
Die Beilage jw-Shop vom 5. Oktober 2012 warb auf Seite 10 für zahlreiche Produkte aus dem MOSAIK-Verlag.

! Junge Welt, 01.06.2012, Beilage Kinder, Werbeanzeigen Abrafaxe, Seiten 4 und 6

! Junge Welt, 05.10.2012, Beilage jw-Shop, Werbeanzeige Abrafaxe, Seite 10

Vielen Dank an Stefan Werner und an die Junge Welt für die Unterstützung.
18.10.2012
Fortsetzung im Horror-Wunderland

Geschichten aus dem Wunderland
Geschichten aus dem
Wunderland
Nach Motiven von Lewis Carrolls Meisterwerk „Alice im Wunderland” erscheint bei Paninicomics bereits der sechste Band, der wiederum Geschichten um einzelne Figuren aus dem Alptraumreich in die Gegenwart transponiert. Die abgeschlossenen Episoden ergänzen den Wonderland-Mythos und sind ebenso voller Obsessionen, Horror, Blut, Sex und Wahnsinn. Neben den Stories über den Weißen Ritter, die Rote Rose, das Duell zwischen Herz-Königin und Hutmacher und der Geschichte „Die Erlösung” ist eine Covergalerie enthalten.

Raven Gregory / Joe C. Brusha / Ralph Tedesco:
Wonderland 6: Geschichten aus dem Wunderland III

PaniniComics 2012, 120 Seiten, Softcover, 14,95 €
ISBN 978-3-86201-376-0 KAUFEN

Vielen Dank an die Panini Verlags GmbH für die Unterstützung.
18.10.2012
Das Spiel der Assassinen

Assassin's Creed 2
Assassin's Creed 2
Angelehnt an das erfolgreiche Computerspiel „Assassin's Creed” präsentiert dieser Band eine komplett neue Geschichte aus dem Umfeld der Assassinen, von denen bekanntlich auch schon im MOSAIK von Hannes Hegen die Rede war (121 „Der Alte vom Berge”).
Der zweite Band mit dem Titel „Die Kette (The Chain)” setzt die Geschichte um den jungen Daniel Cross fort, der den Mentor getötet hat und seitdem von Visionen aus dem Leben seines Vorfahren Nikolai Orelov geplagt wird. Während er noch um seinen Verstand kämpft, wird Daniel nach Moskau geschickt, wo zum vielleicht größten Schlag gegen die Assassinen ausgeholt wird...

Cameron Stewart / Karl Kerschl: Assassin's Creed: Die Kette
PaniniComics 2012, 100 Seiten, Softcover, 12,95 €
ISBN 978-3-86201-416-3 KAUFEN

Vielen Dank an die Panini Verlags GmbH für die Unterstützung.
18.10.2011
Comics für den Literaturunterricht


Brockhaus Literaturcomics
Brockhaus Literaturcomics
Comic-Adaptionen bedeutender Werke der Weltliteratur sollen helfen, den inneren Widerstand gegen das Lesen bei Kindern und Jugendlichen zu überwinden. Das ist das Ziel einer Initiative des Verlags F.A. Brockhaus/ wissenmedia, in deren Rahmen bisher insgesamt zehn Comicalben erschienen sind.
Die Hardcoverbände sind vom französischen Verlag Editions Adonis/Editions Glenat lizensiert und wurden in solider grafischer Stilistik gestaltet. Auch den MOSAIK-Lesern dürften die Alben gefallen, die durch einen umfangreichen Anhang mit Informationen zum jeweiligen Autor, zum Werk und dessen Entstehungszeit ergänzt sind.
Die Comics stehen auf den Literaturempfehlungslisten der Sekundarstufen I und II.
Zuletzt erschienen sind die Bände „Der Glöckner von Notre-Dame” nach Victor Hugo, „Das Dschungelbuch” nach Rudyard Kipling und „Oliver Twist” nach Charles Dickens.

Brockhaus Literaturcomics
F.A. Brockhaus/wissenmedia 2012, Hardcover, je 58 Seiten, je 12,95 €
Victor Hugo: Der Glöckner von Notre-Dame. ISBN 978-3-577-07451-3 KAUFEN
Rudyard Kipling: Das Dschungelbuch. ISBN 978-3-577-07449-0 KAUFEN
Charles Dickens: Oliver Twist ISBN 978-3-577-07448-3 KAUFEN

Vielen Dank an F.A. Brockhaus/wissenmedia für die Unterstützung.
18.10.2012
DVD-Tipp: Straßenfeger

DVD-Box Straßenfeger 44
Straßenfeger 44
Seit einiger Zeit wird von der Studio Hamburg GmbH die Reihe „Straßenfeger” produziert, in der die erfolgreichsten Kriminalfilme und -serien der 60er und 70er Jahre erstmals auf DVD veröffentlicht werden. Auch Produktionen des DDR-Fernsehens sind dabei.
Als „Durbridge des Ostens” wurde Werner Toelcke oft bezeichnet, denn die mehrteiligen Kriminalfilme, deren Drehbücher er verfasste und in denen er die Hauptrolle des Hamburger Privatdetektivs Weber übernahm, sind legendär und waren in den 1960-er und 1970-er Jahren buchstäblich Straßenfeger des DDR-Fernsehens.
Zwei Fernsehfilme wurden jetzt als DVD-Box „Straßenfeger 44” veröffentlicht: In „Tote reden nicht” (1963, 2 Teile), der den Contergan-Skandal aufgreift, inszeniert ein Verlagsleiter seinen eigenen Mord, um die Aufmerksamkeit auf die Artikelreihe seines Schwiegersohns zu lenken, der dadurch unter Mordverdacht gerät. Als eine Pressekonferenz alles aufklären soll, wird die Leiche tatsächlich gefunden...
Im Film „Botschafter morden nicht” (1970, 3 Teile) wird Weber nach Lissabon gerufen, um die unter einer Bewusstseinsstörung leidende Gattin des deutschen Botschafters zu suchen. Doch bald findet er die Leiche eines Wissenschaftlers aus einem Chemiewerk, in dem hochgiftige Stoffe produziert werden...
Die DVD-Box enthält als Bonus ein aufschlussreiches Interview mit dem inzwischen 82-jährigen Drehbuchautor und Hauptdarsteller Werner Toelcke.

Tote reden nicht / Botschafter morden nicht (Straßenfeger 44)
Studio Hamburg 2012 KAUFEN
4 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3, s/w, 5 Folgen+Bonus, Laufzeit ca. 393 min

Vielen Dank an Studio Hamburg Distribution und Marketing für die Unterstützung.
18.10.2012
Heft 191
Heft 191
In der Mine gefangen

Im Oktober 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 191 mit dem Titel „In der Mine gefangen” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Gerade hat Coffins auf der Insel die Goldmine gefunden, als die Digedags, die ihn beobachtet haben, durch eine Unversichtigkeit in seine Hände fallen. Sie werden gleich zum Goldschürfen in die Mine gesteckt. Mrs Jefferson, der Colonel und Gunstick, die von Coffins enteignet wurden, beschließen, einen Saloon zu eröffnen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
11.10.2012
Heft 71
Heft 71
Lord Groggy ist dagegen

Vor 50 Jahren, im Oktober 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 71 mit dem Titel „Lord Groggy ist dagegen” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Dig und Dag begleiten James Watts Ingenieur William Murdock nach Groggywater, Lancashire, der dort den Aufbau einer neuen Dampfmaschine in der Garnspinnerei des Mr. Rabbit überwacht. Dazu ist jedoch die Genehmigung des Lords Archibald Groggy erforderlich, die dieser allerdings verweigert...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
11.10.2012
Comics Info 70
Comics Info 70
Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint aller vier Monate im Verlag Sackmann und Hörndl. Die Ausgabe 70 vom Winter 2012 enthält wiederum mehrere Beiträge mit MOSAIK-Bezug: auf Seite 5 wird über Thomas Möllers Ausstellung im Schweriner Landtag berichtet. Auf Seite 10 steht eine Vorschau auf das Münchner Comicfestival 2013 mit Teilnahme von Lona Rietschel, und auf Seite 22 wird „Das UPgrade” rezensiert.

! Comics Info Nr. 70 (Winter 2012),
„Sich Hegen bringt Segen”, S. 5;
„Comicfestival München 2013”, Seite 10;
Rezension: Graupner/Wüstefeld: Das UPgrade, Seite 22
11.10.2012
Buchmesse-Zeit

Die ZEIT 4.10.2012
Die ZEIT 4.10.2012

In der ZEIT vom 4. Oktober 2012 wurde ein ausführliches Programm der Frankfurter Buchmesse veröffentlicht. Auf Seite 77 finden sich zwei Veranstaltungen mit dem MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, am 11.10. 11.00 Uhr sowie am 13.10. 12.15 Uhr.

! Die ZEIT, 04.10.2012, Veranstaltungshinweise, Seite 77
11.10.2012
Kindermesse

Dresdner Neueste Nachrichten 27.9.2012
Dresdner Neueste
Nachrichten 27.9.2012
Der Dresdner Ableger der Leipziger Volkszeitung, Dresdner Neueste Nachrichten, wies am 27. September 2012 auf die an dem folgenden Wochenende durchgeführte Kindermesse hin, die mit Beteiligung der Abrafaxe stattfand.
Der Artikel „Ein Wochenende für die Kleinen” von Nadine Steinmann stand auf Seite 16.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 27.09.2012,
„Ein Wochenende für die Kleinen” von Nadine Steinmann, Seite 16

Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
11.10.2012
Ausstellung in Bad Doberan
Nordddeutsche Neueste Nachrichten 4.10.2012
Nordddeutsche Neueste
Nachrichten 4.10.2012

Über eine interessante Ausstellung im Bad Doberaner Bädermuseum berichten die Norddeutschen Neuesten Nachrichten am 4. Oktober 2012 in der Rostocker Ausgabe auf Seite 19. Ein Privatsammler stellt seine Comicsammlung unter dem Titel „Mosaik, Atze, Frösi & Co” vor. Die Schau wurde am 6.10. eröffnet und kann bis zum 24. November 2012 besichtigt werden.

! Nordddeutsche Neueste Nachrichten, 04.10.2012,
Ausgabe Rostock, „Ausstellung zeigt Comics aus den 1950er Jahren”,
Seite 19

Vielen Dank an die Norddeutschen Neuesten Nachrichten für die Unterstützung.
11.10.2012
Emmerlich & Fröhlich
Sächsische Zeitung 29.9.2012
Sächsische Zeitung
29.9.2012

„Auf den Emmerlich gekommen” überschreibt Bernd Klempnow seine Rezension des Hörbuchs „Emmerlich & Fröhlich”, die am 29. September 2012 auf Seite 12 der Sächsischen Zeitung gedruckt wurde. Die neu erschienene CD enthält Erlebtes, Erspieltes und Erheiterndes, worin der Opernsänger aus Leben und Beruf plaudert, darunter auch, wie die Comicfiguren Digedags sein Weltbild geprägt haben. Umrahmt werden die Erzählungen von Fröhlichs Gitarrenspiel.

! Sächsische Zeitung, 29.09.2012, „Auf den Emmerlich gekommen”
von Bernd Klempnow, Seite 12

Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
11.10.2012
Das Magazin 10/2012
Das Magazin 10/2012

Magazin-Upgrade

Die Oktoberausgabe der Zeitschrift Das Magazin 10/2012 enthält erneut eine Werbeanzeige für „Das UPgrade” von Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld.

! Das Magazin, 10/2012, Werbung „Das UPgrade”, Seite 49
11.10.2012
Verrückte Abenteuer
BlickPunkt 6.10.2012
BlickPunkt 6.10.2012

Weiter geht es mit der regelmäßigen Werbung der Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.
Am 6. Oktober 2012 wurde in der Ausgabe Frankfurt (Oder) erneut eine Anzeige mit dem Titel „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer” und dem Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein” abgedruckt, die über die Bezugsmöglichkeiten für die Römer-, die Ritter-Runkel-, die Orient- und die Erfinder-Serie informiert. Gegenüber der Werbung aus der Vorwoche war der Text nur geringfügig im Layout, aber nicht inhaltlich verändert.
Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die gleiche Anzeige auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung erschienen.

! BlickPunkt, 06.10.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 13

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
11.10.2012
Heft 443
Heft 443

Vorschau

Das papierne MOSAIK 443 wird zwar erst am 31. Oktober 2012 an den Kiosken ausliegen, doch auf der Abrafaxe-Homepage wurde bereits die Titelseite gezeigt.
Die Titel-Illustration wurde von Uli Nitzsche entworfen und gezeichnet wurde sie gemeinschaftlich von Andreas Pasda, Andreas Schulze, Niels Bülow und Thomas Schiewer. Die Farbe ist von Jörg Reuter.

(Quelle: MOSAIK)
11.10.2012
Die Kanonen von Kupang
Heft 442
Heft 442

Am 26. September 2012 erschien das MOSAIK 442 mit dem Titel
„Die Kanonen von Kupang”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Auf der Insel Timor, deren Hafen Kupang die „Investigator” ansteuert, will Commander Flinders ein neues Schiff kaufen. Dort begegnen sie dem Schiff ihres Rivalen Baudin, der allerdings seine Absicht bekanntgibt, heim zu fahren, so dass Flinders die Ehre der Erstumseglung Australiens sicher ist. Der Saboteur Frog wird an Baudin übergeben.
An Land verhandelt Flinders mit dem Generalgouverneur van de Velde über den Kauf eines Schiffes...


Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
4.10.2012
18 - 20 - Ulf
Skatkarten
Skatkarten

Ulf S. Grauper hat es wieder getan: Nach 12 Jahren Pause gestaltete er erneut ein Skatspiel! Thema der Karten ist diesmal nicht der Keuschheitsgürtel, sondern „Die Sicherheit im Wandel der Zeiten” mit der römischen Göttin der Sicherheit Securitas. Darum teilt sich dieses Spiel in 4 Zeitabschnitte: Altes Rom (Italien), Mittelalter (England), Rokoko (Frankreich) und 20er Jahre (Deutschland).
Präsentiert wurden die Karten im Rahmen der Eröffnung einer Ausstellung der Sicherheitsfirma SECURITAS, die am 9. Oktober 2012 in Orangerie und Teehaus im Altenburger Schloßpark begann. Veranstalter ist der Kulturbund Altenburger Land e.V.
4.10.2012
Das Mond-Album
Die Reise zum Mond
Die Reise zum Mond

Kurz vor der Frankfurter Buchmesse ist das neue MOSAIK-Album „Die Reise zum Mond – Eine irrwitzige Geschichte mit den Abrafaxen” erschienen. Die Zeichnungen stammen von Ulf S. Graupner, die Geschichte von Jens U. Schubert. Die 25seitige Hauptgeschichte wurde im Jahr 2001/2002 in der Zeitschrift SUPERillu vorveröffentlicht.
Ergänzt wird das Album durch weitere lustige Episoden aus Califax’ ewigem Kampf gegen den Maulwurf in seinem Garten.

Jens U. Schubert / Ulf S. Graupner: Die Reise zum Mond – Eine irrwitzige Geschichte mit den Abrafaxen
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 48 Seiten, Hardcover, 12,70 €, ISBN 978-3-864620-51-5 KAUFEN
4.10.2010
Gespensterjagd in Roncalprado

Sammelband 64 Hardcover
Sammelband 64
Hardcoverausgabe
Sammelband 64 Softcover
Sammelband 64
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 64 ist im Oktober 2012 erschienen.
Folgende Hefte enthält der Nachdruck:
253  (1/1997) Der verlorene Freund
254 (2/1997) Das Feuerfloß
255 (3/1997) Zwischenfall in der Bodega
256 (4/1997) Das Gespenst von Roncalprado
Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (30 €) liegt die signierte und nummerierte Titelgrafik von Lona Rietschel zusätzlich bei; der Softcover-Band kostet 12,30 €.

Klaus D. Schleiter (Hrsg): MOSAIK Sammelband 64: Gespensterjagd in Roncalprado
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 144 Seiten,
Softcover, 12,30 €, ISBN 978-3-864620-35-5 KAUFEN
Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-864620-36-2 KAUFEN
4.10.2012
Kiek mal September/Oktober 2012
Kiek mal
September/Oktober 2012
Kiek mal

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft ist für 95 Cent käuflich zu erwerben oder außerhalb Berlins im Jahresabo für 10 Euro inklusive Versand zu bekommen.
In der September/Oktober-Ausgabe 2012 findet man auf Seite 34 den Comic „Überraschung!”, der unter dem Titel „Tapetenwechsel” in der SUPERillu vom 28.10.2004 (SI 450) abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 441, Sammelband 63 und Anna, Bella & Caramella 13.

4.10.2012
SUPER-Runkel

SUPERillu 39/2012
SUPERillu 39/2012
Nur den scharfen Augen von Gerhard Otto ist es nicht entgangen, dass in der SUPER illu neben den kaum bemerkenswerten Abrafaxe-Illustrationen auf der Kinderseite kürzlich ein weiterer MOSAIK-Bezug in diesem Blatt zu finden war.
In der Ausgabe 39 vom 20. September 2012 fand sich im Artikel „Unsere schönsten Wanderwege” (Seiten 24 bis 29) auch ein Hinweis auf das Selketal und die Burg Falkenstein im Harz (Sachsen-Anhalt). Auf Seite 27 heißt es: „Höhepunkt ist die Burg Falkenstein, die besterhaltene mittelalterliche Burganlage des Harzes. Hier wäre man gern mal Ritter Runkel gewesen!”

! SUPERillu 39/2012, 20.09.2012, „Sachsen-Anhalt:
Noch immer ein Geheimtipp - der Selketal-Stieg”, Seite 27


Vielen Dank an Gerhard Otto für die Info.
4.10.2012
Mitteldeutsche Zeitung 2.10.2012
Mitteldeutsche Zeitung
2.10.2012
MZ mit Orient

Für die Orient-Serie der Digedags warb eine Anzeige des MZ-Shops der Mitteldeutschen Zeitung am 2. Oktober 2012. In der Bitterfelder Ausgabe war sie auf Seite 17, in der Ausgabe für Merseburg auf Seite 9 zu finden.

! Mitteldeutsche Zeitung, 02.10.2012, Anzeige MZ-Shop,
Ausgabe Bitterfeld Seite 17;
Ausgabe Merseburg Seite 9
4.10.2012
Blickpunkt-Werbung

BlickPunkt 19.9.2012
BlickPunkt 29.9.2012
Unermüdlich wirbt die Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.
In der Ausgabe Frankfurt (Oder) wurde am 22. September 2012 auf Seite 9 die bereits am 8. und 15.9. verwendete Anzeige erneut abgedruckt; während am 29. September auf Seite 11 die Werbung mit dem Titel „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer” und dem Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein”, die die Römer-, Runkel-, Orient- und Erfinder-Serie beschreibt, um wenige Zeilen am unteren Rand ergänzt worden ist.
Mit Sicherheit gab es die gleichen Offerten auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung.

! BlickPunkt, 29.09.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
4.10.2012
Magazin ZACK

ZACK 10/2012
ZACK 10/2012
Seit dem 26. September 2012 ist das ZACK-Heft 10/2012 (#160) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Die Rasselbande: Die Rasselbande kehrt zurück! (Teil 1),
▪ Valentine Pitié: Am Ufer der Marne (Teil 4),
▪ Jane Ruthless (Teil 1),
▪ Abenteuer in der Mandschurei (Teil 2),
▪ Die Laborbullen: Brandspuren,
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Der Flug des Fischadlers (Teil 3),
ein Interview mit Thomas Yeates,
einen Bericht über das Comicfestival von Strasbourg
sowie ein Kurzinterview mit Christopher Longé.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 442 mit dem Titel „Die Kanonen von Kupang” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
4.10.2012
Mit Comics zur Weltliteratur

Madame Bovary
Madame Bovary
Der letzte Mohikaner
Der letzte Mohikaner
Der Verlag F.A. Brockhaus/ wissenmedia hat seine Initiative, Kinder und Jugendliche an bedeutende Werke der Weltliteratur heranzuführen, fortgesetzt. Um den inneren Widerstand gegen das Lesen zu überwinden, wird der Weg über Comic-Adaptionen gewählt.
Die Hardcoverbände sind vom französischen Verlag Editions Adonis/Editions Glenat lizensiert und wurden in solider grafischer Stilistik gestaltet. Auch den MOSAIK-Lesern dürften die Alben gefallen, die durch einen umfangreichen Anhang mit Informationen zum jeweiligen Autor, zum Werk und dessen Entstehungszeit ergänzt sind.
Insbesondere für die Zielgruppe, Jugendliche ab 10 Jahren, sind die Literaturcomics ein perfektes Angebot, weshalb sie auf den Literaturempfehlungslisten der Sekundarstufen I und II stehen.
Neu erschienen sind u. a. die Bände „Madame Bovary” nach Gustave Flaubert und „Der letzte Mohikaner” nach James Fenimore Cooper.

Brockhaus Literaturcomics
F.A. Brockhaus/wissenmedia 2012, Hardcover, je 58 Seiten, je 12,95 €
Gustave Flaubert: Madame Bovary. ISBN 978-3-577-07452-0 KAUFEN
James Fenimore Cooper: Der letzte Mohikaner. ISBN 978-3-577-07450-6 KAUFEN

Vielen Dank an F.A. Brockhaus/wissenmedia für die Unterstützung.
4.10.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 29.9.2012 heißt „Freunde der italienischen Oper”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 14.11.2002 (SI 348) abgedruckt.
4.10.2012
Heft 321
Heft 321
Donner über den Bergen

Das MOSAIK vom September 2002 trug die Nummer 321 und hatte den Titel „Donner über den Bergen”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Entgegen unser aller Erwartungen gelingt es Brabax nicht, den Zeitzünder zu entschärfen; die Zündung geht sogar eher los und der Riesendiamant verbrennt in einer gewaltigen Flamme. Durch das defekte Höhenruder am Aufsteigen gehindert, kann Foyler seine Flucht mit dem Luftschiff nicht verwirklichen, die vermeintliche Heliumfüllung ist tatsächlich explosives H2 ...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
20.9.2012
Heft 201
Heft 201
Der unerkannte Retter

Vor genau 20 Jahren, im September 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 201 „Der unerkannte Retter”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Als Graf Hetzel gerade über die nach seinem Lawinenattentat ausgeschalteten Konkurrenten, die Abrafaxe und ihre Begleiter, die ebenfalls dem Buch mit den sieben Siegeln folgen, triumphieren will, bricht er in eine Eisspalte ein, aus der er sich nicht befreien kann. Die Ratte kann den Schneemassen entkommen und versucht die Mönche Balduin und Hugo auf die Verschütteten aufmerksam zu machen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
20.9.2012
Neues bei Tessloff


Weltraum-Serie-Nachdrucke
Nachdrucke
der Weltraum-Sammelbände
 
Der Tessloff Verlag, Inhaber der Rechte an den Buch- und Reprintausgaben des MOSAIK von Hannes Hegen, hat im September 2012 die im Handel vergriffenen Bände aus der Weltraum-Serie nachgedruckt. Es handelt sich um die Bücher
Band 5 „Detektive im Weltall” KAUFEN und
Band 6 „Expedition zum Urmeer” KAUFEN
Erkennbar sind die Bücher an der Angabe „08/12” unterhalb des Impressums. Damit sind – mit Ausnahme der Amerika-Serie – alle Digedags-Sammelbände lieferbar.
Nach Informationen aus dem Verlag handelt es sich bei diesen zwei Bänden um die ersten digitalen Nachdrucke. Weitere Bände werden gegenwärtig digital aufbereitet.
20.9.2012
Eulen-Werbung

Eulenspiegel 10/2012
Eulenspiegel 10/2012
Die Satirezeitschrift Eulenspiegel enthält in der Ausgabe 10/2012 nicht nur die Beilage „Literatur-Eule” zur Frankfurter Buchmesse, sondern auch MOSAIK-Werbung.
Auf Seite 13 steht eine halbseitige Anzeige des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags mit dem Slogan „Jetzt Anheuern bei der Australien-Umsegelung!” und dem Cover des neuen Heftes 442 „Die Kanonen von Kupang”.
Für den Ausstellungskatalog „Comicleben - Comic Life” wird auf Seite 103 geworben, dabei ist die Abbildung mit dem MOSAIK von Hannes Hegen 90 „Das Turnier zu Venedig” abgebildet.

Eulenspiegel erscheint monatlich und kostet 2,80 €.

! Eulenspiegel 10/2012, Werbung MOSAIK, Seite 13; Werbung Kerberverlag, Seite 103

20.9.2012
Museumsmagazin 3/2012
Museumsmagazin 3/2012
Museumsmagazin

In der aktuellen Ausgabe 3/2012 der vierteljährlich vom Haus der Geschichte Bonn, zu dem das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig gehört, herausgegebenen Zeitschrift Museumsmagazin werden auf einer Doppelseite ausgewählte Bilder von den über 700.000 in den Sammlungen der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland befindlichen Objekten abgebildet. Darunter befindet sich auch das Titelbild des ersten MOSAIK von Hannes Hegen „Dig, Dag, Digedag auf der Jagd nach dem Golde”.

! Museumsmagazin, 03/2012,
„‚Sammlerstücke - Objekte aus über 60 Jahren”, S. 12/13;

Vielen Dank an das Haus der Geschichte Bonn für die Unterstützung.
20.9.2012
Abrafaxe-Webquest
Abrafaxe-Webquest
Webquest

Auch in Holland scheinen die Abrafaxe bekannt zu sein.
Das Internet-Projekt „Deutsch mit Herz, Hirn und Händen” für die Unterstützung des Deutschunterrichts an niederländischen Schulen beinhaltet eine Webquest, bei der anhand von Fragen ein Referat über die Mosaik-Helden erarbeitet wird.
Die Startseite der Aufgabe für die 2. Klasse ist über die Menüpunkte 2e klas / WebQuests / Die Abrafaxen oder direkt über diesen Link erreichbar.
20.9.2012
taz.Die Tageszeitung 14.9.2012
taz.Die Tageszeitung
14.9.2012
Presse-Upgrade 4

Eine weitere ausführliche Rezension über die Comicserie „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner erschien in der taz.Die Tageszeitung am 14. September 2012 auf Seite 28. Der Artikel „Ein tiefer Griff in die eigene Kindheit” von Jana Sittnick wurde auf Seite 21 unter der Überschrift „Superheld. DDR im Comic” angekündigt.

! taz.Die Tageszeitung, 14.9.2012, „Ein tiefer Griff
in die eigene Kindheit” von Jana Sittnick, Seiten 21/28


Vielen Dank an die taz.Die Tageszeitung für die Unterstützung.
20.9.2012
Wunderbare Welt klassischer Comics

Die SPRECHBLASE 225
Die SPRECHBLASE 225
 
Im September 2012 kam die Ausgabe 225 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt klassischer Comics” wird im Verlag Abenteuer pur! von Gerhard Förster und Hans Stojetz herausgegeben.
Aus dem Inhalt: • Albert Weinberg-Special • Episodenführer Dan Cooper • Michel Vaillant News • Comic: Michel Vaillant • Kurzporträt Ulf K. • Rick Master • Die James-Bond-Zeitungsstrips • Rezensionen und News • Comicsalon Erlangen 2012 • Karl-May-Comics auf dem Prüfstand (2) • Die Vienna-Comix • Comic: Pecos Bill • Pecos Bill (Teil 2) • Comic: Fenrir.
Auf Seite 45 wird das „MOSAIK-Handbuch” von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit besprochen; die Rückseite ziert eine Anzeige des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags mit Werbung für den Abrafaxe-Kalender 2013 und das MOSAIK 441.
Als Beilage gibt es Die kleine Sprechblase 2, ein Heftchen mit Pecos-Bill-Comics von 1938.

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

Vielen Dank an den Verlag Abenteuer pur! für die Unterstützung.
20.9.2012
Fundstück der Woche

Die Schwebebahn
Die Schwebebahn
Dass Erfolgsautor Uwe Tellkamp ein Fan der MOSAIK-Comics ist, geht nicht nur aus seinem preisgekrönten Roman „Der Turm” hervor. Auch in dem 2010 im Insel Verlag erschienenen Erzählungsband „Die Schwebebahn - Dresdner Erkundungen” finden sich einschlägige Erinnerungen. So ist z.B. auf Seite 19 nachzulesen: „Die Teufelsbrüderbande war den ‚Mosaik’-Heften von Hannes Hegen entstiegen, deren Weltraumserie noch in so manchen Gemälden der Leipziger Baumwollspinnerei spukt, und drückte sich, neugegründet auf dem Dachboden der Stadtteil-Kohlenhandlung über einer Versammlung schimmernder Brikettwaagen, am Schaufenster der Miederwarenhandlung die Nasen platt ...”

Uwe Tellkamp: Die Schwebebahn - Dresdner Erkundungen
Insel Verlag 2010, 168 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
19,90 €, ISBN 978-3-458-17489-9 KAUFEN
20.9.2012
Literatur-Tipp
Literatur!
Literatur!

Dieses kompakte Nachschlagewerk bietet einen Überblick über die wichtigsten Werke der Weltliteratur. Kurze Inhaltsangaben, informative Fakten über Schriftsteller und Einblicke in die Entstehungszeit der Bücher bieten einerseits dem Wenigleser die Gelegenheit zum Mitreden, andererseits aber dem Literaturfreund viele Anreize, bisher ungelesene Schätze zu heben.
Nicht unerwähnt für den MOSAIK-Sammler darf bleiben, dass sich auf den Seiten 56/57 ein „Literaturnetz” befindet, das die Zuordnung wichtiger Werke zu Genres und Gattungen visualisieren soll. Im Strang B wie Bilderbuch ist neben „Max und Moritz / Wilhelm Busch” oder „Tim und Struppi / Hergé” auch der Eintrag „Abrafaxe / H. Hegen” zu finden.

Katharina Mahrenholtz / Dawn Parisi: Literatur! Eine Reise durch die Welt der Bücher
Hoffmann und Campe Verlag 2012, 189 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
19,99 €, ISBN 978-3-458-17489-9 KAUFEN
20.9.2012
Digedags wieder im Blickpunkt

BlickPunkt 8.9.2012
BlickPunkt 8.9.2012
Die Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt wirbt auch weiterhin für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.
In der Ausgabe Frankfurt (Oder) wurde am 8. September 2012 eine Anzeige mit dem Titel „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer” und dem Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein” abgedruckt, die für die Römer-, Runkel-, Orient- und Erfinder-Serie warb. Sie entspricht im wesentlichen der Werbeveröffentlichung vom 1.9.2012, allerdings wurde der Text unter den Abbildungen merklich gekürzt. Am 15. September wurde mit dieser Anzeige wiederum geworben.
Mit Sicherheit gab es die gleichen Offerten auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung.

! BlickPunkt, 08./15.09.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 9 bzw. 11

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
20.9.2012
Urlaub

In eigener Sache

Wegen Urlaub kommt die nächste Aktualisierung auf TANGENTUS.DE erst am 4. Oktober 2012.
20.9.2012
Wo die Comics blühen...

3. Leipziger Comicgarten
3. Leipziger Comicgarten
Der 3. Leipziger Comicgarten fand unter Beteiligung vieler Künstler am 8. September 2012 in der Gartengaststätte Siegismund statt. Einer der vielen Höhepunkte war die Verleihung des Goldenen Gartenzwergs für die beste deutschsprachige Comicveröffentlichung an Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld mit ihrem Comic „Das UPgrade”.
Nach der Eröffnungsveranstaltung mit der Schweinevogel-Geburtstagsfeier am 6. September 2012 in der Moritzbastei wurde am 7. September im Siegismund die Release-Party zur Veröffentlichung der Comic-Anthologie „COMIX & BEER III – Apokalypse” gefeiert; viele der beteiligten Künstler waren anwesend.
Mutschekübchen
Mutschekübchen und Thowi
Vor- und Nachwort der Anthologie wurden von den beiden Autoren Thowi und Stefan Pannor rezitiert. Bei einem Quiz zur Vorjahrsveröffentlichung konnten Originalzeichnungen gewonnen werden.

Die Fotos dazu sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Und auch das langjährige MOSAIK-Maskottchen beehrte den Comicgarten mit einem Besuch. Genaugenommen verbrachte es den Tag im Haar des Cheforganisators Thowi.

13.9.2012
Reiche Ernte

Digedon 0
Digedon 0
Comix & Beer III
Comix & Beer III
Pascalifax Schatztruhe 4
Pascalifax Schatztruhe 4

Luzian Engelhardt 2
Luzian Engelhardt 2
Knödelkanone
Knödelkanone
Bombulus-Diorama
Bombulus-Diorama

Mit gut gefüllten Taschen, Körben und Beuteln sind die Comicfreunde aus dem Leipziger Comicgarten nach Hause gegangen. Auch für die MOSAIK-Freunde war einiges zu entdecken, wie die obige Auswahl zeigt.
Der Berliner Fanclub Der Digedonen-Ring brachte einen Nachdruck der Nullnummer des „Lustigen Digedon” mit, die seinerzeit nur in Miniauflage zu Testzwecken erschienen war. Nach vier Jahren und etlichen Ausgaben kann man einschätzen, das das Fanzine den Test bestanden hat!
Die Anthologie „Comix & Beer” erschien zum dritten Mal und wird von Jahr zu Jahr opulenter. Diesmal kommt das Büchlein auf randvoll mit Cartoons und Comics gefüllte 112 Seiten, die klangvolle Namen der Comicszene versammeln.
Eine wunderbare Idee realisierte der Chemnitzer MOSAIK-Fanclub Pascalifax. Die „Schatztruhe 4” ist ein Modellbogen, aus dem sich die Prager Aposteluhr in zwei verschiedenen Ansichten basteln lässt.
„Teufel noch mal!” könnte man sagen, weil der 2. Band der Serie „Luzian Engelhardt” von Dirk Seliger und Jan Suski mit dem Titel „Auf Teufel komm raus” so schnell auf den ersten Teil folgte.
Dirk Seliger / Jan Suski: Luzian Engelhardt 2: Auf Teufel komm raus
Epsilon 2012, 48 Seiten, Hardcover, 10,00 €, ISBN 978-3-86693-214-2 KAUFEN

Die Modellbauerfamilie Bauer aus Gräfinau-Angstedt brachte als Beratungsmuster zwei neue Modelle mit, die zur kommenden MOSAIK-Börse in Wolfen erhältlich sein werden: die Knödelkanone der Digedags und das ergänzende Diorama zum Fallschirmspringer Bombulus. Herrlich! Die Wunschzettel der Digedag-Modell-Sammler werden sich gefüllt haben...
13.9.2012
Heft 9/1982
Heft 9/1982
Der Thronwechsel

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im September 1982, erschien, hieß „Der Thronwechsel”.

Folgendes passierte darin:
Die Elefantentruppe mit Dschuha, Markos und den Abrafaxen hat die Stadt erreicht, doch der Don, der sich inzwischen als neuer Dei von Tunis sieht, hat sich in eine alte Festung beim Hafen zurückgezogen. Mit Hilfe des bisherigen Deis werden Pläne in der Plankammer herausgesucht, die geheime Gänge im Hafenfort zeigen. Leider sind nur die Eingänge innerhalb der Festung eingezeichnet, nicht aber die Endpunkte der Geheimgänge in der Stadt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
13.9.2012
100 Jahre Zimmi
Junge Welt 12.9.2012
Junge Welt 12.9.2012

Nur die Junge Welt dachte an den 100. Geburtstag der früheren MOSAIK-Zeichnerin Gisela Zimmermann, die seit 1957 dem Zeichner-Kollektiv angehörte und 1978 viel zu früh verstarb. In der Rubrik „Jubel der Woche” am 12. September 2012 erinnerte Jegor Jublimov an die Meisterin der Wimmelbilder.

! Junge Welt, 12.09.2012, „Jubel der Woche: Mund, Zimmermann”
von Jegor Jublimov, Seite 12

13.9.2012
Gartentrommel 2

FRIZZ Leipzig 9/2012
FRIZZ Leipzig 9/2012
Kreuzer 9/2012
Kreuzer 9/2012
Vor dem 3. Leipziger Comicgarten, der vom 6. bis 8. September 2012 stattfand, sind in einigen Zeitungen Vorberichte zu diesem Event erschienen, die nach einer Pressekonferenz und durch unermüdliches Trommeln entstanden.
Dazu gehören der Beitrag „Das letzte Wort hat ...” von Volly Tanner im Monatsmagazin FRIZZ für September 2012 auf Seite 30, in dem Thowi selbiges hatte; sowie der Artikel „Es dürfte ein wenig mehr Manga sein” von Franziska Reif, der im Kreuzer 9/2012 auf Seite 62 erschien.

! FRIZZ Leipzig, 9/2012, „Das letzte Wort hat ...” von Volly Tanner, Seite 30

! Kreuzer, 9/2012 „Es dürfte ein wenig mehr Manga sein” von Franziska Reif, Seite 62
13.9.2012
Comics und mehr
Comics & mehr 70
Comics & mehr 70

Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 70, das kürzlich erschienen ist, sind zahlreiche MOSAIK-Bezüge zu finden. Auf Seite 28 wird die Olympia-Mosaik-Sonderausgabe vorgestellt; eine MOSAIK-Werbeanzeige für das Australien-Abenteuer der Abrafaxe ist auf Seite 35 gedruckt. Das Mosaik-Heft 440 mit Olympia-Beilage findet sich auf Seite 38; eine Rezension zu „Das UPgrade” von Graupner & Wüstefeld ist auf der Seite 46 gedruckt.
„Comics & mehr” wird vom BSE-Verlag alle vier Monate herausgegeben. Es ist in größeren Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag gegen Einsendung des Portos (1,45 € in Briefmarken) bestellt werden.
13.9.2012
Comiczeitung
COMIX 8/2012
COMIX 8/2012

Seit 2010 wird im Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst das monatliche Comicmagazin COMIX herausgegeben.
In der Ausgabe 8/2012 werden neben der Übersicht zum Comicprogramm im August 2012 Comics von Stenarts / Thorsten Kiecker, von David Boller, von Volker Sponholz, von Matthias Kringe, von Christian Turk, von Rudolph Perezund von Sami06 (Nicole Garbe-Allaouaih) veröffentlicht.
Eine ausführliche Vorschau auf den 3. Leipziger Comicgarten ist ebenfalls enthalten.

COMIX kostet 2,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.

13.9.2012
Kein Angebot


Mitteldeutsche Zeitung 10.9.2012
Mitteldeutsche Zeitung
10.9.2012
 
Weder um ein Sonderangebot, noch um einen Ausverkauf handelte es sich bei der halbseitigen Anzeige des MZ-Shops in der Mitteldeutschen Zeitung vom 10. September 2012 auf Seite 20, sondern lediglich um ein Versehen, wie eine Nachfrage in der Marketingabteilung der Zeitung ergab. Irrtümlich wurde eine alte Druckvorlage verwendet. Statt der seit dem Frühjahr geltenden neuen Preise (44,85 €) waren noch die alten Entgelte (38,85 €) für die Dreierpacks der Digedags-Sammelbände angegeben.
Abgebildet waren die Orient-, die Römer-Serie und die Reihe „Wie alles begann”.

! Mitteldeutsche Zeitung, 10.09.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 20
13.9.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 9.9.2012 heißt „Brabax wird verklappst”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 7.11.2002 (SI 347) abgedruckt.
13.9.2012
441 Werbepaket
441 mit Extra

Doppelter Lesespaß

Im Gegensatz zum Abonnentenheft und zur normalen Kioskausgabe wird das MOSAIK 441 „Der Bunyip ist los!” im Bahnhofshandel als Paket zusammen mit dem Anna, Bella & Caramella-Heft Nr. 03 verkauft. Eingeschweißt in Plastikfolie, befindet sich außerdem eine Werbekarte darin, die im überstehenden Teil den Text „€ 2,50 DOPPELTER LESESPASS OHNE AUFPREIS!” aufweist.
Überraschenderweise wurde dieses Werbepaket zuerst in Frankfurt/M. entdeckt.

Vielen Dank an Reiner Grünberg für die Information.
6.9.2012
Heft 190
Heft 190
Der Angriff auf die Insel

Im September 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 190 mit dem Titel „Der Angriff auf die Insel” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Die Digedags mit Pinkerton, Smoky, Joker und Jenny sind auf dem Weg zum See des Schweigens und müssen einige Fallen, die von den bei der Goldmine wartenden Mrs Jefferson, Colonel Springfield und Abe Gunstick angelegt wurden, über sich ergehen lassen. Am Ufer des Sees bauen sie ein Floß, um auf die Insel überzusetzen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
6.9.2012
Heft 70
Heft 70
Der naschhafte Hund von Soho

Vor 50 Jahren, im September 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 70 mit dem Titel „Der naschhafte Hund von Soho” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Bevor Dig und Dag einen wichtigen Brief im Auftrag von James Watt per Postkutsche überbringen, wollen sie sich in einer Gaststätte satt essen. Die gleiche Idee hat auch ein großer Hund, der von den beiden mit verköstigt wird. Durch das Eingreifen eines gemeinen Taschendiebs gibt es beim Bezahlen Probleme, so dass Dag ins Gefängnis verbracht wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.9.2012
Vorbildwirkung

Leipziger Volkszeitung 27.8.2012
Leipziger Volkszeitung 27.8.2012
Die Leipziger Volkszeitung berichtete am 27. August 2012 auf der Schkeuditz-Tauchaer Seite 20 über den Kulturaktionstag in der Schkeuditzer Art Kapella. Der dort ausstellende Cartoonist Uwe Moosdorf erklärte: „Meine Vorbilder sind die Digedags und Wilhelm Busch.”.
Der Artikel von Peggy Hamfler heißt „Robins Raubzüge und Opossum Heidi auf altem Friedhof”.
! Leipziger Volkszeitung, 27.08.2012, „Robins Raubzüge und Opossum Heidi auf altem Friedhof”
von Peggy Hamfler, Seite 20


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
6.9.2012
Gartentrommel

hallo! Leipzig 25.8.2012
hallo! Leipzig 25.8.2012
Nach einer Pressekonferenz und durch unermüdliches Trommeln für den 3. Leipziger Comicgarten vom 6. bis 8. September 2012 sind in einigen Zeitungen Vorberichte zu diesem Event erschienen.
Dazu gehört auch der Artikel „Nicht schwafeln, sondern schwarweln” von Andreas Krüger, der in der Wochenzeitung hallo! Leipzig vom 25. August 2012 auf Seite 5 abgedruckt sowie auf Seite 1 angekündigt wurde.

! hallo! Leipzig, 25.08.2012, „Nicht schwafeln, sondern schwarweln”
von Andreas Krüger, Seiten 1/5


Vielen Dank an die Leipziger Wochenkurier Verlagsgesellschaft für die Unterstützung.
6.9.2012
BlickPunkt 1.9.2012
BlickPunkt 1.9.2012
Verrückte Abenteuer

Weiter geht es mit der regelmäßigen Werbung der Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.
Am 1. September 2012 wurde in der Ausgabe Frankfurt (Oder) eine Anzeige mit dem Titel „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer” und dem Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein” abgedruckt, die über die Bezugsmöglichkeiten für die Römer-, die Ritter-Runkel-, die Orient- und die Erfinder-Serie informiert.
Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die gleiche Anzeige auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung erschienen.

! BlickPunkt, 01.09.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
6.9.2012
Spuk auf dem Berg


KNAX 5/2012
KNAX 5/2012
Im September/Oktober wird in den teilnehmenden Sparkassen das neue KNAX-Heft 5/2012 an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Auf KNAX spukt’s” bauen Ambros, Didi und Dodo eine Geisterbahn. Ein Skelett aus Holz, ein Frankenstein aus Pappmaschee und eine Vampir-Puppe lehren die Besucher das Fürchten. Dass die künstlichen Gespenster die Geisterbahnbesucher ausrauben, war aber nicht geplant! Didi und Dodo werden zu Geisterjägern...
In der zweiten Geschichte „Der Berg ohne Namen” will Gantenkiel den einzigen Berg auf KNAX, den noch nie jemand bestiegen hat, als Erster erklimmen. Der Erstbesteiger darf dem Berg einen Namen geben! Als sich Gantenkiel in aller Frühe auf den Weg macht, trifft er auf Pierre Kattun, der die gleiche Idee verfolgt. Wer wird als Erster auf der Bergspitze stehen? Und dann ist da noch der berüchtigte launische Steinbock...
6.9.2011
Heft 441
Heft 441
Der Bunyip ist los!

Am 29. August 2012 erschien das MOSAIK 441 mit dem Titel
„Der Bunyip ist los!”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Die Suche nach dem Allu-Allu-Kraut, das Commander Flinders und Schiffsarzt Dr. Bell nach dem lebensgefährlichen Spinnenbiss heilen soll, ist bisher ergebnislos verlaufen. Die in einer Schlucht hängenden Woody und Johnny werden durch Nat gerettet, der sich dazu allerdings splitternackt ausziehen muss. Kater Trim versucht sich mit einem vermeintlichen Hund anzulegen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
30.8.2012
Die Kanonen von Kupang

Heft 442
Heft 442
 
Eben erst ist das papierne MOSAIK 441 erschienen, doch das folgende Heft 442, das ab 26. September 2012 an den Kiosken ausliegen wird, ist bereits in der Beilage zu ZACK 159, dem Programmheft Faszination Comic zur Frankfurter Buchmesse, abgebildet worden.
Die Fortsetzung wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Von glücklichen Winden getragen und von gefährlichen Stürmen verschont, erreicht die „Investigator” Anfang April 1803 die holländische Stadt Kupang auf der Insel Timor. Commander Flinders und seine Besatzung werden von den Holländern freundlich empfangen. Doch auch Franzosen und Portugiesen kreuzen den Weg der „Investigator” und manche von ihnen sind alles andere als freundlich gesinnt. Ob es Commander Flinders gelingt, Ersatz für sein marodes Schiff zu bekommen, und wie Califax den Frieden rettet, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
30.8.2012
Return of the Digedags


Plakat zu Return of the Digedags
Einladung
Am Samstag, 20. Oktober 2012, wird um 11.00 Uhr im Eiszeit-Kino Kreuzberg (Zeughofstraße 20, 10997 Berlin) die Video-Dokumentation „Return of the Digedags – Zwischen Freiheit und Funktionalisierung: Comic in der DDR” gezeigt. Der Film ist im Rahmen des gleichnamigen Projektes der AG (L)Einwand entstanden, in dem sich Berliner Schüler/innen anhand der Geschichte/n der Digedags mit den Inhalten und der Bildsprache, den Möglichkeiten, aber auch Versuchen der Funktionalisierung von Comics in der DDR auseinandergesetzt haben. Aus diesem Diskurs heraus sind unterschiedlich intendierende Fragestellungen aufgeworfen worden, denen in zahlreichen Interviews mit Zeitzeug/innen und Expert/innen nachgegangen und dabei der Versuch unternommen wurde, die Hintergründe der Mosaik-Historie zu beleuchten und diese in einen zeitgeschichtlichen Kontext einzuordnen. Gesprächspartner sind u.a. Lona Rietschel (Grafikerin beim Mosaik), Thomas Möller (Leiter des Comic-Museums Neubrandenburg), Lothar Dräger (Textautor beim Mosaik) sowie Mark Lehmstedt (Verleger).
Der Eintritt beträgt 2 €.
30.8.2012
Mitteldeutsche Zeitung 28.8.2012
Mitteldeutsche Zeitung
28.8.2012
Ritter Runkel unterwegs

Der Kolumnist der Ausgabe Sangerhausen der Mitteldeutschen Zeitung Ralf Kandel glaubt, dem Ritter Runkel begegnet zu sein. In der Rubrik Guten Morgen auf Seite 7 der Zeitung vom 28. August 2012 berichtet er über einen Transport einer Stange mit einem Smart. In dem Beitrag „Mit der Lanze auf Tour” schrieb er: „Wie einst Ritter Runkel mit der ausgestreckten Lanze zum Turnier düste der Smart-Fahrer, oder vielleicht die Fahrerein, über die Straßen.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 28.08.2012, Ausgabe Sangerhausen,
„Mit der Lanze auf Tour” von Ralf Kandel, Seite 7


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
30.8.2012
Mosaik-Gestalter (Nachtrag)

Mitteldeutsche Zeitung 22.8.2012
Mitteldeutsche Zeitung
22.8.2012
Nach der Sangerhäuser Ausgabe druckte auch die Mitteldeutsche Zeitung Hettstedt den interessanten Beitrag über Einar Schleef ab. Der Artikel von Heinz Noack erschien textlich nur geringfügig verändert auf Seite 13 mit der Überschrift „Einar Schleef hat ‚Mosaik’ mitgestaltet”. Auch hier wird darauf verwiesen, dass diese Episode in der Geburtsstadt des Künstlers bisher weitgehend unbekannt war, jedoch bei der Lektüre des Buches „Mosaik-Handbuch. Die Welt der Digedags” von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit entdeckt wurde.

! Mitteldeutsche Zeitung, 22.08.2012, Ausgabe Hettstedt,
„Einar Schleef hat ‚Mosaik’ mitgestaltet” von Heinz Noack, Seite 13


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
30.8.2012
Märkische Oderzeitung 15.8.2012
Märkische Oderzeitung
15.8.2012

Presse-Upgrade 3

Auch in der Märkischen Oderzeitung wurde der Artikel von Torsten Hilscher über die Comicserie „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner abgedruckt.
Hier erschien der Beitrag am 15. August 2012 auf Seite 10 unter dem Titel „Erlebnisse eines Jungpioniers”.

! Märkische Oderzeitung, 15.08.2012, „Erlebnisse eines Jungpioniers”
von Torsten Hilscher, Seite 10


Vielen Dank an die Märkische Oderzeitung für die Unterstützung.
30.8.2012
Digedags weiterhin im Blickpunkt

BlickPunkt 25.8.2012
BlickPunkt 25.8.2012
Unermüdlich wirbt die Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.
In der Ausgabe Frankfurt (Oder) wurde am 25. August 2012 eine leicht veränderte Anzeige mit dem Titel „Die Digedags” und dem Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein” abgedruckt, die über die Bezugsmöglichkeiten für die Römer-, Runkel- und Orient-Serie informiert.
Mit großer Sicherheit wurde die gleiche Anzeige auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung verwendet.

! BlickPunkt, 25.08.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
30.8.2012
Magazin ZACK

ZACK 9/2012
ZACK 9/2012
Seit dem 29. August 2012 ist das ZACK-Heft 9/2012 (#159) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Abenteuer in der Mandschurei (Teil 1),
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Der Flug des Fischadlers (Teil 2),
▪ Mic Mac Adam: Albtraum einer Nacht,
▪ Die Laborbullen: Bissspuren,
▪ Grand Prix: Rosemeyer (Teil 5),
▪ Valentine Pitié: Am Ufer der Marne (Teil 3),
die Vorstellung des Sondermann-Preises 2912,
einen Beitrag über Literaturcomics
sowie ein Kurzinterview mit Klaus Schwerwinski.

Beilage zu ZACK 9/2012
Beilage
zu ZACK 159
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 441 mit dem Titel „Der Bunyip ist los!” vorgestellt. In der Rubrik „Spotlights” ist außerdem eine Rezension zum Comic „Das Upgrade” von Graupner & Wüstefeld zu finden.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

Als Beilage zu dieser Ausgabe ist das Programmheft Faszination Comic zur Frankfurter Buchmesse (10. bis 14. Oktober 2012) enthalten, in dem auf Seite 2 eine Anzeige vom Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag abgedruckt ist, die das letzte Anna, Bella & Caramella-Heft sowie eine Vorschau auf das MOSAIK 442 zeigt.
30.8.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der 100. Onepager vom 27.8.2012 heißt „Oktoberfreuden”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 24.10.2002 (SI 345) abgedruckt.
30.8.2012
Podcast von Martin Fischer
Podcast von
Martin Fischer
Staatsbürgerkunde

„Staatsbürgerkunde” heißt eine Podcast-Reihe von Martin Fischer aus Ludwigsburg, die in abgeschlossenen Beiträgen vom Leben in der DDR erzählt. Ohne Ostalgie wird mit verschiedenen Gesprächspartnern auf das Leben im vergangenen Land zurück geblickt.
Der Beitrag vom 18. August 2012 beschäftigt sich mit der Geschichte des MOSAIK. Dazu wurde der künstlerische Leiter Jörg Reuter interviewt.
Das Gespräch kann man hier herunterladen.
23.8.2012
Presse-Upgrade 2


Thüringer Allgemeine 15.8.2012
Thüringer Allgemeine
15.8.2012
Freie Presse 16.8.2012
Freie Presse
16.8.2012

Ostthüringer Zeitung 17.8.2012
Ostthüringer Zeitung
17.8.2012

Lausitzer Rundschau 18.8.2012
Lausitzer Rundschau
18.8.2012
Weitere Zeitungen druckten den Artikel von Torsten Hilscher über die Comicserie „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner.
In der Thüringer Allgemeinen vom 15. August 2012 hieß die Überschrift „Mit Jungpionier Ronny Knäusel durch den DDR-Alltag”, die Freie Presse nannte den Beitrag am 16.8. „In einem komischen, kleinen Land”, während die Ostthüringer Zeitung am 17. August „Unterwegs mit Jungpionier Ronny” titelte.
Am 18.8.2012 hieß der Artikel vom gleichen Autor in der Lausitzer Rundschau „Aus Dresden durch die Zeit”.

! Thüringer Allgemeine, 15.08.2012, „Mit Jungpionier Ronny Knäusel durch den DDR-Alltag”
von Torsten Hilscher, Seite TH3


! Freie Presse, 16.08.2012, „In einem komischen, kleinen Land” von Torsten Hilscher, Seite A2

! Ostthüringer Zeitung, 17.08.2012, „Unterwegs mit Jungpionier Ronny” von Torsten Hilscher, Seite TH2

! Lausitzer Rundschau, 18.08.2012, „Aus Dresden durch die Zeit” von Torsten Hilscher, Seite 19

Vielen Dank an die Thüringer Allgemeine, an die Freie Presse, an die Ostthüringer Zeitung und an die Lausitzer Rundschau für die Unterstützung.
23.8.2012
Der neue Pharao

Sammelband 63 Hardcover
Sammelband 63
Hardcoverausgabe
Sammelband 63 Softcover
Sammelband 63
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 63 ist im August 2012 erschienen.
Folgende Hefte enthält der Nachdruck:
249  (9/1996) Die Insel der Aufständischen
250 (10/1996) Das Geheimnis des Tempels
251 (11/1996) Der goldene Käfig
252 (12/1996) Götterdämmerung
Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (30 €) liegt die signierte und nummerierte Titelgrafik von Lona Rietschel zusätzlich bei; der Softcover-Band kostet 12,30 €.

Klaus D. Schleiter (Hrsg): MOSAIK Sammelband 63: Der neue Pharao
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 144 Seiten,
Softcover, 12,30 €, ISBN 978-3-941815-83-3 KAUFEN
Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-941815-94-0 KAUFEN
23.8.2012
Mosaik-Gestalter

Mitteldeutsche Zeitung 20.8.2012
Mitteldeutsche Zeitung
20.8.2012
Ein interessanter Beitrag erschien am 20. August 2012 in der Ausgabe Sangerhausen der Mitteldeutschen Zeitung. Offenbar war in der Geburtsstadt des Schriftstellers, Malers, Fotografen, Theatermachers, Regisseurs, Bühnenbildners, Grafikers und Schauspielers Einar Schleef noch unbekannt, dass der berühmte Sohn Sangerhausens beim Comic MOSAIK – wenn auch nur kurz – mitgewirkt hat. Der Verfasser des Artikels „Schleef war ‚Mosaik’-Gestalter”, Heinz Noack, hat diesen Aspekt erst bei der Lektüre des Buches „Mosaik-Handbuch. Die Welt der Digedags” von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit erfahren.

! Mitteldeutsche Zeitung, 20.08.2012, Ausgabe Sangerhausen, „Schleef war ‚Mosaik’-Gestalter”
von Heinz Noack, Seite 10


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
23.8.2012
Ausstellungsflyer
Sich Hegen
bringt Segen
Digedags erobern Schweriner Landtag

Die Ausstellung „Sich Hegen bringt Segen”, die auf dem von Thomas Möller herausgegebenen gleichnamigen Hommage-Band zum 85. Geburtstag des MOSAIK-Erfinders Johannes Hegenbarth (Hannes Hegen) beruht, ist demnächst im Landtag Mecklenburg-Vorpommern auf den Fluren der Fraktion DIE LINKE. zu sehen. Vom 18. September bis 16. November 2012 können die 60 Schautafeln mit der Geschichte des Kult-Comics der DDR sowie dessen ersten Helden, den Digedags, besichtigt werden.
Die Eröffnung findet am 18.9.2012 um 18 Uhr durch Helmut Holter, Fraktionsvorsitzender der Linken im Landtag MV, und Thomas Möller, Comic-Enthusiast aus Neubrandenburg, statt.
23.8.2012
Lidl-Flyer 34/2012
Lidl-Flyer 34/2012

Lidl lohnt sich

Im Werbeflyer von Lidl für die 34. Kalenderwoche 2012 sind Angebote zum Schulanfang zu finden, darunter auch Schultüten. Erstmalig werden hier die sonst nur im MOSAIK-Shop erhältlichen Abrafaxe- und AnnaBellaCaramella-Schultüten angeboten. Für die verschiedenen Größen von 22 bis 85 cm werden Preise zwischen 1,59 € und 8,99 € verlangt.
Bei einem Ortstermin im Lidl in Wolfen waren beide Modelle in den Größen 50 cm und 85 cm vorrätig.
23.8.2012
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr. 16
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt Nr. 16

Noch'n Börsentermin

Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr. 16 vom 17. August 2012 enthält ebenfalls den Veranstaltungsplan des Städtischen Kulturhauses Wolfen für die Monate September bis Dezember 2012, wobei selbstverständlich auch der Termin für die 19. Mosaik-Börse abgedruckt wird.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr. 16, 17.08.2012,
Termin für MOSAIK-Börse, S. 12

23.8.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 18.8.2012 heißt „Geschmacksfragen”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 10.10.2002 (SI 343) abgedruckt.
23.8.2012
Heft 441
Heft 441
Der Bunyip ist los!

Das papierne MOSAIK 441 erscheint am 29. August 2012.
Die Fortsetzung wird wie folgt angekündigt:
Commander Flinders und Doktor Bell sind in Lebensgefahr. Wenn King Bungaree recht hat, kann nur das Allu-Allu-Kraut die beiden retten. Doch es ist nicht gewiss, ob einer der sechs Suchtrupps die Heilpflanze rechtzeitig an Bord der "Investigator" bringt. Im Gegenteil, einige der Sucher befinden sich inzwischen selbst in größter Gefahr. Warum Nat nackt im Dschungel sitzt und warum die beiden Kranken gerettet werden, obwohl kein Mensch das Heilkraut gefunden hat, das erfahrt ihr in diesem Heft.
23.8.2012
Heft 320
Heft 320
Funkelnde Falle

Das MOSAIK vom August 2002 trug die Nummer 320 und hatte den Titel „Funkelnde Falle”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Als Brabax, Califax, Pat und den DeBeers-Leuten das Wasser schon bis zur Unterlippe steht, wird von Sean und seiner Verlobten Florence der rettende Stöpsel gezogen. Flo Foyler beabsichtigt, ihren Vater bezüglich ihres Erbteils zu befragen. Als dieser mit dem Luftschiff angedockt hat, kann Abrax seine Hosenträger endlich der originalen Verwendung zuführen – und seit langem sind die Abrafaxe wieder vereint...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.8.2012
Heft 200
Heft 200
Das Gottesurteil

Vor genau 20 Jahren, im August 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 200 „Das Gottesurteil”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Abrax, Floribert, Graf Benno und seine Gefährten warten im Hungerturm auf das Gottesurteil, das wegen einer Diebstahlsverleumdung über sie verhängt wurde. Brabax und Califax, die im Armenhaus übernachtet haben, kommen dazu; Califax kann den Richter von ihrer Unschuld überzeugen, so dass alle freigelassen werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.8.2012
Presse-Upgrade

Berliner Kurier 15.8.2012
Berliner Kurier
15.8.2012
Mitteldeutsche Zeitung 15.8.2012
Mitteldeutsche
Zeitung 15.8.2012
Einige Zeitungen beschäftigten sich am 15. August 2012 mit der Comicserie „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner. Der Berliner Kurier nannte den Artikel von Mike Wilms „Die irre Zeitreise des Jungpioniers Ronny K.”; in der Mitteldeutschen Zeitung trug die Rezension von Torsten Hilscher den Titel „Jungpionier Ronny Knäusel heißt der Held”.
Die Texte gingen auf ein Feature der Nachrichtenagentur dapd vom 14. August zurück, das in verschiedenen Online-Journalen erschienen ist, zum Beispiel bei Die Welt Online oder business-on.de.

! Berliner Kurier, 15.08.2012, „Die irre Zeitreise des Jungpioniers Ronny K.” von Mike Wilms, Seite 15

! Mitteldeutsche Zeitung, 15.08.2012, „Jungpionier Ronny Knäusel heißt der Held”
von Torsten Hilscher, Seite 26

16.8.2012
Leipziger Volkszeitung 4.8.2012
Leipziger Volkszeitung
4.8.2012

Schkeuditzer Zeitreise

Am 4. August 2012 meldete die Leipziger Volkszeitung auf der Lokalseite für Schkeuditz und Taucha, dass am folgenden Sonntag (also am 5.8.) im Schkeuditzer Planetarium ein Programm für Kinder ab 12 Jahren angeboten wird. Auch hier wurde die erfolgreiche Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” aufgeführt.

! Leipziger Volkszeitung, 04.08.2012, „Abrafaxe reisen durch die Zeit”
von Roland Heinrich (rohe), Seite 24


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
16.8.2012
Digedags wieder im Blickpunkt

BlickPunkt 21.7.2012
BlickPunkt 21.7.2012
BlickPunkt 28.7.2012
BlickPunkt 28.7.2012
BlickPunkt 11.8.2012
BlickPunkt 11.8.2012

Die Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt wirbt auch weiterhin für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.
In der Ausgabe Frankfurt (Oder) wurde am 21. Juli 2012 eine Anzeige mit dem Titel „Die Digedags” abgedruckt, die für die Römer-, Runkel- und Orient-Serie warb. Am 28. Juli erschien die Werbung – diesmal wieder um die Erfinder-Serie ergänzt – mit der Überschrift „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”. Alle vier Pakete, diesmal wieder nur mit „Die Digedags” überschrieben, wurden am 11.8.2012 angeboten. In jedem Fall wurde der gleiche Untertitel „Kultige DDR-Comics für groß und klein” verwendet.
Mit Sicherheit gab es die gleiche Anzeige auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung.

! BlickPunkt, 21.07.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags”, Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

! BlickPunkt, 28.07.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

! BlickPunkt, 11.08.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags”, Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
16.8.2012
Kurier-Werbung

Berliner Kurier 8.8.2012
Berliner Kurier 8.8.2012
Der Berliner Kurier verkauft in seinem Shop wie viele andere Zeitungen auch die Sammelbände des Mosaik von Hannes Hegen.
Eine halbseitige Anzeige am 8. August 2012 auf Seite 8 bietet die zehn Bände der Ritter-Runkel-Serie in drei Paketen an. Aber auch alle anderen lieferbaren Serien der Digedags sind im Kurier-Shop erhältlich.

! Berliner Kurier, 08.08.2012,
Anzeige Web-Shop „Echt lustig: Die Digedags”, Seite 8


Vielen Dank an dien Berliner Kurier für die Unterstützung.
16.8.2012
Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld 10.8.2012
Mitteilungsblatt Landkr.
Anhalt-Bitterfeld 10.8.2012

Börsentermin

Im Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld Nr. 15 vom 10. August 2012 ist der Veranstaltungsplan des Städtischen Kulturhauses Wolfen abgedruckt, der selbstverständlich auch den Termin für die 19. Mosaik-Börse enthält.

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld, 10.08.2012,
Termin für MOSAIK-Börse, S. 26

16.8.2012
Gesammelte Mäuse

Fix & Fax SC 9
Fix & Fax Softcover 9
Nach dem Erfolg der seit Oktober 2006 bereits erschienenen acht Softcover-Sammelbände mit Fix und Fax, die die ersten 240 Abenteuer der beliebten Mäuse von Jürgen Kieser enthielten, ist im August 2012 der neunte Band der „Gesammelten Abenteuer” aufgelegt worden. Darin sind die Folgen 241 bis 270 nachgedruckt.
Herausgeber ist der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, der bereits eine Hardcover-Gesamtausgabe der Comicserie von Jürgen Kieser in 25 Bänden veröffentlicht hat.
Der Sammelband ist im MOSAIK-Shop erhältlich.

Jürgen Kieser: Fix und Fax. Gesammelte Abenteuer Bd. 9
MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag 2012
Softcover, 96 Seiten, 9,95 €, ISBN 978-3-941815-34-6 KAUFEN
16.8.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 11.8.2012 heißt „Vom Nutzen der alten Dinge”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 17.10.2002 (SI 344) und im Buch „Wie funktioniert die Welt?” Band 1 abgedruckt.
16.8.2012
Heft 8/1982
Heft 8/1982
Das Fest von Karthago

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im August 1982, erschien, hieß „Das Fest von Karthago”.

Folgendes passierte darin:
Don Ferrando hat sein Vorhaben, die Stelle des Dei von Tunis selbst einzunehmen, gut vorbereitet. Er hat den Dei von der Notwendigkeit einer Leibgarde überzeugt, für die er die Mitglieder seiner Räuberbande einstellt.
Beim Fest von Karthago lässt der Don das Volk durch seine Leute aufwiegeln...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.8.2012
Abstimmen für den Gartenzwerg!

3. Comicgarten Leipzig
3. Comicgarten Leipzig
Der „Goldene Comicgartenzwerg” ist der Preis des Comicgartens Leipzig. Er wird an die unserer Meinung nach beste deutsche Comicproduktion des vergangenen Jahres (Zeitraum September 2011 bis Juli 2012) verliehen. Der Comicstammtisch Leipzig wählt monatlich einen Favoriten. Die 11 Nominierten stehen nun im Comicforum zur Abstimmung. Gleichzeitig liegen Wahlzettel in den beiden Leipziger Comicshops COMIC COMBO und CITY COMICS aus. Die Summe der Stimmen aus der Umfrage im Comicforum und in den Comicshops ergibt 50 Prozent. Über die restlichen 50 Prozent entscheiden die Veranstalter des Comicgartens, die Mitglieder des Leipziger Comicstammtisches. Über eine rege Beteiligung würden wir uns wirklich sehr freuen!
P.S.: Es können mehrere Favoriten ausgewählt, es darf jedoch nur einmal abgestimmt werden!
9.8.2012
Eine Seite für Hagen

Märkischer Markt 25.7.2012
Märkischer Markt 1.2.2012
Am 25. Juli 2012 brachte Michael-Peter Jachmann fast eine ganze Seite in der Ausgabe Uckermark des Märkischen Markt zur Veröffentlichung.
Der Hauptbericht „Die bunte Welt eines Comiczeichners” beschäftigte sich mit der aktuellen Ausstellung von Hagen Flemming in der Kulturküche Bohnsdorf. Die weiteren Artikel auf Seite 6 stellten das Fanzine Mosa-icke 17 und den Olympia-Sonderband des MOSAIK vor.

! Märkischer Markt, 25.07.2012, Ausgabe Uckermark,
„Die bunte Welt eines Comiczeichners”,
„Karl May und das MOSAIK” und „Sonderband zu ‚Olympia’”
von Michael-Peter Jachmann, Seite 6

Vielen Dank an den Märkischen Markt für die Unterstützung.
9.8.2012
Leipziger/Osterländer Volkszeitung 4.8.2012
Leipziger/Osterländer
Volkszeitung 4.8.2012
Abrafaxe-Sondereinsatz

Das Olympia-Sonderheft aus dem Hause MOSAIK war Thema in der Leipziger bzw. Osterländer Volkszeitung am 4. August 2012 auf Seite 10. Der Artikel „Sondereinsatz für Olympia” von Julius Heinrichs stellt den limitierten Sonderband mit dem Nachdruck des MOSAIK-Heftes 230 ausführlich vor.

! Leipziger/Osterländer Volkszeitung, 04.08.2012,
„Sondereinsatz für Olympia” von Julius Heinrichs, Seite 10


Vielen Dank an Reiner Grünberg und an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
9.8.2012
MOSAIK-Studienarbeit

Anne Kuhnert: Studienarbeit
Der bildende und
erzieherische Charakter
der Mosaik-Comics...
Im GRIN Verlag wurde die bereits 2004 erschienene Studienarbeit von Anne Kuhnert mit dem Titel „Der bildende und erzieherische Charakter der Mosaik-Comics am Beispiel der Weltraum-Serie 1958-62” erneut veröffentlicht.
Das für Interessenten an Sekundär- und Forschungsliteratur zum Thema MOSAIK bemerkenswerte Büchlein kann beim Verlag auch als E-book erworben werden. Eine Leseprobe ist unter diesem Link zu finden.

Anne Kuhnert: Der bildende und erzieherische Charakter
der Mosaik-Comics am Beispiel der Weltraum-Serie 1958-62

GRIN Verlag 2004, 26 (60) Seiten, Softcover,
14,99 €, ISBN 978-3-656-22045-9 KAUFEN

Vielen Dank an den GRIN Verlag für die Unterstützung.
9.8.2012
Hommage an Loriot

Cartoons für Loriot
Cartoons für Loriot
Unter dem Titel „Cartoons für Loriot” hat der LAPPAN Verlag einen von Steffen Gumpert und Denis Metz herausgegebenen Hommage-Band für den unvergessenen Vicco von Bülow alias Loriot veröffentlicht. Darin zeigen 73 bekannte Cartoonisten und Comiczeichner, dass sie den feingeistigen und treffenden Humor des Altmeisters wohl verstanden haben und in seinem Sinne weitertragen können.
Zu den Hommagisten zählt auch der unter MOSAIK- und UPgrade-Fans bekannte Sascha Wüstefeld.
Unbedingte Kaufempfehlung!

Steffen Gumpert / Denis Metz (Hrsg.): Cartoons für Loriot
LAPPAN Verlag 2012, 124 Seiten, Hardcover, 12,95 €, ISBN 978-3-8303-3305-0 KAUFEN

Vielen Dank an den LAPPAN Verlag für die Unterstützung.
9.8.2012
Fanzine-Leute heute

Freie Presse 24.7.2012
Freie Presse 24.7.2012
Über das Fanzine Mosa-icke der Berliner Mosaik-Connection (BMC), dessen aktuelle Nummer 17 sich mit Karl Mays Einfluss auf das Mosaik befasst, berichtet die Freie Presse in ihrer Ausgabe aus der Geburtsstadt des Autors Hohenstein-Ernstthal am 24. Juli 2012 auf Seite 11. In der Rubrik „Leute heute” wird Jens Pompe vorgestellt, der Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Karl-May-Hauses in Hohenstein-Ernstthal ist und an dem Fanzine mitgearbeitet hat.
Der gleiche Beitrag erschien einen Tag später in den Ausgaben Glauchau und Zwickau.

! Freie Presse, 24.07.2012, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„Leute heute”, Seite 11


Vielen Dank an die Freie Presse für die Unterstützung.
9.8.2012
Karl May & Co. 129
Karl May & Co. 129

Karl May und Mosa-icke

Im aktuellen Magazin Karl May & Co. Nr. 129 sind ein Artikel und eine Werbeanzeige zum Fanzine der Berliner Mosaik-Connection Mosa-icke 17 enthalten. Auf Seite 8 findet sich der Beitrag „Karl May und ‚Mosaik’” mit einer Rezension, während auf Seite 129 die Bestellmöglichkeit über den Shop des Karl-May-Magazins genannt wird.

! Karl May & Co., Nr. 129, 3/2012, „Karl May und ‚Mosaik’”, Seite 8
Karl May & Co.-Shop, Seite 129


Vielen Dank an Sven-R. Schulz und an Karl May & Co. für die Unterstützung.
9.8.2012
Urbanite Juli 2012
Urbanite Juli 2012

Erfolgsbilanz-Nachtrag

Noch ein weiterer Bericht zur erfolgreichen Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig wurde entdeckt, und zwar im Stadtmagazin für Leipzig URBANITE vom Juli 2012.
Auf Seite 66 wurde in der Rubrik Leipzig in Zahlen auch der Rekord 70 000 als Besucherzahl vermeldet.

! Urbanite, Juli 2012, „Leipzig in Zahlen”, Seite 66

9.8.2012
Fundstücke 4
Fundstücke 4

Digedags im Fundbüro

Unter dem Titel „Wie würden die Digedags die DDR beschreiben?” fand am 11. April 2012 im Fundbüro Leipzig, Georg-Schwarz-Straße 14, ein Workshop im Comiczeichnen statt.
Einige der Ergebnisse wurden im Mitteilungsblatt Fundstücke aus dem Fundbuero Nr. 4 vom Sommer/Herbst 2012 abgedruckt.
Interessenten können das Blatt gegen eine Spende von 5 € bei Das Fundbuero e. V. bestellen.
9.8.2012
Comiczeitung
COMIX 7/2012
COMIX 7/2012

Seit 2010 wird im Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst das monatliche Comicmagazin COMIX herausgegeben.
In der Ausgabe 7/2012 werden neben der Übersicht zum Comicprogramm im Juli 2012 Comics von Tim Gaedke, von Felix Mertikat, Verena Klinke & Jakob Eirich, von Stefanie Wegner & Timo Müller-Wegner, von Flix, von David Boller, von Christoph Härringer, von Guido Schröter, von Elias Hauck & Dominik Bauer und von Marissa Delbressine & Anne Delseit veröffentlicht.
Ein Ladenporträt mit City Comics Leipzig ist ebenfalls enthalten.

COMIX kostet 2,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.

9.8.2012
Titelzeichnung für Heft 441
Titelzeichnung für Heft 441

Vorschau

Gerade eben ist MOSAIK 440 erschienen; das Heft 441 wird erst am 29. August 2012 an den Kiosken ausliegen, doch die Abrafaxe-Homepage stellte bereits die colorierte Titelseite vor.

Die Titel-Illustration wurde von Uli Nitzsche entworfen und gezeichnet, die Farbe ist von Niels Bülow.

(Quelle: MOSAIK)
2.8.2012
Heft 189
Heft 189
Der Sieg mit der Dampforgel

Im August 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 189 mit dem Titel „Der Sieg mit der Dampforgel” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Mr. Shovel, der Partner des Bestattungsunternehmers Mr. Candle, informiert die Leute auf Goldners Ranch, die gerade die Befreiung von Coffins und seinen Gefährten feiern, dass Sheriff Bradley und halb Buffalo Springs anrücken, um die Ranch zu stürmen. Goldners Leute bereiten sich auf die Verteidigung vor. Doch dann nimmt Dan Botcher seine Dampforgel in Betrieb...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
2.8.2012
Heft 69
Heft 69
Der Kanonenraub zu Glasgow

Vor 50 Jahren, im August 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 69 mit dem Titel „Der Kanonenraub zu Glasgow” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Um für den an der Entwicklung der Dampfmaschine arbeitenden James Watt ein geeignetes Zylinderrohr aufzutreiben, stehlen Dig und Dag vor einer englischen Kaserne in Schottland eine Kanone, wobei sie den Wachposten mit allerlei Schabernack ablenken. Leider erweist sich auch das Kanonenrohr als nicht geeignet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.8.2012
Alle Jahre wieder

Abrafaxe-Kalender 2013
Abrafaxe-Kalender 2013
Inzwischen ist es eine schöne Tradition: an der Wand neben der MOSAIK-Sammlung hängt ein Kalender der Abrafaxe. Für das Jahr 2013 kann er ab Mitte August im MOSAIK-Shop bestellt werden (telefonisch unter 030/30 69 27 22).
3-Monatsplaner 2013
3-Monatsplaner 2010
Der Kalender 2013 hat den Titel „Die Abrafaxe in Australien”. Die zwölf neu gezeichneten Monatsmotive führen die Ratte der Abrafaxe mit ihrem Schützling, einem Koalababy, quer durch Australien.

Der Jahreskalender kostet 13 €, die ISBN ist 978-3-864620-20-1.

Als nützliches Souvenir aus dem Abrafaxe-Land kommt auch für das Jahr 2013 ein 3-Monatsplaner mit Abrafaxe-Motiv, der bereits im MOSAIK-Shop für 6 € erhältlich ist.
2.8.2012
Noch keine Panik am Mount Everest

Mosa-X 14
Mosa-X 14
In einem Sondernewsletter teilt der Dresdner MOSAIK-Fanclub mosa-x mit, dass sich die Veröffentlichung der neuen Ausgabe des gleichnamigen Fanzines leider verzögert:
Liebe MosaX-Freunde!
Wie wir den immer drängender werdenden Anfragen entnehmen können, wird Eure Geduld bezüglich unserer Ausgabe 14 auf eine harte Probe gestellt. Leider gab es doch größere Probleme bei der Fertigstellung des Heftes, auf die letzten Gastbeiträge warten wir immer noch, obwohl die Abgabedeadline im März war. Dann ist auch noch der Layouter durch Krankheit ausgefallen, so dass es mit der endgültigen Fertigstellung wohl noch etwas dauern kann, da nunmehr nur noch eine Person am Heft arbeitet. Wir wollen aber lieber ein gutes Heft etwas später abliefern, als ein schlechtes pünktlich.
Habt also bitte noch etwas Geduld...

2.8.2012
Hotelberichte

Seminarisexpress 2/2012
Seminarisexpress 2/2012
Die von der Seminaris Hotel- & Kongressstätten-Betriebs-GmbH in Lüneburg herausgegebene Quartals-Zeitung „für Weiterbildung in Wirtschaft & Wissenschaft, Wissenswertes über Leute & Leistungen, Reisen & Erleben sowie Aktuelles aus den Seminaris- & Avendi-Hotels” berichtet in der Ausgabe Nr. 136 für das 2. Quartal 2012 über die Ausstellung „Comicleben – Comiclife” in Berlin-Dahlem. Dabei wird auch auf das Mosaik von Hannes Hegen verwiesen und das Heft Nr. 1 abgebildet. Der Artikel „Comic-Ausstellung in Dahlem” befindet sich auf Seite 12.

! Seminarisexpress, 2/2012 Nr. 136,
„Comic-Ausstellung in Dahlem”, Seite 12


Vielen Dank an Lutz Ehrenpfordt und an die Seminaris Hotel- & Kongressstätten-Betriebs-GmbH für die Unterstützung.
2.8.2012
Sächsische Anzeige

Sächsische Zeitung 26.7.2012
Sächsische Zeitung 26.7.2012
In der Sächsischen Zeitung wird gegenwärtig mit der Überschrift „Mit den Digedags durch den Sommer” für die in den SZ-Shops erhältlichen Sammelbände des MOSAIK von Hannes Hegen geworben. Am 26. Juli 2012 fand sich eine halbseitige Anzeige auf Seite 31 der Ausgabe Dippoldiswalde mit Büchern der Erfinder-, der Ritter Runkel- und der Orient-Serie.

! Sächsische Zeitung, 26.07.2012, Ausgabe Dippoldiswalde,
Werbeanzeige: „Mit den Digedags durch den Sommer”, Seite 31


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
2.8.2012
Hamburger Zaubertrank

Welt am Sonntag 29.7.2012
Welt am Sonntag 29.7.2012
Über die Hamburger Comicszene und ihre wichtigsten Vertreter berichtete die Welt am Sonntag am 29. Juli 2012 in der Ausgabe für Hamburg auf Seite HH11. Der fast ganzseitige Artikel von Katja Engler trägt den Titel „Der Zaubertrank der Bilderwelten” und beschreibt die neuesten Veröffentlichungen der in Hamburg lebenden Künstler Simon Schwartz, Marijpol, Anke Feuchtenberger und Arne Bellstorf. Im Text heißt es: „Im 20. Jahrhundert erfreute dann Lionel Feininger seine amerikanischen Leser mit farbigen Bildergeschichten (um 1906), Little Nemos, von der Eleganz des Jugendstil geprägte fantastische Traumreisen von Winsor McCay, erschienen von 1905 bis 1913. Ganz zu schweigen von Hannes Hegens geschichtstreuen Abenteuern der Digedags in der DDR oder Asterix’ und Obelix’ traumhaft übersetzten Keilereien.”

! Welt am Sonntag, 29.07.2012, Ausgabe Hamburg,
„Der Zaubertrank der Bilderwelten” von Katja Engler, Seite HH11


Vielen Dank an die Welt am Sonntag für die Unterstützung.
2.8.2012
Fundstück der Woche

Der Pappchinese
Der Pappchinese
Manchmal tauchen mehr oder weniger skurile Texte mit ein wenig MOSAIK-Bezug auf, die für den einen oder anderen möglicherweise interessant sind.
Diesmal geht es um einen Blogeintrag bei einestages auf Spiegel Online, der den Titel „Die Jagd nach dem Pappchinesen” trägt. Der Verfasser Marko Schubert hat vor einigen Jahren unter dem Namen Mark Scheppert das Buch „Mauergewinner oder ein Wessi des Ostens” veröffentlicht, das ähnliche Geschichten enthält, allerdings nach bisherigem Wissensstand ohne Erwähnung des MOSAIK.

Mark Scheppert: Mauergewinner oder ein Wessi des Ostens
Edition BoD 2009, 228 Seiten, Softcover,
14,90 €, ISBN 978-3-8391-9250-4 KAUFEN

Vielen Dank an Alex Hofmann fürs Finden.
2.8.2012
Durch Raum und Zeit

Sächsische Zeitung 25.7.2012
Sächsische Zeitung 25.7.2012
Sächsische Zeitung 26.7.2012
Sächsische Zeitung
26.7.2012
Auf die Aufführung der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” in der Sternwarte in Radebaul-Naundorf am 27. Juli 2012 wies die Sächsische Zeitung in zwei Ausgaben hin. In Dippoldiswalde war der Artikel am 25.7. auf Seite 16 und in der Radebeuler Zeitung am 26.7. auf Seite 19 zu finden.

! Sächsische Zeitung, 25.07.2012, Ausgabe Dippoldiswalde,
„Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit”, Seite 16


! Sächsische Zeitung, 26.07.2012, Ausgabe Radebeul,
„Sternwarte mit Ferienplanetarium”, Seite 19


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
2.8.2012
Museumsspülung
Nordkurier 19.7.2012
Nordkurier 19.7.2012

Noch vor wenigen Wochen schien der diesjährige Sommer total verregnet zu sein – das ist gewöhnlich vorteilhaft für Museen und andere Kultureinrichtungen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern gab es diesen Trend, wie die Ausgabe Malchin des Nordkurier am 19. Juli 2012 berichtete. Der Artikel „Verregneter Sommer ‚spült’ auch Besucher in die Museen” von Iris Diessner auf Seite 18 erwähnt unter anderem das Malchiner Stadtmuseum. Dazu heißt es: „Ein Riesenerfolg sei die Ausstellung zu den Digedags gewesen.”

! Nordkurier, 19.07.2012, Ausgabe Malchin,
„Verregneter Sommer ‚spült’ auch Besucher in die Museen” von Iris Diessner, Seite 18


Vielen Dank an den Nordkurier Malchin für die Unterstützung.
2.8.2012
Comic-Tipp: Das Nest 6

Das Nest 6: Ernest
Das Nest 6: Ernest
Band 6 der Serie „Das Nest” von Régis Loisel und Jean-Louis Tripp heißt „Ernest” und ist eben im Carlsen Verlag erschienen.
Marie und Jacinthe kehren nach langer Zeit endlich aus Montreal zurück. Sie richten mit ihrer neumodischen Erscheinung und ihren städtischen Umgangsformen so einiges an – jedenfalls wird es in dem kleinen Nest nie langweilig.
Stimmungsvoll gezeichneter, heiter-melancholischer Ausflug in die französisch-sprachige Provinz Kanadas der 1920er Jahre.

Régis Loisel / Jean-Louis Tripp.: Das Nest Bd. 6: Ernest
Carlsen Verlag 2012, 72 Seiten, Hardcover,
18 €, ISBN 978-3-551-76056-2 KAUFEN

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Unterstützung.
2.8.2012
DVD-Tipp: Alles Klara

Alles Klara (Staffel 1)
Alles Klara (Staffel 1)
MOSAIK-Fans wissen: der Name Hegenbarth bürgt für Qualität. Das gilt auch für die Schauspielerin Wolke Hegenbarth, eine entfernte Verwandte von Hannes Hegen, die mit der erfolgreichen TV-Serie „Mein Leben und ich” bekannt wurde. Aktuell ist sie in der ARD-Vorabendserie „Alles Klara” aus der Reihe „Heiter bis tödlich” als Sekretärin im Quedlinburger Polizei-Revier zu sehen, die sich auf eigene Faust in die laufenden Ermittlungen des Kriminal­kommissars einmischt. Obwohl nicht alle ihre Kollegen von Klaras Alleingängen angetan sind, sprechen doch die Erfolge für sich.
Das gleiche Konzept wurde schon einmal mit der unvergessenen Evelyn Hamann realisiert („Adelheid und ihre Mörder”).
Die acht Folgen der ersten Staffel von „Alles Klara” sind jetzt in einer DVD-Box erschienen – empfehlenswert!

Alles Klara (Staffel 1) KNM Home Entertainment 2012 KAUFEN
3 DVDs, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9, Ländercode 2, 8 Folgen, Laufzeit ca. 384 Minuten

Vielen Dank an die KNM Home Entertainment GmbH für die Unterstützung.
2.8.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 2.8.2012 heißt „Technotoaster”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 2.10.2002 (SI 342) abgedruckt.
2.8.2012
Heft 440
Heft 440
Spinnenalarm

Am 25. Juli 2012 erschien das MOSAIK 440 mit dem Titel
„Spinnenalarm”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Eben will Commander Flinders den Sub-Lieutenant Sinclair am Steuer ablösen, da bricht er mit grünem Gesicht zusammen. Als sich Schiffsarzt Dr. Bell und Califax um ihn kümmern, wird ersterer von einer Spinne gebissen und zeigt die gleichen Symptome, womit die Ursache geklärt ist...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.7.2012
Adel verpflichtet
Heft 13
Heft 13

Am 25. Juli 2012 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 13 mit dem Titel „Adel verpflichtet” veröffentlicht.
Es enthält folgende Geschichte:
Auf dem Weg von Wien in ein bayerisches Bauerndorf hat die Kutsche eine Panne. Anna, Bella und Caramella müssen warten, bis der Kutscher ein neues Rad besorgt hat. Beim Beerensuchen im Wald findet Bella mit Hilfe des Temporit-Kristalls ein nicht in der Karte verzeichnetes Zeittor. Auf der Flucht vor einem Bären läuft Caramella durch das Tor, die anderen beiden folgen ihr; allerdings vergisst Bella die Zeittorkarte...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 13 !
26.7.2012
Ronny Knäusel im Fernsehen

Interview mit Graupner und Wüstefeld
Wüstefeld und Graupner im RBB
Der Berlin-brandenburgische TV-Sender RBB hat kürzlich die beiden Künstler Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner besucht und über ihre neue Comic-Serie „Das UPgrade” befragt. Das aufschlussreiche Interview war am 25. Juli 2012 in der 18.30 Uhr-Sendung zibb zu sehen. Es wurde natürlich auch darauf verwiesen, dass die „beiden Kreativen ... ihr Handwerk beim berühmten Mosaik-Verlag gelernt haben”.
Der Beitrag kann im RBB-Archiv angeschaut werden.
26.7.2012
Olympioniken
Junge Welt 26.7.2012
Junge Welt 26.7.2012

Eine launige Betrachtung der Zeitung Junge Welt vom 26. Juli 2012 stellt die Eröffnungsfeier der diesjährigen Olympischen Sommerspiele in London den Erfahrungen der Abrafaxe im antiken Olympia gegenüber. Hierzu wird der Inhalt der Olympia-Extra-Beilage zum aktuellen MOSAIK-Heft 440 „Spinnenalarm” beschrieben. So heißt es in dem Artikel „Befehl zum Loslaufen” auf Seite 16: „Besonders der Athener Läufer Trimdychos, der aussieht wie der junge Sylvester Stallone, versteht nur eine ‚einzige Sprache’, nämlich ‚auf Befehl loszulaufen’. Und wenn ihm Abrax sagt: ‚Lauf zum Horizont, schlag an und komm zurück’, dann kennt er kein Halten mehr.”

! Junge Welt, 26.07.2012, „Befehl zum Loslaufen”, Seite 16
26.7.2012
Wendegeschichten

Frankfurter Rundschau 19.7.2012
Frankfurter Rundschau
19.7.2012
Im Feuilleton der Frankfurter Rundschau vom 19. Juli 2012 wird der neue Comic „Berlin. Geteilte Stadt” von Susanne Buddenberg und Thomas Henseler rezensiert. Der Artikel „Hier wurde getötet” von Christian Schlüter auf Seite 35 geht auch auf andere Comics ein, die sich mit der deutschen Teilung befassen.
„Zu nennen wären hier die autobiografischen Erzählungen von Simon Schwartz (‚drüben!’), Ulrich Scheel (‚Die sechs Schüsse von Philadelphia’) oder claire Lenkova (‚Grenzgebiete. Eine Kindheit zwischen Ost und West’), aber auch das ungläubige Staunen über die jüngste deutsche Vergangenheit von Flix (‚Da war mal was...’) oder der Schabernack der Abrafaxe in der Wendezeit im ‚Mosaik’-Heft 407 (‚Puschelpest contra Schweinegrippe’ [sic!] ).”

! Frankfurter Rundschau, 19.07.2012, „Hier wurde getötet”
von Christian Schlüter, Seite 35


Vielen Dank an die Frankfurter Rundschau für die Unterstützung.
26.7.2011
Berufung nach Mainz
Allgemeine Zeitung Mainz 20.7.2012
Allgemeine Zeitung
20.7.2012

Auch in der Universitätsstadt Mainz wird Notiz davon genommen, dass der Leipziger Verleger und Buchhistoriker Dr. Mark Lehmstedt am dortigen Institut für Buchwissenschaft der Johannes-Gutenberg-Universität habilitiert hat. In der Allgemeinen Zeitung Mainz vom 20. Juli 2012 wird auf der Hochschul-Seite 16 berichtet, dass er dazu eine Arbeit zum Thema „Die Publikations- und Zensurgeschichte des Mosaik von Hannes Hegen (1955-1975)” vorgelegt hat.

! Allgemeine Zeitung Mainz, 20.07.2012,
„Buchhistoriker habilitiert”, Seite 16


Vielen Dank an die Allgemeine Zeitung Mainz für die Unterstützung.
26.7.2012
Reise zu den Abrafaxen


Volksstimme 20.7.2012
Volksstimme 20.7.2012
Wie die Wolmirstedter Volksstimme, eine Lokalausgabe der Magdeburger Zeitung Volksstimme, am 20. Juli 2012 auf Seite 13 berichtet, ermöglicht der Rotary Club Wolmirstedt-Haldens­leben sechs Schülern aus sozial benachteiligten Familien eine Ferienreise in die Sächsische Schweiz. Die Mädchen und Jungen nehmen an dem vom Dresdner Verein für Kinder- und Jugendhilfe „Rasselbande” e. V. organisierten Feriencamp teil, wie der Verfasser Karl-Heinz Klappoth in seinem Artikel „Tour führt nach Weißig, zu den Abrafaxen” schreibt.
Im Text heißt es: „Und Pia Slenters aus der Gutenbergschule weiß schon genau, was sie dort im Feriencamp des Vereins ‚Rasselbande’ erwartet. ‚Wir fahren in die Heimat der Comic-Helden Abrax, Babrax und Califax, da ist Abenteuer pur angesagt.’”

! Volksstimme, 20.07.2012, Ausgabe Wolmirstedt,
„Tour führt nach Weißig, zu den Abrafaxen” von Karl-Heinz Klappoth, Seite 13


Vielen Dank an die Wolmirstedter Volksstimme für die Unterstützung.
26.7.2011
Der Duft des Westens


Der Duft des Westens
Der Duft des Westens
Im Netzfilmblog auf ZEIT Online, das interessante Filmprojekte vorstellt, wird über eine Bachelorarbeit an der FH Hannover berichtet, die eine Republikflucht aus der DDR nach einer wahren Begebenheit in einem Kurzfilm schildert. Nach Aufzeichnungen des Vaters von Mark Huff, der den Film gemeinsam mit seinem Studienkollegen Arne Breusing realisiert hat, entstand eine Animation von 5.30 Minuten Länge, in der die Hintergründe und Figuren aus Texten und Papierelementen der damaligen Zeit zusammengefügt wurden. Für die Kleidung des Flüchtenden benutzten die Studenten Ausschnitte aus MOSAIK-Heften aus der Sammlung des Vaters.
Das Filmexperiment kann im Netzfilmblog angeschaut werden.
26.7.2012
Magazin ZACK

ZACK 8/2012
ZACK 8/2012
Seit dem 25. Juli 2012 ist das ZACK-Heft 8/2012 (#158) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Der Flug des Fischadlers (Teil 1),
▪ Valentine Pitié: Am Ufer der Marne (Teil 2),
▪ Die Laborbullen: Spuren im Sand,
▪ Die Verdammten der Straße: Romantik pur,
▪ Grand Prix: Rosemeyer (Teil 4),
▪ Damocles: Perfect Child (Teil 4),
▪ Nico: Operation Karibik (Teil 5),
ein Interview mit Erik Svane und Dan Greenberg,
einen Nachruf auf Daniel Hulet,
sowie ein Kurzinterview mit André Houot.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 440 mit dem Titel „Spinnenalarm” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
26.7.2012
Moritz Götze: Katalog

Ausstellungskatalog
Moritz Götze
Als Ausstellungskatalog ist eine umfangreiche Werkschau des halleschen Malers Moritz Götze im Hasenverlag erschienen. Darin ist eine ausführliche Biografie des Künstlers enthalten, die selbstverständlich auch auf Götzes Beziehungen zum MOSAIK eingeht. Die Ausstellungen in den Franckeschen Stiftungen Halle 2007 und im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig 2009, die von ihm und Peter Lang kuratiert wurden, sowie die Besuche bei Johannes Hegenbarth (Hannes Hegen), die dessen Schenkung seines Archivs an das ZFL veranlassten, sind ebenso dokumentiert.
Die Ausstellung zum Katalog fand vom 27. April bis 2. Juni 2012 in der Galerie Rothamel in Frankfurt am Main statt und wandert im Herbst 2012 ins Rourke Art Gallery Museum nach Moorhead, Minnesota (USA).

Deutsche Kunst - Moritz Götze. Hasenverlag 2012,
160 Seiten, Hardcover, 20,00 €, ISBN 978-3-9394-6866-0 (erhältlich beim Hasenverlag)

Vielen Dank an den Hasenverlag für die Unterstützung.
26.7.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 25.7.2012 heißt „Bärentöter”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 30.10.2002 (SI 346) abgedruckt.
26.7.2012
Heft 319
Heft 319
Schlucht des Schreckens

Das MOSAIK vom Juli 2002 trug die Nummer 319 und hatte den Titel „Schlucht des Schreckens”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Brabax, Califax und Pat begeben sich zu Fuß auf die letzte Etappe nach Shycrone, wobei sich die Beauftragten des Diamantenhändlers De Beers, Mr. Johnson und Mr. Spengler, anschließen. Auf halsbrecherischen Wegen durch Wälder, Schluchten, Höhlen und Indianerfriedhöfe kommen sie in die Nähe von Foylers geheimnisvoller Bergfestung, als sie in eine Falle geraten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.7.2012
Heft 199
Heft 199
Im Hungerturm

Vor genau 20 Jahren, im Juli 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 199 „Im Hungerturm”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Abrax und Floribert kommen auf ihrer Reise nach Italien in ein Dorf, in dem der als wunderheilender Mönch verkleidete Graf Hetzel die Bauern sofort gegen die beiden aufhetzt – doch eine kaiserliche Werbertruppe um Graf Benno hilft ihnen. In einer nahegelegenen Burg werden die Werber festgesetzt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.7.2012
Mosa-icke im Karl-May-Geburtsort
Blick 14.7.2012
Blick 14.7.2012

Das aktuelle Fanzine der Berliner Mosaik Connection (BMC) Mosa-icke 17 hat in einer Zeitung der Karl-May-Geburtsstadt Beachtung gefunden. Der zweimal wöchentlich erscheinende Blick berichtete in der Wochenendnummer vom 14. Juli 2012 der Ausgabe für Hohenstein-Ernstthal über die Mitarbeit des Karl-May-Hauses und von Fans aus der Region, wie Jens Pompe aus Glauchau, der ebenfalls mit einem Artikel in dem Fanzine vertreten ist. Der Leiter des Karl-May-Hauses, André Neubert, geht davon aus, dass sich die Ausgabe bei einer Druckauflage von 400 Stück schnell zu einer echten Rarität entwickelt.
Der Artikel „May in Mosaik-Heft” steht auf Seite 3.

! Blick, 14.07.2012, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„May in Mosaik-Heft”, Seite 3


Vielen Dank an Sven-R. Schulz für die Information.
19.7.2012
Olympisches

Heft 440 mit Olympiabeilage
Heft 440 mit Olympiabeilage
Olympia-Sonderausgabe
Olympia-Sonderausgabe

Olympiasong
Olympiasong

Zu den Olympischen Sommerspielen haben sich die Abrafaxe einiges einfallen lassen: das am 25. Juli erscheinende MOSAIK 440 „Spinnenalarm” wird mit einem 32-seitigen Extra-Heft ausgeliefert, das viel Wissenswertes rund um das weltgrößte Sportfest enthält. Und auch zu lachen gibt es jede Menge, wenn die Abrafaxe im antiken Olympia unterwegs sind. Denn wer sollte die Geschichte von Olympia besser erklären können als die Abrafaxe! Das neue MOSAIK 440 mit dem Extra-Heft kostet 3,60 €.
Ab sofort gibt es im MOSAIK-Shop ein erweitertes Olympia-Extra-Heft als auf 999 Exemplare limitierte, nummerierte und signierte Softcoverausgabe. Auf 48 farbigen Seiten sind neben den wissenswerten Infos zu den Olympischen Spielen 32 Seiten Comic in Form eines Nachdrucks von MOSAIK 230 enthalten. Diese Rarität im A4-Format kostet 8,50 €.
Darüber hinaus haben die Abrafaxe einen Olympiasong produziert. „Wir geben das Beste” von Abrafaxe feat. Team Players kann als MP3-Download erworben werden.
19.7.2012
Der neue Pharao

Sammelband 63 Hardcover
Sammelband 63
Hardcoverausgabe
Sammelband 63 Softcover
Sammelband 63
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 63 wird im August 2012 erscheinen.
Folgende Hefte enthält der Nachdruck:
249  (9/1996) Die Insel der Aufständischen
250 (10/1996) Das Geheimnis des Tempels
251 (11/1996) Der goldene Käfig
252 (12/1996) Götterdämmerung
Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (30 €) liegt die signierte und nummerierte Titelgrafik von Lona Rietschel zusätzlich bei; der Softcover-Band kostet 12,30 €.

Klaus D. Schleiter (Hrsg): MOSAIK Sammelband 63: Der neue Pharao
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 144 Seiten,
Softcover, 12,30 €, ISBN 978-3-941815-83-3 KAUFEN
Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-941815-94-0 KAUFEN
19.7.2012
Mosaik-Anstöße
Nordkurier 13.7.2012
Nordkurier 13.7.2012

Immer wieder gibt es Berichte darüber, dass die Beschäftigung mit dem MOSAIK in der Jugend Einfluss auf die spätere Berufswahl genommen hat.
So auch in der Demminer Ausgabe des Nordkurier vom 13. Juli 2012. Im Artikel „Für die Doktorarbeit führen die Recherchen bis nach Stockholm” von Kirsten Gehrke, der sich auf Seite 16 befindet, wird der Historiker Robert Oldach porträtiert. „Mosaikhefte und die Digedags trugen auch für sein Geschichtsinteresse bei”, formulierte die Autorin.
! Nordkurier, 13.07.2012, Ausgabe Demmin,
„Für die Doktorarbeit führen die Recherchen bis nach Stockholm” von Kirsten Gehrke, Seite 16


Vielen Dank an den Nordkurier Demmin für die Unterstützung.
19.7.2012
Roman- und Comicladen
Roman- und Comicladen
Rainer Gräbert

Sonderangebote

Auf der Homepage des Online-Shops vom Roman- & Comicladen Rainer Gräbert aus Berlin wirbt das neue Startbild für den Aktionstag am Samstag, dem 4. August 2012.
Neben vielen Sonderangeboten gibt es eine Kindertombola, 25% Rabatt im Buchantiquariat und beim Kauf von Comics Gutscheine bis 50,– €. Natürlich sind wie immer samstags Kaffee, Kekse und Brause gratis!
Der Roman- und Comicladen ist in der Ebertystr. 22, 10249 Berlin-Friedrichshain zu finden.
19.7.2012
Mitteldeutsche Zeitung 13.7.2012
Mitteldeutsche Zeitung
13.7.2012

Mosaikprofessor

Die Mitteldeutsche Zeitung meldete am 13. Juli 2012 auf der Kultur-Seite 22, dass der Leipziger Verleger Mark Lehmstedt Professor in Mainz wird. Der Beitrag erwähnt selbstverständlich, dass sich Lehmstedt mit einer Arbeit über das Mosaik von Hannes Hegen am Institut für Buchwissenschaft der Universität Mainz habilitiert hat.

! Mitteldeutsche Zeitung, 13.07.2012,
„Verleger Lehmstedt wird Professor in Mainz”, Seite 22

19.7.2012
Digedags wieder im Blickpunkt

Die Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt wirbt auch weiterhin für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.

BlickPunkt 7.7.2012
BlickPunkt 7.7.2012
BlickPunkt 14.7.2012
BlickPunkt 14.7.2012
In der Ausgabe Frankfurt (Oder) wurde am 7. Juli 2012 die Anzeige mit der Römer-, Erfinder-, Runkel- und Orient-Serie vom 30.6. erneut abgedruckt. Am 14. Juli erschien die Werbung geringfügig verändert mit der neuen Überschrift „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer” und einer Ergänzung zu weiteren bestellbaren Büchern.
Mit Sicherheit gab es die gleiche Anzeige auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung.
! BlickPunkt, 07.07.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags”, Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 9

! BlickPunkt, 14.07.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags und ihre verrückten Abenteuer”,
Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 9

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
19.7.2012
Comic-Tipp: O'Boys

O'Boys 3
O'Boys 3
Inspiriert von Mark Twain und Jack London, erzählt der Comic die Geschichte zweier junger Faulpelze, die in den 1930er Jahren die USA durchstreifen. Der weiße Taugenichts Huck Finn und der Schwarze Charley Williams begeben sich auf eine Reise entlang des Mississippi, die den Charme der Südstaaten zu neuem Leben erweckt.
Im dritten Teil tun sich langsam immer mehr Probleme auf: die Suche nach Hucks Bruder verläuft nicht wie gedacht, Charleys Wahnvorstellungen machen ihn unberechenbar und immer hat man das im ersten Band angekündigte, bittere Ende im Hinterkopf.
Steve Cuzor / Stéphan Colman: O'Boys Bd. 3
Midnight Crossroad
. Ehapa Comic Collection 2012, 56 Seiten,
Hardcover, 15,00 €, ISBN 978-3-7704-3486-6 KAUFEN

Vielen Dank an die Egmont Verlagsgesellschaften mbH für die Unterstützung.
19.7.2012
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen: 1969
Die Liga der
außergewöhnlichen
Gentlemen: 1969
Liga der Gentlemen

Im lang erwarteten zweiten Band der „Century”-Trilogie versetzt Autor Alan Moore seine Helden um Mina Murray in das London der späten 1960er Jahre und lässt sie in der Zeit von Sex, Drugs & Rock'n'Roll gegen erneute Aktivitäten des Haddo-Kults antreten. Das Artwork erinnert in weiten Teilen an die Werke der Pop Art, wie zum Beispiel an den Film „Yellow Submarine”.

Alan Moore / Kevin O'Neill
Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen: 1969

PaniniComics 2012, 80 Seiten, Softcover,
12,95 €, ISBN 978-3-86607-465-1 KAUFEN

Vielen Dank an den Panini Verlag für die Unterstützung.
19.7.2012
Best of Star Wars

Star Wars Essentials 13
Star Wars Essentials 13
Unter der Überschrift „Best of Star Wars” legt der Panini Verlag ausgewählte klassische Star Wars-Comics neu auf. Die Reihe „Star Wars Essentials” wird mit dem Band 13 „Boba Fett - Tod, Lügen und Verrat” fortgesetzt.
Die beste Wahl unter den Kopfgeldjägern ist Boba Fett, diesmal auf der Jagd nach einem intergalaktischen Magier, der möglicherweise den Schlüssel zur Zukunft der Hutten besitzt. Dass dieser Magier bereits tot ist, stellt für den Killer eher ein unbedeutendes Problem dar...

John Wagner / Cam Kennedy: Star Wars Essentials 13
Boba Fett - Tod, Lügen und Verrat

PaniniComics 2012, 148 Seiten, Softcover, 16,95 €
ISBN 978-3-86201-320-3 KAUFEN

Vielen Dank an den Panini Verlag für die Unterstützung.
19.7.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 18.7.2012 heißt „'n echter Knaller”, er wurde unter dem gleichen Titel im Berliner Kurier vom 14.2.1998 [BK 206] sowie im Buch „Voll in Fahrt” abgedruckt.
19.7.2012
Adel verpflichtet

Anna, Bella & Caramella 13
Anna, Bella & Caramella 13
Anna, Bella & Caramella Nr.13 mit dem Titel „Adel verpflichtet” erscheint am 25. Juli 2012.
Das Heft wird folgendermaßen angekündigt:

Ein bisher unentdecktes Zeittor führt Anna, Bella und Caramella ins Reval des 18. Jahrhunderts. Das wäre nicht so schlimm, wenn Bella nicht die Zeittorkarte verloren hätte. Nun müssen sie das Beste aus ihrer Situation machen. Mithilfe von Adelstiteln, die sie sich selbst verleihen, werden sie in die feine Gesellschaft aufgenommen, was besonders Caramella gefällt. Plötzlich geraten sie jedoch zwischen die Fronten, als Anna dem Rebellenjungen Mati bei der Flucht vor den Soldaten hilft. Es sieht gar nicht gut aus für die Mädchen – bis die geheimnisvolle Herzogin auftaucht …

Weitere Informationen sind auf der Webseite von Anna, Bella & Caramella zu finden.
19.7.2012
Spinnenalarm
Heft 440
Heft 440

Das papierne MOSAIK 440 erscheint am 25. Juli 2012.
Die Fortsetzung wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Commander Flinders hat Kurs auf die Insel Timor setzen lassen, um dort die marode „Investigator” gegen ein besseres Schiff zu tauschen. Doch schon wenige Stunden später wird er von einer geheimnisvollen Krankheit heimgesucht, gegen die weder der Schiffsarzt Doktor Bell noch Califax ein Mittel wissen. Schlimmer noch: Auch der Arzt selbst scheint sich angesteckt zu haben und Matthew Flinders verliert das Bewusstsein. Ob der Commander am Ende gerettet werden kann und welche Rolle die Abrafaxe dabei spielen, das erzählt das nächste MOSAIK.
12.7.2012
Durch MOSAIK zum Professor


Mark Lehmstedt
Mark Lehmstedt
 
Wie das Börsenblatt in seiner aktuellen Ausgabe meldet, hat sich der Leipziger Verleger Dr. Mark Lehmstedt am Institut für Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit einer Habilitationsschrift zum Thema „Die Publikations- und Zensurgeschichte des ‚Mosaik’ von Hannes Hegen (1955-1975)”, einer exemplarischen Fallstudie zur Publikations-, Zensur- und Urheberrechtsgeschichte der DDR, habilitiert. Ab dem Wintersemester wird er sich als Professor sowohl mit buchhistorischen Themen als auch mit der Vermittlung seiner Erfahrungen als Verleger in Seminaren zur Verlagstypologie befassen. Sein Verlag in Leipzig wird unverändert weitergeführt.

Herzlichen Glückwunsch !

Vielen Dank an Reiner Grünberg für die Information.
12.7.2012
Heft 7/1982
Heft 7/1982
Die Höhlenstadt

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im Juli 1982, erschien, hieß „Die Höhlenstadt”.

Folgendes passierte darin:
Die gewaltlose Befreiung der als Sklavin beim Dei von Tunis gehaltenen Hakimstochter misslingt, da der in das Vertrauen des Deis eingeschlichene Don Ferrando die „Kratzbürste” selbst kauft und erreicht, dass die Abrafaxe und Dschuha als Rekruten in die Elefantentruppe gesteckt werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.7.2012
May-Mosa-icke

Mosa-icke 17
Mosa-icke 17
Ende Juni 2012 ist das neue, druckfrische Fanzine Mosa-icke 17 der Berliner Mosaik Connection (BMC) erschienen. Auf 92 Seiten dreht sich, anlässlich des 100. Todestages von Karl May, alles um den Radebeuler Mayster und das MOSAIK. Man erfährt etwas über Westmänner „der ganz harten Sorte”, bei denen „die dicksten Grizzlybären mit angelegten Ohren senkrecht die Felswände hochgehen”, begleitet die Digedags zum MOSAIK-Silbersee, erfährt, was sich so Leckeres im „Trank des Vergessens” befindet, wie Mrs. Jefferson ihren ersten Märchenprinzen kennenlernte, wie Winnetou wirklich zu seinem Namen kam, was Seegurken mit dem Wilden Westen zu tun haben, wie ein May-MOSAIK-Fan Istanbul durchstreift und noch einiges mehr.
Die Coverzeichnung stammt von Ulf S. Graupner.

Bestellungen werden – über mosa-icke.de entgegengenommen.
21.6./12.7.2012
Zeitreise

Freie Presse 30.6.2012
Freie Presse 30.6.2012
Wie die Auer Ausgabe der Freien Presse am 30. Juni 2012 auf Seite 12 kurz meldete, wurde die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am 1.7. im Rahmen eines Kinder- und Familienprogramms im Planetarium Schneeberg aufgeführt.

! Freie Presse, 30.06.2012, Ausgabe Aue,
„Abrafaxe reisen durch Zeit”, Seite 12


Vielen Dank an die Freie Presse für die Unterstützung.
12.7.2012
Veranstaltungskalender 2/2012
Veranstaltungskalender
Vorinformation

Auch die diesjährige MOSAIK-Börse, die am 24. November 2012 im Städtischen Kulturhaus Wolfen stattfinden wird, wirft ihre ersten Schatten voraus: Im Veranstaltungskalender des Landkreises Anhalt-Bitterfeld für das 2. Halbjahr 2012, herausgegeben vom Initiativkreis Bitterfeld-Wolfen e.V., ist das Highlight für die MOSAIK-Sammler auf Seite 30 vermerkt.

! Veranstaltungskalender Landkreis Anhalt-Bitterfeld,
2. Halbjahr 2012,
Termin 19. MOSAIK-Börse, Seite 30
12.7.2012
Thailand-DVD
thailändische Sammel-DVD

Piraten aus Thailand

Immer mal wieder tauchen neue ausländische Versionen des Abrafaxe-Films „Unter schwarzer Flagge” auf.
Hier ist eine thailändische DVD mit acht Filmen zu sehen, darunter der Abrafaxe-Zeichentrickfilm. Die DVD trägt den Titel „8 DVD IN 1 - Vol. 17” und ist im Juli 2011 bei dem Label Rose erschienen.

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
12.7.2012
Fragen einer Ausstellung

Leipzigs Neue 6/2012
Leipzigs Neue 6/2012
Auch die Leipziger linke Monatszeitung Leipzigs Neue veröffentlichte ein Resümee zur Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” im Zeitgeschichtlichen Forum.
Auf Seite 8 der Ausgabe 6/2012 ist der Artikel „Fragen nach 57 Jahren” von Manfred Thomas zu finden.

! Leipzigs Neue, 06/20122012, „Fragen nach 57 Jahren”
von Manfred Thomas, Seite 8


Vielen Dank an thowi für die Unterstützung.
12.7.2012
Gemeinsame Jugendleidenschaft

Freie Presse 29.6.2012
Freie Presse 29./30.6.2012
Im Artikel „Ein Kristall lüftet sein Geheimnis” von Astrid Ring, der in der Freiberger Ausgabe der Freien Presse vom 29. Juni 2012 zu finden ist, wird der neue Stadtführer für Kinder vorgestellt, den der Karikaturist Tomas Freitag und der Autor Stefan Link gestaltet haben. Über sie wird berichtet: „Beide Autoren kennen sich schon lange. Sie teilen eine Leidenschaft ihrer Jugend – die Mosaikhefte von Hannes Hegen zu DDR-Zeiten – und eine Geistesverwandtschaft.”
Am darauffolgenden Tag wurde der Beitrag identisch in der Ausgabe Flöha abgedruckt.

! Freie Presse, „Ein Kristall lüftet sein Geheimnis” von Astrid Ring,
29.06.2012, Ausgabe Freiberg, Seite 11
30.06.2012, Ausgabe Flöha, Seite 13

Vielen Dank an die Freie Presse für die Unterstützung.
5./12.7.2012
Das Magazin 7-8/2012
Das Magazin 7-8/2012
Mosaikeinflüsse

Die Sommerausgabe der Zeitschrift Magazin für Juli/August 2012 enthält einen Beitrag über den Schauspieler und Entertainer Stefan Kaminski mit dem Titel „Walhalla als Vergnügen”. Die Verfasserin Kathrin Schrader erwähnt darin einige Jugendeinflüsse, u. a. die Mosaik-Comics.
Innerhalb dieses Artikels wurde außerdem eine Werbeanzeige für „Das UPgrade” von Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld platziert.

! Das Magazin, 07-08/2012,
„Walhalla als Vergnügen” von Kathrin Schrader, Seiten 22-26
Werbung „Das UPgrade”, Seite 25

12.7.2012
„Salamander lebe hoch!”


Lurchis Abenteuer 8
Lurchis Abenteuer 8
Seit 1937 ist der Feuersalamander Lurchi als Werbefigur für die Schuhkette Salamander aus den 12seitigen Heften bekannt.
Nach den inzwischen veröffentlichten sieben erfolgreichen Bänden des „Lustigen Salamanderbuchs” wird nun mit Band 8, der die Folgen 130 bis 145 enthält, die Reihe vorerst abgeschlossen. Im Hardcoverband vom Esslinger Verlag J. F. Schreiber mit den nostalgischen Comics, die seit 1995 von Dietwald Doblies gezeichnet werden, erlebt der mutige Feuersalamander wieder spannende Abenteuer. Lurchi und seine Freunde liefern sich eine rasante Verfolgungsjagd mit dem gefürchteten Spion Dr. Go, gehen dem Phantom von Schloss Rabenstein auf die Spur und stolpern bei einer Zeitreise geradewegs in die Vergangenheit...

Lurchis Abenteuer. Das lustige Salamanderbuch Band 8
Esslinger Verlag J. F. Schreiber 2012, 160 Seiten, Hardcover,
12,90 €, ISBN 978-3-480-23013-6 KAUFEN

Vielen Dank an den Esslinger Verlag J. F. Schreiber für die Unterstützung.
12.7.2012
... und nun die Werbung

BlickPunkt 14.1.2012
BlickPunkt 14./21./28.1.2012
BlickPunkt 4.2.2012
BlickPunkt 4.2.2012
BlickPunkt 24.3.2012
BlickPunkt 24.3.2012


BlickPunkt 2.6.2012
BlickPunkt 2.6.2012
BlickPunkt 9.6.2012
BlickPunkt 9./23.6.2012
BlickPunkt 30.6.2012
BlickPunkt 30.6.2012


Die Brandenburger Wochenzeitung BlickPunkt wirbt auch in diesem Jahr für die in ihrem Verlagsshop angebotenen Digedags-Sammelbände.
In der Ausgabe Strausberg wurde am 14., 21. und 28. Januar 2012 eine identische Anzeige für die „Wie alles begann”-Serie gefunden, am 4.2.2012 stand die Erfinder-Serie im Mittelpunkt und am 24. März wies ein Beitrag auf die bevorstehende Preiserhöhung hin.
Am 2. Juni 2012 wurde in der Frankfurter Ausgabe eine Werbung abgedruckt, die die Römer-, Erfinder-, Runkel- und Orient-Serie darstellt. Am 9. und 23.6. erschien die gleiche Anzeige, nur geringfügig verändert, erneut.
Wiederum leicht geändert, wurde die Offerte am 30. Juni veröffentlicht.
Mit Sicherheit gab es die gleiche Werbung auch in anderen Lokal­ausgaben der Zeitung.

! BlickPunkt, 14./21./28.01.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags stechen wieder in See”,
Ausgabe Strausberg, Seite 4

! BlickPunkt, 04.02.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags erfinden die Welt”, Ausgabe Strausberg, Seite 4

! BlickPunkt, 24.03.2012, Werbeanzeige: „Kultige Comic-Helden”, Ausgabe Strausberg, Seite 10

! BlickPunkt, 02.06.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags”, Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 9

! BlickPunkt, 09./23.06.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags”, Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 11 bzw. 13

! BlickPunkt, 30.06.2012, Werbeanzeige: „Die Digedags”, Ausgabe Frankfurt (Oder), Seite 7

Vielen Dank an Matthias Wagner und an Gerd Bießmann für die Unterstützung.
28.6./12.7.2012
Heft 188
Heft 188
Schwarzer Plan mit gelben Tupfen

Im Juli 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 188 mit dem Titel „Schwarzer Plan mit gelben Tupfen” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Nach einer beschwerlichen Gebirgswanderung mit Sturm, Hagel und Schnee finden die Digedags und ihre Begleiter Unterschlupf in der von einem Grizzly ramponierten Hütte von Old Flintstone.
Inzwischen ist der Wahlverlierer von Buffalo Springs, Mr. Goldner, auf Rache aus und plant zusammen mit dem bereits aus St. Louis bekannten Mr. Lobby die Befreiung von Prediger Coffins und General Knocker.


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
5.7.2012
Heft 68
Heft 68
Die Vier vom Sklavenschiff

Vor 50 Jahren, im Juli 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 68 mit dem Titel „Die Vier vom Sklavenschiff” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Von ihrer Russlandreise zurück kommend, treffen die Digedags 1765 per Schiff in Glasgow ein und lernen den Trick des Enterhaken-Joe kennen, mit dem junge Männer zu Matrosen auf einem Sklavenhändlerschiff gepresst werden sollen. Während der Sohn des reichen Sir Archibald Duff freigekauft wird, müssen Dig und Dag den Dienst als Kombüsenhilfskräfte antreten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.7.2012
Gratis-Mosaik

Gratis-Mosaik im DDR-Museum
Gratis-Mosaik
Das DDR-Museum in Berlin hat in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag eine tolle Aktion gestartet: So lange der Vorrat reicht werden kostenlose Mosaik-Comic-Hefte ausgelegt!
Wer das Museum in den nächsten Wochen besucht, sollte an der Kasse nach der Aktion fragen. Momentan sind die Hefte aus dem April und dem Mai vorrätig.
Das DDR-Museum befindet sich in der Karl-Liebknecht-Str. 1 in 10178 Berlin, direkt an der Spree, gegenüber dem Berliner Dom. Geöffnet ist täglich 10 - 20 Uhr, Samstag 10 - 22 Uhr.
5.7.2012
Tagesspiegel 4.7.2012
Tagesspiegel 4.7.2012
Supersozialist

Am 4. Juli 2012 veröffentlichte der Tagesspiegel wiederum eine komplette Seite zum Thema Comics.
Neben einer Betrachtung zum Neustart der DC-Superhelden-Serien und der Vorstellung einiger Comic-Neuerscheinungen wird die erste Folge der Reihe „Das UPgrade” von Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld ausführlich rezensiert. Über dem Beitrag „Der Supersozialist” von Christian Endres ist eine komplette Seite aus dem Comic abgebildet.

! Tagesspiegel, 04.07.2012, „Der Supersozialist”
von Christian Endres, Seite 23

5.7.2012
Mitteldeutsche Zeitung 4.7.2012
Mitteldeutsche Zeitung
4.7.2012
Abrafaxe in der Sauna

Die Merseburger Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung berichtete am 4. Juli 2012 auf Seite 9 über das Merseburger Planetarium, das eine Lüftungsanlage bekommen soll. In dem Artikel „Tschüss Sauna unter Sternen” von Undine Freyberg heißt es: „Trotzdem strömen Kinder und Erwachsene ungebrochen unter die Kuppel, um sich den Sternenhimmel zeigen zu lassen, mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit zu reisen, oder unterhaltsames zum Weltuntergang zu erfahren.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 04.07.2012, Ausgabe Merseburg,
„Tschüss Sauna unter Sternen” von Undine Freyberg, Seite 9


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
5.7.2012
Unbehinderter Humor

FrThüringer Allgemeine 22.6.2012
Thüringer Allgemeine 22.6.2012
Über den Magdeburger Karikaturisten Phil Hubbe, der gerade im Gothaer Landratsamt eine Ausstellung zeigt, berichtet die Thüringer Allgemeine am 22. Juni 2012 in der Ausgabe Gotha auf Seite GO2. Die Autorin Katja Dörn schreibt unter der Überschrift „Spitzer und schwarzer Humor eines behinderten Künstlers”: „Er aber wollte Comics zeichnen, und zwar am liebsten für die in der DDR gegründete Zeitschrift ‚Mosaik’”

! Thüringer Allgemeine, 22.06.2012, Ausgabe Gotha,
„Spitzer und schwarzer Humor eines behinderten Künstlers”
von Katja Dörn, Seite GO2


Vielen Dank an die Thüringer Allgemeine für die Unterstützung.
5.7.2012
Comicreporter

ALFONZ 1/2012
ALFONZ 1/2012
Aus dem Hause des jährlichen Comic Reports kommt das vierteljährlich erscheinende Comic-Magazin „ALFONZ - Der Comicreporter”, dessen erste Ausgabe (nach zwei Online-Probenummern) beim diesjährigen Erlanger Comic-Salon erstmalig erhältlich war. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt, für die Anhänger sowohl des Franco-Belgischen, als auch der Superhelden, der Funnys, Graphic Novels bis zu Mangas sind Beiträge enthalten. Damit ist auf dem Markt eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu den vorhandenen Fachmagazinen wie Reddition, Comixene oder Sprechblase erschienen.
Für die MOSAIK-Sammler sei darauf hingewiesen, dass auf der Rückseite eine Werbeanzeige zur aktuellen Abrafaxe-Story in Australien abgedruckt ist.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 1/2012
Edition Alfons 2012, 84 Seiten, Broschüre, 6,95 €, ISSN 2194-2706 KAUFEN

Vielen Dank an die Edition Alfons für die Unterstützung.
5.7.2012
Fix & Fax-Eltern?
Die Eltern von Fix & Fax?
Ahnenforschung

Wie Reiner Grünberg mitteilt, sind überraschend zwei Mäusepuppen aufgetaucht, die starke Ähnlichkeit im Erscheinungsbild mit den bekannten Comicmäusen Fix und Fax von Jürgen Kieser aufweisen. Da die Puppen bewegliche Gelenke aufweisen, ist es möglich, dass sie für einen Puppentrickfilm Verwendung fanden. Wer einen Film mit diesen Puppen kennt oder andere Informationen über die „Fix & Fax-Eltern” hat, bitte an Reiners E-Mail (über Kontakt auf seiner Webseite erreichbar) berichten. Die Infos könnten für die Arbeit am ATZE-Katalog bedeutsam sein.
5.7.2012
Vertauschtes Tor


KNAX 4/2012
KNAX 4/2012
Im Juli/August wird in den teilnehmenden Sparkassen das neue KNAX-Heft 4/2012 an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Das geheimnisvolle Tor” gehen Didi und Dodo nach einem schönen Tag am Strand heim, um Hausaufgaben zu machen. Kurz bevor sie im Dorf eintreffen, stehen sie auf einmal vor einem geheimnisvollen Tor. Sie gehen hindurch und befinden sich im Jahr 2222!
In der zweiten Geschichte „Vertauschte Rollen” hat Pomm-Friedel keine Lust mehr, tagein, tagaus die gleiche Arbeit zu verrichten. Didi und Dodo überzeugen die beiden Fischer Backbert und Steuerbert, mit Pomm-Friedel und Pomm-Fritz ihre Arbeitsplätze zu tauschen. Am Anfang ist die Freude über die Abwechslung groß, aber schnell wird klar, dass der Rollentausch gewisse Tücken hat...
5.7.2011
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 1.7.2012 heißt „Ticket für zwei”, er wurde unter dem gleichen Titel im Berliner Kurier vom 31.5.1998 [BK 235], im Kundenmagazin BVG plus 8/1998 sowie im Buch „Voll in Fahrt” abgedruckt.
5.7.2012
Heft 439
Heft 439
Im Banne des Klabautermanns

Am 27. Juni 2012 erschien das MOSAIK 439 mit dem Titel
„Im Banne des Klabautermanns”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Die „Investigator” hat in den letzten zwanzig Wochen viele Hundert Seemeilen zurückgelegt, und es zeigt sich, dass der Zustand des Schiffes inzwischen Besorgnis erregend ist. Besonders Frog schürt den Zweifel am Erfolg der Reise unter der Mannschaft. Vor einem angekündigten Sturm werden die Segel eingeholt, dabei fliegen Abrax und Johnny mit dem Großbramsegel davon...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
28.6.2012
Junge Welt-Downgrade

Junge Welt 28.6.2012
Junge Welt 28.6.2012
Die Tageszeitung Junge Welt ist zwar als linke und antikapitalistische Zeitung oft lesenswert, der Umgang mit DDR-Historie und Stasi-Vergangenheit jedoch meist unbefriedigend. So ist die am 28. Juni 2012 auf Seite 13 veröffentlichte „Kritik” zum Comic „Das UPgrade Teil 1” von Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld entweder auf nichtbewältigte Geschichte zurückzuführen – oder der Verfasser Hagen Bonn hat die komplizierte Story schlichtweg nicht verstanden.

! Junge Welt, 28.06.2012, „UPgrade eines Jungpioniers. Ronny Knäusel, der grenzwertige Superheld”
von Hagen Bonn, Seite 13

28.6.2012
Museumsmagazin

Museumsmagazin 2/2012
Museumsmagazin 2/2012
In der aktuellen Ausgabe 2/2012 des vierteljährlich vom Haus der Geschichte Bonn, zu dem das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig gehört, herausgegebenen Zeitschrift Museumsmagazin wird über die Museumsnacht vom 5. Mai 2012 und die rund um die Digedags durchgeführten Aktionen berichtet. Ein zweiter Artikel beschäftigt sich speziell mit dem Workshop, der von Schwarwel in dieser Nacht durchgeführt wurde; auch hier wird die Digedags-Ausstellung erwähnt.
Das Museumsmagazin ist im ZFL für 2 € erhältlich.

! Museumsmagazin, 02/2012, „‚Für Nachtaktive: Museumsnacht in Leipzig 2012” von Sylvia Gössel, S. 32;
„‚Illustration, Comic, Manga, Graphic Novel – Ferienworkshop mit Schwarwel” von Helena Werhahn, S. 33


Vielen Dank an das Haus der Geschichte Bonn für die Unterstützung.
28.6.2012
Neues Deutschland 29.5.2012
Neues Deutschland 29.5.2012

Erfolgsbilanz Nachtrag

Auch die Zeitung Neues Deutschland würdigte am 29. Mai 2012 den Rekordbesuch bei der Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

! Neues Deutschland, 29.05.2012,
„Digedags brechen Besucherrekord”, Seite 14

Vielen Dank an Stefan Werner und an Neues Deutschland für die Unterstützung.
28.6.2012
Magazin ZACK

ZACK 7/2012
ZACK 7/2012
Seit dem 27. Juni 2012 ist das ZACK-Heft 7/2012 (#157) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Valentine Pitié: Am Ufer der Marne (Teil 1),
▪ Mark Brandis: Aufbruch zu den Sternen (Teil 2),
▪ Die Verdammten der Straße: Strandschönheiten,
▪ Grand Prix: Rosemeyer (Teil 3),
▪ Die Laborbullen: Leichenstarre,
▪ Damocles: Perfect Child (Teil 3),
▪ Nico: Operation Karibik (Teil 4),
ein Interview mit Gerhard Förster
einen Nachruf aufJean Giraud,
sowie ein Kurzinterview mit Thierry Capezzone.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 439 mit dem Titel „Im Banne des Klabautermanns” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
28.6.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 23.6.2012 heißt „Maschine mit Pfiff” (Teil 2), er wurde unter dem gleichen Titel im Berliner Kurier vom 7.9.1997 [BK 161] sowie im Buch „Voll in Fahrt” abgedruckt.
28.6.2012
Heft 318
Heft 318
Gefahr in Verzug

Das MOSAIK vom Juni 2002 trug die Nummer 318 und hatte den Titel „Gefahr in Verzug”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während die wieder gemeinsam agierenden Brabax und Califax auf dem Weg ins Hotel zu Pat O'Meany sind, nachdem Califax eines einer geheimnisvollen Telefongespräche mit Mr. Smith geführt hat, hängt Abrax immer noch in der Luft und muss sich eines Adlerangriffs erwehren. Rettung und Reparatur des Lufschiffruders gelingen ihm dank seines Hosenträgers...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
21.6.2012
Heft 198
Heft 198
Das große Donnerwetter

Vor genau 20 Jahren, im Juni 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 198 „Das große Donnerwetter”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Ein Bote bringt einen Brief für die Gräfin von Wackerstein ins Kloster, in dem sich auch Brabax und Califax aufhalten. Daraus erfahren sie, dass Floribert und Abrax zu Rittern geschlagen wurden und sich auf dem Weg nach Italien befinden. Also brechen Brabax und Califax ebenfalls auf; sie wollen zum Erzbischof pilgern, der das geheimnisvolle Buch mit den sieben Siegeln besitzen soll...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
21.6.2012
Münchner Comicfestival 2013
Bierdeckel zum Münchner
Comicfestival 2013
Bierdeckel-Werbung

Auf dem Erlanger Comic-Salon informierten die Veranstalter des Münchner Comicfestivals über die vom 29. Mai bis 2. Juni 2013 stattfindende nächste Veranstaltung. Neben Robert Crumb hat auch Lona Rietschel ihre Teilnahme zugesagt. Aus diesem Anlass wurden in Erlangen Bierdeckel mit einem Abrafaxe-Motiv verteilt. Auch ein Festivalposter mit dem gleichen Motiv gab es – allerdings nur als Prototyp.
21.6.2012
Erlanger Nachrichten 9.6.2012
Erlanger Nachrichten 9.6.2012
Ausblick auf Leipzig

In den Erlanger (und Nürnberger) Nachrichten vom 9. Juni 2012 gab Udo Erhart Tipps für das Wochenende beim Comic-Salon ab. Der Artikel auf Seite 19 gewährte gleichzeitig einen Ausblick auf kommende Comic-Ereignisse, wobei auch der Leipziger Comicgarten vom 8. September 2012 angekündigt wurde.

! Erlanger Nachrichten, 09.06.2012, „Unsere Tipps
für euer Comic-Salon-Wochenende” von Udo Erhart, Seite 19

21.6.2012
Wieselflink

Wieselflink 02/2012
Wieselflink 02/2012
Das kostenlose Comic-Magazin Wieselflink wird vom JNK Verlag Jurgeit, Krismann & Nobst herausgegeben. Die aktuelle Ausgabe 02/2012 stand ganz im Zeichen des 15. Internationalen Comic-Salons in Erlangen.
neben allen Infos zum Comic-Salon einschließlich Messeplan enthält das 32-seitige Heft einen Überblick über die neuen Serien im DC-Universum sowie einen Bericht über das Star Trek-Fantreffen Fedcon in Düsseldorf.
Bemerkenswert ist außerdem die auf vier Seiten abgedruckte Werbung zum Comic „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner.
21.6.2012
Comiczeitung
COMIX 6/2012
COMIX 6/2012

Seit 2010 wird im Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst das monatliche Comicmagazin COMIX herausgegeben.
In der Ausgabe 6/2012 werden neben der Übersicht zum Comicprogramm im Juni 2012 Comics von Ralf König, von Felix Mertikat, Verena Klinke & Jakob Eirich, von Ulf K., von David Boller, von Flix, von Mark Seestaedt, von Marissa Delbressine & Anne Delseit und Olivia Vieweg veröffentlicht.
Eine halbseitige Werbung zum Comic „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner ist ebenfalls enthalten.

COMIX kostet 2,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.

21.6.2012
Kiek mal
Kiek mal Juli/August 2012
Kiek mal Juli/August 2012

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft ist für 95 Cent käuflich zu erwerben oder außerhalb Berlins im Jahresabo für 10 Euro inklusive Versand zu bekommen.
In der Juli/August-Ausgabe 2012 findet man auf Seite 34 den Comic „Schöne Aussichten...”, der unter dem Titel „Strandspiele” in der SUPERillu vom 15.7.2004 (SI 435) abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 438, Sammelband 62 und Anna, Bella & Caramella 12.

21.6.2012
Die Upgrader

Am 7. Juni 2012 stellten Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner in Erlangen den ersten Teil ihrer neuen Comicserie „Das UPgrade” vor. Dazu gibt es einige Pressemeldungen.

Erlanger Nachrichten 6.6.2012
Erlanger Nachrichten
6.6.2012
Zitty 13/2012
Zitty 13/2012
Die Erlanger Nachrichten (die mit den Nürnberger Nachrichten weitgehend identisch sind) stellten den Comic in einem Artikel von Udo Erhart am 6. Juni 2012 auf Seite 20 vor. Die Überschrift heißt: „‚Superheld’ der DDR”.
Das zweiwöchentlich erscheinende Berliner Stadtmagazin zitty veröffentlichte in der Ausgabe 13/2012 auf Seite 102 ein Interview mit den beiden Künstlern. Der Artikel von Michael Pöppl trägt den Titel „Der realexistierende Sozialismus war auch nur Fiktion”.

! Erlanger Nachrichten, 06.06.2012, „‚Superheld’ der DDR” von Udo Erhart, Seite 20

! Zitty, 13/20122012, „Der realexistierende Sozialismus war auch nur Fiktion” von Michael Pöppl, Seite 102

Vielen Dank an den Zitty Verlag für die Unterstützung.
21.6.2012
DDR-Führer
DDR-Führer
Buch-Tipp: DDR-Führer

Das vom DDR Museum in Berlin als Begleitbuch zur Dauerausstellung herausgegebene Buch „DDR-Führer” ist in einer komplett überarbeiteten und erweiterten Ausgabe mit dem Untertitel „Reise in einen vergangenen Staat” neu aufgelegt worden. Auf 160 Seiten mit über 200 historischen Fotos sowie zahlreichen Karten und Illustrationen gelingt es den Autoren um Herausgeber Robert Rückel, geschichtliches Wissen zu vermitteln und gleichzeitig ein spannendes Buch für Menschen aus Ost und West vorzulegen.
Das Buch ist im Buchhandel und im Shop des DDR-Museums erhältlich.
Und: Sammler, aufgepasst! In der Chronologie der DDR-Geschichte wird auch das Erscheinen des ersten MOSAIK-Heftes genannt.

Robert Rückel (Hrsg.): DDR-Führer. Reise in einen vergangenen Staat
DDR Museum Verlag 2012, 160 S., Taschenbuch, 9,95 €, ISBN 978-3-939801-16-0 KAUFEN
Vielen Dank an das DDR Museum Berlin für die Unterstützung.
21.6.2012
Im Palast von Nofretete

Sammelband 62 Hardcover
Sammelband 62
Hardcoverausgabe
Sammelband 62 Softcover
Sammelband 62
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 62 ist im Juni 2012 erschienen.
Folgende Hefte enthält der Nachdruck:
245 (5/1996) Die Insel des Toksin
246 (6/1996) Der stille Don
247 (7/1996) Stadt in Flammen
248 (8/1996) Abrax' Dämon
Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (30 €) liegt die signierte und nummerierte Titelgrafik von Lona Rietschel zusätzlich bei; der Softcover-Band kostet 12,30 €.

Klaus D. Schleiter (Hrsg): MOSAIK Sammelband 62: Im Palast von Nofretete
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 144 Seiten,
Softcover, 12,30 €, ISBN 978-3-941815-83-3 KAUFEN
Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-941815-94-0 KAUFEN
24.5./21.6.2012
TV-Kult: Time Tunnel

Time Tunnel
The Time Tunnel
Den älteren MOSAIK-Lesern ist die US-Science-Fiction-Serie aus den frühen 1970er Jahren gewiss noch ein Begriff. Alle 13 damals in der ARD ausgestrahlten Folgen sind jetzt erstmalig in der Original-Synchronisation in einer DVD-Box erschienen.
Die Wissenschaftler Dr. Tony Newmann (James Darren) und Dr. Dan Phillips (Robert Colbert) wollen beweisen, dass das größte Experiment aller Zeiten, das geheime Projekt „Zeittunnel” funktioniert, weil die Regierung die Mittel streichen will. Die Forscher geraten in den Zeitenstrom, sind zwischen Vergangenheit und Zukunft gefangen und finden sich an verschiedenen historisch bedeutsamen Orten wieder, während die Crew verzweifelt versucht, die Zeitreisenden in die Gegenwart zurückzuholen.
Für Freunde klassischer SF ein Muss!

The Time Tunnel. Studio Hamburg 2012 KAUFEN
4 DVDs, Ton: Deutsch/Englisch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3,
Ländercode 2, 13 Folgen, Laufzeit ca. 650 Minuten + Bonus


Vielen Dank an Studio Hamburg für die Unterstützung.
21.6.2012
May-Mosa-icke

Mosa-icke 17
Mosa-icke 17
Falls nichts Unerwartetes mehr dazwischenkommt, wird Ende Juni das neue, druckfrische Mosa-icke 17, das Fanzine der Berliner Mosaik Connection (BMC), erscheinen. Auf 92 Seiten dreht sich dann, anlässlich des 100. Todestages von Karl May, alles um den Radebeuler Mayster und das MOSAIK. Man erfährt etwas über Westmänner „der ganz harten Sorte”, bei denen „die dicksten Grizzlybären mit angelegten Ohren senkrecht die Felswände hochgehen”, begleitet die Digedags zum MOSAIK-Silbersee, erfährt, was sich so Leckeres im „Trank des Vergessens” befindet, wie Mrs. Jefferson ihren ersten Märchenprinzen kennenlernte, wie Winnetou wirklich zu seinem Namen kam, was Seegurken mit dem Wilden Westen zu tun haben, wie ein May-MOSAIK-Fan Istanbul durchstreift und noch einiges mehr.
Bestellungen werden – aus organisatorischen Gründen erst ab dem 30. Juni 2012 – über mosa-icke.de entgegengenommen.
21.6.2012
Upgrade in Erlangen

15. Comic-Salon
Comic-Salon Erlangen
Auch ohne die Teilnahme des Steinchen für Steinchen Verlags gab es für MOSAIK-Fans in Erlangen genügend einzusammeln. Dafür sorgten nicht zuletzt Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner mit der Vorstellung des ersten Heftes ihrer neuen Serie „Das UPgrade”.
Da es diesmal gelang, pannenfrei anzureisen, konnten drei Tage ganz entspannt zwischen Max & Moritz-Gala mit einer gut aufgelegten Hella von Sinnen, dem „Schwarzen Ritter”, der Comicbörse, den zahlreichen Begegnungen mit Zeichnern und Verlegern, den Treffen mit lang nicht gesehenen Bekannten sowie dem Besuch interessanter Ausstellungen genossen werden.

Einige fotografische Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
14.6.2012
Heft 6/1982
Heft 6/1982
Der neue Hannibal

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im Juni 1982, erschien, hieß „Der neue Hannibal”.

Folgendes passierte darin:
Während die Abrafaxe wegen der Abwesenheit des Deis ganz unruhig sind, wartet Dschuha geduldig ab. Der Dei ist inzwischen in die Zirkusarena des wieder aufgebauten Karthago gereist, um die Elefantentruppe zu begutachten, denn er will als neuer Hannibal in die Geschichte eingehen. Doch während seiner endlosen Rede glaubt sich der Leitelefant vom Löwen bedroht und sorgt für den plötzlichen Abbruch der Ansprache...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
14.6.2012
BuschFunk-Katalog Sommer 2012
BuschFunk-Katalog

Der Buschfunk ruft

Der BuschFunk-Vertrieb hat für Sommer 2012 eine neue Katalog-Sonderausgabe veröffentlicht. Darin wird eine halbe Seite für die Digedags und ihre Sammelbände reserviert.
Besonders bemerkenswert ist der Variant-Band „Die Diegedags im Orient”!

Vielen Dank an BuschFunk für die Unterstützung.
14.6.2012
Ausstellung von Hagen Flemming
Einladung zur
Ausstellung

Licht und Schatten

Die Ausstellung „Licht und Schatten - Die Comic-Welten von Hagen Flemming” ist vom 18. Juni bis 9. August 2012 in der Kulturküche Bohnsdorf, Damestr. 33, 12526 Berlin (in der Nähe vom S-Bahnhof Grünau), zu besichtigen. Sie zeigt den Weg des Comic-Künstlers von den zaghaften Anfängen in Kindertagen über die Mosaik-Begeisterung bis hin zur erfolgreichen Serie Remory.
Die Vernissage mit einleitenden Worten von Guido Weißhahn fand am 15. Juni 2012 um 20 Uhr statt.
14.6.2012
Comicleben

Tagesspiegel 12.6.2012
Tagesspiegel 12.6.2012
Comicleben Comiclife
Comicleben Comiclife
Am 12. Juni 2012 berichtete der Tagesspiegel über die Ausstellung „Comicleben” in Berlin-Dahlem, an der sich unter anderen der MOSAIK-Sammler René Köhler mit Beispielen aus seiner Sammlung beteiligt.

Die Staatlichen Museen zu Berlin haben dazu einen Katalog mit zahlreichen Digedags-Abbildungen herausgegeben, der für 24,90 € bestellt werden kann.

! Tagesspiegel, 12.06.2012, „Ein Leben für den Comic” von Thomas Hummitzsch, Seite 9

Staatliche Museen zu Berlin: Comicleben Comiclife (Katalog)
Kerber 2012, 144 Seiten, Softcover, 24,90 €, ISBN 978-3- 86678-673-8 KAUFEN
14.6.2012
Erfolgsbilanz 2. Teil

Die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig mit 70674 Besuchern wurde in weiteren kurzen Zeitungsartikeln gewürdigt, die alle auf der gleichen dpa-Meldung basierten.

BILD Leipzig 29.5.2012
BILD Leipzig 29.5.2012
Saarbrücker Zeitung 30.5.2012
Saarbrücker Zeitung 30.5.2012
Nordkurier 30.5.2012
Nordkurier 30.5.2012


Freies Wort 30.5.2012
Freies Wort 30.5.2012
Schweriner Volkszeitung 30.5.2012
Schweriner Volkszeitung
30.5.2012
Märkische Allgemeine 30.5.2012
Märkische Allgemeine
30.5.2012


! BILD Leipzig, 29.05.2012, „Digedags-Ausstellung bricht alle Rekorde”, Seite 5

! Saarbrücker Zeitung, 30.05.2012, „70 000 Besucher bei DDR-Comics in Leipzig”, Seite B5

! Nordkurier, 30.05.2012, „Mehr als 70 000 bei DDR-Comics”, Seite 25

! Freies Wort, 30.05.2012, „Über 70 000 Besucher bei DDR-Comic-Schau”, Seite 18

! Schweriner Volkszeitung, 30.05.2012, „Mehr als 70 000 sahen DDR-Comics in Leipzig”, Seite 12

! Märkische Allgemeine, 30.05.2012, „70 000 Besucher sahen DDR-Comics”, Seite 9

Vielen Dank an Stefan Werner, an BILD Leipzig, an die Saarbrücker Zeitung, an den Nordkurier, an Freies Wort, an die Schweriner Volkszeitung und an die Märkische Allgemeine für die Unterstützung.
14.6.2012
DVD-Tipp: Holmes reloaded

Sherlock Staffel 2
Sherlock Staffel 2
Der sowohl geniale als auch exzentrisch-exaltierte Sherlock Holmes und sein Kompagnon Dr. John Watson sind im London des 21. Jahrhunderts mit Smartphone und Notebook auf Verbrecherjagd. Der Transfer des Doyle-Klassikers in die Gegenwart mit der Rasanz der Medienwelt und dem Einsatz aktueller Technik ist gelungen, ohne das Flair der Vorlage einzubüßen.
Die drei Fälle der zweiten Staffel der preisgekrönten BBC-Serie, in denen Holmes in die Kreise des britischen Hochadels geführt wird, in Dartmoor auf die Hunde von Baskerville trifft und danach seinem Erzfeind Jim Moriarty begegnet, sind nicht nur für die unter den MOSAIK-Fans bekanntermaßen zahlreich vertretenen Sherlock-Holmes-Anhänger unbedingt zu empfehlen!

Sherlock (Staffel 2) polyband Medien 2012 KAUFEN
2 DVDs, Ton: Deutsch/Englisch, Dolby Digital 5.1, Bild: PAL 16:9 Widescreen,
Ländercode 2, 3 Folgen, Laufzeit ca. 270 Minuten + Bonus


Vielen Dank an die polyband Medien GmbH für die Unterstützung.
14.6.2012
Im Banne des Klabautermanns
Heft 439
Heft 439

Das papierne MOSAIK 439 erscheint am 27. Juni 2012.
Die Fortsetzung wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
In den kommenden Wochen dringt die „Investigator” immer weiter nach Norden vor, um dann, dem Küstenverlauf folgend, nach Westen abzudrehen. Commander Flinders fertigt mit Brabax' Hilfe genaue Karten der Küste an. Doch die lange Reise fordert ihren Tribut: Tropisches Klima, Wellenschlag und Stürme haben vielerlei Schaden auf der „Investigator” angerichtet. Wirklich gefährlich für Schiff und Besatzung wird es aber erst, als Buddel-Ben vom Klabautermann dazu gebracht wird, den Großmast zu fällen. Ob die Entdeckung Australiens nun ausfällt und warum Brabax eine Kanone abfeuert, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
14.6.2012
Heft 187
Heft 187
Das große Glasperlengeschäft

Im Juni 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 187 mit dem Titel „Das große Glasperlengeschäft” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Der Besitzer der United Fur Company, Mr. Tucker, besucht seine Faktorei und stellt fest, dass die Pelzgeschäfte immer schlechter gehen. Insbesondere Major Pinkerton hat seit über einem Jahr keine Pelze mehr geliefert. Deshalb schickt Tucker seinen Agenten Williams mit einem Kanu zum Fort...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
14.6.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 10.6.2012 heißt „Maschine mit Pfiff” (Teil 1), er wurde unter dem gleichen Titel im Berliner Kurier vom 6.9.1997 [BK 160] sowie im Buch „Voll in Fahrt” abgedruckt.
14.6.2012
Heft 67
Heft 67
Auf Affenfang im Gletschereis

Vor 50 Jahren, im Juni 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 67 mit dem Titel „Auf Affenfang im Gletschereis” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Infolge Bhur Yhams Disziplinarmaßnahme sind die Digedags zum Küchendienst eingeteilt und dürfen nicht mehr an Expeditionen teilnehmen. Da gerade Mohrrübentag angesetzt ist, haben Dig und Dag Berge dieser roten Wurzeln zu putzen und zu schnippeln, bis sie doch wieder vom Entdecker- und Erfinderdrang gepackt werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
7.6.2012
Ostthüringer Zeitung 23.5.2012
Ostthüringer Zeitung
23.5.2012
Rhein-Zeitung 23.5.2012
Rhein-Zeitung 23.5.2012

Auktions-Presse
zum Zweiten

Zur Ebay-Auktion, bei der ein MOSAIK-Heft Nr. 1 für 6605 € versteigert wurde, sind noch weitere Meldungen in Tageszeitungen vom 23. Mai 2012 aufgetaucht.

! Ostthüringer Zeitung, 23.05.2012, „6605 Euro für das erste Mosaik”, Seite 8

! Rhein-Zeitung, 23.05.2012, „Rekordpreis für DDR-Comic-Heft”, Seite 32

Vielen Dank an die Ostthüringer Zeitung und an die Rhein-Zeitung für die Unterstützung.
7.6.2012
60plusminus 2/2012
60plusminus 2/2012
Altersgründe

Wenn man fast 55 Jahre MOSAIK-Leser und -Sammler ist, ergibt es sich logischerweise, dass man aufgrund fortgeschrittenen Alters in den Fokus von Seniorenzeitschriften gerät.
Das kostenlose, vierteljährlich erscheinende Magazin 60plusminus hat in der Ausgabe April-Juli 2012 für Halle ein Porträt unter dem Titel „Dig, Dag, Digedag und ich” von Sandy Schmied veröffentlicht, das auf einem Interview vom Anfang des Jahres beruht. Glücklicherweise zähle ich noch zu den „60 minus”.

! 60plusminus April-Juli 2012, Ausgabe Halle
„Dig, Dag, Digedag und ich” von Sandy Schmied, Seite 31

7.6.2012
Das Geheimnis der blauen Tüte

Comics Info 69
Comics Info 69
...wird auch im aller vier Monate im Verlag Sackmann und Hörndl erscheinenden Magazin Comics Info nicht gelüftet. Dafür hat die Ausgabe 69 vom Sommer 2012 mehrere Beiträge mit MOSAIK-Bezug: auf Seite 2 ist eine Anzeige des MOSAIK-Verlags mit dem Erlangen-Sonderheft zu sehen. Auf Seite 13 steht ein Special zur MOSAIK-Ausstellung in Leipzig; und auf Seite 28 wird das MOSAIK-Handbuch rezensiert. Außerdem wird unter den Terminen auf Seite 5 auch der Leipziger Comicgarten aufgeführt.

! Comics Info Nr. 69 (Sommer 2012),
Anzeige Sonderpublikationen zum 15. Intern. Comic-Salon Erlangen, S. 2;
„Dig, Dag, Digedag – Die Mosaik-Ausstellung in Leipzig”, Seite 13;
Rezension: Grünberg/Hebestreit: MOSAIK-HANDBUCH, Seite 28

7.6.2012
Der tiefe Brunnen

Jommeke 5
Jommeke 5
Nach dem erfolgreichen Start der beliebten Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) erschien im Juni 2012 im Verlag stainlessArt der fünfte Band mit dem Titel „Der tiefe Brunnen”.
Jommeke und Filiberke werden beim Zelten von einem schrecklichen Sturm überrascht und flüchten in das nahegelegene Schloss der Gräfin Elodie van Stiepelteen. Dort stellen Filiberkes Hund Pekkie und Fifi, der Hund der Gräfin, das halbe Schloss auf den Kopf; Jommekes Papagei Flip verliebt sich in die Gräfin – und nachts im Schlosskeller spielen sich geheimnisvolle Dinge ab...

Jef Nys: Jommeke. Bd. 5: Der tiefe Brunnen
stainlessArt 2012, 48 Seiten, Softcover,
6,95 €, ISBN 978-3-9814646-4-1 KAUFEN
Vielen Dank an den Verlag stainlessArt für die Unterstützung.
7.6.2012
Fündig in Slowenien

Deborah Kids
Deborah Kids
Kürzlich wurde eine bislang unbekannte Veröffentlichung aus Slowenien entdeckt. Im Dezember 2006 erschien die Ausgabe 16 der Kinderzeitschrift „Deborah KIDS”, die wahrscheinlich außer in Slowenien auch in Bosnien und Herzegowina sowie in Kroatien vertrieben wurde. Das Heft im A4-Format enthält keine Comic-Geschichten, nutzt aber zahlreiche Abrafaxe-Motive. So sind zum Beispiel Ausmalbilder aus dem Griechenland-Kapitel enthalten. Außerdem wurden Rechenaufgaben, Knobel- und Ratespiele sowie Labyrinthe mit Abbildungen der Abrafaxe versehen.
Das Kindermagazin erschien wie die kroatisch-slowenischen Mosaik-Nachdrucke im Verlag HIT GRAFIK und war zusammen mit einer beiliegenden DVD für 990 slowenische Tolar (4,13 €) erhältlich.

Vielen Dank an Gerd Bießmann für die Information.
7.6.2012
Das Fachmagazin


COMIXENE 114
COMIXENE 114
Anfang Juni 2012 kam die Nummer 114 des traditionellen deutschen Comic-Fachmagazins COMIXENE auf den Markt.
Die neue Ausgabe ist gleichzeitig der Katalog zum 15. Internationalen Comic-Salon Erlangen. Sie enthält alle für die Besucher der Veranstaltung wichtigen Informationen, wie Übersichten zum Programm, zu den Ausstellern und teilnehmenden Künstlern, den Messeplan, einen Stadtplan, Infos zur Comic-Börse und zu den Ausstellungen sowie die Nominierten für den Max und Moritz-Preis.
Eine halbseitige Anzeige für die neue Comicserie „Das UPgrade” von Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld ist auch vorhanden.

COMIXENE wird vom Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst herausgegeben; es erscheint sechsmal im Jahr zum Preis von 5,90 €; erhältlich ist die Zeitschrift in Comicshops, im Bahnhofspressehandel und im Abonnement.

Vielen Dank an den Verlag JNK für die Unterstützung.
7.6.2012
Comiczeitung
COMIX 5/2012
COMIX 5/2012

Seit 2010 wird im Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst das monatliche Comicmagazin COMIX herausgegeben.
In der Ausgabe 5/2012 werden neben der Übersicht zum Comicprogramm im Mai 2012 Comics von David Boller, von Felix Mertikat, Verena Klinke & Jakob Eirich, von Arne Jysch, von Flix, von Andreas Eikenroth, von Katja Klengel, von Mario Valentinelli und Olivia Vieweg veröffentlicht.
Bei den Ausstellungen ist auch die Digedags-Schau im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig aufgeführt.

COMIX kostet 2,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.

7.6.2012
SUPER illu 24/2012
SUPER illu 24/2012
Super?

Nach dem (zu) viel versprechenden Anfang mit acht Seiten in der Vorwoche wurde die neue Kinderseite in der SUPER illu wieder stark reduziert. Die Ausgabe 24 vom 6. Juni 2012 enthält nur noch eineinhalb Seiten für die Kinder. Die Rubriken „Brabax erklärt” mit einem Extavium-Beitrag, „Schlauer mit Abrax”, „Lachen mit Califax”, ein kleines Rätsel und der Fortsetzungsroman sind geblieben. Ein Comic ist nicht mehr dabei; lediglich einige Vignetten der Abrafaxe lockern die Seite auf.
SUPER illu ist am Kiosk für 1,60 € erhältlich.
7.6.2012
Sonderheft 437
Erlangen-Sonderheft
Mosaik 437
Sonderheft

Der 15. Erlanger Comic-Salon findet vom 7. bis 10. Juni 2012 zwar ohne Teilnahme des MOSAIK-Verlags statt, dennoch erscheint anlässlich dieses Ereignisses das MOSAIK 437 in einer Variant-Ausgabe. Sie enthält neben dem farbigen Original-Comic einen Schwarz-Weiß-Druck der Zeichnungen.
Das Sonderheft hat 68 Seiten, davon 36 farbig und 32 in schwarzweiß. Es kostet 10 €. Seit Ende Mai ist es bereits vergriffen.

(Quelle: MOSAIK)

24.5./7.6.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 2.6.2012 heißt „Kinospaß”, er wurde unter dem gleichen Titel im Berliner Kurier vom 30.8.1998 [BK 261], im Buch „Voll in Fahrt” sowie im MOSAIK 281 abgedruckt.
7.6.2012
SUPER!

SUPER illu 23/2012
SUPER illu 23/2012
Nach mehreren Anfragen hat sich der Chefredakteur der SUPER illu, Robert Schneider, endlich erweichen lassen und führte mit der Ausgabe 23/2012, die am 31. Mai 2012 erschien, wieder eine Kinderseite mit den Abrafaxen ein.
Zum Start wurden anlässlich des Kindertages eine achtseitige Beilage zum Herausnehmen sowie ein eingelegtes Werbeposter veröffentlicht. Neben einer Doppelseite mit Rätseln und Spielen gab es zwei Seiten unter dem Motto „Schlauer werden mit den Abrafaxen”, einen Fortsetzungsroman und zwei Seiten Comic, diesmal „Kanal fatal”, der am 12. und 13. Juli 1997 im Berliner Kurier [BK 144/145] sowie im Album „Checkpoint Califax” abgedruckt wurde.
31.5.2012
Heft 438
Heft 438
Mission Califax

Am 30. Mai 2012 erschien das MOSAIK 438 mit dem Titel
„Mission Califax”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Die Expeditionsgruppe auf der Suche nach Califax ist bei den Überresten des Dorfes angekommen. Flinders stellt einen Spähtrupp mit Brabax, Abrax und Johnny zusammen, die schließlich auf die Frauen aus dem Dorf treffen, von denen sie erfahren, dass „Kalee Fags” auf dem Weg zu Ginghai Te ist...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
31.5.2012
Leipziger Volkszeitung 30.5.2012
Leipziger Volkszeitung
30.5.2012
Berliner Zeitung 30.5.2012
Berliner Zeitung
30.5.2012
Erfolgsbilanz

Nach dem Abschluss der Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, die genau 70674 Besucher hatte und damit die bisher erfolgreichste Schau in diesem Museum war, wurde in der Presse davon berichtet. Die Leipziger Volkszeitung und die Berliner Zeitung brachten dazu am 30. Mai 2012 kurze Beiträge auf ihren Seiten.

! Leipziger Volkszeitung, 30.05.2012, „Digedags gehen auf Wanderschaft”, Seite 5

! Berliner Zeitung, 30.05.2012, „Dig, Dag und Digedag erfolgreich in Leipzig”, Seite 23

31.5.2012
Freies Wort 23.5.2012
Freies Wort 23.5.2012

Auktions-Presse

Die sensationelle Ebay-Auktion, bei der ein MOSAIK-Heft Nr. 1 für 6605 € versteigert wurde, war am 23. Mai 2012 in verschiedenen Tageszeitungen Thema, meist sogar auf der Seite 1.
Nordkurier 23.5.2012
Nordkurier 23.5.2012
Schweriner Volkszeitung 23.5.2012
Schweriner Volkszeitung
23.5.2012
Freie Presse 23.5.2012
Freie Presse 23.5.2012


! Freies Wort, 23.05.2012, „Comic'sche Geldvermehrung”, Seite 1

! Nordkurier, 23.05.2012, „6605 Euro für Comic-Heft”, Seite 1

! Schweriner Volkszeitung, 23.05.2012, „Die Nummer 1: Heft der Digedags für 6605 Euro”, Seite 1

! Freie Presse, 23.05.2012, „Mosaik-Heft bringt 6000 Euro ein”, Seite 8

Vielen Dank an Stefan Werner, an Stefan Link, an Freies Wort, an den Nordkurier, an die Schweriner Volkszeitung und an die Freie Presse für die Unterstützung.
31.5.2012
Magazin ZACK

ZACK 6/2012
ZACK 6/2012
Seit dem 30. Mai 2012 ist das ZACK-Heft 6/2012 (#156) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Mark Brandis: Aufbruch zu den Sternen (Teil 1),
▪ Grand Prix: Rosemeyer (Teil 2),
▪ Rocambole,
▪ Nico: Operation Karibik (Teil 3),
▪ Die Laborbullen: Nur gefönt / Die Räder müssen sich drehen,
▪ Damocles: Perfect Child (Teil 2),
einen Artikel über den ComicverlegerMichael Hug,
einen Bericht über Michel Vaillant im Europa Park Rust,
ein Interview mit Klaus Scherwinski
sowie ein Kurzinterview mit Dim D.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 438 mit dem Titel „Mission Califax” vorgestellt. Außerdem ist auf Seite 83 ein Abrafaxe-Strip zu finden.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
31.5.2012
Rückkehr eines Klassikers

Prinz Eisenherz 17
Prinz Eisenherz 17
 
Die Gesamtausgabe von Hal Fosters „Prinz Eisenherz” in 18 großformatigen Bänden aus dem Bocola Verlag nähert sich dem Ende. Die Alben enthalten je zwei Jahrgänge der zwischen 1937 und 1971 entstandenen Sonntagsseiten mit dem neben Ritter Runkel berühmtesten Ritter-Epos der Comicgeschichte.
Band 17 mit den letzten Jahrgängen 1969 bis 1971 ist gerade erschienen; damit liegen nun alle 1788 von Hal Foster gezeichneten Seiten digital restauriert und in den Originalfarben vor.
Der zum Ende des Jahres geplante abschließende Band 18 ist ein reiner Sekundärband über Hal Foster und sein Werk.

Hal Foster: Prinz Eisenherz Bd. 17: Jahrgang 1969-1971
Bocola Verlag 2012, 136 Seiten, Hardcover,
22,90 €, ISBN 978-3-939625-18-6 KAUFEN
Vielen Dank an den Bocola Verlag für die Unterstützung.
31.5.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 28.5.2012 heißt „Summer in the city”, er wurde unter dem Titel „Frühling” im Berliner Kurier vom 1.3.1998 [BK 211], sowie im Buch „Voll in Fahrt” als „Summer in the city” abgedruckt.
31.5.2012

Leipziger Volkszeitung 22.5.2012
Leipziger Volkszeitung 22.5.2012
Rekord-Auktion

Die Ebay-Auktion mit einem Rekordpreis für das Digedags-Mosaik Nr. 1 rief ein deutliches Rauschen im Blätterwald hervor. Die Leipziger Volkszeitung meldete es zuerst am 22. Mai 2012 auf der Seite 1.
Im Artikel „6605 Euro – Rekordpreis für Mosaik-Heft 1” von Armin Görtz kamen einige Mosaik-Experten zu Wort.

! Leipziger Volkszeitung, 22.05.2012, „6605 Euro – Rekordpreis für Mosaik-Heft 1” von Armin Görtz, S.1
24.5.2012
Die Digedags in der Statistik

Leipziger Volkszeitung 24.5.2012
Leipziger Volkszeitung 24.5.2012
Selbst in den statistischen Quartalsbericht der Stadt Leipzig haben es die Digedags geschafft. In der Leipziger Volkszeitung vom 24. Mai 2012 wird auf Seite 16 neben anderen Kennziffern auch erwähnt, dass das Zeitgeschichtliche Forum seine Besucherzahlen im 1. Quartal 2012 mehr als verdoppeln konnte – „vor allem wegen der neuen Digedags-Ausstellung.”

! Leipziger Volkszeitung, 24.05.2012,
„Leipzig in Zahlen”, Seite 16

24.5.2012
Junge Buchprüfer

Schorndorfer Nachrichten 22.5.2012
Schorndorfer Nachrichten
22.5.2012
Die im Zeitungsverlag Waiblingen erscheinenden Zeitungen (Waiblinger Kreiszeitung / Schorndorfer Nachrichten / Winnender Zeitung / Welzheimer Zeitung) ließen am 22. Mai 2012 auf der Seite C3 der Rems-Murr-Rundschau junge Rezensenten zu Wort kommen. Diesmal wurden Comics geprüft, darunter auch ein Abrafaxe-Sammelband. Die Meinungen der jungen Buchprüfer wurden von Pia Eckstein unter der Überschrift „Es muss nicht immer Superman sein” zusammengestellt.

! Waiblinger Kreiszeitung/Schorndorfer Nachrichten/Winnender Zeitung/Welzheimer Zeitung, 22.05.2012,
„Es muss nicht immer Superman sein” von Pia Eckstein, Seite C3


Vielen Dank an den Zeitungsverlag Waiblingen für die Unterstützung.
24.5.2012
Wanderer, kommst du nach Runkel...

Thüringer Allgemeine 16.5.2012
Thüringer Allgemeine 16.5.2012
Über den Wandersmann Bernhard Knaut, der auf seinem Marsch von Weimar nach Trier im Lahn-Städtchen Runkel Rast machte, berichtet die Thüringer Allgemeine am 16. Mai 2012 auf Seite WE1 der Weimarer Ausgabe. Im bereits auf der Titelseite angekündigten Artikel „Wie Knaut und Rüben” von Jens Lehnert heißt es: „So erfuhr Bernhard Knaut denn auch, dass der berühmte Ritter Runkel doch nicht die Erfindung des Vaters der Digedags und der Mosaik-Comics, Hannes Hegen, war.”

! Thüringer Allgemeine, 16.05.2012, Ausgabe Weimar,
„Wie Knaut und Rüben” von Jens Lehnert, Seiten 1 und WE1


Vielen Dank an die Thüringer Allgemeine für die Unterstützung.
24.5.2012
Sächsische Zeitung 18.5.2012
Sächsische Zeitung
18.5.2012
Dicke Tinte zum Comicfest

Auf das 5. Dresdner Comicfest am 19. Mai 2012 stimmte die Sächsische Zeitung in ihrer Ausgabe für Dresden am Vortag ein. Der Artikel „Dicke Tinte mit den Abrafaxen” von Nadja Laske stand auf Seite 14 und stellte den Cheforganisator des Comic-Events, Guido Weißhahn, vor.
Dresdner Neueste Nachrichten 22.5.2012
Dresdner Neueste
Nachrichten 22.5.2012
Der Dresdner Ableger der LVZ, Dresdner Neueste Nachrichten, wies am 16. Mai 2012 auf der Seite 16 auf das Comic-Fest hin.

! Sächsische Zeitung, 18.05.2012, Ausgabe Dresden, „Dicke Tinte mit den
Abrafaxen” von Nadja Laske, Seite 14


! Dresdner Neueste Nachrichten,
16.05.2012,
„Comic-Fest in der Dresdner Neustadt”, Seite 16

Vielen Dank an die Sächsische Zeitung und an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
24.5.2012
Der Jahresüberblick


Comic Report 2012
Comic Report 2012
„Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen” steht als Untertitel auf dem Cover des Taschenbuchs Comic Report 2012, womit der jährliche Überblick über die aktuelle Entwicklung der deutschen Comicverlage und ihrer Produkte bereits zum zweiten Mal erscheint. In gut lesbaren Artikeln wird das Jahr 2011 ausführlich ausgewertet – ein Verzeichnis aller Neuerscheinungen erleichtert den Gesamtüberblick –, dazu werden die interessantesten Comics, die größten Events, die wichtigsten Jubiläen und die spannendsten Trends des vergangenen Jahres vorgestellt.
MOSAIK-Sammler erwartet ein Bericht über den Steinchen Verlag mit seinen Veröffentlichungen und Projekten, der durch ein Kurzinterview mit Klaus D. Schleiter ergänzt wird. Auf der Rückseite ist die Werbeanzeige zur aktuellen Abrafaxe-Story abgedruckt; die Neuerscheinungsliste nennt alle MOSAIK-Ausgaben des Jahres inklusive Sonder- und Varianteditionen.

Volker Hamann / Matthias Hofmann (Hrsg.): Comic Report 2012
Edition Alfons 2012, 192 Seiten, Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-940216-13-7 KAUFEN
24.5.2012
Leipziger Volkszeitung 7.5.2012
Leipziger Volkszeitung
7.5.2012
Fazit der Museumsnacht

Ein fast ganzseitiger Artikel in der Leipziger Volkszeitung vom 7. Mai 2012 blickte auf die erfolgreiche Museumsnacht in Leipzig und Halle zurück. „Aktive der Nacht” hieß der Artikel von Helga Röstel auf Seite 19, in dem auch auf das Zeichnen mit Schwarwel im Zeitgeschichtlichen Forum kurz eingegangen wurde. Auf der zugehörigen Abbildung sind Zeichnungen mit den Digedags und Runkel zu sehen.

! Leipziger Volkszeitung, 07.05.2012,
„Aktive der Nacht” von Helga Röstel, Seite 19


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
24.5.2012
Frühling, Sonne, Comicfest

5. Dresdner Comicfest
5. Dresdner Comicfest
Das Wetter meinte es wie immer sehr gut, als sich am 19. Mai 2012 auf dem Martin-Luther-Platz in der Dresdner Neustadt bereits zum fünften Mal die Comicszene aus Dresden und Gäste versammelten, um das Dresdner Comicfest zu feiern.
Zwischen 10 und 17 Uhr gab es Signierstunden, Verlagspräsentationen, einen Comic-Flohmarkt, eine Ausstellung, eine Bastelstraße und vieles mehr. Viele Zeichner waren anwesend und signierten (z.B. Sascha Wüstefeld, Ulf S. Graupner, Thomas Schmitt, Jürgen Günther, Flavia Scuderi, Nadia Enis, Schwarwel, Ivo Kircheis, Mamei u.a.).

Die Fotos dazu sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
24.5.2012
Abrafaxe-Kalender 2013
Abrafaxe-Kalender 2013
Alle Jahre wieder

Inzwischen ist es eine schöne Tradition: an der Wand neben der MOSAIK-Sammlung hängt ein Kalender der Abrafaxe. Für das Jahr 2013 kann er ab August im MOSAIK-Shop bestellt werden (telefonisch unter 030/30 69 27 22).
Der Kalender 2013 hat den Titel „Die Abrafaxe in Australien”.

Der 28-seitige Jahreskalender im Format 34,3 x 29,2 cm kostet 13 €, die ISBN ist 978-3-864620-20-1.
24.5.2012
In eigener Sache

Das Update ist diesmal noch nicht komplett. Da ich aber heute etwas noch Schöneres vorhabe, als Zeitungsartikel zu scannen und HTML-Code zu schreiben, werden die fehlenden Beiträge am Freitag oder Samstag nachgereicht.
24.5.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 12.5.2012 heißt „Zugabe!”, er wurde unter dem Titel „Applaus, Applaus” im Berliner Kurier vom 14.3.1999 [BK 314], im Kundenmagazin BVG plus 4/99 sowie im Buch „Running Gags” als „Zugabe” abgedruckt.
17.5.2012
5. Dresdner Comicfest
5. Dresdner Comicfest
Comicfest in Dresden

Am 19. Mai 2012 versammelt sich auf dem Martin-Luther-Platz in der Dresdner Neustadt zum bereits fünften Mal die Dresdner Comicszene zu ihrem jährlichen Fest. Zwischen 10 und 17 Uhr gibt es Signierstunden, Verlagspräsentationen, einen Comic-Flohmarkt, eine Ausstellung, eine Bastelstraße und vieles mehr! Viele Zeichner sind anwesend und signieren (z.B. Sascha Wüstefeld, Ulf S. Graupner, Thomas Schmitt, Jürgen Günther, Flavia Scuderi, Nadia Enis, Schwarwel, Ivo Kircheis, Mamei u.a.). Der Eintritt ist frei.
Weitere Infos sind auf dresdner-comicfest.de zu finden.
17.5.2012
Zum dritten Mal gratis

Gratis Comic Tag 2012
Gratis Comic Tag 2012
Nun schon zum dritten Mal fand der Gratis Comic Tag statt, an dem alle Interessierten in den Comicläden ihrer Wahl kostenlose Comichefte bekommen können – solang der Vorrat reicht! In diesem Jahr war der gefühlte Ansturm weit höher als im letzten. In der Leipziger Comic Combo signierten Schwarwel, PM Hoffmann, Levin Kurio und Noah Whyler; bei City Comics eröffnete Laura Köpke ihre Ausstellung.

Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
17.5.2012
Zeitgleiches Event
13. Kunstfest Schloss Schönhausen
13. Kunstfest
Schloss Schönhausen

Parallel zum Erlanger Comic-Salon gibt es eine weitere Veranstaltung für Comicfreunde: Am 9. und 10. Juni 2012 findet im Schlosspark Schönhausen (Berlin-Pankow) das 13. Kunstfest statt. Daran werden auch zahlreiche bekannte Zeichner teilnehmen, man kann Mosaik-Hefte und -Bücher sowie Zeichnungen der anwesenden Künstler erwerben.
Angekündigt sind Lona Rietschel, Brigitte Schendel, Heidi Jäger, Jürgen Kieser, Horst Alisch, Ulrich Sturm, Roland Beier, Horst Schrade und Wolfgang Schubert.
17.5.2012
Heft 317
Heft 317
In geheimer Mission

Das MOSAIK vom Mai 2002 trug die Nummer 317 und hatte den Titel „In geheimer Mission”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während die Polizei an der kanadisch-amerikanischen Grenze einen Hinterhalt legt, hat das Luftschiff mit Abrax, Bugsy und seinen Männern an Bord die Übernahmestelle für 500 Gallonen Whiskey, verpackt in 80 Kisten, erreicht. Aus Kapazitätsgründen müssen Ivvy und Frank die Rückfahrt per Laster antreten und werden an der Grenze wegen Beamtenbeleidigung eines Polizeihundes festgenommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
17.5.2012
Heft 197
Heft 197
Der Ritterschlag

Vor genau 20 Jahren, im Mai 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 197 „Der Ritterschlag”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Floribert und Abrax ziehen mit ihren Schwertern durch den Wald und treffen auf den Ritter Schrottfried von Schrottstein, einen alten Freund von Floris Vater. Schrottfried nimmt sie als Knappen auf seine Burg, um sie auszubilden. Inzwischen ist Graf Hetzel bei Heinrich dem Löwen, der die Macht im Land an sich reißen will. Hetzel berichtet, dass die Wackersteins von ihrer Burg vertrieben wurden und auch Schrottstein bald fallen wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
17.5.2012
Abrafaxe-Musical
Ostsee-Zeitung 4.5.2012
Ostsee-Zeitung 4.5.2012

Auch die Ostsee-Zeitung griff das Thema des im kommenden Jahr an der Ostseeküste geplanten Freiluft-Musicals mit den Abrafaxen auf.
Am 4. Mai 2012 wurde der Artikel „Theater plant Abrafaxe als Open Air” von Petra Hase auf Seite 11 der Greifswalder Ausgabe veröffentlicht. Bereits auf der Titelseite wurde der Artikel an prominenter Stelle angekündigt: „Theater holt die Abrafaxe nach Greifswald”.

! Ostsee-Zeitung, 04.05.2012, „Theater plant Abrafaxe als Open Air”
von Petra Hase, Seiten 1/11


Vielen Dank an die Ostsee-Zeitung für die Unterstützung.
17.5.2012
Nächtliche Aktivitäten
Leipziger Volkszeitung 5.5.2012
Leipziger Volkszeitung
5.5.2012

„Nachtpuzzeln und Gruselführung” hieß der Artikel von Mathias Orbeck, mit dem die Leipziger Volkszeitung am 5. Mai 2012 auf die Lange Nacht der Museen in Halle und Leipzig, die am gleichen Tag stattfand, einstimmte.
Der auf Seite 19 veröffentlichte Beitrag nannte auch die im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig geplanten Aktivitäten rund um die Ausstellung mit den Digedags.

! Leipziger Volkszeitung, 05.05.2012,
„Nachtpuzzeln und Gruselführung” von Mathias Orbeck, Seite 19


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
17.5.2012
Erinnerung an die Exkursion ins ZFL
Mitteldeutsche Zeitung 11.5.2012
Mitteldeutsche Zeitung
11.5.2012

Eine Woche nach der ersten Ankündigung erinnerte die Mitteldeutsche Zeitung im Merseburger Lokalteil „Neuer Landbote” noch einmal an den Ausflug der Jungen Liberalen und der Jungen Union aus Merseburg ins Zeitgeschichtliche Forum Leipzig. Die Dauerausstellung sowie die Sonderaustellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” wurden dort am 12. Mai 2012 gemeinsam besichtigt.
Der Beitrag „Fahrt zur Ausstellung ‚In der Platte’” war am 11. Mai 2012 auf Seite 11 zu lesen.

! Mitteldeutsche Zeitung, 11.05.2012, Ausgabe Merseburg,
„Fahrt zur Ausstellung ‚In der Platte’”, Seite 11


Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung für die Unterstützung.
17.5.2012
Comics & mehr 69
Comics & mehr 69
Comics und mehr

Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 69, das kürzlich erschienen ist, sind auch MOSAIK-Bezüge zu finden. Auf Seite 6 wird über den 85. Geburtstag von Abrafaxe-Vater Lothar Dräger berichtet; eine MOSAIK-Werbeanzeige für das Australien-Abenteuer der Abrafaxe ist auf Seite 35 gedruckt.
„Comics & mehr” wird vom BSE-Verlag herausgegeben. Es ist in größeren Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag gegen Einsendung des Portos (1,45 € in Briefmarken) bestellt werden. Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe einsehen.
17.5.2012
Neues vom Holzhof

Hodscha Nasreddin
Hodscha Nasreddin
Zum Dresdner Comicfest am 19. Mai 2012 erscheint in Guido Weißhahns Holzhof-Verlag der Band 25 aus der Reihe „Klassiker der DDR-Bildgeschichte”.
In einer DDR-Comic-Klassiker-Reihe darf Günter Hain nicht fehlen. Obwohl der Großteil des Comic-Œuvres des vielseitigen Malers und Grafikers aus Görlitz aus Arbeiten für ATZE bestand, die inhaltlich der politischen Propaganda dienten, war er in den ersten Jahrzehnten seines Wirkens als Illustrator von Märchen und Geschichten in der FRÖSI tätig. Der Band präsentiert sieben von Ilse Korn geschriebene Hodscha-Nasreddin-Bildgeschichten, also Bonus gibt es 12 Episoden der von Hans-Ulrich Lüdemann bearbeiteten Fritz-Reuter-Schwänke „Läuschen und Riemels”.
Das Heft im üblichen Serienlayout hat 32 Seiten und kostet 6 €. Jan Suski bearbeitete ein Bild Günter Hains für den Titel.

Günter Hain. Klassiker der DDR-Bildgeschichte Band 25: Hodscha Nasreddin
Holzhof Verlag 2012, 32 Seiten, A4, vierfarbig, 6,00 €, ISBN 978-3-939509-25-7
Bestellungen sind über die Shop-Seite des Holzhof Verlags möglich.
17.5.2012
Wunderbare Welt klassischer Comics

Die SPRECHBLASE 224
Die SPRECHBLASE 224
 
Im Mai 2012 kam die Ausgabe 224 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt klassischer Comics” wird im Verlag Abenteuer pur! von Gerhard Förster und Hans Stojetz herausgegeben.
Aus dem Inhalt: • Nachruf auf Jean Giraud/Moebius • Interview mit Gibrat • Das Werk von Jiro Taniguchi • Rezensionen und News • Sandokan - Bücher, TV-Seri, Comics • Comic: Kai Falke • Der Neustart der DC-Comics • Die John-Wayne-Collection • Die Karl-May-Comics auf dem Prüfstand • Interview mit Ingraban Ewald • Comic: Falk • Der Mythos Pecos Bill • Die Lurchi-Chronik Teil 5.
Als Beilage gibt es Die kleine Sprechblase 1, ein Heftchen mit Karl-May- und Perry-Rhodan-Comics.

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

Vielen Dank an den Verlag Abenteuer pur! für die Unterstützung.
17.5.2012
Mit Comics zur Weltliteratur


Brockhaus Literaturcomics
Brockhaus Literaturcomics
Der Verlag F.A. Brockhaus/wissenmedia hat eine neue erfolgversprechende Initiative gestartet, Kinder und Jugendliche an bedeutende Werke der Weltliteratur heranzuführen. Um den inneren Widerstand gegen das Lesen zu überwinden, wird der Weg über Comic-Adaptionen gewählt.
Die Hardcoverbände wurden vom französischen Verlag Editions Adonis/Editions Glenat lizensiert und sind in solider grafischer Stilistik gestaltet. Auch den MOSAIK-Lesern dürften die Alben gefallen, die durch einen umfangreichen Anhang mit Informationen zum jeweiligen Autor, zum Werk und dessen Entstehungszeit ergänzt sind.
Insbesondere für die Zielgruppe, Jugendliche ab 10 Jahren, sind die Literaturcomics ein perfektes Angebot, weshalb sie auf den Literaturempfehlungslisten der Sekundarstufen I und II stehen.

Brockhaus Literaturcomics
F.A. Brockhaus/wissenmedia 2012, Hardcover, je 64 Seiten, je 12,95 €
Jules Verne: In 80 Tagen um die Welt. ISBN 978-3-577-07436-0 KAUFEN
Daniel Defoe: Robinson Crusoe. ISBN 978-3-577-07437-7 KAUFEN
Homer: Odyssee. ISBN 978-3-577-07440-7 KAUFEN
Miguel de Cervantes: Don Quijote. ISBN 978-3-577-07439-1 KAUFEN
Robert Louis Stevenson: Die Schatzinsel. ISBN 978-3-577-07438-4 KAUFEN

Vielen Dank an F.A. Brockhaus/wissenmedia für die Unterstützung.
17.5.2012
Gedanken eines Berufsmörders

Der Killer 10
Der Killer 10
Die Serie „Der Killer” von Matz (Text) und Luc Jacamon (Zeichnungen) wird mit Band 10 „Feuereifer” fortgesetzt.
Die Welt, in der der Killer seine blutigen Aufträge erledigt, hat ihre eigene Gesetze. Nur der überlebt, der die Regeln kennt und anwenden kann. Doch auch ein Killer muss sich auf Menschen verlassen können. Es spielt keine Rolle, ob sie zu Geheimdiensten, zur Mafia oder zu anderen kriminellen Vereinigungen gehören.
Nur das Überleben zählt, wenn möglich in Wohlstand.

Luc Jacamon / Matz: Der Killer Bd. 10: Feuereifer
Ehapa Comic Collection 2012, 56 Seiten, Hardcover
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3568-5 KAUFEN

Vielen Dank an die Egmont Verlagsgesellschaften mbH für die Unterstützung.
17.5.2012
Panik am Mount Everest

Mosa-X 14
Mosa-X 14
Voraussichtlich im Juni 2012 bringt der Dresdner MOSAIK-Fanclub mosa-x eine neue Ausgabe des gleichnamigen Fanzines heraus.
Zum 5. Dresdner Comicfest, das am 19. Mai 2012 stattfindet, wird es leider nicht fertig.
Mosa-X 14 enthält folgende Beiträge:
▪ Die geplante Reiseroute der Digedags - Vom Bosporus
  zum Himalaya
von Sebastian Kautz
▪ Die Digedags in Leipzig von Andreas Greve
▪ Hannes Hegen in Leipzig von Harry Herrling
▪ Tod und Sterben im Mosaik von Thomas Wollschläger
▪ Stripp Strapp Strull Comic von Beatcomix
▪ Professor Alchemix Comic von Dirk Seliger
▪ Neues von Reni von Rainer Schlewitt
▪ u.v.a.

Das Fanzine hat 44 vierfarbige Seiten, das Titelbild gestalteten Die 3 Amigos.
10.5.2012
Erlangen-Sticker
MOSAIK im Stickeralbum 2012
MOSAIK-Sticker-Seite

Zum diesjährigen Comic-Salon in Erlangen (7. bis 10. Juni 2012) wird es auch wieder ein Stickeralbum geben. Die Sticker werden an den einzelnen Messeständen der Verlage kostenlos abgegeben.
Wie bereits bekannt, wird MOSAIK in diesem Jahr nicht teilnehmen. Deshalb werden die MOSAIK-, Anna, Bella & Caramella- und ZACK-Sticker am Verlagsstand von Salleck Publications (Stand-Nr. 2) erhältlich sein.
Wer ein Foto der komplett gefüllten Sticker-Seite an info@abrafaxe.de schickt, bekommt ein kostenloses MOSAIK-ebook zum Download.

(Quelle: MOSAIK)
10.5.2012
Eine Seite Comics

Tagesspiegel 9.5.2012
Tagesspiegel 9.5.2012
Am 9. Mai 2012 veröffentlichte der Tagesspiegel eine ganze Seite zum Thema Comics, die von Oliver Ristau und Lars von Törne zusammengestellt wurde. Neben der Vorschau auf den 3. Gratis-Comic-Tag und der Vorstellung einiger Comic-Neuerscheinungen wird das Album „Packeis” von Simon Schwartz ausführlich rezensiert. Dabei werden auch Assoziationen an das MOSAIK von Hannes Hegen erwähnt.
In der Rubrik „Ausstellungen” wird auf die Verlängerung der Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig eingegangen.

! Tagesspiegel, 09.05.2012, Comics-Seite
von Oliver Ristau und Lars von Törne, Seite 23

10.5.2012
Freiluft-Abrafaxe

Norddeutsche Neueste Nachrichten 7.5.2012
Norddeutsche Neueste
Nachrichten 7.5.2012
Im kommenden Jahr plant das Theater Vorpommern, ein Open-Air-Musical mit den Abrafaxen auf die Freiluftbühnen an der Ostsee zu bringen. Im Artikel „Theater im Land starten Proben für Freiluftspektakel”, den die Norddeutsche Neueste Nachrichten am 7. Mai 2012 auf Seite 4 veröffentlichte, schreibt die Autorin Iris Leithold über die Pläne der Bühnen in Mecklenburg-Vorpommern für das laufende Jahr. Am Schluss des Artikels wird ein Ausblick auf die kommende Spielsaison gegeben, in der die Helden aus dem MOSAIK wieder auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu sehen sein werden.
Die Schweriner Volkszeitung, die im gleichen Verlag erscheint und einen identischen Hauptteil aufweist, brachte den selben Beitrag.

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 07.05.2012, „Theater im Land
starten Proben für Freiluftspektakel” von Iris Leithold, Seite 4

10.5.2012
SUPERillu 20/2012
SUPERillu 20/2012
Super-Rätsel

In Ausgabe Nr.20 der Wochenillustrierten SUPERillu vom 10. Mai 2012 werden auf der Rätselseite „Der große Rätselspaß” die Digedags erwähnt.
Die Frage 9 auf Seite 38 lautet:
Sandmann-Vater Gerhard Behrendt schuf auch
[O] den Minol-Pirol
[P] Korbine Früchtchen
[Q] die Digedags
[R] Leipzigs Messemännchen


! SUPERillu Nr. 20, 10.05.2012, „Der große Rätselspaß”
mit Erwähnung der Digedags, Seite 38

10.5.2012
Heft 5/1982
Heft 5/1982
In Tunis

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im Mai 1982, erschien, hieß „In Tunis”.

Folgendes passierte darin:
In den Ruinen von Karthago kurz vor der Stadt Tunis begegnen die Abrafaxe und ihre Begleiter Ali, Markos und Löwe Leo einer Schauspieltruppe in einem Zirkus, der dem römischen Colosseum nachgebaut ist. Ex-Hauptmann Markos erkennt in dem italienischen Regisseur seinen alten Kriegskameraden Orlando wieder...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
10.5.2012
Nachtaktiv mit den Digedags

Museumsnacht Halle Leipzig 5.5.2012
Museumsnacht 2012
Flyer Museumsnacht ZFL
Flyer des ZFL
Die diesjährige gemeinsame Museums­nacht der Museen in Halle und Leipzig fand am 5. Mai 2012 unter dem Motto „Nachtaktiv” statt. Auch das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig, in dem gegenwärtig die erfolgreiche Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” zu sehen ist, beteiligte sich mit verschiedenen Angeboten.
Das Programmheft zur Museumsnacht und der Flyer zu den Aktionen im Zeitgeschichtlichen Forum sind Sammelobjekte für die MOSAIK-Fans.
10.5.2012
Buch-Tipp: Erinnerungen eines MOSAIK-Fans

Die fernen Inseln des Glücks
Dirk Zöllner-Biografie

Der 1962 geborene Sänger, Komponist und Texter Dirk Zöllner gründete 1984 Chicorée und 1987 Die Zöllner. Bis heute ist er mit den Zöllnern und den Drei HIGHligen musikalisch unterwegs.
Und bis heute ist er einer der größten MOSAIK-Fans, was auch ausgiebig in seiner im Verlag Neues Leben erschienenen Biografie „Die fernen Inseln des Glücks” zur Sprache gebracht wird. Kauftipp!

Dirk Zöllner:
Die fernen Inseln des Glücks
. Eine Biografie
Neues Leben 2012, 256 Seiten, Hardcover,
19,95 €, ISBN 978-3-355-01796-1 KAUFEN
10.5.2012
BILD Leipzig 21.4.2012
BILD Leipzig
21.4.2012

Der Besuch des alten Herrn (Teil 2)

Der Vollständigkeit halber soll auch der Artikel der Leipziger BILD-Ausgabe zum Besuch von Johannes Hegenbarth alias Hannes Hegen in der Leipziger Digedags-Ausstellung erwähnt werden. Von der selben Autorin und unter gleichem Titel, nur im Layout verändert, erschien der aus der Ausgabe Halle bekannte Text ebenfalls am 21. April 2012 auf Seite 6.

! BILD, 21.04.2012, Ausgabe Leipzig, „Bewegender Besuch bei seinen Helden”,
von Doreen Beilke, Seite 6


Vielen Dank an Thomas Wilde für die Unterstützung.
10.5.2012
Exkursion ins ZFL
Mitteldeutsche Zeitung 4.5.2012
Mitteldeutsche Zeitung
4.5.2012

Die Mitteldeutsche Zeitung kündigte im Merseburger Lokalteil („Neuer Landbote”) einen Ausflug der Jungen Liberalen und der Jungen Union aus Merseburg ins Zeitgeschichtliche Forum Leipzig an. Am 12. Mai 2012 sollen dort die Dauerausstellung sowie die Sonderaustellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” gemeinsam besichtigt werden.
Der Beitrag „Zeitgeschichtliches Forum ist Ausflugsziel” stand am 4. Mai 2012 auf Seite 11.

! Mitteldeutsche Zeitung, 04.05.2012, Ausgabe Merseburg,
„Zeitgeschichtliches Forum ist Ausflugsziel”, Seite 11


Vielen Dank an Gerhard Otto für die Unterstützung.
10.5.2012
Die Entdeckung der Digedag-Taschenkalender
Freies Wort 30.4.2012
Freies Wort 30.4.2012

In der Ilmenauer Ausgabe der Zeitung Freies Wort wurde am 30. April 2012 über ein Treffen der Thüringer Taschenkalendersammler in Ilmenau berichtet. Der Artikel „Unscheinbares mit Pfiff” von Gerd Dolge steht auf Seite 9 und wird auf der Titelseite angekündigt. Es heißt darin u.a.: „Die meisten sammeln abgegrenzte Motiv-Gebiete wie eben Sparkassen oder Banken oder bestimmte Städte oder die Digedags oder Coca Cola.”
Für Hinweise auf real existierende Digedags-Taschenkalender wäre ich dankbar...

! Freies Wort, 30.04.2012, Ausgabe Ilmenau, „Unscheinbares mit Pfiff”
von Gerd Dolge, Seiten 1/9


Vielen Dank an Freies Wort für die Unterstützung.
10.5.2012
Das Fachmagazin
COMIXENE 113
COMIXENE 113

Anfang Mai 2012 kam die Nummer 113 des traditionellen deutschen Comic-Fachmagazins COMIXENE auf den Markt.
In der neuen Ausgabe sind neben News und Rezensionen Artikel über das Thema „Relaunch im DC-Universum”, über den Max-und-Moritz-Preis, über Marjane Satrapi und über den Begriff „Graphic Novel” enthalten. Für MOSAIK-Fans besonders wichtig ist der Beitrag von Stefan Pannor „Ein Ordner voller Kamele – Hannes Hegens ‚Mosaik’ wird ausgestellt” über die Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
COMIXENE wird vom Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst herausgegeben; es erscheint sechsmal im Jahr zum Preis von 5,90 €; erhältlich ist die Zeitschrift in Comicshops, im Bahnhofspressehandel und im Abonnement.

! COMIXENE Nr. 113, April 2012, „Ein Ordner voller Kamele – Hannes Hegens ‚Mosaik’ wird ausgestellt”
von Stefan Pannor, Seiten 36-38


Vielen Dank an den Verlag JNK für die Unterstützung.
10.5.2012
Comiczeitung

COMIX 3/2012
COMIX 3/2012
Seit 2010 wird im Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst das monatliche Comicmagazin COMIX herausgegeben.
In der Ausgabe 3/2012 werden neben dem Abschluss des Vorabdrucks von Simon Schwartz' neuem Album „Packeis” Comics von Stenarts (Colorierung: Flavia Scuderi), Arne Jysch, Jan Reiser, Erik, Mario Valentinelli und David Füleki/Andi Völlinger veröffentlicht.
COMIX 4/2012
COMIX 4/2012
Das Heft 4/2012 enthält Comicbeiträge von Felix Mertikat, Verena Klinke & Jakob Eirich, Stenarts (Colorierung: Flavia Scuderi), Arne Jysch, J. Bringmann & V. Kopetzki, Flix, Lisa Rau, Mario Valentinelli und Olivia Vieweg. Außerdem ist das Abstimmungsformular für den Max&Moritz-Publikumspreis abgedruckt.

COMIX kostet 2,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.

Vielen Dank an den Verlag JNK für die Unterstützung.
10.5.2012
Mission Califax
Heft 438
Heft 438

Das papierne MOSAIK 438 erscheint am 30. Mai 2012.
Die Fortsetzung wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Als sich Abrax und Brabax auf die Suche nach Califax machen, schließt sich ihnen Schiffsjunge Johnny an. Stunden irren die drei durch den Dschungel und dann treffen sie nicht auf ihren Freund, sondern auf die Frauen des Dorfes. Die wissen zwar, wo Califax ist, wollen es aber um keinen Preis verraten. Ob es Abrax, Brabax und Johnny gelingt, den Aborigine-Frauen ihr Geheimnis zu entlocken, warum das Dorf aufgegeben wurde und vor allem, was Califax in der Höhle der Großen Regenbogenschlange erlebt, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
10.5.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 5.5.2012 heißt „Fußballverrückt”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 8.9.2005 (SI 495) abgedruckt.
10.5.2012
Heft 186
Heft 186
Überraschungen am Biberfluss

Im Mai 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 186 mit dem Titel „Überraschungen am Biberfluss” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Rechtsanwalt Betterman hat nicht zuletzt durch die Unterstützung der Digedags die Gouverneurswahl in Buffalo Springs gewonnen. Zum Dank gibt er ihnen einen Tipp, wodurch sie endlich ihre Barkasse frei bekommen und schleunigst abreisen. Coffins, der im Gefängnis sitzt, erkennt nun auch, dass das Ziel der Digedags und damit die Goldmine in der Inselstadt zu finden sein muss...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
3.5.2012
Heft 66
Heft 66
Die Tierstimmenjäger

Vor 50 Jahren, im Mai 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 66 mit dem Titel „Die Tierstimmenjäger” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Dig und Dag schließen sich auf einem weiteren Planeten einer Expedition an, die der Erforschung der Urahnen der Säugetiere gilt. Meister Stopfer möchte die Tiere in Gips und Pappe nachbilden, Balduin Brummer, der Tierstimmenjäger, versucht die Laute der Lebewesen auf Tonband aufzunehmen. Deshalb werden die Digedags in einem nachgebildeten Ur-Nilpferd auf die Tonband-Jagd geschickt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
3.5.2012
Junge Welt 27.4.2012
Junge Welt 27.4.2012

F.-B. Habel in Leipzig

Am 27. April 2012 berichtete auch die Tageszeitung Junge Welt über die Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
Der Artikel „Digedags in Leipzig” von F.-B. Habel auf Seite 13 wurde bereits auf der Titelseite angekündigt.

! Junge Welt, 27.04.2012, „Digedags in Leipzig”
von F.-B. Habel, Seiten 1/13

3.5.2012
SUPERillu 19/2012
SUPERillu 19/2012
Familiensinn

Die Wochenillustrierte SUPERillu enthält in der Ausgabe Nr. 19 vom 3. Mai 2012 ein Interview mit der Schauspielerin Wolke Hegenbarth. Im Artikel „Wolke hat ein Herz für den Harz” von Cäcilie Fischer auf den Seiten 66 bis 68 wird auch an ihre berühmte Familie erinnert: „Meine Familie, die Hegenbarths, kommt aus Böhmisch Kamnitz und wurde nach Dresden und Berlin vertrieben. Der Ostberliner Illustrator Hannes Hegen, der eigentlich Johannes Hegenbarth heißt und der die Digedags erfunden hat, ist ein Verwandter von mir.”

! SUPERillu Nr. 19, 03.05.2012, „Wolke hat ein Herz für den Harz”
von Cäcilie Fischer, Seiten 66-68

3.5.2012
Zauberhafter Film


KNAX 3/2012
KNAX 3/2012
Im Mai/Juni wird in den teilnehmenden Sparkassen das neue KNAX-Heft 3/2012 an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Zauberhafter Besuch” wollte Dodo nur Feelicia besuchen. Doch mitten in Feelicias Wohnzimmer schweben drei kleine Mädchen vor ihr: Elfen! Dodo erfährt, dass Nixia, Hypnotia und Revoluna Schülerinnnen sind, denen Feelicia den Umgang mit den Menschen beibringt. Sie können ihre neuen Kenntnisse gleich anwenden, denn auf einmal überfallen die Fetzensteiner Feelicias Baumhaus!
In der zweiten Geschichte „Film ab!” dreht der weltberühmte Filmemacher Fetzotto Fellini im Dorf seinen neuen Film über die Abenteuer Robin Hoods. Ausgerechnet Gantenkiel, der schon immer davon geträumt hat, Filmstar zu werden, wird zum Hauptdarsteller ernannt. Logisch, dass er die Sparkasse als Kulisse für den Film zur Verfügung stellt. Nur Didi und Dodo kommt das ganze Treiben etwas komisch vor...
3.5.2011
Sammler-Stücke

Durch Hinweise aus der Sammlerszene sind weitere Sekundärwerke bekannt geworden:

Red Prometeus: Engineering and Dictatorship in East Germany 1945–1990
Red Prometheus
Wie wir leben...
Wie wir leben...
Die englischsprachige Monographie „Red Prometeus: Engineering and Dictatorship in East Germany 1945–1990” von Dolores L. Augustine befasst sich mit Technologie und Ingenieurswesen in der DDR; im Abschnitt „Technological Fantasies in Popular Culture and Propaganda” (59 Seiten) werden nach einigen Abbildungen aus „Weltall, Erde, Mensch” zahlreiche Zitate aus der Weltraumserie des MOSAIK von Hannes Hegen gezeigt (14 Abbildungen!).
Der Ausstellungskatalog „Comic Welten” zur 1992/1993 in Wien gezeigten gleichnamigen Exposition über die „Kunst des Bilderlesens” enthält auf Seite 168 einen Absatz über das Mosaik und eine Abbildung des Heftes 2/1982 („Die Karawanserei”).
Den Katalog gibt es sowohl in einer Softcover- als auch in einer Hardcoverausgabe.

Dolores L. Augustine: Red Prometeus:
Engineering and Dictatorship in East Germany 1945–1990.
The MIT Press 2007,
381 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, ISBN 978-0-262-01236-2 KAUFEN

Harald Havas/Gerhard Habarta: Comic Welten -Die Ausstellung-
Edition Comic Forum 1992, 304 Seiten, Softcover, ISBN 3-900-390-62-2 KAUFEN
Hardcover, ISBN 3-900-390-61-4 KAUFEN

Vielen Dank an Reiner Grünberg für die Information.
3.5.2012
Kiek mal Mai/Juni 2012
Kiek mal Mai/Juni 2012
Kiek mal

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft ist für 95 Cent käuflich zu erwerben oder außerhalb Berlins im Jahresabo für 10 Euro inklusive Versand zu bekommen.
In der Mai/Juni-Ausgabe 2012 findet man auf Seite 34 den Comic „Unverhoffte Hilfe”, der unter dem Titel „Alles Gute kommt von unten” in der SUPERillu vom 26.8.2004 (SI 441) abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 437, Sammelband 61 und Anna, Bella & Caramella 12.

3.5.2012
Magazin ZACK

ZACK 5/2012
ZACK 5/2012
Seit dem 25. April 2012 ist das ZACK-Heft 5/2012 (#155) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Damocles: Perfect Child (Teil 1),
▪ Nico: Operation Karibik (Teil 2),
▪ Alamo: An vorderster Front (Teil 4),
▪ Die Verdammten der Straße: Strandfreuden,
▪ Mic Mac Adam: Die geköpften Liebenden (Teil 4),
▪ Grand Prix: Rosemeyer (Teil 1),
einen Bericht über Eddy Paape,
einen Artikel über Albert Weinberg
sowie ein Interview mit Michael Vogt.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 437 mit dem Titel „Der Bote der Regenbogenschlange” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
3.5.2012
Kaiserinschmarrn
Heft 12
Heft 12

Am 25. April 2012 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 12 mit dem Titel „Kaiserinschmarrn” veröffentlicht.
Es enthält folgende Geschichte:
Anna, Bella und Caramella kommen gemeinsam mit Kaiserin Sisi in Wien an, auch Graf tenebroso, der „Geheime Kämmerer Ihrer Majestät” ist mitgereist, so dass Bella nun vor allem damit beschäftigt ist, ihm aus dem Weg zu gehen. Sisi bereitet einen Reitturnierwettbewerb gegen die französische Kaiserin Eugénie vor. Dabei trainiert Anna mit dem Lipizzaner Pluto, während Eugénie und deren Zofe auch mit unlauteren Mitteln alles versuchen, um das Turnier zu gewinnen.

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 12 !
3.5.2012
Nachtaktiv mit den Digedags

Museumsnacht Halle Leipzig 5.5.2012
Museumsnacht 2012
Die diesjährige gemeinsame Museumsnacht der Museen in Halle und Leipzig findet am 5. Mai 2012 unter dem Motto „Nachtaktiv” statt. Auch das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig, in dem gegenwärtig die erfolgreiche Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” zu sehen ist, beteiligt sich mit verschiedenen Angeboten.
17:00-22:00 Schwarwels Zeichenwerkstatt
Der Leipziger Künstler Schwarwel lässt Comics, Illustrationen und Karikaturen entstehen. Dabei kann jeder selbst zum Comiczeichner werden.
17:00-21:00 Vom Abendland ins Morgenland: Unser Digedags-Rätsel
Familienrallye durch die Ausstellung.
17:00-22:00 Erfindermeile für Jung und Alt
Im Mosaik trafen die Digedags auf den Erfinder Otto von Guericke und seine spektakulären Versuche. Bei einer Reise ins 17. Jahrhundert kann jeder ausprobieren, was hinter den Experimenten rund um Implosion, Halbkugel-Tauziehen und Windbüchsenschießen steckt.

Weitere Infos auf der Museumsnacht-Seite !
3.5.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 29.4.2012 heißt „Nahverkehr”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 1.9.2005 (SI 494) abgedruckt.
3.5.2012
Martin Verges
Martin Verges
Einladung zum Stammtisch

Der 137. Leipziger Comicstammtisch findet am 4. Mai 2012 statt, wie immer ab 19 Uhr in der Gartengaststätte „Siegismund”, Leipzig, Ph.-Rosenthal-Str. 51b, direkt hinter der Russischen Kirche, Nähe Deutsche Nationalbibliothek.
Diesmal ist Martin Verges, der Schöpfer der Digedags-Theaterstücke, bei uns zu Gast und wird zum Thema „Die Digedags im Theater” Rede und Antwort stehen.
Sicherlich wieder einmal ein Anlass für Fans, von weither anzureisen! Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!
26.4.2012
Heft 437
Heft 437
Der Bote der Regenbogenschlange

Am 25. April 2012 erschien das MOSAIK 437 mit dem Titel
„Der Bote der Regenbogenschlange”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Die „Investigator” hat bei den Pfingstinseln geankert und schickt eine Schaluppe an Land. Leider werden die Reisenden weniger freundlich empfangen, als Flinders nach den Berichten von James Cook erwartet. Die Aborigines, die unter dem Einfluss des geheimnisvollen Ginghai Te stehen, nehmen die Seeleute fest...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.4.2012
Der Besuch des alten Herrn
Mitteldeutsche Zeitung 21.4.2012
Mitteldeutsche Zeitung 21.4.2012

Die spektakuläre Visite des MOSAIK-Erfinders Johannes Hegenbarth alias Hannes Hegen in der Digedags-Ausstellung des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig am 20. April 2012 hat sich auch in der Presse niedergeschlagen.
Wie immer wird keine Gewähr auf die Vollständigkeit dieser Zusammenstellung übernommen – weitere Hinweise sind jederzeit gern gesehen!

Leipziger Volkszeitung 21.4.2012
Leipziger Volkszeitung
21.4.2012
BILD Halle 21.4.2012
BILD Halle 21.4.2012
Märkische Allgemeine 21.4.2012
Märkische Allgemeine
21.4.2012

Sächsische Zeitung 21.4.2012
Sächsische Zeitung
21.4.2012
Freies Wort 21.4.2012
Freies Wort 21.4.2012
Ostsee-Zeitung 21.4.2012
Ostsee-Zeitung 21.4.2012


! Mitteldeutsche Zeitung, 21.04.2012, „Bei seinen Kindern”, Seite 6

! Leipziger Volkszeitung, 21.04.2012, „Hannes Hegen besucht seine Digedags” von Armin Görtz, S. 1/5

! BILD Halle, 21.04.2012, „Bewegender Besuch bei seinen Helden” von Doreen Beilke, Seite 7

! Märkische Allgemeine, 21.04.2012, „Herr der Linien” von Armin Görtz, Seite 14

! Sächsische Zeitung, 21.04.2012, „Vaters Besuch”, Seite 10

! Freies Wort, 21.04.2012, „Kult-Figur: Liebenswert”, Seite 22

! Ostsee-Zeitung, 21.04.2012, „Digedags-Erfinder Hegen besucht Ausstellung in Leipzig”, Seite 18

Vielen Dank an Stefan Werner, an Freies Wort, an die Märkische Allgemeine und an die Ostsee-Zeitung für die Unterstützung.
26.4.2012
„Keiner zu klein, Kämpfer zu sein”

Michael F. Scholz
Michael F. Scholz
Als Begleitveranstaltung zur Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig fand am 17. April 2012 um 19 Uhr ein Vortrag mit dem Thema „Keiner zu klein, Kämpfer zu sein – Zum Erziehungsauftrag der DDR-Comics” statt.
Referent war Michael F. Scholz, Professor für moderne Geschichte an der Hochschule Gotland (Schweden) und Mitautor von „Schuldig ist schließlich jeder...”.
Leider haben diesen ausgezeichneten Vortrag mit sehr vielen interessanten Fakten und selbstverständlich zahlreichen Mosaik-Bezügen nur sehr wenige Interessenten besucht.
Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
26.4.2012
Sensationelle Entdeckung – Richtigstellung

Mozaik 177
Mozaik 177
Infolge einer über insgesamt vier Personen laufenden Informationskette kam es zu einer Falschmeldung zum ungarischen Mozaik 177. Dieses Heft existiert zwar, jedoch handelt es sich hierbei nicht um ein für die Vorlage bei der Ungarischen Post und den Zeitschriftenhändlern bestimmtes Probeexemplar. Die beiden über diesen Informationsweg gefundenen Besitzer eines solchen Heftes waren zwar bei der Post bzw. im Zeitschriftenhandel tätig, das Heft selbst jedoch stammt aus privater Heimarbeit.
Als Vorlage für den Druck diente ein deutsches Heft, das bereits einige Altersspuren aufwies. Inzwischen bekannt gewordene besser erhaltene Exemplare lassen deutlich erkennen, dass bei der Herstellung auch die entsprechenden Abnutzungsspuren kopiert wurden. Das Heft wurde auf Mosaik-ähnlichem alten Papier gedruckt, um den Anschein einer alten Ausgabe zu erwecken. Wann und wo diese Privatausgabe hergestellt wurde und in welcher Auflage sie existiert, konnte nicht ermittelt werden. In ungarischen Fankreisen und unter den Digedags-Auslandssammlern in Deutschland ist dieses Heft bereits seit einiger Zeit bekannt.

Vielen Dank an Dr. Gerd Bießmann und André Kaps für die Informationen.
26.4.2012
Tagesspiegel 21.4.2012
Tagesspiegel 21.4.2012
Comic-Hauptstadt

Der Tagesspiegel vom 21. April 2012 veröffentlichte einen doppelseitigen Artikel des Comic-Experten Lars von Törne, der bereits auf der Titelseite groß angekündigt wurde.
Unter der Überschrift „Die Comic-Hauptstadt” stellte der Autor eine Übersicht von Comics zusammen, die sich mit dem Thema Berlin beschäftigen. Darunter ist auch das MOSAIK von Hannes Hegen, das mit einer Abbildung aus Heft 39 „Ein rätselhafter Fund” zu Ehren kommt.

! Tagesspiegel, 21.04.2012, „Die Comic-Hauptstadt”
von Lars von Törne, Seiten 1/24/25

26.4.2012
BuschFunk-Flyer
BuschFunk-Flyer

Der Buschfunk ruft

Der Zeitung Neues Deutschland vom 14. April 2012 lag ein neuer Flyer des Buch-, CD- und DVD-Versands BuschFunk bei, der diesmal den Digedags-Sammelband „Circus Digedag” abbildete und damit für die Römer-Serie (erstmals in einem Schuber!) warb, natürlich zum neuen Preis von 44.85 €.

Vielen Dank an Stefan Werner und an BuschFunk für die Unterstützung.
26.4.2012
Comic-Tipp: Kästner als Comic
Emil und die Detektive
Emil und die Detektive

Nach dem „35. Mai” (2006) sowie „Pünktchen und Anton” (2009) hat die mehrfach preisgekrönte Comic-Künstlerin Isabel Kreitz einen weiteren Erich-Kästner-Bestseller als Comic umgesetzt.
Emil wird auf der Zugfahrt nach Berlin das gesamte Geld gestohlen. Doch dann heftet er sich mit seinen Berliner Freunden dem Dieb an die Fersen. Den selbsternannten Detektiven geht schließlich ein viel dickerer Fisch ins Netz, als alle gedacht hatten...
Die Zeichnungen sind wiederum eine Hommage an Walter Trier, dessen Illustrationen viele Bücher Erich Kästners schmücken. Für MOSAIK-Freunde ist „Emil und die Detektive” eine absolute Empfehlung!
Erich Kästner / Isabel Kreitz: Emil und die Detektive. Cecilie Dressler Verlag 2012
112 Seiten, Hardcover, 17,95 €, ISBN 978-3-7915-1168-9 KAUFEN
Vielen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für die Unterstützung.
26.4.2012
Variant-Werbung

Mitteldeutsche Zeitung 16.4.2012
Mitteldeutsche Zeitung
16.4.2012
Mitteldeutsche Zeitung 18.4.2012
Mitteldeutsche Zeitung
18.4.2012
In der Mitteldeutschen Zeitung waren wieder einmal Anzeigen des MZ-Shops mit Werbung für Digedags-Sammelbände zu finden. Da sich ab 1. April die Preise für die Bücher geändert haben, wurden die bereits bekannten Anzeigen lediglich bei der Preisangabe angepasst. Die restlichen Inhalte blieben gleich. Die ganzseitige Anzeige mit den drei Bänden aus der Orient-Serie erschien am 18. April 2012 auf Seite 25, während die reine Digedags-Werbung neben der Orient- auch die Römer-Serie und die Reihe „Wie alles begann!” enthält. Letztere erschien am 16.4.2012 auf Seite 6.

! Mitteldeutsche Zeitung, 16.04.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 6

! Mitteldeutsche Zeitung, 18.04.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 25
26.4.2012
DVD-Tipp: Außergewöhnliche Mini-Serie

Die Brücke - Transit in den Tod
Die Brücke -
Transit in den Tod
Für Krimifreunde, denen die „Tatort”-Folgen zu dröge sind, gelten die Sonntagabendkrimis im ZDF längst als Geheimtipp.
Kurz nach der Austrahlung im ZDF ist die fünfteilige schwedisch-dänisch-deutsche Koproduktion „Die Brücke - Transit in den Tod” als DVD-Box im Handel.
Auf der Öresundbrücke zwischen Schweden und Dänemark liegt scheinbar die Leiche einer Frau. Doch es sind Teile zweier Frauen, einer schwedischen Politikerin und einer dänischen Prostituierten. Das ungleiche Ermittlerteam Martin Rohde und Saga Norén steht erst am Anfang einer Reihe unvorstellbarer Gewaltakte, die ein politisch motivierter Terrorist begeht, der damit auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen will...
Die Brücke - Transit in den Tod. Edel Germany 2012 KAUFEN
5 DVD, Ton: Deutsch/Dänisch/Schwedisch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9,
Ländercode 0, 5 Folgen + Bonus, Laufzeit ca. 565 Minuten


Vielen Dank an Glücksstern PR für die Unterstützung.
26.4.2012
Fortsetzung im Horror-Wunderland

Geschichten aus dem Wunderland
Geschichten aus dem
Wunderland
Nach Motiven von Lewis Carrolls Meisterwerk „Alice im Wunderland” erscheint bei Paninicomics bereits der fünfte Band, der wiederum Geschichten um einzelne Figuren aus dem Alptraumreich in die Gegenwart transponiert. Die abgeschlossenen Episoden ergänzen den Wonderland-Mythos und sind ebenso voller Obsessionen, Horror, Blut, Sex und Wahnsinn. Neben den Stories über die Grinsekatze, die Rote Königin, Dideldum & Dudeldei, den verrückten Hutmacher und der Kurzgeschichte „Das Abkommen” sind Beschreibungen der Hauptfiguren und eine Covergalerie enthalten.

Raven Gregory / Joe C. Brusha / Ralph Tedesco:
Wonderland 5: Geschichten aus dem Wunderland II

PaniniComics 2012, 176 Seiten, Softcover, 16,95 €
ISBN 978-3-86201-308-1 KAUFEN

Vielen Dank an die Panini Verlags GmbH für die Unterstützung.
26.4.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 25.4.2012 heißt „Autofahrer”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 25.8.2005 (SI 493) abgedruckt.
26.4.2012
Tagesspiegel 18.4.2012
Tagesspiegel 18.4.2012
Ronny Knäusel im Ellington

Im Tagesspiegel vom 18. April 2012 stimmt Comic-Experte Lars von Törne auf die Berliner Comicbörse vom 22.4. im Hotel Ellington ein. Der Artikel „Superbär trifft Superheld” auf Seite 9 stellt ausführlich das neue Comic-Projekt „Das Upgrade” der beiden früheren MOSAIK-Zeichner Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld vor. Dessen Held heißt allerdings Ronny Knäusel und nicht Knäuel!

! Tagesspiegel, 18.04.2012, „Superbär trifft Superheld”
von Lars von Törne, Seite 9

19.4.2012
Berliner Morgenpost 19.4.2012
Berliner Morgenpost 19.4.2012
FEZ-Festival

Eine Ankündigung für das am 21. und 22. April 2012 im Berliner FEZ stattfindende Comic-Festival mit Beteiligung der Abrafaxe wurde in der Beilage „BERLIN LIVE” der Berliner Morgenpost vom 19. April 2012 veröffentlicht. Der Artikel „Abrafaxe und Spidermänner beim Comic-Festival” steht auf Seite 16; weitere Hinweise sind im Prgrammteil auf den Seiten 10 und 11 zu finden.

! Berliner Morgenpost, 19.04.2012, Beilage BERLIN LIVE,
„Abrafaxe und Spidermänner beim Comic-Festival”, Seite 16

19.4.2012
Heft 316
Heft 316
Es fliegt was in der Luft...

Das MOSAIK vom April 2002 trug die Nummer 316 und hatte den Titel „Es fliegt was in der Luft...”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Von einem Hobby-Entenjäger abgeschossen, landet Brabax im Pool eines Freizeitresorts. Zurück im Hotel, entdeckt er bei seinen Nachforschungen die Doppelidentität des Mr. Mannings und der massiven Krankenschwester...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.4.2012
Heft 196
Heft 196
Spuk im Kloster

Vor genau 20 Jahren, im April 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 196 „Spuk im Kloster”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Brabax und Califax sind mit der Gräfin Holdelinde und dem Mönch Speculacius ins Kloster gegangen. Die Gräfin, die ihr Testament, mit dem sie ihre Burg dem Kloster vermachen wollte, kurz zuvor zerrissen hat, wird dennoch vom Abt und der Äbtissin aufgenommen. Brabax und Califax übernachten im Stall...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.4.2012
Sammler-Hinweis

pixi Wissen: Comic und Manga
Comic und Manga
Wie wir leben...
Wie wir leben...
Durch Hinweise aus der Sammlerszene sind die folgenden Sekundärwerke bekannt geworden:
Das Heftchen „Comic und Manga” aus der Carlsen-Reihe „pixi Wissen” enthält auf Seite 16 den Satz: „Die Abrafaxe gibt es schon seit 40 Jahren.”
Im Büchlein „Wie wir leben...” befindet sich auf Seite 127 eine ganzseitige Textanzeige für die zehn im Weltkreis-Verlag erschienenen Digedags-Sammelbände aus der Amerika-Serie.
Klaus Schikowski: pixi Wissen Band 60: Comic und Manga
Carlsen Verlag 2011, 32 Seiten, Softcover, 1,95 €, ISBN 978-3-551-24110-8 KAUFEN
Gudrun Christensen/Achim Krooß/Helga Riesberg: Wie wir leben...
Zahlen, Fakten und Analysen zur Lage der Kinder
Weltkreis-Verlag 1978, 128 Seiten, Softcover, ISBN 3-88142-202-1 KAUFEN

Vielen Dank an Torsten Kühler und Reiner Grünberg für die Informationen.
19.4.2012
Fundstücke

Folgende Veröffentlichungen flatterten in der letzten Zeit herein:
Das Leipziger Veranstaltungsmagazin FRIZZ kündigte in der April-Ausgabe 2012 auf Seite 20 den Comic-Zeichnen-Workshop „Wie würden die Digedags die DDR beschreiben?” vom 11.4.2012 an.
Im Stadtmagazin BLITZ! Nr. 3/2012 fand sich auf Seite 28 eine Anzeige der Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum.
Die SUPERillu meldete unter der seltsamen Überschrift „DER SUPERmänner” auf Seite 3 der Nr. 16/2012 vom 12. April 2012, dass bereits 34000 Besucher in der ZFL-Ausstellung waren. Zum Zeitpunkt des Erscheinens war diese Zahl längst veraltet; außerdem ist die Schau nur bis zum 13. Mai geöffnet.

FRIZZ 4/2012
FRIZZ 4/2012
Blitz! 3/2012
Blitz! 3/2012
SUPERillu 16/2012
SUPERillu 16/2012

Die ZEIT 19.4.2012
Die ZEIT 19.4.2012

In der ZEIT vom 19. April 2012 stand, wie vermutlich in jeder Woche, auf Seite 61 der Hinweis auf die Leipziger Digedags-Ausstellung.

! FRIZZ 4/2012, Veranstaltungshinweis Fundbüro, Seite 20

! Blitz! 3/2012, Anzeige Digedags-Ausstellung, Seite 28

! SUPERillu 16/2012, 12.04.2012, „DER SUPERmänner”, Seite 3

! Die ZEIT, 19.04.2012, Ausstellungshinweis, Seite 61
19.4.2012
Gratis-Comics

Gratis Comic Poster
Poster 2012
Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2010 wird am 12. Mai 2012 der dritte Gratis Comic Tag stattfinden. 19 Verlage produzieren ausschließlich für diesen Tag 30 Gratis-Comics, die in den teilnehmenden Comicfach­geschäften kostenlos an die Interessenten abgegeben werden.
Gratis Comic vom Holzhof Verlag
Holzhof Comix 2
Die Bandbreite reicht dabei von frankobelgischen Abenteuern über Superhelden-Action oder Funnies bis zu deutschen Independent-Comics und mehr. Zusätzlich werden am Gratis-Comic-Tag in vielen Comic-Shops spezielle Aktionen wie Signierstunden durchgeführt. Genauere Informationen gibt es auf dieser Website.

Leider beteiligt sich MOSAIK in diesem Jahr nicht, so dass die Fahne der ostdeutschen Comics nur durch den Holzhof Verlag hochgehalten wird.
12.1./19.4.2012
Sensationelle Entdeckung

Mozaik 177
Mozaik 177
Wieder einmal müssen die Mosaik-Kataloge neu geschrieben werden.
Ein bisher unbekanntes Mosaik-Heft aus Ungarn ist entdeckt worden. Es handelt sich um die Nummer 177 „Goldrausch in New-Orleans”, die in Ungarisch „ARANYLÁZ NEW ORLEANSBAN” (Goldfieber in New Orleans) heißt. Das Heft scheint nur zu Werbezwecken nach Ungarn gekommen zu sein, denn es konnte bislang nachgewiesen werden, dass diese Ausgabe nur in Kreisen der Ungarischen Post und in Händlerkreisen bekannt ist. Es gelangte vermutlich niemals in den Verkauf, erfüllte also in der Tat nur Demonstrationszwecke.
Das Heft ist auf normalem Papier gedruckt und weist gegenüber den folgenden ungarischen Ausgaben einige Besonderheiten auf. So führt es rückseitig kein Impressum und zeigt auf Seite 2 und 24 jeweils rote Anfangsbuchstaben; die Titelschrift weicht von der später genutzten ab.
Bisher ist in Deutschland ein Heft aufgetaucht, das von einem ehemaligen ungarischen Zeitschriftenhändler stammt. Die Auflage ist unbekannt, es dürften aber nicht sehr viele Hefte hergestellt worden sein.
Das abgebildete Heft befindet sich im Privatbesitz eines Sammlers, der es vorzieht anonym zu bleiben.

Vielen Dank an Dr. Gerd Bießmann für die Informationen.
19.4.2012
Anna, Bella & Caramella 12
Anna, Bella & Caramella 12
Kaiserinschmarrn

Anna, Bella & Caramella Nr.12 mit dem Titel „Kaiserinschmarrn” erscheint am 25. April 2012.
Das Heft wird folgendermaßen angekündigt:

Diesmal müssen die Mädchen Kaiserin Sisi helfen, ein Reitturnier gegen die fiese Eugénie von Frankreich zu gewinnen. Natürlich ist neben Comicspaß auch wieder jede Menge Hintergrundwissen garantiert. Erfahrt zum Beispiel, was Wien neben der Spanischen Hofreitschule noch zu bieten hat, und wer Eugénie von Frankreich eigentlich war.

Weitere Informationen sind auf der Webseite von Anna, Bella & Caramella zu finden.
19.4.2012
Heft 4/1982
Heft 4/1982
Unter Räubern

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im April 1982, erschien, hieß „Unter Räubern”.

Folgendes passierte darin:
Die Abrafaxe sind auf dem Weg nach Tunis und geraten in eine Falle der Wüstenräuber. Die Enttäuschung des Hauptmanns über die statt der erwarteten reichen Karawane gefangenen mittellosen Wanderer nutzt Don Ferrando, der sich den Räubern angeschlossen hatte, aus, um den Hauptmann ab- und sich selbst an dessen Stelle zu setzen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.4.2012
Ostdeutsches Märchenbuch

Der Tagespiegel 7.4.2012
Der Tagespiegel 7.4.2012
Autor Steffen Richter widmet sich in seinem Artikel „Märchenbuch der Ostdeutschen”, der am 7. April 2012 auf Seite 31 des Tagesspiegel veröffentlicht wurde, der gegenwärtig laufenden Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Beginnend mit Zitaten von Uwe Tellkamp und Christoph Dieckmann wird die Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen geschildert.
Potsdamer Neueste Nachrichten 7.4.2012
Potsdamer Neueste
Nachrichten 7.4.2012
Und dass ein Artikel über die Digedags nicht zwangsläufig mit verbaler Diffamierung ihrer Nachfolger enden muss, zeigt der letzte Absatz: „Was den Anhängern der reinen Digedag-Lehre als neumodischer Teufelskram gilt, hat heute bereits eine viel längere Tradition. Natürlich haben die Abrafaxe die Wende überlebt. Natürlich besitzen sie eine riesige Fangemeinde. Natürlich nur im Osten.”
Der exakt gleiche Beitrag ist auch in Potsdamer Neueste Nachrichten vom selben Tage auf Seite 26 abgedruckt; hier wird er zusätzlich auf der Seite 1 angekündigt.

! Der Tagespiegel, 07.04.2012,
„Märchenbuch der Ostdeutschen” von Steffen Richter, Seite 31


! Potsdamer Neueste Nachrichten, 07.04.2012,
„Märchenbuch der Ostdeutschen” von Steffen Richter, Seiten 1/26


Vielen Dank an die Potsdamer Neueste Nachrichten für die Unterstützung.
12.4.2012
Leben mit Comics

Museum Dahlem
Museum Berlin-Dahlem
Vom 5. Mai bis 28. Oktober 2012 kann im Museum Europäischer Kulturen in Berlin-Dahlem eine Ausstellung besucht werden, die Einblicke in den Alltag von sieben Menschen gewährt, in deren Leben Comics eine besondere Rolle spielen. „Comicleben” porträtiert den Zeichner Marko Djurdjevic, die Graphic-Novel-Autorin Ulli Lust, den Verleger Dirk Rehm, den Galeristen Carsten Laqua, den Sammler René Köhler, die Manga-begeisterte Nicole sowie den Comicforscher Prof. Dietrich Grünewald.
Vorgestellt werden Superhelden, Micky Mouse und Pogo, die Graphic Novel, der alternative Independent Comic, der japanische Manga und die dazugehörige Cosplayszene, der DDR-Comic Mosaik sowie frühe Formen der Bildgeschichte und des klassischen Comics wie der Bilderbogen und der amerikanische Zeitungsstrip.
(Adresse und Öffnungszeiten unter Termine).

Vielen Dank an René Köhler für die Information.
12.4.2012
Digedags in Bürgerarbeit

Nordkurier 5.4.2012
Nordkurier 5.4.2012
Seit Anfang April hat das Malchiner Museum, in dem bis zum 6. Mai 2012 die Ausstellung „Sich Hegen bringt Segen” des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs zu sehen ist, außer sonntags auch in der Woche geöffnet. Das ist der Einstellung eines Bürgerarbeiters extra zu diesem Zweck zu verdanken.
In dem Artikel „Digedags nun länger zu sehen” von Michael Gielow auf der Seite 16 der Malchiner Regionalausgabe des Nordkurier wird darüber berichtet. Entgegen der Angabe im Text steht das Museum Dienstag – Freitag 10 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie Sonntag 14 bis 17 Uhr für Besucher offen.

! Nordkurier, 05.04.2012, Ausgabe Malchin, „Digedags nun länger zu sehen”
von Michael Gielow, Seite 16


Vielen Dank an den Nordkurier Malchin für die Unterstützung.
12.4.2012
Neues bei Tessloff

Runkel-Serie-Nachdrucke
Nachdrucke
der Runkel-Sammelbände
Der Tessloff Verlag, Inhaber der Rechte an den Buch- und Reprintausgaben des MOSAIK von Hannes Hegen, hat im März 2012 die im Handel vergriffenen Bände aus der Runkel-Serie nachgedruckt. Es handelt sich um die Bücher
Band 3 „In den Bergen Dalmatiens”
Band 4 „Abenteuer am Bosporus”
Band 5 „Die Hochzeit in Byzanz”
Band 8 „Auf dem Weg zur Schatzinsel”
Band 9 „Wiedersehen mit Digedag”
Band 10 „Ritter Runkels große Stunde”
Erkennbar sind die Bücher an der Angabe „2/12” unterhalb des Impressums.
Anfang April wurde die Digedags-Homepage wieder einmal aktualisiert. Auf der Unterseite „Einkaufen bei den Digedags” sind neue Downloads verfügbar. Das Gesamtverzeichnis 2012 kann hier heruntergeladen werden; auch ein neuer Bestellschein mit den seit 1. April 2012 gültigen neuen Preisen ist vorhanden.
Aus letzterem geht außerdem hervor, dass für die Bücher aus der Weltraum-Serie „Detektive im Weltall” (Band 5) und „Expedition zum Urmeer” (Band 6) für Oktober 2012 Nachauflagen geplant sind.
12.4.2012
Mitteldeutsche Werbung


Mitteldeutsche Zeitung 14.3.2012
Mitteldeutsche Zeitung
14.3.2012
 
In der Mitteldeutschen Zeitung vom 14. März 2012 war wieder einmal eine ganzseitige Anzeige des MZ-Shops abgedruckt, die auch Werbung für Digedags-Sammelbände enthielt. Neben anderen Büchern für verschiedene Altersgruppen und Plüschtieren aus dem Sandmännchen- und Maulwurf-Kosmos werden die drei Bände aus der Orient-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen im Paket zu 38,85 € angeboten.
Eine identische Werbeseite war am 24. März 2012 in einer Teilauflage, z.B. auf Seite 17 der Bitterfelder MZ zu finden.
Am 7. April 2012 wurde die gleiche Anzeige auf Seite 21 der Merseburger Ausgabe veröffentlicht.

! Mitteldeutsche Zeitung, 14.03.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 25

! Mitteldeutsche Zeitung, 24.03.2012, Ausgabe Bitterfeld,
Anzeige MZ-Shop, Seite 17


! Mitteldeutsche Zeitung, 07.04.2012, Ausgabe Merseburg,
Anzeige MZ-Shop, Seite 21

15.3./12.4.2012
Halbzeit-Bilanz

Zur Halbzeit der Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” im Zeitgeschichtlichen Forum gab die Nachrichtenagentur dpa eine Meldung heraus, die am 2. April 2012 in mehreren Zeitungen veröffentlicht wurde. Darin wurde von einer bis dahin erreichten Besucherzahl von 34000 berichtet.
Leipziger Volkszeitung 2.4.2012
Leipziger Volks-
zeitung 2.4.2012
Berliner Morgenpost 2.4.2012
Berliner Morgenpost
2.4.2012
Sächsische Zeitung 2.4.2012
Sächsische Zeitung
2.4.2012

Lausitzer Rundschau 2.4.2012
Lausitzer Rundschau
2.4.2012
Märkische Allgemeine 2.4.2012
Märkische Allgemeine
2.4.2012
Pfälzischer Merkur 2.4.2012
Pfälzischer Merkur 2.4.2012


! Leipziger Volkszeitung, 02.04.2012, „HALLO LEIPZIG! Helden-Gucken”, Seite 17

! Berliner Morgenpost, 02.04.2012, „Besuchermagnet: Die Digedags in Leipzig”, Seite 19

! Sächsische Zeitung, 02.04.2012, „Digedags-Ausstellung in Leipzig auf Rekordkurs”, Seite 19

! Lausitzer Rundschau, 02.04.2012, „Ansturm auf Digedags-Ausstellung”, Seite 5

! Märkische Allgemeine, 02.04.2012, „Ansturm auf Digedags-Schau”, Seite 7

! Pfälzischer Merkur, 02.04.2012, „DDR-Comic-Ausstellung ist ein Besuchermagnet”, Seite 1
„Ansturm auf Digedags-Ausstellung in Leipzig”, Seite 27


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung, die Berliner Morgenpost, die Sächsische Zeitung, die Lausitzer Rundschau, die Märkische Allgemeine und den Pfälzischen Merkur für die Unterstützung.
5.4.2012
Heft 185
Heft 185
Das Rodeo von Buffalo Springs

Im April 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 185 mit dem Titel „Das Rodeo von Buffalo Springs” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Die Digedags helfen dem Erfinder Dan Botcher bei der Fertigstellung seines Luftschiffs „Beherrscherin der Lüfte”. Inzwischen hat der Wahlkampf um den Gouverneursposten von Buffalo Springs den Höhepunkt erreicht. Als Bespannung für die Flugmaschine benutzen die Digedags auf Anraten der Schwester von Doc Sniders Wahlplakate von Betterman, dem Konkurrenten des reichen Kandidaten Goldner.

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
5.4.2012
Heft 65
Heft 65
Als Kuriere der Zarin

Vor 50 Jahren, im April 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 65 mit dem Titel „Als Kuriere der Zarin” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Dig und Dag begleiten den Transport einer Newcomen-Dampfmaschine per Schiff nach St. Petersburg. Bei der Ankunft brennen sie ein selbst gemixtes Feuerwerk aus Lampenöl, Putzmitteln und Schmierfetten ab, das ein Kanonenrohr in einen Grammofontrichter verwandelt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.4.2012
Erschütternde Meldung

BILD Leipzig 30.3.2012
BILD Leipzig 30.3.2012
BILD 30.3.2012
BILD 30.3.2012
Ausgehend von einem Interview mit der langjährigen MISAIK-Zeichnerin Lona Rietschel über ihren früheren Chef Hannes Hegen titelt die BILD am 30. März 2012 „Digedags-Vater ins Pflegeheim!”. Der Artikel von Doreen Beilke stand in der Leipziger Ausgabe auf Seite 6 und in anderen Ausgaben in gekürzter Form (hier BILD Halle auf Seite 10).

! BILD Leipzig, 30.03.2012, „Digedags-Vater ins Pflegeheim !” von Doreen Beilke, Seite 6

! BILD, 30.03.2012, „Digedags-Vater ins Pflegeheim !” von Doreen Beilke (gekürzt), S. 10

Vielen Dank an BILD Leipzig für die Unterstützung.
5.4.2012
Buchmesse-Sammelsurium

Für die unermüdlichen AAP-(Alles aus Papier-)Sammler werden hier einige Mitbringsel von der Leipziger Buchmesse zusammengestellt, die irgendeinen Bezug zum MOSAIK aufweisen. Früher schon genannte Zeitungsartikel oder Druckerzeugnisse werden nicht nochmals aufgeführt.
Für die Vollständigkeit wird keine Gewähr übernommen, auch Ergänzungen sind immer gern gesehen...

MOSAIK-Flyer
MOSAIK-Flyer
Leipzig liest 2012
Leipzig liest 2012
Katalog Pro Leipzig 2012
Pro Leipzig 2012

Am MOSAIK-Stand gab es einen Wendeflyer, der für das Australien-Abenteuer der Abrafaxe und für die Serie Anna, Bella & Caramella wirbt.
Die Programmbroschüre „Leipzig liest” enthält neben Seite 96 eine ganzseitige Werbung für die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
Im Katalog des Verlags PRO LEIPZIG e.V. ist auf Seite 18 das Buch „Der Tag des Dampfrosses” von Reinhard Münch zu finden, das bekanntlich zahlreiche MOSAIK-Bezüge aufweist.

Katalog Lukas Verlag 2012
Lukas Verlag 2012
Katalog Dietz Verlag 2012
Dietz Verlag 2012
Katalog Hasenverlag 2012
Hasenverlag 2012

Der Lukas Verlag präsentiert in seinem aktuellen Gesamtverzeichnis auf Seite 2 die dritte Auflage von Matthias Friskes Werk „Die Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen”.
Im Gesamtverzeichnis des Dietz Verlags Berlin wird immer noch das „MosaikFanBuch, Teil 2” von Thomas Kramer genannt, auf Seite 18.
Auch im Verlagsprogramm 2012 des Hasenverlags aus Halle ist weiterhin das von Moritz Götze herausgegebene Heft aus der Reihe „Maler und Werk” „Hannes Hegen Zeichnungen” aufgeführt, zu finden auf Seite 41.

Flyer Brabandt
Brabandt Lesezirkel
Leitfaden Brabandt
Leitfaden Brabandt
Wieselflink 01/2012
Wieselflink 01/2012

In den Werbematerialien des Lesezirkels Brabandt wird das im Angebot enthaltene MOSAIK natürlich auch aufgelistet.
Die vom Verlag JNK herausgegebene kostenlose Zeitschrift Wieselflink weist auf Seite 19 auf die Lesung mit Lothar Dräger aus seinem neuen Buch „Im Namen der Rübe” hin. Außerdem findet man auf Seite 9 eine Rezension zur Graphic Novel „Packeis” von Simon Schwartz.

! MOSAIK-Flyer zur Buchmesse 2012

! Programm „Leipzig liest” 2012, Werbung Digedags-Ausstellung im ZFL, neben Seite 96

! Verlagsprogramm PRO LEIPZIG 2012, Reinhard Münch: „Der Tag des Dampfrosses”, Seite 18

! Gesamtverzeichnis Lukas Verlag 2012,
Matthias Friske: „Die Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen”, Seite 2


! Gesamtverzeichnis Dietz Verlag, Thomas Kramer: „Das MosaikFanBuch, Teil 2”, Seite 18

! Verlagsprogramm Hasenverlag 2012, Moritz Götze (Hg.): „Hannes Hegen Zeichnungen”, Seite 41

! Flyer Brabandts Lesezirkel, MOSAIK ist in der Angebotsliste

! Leitfaden Brabandts Lesezirkel, MOSAIK ist in der Angebotsliste

! Wieselflink, 01/2012, Programmhinweis Lesung mit Lothar Dräger, Seite 19

Vielen Dank an die genannten Verlage für die Unterstützung.
5.4.2012
Der Bote der Regenbogenschlange

Heft 437
Heft 437
Das papierne MOSAIK 437 erscheint am 25. April 2012.
Die Fortsetzung wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Schon bald hat die Besatzung der „Investigator” ein neues Etappenziel erreicht. Auf den Pfingstinseln sollen eigentlich nur frische Lebensmittel an Bord genommen werden. Commander Flinders war sicher gewesen, dass die Insulaner Fremden gegenüber freundlich gesinnt waren. Das hatte nämlich James Cook bei seinem Besuch vor über dreißig Jahren festgestellt. Aber irgendetwas muss in der Zwischenzeit passiert sein, denn freundlich verhalten sie sich nicht gerade. Die Gefangennahme ist jedoch nicht das Schlimmste, was den Abrafaxen und den anderen passieren soll. Warum Califax verschwindet und welche Katastrophe in der Kajüte des Commanders geschieht, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
5.4.2012
Online-Schülermagazin
Palkan.de
Palkan.de

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 31.3.2012 heißt „Märchensalat”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 21.7.2005 (SI 488) abgedruckt.
5.4.2012
Frohe Ostern!

Ostergruß

Allen Besuchern ein frohes Osterfest !

Nehmt Euch trotz der Eiersuche an den Feiertagen etwas Zeit, um mal wieder in einem alten MOSAIK-Heft oder einem neuen Sammelband zu blättern...
5.4.2012
Heft 436
Heft 436
Leck im Ladedeck

Am 28. März 2012 erschien das MOSAIK 436 mit dem Titel
„Leck im Ladedeck”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Während Buddel-Ben im Ladedeck seinen üblichen Rausch ausschläft, bohrt jemand drei Löcher in die Bordwand. Kurz darauf sieht King Bungaree zahlreiche Ratten vorbeihuschen, obwohl Kater Trim behauptet, an Bord gäbe es nur noch eine einzige Ratte. Und die Nagetiere schleppen seltsamerweise Teetassen. Als Ben viel später die Besatzung vom Leck und der Sinkgefahr benachrichtigt, ist das Wasser im Laderaum verschwunden...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.3.2012
Vom Mosaik lernen...

Andreas Platthaus
Andreas Platthaus
Eine Online-Veröffentlichung im Zusammenhang mit der aktuellen Ausstellung im ZFL „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” muss unbedingt erwähnt werden. Der Journalist und Comic-Experte Andreas Platthaus schrieb im Blog der FAZ: Was der Westen vom DDR-Comic „Mosaik” lernen kann. Nicht nur der Erfolg der gegenwärtigen Schau, die sich zum wahren Zuschauermagneten entwickelt hat, wird thematisiert, sondern vor allem auch die Probleme, die das Zeitgeschichtliche Forum und besonders dessen Zentrale, die Stiftung Haus der Geschichte in Bonn, mit diesem Zuspruch haben, denn letztlich wurde das ZFL mit der Aufgabe betraut, die dunkle Seite der DDR darzustellen. Da passt eine von Millionen Menschen geliebte Comicserie nicht so ganz ins gewünschte Bild...
29.3.2012
Das Räubernest

Sammelband 61 Hardcover
Sammelband 61
Hardcoverausgabe
Sammelband 61 Softcover
Sammelband 61
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 61 ist im April 2012 erschienen.
Folgende Hefte enthält der Nachdruck:
241 (1/1996) Das Wüstenrennen
242 (2/1996) Böse Überraschungen
243 (3/1996) Die Grenzfestung
244 (4/1996) Abrax und die 40 Räuber
Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (30 €) liegt die signierte und nummerierte Titelgrafik von Lona Rietschel zusätzlich bei; der Softcover-Band kostet 11,90 €.

Klaus D. Schleiter (Hrsg): MOSAIK Sammelband 61: Das Räubernest
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 136 Seiten,
Softcover, 11,90 €, ISBN 978-3941815-89-6 KAUFEN
Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-941815-90-2 KAUFEN
29.3.2012
Noch ein Nachtrag zur ZFL-Ausstellung

Es gibt immer noch Pressemeldungen zur Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik”. Wie immer wird keine Gewähr auf Vollständigkeit übernommen – weitere Hinweise sind jederzeit willkommen!

Die Zeit 15.3.2012
Die Zeit 15.3.2012
SachsenSonntag 11.3.2012
SachsenSonntag 11.3.2012

Leipziger Volkszeitung 15.3.2012
Leipziger Volkszeitung
15.3.2012
Comics Info 68
Comics Info 68
Leipziger Volkszeitung 28.3.2012
Leipziger Volkszeitung
28.3.2012


! Die Zeit, 15.03.2012, Ausstellungen, Seite 61

! SachsenSonntag, 11.03.2012, „Lügende Bilder, Digedags, Tristesse und mehr”
von Martina Frenzel, Seiten 1/4


! Leipziger Volkszeitung, 15.03.2012, Beilage Schlingel, „Erleben”, Seiten 5/31

! Comics Info, Nr. 68 (Frühjahr 2012), „Hannes Hegen: Dig, Dag, Digedag”, Seite 5

! Leipziger Volkszeitung, 28.03.2012, „Joachim Schmidt und seine Blaue Mauritius”
von Guido Schäfer, Seite 19


Vielen Dank an den SachsenSonntag, an Die Zeit und an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
29.3.2012
Feinkost-Flohmarkt

Leipziger Volkszeitung 16.3.2012
Leipziger Volkszeitung
16.3.2012
Nicht nur die Ankündigung des Comic-Workshops im „Fundbüro” war in der Beilage „Stadtleben” der Leipziger Volkszeitung vom 16. März 2012 zu finden, sondern auch ein Artikel über den Feinkost-Flohmarkt der Südvorstadt in der Karl-Liebknecht-Straße. Unter der Überschrift „Schlendern und Stöbern” schrieb die Autorin Ingrid Hildebrandt auf Seite 4 der Beilage: „Ebenfalls für kleine und große Kinder sind die Abenteuer der Digedags. ‚Leider habe ich von allen Mosaik-Heften nur noch Fragmente übrig’, bedauert Heiko. ‚Ich habe mal meine ganze Sammlung verkauft.’ Die älteste Nummer in seinem Angebot: Die 84 von 1963. In diesem Heft touren die Digedags gerade durch Großbritannien.”
! Leipziger Volkszeitung, 16.03.2012, Beilage „Stadtleben”, „Schlendern und Stöbern”
von Ingrid Hildebrandt, Seite 4


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
29.3.2012
der Freitag 15.3.2012
der Freitag 15.3.2012
Storyboard im Freitag

In der Wochenzeitung der Freitag vom 15. März 2012 blickt der Zeichner Fabian Stoltz auf 100 Comics der Reihe „Storyboard” zurück. Im letzten Panel zitiert er einige Comicfiguren, die bisher offensichtlich noch nicht vorgekommen sind...

! der Freitag, 15.03.2012, Comic „Storyboard” 100
von Fabian Stoltz, Seite 22

29.3.2012
Magazin ZACK

ZACK 4/2012
ZACK 4/2012
Seit dem 28. März 2012 ist das ZACK-Heft 4/2012 (#154) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Nico: Operation Karibik (Teil 1),
▪ Mic Mac Adam: Die geköpften Liebenden (Teil 3),
▪ Es war einmal in Frankreich: Zu den Waffen, Bürger! (Teil 6),
▪ Alamo: An vorderster Front (Teil 3),
▪ Mr. Hyde gegen Frankenstein II: Der Fall des Hauses Jekyll
(Teil 4),
▪ Mic Mac Adam: Karneval,
einen Rückblick auf 40 Jahre ZACK,
einen Bericht über das Comic-Fesival in Angoulême,
einen Beitrag über deutschsprachige Magazinpublikationen der 1950er bis 1970er Jahre,
einen Artikel über Albert Uderzo
sowie ein Interview mit Simon Schwartz.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 436 mit dem Titel „Leck im Ladedeck” vorgestellt.

Das 40-Jahre-Jubiläums-ZACK umfasst 100 Seiten und kostet 7,90 €.
29.3.2012
Comic-Tipp: Ria 2

Ria 2
Ria 2
 
Der frühere Mosaik-Zeichner Thorsten Kiecker produziert mit seinem Studio Stenarts die Serie „Ria – Die Lichtklan Chroniken”, deren zweiter Band „Die Macht des Siegels” jetzt im Splitter Verlag veröffentlicht wurde.
Die Macht einer Göttin ist in einem in fünf Teile zersplitterten Siegel verborgen. Die Suche nach den fünf Fragmenten führt Ria und ihre Gefährten Loan und Uri in die geheimnisvollen Skarpō-Wälder. Doch in den Schatten der Urwaldriesen lauert eine todbringende Macht. Derweil unterzieht sich der neue Diktator Noctus einer grausamen Prozedur, um seine Herrschaft zu festigen...

Thorsten Kiecker / Studio Stenarts:
Ria - Die Lichtklan Chroniken. Buch 2: Die Macht des Siegels

Splitter Verlag 2012, 64 Seiten, Hardcover,
13,80 €, ISBN 978-3-86869-301-0 KAUFEN

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Unterstützung.
29.3.2012
Im Namen der Rübe

Im Namen der Rübe
Im Namen der Rübe
Normalausgabe
 
Im Namen der Rübe
Im Namen der Rübe
Sonderausgabe
 
Obwohl Ritter Runkel im dritten Band der Runkel-Trilogie von Lothar Dräger zur Legende wurde und das Zeitliche segnete, hat der Autor die Geschichte der Familie von Rübenstein weiter verfolgt. Kurz nach der Leipziger Buchmesse erscheint der Roman „Im Namen der Rübe” mit den Abenteuern des Bodo von Rübenstein. Wie gewohnt wird das Buch von Ulf S. Graupner illustriert, und wie üblich gibt es eine streng limitierte Sonder-Edition mit signierter Grafik.
Die Normalausgabe kostet 14,95 €, die Sonderausgabe 30 €.
Lothar Dräger / Ulf S. Graupner
Im Namen der Rübe: Die Abenteuer des Bodo von Rübenstein

Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag 2012, 96 Seiten, Hardcover
14,95 €, ISBN 978-3-937649-35-1 KAUFEN
Limitierte Sonderausgabe: 30,00 €, ISBN 987-3-937649-34-4 KAUFEN
29.3.2012
Buch-Tipp: DDR-Alltagskultur

Alltag: DDR
Alltag: DDR
Herausgegeben vom Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt, ist im Ch. Links Verlag ein informatives Buch zum DDR-Alltag erschienen. Anhand der Abbildungen zahlreicher Ausstellungsstücke und kurzer Essays sowie Objektgeschichten werden die unterschiedlichen Sichtweisen auf das Leben im vergangenen Staat gegenübergestellt. Nach der einleitenden Vorstellung Eisenhüttenstadts als Musterbeispiel sozialistischer Stadtplanung werden in zehn Kapiteln (Bildung, Arbeit, Konsum, Lebensweise, Milieus, Macht, Grenzen und Heimat, Familie, Kommunikation) die historischen Rahmenbedingungen mit dem individuellen Gedächtnis in Beziehung gesetzt.
Das spannend zu lesende Buch hat nur einen kleinen Mangel: auf die Erwähnung oder Abbildung des wichtigsten DDR-Comics wird leider verzichtet.

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR (Hg.):
Alltag: DDR Geschichten - Fotos - Objekte

Ch. Links Verlag 2012, 336 Seiten, Klappenbroschur,
19,90 €, ISBN 978-3-86153-670-3 KAUFEN

Vielen Dank an den Ch. Links Verlag für die Unterstützung.
29.3.2012
Michael F. Scholz
Michael F. Scholz
Terminhinweis

Als Begleitveranstaltung zur Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig findet am 17. April 2012 um 19 Uhr ein Vortrag mit dem Thema „Keiner zu klein, Kämpfer zu sein” – Zum Erziehungsauftrag der DDR-Comics statt.
Referent ist Michael F. Scholz, Professor für moderne Geschichte an der Hochschule Gotland (Schweden) und Mitautor von „Schuldig ist schließlich jeder...”.
Der Eintritt ist frei.
29.3.2012
Die Aktualisierung hinkt etwas hinterher...

Wegen dringender Familienangelegenheiten braucht es bis zum nächsten Update noch etwas Zeit. Ich bitte um Entschuldigung und Verständnis!
29.3.2012
Kleine Verspätung

Wegen des umfangreichen Materials zur Digedags-Ausstellung und zur Leipziger Buchmesse wird das aktuelle Update erst morgen erscheinen.
Ich bitte um Verständnis und Entschuldigung!
22.3.2012
Online-Schülermagazin
Palkan.de
Palkan.de

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 23.3.2012 heißt „Safari”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 11.8.2005 (SI 491) sowie im Extra-Sommer-Heft (Beilage zum MOSAIK 367 / Juli 2006) abgedruckt.
22.3.2012
Leck im Ladedeck
Heft 436
Heft 436

Das papierne MOSAIK 436 erscheint am 28. März 2012.
Die Fortsetzung wird wie folgt angekündigt:
Die Abrafaxe begleiten auf der „Investigator” Commander Flinders und seine Mannschaft bei der ersten Umseglung Australiens. Flinders, Brabax und Mr. Frog zeichnen den Verlauf der Küstenlinie fleißig in ihre Karten. Doch unter Deck schlägt das Phantom des Schiffes wieder zu. Neben dem schlafenden Buddel-Ben bohrt es drei Löcher in die Bordwand. Ganz offensichtlich will es die Reise der „Investigator” immer noch behindern …
Warum Mr. Bells verlorene Teetassen ausgerechnet im Laderaum gefunden werden und wer in der fest verschlossenen Kammer des Commanders lebt, erfahrt ihr im nächsten MOSAIK #436.

22.3.2012
Gedrosselte Bücherschau

Am MOSAIK-Stand
Am MOSAIK-Stand
Ob die Verlegung des Cosplay-Wettbewerbs in eine andere Halle oder die Einschränkung, dass kleine Verlage nicht an ihrem Stand verkaufen durften, die Ursache für den deutlich gefühlten geringeren Besucherstrom war, ist ungewiss. Erstmalig wurde kein Rekord gemeldet, wenn auch die Besucherzahl das Niveau des Vorjahres erreicht haben soll. Am MOSAIK-Stand war es dennoch wie immer voll; und die Lesung und szenische Darstellung aus dem neuen Buch von Lothar Dräger waren den Besuch auf der diesjährigen Buchmesse in Leipzig auf jeden Fall wert.
Wie üblich trafen sich comicinteressierte Messebesucher am Freitag zum Sonderstammtisch im Siegismund. Mehr als 40 Gäste füllten das kleine Gartenlokal, um sich über die neuesten Comics auszutauschen sowie das Getränke- und Speisenangebot zu genießen...

Impressionen in Bildern gibt es auf der Seite Noch mehr Bildergeschichten !
22.3.2012
Heft 315
Heft 315
Unheimlicher Ausflug

Das MOSAIK vom März 2002 trug die Nummer 315 und hatte den Titel „Unheimlicher Ausflug”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Califax unternimmt, begleitet von Marlen und Reporter McFarney, Nachforschungen über Sam Pryer in der Redaktion des Idaho Star, wo sie auf den in gleicher Sache tätigen Pat O'Meany treffen. Gemeinsam begeben sie sich auf den Friedhof, um Pryers letzte Ruhestätte zu öffnen, in dessen Sarg selbstverständlich nur Steine sind...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.3.2012
Heft 195
Heft 195
Hals über Kopf

Vor genau 20 Jahren, im März 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 195 „Hals über Kopf”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:
Abrax und Floribert kehren ahnungslos zur Burg Wackerstein zurück und erfahren, dass diese vom Vogt Grimbold eingenommen wurde. Der eingekerkerte Diener Johann erzählt ihnen die Legende von den zwei Brüdern, die einst die schöne Kunigunde liebten, und deren zwei Schwerter. Floribert und Abrax machen sich sofort auf den Weg, um die geforderten drei Proben zu bestehen, und die Schwerter zu finden, denn Floribert will die Burg zurück erobern...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.3.2012
Digedags-Gesamtverzeichnis 2012
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2012

Neues Verzeichnis – neue Preise

Am Stand des Tessloff Verlags auf der Leipziger Buchmesse gab es erstmals das neue Gesamtverzeichnis 2012 der Digedags. Das Heft (mit der gleichen Titelzeichnung wie schon 2010) hat nur noch acht Seiten; alle Sammelbände mit Ausnahme der vergriffenen und zur Zeit nicht zum Nachdruck vorgesehenen Amerika-Serie sind enthalten.
Interessant sind natürlich die ab 1. April 2012 geltenden neuen Preise: ein Sammelband kostet statt 12,95 € dann 14,95 €. Der Runkelband 1 steigt im Preis von 16,95 € auf 19,95 €.
22.3.2012
Workshop
Workshop im Fundbüro

Digedags im Fundbüro

Unter dem Titel „Wie würden die Digedags die DDR beschreiben?” findet am 11. April 2012 ab 18.30 Uhr im Fundbüro Leipzig, Georg-Schwarz-Straße 14, ein Workshop im Comiczeichnen statt.
Nach einführenden Worten von Thomas Wilde über Hintergründe und Geschichte des MOSAIK werden die Teilnehmer des Workshops gemeinsam mit den Comic-Künstlerinnen Susanne Gläser und Anja Wilde ein Comicbuch gestalten.
Leipziger Volkszeitung 16.3.2012
Leipziger Volkszeitung
16.3.2012
Der Eintritt ist frei; um Voranmeldung wird gebeten (Tel. 0341 60425066).

Die Leipziger Volkszeitung kündigt die Veranstaltung am 16. März 2012 in der Beilage „Stadtleben” auf Seite 2 an.

! Leipziger Volkszeitung, 16.03.2012, Beilage „Stadtleben”,
„Comic soll Leben in der DDR darstellen”, Seite 2


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
22.3.2012
BILD Leipzig 19.3.2012
BILD Leipzig
19.3.2012
Silly-Helden

In Auswertung der Buchmesse berichtete die BILD Leipzig am 19. März 2012 über ein Interview mit der Gruppe Silly, die u. a. über ihre Literaturvorlieben der Jugendzeit sprachen. Der Artikel auf Seite 5 trägt die Überschrift: „Die Digedags waren die Helden unserer Kindheit”

! BILD Leipzig, 19.03.2012,
„Die Digedags waren die Helden unserer Kindheit”, Seite 5


Vielen Dank an BILD Leipzig für die Unterstützung.
22.3.2012
Ausstellung von Hagen Flemming
Ausstellung von
Hagen Flemming

Licht und Schatten

Am 15. Juni 2012 um 19 Uhr wird die Ausstellung „Licht und Schatten - Die Comic-Welten von Hagen Flemming” eröffnet. Vom 18. Juni bis 9. August 2012 ist sie in der Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestr. 33, 12526 Berlin (in der Nähe vom S-Bahnhof Grünau), zu besichtigen.
Die Ausstellung zeigt den Weg des Comic-Künstlers von den zaghaften Anfängen in Kindertagen über die Mosaik-Begeisterung bis hin zur erfolgreichen Serie Remory.
22.3.2012
Lausitzer Rundschau 20.3.2012
Lausitzer Rundschau
20.3.2012
Lange Nacht der Planeten

In der Herzberger Ausgabe der Lausitzer Rundschau wurde am 20. März 2012 auf die „Lange Nacht der Planeten” hingewiesen, die am 24.3. begangen wird. Im Programm des Planetariums darf natürlich die Show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” nicht fehlen, die ab 18 Uhr zu sehen ist. Die Überschrift des Beitrags auf Seite 16 lautet: „Sternfreunde Herzbergs laden zur ‚Langen Nacht der Planeten’”

! Lausitzer Rundschau, 20.03.2012, Ausgabe Herzberg,
„Sternfreunde Herzbergs laden zur ‚Langen Nacht der Planeten’”, Seite 16


Vielen Dank an die Lausitzer Rundschau für die Unterstützung.
22.3.2012
Kiek mal - Nachtrag
Kiek mal März/April 2012
Kiek mal
März/April 2012

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft ist für 95 Cent käuflich zu erwerben oder außerhalb Berlins im Jahresabo für 10 Euro inklusive Versand zu bekommen.
In der März/April-Ausgabe 2012 findet man auf Seite 34 den Comic „Verteidigung”, der unter dem Titel „Friedensmacht” in der SUPERillu vom 5.8.2004 (SI 438) abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 435, Sammelband 60 und Anna, Bella & Caramella 11.

Nachzutragen ist, dass auf Seite 17 eine halbseitige Abowerbung für das MOSAIK inklusive Bestellschein abgedruckt wurde.
1./22.3.2012
Mitteldeutsche Zeitung 16.3.2012
Mitteldeutsche Zeitung
16.3.2012
... und nun die Werbung

In der Mitteldeutschen Zeitung war am 16. März 2012 auf Seite 5 eine neue Digedags-Anzeige des MZ-Shops zu finden. Hier wurde für die jeweils drei Bände der Orient-Serie, der Reihe „Wie alles begann!” und der Römer-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen geworben, die als Paket für je 38,85 € erhältlich sind.

! Mitteldeutsche Zeitung, 16.03.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 5

22.3.2012
Was macht eigentlich ... Steffen Jähde?

Bausteine Geschichte SB 2
Bausteine Geschichte SB 2
Bausteine Geschichte AH 2
Bausteine Geschichte AH 2
Der frühere MOSAIK-Zeichner Steffen Jähde ist unter anderem für Schulbuchverlage tätig und illustriert Lehrbücher und -materialien.
Beim Österrreichischen Bundesverlag Schulbuch (ÖBV) ist als Lizenzausgabe des Ernst Klett Verlags Stuttgart das Lehrmaterial „Bausteine Geschichte 2” von Michael Bachlechner u.a. erschienen, das aus dem Lehrbuch und einem Arbeitsheft besteht. Einen Teil der Zeichnungen hat Steffen Jähde gestaltet.
Auf jeweils einer reich illustrierten Doppelseite wird eine Thematik aus den Bereichen Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung behandelt.

Michael Bachlechner u.a.:
Bausteine Geschichte 2
. Österreichischer Bundesverlag Schulbuch 2012,
136 Seiten, Broschur, 8,95 €, ISBN 978-3-209-06896-5
Bausteine Geschichte Arbeitsheft 2. Österreichischer Bundesverlag Schulbuch 2012,
56 Seiten, Broschur, 2,75 €, ISBN 978-3-209-06890-3
Vielen Dank an den ÖBV für die Unterstützung.
22.3.2012
DVD-Tipp: Fesselnde Fortsetzung

Luther Staffel 2
Luther Staffel 2
Kurz nach der Austrahlung im ZDF ist auch die zweite Staffel der BBC-Serie „Luther” im Handel. Obwohl sie nur aus zwei Folgen in Spielfilmlänge besteht, ist sie sowohl durch das überzeugende Spiel des mit dem Golden Globe geehrten Hauptdarstellers Idris Elba als auch durch die dramatischen Kriminalfälle, bei deren Aufklärung Luther oftmals auf einem schmalen Grat zwischen Dienstvorschriften und Illegalität taumelt, absolut empfehlenswert.
Luther kehrt nach dem brutalen Mord an seiner Ex-Frau Zoe in den Polizeidienst zurück. Noch völlig fassungslos darüber, dass sein bester Freund ihn verraten und den Mord begangen hat, wird er in seinem neuen Team wieder mit psychopathischen Mördern konfrontiert.
Luther (Staffel 2) polyband Medien 2012 KAUFEN
1 DVD, Ton: Deutsch/Englisch, Dolby Digital 5.1, Bild: PAL 16:9 Widescreen,
Ländercode 2, 2 Folgen, Laufzeit ca. 200 Minuten


Vielen Dank an die polyband Medien GmbH für die Unterstützung.
22.3.2012
Das Digedags-Handbuch

MOSAIK-Handbuch
MOSAIK-Handbuch
Parallel zur Eröffnung der Digedags-Ausstellung im Zeit­geschichtlichen Forum Leipzig (ZFL) erschien im Lehmstedt-Verlag ein Begleitbuch mit dem Titel „MOSAIK-Handbuch. Die Welt der Digedags” von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit.
Es ist ein umfassendes Nachschlagewerk zur Geschichte dieser einzigartigen Comic-Zeitschrift und bietet einen vollständigen Katalog aller erschienenen Hefte, Bücher, Alben und Lizenzausgaben, eine Bibliografie der über das MOSAIK erschienenen Bücher, Aufsätze und Artikel, umfangreiche Biografien von Hannes Hegen und seiner Mitarbeiter sowie Aufsätze zu einzelnen Themenkomplexen. Das Handbuch ist mit etwa 700 farbigen Abbildungen ausgestattet, darunter noch nie zuvor publizierte Zeichnungen aus dem Hegen-Archiv des ZFL.

Reiner Grünberg / Michael Hebestreit: MOSAIK-Handbuch. Die Welt der Digedags
Lehmstedt-Verlag 2012, 280 Seiten, Hardcover, 24,90 €, ISBN 978-3-942473-22-4 KAUFEN
12.1./22.3.2012
Heft 3/1982
Heft 3/1982
Gefährliche Pfade

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im März 1982, erschien, hieß „Gefährliche Pfade”.

Folgendes passierte darin:
Um die Nachforschungen nach der entführten Hakimstochter in Tunis fortzusetzen, wollen sich die Abrafaxe einer Karawane in diese Richtung anschließen. Da sie jedoch kein Geld besitzen, lehnt der Karawanenführer ab, sie mitzunehmen. Als Dschuhas alter Freund Ali eintrifft, der sich in Tunis beim Zirkus bewerben will, schließen sie sich ihm an...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.3.2012
Nachtrag zur ZFL-Ausstellung

Einige neue Pressemeldungen zur Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” sind noch eingetroffen. Natürlich kann keine Gewähr auf Vollständigkeit übernommen werden – und weitere Hinweise sind immer willkommen!

Tag des Herrn 11.3.2012
Tag des Herrn
11.3.2012
COMIX 2/2012
COMIX 2/2012
Ostthüringer Zeitung 3.3.2012
Ostthüringer Zeitung
3.3.2012


! Tag des Herrn, 11.03.2012, „Mein Tipp: Besuch in der Kindheit” von Maria Körner, Seite 16

! COMIX, 2/2012, „DIG, DAG, DIGEDAG – DDR-Comic ‚Mosaik’” von Stefan Pannor, Seite 46

! Ostthüringer Zeitung, 03.03.2012, Ausgabe Jena, „Ausstellung zu DDR-Comic ‚Mosaik’”, Seite OBSM045
[auch Ausgabe Gera: 03.03.2012; Rudolstadt, Saalfeld, Schleiz: 28.02.2012;
Greiz, Lobenstein, Pößneck, Schmölln, Zeulenroda: 22.02.2012]

Vielen Dank an den St. Benno Verlag, an den Verlag JNK und an die Zeitungsgruppe Thüringen für die Unterstützung.
15.3.2012
Salzwedeler Volksstimme 7.3.2012
Volksstimme 7.3.2012
Leselampe mit Digedags

Der aus der Uckermark nach Salzwedel gewechselte Pfarrer Matthias Friske, bekannt durch sein Buch „Die Geschichte des Mosaik von Hannes Hegen”, hat im Salzwedeler Literaturkreis Leselampe über die Digedags und das Mosaik berichtet. Dazu erschien ein Artikel von Julian Heide in der Salzwedeler Volksstimme am 7. März 2012. Die Überschrift des Beitrags auf Seite 7 lautet: „Dig, Dag und Digedag begeistern Literaturfans”

! Salzwedeler Volksstimme, 07.03.2012,
„Dig, Dag und Digedag begeistern Literaturfans” von Julian Heide, Seite 7


Vielen Dank an die Volksstimme Salzwedel für die Unterstützung.
15.3.2012
Digedags in Malchin

Nordkurier 8.3.2012
nordkurier 8.3.2012
Erneut weist die Malchiner Regionalausgabe des Nordkurier auf die Ausstellung „Sich Hegen bringt Segen” des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs hin, die gegenwärtig im Museum Malchin stattfindet. In der Rubrik Service und Tipps für den Tag ist unter der Überschrift „Digedags im Malchiner Museum” ein großes Foto der Plüsch-Digedags abgebildet.

Nach Informationen aus dem Museum werden ab 1. April 2012 die Öffnungszeiten deutlich erweitert:
Montag – Donnerstag 10 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr
Sonntag 14 bis 17 Uhr
Führungen sind nach Absprache möglich.
Telefon: 03994-227235 oder 03994-632504 oder 03994-222525


! Nordkurier, 08.03.2012, Ausgabe Malchin,
„Digedags im Malchiner Museum”, Seite 20


Vielen Dank an den Nordkurier Malchin für die Unterstützung.
15.3.2012
Packeis

Packeis
Packeis
Unter Mosaik-Fans ist Simon Schwartz kein Unbekannter. Vor seinem Studium arbeitete er einige Zeit bei den Abrafaxen; seinem Zeichenstil ist es durchaus anzumerken.
Nach seinem außergewöhnlich erfolgreichen Debüt, dem als Diplomarbeit entstandenen autobiografischen Album „drüben!”, legte Simon Schwartz jetzt die Graphic Novel „Packeis” vor.
Hierin schildert er in mehreren Ebenen die Geschichte des Seefahrers und Polarforschers Matthew Henson (1866–1955), der viele Jahre Teilnehmer der Forschungsexpeditionen von Robert Peary war und möglicherweise als erster Mensch den Nordpol erreichte. Der wissenschaftliche Ruhm blieb ihm zu Lebzeiten allerdings verwehrt, da er Afroamerikaner war.
Das Album enthält einen Anhang mit einer Zeittafel und Originalfotos aus dem Leben von Henson und Peary.

Simon Schwartz: Packeis
avant-verlag 2012, 176 Seiten, Softcover, 19,95 €, ISBN 978-3-939080-52-7 KAUFEN

Vielen Dank an den avant-verlag für die Unterstützung.
15.3.2012
COMIX 2/2012
COMIX 2/2012
Comiczeitung

Seit 2010 wird im Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst das monatliche Comicmagazin COMIX herausgegeben.
Kürzlich ist die Ausgabe 2/2012 erschienen. Darin werden neben der Fortsetzung des Vorabdrucks des neuen Albums „Packeis” von Simon Schwartz Comics von David Boller, Erik, Gerda Beuchel, Jens Bringmann & Valentin Kopetzki und Christina Plaka veröffentlicht. Auch die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig wird vorgestellt.

COMIX kostet 2,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.

Vielen Dank an den Verlag JNK für die Unterstützung.
15.3.2012
Lucky Luke, der Cowboylehrling

Lucky Luke 89
Lucky Luke 89
Der gerade erschienene Lucky-Luke-Band 89 „Lucky Kid” enthält einen sechsseitigen Kurzcomic und 36 Einseiter mit Text und Zeichnungen von Achdé.
Diese Sammlung beleuchtet die Jugend des Westerhelden, der schneller zieht als sein Schatten. Hier ist er allerdings noch nicht mit dem Colt zugange, sondern benutzt ein Katapult. Im französischen Original heißt der Band „L'apprenti cow-boy” (Der Cowboylehrling).

Achdé: Lucky Luke Bd. 89: Lucky Kid
Ehapa Comic Collection 2012, 48 Seiten, Hardcover,
12 €, ISBN 978-3-7704-3567-8 KAUFEN

Vielen Dank an die Egmont Verlagsgesellschaften mbH für die Unterstützung.
15.3.2012
sw Titelzeichnung für Heft 436
SW-Zeichnung für Heft 436
Titel Heft 436
Titel Heft 436
Vorschau

MOSAIK 436 wird zwar erst am 28. März 2012 an den Kiosken ausliegen, doch auf der Abrafaxe-Homepage wurden bereits eine Schwarzweiß-Zeichnung und die colorierte Version des Titelbilds gezeigt.
Gezeichnet wurde das Motiv von Uli Nietzsche, die Farbe ist von Jörg Reuter.

(Quelle: MOSAIK)
15.3.2012
Heft 184
Heft 184
Die Herrscherin der Lüfte

Im März 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 184 mit dem Titel „Die Herrscherin der Lüfte” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
In Buffalo Springs werden Coffins, General Knocker, Clever und Sniffler als vermeintliche Flusspiraten von Sheriff Bradley eingesperrt. Aber auch die Digedags müssen ihre Reise unterbrechen, denn ihre Barkasse wird als Beweisstück bis nach den Wahlen, deren Wahlkampf gerade läuft, zurückgehalten. Durch eine angebliche Beinverletzung erreicht Coffins die Einlieferung ins Hospital...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
8.3.2012
Heft 64
Heft 64
Glücksritter

Vor 50 Jahren, im März 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 64 mit dem Titel „Glücksritter” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Dig und Dag lernen den Schmied Thomas Newcomen kennen, der eine Kolbendampfmaschine erfunden hat, jedoch keine Mittel für die Realisierung besitzt. In der nächsten Stadt wollen die beiden die benötigten Finanzen auftreiben.
Ihre letzten 20 Pfund setzen die Digedags für absolut gewinnsichere Glückslose ein...


Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.3.2012
Überwältigende Resonanz Teil 3

Immer noch gibt es neue Pressemeldungen zur Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik”. Weiterhin gilt, dass keine Gewähr auf Vollständigkeit übernommen wird, – und weitere Hinweise immer willkommen sind!

Leipziger Rundschau 22.2.2012
Leipziger Rundschau
22.2.2012
Leipziger Volkszeitung 25.2.2012
Leipziger Volkszeitung 25.2.2012
Märkischer Markt 29.2.2012
Märkischer Markt
29.2.2012

Lausitzer Rundschau 29.2.2012
Lausitzer Rundschau
29.2.2012
Torgauer Zeitung 5.3.2012
Torgauer Zeitung 5.3.2012
Neues Deutschland 8.3.2012
Neues Deutschland
8.3.2012

SachsenSonntag 26.2.2012
SachsenSonntag
26.2.2012
Magazin 3/2012
Magazin 3/2012
Magdeburger Volksstimme 16.2.2012
Magdeburger Volksstimme
16.2.2012


Ergänzungen

Auch im monatlichen Magazin findet sich die Werbeanzeige der Digedags-Ausstellung auf Seite 2 der Ausgabe 3/2012.
Bei den Presseartikeln der letzten Woche wurde vergessen, dass in der Magdeburger Volksstimme vom 16. Februar 2012 bereits auf Seite 1 eine Ankündigung des Artikels zu sehen war – hiermit nachgetragen.

! Leipziger Rundschau, 22.02.2012, Mariannes Galerie-Tipp: „Zu Besuch bei den Digedags im Zeitforum”
von Marianne Stars, Seite 17


! Leipziger Volkszeitung, 25.02.2012, „‚Mr. Digedag’ des Ostens” von Guido Schäfer, Seiten 17/26

! Märkischer Markt, 29.02.2012, „Besuch bei den Kobolden”, Seite 1;
„Zeitloser Zauber der Welt der Digedags” von Michael-Peter Jachmann, Seite 9


! Lausitzer Rundschau, 29.02.2012, Was? Wann Wo?
„Dig, Dag und Digedag in einer Leipziger Ausstellung”, Seiten 4/5


! Torgauer Zeitung, 05.03.2012, „Mit den Digedags ein Leben lang auf Abenteuer-Tour”
von Nico Wendt, Seiten 1/15


! Neues Deutschland, 08.03.2012, „Drei Kobolde machen Geschichten” von Steffen Schmidt, Seiten 1/15

! SachsenSonntag, 26.02.2012, „Forchners Kultur-Trip” von Ulrich Forchner, Seite 28

! Das Magazin, 3/2012, Werbeanzeige Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik”, Seite 2

! Magdeburger Volksstimme, 16.02.2012, „Mythos Mosaik: Leipzig geht ab morgen
auf die Spuren von Dig, Dag und Digedag” von Birgit Zimmermann, Seiten 1/3


Vielen Dank an Ilka Schmidt, an die Leipziger Volkszeitung, an die Lausitzer Rundschau, an den Märkischen Markt, an die Torgauer Zeitung und an den SachsenSonntag für die Unterstützung.
8.3.2012
Falscher Film

Gunter Schoß
Gunter Schoß
Am 6. März 2012 um 21.15 Uhr berichtete der MDR in der Sendung „Geschichte Mitteldeutschlands – Das Magazin” über die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Doch obwohl Moderator Gunter Schoß den Filmbeitrag in den Ausstellungsräumen des ZFL ansagte, war der folgende Bericht enttäuschend. Anstatt Bilder aus der Digedags-Schau zu zeigen, waren Archivaufnahmen zu sehen, die sich auf die vergangene Ausstellung „Abenteuer Wissenskosmos” bezogen. Anstelle von Verantwortlichen des ZFL kamen die damaligen Kuratoren Moritz Götze und Peter Lang zu Wort.
Hiermit wurde der Mitteldeutsche Rundfunk dem aktuell erwachten Interesse am Thema Digedags in keiner Weise gerecht!
8.3.2011
Mitteldeutsche Zeitung 8.3.2012
Mitteldeutsche Zeitung
8.3.2012
Hans Wurst, der Betrüger

Im Regionalsport-Teil der Dessauer Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung vom 8. März 2012 wird über einen absonderlichen Betrugsversuch eines Läufers beim Haideburger Halbmarathon, der am 4.3. stattfand, berichtet. Der Betreffende hatte sich unter einem falschen Namen in die Startliste eingetragen. In dem Artikel „Triathlet läuft unter falschem Namen” von Rainer Wassermann auf Seite 15 heißt es dazu: „Dabei wollte er auch besonders originell sein und verwendete als Pseudonym den Namen ‚Hans Wurst’, eine fiktive Gestalt eines Spaßmachers aus der Komödie des Mittelalters und in den 1970 Jahren auch Comic-Held der Reihe Mosaik.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 08.03.2012, Ausgabe Dessau,
„Triathlet läuft unter falschem Namen” von Rainer Wassermann, Seite 15

8.3.2012
Die Ausstellung im Norden Teil 2

Nordkurier 2.3.2012
Nordkurier 2.3.2012
Weitere Berichte über die Ausstellung des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs „Sich Hegen bringt Segen” im Museum Malchin sind im Nordkurier erschienen.
Am 2. März 2012 schreibt Iris Diessner in der Malchiner Ausgabe („Mecklenburger Schweiz”) auf Seite 14 über die bevorstehende Eröffnung der Ausstellung, in der auf 65 Bilder- und Informationstafeln u.a. die Originalzeichnungen aus dem Hannes Hegen gewidmeten Hommage-Buch von Thomas Möller gezeigt werden. Der Artikel trägt die Überschrift „Digedags und Abrafaxe
laden sich beim Erfinder Siegfried Marcus ein”
.
Nordkurier 3.3.2012
Nordkurier
3.3.2012
In der Beilage Kurier am Wochenende vom 3. März 2012 wurde der umfangreiche Bericht „Kobolde aus Kindertagen” von Janine Rabe veröffentlicht, in dem der Aussteller Thomas Möller als „vierter Digedag” bezeichnet wird.
Die Malchiner Ausgabe vom selben Tag enthält auf Seite 21 einen Veranstaltungshinweis auf die Ausstellung im Museum Malchin.

! Nordkurier, 02.03.2012, Ausgabe Malchin, „Digedags und Abrafaxe
laden sich beim Erfinder Siegfried Marcus ein” von Iris Diessner, Seite 14


! Nordkurier, 03.03.2012, Kurier am Wochenende, „Kobolde aus Kindertagen”
von Janine Rabe, Seite 1; Ausgabe Malchin, Veranstaltungshinweis, Seite 21


Vielen Dank an den Nordkurier Malchin für die Unterstützung.
8.3.2012
Sächsische Zeitung 5.3.2012
Sächsische Zeitung
5.3.2012
SteinReich in Rathewalde

Wie die Pirnaer Ausgabe der Sächsischen Zeitung am 5. März 2012 meldete, wird in Rathewalde (Ortsteil von Hohnstein / Sächsische Schweiz) ein Erlebnispark geplant, dessen Bau demnächst beginnen soll. Im Artikel „Warum SteinReich gut werden muss” von Anja Weber auf Seite 13 wird auch erwähnt, dass neben dem Holzgestalter Jürgen Bergmann (Kulturpark Einsiedel) der „Illustrator und Autor der Abrafaxe, Jens Schubert aus Berlin” für die Mitarbeit an dem Projekt gewonnen werden konnte.

! Sächsische Zeitung, 05.03.2012, Ausgabe Pirna,
„Warum SteinReich gut werden muss” von Anja Weber, Seite 13


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
8.3.2012
Leipziger Wochenkurier 29.2.2012
Leipziger Wochenkurier
29.2.2012
Kunst-Auktion

Das kostenlose Mittwochsblatt Leipziger Wochenkurier kündigte in der Ausgabe vom 29. Februar 2012 auf Seite 7 eine „Kunst-Auktion” an, die am 3. März im Auktionshaus Gohliser Straße 19 stattfand. Unter den Hammer kamen neben vielen anderen Angeboten auch Mosaikhefte von Nummer 1 bis 1978 komplett sowie weitere unsortierte Hefte aus den Jahren 1963 bis 1984.

! Leipziger Wochenkurier, 29.02.2012, „Kunst-Auktion”, Seite 7

Vielen Dank an den Leipziger Wochenkurier für die Unterstützung.
8.3.2012
Maulwurf im Boot


KNAX 2/2012
KNAX 2/2012
Im März/April wird in den teilnehmenden Sparkassen das neue KNAX-Heft 2/2012 an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Der Monster-Maulwurf” müssen Didi und Dodo diesmal bei der Suche nach denjenigen, die die Sparkasse ausgeraubt haben, zu ungewöhnlichen Methoden greifen. Der Schein der Fahrradlampe flackert im dunklen Tunnel tief unter der Erde, Dodo tritt in die Pedale, Didi sitzt auf dem Gepäckträger und auf der Lenkstange feuert ein kleiner Maulwurf die beiden an...
In der zweiten Geschichte „Alle in einem Boot” wollten Didi, Dodo und Walter Wildfang mit Schankwart und Emmerich eigentlich den Kanuwettbewerb gewinnen, aber mit diesen beiden Streithähnen verlieren sie den Probelauf gegen die Fetzensteiner. Kann sich das Fünfer-Team doch noch zusammenraufen?
8.3.2012
Roman- und Comicladen
Roman- und Comicladen Rainer Gräbert

Superdag

In kurzer Folge wird auf der Homepage des Online-Shops vom Roman- & Comicladen Rainer Gräbert aus Berlin ein altes Startbild zum 10-jährigen Jubiläum neu veröffentlicht.

Der in Mosaikfan-Kreisen bekannte Web-Grafiker pteroman hat ein Crossover zwischen DC und MOSAIK geschaffen: „Superman versus Digedags”.
8.3.2012
DVD-Tipp: Detektiv am Abgrund

Luther Staffel 1
Luther Staffel 1
Ein Polizist in London auf der Jagd nach Psychopathen, im Spannungsfeld zwischen seiner Ex-Frau und einer nicht überführten Mörderin, steht psychisch ständig am Abgrund. Die ersten drei Folgen dieser BBC-Serie mit dem Golden Globe-geehrten Idris Elba und den auratischen Schauspielerinnen Ruth Wilson und Indira Varma sind nach der Ausstrahlung im ZDF jetzt auf DVD erhältlich. Realismus, Dramatik und Härte lassen andere Thriller dagegen wie Kindergeburtstage aussehen.
Luther (Staffel 1) polyband Medien 2012 KAUFEN
2 DVDs, Ton: Deutsch/Englisch, Dolby Digital 5.1, Bild: PAL 16:9 Widescreen,
Ländercode 2, 3 Folgen, Laufzeit ca. 300 Minuten + Bonus


Vielen Dank an die polyband Medien GmbH für die Unterstützung.
8.3.2012
Online-Schülermagazin
Palkan.de
Palkan.de

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 3.3.2012 heißt „Besuch von gegenüber”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 28.7.2005 (SI 489) abgedruckt.
8.3.2012
Bilder einer Ausstellung

Digedags-Ausstellung im ZFL
Werbeplakat für die Ausstellung
„Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik”
Die am 16. Februar 2012 im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig eröffnete Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” ist unbestreitbar die größte und beste Schau über MOSAIK, die es bisher gab. Grund dafür, dass sowohl gestandene Fans, die eigentlich alles schon kennen, aber auch durch alte Erinnerungen angelockte Besucher oder sogar Kinder und Jugendliche heranströmen und staunen, sind einerseits die Exponate, die bis vor kurzem im Archiv von Johannes Hegenbarth lagerten und erstmals an die Öffentlichkeit gelangten, andererseits die gute Vorbereitung unter Einbeziehung zahlreicher Fans, deren Spuren in jeder Ecke sichtbar sind.
Ein oder zwei Besuche reichen nicht, um alles umfassend zu betrachten, anzuhören und aufzusaugen... Die Ausstellung ist bis zum 13. Mai 2012 geöffnet; der Eintritt ist frei.
Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
1.3.2012
Heft 435
Heft 435
Dschungelfieber

Am 29. Februar 2012 erschien das MOSAIK 435 mit dem Titel
„Dschungelfieber”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
An einer Flussmündung beschließt Commander Flinders, eine Expedition an Land zu schicken. Mr Brown wird von einem von Sub-Lieutenant Sinclair zusammengestellten Erkundungstrupp begleitet, dem auch Abrax und Brabax angehören. King Bungaree wird zum Aufpassen sicherheitshalber ebenfalls mitgeschickt...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.3.2012
Knack 09/2012
Knack 09/2012
Geen hinderpaal

Auch im Land von Hergé sind die Digedags nicht unbekannt. Im Onlinebereich des belgischen Wochenmagazins Knack (vergleichbar mit dem Spiegel) kann man einen niederländischen Artikel von Piet de Moor lesen, in dem die Geschichte des MOSAIK kurz umrissen und auf die gegenwärtige Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig aufmerksam gemacht wird. Der Titel des Beitrags lautet „Voor de Digedags was Berlijnse Muur geen hinderpaal” – und auch ohne Holländisch-Kenntnisse sollte es „kein Hindernis” geben, den Text zu verstehen.
1.3.2012
Überwältigende Resonanz Teil 2

Das unbeschreibliche Presseecho zur Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” wird hiermit weiter dokumentiert. Auch diesmal gilt, dass keine Gewähr auf Vollständigkeit übernommen wird, – und weitere Hinweise sind immer willkommen!

Freies Wort 10.2.2012
Freies Wort 10.2.2012
Freie Presse 16.2.2012
Freie Presse 16.2.2012
Märkische Allgemeine 17.2.2012
Märkische Allgemeine
17.2.2012


Freies Wort 16.2.2012
Freies Wort 16.2.2012
Magdeburger Volksstimme 16.2.2012
Magdeburger Volksstimme 16.2.2012
Blitz! Leipzig Nr. 2/2012
Blitz! Leipzig Nr. 2/2012


Ostsee-Zeitung 17.2.2012
Ostsee-Zeitung 17.2.2012
Thüringer Allgemeine 18.2.2012
Thüringer Allgemeine
18.2.2012
Ostthüringer Zeitung 18.2.2012
Ostthüringer Zeitung
18.2.2012


hallo! Leipzig 18.2.2012
hallo! Leipzig 18.2.2012
Leipziger Amtsblatt 18.2.2012
Leipziger Amtsblatt 18.2.2012
Freies Wort 18.2.2012
Freies Wort 18.2.2012


Berliner Zeitung 18.2.2012
Berliner Zeitung
18.2.2012
Leipziger Volkszeitung 22.2.2012
Leipziger Volkszeitung
22.2.2012
Schweriner Volkszeitung/Norddeutsche Neueste Nachrichten 21.2.2012
Schweriner Volkszeitung/
Norddeutsche Neueste
Nachrichten 21.2.2012


Frankfurter Allgemeine 23.2.2012
Frankfurter Allgemeine
23.2.2012
Leipziger Volkszeitung 23.2.2012
Leipziger Volkszeitung
23.2.2012
Lausitzer Rundschau 21.2.2012
Lausitzer Rundschau
21.2.2012


BILD Leipzig 18.2.2012
BILD Leipzig 18.2.2012
Die Zeit 23.2.2012
Die Zeit 23.2.2012
Märkische Oderzeitung 16.2.2012
Märkische Oderzeitung
16.2.2012


Märkische Oderzeitung 18.2.2012
Märkische Oderzeitung
18.2.2012
Ostthüringer Zeitung 25.2.2012
Ostthüringer Zeitung
25.2.2012
Thüringische Landeszeitung 25.2.2012
Thüringische Landeszeitung
25.2.2012


! Freies Wort, 10.02.2012, „Zeitgeschichtliches Forum zeigt ‚Mosaik’-Comic”, Seite 18

! Freie Presse, 16.02.2012, Beilage WOHIN, „Entführung aus einer engen Welt”
von Maurice Querner, Seiten 1/3


! Märkische Allgemeine, 17.02.2012, „Die Rückkehr der Digedags” von Armin Görtz, Seiten 1/9

! Freies Wort, 16.02.2012, „Zeitgeschichtliches Forum widmet sich ‚Mosaik’”, Seite 18

! Magdeburger Volksstimme, 16.02.2012, „Mythos Mosaik: Leipzig geht ab morgen
auf die Spuren von Dig, Dag und Digedag” von Birgit Zimmermann, Seiten 1/3


! Blitz! Leipzig Nr. 2/2012, 15.02.2012, „Hegenbarths Originale” von Bastian Cramer, Seite 3

! Ostsee-Zeitung, 17.02.2012, „Mythos ‚Mosaik’: Ausstellung über legendären DDR-Comic in Leipzig”, S. 17

! Thüringer Allgemeine, 18.02.2012, Beilage „Thüringen am Sonntag”
„Die Digedags lüften ihre Geheimnisse” von Holger Wetzel, Seiten 4/5


! Ostthüringer Zeitung, 18.02.2012, „Schau zum ‚Mosaik’ in Leipzig”, Seite OCKU1

! hallo! Leipzig, 18.02.2012, „Dig, Dag und Digedag – Wirbel um Mosaik”
von Swenia Teichmann, Seite 3


! Leipziger Amtsblatt, 18.02.2012, „Die frühen Helden der Kinderzimmer” von Oliver Reinhard, Seite 2

! Freies Wort, 18.02.2012, „Eine Ausstellung für die Digedags”, Seite 8

! Berliner Zeitung, 18.02.2012, „Das Wunder aus dem Osten” von Christian Schlüter, Seite 31

! Leipziger Volkszeitung, 22.02.2012, „Rekord-Ansturm auf Leipziger Digedags-Schau”
von Armin Görtz, Seite 1


!Schweriner Volkszeitung/Norddeutsche Neueste Nachrichten, 21.02.2012,
„Mythos ‚Mosaik’” von Birgit Zimmermann, Seite 11


! Frankfurter Allgemeine, 23.02.2012, „Die Kobolde und ihr Pionier” von Andreas Platthaus, Seite 29

! Leipziger Volkszeitung, 23.02.2012, Veranstaltungshinweis Buchvorstellung „Mosaik-Handbuch”, S. 14; „Zu schade für den Container” von Olaf Barth, Seite 20

! Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, 21.02.2012, „Die Digedags sind wieder da”
von Jörg Aberger, Seite 18


! BILD Leipzig, 18.02.2012, „Das Geheimarchiv der Digedags” von Doreen Beilke, Seite 7

! Die Zeit, Ausgabe Sachsen, 23.02.2012, „Ritter Runkels Sachsenreise”
von Christoph Dieckmann, Seite 14


! Märkische Oderzeitung, 16.02.2012, „Ausstellung zu DDR-Comics”, Seite 19

! Märkische Oderzeitung, 18.02.2012, „Erinnerung an Digedags” von Birgit Zimmermann, Seite 5

! Ostthüringer Zeitung, 25.02.2012, Freizeit-Tipp: „Dig, Dag und Digedag”, Seite OCLB1

! Thüringische Landeszeitung, 25.02.2012, „Comics der Sehnsucht”, TLZ Treffpunkt, Seite 2

Vielen Dank an die Freie Presse, an die Leipziger Volkszeitung, an die Märkische Allgemeine, an Blitz! Leipzig, an die Zeitungsgruppe Thüringen, an die Ostsee-Zeitung, an hallo! Leipzig, an die Pressestelle der Stadt Leipzig, an Freies Wort, an die Berliner Zeitung, an die Lausitzer Rundschau, an die Magdeburger Volksstimme, an BILD Leipzig, an Die Zeit, an die Märkische Oderzeitung sowie an Thomas Möller, Stefan Werner und Fritz Debuch für die Unterstützung.
1.3.2012
Sammler-Infos

Eulenspiegel 3/2012
Eulenspiegel 3/2012
Museumsmagazin 1/2012
Museumsmagazin 1/2012
Lehmstedt-Katalog Frühjahr 2012
Lehmstedt-Katalog
Die Sammler der papierenen Mosaikalien haben es anlässlich der Digedags-Schau in Leipzig nicht leicht.
Unbedingt in jede Sammlung gehören der Eulenspiegel Nr.3/2012 mit der Werbeanzeige auf Seite 2; das vom Haus der Geschichte herausgegebene Museumsmagazin Nr.1/2012, das sich zum großen Teil und mit wunderbaren Abbildungen der Ausstellung widmet; sowie der aktuelle Katalog des Lehmstedt Verlags, der dem MOSAIK-Handbuch eine Doppelseite mit ebenfalls interessanten Bildern einräumt.
1.3.2012
Im Namen der Rübe

Im Namen der Rübe
Im Namen der Rübe
Normalausgabe
 
Im Namen der Rübe
Im Namen der Rübe
Sonderausgabe
 
Obwohl Ritter Runkel im dritten Band der Runkel-Trilogie von Lothar Dräger zur Legende wurde und das Zeitliche segnete, hat der Autor die Geschichte der Familie von Rübenstein weiter verfolgt. Zur Leipziger Buchmesse erscheint der Roman „Im Namen der Rübe” mit den Abenteuern des Bodo von Rübenstein. Wie gewohnt wird das Buch von Ulf S. Graupner illustriert, und wie üblich erscheint eine streng limitierte Sonder-Edition mit signierter Grafik.
Präsentiert wird das neue Werk am 18. März 2012 um 14 Uhr auf der Buchmesse in Halle 2, Stand H601 (Schwarzes Sofa im Comic-Forum).
Die Normalausgabe kostet 14,95 €, die Sonderausgabe 30 €.
1.3.2012
Die Ausstellung im Norden
Nordkurier 17.2.2012
Nordkurier 17.2.2012

Die Ausstellung „Sich Hegen bringt Segen” des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs, in der u.a. die Originalzeichnungen aus dem gleichnamigen Hommage-Buch von Thomas Möller gezeigt werden, ist in das Museum Malchin weiter gewandert.
Das berichtet die Malchiner Ausgabe des Nordkurier („Mecklenburger Schweiz”) am 17. Februar 2012 auf Seite 13. In der Rubrik Die gute Nachricht des Tages wird unter der Überschrift „Ausstellung über DDR-Comic ‚Mosaik’” auch die seltene Spezies der „fahns” erwähnt.

! Nordkurier, 17.02.2012, Ausgabe Malchin, „Die gute Nachricht des Tages:
Ausstellung über DDR-Comic ‚Mosaik’”, S. 13


Vielen Dank an den Nordkurier Malchin für die Unterstützung.
1.3.2012
Noch eine Geburtstags-Nachlese

Berliner Woche 15.2.2012
Berliner Woche 15.2.2012
Die Berliner Woche druckte den Artikel von Frank Werner zu Lothar Drägers 85. Geburtstag etwas verändert noch einmal ab, nachdem er schon am 1. Februar 2012 in der Charlottenburger Ausgabe erschienen war. Die Lichtenberger Leser konnten den Beitrag „Ich glaube, sie sind unsterblich” am 15. Februar auf Seite 7 lesen.

! Berliner Woche, 15.02.2012, Ausgabe Lichtenberg,
„Ich glaube, sie sind unsterblich” von Frank Werner, Seite 7


Vielen Dank an André Tobolski und an die Berliner Woche für die Unterstützung.
1.3.2012
Abrax-T-Shirt
Abrax-T-Shirt
Jetzt auch Abrax

Der MOSAIK-Shop bietet ein neues, witziges T-Shirt an!

Im MOSAIK-Newsletter 141 heißt es dazu: „Was Califax kann, kann Abrax natürlich schon lange! Und so hängt auch er sich mutig an das neue T-Shirt. Thomas Schiewer hat mit diesem tollen Motiv wieder ganze Arbeit geleistet. Also passt beim Tragen gut auf, dass Abrax unterwegs nicht einfach an ein anderes T-Shirt springt...”

Das T-Shirt wird in Fruit of the Loom-Qualität aus 100% Baumwolle produziert; die Farbe ist weiß. Es kann in den Größen S, M, L und XL im Shop bestellt werden, der Preis beträgt 14,95 €.
1.3.2012
Roman- und Comicladen
Roman- und Comicladen Rainer Gräbert

Winterliches

Auf der Homepage des Online-Shops vom Roman- & Comicladen Rainer Gräbert aus Berlin hat der in Mosaikfan-Kreisen bekannte Web-Grafiker pteroman ein altes Startbild zum 10-jährigen Jubiläum neu veröffentlicht.

An den glücklicherweise vergangenen Winter erinnern die animierten rodelnden Digedags.
1.3.2012
Comic-Tipp: Winnetou
Winnetou 1
Winnetou Bd. 1

Im Karl-May-Jahr wird vom Verlag comicplus+ eine der schönsten Comic-Adaptionen der „Winnetou”-Romane in zwei Bänden neu aufgelegt. Die ab 1962 im Lehning-Verlag als Heftreihe erschienenen Winnetou-Comics wurden von Helmut Nickel als werkgetreue Geschichten gezeichnet. Der erste Band ist gerade erschienen und, da auf 1000 Exemplare limitiert, bereits verlagsseitig vergriffen. Der in Hardcover herausgegebene Sammelband ist im Stil der May-Bände aus dem Karl-May-Verlag Bamberg gehalten.
Bemerkenswert ist außerdem, dass die Titelabbildung nach einer Zeichnung Nickels von Ulf S. Graupner bearbeitet wurde.

Helmut Nickel: Winnetou. Erster Band
comicplus+ 2012, 224 Seiten, Hardcover,
39 €, ISBN 978-3-89474-220-1 KAUFEN
1.3.2012
Magazin ZACK

ZACK 3/2012
ZACK 3/2012
Seit dem 29. Februar 2012 ist das ZACK-Heft 3/2012 (#153) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Alamo: An vorderster Front (Teil 2),
▪ Mic Mac Adam: Die geköpften Liebenden (Teil 2),
▪ Die Laborbullen: Große Fortschritte,
▪ Es war einmal in Frankreich: Zu den Waffen, Bürger! (Teil 5),
▪ Die Verdammten der Straße: Die Verwandlung,
▪ Mr. Hyde gegen Frankenstein II: Der Fall des Hauses Jekyll
(Teil 3),
▪ Dantès: Das Antlitz der Rache (Teil 4),
ein Porträt von Lyonel Feininger
sowie Interviews mit Timo Wuerz und Dobbs.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 435 mit dem Titel „Dschungelfieber” vorgestellt. Außerdem ist ein Beitrag zu Lothar Drägers 85. Geburtstag enthalten.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
1.3.2012
Online-Schülermagazin
Palkan.de
Palkan.de

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 24.2.2012 heißt „Der kleine Schmetterlingsjäger”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 2.6.2005 (SI 481) abgedruckt.
1.3.2012
Überwältigende Resonanz

Die grandiose, unbedingt sehenswerte Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig hat ein unbeschreibliches Presseecho hervorgerufen. Obwohl es praktisch unmöglich ist, alle Zeitungsartikel und -meldungen zusammenzutragen und aufzulisten, soll trotzdem ein Versuch – ohne Anspruch auf absolute Vollständigkeit – unternommen werden. Hier ist ein erster kleiner Anfang:

SUPERillu 08/2012
SUPERillu 08/2012
Mitteldeutsche Zeitung 18.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung 18.2.2012
BILD Leipzig 17.2.2012
BILD Leipzig 17.2.2012


Osterländer Volkszeitung 13.2.2012
Osterländer Volkszeitung
13.2.2012
Frankfurter Rundschau 18.2.2012
Frankfurter Rundschau
18.2.2012
Magdeburger Volksstimme 10.2.2012
Volksstimme 10.2.2012


Mitteldeutsche Zeitung 16.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung
16.2.2012
Leipziger Volkszeitung 16.2.2012
Leipziger Volkszeitung
16.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung 17.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung
17.2.2012


Leipziger Volkszeitung 17.2.2012
Leipziger Volkszeitung
17.2.2012
Sächsische Zeitung 17.2.2012
Sächsische Zeitung
17.2.2012
Dresdner Morgenpost 17.2.2012
Dresdner Morgenpost 17.2.2012

---> Fortsetzung folgt!

! SUPERillu 08/12, 16.02.2012, „Ein Wiedersehen mit Dig, Dag und Digedag”, Seite 6

! Mitteldeutsche Zeitung, 18.02.2012, Ausgabe Zeitz, „Dig und Dag im Museum”, Seite 12

! BILD Leipzig, 17.02.2012, „Museums-Chef schenkt Leipzig die größte Digedags-Schau aller Zeiten!”
von D. Beilke, Seite 3


! Osterländer Volkszeitung, 13.02.2012, „Ritter Runkels Retter” von Armin Görtz, Seite 16

! Frankfurter Rundschau, 18.02.2012, „Das Wunder aus dem Osten” von Christian Schlüter, Seiten 30/31

! Magdeburger Volksstimme, 10.02.2012, „Schau in Leipzig zeigt DDR-Comic ‚Mosaik’”, Seite 22

! Mitteldeutsche Zeitung, 16.02.2012, „Comic-Helden”, Seite 22

! Leipziger Volkszeitung ,16.02.2012, „Die Rückkehr der Digedags” von Armin Görtz, Seiten 1/3;
Veranstaltungshinweis Vernissage, Seite 14; „Workshop mit Schwarwel”, Seite 22


! Mitteldeutsche Zeitung, 16.02.2012, „‚Mosaik’-Ausstellung beginnt in Leipzig”, Seite 22

! Leipziger Volkszeitung ,17.02.2012, „Ein Blick hinter die Kulissen der Digedags”
von Andreas Tappert, Seiten 13/15


! Sächsische Zeitung, 17.02.2012, „Wildwest in Bravost” von Oliver Reinhard, Seiten 1/15

! Dresdner Morgenpost, 17.02.2012, „Dig, Dag und Digedag im Museum”, Seite 15

Vielen Dank an die Mitteldeutsche Zeitung, an BILD Leipzig, an die Leipziger Volkszeitung, an die Magdeburger Volksstimme und an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
23.2.2012
Spurensuche in Nordhausen

Thüringer Allgemeine 9.2.2012
Thüringer Allgemeine 9.2.2012
Angeregt von Mark Lehmstedts Buch „Die geheime Geschichte der Digedags” betreibt der Nordhäuser Hans-Georg Backhaus Nachforschungen nach Beziehungen seiner Heimatstadt mit dem MOSAIK. In dem Artikel „Vom Handwerk zum Mosaik”, der am 9. Februar 2012 auf Seite NO5 der Thüringer Allgemeinen, Ausgabe Nordhausen, veröffentlicht wurde, beschäftigt er sich mit Leben und Wirken des früheren MOSAIK-Chefredakteurs Hans Ehrhardt.

! Thüringer Allgemeine, 09.02.2012, Ausgabe Nordhausen,
„Vom Handwerk zum Mosaik” von Hans-Georg Backhaus, S. NO5


Vielen Dank an die Thüringer Allgemeine für die Unterstützung.
23.2.2012
Graphic Kafka Novel

In der Strafkolonie
In der Strafkolonie
Die surreale Meistererzählung von Franz Kafka schildert den Besuch eines Reisenden auf einer Sträflingsinsel, währenddem ihm die dort übliche Hinrichtungsmethode mittels einer ebenso grausamen wie kunstvollen Maschine vorgeführt wird. In einer 12-stündigen Folter wird dem Delinquenten das ihm noch unbekannte Urteil kalligraphisch immer tiefer in den Körper eingeritzt, bis ihm Anklage und Verurteilung bewusst werden und bis schließlich der Tod eintritt. Der Offizier, der dem Reisenden den Apparat vorführt, möchte dessen Meinung über diese Gerichtsmethode erfahren...
In dem vom Knesebeck Verlag herausgegebenen Comicalbum ist die Story von Sylvain Ricard (Text) und Maël (Zeichnungen) stimmig und genregerecht adaptiert worden.
Sylvain Ricard / Maël: In der Strafkolonie Nach Franz Kafka
Knesebeck Verlag 2012, 48 Seiten, Hardcover, 19,95 €, ISBN 978-3-86873-459-1 KAUFEN

Vielen Dank an den Knesebeck Verlag für die Unterstützung.
23.2.2012
... und nun die Werbung
Mitteldeutsche Zeitung 1.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung
1.2.2012

In der Mitteldeutschen Zeitung war am 17. Februar 2012 auf Seite 17 zum dritten Mal eine identische Anzeige des MZ-Shops zu finden. Hier wurde für die drei Bände der Orient-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen geworben, die als Paket für 38,85 € erhältlich sind.
Vorher wurde die Werbeanzeige am 1. Februar 2012 auf Seite 10 sowie am 6. Februar 2012 auf Seite 5 der MZ gedruckt.

! Mitteldeutsche Zeitung, 01.02.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 10

! Mitteldeutsche Zeitung, 06.02.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 5

! Mitteldeutsche Zeitung, 17.02.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 17
2./9./23.2.2012
Online-Schülermagazin
Palkan.de
Palkan.de

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 18.2.2012 heißt „Himmlische Erscheinung”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 25.5.2005 (SI 480) abgedruckt.
23.2.2012
Dschungelfieber
Heft 435
Heft 435

Das papierne MOSAIK 435 erscheint am 29. Februar 2012.
Die Fortsetzung wird wie folgt angekündigt:
Auf Ihrer Fahrt entlang der Küste des geheimnisvollen Südlandes gestattet der Commander der „Investigator” an einer Flussmündung einem Teil der Besatzung einen kleinen Landgang unter Leitung von Sub-Lieutenant Sinclair. Bald trennen sich Abrax und der Sub-Lieutenant von Brabax, Mr. Brown, Mr. Bauer und den Matrosen, um auf eigene Faust nach Gold zu suchen. Während der Rest der Landgänger auf Eingeborene stößt und durch ein Missverständnis in eine äußerst ernste Lage gerät, verläuft auch die Goldsuche nicht wunschgemäß. Wie Brabax, Johnny und Bungaree die Eingeborenen im letzten Moment von ihrer Unschuld überzeugen können und was die beiden Goldsucher erleben, erfahrt ihr im MOSAIK 435.
23.2.2012
Heft 314
Heft 314
Überraschende Begegnung

Das MOSAIK vom Februar 2002 trug die Nummer 314 und hatte den Titel „Überraschende Begegnung”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Abrax setzt das Airboot mit den vermeintlichen Heliumflaschen beim Bestimmungsort an Land, wo er von zwei gehörlosen, gebärdensprachlichen Arbeitern ebenso wie die vorher eingetroffenen Frank und Ivvy festgesetzt wird. Natürlich können sie sich befreien und kapern das inzwischen gefüllte Luftschiff...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.2.2012
Heft 194
Heft 194
Kreuz oder Schwert

Vor genau 20 Jahren, im Februar 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 194 „Kreuz oder Schwert”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:
Mit dem jungen Brautpaar Fridolin und Friderun und dem Brautvater Wiprecht besuchen die Abrafaxe die Gräfin von Wackerstein. Die Gräfin plant unter dem Einfluss des Mönchs Speculacius, ihren Besitz dem Kloster zu vermachen und ihren Sohn Floribert einen frommen Mann werden zu lassen. Doch der will lieber Ritter werden und spielt der Gesellschaft einen Streich.

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.2.2012
Mosa.X-Zeichner

Sächsische Zeitung 11.2.2012
Sächsische Zeitung
11.2.2012
 
Ein großer Artikel über den Mosa.X-Aktivisten Uwe Werner aus Lenz, einem Ortsteil von Priestewitz im Landkreis Meißen, erschien in der Sächsischen Zeitung. Die Großenhainer Ausgabe vom 11. Februar 2012 kündigte die Reportage bereits auf der Titelseite mit der Überschrift „Lenzer zeichnet die Abrafaxe für Fan-Magazin”. Auf Seite 15 war der reich bebilderte Beitrag „Die Abrafaxe sind in Lenz zu Hause” von Birgit Ulbricht zu lesen, ergänzt durch den Kommentar der Autorin „Schön, dass es solche Hobbys gibt”.
Sächsische Zeitung 13.2.2012
Sächsische Zeitung
13.2.2012
Der gleiche Bericht stand am 13. Februar in der Ausgabe Meißen der Zeitung auf Seite 14, diesmal mit dem Titel „Die Abrafaxe sind bei uns zu Hause”.

! Sächsische Zeitung, 11.02.2012, Ausgabe Großenhain
„Lenzer zeichnet die Abrafaxe für Fan-Magazin”, Seite 1;
„Die Abrafaxe sind in Lenz zu Hause” und „Schön, dass es solche Hobbys gibt”
von Birgit Ulbricht , Seite 15


! Sächsische Zeitung, 13.02.2012, Ausgabe Meißen
„Die Abrafaxe sind bei uns zu Hause” von Birgit Ulbricht, Seite 14


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
16.2.2012
Ausstellungsvorschau aus Dresden

Dresdner Morgenpost 6.2.2012
Dresdner Morgenpost
6.2.2012
Auch die Dresdner Zeitungen bereiten die Leser auf die Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig vor.
Die Dresdner Morgenpost nannte ihren Beitrag am 6. Februar 2012 auf Seite 12 „Digedags kommen ins Museum”.
Dresdner Neueste Nachrichten 7.2.2012
Dresdner Neueste
Nachrichten 7.2.2012
Am 7. Februar 2012 schrieb Armin Görtz in den Dresdner Neuesten Nachrichten über die bevorstehende „große Digedags-Schau”. Der Artikel auf Seite 4 heißt „Ritter Runkels Retter”.


! Dresdner Morgenpost, 06.02.2012,
„Digedags kommen ins Museum”, Seite 12


! Dresdner Neueste Nachrichten, 07.02.2012,
„Ritter Runkels Retter” von Armin Görtz, Seite 4


Vielen Dank an Andreas Schwenke, an die Dresdner Morgenpost und an die Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft für die Unterstützung.
16.2.2012
Veranstaltungsblätter

Urbanite 02/2012
Urbanite 02/2012
Selbstverständlich weisen auch die Kultur- und Veranstaltungsmagazine der Stadt Leipzig auf die Digedags-Ausstellung im ZFL hin.
Kreuzer 02/2012
Kreuzer 02/2012
In der Urbanite-Ausgabe 02/2012 ist auf Seite 55 der Eintrag für die Ausstellung selbst sowie auf Seite 48 der Termin für die Lesung aus dem „MOSAIK-Handbuch” zu finden.
Das Magazin Kreuzer Nr. 02/12 listet auf Seite 82 die Begleitveranstaltung „Zeichnen mit Schwarwel” sowie auf Seite 84 die Buchvorstellung des „MOSAIK-Handbuchs”, die beide im Zeitgeschichtlichen Forum stattfinden, auf. Die Digedags-Ausstellung selbst ist auf der Seite 53 eingetragen; grafische Werbung sieht man auf den Seiten 70, 73, 74, 78, 80, 82, 84 und 87.
16.2.2012
Durch Raum und Zeit

Mitteldeutsche Zeitung 14.1.2012
Mitteldeutsche Zeitung
14.1.2012
Die Merseburger Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung weist regelmäßig auf die Abrafaxe-Show im Planetarium Merseburg hin.
Am 14. Januar 2012 wurde die am selbigen Tage stattfindende Veranstaltung auf der Service-Seite 14 erwähnt.
Mitteldeutsche Zeitung 3.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung 3.2.2012
In dem Artikel zur Einstimmung auf die Ferienzeit vom 3. Februar 2012 auf Seite 7 stellte Undine Freygang unter der Überschrift „Schöne (warme) Winterferien!” zahlreiche gut klimatisierte Aktivitäten vor, darunter auch die Show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am 7.2.2012.

! Mitteldeutsche Zeitung, 14.01.2012, Ausgabe Merseburg, Veranstaltungen Merseburg, Seite 14

! Mitteldeutsche Zeitung, 03.02.2012, Ausgabe Merseburg, „Schöne (warme) Winterferien!”
von Undine Freyberg, Seite 7


Vielen Dank an Gerhard Otto für die Unterstützung.
16.2.2012
Februar in Leipzig

Leipziger Volkszeitung 30.1.2012
Leipziger Volkszeitung 30.1.2012
Die Leipziger Volkszeitung veröffentlichte am 30. Januar 2012 auf Seite 19 eine Kultur-Vorschau für den Monat Februar.
In dem Artikel „Den Frühling mitten im Winter erleben” von Mathias Orbeck wurde als ein Highlight die Ausstellung „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik” im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig genannt.
! Leipziger Volkszeitung, 30.01.2012, „Den Frühling mitten im Winter erleben” von Mathias Orbeck, S. 19

Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
16.2.2012
Runkel in Pasewalk
Nordkurier 10.2.2012
Nordkurier 10.2.2012

In der Pasewalker Ausgabe des Nordkurier wurde am 10. Februar 2012 wiederum über die zur Zeit stattfindende Ausstellung des Mosaik- & Comicclubs Neubrandenburg „Ritter Runkel im Prenzlauer Tor” berichtet. Auf Seite 15 war ein kurzer Artikel mit Bild unter der Überschrift „Ferientipp: Ausstellung widmet sich Mosaik-Helden” zu finden, während auf der Service- und Tipps-Seite 14 der tägliche Veranstaltungshinweis veröffentlicht wurde.
! Nordkurier, 10.02.2012, Ausgabe Pasewalk, Veranstaltungshinweis, Seite 14;
„Ferientipp: Ausstellung widmet sich Mosaik-Helden”, S. 15


Vielen Dank an den Nordkurier Pasewalk für die Unterstützung.
16.2.2012
Altenburger Mosaik-Tauschbörse

Osterländer Volkszeitung 28.1./2.2.2012
Osterländer Volkszeitung
28.1./2.2.2012
Am 2. Februar 2012 fand in Altenburg im Ärztehaus eine vom Verein „Begegnung” organisierte Digedags- & Abrafaxe-Tauschbörse statt. In der Osterländer Volkszeitung, der Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, wurde das Treffen am 28. Januar 2012 auf Seite 14 angekündigt. Unter den Veranstaltungshinweisen am 2.2.2012, ebenfalls auf Seite 14, war die Tauschbörse nochmals aufgeführt.

! Osterländer Volkszeitung, 28.01.2012,
„Tauschbörse für Mosaik-Hefte”, Seite 14


! Osterländer Volkszeitung, 02.02.2012,
„Heute & morgen”, Seite 14


Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
16.2.2012
Comics und mehr

Comics & mehr 68
Comics & mehr 68
Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 68, das kürzlich erschienen ist, sind auch MOSAIK-Bezüge zu finden. Auf Seite 47 wird für das Comic!-Jahrbuch 2012 geworben, das zahlreiche Artikel und Abbildungen aus dem ostdeutschen Comicsektor enthält. Auf den Seiten 10 und 48 ist das Cover des Jahrbuchs von Jan Suski nochmals zu sehen.
Eine Anzeige für den Almanach „Deutsche Comicforschung 2012” ist auf Seite 45 gedruckt.
„Comics & mehr” wird vom BSE-Verlag herausgegeben. Es ist in größeren Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag gegen Einsendung des Portos (1,45 € in Briefmarken) bestellt werden. Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe einsehen.
16.2.2012
Blanche
Der große Tote 3
Der große Tote Bd. 3

Die Serie von Comic-Schwergewicht Loisel „Der große Tote” wird mit dem dritten Band „Blanche” fortgesetzt. Die Abenteuer von Erwan und Pauline nach ihrem Besuch im Land der kleinen Leute gehen weiter. Was wurde aus Pauline und ihrem geheimnisvollen Kind, das sie ständig den Wohnsitz wechseln ließ? Und kann Erwan wirklich der Vater sein?
Mit fantastischen Mitteln werden grundlegende humanistische Themen behandelt.

Regis Loisel / Vincent Mallié: Der große Tote Bd. 3. Blanche
Ehapa Comic Collection 2012, 64 Seiten, Hardcover
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3516-6 KAUFEN
Vielen Dank an die Egmont Verlagsgesellschaften mbH für die Unterstützung.
16.2.2012
Online-Schülermagazin
Palkan.de
Palkan.de

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 10.2.2012 heißt „Entscheidungs­frage”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 19.5.2005 (SI 479) abgedruckt.
16.2.2012
Heft 2/1982
Heft 2/1982
Die Karawanserei

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im Februar 1982, erschien, hieß „Die Karawanserei”.

Folgendes passierte darin:
Die Abrafaxe hatten versprochen, nach der entführten Tochter des Hakims zu suchen. Daher suchen sie zunächst eine Karawanserei auf, wo sie den Koch Dschuha, den neuen Spaßmacher, kennenlernen. Inzwischen bekommt Don Ferrando, der von einer Räuberbande aufgenommen wurde, den Probeauftrag, sich in ebendieser Wüstenherberge umzuhören...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.2.2012
Bonusgrafik
Bonusgrafik

Bonus

Die Titelzeichnung vom Heft 433 „Verloren auf hoher See” wird als signierte Grafik an die Langzeitabonnenten verschickt, die vom 1. bis 29. Februar 2012 den Gutschein Nr. 9 auf der diesjährigen Leserclubkarte einlösen.

(Quelle: MOSAIK)
9.2.2012
Ausstellungs-Ankündigung

Ostsee-Zeitung 6.2.2012
Ostsee-Zeitung 6.2.2012
Die kommende Ausstellung Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic MOSAIK im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig wirft pressetechnische Schatten voraus.

Sächsische Zeitung 6.2.2012
Sächsische Zeitung 6.2.2012
 
Die Ostsee-Zeitung veröffentlichte die dpa-Meldung von Brigitte Zimmermann unter dem Titel „Mythos ‚Mosaik’ – große Ausstellung zu DDR-Comics in Leipzig” am 6. Februar 2012 in der Greifswalder Ausgabe auf Seite 13.
Am gleichen Tag war der Text in der Sächsischen Zeitung auf Seite 6 mit dem Titel „Erinnerungen an Digedags und Abrafaxe” zu finden.

! Ostsee-Zeitung, 06.02.2012, Ausgabe Greifswald,
„Mythos ‚Mosaik’ – große Ausstellung zu DDR-Comics in Leipzig” von Brigitte Zimmermann, Seite 13


! Sächsische Zeitung, 06.02.2012,
„Erinnerungen an Digedags und Abrafaxe” von Brigitte Zimmermann, Seite 6


Vielen Dank an die Ostsee-Zeitung für die Unterstützung.
9.2.2012
Geburtstags-Nachlese

Märkischer Markt 1.2.2012
Märkischer Markt 1.2.2012
Zwei Wochenzeitungen berichteten am 1. Februar 2012 über den 85. Geburtstag von Lothar Dräger und die aus diesem Anlass im MOSAIK-Verlag veranstaltete Feier.
Der Märkische Markt brachte in der Ausgabe Uckermark zwei Berichte von Michael-Peter Jachmann mit den Titeln „Ein Leben ohne die Abrafaxe – undenkbar!” und „Der Herr der Rüben” auf Seite 11, die auf Seite 1 mit der Überschrift „Empfang für Abrafaxe-Vater” angekündigt wurden.
Berliner Woche 1.2.2012
Berliner Woche 1.2.2012
Die Berliner Woche nannte den Beitrag von Frank Werner auf Seite 3 der Ausgabe Charlottenburg „Ich glaube sie sind unsterblich”.
Es ist möglich, dass die Artikel auch in anderen Regionalausgaben der beiden Wochenzeitungen zu finden sind.

! Märkischer Markt, 01.02.2012, Ausgabe Uckermark,
„Empfang für Abrafaxe-Vater”, Seite 1;
„Ein Leben ohne die Abrafaxe – undenkbar!” und
„Der Herr der Rüben” von Michael-Peter Jachmann, Seite 11


! Berliner Woche, 01.02.2012, Ausgabe Charlottenburg,
„Ich glaube sie sind unsterblich” von Frank Werner, Seite 3


Vielen Dank an den Märkischen Markt, an Robert Löffler und an die Berliner Woche für die Unterstützung.
9.2.2012
Ein Logo für die Bürgermeisterin

Sächsische Zeitung 3.2.2012
Sächsische Zeitung
3.2.2012
Der Artikel „Ein Jahr im Amt” von Birgit Ulbricht, der am 3. Februar 2012 in der Großenhainer Ausgabe der Sächsischen Zeitung auf Seite 19 erschien, beschäftigt sich u. a. mit dem Projekt „Kinderrathaus” der 32-jährigen Bürgermeisterin von Priestewitz, Susann Frentzen. Was das mit dem MOSAIK zu tun hat, verrät der Text zur Abbildung: „Uwe Werner aus Lenz hat das Logo für die Aktion Kinderrathaus entworfen. Der Hobbyzeichner ist Mitglied im Dresdner Club Mosa-x, zeichnet mit Vorliebe die Abrafaxe, aber auch andere Comichelden.”

! Sächsische Zeitung, 03.02.2012, Ausgabe Großenhain,
„Ein Jahr im Amt” von Birgit Ulbricht, Seite 19


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
9.2.2012
Sächsische Zeitung 28.1.2012
Sächsische Zeitung
28.1.2012
Digedags zu verkaufen

Wie die Sächsische Zeitung in ihrer Ausgabe Hoyerswerda am 28. Januar 2012 auf Seite 20 meldete, sind seit dem darauffolgenden Montag in der Verkaufsstelle der lokalen Redaktion Digedags-Nachdrucke erhältlich. Obwohl die Abbildung zum Artikel „Ab Montag: ‚Digedags’-Serien im SZ-Treffpunkt” einzelne Hefte zeigt, werden dennoch ausschließlich die Sammelbände angeboten.

! Sächsische Zeitung, 28.01.2012, Ausgabe Hoyerswerda,
„Ab Montag: ‚Digedags’-Serien im SZ-Treffpunkt”, Seite 20


Vielen Dank an die Sächsische Zeitung für die Unterstützung.
9.2.2012
Grimms Horror-Märchenland

Mythen & Legenden
Mythen & Legenden
Das Team, das die Horror-Version von Lewis Carrolls Meisterwerk „Alice im Wunderland” produzierte, hat sich auch Motiven aus den Märchen der Gebrüder Grimm gewidmet. In „Grimm Fairy Tales: Mythen & Legenden” ist den Wesen und Kreaturen aus der Märchendimension der Übergang in unsere Welt gelungen; unter Führung der bösen Baba Yaga wollen sie die Herrschaft an sich reißen. Ihnen stellt sich eine Heldin entgegen, die als Rotkäppchen ihre eigene blutige Geschichte geschrieben hat und nun von einem Werwolf-Killerkommando verfolgt wird...

Raven Gregory / David Miller / Joe Dodd u.a.:
Grimm Fairy Tales: Mythen & Legenden

PaniniComics 2012, 168 Seiten, Softcover, 16,95 €
ISBN 978-3-86201-309-8 KAUFEN

Vielen Dank an die Panini Verlags GmbH für die Unterstützung.
9.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung 1.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung
1.2.2012
... und nun die Werbung

In der Mitteldeutschen Zeitung war am 1. Februar 2012 auf Seite 10 eine neue Anzeige des MZ-Shops zu finden. Hier wurde für die drei Bände der Orient-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen geworben, die als Paket für 38,85 € erhältlich sind.
Eine identische Werbeanzeige wurde am 6. Februar 2012 auf Seite 5 der MZ gedruckt.

! Mitteldeutsche Zeitung, 01.02.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 10

! Mitteldeutsche Zeitung, 06.02.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 5
2./9.2.2012
Titelzeichnung für Heft 435
Titelzeichnung für Heft 435

Vorschau

MOSAIK 435 wird zwar erst am 29. Februar 2012 an den Kiosken ausliegen, doch auf der Abrafaxe-Homepage wurden bereits die ersten Entwürfe gezeigt: nach drei Schwarz-Weiß-Skizzen liegt jetzt die colorierte Version der ausgewählten Zeichnung für das Heftcover vor.
Gezeichnet wurde das Motiv von Andreas Schulze, Thomas Schiewer und Uli Nietzsche, die Farbe ist von Niels Bülow.
(Quelle: MOSAIK)
9.2.2012
Einladung zu Hegen


Poster zur Ausstellung im ZFL
Ausstellungsposter
 
Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig (ZFL), ein Standort der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, hat für die Eröffnung der vom 17. Februar bis 13. Mai 2012 stattfindenden Ausstellung Einladungen verschickt. Die Vernissage findet am 16.2.2012 um 19 Uhr statt; zur Einführung werden der Präsident der Stiftung, Prof. Dr. Hans Walter Hütter, der Entertainer Gunther Emmerlich und der Direktor des ZFL, Prof. Dr. Rainer Eckert, sprechen.

Während der Ausstellung ist ein interessantes Begleitprogramm geplant:
21. Februar 2012, 10-17 Uhr, „Illustration, Comic, Manga, Graphic Novel – Zeichnen mit Schwarwel” (Workshop für Schüler)
23. Februar 2012, 19 Uhr, „Mosaik-Handbuch. Die Welt der Digedags” (Buchpremiere mit Dr. Mark Lehmstedt und Reiner Grünberg)
20. März 2012, 10-16 Uhr, „Comic in Schule und Bildungsarbeit” (Tagung)
17. April 2012, 19 Uhr, „Keiner zu klein, Kämpfer zu sein – Zum Erziehungsauftrag der DDR-Comics” (Vortrag von Michael F. Scholz)
28. April 2012, 19 Uhr, „Persepolis” (Film)
2.2.2012
Heft 183
Heft 183
Auf dem Missouri

Im Februar 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 183 mit dem Titel „Auf dem Missouri” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Die Digedags sind auf der Flucht vor Coffins, Knocker, Lobby, Clever, Sniffler und zwei Polizisten. Mit einer Pferdebahn und einem Handwagen gelingt es ihnen, den Verfolgern vorübergehend entkommen. Nachdem sie die Jokers wieder getroffen und den Beschluss, ihre Goldmine selbst auszubeuten, gefasst haben, wollen sie mit Kapitän Smokys Dampfbarkasse den Missouri hinauf fahren. Die Verfolger chartern einen Dampfer und sind ihnen dicht auf den Fersen

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
2.2.2012
Heft 63
Heft 63
Die Reise nach England

Vor 50 Jahren, im Februar 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 63 mit dem Titel „Die Reise nach England” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Um ein Hilfeersuchen Denis Papins zu befördern, wollen Dig und Dag nach England reisen. Zunächst schlagen sie sich nach Antwerpen durch, werden von Soldaten ausgeraubt und finden kein Schiff für die Überfahrt, da die Engländer die Häfen blockieren. Sie wenden sich an Schmuggler, von denen sie anders als erwartet auf die Seereise geschickt werden....

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.2.2012
Wüstenräuber

ungarischer Abrafaxe-Sammelband 19
ungarischer Abrafaxe-
Sammelband 19
Der 19. Band der ungarischen Abrafaxe-Sammelbände heißt „A sivatagi rablók” und entspricht dem deutschen Sammelband Nr. 19 „Wüstenräuber”, der die Hefte 1 bis 4 von 1982 enthält:
1/1982 Die Heilung
2/1982 Die Karawanserei
3/1982 Gefährliche Pfade
4/1982 Unter Räubern
Da der ungarische Verlag Ratius Kiado seit etwa zwei Jahren in Schwierigkeiten steckt, sind seit längerem keine MOZAIK-Hefte mehr erschienen; auch die Herausgabe der Digedags- und Abrafaxe-Sammelbände ist zum Stillstand gekommen. Das vorliegende Buch ist im Juni 2011 erschienen, und zwar im Verlag Idökapu Kiado. Bestellungen sind momentan nicht möglich.
Über weitere Entwicklungen kann zu gegebener Zeit bei MosaPedia: Auslandsausgaben Abrafaxe - Ungarn nachgelesen werden.
2.2.2012
Märkische Allgemeine 24.1.2012
Märkische Allgemeine
24.1.2012

Geburtstagsfeier

Am 24. Januar 2012 fand die große Geburtstagsfeier für Lothar Dräger zum 85. im MOSAIK-Verlag statt. Das berichtete am gleichen Tag die Potsdamer Ausgabe der Märkischen Allgemeinen in der Rubrik „Namen & Nachrichten” auf Seite 14.
In dem Artikel wird die Geschichte des MOSAIK kurz geschildert und Drägers prägender Beitrag dazu gewürdigt.

! Märkische Allgemeine, 24.01.2012, Ausgabe Potsdam,
„Namen & Nachrichten”, Seite 14


Vielen Dank an die Märkische Allgemeine für die Unterstützung.
2.2.2012
Illustrierte Karl-May-Biographie

Karl May – Die ganze Wahrheit
Karl May –
Die ganze Wahrheit
 
Pünktlich zum Karl-May-Jahr 2012 (100. Todestag am 30. März) ist im Carlsen Verlag die illustrierte Biographie des sächsischen Erfolgsschriftstellers aus der Feder von Christian Moser erschienen, der bereits ähnliche Lebensgeschichten über Goethe und Freud veröffentlichte.
In „Karl May – Die ganze Wahrheit” erzählt Mays alter ego Old Shatterhand auf humorvolle Weise aus dem Leben seines Autors. Die im Funny-Stil illustrierte Geschichte des in Armut aufgewachsenen, tolldreisten Hochstaplers und Trickbetrügers, der acht Jahre seines Lebens im Gefängnis verbrachte, sich zum erfolgreichen Romanschriftsteller entwickelte und mit der Behauptung, er selbst habe die Abenteuer erlebt, sowie den „Beweisfotos” mit Trapperkostüm und Henrystutzen zum Star wurde, auf dessen Vortragsreisen hysterische Fans ganze Innenstädte lahmlegten, ist ein empfehlenswerter Beitrag zum Jubiläum.
Christian Moser: Karl May – Die ganze Wahrheit
Carlsen Verlag 2012, 160 Seiten, Taschenbuch, 12,90 €, ISBN 978-3-551-78694-4 KAUFEN

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Unterstützung.
2.2.2012
Tim und Struppi Faksimile


Tim und Struppi 22
Tim und Struppi 22
Ohne Zweifel gehört Hergés Serie „Tim und Struppi” zu den Comic-Klassikern, die ein MOSAIK-Freund unbedingt gelesen haben muss.
Der Carlsen Verlag editiert eine bibliophile Faksimile-Ausgabe, die die originalen Nachdrucke der ersten farbigen „Tim und Struppi”-Ausgaben enthält. Die Alben wirken durch das matte Papier und die den Originalen nachgestalteten Einbände besonders nostalgisch und exquisit.
Gerade ist Band 22 „Tim und die Picaros” erschienen.
Die berühmte Opernsängerin Bianca Castafiore wird während eines Auftritts bei ihrer Lateinamerika-Tournee in San Theodoros von Sicherheitskräften verhaftet und der Anstiftung zum Umsturz beschuldigt. Offensichtlich will der despotische Herrscher des kleinen Staates, General Tapioca,, die „Mailänder Nachtigall” als Geisel benutzen, um mit ihren Freunden Tim, Kapitän Haddock und Professor Bienlein eine alte Rechnung zu begleichen...
Diese Geschichte wurde erstmals 1975/76 veröffentlicht.

Hergé: Tim und Struppi Farbfaksimile Bd. 22: Tim und die Picaros
Carlsen Verlag 2012, 64 Seiten, Hardcover, 17,90 €, ISBN 978-3-551-73858-5 KAUFEN

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Unterstützung.
2.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung 1.2.2012
Mitteldeutsche Zeitung
1.2.2012
... und nun die Werbung

In der Mitteldeutschen Zeitung war am 1. Februar 2012 auf Seite 10 eine neue Anzeige des MZ-Shops zu finden. Hier wurde für die drei Bände der Orient-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen geworben, die als Paket für 38,85 € erhältlich sind.

! Mitteldeutsche Zeitung, 01.02.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 10
2.2.2012
Online-Schülermagazin
Palkan.de
Palkan.de

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 31.1.2012 heißt „Verzaubert”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 12.5.2005 (SI 478) abgedruckt.
2.2.2012
Heft 434
Heft 434
Das Kombüsen-Komplott

Am 25. Januar 2012 erschien das MOSAIK 434 mit dem Titel
„Das Kombüsen-Komplott”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Nachdem Brabax die etwas zu große Jacke des Ersten Navigators angezogen hat, befürchten Abrax und Califax für sich eine langweilige Schiffsfahrt. Doch sie werden als Matrosen eingesetzt. Während Abrax den Ausguck erklimmt, wo er sich im Wettkampf mit John Franklin misst und diesem in Tarzan-Manier bei einem Absturz das Leben rettet, soll Califax in der Bilge das Kielschwein füttern...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.1.2012
Heft 11
Heft 11
Die Pferdeflüsterin

Am 25. Januar 2012 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 11 mit dem Titel „Die Pferdeflüsterin” veröffentlicht.
Es enthält folgende Geschichte:
Während Graf Tenebroso mit einem Pferd vom Gestüt Lipica flüchtet, bittet der Pferdeknecht Rudolf die Mädchen, ihm bei der Suche nach dem verschwundenen Pluto zu helfen. Doch sie kehren ohne Erfolg zurück. Vom General Grünne und der Köchin Mateja erfahren sie, dass Pluto eine Vorliebe für Matejas speziellen Kartoffelsalat hat...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 11 !
26.1.2012
Berliner Kurier 20.1.2012
Berliner Kurier 20.1.2012
Kurier und SUPERillu gratulierten

Auch der Berliner Kurier überbrachte Lothar Dräger Glückwünsche zu seinem Geburtstag. Der bereits durch mehrere MOSAIK-Artikel bekannte Redakteur Norbert Koch-Klaucke nannte seinen Beitrag vom 20. Januar 2012 auf Seite 13 „Vater der Abrafaxe - Zum 85. noch mal Papa” und berichtete über die nächsten Vorhaben des Jubilars, wozu auch die Fortsetzung der NEOS-Serie in Romanform gehört.

SUPERillu 05/2012
SUPERillu 05/2012
Ganz kurz erwähnte die SUPERillu den runden Geburtstag des Comicautors. Auf Seite 84 der Ausgabe 05/2012 vom 26. Januar konnte man in der Rubrik „Passiert & notiert” von Cäcilia Fischer unter der Überschrift „Vater der Abrafaxe kann's nicht lassen” ebenfalls erfahren, dass Lothar Dräger eine Fortsetzung der Digedags-Abenteuer in Buchform plant.

! Berliner Kurier, 20.01.2012, „Vater der Abrafaxe -
Zum 85. noch mal Papa” von Norbert Koch-Klaucke, Seite 13


! SUPERillu 05/12, 26.01.2012,
„Vater der Abrafaxe kann's nicht lassen” von Cäcilia Fischer, Seite 84

26.1.2012
Die Fahrt nach Karnak

Sammelband 60 Hardcover
Sammelband 60
Hardcoverausgabe
Sammelband 60 Softcover
Sammelband 60
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 60 wird im Februar 2012 erscheinen.
Folgende Hefte enthält der Nachdruck:
237 (9/1995) Der Götterbote
238 (10/1995) Dämonen
239 (11/1995) Verhängnisvolle Verwicklungen
240 (12/1995) Auf und davon!
Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (30 €) liegt die signierte und nummerierte Titelgrafik von Lona Rietschel zusätzlich bei; der Softcover-Band kostet 11,90 €.

Klaus D. Schleiter (Hrsg): MOSAIK Sammelband 60: Die Fahrt nach Karnak
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2012, 136 Seiten,
Softcover, 11,90 €, ISBN 978-3941815-89-6 KAUFEN
Hardcover, 30,00 €, ISBN 978-3-941815-90-2 KAUFEN
26.1.2012
Poster Erfinderserie
Poster Erfinderserie
Digedags-Werbung

Kurz vor dem Jahresende brachte der Tessloff Verlag, Rechteinhaber der Digedags-Nachdrucke, ein neues Werbeposter zu den Sammelbänden des MOSAIK von Hannes Hegen heraus, das bei Buchhändlern, die die Digedags im Sortiment führen, zu bekommen sein dürfte.
Auf der Vorderseite ist zu lesen: „Die Erfinder-Serie jetzt komplett lieferbar! Mit den Digedags auf den Spuren großer Erfindungen”.
Die Rückseite zeigt die Titelseiten aller Sammelbände mit Ausnahme der leider vergriffenen Amerika-Serie.
Das Poster hat das Format 42 x 59 cm.

Vielen Dank an den Tessloff Verlag für die Unterstützung.
26.1.2012
SUPERillu 51/2011
SUPERillu 51/2011
Super übersehen!

Beinahe hätte ich ein weiteres Auftauchen der Abrafaxe in der SUPERillu nicht bemerkt.
Nach dem Suchbild („Finden Sie die fünf Unterschiede!”) in der Ausgabe 50/2011 musste natürlich im nächsten Heft die Auflösung folgen. In Nr. 51 vom 15. Dezember 2011 wurde die Abbildung, die eine Zeichnung der Abrafaxe mit Kaiser Barbarossa zeigt, als Lösung des Suchrätsel, wenn auch sehr klein, auf Seite 41 abgedruckt.

! SUPERillu Nr. 51/11, 15.12.2011, „Auflösung: 5 Unterschiede!”, S. 41

Vielen Dank an Gerhard Otto und an Gerd Bießmann für den Hinweis.
26.1.2012
Magazin ZACK

ZACK 2/2012
ZACK 2/2012
Seit dem 25. Januar 2012 ist das ZACK-Heft 2/2012 (#152) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag heraus­gegebene Comic­magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics:
▪ Mic Mac Adam: Die geköpften Liebenden (Teil 1),
▪ Kommissar Fröhlich: 222 Kreuze,
▪ Dantès: Das Antlitz der Rache (Teil 3),
▪ Es war einmal in Frankreich: Zu den Waffen, Bürger! (Teil 4),
▪ Mr. Hyde gegen Frankenstein II: Der Fall des Hauses Jekyll
(Teil 2),
▪ Alamo: An vorderster Front (Teil 1),
ein Porträt von Jean Tabary (Isnogud), sowie Interviews mit Stefan Hagenow (Kommissar Fröhlich), Simon Schwartz (drüben!) und Timo Wuerz.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 434 mit dem Titel „Das Kombüsen-Komplott” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.
26.1.2012
Mecki ist zurück

Mecki Jahrgang 1956
Mecki Jahrgang 1956
Nach den bereits erschienenen fünf Mecki-Bänden der Jahrgänge 1957 bis 1961 veröffentlicht der Esslinger Verlag J. F. Schreiber nun den sechsten Band der Sammleredition mit den Geschichten aus der Fernseh­zeitschrift HÖRZU.
Der Jahrgang 1956 (Illustrationen: Reinhold Escher) bietet ein besonderes Lesevergnügen für alle Fans des Schrat. Das immermüde Kerlchen steht beispielsweise mit einer ganzen Kollektion von Schlafanzügen vor dem Spiegel und weiß nicht, welchen er anziehen soll: „Fischgrätenmuster? Nicht das Richtige! Frühlingswiese? Weg damit! Tigerfell? Nur das nicht! Rotweiß gestreift? Zu eintönig! …”

Mecki. Gesammelte Abenteuer Jahrgang 1956
Esslinger Verlag J. F. Schreiber 2012, 72 Seiten, Hardcover,
14,90 €, ISBN 978-3-480-22919-2 KAUFEN

Vielen Dank an den Esslinger Verlag J. F. Schreiber für die Unterstützung.
26.1.2012
„Salamander lebe hoch!”


Lurchis Abenteuer 7
Lurchis Abenteuer 7
Seit 1937 ist der Feuersalamander Lurchi als Werbefigur für die Schuhkette Salamander aus den 12seitigen Heften bekannt.
Nach den inzwischen veröffentlichten sechs erfolgreichen Bänden des „Lustigen Salamanderbuchs” gibt es nun Band 7 mit den Folgen 115 bis 129. Im Hardcoverband vom Esslinger Verlag J. F. Schreiber mit den nostalgischen Comics, die seit 1995 von Dietwald Doblies gezeichnet werden, erlebt der mutige Feuersalamander wieder spannende Abenteuer. Lurchi und seine Freunde reisen quer durch Indien, lassen sich in Ägypten auf das „Schuh-Rätsel” das Pharaos ein und machen Bekanntschaft mit einem Meeresungeheuer...

Lurchis Abenteuer. Das lustige Salamanderbuch Band 7
Esslinger Verlag J. F. Schreiber 2012, 136 Seiten, Hardcover,
12,90 €, ISBN 978-3-480-22921-5 KAUFEN

Vielen Dank an den Esslinger Verlag J. F. Schreiber für die Unterstützung.
26.1.2012
Palkan.de
Palkan.de
Online-Schülermagazin

Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 25.1.2012 heißt „Antriebskraft”.
26.1.2012
Herzlichen Glückwunsch !

Lothar Dräger
Lothar Dräger
Am 19. Januar beging Lothar Dräger seinen 85. Geburtstag. Als „Vater der Abrafaxe” und einer der maßgeblichen Mitstreiter in der Digedag-Ära hat er einen herausragenden persönlichen Anteil am Erfolg des MOSAIK-Comics. Der Textautor (1957-1990) und künstlerische Leiter (1976-1990) des MOSAIK hat jederzeit großen Wert auf die optimale Verbindung von historisch-naturwissenschaftlicher Exaktheit, vielseitiger literarischer Einflussverarbeitung und erfrischendem Humor gelegt. In den vergangenen Jahren hat uns Lothar Dräger mit den drei Romanen über die späteren Abenteuer des Ritters Runkel von Rübenstein erfreut, wozu ein ergänzender vierter Band in diesem Jahr erscheinen wird.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön im Namen aller MOSAIK-Fans für die geleistete Arbeit. Wir wünschen dem Jubilar für die Zukunft beste Gesundheit, zahlreiche weitere gute Ideen und viel Schaffenskraft zu deren Realisierung!
19.1.2012
Junge Welt-Jubel
Junge Welt 18.1.2012
Junge Welt 18.1.2012

Die Junge Welt gratulierte dem Geburtstagskind Lothar Dräger in der Rubrik „Jubel der Woche” bereits am 18. Januar 2012 auf Seite 13. Autor Jegor Jublimov lässt seine „Kinder” in Reimen sprechen:
„Abrax, Brabax, Califax
gratulieren Vater Dräger!
Durch uns und durch die Digedags
wurd' das Leben sehr viel schräger!”

Anzumerken bleibt, dass die drei Runkel-Romane natürlich nicht von Steffen Jähde, sondern von Ulf S. Graupner illustriert wurden.

! Junge Welt, 18.01.2012, „Jubel der Woche: Schöne, Dräger”
von Jegor Jublimov, Seite 13

19.1.2012
„Brigade Ost” weicht den Abrafaxen
Freie Presse 16.1.2012
Freie Presse 16.1.2012

Am 16. Januar berichtete die Freie Presse auf Seite 9 der Auer Ausgabe über einen Johanngeorgenstädter Garagenbesitzer, der wegen der Aufschrift „Brigade Ost” in vermeintliche Verbindung zu einer rechtsradikalen Clique gebracht wurde. In Wahrheit handelte es sich um den Treffpunkt einer Fahrgemeinschaft von ostdeutschen Gastarbeitern in Bayern, die diesen Spitznamen trugen. Dennoch sollen die Worte übermalt werden. In dem Artikel „Besitzer verbannt ‚Brigade Ost’ von Garage” von Mario Ulbrich heißt es: „Im Frühjahr will Pier Demmler die Wand neu gestalten. ‚Ich weiß noch nicht genau, welches Bild da hinkommt’, meint er. ‚Die Abrafaxe oder Schnatterinchen vielleicht. Auf alle Fälle etwas Ostdeutsches.’”

! Freie Presse, 16.01.2012, Ausgabe Aue,
„Besitzer verbannt ‚Brigade Ost’ von Garage” von Mario Ulbrich, Seite 9


Vielen Dank an die Freie Presse für die Unterstützung.
19.1.2012
Heft 313
Heft 313
Zwei auf gleichem Weg

Das MOSAIK vom Januar 2002 trug die Nummer 313 und hatte den Titel „Zwei auf gleichem Weg”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Ohne voneinander zu wissen, sind Abrax und Brabax fast gleichzeitig auf dem Weg zum Black Lake. Während letzterer auf einer Indian Scout reitet, ist ersterer etwas vornan und kann die vorbereiteten Reiseerleichterungen nutzen, so dass Brabax mittels Elektroangel und Pelikanflug improvisieren muss. Nur wenige Meter trennen die beiden am Ziel, ohne dass sie es bemerken...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.1.2012
Der große Sprung
Heft 193
Heft 193

Vor genau 20 Jahren, im Januar 1992, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 193 „Der große Sprung”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:
Im vorigen Heft aus China verschwunden, wachen die Abrafaxe in einem mittelalterlichen Wald im Deutsch-Römischen Kaiserreich auf. Kurz darauf geraten sie mit dem Vogt Grimbold und dessen Falken zusammen, doch da sie sich auf dem Allmende der Dorfbauern befinden, werden die Abrafaxe von den Bauern vor dem wütenden Vogt geschützt. Am gleichen Tag findet im Dorf die Hochzeit von Fridolin und Friderun statt, zu der die Abrafaxe eingeladen werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.1.2012
Dresdner Elbe-Schwimmer
Dresdner Neueste Nachrichten 3.1.2012
Dresdner Neueste
Nachrichten 3.1.2012

Mit einem ganzseitigen Artikel porträtiert die Zeitung Dresdner Neueste Nachrichten am 3. Januar 2012 auf Seite 17 den ehemaligen Stadtrat und Organisator des Elbeschwimmens Dietrich Ewers aus dem Dresdner Vorort Johannstadt. Dabei geht die Autorin Katrin Richter auch auf die Leidenschaft des 72-Jährigen für die Digedags ein: „Kleine Erinnerung an DDR-Zeiten: Die ‚Digedags’ lagern in einer Kiste im Arbeitszimmer. Die legendären Comicfiguren Dig, Dag und Digedag aus dem ‚Mosaik’ von Hannes Hegen haben Ewers und vor allem seine Kinder geliebt wie viele Jugendliche in der DDR.”.
Auf einem Foto sind einige der alten Mosaikhefte zu sehen.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 03.01.2012,
„Brandt-Verehrer, Elbe-Schwimmer und Digedags-Fan”
von Katrin Richter, Seite 17


Vielen Dank an die Leipziger Druck- und Verlagsgesellschaft für die Unterstützung.
19.1.2012
Fundstück der Woche

Fantasia 114/115
Fantasia 114/115
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.
Diesmal geht es um das für AAP-Sammler interessante Magazin für phantastische Literatur „Fantasia”, das vom Ersten Deutschen Fantasy Club e.V (EDFC) herausgegeben wird, seit 2009 allerdings nur noch als eBook.
In der Ausgabe Nr. 114/115, die im März 1998 erschienen ist, befindet sich ein 12-seitiger, reich bebilderter Artikel von Bernd Frenz mit dem Titel „Die unglaublichen Abenteuer der Abrafaxe”. Darin wird die Geschichte des MOSAIK kurz zusammengefasst und auf die damals aktuellen Alben „Hollywood Pursuit” und „Mach's noch einmal, Robin!” eingegangen.

R. Gustav Gaisbauer (Hg.): Fantasia 114/115
EDFC e.V. 1998, 340 Seiten, Softcover KAUFEN
19.1.2012
Jahrbuchs-Rezension


Tagesspiegel.de 9.1.2012
Tagesspiegel.de
9.1.2012
 
Über das von Burkhard Ihme (ICOM) herausgegebene Comic!-Jahrbuch 2012 schrieb der Comic-Experte vom Tagesspiegel, Lars von Törne, eine ausführliche Rezension, die seit dem 9. Januar 2012 online gelesen werden kann.
Der Artikel beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Unterschied der Comic-Wahrnehmung in Ost- und Westdeutschland. Dazu heißt es: „Immer, wenn im Tagesspiegel Artikel über deutsche Comic-Klassiker aus früheren Jahrzehnten erscheinen, teilt sich die Leserschaft in zwei Gruppen. Bei Artikeln über ‚Mosaik’-Helden wie die Abrafaxe und die Digedags gibt es begeisterte Rückmeldungen vor allem der im Osten sozialisierten Leserschaft, gelegentlich verbunden mit dem Hinweis, dass man Artikel über westliche Klassiker eigentlich verzichtbar findet. Und wenn es um Fix und Foxi, Micky Maus oder Tim und Struppi geht, scheint das vor allem Leser mit westlicher Biografie anzusprechen, die hin und und wieder deutlich machen, dass sie mit dem Thema DDR-Comic nicht viel anfangen können.”
Leider hat es der Beitrag, in dem auch ein Ausschnitt aus der Titelzeichnung von Jan Suski gezeigt und auf die geplante Comicreihe „Das Upgrade” von Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld sowie auf ein Interview mit Schwarwel hingewiesen wird, nicht in die Printausgabe der Zeitung geschafft.

! Tagesspiegel.de, 09.01.2012, „Zombies, Gallier und DDR-Superhelden” von Lars von Törne
19.1.2012
Ein Häring unter Haien

Ein Häring unter Haien
Ein Häring unter Haien
Der Zeichner Michael Schröter, der von 1987 bis 1989 sowie von 1997 bis 1999 im MOSAIK-Team mitarbeitete und von 2005 bis 2011 die Onepager im Berliner Kurier gestaltete, hat das Album „Ein Häring unter Haien Eene Kriminaljeschichte aus Berlin” veröffentlicht.
Ein sehr mittelmäßiger Detektiv versucht im Berlin der späten Zwanziger Jahre einen Versicherungsbetrug aufzuklären. Dabei ist nicht zu vermeiden, dass die Jagd quer durch das sprichwörtliche Berliner „Miljöh” führt.
Der Band ist über Berlincomics.de oder im MOSAIK-Shop erhältlich.

Michael Schröter: Ein Häring unter Haien
Elch Graphics 2011, Paperback, 84 Seiten, 14,90 €, ISBN 978-3-00-035364-2

Vielen Dank an Elch Graphics für die Unterstützung.
19.1.2012
Die Planke von Jan Haring

Jommeke 4
Jommeke 4
Nach dem erfolgreichen Start der beliebten Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) erscheint im Januar 2012 im Verlag stainlessArt der vierte Band mit dem Titel „Die Planke von Jan Haring”.
Kapitän Jan Haring bittet Jommeke und seine Freunde, mit seinem Schiff in See zu stechen. Erst unterwegs erfahren sie, dass sie in Island zwischen Geysiren und Vulkanen den Nachlass des Wikingers Vikoerik suchen wollen. Kaum ist der Schatz gefunden, muss er wieder verteidigt werden. Zum Glück ist der schlaue Papagei Flip an Bord...

Jef Nys: Jommeke. Bd. 4: Die Planke von Jan Haring
stainlessArt 2012, 48 Seiten, Softcover,
6,95 €, ISBN 978-3-9814646-3-4
Vielen Dank an den Verlag stainlessArt für die Unterstützung.
19.1.2012
Charakterix

Asterix Characterbooks 16
Asterix Characterbooks 16
Technokratus
Asterix Characterbooks 17
Asterix Characterbooks 17
Falbala
Asterix Characterbooks 18
Asterix Characterbooks 18
Asterix
Zur Überbrückung bis zu einem eventuell nächsten Asterix-Album brachte der französische Verlag Les Editions Albert René kleine Bücher über die Figuren aus der berühmtesten francobelgischen Comicserie heraus, die in der Ehapa Comic Collection als „Asterix Characterbooks” erscheinen.
Nach den bisherigen 15 Ausgaben seit Oktober 2010 sind jetzt die abschließenden Nummern 16 bis 18 der quadratischen Hardcover mit je 42 Seiten erhältlich. Sie sind Technokratus, dem überheblichen Marktwirtschaftler und Berater von Cäsar, Obelix' großer Liebe Falbala sowie endlich dem unbesiegbaren Gallier Asterix gewidmet. Neben zahlreichen Abbildungen aus den Alben und kurzen Texten, die Wesen, Charakter und wichtige Erlebnisse der Figuren beschreiben, sieht man auch Skizzen aus dem Entwicklungsprozess der Protagonisten. Darüberhinaus sind Steckbriefe zu Nebenfiguren enthalten, die dem Umfeld der besprochenen Personen angehören.
Der Asterix-Fan und -Sammler erhält in den in vierteljährlichem Abstand veröffentlichten Characterbooks sehr schön zusammengestelltes Zusatzmaterial.

Asterix Characterbooks. Ehapa Comic Collection 2012, Hardcover, je 42 Seiten, je 9,95 €
Band 16: Alles über Technokratus. ISBN 978-3-7704-3512-8 KAUFEN
Band 17: Alles über Falbala. ISBN 978-3-7704-3509-8 KAUFEN
Band 18: Alles über Asterix. ISBN 978-3-7704-3508-1 KAUFEN

Vielen Dank an die Egmont Verlagsgesellschaften mbH für die Unterstützung.
19.1.2012
Zum 75.: Fortsetzung der Ritter-Saga

Prinz Eisenherz Foster & Murphy 4
Prinz Eisenherz
Foster & Murphy 4
Zum 75. Geburtstag des „Prinz Eisenherz”-Comics wird der Bocola Verlag in diesem Jahr die zwei Nachdruckreihen vollenden.
1971 begann Hal Fosters Nachfolger John Cullen Murphy seine Mitarbeit am Comic-Epos um Prinz Eisenherz. Jedoch erst 1980 übernahm er die Arbeit komplett. Bis dahin schrieb Foster weiterhin die Texte und fertigte die Skizzen an.
Parallel zur digital restaurierten Gesamtausgabe von Hal Fosters „Prinz Eisenherz” in 18 großformatigen Bänden veröffentlicht der Bocola Verlag in ähnlicher Aufmachung die Jahre der Foster & Murphy-Ära 1971 bis 1980. Die Alben enthalten ebenfalls je zwei Jahrgänge der Sonntagsseiten mit dem neben Ritter Runkel berühmtesten Ritter-Epos der Comicgeschichte.
Band 4 mit den Jahrgängen 1977 und 1978 ist gerade erschienen; er enthält Geschichten um starke Frauen und ein Vorwort vom Übersetzer Wolfgang J. Fuchs.

Hal Foster / John Cullen Murphy
Prinz Eisenherz - Die Foster & Murphy Jahre Bd. 4: Jahrgang 1977/1978

Bocola Verlag 2012, 112 Seiten, Hardcover, 24,90 €, ISBN 978-3-939625-25-4 KAUFEN

Vielen Dank an den Bocola Verlag für die Unterstützung.
19.1.2012
DVD-Tipp: 2 x Adolar


Heißer Draht ins Jenseits
Heißer Draht ins Jenseits
 

Adolars phantastische Abenteuer
Adolars
phantastische Abenteuer
Endlich liegen die aus dem DDR-Fernsehen bekannten ungarischen Trickfilmserien um die Familie Mézga und ihren Sohn Adolar komplett auf DVD vor: die 13-teilige Reihe „Heißer Draht ins Jenseits”, in der Adolar per Funkverbindung ins 30. Jahrhundert Kontakt zum Urururenkel Krümel aufnimmt, und „Adolars phantastische Abenteuer” in 12 Teilen, worin Adolar mit seinem Hund Schnuffi in einem aufblasbaren Raumschiff zu merkwürdigen Planeten reist.
Im DDR-Fernsehen nicht gezeigte Szenen sind in Originalsprache mit deutschen Untertiteln enthalten.
Empfehlung: Die von ICESTORM Entertainment produzierten DVD-Sets sollte sich kein Fan entgehen lassen!

Heißer Draht ins Jenseits Icestorm Entertainment 2012 KAUFEN
3 DVDs, Ton: Deutsch Dolby Digital 2.0 Bild: PAL 4:3, Ländercode 2, 13 Folgen, Laufzeit ca. 319 Minuten

Adolars phantastische Abenteuer Icestorm Entertainment 2012 KAUFEN
3 DVDs, Ton: Deutsch Dolby Digital 2.0 Bild: PAL 4:3, Ländercode 2, 12 Folgen, Laufzeit ca. 278 Minuten

Vielen Dank an die Icestorm Distribution GmbH für die Unterstützung.
19.1.2012
Online-Schülermagazin

Palkan.de
Palkan.de
Für die Freunde periodischer Online-Comics wird seit März 2010 auf der Webseite palk@n, dem „Schüler-Magazin für pfiffige Schülerinnen und Schüler”, in Kooperation mit dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag regelmäßig ein Abrafaxe-Onepager gezeigt. Er ist in der Rubrik „Treffpunkt / Comics” zu finden.

Der Onepager vom 15.1.2012 heißt „Friseur-Malheur”, er wurde unter dem gleichen Titel in der SUPERillu vom 4.5.2005 (SI 477) abgedruckt.
19.1.2012
Anna, Bella & Caramella 11
Anna, Bella & Caramella 11

Die Pferdeflüsterin

Anna, Bella, Caramella Nr. 11 mit dem Titel „Die Pferdeflüsterin” erscheint am 25. Januar 2012.
Das vorige Heft Nr. 10 endete mit den Worten:

„Seid ihr die neuen Stallmädchen? Sehr gut! Ihr könnt gleich anfangen. Uns ist nämlich ein Pferd ausgerissen. Ich muss es unbedingt finden!”

Weitere Informationen sind auf der Webseite von Anna, Bella & Caramella zu finden.
19.1.2012
40 Jahre Tele-Lotto

Ausstellungsposter
40 Jahre Tele-Lotto
Noch bis zum 26. Januar 2012 ist im Deutschen Rundfunkarchiv Babelsberg eine kleine Kabinettausstellung zu sehen, die dem 40-jährigen Jubiläum der ehemals sehr beliebten Fernsehsendung „Tele-Lotto” gewidmet ist. Von 1972 bis 1997 wurde die Lottosendung jeden Sonntag ausgestrahlt. Von 1994 bis zum Ende waren die Abrafaxe mit einem Comicstrip auf den Monats-Rubbellosen ständige Begleiter. Aus diesem Grund sind sie mit einem neugetexteten Strip auf dem Poster zur Ausstellung, das hier heruntergeladen werden kann, und auf der raren Einladungskarte zur Eröffnung, die am 9. Januar stattfand, abgebildet.
Die Ausstellung in der Marlene-Dietrich-Allee 20 in Potsdam-Babelsberg ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Vielen Dank an das Deutsche Rundfunkarchiv Babelsberg für die Unterstützung.
19.1.2012
Das Kombüsen-Komplott
Heft 434
Heft 434

Das papierne MOSAIK 434 erscheint am 25. Januar 2012.
Die Fortsetzung wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Brabax ist begeistert – schließlich ist sein Traum in Erfüllung gegangen. Die Abrafaxe haben die „Investigator” erreicht und Brabax wurde sogar zum Navigator ernannt! Abrax fürchtet allerdings, dass für ihn und Califax die Reise wenig Abwechslung bringen wird. Doch da täuscht er sich gewaltig. Ehe sie sich versehen, geschehen seltsame Dinge auf der „Investigator” – und die Abrafaxe stecken mittendrin. Warum der Smutje niemanden in die Kombüse lässt und warum Abrax' neuer Freund Johnny Franklin degradiert wird, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
12.1.2012
Heft 1/1982
Heft 1/1982
Die Heilung

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im Januar 1982 erschien, hieß „Die Heilung”.

Folgendes passierte darin:
Der Hakim folgt den Abrafaxen ins Berberlager und diagnostiziert, dass Don Alfonso mit einer Skorpionkur geheilt werden kann. Sofort beginnen die Abrafaxe mit der Fahndung nach Skorpionen – prompt wird Califax von einem Tier gestochen. Nach dessen Verarztung suchen die übrigen weiter nach den benötigten gelbgepunkteten scorpiones. Dabei entdecken sie in einem Loch den völlig erschöpften Don Ferrando...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.1.2012
Digedags-Geheimnisse

Leipziger Wochenkurier 4.1.2012
Leipziger Wochenkurier
4.1.2012
Die erste Ausgabe des Leipziger Wochenkurier im neuen Jahr beschäftigt sich am 4. Januar 2012 in einem Artikel auf Seite 3 mit der bevorstehenden Ausstellung über Hannes Hegen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Unter der Überschrift „Geheimnisse der Digedags werden gelüftet” stimmt die Autorin Marlies Däberitz mit Informationen über Mark Lehmstedt und sein Buch „Die geheime Geschichte der Digedags” auf die mit Spannung erwartete Schau über die Geschichte des Comics „MOSAIK” ein.

! Leipziger Wochenkurier, 4.1.2012, „Geheimnisse der Digedags
werden gelüftet” von Marlies Däberitz, Seite 3


Vielen Dank an den Leipziger Wochenkurier für die Unterstützung.
12.1.2012
Leipziger Volkszeitung 31.12.2011
Leipziger Volkszeitung
31.12.2011
Ereignisse des Jahres

Die Leipziger Volkszeitung beendete das Jahr 2011 mit einer 52-seitigen Beilage inklusive DVD als Jahresrückblick. In der gedruckten Beilage ist auf Seite 39 ein Foto mit der Vorstellung des Abrafaxe-Sonderheftes „Kaiser, Krieger, Löwenjäger” am Völkerschlachtdenkmal zu finden.

! Leipziger Volkszeitung, 31.12.2011,
Beilage „Leipzig 2011 - Der Jahresrückblick”, Seite 39

Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
12.1.2012
Und wieder Runkel im MZ-Shop
Mitteldeutsche Zeitung 11.1.2012
Mitteldeutsche Zeitung
11.1.2012

Für die komplette Runkel-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen warb die Mitteldeutsche Zeitung am 11. Januar 2012 auf Seite 17.
Die Sammelbände werden in drei Paketen mit den Büchern 1 bis 3 zu 42,85 €, 4 bis 6 zu 38,85 € und 7 bis 10 zu 51,80 € angeboten.

Zu beachten ist, dass sich in den Paketen auch die verlagsvergriffenen Bände 3, 4, 5, 8, 9 und 10 befinden, die im Februar wieder nachgedruckt werden sollen.

! Mitteldeutsche Zeitung, 11.01.2012, Anzeige MZ-Shop, Seite 17
12.1.2012
Künstler-Erweckung
Berliner Zeitung 3.1.2012
Berliner Zeitung 3.1.2012

Eine Anzeige für Workshops veröffentlichte die Berliner Zeitung am 3. Januar 2012 auf Seite 7. Unter der Überschrift „Wecke den Künstler in Dir!” wurde neben Mundharmonika- und Blüten-Koch-Workshops auch für den von der Mosaik-Redaktion angebotenen Comic-Zeichenlehrgang geworben.

! Berliner Zeitung, 03.01.2012, Anzeige Workshops, Seite 7

Vielen Dank an die Berliner Zeitung für die Unterstützung.
12.1.2012
Heft 182
Heft 182
Zwischenfall im Palast-Hotel

Im Januar 1972, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK von Hannes Hegen 182 mit dem Titel „Zwischenfall im Palast-Hotel” veröffentlicht.
Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Der als Flatboot getarnte Dampfkahn bringt die Digedags und ihre Geheimdienstbegleiter Clever und Sniffler nach St. Louis. Dort erfahren sie aus einem ministeriellen Schreiben, dass sie sich mit einem Regierungskommissar im Palace Hotel treffen sollen. Die Digedags und Clever checken im Hotel ein, während Sniffler den Kommissar vom Bahnhof abholen will, ihn jedoch verpasst...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
5.1.2012
Heft 62
Heft 62
Im Lande der Saurier

Vor 50 Jahren, im Januar 1962, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 62 mit dem Titel „Im Lande der Saurier” in Händen.
Darin passierte folgendes:
Das Raumschiff XR-8 wechselt den Standort auf dem Planeten Karbones. Dort begleiten Dig und Dag den Tierpräparator Stopfer, der einen Saurier ausstopfen will. Beim Angriff eines Pteranodons auf das Flugzeug büßen sie das Sägemehl ein, das dann durch stundenlanges Zerschroten von Urwaldbäumen ersetzt werden muss...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.1.2012
Volksstimme 16.12.2011
Volksstimme
16.12.2011
Hegen-Schau

In der Magdeburger Volksstimme wird am 16. Dezember 2011 auf die kommende Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig hingewiesen, die unter dem Titel „Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic ‚Mosaik’” ab 17. Februar 2012 rund 800 Zeichnungen, Entwürfe und Modelle von Hannes Hegen zeigen wird.
Der vom Evangelischen Pressedienst (epd) verfasste Text „Schau mit DDR-Comics” auf Seite 22 bezeichnet die „Mosaik”-Comics mit dem wohl unpassendsten Begriff „Zeichentrick-Zeitschriften”.

! Magdeburger Voksstimme, 16.12.2011,
„Schau mit DDR-Comics”, Seite 22

Vielen Dank an die Magdeburger Volksstimme für die Unterstützung.
5.1.2012
Leipziger Volkszeitung 29.12.2011
Leipziger Volkszeitung
29.12.2011
Jahresrückblick

Die Leipziger Volkszeitung stellte am 29. Dezember 2011 auf der Seite 22 der Borna/Geithainer Ausgabe den ersten Teil des Jahresrückblicks für die Region zusammen. Dabei wurde auch das Digedags-Musical „Das Wettrennen auf dem Mississippi” von Martin Verges, aufgeführt von der Musik- und Kunstschule „Ottmar Gerster”, das am 25. Juni 2011 in Böhlen Premiere hatte, mit Bild und im Text erwähnt.

! Leipziger Volkszeitung, 29.12.2011, Ausgabe Borna/Geithain,
Jahresrückblick, Seite 22

Vielen Dank an die Leipziger Volkszeitung für die Unterstützung.
5.1.2012
Der Tagesspiegel 3.1.2012
Der Tagesspiegel
3.1.2012
Schröters Milljöh

Comic-Experte Lars von Törne rezensiert im Tagesspiegel vom 3. Januar 2012 das Comicalbum „Ein Häring unter Haien” von Michael Schröter. Unter der Überschrift „Wo Berlin im Dunkeln tutet” schreibt der Autor über den Comic-Krimi aus dem Berlin der 1920er Jahre u.a.: „‚Ein Häring unter Haien – eene Kriminaljeschichte aus Berlin’ heißt das Werk des langjährigen Zeichners der Comiczeitschrift ‚Mosaik’. Schon der Untertitel zeigt, dass es sich hier um eine in Lokalkolorit getränkte, manchmal augenzwinkernde Hommage an das alte Berlin handelt, bei der die Figuren ähnlich charmant berlinern, wie es auch der in Prenzlauer Berg lebende Autor tut.”

! Der Tagesspiegel, 3.1.2012,
„Wo Berlin im Dunkeln tutet” von Lars von Törne, Seiten 1 u. 9

5.1.2012
Runkel in Pasewalk

Nordkurier 27.12.2011
Nordkurier 27.12.2011
Die Pasewalker Ausgabe des Nordkurier berichtete am 27. Dezember 2011 erneut über die Ausstellung des Mosaik- und Comic-Clubs Neubrandenburg im Museum der Stadt Pasewalk über Ritter Runkel und die Digedags. Auf Seite 9 ist ein kurzer Beitrag mit dem Titel „Museum lädt ein zu Zeitreise mit Ritter Runkel und den Digedags” zu finden, während auf Seite 13 in der Rubrik „Service und Tipps für den Tag” die Ausstellung aufgelistet wird.
Der Hinweis auf „Ritter Runkel im Prenzlauer Tor” als Tagestipp wird übrigens täglich in der Regionalausgabe Pasewalk des Nordkurier gedruckt.

! Nordkurier, 27.12.2011, Ausgabe Pasewalk,
„Museum lädt ein zu Zeitreise mit Ritter Runkel und den Digedags”,
Seite 9; Veranstaltungshinweis, Seite 13;

Vielen Dank an den Nordkurier für die Unterstützung.
5.1.2012
Wunderbare Welt klassischer Comics

Die SPRECHBLASE 223
Die SPRECHBLASE 223
 
Zum Jahreswechsel 2011/12 kam die Ausgabe 223 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt klassischer Comics” wird im Verlag Abenteuer pur! von Gerhard Förster und Hans Stojetz herausgegeben.
Aus dem Inhalt: neben dem Brennpunkt-Thema Perry Rhodan-Comics (ca. 44 von 78 Seiten) sind die weiteren Beiträge ein Interview mit Philippe Graton • ein Michel Vaillant-Comic • Rezensionen und News • Die Macher des Roman-Preiskatalogs • Wednesday Comics • Rechtsextremismus in Comics • Comic: Fenrir Teil 21

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

Vielen Dank an den Verlag Abenteuer pur! für die Unterstützung.
5.1.2012
Zum Neuen Jahr

Allen Besuchern ein gutes, gesundes und glückliches
2012

5.1.2012
Seitenanfang