www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  15. November 2012

Archiv
Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail


13

15

14 / Oktober 2012
Krach im Kreml
Archiv


Heft 14
Heft 14
Comic (S.3-38):
Anna, Bella und Caramella begleiten die Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst per Schiff nach St. Petersburg. Dann geht es per Schlitten nach Moskau weiter, doch hat die Prinzessin inzwischen die Zeittorkarte an sich genommen. Unterwegs gerät der Schlitten in ein Rudel Wölfe, worauf der Kutscher vorzieht, mit den Pferden die Flucht zu ergreifen. Mit heißem Tee können die drei Mädchen die Wölfe verjagen.
In Moskau angekommen, werden sie von Zarin Elisabeth und Thronfolger Peter empfangen. Außerdem stellt sich bald heraus, dass die angekündigte Braut des künftigen Zaren die anhaltinische Prinzessin ist, die nach der russisch-orthodoxen Taufe den Namen Katharina annimmt und bei einer prunkvollen Hochzeitsfeier den Thronfolger ehelicht. Während Bella darauf hofft, dass Graf Tenebroso wie versprochen bald eintrifft, sitzt dieser längst im Kerker, weil Katharina ihm das Geheimnis der Karte entlocken will – allerdings vergeblich...

Wissensbeiträge: Willkommen auf dem Roten Platz (S.40/41); Die Schatzkammer (S.42/43); Hochzeit auf russisch (S.44/45); Russisch-Sprachkurs (S.46/47)
Werbung: Android-App (S.2); Abo-Bestellschein (S.50); MOSAIK-Shop (S.50/51)
Sonstiges: Das sind wir (S.2); Bellas Biltzidee: Schmucke Schmuckwand (S.39); Caramellas Köstlichkeiten: Blini (S.48/49); Impressum (S.51); Heftinhalt (S.52)

Bemerkenswertes:
  • Anna und Bella werden auf dem Schiff von Seekrankheit geplagt
  • bei seiner Flucht meint der Kutscher: „Hoheit müssen entschuldigen, aber die Pferde sind ohne den Schlitten schneller! Lebt wohl!”
  • der Zar in spe freut sich mehr über die Spielzeugsoldaten als über die Ankunft seiner Braut
  • als Peter versehentlich die vier Mädels im Dampfbad antrifft, flieht er kreischend. Auf die Worte der Zarin „Aber Peter! Du rennst, als ob du den Teufel gesehen hättest!” erwidert er: „Viel schlimmer!”