www.tangentus.de Bilder-Keller
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  31. Dezember 2016

Bilder-Keller
Bildergeschichten
Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail


2015

2017

Im Keller ...

... werden zum Beispiel alte Bildergeschichten aufbewahrt. Zu berücksichtigen ist, dass wegen der Entwicklung im Internet einige Links oder Verweise nicht mehr funktionieren bzw. ins Leere führen. Der Wissensstand der einzelnen Beiträge entspricht dem Zeitpunkt ihrer Entstehung.

Bilder-Keller

Bildergeschichten von 2016

Mosaik 493
Heft 493
Cranachs Finderlohn

Am 28. Dezember 2016 erschien das MOSAIK 493 mit dem Titel
„Cranachs Finderlohn”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während der Papst in Rom mit dem Bau des Petersdoms beschäftigt ist, wird er von Kardinal Cajetan informiert, dass Luther einen negativen Einfluss auf die Erträge des Ablasshandels bewirkt; daher will er ihn nach Rom beordern. Als die Vorladung in Wittenberg eintrifft, beruft sich Luther (nach Brabax' Vorschlag) auf die Gravamina der deutschen Nation, um auf eine Verhandlung in deutschen Landen zu bestehen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.12.2016
Erfinder, Abenteurer und Halunken

Sammelband 89 Hardcover
Sammelband 89
Hardcoverausgabe
Sammelband 89 Softcover
Sammelband 89
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 89 ist im Dezember 2016 erschienen.
Folgende Hefte (5-8/2005) enthält der Nachdruck:
353 Im wilden Westen
354 Auf dem Atlantik
355 Pleiten, Blech und Pannen
356 Auf'n Sprung in Berlin

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Andreas Pasda signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 89: Erfinder, Abenteurer und Halunken
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-129-1
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-130-7
29.12.2016
Götz' Helden

Potsdamer Neueste Nachrichten 10.12.2016
Potsdamer Neueste
Nachrichten 10.12.2016
Einen Tag eher als im Tagesspiegel war die Beilage „SONNTAG” am 10. Dezember 2016 in den im gleichen Verlag herausgegebenen Potsdamer Neuesten Nachrichten zu finden.
Das Porträt über den Schauspieler Götz Schubert („Der Turm”, „KDD - Kriminaldauerdienst”, „Wolfsland”) von Ulf Lippitz betrachtete insbesondere die Helden des in Pirna geborenen Mimen, darunter auch die Digedags: „Das sind die drei kleinen Comic-Helden Dig, Dag und Digedag, die Abenteuer in unterschiedlichen Epochen erleben. Durch diese Geschichten habe ich viel gelernt: über das antike Rom, Amerika während des Goldrauschs, die Ritterzeit in Deutschland. [...] Gerade lese ich die Digedags wieder. Ich habe mir ein paar der Reprint-Mappen aus dem Buchhandel besorgt.”

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 10.12.2016, Beilage Sonntag,
„Meine Helden’” von Ulf Lippitz, Seiten 1/2

29.12.2016
Subversive Digedags


Ostthüringer Zeitung 23.12.2016
Ostthüringer Zeitung
9.12.2016

Thüringische Landeszeitung 23.12.2016
Thüringische Landes-
zeitung 23.12.2016
Die Geschichtswerkstatt Jena, ein Verein zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Geschichte des Widerstands, gibt vierteljährlich eine Zeitschrift mit dem Titel „Gerbergasse 18” heraus. Eben ist die Ausgabe 4/2016 (Heft 81) erschienen. Darin ist neben dem Schwerpunkt „Korea” ein Artikel von Bernd Lindner mit der Überschrift „‚Tinte ... wozu? Du sitzt doch mitten drin!’ Wie subversiv waren die Digedags?” enthalten.
Darüber schrieben die Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Jena, und die Ostthüringer Zeitung in den Lokalausgaben Jena, Stadtroda und Eisenberg am 23. Dezember 2016.

! Ostthüringer Zeitung, 23.12.2016, Ausgabe Jena,
„Die Digedags und Korea in ‚Gerbergasse’”, Seite OAJE3


! Thüringische Landeszeitung, 23.12.2016, Ausgabe Jena,
„Die Digedags und Korea in ‚Gerbergasse’”, Seite 15

29.12.2016
Geraer Comic-Führung

Ostthüringer Zeitung 23.12.2016
Ostthüringer Zeitung
23.12.2016
Thüringische Landeszeitung 23.12.2016
Thüringische Landes-
zeitung 23.12.2016
Kurz nach Weihnachten fand am 28. Dezember 2016 in der Sonderausstellung „Comic in der DDR”, die bis zum 19. Februar 2017 im Stadtmuseum Gera zu sehen ist, eine neue Führung statt.
Darüber schrieben am 23. Dezember 2016 die Ostthüringer Zeitung in den Ausgaben Gera, Greiz, Zeulenroda und Schmölln sowie die Thüringische Landeszeitung in den Lokalausgaben Gera und Greiz.


! Ostthüringer Zeitung, 23.12.2016, Ausgabe Gera,
„Führung durch ‚Comic in der DDR’”, Seite OAGE3; Service Ausstellung, Seite OAGEV


! Thüringische Landeszeitung, 23.12.2016, Ausgabe Gera,
„Führung: ‚Comic in der DDR’”, Seite 15; Service Ausstellung, Seite 17

29.12.2016
SUPERillu 1/2017
SUPERillu 1/2017
Zaubermünze

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 1/2017 vom 29. Dezember 2016 „Wie kann ich eine Münze wegzaubern?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wann die Chinesen Neujahr feiern?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.01/2017, 29.12.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

29.12.2016
Heft 252
Heft 252
Götterdämmerung

Vor genau 20 Jahren, im Dezember 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 252 „Götterdämmerung”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Skrotonos bereitet in Karnak seine Krönungsrede vor, während Jadu und die Abrafaxe ihr steckengebliebenes Kampfschiff mit Hilfe des ansteigenden Nilwassers wieder flott machen. Skrotonos will die bevorstehende Sonnenfinsternis in seine Rede einbauen, um sich als der neue Gott auszurufen. Das Kampfschiff besiegt die ersten Boote der königlichen Truppen, und als Skrotonos die Abrafaxe erkennt, reißt er die Arme hoch, was als Signal für die Aufrichtung des Standbilds missverstanden wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.12.2016
Heft 372
Heft 372
Hilfe aus dem Hinterhalt

Das MOSAIK vom Dezember 2006 trug die Nummer 372 und hatte den Titel „Hilfe aus dem Hinterhalt”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

In Konstantinopel angekommen, trennen sich Abrax und Brabax von Hugo und Califax, um nach einem Sonnenstandsmesser zu suchen, während letztere in einer Garküche verweilen. Inzwischen lassen sich Kaiser Alexios und seine Tochter Anna, die mit Hilfe des geheimnisvollen Buches ihren Vater ablösen möchte, von den zurückgekehrten Artebastos und Niketas berichten. Da sie nichts erreicht haben, lässt Anna die Warägergarde nach Hugo und den Abrafaxen fahnden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.12.2016
Das Geheimnis der Digedags

Das Mosaik-Kollektiv
Ausschnitt aus dem Film
„Das Geheimnis der Digedags”
Der zum 60. Geburtstag der Comic-Zeitschrift MOSAIK von der IT WORKS! Medien GmbH produzierte Film „Das Geheimnis der Digedags. Kult-Comic aus der DDR” von Joseph Lippok und Maria Wischnewski wird zum Jahreswechsel auf tagesschau24 gezeigt.

Termine:
31. Dezember 201622.32 Uhr
1. Januar 201713.15 Uhr
2. Januar 20173.15 Uhr

22.12.2016
Der Katzenhaar-Canaletto

Sächsische Zeitung 10.12.2016
Sächsische Zeitung
10.12.2016
In der Großenhainer Ausgabe der Sächsischen Zeitung wurde am 10. Dezember 2016 ein Dresdner Original porträtiert, der Hobbymaler Roland Schwenke. Der in einem zum barocken Herrenzimmer gestalteten Atelier in einem Plattenbau in Dresden-Gorbitz arbeitende Autodidakt malt Schlösser und Adelsporträts in Öl.
Über seine Ursprünge berichtet der Artikel von Jürgen Müller: „Animiert wurde er wie so viele Jugendliche von den Comic-Heften ‚Mosaik’ von Hannes Hegen. Schwenke malt mit Begeisterung die Digedags nach.”

! Sächsische Zeitung, 10.12.2016, Ausgabe Großenhain,
„Nur echt mit Katzenhaar” von Jürgen Müller, Seite 19

22.12.2016
Magazin ZACK

Seit Ende Dezember 2016 ist das ZACK-Heft 1/2017 (#211) im Handel.


ZACK 1/2017
ZACK 1/2017
 
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Bob Morane Reloaded: Das Dorf, das es nicht gab (Teil 1),
▪ Sauvage: Der Geist von Chapultepec (Teil 3),
▪ Solo: Die Überlebenden des Chaos 3 (Teil 4),
▪ Das Gold der Narren (Teil 4),
▪ Tanguy & Laverdure: Halali auf die Banditen (Teil 2),
einen Beitrag über die Gesamtausgabe „Unterwegs” (comicplus+),
einen Artikel über das Comicalbum „Tex and Mex” von Juan Sarompas Altamira und Peter Wiechmann
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 493 mit dem Titel „Cranachs Finderlohn” vorgestellt. Seite 68 enthält eine halbseitige Anzeige für Anna, Bella & Caramella.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 1/2017 (#211), „MOSAIK #493”, Seite 50; Anzeige Anna, Bella & Caramella, Seite 68
22.12.2016
Comicreporter

Alfonz 1/2017
ALFONZ 1/2017
 
Seit Dezember 2016 ist die Ausgabe 1/2017 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe sind die Titelthemen „Western-Comics von gestern” und Wells' „Krieg der Welten”, die Comic-Lesetipps der ALFONZ-Redaktion „Die Besten von 2016”, Publikationen zum 100. Geburtstag von Will Eisner, ein Interview mit Jean van Hamme, ein Beitrag über „Die Leichtigkeit” von Catherine Meurisse, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben und die Rubriken „Die obligatorische Kampfszene”, „Made in Germany”: Zeichnerporträt Kaja Reinki, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 1/2017
Edition Alfons 2016, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
22.12.2016
Wunderbare Welt der Comics


Die SPRECHBLASE 236
Die SPRECHBLASE 236
 
Im Dezember 2016 kam die Ausgabe 236 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über die „wunderbare Welt der Comics” wird im Verlag Abenteuer pur! von Gerhard Förster und Gerald Stojetz herausgegeben.
Aus dem Inhalt:
• Asterix erobert wieder Rom • Titelthema: „Michel Vaillant” • Comic: „Michel Vaillant - Eine Hand wäscht die andere!” • Die neue Welle der Rennfahrercomics • North to Alaska... Corto Maltese ist zurück • Rückblick auf den 17. Salon Erlangen • ein Interview mit Martin Frei („Der Fluch von Rothenstein”) • Comic: „Gefährliche Liebschaften” • Harry: Rezensionen und News • ein Nachruf auf Gallieno Ferri • Comic: „Wenn alle Masken fallen” (Teil 2) • Leserbriefe • Aus Heiner Jahnckes Archiv.
Auf Seite 60 ist ein Nachruf auf Lothar Dräger enthalten; eine Anfrage auf Zuarbeit für ein „Max und Luzie”-Fanbuch steht auf Seite 59.

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

22.12.2016
Junge Welt 25.11.2016
Junge Welt 25.11.2016

Fil-Sammelbände

Am 25. November 2016 wurde in der Jungen Welt „Didi & Stulle – Die Gesamtausgabe” in drei Bänden von Fil vorgestellt.
In dem Artikel „Stich mir die Oogn aus” von Alexander Reich wird Philip „Fil” Tägert folgendermaßen zitiert: „Ich erinnere mich, dass sie früher in den Mosaik-Heften aus der DDR berlinert haben. Im Osten galt das auch nicht als Schande (...), im Westen dagegen als proletarisch.”

! Junge Welt, 25.11.2016, „Stich mir die Oogn aus”
von Alexander Reich, Seite 11

22.12.2016
Karl May in Leipzig Nr.107
Karl May in Leipzig Nr.107

Leipziger Karl-May-Freunde

Der Freundeskreis Karl May Leipzig gibt seit 1990 viertel­jährlich eine Publikation mit dem Titel „Karl May in Leipzig” heraus. Im Dezember 2016 ist die Ausgabe Nr. 107 erschienen.

Verschiedene Autoren veröffentlichen hier Artikel zu Themen rund um den berühmten sächsischen Abenteuer-Schriftsteller. Dieses Heft enthält außerdem einen ausführlichen Nachruf auf den MOSAIK-Autoren und Karl-May-Leser Lothar Dräger (1927–2016) von Sven-R. Schulz.

! Karl May in Leipzig, Nr.107, Dezember 2016,
„Von Winnetou bis zu den Abrafaxen” von Sven-R. Schulz, Seiten 15-17

22.12.2016
Osterländer Volkszeitung 7.12.2016
Osterländer Volkszeitung
7.12.2016
Comic-Führung in Gera

Die Führung in der Sonderausstellung „Comic in der DDR” am 11. Dezember 2016 im Stadtmuseum Gera wurde auch in der Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, der Osterländer Volkszeitung, am 7. Dezember 2016 mit einem kurzen Beitrag angekündigt.
Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Februar 2017 zu sehen.

! Osterländer Volkszeitung, 07.12.2016,
„Führung durch Sonderausstellung”, Seite 15

22.12.2016
SUPERillu 52/2016
SUPERillu 52/2016
Amphitheatrum Flavium

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 52/2016 vom 22. Dezember 2016 „Kennst du schon das Kolosseum?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie die Bienen Honig machen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.52/2016, 22.12.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

22.12.2016

Weihnachts- und Neujahrsgruß

Weihnachtsgruß

Ich wünsche allen Besuchern dieser Seiten

ein frohes und erholsames Weihnachtsfest

sowie einen guten Start in das Jahr 2017!

22.12.2016
Jubiläum in eigener Sache
20 Jahre Tangentus.de

Kaum zu glauben, aber wahr: TANGENTUS.DE besteht seit zwanzig Jahren.
Am 12. Dezember 1996 ging die Seite online, damals unter dem Namen HelmutMy, der Provider war AOL. Demzufolge hieß die Adresse seinerzeit http://members.aol.com/HelmutMy.

Vor allem aber war das Online-Magazin am Anfang viel weniger umfangreich als heute und grafisch einfach grauenvoll.
Zum Jubiläum danke ich den Unterstützern, Besuchern und Lesern für die Treue über zwei Jahrzehnte und den MOSAIK-Machern, den Fanclubs und der Presse dafür, dass es wöchentlich viel Neues zu berichten gibt!
15.12.2016
Heft 12/1976
Heft 12/1976
Der fliegende Braten

Im Dezember 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 12/1976 mit dem Titel „Der fliegende Braten” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Brighella – in den Kleidern eines Ministers des Sultans – gibt sich als Schiffbrüchiger aus und erscheint zusammen mit den ebenfalls verkleideten Abrafaxen vor dem Pascha. Nachdem Abrax und Brabax sich mit zwei Palmwedlern auseinandergesetzt haben und dabei ein gebratener Auerhahn ins Fliegen gerät, macht sich Califax auf die Jagd nach dem Vogel...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
15.12.2016
Heft 12/1986
Heft 12/1986
Das letzte Wunder

Das MOSAIK-Heft 12/1986, das vor 30 Jahren, im Dezember 1986, erschien, hieß „Das letzte Wunder”.

Folgendes passierte darin:

Nach Krishna Ghaunars Untergang nehmen der Brahmane, Abrax und Brabax am Jahresend- und Erntdankfest teil. Auch der kleine Wundermann Califax ist zum Fest eingetroffen und will seine Kräfte beweisen, aber sowohl bei der Bändigung einer Schlange, beim Lauf über glühende Kohlen als auch das Niederwerfen eines Stiers misslingen. Durch den Flug nach letzterem Kunststück treffen die drei Abrafaxe wieder zusammen. Doch seine Freunde glauben Califax nicht, dass er der Wundermann war...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.12.2016
Vincent Strehlow
Vincent Strehlow
(Foto: Stefan Straube/UKL)
Uraufführung

Die „Abrafaxe-Symphonie” von Vincent Strehlow wird am 7. Mai 2017 um 16 Uhr im Großen Saal des Volkstheaters Rostock uraufgeführt. Die musikalische Premiere findet im Rahmen des 3. Kinderkonzertes unter Leitung des Ersten Kapellmeisters Manfred Hermann Lehner statt. Weitere Aufführungen gibt es am 8. Mai 2017 um 8.30 und 10.00 Uhr.
Karten (11 €) können online bestellt werden – die Bezahlung ist allerdings nur per Kreditkarte möglich.
15.12.2016
Helden der Kindheit

Tagesspiegel 11.12.2016
Tagesspiegel
11.12.2016
Ein ähnliches Porträt über den Schauspieler Götz Schubert („Der Turm”, „KDD - Kriminaldauerdienst”, „Wolfsland”) wie die Schweriner Volkszeitung vom 3. Dezember 2016 veröffentlichte der Tagesspiegel am 11. Dezember 2016. Im Artikel von Ulf Lippitz wurde besonders die Helden des in Pirna geborenen Mimen betrachtet, darunter auch die Digedags: „Das sind die drei kleinen Comic-Helden Dig, Dag und Digedag, die Abenteuer in unterschiedlichen Epochen erleben. Durch diese Geschichten habe ich viel gelernt: über das antike Rom, Amerika während des Goldrauschs, die Ritterzeit in Deutschland. [...] Gerade lese ich die Digedags wieder. Ich habe mir ein paar der Reprint-Mappen aus dem Buchhandel besorgt.”

! Tagesspiegel, 11.12.2016, Beilage Sonntag,
„Meine Helden’” von Ulf Lippitz, Seiten 1/2

15.12.2016
Geraer Comic-Führung

Ostthüringer Zeitung 6.12.2016
Ostthüringer Zeitung
6.12.2016
Ostthüringer Zeitung 9.12.2016
Ostthüringer Zeitung
9.12.2016
Thüringische Landeszeitung 9.12.2016
Thüringische Landeszeitung
9.12.2016


Eine neue Führung in der Sonderausstellung „Comic in der DDR”, die bis zum 19. Februar 2017 im Stadtmuseum Gera zu sehen ist, fand am 11. Dezember 2016 statt.
Darüber schrieben die Ostthüringer Zeitung am 6. Dezember 2016 in der Pößnecker und am 9.12.2016 in der Geraer Ausgabe sowie die Thüringische Landeszeitung in der Lokalausgabe Gera ebenfalls am 9. Dezember 2016.

! Ostthüringer Zeitung, 06.12.2016, Ausgabe Pößneck, „Führung durch Comic-Ausstellung”, Seite OAPO4

! Ostthüringer Zeitung, 09.12.2016, Ausgabe Gera, „Führung durch Comic-Ausstellung”, Seite OAGE3A

! Thüringische Landeszeitung, 09.12.2016, Ausgabe Gera, „Führung durch Comic-Schau”, Seite 15
15.12.2016
Berliner Woche 30.11.2016
Berliner Woche 30.11.2016

Werbung für den Tag der offenen Tür

Werbung hat der Tag der offenen Tür im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag eigentlich nicht nötig.
In der kostenlosen Wochenzeitung Berliner Woche erschien dennoch am 30. November 2016 eine Ankündigung, und zwar in den Ausgaben Charlottenburg Nordost und Charlottenburg West.

! Berliner Woche, 30.11.2016, Ausgaben Charlottenburg Nordost u. West,
„Tag der offenen Tür bei ‚Mosaik’” von Manuela Frey, Seite 6

15.12.2016
Konsum-Marken

Freies Wort 26.11.2016
Freies Wort 26.11.2016
Freies Wort 3.12.2016
Freies Wort 3.12.2016
Am 26. November 2016 druckte die Zeitung Freies Wort auf Seite 25 eine Anzeige für die zwei Bände „Konsum-Marken”, die von der Suhler Verlagsgesellschaft, in der diese Zeitungen erscheinen, herausgegeben wurden. Darin wird neben vielen bekannten DDR-Marken auch das Mosaik beschrieben, wie die Abbildung der Digedags auf dem Titel eines Bandes zeigt. Die Anzeige erschien am 10. Dezember 2016 erneut.
Am 3. Dezember 2016 berichtete die Suhler Ausgabe von Freies Wort über den „Thüringer Weihnachtszauber”; auf dem dazugehörigen Foto sind die „Konsum”-Bände inklusive Digedags zu sehen.

! Freies Wort, 26.11.2016, Anzeige „Konsum-Marken”, Seite 25

! Freies Wort, 03.12.2016, Ausgabe Suhl, „Thüringer Weihnachtszauber” von Peter Lauterbach, Seite 14
15.12.2016
BuschFunk-Katalog 2016/17
BuschFunk-Katalog
BuschFunk-Flyer 27
BuschFunk-Flyer 27
Der Buschfunk ruft

Im neuen Programmm-Katalog des BuschFunk-Vertriebs, Ausgabe für 2016/17, ist ein reichhaltiges Digedags-Programm enthalten. Daneben gibt es wieder ein umfangreiches Sortiment an CDs, Platten, DVDs und Büchern mit dem Schwerpunkt Ostrock.
Der Buschfunk-Flyer Nr. 27, der am 2. Dezember 2016 der Zeitung Neues Deutschland beilag, bietet u.a. die Digedags-Monatsblätter an.
15.12.2016
Comic-Mentor
Rheinische Post 8.12.2016
Rheinische Post
8.12.2016

Wie bereits in der Aachener Zeitung und in den Aachener Nachrichten gemeldet, hat der Comicexperte Wolfgang Strzyz aus Frankfurt/M. auf Einladung des Vereins „Mentor - Die Leselernhelfer Kreis Heinsberg” in Erkelenz (Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen) einen spannenden Vortrag über die Welt der Comics gehalten. Die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins unterstützen Kinder und Jugendliche beim Lesenlernen mit individueller Förderung.
In seinen Erläuterungen erinnerte Strzyz „... an Superman, Batman, Peanuts, Vater und Sohn, Fix und Foxi, an die Digedags (DDR), an Sigurd, den edlen Ritter.”
Darüber schrieb die Rheinische Post am 8. Dezember 2016.

! Rheinische Post, 08.12.2016,
„Streifzug durch die Welt der Comics”, Seite C5


15.12.2016
SUPERillu 51/2016
SUPERillu 51/2016
Abrafaxe-Engel

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 51/2016 vom 15. Dezember 2016 „Gibt es wirklich Engel?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was elektrischer Strom ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.51/2016, 15.12.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

15.12.2016
Die Geburt von „Buck” Rogers

Armageddon 2419
Armageddon 2419

In der Edition Dornbrunnen, dem kleinen Verlag für neu aufgelegte Abenteuerschmöker, erschien im Frühjahr 2016 in deutscher Erstausgabe „Armageddon 2419” von Philip Francis Nowlan (1888–1940). Die Erzählung von 1928 ist die Geburtsstunde des SF-Serienhelden Anthony „Buck” Rogers, der danach in weiteren Romanen, Filmen, TV-Serien, Comics und Computerspielen zu einem der populärsten amerikanischen Serienhelden wurde.
Mehr unter: www.edition-dornbrunnen.de.

Philip Francis Nowlan : Armageddon 2419
Edition Dornbrunnen 2016, Broschur, 104 Seiten,
8,50 €, ISBN 978-3-943275-16-2
15.12.2016
Cranachs Finderlohn

Mosaik 493
Heft 493
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 493 mit dem Titel „Cranachs Finderlohn” wird ab 28. Dezember 2016 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

In Wittenberg herrschte große Aufregung, das galt zumindest für die hiesige Universität. Man erwartete nämlich die Ankunft des neuen Professors für das Altgriechische. Er sollte trotz seiner Jugend einer der besten Kenner der alten Sprache sein. Doch niemand wusste, wie er aussah. Warum das zu einer peinlichen Situation führt und auf welche Art Papst Leo X. auf seiner Baustelle des Petersdoms feststellen musste, dass nicht immer alles Gute von oben kommt, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
8.12.2016
Tag der offenen Tür 2016
s/w-Variant 492
Zu Hause bei den Abrafaxen

Wieder einmal rief das MOSAIK-Team und alle Fans kamen – so viel, dass die beliebten Führungen durch den Verlag und die Zeichnerstudios im 15-Minuten-Takt gestartet wurden. Großen Zuspruch fanden natürlich auch die Signierstunden mit aktiven und früheren Künstlern, der extra für diesen Tag aufgebaute MOSAIK-Shop mit begehrten Artikeln sowie die interessanten Vorträge.
Für den wunderschönen Tag ein herzliches Dankeschön an das gesamte MOSAIK-Team!

Die Fotos dazu sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
8.12.2016
Heft 5
Heft 5
Wer wagt, gewinnt

Vor 60 Jahren, im Dezember 1956, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 5 mit dem Titel „Wer wagt, gewinnt” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

In einer Samstagabend-Fernsehshow treten sowohl internationale Künstler als auch Zuschauer auf; letztere müssen diverse Geschicklichkeitsspiele absolvieren. In der ersten Spielrunde gewinnt ein Fuchs ein Fahrrad, in der zweiten ein Enterich eine Wintersportreise für sich und seine Frau. Das Showprogramm selbst ist ununterbrochen von Pleiten, Pech und Pannen durchsetzt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
8.12.2016
Heft 121
Heft 121
Der Alte vom Berge

Vor 50 Jahren, im Dezember 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 121 mit dem Titel „Der Alte vom Berge” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach ihrer Begnadigung werden die Digedags, Runkel und die Teufelsbrüder für ihren bevorstehenden Einsatz von einem Centurio mit Löwenstimme ausgebildet. Auf dem Kasernenhof steht eine Säule, auf der in einem fortlaufenden Relief der Feldzug des ruhmreichen Generals Kommissos gegen die Assassinen dargestellt wird. Allerdings bezweifeln Dig und Dag, dass die Geschehnisse korrekt dargestellt wurden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.12.2016
Abrafaxe an der Saale


Ostthüringer Zeitung 2.12.2016
Ostthüringer Zeitung 2.12.2016
Da die Abrafaxe zur Zeit in der Reformationsepoche in Mitteldeutschland unterwegs sind, interessiert es verschiedene Lokalzeitungen, ob sie konkrete Orte besuchen werden. So hat die Ostthüringer Zeitung in den Ausgaben Schleiz, Pößneck und Lobenstein einen Beitrag veröffentlicht, in dem der Pressesprecher des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags, Robert Löffler, zu den nächsten Heften und den Beziehungen zu Thüringen befragt wurde. Der Artikel „DDR-Comic-Helden sind unterwegs an der Saale” von Peter Cott erschien am 2. Dezember 2016.

! Ostthüringer Zeitung, 02.12.2016, Ausgabe Schleiz,
„DDR-Comic-Helden sind unterwegs an der Saale” von Peter Cott, Seite OASC4

8.12.2016
„Ein gewisser Ritter Runkel”

Schweriner Volkszeitung 3.12.2016
Schweriner Volkszeitung
3.12.2016
Die Schweriner Volkszeitung veröffentlichte am 3. Dezember 2016 in der Rubrik „Menschen” des „Wochenend-Magazins” ein Interview mit dem in Pirna geborenen Schauspieler Götz Schubert („Der Turm”, „KDD - Kriminaldauerdienst”, „Wolfsland”). Über seine Kindheit berichtet er: „Es gab damals diese Comic-Hefte „Mosaik und die Digedags”, in denen spielte ein gewisser Ritter Runkel eine große Rolle. Daraus haben wir uns unsere Inspirationen geholt. Die Hefte habe ich mir jetzt wieder als Reprint-Ausgaben besorgt.”

Die Beilage „Wochenend-Magazin” ist auch in den im gleichen Verlag erscheinenden Zeitungen Norddeutsche Neueste Nachrichten und Der Prignitzer zu finden.

! Schweriner Volkszeitung, 03.12.2016, Beilage Wochenend-Magazin,
„So ist er erzogen’” von Joachim Schmitz, Seite 3

8.12.2016
Führung in DDR-Comic-Schau

Osterländer Volkszeitung 25.11.2016
Osterländer Volkszeitung
25.11.2016

Ostthüringer Zeitung 19.11.2016
Freie Presse
26.11.2016
Die Führung in der Sonder­ausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera, die am 27. November 2016 stattfand, wurde in der Osterländer Volkszeitung am 25. November 2016 und in der Freien Presse Werdau am 26.11.2016 angekündigt.
Die sehenswerte Schau kann bis zum 19. Februar 2017 besichtigt werden.

! Osterländer Volkszeitung, 25.11.2016,
„Führung durch Sonderschau
‚Comic in der DDR’”, Seite 16


! Freie Presse, 19.11.2016,
Ausgabe Werdau, „Comics aus der DDR”,
Seite 13

8.12.2016
Vorträge, Vorträge


Lausitzer Rundschau 2.12.2016
Lausitzer Rundschau
2.12.2016

Döbelner Allgemeine Zeitung 17.11.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung
17.11.2016
In der Cottbuser Ausgabe der Lausitzer Rundschau wird am 2. Dezember 2016 auf einen Vortrag vom Leiter der Städtischen Sammlungen, Steffen Krestin, über die Digedags hingewiesen, der am 7. Dezember 2016 im Stadtmuseum Cottbus stattfand.
Die Döbelner Allgemeine Zeitung, eine Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, kündigte am 17. November 2016 auf der Service-Seite eine Veranstaltung zum Thema „Die Digedags” in der Arche in Waldheim an.

! Lausitzer Rundschau, 02.12.2016, Ausgabe Cottbus,
„Vortrag über die Welt der Digedags im Cottbuser Stadtmuseum” von Ulrike Elsner, Seite 12


! Döbelner Allgemeine Zeitung, 17.11.2016, „Was - wann - wo: Was sonst noch los ist”, Seite 20
8.12.2016
Comics und mehr

Comics & mehr 83
Comics & mehr 83
Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 83, das im Dezember 2016 erschienen ist, ist neben vielen weiteren Informationen aus der Comicwelt auch für Mosaik-Sammler ein interessanter Beitrag zu finden. Auf Seite 7 wird die DDR-Comic-Ausstellung in Gera vorgestellt.
„Comics & mehr” wird alle vier Monate von Michael Beck herausgegeben. Es ist in Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag zum Preis des Portos (4,35 € in Briefmarken) abonniert werden.
Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe online durchblättern oder als PDF herunterladen.

! Comics & mehr Nr. 83, Winter 2016,
„Comic in der DDR”, Seite 7

8.12.2016
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 80. Dresdner Sammlerbörse am Samstag, dem 10. Dezember 2016, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülferstraße 1, werden etwa 100 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
8.12.2016
SUPERillu 50/2016
SUPERillu 50/2016
Römische Comics

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 50/2016 vom 8. Dezember 2016 „Gab es Comics schon bei den alten Römern?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was ‚Advent’ bedeutet?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.50/2016, 08.12.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

8.12.2016
MOSAIK gesucht...

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate:

Freie Presse 26.11.2016

Gefunden in der Freien Presse vom 26. November 2016 auf Seite C8.

! Freie Presse, 26.11.2016, Anzeige, Seite C6
8.12.2016
Mosaik 492
Heft 492
Dunkle Geschäfte

Am 30. November 2016 erschien das MOSAIK 492 mit dem Titel
„Dunkle Geschäfte”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Brabax und Luther kehren von ihrer Reise nach Heidelberg, wo letzterer vor seinen Ordensbrüdern seine Thesen erläutern musste, zurück und erfahren, dass ein neuer Professor namens Philipp Melanchthon für den Griechisch-Lehrstuhl berufen werden soll.
Der Cranach-Lehrling Karl hat Hochzeitspläne mit Christine, muss dafür jedoch ihrem Vater nachweisen, dass er in der Lage ist, eine Familie zu ernähren...


Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.12.2016
Erfinder, Abenteurer und Halunken

Sammelband 89 Hardcover
Sammelband 89
Hardcoverausgabe
Sammelband 89 Softcover
Sammelband 89
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 89 wird im Dezember 2016 erscheinen.
Folgende Hefte (5-8/2005) enthält der Nachdruck:
353 Im wilden Westen
354 Auf dem Atlantik
355 Pleiten, Blech und Pannen
356 Auf'n Sprung in Berlin

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Andreas Pasda signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 89: Erfinder, Abenteurer und Halunken
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-129-1
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-130-7
1.12.2016
Mit Simon Schwartz ins alte Ägypten

GEOlino Zeitreise 01
GEOlino Zeitreise 01
Ausschnitt aus dem Comic „Lina und Tom auf Zeitreise”
Comic-Ausschnitt
Die im Verlag Gruner & Jahr monatlich heraus­gegebene populär­wissenschaftliche Jugendzeitschrift GEOlino hat seit September 2016 einen neuen Ableger namens GEOlino Zeitreise, der als reich illustriertes Geschichtsheft für Kinder ab 8 Jahren fungiert. Ausgabe 01 beschäftigt sich umfassend mit dem alten Ägypten von Pharaos über Pyramiden bis hin zu Hieroglyphen. Highlight des Heftes jedoch ist der Comic „Mit Lina und Tom auf Zeitreise: Partys, Pannen, Pyramiden” mit dem Text von Simone Müller & Nicole Röndig und den Zeichnungen von Simon Schwartz („drüben!”, „Packeis”). Simon hatte 2002/03 als Praktikant im MOSAIK-Verlag gearbeitet, daher ist es nicht verwunderlich, dass im Comic – natürlich rein zufällig – Parallelen zum MOSAIK zu finden sind.
Das äußerst empfehlenswerte Heft ist am Kiosk und im Bahnhofs­buchhandel erhältlich und kostet 5,95 €. Die nächste Ausgabe ist für März 2017 angekündigt.
1.12.2016
Das geht ins Auge
Das geht ins Auge
Johannes, der Karikaturist

Der Journalist und Comicexperte Andreas Platthaus hat ein Buch mit dem Titel „Das geht ins Auge” geschrieben, in dem er anhand von 51 Karikaturen aus 2000 Jahren die Geschichten dieser Werke und ihrer Schöpfer erzählt. Im Kreise vieler berühmter Namen wie William Hogarth, Francisco de Goya, Honoré Daumier, Lyonel Feininger, Th.Th. Heine, John Heartfield, E.O. Plauen, Loriot, Tomi Ungerer, Barbara Henniger, F.K. Waechter, Art Spiegelman u.a. wird auch Johannes Hegenbarth porträtiert. Eine Titelzeichnung der Zeitschrift Frischer Wind von 1953, „Wir bauen Stalinstadt”, ist Ausgangspunkt für einen Überblick über Hannes Hegens Leben, insbesondere die Geschichte der Comiczeitschrift Mosaik.
Empfehlenswert!

Andreas Platthaus: Das geht ins Auge. Geschichten der Karikatur
Die Andere Bibliothek 2016, Hardcover, 480 Seiten,
42,00 €, ISBN 978-3-8477-0381-5
1.12.2016
Ostthüringer Zeitung 19.11.2016
Ostthüringer Zeitung
19.11.2016
Geraer Comic-Führung

Am 27. November 2016 fand in der Sonderausstellung „Comic in der DDR”, die bis zum 19. Februar 2017 im Stadtmuseum Gera zu sehen ist, eine Führung statt.
Darüber schrieb die Ostthüringer Zeitung am 19. November 2016 in der Geraer Ausgabe, auf der Service-Seite wird die Ausstellung zusätzlich in den Terminen vom Samstag und vom Sonntag aufgeführt.

! Ostthüringer Zeitung, 19.11.2016, Ausgabe Gera,
„Führung durch Geraer Comic-Schau”, Seite OCKU1; Termine, Seite OAGEV

1.12.2016
Magazin ZACK

Seit dem 30. November 2016 ist das ZACK-Heft 12/2016 (#210) im Handel.

ZACK 12/2016
ZACK 12/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Tanguy & Laverdure: Halali auf die Banditen (Teil 1),
▪ Sauvage: Der Geist von Chapultepec (Teil 2),
▪ Das Gold der Narren (Teil 3),
▪ Vater der Sterne: Brokkoli-Man / Maskenball,
▪ Solo: Die Überlebenden des Chaos 3 (Teil 3),
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Doc for Fresco (Teil 4),
einen Beitrag über die Comicreihe „Docteur Mystère”,
ein Interview mit Uli Stein
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 492 mit dem Titel „Dunkle Geschäfte” vorgestellt. Seite 51 enthält eine halbseitige Anzeige für ein MOSAIK-Geschenk-Abo.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 12/2016 (#210), „MOSAIK #492”, Seite 49; Anzeige MOSAIK-Geschenk-Abo, Seite 51
1.12.2016
Das Erbe von Ladislaus Elischer

Märkische Oderzeitung 17.3.2016
Märkische Oderzeitung
17.3.2016
Der Maler, Grafiker und Comiczeichner Ladislaus Elischer (1935–2004) arbeitete von 1959 bis 1960 im Mosaikkollektiv.
Seine Tochter Nicola Elischer betreibt mit ihrem Mann in Golzow (Landkreis Märkisch Oderland, Brandenburg) die Wohnwerkstatt „Holzlust”, in der nicht nur individuelle Möbel gefertigt, sondern vor allem der Nachlass von Ladislaus Elischer gezeigt wird.
Am 17. März 2016 berichtete die Ausgabe Seelow der Märkischen Oderzeitung über die Golzower Werkstatt. Zu Elischer wird u.a. gesagt: „1959/60 gehörte er zu den ersten Mitarbeitern des Mosaik (u.a. Weltraum- und Erfinderserie mit den Digedags). Ab 1961 hatte er ein eigenes Atelier in Berlin-Weißensee und zeichnete für die DDR-Zeitschriften Atze, Trommel, Frösi, Freie Welt, NBI und die Armeerundschau.”

! Märkische Oderzeitung, 17.03.2016, Ausgabe Seelow,
„Romantiker vom Böttcherhof” von Ulf Grieger, Seiten 1,[11]

1.12.2016
Die Digedags im Fernsehen

Mein TV & ich 23/2016
Mein TV & ich 23/2016
TV piccolino 23/2016
TV piccolino 23/2016

Neues Deutschland 22.11.2016
Neues Deutschland 22.11.2016


Hier noch ein Nachtrag zu den Ankündigungen der Wiederausstrahlung der Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags. Kult-Comic aus der DDR” am 22. November 2016 im RBB-Fernsehen in zwei Programmzeitschriften und in der Tageszeitung Neues Deutschland.

! Mein TV & ich, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 100

! TV piccolino, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 88

! Neues Deutschland, 22.11.2016, „Das Geheimnis der Digedags”, Seite 17
1.12.2016
Die Leselernhelfer

Aachener Zeitung 25.11.2016
Aachener Zeitung
25.11.2016
Aachener Nachrichten 25.11.2016
Aachener Nachrichten
25.11.2016
Der Ehrenamtlichen-Verein „Mentor - Die Leselernhelfer Kreis Heinsberg” unterstützt Kinder und Jugendliche beim Lesenlernen mit individueller Förderung. Auf Einladung des Vereins hielt Comicexperte Wolfgang Strzyz aus Frankfurt/M. in Erkelenz (Kreis Heinsberg, Nordrhein-Westfalen) einen spannenden Vortrag über die Welt der Comics. Das berichteten die Heinsberger Zeitung und die Heinsberger Nachrichten, Regionalausgaben der Aachener Zeitung bzw. Aaachener Nachrichten, am 25. November 2016.
Strzyz „erinnerte an Superman, Batman, Peanuts, an Vater und Sohn oder Fix und Foxi, an die Digedags in der damaligen DDR, aber auch an Sigurd, den edlen Ritter.”

! Heinsberger Zeitung, 25.11.2016, „E-Comics spielen noch eine relativ geringe Rolle”, Seite 16

! Heinsberger Nachrichten, 08.11.2014, „E-Comics spielen noch eine relativ geringe Rolle”, Seite 16
1.12.2016
SUPERillu 49/2016
SUPERillu 49/2016
Tacitus

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 49/2016 vom 1. Dezember 2016 „Kennst du den berühmten Tacitus?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was Minnesänger waren?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.49/2016, 01.12.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

1.12.2016
Comic-Tipp: Sherlock Holmes' Ursprung


Eine Studie in Scharlachrot
Eine Studie in Scharlachrot
 
Neben zahlreichen Kurzgeschichten gibt es nur vier Romane mit dem berühmtesten Detektiv der Literaturgeschichte Sherlock Holmes, die nun als Graphic Novel-Adaptionen im Piredda Verlag herausgegeben werden. Der erste Band „Eine Studie in Scharlachrot” ist gerade erschienen.
Texter Ian Edginton und Zeichner I.N.J. Culbard halten sich eng an die Vorlage von Arthur Conan Doyle. In diesem Band lernen sich Holmes und Watson kennen und ziehen zusammen in die legendäre Baker Street 221b.
Ein Nachwort von Dirk Seliger führt in die Welt von Sherlock Holmes ein. Für Sammler gibt es eine limitierte Hardcover-Ausgabe mit einem signierten Druck (35 €).

Arthur Conan Doyle / I.N.J. Culbard / Ian Edginton:
Eine Studie in Scharlachrot

Piredda Verlag 2016, 144 Seiten, Softcover (Klappenbroschur),
19,95 €, ISBN 978-3-941279-76-6
1.12.2016
Heft 371
Heft 371
Der Streit

Das MOSAIK vom November 2006 trug die Nummer 371 und hatte den Titel „Der Streit”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Auf der Fahrt von Venedig nach Konstantinopel muss die Rote Galeere zur Ausbesserung an einer Insel landen, auf der zwei untereinander verfeindete Dörfer liegen: Leukonia und Erythros. Die Einwohner beschuldigen sich gegenseitig, den Schatz gestohlen zu haben, die jährlich in einer Bucht abgelegten Schildkröteneier. Odo fällt in die Hände der Erythreer...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
24.11.2016
Fundstück der Woche: Das dicke DDR-Buch

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Das dicke DDR-Buch
Das dicke DDR-Buch
Das dicke DDR-Buch (Variant)
Das dicke DDR-Buch
(Variant)
In einigen der zahlreichen DDR-Reminiszenz-Bücher wird auch das MOSAIK erwähnt. So auch in dem 2002 im Eulenspiegel Verlag herausgegebenen „Dicken DDR Buch”, von dem 2003 im Verlag RM Buch und Medien eine ungekürzte Lizenzausgabe erschienen ist. Im Abschnitt „Chronik der DDR” ist im Jahr 1955 das erste Mosaik-Heft mit den Digedags genannt. Im Quiz „Fragen eines lesenden Arbeiters” bezieht sich Frage 96 auf die Digedags.
Es gibt zwei verschiedene Schutzumschläge dieses Buches.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Das dicke DDR-Buch. Eulenspiegel Verlag 2002
Hardcover, 224 Seiten, ISBN 978-3-359-01445-4
24.11.2016
Noch 'n Fundstück: DDR-Anekdoten

Geheimnisse eines versunkenen Landes
Geheimnisse eines
versunkenen Landes
Die Broschüre mit dem Untertitel „Kurzweilige Anekdoten aus dem DDR-Zettelkasten” enthält die ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Deutungshoheit geschriebenen Antworten auf 111 interessante, tiefgreifende, brisante, traurige, schaurige, witzige, vor allem aber neugierige Fragen über das Leben in der DDR.
Für MOSAIK-Fans sind ebenfalls einige Anekdoten eingestreut: Im Abschnitt „Was hatte Rumpelmännchen im Sack?” (S. 248-250) spielt der Erfinder der SERO-Werbefigur, Johannes Hegenbarth, später als Hannes Hegen der Schöpfer der Digedags, eine Rolle. Auf den Seiten 253-256 erläutert der Autor Klaus Behling im Kapitel „Was machten die Digedags an Berlins Flughafen?” die Geschichte des MOSAIK.
Als Quellen dafür dienten Artikel von Stefan Pannor auf Spiegel Online (17.2.2012, „Die drei kleinen Fluchthelfer”) und von Andreas Platthaus in der Frankfurter Allgemeinen (13.7.2009, „Die Rückkehr von Dig, Dag und Digedag”).

Klaus Behling: Geheimnisse eines versunkenen Landes
Bild und Heimat 2015, Softcover, 336 Seiten, 9,99 €, ISBN 978-3-86789-486-9
24.11.2016
Neues von den Modell-Bauern

Bastelbogen Nr.8
Bastelbogen Nr.8

Römische Balliste
Römische Balliste
Der durch seine MOSAIK-Modelle weithin bekannte Bauer Modellbauservice aus Gräfinau-Angstedt hat auch in diesem Jahr einige Neuentwicklungen im Portfolio, die bereits zur MOSAIK-Börse in Wolfen erhältlich waren.
Es sind der Bastelbogen Nr.8 „Mississippi Queen” (16 €) und eine römische Balliste (32 €).
Bestellungen werden über E-Mail angenommen. Auf Wunsch werden auch individuelle Modelle oder Dioramen aus dem Mosaikuniversum angefertigt.
24.11.2016
Rock am Mississippi

Heveller 11/2016
Heveller 11/2016
Die vom Journalistenbüro medienPUNKTpotsdam herausgegebene Monatszeitschrift „Heveller”, ein „Beiderseits der Havel – Magazin für den Norden von Potsdam”, berichtet in der November-Ausgabe 2016 über die musikalische Lesung nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen auf dem Landgut Stober (ehemals Landgut A. Borsig). Sie wurde als Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Rockmusik aus den 1960er Jahren von Lutz Andres und seiner Band gestaltet.
Der reich bebilderte Artikel zitiert auch Lona Rietschel, die alle bisherigen Aufführungen begeistert miterlebt hat.
Lutz Andres sucht weitere mögliche Veranstaltungsorte für die Digedags-Schau. Wünschenswert wäre ein Schauplatz an einem Gewässer, das den „Ol' Man River” symbolisieren kann.

! Heveller, Nr.11/2016, „Dylan und die Digedags” von Rainer Dyk, Seiten 14/15
24.11.2016
Kalender-Rabatt

Dresdner Neueste Nachrichten 17.11.2016
Dresdner Neueste Nachrichten
17.11.2016
Der Onlineshop daaly.de des Presse-Vertrieb Dresden PVD bewirbt zur Zeit eine Rabattaktion. Alle über diesen Shop vertriebenen Kalender sind 30% günstiger erhältlich, darunter auch der Abrafaxe-Kalender 2017 (regulär 9,95 €).
Das wurde am 17. November 2016 mit einer Anzeige in den Dresdner Neuesten Nachrichten bekanntgegeben.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 17.11.2016,
Anzeige Daaly.de, Seite 16

24.11.2016
TV Digedag

Anlässlich der Wiederausstrahlung der Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags. Kult-Comic aus der DDR” am 22. November 2016 im RBB-Fernsehen waren in allen Programmzeitschriften Hinweise zu finden, oft auch mit einer Abbildung versehen.
Hier ist eine unvollständige Auswahl zusammengestellt.

TV direkt XXL 23/2016
TV direkt XXL 23/2016
SUPER TV 46/2016
SUPER TV 46/2016
Hörzu 46/2016
Hörzu 46/2016


Die Zwei 46/2016
Die Zwei 46/2016
Funkuhr 46/2016
Funkuhr 46/2016
TV Today 23/2016
TV Today 23/2016


TV Digital XXL 23/2016
TV Digital XXL 23/2016
TV Spielfilm 23/2016
TV Spielfilm 23/2016
TV 14 23/2016
TV 14 23/2016


TV Movie 23/2016
TV Movie 23/2016

! TV direkt XXL, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 141

! SUPER TV, 46/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 57

! Hörzu, 46/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seiten 88/95

! Die Zwei, 46/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 56

! Funkuhr, 46/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seiten 54/60

! TV Today, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 163

! TV Digital XXL, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 175

! TV Spielfilm, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 163

! TV 14, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 132

! TV Movie, 23/2016, Programm 22.11.2016 RBB, Seite 183
24.11.2016
Takt 11/2016
Takt 11/2016
Faszination

Das Takt-Magazin für Kultur und Freizeit in Thüringen, Ausgabe November 2016, enthält ein Porträt des Thüringer Cartoonisten Ralf Böhme (RABE). Unter der Überschrift „St(r)iche in die Wunde” erwähnt Autor Lutz Granert u.a.: „Ein Bündel an Zeitungen – mehr brauchte es vor einem halben Jahrhundert nicht, um den Plauener Grundschüler während einer biederen Familienfeier glücklich zu machen. ‚Witz-Bildchen’ schnitt er damals aus, später sollten ihn die detailverliebten ‚Mosaik’-Comics so sehr faszinieren, dass er sie mit Bleistift abpauschte.”

! Takt, Nr.11/2016,
„St(r)iche in die Wunde” von Lutz Granert, Seite 57

24.11.2016
Luther-Gruß

Mitteldeutsche Zeitung 14.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung 14.11.2016
Der in der Lokalausgabe Wittenberg der Mitteldeutschen Zeitung am 12. November 2016 veröffentlichte Artikel „Immer grüßt das Lutherpaar” wurde am 14. November 2016 in der Jessener Ausgabe der MZ erneut abgedruckt. Der zugehörige Textkasten „Zunehmende Liebe zu 2017” informierte über die Förderung weiterer Projekte im Jubiläumsjahr, darunter das Veranstaltungspaket „Nach Luther” zu Folgen der Reformation mit einer Abrafax-Schau.

! Mitteldeutsche Zeitung, 14.11.2016, Ausgabe Jessen,
„Zunehmende Liebe zu 2017” von Irina Steinmann, Seite 10

24.11.2016
SUPERillu 48/2016
SUPERillu 48/2016
Pupillenerweiterung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 48/2016 vom 24. November 2016 „Warum verändern sich unsere Pupillen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Strauße nicht fliegen können?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.48/2016, 24.11.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 68

24.11.2016
Das Fachmagazin

Comixene 121
COMIXENE 121
 
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE wird seit Herbst 2015 dreimal jährlich im Züricher Verlag der Rätselfactory AG von Rene Lehner herausgegeben. Dadurch, dass der Fokus neben den Comics jetzt zusätzlich auf Cartoons liegt, wird eine größere Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 121 sind Beiträge über Rechtspopulismus im Comic, Interviews mit Zep („Titeuf”), Christoph Mueller („The Mighty Millborough”), Hansi Kiefersauer („Mecki”) und Michael Holtschulte („Tot, aber lustig”), Porträts über Barbara Yelin („Gift”, „Irmina”) und Yi Luo („Running Girl”) enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
108 Seiten COMIXENE kosten 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 24. Februar 2017.
Für die MOSAIK-Fans erwähnenswert ist ein Eintrag unter den Terminen.

! COMIXENE Nr. 121, Winter 2016, Termine Ausstellungen, Seite 88
24.11.2016
Dunkle Geschäfte

Mosaik 492
Heft 492
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 492 mit dem Titel „Dunkle Geschäfte” wird ab 30. November 2016 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Noch an dem Abend des Tages, an dem er Katharinas Brief verloren hatte, schrieb Michael eine Nachricht an Katharina, in der er von den Ereignissen der letzten Stunden berichtete. Von seinem Plan, sie zu befreien, schrieb Michael aber nichts – aus Sorge, der Brief könnte entdeckt werden. Michael wusste, wie gefährlich sein Unterfangen war und dass er es nicht überstürzen durfte. An wen Michaels Freund Karl einen Brief schreibt, warum sich dieser um ein Haar mit seinem Meister überwirft und was Martin Luther in Heidelberg erleben muss, als er sich dort auf Anweisung des Erzbischofs Albrecht für seine 95 Thesen rechtfertigt, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
24.11.2016
Mosaik-Fans feierten in Wolfen

23. MOSAIK-Börse
23. MOSAIK-Börse
Wieder einmal ist die MOSAIK-Börse in Wolfen Geschichte, diesmal unter dem Motto „Sternstunden für MOSAIK-Fans” veranstaltet. Das Kulturhaus platzte fast aus allen Nähten, es mussten wegen der großen Nachfrage zusätzliche Stellplätze für die Tische genutzt werden. Auch die Besucherzahl ging im Vergleich zum Vorjahr leicht nach oben. Vor allem gilt ein herzlicher Dank allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgewirkt haben.
Die Vielzahl an neuen Fanclub-Ausgaben ließ erneut kräftige Lücken in jedem Geldbeutel zurück. Ein weiterer Höhepunkt war der Bericht von Gerd Bießmann über die detaillierte, gewissermaßen kriminalistische Recherche nach dem Verlag der niederländischen Digedags-Hefte.
Traditionell fand am Vorabend ein Stammtisch mit der Jahreshauptversammlung des MosaPedia e.V. statt, wie immer im „San Lorenzo”.
Der nächste Termin steht schon: 18. November 2017 !

Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Für die Freunde des bewegten Bildes sind hier die Fernseh-Reportagen zu sehen:
MDR Sachsen-Anhalt heute vom 12.11.2016
MDR Sachsen-Anhalt heute
vom 12.11.2016
Regionalfernsehen RBW vom 14.11.2016
Regionalfernsehen RBW
vom 14.11.2016

17.11.2016
Heft 251
Heft 251
Der goldene Käfig

Vor genau 20 Jahren, im November 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 251 „Der goldene Käfig”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Skrotonos plant die Eroberung Griechenlands und lässt alle Untergebenen, die seine Befehle nicht augenblicklich umsetzen, sofort beseitigen. Sein zweiter Plan, Sibylla zu heiraten, scheitert bisher an ihrem Widerstand. Von einer Erzählung ihrer Zofe angeregt, betäubt Sibylla die Wachen mit Wein, lässt ihren Löwen Sachmet die Gitter aufbiegen und flieht im Korb eines Feigenhändlers...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
17.11.2016
Das Geheimnis der Digedags


Das Mosaik-Kollektiv
Ausschnitt aus dem Film
„Das Geheimnis der Digedags”
Der zum 60. Geburtstag der Comic-Zeitschrift MOSAIK von der IT WORKS! Medien GmbH produzierte Film „Das Geheimnis der Digedags. Kult-Comic aus der DDR” von Joseph Lippok und Maria Wischnewski erlebt zur besten Sendezeit eine erneute TV-Aufführung, er wird am 22. November 2016 um 20.15 Uhr im rbb Fernsehen gezeigt.
Erst kurz vor seinem Tod im Jahr 2014 stimmte Johannes Hegenbarth diesem Film zu, hinterliess bisher nie gesehenes Filmmaterial zur Verwendung, um die bewegende Geschichte hinter dem MOSAIK zu illustrieren.
17.11.2016
Mit Leibniz in Leipzig

Leibnix-Ausstellung
Leibnix-Ausstellung
Die kleine Ausstellung „Leibnix – Das Universalgenie im Mosaik” wurde am 13. November 2016 im Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig im Beisein zahlreicher Mosaik-Freunde eröffnet. Nach der Begrüßung durch den Direktor der Deutschen Nationalbibliothek Michael Fernau und einer Einführung von Dr. Stephanie Jacobs, der Leiterin des Deutschen Buch- und Schriftmuseums, trug Dr. Georg Ruppelt zum Thema „Leibniz und die Abrafaxe unterwegs in Europa” vor. Während Mosaik-Zeichner Andreas Pasda das Begleitbuch „Abenteuer Wissenschaft” signierte, erklärte Verlagschef Klaus D. Schleiter den Entstehungsprozess eines Mosaik-Heftes.

Die Bilder dazu finden sich unter Noch mehr Bildergeschichten.

Auch das Fernsehen hat in Kurzreportagen berichtet:
MDR Sachsenspiegel vom 13.11.2016
MDR Sachsenspiegel
vom 13.11.2016
MDR Aktuell vom 13.11.2016
MDR Aktuell vom 13.11.2016
MDR um 4 vom 14.11.2016
MDR um 4 vom 14.11.2016

17.11.2016
Börsenbericht


Mitteldeutsche Zeitung 11.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung
11.11.2016
BILD Sachsen-Anhalt 12.11.2016
BILD Sachsen-Anhalt
12.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung 14.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung
14.11.2016


Es gab weitere Ankündigungen für die 23. MOSAIK-Börse in der Presse.
Unter den Terminen der Bitterfelder Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung wurde das Event am 11. November 2016 genannt.
Die BILD Sachsen-Anhalt vom 12. November 2016 wies in der Rubrik „Fünf Tipps zum Wochenende” an erster Stelle auf die Mosaik-Börse hin.

Am 18. November 2016 brachte die Mitteldeutsche Zeitung in der Bitterfelder Lokalausgabe einen ausführlichen Nachbericht von Ulf Rostalsky, der bereits auf Seite 1 angekündigt wurde.

! Mitteldeutsche Zeitung, 11.11.2016, Ausgabe Bitterfeld, Service Termine, Seite 12

! BILD Sachsen-Anhalt, 12.11.2016, „Fünf Tipps zum Wochenende”, Seite 13

! Mitteldeutsche Zeitung, 14.11.2016, Ausgabe Bitterfeld,
„Kleine Helden ganz groß” von Ulf Rostalsky, Seiten 1/9

17.11.2016
Leibniz-Nachrichten

Freie Presse 11.11.2016
Freie Presse 11.11.2016

Leipziger Volkszeitung 11.11.2016
Leipziger Volkszeitung 11.11.2016
Leipziger Volkszeitung 12.11.2016
Leipziger Volkszeitung
12.11.2016


Leipziger Volkszeitung 17.11.2016
Leipziger Volkszeitung
17.11.2016

Das Leibniz-Jahr spiegelt sich natürlich stark in der Presse wider. Im Zusammenhang mit der am 13. November 2016 in Leipzig eröffneten Ausstellung „Leibnix – Das Universalgenie im Mosaik” werden die Abrafaxe genannt.
Am 11. November 2016 stand in der Freien Presse ein ganzseitiger Beitrag über den Gelehrten; ein Textkasten wies auf die bevorstehende Ausstellungseröffnung hin.
In der Leipziger Volkszeitung war die bevorstehende Leibniz-Ausstellung am 11. und 12. November 2016 Thema; über die Eröffnungsveranstaltung berichtete sie am 17. November 2016.

! Freie Presse, 11.11.2016, „Der einsame Gelehrte” von Michael Ossenkopp, Ausstellung, Seite B4

! Leipziger Volkszeitung, 11.11.2016, „Festakt und Zahlenzauber – Leibniz Jahr auf der Zielgeraden”
von Mario Beck, Seite 19; „Wohin an diesem Wochenende?”, Seite 21


! Leipziger Volkszeitung, 12.11.2016, „Wenn Leibniz und Newton sich die Haare raufen”
von Mathias Orbeck, Seiten 17/20


! Leipziger Volkszeitung, 17.11.2016, „Leipziger Weltverbesserer wird als Comic-Figur lebendig”
von Ingrid Hildebrandt, Seite 20

17.11.2016
Luther-Literatur

Freies Wort 29.10.2016
Freies Wort 29.10.2016
Freies Wort/Südthüringer Zeitung 12.11.2016
Freies Wort/Südthüringer
Zeitung 12.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung 12.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung 12.11.2016


Im Vorfeld des Reformations­jubiläums kommt man an Luther in der Presse nicht vorbei. Oft wird er im Zusammenhang mit den Abrafaxen genannt. Zum Beispiel in der Beilage „So!” der Zeitung Freies Wort vom 29. Oktober 2016. Im Artikel „Glaubens­sachen” werden die vielfältigen Luther-Merchandising-Objekte abgebildet.
Freies Wort und Südthüringer Zeitung berichteten in den Schmalkaldener Ausgaben vom Eintrag in der aktuellen „National Geographic”; am Ende des Artikels werden auch die Abrafaxe erwähnt.
Die Lokalausgabe Wittenberg der Mitteldeutschen Zeitung druckte am 12. November 2016 auf Seite 11 den Artikel „Immer grüßt das Lutherpaar”. Darin war der Textkasten „Zunehmende Liebe zu 2017” enthalten, der über die Förderung weiterer Projekte im Jubiläumsjahr informiert, darunter eine Abrafax-Ausstellung im Veranstaltungspaket „Nach Luther” zu Folgen der Reformation.

! Freies Wort, 29.10.2016, Beilage So!, „Glaubenssachen”, Abbildung Luther bei den Abrafaxen, Seite 3

! Freies Wort/Südthüringer Zeitung, 12.11.2016, Ausgabe Schmalkalden,
„Weltweit in den Schlagzeilen” von Susann Schönewald, Seite FWSMK2-1/SZSMK2-1


! Mitteldeutsche Zeitung, 12.11.2016, Ausgabe Wittenberg, „Zunehmende Liebe zu 2017”
von Irina Steinmann, Seite 11

17.11.2016
Schund und Mosaik

taz. Die Tageszeitung 11.11.2016
taz. Die Tageszeitung
11.11.2016
Ein Interview mit dem Besitzer des Berliner Comicladens „Modern Graphics” ist in der taz vom 11. November 2016 zu finden. Michael Wießler, der das Geschäft vor 25 Jahren eröffnete, wird auch zu seinen Erfahrungen zum ostdeutschen Comic befragt und schildert die ersten Begegnungen mit der Comicszene rund um das Mosaik: „Noch vor der Eröffnung von Modern Graphics hatte ich in der Comicbibliothek Renate eine meiner ersten Begegnungen mit der Ostberliner Comicszene. Da haben sie eine Ausstellung gemacht zu den ‚Mosaik’-Heften, die ja in der DDR berühmt waren. Ich konnte mit denen aber gar nichts anfangen, ich war halt nicht damit aufgewachsen. Da dachte ich im ersten Moment: Was ist das denn für eine Ausstellung? Die hatte einfach Seiten aus den Heften gerissen und an die Wand gepappt.”

! taz. Die Tageszeitung, 11.11.2016, „Comics galten damals als Schund”
von Susanne Messmer, Seite 23

17.11.2016
Buch-Tipp: Pullern im Sozialismus


Pullerpause im Tal der Ahnungslosen
Pullerpause im Tal
der Ahnungslosen
Auf der Rückreise vom Mittelalterurlaub legen Jobst und seine Mutter im Jahre 1987 eine kurze Pinkelpause ein; doch dann ist plötzlich der Zeitreisekoffer verschwunden, und die beiden sitzen in der DDR fest. Auf der Suche nach dem Koffer lernt Jobst die neuen Freunde Jule und Letscho kennen und erfährt viele Dinge vom Alltag in dem untergegangenen Land. Auch Bud Spencer, Egon Olsen und der seltsame „Obstonkel”, dessen Bild in jedem Schaufenster hängt, spielen eine Rolle...
Ein sehr vergnüglich geschriebenes Buch, das die Nach­geborenen mit dem Leben in der DDR vertraut macht. Für die MOSAIK-Sammler besonders interessant: „Jobst beschloss, im Schatten des nächsten Hauseingangs auf Jule zu warten. Frank Kühne hatte ihm einen Comic zum Lesen gegeben, ein Mosaik-Heft. Zu Hause hatte Jobst auch ein paar dieser Comics herumliegen. Er hatte gar nicht gewusst, dass es die schon so lange gab und sie aus der DDR kamen. In dieser Ausgabe erlebten die Abrafaxe ein Abenteuer in einer Diamantenmine.”

Franziska Gehm: Pullerpause im Tal der Ahnungslosen
Klett Kinderbuch 2016, 284 Seiten, Hardcover, 12,95 €, ISBN 978-3-95470-147-6
17.11.2016
Rochsburger Bilanz


Freie Presse 12.11.2016
Freie Presse 12.11.2016
 
In der Rochlitzer Ausgabe der Freien Presse vom 12. November 2016 zieht die Sprecherin des Museums Schloss Rochsburg Nicky Wehr eine positive Bilanz des vergangenen Jahres.
Im Artikel „Weiter Trubel auf der Rochsburg” von Babette Philipp heißt es: „Ein Magnet war laut Wehr vor allem die Ausstellung ‚Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg’, die aufgrund der hohen Nachfrage noch eine Woche verlängert wurde. Von Ende April bis 23. Oktober lockte die Schau vor allem Mosaik-Fans aus den neuen Bundesländern auf das Schloss. ‚Viele von ihnen kamen mit ihren Familien und nutzten die Gelegenheit, um ihren Kindern und Enkelkindern ihre Leidenschaft für das Kult-Comic-Heft der DDR näher zu bringen’, sagt Wehr. Insgesamt haben etwa 14.000 Gäste in sechs Monaten diese Sonderausstellung besucht [...]”

! Freie Presse, 12.11.2016, Ausgabe Rochlitz
„Weiter Trubel auf der Rochsburg” von Babette Philipp, Seite 13

17.11.2016
Märkische Oderzeitung 20.7.2016
Märkische Oderzeitung
20.7.2016
Atze und Mosaik in Fürstenwalde

Die von Thomas Kramer kuratierte Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics” war vom 19. Juli bis zum 30. Oktober 2016 im Museum Fürstenwalde (Landkreis Oder-Spree/Brandenburg) zu sehen.
Darüber schrieb vor einiger Zeit, am 20. Juli 2016, die Märkische Oderzeitung, Ausgabe Fürstenwalde, im Artikel „Volkseigener Blick auf die Geschichte”, ergänzt durch ein Interview mit dem Kurator.

! Märkische Oderzeitung, 20.07.2016, Ausgabe Fürstenwalde,
„Volkseigener Blick auf die Geschichte”/
„Was haben Comics mit Literatur zu tun?”
von Sonja Jenning, Seite 11

17.11.2016
Reise nach Japan

Hennigsdorfer Generalanzeiger 25.8.2016
Hennigsdorfer Generalanzeiger
25.8.2016
Der Hennigsdorfer Generalanzeiger aus dem Verlag der Märkischen Oderzeitung hat vor einiger Zeit ein Porträt der in Afghanistan geborenen Hennigsdorferin Lema Safi veröffentlicht, die ein Freiwilliges Soziales Jahr in Hiroshima macht. Dazu gekommen ist sie über ihre Liebe zu den Mangas.
Der Artikel „Mangas weisen Weg nach Japan” von Roland Becker beginnt mit den Worten: „Was für frühere Generationen Asterix und Obelix oder die Abrafaxe waren, sind für heutige junge Leute die Comicfiguren der japanischen Mangas.”

! Hennigsdorfer Generalanzeiger, 25.08.2016, „Mangas weisen Weg nach Japan”
von Roland Becker, Seite 5

17.11.2016
Fundstück der Woche: 500 mal Mosaik

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.


BILD 10.6.1998
BILD 10.6.1998
Auf der Mosaik-Börse in Wolfen entdeckt: Das Mosaik vom Juli 1998 (271 „Die goldene Stadt”) war das insgesamt 500. Heft des Comics. Das würdigte die BILD am 10. Juni 1998 mit einem Artikel, in dem wie üblich die Überschrift mehr Platz einnimmt als der Text.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

! BILD, 10.06.1998, „Das ‚Mosaik’ wird 500”, Seite 5
17.11.2016
Suche MOSAIK...

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate:

Freie Presse 12.11.2016

Gefunden in der Freien Presse vom 12. November 2016 auf Seite C8.

! Freie Presse, 12.11.2016, Ausgabe Chemnitz, Anzeige, Seite C8
17.11.2016
SUPERillu 47/2016
SUPERillu 47/2016
Untergang des Römischen Reiches

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 47/2016 vom 17. November 2016 „Warum ging das Römische Reich unter?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, seit wann es Weihnachtsmmärkte gibt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.47/2016, 17.11.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

17.11.2016
Das Buch zum Asterix-Film

Asterix erobert Rom
Asterix erobert Rom
Der wohl beliebteste Asterix-Film „Asterix erobert Rom” hat eine Besonderheit: es gibt kein Comic-Album, auf dem er beruht. Die 1976 erstmal erschienene Geschichte zu diesem Kinoerfolg wurde jetzt in einem Album mit gleichem Titel wiederveröffentlicht. Allerdings enthält es weder Sprechblasen noch Comicpanels, sondern ganzseitige Zeichnungen von Albert Uderzo zum Fließtext von René Goscinny. Die gagreiche Geschichte kann in diesem Album nachgelesen werden; darunter auch die ungeheuer witzige Beschreibung des römischen Behördenwesens, dessen Auswüchse auch in heutiger Zeit kaum verändert sind...

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix erobert Rom
Das Album zum Film.
Egmont Ehapa Media 2016
80 Seiten, Hardcover, 15 €, ISBN 978-3-7704-3941-6
17.11.2016
Heft 11/1976
Heft 11/1976
Der Nichtsnutz

Im November 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 11/1976 mit dem Titel „Der Nichtsnutz” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Obwohl der Capitano neue Forderungen stellt, um doch den Wald in Besitz zu nehmen, fahren die Sieger im Schiffsrennen zum Feiern zurück. Dabei legt der Müller eine so große Drehzahl vor, dass das Mühlenschiff zerlegt wird.
Um die Bedingungen des Capitano zu erfüllen und wie ursprünglich geplant auch die Rudersklaven zu befreien, suchen Harlekin und die Abrafaxe einen neuen Bundesgenossen: den als Nichtsnutz verschrieenen Brighella...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
10.11.2016
Heft 11/1986
Heft 11/1986
Am bengalischen Meer

Das MOSAIK-Heft 11/1986, das vor 30 Jahren, im November 1986, erschien, hieß „Am bengalischen Meer”.

Folgendes passierte darin:

Krishna Ghaunar versucht immer noch, die Abrafaxe und den eben eingetroffenen Brahmanen, die unter dem Schutz des Königs der Armen stehen, zu fangen. Er lässt die Fanggebiete der Fischer unter einem Vorwand absperren. Abrax, Brabax und der Brahmane fahren hinaus, um zu helfen, doch Ghaunar hat seine Boote hinter einer Insel postiert. Die Falle wird zu spät erkannt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
10.11.2016
Stürmische Zeiten

Sammelband 88 Hardcover
Sammelband 88
Hardcoverausgabe
Sammelband 88 Softcover
Sammelband 88
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 88 ist im Oktober 2016 erschienen.
Folgende Hefte (1-4/2005) enthält der Nachdruck:
349 Unter Piraten
350 Die Flucht des Khun Phan
351 Ein Huhn zu wenig
352 Spion an Bord

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Thomas Schiewer signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 88: Stürmische Zeiten
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-127-7
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-128-4
10.11.2016
Vorfreude (3)

Aeronautique
Aeronautique
Mosa.X 18
Mosa.X 18
M.I.R.-Pocket 4 (Neuauflage)
M.I.R.-Pocket 4 (Neuauflage)


Auch der Chemnitzer Fanclub „Pascalifax” hat für die 23. MOSAIK-Börse in Wolfen am 12. November 2016 eine Fan-Veröffentlichung angekündigt: die Pascalifax Schatztruhe V mit einem erweiterten Reprint des Buches „Aeronautique”, das der Erfinder Dan Botcher im Mosaik 184 „Die Herrscherin der Lüfte” benutzt.
Der Dresdner Fanclub bringt die 18. Ausgabe des Fanzines Mosa.X nach Wolfen mit und aus Rostock ist eine bearbeitete Neuauflage vom M.I.R.-Pocket 4 angekündigt.
10.11.2016
Leibnix in Leipzig

Leibnix-Ausstellung in Leipzig
Leibnix-Ausstellung in Leipzig
Dialog mit Bibliotheken 2016/2
Dialog mit Bibliotheken 2016/2

Leipziger Amtsblatt 29.10.2016
Leipziger Amtsblatt 29.10.2016


Die Ausstellung „Leibnix – Das Universalgenie im Mosaik”, die vom 13. November 2016 bis 2. April 2017 im Deutschen Buch- und Schriftmuseum Leipzig zu sehen ist, wird am 13.11. um 11.00 Uhr eröffnet. Der Leibniz-Kenner Dr. Georg Ruppelt spricht zum Thema „Leibniz und die Abrafaxe unterwegs in Europa”, es gibt einen Vortrag über den Entstehungsprozess des MOSAIK und der MOSAIK-Zeichner Andreas Pasda signiert den Ausstellungskatalog.
Die zweimal jährlich von der Deutschen Nationalbibliothek herausgegebene Zeitschrift Dialog mit Bibliotheken enthält in der Ausgabe 2016/2 einen Einführungsartikel zur Ausstellung. Im Leipziger Amtsblatt vom 29. Oktober 2016 wird die Leibniz-Schau ebenfalls angekündigt.

! Dialog mit Bibliotheken, Nr. 2016/2,
„Leibnix – Das Universalgenie im Mosaik” von Julia Rinck, Seiten 61-63; Termine, Seite 66


! Leipziger Amtsblatt, 29.10.2016, „Leibniz entdecken”, Seite 5
10.11.2016
Alter Schwede!
Kyrkans Tidning 20.10.201
Kyrkans Tidning 20.10.201

Die schwedische Kirchenzeitung Kyrkans Tidning, die 46-mal jährlich erscheint, beschäftigte sich in der Ausgabe vom 20. Oktober 2016 mit dem Reformationsjubiläum in Deutschland.
Der Artikel „Resan i Lutherland ger hela bilden av Martin” („Die Reise ins Lutherland zeigt das ganze Bild von Martin”) von Cecilia Jaensson Wallander enthält ein Foto aus Wittenberg mit einem großen Angebot an Mosaik-Heften. Der Bildtext lautet: „Serietidningen Mosaik ger Lutherberättelser för barn” („Comic Mosaik bietet Luther Geschichten für Kinder”).

! Kyrkans Tidning 20.10.201, 20.10.2016,
„Resan i Lutherland ger hela bilden av Martin”
von Cecilia Jaensson Wallander, Seiten 16-18

10.11.2016
Börsen-Info

Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld 21/2016
Mitteilungsblatt Landkr.
Anhalt-Bitterfeld 21/2016

Bitterfelder Spatz 5.11.2016
Bitterfelder Spatz
5.11.2016
LEO 11/2016
LEO 11/2016


WochenSpiegel Bitterfeld 9.11.2016
WochenSpiegel Bitterfeld
9.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung 10.11.2016
Mitteldeutsche Zeitung
10.11.2016
Die regionale Presse hat weitere Ankündigungen zur 23. MOSAIK-Börse in Wolfen veröffentlicht.
In der Ausgabe 21/2016 hat das Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld das Veranstaltungs­programm des Städtischen Kulturhauses Wolfen für November 2016 und das Plakat zur MOSAIK-Börse gedruckt. Der Bitterfelder Spatz vom 5. November 2016 hat die offizielle Pressemitteilung publiziert. Das „Anhalt Magazin” LEO enthält in der Nr. 11/2016 eine Ankündigung zum Event in Wolfen, außerdem ist der Termin unter den „LEO Dates 11/16” gelistet.
Auch der WochenSpiegel, Ausgabe Bitterfeld, hat die Veranstaltung am 9. November 2016 angekündigt. Am 10. November 2016 druckte die Lokalausgabe Bitterfeld der Mitteldeutschen Zeitung die Pressemitteilung und einen Termineintrag.

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Nr. 21/2016, 04.11.2015,
Städtisches Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen, Seite 13; 23. MOSAIK-Börse Wolfen, Seite 17


! Bitterfelder Spatz, 05.11.2016, „Sternstunden für Fans der Digedags und der Abrafaxe”, Seite 10

! LEO, Nr. 11/2016, „Klein, drollig, schön”, Seite 9; Termine, Seite 22

! WochenSpiegel, 09.11.2016, Ausgabe Bitterfeld, „Digedags und Abrafaxe Sammler-Börse”, Seite 3
! Mitteldeutsche Zeitung, 10.11.2016, Ausgabe Bitterfeld,
„Mosaik-Messe im Kulturhaus”, Seite 12; Termine, Seite 14

10.11.2016
Bonusgrafik
Bonusgrafik

Bonus

Wie im Newsletter 298 und im Heft 491 angekündigt wurde, erhalten die Langzeitabonnenten auf den Leserclub-Gutschein im November 2016 eine von Jörg Reuter signierte Druckgrafik.
Bei Einzelbestellung fällt eine Versandgebühr von 3,70 € an; in Verbindung mit einer Bestellung über 35 € Warenwert entfallen wie üblich die Versandkosten.
(Quelle: MOSAIK)
10.11.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 5.11.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 5.11.2016

Rückblick auf die Rochsburg

Eine positive Bilanz zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”, die am 23. Oktober 2016 zu Ende gegangen ist, zieht die Döbelner Allgemeine Zeitung, eine Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung, am 5. November 2016.
Der Artikel „‚Magie trifft Mystik’ auf der Rochsburg” nennt die Ausstellung einen großen Erfolg und erwähnt auch den Vortrag von Dr. Bernd Lindner. In den sechs Monaten der Öffnung haben ca. 14000 Besucher die Schau gesehen.

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 05.11.2016,
„‚Magie trifft Mystik’ auf der Rochsburg”, Seite 17

10.11.2016
„Ich habe Mosaik gelesen...”

Ausschnitt aus „Der Quiz-Champion”
im ZDF vom 5.11.2016

In der Sendung „Der Quiz-Champion” des ZDF am 5. November 2016 entschuldigte sich die Schauspielerin Katharina Thalbach für ihr Unwissen bei der Frage „Wie heißen die beiden ungeschickten Detektive, die in vielen ‚Tim und Struppi’- Abenteuern auftauchen?” mit den Worten: „Ich hab das Mosaik gelesen früher.”

Heißen sie etwa Schmidt und Schmitt, Schumann und Schuhmann oder Schulze und Schultze?
10.11.2016
Fundstück der Woche: Fröhlich sein und Abrafaxe

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Frösi 1/1976
Frösi 1/1976
Als sich die Digedags in das Reich der Märchen und Träume verabschiedet hatten und das MOSAIK mit den neuen Figuren, den Abrafaxen, erschien, nahm die DDR-Presse Notiz davon. In verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften wurden kurze Erklärungen veröffentlicht bzw. das neue MOSAIK vorgestellt.
Auch in der Pionierzeitschrift Frösi („Fröhlich sein und singen”) war in der Ausgabe 1/1976 eine Mitteilung zu finden, die als Antwort auf eine „Leserfrage” auf der Leserbriefseite abgedruckt wurde. Diese Ausgabe ist eine der seltensten dieser Zeitschrift.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

! Frösi, Nr.01/1976, „Abrax, Brabax und Califax”, Seite 27
10.11.2016
SUPERillu 46/2016
SUPERillu 46/2016
Gladiatorenkämpfe

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 46/2016 vom 10. November 2016 „Wie kämpften Gladiatoren?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie Erdbeben entstehen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 6!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.46/2016, 10.11.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

10.11.2016
COMIC!-Jahrbuch 2017
COMIC!-Jahrbuch 2017
COMIC!-Jahrbuch 2017

Traditionell gibt die Interessengemeinschaft Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm e.V. ICOM auch in diesem Jahr ein COMIC!-Jahrbuch heraus.
Enthalten sind wie immer Berichte und Interviews zur aktuellen deutschen und internationalen Comicszene, die Würdigung einiger runder Jubiläen von Verlagen oder Publikationen, weitere Porträts und Berichte aus den Bereichen Comic, Cartoon und Trickfilm und Überblicke zum niederländischen und US-Comicmarkt sowie die Vorstellung der ICOM-Preisträger des Jahres.
Im Vorwort von Burkhard Ihme werden die in diesem Jahr verstorbenen Comic-Größen Hansrudi Wäscher und Lothar Dräger gewürdigt.

Burkhard Ihme (Hrsg.): COMIC!-Jahrbuch 2017
ICOM 2016, 264 Seiten, Softcover, 15,25 €, ISBN 978-3-88834-947-8

! COMIC!-Jahrbuch 2017, Vorwort von Burkhard Ihme, Seiten 4-6
10.11.2016
Lese-Tipp: Perry Rhodan


Die falsche Welt
Die falsche Welt
Im Juli 2015 erschienen die „Perry Rhodan”-Heftromane 2812 bis 2815, die den Minizyklus „Die falsche Welt” bilden. Die beiden ersten Romane wurden von Andreas Eschbach, die zwei weiteren von Verena Themsen verfasst. Erfolgsautor Eschbach ist durch zahlreiche Bestseller bekannt, darunter „Das Jesus-Video”, „Eine Billion Dollar”, „Ausgebrannt”, „Ein König für Deutschland”, „Herr aller Dinge”, „Todesengel”, „Teufelsgold”.
Jetzt erschien „Die falsche Welt” als Taschenbuch bei Bastei Lübbe. Die Liga Freier Terraner, der Zusammenschluss Tausender bewohnter Welten in der Milchstraße, wird von den Atopischen Richtern beherrscht, die – aus der Zukunft kommend – ihre Aufgabe darin sehen, die vermeintlichen Fehler der Vergangenheit auszumerzen. Perry Rhodans Mitstreiter Atlan gelangt mit einem gekaperten Schiff in eine Zukunftsvariante, die Ausprägung einer falschen Welt, die Atlan um jeden Preis verhindern muss. Die Reise führt ihn bis an Perry Rhodans Grab...

Andreas Eschbach, Verena Themsen: Die falsche Welt. Bastei Lübbe 2016
480 Seiten, Softcover, 10,00 €, ISBN 978-3-404-20866-1
10.11.2016
Die Sternstunden für MOSAIK-Fans

Der Countdown zur 23. Mosaik-Börse am 12. November 2016 in Wolfen hat begonnen:
Alle Informationen zum Ablauf und zum Stand der Vorbereitungen sind auf der Börsen-Seite zu finden, darunter auch die Pressemitteilung, der am 10. November 2016 aktualisierte Standplan sowie ein Flyer und das offizielle Plakat zum Herunterladen.
Flyer MOSAIK-Börse 2016
Flyer MOSAIK-Börse 2016
Plakat MOSAIK-Börse 2016
Plakat MOSAIK-Börse 2016

Achtung: Die Anmeldefrist ist abgelaufen, der vorhandene Platz für Händler ist restlos ausgeschöpft, weitere Anmeldungen können leider nicht mehr angenommen werden!

Informationen über Wolfen (Ortsteil der Stadt Bitterfeld-Wolfen), Anfahrtsbeschreibungen zum Kulturhaus, Hinweise auf Gaststätten und Übernachtungs­möglichkeiten sind auf den verlinkten Seiten zu finden und werden laufend auf Aktualität überprüft (ohne Gewähr).

Bitte beachten: Bei der Anfahrt nach Wolfen gibt es Umleitungen wegen Bauarbeiten – bitte auf der Seite Anfahrtsbeschreibungen informieren.

Noch eine wichtige Information: Wer am Abend vor der Börse zum Stammtisch anreist, sollte auf dem Navi die Adresse „Wolfen, Jahnstraße 37” eingeben, dann gelangt man direkt vor die Einfahrt (rechts) auf den Parkplatz vom „San Lorenzo”. Die eigentliche Adresse „Wolfen, Rathausplatz 3” führt auf den Parkplatz vor dem Rathaus, so dass man noch um selbiges herumgehen muss (ca. 100 m).
10.11.2016
Vorfreude (2)

Digedon 12
Digedon 12
Digedon 12 Variant
Digedon 12 Variant
Mosaiker-Sammelband 4
Mosaiker-Sammelband 4


Atze-Handbuch 1, 2.Auflage
Atze-Handbuch 1, 2.Auflage
Abrafaxe-Nullnummer
Abrafaxe-Nullnummer
Alex 38
Alex 38


Weitere Neuerscheinungen zur 23. MOSAIK-Börse in Wolfen am 12. November 2016, auf die wir uns freuen können:
das Fanzine Digedon 12 in zwei Cover-Varianten; der Mosaiker-Sammelband 4 mit den Jahrgängen 1997 bis 1999; eine kleine zweite Auflage des Atze-Handbuchs Teil 1; die sensationelle Jahresgabe des MosaPedia e.V., die Abrafaxe-Nullnummer, und Alex 38 mit Jens Fischers „Dig on Ice”.
3.11.2016
Heft 120
Heft 120
In hoffnungsloser Lage

Vor 50 Jahren, im November 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 120 mit dem Titel „In hoffnungsloser Lage” in Händen.

Darin passierte folgendes:

In den Gewölben unter dem Kaiserpalast von Konstantinopel werden die Digedags, Ritter Runkel, die Teufelsbrüder, der Papagei Sokrates und das Krokodil Mutawakkel eingekerkert. Dig, Dag und Runkel haben laut der Aussage des Kaisers ihr Leben verwirkt; selbst ein Fluchtversuch, bei dem die Kunststückchen ins Spiel kommen, die Runkel Mutawakkel beigebracht hat, gelingt nur fast...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
3.11.2016
Heft 30
Heft 30
Schöne Bescherung

Am 26. Oktober 2016 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 30 mit dem Titel „Schöne Bescherung” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Die Räuberbande, der sich Anna bzw. Anton angeschlossen hat, plant einen Überfall auf den Vogt. Doch Hauptmann Ronny stürmt vor und wird von des Vogts Landsknechten gefangengenommen. Die übrigen Räuber können gerade noch fliehen.
Im Kloster Neu-Helfta sitzen Bella und Caramella noch immer fest. Die angeblichen Dämoninnen sollen dem Erzbischof vorgestellt werden...


Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 30 !
3.11.2016
Fundstück der Woche: Mittelalterrezeption

Einem Hinweis von Gilbert Schwarz verdanken wir den Fund einer neuen Sekundärliteraturquelle.

Mittelalterrezeption in der DDR-Literatur
Mittelalterrezeption
in der DDR-Literatur
In der Reihe „EUROS Chemnitzer Arbeiten zur Literaturwissenschaft” ist als Band 7 „Mittelalterrezeption in der DDR-Literatur” von Gesine Mierke und Michael Ostheimer herausgegeben worden. Darin enthalten ist der Aufsatz „Mediale Transformationen. Mittelalterrezeption in Comics zur Zeit des geteilten Deutschland” von Felix Florian Müller (S.78-105), in dem ausführlich auf die Ritter-Runkel-Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen eingegangen wird. Auch eine Gegenüberstellung mit Hansrudi Wäschers Comics „Sigurd” und „Falk” wird in dem sehr lesenswerten und wissenschaftlich fundierten Beitrag vorgenommen.

Gesine Mierke / Michael Ostheimer (Hg.):
Mittelalterrezeption in der DDR-Literatur

Königshausen & Neumann 2015, Softcover,
274 Seiten, 35 €, ISBN 978-3-8260-5687-1
3.11.2016
SuperSonntag 22.10.2016
Bitterfelder Spatz
22.10.2016
Börsenpresse

Die kostenlose Sonntagszeitung SuperSonntag, ein Schwesternblatt des Bitterfelder Spatzen, hat in der Ausgabe Dessau-Roßlau/Köthen ebenfalls ein Porträt in der Rubrik „Hinter den Kulissen” veröffentlicht, mit dem die bevorstehende 23. MOSAIK-Börse in Wolfen angekündigt wurde.

! SuperSonntag, 22.10.2016, Ausgabe Dessau-Roßlau/Köthen,
„Bei Digedags und Abrafaxen” von Stefan Julius, Seite 1

3.11.2016
Ostsee-Zeitung 27.10.2016
Ostsee-Zeitung 27.10.2016
Leibniz-Sonderband

Auf Seite 2 der Beilage „OZELOT” in der Ostsee-Zeitung vom 27. Oktober 2016 rezensierte Michael Klamp den Band „Abenteuer Wissenschaft - Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz”, der anlässlich der „Leibnix”-Ausstellung in Hannover erschienen ist.
Im Beitrag heißt es: „Thematisch komprimiert ergibt sich ein ganz anderes Lesegefühl als in den Heften, das aber besonders für Neu- oder Wiederentdecker der Abrafaxe spannend sein dürfte.”

! Ostsee-Zeitung, 27.10.2016, Beilage OZELOT,
„Comic-Corner: Im Dienste des Genies” von Michael Klamp, Seite 2

3.11.2016
Lausitzer Rundschau 26.10.2016
Lausitzer Rundschau
26.10.2016
Digedags querbeet

In der Cottbuser Ausgabe der Lausitzer Rundschau wird am 26. Oktober 2016 über eine literarische Veranstaltung berichtet, bei der die Preisträgergeschichten des 5. Schreibwettbewerbs „Cottbus querbeet” vorgestellt wurden. In dem Artikel von Ulrike Elsner heißt es: „Josef Kauczor, früher Dipl.-Ing. bei der Wasserwirtschaft, setzt mit seiner ironischen Prosa über die Digedags den erfrischenden humorvollen Schlusspunkt eines äußerst vergnüglichen Abends.”

! Lausitzer Rundschau, 26.10.2016, Ausgabe Cottbus,
„‚Cottbus querbeet’ setzt auf Humor und Erfahrung”
von Ulrike Elsner, Seite 14

3.11.2016
Geraer Comic-Führung

Osterländer Volkszeitung 20.10.2016
Osterländer Volkszeitung
20.10.2016
Thüringische Landeszeitung 20.10.2016
Thüringische Landes-
zeitung 20.10.2016
Ostthüringer Zeitung 20.10.2016
Ostthüringer Zeitung
20.10.2016


Thüringische Landeszeitung 21.10.2016
Thüringische Landes-
zeitung 21.10.2016
Ostthüringer Zeitung 21.10.2016
Ostthüringer Zeitung
21.10.2016

Am 23. Oktober 2016 fand in der Sonderausstellung „Comic in der DDR”, die bis zum 19. Februar 2017 im Stadtmuseum Gera zu sehen ist, eine Führung statt.
Darüber schrieben die Osterländer Volkszeitung am 20. Oktober 2016, die Thüringische Landeszeitung am 20. Oktober und in der Ausgabe Gera am 21.10.2016 sowie die Ostthüringer Zeitung am 20.10. in der Geraer Ausgabe und am 21. Oktober 2016 in den Ausgaben Gera, Schmölln und Greiz.

(Der Beitrag in der TLZ vom 20.10. ist offensichtlich zu stark gekürzt, um noch einen sinnvollen Inhalt zu behalten.)

! Osterländer Volkszeitung, 20.10.2016, „Führung durch ostdeutsche Comic-Geschichte”, Seite 13

! Thüringische Landeszeitung, 20.10.2016, „Comic aus DDR-Zeiten”, Seite 20

! Ostthüringer Zeitung, 20.10.2016, Ausgabe Gera,
„Führung durch DDR-Comicausstellung in Gera”, Seite OCTH3


! Thüringische Landeszeitung, 20.10.2016, Ausgabe Gera, „Besuch der Comic-Schau”, Seite 15

! Ostthüringer Zeitung, 20.10.2016, Ausgabe Gera, „Besuch der Comic-Ausstellung”, Seite OAGE3
3.11.2016
Takt 10/2016
Takt 10/2016
Einflüsse

Im Takt-Magazin für Kultur und Freizeit in Thüringen, Ausgabe Oktober 2016, ist ein Porträt des Thüringer Cartoonisten Christian Habicht enthalten. Unter der Überschrift „Frecher Strich gegen den Einheitsbrei” erwähnt Autor Lutz Granert u.a.: „1962 geboren, besuchte er neben der Schule früh die Volkskunstschule und lernte zunächst mit dem Nachzeichnen der Abenteuer der Digedags, seine kreative Ader auszuleben. [...] Uli Stein zählt er dabei als zeichnerisches Vorbild – und nach wie vor ist er fasziniert von der Detailtreue der ‚Mosaik’-Abenteuer und der Motorradcomicserie ‚Chris & Marty’ von Michael Apitz.”

! Takt, Nr.10/2016,
„Frecher Strich gegen den Einheitsbrei” von Lutz Granert, Seite 57

3.11.2016
Der beste Kaiser

SUPERillu 45/2016
SUPERillu 45/2016
Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 45/2016 vom 3. November 2016 „Wer war der beste Kaiser des Römischen Reiches?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was die kleinen Buchstaben auf unseren Münzen bedeuten?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
In der Rubrik „Der große Rätselspaß: 40 Fragen–40 Antworten” auf den Seiten 56/57 lautet die Frage 6: „Wen erschuf Schriftsteller Waldemar Bonsels? K: Bambi L: Rentier Rudolf M: Digedags N: Biene Maja”

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.45/2016, 03.11.2016,
„Der große Rätselspaß: 40 Fragen–40 Antworten”, Seiten 56/57;
Supi, unsere Kinderseite, Seite 62

3.11.2016

Presseschau
Presseschau
 
Alles aus Papier

Immer wieder erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die am 23. Oktober 2016 beendete „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird letztmalig in der Freien Presse Mittweida am 21. und 22. Oktober 2016 aufgeführt.

3.11.2016
Weihnachtsvögel

KNAX 6/2016
KNAX 6/2016
Im November/Dezember 2016 wird das neue KNAX-Heft 6/2016 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Die Weihnachtsparade” haben sich die KNAXianer etwas Besonderes ausgedacht: eine wunderschöne Weihnachtsparade! Selbst die Fetzensteiner sind begeistert und laden die KNAXianer auf ihre Burg ein. Aber ob da nicht noch etwas anderes dahintersteckt?
In der zweiten Geschichte „Alle Vögel sind schon da!” machen sich viele Vögel wie jeden Herbst auf die Reise in wärmere Regionen der Erde, um dort zu überwintern. Nur dieses Jahr ist alles anders, denn ein Vogelschwarm beendet seine Reise in den Süden bereits auf KNAX! Warum nur? Und was tun?
3.11.2016
Comic-Tipp: Martin Luther

Martin Luther
Martin Luther
 
Seit März diesen Jahres ist das Thema Reformation aktuell im MOSAIK-Universum. Auch andere Comic-Künstler nehmen sich der Figur Martin Luthers an. Im Frankfurter Verlag Edition Faust erschien die mit Mitteln der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau geförderte Graphic Novel „Martin Luther” von den beiden italienischen Künstlern Andrea Grosso Ciponte (Zeichnungen) und Dacia Palmerino (Text). Der umfangreiche Band schildert in ausdrucksvoller Grafik das Leben des Reformators und Bibelübersetzers. Alle Kapitel seines Lebens von der Kindheit über die Universitätsjahre, die Mönchsjahre, das Blitzschlag-Erlebnis, das Turmerlebnis, den Thesenanschlag, die Flucht auf die Wartburg und die Bibelübersetzung, die Heirat mit Katharina von Bora bis hin zu seinem Streit mit Erasmus von Rotterdam und seinen Schriften gegen Bauern und Juden sind im historischen Kontext dargestellt.
Eine empfehlenswerte Lektüre!

Andrea Grosso Ciponte / Dacia Palmerino: Martin Luther
Edition Faust 2016, 160 Seiten, Softcover, 19,99 €, ISBN 978-3-945400-27-2
3.11.2016
Mosaik 491
Heft 491
Winterwunder in Wittenberg

Am 26. Oktober 2016 erschien das MOSAIK 491 mit dem Titel
„Winterwunder in Wittenberg”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
In Wittenberg ist es Winter geworden. Beim Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen Stadtgraben geraten Michael, Karl, Abrax und Califax mit den adligen Studenten aneinander und verabreden ein Wettrennen. Allerdings sind sie nicht schnell genug, so dass sie Brabax mit einbeziehen. Der konstruiert kurzerhand einen Raketenantrieb, mit dem Michael unschlagbar beschleunigt werden kann...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
27.10.2016
Vorfreude

Mosaiker 34
Mosaiker 34
Mosa-icke 20
Mosa-icke 20
Atomino-Gesamtausgabe
Atomino-Gesamtausgabe


Wie in jedem Jahr können wir uns zur 23. MOSAIK-Börse in Wolfen am 12. November 2016 auf Neuerscheinungen freuen.
Nach 14 Jahren erscheint ein neuer Mosaiker mit der Nummer 34. Sein Vorgänger kam zur 12. Börse 2012 in Apolda heraus! Das Team um Reiner Grünberg und Michael Hebestreit
kündigt dazu einen weiteren Nachdruck der alten Mosaiker-Ausgaben sowie eine kleine Nachauflage des „Atze-Handbuchs Teil 1” an.
Von der B.M.C. (Berliner Mosaik Connection) ist die 20. Ausgabe des Fanzines Mosa-icke angekündigt.
Guido Weißhahn vom Holzhof Verlag bringt die „Atomino-Gesamtausgabe” und alle noch verfügbaren Comic-Nachdrucke seines Verlags mit.
Nicht zu vergessen sind „Remory 8: Die schwarze Schlucht” von Hagen Flemming, „Alex 38” mit Jens Fischers „Dig on Ice”, die (noch geheime) Jahresgabe für die Mitglieder des Mosapedia e.V. sowie das 12. Heft (in zwei Covervarianten) des Fanzines Digedon „für den lauteren Hegenianer” vom Berliner Fanclub „Der Digedonen Ring”.
27.10.2016
Magazin ZACK

Seit dem 26. Oktober 2016 ist das ZACK-Heft 11/2016 (#209) im Handel.

ZACK 11/2016
ZACK 11/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Sauvage: Der Geist von Chapultepec (Teil 1),
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Doc for Fresco (Teil 3),
▪ Solo: Die Überlebenden des Chaos 3 (Teil 2),
▪ Das Gold der Narren (Teil 2),
▪ Anglerglück: Harte Schale,
▪ Der Krieg der Liebenden : Bauhaus Blau (Teil 4),
ein Beitrag über 70 Jahre Lucky Luke,
ein Porträt über die Serie „Das geheime Dreieck”
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 491 mit dem Titel „Winterwunder in Wittenberg” vorgestellt. Seite 2 enthält eine Anzeige für den Tag der offenen Tür bei MOSAIK; auf Seite 19 steht eine halbseitige Werbung für das Heft 30 von Anna, Bella & Caramella „Schöne Bescherung”.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 11/2016 (#209), Anzeige Tag der offenen Tür, Seite 2;
Anzeige Anna, Bella & Caramella 30, Seite 19; „MOSAIK #491”, Seite 50

27.10.2016
Comicführung in Gera

Ostthüringer Zeitung 19.10.2016
Ostthüringer Zeitung 19.10.2016
Freie Presse 22.10.2016
Freie Presse 22.10.2016
In der Sonderausstellung „Comic in der DDR”, die bis zum 19. Februar 2017 im Stadtmuseum Gera zu sehen ist, fand am 23. Oktober 2016 eine Führung statt.
Das berichteten die Ostthüringer Zeitung am 19. Oktober und die Freie Presse in der Ausgabe Werdau am 22. Oktober 2016.

! Ostthüringer Zeitung, 19.10.2016,
„Einblicke in die bunte Welt der DDR-Comics”, Seite 1


! Freie Presse, 22.10.2016, Ausgabe Werdau,
„Comics im Mittelpunkt”, Seite 13

27.10.2016
Börsenankündigung

Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld 20/2016
Mitteilungsblatt Landkr.
Anhalt-Bitterfeld 20/2016
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 15/2016
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 15/2016
Bitterfelder Spatz 22.10.2016
Bitterfelder Spatz
22.10.2016


Die ersten Ankündigungen zur 23. MOSAIK-Börse in Wolfen wurden in der aktuellen lokalen Presse gedruckt. In der Ausgabe 15/2016 hat das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt und in der Nr. 20/2016 das Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld das Veranstaltungsprogramm des Städtischen Kulturhauses Wolfen für November 2016 veröffentlicht, außerdem wurde das Plakat zur MOSAIK-Börse abgedruckt.
Der Bitterfelder Spatz vom 22. Oktober 2016 publizierte ein Porträt in Vorbereitung des Events für die MOSAIK-Fans in Wolfen.

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Nr. 20/2016, 21.10.2015,
Städtisches Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen, Seite 15; 23. MOSAIK-Börse Wolfen, Seite 19


! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt , Nr. 15/2016, 22.10.2016,
23. MOSAIK-Börse Wolfen, Seite 10; Städtisches Kulturhaus, Seite 15


! Bitterfelder Spatz, 22.10.2016,
„Digedags und Abrafaxe bestimmen sein Leben” von Stefan Julius, Seite 1

27.10.2016
Kiek mal

Kiek mal November/Dezember 2016
Kiek mal
November/Dezember 2016
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der November/Dezember-Ausgabe 2016 findet man auf Seite 34 den Comic „Irren ist menschlich...”, der unter dem Titel „Auf dem Geisterschiff” in der SUPERillu vom 6.4.2000 (SI 212) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 491, Sammelband 88 und Anna, Bella & Caramella 30.

! Kiek mal, November/Dezember 2016, „Irren ist menschlich...”, Seite 34
27.10.2016
Freie Presse 22.10.2016
Freie Presse
22.10.2016
Verlängerte Digedags

Ostthüringer Zeitung 19.10.2016
Ostthüringer Zeitung
19.10.2016
Wie bekannt, wurde die auf Schloss Rochsburg bei Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) gezeigte Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” um eine Woche bis zum 23. Oktober 2016 verlängert.
Darüber schrieben die Ostthüringer Zeitung am 19. Oktober 2016 in den Ausgaben Greiz und Zeulenroda sowie die Freie Presse in der Lokalausgabe Mittweida am 22. Oktober 2016. Letztere listete die Schau auf der gleichen Seite unter den Terminen auf.

! Ostthüringer Zeitung, 19.10.2016, Ausgaben Greiz/Zeulenroda „Ausstellung verlängert”, Seite OAGR4

! Freie Presse, 22.10.2016, Ausgabe Mittweida, „Geheimnisse in Stein und Mörtel”, Seite 12
27.10.2016
Döbelner Anzeiger 14.10.2016
Döbelner Anzeiger 14.10.2016
Von Mosaik bis Manga

Im Döbelner Anzeiger, einer Lokalausgabe der Sächsischen Zeitung, wurde am 14. Oktober 2016 auf der Seite „Döbelner Freizeitkalender” auch auf das Lesefest für Kinder auf Schloss Rochsburg hingewiesen. Die Veranstaltung unter dem Titel „Von Mosaik bis Manga” anlässlich der Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” fand am 15. Oktober 2016 statt.

! Döbelner Anzeiger, 14.10.2016, „Von Mosaik bis Manga”, Seite 12
27.10.2016
Kamenzer Sammlermesse

Sächsische Zeitung 14.10.2016
Sächsische Zeitung 14.10.2016
Die Sammlermesse in Kamenz, die seit 1998 zweimal jährlich stattfindet, öffnete die Pforten im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungs­gesellschaft Kabi am 15. Oktober 2016 zum 38. Mal.
Die Sächsische Zeitung wies am 14. Oktober 2016 in der Ausgabe Kamenz auf Seite 8 darauf hin.
Im Text wurde erwähnt: „Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten aus allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.”

! Sächsische Zeitung, 14.10.2016, Ausgabe Kamenz,
„Sammlerbörse in der Kabi”, Seite 8

27.10.2016
SUPERillu 44/2016
SUPERillu 44/2016
Sprache und Medien

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 44/2016 vom 27. Oktober 2016 „Wie bestimmt Vergangenheit unsere Gegenwart?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was ein Lichtjahr ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.44/2016, 27.10.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

27.10.2016
Heft 250
Heft 250
Das Geheimnis des Tempels

Vor genau 20 Jahren, im Oktober 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 250 „Das Geheimnis des Tempels”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Jadu, Abrax und Califax erfahren im Verhör des gefangenen Phisimachos von Skrotonos' Plänen: er baut einen Tempel, will Griechenland erobern und Sibylla heiraten! Als Fischer getarnt, rudern Jadu und die Abrafaxe nach Karnak, um Näheres zu erfahren. Doch ein großer Nilbarsch, den Califax unterwegs angelt, sorgt dafür, dass sie ein Transportschiff rammen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
20.10.2016
Heft 370
Heft 370
Die Rote Galeere

Das MOSAIK vom Oktober 2006 trug die Nummer 370 und hatte den Titel „Die Rote Galeere”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Im Golf von Venedig wird ein zurückkehrendes Kaufmannsschiff von der Roten Galeere überfallen, mit der Mngbogu und seine Kameraden, die ehemaligen Rudersklaven des Odo von Biscuit, ihre Leidensgefährten befreien. Die mitreisende Elite-Schutztruppe hat sich lieber mit einem Schlauchboot aus dem Staub gemacht.
In Venedig wird vom überdimensionalen Dogen der Corso Grande gestartet. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzen sich Abrax und Brabax mit ihrem Dampflöffelboot an die Spitze...


Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
20.10.2016
Heft 30
Heft 30
Schöne Bescherung

Am 25. Oktober 2016 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 30 mit dem Titel „Schöne Bescherung” veröffentlicht.

Der Inhalt wird folgendermaßen angekündigt:

Anna, Bella und Caramella hatte es in die Zeit Luthers und der Reformation verschlagen. Während Bella und Caramella im Kloster Neu-Helfta landeten und für Dämonen gehalten wurden, musste sich Anna als Anton ausgeben, um sich an die Spitze einer Räuberbande zu kämpfen. Wie der Erzbischof von Mainz reagiert, als ihm die angeblichen Dämonen präsentiert werden und wie es Anna und den Räubern gelingt, ein wenig Gerechtigkeit in die Welt zu bringen, davon erzählt diese Geschichte.
20.10.2016
Runkel verlängert!

Ritter Runkel auf Rochsburg
Ausstellungsplakat
Die seit 23. April 2016 auf Schloss Rochsburg bei Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) laufende Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” wurde um eine Woche verlängert.
Die Schau zur Mosaik-Serie über Ritter Runkel von Rübenstein, in der die Jagd des Ritters nach dem Schatz seiner Vorväter bis in den Orient gezeigt wird, kann nun bis zum 23. Oktober 2016 besichtigt werden. Zu sehen sind großformatige Auszüge aus den Heften der Digedags und Originalmodelle des Digedags-Künstlerkollektives als Leihgaben des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig.
Die Ausstellung zeigt zudem Kostüme des Theaters Bautzen aus der Freilichtinszenierung „Ritter Runkels große Stunde”.
(Termine)
20.10.2016
Lesen mit Runkel

Freie Presse 17.10.2016
Freie Presse 17.10.2016
 
Freie Presse 17.10.2016
Freie Presse 17.10.2016
Vom Lesefest auf Schloss Rochsburg, das am 15. Oktober 2016 inmitten der Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” stattfand, berichtete die Freie Presse am 17. Oktober 2016. In der Lokalausgabe Rochlitz trug der Artikel von Mario Hösel den Titel „Leselust auf der Rochsburg”, in der Hohenstein-Ernstthaler Lokalausgabe hieß er „Comics locken Publikum”.
Das Lesen „übernahm Schlosschef Lutz Hennig, der, passend zum Motto mit einem Turban nebst Rübe aus Ritter Runkels Kleiderschrank gekleidet, Geschichten der Digedags mit ihrem Ritter zum Besten gab.”

! Freie Presse, 17.10.2016, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„Comics locken Publikum” von Mario Hösel, Seite 12


! Freie Presse, 17.10.2016, Ausgabe Rochlitz, „Leselust auf der Rochsburg” von Mario Hösel, Seite 11
20.10.2016
Luthers Wort


Brawo 16.10.2016
Brawo 16.10.2016

Brawo 16.10.2016
Brawo 16.10.2016
Der Landkreis Havelland in Brandenburg startet am 31. Oktober 2016 mit einem Festgottesdienst in Ribbeck in das Jubiläumsjahr der Reformation. Darüber schrieb die Wochenzeitung Brawo am 16. Oktober 2016 unter der Überschrift „Das Wort hat die Welt verändert” in den Ausgaben Rathenow und Falkensee. Es heißt darin: „‚Ein wichtiges Thema war uns die Einbeziehung der jungen Havelländer’, so Berg weiter, der dabei das ‚Mosaik’-Comic-Heft 489 des Monats September 2016 mit dem Titel ‚Luther macht Druck’ in Händen hält. ‚Hier wird das Thema für Kinder und Jugendliche, auch mit einer solide recherchierten Informationsseite im Innenteil aufbereitet.’”
Die Rathenower Ausgabe enthält zusätzlich eine Abbildung des genannten Mosaik-Heftes.

! Brawo, 16.10.2016, Ausgabe Rathenow, „Das Wort hat die Welt verändert”, Seite 3

! Brawo, 16.10.2016, Ausgabe Falkensee, „Das Wort hat die Welt verändert”, Seite 3
20.10.2016
RegioTakte 9-10/2016
RegioTakte 9-10/2016
Nahverkehr

Das von der NVS - Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen zweimonatlich herausgegebene Magazin RegioTakte hat in der Ausgabe September/Oktober 2016 auf der Veranstaltungsseite 13 einen Eintrag zur Geraer Ausstellung „Comic in der DDR”, die im dortigen Stadtmuseum noch bis zum 19. Februar 2017 zu sehen ist.
Die aktuelle RegioTakte-Ausgabe kann demnächst auch auf der NVS-Webseite heruntergeladen werden.

! RegioTakte, September/Oktober 2016,
Ausstellung „Comic in der DDR”, Seite 13

20.10.2016
Dampfrösser

Wahre Geschichten um Berlin-Brandenburgs Eisenbahnen
Wahre Geschichten um
Berlin-Brandenburgs
Eisenbahnen
Einer der langjährigen Aktivisten der MOSAIK-Fanszene, Reinhard Münch, hat ein neues Buch zum Thema Eisenbahn veröffentlicht. „Wahre Geschichten um Berlin-Brandenburgs Eisenbahnen” enthält historische und neuzeitliche Episoden rund um den Eisenbahnverkehr in Berlin und Brandenburg. Über Kurioses, Lustiges, aber auch Spektakuläres wie schlimme Unfälle wird berichtet. Ein Kapitel widmet sich der Wettfahrt zwischen Stephensons und Borsigs Lokomotiven, wie sie im MOSAIK 81 „Die gewonnene Wette” erzählt wurde.
Doch auch darüber hinaus bietet das Büchlein eine empfehlenswerte, kurzweilige Lektüre.

Reinhard Münch.
Wahre Geschichten um Berlin-Brandenburgs Eisenbahnen

Tauchaer Verlag 2016, 80 Seiten, ca. 25 Abb., Festeinband mit Schutzumschlag, 10,95 €, ISBN 978-3-89772-286-6
20.10.2016
Naumburger Tageblatt 11.10.2016
Naumburger Tageblatt
11.10.2016
Abrafaxe im Weltall

Zur Weltraumshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit”, die am Sonntag, dem 16. Oktober 2016, im Planetarium Merseburg gezeigt wurde, brachte das Naumburger Tageblatt, eine Regionalausgabe der Mitteldeutschen Zeitung, am 11. Oktober 2016 auf der Seite „Was, wann, wo für Naumburg und Umgebung” eine Vorschau.
Weitere Ankündigungen gab es in den Terminen der Mitteldeutschen Zeitung Zeitz, Weißenfels, Merseburg am 14.10. sowie Zeitz, Merseburg und Naumburg am 15.10.2016.

! Naumburger Tageblatt, 11.10.2013, „Faszinierende Galaxie”, Seite 12
20.10.2013
SUPERillu 43/2016
SUPERillu 43/2016
David und Goliath

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 43/2016 vom 20. Oktober 2016 „Wer ist stärker – David oder Goliath?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was Edelmetalle sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.43/2016, 20.10.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

20.10.2016
AAP-Presseschau


Presseschau
Presseschau
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 7., 8., 11., 12., 14. Oktober 2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 8., 12., 13., 14. Oktober 2016 aufgeführt;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 10. und 17. Oktober 2016 zu finden.
20.10.2016
Winterwunder in Wittenberg

Mosaik 491
Heft 491
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 491 mit dem Titel „Winterwunder in Wittenberg” wird ab 25. Oktober 2016 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird wie folgt angekündigt:

Nach dem Thesenanschlag neigt sich in Wittenberg ein aufregendes Jahr 1517 dem Ende entgegen. Der Winter hat den Stadtgraben in eine perfekte Eisbahn verwandelt. So ist er die ideale Spielfläche für die Rivalitäten zwischen Studenten und den Cranach-Burschen. Ein Schlittschuhrennen soll stattfinden. Währenddessen erreicht ein Bote aus Deutschland den Papst in Rom und informiert ihn über Luthers Treiben.
Was der Papst wegen Luthers Thesen veranlasst, welche Schwierigkeiten Michaels Freundin Katharina im Kloster hat und wieso Brabax einen Raketenantrieb erfindet, das erfahrt ihr in diesem MOSAIK.


Der Kioskpreis erhöht sich mit dieser Ausgabe auf 2,80 €.
20.10.2016
Heft 10/1986
Heft 10/1986
Der König der Armen

Das MOSAIK-Heft 10/1986, das vor 30 Jahren, im Oktober 1986, erschien, hieß „Der König der Armen”.

Folgendes passierte darin:

Da Abrax und Brabax ein geheimnisvolles Amulett gefunden hatten, werden sie vor Krishna Ghaunars Schergen beschützt und zum Palast des Königs der Armen gebracht, der von ihnen Nachrichten über den Brahmanen erfahren möchte. Das Oberhaupt eines Bundes zum Schutze der Armen erzählt nun die Geschichte des Einsiedlers. Er war einst Oberaufseher der Perlenfischer, hatte eines Tages eine wertvolle Perle geopfert, um das Leben einer Fischerstochter zu retten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
13.10.2016
„Es war Schicksal!”


Ausschnitt aus „MDR um 4” vom 12.10.2016
In der Nachmittagssendung „MDR um 4” des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) war am 12. Oktober 2016 Martin Luther ein Thema und Astrid Mühlmann, Geschäftsführerin des Staatlichen Organisationskomitees der Feierlichkeiten zum Lutherjahr 2017 „Luther 2017”, zu Gast. In einem Einspielfilm waren die Abrafaxe zu sehen und just danach rief ein bekannter MOSAIK-Fan im Studio an und stellte die wichtige Frage, wie MOSAIK und Luther zusammen gekommen sind...
13.10.2016
Gute Nachricht für Remory-Fans

Die Virtonauten von Remory 8 (Luxusedition)
Die schwarze Schlucht (Luxusedition)
Da die Luxusausgabe der neuen Folge „Die Virtonauten von Remory 8” mit dem Titel „Die schwarze Schlucht” binnen zwei Tagen vergriffen war, hat Hagen Flemming nochmals 30 Exemplare drucken lassen. Die Luxusedition besteht aus der eigentlichen Heft-Ausgabe, einer vierseitigen Beilage (8a) und dem Skizzenheft. Letzteres enthält neben der geinkten Heftversion einen Hintergrundartikel von Pteroman, Skizzen und ein verworfenes Backcover.
Erhältlich bzw. bestellbar ist der Comic in Rainer Gräberts Roman- und Comicladen. Der Preis beträgt 15 € für die Luxusedition bzw. 5 € für die Normalausgabe.
Zur MOSAIK-Börse am 12. November 2016 in Wolfen wird „Remory 8” ebenfalls verkauft, solange der Vorrat reicht.
13.10.2016
Herbstferien auf der Rochsburg


Freie Presse 1.10.2016
Freie Presse 1.10.2016

Freie Presse 8.10.2016
Freie Presse 8.10.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 10.10.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 10.10.2016


Einen Ausblick auf Veranstaltungen für die Kinder in der Ferienzeit veröffentlichte die Freie Presse in der Ausgabe Mittweida am 1. Oktober 2016. Dabei wird auf den Familientag auf Schloss Rochsburg am 3. Oktober 2016 hingewiesen. Am 8.10.2016 kündigte die gleiche Ausgabe der Freien Presse die Events der zweiten Ferienwoche an, darunter das Lesefest auf Schloss Rochsburg am 15. Oktober 2016. Die dort noch bis zum 16.10. laufende Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” wird selbstverständlich ebenfalls erwähnt. Auch in den Terminen auf der gleichen Seite ist die Ausstellung aufgelistet.
Auch die Döbelner Allgemeine Zeitung, eine Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung hat am 10. Oktober 2016 über das Rochsburger Lesefest „Von Mosaik bis Manga” informiert.

! Freie Presse, 01.10.2016, Ausgabe Mittweida,
„Hurra, die Herbstferien sind da!” von Falk Bernhardt / Termine Ausstellungen, Seite 12


! Freie Presse, 08.10.2016, Ausgabe Mittweida,
„Bunte Abwechslung in den Herbstferien” von Falk Bernhardt / Termine Ausstellungen, Seite 12


! Döbelner Allgemeine Zeitung, 10.10.2016, „Lese-Fest für Kinder auf Schloss Rochsburg”, Seite 16
13.10.2016
Mitteldeutsche Zeitung 13.10.2016
Mitteldeutsche Zeitung
13.10.2016

Weltraum-Abrafaxe

Im Merseburger Planetarium wird die Weltraumshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am Sonntag, dem 16. Oktober 2016 gezeigt.
Das kündigte die Mitteldeutsche Zeitung am 13. Oktober 2016 in den Ausgaben Bitterfeld und Halle an.

! Mitteldeutsche Zeitung, 13.10.2013, Ausgaben Bitterfeld und Halle,
„Polarlichter und Abrafaxe im Weltall”, Seite 23

13.10.2016
Freie Presse 5.10.2016
Freie Presse 5.10.2016

Weltraum-Abrafaxe (2)

Am 5. Oktober 2013 um 9.30 und 11.00 Uhr wurde die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” erneut in der Sternwarte Schneeberg aufgeführt.
Darüber schrieb die Freie Presse in der Ausgabe Aue am gleichen Tag in einem Beitrag von Anna Neef auf Seite 12. Unter den Terminen auf derselben Seite wurde die Show ebenfalls aufgeführt.

! Freie Presse, 05.10.2013, Ausgabe Aue,
„Abrafaxe reisen durch Raum und Zeit” von Anna Neef;
Termine Sonstiges, Seite 12

13.10.2016
DDR-Comics in Gera

Märkische Oderzeitung 4.10.2016
Märkische Oderzeitung 4.10.2016
Osterländer Volkszeitung 7.10.2016
Osterländer Volkszeitung
7.10.2016
Am 4. Oktober 2016 veröffentlichte auch die Märkische Oderzeitung einen Bericht über die Sonderausstellung „Comic in der DDR”, die bis zum 19. Februar 2017 im Stadtmuseum Gera zu sehen ist.
Unter dem Titel „Kulturgeschichte in Bilderfolgen” wurde der bekannte dpa-Artikel von Andreas Hummel nachgedruckt.
Ein kurzer Hinweis auf die Ausstellung fand sich in der zur Leipziger Volkszeitung gehörenden Osterländer Volkszeitung am 7. Oktober 2016.

! Märkische Oderzeitung, 04.10.2016,
„Kulturgeschichte in Bilderfolgen” von Andreas Hummel, Seite 22


! Osterländer Volkszeitung, 07.10.2016, „Ausstellung in Gera erinnert an Comic in der DDR”, Seite 15
13.10.2016
Resümee zum Comic-Workshop

The Express Tribune 7.10.2016
The Express Tribune
7.10.2016

Dawn 8.10.2016
Dawn 8.10.2016
 
Nach dem anlässlich der in Karatschi (Pakistan) stattfindenden „German Weeks” durchgeführten Comic-Workshop mit „MOSAIK”- Verlagsleiter Klaus Schleiter zog die örtliche Presse ein Fazit, zu finden in The Express Tribune am 7. Oktober und Dawn am 8. Oktober 2016. Auch auf der Webseite des Generalkonsulats wird über das Event informiert.

! The Express Tribune, 07.10.2016, Edition Karachi, „’Uncovering the storytelling secrets of comics”, Seite 15

! Dawn, 08.10.2016, „To learn you need to make mistakes, comic artist from Berlin tells students”
von Haneen Rafi, Seite 18

13.10.2016
Berliner Morgenpost 19.8.2016
Berliner Morgenpost
19.8.2016

Nachruf auf Lothar Dräger

Sehr verspätet ist endlich ein Belegexemplar der Berliner Morgenpost eingetroffen.
Hier wurde ebenfalls am 19. August 2016 des langjährigen Autors und künstlerischen Leiters des MOSAIK, Lothar Dräger (19.1.1927 – 9.7.2016), gedacht.

! Berliner Morgenpost, 19.08.2016,
„‚Abrafaxe’-Erfinder Lothar Dräger gestorben”, Seite 15

13.10.2016
FRIZZ Leipzig 10/2016
FRIZZ Leipzig 10/2016
N'Ostalgie

Das Monatsmagazin FRIZZ stellt in der Ausgabe für Leipzig vom Oktober 2016 das N'Ostalgie-Museum in der Leipziger Niklaistraße vor, das Dinge der DDR-Alltagskultur zeigt. Die Betreiberin Nancy Häger ist mit diesem Museum erst kürzlich von Brandenburg nach Leipzig umgezogen. Der Beitrag versucht u.a. zu ermitteln: „Gibt es Fragen, die ständig wiederkehren? Gibt es Diskussionen, die sich von den Mosaiks und von den Wanderstöcken mit diesen so typischen DDR-Urlaubsplaketten loslösen?”

! FRIZZ Leipzig, 10/2016, „So was hab' ich auch noch”
von Mathias Schulze, Seite 26

13.10.2016
Kamenzer Sammlermesse

38. Ostsächsische Sammlermesse Kamenz
38. Ostsächsische Sammlermesse
Kamenz
Lausitzer Rundschau 10.10.2016
Lausitzer Rundschau
10.10.2016
Dresdner Neueste Nachrichten 8.10.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 8.10.2016


Die Sammlermesse in Kamenz findet seit 1998 zweimal jährlich statt.
Zur 38. Ostsächsischen Sammlermesse am 15. Oktober 2016 im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungsgesellschaft Kabi, Macherstr. 142, werden zahlreiche Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefachsimpelt werden, namhafte Experten beraten und schätzen kostenlos die „Schätze” der Besucher.
Der Eintritt beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahren frei, der ebenerdige Saal ist behindertenfreundlich, weitere Informationen unter Telefon 0177-2817174.
Am 10. Oktober 2016 weist die Ausgabe Hoyerswerda der Lausitzer Rundschau darauf hin; die Dresdner Neueste Nachrichten kündigte die Sammlermesse am 8.10.2016 an.

! Lausitzer Rundschau, 10.10.2016, Ausgabe Hoyerswerda,
„38. Sammlerbörse Ostsachsens in Kamenz”, Seite 12


! Dresdner Neueste Nachrichten, 08.10.2016, „Sammlermesse in Kamenz”, Seite 21
13.10.2016
Ostsee-Zeitung 6.10.2016
Ostsee-Zeitung 6.10.2016
Mawils „Kinderland”

Am 9. Oktober 2016 las Mawil (Markus Witzel) im Literaturhaus Rostock aus seiner Graphic Novel „Kinderland”.
Aus diesem Anlass druckte die Ostsee-Zeitung in der Beilage „Ozelot” am 6. Oktober 2016 ein ausführliches Interview mit dem Comickünstler.
Auf die Frage „Wie war denn für dich deine Kindheit in der DDR?” antwortete Mawil: „Ich hab jeden Lesestoff aufgesaugt, den ich bekommen konnte. Die Mosaik-Comics fand ich immer super.”

! Ostsee-Zeitung, 06.10.2016, Beilage Ozelot,
„Ich beobachte Menschen genau” von Nele Baumann, Seite 1

13.10.2016
SUPERillu 42/2016
SUPERillu 42/2016
Sklaverei

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 42/2016 vom 13. Oktober 2016 „Woher kommt das Wort ‚Sklave’?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wo die Oper erfunden wurde?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.42/2016, 13.10.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

13.10.2016
Online Mosaik Enzyklopädie: MosaPedia

MosaPedia
MosaPedia-Logo
Seit 2005 gibt es im Internet ein umfangreiches MOSAIK-Fan-Projekt: Die MosaPedia.
Unter der Internetadresse www.mosapedia.de entsteht das umfassende Nachschlagewerk zu allem, was du schon immer über das Mosaik wissen wolltest, aber niemanden fragen konntest: Alle Hefte, alle Serien, alle Mitarbeiter, alle Figuren, alle Handlungsorte, alle Hintergründe, alle Zeitungsartikel, alle Merchandising-Produkte und alle anderen Themen rund um Abrafaxe und Digedags finden ihren Platz und werden in gebotener Ausführlichkeit dargestellt.
Wer schreibt das alles? Die Antwort ist so bestechend wie einfach: Ich, du, er, sie, wir, ihr und sie. Es gibt einen festen Stamm an Redakteuren aus der Fanszene, die für Kontinuität sorgen, aber jede und jeder sind herzlich eingeladen, mitzuarbeiten. Das Schöne dabei: Die Benutzeroberfläche ist wie bei der Wikipedia aufgebaut und erlaubt es, jederzeit auf alte Versionen eines Artikels zurückzugreifen, so dass niemand Angst zu haben braucht, etwas kaputtzumachen.
Die Texte der MosaPedia stehen jedermann zum privaten Gebrauch offen. Wer sie kommerziell nutzen möchte, kontaktiert bitte einen der Administratoren. Für die Bilder gilt: ihr Copyright liegt bei den jeweils angegebenen Rechteinhabern und sie dürfen nicht ohne deren Zustimmung außerhalb der MosaPedia verwendet werden.
Deutsche Wochen in Karatschi

The News International 30.9.2016
The News
International 30.9.2016
The Express Tribune 30.9.2016
The Express Tribune
30.9.2016

Dawn 30.9.2016
Dawn 30.9.2016


In Karatschi, der größten Stadt Pakistans, finden vom 3. Oktober bis 13. Dezember 2016 „German Weeks” statt,die vom Deutschen Generalkonsulat und dem Goethe-Institut Pakistan getragen werden. Begonnen wird mit einem Comic-Workshop, zu dem der „MOSAIK”-Verlagsleiter Klaus Schleiter angereist ist. Darüber berichtet die örtliche Presse, wie The News International, The Express Tribune und Dawn, am 30. September 2016. Auch auf der Webseite des Generalkonsulats wird über das Event informiert.

! The News International, 30.09.2016, Edition Karachi,
„German consulate, Goethe-Institut unveil plans for cultural activities in city” von Anil Datta, Seite 14


! The Express Tribune, 30.09.2016, Edition Karachi, „’German Weeks’ to start on October 3”, Seite 14

! Dawn, 30.09.2016, „German Weeks in Karachi to begin on Oct 3” von Haneen Rafi, Seite 18
6.10.2016
Heft 119
Heft 119
Hochzeit mit Irene

Vor 50 Jahren, im Oktober 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 119 mit dem Titel „Hochzeit mit Irene” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Die Trauung von Kaiser Andronikos II. mit Irene von Thessalonien in der berühmten Hagia Sophia ist gerade vorbei, da beginnt das Ungemach: das von Runkel beaufsichtigte Krokodil Mutawakkel verwechselt des Kaisers neue Schleppe mit einer Hängematte, so dass jener plötzlich ohne diese dasteht...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.10.2016
Heft 10/1976
Heft 10/1976
Feuer im Schiff!

Im Oktober 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 10/1976 mit dem Titel „Feuer im Schiff!” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Der Pascha lässt die Abrafaxe in den Kielraum einsperren, da er ihnen für die Niederlage seiner Galeere im Wettrennen Betrug vorwirft. In der Kajüte nebenan wird gerade eine Kopie der Wettbedingungen angefertigt, die der Pascha jedoch zerreißt. Nachdem der Pascha und der Schreiber den Raum verlassen haben, brechen die Abrafaxe die Wand durch und nehmen die Papierstücke an sich...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
6.10.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 28.9.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 28.9.2016

Familientag auf Rochsburg

Am 3. Oktober 2016 veranstaltete das Museum auf Schloss Rochsburg einen Familiennachmittag über die Zeit der Ritter. Darüber informierte die Döbelner Allgemeine Zeitung, eine Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, am 28. September 2016. Natürlich wurde dabei auch auf die aktuelle Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” hingewiesen.

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 28.09.2016,
„Ein Nachmittag für Familien auf der Rochsburg”, Seite 17

6.10.2016
Märkische Allgemeine 29.9.2016
Märkische Allgemeine
29.9.2016
Lesung bei Borsig

Auf dem Landgut Stober in Groß Behnitz (Ortsteil der Stadt Nauen im Landkreis Havelland des Landes Brandenburg), das früher der Fabrikantenfamilie Borsig gehört hat, wurde die von Lutz Andres bearbeitete Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen am 3. Oktober 2016 erneut aufgeführt.
Das kündigte die Märkische Allgemeine am 29. September 2016 in den Ausgaben Havelland/Westhavelland an.

! Märkische Allgemeine, 29.09.2016, Ausgaben Havelland/Westhavelland,
„Digedags kommen aufs Landgut”, Seite 21

6.10.2016
Besuch in Gera
Freies Wort 5.10.2016
Freies Wort 5.10.2016

Am 5. Oktober 2016 berichtete die Zeitung Freies Wort über die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera. Unter dem Titel „Helden der Kindheit” schilderte Michael Plote seine persönlichen Eindrücke von einem Besuch der Geraer Ausstellung.
Die Südthüringer Zeitung und das Meininger Tageblatt druckten den Artikel am gleichen Tag ab.

! Freies Wort, 05.10.2016,
„Helden der Kindheit” von Michael Plote, Seite 18

6.10.2016
Heißest du etwa ... Digedag ?

Rumpelstilzchen
DVD Rumpelstilzchen
 
Am 3. Oktober 2016 um 15.50 Uhr lief auf ZDF neo als „Fernsehfilm der Woche” der vom ZDF 2006 produzierte Film „Rumpelstilzchen” aus der Reihe „Märchenperlen” mit Katharina Thalbach in der Titelrolle. Und in dieser Version fragt die Müllerstochter das böse Männchen tatsächlich nach den Namen verschiedener Comicfiguren: „Fix, Foxi, Popeye, Speedy Gonzales, Digedag”? (etwa nach 1 h 7 min). Ein Grund für die Extremsammler, sich die DVD zuzulegen.
Möglich ist es übrigens auch, dass seinerzeit Hannes Hegen bei der Gestaltung und Namenswahl seines Rumpelmännchens an diese Märchenfigur gedacht hat. Dann wäre Rumpelstilzchen so etwas wie der Großvater der Digedags...

Rumpelstilzchen ZDF / FM Kids 2010
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9,
FSK 6, Laufzeit ca. 81 Minuten

6.10.2016
Buchbinder-Tradition

Mitteldeutsche Zeitung 29.9.2016
Mitteldeutsche Zeitung
29.9.2016
Was wären MOSAIK-Sammler ohne Buchbinder? Sie könnten ihre mühsam zusammengetragene Sammlung nicht binden lassen.
Der langsam aussterbende Berufszweig des Buchbinders ist Thema eines Artikels der Mitteldeutschen Zeitung, Lokal­ausgabe Halle, vom 29. September 2016.
Der Bericht „Tradition ohne Zukunft?” porträtiert die Buchbinderei Göring aus Halle und ihrer Besitzerin Susann Reichardt. Die Autorin Anja Herold erwähnt natürlich auch: „Privatkunden hat Susann Reichardt auch, von ihnen allein, sagt sie, könne sie aber nicht leben. Für sie binde sie, zum Beispiel, Comics wie das ‚Mosaik’ zusammen, führe Reparaturen an alten Büchern aus oder fertige Fotoalben an.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 29.09.2016, Ausgabe Halle,
„Tradition ohne Zukunft?” von Anja Herold, Seite 12

6.10.2016
Kumpel ABV
Thüringische Landeszeitung 24.9.2016
Thüringische Landes-
zeitung 24.9.2016

Die Weimarer Ausgabe der Thüringischen Landeszeitung hat in der Rubrik „Guten Morgen” am24. September 2016 eine Erinnerung aus der DDR beschrieben, den Abschnittsbevollmächtigten (ABV). Die Kolumne „Gefragter Kumpel” von Sabine Brandt erinnert jedoch an einen ganz speziellen Vertreter dieser Gattung: „Denn im ganzen Dorf war Onkel Lutz der einzige Mensch mit einem Mosaik-Abo [...] Der regelmäßige Bezug des einzigen DDR-Comics und seine Bereitschaft, die Hefte reihum gehen zu lassen, machten den ABV zu einem gefragten Kumpel.
Mit seinen leicht subversiven Ansätzen war das Mosaik vor der Wende so wertvoll wie eine eingeschmuggelte Bravozeitung.”


! Thüringische Landeszeitung, 24.09.2016, Ausgabe Weimar,
„Gefragter Kumpel” von Sabine Brandt, Seite 15

6.10.2016
Mittelbayerische Zeitung 28.9.2016
Mittelbayerische Zeitung
28.9.2016
Kulturförderpreisträger

Die in Regensburg erscheinende Mittelbayerische Zeitung stellte am 28. September 2016 den Maler Rayk Amelang vor, der in diesem Jahr den Kulturförderpreis der Stadt Regensburg erhalten hat. Im Artikel „Surfen in den Welten der Comics” von Gabriele Mayer wird über den Künstler u.a. ausgesagt: „Rayk Amelang, Jahrgang 1977, wuchs in der DDR, in Dessau, auf [...] Hier drängt sich die Frage auf, womit er sich denn als Kind beschäftigt hat. Mit Comics vielleicht? ‚In der DDR gab es nur einen Comic’, erklärt er. Der habe ‚Mosaik’ geheißen.”

! Mittelbayerische Zeitung, 28.09.2016,
„Surfen in den Welten der Comics” von Gabriele Mayer, Seite 43

6.10.2016
Alles aus Papier


Presseschau
Presseschau
 
Immer wieder erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 23., 27., 29. September und 1. Oktober 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 27. September und 1. Oktober 2016 aufgeführt.
Die Ausstellung „60 Jahre Mosaik” in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Ausgabe Zossen am 26. September 2016 zu finden.
6.10.2016
SUPERillu 41/2016
SUPERillu 41/2016
Fischatmung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 41/2016 vom 6. Oktober 2016 „Können Fische unter Wasser atmen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer Deutschlands berühmtester Pirat war?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.41/2016, 06.10.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

6.10.2016
Die Virtonauten von Remory 8
Die schwarze Schlucht
Die schwarze Schlucht

Endlich ist es soweit: Die Geschichte um die drei Virtonauten Xi, Tau und Omikron von Hagen Flemming findet ihre Fortsetzung. Trotz einiger widriger Umstände ist „Remory 8: Die schwarze Schlucht” fertig geworden.
Erhältlich bzw. bestellbar ist der Comic in Rainer Gräberts Roman- und Comicladen. Der Preis beträgt 5 €.
Außerdem gibt es eine auf 30 Exemplare limitierte Luxusvariante (Heft, Skizzenheft und Beilage) für 15 €.
Zur MOSAIK-Börse am 12. November 2016 in Wolfen wird „Remory 8” ebenfalls verkauft.
6.10.2016
Heft 490
Heft 490
Die Traumwerkstatt

Am 28. September 2016 erschien das MOSAIK 490 mit dem Titel
„Die Traumwerkstatt”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Nachdem Luthers (und Brabax') 95 Thesen bekannt gemacht wurden, wird allerorten darüber diskutiert. Während Fürst Friedrich dem Thema wohlwollend gegenübersteht, ist der Erzbischof Albrecht gegen die Abschaffung des einträglichen Ablasshandels. Er schickt seinen Sekretär mit einer Botschaft zum Papst...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.9.2016
Die geheime Geschichte in Adlershof

Lehmstedt-Vortrag
Lehmstedt-Vortrag
Am 20. Oktober 2016 um 19 Uhr findet im Theater Adlershof (Moriz-Seeler-Straße 1, 12489 Berlin) ein spannend amüsanter Vortrag mit einzigartiger Dig-Dag-Digedag-Fotoshow von Mark Lehmstedt unter dem Titel „Die geheime Geschichte der Digedags” statt.
Mit dem „Mosaik” und seinen drei Hauptfiguren Dig, Dag und Digedag hat sich der Zeichner Johannes Hegenbarth alias Hannes Hegen einen unverrückbaren Platz in der Comic-Geschichte erobert. Obwohl die Digedags bereits 1975 für immer Abschied von ihren Lesern nahmen, erreichen die Nachauflagen der Hefte und Bücher mit ihren Abenteuern bis heute ein regelmäßig nachwachsendes Publikum. Doch immer noch umgibt ihren Erfinder ein geradezu mythischer Nimbus, ganz zu schweigen von den vielen anderen Grafikern und Autoren, die an der Herstellung der Comic-Hefte beteiligt waren, aber kaum öffentliche Beachtung fanden.
Gänzlich im Verborgenen blieben schließlich die internen, oft genug erbittert ausgefochtenen Kämpfe mit Kritikern, Kontrolleuren und Zensoren aller Art, die 20 Jahre lang versuchten, das „Mosaik” gleichzuschalten und zwanzig Jahre lang am Widerstand von Johannes Hegenbarth scheiterten – bis er endlich aufgab und die Digedags ins Reich der Träume zurückschickte. Mark Lehmstedt erzählt die Geschichten. Und bei seiner Fotoshow werden Dig, Dag, Digedag wieder lebendig.
Der Eintritt beträgt 13 €; Karten können hier vorbestellt werden.
29.9.2016
Magazin ZACK

Seit dem 28. September 2016 ist das ZACK-Heft 10/2016 (#208) im Handel.


ZACK 10/2016
ZACK 10/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Solo : Die Überlebenden des Chaos 3 (Teil 1),
▪ Die Flügel des Herrn Plomb : Doc for Fresco (Teil 2),
▪ Der Krieg der Liebenden : Bauhaus Blau (Teil 3),
▪ Das Gold der Narren (Teil 1),
▪ Black Crow : Rache (Teil 4),
ein Porträt über Schuiten & Peeters,
ein Interview mit Andreas Mertens („Capricorn”),
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 490 mit dem Titel „Die Traumwerkstatt” vorgestellt. Seite 24 enthält eine Anzeige zur Luther-Serie mit dem MOSAIK 490; auf Seite 22 ist ein Nachruf auf Lothar Dräger zu lesen.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 10/2016 (#208), „R.I.P. Lothar Dräger”, Seite 22; Anzeige MOSAIK 490, Seite 24;
„MOSAIK #490”, Seite 69

29.9.2016
Luther im Augusteum

Neues Deutschland 27.8.2016
Neues Deutschland
27.8.2016
Neues Deutschland 29.8.2016
Neues Deutschland
29.8.2016
Auch die Zeitung Neues Deutschland berichtete über die seit 28. August 2016 im Augusteum in Wittenberg zu besichtigende Ausstellung „Martin Luther. Sein Leben in Bildern”, bei der auch Zeichnungen mit den Abrafaxen im Mittelpunkt stehen. So heißt es: „Exklusiv zu sehen sind zudem Originalzeichnungen der neuen Luther-Comics der drei ‚Abrafaxe’”

! Neues Deutschland, 27.08.2016,
„Sonderausstellung: Aus Luthers Leben”,
Seite 10


! Neues Deutschland, 29.08.2016,
„Luther-Ausstellung: Zweites Trio”, Seite 16

29.9.2016
Autorenporträt

Sächsische Zeitung 24.9.2016
Sächsische Zeitung
24.9.2016
In der Görlitzer Lokalausgabe der Sächsischen Zeitung wurde am 24. September 2016 ein umfangreicher Beitrag über den Autor des Mosaik (Abrafaxe / Anna, Bella & Caramella) Jens Uwe Schubert veröffentlicht. Anlass ist seine Arbeit für die Kulturinsel Einsidel in Zentendorf, einem Ortsteil der Gemeinde Neißeaue im Landkreis Görlitz. Für diesen ungewöhnlichen Freizeitpark schreibt Jens seit 15 Jahren Texte für Broschüren und Flyer. Besonders ausführlich wird in dem Artikel sein Werdegang beim Mosaik beschrieben.
Der gleiche Artikel wurde am 27.9.2015 in weiteren Lokalausgaben der Sächsischen Zeitung nachgedruckt.

! Sächsische Zeitung, 24.09.2016, Ausgabe Görlitz,
„Abrafaxe-Autor textet für die Kulturinsel” von Rita Seyfert,
Seite 22

29.9.2016
Cowboy & Indianer

Ausstellungskatalog „Cowboy & Indianer”
Ausstellungskatalog
Das Badische Landesmuseum im Schloss Karlsruhe stellte eine Sonderausstellung vom 19. März bis 3. Oktober 2016 unter das Motto „Cowboys & Indianer. Made in Germany”. Schwerpunkt sind die in der damals wie heute gelebten Populärkultur enthaltenen kulturellen Klischees des nordamerikanischen Westens. Natürlich sind auch Comics, darunter die Amerika-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen, mit einbezogen worden.
Zu der Ausstellung wurde ein reich bebildeter Katalog herausgegeben, in dem auch eine Abbildung eines Digedags-Heftes zu sehen ist.

Der Katalog kann im Shop des Badischen Landesmuseums bestellt werden (11,90 € plus Versand).
29.9.2016
Rochsburger Lesefest


Lesefest auf Schloss Rochsburg
Lesefest auf Schloss Rochsburg
Am Samstag, dem 15. Oktober 2016 ab 14.00 Uhr organisiert Schloss Rochsburg ein LeseFest für Kinder. Dabei dreht sich alles um Comics – passend zum Thema der aktuellen Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”, die am 16. Oktober zu Ende geht. Das Schloss lädt die kleinen Besucher ein, die Leidenschaft für alte und neue Comics zu entdecken und hautnah zu erleben. Unter dem Motto „Von Mosaik bis Manga” wird nicht nur die Ritter-Runkel-Geschichte bildreich erzählt. Es finden auch Workshops mit Vertretern der Comic- und Manga-Szene statt, die Kinder zum Lesen, Schreiben und Zeichnen von Comics ermutigen.
Weitere Informationen bei Schloss Rochsburg.
29.9.2016
Mit den Abrafaxen durch das Jahr

Abrafaxe-Kalender 2017
Abrafaxe-Kalender 2017
Kalenderblatt Juni
Kalenderblatt Juni
Kalenderblatt Oktober
Kalenderblatt Oktober


Auch für das Jahr 2017 hat der Presse-Vertrieb Dresden PVD einen Kalender mit den Abrafaxen herausgegeben. Er hat das Format 29,7 x 42 cm und enthält großformatige Zeichnungen verschiedener Künstler des MOSAIK-Teams.
Der Kalender kann im Online-Shop des PVD daaly.de für 9,95 € bestellt werden. Die Auslieferung beginnt am 10. Oktober 2016.

29.9.2016
Fundstück der Woche: Stripkatalogus

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Stripkatalogus. De negende dimensie
Stripkatalogus
von Hans Matla
Über viele Jahre hinweg wurde in den Niederlanden ein umfassender Comic-Katalog von Hans Matla herausgegeben. Die bisher letzte, die neunte Auflage ist 1998 erschienen („De negende dimensie”).
In dem Nachschlagewerk sind auch die in holländischer Sprache veröffentlichen MOSAIK-Hefte „Dig en Dag op Stap” und Sammelbände aus den Verlagen Het Palet und Omniboek verzeichnet.
Der dicke Katalog ist nur noch antiquarisch erhältlich.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Hans Matla: Stripkatalogus. De negende dimensie
Panda 1998, Hardcover,
816 Seiten, ISBN 978-90-6438-111-9
29.9.2016
Der Neue Tag 3.9.2016
Der Neue Tag 3.9.2016
Presse-Nachtrag zur
Ausstellung in Gera

Auch die in der Oberpfalz herausgegebene Zeitung Der Neue Tag würdigte die in Gera stattfindende Ausstellung zu DDR-Comics mit einem ganzseitigen Artikel. Unter der Überschrift „Digedags statt Micky Maus” wird der mehrfach abgedruckte Text von Andreas Hummel erneut verwendet.

! Der Neue Tag, 03.09.2016,
„Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite 45

29.9.2016
SUPERillu 40/2016
SUPERillu 40/2016
Römische Mietshäuser

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 40/2016 vom 29. September 2016 „Was ist eine Insula?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welche Frau zwei Nobelpreise bekam?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.40/2016, 29.09.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

29.9.2016
Behinderten-Cartoons
SUPERillu 40/2016
SUPERillu 40/2016

Die SUPERillu veröffentlichte im Heft 40/2016 ein Porträt des bekannten Karikaturisten Phil Hubbe, der als MS-Erkrankter mit seinen Cartoons über Behinderte bekannt wurde. Und ein wichtiger Einfluss auf Hubbes künstlerische Entwicklung wird genannt: „Zur DDR-Zeit träumte Hubbe, der mit den Digedags und den Abrafaxen aufwuchs, von einem Job bei der Comiczeitschrift ‚Mosaik’.”

! SUPERillu, Nr.40/2016, 29.09.2016,
„‚Behinderte Comics’ – Lachen erlaubt!” von Annette Hörnig,
Seiten 26/27

29.9.2016
Comicreporter

Alfonz 4/2016
ALFONZ 4/2016
 
Seit Ende September 2016 ist die Ausgabe 4/2016 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase, Comixene oder Comix.
In dieser Ausgabe sind das umfangreiche Titelthema „Das brandneue Marvel-Universum”, die Jubiläen von „Blake und Mortimer”, dem Tintin-Magazin und „Lucky Luke”, Interviews mit Kan Takahama, Asaf Hanuka, Cyril Pedrosa und Andreas Platthaus, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben und die Rubriken „Die obligatorische Kampfszene”, „Made in Germany”: Zeichnerporträt FIL, „Serien-Check”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 4/2016
Edition Alfons 2016, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
29.9.2016
Heft 9/1986
Heft 9/1986
Der Wundertäter

Das MOSAIK-Heft 9/1986, das vor 30 Jahren, im September 1986, erschien, hieß „Der Wundertäter”.

Folgendes passierte darin:

Califax wandert allein durch den Dschungel, wobei die Wunderkraft durch die Somapflanze es ihm ermöglicht, mit Hilfe wilder Tiere unzugängliche Stellen zu durchqueren. Er trifft auf ein verwüstetes, verlassenes Dorf; ein zurückgebliebener Einwohner berichtet, dass ein wütender Elefant die Zerstörungen verursacht hat. Im Schlaf wird Califax von diesem Tier ergriffen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
22.9.2016
Heft 249
Heft 249
Die Insel der Aufständischen

Vor genau 20 Jahren, im September 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 249 „Die Insel der Aufständischen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Abrax als alte Köchin verkleidet und Califax als deren Gehilfe sind in Bord eines Schiffes, mit der Oberbefehlshaber eines geheimen Projekts nilaufwärts fährt. Die Küchencrew muss immer ausgefallenere Sachen auf den Tisch bringen, da Phisi wie bedeutende Persönlichkeiten speisen möchte. Schließlich servieren ihm Abrax und Califax sene eigenen Sandalen als das „Krönungsmahl des Königs Schusol”...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.9.2016
Heft 369
Heft 369
Chaos auf dem Canal Grande

Das MOSAIK vom September 2006 trug die Nummer 369 und hatte den Titel „Chaos auf dem Canal Grande”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

In Venedig werden Vorbereitungen für den Corso Grande getroffen. Wegen ihrer vernichteten Existenz wollen sich die Foscari-Brüder diesmal nicht beteiligen, doch nachdem Gwendolyn ihr burgundisches Staatsruderboot zur Verfügung gestellt und der mit Mondkraut gedopte Hugo eine Tempoprobe abgegeben hat, zahlen Marcus und Marcello die Startgebühr, um den Abrafaxen und Hugo den Gewinn des Reisegeldes zu ermöglichen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.9.2016
Heft 489
Mit dem Thema Refor-
mation erzielt die Comic-
zeitschrift Mosaik derzeit
große Verkaufserfolge
Preiserhöhung für Mosaik

Die Online-Ausgabe der Zeitschrift DNV Der neue Vertrieb (www.dnv-online.net) meldet:

Der Berliner Verlag Mosaik Steinchen für Steinchen erhöht den Verkaufspreis für seine monatlich erscheinende Comiczeitschrift Mosaik. Ab Folge 491, die am 25. Oktober erscheinen wird, kostet das Heft 2,80 Euro statt wie derzeit 2,60 Euro.

Mosaik befasst sich seit der März-Ausgabe dieses Jahres mit den Geschehnissen rund um die protestantische Reformation Martin Luthers und erzielt damit erhebliche Absatzzuwächse.

(Quelle:
www.dnv-online.net/handel/detail.php?rubric=Handel&nr=113006
Verfasser: Stefan Golunski)

22.9.2016
DNV Der neue Vertrieb 17-18/2016
DNV Der neue Vertrieb
17-18/2016
Vertriebsberichte

Das 14-täglich erscheinende „Magazin für Pressevertrieb und Content-Erlöse” DNV Der neue Vertrieb enthält in der Ausgabe 17-18/2016 Informationen zum MOSAIK.
Auf Seite 5 wurde eine halbseitige Anzeige gedruckt. Auf Seite 16 sind zwei Meldungen zu finden: „Mosaik verbucht Auflagensteigerung mit Luther-Jubiläum” und „Arbeitskreis Mittelständischer Verlage (AMV) bekommt neues Mitglied”.

! DNV Der neue Vertrieb, 17-18/2016, 08.09.2016,
Anzeige MOSAIK, Seite 5;
„Mosaik verbucht Auflagensteigerung mit Luther-Jubiläum”/
„Arbeitskreis Mittelständischer Verlage (AMV) bekommt neues Mitglied”
von Aynur Kaya, Seite 16
22.9.2016
Rochsburger Rochade

Freie Presse 13.9.2016
Freie Presse 13.9.2016
Auf der Rochsburg in Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen), auf der noch bis 16. Oktober 2016 die Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” zu sehen ist, fand am 10. und 11. September 2016 ein großes Burgfest mit dem Titel „Rochsburger Rochade” statt. Die Ausgabe Rochlitz der Freien Presse berichtete am 13. September 2016 darüber.
Im Artikel „Zauberhafte Reise in vergangene Zeiten” von Mario Hösel heißt es: „Vom zauberhaften Märchenspiel um Alice im Wunderland, mit Grinsekatze und Drachen, mit dem verrückten Hutmacher und der Herzkönigin über Ritter Runkel bis hin zu atemberaubenden Feuerspielen reichte das Spektrum.”

! Freie Presse, 13.09.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Zauberhafte Reise in vergangene Zeiten” von Mario Hösel, Seite 11

22.9.2016
Runkel-Vortrag auf der Rochsburg

Freie Presse 3.9.2016
Freie Presse
3.9.2016
Freie Presse 3.9.2016
Freie Presse
3.9.2016
Freie Presse 5.9.2016
Freie Presse
5.9.2016


Zum Vortrag von Bernd Lindner „Wie Ritter Runkel in die Welt kam” am 4. September 2016 auf der Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” gab es Meldungen in der regionalen Presse.
Ankündigungen fanden sich in der Rochlitzer und in der Mittweidaer Ausgabe der Freien Presse am 3. September 2016 sowie am 5. September 2016 in der Ausgabe Rochlitz ein Bericht von Robin Seidler.

! Freie Presse, 03.09.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Wie Ritter Runkel in die Welt kam” / Termine Ausstellungen, Seite 12


! Freie Presse, 03.09.2016, Ausgabe Mittweida,
„Wie Ritter Runkel in die Welt kam” / Termine Ausstellungen, Seite 12


! Freie Presse, 05.09.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Von einem Ritter und seinem ‚Vater’” von Robin Seidler, Seite 11

22.9.2016
Familiensonntag mit Leibniz


Neue Presse 10.9.2016
Neue Presse 10.9.2016
Hannoversche Allgemeine 8.9.2016
Hannoversche
Allgemeine 8.9.2016
Die in Hannover erscheinende Neue Presse hat am 10. September 2016 nochmals auf den MOSAIK-Familiensonntag „Abenteuer Wissenschaft – Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz” hingewiesen, der am 11. September 2016 im Wilhelm-Busch-Museum stattfand.
Die Hannoversche Allgemeine führt die Veranstaltung im „Stadt-Anzeiger Nord” am 8. September 2016 auf.

! Neue Presse, 10.09.2016, Termine, Seite 24

! Hannoversche Allgemeine, 08.9.2016,
Beilage Stadt-Anzeiger Nord, Umschau, Seite 6

22.9.2016
Mittelalter-Burgfest

Freie Presse 3.9.2016
Freie Presse 3.9.2016
Am 3. und 4. September 2016 fand in Mylau (Ortsteil von Reichenbach im Vogtlandkreis) das traditionelle Burgfest statt, wie die Reichenbacher Ausgabe der Freien Presse am 3.9.2016 berichtete. Teilgenommen hat auch die Interessengemeinschaft „Die Ehrbare Mannschaft des Vogtlandes”. Die Mittelalter-Fans haben verschiedene Geschichten, wie sie zu ihrer Leidenschaft gekommen sind. Der 54-jährige Steffen Kretzschmar erzählt: „Als Kind hatten mich die Ritter-Runkel-Geschichten im Mosaik von Hannes Hegen begeistert. Später habe ich als Werkzeugmacher selber Rüstungen und Schwerter gefertigt.”

! Freie Presse, 03.09.2016, Ausgabe Reichenbach,
„Ehrbare Mannschaft entführt ins Jahr 1475” von Gerd Betka, Seite 10

22.9.2016
Nischenladen

Sächsische Zeitung 8.9.2016
Sächsische Zeitung
8.9.2016
Ein Porträt des Dresdner Comicladens und seines Inhabers Tobias Reuter veröffentlichte die Ausgabe Dresden der Sächsischen Zeitung am 8. September 2016 anlässlich des 10-jährigen Geschäftsjubiläums.
Im Artikel „Willkommen in der Nische” von Nadja Laske wird angekündigt: „Zehn Jahre Comicladen – das verdient eine Feier. Am 17. September ab 13 Uhr sind die ehemaligen Mosaik-Autoren Sascha Wüstefeld und Ulf Graupner zu Gast.”
Der gleiche Artikel erschien am 9., 13. und 15.9.2016 in weiteren Regionalausgaben der Sächsischen Zeitung.

! Sächsische Zeitung, 08.09.2016, Ausgabe Dresden,
„Willkommen in der Nische” von Nadja Laske, Seite 14

22.9.2016
Thüringer Allgemeine 2.9.2016
Thüringer Allgemeine 2.9.2016
„Abrafaxe – das lohnt nicht!”

Der von den Frauen der Brückeninitiative in Artern betriebene Trödelladen wird ausschließlich aus Spenden realisiert, wie die Ausgabe Artern der Thüringer Allgemeine am 2. September 2016 schreibt. Auch Mosaik-Hefte gehören zu den angebotenen Waren. Im Artikel „Trödelladen für den guten Zweck mausert sich zur Info-Börse” von Grit Pommer heißt es: „Ich hab doch wieder Mosaikhefte bekommen, die soll er sich mal ansehen. [...] Das ist die jüngere Serie mit den Abrafaxen, das lohnt nicht. Ein, zwei Euro pro Heft sind da schon okay.”

! Thüringer Allgemeine, 02.09.2013, Ausgabe Artern,
„Trödelladen für den guten Zweck mausert sich zur Info-Börse” von Grit Pommer, Seite TAKA2

22.9.2016
Thüringer Allgemeine 3.9.2016
Thüringer Allgemeine
3.9.2016
Thüringische Landeszeitung 3.9.2016
Thüringische
Landeszeitung 3.9.2016
Luther überall

Das Lutherjahr 2017 mit dem Reformationsjubiläum und die damit einhergehende Kommerzialisierung sowie die Ausstellung „Martin Luther. Sein Leben in Bildern”, die seit dem 28. August 2016 im Augusteum in Wittenberg zu besichtigen ist und bei der auch Zeichnungen aus dem MOSAIK im Mittelpunkt stehen, sind weiterhin Thema in der Presse.

! Thüringer Allgemeine, 03.09.2016,
„Kinder sind ein köstlicher Schatz, hat Luther gesagt, und er hat recht damit”
von Gerlinde Sommer, Seite TCTH4


! Thüringische Landeszeitung, 03.09.2016, Beilage Treffpunkt,
„Von historischen Holzschnitten bis zu den Abrafaxen” von Romy Richter, Seite 2

22.9.2016
Dresdner Sammlermesse

Dresdner Neueste Nachrichten 1.9.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 1.9.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 3.9.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 3.9.2016
Dresdner Morgenpost 3.9.2016
Dresdner Morgenpost
3.9.2016


Die 80. Sammlermesse vom 3. September 2016 in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden kündigte die im Verlag der Leipziger Volkszeitung erscheinende Dresdner Neueste Nachrichten am 1.9.2016 an. Auch die Döbelner Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung, die Döbelner Allgemeine Zeitung, wies am 3.9.2016 auf die Veranstaltung hin. Übereinstimmend heißt es: „Ebenso werden die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen angeboten – auch die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die legendäre Nummer 1.”
In der Dresdner Morgenpost vom 3.9.2016 wird unter der Überschrift „Von Abrafax bis Zeppelin” ebenfalls auf das Angebot der „legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen” verwiesen.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 01.09.2016, „Sammlermesse in der TU”, Seite 14

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 03.09.2016, „Sammlermesse in der TU Dresden”, Seite 18

! Dresdner Morgenpost, 03.09.2016, „Von Abrafax bis Zeppelin”, Seite 10
22.9.2016
Garamanten und Geografie

SUPERillu 38/2016
SUPERillu 38/2016
SUPERillu 39/2016
SUPERillu 39/2016
Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 38/2016 vom 15. September 2016 „Wer waren die Garamanten?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie ein Diamant entsteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
In der Nr. 39 vom 22. September 2016 heißen die Themen „Was bedeutet Geografie?”
und „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer als Erster den Mond betrat?”.

Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.38/2016, 15.09.2016, Supi, unsere Kinderseite, Seite 52
! SUPERillu, Nr.39/2016, 22.09.2016, Supi, unsere Kinderseite, Seite 54
22.9.2016
AAP-Presseschau


Presseschau
Presseschau
 
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 10., 13., 16., 17. und 20. September 2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 16.September 2016 aufgeführt;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 12. und 19. September 2016 zu finden.
22.9.2016
Lese-Tipp: Der neue Eschbach

Andreas Eschbach: Teufelsgold
Teufelsgold
Investmentberater Hendrik Busske bekommt zufällig ein altes Buch in die Hände, in dem die Legende einer Rüstung aus dem mit dem Stein der Weisen erzeugten Gold erzählt wird. Noch in der gleichen Nacht wird ihm das Buch wieder entwendet. Als Jahre später bei Bauarbeiten eine goldene Rüstung gefunden wird, geht Hendrik der Sache nach. Sein Bruder, ein Kernphysiker vom CERN, ein alter Hobbyalchemist und Schlossbesitzer sowie die Erbin eines amerikanischen Industrieimperiums sind jedoch nicht als einzige dem mysteriösen Stein auf der Spur, denn er soll nicht nur zur Herstellung von Gold dienen oder unsichtbar machen, sondern der Schlüssel zu einer anderen, vollkommenen Daseinsform sein. Und dann greift ein alter Geheimbund ein, dessen Aufgabe seit Jahrhunderten darin besteht, den Stein der Weisen zu verbergen...

Erfolgsautor Andreas Eschbach („Das Jesus-Video”, „Eine Billion Dollar”, „Ausgebrannt”, „Ein König für Deutschland”, „Herr aller Dinge”, „Todesengel”, „Der Jesus-Deal”) entwickelt rund um die Geschichte der Alchemisten und deren Suche nach dem Stein der Weisen eine spektakuläre und spannende Handlung.
Für MOSAIK-Fans besonders interessant ist, dass Nicholas Flamel im Roman mehrfach erwähnt wird.

Andreas Eschbach: Teufelsgold. Bastei Lübbe 2016
512 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 22,90 €, ISBN 978-3-7857-2568-9
22.9.2016
Mosaik 490
Heft 490
Die Traumwerkstatt

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 490 mit dem Titel „Die Traumwerkstatt” wird ab 28. September 2016 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Schon bald musste Doctor Luther ertaunt feststellen, dass man seine Thesen weit über die Grenzen der Theologischen Fakultät seiner Universität bemerkte und diskutierte. Welche Ereignisse dabei in Gang gesetzt wurden, warum Lucas Cranach mit seinem Lehrling Michael ein äußerst ernstes Gespräch führte und welches unmoralische Angebot Barbara Cranach Califax machte, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
22.9.2016
Heft 4
Heft 4
Im Kampf gegen Piraten

Vor 60 Jahren, im September 1956, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 4 mit dem Titel „Im Kampf gegen Piraten” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:
Vom Ausguck aus sichten die Digedags ein Seeräuberschiff, das natürlich sofort zum Angriff übergeht. Die drei beteiligen sich voller Ideen an der Verteidigung. Als die Kanonenkugeln ausgehen, schießen sie sogar mit Melonen.
An einem gespannten Seil klettern die Digedags auf das Piratenschiff hinüber...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
8.9.2016
Heft 118
Heft 118
Hochzeitsvorbereitungen

Vor 50 Jahren, im September 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 118 mit dem Titel „Hochzeitsvorbereitungen” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Da nicht nur Kaiser Andronikos im Bade, sondern auch die als Astrologen Hokos und Pokos verkleideten Digedags für die bevorstehende Hochzeit mit Irene nichts Gutes ahnen, beschließen letztere, so schnell als möglich zu verschwinden. Beinahe werden sie von Horos Kopos, den die Beiden aus seinem Job gemobbt hatten, entlarvt, können die Wachen aber mit Taschenspielertricks von ihren Fähigkeiten überzeugen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.9.2016
Heft 9/1976
Heft 9/1976
Das Wettrennen

Im September 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 9/1976 mit dem Titel „Das Wettrennen” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Pettipedale erfährt, dass der Müller doch einsatzbereit ist; der ob seines Versagens gescholtene Scaramucchio hat eine neue Idee: aus leeren Weinfässern wird ein Schiff gebaut. Inzwischen verhandelt Harlekin mit dem Pascha über die Rennbedingungen. Kurz vor dem Start verlässt Scaramucchio ungesehen das Weinfassboot und bringt an der türkischen Galeere einen Treibanker an...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
8.9.2016
Sommer, Sonne, Gartenwetter

Comicgarten Leipzig 2016
Comicgarten Leipzig 2016
Wie bestellt war das wunderschöne Sommerwetter am 3. September 2016 für den 7. Comicgarten Leipzig an der Gartengaststätte Siegismund. Wenn auch die Rekordzahl an zeichnenden und signierenden Künstlern sowie Besuchern aus dem vorigen Jahr diesmal nicht erreicht wurde, gab es wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Signierstunden, Quiz, Jamcomic, Cosplay-Wettbewerb, Live-Musik, einer Lesung, Tombola, Speisen vom Grill und reichlich Getränken sowie vielen netten Gesprächen. Höhepunkt war die Verleihung des Goldenen Comicgartenzwergs an den leider nicht anwesenden Tobi Dahmen („Fahrradmod”).

Die Fotos sind bei Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
8.9.2016
Wie Runkel auf die Rochsburg kam

Schloss Rochsburg 4.9.2016
Bernd Lindner auf Schloss Rochsburg
Anlässlich der Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”, die vom 23. März bis 16. Oktober 2016 auf dem in Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) gelegenen Schloss Rochsburg präsentiert wurde, waren die interessierten Digedag-Fans am 4. September 2016 zu einem Vortrag eingeladen. Prof. Bernd Lindner, Autor des Buches „Die drei Leben des Zeichners Jogannes Hegenbarth” referierte zum Thema „Wie Ritter Runkel auf die Welt kam” und gab neben einem Abriss zur Biografie von Hannes Hegen einen Einblick in die vermuteten Einflüsse seiner Verwandten Emanuel Hegenbarth (1868–1923) und Josef Hegenbarth (1884–1962) auf Hegens Werk und insbesondere auf die Entstehung des berühmten Ritters Runkel von Rübenstein.

Bilder dazu gibt es bei Noch mehr Bildergeschichten.
8.9.2016
Runkel-Nachrichten

Döbelner Allgemeine Zeitung 30.8.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 30.8.2016
Freie Presse 1.9.2016
Freie Presse
1.9.2016
Freie Presse 2.9.2016
Freie Presse
2.9.2016


Freie Presse 2.9.2016
Freie Presse 2.9.2016

Zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” und insbesondere auch zum Vortrag von Bernd Lindner „Wie Ritter Runkel in die Welt kam” am 4. September 2016 gab es Meldungen in der regionalen Presse.
So in der Döbelner Allgemeinen Zeitung am 30. August 2016, in der Freien Presse Rochlitz am 1. September 2016 sowie am 2. September 2016 in den Ausgaben Chemnitz und Mittweida der Freien Presse.

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 30.08.2016, „Ritter Runkel steht im Mittelpunkt”, Seite 14

! Freie Presse, 01.09.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Keine Führung wegen Vortrags”, Seite 11 / Termine Ausstellungen, Seite 12


! Freie Presse, 02.09.2016, Ausgabe Chemnitz, „Ritter Runkel und Digedags im Vortrag”, Seite 12

! Freie Presse, 02.09.2016, Ausgabe Mittweida, Termine Ausstellungen, Seite 12
8.9.2016
Cottbuser Sammlermesse

Sammlermesse in Cottbus
Sammlermesse in Cottbus
Zur ersten großen Sammlermesse am Samstag, dem 1. Oktober 2016, in der Messe Cottbus, Vorparkstr. 3, werden etwa 40 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Geldscheine, historische Ansichtskarten aus allen Teilen Deutschlands und aus der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 15 und 22 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR.
Die Veranstaltung findet gleichzeitig mit dem bekannten Cottbuser Nachtflohmarkt statt. Der Besucher zahlt nur einmal Eintritt und kann beide Veranstaltungen besuchen. Der Eintritt zur Sammlermesse bzw. zum Nachtflohmarkt beträgt 2,00 €, ermäßigt (schwerbeschädigt) 1,00 €, bis 12 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
8.9.2016
Kiek mal

Kiek mal September/Oktober 2016
Kiek mal
September/Oktober 2016
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der September/Oktober-Ausgabe 2016 findet man auf Seite 34 den Comic „In Sicherheit?”, der unter dem Titel „Willkommen an Bord...” in der SUPERillu vom 30.3.2000 (SI 211) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 489, Sammelband 87 und Anna, Bella & Caramella 29.

! Kiek mal, September/Oktober 2016, „In Sicherheit?”, Seite 34
8.9.2016
Luther-Bilder

Reutlinger General-Anzeiger 27.8.2016
Reutlinger General-
Anzeiger 27.8.2016
Volksstimme 27.8.2016
Volksstimme
27.8.2016
Coburger Tageblatt 27.8.2016
Coburger Tageblatt
27.8.2016


BILD Halle 26.8.2016
BILD Halle 26.8.2016
Frankfurter Neue Presse 27.8.2016
Frankfurter Neue Presse
27.8.2016
Straubinger Tagblatt 3.9.2016
Straubinger Tagblatt 3.9.2016


Die seit 28. August 2016 im Augusteum in Wittenberg, Collegienstraße 54 zu besichtigende Ausstellung „Martin Luther. Sein Leben in Bildern”, bei der auch Zeichnungen aus dem MOSAIK im Mittelpunkt stehen, wurde in weiteren Presseartikeln beschrieben.

! Reutlinger General-Anzeiger, 27.08.2016, „Held und Biedermann” von Petra Buch, Seite 43

! Volksstimme, 27.08.2016, „Luther als Held und Biedermann” von Petra Buch, Seite 26

! Coburger Tageblatt, 27.08.2016, „Beim Reformator ging es lebhaft zu”, Seite 16

! BILD Halle, 26.08.2016, „Luthers Leben in 250 Bildern” von Uwe Freitag, Seite 8

! Frankfurter Neue Presse, 27.08.2016, „Martin Luther kann nicht anders” von Petra Buch, Seite KuS1

! Straubinger Tagblatt, 03.09.2016, Beilage Magazin zum Wochenende,
„Luther als Held und Biedermann” von Petra Buch, Seite [5]

8.9.2016
Leibniz im Alltag

Die Furche 1.9.2016
Die Furche 1.9.2016
Die österreichische Wochenzeitung Die Furche veröffentlichte am 1. September 2016 einen ganzseitigen Artikel über Gottfried Wilhelm Leibniz. Darunter war auch ein Hinweis auf die Ausstellung „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic” im Wilhelm Busch Museum in Hannover mit der Bemerkung: „Als Comic-Figur etwa hatte Leibniz im auflagenstärksten deutschen Comic-Magazin Mosaik jede Menge Abenteuer im barocken Europa zu bestehen.”

! Die Furche, Nr.35, 01.09.2016, „Spuren auch im Alltag’” von Martin Tauss, Seite 22
8.9.2016
Nachruf auf Lothar Dräger

Lausitzer Rundschau 19.8.2016
Lausitzer Rundschau
19.8.2016
Märkische Allgemeine 19.8.2016
Märkische Allgemeine
19.8.2016
Auch die Lausitzer Rundschau und die Märkische Allgemeine erinnerten am 19. August 2016 an den Tod des langjährigen Autors und künstlerischen Leiters des MOSAIK, Lothar Dräger (19.1.1927 – 9.7.2016).

! Lausitzer Rundschau, 19.08.2016,
„‚Abrafaxe’-Schöpfer Lothar Dräger tot”, Seite 20


! Märkische Allgemeine, 19.08.2016,
„‚Abrafaxe’-Schöpfer Lothar Dräger gestorben”,
Seite 11

8.9.2016
SUPERillu 37/2016
SUPERillu 37/2016
Stärke

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 37/2016 vom 8. September 2016 „Wie kann etwas Flüssiges so fest sein?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, dass Wale keine Fische sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet jetzt 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.37/2016, 08.09.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

8.9.2016
Comics und mehr

Comics & mehr 82
Comics & mehr 82
Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 82, das im August 2016 erschienen ist, sind neben vielen weiteren Informationen aus der Comicwelt auch für Mosaik-Sammler interessante Beiträge zu finden. Auf Seite 9 wird die DDR-Comic-Ausstellung in Gera vorgestellt; auf den Seiten 42/44 ist eine Rezension zu „Das UPgrade” Band 3 von Graupner/Wüstefeld abgedruckt.
„Comics & mehr” wird alle vier Monate von Michael Beck herausgegeben. Es ist in Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag zum Preis des Portos (4,35 € in Briefmarken) abonniert werden.
Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe online durchblättern oder als PDF herunterladen.

! Comics & mehr Nr. 82, Sommer 2016,
„DDR-Comic-Ausstellung in Gera”, Seite 9; „Das UPgrade 3”, Seiten 42/44

8.9.2016
Katalog Lehmstedt Verlag Herbst 2016
Lehmstedt Verlag
Herbst 2016

Lehmstedt-Katalog

Der Lehmstedt Verlag präsentiert in seinem aktuellen Gesamtverzeichnis Herbst 2016 sein Gesamtangebot, darunter auf der Seite 19 unter den lieferbaren Titeln das „MOSAIK-Handbuch” von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit.
Der Katalog kann online angeschaut oder heruntergeladen werden.

! Gesamtverzeichnis Lehmstedt Verlag Herbst 2016,
Reiner Grünberg / Michael Hebestreit: „MOSAIK-Handbuch”, Seite 19

8.9.2016
Alles aus Papier


Presseschau
Presseschau
 
Weiterhin erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen und noch nicht genannten Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 27. und 30. August, 2. September 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 2. September 2016 aufgeführt.
Die Ausstellung „60 Jahre Mosaik” in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Ausgabe Zossen am 29. August und 5. September 2016 zu finden.
Auf die musikalische Lesung „Die Digedags in Amerika” am 26. August 2016 in der fabrik in Potsdam wiesen die Märkische Allgemeine Potsdam und die Potsdamer Neueste Nachrichten am selben Tag hin.
8.9.2016
Der fünfte Häring

Die Bande vom Alexanderplatz
Mäcke Häring 5
Der Zeichner Michael Schröter, der von 1987 bis 1989 sowie von 1997 bis 1999 im MOSAIK-Team mitarbeitete und von 2005 bis 2011 die Onepager im Berliner Kurier gestaltete, hat das fünfte Album um den Berliner Privatdetektiv Mäcke Häring mit dem Titel „Die Bande vom Alexanderplatz Eene Kriminaljeschichte aus Berlin” veröffentlicht.
Diesmal hat es Mäcke mit einer äußerst gewieften Jugendbande zu tun. Sein Verstand und seine Moral sind gefragt, um nicht als Marionette zu enden. Er landet fast bei den Ringvereinen und mischt im Rummel der Berliner Gazetten mit.
Aus diesem Trubel retten ihn nur die Geschichten des amerikanischen Trompeters Buck Beiderecke und seine temperamentvolle Untermieterin Edie Harold...

Michael Schröter: Mäcke Häring Bd. 5: Die Bande vom Alexanderplatz
Michael Schröter 2016, Paperback, 84 Seiten, 17,50 €, ISBN 978-3-00053-800-1
8.9.2016
Urlaub

In eigener Sache

Wegen Urlaub folgt die nächste Aktualisierung auf TANGENTUS.DE erst am 22. September 2016.

Bis dahin!

8.9.2016
Heft 489
Heft 489
Luther macht Druck

Am 31. August 2016 erschien das MOSAIK 489 mit dem Titel
„Luther macht Druck”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Während Martin Luther mit seinem Adlatus Brabax um jede einzelne These ringt und von 478 auf 96 heruntergehandelt wird, trifft Cranachs älterer Sohn Hans wieder zu Hause ein. Der Meister will ihn als Lehrling aufnehmen; darob fürchtet Azubi Hannes um seinen Posten. Doch Cranach will eine Druckwerkstatt aufmachen, die Hannes übernehmen soll...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.9.2016
Auf Weltreise

Sammelband 87 Hardcover
Sammelband 87
Hardcoverausgabe
Sammelband 87 Softcover
Sammelband 87
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 87 ist im August 2016 erschienen.
Folgende Hefte (9-12/2004) enthält der Nachdruck:
345 Start mit Hindernissen
346 Der kleine Dieb
347 Unter falscher Anklage
348 Der Atem des Tigers

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Lona Rietschel signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 87: Auf Weltreise
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-125-3
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-126-0
1.9.2016
Luther im Bild

Mitteldeutsche Zeitung 27.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung
27.8.2016
Nürnberger Zeitung 26.8.2016
Nürnberger Zeitung
26.8.2016
Neue Westfälische 26.8.2016
Neue Westfälische
26.8.2016


Die Welt kompakt 26.8.2016
Die Welt kompakt
26.8.2016
Fränkischer Tag 26.8.2016
Fränkischer Tag 26.8.2016
Freie Presse 26.8.2016
Freie Presse 26.8.2016


Seit dem 28. August 2016 ist im Augusteum in Wittenberg, Collegienstraße 54, die Ausstellung „Martin Luther. Sein Leben in Bildern” zu sehen. Dabei stehen auch Zeichnungen aus dem MOSAIK im Mittelpunkt. Die Presse hat davon in zahlreichen Beiträgen Notiz genommen, wovon eine erste Auswahl hier zusammen gestellt ist.

! Mitteldeutsche Zeitung, 27.08.2016, „Hier stehe ich” von Günther Kowa, Seite 29

! Nürnberger Zeitung, 26.08.2016, „Luthers Leben in Bildern”, Seite 28

! Neue Westfälische, 26.08.2016, „Luther neu in Szene gesetzt”, Seite [15]

! Die Welt kompakt, 26.08.2016, „Luther als Held und Biedermann”, Seite 9

! Fränkischer Tag, 26.08.2016, „Beim Reformator ging es lebhaft zu”, Seite 23

! Freie Presse, 26.08.2016, „Luther auf Bildern und in Comics”, Seite A1
1.9.2016
Trauer um Lothar Dräger (Nachtrag)

B.Z. 23.8.2016
B.Z. 23.8.2016
Die Zeit 1.9.2016
Die Zeit 1.9.2016

Nordkurier 24.8.2016
Nordkurier 24.8.2016


Zum Tod von Lothar Dräger (19.1.1927–9.7.2016), dem langjährigen Autor und künstlerischen Leiter des MOSAIK, hat auch die B.Z. am 23. August 2016 einen Nachruf in der Rubrik „In memoriam” veröffentlicht. Die Zeit druckte am 1. September 2016 in der Ostausgabe eine Würdigung von Christoph Dieckmann.
Im Nordkurier vom 24. August 2016 wird in einem Leserbrief eine falsche Meldung aus dem Nachruf der Nachrichtenagentur über „politische Differenzen” richtig gestellt.

! B.Z., 23.08.2016, „Der Autor schaffte es ins Guinnessbuch der Rekorde” von Genna-Luisa Thiele, Seite 10

! Die Zeit, Nr.37, 01.09.2016, Ausgabe Ost, „Ritter Runkels Vater” von Christoph Dieckmann, Seite 11

! Nordkurier, 24.08.2016, „Ganz normale Vorkommnisse” von Joachim Gerlach (Leserbrief), Seite 2
1.9.2016
Gotha im MOSAIK
Thüringische Landeszeitung 20.8.2016
Thüringische Landeszeitung
20.8.2016

In der Kolumne „Stadtschreiber” der Gothaer Ausgabe der Thüringischen Landeszeitung vom 20. August 2016 erörtert Reinhard Griebner ein Sammelsurium von Ideen, über die er schreiben könnte oder wollte. Dabei erwähnt er auch: „Eigentlich hätte die Tatsache, dass es Gotha im Mai ins ‚Mosaik’-Heft Nr. 485 ‚Die Klingelschweine von Wittenberg’ geschafft hat, in einer Kolumne Berücksichtigung finden müssen.”

! Thüringische Landeszeitung, 20.08.2016, Ausgabe Gotha,
„Was war, was ist, was übrig bleibt” von Reinhard Griebner,
Seite 16

1.9.2016
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 80. Dresdner Sammlerbörse am Samstag, dem 3. September 2016, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülferstr. 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die berühmte Nummer 1.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
1.9.2016
Bonner General-Anzeiger 27.8.2016
Bonner General-Anzeiger
27.8.2016
Ausstellungen zu DDR-Comics

Der Bonner General-Anzeiger hat am 27. August 2016 in der Beilage „Journal” einen umfangreichen Artikel von Andreas Hummel mit dem Titel „Atze, die Digedags, Fix und Fax” veröffentlicht. Darin wird außer auf die Ausstellung „Comic in der DDR” in Gera auch auf „Die Digedags. Ritter Runkel auf Rochsburg” sowie auf „Entdeckung: Das Tier im Comic. Heinz Rammelt” im Filmmuseum Wolfen eingegangen.

! Bonner General-Anzeiger, 27.08.2016, Beilage Journal,
„Atze, die Digedags, Fix und Fax” von Andreas Hummel, Seiten 1/3

1.9.2016
Magazin ZACK

Seit dem 31. August 2016 ist das ZACK-Heft 9/2016 (#207) im Handel.


ZACK 9/2016
ZACK 9/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Die Flügel des Herrn Plomb : Doc for Fresco (Teil 1),
▪ Der Krieg der Liebenden : Bauhaus Blau (Teil 2),
▪ Marcel Lebrume : Carol Gibson (Teil 3),
▪ Michel Vaillant : Kollaps (Teil 4),
▪ Black Crow : Rache (Teil 3),
ein Interview mit Nils Oskamp („Drei Steine”),
ein Interview mit Lee Bermejo („We Are Robin”),
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 489 mit dem Titel „Luther macht Druck” vorgestellt. Seite 4 enthält eine Anzeige zur Luther-Serie mit dem MOSAIK 489; auf Seite 22 wird für das neue Album „Abenteuer Wissenschaft”-Heft geworben.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 09/2016 (#207), Anzeige MOSAIK 489, Seite 4;
Anzeige „Abenteuer Wissenschaft”, Seite 22; „MOSAIK #489”, Seite 81

1.9.2016
SUPERillu 36/2016
SUPERillu 36/2016
Küchenlatein

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 36/2016 vom 1. September 2016 „Was ist Küchenlatein?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wo das höchste Gebäude der Welt steht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet jetzt 1,90 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.36/2016, 01.09.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

1.9.2016
Das Fachmagazin

Comixene 120
COMIXENE 120
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE erscheint seit Herbst 2015 mit einem neuen Herausgeber und einem leicht veränderten Konzept. Die Zeitschrift wird jetzt dreimal jährlich im Züricher Verlag der Rätselfactory AG von Rene Lehner herausgegeben. Dadurch, dass der Fokus neben den Comics zusätzlich auf Cartoons liegt, wird nun eine größere Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 120 sind Beiträge über das Titelthema „Comics aus Flandern und den Niederlanden”, über Comics und Cartoons im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf, über den Maler und Karikaturisten Sebastian Krüger, über „André Franquin und das Design”, Interviews mit Paul Cauuet und Wilfrid Lupano („Die alten Knacker”) sowie mit Tomi Ungerer, Berichte über Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner („Das UPgrade”) und über David Basler (Edition Moderne) enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
108 Seiten COMIXENE kosten 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 25. November 2016.
Für die MOSAIK-Fans erwähnenswert sind außer dem „UPgrade”-Beitrag einige Einträge unter den Terminen.

! COMIXENE Nr. 120, Herbst 2016,
„Das UPgrade - Ein ungewöhnlicher Science-Fiction-Comic”, Seiten 52/54; Termine, Seiten 82/83

1.9.2016
Raubfisch und Superstar

KNAX 5/2016
KNAX 5/2016
Im September/Oktober 2016 wird das neue KNAX-Heft 5/2016 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Raubfisch an der Angel” hat Gantenkiel aus Anlass des KNAX-Festes eine Sonderfiliale der Sparkasse gebaut – in Form eines riesigen Sparschweins! Die KNAXianer sind begeistert. Fetz auch. Aber aus einem anderen Grund: Wäre das nicht die perfekte Gelegenheit für einen Bankraub?
In der zweiten Geschichte „Superstar außer Rand und Band” ist Pomm-Fritz stolz: Mit dem Riesenkürbis aus eigener Zucht wird er den Wettbewerb zum Erntedankfest garantiert gewinnen! Jetzt muss der gigantische Kürbis nur noch zum Festplatz gebracht werden. Und da kann doch nichts mehr schief gehen ... oder vielleicht doch?
1.9.2016
Außerirdischer Besuch

Jommeke 10
Jommeke 10
Seit 2011 gibt der Verlag stainlessArt die beliebte und erfolgreiche Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) heraus. Im September 2016 kann mit dem zehnten Band „Die Kikiwikis” ein kleines Jubiläum begangen werden.
Jommeke und seine Freunde besuchen Professor Gobelijn in seinem Geheimlabor im Tresebesebiesewald, um ihm zum Geburtstag zu gratulieren. Der arbeitet gerade an einer neuen Erfindung, den Gobostrahlen, die Außerirdische anlocken sollen. Und tatsächlich landet ein Raumschiff vom Planeten Kikiwiki. Die Außerirdischen haben ein senstionelles technisches Gerät dabei, für das sich besonders die beiden TV-Reporter Kwak und Boemel interessieren. Wird es Jommeke und den Kikiwikis gelingen, die zwei hereinzulegen?

Jef Nys: Jommeke Bd. 10: Die Kikiwikis
stainlessArt 2016, 48 Seiten, Softcover, 9,95 €, ISBN 978-3-9814646-9-6
1.9.2016
Heft 368
Heft 368
Hugo dreht durch

Das MOSAIK vom August 2006 trug die Nummer 368 und hatte den Titel „Hugo dreht durch”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Hugo und Califax sind mit einem geliehenen Ruderboot auf der Überfahrt nach Venedig. Eine kleine Meinungsverschiedenheit bringt Nebenwirkungen des Siebenblättrigen Mondkrauts bei Hugo zum Vorschein – im Wahn rudert er wie irrsinnig...
Abrax und Brabax sind auf der Suche nach einem Schiff nach Konstantinopel, da der Kaufmann Foscari nur gegen die Enthüllung aller Geheimnisse um den Schatz und das Buch des Priesterkönigs bereit ist, ihnen zu helfen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
25.8.2016
Trauer um Lothar Dräger

Leipziger Volkszeitung 19.8.2016
Leipziger Volkszeitung
19.8.2016
BILD Halle 19.8.2016
BILD Halle
19.8.20166

Volksstimme 19.8.2016
Volksstimme
19.8.2016


Mitteldeutsche Zeitung 19.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung
19.8.2016

Sächsische Zeitung 19.8.2016
Sächsische Zeitung
19.8.20166
Freies Wort 19.8.2016
Freies Wort
19.8.2016


Frankfurter Allgemeine 20.8.2016
Frankfurter Allgemeine
20.8.2016
B.Z. 20.8.2016
B.Z. 20.8.20166
Junge Welt 20.8.2016
Junge Welt
20.8.2016



Neues Deutschland 20.8.2016
Neues Deutschland
20.8.2016
Berliner Kurier 20.8.2016
Berliner Kurier
20.8.20166
Junge Welt 22.8.2016
Junge Welt
22.8.2016


Münchner Merkur 20.8.2016
Münchner Merkur
20.8.2016
Die Welt 20.8.2016
Die Welt 20.8.2016

Berliner Kurier 22.8.2016
Berliner Kurier
22.8.2016


Potsdamer Neueste Nachrichten 19.8.2016
Potsdamer Neueste
Nachrichten 19.8.2016
Der Tagesspiegel 19.8.2016
Der Tagesspiegel
19.8.2016
Hamburger Morgenpost 19.8.2016
Hamburger Morgenpost
19.8.2016



Freie Presse 19.8.2016
Freie Presse 19.8.2016
Nordkurier 19.8.2016
Nordkurier 19.8.2016
Schweriner Volkszeitung 19.8.2016
Schweriner Volkszeitung
19.8.2016


Dresdner Morgenpost 19.8.2016
Dresdner Morgenpost
19.8.2016
Dresdner Neueste Nachrichten 19.8.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 19.8.2016
Thüringische Landeszeitung 19.8.2016
Thüringische Landeszeitung
19.8.2016


Thüringer Allgemeine 19.8.2016
Thüringer Allgemeine
19.8.2016
Ostthüringer Zeitung 19.8.2016
Ostthüringer Zeitung
19.8.2016
Stuttgarter Nachrichten 20.8.2016
Stuttgarter Nachrichten
20.8.2016


Stuttgarter Zeitung 20.8.2016
Stuttgarter Zeitung
20.8.2016

Berliner Kurier 19.8.2016
Berliner Kurier
19.8.2016
Hamburger Abendblatt 20.8.2016
Hamburger Abendblatt
20.8.2016


Ostsee-Zeitung 20.8.2016
Ostsee-Zeitung
20.8.2016
Berliner Zeitung 19.8.2016
Berliner Zeitung
19.8.2016

Frankfurter Rundschau 20.8.2016
Frankfurter Rundschau
20.8.2016



Nürnberger Zeitung 19.8.2016
Nürnberger Zeitung
19.8.2016
Schwäbischer Bote 20.8.2016
Schwäbischer Bote
20.8.2016
Fränkischer Tag 20.8.2016
Fränkischer Tag
20.8.2016


Saarbrücker Zeitung 20.8.2016
Saarbrücker Zeitung
20.8.2016

In vielen Zeitungen wurden nach dem Bekanntwerden des Todes von Lothar Dräger (19.1.1927–9.7.2016), dem langjährigen Autor und künstlerischen Leiter des MOSAIK, Meldungen und Nachrufe veröffentlicht.

! Leipziger Volkszeitung, 19.08.2016, „Bildung, Wissen und Humor”, Seite 11

! BILD Halle, 19.08.2016, „Vater der Abrafaxe mit 89 gestorben”, Seite 7

! Volksstimme, 19.08.2016, „‚Abrafaxe’-Schöpfer Lothar Dräger mit 89 Jahren gestorben”, Seite 26

! Mitteldeutsche Zeitung, 19.08.2016, „Er schickte die Abrafaxe ins Rennen”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 26


! Sächsische Zeitung, 19.08.2016, „Abrafaxe-Schöpfer gestorben”, Seite 20

! Freies Wort, 19.08.2016, „Der Vater der Abrafaxe ist tot”, Seite 6

! Frankfurter Allgemeine, 20.08.2016, „Abrakadafaxe” von Andreas Platthaus, Seite 9

! B.Z., 20.08.2016, „Vater der Abrafaxe ist gestorben”, Seite 24

! Junge Welt, 20.08.2016, „Lothar Dräger gestorben”, Seite 11

! Neues Deutschland, 20.08.2016, „Der Schöpfer im Hintergrund” von Steffen Schmidt, Seite 10

! Berliner Kurier, 20.08.2016, „Abrafaxe Die Kobolde des kalten Comic-Kriegs” von Jeannette Hix, Seite 13

! Junge Welt, 22.08.2016, „Vom Hauen und Stechen” von Frank Burkhard, Seite 11

! Münchner Merkur, 20.08.2016, „Abrafaxe-Schöpfer Lothar Dräger ist tot”, Seite 18

! Die Welt, 20.08.2016, „Comic-Autor Lothar Dräger gestorben”, Seite 21

! Berliner Kurier, 22.08.2016, „Hier liegt der Papa der Abrafaxe begraben”
von Norbert Koch-Klaucke, Seite 13


! Potsdamer Neueste Nachrichten, 19.08.2016, „Vater der Abrafaxe gestorben”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 11


! Der Tagesspiegel, 19.08.2016, „‚Abrafaxe’-Schöpfer Lothar Dräger mit 89 Jahren gestorben”, Seite 24

! Hamburger Morgenpost, 19.08.2016, „‚Abrafaxe’-Erfinder tot”, Seite 18

! Freie Presse, 19.08.2016, „Abrafaxe-Erfinder Lothar Dräger ist tot” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 8

! Nordkurier, 19.08.2016, „Der Abrafaxe-Papa Lothar Dräger ist tot” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 25

! Schweriner Volkszeitung, 19.08.2016, „Abrafaxe-Schöpfer gestorben”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 19


! Dresdner Morgenpost, 19.08.2016, „‚Abrafaxe’-Papa Lothar Dräger ist tot”, Seite 19

! Dresdner Neueste Nachrichten, 19.08.2016, „Schöpfer der Abrafaxe”, Seite 11

! Thüringische Landeszeitung, 19.08.2016,
„Vom Opernsänger zum Autor: Der Schöpfer der Abrafaxe ist tot” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 8


! Thüringer Allgemeine, 19.08.2016, „Lothar Dräger gestorben”, Seite 8

! Ostthüringer Zeitung, 19.08.2016, „Lothar Dräger gestorben”, Seite 8

! Stuttgarter Nachrichten, 20.08.2016, „Abrafax-Schöpfer Dräger tot”, Seite 18

! Stuttgarter Zeitung, 20.08.2016, „Abrafaxe-Schöpfer Dräger tot”, Seite 39

! Berliner Kurier, 19.08.2016, „Abrafaxe trauern um ihren Papa”, Seite 1;
„Abrafaxe-Schöpfer mit 89 gestorben” von Isabell Beer und Norbert Koch-Klaucke, Seite 11


! Hamburger Abendblatt, 20.08.2016, „Lothar Dräger, Erfinder der ‚Abrafaxe’, gestorben”, Seite 31

! Ostsee-Zeitung, 20.08.2016, Beilage OZ-Sommer-Magazin,
„Lothar Dräger – der Schöpfer der ‚Abrafaxe’ ist tot” von Sophia-Caroline Kosel, Seite V


! Berliner Zeitung, 19.08.2016, „Humor und Bildung im Comic vereint”, Seite 24

! Frankfurter Rundschau, 20.08.2016, „Erfinder der ‚Abrafaxe’ ist tot”, Seiten 26/27

! Nürnberger Zeitung, 19.08.2016, „Comic-Zeichner Lothar Dräger tot”, Seite 13

! Schwäbischer Bote, 20.08.2016, „Schöpfer der ‚Abrafaxe’ ist tot”, Seite KULTUR

! Fränkischer Tag, 20.08.2016, „Schöpfer der Abrafaxe starb mit 89 Jahren”, Seite 35

! Saarbrücker Zeitung, 20.08.2016, DDR-Comic-Autor Lothar Dräger tot”, Seite B4
25.8.2016
Die Digedags in Potsdam


Digedags-Lesung in Potsdam
Digedags-Lesung
in Potsdam
 
In der fabrik in Potsdam, Schiffbauergasse 10, gibt es am 26. August 2016 um 20 Uhr eine weitere Veranstaltung mit Lutz Andres:

„Sound(g)arten – Die Digedags in der Fabrik – Vom Mississippi an die Havel”

Eine Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres
Erzählt wird die Geschichte einer außergewöhnlichen Wettfahrt auf dem Mississippi – mit bewegten Bildern – vorgelesen und begleitet von Geräuschen und amerikanischen Rocksongs.

Mitwirkende: Randolf Müller (Vorleser), Mathias Balluneit (Geräuscheinspiel), Lutz Andres (Gesang, Gitarre), Thomas Müller (Gitarre), Eberhard Hasche (Bass), Claudius Marx (Schlagzeug)
Der Eintritt ist frei.

Terminhinweise sind in den Zeitungen Der Tagesspiegel (Beilage „TICKER”), Potsdamer Neueste Nachrichten und Märkische Allgemeine (Beilage „MAZab”) vom 25. August 2016 zu finden.
25.8.2016
Presse-Echo zur Ausstellung in Gera (Nachtrag)


Ostsee-Zeitung 6.8.2016
Ostsee-Zeitung 6.8.2016
Dresdner Neueste Nachrichten 8.8.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 8.8.2016

Osterländer Volkszeitung 6.8.2016
Osterländer Volkszeitung
6.8.2016


Auch in der Ostsee-Zeitung wurde die seit 6. August 2016 geöffnete Ausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera mit einem Artikel gewürdigt. „Fix und Fax statt Mickey [sic!] Maus” stand am 6.8.2016 in der Zeitung von der Ostseeküste.
Die Dresdner Neueste Nachrichten veröffentlichte den Artikel von Andreas Hummel am 8. August 2016.
In der Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, der Osterländer Volkszeitung, zierte ein Foto der Ausstellung am 6. August 2016 die Titelseite.

! Ostsee-Zeitung, 06.08.2016, Beilage OZ-Sommer-Magazin
„Fix und Fax statt Mickey Maus” von Andreas Hummel, Seite IV


! Dresdner Neueste Nachrichten, 08.08.2016, „Qualitativ weit überlegen” von Andreas Hummel, Seite 8

! Osterländer Volkszeitung, 06.08.2016, „DDR-Comics in Gera”, Seite 1
25.8.2016
Jürgen Kieser zum 95.

Junge Welt 17.8.2016
Junge Welt 17.8.2016
Volksstimme 20.8.2016
Volksstimme 20.8.2016
Berliner Kurier 22.8.2016
Berliner Kurier 22.8.2016


Zum 95. Geburtstag von Jürgen Kieser, den der Schöpfer der berühmten Mäuse Fix und Fax aus der Zeitschrift Atze am 20. August 2016 beging, gratulierten zahlreiche Zeitungen. Außer den hier abgebildeten Beispielen finden sich Glückwunschartikel in der Schweriner Volkszeitung einschließlich Norddeutsche Neueste Nachrichten und Der Prignitzer, in der Lausitzer Rundschau, in der Märkischen Allgemeinen, in der Freien Presse, im Freien Wort, in der Südthüringer Zeitung, im Meininger Tageblatt, in der Ostsee-Zeitung und in der Magdeburger Volksstimme vom 20. August 2016 sowie am 22.8.2016 im Nordkurier und am 23. August in der Mittelbayerischen Zeitung (Vollständigkeit nicht garantiert!).

! Junge Welt, 17.08.2016, „Weiler, Kieser, Hohmann. Jubel der Woche” von Jegor Jublimov, Seite 10

! Volksstimme, 20.08.2016, „Mit zwei Mäusen in die DDR-Comic-Geschichte”, Seite 29

! Berliner Kurier, 22.08.2016, „Fix und Fax: Ihr Vater feiert 95. Geburtstag”, Seite 13
25.8.2016
Luther-Jubelorgie
Süddeutsche Zeitung 20.8.2016
Süddeutsche Zeitung
20.8.2016

Die Wochenendausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 20. August enthält den ganzseitigen Artikel „Alles in Luther”, der sich mit der Vermarktung des Luther-Jubiläumsjahres beschäftigt. Von Luther-Tomaten bis zum Playmobil-Luther wird das Reformations-Merchandising vor dem Leser ausgebreitet. Eines der wenigen positiven Beispiele ist wohl das MOSAIK: „Im Februar freute sich der damalige Kultusminister Sachsen-Anhalts über den Comic der ‚Abrafaxe auf den Spuren Luthers’, er freute sich über ‚eine neue Zielgruppe’, und damit wirklich niemand ungeluthert bleiben muss, gibt es für Ältere den Historiencomic ‚Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg’.”

! Süddeutsche Zeitung, 20.08.2016,
„Alles in Luther” von Cornelius Pollmer, Seite 51

25.8.2016
Neue Presse 23.8.2016
Neue Presse 23.8.2016

Kunsttipp: Leibnix

Die Neue Presse hat am 23. August 2016 auf der „Termine”-Seite in der Rubrik „Kunsttipp” erneut auf die Ausstellung „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic”, die noch bis zum 30. Oktober 2016 im Wilhelm Busch – Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover zu sehen ist, hingewiesen. Dabei wird erwähnt, dass das MOSAIK im Mittelpunkt der Ausstellung steht.

! Neue Presse, 23.08.2016,
„Universalgenie im Comic: ‚Leibnix’ im Museum’”, Seite 22

25.8.2016
Aus alten Zeiten
Thüringer Allgemeine 13.8.2016
Thüringer Allgemeine
13.8.2016

In der Reihe „Geschichte des Gothaer Landes” der Lokalausgabe Gotha der Thüringer Allgemeinen vom 13. August 2016 blickt Heiko Stasjulevics auf die Schulzeit vor 60 Jahren zurück. Dabei beschreibt er viele Dinge des Alltags in jener Zeit und kommt auch auf das MOSAIK zu sprechen: „Weitere Helden waren die Digedags. Die kamen aus einer anderen Sphäre. Diese "Mosaik"-Hefte mit den drei lustigen Figuren Dig, Dag und Digedag, am Zeitungskiosk stets vergriffen, galten als etwas Besonderes. [...] Der Autor, Hannes Hegen, entführte die Kinder in die Welt der Römer, in eine visionäre Zukunftswelt, erzählte von bedeutenden Erfindungen der Menschheit, oder nahm sie mit ins Mittelalter zu den Abenteuern des Ritters Runkel.”

! Thüringer Allgemeine, 13.08.2016, Ausgabe Gotha, „Griffelkasten und Knete in der Zuckertüte”
von Heiko Stasjulevics, Seite TAGO4

25.8.2016
Geheimtipp „Capricorn”

Dresdner Neueste Nachrichten 11.8.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 11.8.2016
 
Erst durch ein Gratis-Comic-Heft dieses Jahres ist der Comic „Capricon” von Andreas, dessen Gesamtausgabe zur Zeit im Verlag Schreiber & Leser erscheint, als Geheimtipp ins Gespräch gekommen. Der in Frankreich bekannte Comic-Star heißt eigentlich Andreas Martens, ist vom Jahrgang 1951 und gebürtiger Weißenfelser, lebt aber schon lange in der Bretagne.
Der bereits am 13. Mai 2016 in der Leipziger Volkszeitung erschienene Artikel von Dimo Riess wurde am 11. August in den Dresdner Neuesten Nachrichten erneut veröffentlicht, unter dem neuen Titel „Fantastisches entsteht automatisch”.
Zu den ersten Comicerfahrungen des Künstlers wird berichtet:: „‚Ich habe damals Mosaik und Atze gelesen’, erinnert sich Andreas an seine frühe Kindheit in der DDR. An ein Leben als Comiczeichner dachte er damals nicht. Die Lektüre war der Zeitvertreib eines Kindes in Weißenfels und Eisenach, seinen ersten Lebensstationen. ‚Vom ideologischen Einschlag der DDR-Comics habe ich nichts gemerkt.’”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 11.08.2016,
„Fantastisches entsteht automatisch” von Dimo Riess, Seite 8

25.8.2016
SUPERillu 35/2016
SUPERillu 35/2016
Wachsende Rosinen

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 35/2016 vom 25. August 2016 „Können Rosinen wachsen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum man sich im Barock nicht gewaschen hat?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Auf Seite 32 ist ein Nachruf für Lothar Dräger abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.35/2016, 25.08.2016,
„Ein letztes Dankeschön”, Seite 32; Supi, unsere Kinderseite, Seite 58

25.8.2016
AAP-Presseschau


Presseschau
Presseschau
 
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 16., 20., 23. August 2016 aufgeführt;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 15. und 22. August 2016 zu finden.
25.8.2016
Luther macht Druck
Mosaik 489
Heft 489

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 489 mit dem Titel „Luther macht Druck” wird ab 31. August 2016 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Brabax hatte mit dem von ihm eingefädelten Waffenverbot für ein bisschen Frieden zwischen den Studenten und den handwerksburschen gesorgt. Er selbst aber lieferte sich mit Doctor Luther harte Kämpfe. Der Theologe hatte nämlich 478 Thesen wider den Ablasshandel zu Papier gebracht. Viel zu viele, wie sein Gehilfe Brabax fand. Und weil er mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg hielt, flogen in Luthers Studierstube die Fetzen. Ob sich Luther oder Brabax durchsetzt und wer von beiden am Ende des Tages die Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche schlagen muss, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
25.8.2016
Lothar Dräger †

Lothar Dräger 1927 – 2016
Lothar Dräger
19.1.1927 – 9.7.2016
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Lothar Dräger am 9. Juli 2016 im Alter von 89 Jahren verstorben.
Als einer der maßgeblichen Mitstreiter in der Digedag-Ära und „Vater der Abrafaxe” hat er einen herausragenden persönlichen Anteil am Erfolg des MOSAIK-Comics.
Der Textautor (1957–1990) und künstlerische Leiter (1976–1990) des MOSAIK hat jederzeit großen Wert auf die optimale Verbindung von historisch-naturwissenschaftlicher Exaktheit, spannender Unterhaltung unter Verarbeitung vielseitiger literarischer Einflüsse und erfrischendem Humor gelegt. In den Jahren seines Ruhestandes hat uns Lothar Dräger mit den Romanen über die späteren Abenteuer des Ritters Runkel von Rübenstein und seiner Familie erfreut.
Wir danken ihm für seine außergewöhnliche Arbeit und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.
Redaktion und Verlag des MOSAIK würdigen Lothar Dräger mit einem ausführlichen Nachruf.
18.8.2016
Heft 248
Heft 248
Abrax' Dämon

Vor genau 20 Jahren, im August 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 248 „Abrax' Dämon”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Abrax und Califax wurden von Skrotonos freigelassen, um gegen hohe Belohnung von den Soldaten sofort wieder eingefangen zu werden. Sie entwenden dem Offizier mit der mangelhaften Grammatik einen Wagen und können damit fast entkommen, bis sich eine Streife in den Weg stellt, die auf ihren neuen Kommandeur wartet. Da Abrax noch seine Uniform trägt, kann er das Kommando übernehmen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
18.8.2016
Comics in der Otto-Dix-Stadt

Ausstellung „Comic in der DDR”
Ausstellung „Comic in der DDR” in Gera
 
Seit 6. August 2016 ist im Stadtmuseum von Gera, der Geburtsstadt des bekannten Malers Otto Dix, eine sehr empfehlenswerte Sonderausstellung über „Comic in der DDR” zu sehen. Neben einem umfangreichen Einblick in die Geschichte des Mosaik – die Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags” kann angeschaut werden – gibt es eine eingehende Übersicht über die anderen Kinder- und Jugendzeitschriften mit Comicanteil. Auch die Zeitschriften für die Großen (NBI, Freie Welt, Wochenpost, Das Magazin, Für Dich etc.) sind gut dokumentiert. Viele der gezeigten Beispiele sind aus den Nachdrucken des Holzhof Verlags bekannt. Die Ausstellung ist mit großem Sachverstand zusammengestellt, die Begleittexte zeugen vom liebevollen Interesse des Museumsteams. Der propagandistische Auftrag hinter der Mehrzahl der DDR-Comics wird nicht explizit in den Vordergrund gestellt, ist aber an den präsentierten Materialien mehr als deutlich zu erkennen.
Die Ausstellung ist bis zum 19. Februar 2017 geöffnet.

Impressionen vom Besuch am 14. August 2016 können unter Noch mehr Bildergeschichten betrachtet werden.
18.8.2016
Stürmische Zeiten

Sammelband 88 Hardcover
Sammelband 88
Hardcoverausgabe
Sammelband 88 Softcover
Sammelband 88
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 88 wird im Oktober 2016 erscheinen.
Folgende Hefte (1-4/2005) enthält der Nachdruck:
349 Unter Piraten
350 Die Flucht des Khun Phan
351 Ein Huhn zu wenig
352 Spion an Bord

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 88: Stürmische Zeiten
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-127-7
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-128-4
18.8.2016
Abrafaxe-Kalender 2017
Abrafaxe-Kalender 2017
Alle Jahre wieder

Inzwischen ist es eine schöne Tradition: an der Wand neben der MOSAIK-Sammlung hängt ein Kalender der Abrafaxe.
Für das Jahr 2017 ist er ab Ende August im MOSAIK-Shop erhältlich (telefonisch unter 030/30 69 27 22).
Der Kalender 2017 hat den Titel „Die Abrafaxe und die Welt der Tiere”.
Der Jahreskalender im Format 58 x 34,3 cm kostet 14,- €, die ISBN ist 978-3-86462-088-1.
18.8.2016
Uta und Tim im Turm

Tim im Turm 11.8.2016
Tim im Turm 11.8.2016
(© Leipzig Fernsehen)
Eine traditionelle Sendung im Lokalsender Leipzig Fernsehen ist die von Tim Thoelcke moderierte Talkshow „Tim im Turm”.
Am 11. August 2016 war Uta Schöneberg, Mitarbeiterin in der Leipziger Comic Combo, zu Gast. Nach kurzer Zeit kam das Gespräch auf das Mosaik. Am Ende der 30-minütigen Sendung erinnerte Tim Thoelcke auch an den bevorstehenden Comicgarten.
Der Mitschnitt der Talkshow kann hier angesehen werden.
18.8.2016
Kids und Co

Kids und Co Berlin 02/2016
Kids und Co 02/2016
 
Das regionale Familienmagazin Kids und Co erschien bisher alle vier Monate mit sieben Regionalausgaben: für Leipzig, Halle, Berlin, Mittelthüringen, Ostthüringen, Dresden und Chemnitz.
Seit der Ausgabe 03/2015 enthielt die kostenlos verteilte Zeitschrift einen Abrafaxe-Onepager. Die Regionalausgaben bestehen neben einem identischen Mantelteil aus unterschiedlichen lokalen Beiträgen. Da die regionalen Teile verschiedene Stärken haben, ist der Onepager im hinteren Teil ohne Seitennummerierung zu finden.
Im Heft Sommer 2016 wurde der Comic „Das Waldseeungeheuer” abgedruckt, der aus der SUPERillu vom 22.9.2005 stammt ([SI 497]).
Außerdem enthält das Heft einen Werbebeitrag über die Reformations-Serie der Abrafaxe.
Die verschiedenen Ausgaben können auf der Seite Kribbelbunt.de gelesen und heruntergeladen werden.
Ab August 2016 wird das Magazin vierteljährlich herausgegeben; der Abdruck der Abrafaxe-Comics wird allerdings eingestellt.

! Kids und Co, Sommer 2016, Ausgabe Berlin, „Auf den Spuren von Martin Luther”, Seite 33;
„Das Waldseeungeheuer”, Seite [80]

18.8.2016
Presse-Echo zur Ausstellung in Gera (2)

Freie Presse 6.8.2016
Freie Presse 6.8.2016
Ostthüringer Zeitung 8.8.2016
Ostthüringer Zeitung 8.8.2016
Thüringische Landeszeitung 8.8.2016
Thüringische Landeszeitung
8.8.2016


Mittelbayerische Zeitung 11.8.2016
Mittelbayerische Zeitung 11.8.2016
Rhein-Zeitung 8.8.2016
Rhein-Zeitung 8.8.2016
Schwäbische Zeitung 15.8.2016
Schwäbische Zeitung
15.8.2016


Rhein-Neckar-Zeitung 6.8.2016
Rhein-Neckar-Zeitung 6.8.2016


Die gegenwärtig im Geraer Stadtmuseum zu besichtigende, sehr empfehlenswerte Ausstellung „Comic in der DDR”, die vom 6. August 2016 bis 19. Februar 2017 geöffnet ist, wird in weiteren Presseberichten angekündigt und gewürdigt.

! Freie Presse, 06.08.2016, Ausgabe Werdau,
„Auch die DDR kam an Comics nicht vorbei” von Jens Arnold, Seite 13


! Ostthüringer Zeitung, 08.08.2016, Ausgaben Gera/Stadtroda/Eisenberg,
„Durch die Comics das Lesen gelernt” von Katja Grieser, Seite OAGE1


! Thüringische Landeszeitung, 08.08.2016, Ausgabe Gera,
„Durch die Comics das Lesen gelernt” von Katja Grieser, Seite 21


! Mittelbayerische Zeitung, 11.08.2016,
„Digedags statt Micky Maus – Comic-Kultur in der DDR” von Andreas Hummel, Seite 21


! Rhein-Zeitung, 08.08.2016,
„Wo die Comics ‚Bildgeschichten’ hießen” von Andreas Hummel, Seite 31


! Schwäbische Zeitung, 15.08.2016,
„Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite [12]


! Rhein-Neckar-Zeitung, 06.08.2016,
„Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite 15

18.8.2016
Dem Fix-und-Fax-Vater zum Geburtstag

Mitteldeutsche Zeitung 13.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 13.8.2016
Am 20. August 2016 begeht der Schöpfer der berühmten Mäuse Fix und Fax aus der Zeitschrift Atze Jürgen Kieser seinen 95. Geburtstag. Aus diesem Anlass veröffentlichte die Mitteldeutsche Zeitung am 13. August 2016 einen Artikel von Steffen Könau, der Leben und Werk des Künstlers beschreibt.

! Mitteldeutsche Zeitung, 13.08.2016, „Zu Besuch beim Vater von Fix und Fax”
von Steffen Könau, Seite 28

18.8.2016
Leibniz in Hannover

hallo wochenende 13.8.2016
hallo wochenende
13.8.2016
Neue Presse 11.8.2016
Neue Presse
11.8.2016
Das in und um Hannover erscheinende Wochenblatt hallo wochenende hat in der Ausgabe vom 13. August 2016 einen Beitrag über die Ausstellung „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic”, die noch bis zum 30. Oktober 2016 im Wilhelm Busch – Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover zu sehen ist, veröffentlicht.
Am 11. August 2016 wies die Neue Presse auf den MOSAIK-Familiensonntag im Wilhelm-Busch-Museum hin.

! hallo wochenende, 13.08.2016, „Abenteuer mit Leibnix’” von Wilfried Schmücking-Goldmann, Seite 11

! Neue Presse, 11.08.2016, „Wilhelm-Busch-Museum’” von Karina Hörmann, Seite 19
18.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 17.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung
17.8.2016
In Salvis Comic Shop

In der Mitteldeutschen Zeitung, Lokalausgabe Halle, vom 17. August 2016 steht ein Bericht über „Salvis Comic Shop”, den Salvatore Wagner seit 18 Jahren in Halle führt.
Der Artikel „Viel mehr als nur Micky Maus” von Peter Godazgar beginnt mit den Worten: „Seine Einstiegsdrogen waren – na klar – die Digedags.”

Der Comicladen befindet sich am Waisenhausring 1 in 06108 Halle.

! Mitteldeutsche Zeitung, 17.08.2016, Ausgabe Halle,
„Viel mehr als nur Micky Maus” von Peter Godazgar, Seite 13

18.8.2016
Orakel
SUPERillu 34/2016
SUPERillu 34/2016

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 34/2016 vom 18. August 2016 „Was ist ein Orakel?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was ein Laubwald ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Auf Seite 12 wird die Ausstellung „Comic in der DDR” in Gera vorgestellt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.34/2016, 18.08.2016,
„DDR-Comics im Fokus”, Seite 12; Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

18.8.2016
Hommage für Lucky Luke


Der Mann, der Lucky Luke erschoss
Lucky Luke Hommage
Zum 70. Geburtstag des „poor lonesome Cowboy” Lucky Luke hat die Egmont Comic Collection einen Hommage-Band herausgegeben. Das von Matthieu Bonhomme gestaltete Album „Der Mann, der Lucky Luke erschoss” zeigt einen liebevoll kreierten Einblick in das Lucky Luke-Universum mit einer etwas anderen Darstellungsweise, die aber vom Morrisschen Zeichenstil nicht sehr weit entfernt ist. Innerhalb des titelgebenden Abenteuers wird auch erklärt, wie es dazu kam, dass der Held das Rauchen aufgab und seitdem einen Grashalm kaut...
Ist es zuviel verraten, wenn angedeutet wird, dass Lucky Luke auch in diesem Album am Ende singend in den Sonnenuntergang reitet?

Matthieu Bonhomme:
Der Mann, der Lucky Luke erschoss (Hommage 1)

Egmont Comic Collection 2016, 64 Seiten, Hardcover,
15,00 €, ISBN 978-3-7704-3925-6
18.8.2016
Familiensonntag mit Leibniz

MOSAIK-Familiensonntag im Wilhelm-Busch-Museum
MOSAIK-Familiensonntag
im Wilhelm-Busch-Museum
Am 11. September 2016 findet ab 13 Uhr im Wilhelm Busch – Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover ein MOSAIK-Familientag statt. An diesem Nachmittag trifft das berühmte Universalgenie Gottfried Wilhelm Leibniz auf die „größten Abenteurer aller Zeiten”: die Abrafaxe. Gemeinsam mit dem MOSAIK-Team geht es auf eine rasante Reise durch das barocke Europa.
13.00 Uhr Wie entsteht ein Comic?
14.00 Uhr Leibniz und die Abrafaxe – ein Zeichenworkshop
15.00 Uhr Wimmelbilder-Quiz


Der Eintritt beträgt 12 € (ermäßigt 8 €) inkl. Museumseintritt und Arbeitsmaterial.
18.8.2016
Heft 8/1976
Heft 8/1976
Der Zaubertrank

Im August 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 8/1976 mit dem Titel „Der Zaubertrank” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Der Pikenier Bono wird vom Kastell ins Dorf geschickt, um die Vorbereitungen auf das Rennen zu belauschen. Er erfährt von den Schlafbeeren, nach deren Genuss Califax noch in tiefem Schlaf liegt. Der venezianische Gesandte Pettipedale und der Capitano wollen das Schiffsrennen sabotieren, um die Dorfleute des Wortbruchs bezichtigen zu können...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
11.8.2016
Heft 8/1986
Heft 8/1986
In schwieriger Lage

Das MOSAIK-Heft 8/1986, das vor 30 Jahren, im August 1986, erschien, hieß „In schwieriger Lage”.

Folgendes passierte darin:

Während Krishna Ghaunar erfolglos versucht, einen hochgestellten Gast beim Schach zu besiegen, wird ihm mitgeteilt, dass die Abrafaxe wieder in der Stadt sind. Er schickt seine Leute los, um sie zu beobachten, da er das Brahmanen-Gewand zurück haben möchte. Abrax und Brabax sind auf der Suche nach Vidusaka, werden aber von Ghaunars Spion statt in die Schenke „Zur Schildkröte” in die Irre geschickt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
11.8.2016
Presse-Echo zur Ausstellung in Gera

Thüringische Landeszeitung 5.8.2016
Thüringische Landeszeitung
5.8.2016
Berliner Kurier 6.8.2016
Berliner Kurier 6.8.2016
Leipziger Volkszeitung 8.8.2016
Leipziger Volkszeitung 8.8.2016


Neue Osnabrücker Zeitung 6.8.2016
Neue Osnabrücker Zeitung
6.8.2016
Lausitzer Rundschau 6.8.2016
Lausitzer Rundschau
6.8.2016
BILD Thüringen 6.8.2016
BILD Thüringen
6.8.2016


Wiesbadener Kurier 8.8.2016
Wiesbadener Kurier 8.8.2016
Neue Presse 6.8.2016
Neue Presse 6.8.2016
Darmstädter Echo 8.8.2016
Darmstädter Echo 8.8.2016


Freies Wort 6.8.2016
Freies Wort 6.8.2016
Fränkischer Tag 6.8.2016
Fränkischer Tag 6.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 6.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 6.8.2016


Naumburger Tageblatt 8.8.2016
Naumburger Tageblatt
8.8.2016
Ostthüringer Zeitung 5.8.2016
Ostthüringer Zeitung
5.8.2016
Schweriner Volkszeitung 6.8.2016
Schweriner Volkszeitung
6.8.2016


Thüringer Allgemeine 5.8.2016
Thüringer Allgemeine
5.8.2016
Nordkurier 6.8.2016
Nordkurier 6.8.2016
Freie Presse 6.8.2016
Freie Presse 6.8.2016


Magdeburger Volksstimme 6.8.2016
Magdeburger Volksstimme
6.8.2016

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Comic in der DDR” im Geraer Stadtmuseum am 6. August 2016 gab es eine überwältigende Anzahl von Presseberichten.

Hier die erste Zusammenstellung:

! Thüringische Landeszeitung, 05.08.2016, „Comics aus der DDR” von Ulrike Merkel, Seite 12

! Berliner Kurier, 06.08.2016, „Das Kritzel-Erbe der DDR”, Seite 43

! Leipziger Volkszeitung, 08.08.2016, „Fix und Fax statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seiten 1/7

! Neue Osnabrücker Zeitung, 06.08.2016, „Die Helden der DDR-Comics”, Seite 27

! Lausitzer Rundschau, 06.08.2016, „Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite 5

! BILD Thüringen, 06.08.2016, „5 Tipps von BILD”, Seite 9

! Wiesbadener Kurier, 08.08.2016, „Dig, Dag und Digedag statt Micky Maus”
von Andreas Hummel, Seite 21


! Neue Presse, 06.08.2016, „Fix, Fax und Digedags im Stadtmuseum Gera”, Seite 31

! Darmstädter Echo, 08.08.2016, „Dig, Dag und Digedag statt Micky Maus”
von Andreas Hummel, Seite 8


! Freies Wort, 06.08.2016, „DDR-Comics in Gera: Mosaik statt Superman”, Seite 20

! Fränkischer Tag, 06.08.2016, „Ausstellung über Comics der DDR”, Seite 35

! Mitteldeutsche Zeitung, 06.08.2016, Ausgabe Zeitz, „Die Micky Maus der DDR”, Seite 10

! Naumburger Tageblatt (Mitteldeutsche Zeitung), 08.08.2016,
„Die Micky Maus der DDR war staatlich gelenkt”, Seite 13


! Ostthüringer Zeitung, 05.08.2016, „Gera zeigt Comics aus der DDR”
von Ulrike Merkel, Seiten OCTH1/OCKU1


! Schweriner Volkszeitung, 06.08.2016, „Digedags statt Micky Maus”, Seiten 1/16

! Thüringer Allgemeine, 05.08.2016,
„Die Digedags, Fix und Fax oder Otto und Alwin” von Ulrike Merkel, Seite TCKU1


! Nordkurier, 06.08.2016, „Museum zeigt die vielen Facetten der DDR-Comics”
von Andreas Hummel, Seite 16


! Freie Presse, 06.08.2016, „Schau zu Digedags und Abrafaxen”, Seite A1

! Magdeburger Volksstimme, 06.08.2016, „Die Helden der DDR-Comics”, Seite 29
11.8.2016
Und wieder Beilagen

Norden-Beilage aus Heft 488
Norden-Beilage
aus Heft 488
Stundenplan aus Heft 488
Beilage Stundenplan
aus Heft 488
Norden-Beilage aus Heft 29
Norden-Beilage
aus Heft 29
Stundenplan aus Heft 29
Beilage Stundenplan
aus Heft 29


Wie im vergangenen Monat lag den an der Ostsee verkauften MOSAIK-Heften erneut ein Blatt mit drei Grußkarten und der Überschrift „Grüße aus dem schönen Norden” bei. Die Motive sind andere als bei der Beilage zum Heft 487, beruhen jedoch wieder auf Super-Illu-Onepagern.
Die in anderen Gebieten erhältlichen Kiosk-Hefte 488 haben als Beilage einen Stundenplan mit der Überschrift „SO MACHT SCHULE SPASS: Keine STUNDE ohne die ABRAFAXE!”, auf dessen Rückseite der Caramellen-Stundenplan abgedruckt ist.
Die Anna, Bella & Caramella-Hefte 29 enthalten an der Ostsee die Grußkartenbeilage „Grüße aus dem schönen Norden”, die im vergangenen Jahr bereits mit dem Heft 25 mitgeliefert wurde.
An den übrigen Kiosken Deutschlands ist der Stundenplan mit der Aufschrift „SO MACHT SCHULE SPASS!” enthalten, der auf der Rückseite den Abrafaxe-Stundenplan zeigt.
11.8.2016
DDR-Kinderbuch-Ausstellung

Thüringen Kulturspiegel 08/2016
Thüringen Kulturspiegel
08/2016
Freie Presse 8.8.2016
Freie Presse 8.8.2016
Ostthüringer Zeitung 5.8.2016
Ostthüringer Zeitung
5.8.2016


Die vom Paczulla & Piontkowski Verlag Gera monatlich herausgegebene Veranstaltungszeitschrift Thüringen Kulturspiegel weist in der Ausgabe 08/2016 auf die Sonderausstellung mit dem Titel „Träume in Farben – Kinderbuchillustration in der DDR” hin, die am 23. Juli 2016 auf Schloss Voigtsberg in Oelsnitz (Vogtlandkreis) eröffnet worden ist.
Im Artkel heißt es: „Hier werden die Figuren der eigenen Kindheit lebendig und zeigen schlaglichtartig das kreative Potential eben jenes kleinen Staates – von der Reihe ‚das Bunte Buch’ bis hin zu ‚Buratino’ oder den beliebten ‚Digedags’.”
Am 5. August 2016 berichteten die Ausgaben Greiz und Zeulenroda der Ostthüringer Zeitung sowie am 6.8.2016 die Freie Presse, Lokalausgabe Glauchau, darüber.
Die Ausstellung ist bis zum 16. Oktober 2016 geöffnet (Termine).

! Thüringen Kulturspiegel, 08/2016,
„Träume in Farben – Kinderbuchillustration in der DDR”, Seite 22


! Freie Presse, 08.08.2016, Ausgabe Glauchau,
„Zeitreise: Kinderbücher in der DDR” von Eckhard Sommer, Seite 12


! Ostthüringer Zeitung, 05.08.2016, Ausgabe Greiz,
„Die Kinderhelden von einst” Seite OAGR3

11.8.2016
Atze und Mosaik in Fürstenwalde

Ausstellung in Fürstenwalde
Atze und Mosaik-Ausstellung
in Fürstenwalde
Die 2014 in Berlin und Cottbus, im vergangenen Jahr in Leipzig sowie kürzlich in Wolfen gezeigte Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics” ist nun ins Stadtmuseum Fürstenwalde (Landkreis Oder-Spree/Brandenburg) weiter gewandert. Die von Thomas Kramer kuratierte Schau ist seit dem 19. Juli bis zum 30. Oktober 2016 im Museum am Domplatz 7 zu sehen.
Geöffnet ist jeweils Dienstag bis Samstag 10-17 Uhr, Sonntag 12-17 Uhr (Termine).
11.8.2016
Thüringische Landeszeitung 3.8.2016
Thüringische
Landeszeitung 3.8.2016
Luther-Bestseller

Die Überschrift über dem ganzseitigen Artikel auf Seite 3 der Thüringischen Landeszeitung vom 3. August 2016 lautet „Mosaik-Stücke der Reformationsgeschichte”. In einem Interview befragt Gerlinde Sommer den Beauftragten der Thüringer Landesregierung zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums Thomas A. Seidel unter anderem zur Vermarktung von Produkten unter dem Namen Martin Luther. Dabei wird die aktuelle Mosaik-Story als besonders positives Beispiel genannt.

! Thüringische Landeszeitung, 03.08.2016,
„Mosaik-Stücke der Reformationsgeschichte”
von Gerlinde Sommer, Seite 3

11.8.2016
Dat nützt alls nix

Schweriner Volkszeitung 8.8.2016
Schweriner Volkszeitung 8.8.2016
Die Lokalausgabe Lübz der Schweriner Volkszeitung veröffentlichte am 8. August 2016 in der Rubrik „Wi snackt platt” den Text „Dit för dat un denn noch wat” von Rainer Koch. Wer dieses norddeutsche Idiom versteht, kann möglicherweise etwas mit dem Inhalt anfangen.
Etwas lässt sich jedoch darin entdecken: „Un'n Mosaikheft weer ok mit de Post kamen. Dor weer ok wat mit Runkeln in: De Digedags mit Ritter Heino Runkel von Rübenstein.”

! Schweriner Volkszeitung, 08.08.2016, Ausgabe Lübz,
„Dit för dat un denn noch wat” von Rainer Koch, Seite 11

11.8.2016
Leibniz und die Abrafaxe

Schweriner Volkszeitung 6.8.2016
Schweriner Volkszeitung
6.8.2016
Die Schweriner Volkszeitung schrieb am 6. August 2016 außer über die Eröffnung der Geraer „Comic in der DDR”-Ausstellung auch von der Schau „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic” im Wilhelm Busch – Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover, die noch bis zum 30. Oktober 2016 zu sehen ist.
Da hier die Comicabenteuer der Abrafaxe mit Gottfried Wilhelm Leibniz im Mittelpunkt stehen, wird auch im Artikel „Abrax und Brabax, Califax und Leibnix” von Joachim Göres ausführlich darauf eingegangen. Daneben wird das Begleitbuch „Abenteuer Wissenschaft - Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz” vorgestellt.

! Schweriner Volkszeitung, 06.08.2016,
„Abrax und Brabax, Califax und Leibnix’” von Joachim Göres, Seite 16

11.8.2016
Flyer Rochsburg II/2016
Flyer Rochsburg II/2016
Ritter-Vortrag

Im Flyer des Museums Schloss Rochsburg für das zweite Halbjahr 2016 sind sowohl die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”, die noch bis zum 16. Oktober 2016 läuft, und der Vortrag am 4. September 2016 „Wie Ritter Runkel in die Welt kam” von Prof. Dr. Bernd Lindner, Autor der Biografie „Die drei Leben des Zeichners Hannes Hegenbarth”, aufgeführt.
Der Eintritt kostet 5 € pro Person. Für die Teilnahme am Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 037383 803810 /
E-Mail: museum-rochsburg@kultur-mittelsachsen.de).

! Flyer Museum Schloss Rochsburg, 2. Halbjahr 2016,
11.8.2016
Die Digedags im Zoo

Dresdner Neueste Nachrichten 29.7.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 29.7.2016
Dig, Dag, Digedag und der 500000. Besucher
Die Digedags mit Familie Hoops
(Quelle: Zoo Dresden)
Wieder einmal wurden die drei Katta-Männchen Dig, Dag und Digedag im Zoo Dresden, deren Namensgeber die Protagonisten aus dem MOSAIK von Hannes Hegen sind, in der regionalen Presse erwähnt. Anlässlich des 500 000. Besuchers dieses Jahres berichteten die Dresdner Neuesten Nachrichten am 29. Juli 2016.
Die Jubiläumsbesucher, Anja Hoops und ihre Töchter, durften die Digedags mit Salat und Möhren füttern und streicheln.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 29.07.2016,
„500 000. Besucher im Zoo begrüßt”, Seite 13

11.8.2016
Planetariums-Flyer
Planetarium Merseburg
Flyer II/2016

Weltraumshow in Merseburg

Die Aufführung der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Planetarium Merseburg am 16. Oktober 2016 ist auch im Programmflyer des Merseburger Planetariums für das zweite Halbjahr 2016 eingetragen.
Außerdem wird die Schau als fächerübergreifendes Angebot für Unterrichtsveranstaltungen beworben.

! Flyer Planetarium Merseburg, Juli 2016-Januar 2017

11.8.2016
Sächsische Zeitung 2.8.2016
Sächsische Zeitung
2.8.2016
Abrafaxe in Radebeul

Wieder waren die Abrafaxe in den Ferien im Weltraum unterwegs.
Die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wurde in der Radebeuler Sternwarte am 3. August 2016 um 10 Uhr gezeigt. Darüber informierte die Sächsische Zeitung in der Freitaler Ausgabe am 2. August 2016 unter der Überschrift „Abrafaxe im Weltall” auf der Service-Seite 16.
Der gleiche Artikel war am Tag davor in der Lokalausgabe Radebeul der Zeitung zu finden.

! Sächsische Zeitung, 02.08.2016, Ausgabe Freital,
„Abrafaxe im Weltall”, Seite 16

11.8.2016
SUPERillu 33/2016
SUPERillu 33/2016
Sieben Hügel Roms

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 33/2016 vom 11. August 2016 „Kennst du die sieben Hügel Roms?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie man Tunnel baut?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.33/2016, 11.08.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

11.8.2016
Comictipp: Luther
Bei Luthers
Zu Tisch bei Luthers
in Wittenberg

In Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 ist ein weiterer Comic über Martin Luther erschienen. Der Ostfalia-Verlag Osterwieck veröffentlichte „Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg” vom Autor Thomas Dahms und Zeichner Tobias Wagner. Darin wird Luther als Mönch, Reformator und Familienmensch beschrieben, sein Lebensweg als Student, Mönch und Professor bis zum Thesenanschlag und zur Heirat mit Katharina von Bora geschildert und die Treffen mit Melanchthon, Bugenhagen und Spalatin thematisiert. Auch für die Leser der aktuellen Luther-Serie im MOSAIK ist dieser Comic eine lohnenswerte Ergänzung.
Das Album kann beim Ostfalia-Verlag bestellt werden (oder über die üblichen Vertriebswege).

Thomas Dahms / Tobias Wagner: Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg
Ostfalia Verlag 2016, 40 Seiten, Softcover, 14,90 €, ISBN 978-3-926560-84-1
11.8.2016
Luthers BILD-Geschichte

BILD Halle 4.8.2016
BILD Halle 4.8.2016
Vom Erscheinen des Comics „Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg” von Thomas Dahms (Text) und Tobias Wagner (Zeichnungen) hat auch BILD Notiz genommen.
In der Ausgabe Halle vom 4. August 2016 stand dazu ein Artikel, der mit den Worten beginnt: „Reformator und Buntstift – das Traumpaar dieses Sommers! Nach dem ‚Mosaik’ nimmt sich nun auch Zeichner Tobias Wagner Martin Luthers (1483-1546) an.”

! BILD Halle, 04.08.2016,
„Reformator Martin Luther ist jetzt ein Comic-Held”
von Jan Wätzold, Seite 10

11.8.2016
Alles aus Papier


Presseschau
Presseschau
 
Weiterhin erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 29. Juli, 2., 3., 4., 9., 10. und 11. August 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 30. Juli und 5. August 2016 aufgeführt.
Die Ausstellung „60 Jahre Mosaik” in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Ausgabe Zossen am 1. und 8. August 2016 zu finden.
11.8.2016
Tipp: Runkel-Forschung

Runkel-Vortrag
Runkel-Vortrag 4.9.2016
Noch bis zum 16. Oktober 2016 läuft die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”. Alle MOSAIK-Fans sollten sich diese nicht entgehen lassen und insbesondere Sonntag, den 4. September 2016 rot im Kalender markieren.
Prof. Dr. Bernd Lindner, Autor der Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth”, ist an diesem Tag zu Gast auf Schloss Rochsburg und wird um 14.00 Uhr einen bilderreichen Powerpoint-Vortrag geben.
Wie entstand die Ritter Runkel Figur?
Wie ist die Runkel-Serie in die Mosaik-Geschichte einzuordnen?

Die Antworten auf solche und andere Fragen gibt der Vortrag „Wie Ritter Runkel in die Welt kam” am 4. September 2016 auf Schloss Rochsburg.
Der Eintritt kostet 5 € pro Person. Für die Teilnahme am Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 037383 803810 /
E-Mail: museum-rochsburg@kultur-mittelsachsen.de).
4.8.2016
Heft 117
Heft 117
Die Ankunft der Kaiserbraut

Vor 50 Jahren, im August 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 117 mit dem Titel „Die Ankunft der Kaiserbraut” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Da die Genuesen den Hafen blockieren, um die Ankunft der designierten Kaiserbraut Irene von Thessalonien zu verhindern, lässt Andronikos die Flotte durch den Großadmiral und den Kaiserlichen Flottenkalfaktor Runkel mobil machen. Die Flotte besteht jedoch ausschließlich aus Wracks oder als Hotel zweckentfremdeten Schiffen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
4.8.2016
Digedags Monatsblätter
Digedags Monatsblätter
Neu bei Gräbert

Im Berliner Roman- und Comicladen von Rainer Gräbert ist ein neuer Wandkalender zum MOSAIK von Hannes Hegen eingetroffen: „Digedags MONATSBLÄTTER Titelgrafiken vom Anfang”.
Sie enthalten Titelblatt und 12 verschiedene Monatsblätter (ohne Jahresangabe) mit Motiven aus den ersten 12 Heften. Das Format der Blätter, die von Thomas Neumann gestaltet wurden, ist 42,5 x 30 cm.
Sie können zum Preis von 29,95 € plus Versand bestellt werden.
4.8.2016
Runkel-Forschung

Runkel-Vortrag
Runkel-Vortrag 4.9.2016
Noch bis zum 16. Oktober 2016 läuft die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”. Alle MOSAIK-Fans sollten sich diese nicht entgehen lassen und insbesondere Sonntag, den 4. September 2016 rot im Kalender markieren.
Prof. Dr. Bernd Lindner, Autor der Biografie „Die drei Leben des Zeichners Hannes Hegenbarth”, ist an diesem Tag zu Gast auf Schloss Rochsburg und wird um 14.00 Uhr einen bilderreichen Powerpoint-Vortrag geben.
Wie entstand die Ritter Runkel Figur?
Wie ist die Runkel-Serie in die Mosaik-Geschichte einzuordnen?

Die Antworten auf solche und andere Fragen gibt der Vortrag „Wie Ritter Runkel in die Welt kam” am 4. September 2016 auf Schloss Rochsburg.
Der Eintritt kostet 5 € pro Person. Für die Teilnahme am Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 037383 803810 /
E-Mail: museum-rochsburg@kultur-mittelsachsen.de).
4.8.2016
Noch mehr Runkel-Nachrichten


Freie Presse 28.7.2016
Freie Presse 28.7.2016
Freie Presse 29.7.2016
Freie Presse 29.7.2016
Ein Terminhinweis zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” war in der Veranstaltungsbeilage „WOHIN” der Freien Presse am 28. Juli 2016 zu finden.
Am 29. Juli 2016 stand in der Rochlitzer Ausgabe der Freien Presse ein Halbzeit-Fazit der Ausstellung, die auch auf der Termine-Seite aufgeführt wurde.

! Freie Presse, 28.07.2016, Beilage „Wohin”, Wochenendtipps, Seite 6

! Freie Presse, 29.07.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Fans begeistert von den Digedags” von Babette Philipp, Seite 11; Termine Ausstellungen, Seite 12

4.8.2016
Borsigs Wettfahrt

Märkische Allgemeine 16.7.2016
Märkische Allgemeine
16.7.2016
An das 175. Jubiläum der historischen Wettfahrt zwischen der Lokomotive „Borsig 1” und einer englischen Maschine von Stephenson vom 24. Juli 1841 zwischen dem Berliner Bahnhof am Halleschen Tor nach Jüterbog erinnert die Märkische Allgemeine in der Luckenwalder Ausgabe am 16. Juli 2016.
Im Artikel „Triumph auf den Schienen” von Reiner Szameit wird auch auf das MOSAIK Bezug genommen: „Selbst die Diggedags [sic!] im ‚Mosaik’ Nummer 81 von Hannes Hegen, erschienen im August 1963, widmeten sich dieser Wettfahrt, wenn auch mit etwas anderen und lustigen Geschichten.”

! Märkische Allgemeine, 16.07.2016, Ausgabe Luckenwalde,
„Triumph auf den Schienen” von Reiner Szameit, Seite 26

4.8.2016
3-Monatsplaner 2017
3-Monatsplaner 2017

Monats-Planer

Als nützliches Souvenir aus dem MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag kommt auch für das Jahr 2017 ein 3-Monatsplaner mit Abrafaxe-Motiv, der jetzt im MOSAIK-Shop (telefonisch unter 030/30 69 27 22) erhältlich ist.

Der Planer hat das bewährte Format 30 x 56 cm und wird mit Datumsschieber geliefert – praktisch fürs Büro oder für zu Hause.
Im Kopfteil ist ein MOSAIK Motiv enthalten.

Der Preis beträgt 6 €.
4.8.2016
Kinderbücher

Freie Presse 23.7.2016
Freie Presse 23.7.2016

Freie Presse 26.7.2016
Freie Presse 26.7.2016

Freie Presse 28.7.2016
Freie Presse 28.7.2016


Auf Schloss Voigtsberg in Oelsnitz (Vogtlandkreis) wurde am 23. Juli 2016 eine Sonderausstellung mit dem Titel „Träume in Farben – Kinderbuchillustration in der DDR” eröffnet, die bis zum 16. Oktober 2016 geöffnet ist. Hier werden Illustrationen aus DDR-Kinderbüchern gezeigt.
Darüber berichtet die Freie Presse, Ausgabe Oberes Vogtland, am 23.7.2016. In dem Beitrag von Ronny Hager heißt es u.a.: „Größen wie Hannes Hegen, Werner Klemke oder Manfred Bofinger sind darunter – und Künstler, von den [sic!] die Werke viel mehr als ihre Namen bekannt sind.”
Nach der Eröffnung berichtete die Freie Presse erneut in fast identischen Artikeln am 26. Juli in der Auerbacher Lokalausgabe und am 28. Juli 2016 in der Ausgabe Aue. Darin wurde ebenfalls Hannes Hegen erwähnt.

! Freie Presse, 23.07.2016, Ausgabe Oberes Vogtland,
„Die Welt der DDR-Kinderbücher: Neue Schau weckt Erinnerungen” von Ronny Hager, Seite 11


! Freie Presse, 26.07.2016, Ausgabe Auerbach,
„Ausstellung lädt zum Lesen ein” von Eckhard Sommer, Seite 12


! Freie Presse, 28.07.2016, Ausgabe Aue,
„Ausstellung lädt zum Lesen ein” von Eckhard Sommer, Seite 12

4.8.2016
Leibnix bald in Leipzig

Leipziger Volkszeitung 3.8.2016
Leipziger Volkszeitung 3.8.2016
Die gegenwärtig in Hannover im Wilhelm-Busch-Museum gezeigte Ausstellung „Leibnix”, die ab November im Deutschen Buch- und Schriftmuseum Leipzig zu sehen sein wird, ist Thema eines Artikels in der Leipziger Volkszeitung vom 3. August 2016.
Auch auf das Begleitbuch „Abenteuer Wissenschaft. Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz”, das bereits erhältlich ist, wird eingegangen.

! Leipziger Volkszeitung, 03.08.2016,
„Abenteuer Wissenschaft mit Leibniz und den Abrafaxen” von Mathias Orbeck, Seite 23

4.8.2016
Ein guter Beobachter

taz. Die Tageszeitung 2.8.2016
taz. Die Tageszeitung
2.8.2016
Ein ausführliches Interview mit dem Comiczeichner Andreas von Christoph Haas wurde am 2. August 2016 in der taz veröffentlicht. Der in Frankreich bekannte Comic-Star heißt eigentlich Andreas Martens, ist vom Jahrgang 1951 und gebürtiger Weißenfelser, lebt aber schon lange in der Bretagne.
Eine Frage lautete: „Mit welchen Comics sind Sie während Ihrer Kindheit in der DDR in Berührung gekommen?”
„Nur mit ‚Atze’ und ‚Mosaik’, alles andere war ja verboten.”

! taz. Die Tageszeitung, 02.08.2016,
„Jeder von uns schafft sich seine eigene Wirklichkeit”
von Christoph Haas, Seite 15

4.8.2016
Leipziger Volkszeitung 1.8.2016
Leipziger Volkszeitung
1.8.2016
Acht Jahre Landkreis Leipzig

Die Ausgabe Borna-Geithain der Leipziger Volkszeitung beschäftigte sich am 1. August 2016 als „Thema des Tages” mit dem achtjährigen Jubiläum des Landkreises Leipzig, der am 1.8.2008 aus den Kreisen Muldental und Leipziger Land hervorgegangen ist. Dieser Anlass wird mit einer ganzseitigen, comicähnlichen Illustration gewürdigt.
Der Anfang des Begleittextes von Benjamin Winkler lautet: „Micky Maus, Asterix und die Abrafaxe – die Liste wächst und wächst. Denn jetzt werden einige der 258.000 Bewohner des Landkreises Leipzig zu Comic-Helden.”

! Leipziger Volkszeitung, 01.08.2016, Ausgabe Borna-Geithain,
„Der Landkreis treibt's bunt” von Benjamin Winkler, Seite 27

4.8.2016
Flyer Moritzburg Halle Mai/Juni 1997
Flyer Moritzburg Halle
Mai/Juni 1997
Rückschau

Vor rund 20 Jahren tourte die Sonderausstellung des Filmmuseums Potsdam „Die Digedags – Größte deutsche Comic-Legende” durch zahlreiche (ost-)deutsche Städte. Es war die erste große Wanderausstellung zum Thema Hannes Hegen und die Digedags.
Vom 15. Mai bis 8. Juni 1997 war die Schau in der Staatlichen Galerie Moritzburg Halle zu sehen. Davon kündet der Programmflyer für Mai/Juni 1997.

! Flyer Moritzburg Halle, Mai/Juni 1997
4.8.2016
Kleine Sieger

Märkische Allgemeine 19.7.2016
Märkische Allgemeine
19.7.2016
In einem Rückblick auf den 10. Abrafaxe-Cup im Handball der E-Jugend, den die SG Rotation Prenzlauer Berg Berlin am 10. Juli 2016 ausrichtete, stellt die Märkische Allgemeine am 19. Juli 2016 die Mannschaft der SG Paaren (Ortsteil von Schönwalde-Glien im Landkreis Havelland/Brandenburg) vor, die bei diesem Wettkampf einen ersten Sieg erreichten und stolz ihren neuen Lesestoff zeigten.
MOSAIK ist seit Jahren Sponsor dieser Veranstaltung.

! Märkische Allgemeine, 19.07.2016, Ausgabe Havelland,
„Paarener E-Jugend jubelt über das erste Erfolgserlebnis”, Seite 10

4.8.2016
Fundstück der Woche: Geschichte im Comic

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Geschichte Erziehung Politik 11/1996
Geschichte Erziehung
Politik 11/1996
Bei einem Besuch im Buchdorf Friedersdorf-Mühlbeck wurde eine weitere Ausgabe der Zeitschrift „Geschichte Erziehung Politik”, die von 1990 bis 1998 im Pädagogischen Zeitschriftenverlag erschienen und danach im Journal „Geschichte lernen” aufgegangen ist, entdeckt.
Die Ausgabe 11/1996 enthält folgenden interessanten Artikel:

• Thomas Kramer: Geschichte im DDR-Comic MOSAIK
(Seiten 593-602)

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Geschichte Erziehung Politik, 02/1996
Pädagogischer Zeitschriftenverlag 1996, Broschur,
64 Seiten, ISSN 0863-4378
4.8.2016
SUPERillu 32/2016
SUPERillu 32/2016
Caesar, Brutus, Kleopatra

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 32/2016 vom 4. August 2016 „Wer war Caesar?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, dass die Erdatmosphäre aus Gasen besteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.32/2016, 04.08.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

4.8.2016
Heft 488
Heft 488
Alles Gute kommt von oben

Am 27. Juli 2016 erschien das MOSAIK 488 mit dem Titel
„Alles Gute kommt von oben”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Adrian von Schwarzburg versucht Christine mit einem Geschenk zu besänftigen, doch diese findet jemanden besser, der die Ehre eines Mädchens verteidigt, wie sie Karl mitteilt. So kommt es zu einer Auseinandersetzung der Cranach-Lehrlinge mit den Studenten, die sogar blutig wird, bis die Anwohnerinnen mit dem Inhalt ihrer Nachttöpfe den Kampf beenden...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
28.7.2016
Heft 29
Heft 29
Räubermädchen und Dämonen

Am 27. Juli 2016 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 29 mit dem Titel „Räubermädchen und Dämonen” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:
Eben von einer Südseeinsel gerettet, werden Anna, Bella und Caramella vom spanischen Segler direkt in die mitteldeutsche Landschaft des Jahres 1517 versetzt. Anna landet im herbstlichen Forst und trifft auf die Räuberbande vom Schwarzen Wald. Obwohl sie die drei unbedarften Strauchdiebe besiegt, darf sie als Mädchen nicht Mitglied der Truppe werden...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 29 !
28.7.2016
Auf Weltreise

Sammelband 87 Hardcover
Sammelband 87
Hardcoverausgabe
Sammelband 87 Softcover
Sammelband 87
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 87 wird im August 2016 erscheinen.
Folgende Hefte (9-12/2004) enthält der Nachdruck:
345 Start mit Hindernissen
346 Der kleine Dieb
347 Unter falscher Anklage
348 Der Atem des Tigers

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 87: Auf Weltreise
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-125-3
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-126-0
28.7.2016
Die Reporterkids
Reporterkids 5/2016
Reporterkids 5/2016

Die rasenden Reporterkids ... das superstarke Schülerblatt der Köriser Grundschule heißt eine Schulzeitung, die von der AG Reporterkids an der Grundschule Schenkenland Groß Köris (Landkreis Dahme-Spreewald in Brandenburg) herausgegeben wird. Kürzlich haben die Schüler die Abrafaxe besucht und in der Ausgabe Mai 2016, die unter dem Motto „Tierisches & Rundes” steht, eine große Reportage zum Mosaik und dem 40-jährigen Jubiläum der Abrafaxe veröffentlicht.
Im Internet sind die Reporterkids hier erreichbar.
(Mit Klick auf das Titelbild werden die relevanten Seiten angezeigt.)

! Die rasenden Reporterkids, Nr.05/2016,
„Wissenswertes über das Comic ‚Mosaik’”/
„Interview mit den Comic-Zeichnern”, Seiten 2,3,18-27

28.7.2016
Schauplatz Halle

BILD Halle 26.7.2016
BILD Halle 26.7.2016

BILD Leipzig 26.7.2016
BILD Leipzig 26.7.2016
Mitteldeutsche Zeitung 27.7.2016
Mitteldeutsche Zeitung
27.7.2016


Anlässlich des neuen MOSAIK-Heftes 488, in dem der Ablassverkäufer Johann Tetzel mit Albrecht von Brandenburg auf der Halleschen Moritzburg zusammentrifft, berichtet die regionale Presse erneut über die aktuelle Reformations-Serie der Abrafaxe.
Am 26. Juli 2016 schreiben BILD Halle und BILD Leipzig „Abrafaxe treffen auf der Moritzburg Luthers Erzfeind”, was ebensowenig stimmt, wie die Überschrift der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Halle, am 27. Juli 2016, „Die Abrafaxe kommen in die Moritzburg”.

! BILD Halle, 26.07.2016, „Abrafaxe treffen auf der Moritzburg Luthers Erzfeind”
von Jan Wätzold, Seite 10


! BILD Leipzig, 26.07.2016, „Abrafaxe treffen auf der Moritzburg Luthers Erzfeind”
von Jan Wätzold, Seite 11


! Mitteldeutsche Zeitung, 27.07.2016, Ausgabe Halle, „Die Abrafaxe kommen in die Moritzburg”
von Sandy Schulze, Seite 12

28.7.2016
Leibnix in Hannover

Thüringische Landeszeitung 16.7.2016
Thüringische Landeszeitung 16.7.2016
Auch die Thüringische Landeszeitung Erfurt schrieb am 16. Juli 2016 über die aktuellen Ausstellungen im Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover.
Märkische Oderzeitung 22.7.2016
Märkische Oderzeitung
22.7.2016
Der Artikel „Von den Anfängen bis zu ‚Charlie Hebdo’” beschreibt neben der Schau mit Karikaturen aus Frankreich auch die Kabinettausstellung „Leibnix”, in der die Abrafaxe eine große Rolle spielen.
Ausschließlich die „Leibnix”-Ausstellung und das Mosaik sind Thema eines Beitrags in der Märkischen Oderzeitung vom 22. Juli 2016.

! Thüringische Landeszeitung, 16.07.2016, Beilage Treffpunkt,
„Von den Anfängen bis zu ‚Charlie Hebdo’” von Björn Schlüter, Seite 2


! Märkische Oderzeitung, 22.07.2016,
„Universalgelehrter trifft Abrafaxe” von Joachim Göres, Seite 18

28.7.2016
Berliner Zeitung 26.7.2016
Berliner Zeitung
26.7.2016

Pokémon-Alarm

In der Rubrik „STADTBILD” beschäftigt sich Lutz Schnedelbach in der Berliner Zeitung vom 26. Juli 2016 mit dem Pokémon-Fieber und findet einen unerwarteten Vergleich: „Die Mädchen und Jungen sind dem Fieber verfallen. So wie wir damals, als wir Fans von Fix und Fax und den Digedags waren – Comic-Figuren aus dem Osten.”

! Berliner Zeitung, 26.07.2016,
„Pokémon-Alarm: Räder von oben” von Lutz Schnedelbach, Seite 9

28.7.2016
Magazin ZACK

Seit dem 27. Juli 2016 ist das ZACK-Heft 8/2016 (#206) im Handel.


ZACK 8/2016
ZACK 8/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Der Krieg der Liebenden : Bauhaus Blau (Teil 1),
▪ Michel Vaillant : Kollaps (Teil 3),
▪ Klinge und Kreuz : Das Geschlecht derer von Kreuz (Teil 4),
▪ Marcel Lebrume : Carol Gibson (Teil 2),
▪ Black Crow : Rache (Teil 2),
einen Artikel über die „Tony Stark”-Gesamtausgabe und
ein Interview mit Reinhard Kleist („Berliner Mythen”).
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 488 mit dem Titel „Alles Gute kommt von oben” vorgestellt. Auf Seite 2 wird ganzseitig für das neue „Anna, Bella & Caramella”-Heft geworben; Seite 68 enthält eine Anzeige zur Luther-Serie mit dem MOSAIK 488.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 08/2016 (#206), Anzeige Anna, Bella & Caramella #29, Seite 2;
„MOSAIK #488”, Seite 50; Anzeige MOSAIK 488, Seite 68

28.7.2016
Sammeltrieb

Volksstimme 22.7.2016
Volksstimme 22.7.2016
Die Ausgabe Schönebeck der Volksstimme hat am 22. Juli 2016 einen Bericht aus der Serie „Ich sammle ja so gerne...” veröffentlicht, in der Menschen aus der Region präsentiert werden, die einer Sammelleidenschaft frönen. In dieser Folge werden der A&V-Sammlermarkt in Calbe (Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt) und dessen Betreiber Helmut Kieschnick vorgestellt. Der Laden wird vom Autor Massimo Rogacki folgendermaßen beschrieben: „Hunderte Bierdeckel an den Wänden, Mosaik-Comics in Regalen, die bis unter die Decke reichen. Dazu Eisenbahnzubehör, Abzeichen, Kronkorken, Kofferradios, Münzen, Biergläser, Playstation-Spiele, Zollstöcke, Überraschungsei-Figuren und Briefmarken. ”

! Volksstimme, 22.07.2016, Ausgabe Schönebeck,
„Sammlungen geben den Menschen Halt” von Massimo Rogacki, Seite 15

28.7.2016
Comic-Ausstellung in Gera

Ostthüringer Zeitung 16.7.2016
Ostthüringer Zeitung
16.7.2016
Thüringer Allgemeine 16.7.2016
Thüringer Allgemeine
16.7.2016
Zur Ausstellung „Comic in der DDR”, die vom 6. August 2016 bis zum 19. Februar 2017 im Geraer Stadtmuseum zu sehen sein wird, berichten auch die Greizer Ausgabe der Ostthüringer Zeitung und die Thüringer Allgemeine am 16. Juli 2016.
Die OTZ Greiz druckt den Artikel „Comics in [der] DDR: Weit mehr als ‚Mosaik” von Marcel Hilbert nach, in der Ausgabe Zeulenroda erscheint er am selben Tag ebenfalls.
Die TA hat eine gekürzte Version veröffentlicht.

! Ostthüringer Zeitung, 16.07.2013, Ausgabe Greiz,
„Comics in DDR: Weit mehr als ‚Mosaik’” von Marcel Hilbert, Seite OAGR4


! Thüringer Allgemeine, 16.07.2013, „Schau zu Comics in der DDR”, Seite TCTH4
28.7.2016
Fundstück der Woche: Comics im Unterricht

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.


Geschichte Erziehung Politik 2/1996
Geschichte Erziehung
Politik 2/1996
 
Ein Zufallsfund in einem Laden für Sammlerbedarf mit MOSAIK-Abteilung ist die Zeitschrift „Geschichte Erziehung Politik”, die von 1990 bis 1998 im Pädagogischen Zeitschriftenverlag erschienen und danach im Journal „Geschichte lernen” aufgegangen ist.
Die Ausgabe 2/1996 enthält zwei interessante Artikel:

• Thomas Kramer: „Runkel” freit „Frau Aventiure”
Die Rezeption von Autoren des 19. Jahrhunderts
im DDR-Comic MOSAIK
(Seiten 83-93)
• Thomas Wilde: Comics sind gar nicht „so”
Unterricht mit dem MOSAIK (Seiten 108-112)

Außerdem ist in der Mitte ein vierseitiger farbiger Werbeflyer von MOSAIK eingeheftet, mit Abbildung von Heft 242 „Böse Überraschungen”, MOSAIK im Spiegel der Presse, Werbung und Bestellschein für „Schuldig ist schließlich jeder” und „Hollywood Pursuit” sowie einer Abo-Bestellkarte.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Geschichte Erziehung Politik, 02/1996
Pädagogischer Zeitschriftenverlag 1996, Broschur, 64 Seiten, ISSN 0863-4378
28.7.2016
SUPERillu 31/2016
SUPERillu 31/2016
Römisches Geld

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 31/2016 vom 28. Juli 2016 „Wie bezahlten die alten Römer?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wann der Kölner Dom gebaut wurde?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.31/2016, 28.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

28.7.2016
Neues Deutschland 23.7.2016
Neues Deutschland 23.7.2016
Wissenschafts-Comic

In einer Rezension zum populärwissenschaftlichen Buch „Biotechnologie in Cartoons” von Reinhard Renneberg und Viola Berkling gelingt Steffen Schmidt eine Reminiszenz an die Digedags: „Doch in den 1960er Jahren fand der DDR-Zeichner Hannes Hegen einen Dreh, die Kritiker zu besänftigen: Populärwissenschaft im Comic.”
Die Buchvorstellung ist in der Zeitung Neues Deutschland vom 23. Juli 2016 abgedruckt.

! Neues Deutschland, 23.07.2016, „Spielend verständlich” von Steffen Schmidt, Seite 26
28.7.2016
Digedags auf Schloss Rochsburg

Freie Presse 25.7.2016
Freie Presse 25.7.2016
Die Freie Presse Mittweida gab am 25. Juli 2016 auf der Seite „WOHIN” einen Ausblick auf Veranstaltungen und Ereignisse in der fünften Woche der Schulferien.
Dabei wird auch die Schau „Ritter Runkel – Die Digedags auf Schloss Rochsburg” genannt. Die Ausstellung über „Dig, Dag und Digedag, die Hannes Hegen einst erfand...” zeigt „Auszüge aus Mosaik-Heften, Kostüme aus der Thateraufführung sowie das Burgenschiff des Ritters Runkel.”

! Freie Presse, 25.07.2016, Ausgabe Mittweida,
„Auf geht's in die fünfte schulfreie Woche”
von Falk Bernhardt, Seite 12

28.7.2016
AAP-Presseschau


Presseschau
Presseschau
 
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 16., 20., 21., 23., 25. und 26. Juli 2016, in der Ausgabe Flöha am 27.7.2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 15., 19., 20. und 23. Juli 2016 aufgeführt;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 18. und 25. Juli 2016 zu finden.
28.7.2016
Heft 247
Heft 247
Stadt in Flammen

Vor genau 20 Jahren, im Juli 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 247 „Stadt in Flammen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Von Toksin, den die Abrafaxe wiederbelebt haben, erfahren sie einige Hintergründe des Attentats auf die Königin und eilen mit ihm zu Nofretete. Abrax, den sie immer noch für Lattich hält, wird von der Königin zum General ernannt und mit der Leibgarde zum Wüstenfort geschickt. Im Streit mit dem echten Lattich holt sich Brabax von Abrax eine blutige Nase...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
21.7.2016
Heft 367
Heft 367
Der Kaufmann von Venedig

Das MOSAIK vom Juli 2006 trug die Nummer 367 und hatte den Titel „Der Kaufmann von Venedig”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Gwendolyn und Pascal, vermeintlich auf dem Weg nach Rom, treffen an der Küste Venedigs mit venezianischen Wächtern zusammen, die sie über den wahren Ort aufklären und in die Stadt zum Kaufmann Marcus Foscari, der der Bruder eines der Wächter ist, begleiten. Hugo und die Abrafaxe sind auch beinah an ihrem Etappenziel angekommen, als Hugo mit hohem Fieber ausfällt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
21.7.2016
DDR-Comics in Gera

Ostthüringer Zeitung 15.7.2016
Ostthüringer Zeitung
15.7.2016

Thüringische Landeszeitung 15.7.2016
Thüringische Landeszeitung
15.7.2016
Osterländer Volkszeitung 16.7.2016
Osterländer Volkszeitung
16.7.2016


Im Geraer Stadtmuseum wird am 6. August 2016 die Ausstellung „Comic in der DDR” eröffnet, die dort bis zum 19. Februar 2017 zu sehen sein wird (siehe Termine).
Erste Berichte dazu haben die Ostthüringer Zeitung und die Thüringische Landeszeitung in den Geraer Ausgaben am 15. Juli 2016 sowie die Altenburger Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung, die Osterländer Volkszeitung, am 16. Juli 2016 veröffentlicht.

! Ostthüringer Zeitung, 15.07.2013, Ausgabe Gera,
„Comics in der DDR: Weit mehr als ‚Mosaik’” von Marcel Hilbert, Seiten OCTH1/OAGE3


! Thüringische Landeszeitung, 15.07.2013, Ausgabe Gera,
„Comics in der DDR: Weit mehr als ‚Mosaik’” von Marcel Hilbert, Seite 15


! Osterländer Volkszeitung, 16.07.2016,
„Ausstellung zum Thema ‚Comics in der DDR’” von Marcel Hilbert, Seite 17

21.7.2016
Comicgate-Magazin 9
Comicgate-Magazin 9
Interview mit JUS

Dem Thema Farbe im Comic widmet sich die 9. Ausgabe des Comicgate-Magazins, erschienen zum diesjährigen Erlanger Comic-Salon. Es steht unter dem Thema „Text in Comics”. Besonders erwähnenswert ist ein 19-seitiger Abdruck einer Gesprächsrunde mit den Comic-Autoren Sophie Schönhammer, Kai Hirdt, Verena Klinke und Jens Uwe Schubert. In dem Interview wird auf zwei Seiten ein Einblick in die Arbeit am Mosaik 450 gegeben.

Das Magazin kostet 7,50 € und ist hier bestellbar.
21.7.2016
BILD Halle 19.7.2016
BILD Halle 19.7.2016

Verkaufsschlager Luther

„Martin Luther ist ein BESTSELLER” titelt die BILD Halle am 19. Juli 2016 auf Seite 9. In dem Artikel von Clara Grünauer und Jan Wätzold werden verschiedene Luther-Souvenirs genannt. Das große Foto zeigt die Luther-Verkaufshilfe vom MOSAIK-Verlag sowie einige MOSAIK-Hefte neben anderen Produkten, die anlässlich des Reformationsjubiläums auf dem Markt sind.

! BILD Halle, 19.07.2016, „Martin Luther ist ein BESTSELLER”
von Clara Grünauer und Jan Wätzold, Seite 10

21.7.2016
Besuch im DDR-Museum

Thüringische Landeszeitung 12.7.2016
Thüringische Landeszeitung
12.7.2016
Die Thüringer Allgemeine und die Thüringische Landeszeitung veröffentlichten am 12. Juli 2016 den gleichen Artikel, Teil 5 einer „Sommertour ins DDR-Museum”. Gemeint ist das Museum in Falken, einem Ortsteil von Treffurt im Wartburgkreis.
Dieser Teil beschäftigt sich mit Pionierkleidung, Orden und Medaillen sowie Geldscheinen. Außerdem werden beliebte Kinderzeitschriften aufgelistet, darunter: „Mosaik: Kultheft bis heute, das ein gegenstück zu den Comics des Westens darstellen sollte. Das Mosaik war erfolgreich und oftmals nur schwer im Handel zuergattern. Unvergessen sind die Abenteuer der Digedags samt Ritter Runkel.”

! Thüringer Allgemeine, 12.07.2016, Ausgabe Eisenach,
„Pioniere trugen Halstücher” von Heiko Kleinschmidt, Seite 15


! Thüringische Landeszeitung, 12.07.2016, Ausgabe Eisenach,
„Pioniere trugen Halstücher” von Heiko Kleinschmidt, Seite TAEI3

21.7.2016
Runkel-Nachrichten

Döbelner Allgemeine Zeitung 13.7.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 13.7.2016
Freie Presse 14.7.2016
Freie Presse
14.7.2016
Freie Presse 14.7.2016
Freie Presse 14.7.2016



Döbelner Anzeiger 15.7.2016
Döbelner Anzeiger 15.7.2016
Freie Presse 15.7.2016
Freie Presse
15.7.2016

Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016


Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Immer wieder sind in der Regionalpresse Artikel und Terminhinweise zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” zu finden.
So in der Döbelner Allgemeinen Zeitung am 13. Juli 2016, in der Freien Presse Rochlitz am 14. Juli 2016, in der Veranstaltungsbeilage „WOHIN” der Freien Presse, ebenfalls am 14.7, im Döbelner Anzeiger (der Regionalausgabe der Sächsischen Zeitung für Döbeln) am 15. Juli, am gleichen Tag in der Freien Presse Hohenstein-Ernstthal sowie am 16.7.2016 in den Ausgaben Rochlitz und Mittweida der Freien Presse.

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 13.07.2016, „Der Rochsburg aufs Dach schauen”, Seite 14

! Freie Presse, 14.07.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Der Rochsburg aufs Dach geschaut” / Termine Ausstellungen, Seite 12


! Freie Presse, 14.07.2016, Beilage „Wohin”, Wochenendtipps, Seite 6

! Döbelner Anzeiger (Sächsische Zeitung), 15.07.2016, „Der Rochsburg aufs Dach geschaut”, Seite 12

! Freie Presse, 15.07.2016, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„Der Rochsburg aufs Dach geschaut”, Seite 12


! Freie Presse, 16.07.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Ferien-Ausflug in die Ritterzeit” von Verena Toth, Seite 12


! Freie Presse, 16.07.2016, Ausgabe Mittweida,
„Die Wikinger sind los” von Verena Toth, Seite 12

21.7.2016
Leibniz im Busch-Museum

Göttinger Tageblatt 11.7.2016
Göttinger Tageblatt 11.7.2016
 
Neue Presse 16.7.2016
Neue Presse 16.7.2016
Über die am 9. Juli im Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover eröffnete Ausstellung Leibnix wurde auch im Göttinger Tageblatt und in dem in großen Teilen identischen Eichsfelder Tageblatt am 13. Juli 2016 geschrieben.
Am 16. Juli erinnert die Neue Presse an den Vortrag von Georg Ruppelt vom selben Tag.
Die Ausstellung mit Exponaten aus dem Abrafaxe-Mosaik ist bis zum 30. Oktober 2016 geöffnet.

! Göttinger Tageblatt, 11.07.2016, „Gelehrter als Comic-Held” von Simon Benne, Seite 12

! Neue Presse, 16.07.2016, Veranstaltungen/Termine, Seiten 21/22
21.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Weltraum-Abrafaxe

Am 19. Juli 2013 um 9.30 und 11.00 Uhr wurde die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” erneut in der Sternwarte Schneeberg aufgeführt. Darüber schrieb die Freie Presse in den Ausgaben Aue und Annaberg am 16.7.2016 in dem Beitrag „Volles Programm im Planetarium” von Anna Neef auf Seite 12.

! Freie Presse, 16.07.2013, Ausgabe Aue,
„Volles Programm im Planetarium” von Anna Neef, Seite 12


! Freie Presse, 16.07.2013, Ausgabe Annaberg,
„Volles Programm im Planetarium” von Anna Neef, Seite 12

21.7.2013
Pippi, Alfons, Digedags

Dresdner Neueste Nachrichten 11.7.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 11.7.2016
Die im Verlag der Leipziger Volkszeitung erscheinende Dresdner Neueste Nachrichten berichtete am 11. Juli 2016 über die Inszenierung des Stückes „Das Brückenmännchen feiert mit Pippi Langstrumpf” am Boulevardtheater Dresden. In dem Artikel „Berufsziel: Seeräuber, Schrecken der Meere” erwähnt der Autor Christian Ruf: „Aber gut, in der DDR gab es auch Helden, wobei es nicht die Helden der Arbeit waren, die Kinder interessierten. Ein solcher Held war Alfons Zitterbacke, waren die Digedags, aber auch das Brückenmännchen.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 11.07.2016,
„Berufsziel: Seeräuber, Schrecken der Meere”
von Christian Ruf, Seite 9

21.7.2016
SUPERillu 30/2016
SUPERillu 30/2016
Lateinstunde

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 30/2016 vom 21. Juli 2016 „Sprichst du Finanz-Latein?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum sich der Kugelfisch aufpumpt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.30/2016, 21.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

21.7.2016
Heft 488
Heft 488
Alles Gute kommt von oben

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 488 mit dem Titel „Alles Gute kommt von oben” liegt ab 27. Juli 2016 in den Kiosken und Zeitschriftenregalen aus.
Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Brabax will den blutigen Kampf zwischen den adligen Studenten und den Jungen aus der Cranach-Werkstatt um jeden Preis verhindern. Warum er dabei scheitert und am Ende trotzdem triumphiert, wieso es immer gut ist, Califax im Hause zu haben und weshalb Professor Luther bei dem Versuch, dem Erzbischof eine Freude zu bereiten, auf dem völlig falschen Wege ist, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
21.7.2016
Räubermädchen und Dämonen

Heft 29
Heft 29
Am 27. Juli 2016 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 29 mit dem Titel „Räubermädchen und Dämonen” veröffentlicht.

Der Inhalt wird folgendermaßen angekündigt:
Eben noch saßen Anna, Bella und Caramella auf einer einsamen Südseeinsel fest, doch nur Stunden nach ihrer Rettung wurden sie durch einen Zeitsprung ins Herz des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation und in den kalten Novemberregen des Jahres 1517 versetzt. Unglücklicherweise wurden die Freundinnen dabei getrennt. Wohin es sie verschlug, warum man im Kloster Neu-Helfta seit kurzem Angst vor Dämonen hat und warum Anna kein Räuber werden kann, das alles erzählt diese Geschichte.
Der Comic wird jetzt von Jens Fischer gezeichnet, der auch ein neues Serienlogo gestaltet hat.
21.7.2016
Heft 7/1976
Heft 7/1976
Vom Geier geholt

Im Juli 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 7/1976 mit dem Titel „Vom Geier geholt” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Auf dem Rückweg vom Pascha rasten Harlekin und die Abrafaxe auf einer Lichtung. Der hungrige Califax verspeist einige Beeren, schläft auf der Stelle ein und wird von einem Geier in sein Nest entführt. Mit Hilfe eines Grenzpfahls baut Brabax ein Katapult, wobei der Esel des gerade des Wegs kommenden Pikeniers Bono gute Dienste leistet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
14.7.2016
Heft 7/1986
Heft 7/1986
Tigerjagd im Dschungel

Das MOSAIK-Heft 7/1986, das vor 30 Jahren, im Juli 1986, erschien, hieß „Tigerjagd im Dschungel”.

Folgendes passierte darin:

Abrax, Brabax und Vidusaka sind in einem Dorf angekommen, in dem gerade ein Streit über eine Bestie, die den Wald unsicher macht, ausgebrochen ist. Die beiden Abrafaxe unterstützen die Dorfleute, die einen Tiger vermuten, und übernehmen den Bau einer Falle, da sie als Nichtangehörige einer Kaste keinen Einschränkungen unterliegen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
14.7.2016
487 Nordvariante
Heft 487 Nordausgabe
Variantalarm

Wie jetzt erst bekannt wurde, ist das MOSAIK 487 „Abrax' kleine Fechtschule” mit einem regional begrenzten Einlageblatt in den Handel gekommen.
Im Bereich Ostsee wurde ein Blatt mit der Aufschrift „Grüße aus dem schönen Norden” eingelegt. Es enthält drei Kurzstrips mit den Abrafaxen, die 2010/11 in der Superillu-Reihe „Eure Welt der Abrafaxe” abgedruckt wurden.
14.7.2016
Luther-Ausstellung in Wittenberg

Mitteldeutsche Zeitung 7.7.2016
Mitteldeutsche Zeitung
7.7.2016
Das Lutherhaus in Wittenberg wird in diesem Jahr grundlegend saniert. Deshalb soll die kommende Ausstellung ins Augusteum umziehen. Ab 28. August wird die Sonderschau „Martin Luther. Sein Leben in Bildern” dort zu sehen sein.
Am 7. Juli 2016 berichtete die Mitteldeutsche Zeitung (Ausgabe Wittenberg) über den Stand der Vorbereitungen. Im Artikel „Auf den letzten Metern” schrieb Corinna Nitz unter anderem:
„Ausblick: Gemälde, Grafiken, Abrafaxe und mehr
[...] Zu sehen sind elf Historiengemälde, 85 Grafiken des 16. bis 21. Jahrhunderts, 48 Grafik-Faksimiles, Kuriosa, Bücher, Illustrierte, Medaillen, einige Modelle und rund zehn Blätter zu den Abrafaxen, die seit einiger Zeit im Kernland der Reformation unterwegs sind.
[...] Strehle [die Kuratorin Jutta Strehle], die gerade aus dem Mosaik-Verlag Luther-Materialien zu den Abrafaxen bekommen hat, welche ebenfalls zu sehen sein werden, freut sich auf die Ausstellung.”


! Mitteldeutsche Zeitung, 07.07.2016, Ausgabe Wittenberg,
„Auf den letzten Metern” von Corinna Nitz, Seite 7
14.7.2016
Die Abrafaxe bei Wilhelm Busch

Neue Presse 9.7.2016
Neue Presse 9.7.2016

Hannoversche Allgemeine Zeitung 14.7.2016
Hannoversche Allgemeine
14.7.2016

Hannoversche Allgemeine Zeitung 9.7.2016
Hannoversche Allgemeine 9.7.2016


Am 9. Juli wurde die Leibnix-Ausstellung im Wilhem Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover eröffnet. Am gleichen Tag berichteten die Neue Presse und die Hannoversche Allgemeine über diese Exposition.
Am 14. Juli 2016 weist die Hannoversche Allgemeine in der Beilage „Stadt-Anzeiger Nord” auf den Vortrag von Georg Ruppelt am 16.7. hin.
Die Ausstellung, die die MOSAIK-Story um Leibniz in den Mittelpunkt stellt, ist bis zum 30. Oktober 2016 geöffnet.

! Neue Presse, 09.07.2016,
„In Kabinettausstellung wird Leibniz ein Comic-Held” von Stefan Gohlisch, Seite 22


! Hannoversche Allgemeine, 09.07.2016, „Respektlos aus Tradition” von Simon Benne, Seite 6

! Hannoversche Allgemeine, 14.07.2016, Ausgabe Stadt-Anzeiger Nord, Umschau Termine, Seite 3
14.7.2016
Besuch in Schmalkalden

Freies Wort 2.7.2016
Freies Wort 2.7.2016
Freies Wort 4.7.2016
Freies Wort 4.7.2016
In Südthüringen ist es nicht unbemerkt geblieben, dass im aktuellen MOSAIK 487 für einen Abstecher nach Schmalkalden geworben wird.
Susann Schönewald berichtet darüber am 2. Juli in der Ausgabe Schmalkalden sowie am 4. Juli 2016 in der Bad Salzunger Lokalausgabe der Zeitung Freies Wort. In den identischen Lokalteilen der Südthüringer Zeitung waren die Artikel jeweils am gleichen Tag ebenfalls enthalten.

! Freies Wort, 02.07.2016, Ausgabe Schmalkalden,
„Die Abrafaxe werben für einen Abstecher nach Schmalkaden” von Susann Schönewald, Seite 15


! Freies Wort, 04.07.2016, Ausgabe Bad Salzungen,
„500 Jahre Reformation: Abrafaxe reisen durch das Jahr 1517” von Susann Schönewald, Seite 11


14.7.2016
Fundstück der Woche: Stripcatalogus

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Stripcatalogus voor elke Stripofiel
Stripcatalogus (2006)
Der vermutlich bisher letzte umfassende Katalog der niederländischen Comicveröffentlichungen ist 2006 im Verlag Silhouet erschienen. In dem von Gerd Desmet herausgegebenen Band „Stripcatalogus voor elke Stripofiel” sind auch die in holländischer Sprache veröffentlichen MOSAIK-Hefte „Dig en Dag op Stap” verzeichnet, die meisten davon mit Abbildung.
Der dicke Katalog ist nur antiquarisch erhältlich.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Gerd Desmet: Stripcatalogus voor elke Stripofiel
Silhouet 2006, Softcover (mit Schutzumschlag),
688 Seiten, 49 €, ISBN 978-9-0564-6030-3
14.7.2016
SUPERillu 29/2016
SUPERillu 29/2016
Eulen nach Athen

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 29/2016 vom 14. Juli 2016 „Kennst du Athen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was eine Demokratie ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.29/2016, 14.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

14.7.2016
Alles aus Papier

Presseschau
Presseschau
Weiterhin erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 1., 2., 5., 6., 7., 9., 12. und 13. Juli 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 7., 8. und 9. Juli 2016 aufgeführt.
Die Ausstellung „60 Jahre Mosaik” in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Ausgabe Zossen am 11. Juli 2016 zu finden.
14.7.2016
Comic-Tipp: Der große Tote

Der große Tote 6
Der große Tote Bd. 6
Die Serie „Der große Tote” wird mit dem sechsten Band „Bresche” fortgesetzt. Der durch die Serien „Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit” und „Peter Pan” bekannte Régis Loisel beschreibt in dieser mit gesellschaftskritischen Themen durchzogenen Fantasyserie die Begegnung zweier Welten – der Welt der Menschen und dem Land der kleinen Leute. Zeichner Vincent Mallié hat die Geschichte mit poetischen und ausdrucksvollen Bildern hervorragend umgesetzt.
In diesem Band haben Pauline und Gaelle große Schwierigkeiten, zu Erwan und Blanche zurück zu gelangen, während sie sich weiter durch das vom Erdbeben verwüstete Frankreich schlagen...
Empfehlung!

Régis Loisel / Vincent Mallié: Der große Tote Bd. 6. Bresche
Egmont Comic Collection 2016, 64 Seiten, Hardcover,
16,00 €, ISBN 978-3-7704-3916-4
14.7.2016
Heft 116
Heft 116
Die Hofastrologen

Vor 50 Jahren, im Juli 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 116 mit dem Titel „Die Hofastrologen” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Mit Unterstützung der Fischer im Hafen Konstantinopels gelingt Suleika und Janos die Flucht über den Bosporus. Gemeinsam mit den Digedags, hier noch als Prinzen von Makkaronien, verhindern die Fischer die Verfolgung ducrh die Teufelsbrüder.
Auf dem Rückweg in die Stadt verstecken sich die Digedags vor einer Streife im Haus des Hofastrologen Horos Kopos, den sie mit seinem eigenen Elixier unschädlich machen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
7.7.2016
Schneeberger Abrafaxe

Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016


In mehreren Lokalausgaben der Freie Presse wurde am 29. Juni 2013 auf die am selben Tag um 9.30 und 11.00 Uhr in der Sternwarte Schneeberg aufgeführte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” hingewiesen. In der Annaberger, Auer und Stollberger Ausgabe stand auf der „Wohin”-Seite jeweils ein kurzer Artikel, in der Ausgabe Aue zusätzlich ein Eintrag bei den Terminen unter „Kinder und Familie”.

! Freie Presse, 29.06.2016, Ausgabe Annaberg,
„Abrafaxe bereisen Raum und Zeit” von Anna Neef, Seite 12


! Freie Presse, 29.06.2016, Ausgabe Aue,
„Abrafaxe reisen durch Raum und Zeit” von Anna Neef / Termine, Seite 12


! Freie Presse, 29.06.2016, Ausgabe Stollberg,
„Abrafaxe bereisen Raum und Zeit” von Anna Neef, Seite 12

7.7.2016
Fundstück der Woche: Sprichwörter

Res humanae proverbiorum et sententiarum
Res humanae proverbiorum
et sententiarum
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

2004 wurde im Gunter Narr Verlag Tübingen (heute Narr Francke Attempto Verlag) ein wissenschaftlicher Sammelband über die Nutzung von Sprüchen und Sprichwörtern veröffentlicht; Herausgeber des Werkes mit dem Titel „Res humanae proverbiorum et sententiarum: Ad honorem Wolfgangi Mieder” ist Csaba Földes.
Darin enthalten ist der Aufsatz „Das Sprichwort im Comic (dargestellt am Beispiel der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK)” von der in MOSAIK-Kreisen nicht unbekannten Leipziger Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Sabine Fiedler, die auch das Buch „Sprachspiele im Comic. Das Profil der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK” verfasst hat.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Sabine Fiedler: Das Sprichwort im Comic
(dargestellt am Beispiel der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK) (Seiten 89-100) in:
Csaba Földes (Hg): Res humanae proverbiorum et sententiarum
Gunter Narr Verlag 2004, Hardcover, 410 Seiten, 58 €, ISBN 978-3-8233-6092-6
7.7.2016
Sächsische Zeitung 2.7.2016
Sächsische Zeitung
2.7.2016
Abrafaxe in Radebeul

Auch in den Sommerferien sind die Abrafaxe im Weltraum unterwegs.
Die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wird in der Radebeuler Sternwarte am 15. Juli 2016 um 10 Uhr gezeigt. Darüber informierte die Sächsische Zeitung in der Radebeuler Ausgabe am 2. Juli 2016 unter der Überschrift „Abrafaxe im Weltall” auf der Service-Seite 16.

! Sächsische Zeitung, 02.07.2016, Ausgabe Radebeul,
„Abrafaxe im Weltall”, Seite 16

7.7.2016
Sommerfest in der „Sonnenblume”

Freies Wort 1.7.2016
Freies Wort 1.7.2016
Ein Artikel in der Ausgabe Hildburghausen der Zeitung Freies Wort vom 1. Juli 2016 schilderte das Sommerfest in der Tagesstätte „Sonnenblume”, das Kindheitserinnerungen wecken sollte und daher mit Glücksradpreisen aus DDR-Artikeln und Kuchen nach DDR-Rezepten aufwartete.
Weiter hieß es in dem Beitrag von Wolfgang Swietek: „Was gibt es sonst noch zu entdecken? Bummi und Digedags in allen Ecken.”

! Freies Wort, 01.07.2016, Ausgabe Hildburghausen,
„Als Preise gab's rote Fassbrause oder einen Lutscher” von Wolfgang Swietek, Seite 13

7.7.2016
Tagesspiegel 6.7.2016
Tagesspiegel
6.7.2016
Dissertation übers Westfernsehen

Eine ausführliche Rezension im Tagesspiegel vom 6. Juli 2016 beschäftigt sich mit dem Buch „Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser” von Franziska Kuschel. Diese 2015 an der Berliner Humboldt-Universität eingereichte und jetzt im Göttinger Wallstein Verlag veröffentlichte Dissertation hat die Beziehungen der Medien im Osten und Westen Deutschlands zum Thema.
Der Verfasser des Artikels Hannes Schwenger erwähnt darin: „[...] oder auch ‚Wildwesthefte’ und Comics, die – auch von Eltern und Erziehern im Westen – als ‚Schmutz und Schund’ bekämpft wurden. (Zur Freude der DDR-Jugend schließlich doch mit Eigenproduktionen wie den legendären ‚Digedags’.)”

! Tagesspiegel, 06.07.2016, „Leben ohne Kolibri”
von Hannes Schwenger, Seite 17


Franziska Kuschel:
Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser: Die DDR und die Westmedien

Wallstein Verlag 2016, 336 Seiten, Hardcover, 34,90 €, ISBN 978-3-8353-1789-5
7.7.2016
SUPERillu 28/2016
SUPERillu 28/2016
Unter der Lupe

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 28/2016 vom 7. Juli 2016 „Vergrößert eine Lupe wirklich?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, seit wann es Regenschirme gibt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.28/2016, 07.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

7.7.2016
Abrafaxe in Merseburg
Mitteldeutsche Zeitung 24.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
24.6.2016

Am 24. Juni 2016 wurde auf der Termin-Service-Seite der Zeitzer Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” angekündigt, die am 26.6. um 18 Uhr in der Merseburger Sternwarte gezeigt wurde.
Am folgenden Tag, dem 25. Juli 2016, erschien die Vorschau auf der gleichen Seite erneut.

! Mitteldeutsche Zeitung, 24.06.2016, Ausgabe Zeitz,
Termine Veranstaltungen, Seite 12

7.7.2016
Comic-Tipp: Kindertausch
Das doppelte Lottchen
Das doppelte Lottchen

Nach „Der 35. Mai” (2006), „Pünktchen und Anton” (2009) und „Emil und die Detektive” (2012) hat die mehrfach preisgekrönte Comic-Künstlerin Isabel Kreitz einen weiteren Erich-Kästner-Bestseller als Comic umgesetzt.
In den Sommerferien treffen sich Luise und Lotte das erste Mal, sie sehen sich so ähnlich, sie müssen Zwillinge sein! Um herauszufinden, warum sie bisher nichts voneinander wussten, tauschen sie ihre Rollen: die freche Luise fährt als Lotte nach München und die brave Lotte geht an Luises Stelle nach Wien...
Die Zeichnungen sind wiederum eine Hommage an Walter Trier, dessen Illustrationen viele Bücher Erich Kästners schmücken.
Für MOSAIK-Freunde ist „Das doppelte Lottchen” eine absolute Empfehlung!

Erich Kästner / Isabel Kreitz: Das doppelte Lottchen
Dressler Verlag 2016, 104 Seiten, Hardcover, 19,99 €, ISBN 978-3-7915-1171-9
7.7.2016
Ponyhof zum Dritten


Das Leben ist kein Ponyhof 3
Das Leben ist kein Ponyhof 3
 
Nach den erweiterten Nachauflagen der ersten zwei Bände über die ungewöhnliche Wohngemeinschaft der Comiczeichnerin Sarah mit einem Trompete spielenden Elefanten, einem Pony namens Butterblume, einem El Pilzo genannten Fliegenpilz und dem Nerddämon Kevin Asmodias ist jetzt bei Panini der dritte Band mit bisher noch nicht in Buchform gesammelten Onlinecomics der Serie „Das Leben ist kein Ponyhof” erschienen.
Die mehrfach preisgekrönten Comicstrips von Sarah Burrini (u.a. Goldener Gartenzwerg des Comicgartens Leipzig), die seit 2009 auf sarahburrini.com veröffentlicht werden, machen es immer wieder deutlich, dass wohl jeder ähnliche „Mitbewohner” mit sich herumträgt, die ihn bei der Lösung von Problemen unterstützen, die er ohne sie gar nicht hätte.

Sarah Burrini. Das Leben ist kein Ponyhof 3: Nerd Girl gibt nie auf!
Panini 2016, 96 Seiten, Hardcover, 12,99 €, ISBN 978-3-8332-3360-9
7.7.2016
Heft 487
Heft 487
Abrax' kleine Fechtschule

Am 29. Juni 2016 erschien das MOSAIK 487 mit dem Titel
„Abrax' kleine Fechtschule”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Als eben Thomas Müntzer in Wittenberg eintrifft, um hier zu studieren, legt sich Abrax erneut mit Adrian von Schwarzburg an. Gleichzeitig erlaubt Fürst Friedrich der Weise den Cranach-Lehrlingen das Tragen von Degen. Meister Cranach hat die Waffen bereits beim Waffenschmied Degenhard bestellt. Sofort beginnt Abrax mit dem Fechttraining...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
30.6.2016
Magazin ZACK

Seit dem 29. Juni 2016 ist das ZACK-Heft 7/2016 (#205) im Handel.

ZACK 7/2016
ZACK 7/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Black Crow : Rache (Teil 1),
▪ Michel Vaillant : Kollaps (Teil 2),
▪ Anglerglück: Hau drauf! / Zart besaitet,
▪ Klinge und Kreuz : Das Geschlecht derer von Kreuz (Teil 3),
▪ Kokido: Gesichtserkennung / Echte Freunde,
▪ Marcel Lebrume : Carol Gibson (Teil 1),
einen Artikel über die Comic-Reihe „Zehn Gebote”,
einen Beitrag über „Bob Marone – Die Abenteuer von Bob und Bill”
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 487 mit dem Titel „Abrax' kleine Fechtschule” vorgestellt.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 07/2016 (#205), „MOSAIK #487”, Seite 55
30.6.2016
Vortrag: Leibniz und die Abrafaxe
Leibniz und
die Abrafaxe

Vortrag zu Leibniz

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic” (9. Juli bis 30. Oktober 2016 im Wilhelm Busch • Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover) hält Dr. Georg Ruppelt, Kurator der Ausstellung und ehemaliger Direktor der Leibniz-Bibliothek, am 16. Juli 2016 um 15 Uhr einen Einführungsvortrag mit dem Thema „Leibniz und die Abrafaxe”. Im Anschluss an den Vortrag signiert Andreas Pasda das Begleitbuch zur Ausstellung.

Die Vorschau auf die Veranstaltung ist auch hier zu finden.
30.6.2016
Ausstellung in Gera

Comic in der DDR
Ausstellungsplakat
07 Gera Nr.11
07 Gera Nr.11
07 Gera Nr.16
07 Gera Nr.16


Im Geraer Stadtmuseum wird als besonderer Höhepunkt die Sonderausstellung „Comic in der DDR” gezeigt. Die Ausstellung wird sich in ihrem Schwerpunkt dem Mosaik, der Comic-Zeitschrift der DDR, widmen. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit wird aber auch die bemerkenswerte Vielfalt der unter den Verhältnissen in der DDR erschienenen Comicliteratur stehen. Wichtiges Anliegen ist es auch, auf die versteckte Propaganda in den Bildergeschichten, z.B. in den Zeitschriften Atze und Frösi, hinzuweisen.
Die Ausstellung ist vom 6. August 2016 bis 19. Februar 2017 zu sehen.
Das Geraer Magazin 07 weist in der Februar- und in der Juli-/August-Ausgabe darauf hin.

! 07 Das Magazin für Gera und Region, Nr.11, Februar 2016,
„Fotos, Freimaurerei, DDR-Comics” von Uschi Lenk, Seite 30

! 07 Das Magazin für Gera und Region, Nr.16, Juli/August 2016,
„Von den Digedags bis Fix und Fax”, Seite 21; Termine, Seiten 48-50

30.6.2016
F.F. dabei 14/2016
F.F. dabei 14/2016
F.F. dabei

F.F. dabei heißt eine Beilage der Programmzeitschrift TV Today, die in einigen ostdeutschen Regionen beigefügt wird.
In der Ausgabe 14/2016 (Programm vom 9. bis 22. Juli 2016) sind die Abrafaxe mit der aktuellen Reformationsserie Titelthema und Inhalt eines zweiseitigen Artikels, in dem das Team und die Entstehung eines Mosaik-Heftes beschrieben werden.

! F.F. dabei, Nr.14/2016,
„Drei Knollnasen auf den Spuren Martin Luthers”
von Beatrix Altmann, Seiten 1/4/5

30.6.2016
Kiek mal

Kiek mal Juli/August 2016
Kiek mal Juli/August 2016
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Juli/August-Ausgabe 2016 findet man auf Seite 34 den Comic „Dumm gelaufen...”, der unter dem Titel „Land in Sicht!” in der SUPERillu vom 23.3.2000 (SI 210) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 487, Sammelband 86 und Anna, Bella & Caramella 28.

! Kiek mal, Juli/August 2016, „Dumm gelaufen...”, Seite 34
30.6.2016
Das Geheimnis des Spiegels

Sammelband 86 Hardcover
Sammelband 86
Hardcoverausgabe
Sammelband 86 Softcover
Sammelband 86
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 86 ist im Juni 2016 erschienen.
Folgende Hefte (5-8/2004) enthält der Nachdruck:
341 Unterwegs nach Nara
342 Das versunkene Kloster
343 Im Banne des Spiegels
344 Die abenteuerliche Wette

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Jens Fischer signierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 86: Das Geheimnis des Spiegels
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-123-9
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-124-6
30.6.2016
Im Merseburger Planetarium
Mitteldeutsche Zeitung 25.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
25.6.2016

Am 26. Juni 2016 wurde die Weltraumshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wieder einmal im Planetarium Merseburg aufgeführt.
Darauf wies die Mitteldeutsche Zeitung mehrfach hin: am 24. und 25.6.2016 in der Zeitzer Ausgabe sowie am 25. Juni 2016 in der Lokalausgabe Merseburg, jeweils auf der Service-Seite mit den Veranstaltungsterminen.

! Mitteldeutsche Zeitung, 25.06.2016, Ausgabe Merseburg,
Termine Veranstaltungen, Seite 16

30.6.2016
Autobiografie eines Mosaik-Lesers

Mutter Gerber's Fenster
Mutter Gerber's Fenster
Im autobiografischen Debütroman von Frank Willems kehrt der frisch geschiedene Mark in den Berliner Bezirk Prenzlauer Berg zurück, wo er in den siebziger und achtziger Jahren seine Kindheit und Jugend verlebt hat. In die alte Wohnung wieder eingezogen, kommen zahlreiche Erinnerungen hoch und lange Vergessenes erwacht in seinem Bewusstsein. Gemeinsam mit seinem Jugendfreund Dirk geht er auf Spurensuche...
Für Mosaik-Sammler ist das Buch besonders interessant, denn auf den Seiten 127 bis 132 werden die Erfahrungen der Mosaik-Lektüre geschildert, einschließlich des damals unerwarteten Übergangs von den Digedags zu den Abrafaxen.
„Einige Beduinen schworen, dass die Digedags in dem Traumbild verschwanden, das dann verblasste und zerfiel. Die Digedags waren daheim. Was sollte das?
Die Zeilen kündigten nichts Gutes an. Würde es kein Mosaik mehr geben? Keine Abenteuer mehr mit den Digedags? Nicht auszudenken!
Sie hatten ihn sein Leben lang begleitet und jeden Monat hatte er sehnsüchtig auf das neue Heft gewartet und war in freudige Erregung verfallen, sobald seine Oma mit dem aktuellen Exemplar in der Hand vor ihm stand.”


Frank Willems: Mutter Gerber's Fenster oder die Wege der Zeit
Books on Demand 2016, Softcover, 364 Seiten, 16,99 €, ISBN 978-3-8370-1575-1
30.6.2016
Freie Presse 27.6.2016
Freie Presse 27.6.2016
Sterne in Schneeberg

Am 29. Juni 2013 um 9.30 und 11.00 Uhr wurde die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” erneut in der Sternwarte Schneeberg aufgeführt. Darüber schrieb die Freie Presse, Ausgabe Aue, am 27.6.2016 in dem Beitrag „Von Abenteuertout bis Klassikkonzert” von Anna Neef auf Seite 12.

! Freie Presse, 15.06.2013, Ausgabe Aue,
„Von Planetarium bis Klassikkonzert” von Anna Neef, Seite 12

30.6.2013
SUPERillu 27/2016
SUPERillu 27/2016
Feuerwehr

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 27/2016 vom 30. Juni 2016 „Gab es im alten Rom eine Feuerwehr?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer das Fußballspielen erfand?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.27/2016, 30.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

30.6.2016
AAP-Presseschau

Presseschau
Presseschau
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 17., 18., 21., 23., 24., 25., 28., 29. und 30. Juni 2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 17., 21., 23., 28. Juni 2016 aufgeführt;
auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen wird in der Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg am 22., 23., 24. und 25. Juni 2016 hingewiesen;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 20. und 27. Juni 2016 zu finden.
30.6.2016
Neuer Freund und Johannisbeeren

KNAX 4/2016
KNAX 4/2016
Im Juli/August 2016 wird das neue KNAX-Heft 4/2016 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Kikis neuer Freund” denken die KNAXianer mitten im Sommer schon an den Winter, denn jetzt ist die Zeit, Holzvorräte anzulegen. Eigentlich ein guter Plan, wenn da nur nicht ein Strolch Chaos stiften würde ... und was für ein Chaos!
In der zweiten Geschichte „Beeren-stark” kocht Fetz vor Wut. Ausgerechnet Schankwart hat es gewagt, sich über ihn lustig zu machen! Das soll er büßen. Nur wie? Vielleicht kann man ja die von Schankwart gebackene Johannisbeertorte auch noch zu anderen Zwecken einsetzen? Auweia!
30.6.2016
Comicreporter

Alfonz 3/2016
ALFONZ 3/2016
Seit Ende Juni 2016 ist die Ausgabe 3/2016 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase, Comixene oder Comix.
In dieser Ausgabe sind Rückblicke auf den 17. Internationalen Comic-Salon in Erlangen, das umfangreiche Titelthema „Manga” (u.a. 25 Jahre Carlsen Manga; Ken Akamatsu, die Fukushima-Katastrophe im Manga); die Rückschau auf den deutschsprachigen Comicmarkt 2015, die Vorstellung der Schirn-Ausstellung „Pioniere des Comic” in Frankfurt, ein Interview mit Wilfried Lupano und Paul Cauuet („Die alten Knacker”), ein Gespräch mit Craig Thompson („Weltraumkrümel”), Porträts über die Verlage Rotopol und Splitter, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben und die Rubriken „Von Jägern und Eintütern”, „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben und kostet 7,95 €, diese Ausgabe hat 100 Seiten.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 3/2016
Edition Alfons 2016, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
30.6.2016
Sport frei!
Asterix 12 Sonderausgabe
Asterix Band 12
Sonderausgabe

Anlässlich der in diesem Jahr stattfindenden Olympischen Sommerspiele in Rio, hat Egmont Ehapa Media den Asterix-Band 12 „Asterix bei den Olympischen Spielen” in einer limitierten Sonderausstattung veröffentlicht.
Eigentlich sind die Gallier auch beim Wettkampf unschlagbar, doch bei Olympia gilt ein Zaubertrankdoping-Verbot. Aber mit List gelingt es Asterix und seinen Freunden dennoch, die römischen Athleten zu besiegen.
Das Album enthält 16 zusätzliche Seiten mit Bildern und Informationen zur Entstehung und Veröffentlichung des 1968 erstmals erschienenen Bandes von Goscinni und Uderzo.

Empfehlung: eine gelungene Ausgabe eines der besten Asterix-Abenteuer!

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 12:
Asterix bei den Olympischen Spielen
(limitierte Sonderausgabe)
Egmont Comic Collection 2016, Hardcover, 64 Seiten,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3899-0
30.6.2016
Klassiker

Flix: Don Quijote
Flix: Don Quijote
Im Carlsen Verlag werden mit der Reihe „Graphic Novel Paperback” erfolgreiche Comics als sehr preiswerte Softcover-Nachauflagen vorgelegt. Gerade erschienen ist die 2012 erstmals veröffentliche Cervantes-Adaption „Don Quijote” von Flix, die für den Umgang mit Klassikern beispielgebend ist. Flix gelingt mit diesem witzigen und gehaltvollen Werk eine doppelte Adaption, die Übertragung in einen Comic und die Übersetzung in eine Gegenwartsgeschichte. Sollte in keinem Comic-Regal fehlen, obwohl: „Comics sind gefährlich! Denn sie haben nichts mit der Realität zu tun. [...] Dieser Unsinn muss  e n d l i c h  aufhören!!!”

Flix. Don Quijote
Carlsen Verlag 2016, 136 Seiten, Softcover,
9,99 €, ISBN 978-3-551-71380-3
30.6.2016
Die Digedags in Nauen

Digedags-Lesung in Nauen
Digedags-Lesung in Nauen
Die kürzlich im Restaurant „Anna Amalia” in Potsdam durchgeführte Lesung wird in Nauen wiederholt.
Auf dem Landgut Stober, das früher der Fabrikantenfamilie Borsig gehört hat, wird die von Lutz Andres bearbeitete Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen erneut aufgeführt. Der Termin ist der 3. Oktober 2016; der Eintritt kostet 12 € / Kinder 6 € (im Vorverkauf 10 € / 4 €).
Das Landgut Stober ist in 14641 Nauen, Behnitzer Dorfstraße 27–31, zu finden.
Reservierungen unter 033239-20 80 60, E-Mail: info@landgut-stober.de
23.6.2016
Potsdamer Neueste Nachrichten 9.6.2016
Potsdamer Neueste
Nachrichten 9.6.2016
Vertonte Comics

Zu der unter dem Titel „Digedags in Potsdam – Vom Mississippi an die Havel” am 10. Juni 2016 im Restaurant „Anna Amalia” in Potsdam veranstalteten Lesung mit Live-Musik, Animation und Geräuschen nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen erschien in den Potsdamer Neuesten Nachrichten vom 9. Juni 2016 ein Interview mit Lutz Andres, der die Idee dieser Darbietung entwickelt hatte.
Der Beitrag mit dem Titel „Vertonter Kult-Comic” wurde auf der Seite 1 angekündigt.

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 09.06.2016,
„Vertonter Kult-Comic” von Erik Wenk, Seiten 1 und 10

23.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung 23.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
23.6.2016

Abrafaxe in Merseburg

Über die erneute Aufführung der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Planetarium Merseburg am 26. Juni 2016 informierte die Mitteldeutsche Zeitung am 23. Juni 2016 auf der „Tipps & Termine”-Seite 25.
Der Artikel trägt als Überschrift den Titel der Veranstaltung „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit”.

! Mitteldeutsche Zeitung, 23.06.2016,
„Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit”, Seite 25

23.6.2016
Grimmige Zeichner

Nordkurier 16.6.2016
Nordkurier 16.6.2016
In der Neubrandenburger Ausgabe des Nordkurier vom 16. Juni 2016 wird eine Ausstellung vorgestellt, die der Vorsitzende des Mosaik- und Comic-Clubs Neubrandenburg Thomas Möller zusammengestellt hat. Die Schau in der Neubrandenburger „Arche N” zeigt Werke der beiden Karikaturisten Ralf „Rabe” Böhme und Christian Habicht. Über ersteren wird ausgesagt: „Auslöser seiner Begeisterung für das Zeichnen und Malen war vor allem die DDR-Jugendzeitschrift ‚Mosaik’.”
Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 4. Juli.

! Nordkurier, 16.06.2016, Ausgabe Neubrandenburg,
„Grimmiges aus dem Zeichenstift” von Hartmut Nieswandt, Seite 19

23.6.2016
Heinz-Rammelt-Ausstellung
Heinz-Rammelt-Ausstellung
Meister Tusche in Wolfen

Nach der erfolgreichen „Atze und Mosaik”-Ausstellung zeigt das Industrie- und Filmmuseum Wolfen (ifm) eine neue Comic-Präsentation. Sie ist dem als „Meister Tusche” bekannten und auch als „Walt Disney des Ostens” bezeichneten Grafiker und Illustrator Heinz Rammelt (1912–2004) gewidmet. Vom 2. Juli bis 4. September 2016 ist ein Querschnitt durch das Schaffen des Zeichners im Filmmuseum zu sehen.
Die Eröffnung in Anwesenheit seines Sohnes Olaf Rammelt findet am 2. Juli 2016 um 14 Uhr statt.
Geöffnet ist das ifm jeweils Dienstag bis Sonntag 10-16 Uhr.
23.6.2016
Kindheitshelden

Leipziger Volkszeitung 6.6.2016
Leipziger Volkszeitung
6.6.2016
In der Ausgabe Muldental der Leipziger Volkszeitung vom 6. Juni 2016 ist auf Seite 30 ein Interview mit dem Bornaer Karikaturisten Mario König abgedruckt.
In dem LVZ-Fragebogen mit dem Titel „Genuss? Die Quarkkäulchen meiner Frau” antwortet er auf die Frage: „Wer ist der Held Ihrer Kindheit?” „Gojko Mitic und natürlich die Digedags.”

! Leipziger Volkszeitung, 06.06.2016, Ausgabe Muldental,
„Genuss? Die Quarkkäulchen meiner Frau”
von Kathrin Haase, Seite 30

23.6.2016
Afrosachsen

Die Welt kompakt 20.6.2016
Die Welt kompakt
20.6.2016
In der Zeitung Die Welt kompakt vom 20. Juni 2016 wurde eine ausführliche Rezension zu dem in Erlangen als bester deutschsprachiger Comic ausgezeichneten Buch „Madgermanes” von Birgit Weyhe veröffentlicht. Der Artikel „Afrosachsen gibt's auch” von Michael Pilz geht ausführlich auf die Geschichte der Gastarbeiter aus Mosambik in der DDR ein und charakterisiert die Hauptfiguren des Comics, z.B. José António: „Weil ihn der Beruf kaum ausfüllt, setzt sich Toni, wie ihn die Kollegen nennen, in die Bibliotheken und liest deutsche Märchen, ‚Mosaik’-Comics und sozialistisch-realistische Literatur.”.
Am gleichen Tag erschien der Beitrag unter dem Titel „Natürlich gibt's auch Afrosachsen” in verändertem Layout in der Zeitung Die Welt.

! Die Welt kompakt, 20.06.2016, „Afrosachsen gibt's auch”
von Michael Pilz, Seite 8

23.6.2016
Sächsische Meldungen
Wochenspiegel 22.4.2016
Wochenspiegel 22.4.2016

Wochenspiegel 18.3.2016
Wochenspiegel 18.3.2016
 
Im freitäglich erscheinenden kostenlosen Blatt Wochenspiegel Sachsen sind vor einiger Zeit zwei Meldungen zu den Digedags veröffentlicht worden. Die Ausgabe Mittweida berichtete am 18. März 2016 „Über den Vater der Digedags”, worin auf eine Lesung aus der Hegen-Biografie mit Bernd Lindner in der Stadtbibliothek Freiberg hingewiesen wurde.
Am 22. April 2016 wurde unter dem Titel „Digedags erobern Burg” die Eröffnung der Ritter Runkel-Ausstellung auf Schloss Rochsburg angekündigt.

! Wochenspiegel, 18.03.2016, Ausgabe Mittweida, „Über den Vater der Digedags”
von Wieland Josch, Seite 3


! Wochenspiegel, 22.04.2016, Ausgabe Mittweida, „Digedags erobern Burg” von Andrea Funke, Seite 2
23.6.2016
Pats Jubiläum

Junge Welt 30.3.2016
Junge Welt 30.3.2016
Vor längerer Zeit, am 30. März 2016, wurde in der Jungen Welt an das 25-jährige Jubiläum der Einstellung der Zeitschrift Atze und der Dauerserie „Pats Reiseabenteuer” gedacht. Die regelmäßige Kolumne „Jubel der Woche” von Jegor Jublimov erinnerte daneben auch an den 85. Geburtstag von Rolf Hochhuth und an den 20. Todestag des Schauspielers Walter E. Fuß, bekannt als „Professor Flimmrich”.

! Junge Welt, 30.03.2016, „Jubel der Woche: Hochhuth, Fuß, Pat” von Jegor Jublimov, Seite 10
23.6.2016
SUPERillu 26/2016
SUPERillu 26/2016
Luftdruck

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 26/2016 vom 23. Juni 2016 „Wie kann pure Luft eine Flasche zerknautschen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer die ‚Himmelsgöttin’ ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.26/2016, 23.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

23.6.2016
Aus dem Leben eines Berufsmörders

Der Killer 13
Der Killer 13
Die Serie „Der Killer” von Matz (Text) und Luc Jacamon (Zeichnungen) ist mit Band 13 „Fluchtlinien” zu Ende gegangen.
Der Killer und sein Kumpel Haywood wollen ihren Weg weiter gehen. Doch selbst bei Frau und Kind fühlt sich der Protagonist nicht sicher, da auch diese in Gefahr geraten können. Weitere Schlupfwinkel bieten ebenso kein sicheres Versteck mehr. Die geheimnisvollen Verfolger geben sich schließlich als Landsleute zu erkennen und machen dem Killer ein direktes Angebot. Er setzt sich zunächst ab, weiß jedoch, dass sie ihn jederzeit aufspüren werden...

Luc Jacamon / Matz: Der Killer Bd. 13: Fluchtlinien
Egmont Comic Collection 2015, 56 Seiten, Hardcover,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3844-0
23.6.2016
Heft 487
Heft 487
Abrax' kleine Fechtschule

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 487 mit dem Titel „Abrax' kleine Fechtschule” liegt ab 29. Juni 2016 in den Kiosken und Zeitschriftenregalen aus.
Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Adrian von Schwarzburg wollte Vergeltung. Mit seinem Degen, so hoffte der junge Adlige, würde er den Handwerksburschen zeigen, wer in Wittenberg das Sagen hatte. Er ahnte nicht, dass die Cranachburschen ihm in diesem Punkt bald mehr gemein hatten, als ihm lieb sein konnte. Warum Abrax andere Sorgen hat als Brabax und warum sich alle für einen Brief interessieren, den Michael bekommen hat, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
23.6.2016
Leibniz-Album

Abenteuer Wissenschaft
Leibniz und die Abrafaxe
 
Zur Ausstellung „Leibnix”, die im Wilhelm Busch - Deutschen Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover vom 9. Juli bis 30. Oktober 2016 zu sehen sein wird und die Darstellung von Gottfried Wilhelm Leibniz im Comic, insbesondere im MOSAIK, dokumentieren soll, ist ein Begleitbuch mit dem Titel „Abenteuer Wissenschaft – Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz” erschienen. Es enthält neben Auszügen aus den Heften 406 bis 428 einen Essay von Georg Ruppelt, dem ehemaligen Direktor der Leibniz-Bibliothek in Hannover.
Die Umschlagzeichnung des Albums stammt von Jens Fischer und Andreas Schulze.

Der 176-seitige Softcoverband kann im MOSAIK-Shop zum Preis von 9,95 € bestellt werden.
16.6.2016
Heft 246
Heft 246
Der stille Don

Vor genau 20 Jahren, im Juni 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 246 „Der stille Don”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die Abrafaxe folgen dem Mann mit dem tödlichen Gift bis zu Nofretetes Palast. Hier werden sie als Hilfsköche engagiert und sollen die Speisen auftragen, was durch das plötzliche Wiedersehen mit Sibylla jedoch nicht gelingt. Inzwischen geraten die Generäle beim Sandkastenmanöver in Streit und werden von der Palastwache aus dem Saal entfernt. Dann wird eine große Torte von den Schreibern von Memphis, den früheren Amunpriestern, geschickt, auf die sich der Löwe Sachmet stürzt. Sogleich zeigt er Vergiftungserscheinungen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.6.2016
Heft 366
Heft 366
In den Katakomben Roms

Das MOSAIK vom Juni 2006 trug die Nummer 366 und hatte den Titel „In den Katakomben Roms”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Indem Montbard behauptet, Brabax wäre der Bote des Priesterkönigs, kann er ihn sowie Hugo und Malachias dem Kardinal Berengar entreißen, der die drei im Tiber ertränken wollte. Alsdann fährt der Gelehrte Josephas mit der Entschlüsselung des Buches fort. Zunächst wird vermutet, der Schatz befände sich in Rom, worauf sich die zwei Gesandten aus Konstantinopel entfernen, um auf eigene Faust zu suchen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.6.2016
Tagesspiegel 13.6.2016
Tagesspiegel
13.6.2016
Comics im Abgeordnetenhaus

Am 13. Juni 2016 hat sich das Berliner Abgeordnetenhaus wohl erstmals mit dem Thema Comics beschäftigt. Aus diesem Anlass wurde am gleichen Tag im Tagesspiegel ein Beitrag von Lars von Törne veröffentlicht, der die Comic-Szene in Berlin kurz vorstellt. Dabei werden auch die Abrafaxe und ihr Sonderheft „Die Abrafaxe im Abgeordnetenhaus” erwähnt.
Das genannte Abrafaxe-Sonderheft kann beim Referat Öffentlichkeitsarbeit des Abgeordnetenhauses von Berlin bestellt oder als PDF-Datei heruntergeladen werden.

! Tagesspiegel, 13.06.2016, „Kultur der Sprechblasen”
von Lars von Törne, Seite 11

16.6.2016
Leipzig – Näher dran 02/2016
Leipzig – Näher dran 02/2016
Abrafaxe im Leipzig-Magazin

Das von der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH herausgegebene vierteljährliche Magazin Leipzig – Näher dran berichtet ebenfalls über die neue Serie der Abrafaxe über die Reformationszeit. In der Ausgabe 02/2016 befindet sich der Artikel „Mit den Abrafaxen auf Luthers Spuren”.

Das Magazin kann hier heruntergeladen werden.

! Leipzig – Näher dran, Nr.02/2016,
„Mit den Abrafaxen auf Luthers Spuren”, Seite 5

16.6.2016
Atze im Filmmuseum

Mitteldeutsche Zeitung 9.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
9.6.2016
Wochenspiegel Bitterfeld 15.6.2016
Wochenspiegel
Bitterfeld
15.6.2016
Die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die noch bis zum 26. Juni 2016 im Industrie- und Filmmuseum (ifm) der ehemaligen Filmfabrik in Wolfen, Bunsenstraße 4, (in unmittelbarer Nähe des Städtischen Kulturhauses) gezeigt wird, wurde nochmals in der Mitteldeutschen Zeitung vom 9. Juni 2016 und im Wochenspiegel Bitterfeld-Wolfen vom 15. Juni 2016 beworben.
Geöffnet ist das ifm jeweils Dienstag bis Sonntag 10-16 Uhr (Termine).

! Mitteldeutsche Zeitung, 09.06.2016,
„Wolfen: Geschichten von ‚Atze’ und ‚Mosaik’”, Seite 22


! Wochenspiegel, 15.06.2016, Ausgabe Bitterfeld-Wolfen,
„Atze und Mosaik”, Seite 8

16.6.2016
Märkische Allgemeine 9.6.2016
Märkische Allgemeine 9.6.2016
Märkische Allgemeine 10.6.2016
Märkische Allgemeine 10.6.2016
Die Digedags in Potsdam

Am 10. Juni 2016 wurde im Restaurant „Anna Amalia” in Potsdam eine Lesung mit Live-Musik, Animation und Geräuschen unter dem Titel „Digedags in Potsdam – Vom Mississippi an die Havel” durchgeführt.
Erzählt wurde die Geschichte einer außergewöhnlichen Wettfahrt auf dem Mississippi nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres.
Zu dieser Veranstaltung fanden sich kurze Ankündigungen in der Märkischen Allgemeinen, am 9. Juni 2016 in der Termin-Beilage „MAZab” und am 10.6.2016 in der Potsdamer Lokalausgabe.

! Märkische Allgemeine, 09.06.2016, Beilage MAZab,
Termine, Seite V2


! Märkische Allgemeine, 10.06.2016, Ausgabe Potsdam,
Termine, Seite 26

16.6.2016
Abschied in Murrhardt

Rundschau 10.6.2016
Rundschau 10.6.2016
Die zum Verlagshaus „Südwest Presse” gehörende Rundschau für den Schwäbischen Wald berichtete am 10. Juni 2016 über eine neue Ausstellung der Kunstsammlung Murrhardt, die gleichzeitig die letzte der Kuratorin Heide von Berlepsch ist. Sie hatte im vergangenen Jahr eine vielbeachtete Ausstellung über die Künstlerfamilie Hegenbarth zusammengestellt, bei der auch Beispiele aus dem Schaffen von Hannes Hegen gezeigt wurden.
Im Artikel „Viel Neues und ein Abschied” wird die Hegenbarth-Ausstellung, die vom 29. März bis 3. Mai 2015 zu sehen war, ausführlich gewürdigt.

! Rundschau für den Schwäbischen Wald, 10.06.2016,
„Viel Neues und ein Abschied” von Ralf Snurawa, Seite 18

16.6.2016
Märkische Allgemeine 10.6.2016
Märkische Allgemeine
10.6.2016

Wildauer Schach-Junioren

Auch die jugendlichen Schachspieler aus Wildau (Landkreis Dahme-Spreewald) nahmen am 20. Abrafaxe-Kinderschachturnier teil, das am 28. Mai 2016 in der Mildred-Harnack-Oberschule in Berlin-Lichtenberg stattfand.
Ein Bericht darüber findet sich in der Märkischen Allgemeine vom 10. Juni 2016 in der Ausgabe Dahme-Spreewald.

! Märkische Allgemeine, 10.06.2016, Ausgabe Dahme-Spreewald,
„Saisonabschluss für Wildauer Schachnachwuchs”
von Oliver Schwandt, Seite 14

16.6.2016
Gratis-Nachtrag

B.Z. 14.5.2016
B.Z. 14.5.2016
Etwas verspätet eingetroffen ist das Belegexemplar der B.Z. vom 14. Mai 2016, in der für den Besuch der Berliner Comicshops anlässlich des Gratis-Comic-Tags geworben wird. Der Artikel von Stefanie Hofeditz beginnt mit: „Wer glaubt, dass Micky Maus, die Abrafaxe oder Fix und Foxi der Gipfel der Comic-Kunst sind, kann heute ganz bequem herausfinden, was für spannende Varianten gezeichneter Geschichten es noch so gibt!” Und unser Lieblings-Comicladen in Berlin wird in der Aufzählung auch genannt.

! B.Z., 14.05.2016, „Komm zum ... Gratis-Comic-Tag!”
von Stefanie Hofeditz, Seite 23


16.6.2016
Junge Welt 1.6.2016
Junge Welt 1.6.2016

Junge Welt-Werbung

In der Beilage „Kinder” der Jungen Welt vom 1. Juni 2016 finden sich drei Werbeanzeigen für MOSAIK.
Auf Seite 2 ist Luther mit dem MOSAIK 486 zu sehen, auf Seite 3 ist Heft 28 von Anna, Bella & Caramella abgebildet; Seite 7 enthält eine Anzeige zu den Digedags-Sammelbänden der Hefte 1 bis 12.

! Junge Welt, 01.06.2016, Beilage Kinder,
Werbung MOSAIK, Seiten 2,3 und 7

16.6.2016
SUPERillu 25/2016
SUPERillu 25/2016
Lateinstunde

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 25/2016 vom 16. Juni 2016 „Wie passen Latein und moderne Technik zusammen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welche Mücken stechen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.25/2016, 16.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

16.6.2016
Alles aus Papier

Presseschau
Presseschau
Weiterhin erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 3., 4., 7., 8., 9., 10., 11., 14., 15. und 16. Juni 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 3., 11., 14. und 16. Juni 2016 aufgeführt;
auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen wird in der Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg am 3., 8. und 15. Juni 2016 hingewiesen;
die Ausstellung in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 6. und 13. Juni 2016 zu finden.
16.6.2016
Lange Nacht der Museen
Erfurter Lange Nacht
der Museen

Museumsnacht mit Lesung

Am 10. Juni 2016 findet in Erfurt die „Lange Nacht der Museen” statt, die unter dem Motto „Mach dir ein Bild” steht.
In diesem Rahmen wird Prof. Dr. Bernd Lindner drei Kurzlesungen aus der Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth” halten. Die Veranstaltungen finden in der Gedenkstätte Andreasstraße um 18.30, 20.00 und 21.30 Uhr statt.

(Quelle: Digedags.de)
9.6.2016
Heft 6/1976
Heft 6/1976
Besuch beim Pascha

Im Juni 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1976 mit dem Titel „Besuch beim Pascha” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Harlekin und die Abrafaxe sind auf dem durchkonstruierten Schmuggelpfad zum Pascha unterwegs. Califax wird von einem frisch erlegten Auerhahn fast erschlagen und von den Jägern als Dieb verhaftet. Die anderen drei schließen sich kurzerhand an, da sie den gleichen Weg haben. Harlekin bietet dem Pascha eine Wettfahrt zwischen türkischen und venezianischen Galeeren an...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.6.2016
Heft 6/1986
Heft 6/1986
Ein Gauklertrick

Das MOSAIK-Heft 6/1986, das vor 30 Jahren, im Juni 1986, erschien, hieß „Ein Gauklertrick”.

Folgendes passierte darin:
Abrax, Brabax und Vidusaka setzen ihre Schaustellerkarriere fort. Doch auch der Säbelkastentrick misslingt, weil ein Schwein die Klappe unter dem Säbelkasten versperrt, so dass Brabax sich nicht aus dem Kasten entfernen kann und beinahe von Abrax aufgespiesst wird. Bei der Flucht landen die drei in frisch gewaschener Wäsche...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.6.2016
Digedon 11
Digedon 11
Highlight in Dresden

Zum Dresdner Comicfest am 11. Juni 2016 bringt der Berliner Fanclub „Der Digedonen Ring” das 11. Heft des Fanzines Digedon „für den lauteren Hegenianer” heraus.
Zwischen Standard-Rubriken wie „Intermezzo-Popezzo XVI-XXI” und „Wieviel MOSAIK-Zeit vergeht zwischen Aussen und Innen? (Teil 10)” sind weitere aufschlussreiche Artikel enthalten, z.B. „Stetson, Jeans und Lederstiefel”, „Hegenstempel” oder „Das Gold der Azteken”.
Die Coverzeichnung stammt vom genialen Jan Suski.
9.6.2016
Comics Info 81
Comics Info 81
Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint aller vier Monate im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl.
Die Ausgabe 81 vom Sommer 2016 enthält zwei Beiträge mit MOSAIK-Bezug. Auf der Seite 13 sind einige aktuelle Sekundärliteratur-Bücher abgebildet, darunter die Hegen-Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth”.
Eine Rezension zu Reginald Rosenfeldts Buch „Comic-Pioniere”, in dem ebenfalls ein Lebenslauf des Digedags-Erfinders enthalten ist, steht auf Seite 29.

! Comics Info Nr. 81 (Sommer 2016),
„Kulturelles Erbe”, Seite 13; „Comic-Pioniere”, Seite 29

9.6.2016
Meininger Tageblatt 2.6.2016
Meininger Tageblatt
2.6.2016
Kindertag in Meiningen

Das Meininger Tageblatt, die Regionalausgabe der Zeitung Freies Wort, informierte am 2. Juni 2016 über den Verlauf einer Kindertagsveranstaltung, die von den Kultureinrichtungen der Stadt Meiningen gemeinsam organisiert und durchgeführt wurde.
In der Kinderbibliothek erzählte der einstige Mosaik-Fanzine-Zeichner Alexander von Knorre über seine Tätigkeit als Kinderbuchillustrator. „Geprägt ist er als Comic-Zeichner von den Digedags-Mosaiken und Asterix-Figuren”, wird er im Artikel „Erlebnisreicher Meininger Kindertag” von Carola Scherzer charakterisiert.

! Meininger Tageblatt (Freies Wort), 02.06.2016,
„Erlebnisreicher Meininger Kindertag”, Seite 9

9.6.2016
Der Sonntag 6.3.2016
Der Sonntag 6.3.2016
Luther-Serie im Sonntag

Erst jetzt ist eine weitere Pressemeldung aufgetaucht, die sich mit dem Thema der im März 2016 begonnenen neuen Reformations-Serie im MOSAIK beschäftigt. Die „Wochenzeitung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens”, Der Sonntag, hat in der Ausgabe Nr. 10 vom 6. März 2016 unter dem Titel „Abrafaxe treffen Luther” die vom Evangelischen Pressedienst epd verbreitete Mitteilung abgedruckt.

! Der Sonntag, Nr.10, 06.03.2016,
„Abrafaxe treffen Luther”, Seite 9

9.6.2016
Eklat beim Comic-Salon

Der Röhrende Hirsch 29.5.2016
Der Röhrende Hirsch
29.5.2016
Traditionell erscheint während des Erlanger Comic-Salons täglich ein Informationsblatt mit dem Titel Der Röhrende Hirsch, das vom Zwerchfell Verlag herausgegeben wird. Inhalt des nach eigener Aussage „zu 30% erstunkenen & erlogenen” Zweiseiters sind News, Gerüchte und satirische Seitenhiebe auf die netten Kollegen.
In der Ausgabe vom 29. Mai 2016 wurde ein Vorfall im „Schwarzen Ritter”, der Erlanger Kultkneipe, aufgegriffen: Sprechblasen- Chefredakteur Gerhard Förster hatte sich in Anwesenheit einiger MOSAIK-Fans despektierlich über die Protagonisten des ostdeutschen Comics geäußert. Am nächsten Tag wurde der österreichische Botschafter einbestellt, damit war alles wieder in Ordnung ;-)

! Der Röhrende Hirsch, 29.05.2016, „Das bädoität Krrrieg!!!”, Seite 2
9.6.2016
Märkische Allgemeine 1.6.2016
Märkische Allgemeine
1.6.2016

Schach-Turnier

Am 28. Mai 2016 fand in der Mildred-Harnack-Oberschule in Berlin-Lichtenberg das 20. Abrafaxe-Kinderschachturnier statt.
Darüber berichtet die Märkische Allgemeine am 1. Juni 2016 in der Ausgabe Rathenow aus der Sicht der heimischen Mannschaft.

! Märkische Allgemeine, 01.06.2016, Ausgabe Rathenow,
„Siegerportal fährt mit nach Rathenow” von Bernd Bresselschmitt, Seite 10

9.6.2016
SUPERillu 24/2016
SUPERillu 24/2016
Straßensprengung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 24/2016 vom 9. Juni 2016 „Kann man mit Wasser Straßen sprengen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Schnecken ein Haus haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.24/2016, 09.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

9.6.2016
(Fast) schlaflos in Erlangen

17. Comic-Salon Erlangen
17. Comic-Salon Erlangen
Der 17. Internationale Comic-Salon in Erlangen fand vom 26. bis 29. Mai 2016 statt. Wie immer gab es von den Sammlern begehrte Mitbringsel, neue Comics, Signierstunden, viel Zeit für Gespräche mit alten und neuen Bekannten, Besuche von interessanten Ausstellungen und Diskussionsrunden. Beim Verzicht auf die exzessive Stickerjagd liefen die Tage deutlich entspannter und stressfreier ab. Dennoch war wie üblich kaum Zeit für ein paar Stunden Schlaf.

Die Fotos zum Ereignis sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
2.6.2016
Heft 3
Heft 3
Die Bimmel-Bummelbahn

Vor 60 Jahren, im Juni 1956, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 3 mit dem Titel „Die Bimmel-Bummelbahn” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:
Eine sehr gemischte (Tier-)Gesellschaft ist mit einem Bummelzug unterwegs, darunter die Wildschweinfamilie Moro mit dem immer zu Unfug aufgelegten Filius Muri. Dieser fällt unterwegs sogar aus dem Zug und wird mit einem Hubschrauber nachgereicht...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
2.6.2016
Heft 115
Heft 115
Die Flucht der Suleika

Vor 50 Jahren, im Juni 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 115 mit dem Titel „Die Flucht der Suleika” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Während die kaiserlichen Leibgardisten auf die Suche nach dem verschwundenen Krokodil Mutawakkel geschickt werden (und das Lockmittel, den Lieblingspudding des Reptils, gleich selbst verspeisen), setzen die Prinzen von Makkaronien (a.k.a. Dig und Dag) ihren Plan zur Befreiung von Suleika in die Tat um. Sie überreden die Teufelsbrüder, sich als Vertreterinnen eines Modehauses zu verkleiden, um in die internen Gemächer eingelassen zu werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.6.2016
SW-Heft 483
483 schwarz-weiß

Bonus

Wie im aktuellen MOSAIK 486 bekanntgegeben wurde, erhalten die Langzeitabonnenten auf den Juni-Gutschein der Leserclubkarte ein Variantheft.
Zusammen mit einer Bestellung bis zum 30. Juni 2016 gibt es die Schwarz-Weiß-Ausgabe des Heftes 483 – solange der Vorrat reicht!
2.6.2016
Digedags-Nachdrucke
Nachdrucke
der Digedags-Sammelbände
Neues bei Tessloff

Der Tessloff Verlag, Inhaber der Rechte an den Buch- und Reprintausgaben des MOSAIK von Hannes Hegen, hat im Juni 2016 vier im Handel vergriffene Digedags-Sammelbände nachgedruckt. Es handelt sich um folgende Bücher:

Römer-Serie
Band 1 „Circus Digedag” (Hefte 13-16)
Band 2 „Verschwörung in Rom” (17-20)
Band 3 „Die Seeschlacht” (21-24)

Amerika-Serie
Band 1 „Die Digedags in Amerika” (152-155)

2.6.2016
E-Comics
Freies Wort 21.5.2016
Freies Wort 21.5.2016

Die Zeitung Freies Wort schrieb auf der Feuilleton-Seite am 21. Mai 2016 in der Rubrik „Kopfnote”, dass nach Einschätzung des Chefs des Internationalen Comic-Salons Erlangen, Bodo Birk, E-Comics keine große Zukunft haben.
„Wer Asterix, das Mosaik oder Mangas anschaut, der tut das auch in Zukunft unplugged, also ohne Strom”, heißt es in dem Beitrag „Comics bleiben unplugged” von Peter Lauterbach, der am gleichen Tag auch auf den identischen Seiten in der Südthüringer Zeitung Bad Salzungen und im Meininger Tageblatt zu finden war.

! Freies Wort, 21.05.2016, Ausgabe Suhl,
„Comics bleiben unplugged” von Peter Lauterbach, Seite 20

2.6.2016
Ronny Knäusel in Erlangen

Das UPgrade 1
Das UPgrade 3
 
Beim 2016er Comic-Salon in Erlangen stellten Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner den dritten Band der Serie „Das UPgrade” mit dem Titel „Sie bringen mir Susan zurück” in einer erweiterten Hardcover-Neuauflage vor. Damit sind alle bisher erschienenen Bände nach der Übernahme durch den Cross Cult-Verlag neu aufgelegt worden. Die beiden Künstler haben den neuen vierten Band („Innere Abwehr”) für die German Comic Con (2.-4. Dezember 2016 in Dortmund) angekündigt.
Band 3 thematisiert die Liebesgeschichte zwischen dem Beach Lords-Star Cosmo Shleym und Susan Rosenzweig. Und NVA-Soldat Ronny Knäusel, der mittels Teleportation illegale Grenzübergänge durchführt, hat Probleme mit seinem Kassettenabspielgerät...
Das Album ist um 14 Seiten mit großartigen Illustrationen erweitert. Unbedingte Kaufempfehlung!

Sascha Wüstefeld / Ulf S. Graupner:
Das UPgrade Bd. 3: Sie bringen mir Susan zurück

Cross Cult 2016, Hardcover, 64 Seiten, 20,- €, ISBN 978-3-86425-670-7
2.6.2016
Stickeralbum Erlangen 2016
Stickeralbum Erlangen 2016

Klebebildchen

Auch beim diesjährigen Comic-Salon in Erlangen vom 26. bis 29. Mai 2016 waren die meisten Comicfans auf der Jagd nach den bunten Stickern und eilten von Stand zu Stand, von Ausstellung zu Ausstellung.
Auch MOSAIK war beteiligt. Auf Seite 3 des Albums konnten sieben Sticker eingeklebt werden, die am MOSAIK-Stand von Mechthild Bücker, Jörg Reuter und Robert Löffler überreicht wurden.

(Zum Anzeigen der MOSAIK-Seite auf das Bild klicken.)
2.6.2016
Freie Presse 27.5.2016
Freie Presse 27.5.2016
Comicstars aus dem Osten

Zur Einstimmung auf den Erlanger Comic-Salon hat die Freie Presse am 27. Mai 2016 zwei dort anwesende Comic-Stars vorgestellt, die aus dem Osten Deutschlands stammen: David Füleki aus Zschopau und der in Weißenfels geborene Andreas Martens. Von letzterem wird ausgesagt: „Martens, der in Eisenach aufwuchs und im Alter von neun Jahren mit seinen Eltern nach Essen übersiedelte, wurde als DDR-Kind vom ‚Mosaik’ und der ‚Atze’ mit dem Bildgeschichten-Virus infiziert.”
Der Artikel „Feuerwerk in Familie” von Tim Hofmann ist in der Beilage „Kultur & Service” auf Seite A1 zu finden.

! Freie Presse, 27.05.2016,
„Feuerwerk in Familie” von Tim Hofmann, Seite A1

2.6.2016
Leseraben

Freie Presse 30.5.2016
Freie Presse 30.5.2016
Über eine Aktion der Annaberg-Buchholzer Stadtbibliothek berichtete die Annaberger Ausgabe der Freien Presse am 30. Mai 2016. Mit dem Leseraben trafen Zweitklässler aus der Grundschule Scheibenberg zusammen und wurden zum Lesen bis weit in die Nacht hinein animiert. In dem Beitrag „Lesen, bis die Augen zufallen” erzählt eine Mutter über ihre Tochter: „Ich habe ihr von Anfang an viel vorgelesen, was ich auch jetzt noch ab und an mache. Elena liest aber viel selbst, Sach- und Geschichtenbücher, aber die Comics der Abrafaxe sehen wir gemeinsam an.”

! Freie Presse, 30.05.2016, Ausgabe Annaberg,
„Lesen, bis die Augen zufallen” von Dirk Trautmann, Seite 11

2.6.2016
Freies Wort 21.5.2016
Freies Wort 21.5.2016
Die Marken vergessen...?

Am 21. Mai 2016 druckten die Zeitungen Freies Wort und Meininger Tageblatt auf Seite 16 eine Anzeige für die zwei Bände „Konsum-Marken”, die von der Suhler Verlagsgesellschaft, in der diese Zeitungen erscheinen, herausgegeben wurden. Darin wird neben vielen bekannten DDR-Marken auch das Mosaik beschrieben, wie die Abbildung der Digedags auf dem Titel eines Bandes zeigt.

! Freies Wort, 21.05.2016, Ausgabe Suhl,
Anzeige „Konsum-Marken”, Seite 16

2.6.2016
SUPERillu 23/2016
SUPERillu 23/2016
Spartacus

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 23/2016 vom 2. Juni 2016 „Wer war Spartacus?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was Diplomaten machen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.23/2016, 02.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

2.6.2016
AAP-Presseschau

Presseschau
Presseschau
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sind:
die Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 20., 21., 24., 25., 26., 27., 28. und 31. Mai 2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 20., 28. Mai und 1. Juni 2016 aufgeführt;
auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen wird in der Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg am 20. Mai, 1. und 2. Juni 2016 hingewiesen;
die Ausstellung in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 23 und 30. Mai 2016 zu finden.
2.6.2016
Comic-Tipp: Perry Rhodan

Perry Rhodan
Perry Rhodan
Die Kartografen
der Unendlichkeit
Nachdem es seit Oktober 2015 wieder „Perry Rhodan”-Comics am Kiosk gibt, hat Cross Cult einen Sammelband mit der kompletten Storyline der bisher erschienenen drei Hefte unter dem Titel „Die Kartografen der Unendlichkeit” herausgebracht.
Im Jahr 3540 ist Perry Rhodan auf einer Mission mit dem Fernraumschiff SOL. Unter der rund 10.000 Personen starken Besatzung sind viele der legendären Mutanten: Menschen und Außerirdische mit scheinbar übernatürlichen Fähigkeiten. Gemeinsam suchen sie den Weg zurück zur heimatlichen Milchstraße. Doch das kann ohne eine Spur Jahrzehnte dauern. Möglicherweise können die Kartografen der Unendlichkeit entscheidende Hinweise liefern.
Der Hardcover-Band enthält zusätzlich eine Galerie mit exklusiven Perry Rhodan-Illustrationen bekannter Comiczeichner, darunter des Ex-MOSAIK-Zeichners Thorsten Kiecker.

Kai Hirdt, Marco Castiello, Michael Atiyeh:
Perry Rhodan: Die Kartografen der Unendlichkeit

Cross Cult 2016, 112 Seiten, Hardcover, 20,- € ISBN 978-3-86425-835-0
2.6.2016
Heft 486
Heft 486
Der Tanz der Rivalen

Am 25. Mai 2016 erschien das MOSAIK 486 mit dem Titel
„Der Tanz der Rivalen”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Auf dem Weg nach Wittenberg trifft Abrax auf eine Bande von drei Räubern, die sich für gefährlicher halten, als sie tatsächlich sind. Nach einem gemeinsamen Mahl verabschiedet sich Abrax wieder.
Als Luthers Adlatus hat Brabax einige uninteressante Aufträge zu erledigen, wie das „Traktat wider die wilden Wirbeltänze der Studenten” an die Tür der Schlosskirche zu nageln...


Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.5.2016
Neues aus Erlangen

Das Ende des Mittelalters
Das Ende des Mittelalters
Das UPgrade Band 3
Das UPgrade Band 3
Mäcke Häring Band 5
Mäcke Häring Band 5


Zum 17. Internationalen Comic-Salon in Erlangen (26. bis 29. Mai 2016) erscheint bei MOSAIK Steinchen für Steinchen ein neuer Hardcover-Band mit dem Titel „Das Ende des Mittelalters”. Es enthält neben dem Nachdruck der ersten drei Hefte der Luther-Serie Informationen über die MOSAIK-Macher.
Am Stand des Cross Cult Verlags ist der dritte Hardcover-Band der Serie „Das UPgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner erhältlich; die Künstler sind anwesend.
Den früheren MOSAIK-Zeichner Michael Schröter findet man am Hummelcomic-Stand. Den fünften Band seiner Berliner Detektivserie „Mäcke Häring” bringt er noch nicht mit, der wird voraussichtlich im Juli erscheinen.
26.5.2016
Das Geheimnis des Spiegels

Sammelband 86 Hardcover
Sammelband 86
Hardcoverausgabe
Sammelband 86 Softcover
Sammelband 86
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 86 wird im Juni 2016 erscheinen.
Folgende Hefte (5-8/2004) enthält der Nachdruck:
341 Unterwegs nach Nara
342 Das versunkene Kloster
343 Im Banne des Spiegels
344 Die abenteuerliche Wette

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 86: Das Geheimnis des Spiegels
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-123-9
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-124-6
26.5.2016
Leibniz im Busch-Museum

Leibniz und die Abrafaxe
Leibniz und die Abrafaxe
 
Die Ausstellung „Leibnix”, die im Wilhelm Busch - Deutschen Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover vom 9. Juli bis 30. Oktober 2016 zu sehen sein wird, soll die Darstellung von Gottfried Wilhelm Leibniz im Comic dokumentieren. Da der Naturwissenschaftler im MOSAIK 406 bis 428 eine zentrale Rolle spielte, wird diese Serie den wichtigsten Part in der Ausstellung einnehmen.
Dazu hat das Museum eine Pressemitteilung herausgegeben, aus der hervorgeht, dass zur Ausstellung ein Begleitbuch mit dem Titel „Abenteuer Wissenschaft – Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz” erscheinen wird.
Außerdem ist die Schau ab 14. November 2016 mit einem Schwerpunkt auf den MOSAIK-Comics im Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig zu sehen.
26.5.2016
Digedags-Katalog

Digedags-Gesamtverzeichnis 2016/17
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2016/17
Auf der Digedags-Homepage des Tessloff-Verlags kann das neue Gesamtverzeichnis 2016/17 heruntergeladen werden.

Wie bisher ist das gesamte Digedags-Œuvre von Hannes Hegen in Sammelband-Form verzeichnet:
3 Bände „Wie alles begann!” (Hefte 1-12);
3 Bände Römer-Serie (Hefte 13-24);
7 Bände Weltraum-Serie
(Hefte 25-44,51,52,56,57,61,62,66,67,72,73);
9 Bände Erfinder-Serie
(Hefte 35,45-50,53-55,58-60,63-65,68-71,74-89);
10 Bände Ritter-Runkel-Serie (Hefte 90-151);
15 Bände Amerika-Serie (Hefte 152-211);
3 Bände Orient-Serie (Hefte 212-223).
Insgesamt 223 Hefte in 50 Bänden!
Außerdem wird die Webseite digedags.de vorgestellt.

26.5.2016
Magazin ZACK

Seit dem 25. Mai 2016 ist das ZACK-Heft 6/2016 (#204) im Handel.

ZACK 6/2016
ZACK 6/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Michel Vaillant : Kollaps (Teil 1),
▪ Anglerglück: Im Schlaf geangelt,
▪ Klinge und Kreuz : Das Geschlecht derer von Kreuz (Teil 2),
▪ Kokido: Erleuchtung,
▪ Die jüdische Brigade : TTG (Teil 3),
▪ Dantès: Das Gift der Ebenholzkiste (Teil 4),
einen Artikel über die Comic-Adaption „Die Ork-Saga”
einen Beitrag über Emile Bravo
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
ZACK 6/2016 Variant
Variant-ZACK 6/2016


Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 486 mit dem Titel „Der Tanz der Rivalen” vorgestellt. Außerdem sind zwei MOSAIK-Werbeanzeigen enthalten, eine ganzseitige für die aktuelle Serie und eine halbseitige für das Buch „das Ende des Mittelalters”. Auf Seite 3 ist die Erlangen-Variantausgabe dieses ZACK-Heftes abgebildet. Als ZACK-Abo-Prämie gibt es ein MOSAIK-Kurzabo.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 06/2016 (#204), MOSAIK-Anzeigen, Seiten 2 und 67;
Erlangen-Variant, Seite 3; „MOSAIK #486”, Seite 47;
ZACK-Abo, Seite 83


26.5.2016
Comics selbermachen

Mitteldeutsche Zeitung 20.5.2016
Mitteldeutsche Zeitung
20.5.2016
Mitteldeutsche Zeitung 21.5.2016
Mitteldeutsche Zeitung
21.5.2016
Der Internationale Museumstag am 22. Mai 2016 wurde in der Ausgabe Bitterfeld der Mitteldeutschen Zeitung noch zweimal angekündigt: am 20.5. auf Seite 10 und am 21.5.2016 auf Seite 14. Hier lud das Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu einem Comic-Workshop für Kinder mit dem Berliner Künstler Peter Auge Lorenz ein.
In beiden Artikeln wird auch ausdrücklich die aktuelle Sonderausstellung „Atze und Mosaik. Geschichte und Politik in DDR-Comics” genannt, die gegenwärtig im Wolfener Filmmuseum zu sehen ist.

! Mitteldeutsche Zeitung, 20.05.2016, Ausgabe Bitterfeld, „Comic-Workshop für Kinder”, Seite 10

! Mitteldeutsche Zeitung, 21.05.2016, Ausgabe Bitterfeld, „Comic, Rotkäppchen und Geschichte”, Seite 14

26.5.2016
Luzian bei den Ägyptern

Luzian Engelhardt 7
Luzian Engelhardt 7
 
Das aktuelle Album aus der Reihe „Luzian Engelhardt” von Dirk „Pegasau” Seliger (Text/Szenarium) und Jan Suski (Zeichnungen/Farben) ist im April 2016 im EPSiLON Verlag Mark O. Fischer erschienen.
Band 7 hat den Titel „Den Teufel im Leib”. Im alten Ägypten sind die Mumien, die Götter und die Titanen los, so dass Teufel Luzian alias Osiris alle Hände voll zu tun hat, um alles wieder ins Lot zu bringen. Das mit reichlich Literatur- und Filmzitaten gespickte Album wird von Autor und Zeichner in einem breiten Spektrum
Luzian Engelhardt 7
Luzian Engelhardt 7 Seite 18
zwischen hochliterarisch und deftig gestaltet.
Auch zahlreiche Anspielungen an die MOSAIK-Comics sind vorhanden, darunter ein Cameo der Digedags.
Nicht nur deshalb gehört das neue Werk von Seliger/Suski unbedingt ins Regal eines jeden MOSAIK-Fans!

Dirk Seliger / Jan Suski: Luzian Engelhardt Bd.7 Den Teufel im Leib
Epsilon 2016, 48 Seiten, Hardcover, 10,- €, ISBN 978-3-86693-245-6
26.5.2016
Gratis Comics in Erfurt

Thüringer Allgemeine 17.5.2016
Thüringer Allgemeine 17.5.2016
Thüringische Landeszeitung 17.5.2016
Thüringische Landeszeitung
17.5.2016
Auch in Erfurt fand der Gratis Comic Tag am 14. Mai 2016 statt, hier insbesondere im angesagten „Comic Attack”-Laden in der Paulstraße.
Darüber berichteten die Erfurter Ausgaben der Thüringer Allgemeinen und der Thüringischen Landeszeitung am 17. Mai 2016 unter der gleichlautenden Überschrift „Expertentipps rund um Batman, Asterix und Abrafaxe”. Der Artikel von Martin Moll war in der TA etwas gekürzt, daher gab es nur in der TLZ den Schlusssatz: „Während manche Empfehlungen wünschen, holen sich andere einfach ihr geliebtes ‚Mosaik’-Heft ab.”

! Thüringer Allgemeine, 17.05.2016, Ausgabe Erfurt,
„Expertentipps rund um Batman, Asterix und Abrafaxe” von Martin Moll, Seite TAER3


! Thüringische Landeszeitung, 17.05.2016, Ausgabe Erfurt,
„Expertentipps rund um Batman, Asterix und Abrafaxe” von Martin Moll, Seite 21

26.5.2016
Hausaufgabenheft
Hausaufgabenheft

Ran an die Hausaufgaben!

Der Online-Shop des Presse-Vertriebs Dresden daaly.de hat neben den neuen Abrafaxe-Schultüten auch das passende Hausaufgabenheft im Angebot. Es enthält zahlreiche Abbildungen aus verschiedenen Mosaik-Stories.
Das Schülertagebuch kann zum Preis von 2,95 € hier bestellt werden.
26.5.2016
SUPERillu 22/2016
SUPERillu 22/2016
Essen in Frankreich

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 22/2016 vom 25. Mai 2016 „Was isst man gerne in Frankreich?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie alt Schildkröten werden?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.22/2016, 25.05.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

26.5.2016
Kobold auf der Suche

Der letzte Kobold 2
Der letzte Kobold 2
Aus der Werkstatt des unermüdlichen Dirk „Pegasau” Seliger stammt auch das im April 2016 bei Epsilon erschienene Album „Huhboba und die Nachttratsch”, der zweite Band aus der Serie „Der letzte Kobold”, die vom Zeichner Stefan „Pits” Pede und von der Koloristin Steffi Pede („Knolle”) realisiert wird.
Der Kobold Gabelfuß, vermutlich der letzte seiner Art, ist weiterhin auf der Suche nach dem Verbleib seines Volkes. Doch er ist nicht einsam und allein. Ein paar recht seltsame Figuren stehen ihm zur Seite und helfen, seine verloren gegangenen Erinnerungen wiederzufinden.

Dirk Seliger / Stefan Pede / Steffi Pede:
Der letzte Kobold Bd.2 Huhboba und die Nachttratsch

Epsilon 2016, 52 Seiten, Hardcover,
10,- €, ISBN 978-3-86693-238-8
26.5.2016
Triviale Kultur

CAMP 2
CAMP 2
Seit Ende Mai 2016 ist die Ausgabe 2 des Magazins CAMP erhältlich. Im Untertitel wird die Zeitschrift als „Magazin für Comic, Illustration und Trivialkultur” definiert.
In diesem Sinne ist die zweite opulente Ausgabe in diese drei genannten Bereiche unterteilt, denen ein Rezensionsteil und ein Comicblock (André Franquin, Paul Cuvelier, Patrick McDonnell) folgen. Farbig gekennzeichnete Seitenzahlen ermöglichen die Einordnung der Themen in die Jahrzehnte 1910 bis 2000.
Bemerkenswert sind Themen wie die Beeinflussung von Fellinis Filmen durch Comics, Beiträge über Alberto Giolitti („Turok”), über George Herriman („Krazy kat”), über den SF-Autor Robert Kraft oder über die heile Welt der Buchillustratorin Ilse Wende-Lungershausen (geschrieben von Ulf S. Graupner).

CAMP erscheint bei Edition Alfons und kostet 15 €.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): CAMP 2 (2016)
Edition Alfons 2016, 148 Seiten, Softcover, 15,- €, ISBN 978-3-94626-604-4
26.5.2016
Heft 245
Heft 245
Die Insel des Toksin

Vor genau 20 Jahren, im Mai 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 245 „Die Insel des Toksin”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Da Skrotonos die Macht im Wüstenfort übernommen hat, sitzen die Abrafaxe mit dem ehemaligen Kommandanten im Kerker, wozu noch ein angeblicher Grabräuber kommt. Letzterer besitzt einen Hammer, mit dem sich alle von ihren Fesseln befreien können. Die Abrafaxe haben von Skrotonos' Plänen gehört, die Königin Nofretete zu ermorden, was sie natürlich verhindern wollen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.5.2016
Heft 365
Heft 365
Geheime Audienz

Das MOSAIK vom Mai 2006 trug die Nummer 365 und hatte den Titel „Geheime Audienz”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während Hugo, Gutfried und Gundomar nach den Abrafaxen ganz Rom absuchen und umgekehrt, treffen die zwei Gesandten Niketas und Artabastos aus Konstantinopel ein, die von Malachias zum Palast des Papstes geführt werden. Der Papst findet den Kardinal Berengar in der Bibliothek vor und erfährt von Malachias' Verhaftung. Dieser kommt jedoch gerade mit den Gesandten an und begegnet wiederum Montbard in der Bibliothek, von dem er losgeschickt wird, um Josephas zu holen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.5.2016
Bunte Hefte am schwarzen Wochenende


Gratis Comic Tag 2016
Gratis Comic Tag 2016
Während die vorwiegend schwarz kostümierten Gäste des 25. Wave-Gothic-Treffens in Leipzig flanierten, fanden sich die Comicfans am 14. Mai 2016 vor den Comicshops und den teilnehmenden Buchhandlungen ein. 34 kostenlose Hefte von verschiedenen Verlagen gab es zur Auswahl; in der Comic Combo fanden Signierstunden, u.a. mit Marie Sann, statt. Hier gab es lange Schlangen vor dem Geschäft. Ebenfalls gut besucht war CityComics. Außer der Buchhandlung Lehmanns nahm erstmals auch Hugendubel teil, so dass auf relativ kurzen Wegen eine gute Ausbeute an Gratiscomics zu erlaufen war.

Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
19.5.2016
Die Digedags in Potsdam

Digedags-Lesung in Potsdam
Digedags-Lesung
in Potsdam
Im Restaurant „Anna Amalia” in Potsdam, An der Pirschheide 41, gibt es am 10. Juni 2016 um 19 Uhr eine Veranstaltung:

„Digedags in Potsdam – Vom Mississippi an die Havel”

Eine Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres
Erzählt wird die Geschichte einer außergewöhnlichen Wettfahrt auf dem Mississippi – mit bewegten Bildern – vorgelesen und begleitet von Geräuschen und amerikanischen Rocksongs.

Mitwirkende: Randolf Müller (Vorleser), Mathias Balluneit (Geräuscheinspiel), Lutz Andres (Gesang, Gitarre), Thomas Müller (Gitarre), Eberhard Hasche (Bass), Claudius Marx (Schlagzeug)

Eintritt: 12 € / Kinder 6 €

Kartenreservierung unter 0331 967 93 616 oder info@anna-amalia-restaurant.de
19.5.2016
Museumstag mit Atze und Mosaik

Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld 9/2016
Mitteilungsblatt LK Anhalt-
Bitterfeld 9/2016
Mitteldeutsche Zeitung 19.5.2016
Mitteldeutsche Zeitung
19.5.2016
Sowohl im Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld 9/2016 als auch in der Mitteldeutschen Zeitung vom 19. Mai 2016 wird auf den Internationalen Museumstag am 22.5.2016 hingewiesen, bei dem das Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu einem Comic-Workshop für Kinder mit dem Berliner Künstler Peter Auge Lorenz einlädt. Dabei wird auch die aktuelle Sonderausstellung „Atze und Mosaik. Geschichte und Politik in DDR-Comics” erwähnt.

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld 9/2016, 13.05.2016,
„Mini-Comic-Heftchen selbst gemacht”, Seite 13


! Mitteldeutsche Zeitung, 19.05.2016, Tipps & Termine, Ausstellungen, Seite 19

19.5.2016
Mitteldeutsche Zeitung 14.5.2016
Mitteldeutsche Zeitung
14.5.2016
Kleine Helden in Wolfen

Der am 20. April 2016 bereits in der Bitterfelder Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung abgedruckte Artikel „Kleine Helden in großer Welt” von Ulf Rostalsky wurde am 14. Mai 2016 in der Köthener Lokalausgabe noch einmal veröffentlicht. Der Text erschien hier in einem anderen Layout mit deutlich weniger Bildmaterial als bei der Erstveröffentlichung.

! Mitteldeutsche Zeitung, 14.05.2016, Ausgabe Köthen,
„Kleine Helden in großer Welt” von Ulf Rostalsky, Seite 14

19.5.2016
Gothaer Tagespost (Thüringische Landeszeitung) 4.5.2016
Gothaer Tagespost
4.5.2016
Werbung für Gotha

Auch die Gothaer Tagespost, eine Lokalausgabe der Thüringischen Landeszeitung, berichtete über das MOSAIK-Heft 485 und die Doppelseite über Gotha im redaktionellen Teil. Die Rubrik „Die Abrafaxe unterwegs in Deutschland” hieß diesmal: „Ein Abstecher nach Gotha”. Zwar ist es unsicher, ob die Abrafaxe in Gotha Station machen werden, doch da der Gothaer Oberbürgermeister das MOSAIK-Team eingeladen hat, die thüringische Residenzstadt als Handlungsort zu berücksichtigen und Informationen geschickt hat, wird im MOSAIK für einen Besuch in Gotha geworben.

! Gothaer Tagespost (Thüringische Landeszeitung), 04.05.2016,
„Abrafaxe werben für Gotha” von Conny Möller, Seite 15

19.5.2016
Ostsee-Zeitung 3.5.2016
Ostsee-Zeitung 14.5.2016
Gesines Welt

Unter dem Titel „Eine Reise in die Vergangenheit” schildert die Ausgabe Grimmen der Ostsee-Zeitung am 3. Mai 2016 einen Besuch im DDR-Museum „Gesines Welt” in Leyerhof (Ortsteil von Wendisch Baggendorf bei Grimmen). Die ersten Sätze lauten: „Wer war gleich noch mal auf dem 20-Mark-Schein abgebildet? Wie lauteten die zehn Pioniergesetze? Wie viel kostete ein Päckchen Ata? Und wer waren die Abrafaxe?”

! Ostsee-Zeitung, 03.05.2016, Ausgabe Grimmen,
„Eine Reise in die Vergangenheit” von Claudia Noatnick, Seite 11

19.5.2016
„Capricorn” von Andreas

Leipziger Volkszeitung 13.5.2016
Leipziger Volkszeitung
13.5.2016
Unter den Gratis-Comic-Heften dieses Jahres ist auch der Comic „Capricon” von Andreas, dessen Gesamtausgabe demnächst im Verlag Schreiber & Leser erscheinen wird. Der in Frankreich bekannte Comic-Star heißt eigentlich Andreas Martens, ist vom Jahrgang 1951 und gebürtiger Weißenfelser, lebt aber schon lange in der Bretagne.
Zu seinen ersten Comicerfahrungen meint der Artikel in der Leipziger Volkszeitung vom 13. Mai 2016: „‚Ich habe damals Mosaik und Atze gelesen’, erinnert sich Andreas an seine frühe Kindheit in der DDR. An ein Leben als Comiczeichner dachte er damals nicht. Die Lektüre war der Zeitvertreib eines Kindes in Weißenfels und Eisenach, seinen ersten Lebensstationen. ‚Vom ideologischen Einschlag der DDR-Comics habe ich nichts gemerkt.’”

! Leipziger Volkszeitung, 13.05.2016,
„Ich habe immer gemacht, was ich will” von Dimo Riess, Seite 9

19.5.2016
Mawils „Kinderland”

Weser-Kurier 11.5.2016
Weser-Kurier 11.5.2016
Der Weser-Kurier druckte am 11. Mai 2016 ein ausführliches Interview mit Mawil (Markus Witzel), der derzeit mit einer Lesung seines Comicalbums „Kinderland” unterwegs ist. Am Gratis-Comic-Tag machte er Station in der Bremer Zentralbibliothek.
Zur Frage, mit welchen Comics Mawil groß geworden sei, meinte er: „Neben den Magazinen ‚Frösi’ und ‚Atze’ war ‚Mosaik’ das einzige reine Comicmagazin und schon deshalb besonders. Es war so beliebt, dass die Zeichner durchsetzen konnten, politisch unabhängige Geschichten zu produzieren. Okay, als Juri Gagarin als erster Mensch 1961 in das Weltall flog, gab es in der folgenden Ausgabe auch einen Ausflug in den Kosmos – aber sonst war es ein politikfreies Heft.”

! Weser-Kurier, 11.05.2016, „Alles so schön bunt hier”, Seite 1;
„Mir geht es um die Liebe zum Leben” von Annica Müllenberg, Seite 20

19.5.2016
Fundstücke

Das Neue Abenteuer 80
Ziolkowski: Auf dem Monde
von Braun: Start in den Weltraum
von Braun:
Start in den Weltraum
von Braun: Start in den Weltraum
Abb aus:
Start in den Weltraum S.96


Inspiriert von der interdisziplinären Tagung „Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels”, die vom 27. bis 30. April 2016 am Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig stattfand, insbesondere vom Vortrag von Elisabeth Schaber zum Thema „Weltraumeroberung und Raumfahrtgeschichte im DDR-Comic ‚Mosaik’ von Hannes Hegen”, sind zwei interessante Fundstücke zu empfehlen. Beide könnten als Quellen für die Weltraumserie angesehen werden, sind aber zumindest vom gleichen Zeitgeist geprägt und weisen die Ende der 1950er Jahre übliche Ikonografie der Darstellung von Weltall und Raumfahrttechnik auf, die wir auch aus dem MOSAIK von Hannes Hegen kennen.
In der Reihe „Das Neue Abenteuer” ist als Heft 80 die Erzählung „Auf dem Monde” von Konstantin E. Ziolkowski erschienen (1956); in der Bundesrepublik wurde 1958 die deutsche Ausgabe des Buches „Start in den Weltraum” von Wernher von Braun und Willy Ley (mit Abbildungen von Chesley Bonestell) veröffentlicht.
Alle zwei Publikationen sind antiquarisch erhältlich.

(Bilder zum Vergrößern anklicken.)
19.5.2016
Alles aus Papier

Leipziger Volkszeitung 13.5.2016
Leipziger Volkszeitung 13.5.2016
Für die ganz harten AAP-Sammler sollen hier die in letzter Zeit erschienenen Termine mit Mosaik-Relevanz oder Nachdrucke bereits genannter Artikel aufgezählt werden:
die Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 7., 13., 14. und 19. Mai 2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 7., 10., 17. und 19. Mai 2016 aufgeführt;
auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen wird in der Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg am 6., 7., 9., 10. und 18. Mai 2016 hingewiesen;
die Ausstellung in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 9. Mai 2016 zu finden.
Der am 29. April in der Dresdner und am 30. April 2016 in der Bischofswerdaer Lokalausgabe der Sächsischen Zeitung veröffentlichte Artikel über Dig, Dag und Digedag im Dresdner Zoo wurde am 10. Mai in Dippoldiswalde und Pirna sowie am 13. Mai 2016 in Freital nachgedruckt.

! Leipziger Volkszeitung, 13.05.2016, Ausgabe Delitzsch-Eilenburg,
Service Ausstellungen, Seite 34

19.5.2016
SUPERillu 21/2016
SUPERillu 21/2016
Eiffelturm

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 21/2016 vom 19. Mai 2016 „Ist der Eiffelturm schön oder hässlich?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, woher der ‚Roboter’ seinen Namen hat?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.21/2016, 19.05.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

19.5.2016
Das Fachmagazin

COMIXENE 119
COMIXENE 119
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE erscheint seit Herbst 2015 mit einem neuen Herausgeber und einem leicht veränderten Konzept. Die Zeitschrift wird jetzt dreimal jährlich im Züricher Verlag der Rätselfactory AG von Rene Lehner herausgegeben. Dadurch, dass der Fokus neben den Comics zusätzlich auf Cartoons liegt, wird nun eine größere Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 119 sind Beiträge über das Titelthema „Comics aus Afrika”, Moebius, Jiro Taniguchi, Martina Peters, über die „Rückkehr des Marsipulami”, über 70 Jahre „Blake und Mortimer”, über die Geschichte des Comic-Salons Erlangen, über die Comicszene in Vietnam, über das Walt Disney Family Museum, über Clowns im Comic sowie über den Karikaturisten Ari Plikat enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
100 Seiten COMIXENE kosten 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 26. August 2016.
Für die MOSAIK-Fans erwähnenswert sind zwei relevante Ausstellungen unter den Terminen.

! COMIXENE Nr. 119, Sommer 2016, Termine Ausstellungen, Seite 94
19.5.2016
Wunderbare Welt der Comics


Die SPRECHBLASE 235
Die SPRECHBLASE 235
Im Mai 2016 kam die Ausgabe 235 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über die „wunderbare Welt der Comics” wird im Verlag Abenteuer pur! von Gerhard Förster und Gerald Stojetz herausgegeben.
Diese Ausgabe steht nahezu ganz im Zeichen von Hansrudi Wäscher, der Anfang des Jahres verstorben ist. Ebenso wie Johannes Hegenbarth (Hannes Hegen) im Osten Deutschlands hat Wäscher mehrere Generationen in der Bundesrepublik mit seinen Werken geprägt. Folgerichtig wurden beide für ihre Pionierleistung auf dem Gebiet des deutschen Comics 2008 mit dem Max-und-Moritz-Preis des Comic-Salons Erlangen geehrt.
Durch die ausführliche Beschreibung von Hansrudi Wäschers Leben mit zahlreichen historischen Fotos, Dokumenten und Comicbeispielen ist diese Sprechblase einer der schönsten und lesenswertesten bisher.

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

19.5.2016
Buch-Tipp: Streng geheim


For Eyes Only
Peter Böhm:
For Eyes Only
 
In der edition ost des Verlags Das Neue Berlin, der zur Verlagsgruppe Eulenspiegel gehört, wurde die Dokumentation „For Eyes Only” veröffentlicht. Sie schildert anhand von unveröffentlichten Dokumenten, Befragungen von Zeugen und Angehörigen und bisher unbekannter Fotos das Leben von Horst Hesse (1922–2006), der in den Zeiten des Kalten Krieges im amerikanischen Militärgeheimdienst MID Karriere machte und 1956 die komplette Agentenkartei der MID-Zentrale in Würzburg stahl, woraufhin er in Abwesenheit von einem Militärgericht der USA zum Tode verurteilt wurde.
Dieser Fall wurde 1963 zu einem der erfolgreichsten Filme der DEFA: „For eyes only – Streng geheim”. Der Hauptdarsteller Alfred Müller (1926–2010) hatte damit seinen Durchbruch. Doch der wahre Horst Hesse lebte bis zu seinem Tode unerkannt in Schwedt an der Oder.
Das Buch beleuchtet eine spannende Thematik aus der Zeitgeschichte.

Peter Böhm: For Eyes Only Die wahre Geschichte des Agenten Horst Hesse
edition ost 2016, 256 Seiten, Broschur, 16,99 €, ISBN 978-3-360-01876-2
19.5.2016
Heft 486
Heft 486
Der Tanz der Rivalen

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 486 mit dem Titel „Der Tanz der Rivalen” wird ab 25. Mai 2016 an den Kiosken ausliegen.
Der Inhalt wird wie folgt angekündigt:
Während Abrax noch auf dem Weg nach Wittenberg ist, freuen sich die Malerlehrlinge von Lucas Cranach auf eines der wichtigsten Ereignisse des Frühlings – den Tanz im „Schwarzen Bären”. Den lassen sich allerdings auch Adrian von Schwarzburg und die anderen adligen Studenten nicht entgehen. Worüber die Studenten mit den Cranachlehrlingen in bösen Streit geraten, wer dabei das Schlimmste gerade noch verhindern kann und wem Abrax im nächtlichen Wald begegnet, das erfahrt ihr im MOSAIK 486.
19.5.2016
Heft 5/1976
Heft 5/1976
Der Kampf um den Wald

Im Mai 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 5/1976 mit dem Titel „Der Kampf um den Wald” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Nach dem Verlust ihrer Kutsche sind die Waldvermesser zu Fuß unterwegs und lassen sich weder durch eine „Beerenfalle” noch durch von einem „Kürbisbaum” herabstürzende Früchte aufhalten; erst als sie in der Vogelfalle gefangen werden, geben sie auf.
Der Gesandte aus Venedig beginnt nun, mit dem Dorf zu verhandeln...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
12.5.2016
Heft 5/1986
Heft 5/1986
Auf dem Ganges

Das MOSAIK-Heft 5/1986, das vor 30 Jahren, im Mai 1986, erschien, hieß „Auf dem Ganges”.

Folgendes passierte darin:
Da Vidusaka den Ausfall seiner Riesenschlange beklagt, die das Herzstück seines Seiltricks war, bauen Brabax und Abrax eine Vorrichtung, die den gleichen Effekt erzielen soll. Allerdings hält das Klappgestell Brabax' Gewicht nicht aus, so dass die Gaukler vom Publikum davongejagt werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.5.2016
Beilage 485
Beilage zum
Malwettbewerb
Malwettbewerb

MOSAIK veranstaltet zum Kindertag einen Malwettbewerb. Die Aufgabe besteht darin, ein Bild fertig zu malen mit der Frage „Vor wem laufen die Abrafaxe und Michael davon?”
In den Kioskausgaben in Berlin und Dresden haben die Presse-Grossisten eine Beilage hinzugefügt, auf der das Ausgangsbild und die Aufgabenstellung des Malwettbewerbs abgedruckt sind. Die Beilage steht übrigens hier zum Download bereit, damit alle Leser am Wettbewerb teilnehmen können.
Die Berliner Beilage unterscheidet sich geringfügig im Text: der Einsendeschluss ist statt am 30. Mai bereits am 22. Mai 2016, da hier zusätzlich Eintrittskarten für das Kindertagsfest am 28. oder 29. Mai 2016 im FEZ Berlin verlost werden.
12.5.2016
Schultüten
Schultüten (© MOSAIK)
Für Schulanfänger

Auch in diesem Jahr gibt es für die ABC-Schützen MOSAIK-Schultüten für Abrafaxe- und Anna-Bella-Caramella-Fans. Erstere zeigen das Motiv „Die Abrafaxe im Weltall”. Die Schultüten stehen in folgenden Größen und Formaten zur Verfügung: 15 cm, 22 cm, 50 cm (rund) sowie 50 cm und 85 cm (eckig).
Wie im Vorjahr können sie im Online-Shop des Presse-Vertriebs Dresden daaly.de bestellt werden. Die Preise liegen zwischen 1,30 € und 9,95 €.
12.5.2016
Comics und mehr

Comics & mehr 81
Comics & mehr 81
Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 81, das Anfang Mai erschienen ist, sind neben vielen weiteren Informationen aus der Comicwelt auch für Mosaik-Sammler interessante Beiträge zu finden. Auf Seite 9 wird die neue Reformations-Serie der Abrafaxe vorgestellt; auf Seite 55 ist eine ganzseitige Anzeige zum MOSAIK abgedruckt.
„Comics & mehr” wird alle vier Monate herausgegeben, seit dieser Ausgabe vom Verlag Kult Comics. Es ist in Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag zum Preis des Portos (4,35 € in Briefmarken) abonniert werden.
Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe online durchblättern oder als PDF herunterladen.

! Comics & mehr Nr. 81, Mai 2016,
„Die Abrafaxe treffen Luther”, Seite 9; Anzeige MOSAIK, Seite 55

12.5.2016
Tagung in Leipzig

Frankfurter Allgemeine 11.5.2016
Frankfurter Allgemeine
11.5.2016

Andreas Platthaus hat in der Frankfurter Allgemeinen am 11. Mai 2016 über die kürzlich (vom 27. bis 30. April 2016) stattgefundene interdisziplinäreTagung des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Leipzig mit dem Titel „Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels” berichtet. Für die MOSAIK-Fans besonders interessant war der Vortrag von Elisabeth Schaber zum Thema „Weltraumeroberung und Raumfahrtgeschichte im DDR-Comic ‚Mosaik’ von Hannes Hegen” am 29. April 2016.
Dazu schreibt Platthaus: „Wobei der Tagungsbesuch in Leipzig seinen Höhepunkt erreichte, als Elisabeth Schaber über die Weltraumepisoden der DDR-Comicserie ‚Mosaik’ referierte. Unterschätze niemand in der Forschung die Bedeutung kindlicher Prägungen!”

! Frankfurter Allgemeine, 11.05.2016,
„Wiedergeburt des Mythos” von Andreas Platthaus, Seite N3

12.5.2016
Föritzer Sagengestalt
Freies Wort 7.5.2016
Freies Wort 7.5.2016

Wieder einmal macht der Tausendsassa aus Föritz Dirk „Pegasau” Seliger in der Presse von sich reden.
Ein ausführlicher Artikel in den Ausgaben Sonneberg und Neuhaus vom Freien Wort stellt am 7. Mai 2016 sein neues, gemeinsam mit Stefan und Steffi Pede („Pits” und „Knolle”) gestaltetes Album „Der letzte Kobold 2: Huhboba und die Nachttratsch” vor. Auch auf den ersten Band wird nochmals eingegangen.
Der Artikel von Stefan Löffler mit dem Titel „Lokale Sagengestalten und Mundart in Comic gepackt” wird mit den Worten: „Wer an Comic denkt, hat oft nur die großen Klassiker dieses Genres vor Augen: Mickey Mouse und Donald Duck, Popeye und Lucky Luke, die Digedags und die Abrafaxe...” eingeleitet.

! Freies Wort, 07.05.2016, Ausgaben Sonneberg/Neuhaus,
„Lokale Sagengestalten und Mundart in Comic gepackt” von Stefan Löffler, Seite 11

Dirk Seliger / Stefan Pede / Steffi Pede:
Der letzte Kobold Bd. 2: Huhboba und die Nachttratsch

Epsilon 2016, 52 Seiten, Hardcover, 10,00 €, ISBN 978-3-86693-238-8
12.5.2016
Stadtwerbung

Thüringer Allgemeine 30.4.2016
Thüringer Allgemeine 30.4.2016
Die Thüringer Allgemeine hat am 30. April 2016 über das MOSAIK-Heft 485 berichtet und ging dabei speziell auf die Doppelseite im redaktionellen Teil über Gotha ein. In der Rubrik „Die Abrafaxe unterwegs in Deutschland” hieß es diesmal: „Ein Abstecher nach Gotha”. Obwohl die Abrafaxe wahrscheinlich nicht in Gotha Station machen werden, wird für einen Besuch in der thüringischen Residenzstadt geworben, da der Gothaer Bürgermeister Hinweise an die Redaktion geschickt hat, wie im Artikel „Comic wirbt für Gotha” von Wolfgang Suckert beschrieben wird.

! Thüringer Allgemeine, 30.04.2016,
„Comic wirbt für Gotha” von Wolfgang Suckert, Seite TFTH3

12.5.2016
Mosaik und Atze
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 7/2016
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 7/2016

Im Amtsblatt der Stadt Bitterfeld-Wolfen, Ausgabe 07/2016 vom 7. Mai 2016, ist der Veranstaltungsplan des Städtischen Kulturhauses ab August 2016 abgedruckt. Dabei wird auch die kommende Mosaikbörse am 12. November 2016 angekündigt.
Außerdem enthält die Zeitung eine Vorschau auf den Internationalen Museumstag am 22.5.2016, bei dem das Industrie- und Filmmuseum Wolfen einen Comic-Workshop für Kinder mit dem Berliner Künstler Peter Auge Lorenz veranstaltet. In der Ankündigung wird auch die aktuelle Sonderausstellung „Atze und Mosaik. Geschichte und Politik in DDR-Comics” erwähnt.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 07/2016, 07.05.2016,
Städtisches Kulturhaus Veranstaltungen ab August 2016, Seite 12;
„Mini-Comic-Heftchen selbst gemacht”, Seite 13


12.5.2016
SUPERillu 20/2016
SUPERillu 20/2016
Lateinstunde

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 20/2016 vom 12. Mai 2016 „Muss man als Arzt Latein können?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie das ‚Handy’ in England heißt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.20/2016, 12.05.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

12.5.2016
Erlangen ruft!
Stickerbogen
Stickerbogen
Vom 26. bis 29. Mai 2016 treffen sich Deutschlands Comicfans mit vielen Künstlern und Verlagen auf dem 17. Internationalen Comic-Salon in Erlangen.
Auch MOSAIK ist traditionell dabei.
Alle Aussteller und der Messeplan sind auf der Webseite des Comic-Salons zu finden.
Auf der Kölner Comic-Messe am 7.5.2016 wurde bereits ein Bogen mit 12 Stickern für das diesjährige Erlanger Stickeralbum ausgegeben, darauf war u.a. ein MOSAIK-Sticker mit einer Zeichnung von Michael Drachstädt. (Zum Vergrößern anklicken.)
12.5.2016
Heft 114
Heft 114
Das vergoldete Krokodil

Vor 50 Jahren, im Mai 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 114 mit dem Titel „Das vergoldete Krokodil” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Der Sieger des Wagenrennens, Runkelius Rübensteinius, fordert vom Kaiser Andronikos das versprochene Hofamt als Belohnung ein. Da keine andere Planstelle frei ist, bekommt er den Posten als kaiserlicher Lieblingskrokodilwärter und den ersten Auftrag, das Reptil namens Mutawakkel vergolden zu lassen. Im Schönheitssalon für Tiere gerät Runkel in Streit mit Kapitän Fiascos Papagei Sokrates...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.5.2016
Heft 28
Heft 28
Das Dschungelkind

Am 27. April 2016 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 28 mit dem Titel „Das Dschungelkind” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:
Nachdem sich die Schlechtenthals mit ihrem Katapult selbst von der Insel geschossen haben, suchen Anna, Caramella und Tenebroso nach Bella. Dabei begegnen sie dem geheimnisvollen Dschungelwesen, das sich als Pardillohija de Periplo, kurz Lohi, herausstellt, die mit ihrem Bruder unterwegs war, um den Seeweg von Mexiko nach Westen zu erforschen und bei einem Sturm vom Schiff gespült wurde. Seitdem lebt sie auf der Insel und hat nun Bella gerettet, die von einem Giftwurm gebissen wurde...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 28 !
5.5.2016
BILD Halle 4.5.2016
BILD Halle 4.5.2016

Abrafaxe in der BILD

Auch in der BILD, Ausgabe Halle, wird auf das aktuelle MOSAIK-Heft 485 eingegangen. Am 4. Mai 2016 erschien der Kurz-Artikel „Abrafaxe erobern jetzt Wittenberg”, in dem der Inhalt des Heftes knapp beschrieben wird. Der Titel wird hier übrigens mit „Die Abrafaxe und die Klingelschweine von Wittenberg” angegeben.

! BILD Halle, 04.05.2016, „Abrafaxe erobern jetzt Wittenberg”, Seite 11
5.5.2016
Mitteldeutsche Zeitung 28.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
28.4.2016

Nochmal Augenzwinkern

Der fast ganzseitige Artikel „Luther mit Augenzwinkern” von Stefanie Hommers ist am 28. April 2016 auch in der Ausgabe Halle der Mitteldeutschen Zeitung zum Abdruck gelangt. Vorher war er am 12.4. in Wittenberg, am 15.4. in Jessen sowie am 27. April 2016 in der Bitterfelder Lokalausgabe veröffentlicht worden.
Kernpunkt des Berichts ist die Beratung der MOSAIK-Redaktion durch die Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017”.

! Mitteldeutsche Zeitung, 28.04.2016, Ausgabe Halle,
„Luther mit Augenzwinkern” von Stefanie Hommers, Seite 25

5.5.2016
Stickeralbum Erlangen 2016
Stickeralbum Erlangen 2016

Die Jagd auf die Klebebildchen

Der diesjährige Comic-Salon in Erlangen vom 26. bis 29. Mai 2016 steht vor der Tür. Und auch dieses Mal werden die Comicfans auf der Jagd nach den Stickern von Stand zu Stand, von Museum zu Museum eilen.
Das Stickeralbum wurde inzwischen vorgestellt. Es ist von Elke Reinhart und Gerhard Schlegel (Laska Grafix) gestaltet.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken.)
5.5.2016
Die Digedags im Zoo
Sächsische Zeitung 29.4.2016
Sächsische Zeitung 29.4.2016

Wieder einmal sind die Protagonisten aus dem MOSAIK von Hannes Hegen Namensgeber für Zootiere geworden. Die drei Katta-Männchen aus dem Zoo Dresden heißen Dig, Dag und Digedag, wie die Sächsische Zeitung in der Dresdner Ausgabe am 29. April 2016 berichtet. „Für die interessieren sich Dig, Dag und Digedag, die nicht etwa als Comicfiguren aus alten Mosaik-Heften auferstanden, sondern drei Katta-Junggesellen sind, weniger. ”
Am 30.4. wurde der Artikel in der Lokalausgabe Bischofswerda nachgedruckt.

! Sächsische Zeitung, 29.04.2016, Ausgabe Dresden, „Reif für die Insel” von Lars Kühl, Seite 24
5.5.2016
Freie Presse 28.4.2016
Freie Presse 28.4.2016
Verlagswechsel?

In der Zwickauer Lokalausgabe der Freien Presse werden am 28. April 2016 in der Rubrik „Liste der Woche” „Fünf Bücher, die ... in die neue Bücherbox der Katharinenkirche gehören” vorgestellt. Autor Torsten Kohlschein benennt dabei auch „Die Mosaik-Comics der neuen Serie ‚Die Abrafaxe treffen Martin Luther’”. Allerdings wird als herausgebender Verlag „Tessloff” angegeben. Wie wir wissen, erscheint das MOSAIK immer noch im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag...

! Freie Presse, 28.04.2016, Ausgabe Zwickau,
„Fünf Bücher, die...” von Torsten Kohlschein, Seite 13

5.5.2016
Rochsburger Presse

Leipziger Volkszeitung 27.4.2016
Leipziger Volkszeitung
27.4.2016
Leipziger Volkszeitung 23.4.2016
Leipziger Volkszeitung
23.4.2016
Freie Presse 28.4.2016
Freie Presse 28.4.2016


Artikel und Terminhinweise zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” sind weiterhin in der Presse zu finden.
Der Beitrag „Ritter Runkel auf der Rochsburg” wurde identisch am 27. April 2016 in den Ausgaben Borna und Muldental der Leipziger Volkszeitung abgedruckt.
Terminhinweise stehen in der Leipziger Volkszeitung, Ausgabe Borna, am 23. und 26. April 2016, in der Veranstaltungsbeilage „WOHIN” der Freien Presse am 28.4.2016 sowie in der Freien Presse, Lokalausgabe Mittweida, am 26., 28., 29. und 30. April 2016 bzw. Regionalausgabe Glauchau am 30.4.2016.

! Leipziger Volkszeitung, 27.04.2016, Ausgaben Borna, Muldental,
„Ritter Runkel auf der Rochsburg”, Seite 32


! Leipziger Volkszeitung, 23.04.2016, Ausgabe Borna, Termine Ausstellungen, Seite 40

! Freie Presse, 28.04.2016, Beilage „WOHIN”, Wochenendtipps Ausstellungen, Seite 6
5.5.2016
Digedags-Ausstellung in Sperenberg
Märkische Allgemeine 11.4.2016
Märkische Allgemeine 11.4.2016

Die MOSAIK-Ausstellung von Klaus und Thorsten Wendt zum 60. Jahrestag des ersten MOSAIK-Heftes in der Heimatstube Sperenberg (Landkreis Teltow-Fläming/Brandenburg) kann jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.
Darüber schreibt die Ausgabe Zossen der Märkischen Allgemeinen wie üblich montags auf der Tipps und Termine-Seite 22, so auch am 11., 18., 25. April und 2. Mai 2016.

! Märkische Allgemeine, 11.04.2016, Ausgabe Zossen,
Tipps und Termine, Ausstellungen, Seite 22

5.5.2016
Atze und Mosaik in Wolfen
Leipziger Volkszeitung 23.4.2016
Leipziger Volkszeitung 23.4.2016

Die Leipziger Volkszeitung führt die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik in DDR-Comics”, die vom 17. April bis 26. Juni 2016 im Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu sehen ist, regelmäßig in der Rubrik „WAS - WANN - WO” in der Ausgabe Delitzsch-Eilenburg auf.
So auch am 23., 27., 29. April und 3. Mai 2016.


! Leipziger Volkszeitung, 23.04.2016, Ausgabe Delitzsch-Eilenburg, Termine Ausstellungen, Seite 40
5.5.2016
Heraldik

Sächsische Zeitung 26.4.2016
Sächsische Zeitung
26.4.2016
Der bereits in den Ausgaben Dresden am 12. April, Radeberg am 14. April 2016 und Kamenz am 19.4.2016 veröffentlichte Artikel „Gut gewappnet fürs ganze Leben” von Stefan Becker erschien am 26. April 2016 auch in den Lokalausgaben Großenhain und Riesa der Sächsischen Zeitung.
Vorgestellt wird der Grafiker und Karikaturist Dirk Müller aus Dresden, der auf seiner Internetseite Wappenentwurf als Dienstleistung anbietet. Daneben produziert er Porträts, Karikaturen und Comics, wobei er sich laut Artikeltext an den MOSAIK-Figuren geschult hat: „Als Mosaik-Leser der zweiten Stunde und Fan der Digedags näherte er die Physiognomie der eigenen Helden den alten Vorbildern an und illustrierte munter drauflos.”„Die Digedags würden das sofort unterschreiben, natürlich mit digitaler Signatur.”
Am 27.4. wurde der Beitrag in der Lokalausgabe Radebeul und am 2. Mai 2016 im Döbelner Anzeiger nachgedruckt.

! Sächsische Zeitung, 26.04.2016, „Gut gewappnet fürs ganze Leben” von Stefan Becker,
Ausgabe Großenhain, Seite 17; Ausgabe Riesa, Seite 14

5.5.2016
SUPERillu 19/2016
SUPERillu 19/2016
Antike Dampfmaschine

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 19/2016 vom 4. Mai 2016 „Welche unglaublichen Erfindungen hat schon der antike Heron gemacht?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was wir an Christi Himmelfahrt feiern?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.19/2016, 04.05.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

5.5.2016
Elfen und Rache

KNAX 3/2016
KNAX 3/2016
Im Mai/Juni 2016 wird das neue KNAX-Heft 3/2016 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Freche Elfen” besuchen die Elfen Hypnotia, Revoluna und Nixia KNAX und können es mal wieder nicht lassen: Anstatt sich wie anständige Gäste zu benehmen, hecken sie einen Streich nach dem anderen aus. Und weil die drei ja zaubern können, ist Chaos garantiert!
In der zweiten Geschichte „Feurige Rache!” läuft allen beim Anblick von Pomm-Friedels und Pomm-Fritz’ Zuckerwatte-Stand auf dem Mai-Fest das Wasser im Munde zusammen. Als die Fetzensteiner zum Großeinkauf kommen, freut sich Pomm-Fritz über das gute Geschäft. Doch woher haben die Räuber bloß das viele Geld?
5.5.2016
Heft 485
Heft 485
Die Klingelschweine von Wittenberg

Am 27. April 2016 erschien das MOSAIK 485 mit dem Titel
„Die Klingelschweine von Wittenberg”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Endlich kommen Michael Drachstädt, Brabax und Califax in Wittenberg an. Nach einer unerfreulichen Wiederbegegnung mit Adrian von Schwarzburg finden sie das Haus von Lucas Cranach. Obwohl Michael auf Veranlassung der zwei Lehrlinge Karl und Hannes die Hauswand bemalt, wird er vom Meister, der sein großes Talent erkennt, eingestellt...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
28.4.2016
Runkels Abenteuer auf der Rochsburg

Ritter Runkel auf Rochsburg
Schloss Rochsburg
 
Mit einem kurzweiligen literarisch-musikalischen Programm über die teils frei interpretierten, teils im historischen Kontext betrachteten Abenteuer des Ritters Runkel von Rübenstein, flankiert von mittelalterlichen Musikbeispielen, wurde die Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” am 23. April 2016 in dem bei Rochlitz-Lunzenau gelegenen Schloss Rochsburg eröffnet. Nach einigen einführenden Worten des Museumsleiters Lutz Hennig schilderte die langjährige Lektorin des Verlags Junge Welt Irene Kahlau ihre Zusammenarbeit mit Johannes Hegenbarth bei der Herausgabe der Digedags-Sammelbände.
Die kleine Ausstellung mit vergrößerten Auszügen aus den Runkel-Heften und Kostümen der Theateraufführung „Ritter Runkels große Stunde” ist in dem stilgerechten Ambiente des Schlosses bis zum 16. Oktober 2016 zu besichtigen. Gerüchte, die Rochsburg könnte die echte Burg Rübenstein sein, sind nicht ohne weiteres von der Hand zu weisen...

Die Fotos dazu sind bei Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
28.4.2016
Runkel-Nachrichten

Freie Presse 20.4.2016
Freie Presse 20.4.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 20.4.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 20.4.2016
Freie Presse 21.4.2016
Freie Presse 21.4.2016


Freie Presse 21.4.2016
Freie Presse 21.4.2016
Döbelner Anzeiger (Sächsische Zeitung) 22.4.2016
Döbelner Anzeiger
22.4.2016
Schmöllner Nachrichten (Ostthüringer Zeitung) 22.4.2016
Schmöllner Nachrichten
22.4.2016


Leipziger Volkszeitung 22.4.2016
Leipziger Volkszeitung
22.4.2016
Freie Presse 23.4.2016
Freie Presse
23.4.2016
Freie Presse 23.4.2016
Freie Presse
23.4.2016


Naturgemäß häuften sich in der Regionalpresse Artikel und Terminhinweise zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”.
Beiträge wurden gefunden in der Freien Presse Rochlitz, Mittweida und Flöha, in der Veranstaltungsbeilage „WOHIN” der Freien Presse, in der Döbelner Allgemeinen Zeitung, in der Leipziger Volkszeitung, im Döbelner Anzeiger und in den Schmöllner Nachrichten.

! Freie Presse, 20.04.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Digedags schlagen Micky Maus” von Babette Philipp, Seite 11


! Döbelner Allgemeine Zeitung, 20.04.2016, „Ritter Runkel auf der Rochsburg”, Seite 17

! Freie Presse, 21.04.2016, Ausgabe Mittweida,
„Mit den Digedags und Ritter Runkel” von Babette Philipp, Seite 12


! Freie Presse, 21.04.2016, Beilage „Wohin”, Wochenendtipps, Seite 6

! Döbelner Anzeiger (Sächsische Zeitung), 22.04.2016, „Die Digedags auf der Rochsburg”, Seite 12

! Schmöllner Nachrichten (Ostthüringer Zeitung), 22.04.2016,
„Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”, Seite OASM2


! Leipziger Volkszeitung, 22.04.2016, Ausgabe Borna-Geithain, Service Wochenende, Seite 34

! Freie Presse, 23.04.2016, Ausgabe Mittweida, Wohin Ausstellungen, Seite 12

! Freie Presse, 23.04.2016, Ausgabe Flöha,
„Mit den Digedags und Ritter Runkel” von Babette Philipp, Seite 12

28.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 27.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
27.4.2016
Ankunft in Wittenberg

Der in den Lokalteilen der Mitteldeutschen Zeitung Wittenberg am 12. April und Jessen am 15.4.2016 abgedruckte ausführliche Bericht über die aktuelle MOSAIK-Story um Luther und die Reformation mit der Vorstellung des MOSAIK 485 „Die Klingelschweine von Wittenberg”, in dem die Abrafaxe die Lutherstadt erreichen, wurde am 27. April 2016 in der Bitterfelder Regionalausgabe der gleichen Zeitung erneut veröffentlicht. Auch hier ist die Beratung der MOSAIK-Redaktion seitens der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017” ein besonderes Thema.

! Mitteldeutsche Zeitung, 27.04.2016, Ausgabe Bitterfeld,
„Luther mit Augenzwinkern” von Stefanie Hommers, Seite 12

28.4.2016
Das Dschungelkind
Heft 28
Heft 28

Am 27. April 2016 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 28 mit dem Titel „Das Dschungelkind” veröffentlicht.

Die Verlagsseite beschreibt den Inhalt folgendermaßen:
Anna, Bella und Caramella sind auf einer einsamen Insel in der Südsee gestrandet. Beunruhigenderweise stellte sich allerdings heraus, dass die Insel ganz so einsam doch nicht war: Sie trafen dort auf die heimtückische Bronin von Schlechtenthal und ihren Gatten, die den Mädchen die Zeittorkarte stehlen wollten. und dann ist da noch dieses unheimliche Dschungelwesen. Als das adlige Pärchen die Insel später auf spektakuläre Weise verließ, war auch Bella verschwunden. Welche Rolle der Dschungelgeist dabei spielte, warum er überall mystische Masken aufstellt und warum es manchmal gefährlich ist, gerettet zu werden, erzählt diese Geschichte.
28.4.2016
199 „Die Dschungelbahn” S.11
aus 199 „Die Dschungelbahn”

Digedags im Playmobil-Land

Auf der Seite Klickywelt.de stellen Playmobilfreunde ihre Dioramen und Bastelarbeiten vor.
Ein Enthusiast hat zwei komplette Abenteuer der Digedags Bild für Bild mit Playmo-Figuren nachgestellt und fotografiert: 199 „Die Dschungelbahn” und 200 „Schussfahrt zum Atlantik”.
Ideenreichtum, Geschicklichkeit und Fleiß sind bewundernswert!

(zur Vergrößerung auf das Bild klicken!)
28.4.2016
Von Tokyo nach Kyoto

Sammelband 85 Hardcover
Sammelband 85
Hardcoverausgabe
Sammelband 85 Softcover
Sammelband 85
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 85 ist im April 2016 erschienen.
Folgende Hefte (1-4/2004) enthält der Nachdruck:
337 In den Fängen der Feinde
338 In letzter Sekunde
339 Flucht mit Hindernissen
340 Die Ehre des Samurai

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine nummerierte und von Andreas Pasda handsignierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 85: Von Tokyo nach Kyoto
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-119-2
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-120-8
28.4.2016
Atze im Filmmuseum

Bitterfelder Spatz 9.4.2016
Bitterfelder Spatz
9.4.2016
Leipziger Volkszeitung 22.4.2016
Leipziger Volkszeitung 22.4.2016
Leipziger Volkszeitung 26.4.2016
Leipziger Volkszeitung 26.4.2016
BILD Halle 23.4.2016
BILD Halle 23.4.2016


Auch in der kostenlosen Sonntagszeitung Bitterfelder Spatz war die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik in DDR-Comics”, die vom 17. April bis 26. Juni 2016 im Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu sehen ist, angekündigt worden. Der Artikel „Industriewunder vergangener Tage” vom 9. April 2016 erwähnt die von Thomas Kramer kuratierte Schau.
Die Ausgabe Delitzsch-Eilenburg der Leipziger Volkszeitung listet die Ausstellung mehrmals auf der Termine-Seite, so am 23., 26. und 27. April 2016.
Eine Rezension zur Ausstellung veröffentlichte BILD Halle am 23. April 2016 unter dem Titel „So viel Politik steckte in den DDR-Comics”.

! Bitterfelder Spatz, 14/2016, 09.04.2016,
„Industriewunder vergangener Tage” von Stefan Julius, Seiten 1/8


! Leipziger Volkszeitung, 22.04.2016, Termine Ausstellungen, Seite 34

! Leipziger Volkszeitung, 26.04.2016, Termine Ausstellungen, Seite 30

! BILD Halle, 23.04.2016, „So viel Politik steckte in den DDR-Comics” von Cosima Hofmann, Seite 10
28.4.2016
Kiek mal

Kiek mal Mai/Juni 2016
Kiek mal Mai/Juni 2016
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Mai/Juni-Ausgabe 2016 findet man auf Seite 34 den Comic „Verfahren...”, der unter dem Titel „Verfahrene Kiste” in der SUPERillu vom 16.3.2000 (SI 209) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 485, Sammelband 85 und Anna, Bella & Caramella 28.

! Kiek mal, Mai/Juni 2016, „Verfahren...”, Seite 34
28.4.2016
Magazin ZACK

Seit dem 27. April 2016 ist das ZACK-Heft 5/2016 (#203) im Handel.

ZACK 5/2016
ZACK 5/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Klinge und Kreuz : Das Geschlecht derer von Kreuz (Teil 1),
▪ Die Laborbullen: Fetter Fang,
▪ Dantès: Das Gift der Ebenholzkiste (Teil 3),
▪ Anglerglück: Alles Tierfreunde,
▪ Die jüdische Brigade : TTG (Teil 2),
▪ Kokido: Die Tragik der Natur,
▪ Cassio : Der Ruf des Leids (Teil 4),
einen Beitrag über „Blake und Mortimer”,
einen Artikel über die Serie „Winterwelt”
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 485 mit dem Titel „Die Klingelschweine von Wittenberg” vorgestellt. Als ZACK-Abo-Prämie gibt es ein MOSAIK-Kurzabo.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 05/2016 (#203), „MOSAIK #485”, Seite 68; ZACK-Abo, Seite 83

28.4.2016
Sächsische Zeitung 21.4.2016
Sächsische Zeitung
21.4.2016
Pankow, Rock und Digedags

Der frühere Pankow-Sänger André Herzberg hat am 22. April 2016 vor ausverkauftem Haus in der Stadtbibliothek Bautzen aus seinem jüngsten Buch „Alle Nähe fern” gelesen. Das kündigte die Lokalausgabe Bautzen der Sächsischen Zeitung am 21.4.2016 mit dem Artikel „Vom unangepassten Rockstar zum stillen Beobachter” an.
Über den bekennenden Digedags-Fan Herzberg wird gesagt: „André Herzberg wird wie sein Erzähler Jacob Zimmermann 1955 in Ostberlin geboren. Im gleichen Jahr flimmert Willi Schwabes Rumpelkammer zum ersten Mal über die Bildschirme, das erste Mosaik-Heft mit den Digedags erscheint und das Zentralkomitee der SED veröffentlicht inBerlin eine Erklärung, in der die DDR als der einzig rechtmäßige deutsche Staat bezeichnet wird.”

! Sächsische Zeitung, 21.04.2016, Ausgabe Bautzen,
„Vom unangepassten Rockstar zum stillen Beobachter” von Miriam Schönbach, Seite 16

28.4.2016
Freie Presse 22.4.2016
Freie Presse 22.4.2016
Alles-Sammler

Die Freiberger Lokalausgabe der Freien Presse berichtet am 22. April 2016 über einen Sammler aus Langhennersdorf, der außer Briefmarken so ziemlich alles sammelt. In dem Artikel „Reisetipps von Afghanistan bis Zypern” von Steffen Jankowski heißt es über den Sammler Reinhard Müller: „So finden sich in den Schränken Bieretiketten, -deckel und -kappen, Kugelschreiber, Flaschenöffner, Gläser, Filmprogramme, DDR-Comics aus der ‚Mosaik’-Reihe.”

! Freie Presse, 22.04.2016, Ausgabe Freiberg,
„Reisetipps von Afghanistan bis Zypern” von Steffen Jankowski, Seite 11

28.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 28.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
28.4.2016
Zum Siebzigsten

Zum Jubiläum der Satirezeitschrift Eulenspiegel, deren Vorgänger Frischer Wind vor genau 70 Jahren erstmals erschien (die Umbenennung erfolgte 1954), wurde in der Mitteldeutschen Zeitung ein rückblickender und würdigender Artikel veröffentlicht. Der Beitrag von Andreas Montag vom 28. April 2016 heißt „Ein bisschen Spaß muss sein” und resümiert: „Zu DDR-Zeiten war der ‚Eulenspiegel’ mindestens so begehrt wie das ‚Mosaik’, die ‚Wochenpost’ und das ‚Magazin’, dessen Popularität noch zusätzlich gesteigert wurde durch den Abdruck von Frauenaktfotos.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 28.04.2016,
„Ein bisschen Spaß muss sein” von Andreas Montag, Seite 22

28.4.2016
Gewappnet

Sächsische Zeitung 19.4.2016
Sächsische Zeitung
19.4.2016
Wie schon in den Ausgaben Dresden am 12. April und Radeberg am 14. April 2016 erschien der Artikel „Gut gewappnet fürs ganze Leben” von Stefan Becker nun auch in der Lokalausgabe Kamenz der Sächsischen Zeitung, und zwar am 19.4.2016 auf Seite 16.
Es geht um den Grafiker und Karikaturisten Dirk Müller aus Dresden, der das Geschäftsfeld Wappenentwurf für sich entdeckt hat und es auf seiner Internetseite anbietet. Außerdem produziert er Porträts, Karikaturen und Comics, wobei er sich laut Artikeltext an den MOSAIK-Figuren geschult hat: „Als Mosaik-Leser der zweiten Stunde und Fan der Digedags näherte er die Physiognomie der eigenen Helden den alten Vorbildern an und illustrierte munter drauflos.”„Die Digedags würden das sofort unterschreiben, natürlich mit digitaler Signatur.”

! Sächsische Zeitung, 19.04.2016, Ausgabe Kamenz,
„Gut gewappnet fürs ganze Leben” von Stefan Becker, Seite 16

28.4.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 9.4.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 9.4.2016
Sammlermesse-Presse

Zur 80. Dresdner Sammlermesse, die am 16. April 2016 in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden stattfand, druckte auch die Döbelner Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung, die Döbelner Allgemeine Zeitung, eine Ankündigung am 9. April 2016.
Natürlich wurde auf das Mosaik hingewiesen: „Auch Mosaik-Hefte von Hannes Hegen, darunter die frühen Nummern aus den 1950er Jahren, würden angeboten.”

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 09.04.2016, „80. Dresdner Sammlermesse lädt ein”, Seite 17
28.4.2016
Physik
SUPERillu 18/2016
SUPERillu 18/2016

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 18/2016 vom 28. April 2016 „Warum ist Physik fantastisch?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie man das Alter von Bäumen bestimmt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Auf Seite 76 ist ein Hinweis auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen zu finden.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.18/2016, 28.04.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50; „Politik in Comics”, Seite 76

28.4.2016
Comic-Tipp: Kampf der Königinnen

Kampf der Königinnen
Wonderland 11
In der vom Team um Raven Gregory nach Motiven von Lewis Carrolls Meisterwerk „Alice im Wunderland” geschaffenen „Wonderland”-Comicserie ist bei Paninicomics ein weiterer Band erschienen. Band 11 „Kampf der Königinnen” setzt die Handlung von „Rückkehr ins Wunderland” fort.
Die in einem Pakt geregelte friedliche Koexistenz der vier neuen Königinnen im Wunderland zerbricht, als die vom Tod geschmiedete Ebenholzklinge auftaucht. Im Konflikt um die todbringende Waffe spielt auch ein Joker eine Rolle: eine geheimnisvolle Fremde im Harlekinskostüm, von der niemand weiß, in wessen Diensten sie steht...
Am Ende des Bandes ist eine umfangreiche Covergalerie mit regulären, Variant- und Spezialtitelbildern enthalten.

Joe Brusha / Ralph Tedesco / Raven Gregory / Manuel Preitano u.a.:
Wonderland 11 - Kampf der Königinnen

PaniniComics 2016, 144 Seiten, Softcover, 16,99 €, ISBN 978-3-95798-725-9
28.4.2016
Heft 244
Heft 244
Abrax und die 40 Räuber

Vor genau 20 Jahren, im April 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 244 „Abrax und die 40 Räuber”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die Leviten mit Brabax und Califax lagern vor der Grenzfestung, deren Kommando Abrax übernehmen musste. Der wird von einer Brieftaube geweckt, kann den Brief jedoch nicht entziffern. Auf der Suche nach Haarejab findet er den ehemaligen Kommandanten im Kerker, der ihm erzählt, dass der ganze Rest der Besatzung dem verbotenen Amunkult frönt. Außerdem erklärt er ihm den Weg in eine geheime Kammer, in der Abrax Beutegut aus den Überfällen der Festungsbesatzung findet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
21.4.2016
Heft 364
Heft 364
In der ewigen Stadt

Das MOSAIK vom April 2006 trug die Nummer 364 und hatte den Titel „In der ewigen Stadt”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Brabax und Josephas, die von der Küstenwache vor Rom verhaftet wurden, werden ins Verlies des Lateranpalastes in die Obhut der Guardiana gebracht. Dort begegnen sie Malachias, dem ehemaligen Schüler vom Rabbi und Bibliothekar des Papstes. Gemeinsam wollen sie fliehen, müssen zunächst jedoch mit der Aufseherin und dem fleischlosen Scheletto Würfel spielen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
21.4.2016
Digedags im Filmmuseum

„Atze und Mosaik” im Filmmuseum Wolfen
Mit Dr. Thomas Kramer
im Filmmuseum Wolfen
(Foto: MDR Sachsen-Anhalt heute)
Die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik in DDR-Comics”, die seit 2014 in Berlin, Leipzig, Cottbus, Münster und Bloomington (USA) gezeigt wurde, ist nun nach Wolfen, in die Stadt der MOSAIK-Börse, gekommen. In Anwesenheit des Kurators Dr. Thomas Kramer fand die Vernissage im Industrie- und Filmmuseum Wolfen am 16. April 2016 statt. Der MDR, das Regionalfernsehen RBW und die Mitteldeutsche Zeitung berichteten.
Die Ausstellung kann bis zum 26.6.2016 besichtigt werden.
Schade nur, dass der Aufsteller mit Omar Sharif als Rotarmist aus Platzgründen leider nicht untergebracht werden konnte.

Fotografische Eindrücke sind bei Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
21.4.2016
„Atze und Mosaik” in Wolfen

Mitteilungsblatt LK Anhalt-Bitterfeld 7/2016
Mitteilungsblatt
LK Anhalt-Bitterfeld 7/2016
Wochenspiegel Bitterfeld 13.4.2016
Wochenspiegel 13.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 15.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 15.4.2016


Mitteldeutsche Zeitung 20.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
20.4.2016
Leipziger Volkszeitung 20.4.2016
Leipziger Volkszeitung
20.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 21.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
21.4.2016


Zur Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik in DDR-Comics”, die vom 17. April bis 26. Juni 2016 im Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu sehen ist, gab es weitere Presseveröffentlichungen.
Vorankündigungen fanden sich im Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld Nr. 7/2016, im Bitterfelder Wochenspiegel vom 13. April 2016 und in der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Bitterfeld, am 15.4.2016.
Nach der Eröffnung berichtete ebenfalls die Bitterfelder Lokalausgabe der Mitteldeutschen Zeitung am 20. April 2016 in einem ausführlichen Artikel über die Ausstellung. Die Leipziger Volkszeitung hat die Schau in der Ausgabe Delitzsch-Eilenburg am 16. und 20.4.2016 unter den Terminen gelistet. Die Ausgabe Köthen der Mitteldeutschen Zeitung brachte am 21. April 2016 einen kurzen Beitrag dazu.

! Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld, 07/2016, 15.04.2016,
Anzeige „Atze und Mosaik”, Seite 7


! Wochenspiegel Bitterfeld, 13.04.2016, „Filmschätze aus DDR-Betrieben”, Seite 8

! Mitteldeutsche Zeitung, 15.04.2016, Ausgabe Bitterfeld, „Die Digedags kommen”, Seite 8

! Mitteldeutsche Zeitung, 20.04.2016, Ausgabe Bitterfeld, „Kleine Helden in großer Welt”
von Ulf Rostalsky, Seiten 1/10


! Leipziger Volkszeitung, 20.04.2016, Ausgabe Delitzsch-Eilenburg, Termine Ausstellungen, Seite 34

! Mitteldeutsche Zeitung, 21.04.2016, Ausgabe Köthen, „Atze, Mosaik und die DDR-Politik”, Seite 11
21.4.2016
Comic-Tagung in Leipzig
Tagung an der Uni Leipzig
Tagung an der Uni Leipzig

Das Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig veranstaltet vom 27. bis 30. April 2016 eine interdisziplinäre Tagung mit dem Titel „Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels”.
Für die MOSAIK-Fans besonders interessant ist der Vortrag von Elisabeth Schaber zum Thema „Weltraumeroberung und Raumfahrtgeschichte im DDR-Comic ‚Mosaik’ von Hannes Hegen”, der am Freitag, 29. April 2016, von 9.00 bis 9.45 Uhr im Raum 420 des Seminarraumgebäudes, Universitätsstraße 1, stattfinden wird.
Das vollständige Tagungsprogramm ist hier bzw. hier zu finden; der Tagungsflyer kann ebenfalls heruntergeladen werden. Die Tagung ist für alle Interessenten offen; Gebühren werden nicht erhoben.
21.4.2016
Die kleinen Digedags

Sächsische Zeitung 13.4.2016
Sächsische Zeitung 13.4.2016
Die Sächsische Zeitung wurde 70 Jahre und erschien deshalb am 13. April 2016 mit einer extradicken Sonderausgabe, in der die Geschichte der Zeitung, die einzelnen Bereiche und die Mitarbeiter vorgestellt wurden. In den Ausgaben Kamenz, Bautzen, Radeberg und Bischofswerda ist der Artikel „Ein Regionalverlag – zwei Treffpunkte” zu finden, in dem die Treffpunkt-Ladengeschäfte der Regionalausgaben in Kamenz und Bautzen präsentiert werden. Der Beitrag erwähnt auch: „Besonders groß ist mittlerweile auch das Angebot an Büchern oder Filmen, wobei vor allem die Helden von früher im Mittelpunkt stehen. Zum Beispiel der kleine Maulwurf, der kleine Muck oder die kleinen Digedags.”

! Sächsische Zeitung, 13.04.2016, Ausgabe Kamenz,
„Ein Regionalverlag – zwei Treffpunkte” von Frank Oehl, Seite 53

21.4.2016
Schweriner Volkszeitung 16.4.2016
Schweriner Volkszeitung
16.4.2016
Funkelnde Schätze

Die Lokalausgabe für Ludwigslust der Schweriner Volkszeitung, das Ludwigsluster Tageblatt, interviewte am 16. April 2016 in der Rubrik „SVZ-Fragen zum Wochenende” den Künstler Jörg Thomas. Dabei stellte die Autorin Katharina Hennes unter anderem die Frage „Und wofür haben Sie das erste Geld ausgegeben?”, worauf die Antwort lautete: „Für Hefte der Reihe ‚Dig, Dag und Digedag’ von Hannes Hegen. Ich hatte als Junge damals alle Bände.”

! Schweriner Volkszeitung, 16.04.2016, Ausgabe Ludwigslust,
„Funkelnde Schätze im Hinterhof” von , Seite 8

21.4.2016
Im evangelischen Amtsblatt
Chrismon plus 04/2016
Chrismon plus 04/2016

Das evangelische Monatsmagazin Chrismon liegt verschiedenen Tageszeitungen bei, z.B. der „Altmark Zeitung”, der „Leipziger Volkszeitung”, der „Welt am Sonntag”, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung”, der „Süddeutschen Zeitung”, der „Welt” und der „Welt kompakt” sowie der „Zeit”.
Darüber hinaus gibt es eine umfangreichere Ausgabe mit dem Titel Chrismon plus, die nur im Abonnement bezogen werden kann. Ausschließlich letztere enthielt in der Nr. 4/2016 eine kurze Notiz über die neue Abrafaxe-Serie und deren Zusammentreffen mit Martin Luther.

! Chrismon plus, 04/2016, „Abrafaxe treffen Luther”, Seite 61

21.4.2016
Welt am Sonntag 10.4.2016
Welt am Sonntag 10.4.2016
Ameisen und Römer

Ein doppelseitiges Porträt über den Görlitzer Ameisenforscher Bernhard Seifert veröffentlichte die Welt am Sonntag am 10. April 2016 in der Rubrik „Wissen”. Der Artikel von Pia Heinemann mit dem Titel „Invasion der Insekten” startete mit den Worten: „Für Bernhard Seifert begann die Forschung im Sandkasten. Dort baute er als Kind ein Kolosseum, eine Miniaturausgabe der Arenen, die er von den Römern in seinen Mosaik-Comics kannte.”
Der vollständige Text kann hier online gelesen werden.

! Welt am Sonntag, 10.04.2016,
„Invasion der Insekten” von Pia Heinemann, Seiten 18/19

21.4.2016
Imagebroschüre der Geschäftsstelle „Luther 2017”
Broschüre der Geschäfts-
stelle „Luther 2017”

Luthers Imagebroschüre

Die von der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017” herausgegebene Broschüre „Alte Thesen – Neue Ideen” stellt die Geschäftsstelle, ihre Aufgaben und Ziele sowie die Mitarbeiter vor. Bekanntlich ist die aktuelle Story der Abrafaxe von „Luther 2017” beratend unterstützt worden. Das wird in der Broschüre auf Seite 11 erwähnt.
Die Druckschrift kann sowohl als PDF heruntergeladen oder auf der Webseite der Geschäftsstelle per E-Mail bestellt werden.

! Alte Thesen – Neue Ideen,
Imagebroschüre der Geschäftsstelle „Luther 2017”, Seite 11


21.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 15.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
15.4.2016
Auf dem Weg zu Luther

Der im Wittenberger Lokalteil der Mitteldeutschen Zeitung am 12. April 2016 abgedruckte ausführliche Bericht über das aktuelle MOSAIK 484 „Himmel und Hölle” und das kommende Heft 485 mit dem Titel „Die Klingelschweine von Wittenberg”, in dem die Abrafaxe die Lutherstadt erreichen werden, erschien am 15.4. in der Jessener Regionalausgabe der gleichen Zeitung. Auch hier wird besonders auf die Beratung der MOSAIK-Redaktion seitens der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017” eingegangen.

! Mitteldeutsche Zeitung, 15.04.2016, Ausgabe Jessen,
„Luther mit Augenzwinkern” von Stefanie Hommers, Seite 10

21.4.2016
SUPERillu 17/2016
SUPERillu 17/2016
Pferdchen

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 17/2016 vom 21. April 2016 „Welches ist das kleinste Pferd der Welt?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum schlafende Vögel nicht vom Baum fallen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.17/2016, 21.04.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

21.4.2016
Heft 485
Heft 485
Die Klingelschweine von Wittenberg

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 485 mit dem Titel „Die Klingelschweine von Wittenberg” wird ab 27. April 2016 an den Kiosken ausliegen.
Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Ohne weiteren Aufenthalt gelangten Michael und die Abrafaxe schließlich nach Wittenberg. Dort trafen sie zu ihrem Leidwesen auch Adrian von Schwarzburg wieder, mit dem sie schon auf der Reise eine unangenehme Begegnung gehabt hatten. Wie Michael den Zorn des Adligen erregt, welche Bewandtnis es mit den Wittenberger Klingelschweinen hat und warum Brabax von einem Professor der Wittenberger Universität namens Martin Luther in Dienst genommen wird, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
14.4.2016
Heft 4/1976
Heft 4/1976
Die gestohlene Muskete

Im April 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK mit dem Titel „Die gestohlene Muskete” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Während die Abrafaxe im Wirtshaus die Muskete reinigen, treffen zwei schiffbrüchige Venezianer ein, die den Anschluss verpasst haben. Nach einer turbulenten Auseinandersetzung werden sie zum Kastell geschickt. Weil Abrax die Muskete in Gefahr sieht, stellen die Abrafaxe eine Wache auf. Califax zieht das kürzere Los, setzt aber einen ausgestopften Stellvertreter an seine Stelle...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
14.4.2016
Heft 4/1986
Heft 4/1986
Das Geheimnis des Brahmanen

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im April 1986, erschien, hieß „Das Geheimnis des Brahmanen”.

Folgendes passierte darin:
Die Dorfbewohner haben gerade voller Unmut über die Steuereinnehmer deren Wagen umgestürzt, als der Brahmane erscheint und mit seiner Erfindung, einer mit Soma-Bestandteilen gefüllten Kugel, den Frieden wieder herstellt. Dann zieht er weiter, ohne auf das Angebot des Gauklers Vidusaka einzugehen, mit ihm als Hypnotiseur zu arbeiten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
14.4.2016
tam.tam Das Stadtmagazin 01/ April 2016
tam.tam
Das Stadtmagazin 01/2016
Tam Tam ums Mosaik

Das neue „Stadtmagazin für Erfurt und Region” tam.tam hat in seiner Ausgabe 01 vom April 2016 dem MOSAIK einen zweiseitigen Artikel gewidmet. Unter der Überschrift „Erstbegegnung mit einer Leidenschaft” schildert Steffen Albrecht seine Erfahrungen mit dem ostdeutschen Comic und steuert einen kurzen historischen Überblick zur Entwicklung des Heftes bei, wobei er sich hauptsächlich auf die „Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen” von Matthias Friske (Lukas Verlag 2008) bezieht.

! tam.tam Das Stadtmagazin 01, April 2016,
„Erstbegegnung mit einer Leidenschaft” von Steffen Albrecht, Seiten 26/27


14.4.2016
Ankunft in Wittenberg

Mitteldeutsche Zeitung 12.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
12.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 12.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
12.4.2016
Magdeburger Volksstimme 14.4.2016
Magdeburger Volksstimme
14.4.2016


Die Mitteldeutsche Zeitung gab bereits am 12. April 2016 einen Ausblick auf das kommende MOSAIK-Heft 485, das am 27.4.2016 erscheinen wird. In der Gesamtauflage war auf Seite 2 ein Panel aus der neuen Ausgabe mit einem kurzen Text unter der Überschrift „Comic-Spaß in Luthers Wittenberg” zu sehen.
Ausschließlich im Wittenberger Lokalteil befand sich am gleichen Tag ein ausführlicher Bericht über das aktuelle Heft 484 „Himmel und Hölle” sowie das folgende mit dem Titel „Die Klingelschweine von Wittenberg”, in dem die Abrafaxe in der Lutherstadt ankommen werden. Der Artikel thematisiert auch die Zusammenarbeit der MOSAIK-Redaktion mit der Geschäftsstelle „Luther 2017”. Bereits auf der Titelseite der Wittenberger Ausgabe war der Beitrag angekündigt.
Am 14. April 2016 veröffentlichte die Magdeburger Volksstimme einen ganzseitigen Beitrag über die Abrafaxe und ihre Macher, der ebenfalls auf der Titelseite angezeigt wurde.

! Mitteldeutsche Zeitung, 12.04.2016, „Comic-Spaß in Luthers Wittenberg”, Seite 2

! Mitteldeutsche Zeitung, 12.04.2016, Ausgabe Wittenberg,
„Luther mit Augenzwinkern” von Stefanie Hommers, Seiten 1 und 7


! Magdeburger Volksstimme, 14.04.2016, „Abrafaxe: Schweine-Geschichten aus Wittenberg”
von Oliver Schlicht, Seiten 1/3

14.4.2016
Digedags in Wolfen

LEO Das Anhalt Magazin 04/2016
LEO 04/2016
 
Kunst in Mitteldeutschland 2/2016
Kunst in Mittel-
deutschland 2/2016
Einladungskarte Atze und Mosaik Wolfen
Einladungskarte
Atze und Mosaik Wolfen


Die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik in DDR-Comics”, die vom 17. April bis 26. Juni 2016 im Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu sehen ist, wird in verschiedenen Veröffentlichungen beworben.
Das in Dessau erscheinende Anhalt-Magazin LEO beschreibt in Ausgabe 4/2016 den Inhalt der Schau und listet die Eröffnungsveranstaltung unter den Terminen; die Quartalsschrift Kunst in Mitteldeutschland hat die Ausstellung ebenfalls im Heft April bis Juni 2016 aufgeführt.
Das Filmmuseum Wolfen hat eine Einladungskarte mit dem abgebildeten Motiv verteilt.

! LEO Das Anhalt Magazin, 04/2016, Termine 16.4., Seite 25; „Comics machen Geschichte”, Seite 40

! Kunst in Mitteldeutschland, 2/2016, Ausstellungstermin, Seite 26
14.4.2016
Kulturhaus-Flyer
Kulturhaus-Flyer
Flyer 23. Mosaikbörse Wolfen
Flyer
23. Mosaikbörse Wolfen
Börsenvorschau

Zwar ist es noch einige Monate bis zur kommenden 23. MOSAIK-Börse, doch die ersten Informationen zu der am 12. November 2016 im Städtischen Kulturhaus Wolfen stattfindenden „Jahreshauptversammlung” der MOSAIK-Fans sind bereits aufgetaucht.
Das neue Programm-Faltblatt des Kulturhauses Wolfen für das 2. Halbjahr 2016 enthält den Termin selbstverständlich. Auch einen Entwurf für den Börsen-Flyer gibt es schon; dieser Flyer wird zum Comic-Salon in Erlangen erstmalig unters Volk gebracht.

! Städtisches Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen, Flyer: Veranstaltungen ab August 2016,
Eintrag 23. Mosaik-Börse


14.4.2016
Dresdner Neueste Nachrichten 8.4.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 8.4.2016

Dresdner Sammlermesse

Die 80. Sammlermesse vom 16. April 2016 in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden kündigte die im Verlag der Leipziger Volkszeitung erscheinende Dresdner Neueste Nachrichten am 8. April 2016 an.
Selbstverständlich wurde erwähnt: „Auch Mosaik-Hefte von Hannes Hegen, darunter die frühen Nummern aus den 1950er Jahren, würden angeboten.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 08.04.2016,
„80. Dresdner Sammlermesse lädt ein”, Seite 17
14.4.2016
Wappenkunde

Sächsische Zeitung 12.4.2016
Sächsische Zeitung
12.4.2016
Über den umtriebigen Grafiker Dirk Müller aus Dresden berichtet die Sächsische Zeitung am 12. April 2016 in ihrer Dresdner Lokalausgabe. Der Karikaturist hat das Geschäftsfeld Wappenentwurf für sich entdeckt und bietet es auf seiner Internetseite an. Nebenher fertigt er Porträts, Karikaturen und Comics an. Dabei hat er sich offensichtlich an den MOSAIK-Figuren geschult, wie es in dem Artikel „Gut gewappnet fürs ganze Leben” von Stefan Becker anklingt: „Als Mosaik-Leser der zweiten Stunde und Fan der Digedags näherte er die Physiognomie der eigenen Helden den alten Vorbildern an und illustrierte munter drauflos.”„Die Digedags würden das sofort unterschreiben, natürlich mit digitaler Signatur.”
Die Radeberger Ausgabe der Sächsischen Zeitung brachte den gleichen Artikel am 14. April 2016.

! Sächsische Zeitung, 12.04.2016, Ausgabe Dresden,
„Gut gewappnet fürs ganze Leben” von Stefan Becker, Seite 18

14.4.2016
SUPERillu 16/2016
SUPERillu 16/2016
Liebe

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 16/2016 vom 14. April 2016 „Was ist Liebe?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie Aprilwetter entsteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.16/2016, 14.04.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

14.4.2016
Das Wagenrennen
Heft 113
Heft 113

Vor 50 Jahren, im April 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 113 mit dem Titel „Das Wagenrennen” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Ein Wagenrennen soll nun die endgültige Entscheidung um die Kaiserbraut bringen: die grüne Partei des Kanzlers, hinter der die Venezianer stehen, favorisiert Irene von Thessalonien; die blaue Partei, unterstützt von den Genuesen, stimmt für Suleika. Leider verletzen sich die beiden einzigen Fahrer Kurvos Rasantes und Krachos Karambolages beim Kampf um die Pole Position gleich bei der Ankunft. Da trifft es sich gut, dass Dig und Dag, offiziell Prinzen von Makkaronien, in den gefangenen Rittern Janos und Runkel die beiden besten makkaronischen Rennfahrer Arenus Rundus und Runkelius Rübensteinius erkennen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
7.4.2016
Atze kommt nach Wolfen

Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld 6/2015
Mitteilungsblatt
Anhalt-Bitterfeld 6/2015
Mitteldeutsche Zeitung 1.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
1.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung 2.4.2016
Mitteldeutsche Zeitung
2.4.2016


Die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die vom 17. April bis 26. Juni 2016 im Industrie- und Filmmuseum (ifm) der ehemaligen Filmfabrik in Wolfen, Bunsenstraße 4, (in unmittelbarer Nähe des Städtischen Kulturhauses) gezeigt wird, ist in weiteren Zeitungen angekündigt worden.
Das Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld druckt die Ankündigung in der Nr. 6/2015 ab; die Mitteldeutsche Zeitung veröffentlicht eine kurze Meldung am 1. April und die ausführliche Pressemitteilung am 2.4.2016, jeweils in der Lokalausgabe Bitterfeld.

Die Eröffnung mit dem Kurator Thomas Kramer findet am 16. April 2016 um 14 Uhr statt. Geöffnet ist das ifm jeweils Dienstag bis Sonntag 10-16 Uhr (Termine).

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld 6/2015, 01.04.2016, „Atze und Mosaik”, Seite 14

! Mitteldeutsche Zeitung, 01.04.2016, Bitterfeld
„Schwarz-Weiß-Fotos folgt Comic-Schau”, Seite 11


! Mitteldeutsche Zeitung, 02.04.2016, Bitterfeld
„Die Digedags bevölkern das Filmmuseum”, Seite 14

7.4.2016
Jäger und Sammler

Thüringer Allgemeine 2.4.2016
Thüringer Allgemeine 2.4.2016
In der Kolumne „Stadtschreiber” der Gothaer Ausgabe der Thüringer Allgemeinen vom 2. April 2016 erörtert Reinhard Griebner das Spektrum der Sammler auf Tauschbörsen und Flohmärkten. Dabei berichtet er: „Seinerzeit war es mir geglückt, meine ‚Mosaik’-Sammlung, Hannes Hegen, alte Serie, so erfolgreich zu vervollständigen, dass mir nur noch das Heft 2 fehlt und die Nummer 43, falls jemand einmal auf dem Dachboden nachschauen möchte...”

! Thüringer Allgemeine, 02.04.2016, Ausgabe Gotha,
„Im Reich der Jäger und Sammler” von Reinhard Griebner,
Seite TAGO2

7.4.2016
Abrafaxe in Radebeul

Sächsische Zeitung 29.3.2016
Sächsische Zeitung
29.3.2016
Sächsische Zeitung 30.3.2016
Sächsische Zeitung
30.3.2016
Auch in den Osterferien waren die Abrafaxe im Weltraum unterwegs.

Die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wurde in der Radebeuler Sternwarte am 31. März 2016 um 10 Uhr gezeigt. Darüber informierte die Sächsische Zeitung in der Radebeuler Ausgabe am 29. März 2016 und in der Lokalausgabe Freital am 30.3.2016 unter der Überschrift „Sternwartenprogramme für kleine Besucher” jeweils auf der Service-Seite 16.

! Sächsische Zeitung, 29.03.2016, Ausgabe Radebeul,
„Sternwartenprogramme für kleine Besucher”, Seite 16


! Sächsische Zeitung, 30.03.2016, Ausgabe Freital,
„Sternwartenprogramme für kleine Besucher”, Seite 16

7.4.2016
Hüpfburg

Thüringer Allgemeine 26.3.2016
Thüringer Allgemeine 26.3.2016
Die größte Hüpfburg Thüringens befindet sich seit Ostern im Freizeitpark Possen in Sondershausen, wie die lokale Ausgabe der Thüringer Allgemeinen am 26. März 2016 meldete.
Die Behauptung „Der Inhaberfamilie Jahn des Sondershäuser Freizeit- und Erholungspark Possen war es wichtig, die DDR-Comicfiguren Digedags mit Ritter Runkel zu verewigen” ist allerdings wohl zu weit hergeholt.

! Thüringer Allgemeine, 26.03.2016, Ausgabe Sondershausen,
„Neue Riesen-Hüpfburg auf dem Possen kann erobert werden”,
Seite TASH4

7.4.2016
Besuch im Verlag
Märkische Oderzeitung 26.3.2016
Märkische Oderzeitung 26.3.2016

Von einem Besuch einer vierten Klasse aus Buckow im Steinchen für Steinchen Verlag berichtete die Märkische Oderzeitung am 26. März 2016.
Der Artikel „Neugier auf Luther und das Mittelalter” von Gabriele Rataj führt auch in die gerade begonnene Serie über die Reformationszeit mit Martin Luther, Thomas Müntzer, Lucas Cranach und Philipp Melanchthon ein.

! Märkische Oderzeitung, 26.03.2016, „Neugier auf Luther und das Mittelalter”
von Gabriele Rataj, Seite 16

7.4.2016
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 80. Dresdner Sammlerbörse am Samstag, dem 16. April 2016, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülferstr. 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
7.4.2016
SUPERillu 15/2016
SUPERillu 15/2016
Süßkram

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 15/2016 vom 7. April 2016 „Wie kann man sich den Tag versüßen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, dass Spinnen keine Insekten sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.15/2016, 07.04.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

7.4.2016
Max & Luzie-Umfrage

Die Seite Werbecomics.info hat eine Umfrage zur Serie „Max & Luzie” gestartet, die von TANGENTUS.DE unterstützt wird.

Max & Luzie bei Kleopatra
Max & Luzie
Bei Kleopatra (1992)
Von 1983 bis 2002 gab die Allianz Versicherung die Comic-Serie „Max & Luzie – Spannende Abenteuer in der Weltgeschichte” als Kundengeschenk heraus: insgesamt 74 Folgen, Gesamtauflage rund 20 Mio. Exemplare, Zielgruppe Kinder von 8–12 Jahren.
Durchgehend von Franz Gerg gezeichnet, hat „Max & Luzie” unter etlichen Sammlern und Fans Kultstatus erreicht. Noch nie aber wurde systematisch untersucht, ob die Comic-Serie, die 20 Jahre lang kostenlos zu haben war, beim (damals jungen) großen Publikum Spuren hinterlassen hat und wenn ja, welche.
Wie hat „Max & Luzie” gewirkt? Was hat „Max & Luzie” bei den Lesern bewirkt? Haben diese Werbecomics überhaupt etwas bewirkt? Vielleicht sogar Interesse an Geschichte geweckt? Spannende Fragen, denen wir mit dieser Umfrage nachgehen möchten.
Ob „Max & Luzie”-Fan oder nicht: Je mehr (ehemalige) Leser mitmachen, desto objektiver wird eine Dokumentation der Wirkungsgeschichte (Rezeptionsgeschichte) von „Max & Luzie” gelingen.
Erinnern Sie sich an Ihre Erfahrungen mit „Max & Luzie”? Dann legen Sie bitte los!

www.werbecomics.info/mlumfrage.html

Der Fragebogen wahrt Ihre Anonymität und dient rein wissenschaftlichen Zwecken.

7.4.2016
Heft 484
Heft 484
Himmel und Hölle

Am 30. März 2016 erschien das MOSAIK 484 mit dem Titel
„Himmel und Hölle”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Auf dem Weg nach Wittenberg begegnen Michael und die Abrafaxe einer havarierten Kutsche, mit der Katharina von Krahwinckel zum Kloster nach Helfta unterwegs ist. Auch der hochnäsige Adrian von Schwarzburg kommt des Wegs, lehnt aber jede Hilfe ab. So müssen Käthchen und der Kutscher zu Fuß ins nahegelegene Jeßnitz gehen. Dort findet gerade eine Verkaufsveranstaltung des Ablasshändlers Tetzel statt...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
31.3.2016
Tipp für Sammler

Variantcover 345, 346, 347
Variantcover 345, 346, 347


Unter Sammlern heißbegehrt sind Variantcover. Die Hefte 345, 346 und 347 von September bis November 2004 waren seinerzeit in einer Teilauflage mit einem „Gewinnspielbalken” herausgegeben worden. Das Cover von Heft 346 weist darüber hinaus einen Druckfehler auf: das MOSAIK-Logo ist doppelt zu sehen.
Diese drei Varianthefte sind zur Zeit im MOSAIK-Shop für je 5,10 € zu bekommen.
31.3.2016
Runkel auf Rochsburg

Ritter Runkel auf Rochsburg
Ausstellungsplakat
Am 23. April 2016 um 11 Uhr wird die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” auf Schloss Rochsburg bei Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) eröffnet.
Die Besucher erwartet eine ganz besondere Ausstellung zur Mosaik-Serie über Ritter Runkel von Rübenstein. Dargestellt wird die Jagd des Ritters nach dem Schatz seiner Vorväter bis in den Orient. Zu sehen sind großformatige Auszüge aus den Heften der Digedags und Originalmodelle des Digedags-Künstlerkollektives als Leihgaben des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig.
Die Ausstellung zeigt zudem Kostüme des Theaters Bautzen aus der Freilichtinszenierung „Ritter Runkels große Stunde”. Für die kleinen Besucher besteht sogar die Möglichkeit, in eigens für die Schau geschneiderte Gewänder zu schlüpfen und sich einmal selbst als Ritter Runkel oder Adelaide zu fühlen. Mit der passenden Verkleidung kann man sich auch am Ritterregel-Rätsel probieren.
Die Schau kann bis zum 16. Oktober 2016 besichtigt werden (Termine).
31.3.2016
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 5/2016
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 5/2016
Atze und Mosaik in Wolfen

Die 2014 in Berlin und in Cottbus sowie im vergangenen Jahr in Leipzig gezeigte Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics” wird nun auch im Industrie- und Filmmuseum Wolfen (ifm) gezeigt. Die von Thomas Kramer kuratierte Schau ist vom 17. April bis 26. Juni 2016 im Museum der ehemaligen Filmfabrik in Wolfen, Bunsenstraße 4, (in unmittelbarer Nähe des Städtischen Kulturhauses) zu sehen.
Die Eröffnung mit dem Kurator Thomas Kramer findet am 16. April 2016 um 14 Uhr statt. Geöffnet ist das ifm jeweils Dienstag bis Sonntag 10-16 Uhr (Termine).

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 05/2016, 26.03.2016,
„Atze und Mosaik”, Seite 10


31.3.2016
Amtsblatt LK Mansfeld-Südharz 03/2016
Amtsblatt 3/2016
Landkreis Mansfeld-Südharz

Wimmelburger Amtsblatt

Das Amtsblatt des Landkreises Mansfeld-Südharz (Sitz in Sangerhausen) hat als Aufmacher der Ausgabe 3/2016 das MOSAIK 483, den Start der Luther-Serie, gewählt. „Wimmelburger Kirche macht Schlagzeilen” und „Ehemaliges Kloster ‚St. Cyriakus’ spielt im neuen Mosaik eine Hauptrolle” ist als Überschrift über einem Bild des früheren Klosters und dem Mosaikheft zu lesen.
Das Amtsblatt kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

! Amtsblatt des Landkreises Mansfeld-Südharz, 03/2016,
„Wimmelburger Kirche macht Schlagzeilen”, Seite 1


31.3.2016
Luther-Ausstellung in Wittenberg

Mitteldeutsche Zeitung 23.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung
23.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung 24.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung
24.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung 24.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung
24.3.2016


Das Lutherhaus in Wittenberg wird in diesem Jahr grundlegend saniert. Deshalb soll die kommende Ausstellung ins Augusteum umziehen. Ab 28. August wird die Sonderschau dort zu sehen sein, wie die Mitteldeutsche Zeitung am 23. März (Ausgabe Wittenberg) bzw. am 24. März 2016 (Ausgaben Jessen und Dessau-Roßlau) schrieb.
In dem Artikel von Corinna Nitz heißt es: „Unter dem Titel ‚Martin Luther. Sein Leben in Bildern’ soll genau das gezeigt werden – und zwar von der Wiege bis zur Bahre, von alten Holzschnitten und Stahlstichen über Malerei bis hin zu den Abrafaxen aus dem Hier und Heute, so man Letztere bekomme.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 23.03.2016, Ausgabe Wittenberg,
„Luther zieht ins Augusteum” von Corinna Nitz, Seite 7


! Mitteldeutsche Zeitung, 24.03.2016, Ausgabe Jessen,
„Luther zieht ins Augusteum” von Corinna Nitz, Seite 12


! Mitteldeutsche Zeitung, 24.03.2016, Ausgabe Dessau-Roßlau,
„Martin Luther zieht ins Augusteum” von Corinna Nitz, Seite 12
31.3.2016
Lesung und Börse in Freiberg

Freie Presse 23.3.2016
Freie Presse 23.3.2016
Die Mosaik-Tausch-und Kaufbörse mit anschließender Lesung mit Bernd Lindner zur Hegen-Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth” in der Freiberger Stadtbibliothek am 23. März 2016 wurde am gleichen Tag nochmals in der Freien Presse angekündigt. Auf Seite 12 der Freiberger Lokalausgabe stand ein kurzer Beitrag; in der Terminübersicht waren beide Veranstaltungen eingeordnet.

! Freie Presse, 23.03.2016, Ausgabe Freiberg,
„Tauschbörse und Lesung im Kornhaus”; Termine, Seite 12

31.3.2016
Kamenzer Sammlermesse

Sächsische Zeitung 17.3.2016
Sächsische Zeitung 17.3.2016
Die Sammlermesse in Kamenz, die seit 1998 zweimal jährlich stattfindet, öffnete die Pforten im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungsgesellschaft Kabi am 19. März 2016 zum 37. Mal.
Die Sächsische Zeitung wies am 17. März 2016 in der Ausgabe Kamenz auf Seite 16 darauf hin.
Im Text wurde erwähnt: „Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.”

! Sächsische Zeitung, 17.03.2016, Ausgabe Kamenz, „Auf der Suche nach Schätzen”, Seite 16
31.3.2016
Magazin ZACK

Seit dem 30. März 2016 ist das ZACK-Heft 4/2016 (#202) im Handel.

ZACK 4/2016
ZACK 4/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Die jüdische Brigade : TTG (Teil 1),
▪ Anglerglück: Vatertag,
▪ Dantès: Das Gift der Ebenholzkiste (Teil 2),
▪ Die Laborbullen: Beweislast,
▪ Cassio : Der Ruf des Leids (Teil 3),
▪ Kokido: Atemlos,
▪ Bob Morane - Reloaded : Die seltenen Erden (Teil 3),
einen Beitrag über Jiro Taniguchi („Die Wächter des Louvre”),
ein Artikel über die Sherlock-Holmes-Reihe vom Splitter Verlag
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 484 mit dem Titel „Himmel und Hölle” vorgestellt, außerdem wird eine halbseitige Werbeanzeige abgedruckt. Als Abo-Prämie gibt es ein MOSAIK-Kurzabo.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 04/2016 (#202), MOSAIK-Werbung, Seite 30; „MOSAIK #484”, Seite 62; ZACK-Abo, Seite 83

31.3.2016
Simpsons auf Sächsisch

Leipziger Volkszeitung 19.3.2016
Leipziger Volkszeitung 19.3.2016
Am 19. März 2016 veröffentlichte die Leipziger Volkszeitung eine Themenseite zur diesjährigen Buchmesse. Ein Beitrag befasste sich mit dem Schauspieler Thomas Nicolai, der zwei Simpsons-Comics ins Sächsische übersetzt hat.
Über den aus Leipzig stammenden Moderator des Quatsch Comedy Clubs wird darin gesagt: „Aufgewachsen mit den Digedags und den Abrafaxen, stellte er fest: ‚Die Simpsons sind genau mein Ding...’”

! Leipziger Volkszeitung, 19.03.2016,
„Dialektisch” von Kerstin Decker, Seite 15

31.3.2016
Abrafaxe-Pokal

Abrafaxe Fußball Cup 2016
Abrafaxe Fußball Cup 2016
Berliner Zeitung 19.3.2016
Berliner Zeitung
19.3.2016
Das Abrafaxe-Benefizturnier zugunsten des Kinderhospiz „Sonnenhof” fand am 19. März 2016 in der Tescharena Berlin (Dunckerstr. 59/60) statt. Der gastgebende Verein SG Rotation Prenzlauer Berg - Abteilung Fußball hatte neun weitere Vereine der Altersklasse U7 eingeladen.
Die Berliner Zeitung berichtete darüber am 19. März 2016 in der Rubrik „Um die Ecke”.

! Berliner Zeitung, 19.03.2016, „Kleine Helden der Woche”, Seite 21
31.3.2016
SUPERillu 14/2016
SUPERillu 14/2016
Noch mehr Pferdeverstand

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 14/2016 vom 31. März 2016 „Was sind Lipizzaner?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum wir niesen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.14/2016, 31.03.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

31.3.2016
Comicreporter

Alfonz 2/2016
ALFONZ 2/2016
Seit Ende März 2016 ist die Ausgabe 2/2016 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase, Comixene oder Comix.
In dieser Ausgabe sind ein Rückblick auf das Comicfestival in Angoulême, ein Nachruf auf Hansrudi Wäscher, eine Vorschau auf den 17. Internationalen Comic-Salon in Erlangen, das umfangreiche Titelthema „Das antike Rom im Comic”, ein Porträt über den Verlag Schwarzer Turm, ein Artikel über die Serie „Dan Cooper” von Albert Weinberg, die Vorstellung der Manga-Serie „Naruto” von Masashi Kishimoto, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben und die Rubriken „Made in Germany – Das ALFONZ-Zeichnerporträt”, „Die obligatorische Kampfszene”, „Speed Lines”, „Lettre de France”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.
Völlig unverständlich ist es allerdings, dass in der Übersicht über Rom im Comic weder die Römerserie der Digedags noch die gerade zu Ende gegangene zweijährige Rom-Serie der Abrafaxe Erwähnung fanden!

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben und kostet 7,95 €, diese Ausgabe hat 100 Seiten.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2016
Edition Alfons 2016, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
31.3.2016
Das Frühjahrsfest der Bücherfans

Leipziger Buchmesse 2016
Leipziger Buchmesse 2016
Obwohl der Frühling in diesem Jahr noch auf sich warten ließ, kamen die Bücherfreunde so zahlreich wie noch nie zur Leipziger Buchmesse, die vom 17. bis 20. März veranstaltet wurde. Mit 260 000 Besuchern meldete die Messe einen neuen Rekord. Auch die Comicfans waren zahlreich vertreten, wobei die seit dem vergangenen Jahr vorgenommene räumliche Trennung der Manga Comic Convention in einer eigenen Halle erneut als positiv eingeschätzt werden kann.
Am MOSAIK-Stand bewunderten die Fans die neue Dekoration zur Reformations-Serie, mit Luther als Mittelpunkt. Der Tessloff Verlag präsentierte alle Digedags-Sammelbände, die derzeit lückenlos lieferbar sind, sowie das aktuelle Digedags-Gesamtverzeichnis 2016.
Am 18.3. trafen sich die Comicstammtischler in der Gaststätte „Siegismund” zur traditionellen Buchmesse-Zusammenkunft.
Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
24.3.2016
Messe-Mitbringsel

Digedags-Gesamtverzeichnis 2016
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2016
Luther-Flyer
Luther-Flyer
MOSAIK-Aboschein
MOSAIK-Aboschein


Anna-Bella-Caramella-Aboschein
Anna-Bella-Caramella-
Aboschein
Hasen Verlag 2016
Hasen Verlag 2016
Lehmstedt Verlag 2016
Lehmstedt Verlag 2016


Lukas Verlag 2016
Lukas Verlag 2016
Bestellzettel Brabandt 2016
Brabandt 2016
Hier sind Papier-Souvenirs von der diesjährigen Leipziger Buchmesse abgebildet, die alle mehr oder weniger MOSAIK-Bezug aufweisen. Natürlich gibt es keine Garantie auf Vollständigkeit.
Es handelt sich um das Digedags-Gesamtverzeichnis vom Tessloff-Verlag, ein Werbefaltblatt zur neuen Abrafaxe-Serie, Abo-Bestellscheine für MOSAIK bzw. Anna, Bella & Caramella, Verlagskataloge vom Hasenverlag, vom Lehmstedt Verlag und vom Lukas Verlag sowie um einen Werbezettel des Lesezirkel Brabandt.
24.3.2016
Junge Welt 17.3.2016
Junge Welt 17.3.2016

Junge Welt-Werbung

In der Beilage „Literatur” der Jungen Welt vom 17. März 2016 finden sich zwei Werbeanzeigen für MOSAIK.
Auf Seite 17 ist Heft 27 von Anna, Bella & Caramella abgebildet, auf Seite 22 ist Luther mit dem MOSAIK 483 zu sehen.

! Junge Welt, 17.03.2016, Beilage Literatur, Werbung MOSAIK, Seiten 17 und 22
24.3.2016
Comics Info 80
Comics Info 80

Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint aller vier Monate im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl.
Die Ausgabe 80 vom Frühjahr 2016 enthält einen Beitrag mit MOSAIK-Bezug. Auf der Seite 30 ist ein kurzer Beitrag zur neuen Serie des MOSAIK um die Reformation abgedruckt: „Abrafaxe in Wittenberg”.

! Comics Info Nr. 80 (Frühjahr 2016),
„Abrafaxe in Wittenberg”, Seite 30

24.3.2016
Das Rekordbuch DDR
Das Rekordbuch DDR
Variante 3
Finde den Unterschied! (2)

Inzwischen liegt auch die dritte Variante des im Jahre 2003 von Wolfgang Richter herausgegebenen Buches „Das Konsum-Rekordbuch der DDR” vor. Es handelt sich um eine unveränderte Lizenzausgabe für den Buch-Club Bertelsmann („Der Club”), die im clubeigenen Verlag RM Buch und Medien erschienen ist. Diese Ausgabe ist die mit der Abrafaxe-Abbildung (zur Ansicht auf das Titelbild klicken). Das Buch ist bis auf den neuen Schutzumschlag inhaltlich vollkommen identisch mit der Variante 1.
Alle drei Ausgaben sind antiquarisch erhältlich.
24.3.2016
BILD Leipzig 19.3.2016
BILD Leipzig
19.3.2016

Buchmesse-BILD

Auch BILD Leipzig berichtete von der Leipziger Buchmesse, diesmal speziell von der Antiquariatsmesse. Dort hatte ein Berliner Antiquariat mehrere frühe MOSAIK von Hannes Hegen im Angebot, allerdings zu recht horrenden Preisen. Das Heft 1 für 8900 € hat es dem BILD-Reporter angetan.

! BILD Leipzig, 19.3.2016, „Erstes Digedags-Heft für 8900 Euro zu haben!”
von Jackie Richard, Seite 10

24.3.2016
SUPERillu 13/2016
SUPERillu 13/2016
Kontinental

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 13/2016 vom 23. März 2016 „Wie sind die Kontinente entstanden?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was man unter Doping versteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPER illu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.13/2016, 23.03.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

24.3.2016
COMIX 52
COMIX 52
Comiczeitung

Seit 2010 wird im Verlag Jurgeit & Krismann das Comicmagazin COMIX herausgegeben.
Im März 2016 ist die Ausgabe 52 erschienen. Darin werden neben den Vorstellungen von Neuerscheinungen Comics von Marc Lizano und Ulf K., von Ivan Brandon & Nic Klein, von Michael Weisshaupt, von Levin Kurio und Geier, von Flix, von Pieter de Poortere, von Niki Kopp und Timo Wuerz, von Andreas Völlinger & David Füleki sowie von Jean-David Morvan & Hiroyuki Oshima veröffentlicht.

COMIX kostet 3,– € und ist in Comicläden und Bahnhofs­buchhandlungen erhältlich.
24.3.2016
DVD-Tipp 1: Schotty putzt weiter

Der Tatortreiniger 5
Der Tatortreiniger 5
Ob als Dorfpolizist Schäffer in „Mord mit Aussicht”, als Ernie bei „Stromberg” oder als Schotty, der „Tatortreiniger”Bjarne Mädel versteht es in genialer Weise, seinen Rollen einen Kultcharakter zu verleihen.
So auch in der gerade erschienenen 5. Staffel der Serie „Der Tatortreiniger”, in der Heiko „Schotty” Schotte von einer frühzeitigen Bestattungsvorsorge überzeugt werden soll, mit einer Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs konfrontiert wird, das ultimative Rezept für Pfirsichmelba kennenlernt, Wahrscheinlichkeitsberechnungen für ein Leben nach dem Tod anstellt, in einem Institut für Biotechnologie von der Arbeit an einer verbesserten Frauenversion erfährt oder einen alten, jetzt reich gewordenen Freund wiedertrifft.
Als Bonus ist ein „Behind the Scenes” enthalten.
Kaufempfehlung!

Der Tatortreiniger (5. Staffel: Folgen 19-24) Studio Hamburg 2016
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9, Ländercode 2,
6 Folgen, Laufzeit ca. 150 Minuten + Bonus

24.3.2016
DVD-Tipp 2: Sherlock Holmes-Special

Sherlock - Die Braut des Grauens
Sherlock
Die Braut des Grauens
In den bisherigen drei Staffeln der britischen TV-Serie „Sherlock” sind der sowohl geniale als auch exzentrisch-exaltierte Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und sein Kompagnon Dr. John Watson (Martin Freeman) im London des 21. Jahrhunderts mit Smartphone und Notebook auf Verbrecherjagd, wobei der Transfer des Doyle-Klassikers in die Gegenwart mit der Rasanz der Medienwelt und dem Einsatz aktueller Technik gelungen ist, ohne das originale Flair der Vorlage einzubüßen.
In der Pause zwischen der dritten und der geplanten vierten Staffel ist ein Special entstanden, das die beiden Gentlemen aus der Baker Street 221 B in der victorianischen Zeit zeigt. Sie bekommen Besuch von Inspektor Lestrade, der im Fall der „Braut des Grauens” Emilia Ricoletti ermittelt, die wenige Stunden nach ihrem Selbstmord von Zeugen gesehen wurde, wie sie ihren eigenen Mann tötete. Hat sie eine Doppelgängerin oder ist sie als Geist zurückgekehrt? Ein kniffliger Fall für Holmes und Watson – nicht nur für die unter den MOSAIK-Fans bekanntermaßen zahlreich vertretenen Sherlock-Holmes-Anhänger unbedingt zu empfehlen!

Sherlock - Die Braut des Grauens polyband Medien 2016
2 DVDs, Ton: Deutsch/Englisch, Dolby Digital 5.1, Bild: PAL 16:9 Widescreen,
Ländercode 2, FSK 12, Laufzeit 90 Minuten + Bonus 86 Minuten

24.3.2016
Frohe Ostern!

Ostergruß

Allen Besuchern wünsche ich ein frohes Osterfest !

Nehmt Euch trotz der Eiersuche an den Feiertagen etwas Zeit, um mal wieder in einem alten MOSAIK-Heft oder einem neuen Sammelband zu blättern...
24.3.2016
Heft 243
Heft 243
Die Grenzfestung

Vor genau 20 Jahren, im März 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 243 „Die Grenzfestung”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Gleich nach seinem Dienstbeginn in einer ägyptischen Kaserne wird Abrax zur Strafe wegen ständigen Widerspruchs gegen seinen Feldwebel in der heißen Sonne im Wüstensand eingebuddelt. Inzwischen bekommt Brabax nach einigen Schwierigkeiten die merkwürdige Landkarte vom Anführer der Leviten zurück. Leider ist sie von einer Heuschrecke stark angefressen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
17.3.2016
Heft 363
Heft 363
Die verlassene Burg

Das MOSAIK vom März 2006 trug die Nummer 363 und hatte den Titel „Die verlassene Burg”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Gwendolyn verlässt unter Protest mit Pascal das Schiff, als Josephas sie missverständlicherweise für die Gattin des Herzogs Odo hält. Kurz darauf wird der Kahn mit Brabax und Josephas von der römischen Küstenwache geentert und in einen Hafen an der Tibermündung geschleppt. Die beiden werden der päpstlichen Garde übergeben...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
17.3.2016
Von Tokyo nach Kyoto

Sammelband 85 Hardcover
Sammelband 85
Hardcoverausgabe
Sammelband 85 Softcover
Sammelband 85
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 85 wird im April 2016 erscheinen.
Folgende Hefte (1-4/2004) enthält der Nachdruck:
337 In den Fängen der Feinde
338 In letzter Sekunde
339 Flucht mit Hindernissen
340 Die Ehre des Samurai

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 85: Von Tokyo nach Kyoto
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €
Hardcover, 35,00 €
17.3.2016
Freies Wort 11.3.2016
Freies Wort 11.3.2016

Noch mehr Presse zur neuen Serie

Auch in der Zeitung Freies Wort wurde ein ausführlicher Artikel zur neuen Serie, in der die Abrafaxe am Ende des Mittelalters zur Zeit der Reformation unterwegs sind und Luther und Cranach begegnen, veröffentlicht.
Unter der Überschrift „Die Abrafaxe treffen Luther” ist der Beitrag von Cornell Hoppe am 11.März 2016 auf Seite 18 zu finden.

! Freies Wort, 11.03.2016,
„Die Abrafaxe treffen Luther” von Cornell Hoppe, Seite 18

17.3.2016
Abrafaxe-Kolumnen

Leipziger Volkszeitung 12.3.2016
Leipziger Volkszeitung
12.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung 12.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung
12.3.2016
Am selben Tag beschäftigten sich zwei Standard-Kolumnen mit den Abrafaxen. In der Rubrik „Hallo Leipzig” der Leipziger Volkszeitung schreibt Jens Rometsch über den Leipziger Gegenspieler der Mosaik-Helden, den Ablassprediger Johann Tetzel.
Die „Guten Morgen”-Kolumne im Regionalteil Mansfelder Zeitung, der den Lokalausgaben Eisleben und Hettstedt der Mitteldeutschen Zeitung beiliegt, nennt einige Schauplätze der neuen Mosaik-Serie im Mansfeldischen. Beide Artikel wurden am 12. März 2016 veröffentlicht.

! Leipziger Volkszeitung, 12.03.2016,
„Hallo Leipzig: Abrafaxe ringen mit einem Leipziger” von Jens Rometsch, Seite 17


! Mitteldeutsche Zeitung, 12.03.2016, Ausgaben Eisleben/Hettstedt,
„Guten Morgen: Abrafaxe sind heiß begehrt” von Wolfram Bahn, Seite 9

17.3.2016
Finde den Unterschied!

Das Rekordbuch DDR
Das Rekordbuch DDR
Variante 1
Das Rekordbuch DDR
Das Rekordbuch DDR
Variante 2
Das Rekordbuch DDR
Das Rekordbuch DDR
Variante 3


Das im Jahre 2003 von Wolfgang Richter herausgegebene Buch „Das Konsum-Rekordbuch der DDR” enthält nicht nur einen Artikel zum MOSAIK, sondern kurioserweise in zwei Varianten. Die erste Ausführung ist mit einem Abrafaxe-Heft illustriert, die zweite mit einer Digedags-Ausgabe (zum Vergleich auf die Titelbilder klicken). Erstere erkennt man am Titel „Das Rekord-Buch DDR”, außerdem ist als Herausgeber neben dem Eulenspiegel-Verlag auch die SUPER illu genannt. Auf der Rückseite steht die Internetadresse www.ostrekorde.de. Bei der zweiten Variante fehlen „DDR”, SUPER illu und die Webadresse.
Das ist allerdings längst nicht alles! Es gibt noch mindestens eine weitere Ausgabe, die ebenfalls 2003 im Verlag RM Buch und Medien erschienen ist. Ob und was darin zum MOSAIK veröffentlicht wurde, ist bisher ungeklärt.
17.3.2016
Freie Presse 14.3.2016
Freie Presse 14.3.2016
Mosaikbörse in Freiberg

Die Freiberger Stadtbibliothek plant für den 23. März 2016 eine Mosaik-Tausch-und Kaufbörse. Sie findet von 17 bis 18.30 Uhr statt (Info). Dafür sucht die Bibliothek noch Anbieter.
Ein kurzer Artikel dazu stand in der Freiberger Ausgabe der Freien Presse vom 14. März 2016.
Anschließend findet eine Lesung mit Bernd Lindner zur Hegen-Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth” statt (Info).

! Freie Presse, 14.03.2016, Ausgabe Freiberg, „Tauschbörse ‚Mosaik’”, Seite 10
17.3.2016
Freie Presse 12.3.2016
Freie Presse
12.3.2016
Abrafaxe im Weltall

Wieder einmal wurde die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” aufgeführt. Das Planetarium in Schneeberg hatte die populärwissenschaftliche Weltraumreise der Abrafaxe am 13. März 2016 um 10.00 Uhr im Repertoire, wie in der Freien Presse, Ausgabe Aue, am 12.3.2016 nachgelesen werden kann. Außerdem war ein Eintrag bei den Terminen auf der selben Seite.

! Freie Presse, 12.03.2016, Ausgabe Aue,
„Abrafaxe durch Raum und Zeit”; Termine, Seite 12

17.3.2016
Sächselnde Simpsons

Leipziger Volkszeitung 12.3.2016
Leipziger Volkszeitung 12.3.2016
Mit dem Schauspieler Thomas Nicolai, der einen Simpsons-Comic für einen Mundart-Band ins Sächsische übertragen hat, hat die Leipziger Volkszeitung ein Interview geführt, das am 12. März 2016 in der Beilage „Bücherwelten” abgedruckt wurde.
Darin meint der aus Leipzig stammende Wahlberliner: „Als Ossi bin ich eher mit ‚Digedags’ und den ‚Abrafaxen’ sozialisiert geworden. Die Simpsons kannte ich nur aus dem Fernsehen.”

! Leipziger Volkszeitung, 12.03.2016, Beilage Bücherwelten,
„Oh Gott, daran sitzt du jahrelang” von Bastian Fischer, Seite 27

17.3.2016
SUPERillu 12/2016
SUPERillu 12/2016
Pferdeverstand

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 12/2016 vom 17. März 2016 „Welche Pferderasse ist die beste?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Lachen gesund ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPER illu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.12/2016, 17.03.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

17.3.2016
Heft 484
Heft 484
Himmel und Hölle

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 484 mit dem Titel „Himmel und Hölle” wird ab 30. März 2016 an den Kiosken ausliegen.
Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Auf dem Weg nach Wittenberg musste Michael immer wieder gegen die Anfechtungen seiner Zeichenlust kämpfen. Manchmal blieb er dabei nur zweiter Sieger. Dann mussten er und die Abrafaxe die Beine in die Hand nehmen, denn manche Leute schätzten die Kunst eben gering. Welche schicksalhaften Begegnungen Michael unterwegs hatte, wie man sich von den Strafen der Hölle freikaufen konnte und warum sich Abrax von seinen Freunden trennte – das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
17.3.2016
Heft 3/1976
Heft 3/1976
Das Mühlenschiff

Im März 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK mit dem Titel „Das Mühlenschiff” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Weil die Venezianer durch die Umleitung des Mühlenbaches in den Burggraben die Mühle zum Stillstand gebracht haben, alarmiert der Müller das Dorf. Nach Brabax' Idee wird ein Mühlenschiff gebaut, mit dem die zur Verstärkung des Kastells erwartete Galeere abgewehrt werden soll. Als Antrieb dient der bärenstarke Müller in einem Laufrad...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
10.3.2016
Heft 3/1986
Heft 3/1986
Entführt und gesucht

Das MOSAIK-Heft, das vor 30 Jahren, im März 1986, erschien, hieß „Entführt und gesucht”.

Folgendes passierte darin:
Der zur Unterkunft des Eremiten ausgesandte Hirtenjunge kommt ohne Califax zurück. So setzen Abrax und Brabax ihren Weg durch den Himalaja auf einem von den Berghirten geschenkten Yak fort. –
Die Abgesandten des Krishna Gaunar, die Califax entführt haben, treffen auf den Steuereintreiber Nimh Alesh und fahren auf dessen Karren ins nächste Dorf. Dort tritt gerade der Gaukler Vidusaka auf...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
10.3.2016
Nachtrag zur Luther-Serie

Ostthüringer Zeitung 20.2.2016
Ostthüringer Zeitung
20.2.2016
LDresdner Neueste Nachrichten 24.2.2016
Dresdner Neueste Nachrichten
24.2.2016
Hier sind zwei weitere Zeitungsartikel zum Beginn der MOSAIK-Serie über die Zeit der Reformation.
„Luther und Cranach im Mosaik” schrieb die Ostthüringer Zeitung am 20. Februar 2016, während die im Verlag der Leipziger Volkszeitung erscheinende Dresdner Neueste Nachrichten am 24.2.2016 mit „Die Abrafaxe treffen Luther, Cranach & Co.” titelte.

! Ostthüringer Zeitung, 20.02.2016,
„Luther und Cranach im Mosaik” von Wolfgang Suckert, Seite OCTH4

! Dresdner Neueste Nachrichten, 24.02.2016,
„Die Abrafaxe treffen Luther, Cranach & Co.” von Bernd Lähne, Seiten 1/ 5

10.3.2016
Kids und Co


Kids und Co Halle 01/2016
Kids und Co 01/2016
 
Das regionale Familienmagazin Kids und Co erscheint alle vier Monate mit sieben Regionalausgaben: für Leipzig, Halle, Berlin, Mittelthüringen, Ostthüringen, Dresden und Chemnitz.
Seit der Ausgabe 03/2015 enthält die kostenlos verteilte Zeitschrift einen Abrafaxe-Onepager. Die Regionalausgaben bestehen neben einem identischen Mantelteil aus unterschiedlichen lokalen Beiträgen. Da die regionalen Teile verschiedene Stärken haben, ist der Onepager im hinteren Teil ohne Seitennummerierung zu finden.
Im aktuellen Heft wurde der Comic „Liebe in Zeiten des Internets” abgedruckt, der aus der SUPERillu vom 15.9.2005 stammt ([SI 496]).
Außerdem enthält das Heft einen kurzen Artikel über die Rom-Serie der Abrafaxe.
Verschiedene Ausgaben können auf der Seite Kribbelbunt.de gelesen und heruntergeladen werden.

! Kids und Co, Frühjahr 2016, Ausgabe Halle, „Ab in die Antike!”, Seite 10;
„Liebe in Zeiten des Internets”, Seite [61]

10.3.2016
Was macht eigentlich ... Jens Fischer ?

Thüringer Allgemeine 19.2.2016
Thüringer Allgemeine 19.2.2016
Der frühere MOSAIK-Zeichner wurde am 19. Februar 2016 in der Thüringer Allgemeinen porträtiert.
In dem Artikel „Die legendäre Null-Nummer” von Wolfgang Suckert wird besonders darauf eingegangen, dass Fischer wie auch weitere aktuelle oder ehemalige MOSAIK-Mitarbeiter aus Thüringen stammt. Außerdem wird die (leider teilweise verschollene) Fanarbeit „Null-Nummer” der Abrafaxe thematisiert.

! Thüringer Allgemeine, 19.02.2016, „Die legendäre Null-Nummer” von Wolfgang Suckert, Seite 3
10.3.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung 8.2.2016
Döbelner Allgemeine Zeitung
8.2.2016
Runkel auf Rochsburg

In der Döbelner Allgemeinen Zeitung, einer Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung, vom 8. Februar 2016 wurde die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” erwähnt, die am 23. April 2016 eröffnet wird.
Die Museumsmitarbeiter des Schlosses suchen weibliche, männliche und Kinder-Schaufensterpuppen zur Ausleihe, da neben den Comic-Heften mit den Digedags für die Besucher manch anderes zu entdecken sein wird.

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 08.02.2016,
„Schaufensterpuppen gesucht”, Seite 20

10.3.2016
Planetariums-Flyer
Planetarium Merseburg
Flyer I/2016

Abrafaxe in Merseburg

Die Aufführung der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Planetarium Merseburg am 26. Juni 2016 ist auch im Programmflyer des Merseburger Planetariums für das erste Halbjahr 2016 eingetragen.
Außerdem wird die Schau als fächerübergreifendes Angebot für Unterrichtsveranstaltungen beworben.

! Flyer Planetarium Merseburg, Januar-Juli 2016

10.3.2016
Digedags-Ausstellung in Sperenberg

Märkische Allgemeine 29.2.2016
Märkische Allgemeine 29.2.2016
Die MOSAIK-Ausstellung von Klaus und Thorsten Wendt zum 60. Jahrestag des ersten MOSAIK-Heftes in der Heimatstube Sperenberg (Landkreis Teltow-Fläming/Brandenburg) kann jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.
Darüber schreibt die Ausgabe Zossen der Märkischen Allgemeinen wie üblich montags auf der Tipps und Termine-Seite 22, so auch am 29. Februar und 7. März 2016.

! Märkische Allgemeine, 29.02.2016, Ausgabe Zossen,
Tipps und Termine, Ausstellungen, Seite 22

10.3.2016
Kamenzer Sammlermesse

Ostsächsische Sammlermesse Kamenz
Ostsächsische Sammlermesse
Kamenz
Die Sammlermesse in Kamenz findet seit 1998 zweimal jährlich statt.
Zur 37. Ostsächsischen Sammlermesse am 19. März 2016 im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungsgesellschaft Kabi, Macherstr. 142, werden zahlreiche Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefachsimpelt werden, namhafte Experten beraten und schätzen kostenlos die „Schätze” der Besucher.
Der Eintritt beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahren frei, der ebenerdige Saal ist behindertenfreundlich, weitere Informationen unter Telefon 0177-2817174.
10.3.2016
SUPERillu 11/2016
SUPERillu 11/2016
Schmetterlinge

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 11/2016 vom 10. März 2016 „Welches sind die größten Schmetterlinge?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Milch überkocht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPER illu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.11/2016, 10.03.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

10.3.2016
Martha Pfahl

Lucky Luke 94
Lucky Luke 94
Der gerade erschienene Lucky-Luke-Band 94 „Martha Pfahl” wurde von Achdé geschrieben und gezeichnet.
Wieder einmal werden Geschichten aus der Zeit erzählt, als Lucky Luke noch Lucky Kid war. In einem fünfseitigen Kurzcomic und zahlreichen Onepagern erfährt man, wie er von seinem indianischen Kumpel Kleiner Kaktus das Bodenhorchen lernt, ein Erlebnis mit wahrhaftigem Feuerwasser hat und mit welchen Tricks Kinder im Wilden Westen arbeiteten, um nicht in die Schule zu müssen, sowie viele weitere lustige Begebenheiten aus den Kindertagen des Lonesome Cowboys.

Achdé: Lucky Luke Bd. 94. Martha Pfahl
Egmont Comic Collection 2016, 48 Seiten, Hardcover,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3919-5
10.3.2016
DVD-Tipp: Toelcke und Düren


Doppelt oder nichts
Doppelt oder nichts /
Monolog für einen
Taxifahrer
„Doppelt oder nichts” (2 Teile): Privatdetektiv Weber wird vom Konkurrenten der Warenhauskette Witte engagiert, der einen geplanten Mord vermutet. Die Affäre des Juniorchefs mit der Hausangestellten Anna, die von ihm ein Kind erwartet, würde die Einheirat in die Investorenfamilie Cachelin verhindern. Nach einer Kurzreise des jungen Witte mit Anna ins Gebirge wird eine tote Frau gefunden. Doch dann steht Anna plötzlich vor Weber...
Der Kurzfilm „Monolog für einen Taxifahrer” schildert den Zwiespalt eines Berliner Taxifahrers zwischen Pflichterfüllung und Gewissen an Heiligabend 1962. Da die gesellschaftlichen Befindlichkeiten zu Beginn der 1960er Jahre genau geschildert werden, wurde der Film 1962 sofort verboten.
In beiden Filmen gibt es ein Wiedersehen mit hervorragenden Schauspielern: Werner Toelcke, Doris Abesser, Klaus Piontek, Ellen Tiedtke, Jiri Vrstala, Martin Flörchinger, Hans Hardt-Hardtloff, Fred Düren, Marianne Wünscher, Agnes Kraus, Peter Reusse, A.P. Hoffmann, Helga Göring, Walter Jupe u.a.

Doppelt oder nichts / Monolog für einen Taxifahrer (DDR-TV-Archiv)
Deutscher Fernsehfunk 1964/1962 / Studio Hamburg 2016
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 4:3, Ländercode 2, 3 Folgen, Laufzeit ca. 172 Minuten
10.3.2016
Heft 2
Heft 2
Windstärke 12

Vor 60 Jahren, im März 1956, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 2 mit dem Titel „Dig, Dag und Digedag bei Windstärke 12” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:
Noch vom Sultan und seinen Mannen aus Heft 1 verfolgt, flüchten die Digedags auf ein gerade auslaufendes Segelschiff. Als blinde Passagiere lernen sie die Schiffsmäuse Iffi und Fiep kennen und entlarven gemeinsam den zweiten Steuermann als Speisekammerdieb, wodurch der unter Verdacht stehende Schiffskoch entlastet wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
3.3.2016
Heft 112
Heft 112
Die Prinzen von Makkaronien

Vor 50 Jahren, im März 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 112 mit dem Titel „Die Prinzen von Makkaronien” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Vor den Toren Konstantinopels treiben es die Teufelsbrüder zu toll als Bewacher der Digedags und der beiden Ritter Runkel und Janos; es entsteht ein Tumult, in dem Dig und Dag fliehen können. Dank ihrer klassischen Bildung gelangen sie mit einer Hammelherde in die Stadt und verkleiden sich auf dem Basar, dann melden sie sich im Palast als Prinzen von Makkaronien an, die dem Kaiser eine Braut vorschlagen wollen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
3.3.2016
Luther-Serie in der Presse

Thüringer Allgemeine 19.2.2016
Thüringer Allgemeine
19.2.2016
Schweriner Volkszeitung 23.2.2016
Schweriner Volkszeitung
23.2.2016
Wochenspiegel 24.2.2016
Wochenspiegel 24.2.2016


Wochenspiegel 24.2.2016
Wochenspiegel 24.2.2016
Märkische Allgemeine 25.2.2016
Märkische Allgemeine
25.2.2016
SuperSonntag 27.2.2016
SuperSonntag 27.2.2016


Wochenspiegel 2.3.2016
Wochenspiegel 2.3.2016
Mitteldeutsche Zeitung 3.3.2016
Mitteldeutsche
Zeitung 3.3.2016
Eine Reihe weiterer Zeitungen haben ausführlich über die neue Serie der Abrafaxe berichtet.
Entsprechende Artikel erschienen in der Thüringer Allgemeinen am 19., in der Schweriner Volkszeitung am 23., im Wochenspiegel Halle bzw. Wittenberg am 24., in der Märkischen Allgemeinen am 25., im SuperSonntag Mansfelder Land am 27. Februar, im Wochenspiegel Sangerhausen am 2. sowie in der Mitteldeutschen Zeitung am 3. März 2016.

! Thüringer Allgemeine, 19.02.2016,
„Abrafaxe treffen Luther”, Seite 1; „Luther und Cranach im Mosaik” von Wolfgang Suckert, Seite 3


! Schweriner Volkszeitung, 23.02.2016, „Die Abrafaxe treffen Martin Luther” von Xuân Müller, Seite 14

! Wochenspiegel, 24.02.2016, Ausgabe Halle, „Abrafaxe auf den Spuren Luthers”, Seite 2

! Wochenspiegel, 24.02.2016, Ausgabe Wittenberg, „‚Abrafaxe’ reisen in die Zeit der Reformation”, Seite 4

! Märkische Allgemeine, 25.02.2016, „Mit den Abrafaxen nach Jüterbog” von Ulrich Rochow, Seiten 1/21

! SuperSonntag, 27.02.2016, Ausgabe Mansfelder Land, „Abrafaxe in Wimmelburg”, Seite 1

! Wochenspiegel, 02.03.2016, Ausgabe Sangerhausen,
„Das März-Heft spielt im Mansfelder Land”, Seiten 1/3


! Mitteldeutsche Zeitung, 03.03.2016, „Die Abrafaxe treffen Luther”, Seite 1;
„Das Mosaik im Mansfeld” von Steffen Könau, Seite 26

3.3.2016
Buch-Tipp: Comic-Pioniere
Comic-Pioniere
Comic-Pioniere

Dieses Buch, das zweifellos in die Sammlung jedes MOSAIK-Freundes gehört, enthält nicht nur die Biografie von Johannes Hegenbarth, sondern mit Hansrudi Wäscher, Helmut Nickel, Klaus Dill, Bob Heinz, Roland Kohlsaat, Manfred Schmidt, Willi Kohlhoff und Walter Kellermann eine repräsentative Auswahl der bedeutendsten Comic-Künstler aus den 1950er Jahren. Sie haben in der Zeit nach 1945 den Grundstein für die Entwicklung der Comic-Kunst in Deutschland gelegt. Bildbeispiele und Werksverzeichnisse zeigen den großen Einfluss, den die Comic-Pioniere auf die Entfaltung der Bildergeschichten in der Bundesrepublik bzw. im Fall Hannes Hegens im Osten Deutschlands hatten und haben.

Reginald Rosenfeldt: Comic-Pioniere.
Die deutschen Comic-Künstler der 1950er Jahre. Ch. A. Bachmann Verlag 2016
294 Seiten, Broschur, 25,– €, ISBN 978-3-941030-63-3
3.3.2016
Abrafaxe-Kinderschachturnier
Abrafaxe-Kinderschachturnier
Jubiläums-Schach

Die Abteilung Schach des SC Borussia Friedrichsfelde 1920 e.V. richtet bereits zum 20. Mal das jährlich veranstaltete Abrafaxe-Kinderschachturnier aus. Es findet am 28. Mai 2016 in der Mildred-Harnack-Oberschule, Schulze-Boysen-Straße 12, 10365 Berlin (Lichtenberg), statt. Gespielt wird in fünf Altersklassen im Schweizer System.
Nähere Informationen auf der Homepage des Sportclubs, von der die Ausschreibung zu diesem Turnier als A4-Blatt oder als Faltflyer heruntergeladen werden können.
3.3.2016
Katalog 22. Leipziger Antiquariatsmesse
Katalog 22. Leipziger
Antiquariatsmesse
Antiquariats-Katalog

Gleichzeitig mit der Buchmesse findet die 22. Leipziger Antiquariatsmesse statt, an der ca. 50 Antiquariate teilnehmen, die am bekannten Ort in der Messehalle 3 ihr Angebot vorstellen werden.
Dazu ist wie üblich ein Katalog erschienen, der diesmal auch mit dem MOSAIK wirbt. Auf dem Cover ist das Heft 1 von Hannes Hegen abgebildet, das Antiquariat KaraJahn aus Berlin bietet weitere Hefte aus der Anfangszeit an.

Katalog 22. Leipziger Antiquariatsmesse
abooks.de 2016, Softcover, 188 Seiten, 5 € Schutzgebühr
3.3.2016
Neues im Shop

Im Shop des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags sind zwei neue Artikel zu finden:

Kalender 2016 Bundle
Kalender 2016 Bundle
 
Schlüsselanhänger
Schlüsselanhänger
Abrafaxe-Kalender 2016 Bundle: Jedes Monats-Kalenderblatt enthält eine Zeichnung aus dem Hause MOSAIK. Zu jedem Kalender gibt es 2 Mosaikhefte gratis dazu. (Für Komplettsammler wird es sehr schwierig!)

Schlüsselanhänger: Eleganter Schlüssel-anhänger mit robuster Nylon-Gürtelschlaufe und verchromtem Federring-Halter.
3.3.2016
Kiek mal

Kiek mal März/April 2016
Kiek mal März/April 2016
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der März/April-Ausgabe 2016 findet man auf Seite 34 den Comic „Schneller Aufbruch”, der unter dem Titel „Leinen los!” in der SUPERillu vom 9.3.2000 (SI 208) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 483, Sammelband 84 und Anna, Bella & Caramella 27.

! Kiek mal, März/April 2016, „Schneller Aufbruch”, Seite 34
3.3.2016
Ritter-Regeln
Berliner Kurier 29.2.2016
Berliner Kurier 29.2.2016

Einen Bericht über das Ritter-Spektakel „Rise of the Knights” in Bernau vom letzten Februar-Wochenende veröffentlichte der Berliner Kurier am 29. Februar 2016. Der Autor Sebastian Schmitt erinnerte sich dabei das MOSAIK: „Dass im Osten Mittelaltermärkte und Ritterspiele viel Zulauf haben, dürfte auch am Erfolg eines DDR-Comics liegen. Dem ‚Mosaik’, an den Digedags und Ritter Runkel. Und der legendäre Runkel-Ritter hätte seine wahre Freude am wilden Hauen und Stechen in Bernau gehabt. Heißt doch eine seiner Ritterregeln: ‚Ein Ritter ungeharnischt, taugt so gut wie gar nischt.’”
Weitere Ritter-Regeln wurden zur Beschreibung der Fotos genutzt.

! Berliner Kurier, 29.02.2016, „Das Ritter-Gewitter”
von Sebastian Schmitt, Seite 10

3.3.2016
Jugend liest
Märkische Allgemeine 26.2.2016
Märkische Allgemeine
26.2.2016

Die Ausgabe Jüterbog der Märkischen Allgemeinen lässt Schüler in der Rubrik „Kleine Kritiker” den Inhalt der Zeitung bewerten. Am 26. Februar 2016 traf es die Grundschülerin Nele Freese (12) aus Blönsdorf, die es offensichtlich mit dem Lesen nicht so hat. Die Sechstklässlerin fand einen Bildartikel „cool”, und außerdem „war die Nachricht ganz kurz, da muss man nicht so viel lesen”.
Der Artikel zur neuen MOSAIK-Serie wurde auch erwähnt: „Den großen Text über das Abrafaxe-Comic hat sie auch nicht gelesen, weil er so lang war. ‚Wären da mehr Bilder gewesen, hätte mich das vielleicht mehr interessiert’, kritisiert sie.”
Na ja –, wenn Nele groß ist, heiratet sie vielleicht mal einen Mann, der lesen kann...

! Märkische Allgemeine, 26.02.2016, Ausgabe Jüterbog,
„Zu wenige Bilder beim Comic-Artikel” von Peter Degener, Seite 19

3.3.2016
SUPERillu 10/2016
SUPERillu 10/2016
Pferdesprache

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 10/2016 vom 3. März 2016 „Sprichst du pferdisch?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Pflanzen grün sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Diesmal haben es die Abrafaxe sogar auf das Cover der SUPERillu geschafft, als Ankündigung für den Artikel zur Luther-Serie auf Seite 27.

Die SUPER illu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPER illu, Nr.10/2016, 03.03.2016,
„Luther und die Abrafaxe”, Seite 1/27;
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

3.3.2016
Schlitten und Karussell

KNAX 2/2016
KNAX 2/2016
Im März/April 2016 wird das neue KNAX-Heft 2/2016 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Hals über Kopf” kann nichts auf der Welt Fetz Angst machen, sollen alle von ihm denken. Nur haben die KNAXianer eine Achterbahn aufgebaut. Und vor Loopings hat Fetz nun wirklich Muffensausen! Doch Fetz wäre nicht Fetz, wenn er nicht in jeder Situation eine räuberische Idee hätte!
In der zweiten Geschichte „Ungeheuerlich” macht Schlapf seinen jährlichen Kontrollgang über die Insel. Jedes Mal endet der im Chaos, weil der verschlafene Schlapf an den verrücktesten Orten ein Nickerchen macht. Diesmal in einer Höhle... Zum Glück ist Nero an seiner Seite!
3.3.2016
Das Fachmagazin


COMIXENE 118
COMIXENE 118
 
Das im November 2012 mit der Nummer 115 vorläufig eingestellte traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE ist im Herbst 2015 mit einem neuen Herausgeber und einem leicht veränderten Konzept wiederbelebt worden. Die Zeitschrift erscheint jetzt dreimal jährlich im Züricher Verlag der Rätselfactory AG von Rene Lehner. Neu ist, dass der Fokus neben den Comics zusätzlich auf Cartoons liegt und damit eine größere Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet wird.
In der gerade erschienenen Nr. 118 sind Beiträge über „The Walking Dead”, Hansrudi Wäscher, Jan Gulbransson, Martin Perscheid, das Comic-Festival in Angoulême, das Satiremagazin „Titanic” und Witzheftchen der 1960er Jahre und mehr enthalten. Comics von Ralf Marczinczik und Benjamin Güdel sowie Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
96 Seiten COMIXENE kosten 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 20. Mai 2016.
3.3.2016
DVD-Tipp: Krimi-Mehrteiler

Die Dame aus Genua
Die Dame aus Genua
Als in einem Schloss bei Renovierungsarbeiten ein übermaltes Gemälde entdeckt wird, das sich als van Dycks „Die Dame aus Genua” im Wert von 1,5 Mio. Mark herausstellt, interessieren sich verschiedene Personen dafür. Der Kunstwissenschaftler Dr. Eck wird beauftragt, die Geschichte des Bildes zu erforschen. Schnell wird Dr. Eck mit überraschenden Ereignissen konfrontiert: Einbruch, Diebstahl, Mord. Erst eine Reise nach Italien, bei der er mit dem Maler Prof Marcellini zusammentrifft, bringt Licht ins Dunkel...
Der Film wartet mit einer Reihe hervorragender Schauspieler auf: Armin Müller-Stahl, Martin Flörchinger, Hans-Peter Minetti, Volkmar Kleinert, Herbert Köfer, Raimund Schelcher, Friederike Aust, Heidemarie Wenzel, Christine Laszar, Heinz-Dieter Knaup und Gerhard Bienert.

Die Dame aus Genua (DDR-TV-Archiv) Studio Hamburg 2016
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 4:3, Ländercode 2,
3 Folgen, Laufzeit ca. 199 Minuten

3.3.2016
Heft 483
Heft 483
Der den Teufel an die Wand malt

Am 24. Februar 2016 erschien das MOSAIK 483 mit dem Titel
„Der den Teufel an die Wand malt”, mit dem die neu Reformations-Serie beginnt.

Die Geschichte fängt folgendermaßen an:
Vater und Mutter Drachstädt sind mit ihrem Sohn Michael zum Kloster St. Cyriakus nach Wimmelburg gekommen, um den Jungen durch den Klang des silbernen Glöckchens von seiner zwanghaften Malsucht kurieren zu lassen. Zunächst glauben alle an Heilung, doch bei nächster Gelegenheit zeichnet Michael die frisch geweißten Stallwände voll. Daraufhin läuft er fort und versteckt sich in einer Bergwerksmine...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
25.2.2016
Presseschau zum Serienstart

Leipziger Volkszeitung 19.2.2016
Leipziger Volkszeitung
19.2.2016
Freies Wort/Südthüringer Zeitung 19.2.2016
Freies Wort/
Südthüringer Zeitung
19.2.2016
Freie Presse 19.2.2016
Freie Presse
19.2.2016


BILD Halle 20.2.2016
BILD Halle 20.2.2016
Leipziger Volkszeitung 24.2.2016
Leipziger Volkszeitung
24.2.2016
Zum Beginn der MOSAIK-Serie über die Zeit der Reformation haben zahlreiche weitere Zeitungen Artikel veröffentlicht.
Über die Reise der Abrafaxe zu Luther berichteten die Leipziger Volkszeitung am 19. und 24. Februar 2016, Freies Wort, die Südthüringer Zeitung und die Freie Presse am 19.2. sowie BILD Halle am 20.2.2016.

! Leipziger Volkszeitung, 19.02.2016,
„Abrafaxe erobern zum Reformationsjubiläum Mitteldeutschland”, Seite 10


! Freies Wort/Südthüringer Zeitung, 19.02.2016, „Abrafaxe reisen in die Zeit der Reformation”, Seite 18

! Freie Presse, 19.02.2016, „Drei Kobolde für Luther”, Seite 1;
„Luthers neue Jünger” von Eva Prase, Seite A1


! BILD Halle, 20.02.2016, „Abrafaxe treffen Martin Luther” von Jan Wätzold, Seite 10

! Leipziger Volkszeitung, 24.02.2016, „Die Abrafaxe reisen ins Lutherland”, Seite 1;
„Die Abrafaxe treffen Luther, Cranach & Co.” von Bernd Lähne, Seite 5

25.2.2016
Magazin ZACK

Seit dem 24. Februar 2016 ist das ZACK-Heft 3/2016 (#201) im Handel.

ZACK 3/2016
ZACK 3/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Dantès: Das Gift der Ebenholzkiste (Teil 1),
▪ Cassio : Der Ruf des Leids (Teil 2),
▪ Bob Morane - Reloaded : Die seltenen Erden (Teil 2),
▪ Kokido: Erkenntnis,
▪ S.O.S. Lusitania : Im Gedenken an die Ertrunkenen (Teil 4),
▪ Die Laborbullen: Aufgehängt,
▪ Tanguy & Laverdure : Flug 501 (Teil 4),
einen Beitrag über „Bob Morane” von Bernd Hinrichs,
ein Interview mit Jens U. Schubert („MOSAIK”) von Robert Löffler
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 483 mit dem Titel „Der den Teufel an die Wand malt” vorgestellt, dazu gibt es eine Werbeanzeige. Außerdem beschäftigt sich das Jens U. Schubert-Interview im Artikel „Geschichte(n) schreiben” mit der neuen Lutherstory. Als Abo-Prämie gibt es ein MOSAIK-Kurzabo.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 03/2016 (#201), MOSAIK-Werbung, Seite 2; Inhaltsverzeichnis, Seite 3;
„Geschichte(n) schreiben” von Robert Löffler, Seiten 46-48;
„MOSAIK #483”, Seite 67; ZACK-Abo, Seite 83

25.2.2016
Die Sumo-Schule in Tokyo

Sammelband 84 Hardcover
Sammelband 84
Hardcoverausgabe
Sammelband 84 Softcover
Sammelband 84
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 84 ist im Februar 2016 erschienen.
Folgende Hefte (9-12/2003) enthält der Nachdruck:
333 Der seltsame Passagier
334 Die Spur führt zum Hafen
335 In den Straßen von Tokyo
336 Panik im Tokyo-Express

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Jens Fischer signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 84: Die Sumo-Schule in Tokyo
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €
Hardcover, 35,00 €
25.2.2016
Digedags in der Heimatstube

Märkische Allgemeine 15.2.2016
Märkische Allgemeine
15.2.2016
Märkische Allgemeine 22.2.2016
Märkische Allgemeine
22.2.2016


Immer montags enthalten die Tipps und Termine in der Märkischen Allgemeinen, Ausgabe Zossen, einen Hinweis auf die MOSAIK-Ausstellung von Klaus und Thorsten Wendt zum 60. Jahrestag des ersten MOSAIK-Heftes in der Heimatstube Sperenberg (Landkreis Teltow-Fläming/Brandenburg), die jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden kann.
Das war auch am 15. und 22. Februar 2016 in dieser Regionalausgabe zu finden.

! Märkische Allgemeine, 15.02.2016, Ausgabe Zossen, Tipps und Termine, Ausstellungen, Seite 22

! Märkische Allgemeine, 22.02.2016, Ausgabe Zossen, Tipps und Termine, Ausstellungen, Seite 22
25.2.2016
Freie Presse 17.2.2016
Freie Presse 17.2.2016
Rochsburger Runkel-Ausstellung

Am 23. April 2016 wird die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” eröffnet.
Da dort Originalkostüme aus dem Theaterstück „Ritter Runkels große Stunde” gezeigt werden, suchen die Museumsmitarbeiter des Schlosses nach Schaufensterpuppen zur Ausleihe.
Das schrieb die Rochlitzer Freie Presse am 17. Februar 2016.

! Freie Presse, 17.02.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Puppen und Comics gesucht”, Seite 11

25.2.2016
SUPERillu 09/2016
SUPERillu 09/2016
Pferdeverstand

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 09/2016 vom 25. Februar 2016 „Wie unterscheidet man Pferde?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was ein Axolotl ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4!

Die SUPER illu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPER illu, Nr.09/2016, 25.02.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

25.2.2016
Märkische Allgemeine 15.2.2016
Märkische Allgemeine
15.2.2016
Trödel in der Kulturkirche

In der Neuruppiner Pfarrkirche fand am 13. und 14. Februar 2016 ein Antik- und Trödelmarkt statt, wie die Märkische Allgemeine in ihrer Neuruppiner Ausgabe am 15.2.2016 schrieb. Unter dem Titel „Sehnsucht nach der alten Zeit” berichtete die Autorin Cornelia Felsch auch: „Komplette Jahrgänge der Mosaikhefte mit den Geschichten der Abrafaxe türmen sich neben verrosteten Schlüsseln, Hutschenreuter Porzellan, Spielzeug und einer großen alten Bibel ‚Gottes Wort im Hause’, eine Ausgabe mit Stammbaum der ehemaligen Besitzer.”

! Märkische Allgemeine, 15.02.2016, Ausgabe Neuruppin,
„Sehnsucht nach der alten Zeit” von Cornelia Felsch, Seite 19

25.2.2016
Freie Presse 19.2.2016
Freie Presse 19.2.2016
Runkel ohne Bart

Ein Artikel in der Chemnitzer Ausgabe der Freien Presse beschäftigt sich am 19. Februar 2016 mit Bartträgern aus Chemnitz. Darunter ist auch der Ordnungsbürgermeister der Stadt Miko Runkel, der den Spitznamen „Ritter Runkel” bekommen hat. Der Bart, den er zur diesjährigen Faschingssaison trug, ist allerdings inzwischen wieder ab.

! Freie Presse, 19.02.2016, Ausgabe Chemnitz,
„Chemnitzer sind auf den Bart gekommen” von Peggy Fritzsche,
Seite 11

25.2.2016
Der den Teufel an die Wand malt

Heft 483
Heft 483
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 483 mit dem Titel „Der den Teufel an die Wand malt” wird ab 24. Februar 2016 an den Kiosken ausliegen. Damit beginnt eine neue Serie, in der die Abrafaxe auf den Spuren Martin Luthers wandeln.

Der Inhalt wird wie folgt angekündigt:
Die neue Serie im MOSAIK, die mit der Ausgabe 483 beginnt, führt die Abrafaxe zurück auf deutschen Boden. Die Serie beginnt im Jahr 1517, kurz bevor ein entscheidendes Ereignis Deutschland und die Welt komplett verändert: Martin Luthers 95 Thesen werden an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt, was zum Startschuss der Reformation wird.
Der Held der Geschichte, neben den Abrafaxen, wird der fünfzehnjährige Michael. Er stammt wie Martin Luther aus einer Mansfelder Bergmannsfamilie. Weil Michael von einer unbändigen Zeichenleidenschaft beseelt ist, begleiten ihn die Abrafaxe zu dem berühmten
Kiosk-Sticker
Kiosk-Sticker
Maler Lucas Cranach, bei dem er in die Lehre gehen will. Cranach hat sein Atelier in Wittenberg, der Residenzstadt des sächsischen Kurfürsten. Und damit sind die Abrafaxe und Michael mitten im Zentrum des Geschehens, denn an der Wittenberger Universität lehrte damals auch Martin Luther.

Das Heft enthält einen Einleger „Das Ende des Mittelalters” und kostet 3,40 €.
Zum Start der neuen Serie gibt es einen Kiosk-Sticker mit Luther und den Abrafaxen.
18.2.2016
Heft 242
Heft 242
Böse Überraschungen

Vor genau 20 Jahren, im Februar 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 242 „Böse Überraschungen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Abrax, Sibylla und Jadu sind in der Hauptstadt Achetaton eingetroffen und wollen sich zur Königin Nofretete begeben. Nachdem sie unabsichtlich eine Melonenlawine ausgelöst haben und gerade noch dem Aufruhr entkommen konnten, folgern ihnen die Spitzbuben Siri und Suti, die von Skrotonos beauftragt wurden, die Abrafaxe zu beseitigen. Ein Anschlag mit dem Löwen der Königin misslingt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
18.2.2016
Heft 362
Heft 362
Meuterei auf der Galeere

Das MOSAIK vom Februar 2006 trug die Nummer 362 und hatte den Titel „Meuterei auf der Galeere”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Der König von Frankreich bricht, nachdem er die dreiste Botschaft seines Cousins Odo von Biscuit erhalten und standesgemäß den Überbringer derselben eingekerkert hat, nahezu incognito mit nur 500 Reitern als Eskorte nach Marseille auf. –
Auf Odos Galeere, auf der auch Kreuzritter Hugo Dienst tun muss, wird eine verhaltene Meuterei durchgeführt...


Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
18.2.2016
Presse zur neuen Serie

Dresdner Neueste Nachrichten 11.2.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 11.2.2016
Thüringische Landeszeitung 11.2.2016
Thüringische Landeszeitung
11.2.2016
Sächsische Zeitung 12.2.2016
Sächsische Zeitung
12.2.2016


Sächsische Zeitung 12.2.2016
Sächsische Zeitung
12.2.2016
Schweriner Volkszeitung 12.2.2016
Schweriner Volkszeitung
12.2.2016
Weitere Zeitungen berichteten, dass die Abrafaxe ab dem kommenden MOSAIK-Heft 483 in der Zeit der Reformation unterwegs sein und dabei den Spuren Martin Luthers folgen werden.
Das war in den Dresdner Neuesten Nachrichten und in der Thüringischen Landeszeitung vom 11. Februar 2016 sowie am 12.2.2016 in den Bautzener und Dresdner Ausgaben der Sächsischen Zeitung und in der Schweriner Volkszeitung (auch in den im gleichen Verlag mit der SVZ erscheinenden und weitgehend identischen Zeitungen Norddeutsche Neueste Nachrichten und Der Prignitzer) zu lesen.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 11.02.2016, „Abrafaxe erkunden die Zeit der Reformation”, Seite 7

! Thüringische Landeszeitung, 11.02.2016, „Besuch bei Luther”, Seite 12

! Sächsische Zeitung, 12.02.2016, Ausgabe Bautzen, „Abrafaxe feiern die Reformation”, Seite 15

! Sächsische Zeitung, 12.02.2016, Ausgabe Dresden, „Abrafaxe feiern die Reformation”, Seite 16

! Schweriner Volkszeitung, 12.02.2016, „Abrafaxe treffen Martin Luther”, Seite 14
18.2.2016
Die Abrafaxe bei Wilhelm Busch

Neue Presse 21.1.2016
Neue Presse 21.1.2016
Hannoversche Allgemeine Zeitung 21.1.2016
Hannoversche Allgemeine Zeitung 21.1.2016
Die kommende Leibniz-Ausstellung im Busch-Museum (Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst) Hannover ist auch Thema in Beiträgen der Neuen Presse und der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 21. Januar 2016. Beide Zeitungen stellten das Jahresprogramm des Museums vor und erwähnten dabei das MOSAIK, das im Mittelpunkt der Ausstellung „Leibnix” vom 9.Juli bis 30. Oktober 2016 stehen wird. Die HAZ hat sich bei der Terminangabe allerdings geirrt.
! Neue Presse, 21.01.2016, „Busch in bewegten Zeiten” von Stefan Gohlisch, Seite 16

! Hannoversche Allgemeine Zeitung, 21.01.2016,
„Den Bogen der Karikatur weiter spannen” von Daniel Alexander Schacht, Seite 5

18.2.2016
Fundstück der Woche: Nachwuchsförderung

Unser Lesebuch 6
Unser Lesebuch 6
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Damit die nachwachsende Jugend erfährt, was ihre Eltern gelesen haben (und oft noch lesen), enthält das Lesebuch der 6. Klasse für Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen den Beitrag „Von Frösi bis Mosaik” von Christine Lost, der auch mit Abbildungen der wichtigsten Kinderzeitschriften (Frösi, Atze, technikus und Mosaik) versehen ist.
Das Buch sollte in keiner gutsortierten Mosaikalien-Sammlung fehlen!
Annemarie Mieth/ Hannelore Daubert/ Irmtraut Haust/
Wilfried Bütow
: Unser Lesebuch 6 - Schülerbuch

Cornelsen / Volk und Wissen 2004, 224 Seiten, broschiert,
22,99 €, ISBN 978-3-06-100653-2
18.2.2016
Ausstellung in Sperenberg

Märkische Allgemeine 25.1.2016
Märkische Allgemeine 25.1.2016
Märkische Allgemeine 8.2.2016
Märkische Allgemeine 8.2.2016


Die MOSAIK-Ausstellung von Klaus und Thorsten Wendt zum 60. Jahrestag des ersten MOSAIK-Heftes in der Heimatstube Sperenberg (Landkreis Teltow-Fläming/Brandenburg) kann jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.
Darüber schreibt die Ausgabe Zossen der Märkischen Allgemeinen am 25. Januar und 8. Februar 2016 auf der Tipps und Termine-Seite 22.

! Märkische Allgemeine, 25.01.2016, Ausgabe Zossen, Tipps und Termine, Ausstellungen, Seite 22

! Märkische Allgemeine, 08.02.2016, Ausgabe Zossen, Tipps und Termine, Ausstellungen, Seite 22
18.2.2016
Leipziger Volkszeitung 9.2.2016
Leipziger Volkszeitung
9.2.2016

Freimaurer und DDR-Comics

Die nächsten Projekte im Geraer Stadtmuseum werden in der Bornaer Ausgabe der Leipziger Volkszeitung vom 9. Februar 2016 vorgestellt, darunter auch die ab Juli 2016 geplante Ausstellung