Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Archiv

1/1976 | 1

Das Geheimnis der Grotte


Auf seiner Wanderung an der dalmatinischen Küste gelangt Harlekin an ein venezianisches Kastell, unter deren Außenmauer er eine geheimnisvolle Grotte entdeckt. Darin fällt er durch die Gase aus einem Tongefäß in Ohnmacht.

Die Abrafaxe erreichen zur gleichen Zeit das nahegelegene Dorf und können die dortigen Bewohner davon überzeugen, dass sie entgegen ihrem Aussehen keine venezianischen Söldner sind. Ein Probeschuss aus Abrax' Muskete zerstört die Amphore in der Grotte, so dass Harlekin wieder erwacht. Aus den Tonröhren hört er ein Gespräch im Kastell mit, worin der Capitano, der Kommandant, einen Plan bespricht, den Proviantmeister als Bären verkleidet ins Dorf zu schicken und mit der vorgetäuschten Erlegung des gefährlichen Tiers bei den Dorfbewohnern zu punkten. Harlekin bricht auf, um das Dorf zu warnen. Inzwischen wurde dort aber bereits Bärenalarm ausgelöst...

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 1 Aufruhr in Ragusa
  • das erste Heft mit den Abrafaxen
  • die vier Seiten 2 bis 5 sind als umfangreiche Einleitung angelegt: zuerst wird das Konzept dargestellt (Spaßmacher erzählen die Geschichte der Spaßmacher), wobei Harlekin die Mitglieder der italienischen Komödie (Brighella, Scaramuccio, Colombine, Pulcinella) vorstellt; außerdem warten Hodscha Nasreddin, Ludas Matyi, Hans Wurst, Eulenspiegel und Pierrot auf ihren späteren Auftritt (der für Eulenspiegel immer noch aussteht)
  • dann werden die Abrafaxe selbst vorgestellt und
  • schließlich der Schauplatz auf einer eindrucksvollen Doppelseite
  • in ihrem Bemühen, einen Gebirgsfluss zu überqueren, werden die unterschiedlichen Charaktere der neuen Hauptfiguren vorgeführt
  • das MOSAIK hat neben dem neuen Layout auch eine Reduzierung auf 20 Seiten hinnehmen müssen; die Rückseite wurde für die Geschichte mit genutzt
  • der Name des Dorfes wird im Heft nicht genannt, erst der Sammelband-Titel legt ihn als „Ragusa“ fest