www.tangentus.de Bilder-Keller
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  31. Dezember 2018

Bilder-Keller
Bildergeschichten
Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail


2017

2019

Im Keller ...

... werden zum Beispiel alte Bildergeschichten aufbewahrt. Zu berücksichtigen ist, dass wegen der Entwicklung im Internet einige Links oder Verweise nicht mehr funktionieren bzw. ins Leere führen. Der Wissensstand der einzelnen Beiträge entspricht dem Zeitpunkt ihrer Entstehung.

Bilder-Keller

Bildergeschichten von 2018

Mosaik 517
Heft 517
Im Land der Bojaren

Am 28. Dezember 2018 erschien das MOSAIK 517 mit dem Titel
„Im Land der Bojaren”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

In Lübeck bereitet sich Luneborg auf die Aufnahme in die Zirkelgesellschaft vor und lädt die Mitglieder des Klubs zum Essen ein. Das Fest ist von Genta gut organisiert, auch die Sabotageversuche gegen das Personal und die dümmlichen Bemerkungen von Ulrike schmälern das Gesamtbild kaum. Nur der Umstand, dass Luneborgs Beauftragter Simon Wigge Schulden bei Durkop hat, verhindert letzlich die sofortige Aufnahme in die Gesellschaft...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
27.12.2018
Karl-May-Alternativen

Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2018
Jahrbuch der
Karl-May-Gesellschaft 2018
Jährlich gibt die Karl-May-Gesellschaft ein Jahrbuch heraus, das im Hansa Verlag Husum erscheint. Der 48. Band, die 2018er Ausgabe, beschäftigt sich wiederum in zahlreichen Beiträgen mit den verschiedensten Aspekten von Leben und Werk des sächsischen Fabulierers.
Aus Sicht der MOSAIK-Fans besonders betrachtenswert ist der Artikel von Thomas Kramer „Digedags, ‚Apachen’ und ‚Die Trommel des Mahdi’. Karl-May-Alternativen der DDR in den Siebzigerjahren, der auf dem am 6. Oktober 2017 auf dem 24. Kongress der Karl-May-Gesellschaft in Naumburg-Bad Kösen gehaltenen Vortrag beruht. Vor dem Leser wird ein breites Spektrum der in der DDR zugänglichen Indianerfilme, Abenteuer­romane und nicht zuletzt der MOSAIK-Comics entfaltet.
Das Jahrbuch sollte im Regal eines MOSAIK-Interessierten nicht fehlen!

Claus Roxin, Helmut Schmiedt u.a. (Hg.): Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2018
Hansa Verlag 2018, 368 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
29,00 €, ISBN 978-3-941629-21-9
27.12.2018
Magazin ZACK

Seit dem 28. Dezember 2018 ist das ZACK-Heft 1/2019 (#235) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 1/2019
ZACK 1/2019

▪ Sauvage: Die Jule (Teil 1),
▪ Tizombi: Wem's schmeckt/Der Fehler,
▪ Jack Cool: Acid sei mit euch! (Teil 2),
▪ Kokido: Der dritte Weltkrieg,
▪ Der Weg des Untergangs (Teil 3),
▪ Parker & Badger: Liebeserklärung,
▪ Empire USA (Teil 1),
▪ Die jüdische Brigade,
▪ Vater der Sterne: Es ist soweit!,
die Umfrage zur ZACK-Serie 2018,
einen Beitrag über 90 Jahre „Tim & Struppi”
einen Bericht über „Jäger” von Jiro Taniguchi
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 517 mit dem Titel „Im Lande der Bojaren” vorgestellt, außerdem gibt es eine ganzseitige Werbeanzeige für das Abrafaxe-Heft 517 sowie eine halbseitige Werbung für das Anna, Bella & Caramella-Heft 38 und 39(!)

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 1/2019 (#235), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 517, Seite 19;
Anzeige für Anna, Bella & Caramella 38 und 39, Seite 24; MOSAIK 517, Seite 45

27.12.2018
SUPERillu 1/2019
SUPERillu 1/2019
Wasser oder Milch

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 1/2019 vom 27. Dezember 2018 wird gefragt: „Was ist schwerer – Wasser oder Milch?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie man in Russland Neujahr feiert?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
In der Rubrik „Der große Rätselspaß: 40 Fragen–40 Antworten” auf den Seiten 44/45 lautet die Frage 33: „Wer jagte den Gauner Jimmy Pif-Paf? P: Lolek und Bolek Q: Die Abrafaxe R: Bummi S: Micky Maus”
Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.01/2019, 27.12.2018,
„Der große Rätselspaß: 40 Fragen–40 Antworten”, Seiten 44/45;
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 50

27.12.2018
B.Z. 27.12.2018
B.Z. 27.12.2018
Kokosnuss

In der B.Z. vom 27. Dezember 2018 werden die neuen Filme der Woche vorgestellt, darunter auch der Animationsfilm „Der kleine Drache Kokosnuss 2 – Auf in den Dschungel”. Zum Regisseur wird folgendes ausgesagt: „Anthony Power verfilmte die Abenteuer der ‚Abrafaxe’ und drehte ‚Ritter Trenk’.”

! B.Z., 27.12.2018, „Der kleine Drache Kokosnuss 2 –
Auf in den Dschungel: Süß für die Kleinen”
von Markus Tschiedert, Seiten 30/31


27.12.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:


AAP-Presse
AAP-Presse

in der Leipziger Volkszeitung erschien am 22. Dezember 2018 eine Anzeige für die TaschenMosaiks Band 17-20 vom Tessloff-Verlag;
die Dresdner Morgenpost veröffentlichte am 27. Dezember 2018 eine Anzeige für das MOSAIK 517;
in der Löbauer Ausgabe der Sächsischen Zeitung vom 22., 24. und 27. Dezember 2018 wird im Veranstaltungs­kalender die Ausstellung „Die Welt der DDR-Comics” vom Neubrandenburger Mosaik- und Comicclub im Faktorenhof Eibau erwähnt.
27.12.2018
Ein Schneeschuh für Didi und Dodo


KNAX 1/2019
KNAX 1/2019
Im Januar/Februar 2019 wird das neue KNAX-Heft 1/2019 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Fit wie ein Schneeschuh” kann das Januar-Wetter auf KNAX ganz schön ungemütlich werden. Als dann auch noch ein Schneesturm aufzieht, werden einige KNAXianer im Wald eingeschneit. Gut, dass auch Didi und Dodo zu den Eingeschneiten gehören, denn die beiden haben eine rettende Idee.
In der zweiten Geschichte „Ein Fall für Didi und Dodo” wurde Kattun bestohlen und alle Hinweise deuten auf Ambros als Dieb! Aber kann das sein? Didi und Dodo glauben nicht daran und gehen der Sache auf den Grund. Echte Detektivarbeit ist gefragt, besonders wenn es darum geht, raffinierte Ausreden auffliegen zu lassen!
27.12.2018
Im Land der Bojaren

Mosaik 517
Heft 517
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 517 mit dem Titel „Im Land der Bojaren” wird ab 28. Dezember 2018 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Während Simon und Abrax guter Dinge auf einer Kogge nach Brügge reisten, waren die Schatzjäger in Nowgorod aneinandergeraten. Brabax hatte gute Gründe, den beiden Mönchen Odo und Frodo zu misstrauen, hatten diese doch ein wichtiges Detail zum vierten Erben des Schatzes für sich behalten. Ob es Brabax gelingt, den letzten Erben auf eigene Faust zu finden, wie die Bojaren von Nowgorod auf mongolische Tributforderungen reagieren und warum Simon beinahe zum Optimisten wird, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
20.12.2018
Heft 276
Heft 276

Gefangen in der Eishölle

Vor genau 20 Jahren, im Dezember 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 276 „Gefangen in der Eishölle”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Don Ferrando und Doña Ferrentes werden von der spanischen Flotte aufgefischt, die der „Golden Hind” begegnet. Mit Missgeschicken und -verständnissen sorgt Wido einmal mehr für freie Fahrt. Auch der Kristallschädel wird wieder gefunden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
20.12.2018
Heft 396
Heft 396
Rukssor eid

Das MOSAIK vom Dezember 2008 trug die Nummer 396 und hatte den Titel „Rukssor eid”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Johanna will nun, da sie nicht mehr am Stein der Weisen interessiert ist, zurück nach Helfta, während Abrax nach Wien zu Doktor Joi möchte, um sich von seinen psychischen Problemen kurieren zu lassen. Das mit Johanna durchgehende Pferd, an das sich Abrax anhängt, bestimmt zunächst die Richtung. Im nächsten Dorf, in dem gerade ein Bader seine Sprechstunde abhält, wirft das Ross die beiden ab...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
20.12.2018
Eulenspiegel 1/2019
Eulenspiegel 1/2019

Eulen-Werbung

In der Ausgabe 1/2019 des Satiremagazins Eulenspiegel ist eine ganzseitige Anzeige für die TaschenMosaiks von Hannes Hegen Band 1 bis 24 aus dem Tessloff Verlag auf der Heftrückseite abgedruckt. Die Bände 21 bis 24 erscheinen erst im März 2019.

Eulenspiegel erscheint monatlich und kostet 3,50 €.

! Eulenspiegel, 1/2019,
Werbung TaschenMosaik 1-24, Seite 68

20.12.2018
Bye-bye Simpsons

Ostsee-Zeitung 20.12.2018
Ostsee-Zeitung 20.12.2018
Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „ComicCorner”.

Am 20. Dezember 2018 erinnert Michael Klamp an die letzte deutsche Printausgabe der Comicserie „Simpsons”. Darin schreibt er auch: „Mit respektablen 248 Heften liefen die Simpsons damit länger als beispielsweise die Digedags (229 Ausgaben).”

! Ostsee-Zeitung, 20.12.2018, Beilage Ozelot, „Schluss mit lustig” von Michael Klamp, Seite 2
20.12.2018
Presse für AAP-Sammler

AAP-Presse
AAP-Presse
Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

in den Löbauer Ausgaben der Sächsischen Zeitung vom 14., 18. und 20. Dezember 2018 wird im Veranstaltungskalender die Ausstellung „Die Welt der DDR-Comics” vom Neubrandenburger Mosaik- und Comicclub im Faktorenhof Eibau erwähnt.
20.12.2018
Comicreporter

Alfonz 1/2019
ALFONZ 1/2019
Seit 19. Dezember 2018 ist die Ausgabe 1/2019 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe ist das Titelthema 90. Geburtstag von Micky Maus, außerdem sind ein Nachruf auf Stan Lee, die besten Comics 2018 – von der ALFONZ-Redaktion gewählt, ein Bericht über die Comicbiografie „Ost-West” von Pierre Christin, ein Beitrag über die TV-Serie „Buffy”, ein Interview mit Kai Meyer und Jurek Malottke über „Das Fleisch der Vielen”, ein Bericht über „Japanisch für Manga-Fans”, Beiträge über Frank Millers „Xerxes”, über Mikael Ross' „Der Umfall” und über poltische Comics von Bahoe Books aus Österreich, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Seriencheck”, „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 27. März 2019.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 1/2019
Edition Alfons 2018, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
20.12.2018
Comic-Tipp: Kapitän Ecki


Kapitän Ecki Teil 1
Kapitän Ecki Teil 1
Der tropische Freizeitpark Tropical Islands in den Gemeinden Halbe und Krausnick-Groß Wasserburg im brandenburgischen Landkreis Dahme-Spreewald gibt seit 2016 einen Comic um den fiktiven Luftfahrer Kapitän Ecki heraus. Der 2016 erschienene Teil 1 schildert die „wahre Geschichte” der Entstehung der größten freitragenden Halle der Welt , in der sich heute der Freizeitpark befindet. Humorvoll, lehrreich und mit viel Liebe zum Detail werden die Leser auf die abenteuerliche Reise von Kapitän Ecki mitgenommen und lernen dabei gleichzeitig etwas über Gebiete und Länder aus dem Tropengürtel sowie über Gastfreundschaft und Zusammenhalt.
Für MOSAIK-Freunde sind die Abenteuer von Kapitän Ecki ein unbedingt empfehlenswerter Lesespaß!
Inzwischen ist der 2. Band erschienen, der allerdings nur noch an Besucher des Tropenresorts abgegeben wird.

Jora Vision/Robbert Damen/Daniël van den Broek:
Die Abenteuer von Kapitän Ecki - Die fantastische Reise Teil eins

Titus Verlag 2016, 49 Seiten, Softcover, 9,95 €, ISBN 978-3-946353-14-0
20.12.2018
Festtagsgruß
Die Weihnachtsratte
(Zeichnung: Sally Lin)

Festtagsgruß

Ich wünsche allen
Besuchern dieser Seiten

ein frohes und erholsames
Weihnachtsfest

sowie einen guten Start
in das Jahr 2019!

20.12.2018
Umzug
Mosaik von Hannes Hegen 128 Seite 21
(© Tessloff Verlag)

In eigener Sache: Umzug

Da sich der Abrissbagger dem bisherigen Domizil von TANGENTUS.DE immer bedrohlicher nähert, war ein Umzug in ein neues Refugium unabdingbar.
Die neue Adresse lautet daher
Dr.-Otto-Nuschke-Straße 16.
Postleitzahl und Ort bleiben wie bisher. Die Festnetz-Telefonnummer hat sich dagegen ebenfalls geändert.
Im Impressum ist alles auf dem aktuellsten Stand.
13.12.2018
Heft 12/1978
Heft 12/1978
Das Höhlenwunder

Im Dezember 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 12/1978 mit dem Titel „Das Höhlenwunder” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Als Festungsbaumeister Wühler und Baron von Tüftling beim Erzherzog Xaver eintreffen, geraten sie wegen der Festungslinie in Streit. Der Portier Alois Vierschroth, erklärter Gegenspieler Hans Wursts und der Abrafaxe, kann dadurch neue Hinweise für seine Rache sammeln.
Inzwischen findet Ludas Matyi in der Höhle Spuren des vermissten Regiments...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
13.12.2018
Heft 12/1988
Heft 12/1988
Das Ende der Piraten

Das MOSAIK-Heft 12/1988, das vor 30 Jahren, im Dezember 1988, erschien, hieß „Das Ende der Piraten”.

Folgendes passierte darin:

In der Hauptstadt des Königreichs Orissa wird der Angriff auf die Orang Laut beschlossen, um Prinzessin Tschandra zu retten.
Bei den Piraten spitzt sich der Streit zu. Da der Chef mit der Prinzessin geflohen ist, versucht ein Teil der Piraten den Brautschatz aus dem Frauendorf in die Hand zu bekommen. Die Frauen haben ihn, durch Didi und seine Freunde gewarnt, in Sicherheit gebracht. Die Orang Laut zünden daraufhin die Hütten der Frauen an...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
13.12.2018
Digedon 15
Digedon 15
Digedon 15

Erst vor wenigen Wochen, zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018, erschien die 14. Ausgabe des vom Hannes Hegen-Fanclub Der Digedonen-Ring herausgegebenen faxefreien Fanzines Digedon.
Nun wurde bereits die Nummer 15 angekündigt, die sich mit Winter-Themen rund um die Digedags beschäftigt. Das wunderschöne Rundumcover vom Meister Jan Suski deutet es bereits an (Vergrößerung durch Anklicken).

Bestellungen sind nach Erscheinen über die Digedon-Seite möglich.
13.12.2018
Comics Info 86
Comics Info 86
Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint zweimal jährlich im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl.
Die Ausgabe 86 vom Winter 2018/19 enthält mehrere Beiträge mit MOSAIK-Bezug: auf der Seite 3 eine Meldung über einen Antrag einer Leipziger Stadtratsfraktion über die Verwendung der Digedags als Ampelmännchen (wenn auch die „Digedags” wie gehäkelte Abrafaxe aussehen), einen Eintrag über die MOSAIK-Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig auf Seite 5 und einen Bericht über MOSAIK-Fanzines auf Seite 7.

! Comics Info, Nr. 86, Winter 2018/19,
„Bitte warten”, Seite 3; Termin Expo, Seite 5; „Mosaik-Derivate”, Seite 7

13.12.2018
Marianne Drechsel

Freie Presse 8.12.2018
Freie Presse 8.12.2018
Die Stollberger Ausgabe der Freien Presse vom 8. Dezember 2018 erinnert anlässlich einer Ausstellung im Haus der Heimatkunde in Thalheim bei Stollberg (Erzgebirgskreis / Sachsen) an die Künstlerin Marianne Drechsel (1923–2016), die seit 1946 in Thalheim lebte und als Grafikerin Kinderspiele, Grußkarten und Adventskalender gestaltete. Der Artikel „Von der Sehnsucht nach einer heilen Welt” zieht in mehreren Vergleichen Ähnlichkeiten in den Lebensumständen und der künstlerischen Entwicklung zwischen Marianne Drechsel und dem Schöpfer der Digedags Hannes Hegen herbei.

! Freie Presse, 08.12.2018, Ausgabe Stollberg,
„Von der Sehnsucht nach einer heilen Welt”
von Cristina Zehrfeld, Seiten 1 und 11

13.12.2018
Katalog be.bra wissenschaft Frühjahr 2019
be.bra wissenschaft
Frühjahr 2019

be.bra-Katalog

Im aktuellen Frühjahrskatalog 2019 des be.bra wissenschaft Verlags wird im Gesamtverzeichnis auf Seite 18 das von Wolfgang Eric Wagner herausgegebene Buch „Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics” in der 2. Auflage aufgeführt. Der Nachdruck hat mit 46 € einen höheren Preis als die Erstauflage.
Der Katalog kann online angeschaut oder heruntergeladen werden.

! Katalog be.bra wissenschaft, Frühjahr 2019,
Wolfgang Eric Wagner (Hg.): „Ritter Runkel in seiner Zeit”, Seite 18

13.12.2018
SUPERillu 51/2018
SUPERillu 51/2018
Eigenbau-Schnee

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 51/2018 vom 13. Dezember 2018 wird gefragt: „Wie kann man Schnee selber machen?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer den Adventskalender erfand?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.51/2018, 13.12.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 46

13.12.2018
Forschung

Deutsche Comicforschung 2019
Deutsche
Comicforschung 2019
Der 15. Band des von Eckart Sackmann im Verlag comicplus+ herausgegebenen Jahrbuchs „Deutsche Comicforschung 2019” ist im Dezember 2018 erschienen.
Die lesenswerten Artikel über die Geschichte der deutsch­sprachigen Comics befassen sich mit der Passion Christi im Zittauer Fastentuch, mit einem Australien-Comic von Ludwig Becker aus dem Jahr 1860, mit den bösen Buben Max und Moritz von Fritz Steub, mit dem Einfluss von Max und Moritz auf Rudolph Dirks' „Katzenjammer Kids”, mit den Comics des führenden „Der Stürmer”-Karikaturisten Philipp „Fips” Rupprecht, mit dem Verhältnis der Nationalsozialisten zu Sprechblasen-Comics, mit Erika Fuchs sowie mit dem Comiczeichner J. Friedrich Entelmann (1902–1998). Alle Beiträge sind von zahlreichen aussagekräftigen Abbildungen begleitet.

Eckart Sackmann (Hg.): Deutsche Comicforschung Band 15 (2019)
comicplus+ 2018, 144 Seiten, Hardcover, 39,00 €, ISBN 978-3-89474-307-9
13.12.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.


AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Annonce „Suche Mosaikhefte Digedags” war in der Dresdner Morgenpost vom 8. Dezember 2018 auf Seite 32 zu finden;
in der Löbauer Ausgabe der Sächsischen Zeitung vom 11. Dezember 2018 wird im Veranstaltungskalender auf Seite 16 die Ausstellung „Die Welt der DDR-Comics” vom Neubrandenburger Mosaik- und Comicclub im Faktorenhof Eibau erwähnt.
13.12.2018
Heft 25
Heft 25
Die Entführung ins All

Vor 60 Jahren, im Dezember 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 25 mit dem Titel „Die Entführung ins All” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag reisen mit Sinus Tangentus in die Sahara, um die vermeintliche Absturzstelle eines Meteoriten zu suchen, finden jedoch ein seltsames spitzes Bauwerk, das sich plötzlich vom Boden erhebt, nachdem sie es betreten haben. Wie sich herausstellt, werden sie von sehr menschenähnlichen Außerirdischen ins All entführt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
6.12.2018
Heft 145
Heft 145
Ritter Runkels Heimkehr

Vor 50 Jahren, im Dezember 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 145 mit dem Titel „Ritter Runkels Heimkehr” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Mit einigen Erinnerungen an die abenteuerliche Rückreise treffen Runkel und die Digedags in heimatlichen Gefilden ein. Da Digedag ein Fässchen Wein verloren hat, mit dem sie den ersten Einheimischen begrüßen wollten, reiten die Digedags noch einmal zurück. Runkel, der schon vorauseilt, wird in der Teufelsschlucht vom Grafen von Kuckucksberg gefangen genommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.12.2018
Bei den Abrafaxen zu Besuch

Tag der offenen Tür 2018
s/w-Variant 507
Am 1. Dezember 2018 war der langerwartete Termin: das MOSAIK-Team lud zum Tag der offenen Tür ein und die Fans strömten zuhauf. Die Signierstunden mit den aktiven und früheren Künstlern fanden großen Zuspruch, ebenso der Verkaufsstand im Zelt mit gefragten Artikeln sowie die interessanten Vorträge über die Geschichte der Hanse, über die Entwicklung der Anna, Bella & Caramella-Serie oder über rare und wertvolle MOSAIK-Hefte. Bei den beliebten Führungen durch den Verlag und die Zeichnerstudios konnten die Besucher Interessantes über die Entstehung der MOSAIK-Ausgaben erfahren. Sogar der Titel des kommenden Hefts war ganz kurz zu sehen – zu kurz!!
An das gesamte Team geht ein herzliches Dankeschön für den wunderbaren Tag!
6.12.2018
Freie Presse 30.11.2018
Freie Presse 30.11.2018
Aufläufe

In der Wochenend-Beilage der Freien Presse gibt es die Kolumne „ALTER EGO”, in der am 30. November 2018 der Musiker (Chicorée, Die Zöllner, Die 3HIGHligen) und bekennende MOSAIK-Fan Dirk Zöllner unter der Überschrift „Welt im Kopf” über seine Beziehung zu Menschenaufläufen schreibt. Der Beitrag beginnt mit den Worten: „Als ostdeutscher Knabe war ich Fan der Comics von Hannes Hegen. Venedig mit Markusplatz und Rialtobrücke – alles ist mir wundersam vertraut, bin ja dort mit den Digedags und Ritter Runkel unzählige Male durch die Gassen gestürmt. ”

! Freie Presse, 30.11.2018, Beilage Wochenende,
„Welt im Kopf” von Dirk Zöllner, Seite B6

6.12.2018
Digedags in Panschenhagen

Nordkurier 6.12.2018
Nordkurier 6.12.2018
In der Müritzer Ausgabe des Nordkurier vom 6. Dezember 2018 wird über das Stallerie Café von Bettina Aderhold und AG Schellheimer in Panschenhagen (Ortsteil der Gemeinde Grabowhöfe im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte / Mecklenburg-Vorpommern) berichtet. Dort wird am 9. Dezember 2018 um 17 Uhr erneut die Lesung mit Musik „Coffins” nach Motiven der Amerika-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen aufgeführt. Im Artikel heißt es: „Der Musiker AG Schellheimer wird dabei in verschiedene Rollen schlüpfen, angefangen vom Goldsucher Abe Gunstick bis hin zum Indianerhäuptling Rote Wolke uns illustriert die Lesung mit einigen Klanggemälden und allerlei szenischem Beiwerk.”

! Nordkurier, 06.12.2018, Ausgabe Müritz,
„Beliebter Mosaik-Bösewicht lebt im Stallerie-Café auf” von Petra Konermann, Seite 15

6.12.2018
Weihnachts-Sonderbeilage

Titel Berliner Kurier 1.12.2018
Berliner Kurier
1.12.2018
Beilage Berliner Kurier 1.12.2018
Beilage im Berliner
Kurier 1.12.2018

Berliner Kurier 30.11.2018
Berliner Kurier
30.6.2018


Berliner Zeitung 30.11.2018
Berliner Zeitung
30.11.2018
Am 1. Dezember 2018 enthielt der Berliner Kurier die zwölfseitige Abrafaxe-Beilage im Zeitungsformat „Vorfreude, schönste Freude” mit Rätselspaß, Comics, Witzen, Zeichenkurs, Wissenswertem und Basteltipps.
Darauf hingewiesen wurde im Kurier am 30. November 2018 in einer ganzseitigen Werbeanzeige und in einer kleineren Anzeige in der Berliner Zeitung am selben Tag.
Am 1.12.2018 kündigte der Kurier die Beilage auf der Titelseite an. Am 2.12.2018 war die Beilage nochmals enthalten, allerdings ohne Hinweis auf der Titelseite.

! Berliner Kurier, 30.11.2018, Werbung Weihnachtsbeilage, Seite [12]

! Berliner Zeitung, 30.11.2018, Werbung Weihnachtsbeilage, Seite 14
6.12.2018
Sächsische Zeitung 6.12.2018
Sächsische Zeitung
6.12.2018

Ausstellung in Eibau

Die Sächsische Zeitung vom 6. Dezember 2018, Ausgabe Löbau, weist in einer Meldung auf die Ausstellung des Mosaik- und Comic-Klubs Neubrandenburg im Faktorenhof in Eibau (Ortsteil der Gemeinde Kottmar im Landkreis Görlitz / Sachsen) hin. Die von Thomas Möller gestaltete Schau ist vom 8. Dezember 2018 bis 17. März 2019 zu sehen (siehe Termine).

! Sächsische Zeitung, 06.12.2018, Ausgabe Löbau,
„Ausstellung zu Mosaik und Comics in Eibau”, Seite 16

6.12.2018
General-Anzeiger Stendal 1.12.2018
General-Anzeiger
Stendal 1.12.2018
MOSAIK in Osterburg

Wie schon in der Osterburger Lokalausgabe der Volksstimme vom 28. November 2018 berichtete auch der General-Anzeiger, das Amtsblatt für den Landkreis Stendal am 1. Dezember 2018 über die Weihnachtsausstellung im Kreismuseum Osterburg. Der Artikel „Tradition: Ausstellung zum Weihnachtsmarkt” weist besonders auf das MOSAIK hin: „Natürlich gehört zu einer Reise in die 60er Jahre auch die beliebteste Comic-Reihe der DDR, das „Mosaik’. Besucher dürfen sich daher in der Ausstellung auch auf Hefte der Ritter-Runkel-Reihe freuen. Gleichzeit erfahren sie viel Wissenswertes über die Geschichte des „Mosaik’.”

! General-Anzeiger Stendal, 01.12.2018,
„Tradition: Ausstellung zum Weihnachtsmarkt”, Seite 16

6.12.2018
Das Fachmagazin

Comixene 129
COMIXENE 129
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 129 sind Beiträge zum Titelthema Wally Wood sowie über Flix' „Spirou in Berlin”, über „Andy” von Typex, über Sarah Burrini, über „Aquaman”, über Kai Meyer, über „Conan”, über Pascal Rabaté, über den „Kwimbi”-Webshop, über Leo, über neue Comics für Kinder, über Tomi Ungerer, über Carsten Laqua u.a. enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.

Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 28. Februar 2019.
Zusätzlich erwähnenswert sind die Beispiele zu DDR-Comics aus Flix' „Spirou”-Album sowie der Eintrag zum Leipziger Comicstammtisch unter den Terminen.

! COMIXENE Nr. 129, Winter 2019, „Flix' kleine Hommagen”, Seiten 22-25; Termine, Seite 97
6.12.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
AAP-Presse
AAP-Presse

in der Zeitung Freies Wort vom 29. November 2018 wird für die TaschenMosaiks Band 9 bis 16 aus dem Tessloff Verlag geworben, die im Leser-Shop der Zeitung erhältlich sind;
die Brandenburger Ausgabe der Märkischen Allgemeinen vom 30. November 2018 druckte den Artikel „Digedags werden Filmstars” aus der Potsdamer Ausgabe vom Vortag nach.
6.12.2018
Das Auslaufmodell


Comic-Preiskatalog 2019
Comic-Preiskatalog 2019
Der ursprünglich im Norbert-Hethke-Verlag erschienene Comic-Preiskatalog, der von 2008 bis 2015 in den Händen von Günther Polland lag, wird seit der Ausgabe 2016 von Stefan Riedl aus München herausgegeben.
Die Ausgabe 2019 ist im November 2018 erschienen. Sie ist wiederum sowohl als Softcover als auch in einer limitierten HC-Variante erschienen, der Preis beträgt 34,90 € bzw. 39,90 €. Als Herausgeber sind jetzt Stefan Riedl und Maximilian Moj angegeben.
Einst war das Buch als Arbeitsmittel für den Comicsammler oder -händler nahezu unentbehrlich, da es das einzige jährlich neu aufgelegte gedruckte Nachschlagewerk mit aktuellen Sammlerpreisen für Comics ist. In der aktuellen Ausgabe wurden Werbecomics wie Max & Luzie oder KNAX neu aufgenommen. Selbstverständlich sind auch die MOSAIK-Veröffentlichungen gelistet.
Allerdings ist der Katalog als Preisübersicht inzwischen wohl ein Auslaufmodell, denn nur wenige Comicsammler werden jedes Jahr eine solche Summe für ein nur geringfügig verändertes Druckwerk investieren wollen. Als (kostenfreie) Alternative gibt es längst den Online-Katalog Comic-Guide, der in jedem Fall aktueller ist, auf einer breiteren Expertenbasis beruht und demzufolge deutlich realistischere Preise enthält.

Stefan Riedl/Maximilian Moj (Hrsg.):
1. Allgemeiner Deutscher Comic-Preiskatalog 2019

Verlag Stefan Riedl 2018, 640 S., Softcover, ISBN 978-3-98055-908-9, 34,90 €

6.12.2018
Comictipp: Burg Reichenstein


Burg Reichenstein
Burg Reichenstein
Das Team Johannes Saurer und Ulrike Albers hat in der erfolgreichen Reihe mit Sagen und Geschichten von Burgen und Schlössern, aus Städten und Regionen sowie über bedeutende Persönlichkeiten inzwischen zahlreiche Comicbände veröffentlicht.
Jetzt ist ein neuer Comic dieser Art über die Burg Reichenstein, gelegen am Mittelrhein bei Trechtingshausen im Landkreis Mainz-Bingen (Rheinland Pfalz), erschienen. Darin wird erzählt, wie die Raubritter im Mittelrheintal ihr Unwesen getrieben haben, es wird von der Legende des „falschen Brautwerbers” sowie von der Zerstörung und des Wiederaufbau der Burg Reichenstein berichtet.
Das Album ist wiederum kindgerecht erzählt und mit schönen Zeichnungen im Funny-Stil versehen. Der Comic kann bei Sagen & Geschichten bestellt werden.

Ulrike Albers / Johannes Saurer: Geschichten von der Burg Reichenstein
Sagen und Geschichten 2018, 32 Seiten, Softcover,
5,95 €, ISBN 978-3-00-060825-4
6.12.2018
Mosaik 516
Heft 516
Ein weiser Rat

Am 28. November 2018 erschien das MOSAIK 516 mit dem Titel
„Ein weiser Rat”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

In London spitzt sich die Lage zu, Simon ist völlig verzweifelt und scheint den Verstand zu verlieren, als Abrax das letzte Geld für die Lagergebühren bezahlen muss. Doch die Frau des Schatzkanzlers ruft ihre Freundinnen zusammen, um gegen die Beschlagnahmung von Abrax' und Simons Stoffen zu protestieren. Lady Catherine bringt die bevorstehende Krönung Henrys zum König von Frankreich in Paris ins Spiel...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.11.2018
Tag der offenen Tür 2018
Tag der offenen Tür
Tag der offenen Tür 2018

Am 1. Dezember 2018 von 10 bis 16 Uhr ist der 15. Tag der offenen Tür im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, Lindenallee 5, 14050 Berlin-Westend.
Und das kann man erleben:
 • Signierstunden der MOSAIK-Zeichner
 • Führungen durch die Redaktionsräume
 • Vorträge und Gesprächsrunden
 • MOSAIK-Shop im Zelt
 • Info-Stände von Fans für Fans
 • Kinder-Bastelstube
 • und einige Überraschungen
29.11.2018
Digedags-Gesamtverzeichnis 2019
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2019

Digedags-Katalog

Der Tessloff Verlag hat ein neues Digedags-Gesamtverzeichnis für 2019 herausgegeben.

Wie bisher ist das gesamte Digedags-Œuvre von Hannes Hegen in Sammelband-Form verzeichnet. Als zusätzliche Neuerscheinungen sind die Bände 17 bis 20 des TaschenMosaiks aufgeführt, die im November 2018 erschienen sind.
Auf der Digedags-Homepage des Tessloff-Verlags kann im neuen Katalog geblättert werden, er lässt sich auch direkt herunterladen.
29.11.2018
Magazin ZACK

Seit dem 28. November 2018 ist das ZACK-Heft 12/2018 (#234) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 12/2018
ZACK 12/2018

▪ Jack Cool: Acid sei mit euch! (Teil 1),
▪ Parker & Badger: Der Imitator,
▪ Mic Mac Adam: Der fünfte Spiegel (Teil 4),
▪ Tizombi: Resteverwertung/Mega-Modisch,
▪ Der Weg des Untergangs (Teil 2),
▪ Dantès: Fälschung (Teil 4),
▪ Vater der Sterne: Roboter vs. Monster/Weihnachtseinkäufe,
▪ Harmony: Memento (Teil 5),
Teil 1 der Serie „9. Kunst goes Cinema”,
einen Beitrag über die Gesamtausgabe „Agent Alpha”
(Juri Schigunow/Pascal Renard/Mythic),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 516 mit dem Titel „Ein weiser Rat” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für das Abrafaxe-Heft 516 und für den MOSAIK-Kalender 2019 sowie halbseitige Werbung für den Sammelband „Tour de Berlin” und für das Anna, Bella & Caramella-Heft 38; als Aboprämie ist ein MOSAIK-Kalender 2019 ausgelobt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 11/2018 (#234), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 516, Seite 2;
Anzeige Sammelband „Tour de Berlin”, Seite 38; Anzeige für den MOSAIK-Kalender 2019, Seite 67;
MOSAIK 516, Seite 69; Anzeige für Anna, Bella & Caramella 38, Seite 72; ZACK-Aboprämie, Seite 83

29.11.2018
Vorfreude, schönste Freude

Berliner Kurier 28.11.2018
Berliner Kurier 28.11.2018
Der Berliner Kurier erscheint am 1. Dezember 2018 zum Tag der offenen Tür bei MOSAIK mit einer zusätzlichen 12-seitigen Beilage, die die Überschrift „Vorfreude, schönste Freude” trägt.
Sie enthält Rätsel, Wissenswertes und Lesespaß unter dem Motto „Warten auf Weihnachten mit dem Berliner Kurier, den Abrafaxen und Anna, Bella & Caramella”.

Eine halbseitige Werbeanzeige für den Tag der offenen Tür und die MOSAIK-Beilage war am 28. und 29. November 2018 im Berliner Kurier abgedruckt.

! Berliner Kurier, Werbung „Mit dem MOSAIK durch die Weihnachtszeit”,
28.11.2018, Seite 15; 29.11.2018, Seite 18

29.11.2018
Neues zur Digedags-TV-Serie

Märkische Allgemeine 29.11.2018
Märkische Allgemeine
29.11.2018
In der Potsdamer Ausgabe der Märkischen Allgemeinen vom 29. November 2018 wird über die von der Mar Vista Media GmbH geplante Fernsehserie nach der Runkelserie aus dem MOSAIK von Hannes Hegen berichtet. Die beiden Geschäftsführer des produzierenden Unternehmens Eik Mellin und David Wachsmuth werden vorgestellt. Letzterer war am Vorabend der diesjährigen MOSAIK-Börse beim Stammtischtreffen in Wolfen anwesend und machte die Fans mit dem aktuellen Stand der Vorbereitungen bekannt. Dazu gehörte auch die im Artikel beschriebene Einführung einer weiblichen Begleiterin der Digedags.

! Märkische Allgemeine, 29.11.2018, Ausgabe Potsdam,
„Digedags werden Filmstars” von Anne Knappe, Seiten 1, 15 und 22

29.11.2018
Hobby-ABC
WochenSpiegel Bitterfeld-Wolfen 28.11.2018
WochenSpiegel
Bitterfeld-Wolfen
28.11.2018

WochenSpiegel Köthen 28.11.2018
WochenSpiegel Köthen
28.11.2018
WochenSpiegel Dessau 28.11.2018
WochenSpiegel Dessau
28.11.2018
Als kleine Nachlese zur 25. MOSAIK-Börse ist in der kostenlosen Wochenzeitung WochenSpiegel am 28. November 2018 ein Artikel in der Reihe „Hobby-ABC” erschienen. Unter dem Titel „Heute: M wie Mosaik” stellt die Ausgabe Bitterfeld-Wolfen kurz die Geschichte des MOSAIK mit den Digedags und den Abrafaxen vor und geht auf die jährliche MOSAIK-Convention im Wolfener Kulturhaus samt Organisator ein.
In den Ausgaben Köthen und Dessau des WochenSpiegel war eine verkürzte Fassung des Artikels zu finden.

! WochenSpiegel, 28.11.2018, Ausgabe Bitterfeld-Wolfen,
„Hobby-ABC. Heute: M wie Mosaik” von Thomas Schmidt, Seiten 1 und 3


! WochenSpiegel, 28.11.2018, Ausgabe Köthen,
„Hobby-ABC. Heute: M wie Mosaik” von Thomas Schmidt, Seiten 1 und 8


! WochenSpiegel, 28.11.2018, Ausgabe Dessau,
„Hobby-ABC. Heute: M wie Mosaik” von Thomas Schmidt, Seite 8

29.11.2018
Comic-Kulturgeschichte

Klaus Schikowski. Der Comic
Klaus Schikowski:
Der Comic
Der Comic-Experte Klaus Schikowski gibt in dem bei RECLAM erschienenen Buch „Der Comic. Geschichte, Stile, Künstler” eine Einführung in die Geschichte des Comics vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. An zahlreichen Abbildungen werden Technik und Stil bekannter Künstler erläutert; es wird deutlich, dass sich der Comic zu einer eigenständigen Kunstform entwickelt hat, die im Zeitalter der Globalisierung und im Zuge moderner Kommunikationsformen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Neuausgabe wurde durchgesehen und aktualisiert.
In einem Kapitel über „Comics in der DDR” geht der Autor auch auf die Geschichte des Mosaik ein, erwähnt Atze und Frösi und nimmt sogar Bezug auf die Mosaik-Börse in Wolfen und die Fanszene zu den DDR-Comics. Eine Abbildung aus Mosaik 190 „Der Angriff auf die Insel” ist in diesem zweiseitigen Abschnitt ebenfalls enthalten.

Klaus Schikowski: Der Comic. Geschichte, Stile, Künstler
Reclam Verlag 2018, 316 Seiten, Taschenbuch, 14,95 €, ISBN 978-3-15-020544-0
29.11.2018
Wunderbare Welt der Comics


Die SPRECHBLASE 239
Die SPRECHBLASE 239
 
Im November 2018 kam die Ausgabe 239 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt der Comics” wird im Verlag Abenteuer pur von Gerhard Förster und Gerald Stojetz herausgegeben. Mit der nächsten Ausgabe erfolgt ein Verlagswechsel zum bsv Bildschriftenverlag Hannover.
Aus dem Inhalt:
• „Rip Kirby”-Edition im Bocola Verlag • „Planet der Affen”-Gesamtausgabe bei Cross Cult • „Diabolik” im bsv Bildschriftenverlag • Steve Ditko und Spider-Man • Comics aktuell • Querbeet • Nachrufe • Generation Lehning • Heimische Superhelden • Wally Wood und EC Comics • Interview mit Michael Liberatore („Doom Metal Kit”) • Tunga-Zeichner Edouard Aidans (Teil 2) • William Vance • „Doris Daydream” • Rückblick auf Erlangen • Das PRIMO-Premium-Projekt • Interview mit Jörg Kastner („AMERIKA” bei Bastei) • „Blätter für Volksliteratur” • Leserbriefe.
Die Rückseite nimmt eine Anzeige von MOSAIK zum Hanse-Abenteuer ein. Abgebildet ist das Heft 515.

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

29.11.2018
Modellbahn und MOSAIK

Osterburger Volksstimme 28.11.2018
Osterburger Volksstimme 28.11.2018
Im Osterburger Kreismuseum wurde die diesjährige Weihnachtsausstellung aufgebaut, wie die Osterburger Lokalausgabe der Volksstimme am 28. November 2018 berichtete. In dem Artikel „Kreismuseum: Modellbahn wird aufgebaut” von Nico Maß wird außer der Modelleisenbahn auch das MOSAIK erwähnt: „.Neben der Bahn dürfen sich Besucher auf eine Ausstellung der DDR-Comicreihe ‚Mosaik’, auf historisches Spielzeug und Fotografien freuen, die ihre Betrachter in das Osterburg der 70er und 80er Jahre entführen.”

! Osterburger Volksstimme, 28.11.2018,
„Kreismuseum: Modellbahn wird aufgebaut” von Nico Maß, Seite 15

29.11.2018
SUPERillu 49/2018
SUPERillu 49/2018
Optische Täuschung

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 49/2018 vom 29. November 2018 wird gefragt: „Kann man seinen Augen trauen?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was Advent bedeutet?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.49/2018, 29.11.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 44

29.11.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Dresdner Morgenpost 24.11.2018
Dresdner Morgenpost
24./25.11.2018
Dresdner Morgenpost 29.11.2018
Dresdner Morgenpost
29.11.2018

Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Digedags-Suchanzeige war zweimal in der Dresdner Morgenpost abgedruckt, am 24. und 25. November 2018; die gleiche Zeitung veröffentlichte am 29.11.2018 eine Werbeanzeige für das aktuelle MOSAIK-Heft.
29.11.2018
Ein weiser Rat

Mosaik 516
Heft 516
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 516 mit dem Titel „Ein weiser Rat” wird ab 28. November 2018 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

In London hatte sich die finanzielle Lage von Abrax und Simon weiter verschlechtert, und Abrax machte sich inzwischen ernste Sorgen um die geistige Gesundheit seines Kompagnons, dem der drohende Ruin doch arg zusetzte. Wie eine Dame der Gesellschaft die englische Politik beeinflusst, weshalb für Abrax und Simon die Krönung Heinrich VI. zum König von Frankreich zur Schicksalsfrage gerät und warum Brabax im fernen Nowgorod gegen seinen Willen enger Berater des dortigen Eldermanns wird, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.

Das Heft 516 wird am Kiosk zum Preis von 2,95 € verkauft.
22.11.2018
Heft 275
Heft 275
Die Eroberung des Feuerspuckers

Vor genau 20 Jahren, im November 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 275 „Die Eroberung des Feuerspuckers”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die Abrafaxe werden von den beiden Ratten mittels Seildurchbeißen befreit und warnen die Schiffsbesatzung vor dem Don und der Doña, die eben den Kristallschädel an sich gebracht haben. Zur Überwindung einer Flaute als Ruderer eingesetzt, sind Don Ferrando und seine Begleiterin beim Überfall auf den „Feuerspucker” nicht mehr dabei. Leider haben sie ihre Beute auf der „Golden Hind” zurückgelassen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.11.2018
Heft 395
Heft 395
Der große Brand

Das MOSAIK vom November 2008 trug die Nummer 395 und hatte den Titel „Der große Brand”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Johanna ist auf dem Weg nach Köln, begleitet vom romantischen Caballero Enrique de la Iglesia, dessen verbale Anmache sie mehrmals abwehrt. Unterwegs begegnet ihnen ein Wegelagerer mit einem Bären. Nachdem Johanna das Tier vom Nasenring befreit hat, wendet es sich gegen sein Herrchen. An einer Weggabelung erzählt Enrique eine Räuberpistole, so dass sie einen Umweg über Nancy machen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.11.2018
Cartoon Forum Toulouse

Cartoon Forum Toulouse 2018
Cartoon Forum 2018
 
Vom 10. bis 13. September 2018 fand in Toulouse (Frankreich) das diesjährige Cartoon Forum statt, ein Event, bei dem vorausgewählte TV-Projekte vorgestellt werden, damit die Produzenten von Animationsfilmen internationale Partner finden und finanzielle Vereinbarungen beschleunigen können. Das vom Potsdam-Babelsberger Unternehmen Mar Vista Media geplante Digedags-TV-Projekt nach der Ritter-Runkel-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen wurde hier erfolgreich präsentiert.
Die in Brüssel (Belgien) beheimatete Vereinigung CARTOON hat dazu eine Presseübersicht herausgegeben. In der 500-seitigen Broschüre „Cartoon Forum 2018 – Press Review” werden die Digedags mehrfach erwähnt.
Die Press Review kann auf ISSUU angesehen werden.
22.11.2018
Abrafaxe-Quartett
Abrafaxe-Quartett

Neu im MOSAIK-Shop

Im MOSAIK-Shop ist ein Kartenspiel mit den Abrafaxen erhältlich, mit dem Quartett oder Wertevergleich gespielt werden kann. Es enthält 32 Spielkarten mit farbigen Motiven aus den Heften der Jahre 1976 bis 2005.

Das Spiel kann für 6,95 Euro im MOSAIK-Shop erworben werden.
22.11.2018
Vorlesestunde

Thüringer Allgemeine 17.11.2018
Thüringer Allgemeine
17.11.2018
Am 16. November 2018 war deutschlandweit Vorlesetag. Auch in die Stadtbibliothek St. Jakobi in Mühlhausen wurde zum Vorlesen eingeladen, wie die Ausgabe Mühlhausen der Thüringer Allgemeinen am 17.11.2018 berichtete. In dem Artikel „Vorlesestunde in der Mühlhäuser Stadtbibliothek” von Alexander Volkmann erfuhr man auch: „Und Bibliotheksleiter Peter Rink erklärt, er habe als Kind die Mosaik-Hefte ‚verschlungen’. Vor allem wegen der Reisen der ‚Digedags’ – der Protagonisten der Comic-Reihe.”
Die Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Unstrut-Hainich-Kreis, druckte den Artikel am gleichen Tag ebenfalls ab, nur geringfügig im Layout verändert.

! Thüringer Allgemeine, 17.11.2018, Ausgabe Mühlhausen,
„Vorlesestunde in der Mühlhäuser Stadtbibliothek”
von Alexander Volkmann, Seite 16

22.11.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse
am 16. November 2018 wurde im Kreuzworträtsel der Leipziger Volkszeitung und deren Ableger Dresdner Neueste Nachrichten die bekannte Frage nach dem „Vater der Digedags (Hannes) †” gestellt;
in der Leipziger Volkszeitung erschien am 17. November 2018 eine Anzeige für die TaschenMosaiks Band 9-16 vom Tessloff-Verlag.
22.11.2018
Die großen Griechen

GEOlino Zeitreise 7
GEOlino Zeitreise 7
Die im Verlag Gruner & Jahr monatlich heraus­gegebene populär­wissenschaftliche Jugendzeitschrift GEOlino hatte seit September 2016 einen Ableger namens GEOlino Zeitreise, der als reich illustriertes Kompendium mit dem Untertitel „Geschichte für junge Leser” fungierte. Leider wird die Reihe mit Heft 7 eingestellt. Schade, dass dieses Konzept der Wissens­vermittlung auf dem Gebiet der Geschichte nicht erfolgreich am Markt bestehen konnte.
Ausgabe 7 beschäftigt sich umfassend mit dem Thema „Das alte Griechenland”. Pädagogisch vorbildlich und interessant werden Themen wie die Welt der alten Griechen, Homers „Ilias” und „Odyssee”, das Trojanische Pferd, das Orakel von Delphi, die griechischen Götter, Helden und Ungeheuer, Alexander der Große, das Leben der Spartaner, Athens Demokratie, große Erfindungen, das griechische Theater, die Olympischen Spiele der Antike, die Farben der griechischen Statuen, ein Interview mit den großen Philosophen Aristoteles, Platon, Protagoras und Diogenes behandelt.
Ein Highlight des Heftes jedoch ist wie immer der Comic „Tom & Lina auf Zeitreise Folge 07: Die Trümmer von Troja” mit dem Text von Nicole Röndigs und den Zeichnungen von Simon Schwartz („drüben!”, „Packeis”, „IKON”, 2002/03 als Praktikant bei MOSAIK). Tom & Lina beamen sich mit dem Timepad ins Griechenland des Jahres 1868, treffen auf Heinrich Schliemann und unterstützen ihn bei der Suche nach Troja...
Das äußerst empfehlenswerte Heft ist am Kiosk und im Bahnhofs­buchhandel erhältlich und kostet 6,50 €.
22.11.2018
Asterix-Aufsteller
Asterix-Aufsteller
Tipp für Asterix-Fans

Asterix-Aufsteller
Asterix-Aufsteller
Für die Sammler von Asterix-Materialien ist möglicherweise dieses Angebot in einem großen Internet-Auktionshaus von Interesse: ein Werbeaufsteller mit 4 Ablagen in jeweils Albumgröße zum letzten Album Nr. 37 „Asterix in Italien” herausgegeben.

Durch Klick auf die Abbildungen gelangt man direkt zum Angebot.
22.11.2018
Das verschwundene Regiment
Heft 11/1978
Heft 11/1978

Im November 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 11/1978 mit dem Titel „Das verschwundene Regiment” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Hans Wurst ist als Leibarzt des Erzherzogs mit einer Reihe seltsamer Krankheitsfälle beschäftigt, die einige Herren befallen haben, die gerade dringend bei der Armee gebraucht werden. Zusammen mit den Abrafaxen wendet er unkonventionelle Methoden an, die sofortige Heilung bringen.
Inzwischen geht Ludas Matyi den Meldungen vom verschwundenen Regiment nach...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
15.11.2018
Heft 11/1988
Heft 11/1988
Streitigkeiten

Das MOSAIK-Heft 11/1988, das vor 30 Jahren, im November 1988, erschien, hieß „Streitigkeiten”.

Folgendes passierte darin:

Die Piratenkinder um Didi haben sich bereit erklärt, das Tauchboot zu bewachen. Sie finden den Brautschatz an Bord und wollen ihn ins Frauendorf bringen. Zuvor überlisten sie den Piratenchef und sperren ihn und Bobo im Tauchboot ein. Dann entdecken Didi und seine Freunde die Gefangenen Alex, die Abrafaxe und Semar im Gefängnis, ihre List zur Befreiung misslingt aber...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.11.2018
Erfolgreiche Fischzüge in Wolfen

Mosaikbörse Wolfen 2018
Mosaikbörse Wolfen 2018
Mosaikbörse Wolfen 2018
Raritäten beim Stammtisch
Mosaikbörse Wolfen 2018
Die Digedags-Show



Mitteldeutsche Zeitung 12.11.2018
Mitteldeutsche Zeitung
12.11.2018
Die 25. MOSAIK-Börse unter dem Motto „Fischzüge in Wolfen” ist nun auch schon wieder Geschichte. Die Tische in der Wandelhalle des Kulturhauses waren erneut restlos ausgebucht. Obwohl die Rekordbesucherzahl des Vorjahres nur ganz knapp verfehlt wurde, war zeitweise der Andrang der Gäste gefühlt so groß wie nie zuvor. Ein herzlicher Dank gilt allen Unterstützern, Helfern, Teilnehmern und Besuchern, die eine reibungslose Vorbereitung und Durchführung der Börse ermöglicht haben. Wiederum haben die zahlreichen neuen Fanclub-Ausgaben große Löcher in die Geldbeutel der Sammler gerissen.
Ein weiterer Höhepunkt war die besonders sehens- und hörenswerte animierte Digedags-Diaschau mit Lesung, Geräuschen und live gespielter Rockmusik, die vom Team um Lutz Andres aus Potsdam dargeboten wurde.
Bereits am Vorabend beim traditionellen Stammtisch gingen zwei der seltensten MOSAIK-Hefte bei einem Tausch über den Tisch.

Am 12. November 2018 berichtete die Mitteldeutsche Zeitung in der Bitterfelder Ausgabe ausführlich über das MOSAIK-Event im Städtischen Kulturhaus Wolfen.
Die Freunde des bewegten Bildes können hier einen Kurzbericht des MDR aus der Sendung „Sachsen-Anhalt heute” vom 10. November 2018 und den Bericht des Regionalfernsehens Bitterfeld-Wolfen (RBW) vom 14.11 2018 anschauen:

MDR Sachsen-Anhalt heute 10.11.2018
MDR Sachsen-Anhalt heute
vom 10.11.2018
RBW aktuell 14.11.2018
RBW aktuell vom 14.11.2018
Mosaikbörse Wolfen 2018
Vorschau auf 2019
(Vergrößern mit Mausklick)


Übrigens steht der nächste Termin schon fest: 9. November 2019 !
 

! Mitteldeutsche Zeitung, 12.11.2018, Ausgabe Bitterfeld,
„Die Fans der Digedags” von Christine Färber, Seite 10

15.11.2018
El admirador
El admirador
 
MIR Pocket 1 Nachdruck
MIR Pocket 1
Nachdruck
Nachtrag

Auch Michael Klamp von der MOSAIK Initiative Rostock (MIR) hat ein neues Fanmagazin zur Mosaikbörse mitgebracht, mit dem Titel „El admirador” (span: der Bewunderer/ der Fan).
Der ebenfalls vorbereitete erweiterte Nachdruck des MIR Pocket 1 anlässlich des 20. Geburtstages des MIR-Fanclubs kam leider erst danach aus der Druckerei. Nun kann er jedoch bei der MIR bestellt werden.
15.11.2018
Wetzlarer Neue Zeitung 14.11.2018
Wetzlarer Neue Zeitung
14.11.2018

Digedags und Micky Maus

Am 14. November 2018 beschäftigte sich die „Blickpunkt”-Seite der zur Zeitungsgruppe Lahn-Dill gehörenden Blätter (Wetzlarer Neue Zeitung, Weilburger Tageblatt, Hinterländer Anzeiger, Dill-Post, Herborner Tageblatt, Dill-Zeitung) mit dem 90. Geburtstag von Micky Maus. Bemerkenswert ist, dass ein zweispaltiger Artikel auf dieser Seite unter der Überschrift „Digedags statt Micky Maus” die Comics in der DDR thematisiert.

! Wetzlarer Neue Zeitung, 14.11.2018,
„Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite 3

15.11.2018
Börsenzeitungen

Auch kurz vor der 25. MOSAIK-Börse in Wolfen sind Terminhinweise in der Presse erschienen.

Mitteilungsblatt LK ABI 21/2018
Mitteilungsblatt Landkreis
Anhalt-Bitterfeld 21/2018

Mitteldeutsche Zeitung 10.11.2018
Mitteldeutsche Zeitung
10.11.2018

BILD Sachsen-Anhalt 10.11.2018
BILD Sachsen-Anhalt
10.11.2018


In der Ausgabe 21/2018 hat das Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld das Veranstaltungs­programm des Städtischen Kulturhauses Wolfen für November/Dezember 2018 abgedruckt, inklusive des Termins des MOSAIK-Events am 10. November 2018. Außerdem ist erneut das Plakat für die MOSAIK-Börse veröffentlicht worden.
In der Bitterfelder Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung ist in der Rubrik „WAS, WANN, WO” am 10. November 2018 die Show „Die Digedags an der Wolfener Börse” aufgeführt; die BILD Sachsen-Anhalt hat die MOSAIK-Börse ebenfalls am 10.11.2018 unter den „6 Tipps fürs Wochenende” genannt.

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld Nr.21/2018, 09.11.2018,
Veranstaltungen Kulturhaus Wolfen November/Dezember 2018, Seite 16; Plakat MOSAIK-Börse, Seite 17


! Mitteldeutsche Zeitung, 10.11.2018, Ausgabe Bitterfeld, „WAS, WANN, WO”, Seite 16

! BILD Sachsen-Anhalt, 10.11.2018, „6 Tipps fürs Wochenende”, Seite 9
15.11.2018
DDR-Erfahrungen
Erfahrung DDR! Projektbericht
Erfahrung DDR!
Projektbericht

Am 19. November 2016 wurde im Kaisertrutz Görlitz die Ausstellung „Erfahrung DDR!” eröffnet, die zunächst bis 2. April 2017 geöffnet war und schließlich bis 1. Mai 2017 verlängert wurde. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen wurden die Görlitzer Bürger zur Auseinandersetzung mit ihren persönlichen Erinnerungen an das Leben in der DDR und der eigenen Biographie aufgerufen. Mit ihren Leihgaben und Geschichten haben sie die Ausstellung selbst gestaltet. Der vorliegende Katalog zeigt die Geschichte dieser Aktion und bildet alle Exponate der Ausstellung mit den Beschreibungen der Leihgeber ab. Unter vielen bekannten DDR-Produkten und -Objekten finden sich eine kleine Mosaik-Sammlung und eine Auswahl von DDR-Puzzles, darunter ein Abrafaxe-Puzzle.

Erfahrung DDR! Projektbericht Verlag Graphische Werkstätten Zittau 2017
404 Seiten, Taschenbuch, ISBN 978-3-946165-20-0
15.11.2018
Presse-Grosso

25 Jahre Presse-Grosso Ost
25 Jahre Presse-Grosso Ost
2015 beging der Bundesverband Presse-Grosso e.V. das 25-jährige Jubiläum des Aufbaus eines Pressevertriebs in den neuen Bundesländern. Bekanntlich war in der DDR für die Verteilung der Presseerzeugnisse der staatliche Postzeitungsvertrieb zuständig. Daher mussten ab 1990 quasi bei Null beginnend die regionalen Pressegroßhandels-Unternehmen neu aufgebaut werden, die nun auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken können. Das Jubiläum wurde mit der Festschrift „25 Jahre Presse-Grosso Ost” gewürdigt. Darin kommt neben einigen weiteren Pionieren des Medienvertriebs auch Klaus D. Schleiter zu Wort, der die Übernahme des Titels MOSAIK und die Gründung des Steinchen für Steinchen Verlags schildert. Außerdem ist ein vierseitiges Porträt des MOSAIK in der Broschüre enthalten.

25 Jahre Presse-Grosso Ost Bundesverband Presse-Grosso e.V. 2016
108 Seiten, Softcover, Schutzgebühr 12,00 €, ISBN 978-3-00-052150-8
15.11.2018
Bürgerauktion

Leipziger Volkszeitung 12.11.2018
Leipziger Volkszeitung
12.11.2018
Am 12. November 2018 berichtete die Leipziger Volkszeitung über den erfolgreichen Abschluss einer Benefizauktion, deren Start in der LVZ vom 25. Oktober 2018 thematisiert worden war. Bei einer Bürgeraktion zugunsten eines Kinderbildungsprojektes der Stiftung Bürger für Leipzig konnten besondere Gelegenheiten und Dinge, die man sich so nicht kaufen kann, ersteigert werden. „Außerdem zu ersteigern: Beethovens Neunte zu Silvester mit dem Gewandhausorchester, Honigschleudern mit dem Hobbyimker, Stollenbacken mit dem Bäckermeister oder eine Stadtrundfahrt mit Hannes- Hegen-Biograf Bernd Lindner…”

! Leipziger Volkszeitung, 12.11.2018, „Benefizauktion bringt 9300 Euro” von Ingrid Hildebrandt, Seite 15
15.11.2018
Spielplan Theater Rudolstadt 2018/19
Theater Rudolstadt
Spielplan 2018/19
Heiteres Beruferaten

Im aktuellen Spielplan des Theaters Rudolstadt für die Spielzeit 2018/19, der hier heruntergeladen werden kann, wird auf 10 Jahre „Heiteres Beruferaten” in Anlehnung an die TV-Sendung „Was bin ich?” mit Robert Lembke zurückgeblickt. 219 Berufe, 70 historische Stargäste, 70 Prominente aus Film und Fernsehen, Musik, Sport und Politik sowie mehr als 20.000 Zuschauer sind die Bilanz dieser Veranstaltungsreihe. Unter den Stargästen befindet sich auch Ritter Runkel.

! Spielplan Theater Rudolstadt 2018/19,
„MMM – Was bin ich”, Seite 58

15.11.2018
SUPERillu 47/2018
SUPERillu 47/2018
Die Hanse

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 47/2018 vom 15. November 2018 wird gefragt: „Wie entstand die Hanse?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum wir verschiedene Augenfarben haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.47/2018, 15.11.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 48

15.11.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

Freie Presse 9.11.2018
Freie Presse
9.11.2018
Leipziger Volkszeitung 10.11.2018
Leipziger Volkszeitung
10.11.2018
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände 1 bis 16 und die Hegenbarth-Biografie aus dem Tessloff-Verlag wurde am 9. November 2018 in der Schkopauer und Flöhaer Ausgabe der Freien Presse abgedruckt; in der Beilage „LVZ-Shop” der Leipziger Volkszeitung erschien am 10. November 2018 eine Werbung für die TaschenMosaiks Band 17 bis 20.
15.11.2018
COMIC!-Jahrbuch 2019
COMIC!-Jahrbuch 2019
COMIC!-Jahrbuch 2019

Traditionell gibt die Interessengemeinschaft Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm e.V. ICOM auch in diesem Jahr ein COMIC!-Jahrbuch heraus.
Enthalten sind wie immer Berichte und Interviews zur aktuellen deutschen und internationalen Comicszene, Porträts und Berichte aus den Bereichen Comic, Cartoon und Trickfilm sowie die Vorstellung der ICOM-Preisträger des Jahres.
Besonders interessant sind der Beitrag „Was ist ein Comic oder: Das Prinzip Bildgeschichte” von Dietrich Grünewald, das Interview „15 Jahre ‚Deutsche Comicforschung’” mit Eckart Sackmann sowie das Interview von Dirk Seliger mit „Remory”-Zeichner Hagen Flemming.

Burkhard Ihme (Hrsg.): COMIC!-Jahrbuch 2019
ICOM 2018, 256 Seiten, Softcover, 15,25 €, ISBN 978-3-88834-949-2
15.11.2018
Tag der offenen Tür 2018
Tag der offenen Tür
Tag der offenen Tür 2018

Am 1. Dezember 2018 von 10 bis 16 Uhr ist der 15. Tag der offenen Tür im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, Lindenallee 5, 14050 Berlin-Westend.
Und das kann man erleben:
 • Signierstunden der MOSAIK-Zeichner
 • Führungen durch die Redaktionsräume
 • Vorträge und Gesprächsrunden
 • MOSAIK-Shop im Zelt
 • Info-Stände von Fans für Fans
 • Kinder-Bastelstube
 • und einige Überraschungen
15.11.2018
Heft 24
Heft 24
Der Aufstand der Fischer

Vor 60 Jahren, im November 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 24 mit dem Titel „Der Aufstand der Fischer” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Mit den Papieren des römischen Kuriers will der ehemalige Sklave Alfio den Ausbau Maltas zum Kriegshafen verhindern, das Eintreffen des echten Beamten enttarnt ihn und seine Begleiter jedoch. Nach ihrer gelungenen Flucht organisieren Dig und Dag einen Aufstand...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
8.11.2018
Heft 144
Heft 144
Die Schenke im Paradiestal

Vor 50 Jahren, im November 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 144 mit dem Titel „Die Schenke im Paradiestal” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Im Wüstenschloss finden die Polizisten des Statthalters nur wertloses Zeug, der Serdar ist mit einem Paket kurz zuvor entkommen, wobei er einen Fetzen seines Kaftans verliert. Dig und Dag können Digedag befreien und entdecken zu ihrer Überraschung auch Runkel, der dem Serdar ebenfalls in die Falle gegangen war. Gemeinsam reiten sie zur Schenke im Paradiestal...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.11.2018
Die Vorfreude steigt...
Mosa.X 20
Mosa.X 20

Zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 können wir uns wie in jedem Jahr auf viele Neuerscheinungen freuen.

Der Dresdner MOSAIK-Fanclub „Mosa.X” bringt zur Börse die 20. Ausgabe des gleichnamigen Fanzines mit, „so Gott, die Druckerei und der Versanddienstleister wollen”, da es wie immer erst in letzter Sekunde fertig gestellt wurde.
Das Cover wurde von der ehemaligen MOSAIK-Zeichnerin und -Koloristin Brigitte Schendel gestaltet, die am Mosa.X-Stand zum Signieren bereit sein wird.
Aus Anlass des Jubiläums wird es auch ein s/w-Variant und weitere Überraschungen geben.
8.11.2018
Mosaik für die Westentasche

TaschenMosaik Band 17
TaschenMosaik Band 17
TaschenMosaik Band 18
TaschenMosaik Band 18
TaschenMosaik Band 19
TaschenMosaik Band 19


TaschenMosaik Band 20
TaschenMosaik Band 20
Im November 2018 sind die Bände 17 bis 20 des Mosaik von Hannes Hegen im Westentaschenformat erschienen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird.
In den Bänden 17 bis 20 des Taschen­Mosaik besuchen die Digedags auf ihrer Weltraumreise weitere Planeten, auf denen sie Abenteuer mit Dinosauriern, den Vorläufern der Säugetiere, mit Menschenaffen und Urmenschen erleben. Während des Flugs berichten sie von Erlebnissen mit James Watt und als Kuriere der Zarin in Russland sowie beim Aufstand der Rebellen in Peru.
Jeder Band im Format 14,8 x 10,5 cm umfasst 100 Seiten. Die Bände 17 bis 20 enthalten die Hefte 62 bis 77. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.
8.11.2018
Börsenwerbung

Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 15/2018
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 15/2018
Bitterfelder Spatz 3.11.2018
Bitterfelder Spatz
3.11.2018
Mitteldeutsche Zeitung 6.11.2018
Mitteldeutsche Zeitung
6.11.2018


WochenSpiegel Bitterfeld 7.11.2018
WochenSpiegel Bitterfeld
7.11.2018
Mitteldeutsche Zeitung 7.11.2018
Mitteldeutsche
Zeitung 7.11.2018
Weitere Ankündigungen zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen erschienen in der aktuellen lokalen Presse.
Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt druckte in der Nr. 15/2018 das Plakat zur Dia-Show „Die Digedags an der Wolfener Börse” und das Veranstaltungsprogramm des Städtischen Kulturhauses ab; der Bitterfelder Spatz vom 3. November 2018 publizierte einen redaktionellen Text auf der Grundlage der Presse­mitteilung. In der Rubrik „In Kürze” in der Bitterfelder Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung vom 6.11.2018 wurde kurz auf die Mosaik-Börse eingestimmt; dieser Beitrag war am folgenden Tag in der Köthener Lokalausgabe zu finden. Der WochenSpiegel Bitterfeld druckte am 7. November 2018 ebenfalls die Pressemitteilung.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr. 15/2018, 3.11.2018,
„Die Digedags an der Wolfener Börse”, Seite 8; Veranstaltungen Städtisches Kulturhaus, Seite 13


! Bitterfelder Spatz, 03.11.2018,
„Mekka für Mosaik-Fans”/„Mosaik-Fans pilgern zur Digedags-Show” von Stefan Julius, Seiten 1 und 3


! Mitteldeutsche Zeitung, 06.11.2018, Ausgabe Bitterfeld,
„Die Digedags rocken das Kulturhaus” von Michael Maul, Seite 8


! WochenSpiegel, 7.11.2018, Ausgabe Bitterfeld,
„25 Mosaikbörse – vom Mississippi an die Fuhne”, Seiten 1 und 6


! Mitteldeutsche Zeitung, 7.11.2018, Ausgabe Köthen, „Digedags im Kulturhaus”, Seite 11
8.11.2018
Luther-Rückblick

Reformationsjubiläum 2017. Rückblicke
Reformationsjubiläum 2017
Rückblicke
Vor einem Jahr fand das Jubiläum „500 Jahre Reformation” statt; auch das MOSAIK hat mit einer in 24 Heften erzählten Geschichte daran mitgewirkt. Das wird selbstverständlich in dem opulenten, von der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017” und der Geschäftsstelle der EKD „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation” herausgegebenen Übersichtsband „Reformationsjubiläum 2017. Rückblicke” gewürdigt. Das Buch ist ein umfassender Überblick über die im Rahmen des Jubiläums stattgefundenen Veranstaltungen, Aufführungen und Ausstellungen oder die aus diesem Anlass entstandenen Kunstwerke. Für alle, die in irgendeiner Form am Reformations­jubiläum beteiligt waren oder an Veranstaltungen teilgenommen haben, ist der Rückblicke-Band zu empfehlen – für die Vervollständigung einer MOSAIK-Lutherserien-Sammlung ist er unverzichtbar.

Reformationsjubiläum 2017. Rückblicke
Evangelische Verlagsanstalt Leipzig 2018, 364 Seiten, Hardcover mit DVD,
30,00 €, ISBN 978-3-374-05779-5
8.11.2018
Zollgeschichten
BILD (Sachsen-Anhalt) 3.11.2018
BILD (Sachsen-Anhalt)
3.11.2018

Eine etwas dubiose Geschichte berichtet die BILD-Ausgabe Sachsen-Anhalt am 3. November 2018. Bei einem Steuerschuldner in Halle wurden Mosaikhefte gepfändet, die anschließend auf der Zoll-Auktions-Seite versteigert wurden. Allzuviel Erlös konnte trotz gegenteiliger Erwartung sicher nicht erzielt werden, da es sich um mittelmäßig erhaltene Hefte von 1974 bis 1990 handelte.
In typischer Manier fragten BILD-Reporter bei mehreren Sammlern nach, konnten die Identität des Gepfändeten jedoch nicht ermitteln.

! BILD (Sachsen-Anhalt), 03.11.2018, „Zoll versilbert Mosaikhefte”
von Diana Kassal und Hartmut Kascha, Seite 9


8.11.2018
Rezensionen

Neue Presse 3.11.2018
Neue Presse
3.11.2018
Hannoversche Allgemeine 3.11.2018
Hannoversche
Allgemeine 3.11.2018
In zwei Rezensionen wurden die Abrafaxe erwähnt. In der in Hannover erscheinenden Neue Presse wird am 3. November 2018 zur zweiten Staffel der TV-Serie „Riverdale” ausgesagt: „Was früher als eine Art US-Abrafaxe belächelt wurde, hat sich zu ernsthaftem, Genregrenzen sprengenden Teen-Noir-Stoff entwickelt.”
Die Hannoversche Allgemeine bespricht am 3.11.2018 das Kinderbuch „Hüben­drüben” von Franziska Gehm und Horst Klein. Dabei heißt es: „Während Max ‚TKKG’-Kassetten hört und den Kommunionsunterricht besucht, liest Maja ‚Abrafaxe’ und ist nachmittags bei den Pionieren.”

! Neue Presse, 03.11.2018, „Monströse Nebenwirkung”, Seite 64

! Hannoversche Allgemeine, 03.11.2018, „Vor der Wende: Kindheit in zwei Teilen”, Seite 40
8.11.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Berliner Kurier 6.11.2018
Berliner Kurier 6.11.2018
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

im Berliner Kurier wird am 6. November 2018 für die neuen Bände 17 bis 20 der TaschenMosaiks von Hannes Hegen geworben, die ab sofort im Berliner Kurier Shop erhältlich sind.

! Berliner Kurier, 06.11.2018,
Anzeige TaschenMosaik Band 17 bis 30, Seite 13

8.11.2018
Museumsmagazin 4/2018
Museumsmagazin 4/2018
Museumsmagazin

In der aktuellen Ausgabe 4/2018 der vierteljährlich vom Haus der Geschichte Bonn, zu dem das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig (ZFL) und das Museum in der Kulturbrauerei Berlin gehören, herausgegebenen Zeitschrift Museumsmagazin wird auf der Seite 5 in der Rubrik „in aussicht” auf die Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” im ZFL hingewiesen.
Die Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945” wurde am 5. November 2018 neu eröffnet.
Die aktuelle Ausgabe kann hier heruntergeladen werden.

! Museumsmagazin, 04/2018, „in leipzig”, Seite 5
8.11.2018
Max & Luzie in Slowenien
SB Slowenien
Max & Lucy SB Slowenien

Nach der Herausgabe des Sammelbandes „Max & Luzie bei den alten Völkern” im Jahr 2013 und der Veröffentlichung von sechs Sammelbänden in Kolumbien (2015, 2017) gibt es nun einen weiteren Band, diesmal in Slowenien erschienen. Herausgeber des Sammelbandes „Maks in Lučka prih starih civilizacijah” ist der Verlag Mladinska knjiga in Ljubljana.
Inhaltlich stimmt der Band mit dem deutschen und dem ersten kolumbianischen Sammelband überein.
Die Informationen dazu sind auf der Seite Sammelband in Slowenien zu finden.
Bestellungen sind eventuell über den Shop Emka.si möglich.
8.11.2018
Lucky Luke auf Reisen

Lucky Luke 97
Lucky Luke 97
(© Lucky Comics
by Achdé & Jul)
Der gerade erschienene Lucky-Luke-Band 97 „Ein Cowboy in Paris” wurde von Jul geschrieben und von Achdé gezeichnet.
In dieser Geschichte verlässt der Lonesome Cowboy zum ersten Mal amerikanischen Boden. Nachdem er den Bildhauer Auguste Bartholdi auf seiner Tour durch die Vereinigten Staaten begleitete, wobei dieser Geld für sein neuestes Projekt gesammelt hat, soll Lucky Luke den Franzosen nach Paris begleiten. Nicht nur die Schiffsüberfahrt wird für den Cowboy zum Problem, auch in Paris muss er sich mit Eigenheiten des Lebens in Europa auseinandersetzen und sich mit Saboteuren herumschlagen, die die Reise der Freiheitsstatue nach New York verhindern wollen...

Achdé / Jul: Lucky Luke Bd. 97. Ein Cowboy in Paris
Egmont Comic Collection 2018, 48 Seiten, Hardcover,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-4040-5
8.11.2018
Fischzüge in Wolfen

Der Countdown zur 25. Mosaik-Börse am 10. November 2018 in Wolfen läuft:
Alle Informationen zum Ablauf und zum Stand der Vorbereitungen sind auf der Börsen-Seite zu finden, darunter auch die Pressemitteilung, der Standplan sowie der Flyer und das offizielle Plakat zum Herunterladen.

Plakat MOSAIK-Börse 2018
Plakat MOSAIK-Börse 2018
Flyer MOSAIK-Börse 2018
Flyer MOSAIK-Börse 2018
 
Plakat Digedags-Diashow
Plakat Digedags-Diashow
 


Informationen über Wolfen (Ortsteil der Stadt Bitterfeld-Wolfen), Anfahrts­beschreibungen zum Kulturhaus, Hinweise auf Gaststätten und Übernachtungs­möglichkeiten sind in den verlinkten Seiten enthalten und werden laufend auf Aktualität überprüft (ohne Gewähr).

Verkehrshinweis: Die Auffahrt Dessau Süd auf die Autobahn A9 in Richtung Berlin ist wegen Bauarbeiten gesperrt, bitte entweder auf die Auffahrt Dessau-Ost ausweichen oder die ausgeschilderte Umleitung zur Auffahrt Thurland nutzen.

Besonders wichtiger Hinweis: Um Missverständnissen vorzubeugen: Der Eintrittspreis (1 Euro) gilt nur für den Besuch der Mosaikbörse von 10 bis 15 Uhr. Für die musikalische Digedags-Show im Saal 063 „Die Digedags an der Wolfener Börse – Vom Mississippi an die Fuhne” ist ein gesonderter Eintritt zu entrichten (VVK 13,20 €, erm. 6,60 €; am Veranstaltungstag in Verbindung mit der Eintrittskarte zur Börse gelten Rabattpreise)

Noch eine wichtige Information: Wer am Abend vor der Börse zum Stammtisch anreist, sollte beachten, dass der Treffpunkt diesmal nicht das Restaurant „San Lorenzo”, sondern das Griechische Restaurant „Sokrates” ist, in der Bahnhofstraße 5, direkt gegenüber dem Bahnhof Wolfen.
8.11.2018
Vor den Toren Nowgorods
Mosaik 515
Heft 515

Am 31. Oktober 2018 erschien das MOSAIK 515 mit dem Titel
„Vor den Toren Nowgorods”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

In London scheint Abrax' Plan aufzugehen: das Kleid von Lady Catherine sorgt für Aufsehen auf dem Ball. Zahlreiche Damen wollen ebenfalls Kleider aus den Stoffen des hanseatischen Händlers nähen lassen. Simon und Abrax atmen auf. Dann jedoch gibt es politische Probleme. Da die englischen Schiffe in Danzig mit hohen Abgaben belegt wurden, will der Kronrat die Handelsprivilegien der Hanse streichen lassen und ausgewählte Waren bis zur Klärung der Angelegenheit beschlagnahmen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.11.2018
Das Ungeheuer von Loch Ness

Heft 38
Heft 38
Am 31. Oktober 2018 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 38 mit dem Titel „Das Ungeheuer von Loch Ness” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Anna, Bella und Caramella sind im schottischen Dorf Drumnadrochit bei Aunty Ann untergekommen, die den Pub des Ortes führt, „Aunty Ann's Inn”. Obwohl die Magd Mary durch einen reisenden Zirkus abgelenkt war, hat jemand inzwischen im Pub gekocht, Caramella, obwohl Aunty Ann das nicht „damenhaft” findet. Sie erzählt, dass ihr Neffe William King sich mit Ada Byron verloben will. Als sich später der Gastraum füllt, erzählt der alte Fischer Alastair, er hätte wieder einmal das Ungeheuer gesehen...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 38 !
1.11.2018
Noch mehr Vorfreude

Zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 können wir uns wie in jedem Jahr auf viele Neuerscheinungen freuen.

Digedon 14
Digedon 14
Der König der Spaßmacher
Der König der Spaßmacher
Cäsar Celsius
Cäsar Celsius


Chattanooga
Chattanooga
Der Hannes Hegen-Fanclub Der Digedonen-Ring hat eine weitere Ausgabe des faxefreien Fanzines Digedon fertig gestellt. Das Cover von Digedon 14 hat Jan Suski gestaltet.

Auch für die Jahresgabe des MosaPedia e.V. hat Jan Suski die Illustrationen beigesteuert. Der von Dirk Seliger geschriebene Roman „Der König der Spaßmacher” wird als 120-seitiges Hardcover-Buch im Stil der vier Runkel-Romane von Lothar Dräger heraus­gegeben.

Der Modellbauservice der Familie Bauer aus Gräfinau-Angstedt (Thüringen) bringt ebenfalls zwei neue Sammlerobjekte mit: eine Statue des Cäsar Celsius und ein Modell von Smoky's Dampfbarkasse „Chattanooga”.
1.11.2018
Das Lied von den Abrafaxen

Sammelband 100 Hardcover
Sammelband 100
Hardcoverausgabe
Sammelband 100 Softcover
Sammelband 100
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 100 ist im Oktober 2018 erschienen. Folgende Hefte (1-4/2009) enthält der Nachdruck:
397 Die Puppenkrise von Heppenstedt
398 Pakt der Grafen
399 Ein Ende mit Schrecken
400 Der elektrische Ritter


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen, außerdem sind viele bisher unveröffentlichte Fundstücke und ein Interview mit Jörg Reuter enthalten.
Der Softcover-Band kostet 15,50 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Jörg Reuter signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 100: Das Lied von den Abrafaxen
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 176 Seiten,
Softcover, 15,50 €, ISBN 978-3-86462-183-3
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-184-0
1.11.2018
Mopo mit Kalender


Dresdner Morgenpost 30.10.2018
Dresdner Morgenpost
30.10.2018
 

Morgenpost-Abrafaxe-Kalender 2019
Morgenpost-Abrafaxe-
Kalender 2019
Der Dresdner Morgenpost liegt am 1. November 2018 ein Abrafaxe-Kalender 2019 bei, dafür wird die Zeitung zum Preis von 4,90 € verkauft. Das wurde am 30. Oktober 2019 mit einem Artikel im Blatt angekündigt. Gleichzeitig sind eine MOSAIK-Werbeanzeige, die das aktuelle Heft 515 und den diesjährigen Tag der offenen Tür bei MOSAIK ankündigt, und eine Anzeige für den Abrafaxe-Kalender enthalten.
Diese Ausgabe hat ein anderes Titelblatt als der bereits angebotene 2019-er Kalender. Er kann bei Daaly.de bestellt werden.

! Dresdner Morgenpost, 30.10.2018, „So sichern Sie sich den Kalender „Abrafaxe 2019’!”, Seite 9;
Werbung MOSAIK, Seite 15; Werbung Abrafaxe-Kalender, Seite 26

1.11.2018
Kiek mal

Kiek mal November/Dezember 2018
Kiek mal
November/Dezember 2018
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe November/Dezember 2018 findet man auf Seite 34 den Comic „U-Boot Marke Eigenbau”, der unter dem Titel „...und du, mein Schatz, bleibst hier!” in der SUPERillu vom 29.6.2000 (SI 224) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 513, Sammelband 99 und Anna, Bella & Caramella 37.

! Kiek mal, November/Dezember 2018, „U-Boot Marke Eigenbau”, Seite 34
1.11.2018
Mitteilungsblatt LK ABI 20/2018
Mitteilungsblatt Landkreis
Anhalt-Bitterfeld 20/2018
Börsenwerbung

Eine weitere Vorschau zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen ist in der aktuellen lokalen Presse erschienen. In der Ausgabe 20/2018 hat das Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld das Veranstaltungs­programm des Städtischen Kulturhauses Wolfen für November 2018 abgedruckt, inklusive des Termins des MOSAIK-Events am 10. November 2018. Außerdem ist das Plakat für die MOSAIK-Börse veröffentlicht worden.

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld Nr.20/2018, 26.10.2018,
Veranstaltungen Kulturhaus Wolfen November 2018, Seite 18;
Plakat MOSAIK-Börse, Seite 24

1.11.2018
Magazin ZACK

Seit dem 31. Oktober 2018 ist das ZACK-Heft 11/2018 (#233) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 11/2018
ZACK 11/2018

▪ Der Weg des Untergangs (Teil 1),
▪ Tizombi: Sandwich à la Zombie/D.E.A.D.Z.,
▪ Dantès: Fälschung (Teil 3),
▪ Parker & Badger: Handzeichen,
▪ Harmony: Memento (Teil 4),
▪ Mic Mac Adam: Der fünfte Spiegel (Teil 3),
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 9),
▪ Vater der Sterne: Weihnachtskugeln,
ein Interview über die Flash-Gordon-Retrospektive mit Alan Tepper (Hannibal Verlag),
einen Beitrag über die Primo Premium Edition von Peter Wiechmann,
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 515 mit dem Titel „Vor den Toren Nowgorods” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für das Abrafaxe-Heft 515 und für den Sammelband 100 sowie halbseitige Werbung für den Tag der offenen Tür und für das Anna, Bella & Caramella-Heft 38; als Aboprämie ist ein MOSAIK-Kalender 2019 ausgelobt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 11/2018 (#233), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 515, Seite 2;
Anzeige zum Tag der offenen Tür, Seite 22; Anzeige für Anna, Bella & Caramella 38, Seite 39;
MOSAIK 515, Seite 52; Anzeige für den MOSAIK-Sammelband 100, Seite 63; ZACK-Aboprämie, Seite 83

1.11.2018
SUPERillu 45/2018
SUPERillu 45/2018
Starke Eierschale

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 45/2018 vom 31. Oktober 2018 wird gefragt: „Wie stark ist eine Eierschale?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wozu die Bienen den Stachel haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.45/2018, 31.10.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 46

1.11.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde am 19. September 2018 in der Leipziger Volkszeitung abgedruckt;
1.11.2018
Das gelbe Unterseeboot
The Beatles Yellow Submarine
The Beatles
Yellow Submarine

Ein wahres Kleinod für Beatles-Fans und Freunde der populären Kultur ist bei Panini Comics erschienen. Zum 50. Jubiläum des Films „Yellow Submarine” hat Bill Morrison, Chefzeichner der „Simpsons”-Comics, eine Comicadaption des Animations-Geniestreichs von 1967 gestaltet. Dem Meister des „gelben Universums” ist es gelungen, das in die Kunstgeschichte eingegangene und eine ganze Epoche beeinflussende Artwork von Heinz Edelmann (1934–2009) umzusetzen und dabei seinen eigenen Zeichenstil dezent einzubringen. Das Hardcoveralbum erzählt die Geschichte des Avantgarde-Zeichentrickfilms nach und sollte am besten bei der Musik des „Yellow Submarine”-Songtracks gelesen werden.

Dicke Empfehlung!

Bill Morrison: The Beatles Yellow Submarine – Die Graphic Novel
PaniniComics 2018, 116 Seiten, Hardcover, 25,00 €, ISBN 978-3-74160-989-3
1.11.2018
KNAX 6/2018
KNAX 6/2018
Feuer, Flamme und Attacke

Im November/Dezember 2018 wird das neue KNAX-Heft 6/2018 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
Wenn in der ersten Story „Feuer und Flamme” aus dem Drachenbuch von Didi und Dodo auf einmal ein echter kleiner Drache steigt, haben doch bestimmt die drei Elfen Nixia, Hypnotia und Revoluna ihre Zauberfingerchen im Spiel!
In der zweiten Geschichte „Gepfefferte Attacke” überlegen sich die Fetzensteiner eine explosive List, um endlich auch einmal Weihnachtsgeschenke zu bekommen. Doch solche Aktionen können schnell mal nach hinten losgehen ...
1.11.2018
Vor den Toren Nowgorods

Mosaik 515
Heft 515
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 515 mit dem Titel „Vor den Toren Nowgorods” wird ab 31. Oktober 2018 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Im Gegensatz zu Clarus und Brabax dachte Abrax in letzter Zeit kaum noch an das versteckte Gold der Likedeeler. Er und Simon setzten in London alles daran, die vielen Stoffballen wieder loszuwerden, die Abrax in Köln auf Kredit gekauft hatte. Doch Abrax hatte ja einen Plan. Wie es ihm gelingt, bei einem Ball in London eine neue Kleidermode zu etablieren, welchen Einfluss ein Ereignis im fernen Danzig auf seine Geschäfte hat und warum Califax seine Fässer am Ende doch nicht in Pleskau verkauft, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
25.10.2018
Das Ungeheuer von Loch Ness

Heft 38
Heft 38
Am 31. Oktober 2018 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 38 mit dem Titel „Das Ungeheuer von Loch Ness” veröffentlicht.

Das Heft wird wie folgt angekündigt:

Sosehr Anna, Bella und Caramella es bedauert hatten, ihre neue Freundin Ada in London zurückzulassen, so unumgänglich war es gewesen, nach Schottland zu reisen. Denn hier, im kleinen Dorf Drumnadrochit, am Ufer des gewaltigen Loch Ness, waren sie in der Obhut von Mr Kings Großtante sicher vor den Nachforschungen der Londoner Polizei. Annas anfängliche Befu¨rchtungen, sie wu¨rde in Schottland vor Langeweile Pickel auf der Nase bekommen, zerstreuten sich rasch, als erst ein Zirkus auftauchte und wenig später die junge Mary verschwand. Und als der verschrobene Alastair Anna und Bella einlud, ihnen das Ungeheuer von Loch Ness zu zeigen, wurde es sogar richtig aufregend …
25.10.2018
LEO 11/2018
LEO 11/2018

Börsen-Info

Bevor es so richtig mit der Presse zur 25. MOSAIK-Börse losgeht, hat das in Dessau-Roßlau erscheinende „Anhalt Magazin” LEO in der Ausgabe vom November 2018 den Termin unter den „LEO Dates 11/18” gelistet und einen kurzen Artikel dazu veröffentlicht.

! LEO, Nr. 11/2018,
„Von Abrafaxen und Digedags”, Seite 8; Termine, Seite 20


25.10.2018
Immer noch mehr Vorfreude

Zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 können wir uns wie in jedem Jahr auf viele Neuerscheinungen freuen.

Bibliografie - Günter Hain
Bibliografie - Günter Hain
Remory 1 Sonderausgabe
Remory 1 Sonderausgabe
Ormig 1
Ormig 1


Michael Hebestreit hat eine Bibliografie von Günter Hain zusammengestellt. Diese Bibliografie erscheint als Ergänzung der kleinen Zeitschrift LEPORELLO als fadengeheftetes HC-Buch im DIN-A5-Format, hat 98 Seiten und ist reichlich vierfarbig bebildert. Es werden nicht nur die Comicveröffentlichungen im „Atze” und der „FRÖSI” betrachtet, auch seine vielfältige Tätigkeit als Illustrator wird erfasst. Die Bibliografie ist für 14 € am Mosaiker-Stand erhältlich.
Am Stand der B.M.C. bringt Hagen Flemming-Papin eine Sonderausgabe von „Remory 1” mit. Dabei handelt es sich um einen erweiterten Nachdruck der ersten Ausgabe im speziellen Mosaik-Outfit. Das Heft hat wie gewohnt 32 Farbseiten und kostet 5 €. Auch ein Komplettpaket der Hefte 0-9 für 50 € ist erhältlich.
Ebenfalls erstmals in Wolfen erhältlich ist das Ostalgie-Magazin „ORMIG” mit der 1. Ausgabe, die bereits im Sommer diesen Jahres erschien. Dazu gibt es die Möglichkeit, die Sammlung der dazugehörigen Kaugummibilder zu vervollständigen. Das Heft kostet mit Beilage 10 €, ohne 5 €.

25.10.2018
Fundstück der Woche: Die Trommel
Trommel 35/1986
Trommel 35/1986

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

In der Wochenzeitung „für Thälmannponiere und Schüler” TROMMEL Nr.35/1986 wird unter der Überschrift „Die Abrafaxe lassen bitten!” auf eine MOSAIK-Ausstellung im Jugendklub „Maxim Gorki” in Berlin-Weißensee hingewiesen, die bis Mitte Oktober 1986 zu sehen gewesen ist.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

! Trommel, Nr.35/1986, „Die Abrafaxe lassen bitten!”, Seite 8
25.10.2018
Platt bei Runkel

Ostsee-Zeitung 22.10.2018
Ostsee-Zeitung
22.10.2018

Norddeutsche Neueste Nachrichten 23.10.2018
Norddeutsche Neueste Nachrichten
23.10.2018

Ostsee-Zeitung 23.10.2018
Ostsee-Zeitung
23.10.2018


Die Ostsee-Zeitung kündigte am 22. Oktober 2018 eine Veranstaltung an, bei der der Plattdeutsch­erzähler Werner Völschow Lieder und Gedichte vorträgt, begleitet vom Akkordeonspieler Gerad Hennebach. Der Vortrag unter dem Motto „... so nett de Minschen – un ick huer dor twüschen, – Gott sei Dank” fand am Dienstag, dem 23. Oktober 2018, in der Rostocker Gaststätte „Ritter Runkel” statt. Am 23.10.2018 brachten die Nordddeutschen Neuesten Nachrichten ebenfalls diesen Veranstaltungstipp; am gleichen Tag wurde er in der Ostsee-Zeitung nochmals auf der Leserservice-Seite erwähnt.

! Ostsee-Zeitung, 22.10.2018, „IN KÜRZE: Up Platt mit Werner Völschow”, Seite 10

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 23.10.2018, „Plattdeutsches bei ‚Ritter Runkel’””, Seite 14

! Ostsee-Zeitung, 23.10.2018, Leserservice: Termine, Seite 12
25.10.2018
Leipziger Volkszeitung 25.10.2018
Leipziger Volkszeitung
25.10.2018
Bürgerauktion

Ein Artikel in der Leipziger Volkszeitung vom 25. Oktober 2018 beschäftigt sich mit einer Bürgeraktion zugunsten eines Kinderbildungsprojektes der Stiftung Bürger für Leipzig. Hierbei werden besondere Gelegenheiten und Dinge, die man sich so nicht kaufen kann, aufgerufen. Angelika Kell von der Stiftung berichtet: „Das Gewandhaus spendiert Tickets fürs Silvesterkonzert, der Förderverein des Thomanerchores welche für das Weihnachtssingen. VIP-Karten gibt es für die Buchmesse und die Messe Partner Pferd. Zoo-Fans können Tierpfleger begleiten. Wer die Digedags mag, hofft vielleicht auf eine Stadtrundfahrt mit Hannes-Hegens-Biograf Bernd Lindner.”

! Leipziger Volkszeitung, 25.10.2018, „Bürgerauktion hilft Kindern”, Seite 22
25.10.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

in der Leipziger Volkszeitung erschien am 20. Oktober 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks .
25.10.2018
Comic-Tipp: Das Massaker


Torchwood 3: Das Massaker
Torchwood 3
Torchwood ist bekanntlich ein Anagramm von Doctor Who, so wie die TV-Reihe „Torchwood” ein spin-off der Kult-Serie „Doctor Who” war.
Der Comic „Torchwood”, geschrieben vom Captain Jack-Darsteller John Barrowman und seiner Schwester Carole, erzählt weitere Abenteuer des Teams um Jack Harkness. Nachdem eine außerirdische Rasse die Erde als Brutplatz nutzen wollte und mit der Umwandlung des Planeten in Kompost begonnen hatte, sind John Harkness und Gwen Cooper mit dem Kampf gegen die von den Aliens zurückgelassenen Überreste beschäftigt. Gleichzeitig kommt ein aus Eis und Feuer geborenes Wesen hervor, das einen Weg sucht, um seiner Bestimmung zu folgen, und dabei eine Spur der Zerstörung hinterlässt. Der Band enthält ein Vorwort der Autoren und eine Variantcover-Galerie der englischen Ausgaben Torchwood #9 bis #12.

John & Carole Barrowman / Neil Edwards: Torchwood 3: Das Massaker
PaniniComics 2018, 120 Seiten, Softcover, 17,00 €, ISBN 978-3-74160-660-1
25.10.2018
Asterix-Aufsteller 1
Asterix-Aufsteller 1
Tipp für Asterix-Sammler

Asterix-Aufsteller 2
Asterix-Aufsteller 2
Für die Sammler von Asterix-Materialien sind möglicherweise diese zwei Angebote in einem großen Internet-Auktionshaus von Interesse: ein Werbeaufsteller mit 4 Ablagen in jeweils Albumgröße sowie ein Aufsteller in Form eines Kundenstoppers, beide zum letzten Album Nr. 37 „Asterix in Italien” herausgegeben.
Durch Klick auf die Abbildungen gelangt man direkt zu den Angeboten.
25.10.2018
Heft 274
Heft 274
Der Überfall auf Lima

Vor genau 20 Jahren, im Oktober 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 274 „Der Überfall auf Lima”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Während Abrax Drake's Schiff reinigt und dabei auch Wido von seiner Vergoldung befreit, taucht der Inticapac wieder auf. Brabax und Califax, die nach eben diesem in Lima auf der Suche sind, finden stattdessen den Schatz des Vizekönigs und übergeben ihn an den Piraten der Königin. Der Vizekönig (in Frauenkleidern) kann sich derweil kaum der Avancen des Don Grotesco erwehren...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
18.10.2018
Heft 394
Heft 394
Gaukler, Tricks und schlechte Witze

Das MOSAIK vom Oktober 2008 trug die Nummer 394 und hatte den Titel „Gaukler, Tricks und schlechte Witze”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die plötzlich in die Pariser Universität versetzte Johanna muss Thomas von Aquin klarmachen, dass sie keine Sendbotin der Hölle ist, während dieser ihr mitteilt, wo sie sich gerade befindet.
Inzwischen wandern die Abrafaxe Richtung Paris, von einigen mädchenhaften Anwandlungen betroffen. Sie schließen sich dem Gauklerpaar Ludolf Fickelscherer und Clementine an...


Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
18.10.2018
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 14/2018
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 14/2018
Börsenankündigung

Eine weitere Ankündigung zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen wurde in der aktuellen lokalen Presse gedruckt. In der Ausgabe 14/2018 hat das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt das Veranstaltungs­programm des Städtischen Kulturhauses Wolfen für Oktober/November 2018 veröffentlicht, darunter ist auch der Termin des MOSAIK-Events am 10. November 2018 genannt. Außerdem wurden die Plakate für die MOSAIK-Börse und für die Digedags-Show abgedruckt.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr. 14/2018, 13.10.2018,
Plakat „Die Digedags an der Wolfener Börse”, Seite 16;
Veranstaltungen Oktober/November, Seite 18; Plakat MOSAIK-Börse, Seite 19

18.10.2018
Alchemix Gesamtausgabe
Alchemix Gesamtausgabe
Noch mehr Vorfreude

Zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 können wir uns wie in jedem Jahr auf viele Neuerscheinungen freuen.

Dirk „Pegasau” Seliger bringt eine Gesamtausgabe seiner Comic-Serie „Alchemix” mit. Das kleine Album trägt den Untertitel „Unmöglich war gestern” und sammelt die Comics um den verrückten Professor Alchemix und das Gespenst Hilfried aus den Jahren 1990 bis 2018.
Die Gesamtausgabe erscheint als Softcover im Format DIN A5 und in Farbe, hat 76 Seiten und kostet 10 €. Erstmalig angeboten wird es am 10.11.2018 in Wolfen.

18.10.2018
Diana Loesers Sohn

Junge Welt 12.9.2018
Junge Welt 12.9.2018
Am 12. September 2018 wurde in der regelmäßigen Kolumne der Jungen Welt „Jubel der Woche” von Jegor Jublimov an den 65. Geburtstag des Trickfilmproduzenten Toni Loeser erinnert, der als Miteigentümer der ehemaligen Firma „Ostfilm” unter den Digedags-Fans bekannt wurde. Im Artikel wird erwähnt: „ In eigener Firma produzierte er damals auch einen Pilotfilm mit den aus dem Comicmagazin Mosaik bekannten Digedags. Die Geschichten und ihre Umsetzung liebte er seit seiner Kindheit...”

! Junge Welt, 12.09.2018, „Jubel der Woche: Loeser, Demmler” von Jegor Jublimov, Seite 10
18.10.2018
SUPERillu 43/2018
SUPERillu 43/2018
Wert der Dinge

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 43/2018 vom 18. Oktober 2018 wird gefragt: „Wie ändert sich der Wert von Dingen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wo die Enten sind, wenn die Teiche zufrieren?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.43/2018, 18.10.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 48

18.10.2018
Heft 10/1978
Heft 10/1978
Der neue Oberst

Im Oktober 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 10/1978 mit dem Titel „Der neue Oberst” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die Familie von Kraxelberg-Jodelfingen ist sehr erstaunt, als ihr angeblich entführter Sohn angekündigt wird, der sich in Wahrheit auf Schloss Wonningen vor einem Militäreinsatz drückt. Der Fürst und die Fürstin nutzen die Gunst der Stunde und lassen Califax als vermeintlichen Erbprinz Rudi zum Oberst des abmarschbereiten Regiments ernennen. Nach einer aufrüttelnden Rede des neuen Befehlshabers marschiert das Regiment zur Stadt hinaus...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
11.10.2018
Heft 10/1988
Heft 10/1988
Tauchboot in Not

Das MOSAIK-Heft 10/1988, das vor 30 Jahren, im Oktober 1988, erschien, hieß „Tauchboot in Not”.

Folgendes passierte darin:

Der Piratenchef legt mit seinem Gefangenen Semar an der Kampfplattform an, findet dort aber nur Bobo und die Kinder um Didi. Inzwischen beratschlagen Alex und die Abrafaxe über ihr weiteres Vorgehen. Sie folgen schließlich Tschandras Vorschlag, zum Männerdorf zu fahren. Dabei entdecken sie den gefesselten Semar auf der Plattform. Natürlich wollen sie ihn befreien...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
11.10.2018
Die Vorfreude steigt

Zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 können wir uns wie in jedem Jahr auf viele Neuerscheinungen freuen.

Alex 42
Alex 42
Mosaiker 37
Mosaiker 37
Der Leipziger MOSAIK-Fanclub Alex bringt die 42. Ausgabe des gleich­namigen Fanzines heraus, das Interviews mit prominenten MOSAIK-Fans enthält.
Der Mosaiker aus Erfurt erscheint mit der Nummer 37. Hier wird in Anlehnung an das Cover der Nr. 7 des MOSAIK von Hannes Hegen die ungeheuerliche Katastrophe, bei der einem Mosaik-Sammler eine Abrafaxe-Suppendose im Schrank explodiert ist, thematisiert.
Beide Titelbilder wurden von Ulf S. Graupner gestaltet.
11.10.2018
Karl May in Leipzig Nr.114
Karl May in Leipzig Nr.114

Leipziger Karl-May-Freunde

Der Freundeskreis Karl May Leipzig gibt seit 1990 regelmäßig eine Publikation mit dem Titel „Karl May in Leipzig” heraus. Im September 2018 ist die Ausgabe Nr. 114 erschienen.

Verschiedene Autoren veröffentlichen hier Artikel zu Themen rund um den berühmten sächsischen Abenteuer-Schriftsteller. Dieses Heft enthält außerdem einen Hinweis auf die MOSAIK-Hefte und deren Anklänge an Karl May.

! Karl May in Leipzig, Nr.114, September 2018,
MOSAIK 5/1984 „In den Bergen Kurdistans”, Seite 31

11.10.2018
Flyer Hansemuseum Lübeck 3/20187
Flyer 03/2018

Im Hansemuseum

Das Europäische Hansemuseumin Lübeck gibt viermal jährlich einen Programmflyer heraus. In der Ausgabe für Juli/August/September 2018 ist eine Doppelseite mit einer Vorstellung der Abrafaxe enthalten. Im Gegenzug werden in jedem MOSAIK-Heft der Hanse-Serie Exponate aus dem Museum unter der Überschrift „Das ist ein Ding!” vorgestellt.

! Flyer Hansemuseum Lübeck, Juli/August/September 2018,
Abenteuer Hanse, Seiten 12/13
11.10.2018
Flyer Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 04/2018
Flyer 04/2018

Völkerschlacht

Im vierteljährlichen Flyer des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, Ausgabe 04/2018 für Oktober bis Dezember 2018, wird auf Seite 10 neben den im und am Völkerschlachtdenkmal stattfindenden Terminen für das MOSAIK-Sonderheft „Kaiser, Krieger, Löwenjäger - Die Abrafaxe und das Völkerschlachtdenkmal” geworben.

! Flyer Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 04/2018,
Kaiser, Krieger, Löwenjäger - Die Abrafaxe und das Völkerschlachtdenkmal, Seite 10
11.10.2018
50 Jahre Asterix in Deutschland

Asterix 1 Jubiläumsausgabe
Asterix Band 1
Jubiläumsausgabe
(Asterix®- Obelix®- Idefix® /
© 2018 Les Éditions
Albert René/Goscinny-Uderzo)
Vor 50 Jahren – 1968 – erschien in Deutschland das erste Asterix-Album „Asterix der Gallier”. Die Egmont Ehapa Media GmbH hat zum Jubiläum eine Sonderausgabe des Asterix-Bandes Nr.1 als Hardcover und Softcover mit je 8 zusätzlichen Seiten herausgegeben.
In der Geschichte schmuggeln die Römer einen Spion in das unbesiegbare gallische Dorf, um das Geheimnis der übermenschlichen Kräfte der Gallier herauszufinden. Als die Römer vom Zaubertrank erfahren, wird der Druide Miraculix entführt...
Der Anhang enthält Bilder und Informationen zur Entstehung des Albums und zur Veröffentlichungsgeschichte des Bandes in Deutschland.

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 1:
Asterix der Gallier
(Jubiläumsausgabe)
Egmont Ehapa Media 2018, Softcover, 56 Seiten, 7,50 € KAUFEN
bzw. Hardcover, 15,00 €, ISBN 978-3-77044-043-6
11.10.2018
Spuk auf Schloss Pimpeldon

Jommeke 16
Jommeke 16

Der Verlag stainlessArt gibt seit 2011 die beliebte und erfolg­reiche Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) heraus. Im Oktober 2018 ist der 16. Band „Das Kästchen von Sir Pimpeldon” beim Buchhändler eingetroffen.
In dieser Geschichte der Jommeke-Reihe taucht ein alter Bekannter von Jommeke und seinen Freunden wieder auf, Sam Peper (aus Band 13 „Die weiße Melone”). Er hat sich als Gärtner getarnt und sucht auf Schloss Pimpeldon immer noch nach einem geheimnisvollen Schatz. Da ihm die Kinder dabei im Wege sind, versucht er sie auszuschalten. Außerdem spielt eine entfernte Verwandte von Sir Pimpeldon, Emily Cook, eine wichtige Rolle...

Jef Nys: Jommeke Bd. 16: Das Kästchen von Sir Pimpeldon
stainlessArt 2018, 48 Seiten, Softcover, 9,95 €, ISBN 978-3-9818879-5-2
11.10.2018
Lese-Tipp: Der neue Eschbach

Andreas Eschbach: NSA
NSA
Ist es vorstellbar, dass ein diktatorisches Regime mittels Internet, E-Mails, Mobiltelefonen, sozialen Medien und digitalem Geld einen totalen Überwachungsstaat aufbaut? Dieses Szenario transportiert Andreas Eschbach in seinem neuen Roman „NSA - Nationales Sicherheits-Amt” in das dritte Reich. Angenommen, es hätte in der Zeit von 1933 bis 1945 bereits die heute bekannten Kommunikationssysteme und -technik gegeben, entwickelt Eschbach ein rasantes, spannendes und vor allem beklemmendes Bild der digitalen Überwachung und der erschreckenden Möglichkeiten für die Machthaber, jedoch auch für kleine Räder im Getriebe, die die technischen Mittel für eigene Zwecke ausnutzen. Der Roman schildert die Ereignisse im Leben der zwei Protagonisten Helene Bodenkamp, Programmiererin im Nationalen Sicherheits-Amt, und ihres Vorgesetzten Eugen Lettke.

Erfolgsautor Andreas Eschbach („Das Jesus-Video”, „Eine Billion Dollar”, „Ausgebrannt”, „Ein König für Deutschland”, „Herr aller Dinge”, „Todesengel”, „Teufelsgold”) hat trotz der Verlagerung in die Vergangenheit ein brandaktuelles Thema angepackt.

Andreas Eschbach: NSA - Nationales Sicherheits-Amt. Bastei Lübbe 2018
796 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 22,90 €, ISBN 978-3-7857-2625-9
11.10.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:


AAP-Presse
AAP-Presse
in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 9. Oktober 2018 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom gleichen Tag um 11.30 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen;
in der Leipziger Volkszeitung wird am 10. Oktober 2018 im Kreuzworträtsel auf Seite 14 die Frage nach dem „Vater der Digedags (Hannes)” gestellt;
MOSAIK-Zeitungsinserate waren z.B. in der Dresdner Morgenpost vom 6.10. und im Schweriner, Ludwigsluster und Parchimer Blitz am Sonntag vom 7.10.2018 zu finden.
11.10.2018
Heft 23
Heft 23
Die Reise nach Syrakus

Vor 60 Jahren, im Oktober 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 23 mit dem Titel „Die Reise nach Syrakus” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Olivia und Alfio sind auf ihrer Flucht, begleitet von den Digedags und Teutobold, auf Sizilien angekommen. Dort treffen sie mit Detektiv Argus, der die beiden verfolgen soll, und einem kaiserlichen Beamten, der militärische Pläne für den geplanten Kriegshafen Malta mit sich führt, zusammen. Letztere vertauschen ihre Koffer...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
4.10.2018
Heft 143
Heft 143
Der Gefangene im Wüstenschloß

Vor 50 Jahren, im Oktober 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 143 mit dem Titel „Der Gefangene im Wüstenschloß” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Die wiedervereinten Digedags sind unterwegs nach Kerman, wo Digedag einen Auftrag ausführen muss. Ein angeblicher Karawanenführer bringt sie zu einer Karawanserei, in der sie mit einem Schlaftrunk betäubt werden und Digedag nachts von einer Räuberbande entführt wird. Sie bringen ihn in ihren Schlupfwinkel, ein Wüstenschloss. Am nächsten Morgen suchen Dig und Dag nach ihrem Gefährten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
4.10.2018
Eisern Union

UNVEU Nr.7 Herbst 2018
UNVEU Nr.7
Berliner Kurier 28.9.2018
Berliner Kurier
28.9.2018
Berliner Zeitung 29.9.2018
Berliner Zeitung
29.9.2018


Die Ausgabe 7 (Herbst 2018) des vom Berliner Kurier herausgegebenen Fanmagazins U.N.V.E.U. für den Berliner Fußballclub 1. FC Union zeigt die Abrafaxe und die Schlagzeile „Eiserner Doppelpass: Die Abrafaxe entdecken Union” auf der Titelseite. Im Heft ist ein 12-seitiger Artikel über das MOSAIK und sein Team enthalten, darin vier Comicstrips bzw. Onepager.
Werbung für U.N.V.E.U. erschien im Berliner Kurier am 28. September 2018 sowie in der Berliner Zeitung vom 29.9.2018.
Das Magazin kann in Berlin am Kiosk erworben oder im Kurier-Online-Shop versandkostenfrei bestellt werden; Preis 4,50 €:

! Berliner Kurier, 28.09.2018,, Werbung UNVEU-Magazin, Seite 27

! Berliner Zeitung, 29.09.2018,, Werbung UNVEU-Magazin, Seite B12
4.10.2018
Vorfreude

Zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 können wir uns wie in jedem Jahr auf viele Neuerscheinungen freuen.

Richard Hambach – Die frühen Jahre
Richard Hambach
Vom Club der DDR-Comic-Freunde ist als Jahresband „Richard Hambach – Die frühen Jahre” angekündigt. Der Band sammelt auf 300 Seiten sämtliche Bildgeschichten und ähnliche gezeichnete Beiträge des Großmeisters der DDR-Kinderunterhaltung. Seine ersten Bildstreifen erschienen bereits 1948 in „Unsere Zeitung”, die ab 1949 „Der Junge Pionier” hieß und später in „Die TROMMEL” umbenannt wurde. Bis zum Frühjahr 1956 war „Der Junge Pionier” eine großformatige Wochenzeitung, die mit einer Mischung aus Propaganda und Unterhaltung den DDR-Kindern den im Aufbau befindlichen Sozialismus nahe brachte. Hambach gestaltete in nahezu jeder Ausgabe auf der Rückseite einen Comic, manchmal sogar in Fortsetzungen. Zum redaktionellen Teil gehören weitere Beiträge Hambachs aus dieser Zeit sowie Originaltexte seiner Nachfahren, die speziell für dieses Buch entstanden.
Das wunderbare Titelbild hat Jan Suski geschaffen.
Der Jahresbeitrag für den Club beträgt 30 € (bei Abholung zur Mosaik-Börse bzw. zum Tag der offenen Tür) bzw. 35 € bei Versand.

4.10.2018
„Hübendrüben”

Schweriner Volkszeitung 2.10.2018
Schweriner Volkszeitung
2.10.2018
Auf der „kiz”-Kinderseite stellte die Schweriner Volkszeitung (ebenso wie ihre Schwesternzeitungen Norddeutsche Neueste Nachrichten und Der Prignitzer) am 2. Oktober 2018 in „Paulas Buchtipp” das Buch von Franziska Gehm und Horst Klein „Hübendrüben” aus dem Klett Kinderbuch Verlag vor. Erwähnt wird natürlich auch: „Max hat ein BMX-Rad und Maja fährt ein Klapp-Rad. Sie liest gern die ‚Abrafaxe’, will aber auch mal solche ‚Micky Maus’-Comics anschauen, wie sie im Zimmer von Max herumliegen.”

! Schweriner Volkszeitung, 02.10.2018,
„Paulas Buchtipp: Als Deutschland zwei waren”, Seite 28


Franziska Gehm / Horst Klein: Hübendrüben
Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren
Klett Kinderbuch 2018, 40 Seiten, Hardcover,
14,00 €, ISBN 978-3-95470-184-1  
4.10.2018
Die turisedischen Festspiele

Turisedische Festspiele 2018
Veranstaltungsheft
Turisede 2018
Rückseite Veranstaltungsheft
Rückseite
Veranstaltungsheft
Rückseite MOSAIK 514
Rückseite MOSAIK 514


Das Programmheft der „Turisedischen Festspiele FOLKLORUM”, die vom 31. August bis 2. September 2018 in der „Geheimen Welt von Turisede” (auch bekannt als „Kulturinsel Einsiedel”) stattfanden, enthält neben zahlreichen Zeichnungen von Sascha Wüstefeld ein Kurzporträt von MOSAIK-Autor Jens U. Schubert, der an der Gestaltung der Broschüre mitgewirkt hat.
Die Rückseite des Heftes mit der Abbildung der Kräuterhexe Babadoro ähnelt der Rückseite vom MOSAIK 514.
4.10.2018
Handschick-Ausstellung

Hegenbarth Sammlung Berlin
Hegenbarth Sammlung Berlin
Eine Ausstellung über die grafischen Arbeiten von Heinz Handschick ist in der Hegenbarth Sammlung Berlin in der Nürnberger Straße 49 vom 18. Oktober bis 16. Dezember 2018 zu sehen. Handschick war in den Anfangsjahren des MOSAIK Mitarbeiter von Hannes Hegen. Später wurde er ein anerkannter Plakatkünstler. Nach der Wende begann er sein großformatiges grafisches Werk, das nun Thema der Ausstellung „Handzeichnungen” ist.

Geöffnet ist Dienstag bis Freitag von 12 bis 16 Uhr und an jedem 3. Sonntag im Monat von 11 bis 14 Uhr; der Eintritt ist frei.
4.10.2018
SUPERillu 41/2018
SUPERillu 41/2018
Wasser umfüllen

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 41/2018 vom 4. Oktober 2018 wird gefragt: „Wie kann man Wasser ohne Kippen umfüllen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welche Tiere am ältesten werden?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.41/2018, 04.10.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 64

4.10.2018
Comicreporter


Alfonz 4/2018
ALFONZ 4/2018
Seit 4. Oktober 2018 ist die Ausgabe 4/2018 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe ist das Titelthema 50 Jahre „Asterix” in Deutschland, außerdem sind Teil 2 der Bestandsaufnahme deutschsprachiger Comics (u.a. mit Jan Suski), ein Bericht über Stan Lee und Steve Ditko („Spiderman”), Interviews mit Jeff Lemire („Black Hammer”) und mit Mahmud Asrar („X-Men: Red”), ein Beitrag über Naoki Urasawa („20th Century Boys”, „Pluto”), der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Seriencheck”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 19. Dezember 2018.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 4/2018
Edition Alfons 2018, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
4.10.2018
Der Spätlesereiter ist komplett

Karl Gesamtausgabe Band 4
Karl GA Band 4
Seit ca. 10 Jahren vervollständigt der Wiesbadener Verlag Finix Comics abgebrochene und unvollständige Comic-Serien von anderen Herausgebern. Außerdem gibt er neuerdings auch Gesamtausgaben heraus. Das besonders vielversprechende Projekt der Neuausgabe der Comicserie „Karl” von Zeichner Michael Apitz und den Textern Eberhard und Patrick Kunkel in vier Bänden wurde im September 2018 mit dem vierten Band vervollständigt.
„Karl” hat die Weinanbaugebiete des Rheingau zum Ursprung. Die Hauptfigur Karl, der Spätlesereiter, vermittelt neben dem Lokalcolorit einiges Wissenswerte über den Weinanbau und begegnet dabei zahlreichen historischen Figuren und Persönlichkeiten. Die vor fast 30 Jahren entstandene Reihe wird aufgrund des an bekannte frankobelgische Comics angelehnten Zeichenstils und des urwüchsigen Humors nicht zu Unrecht als „deutscher Asterix” bezeichnet.
Band 4 enthält die drei Geschichten „Paris, 9. Thermidor”, „Das Boot” und „Das Erbe” sowie eine Einleitung über die Entstehung der Comics und Hintergründe zu weiteren Veröffentlichungen und zu den Autoren mit zahlreichen Abbildungen aus dem Archiv. Abgeschlossen wird der Band mit einer nahezu vollständigen Zusammenstellung aller Gastauftritte, Bildzitate, Anspielungen und ähnlicher Fakten. Die Gesamtausgabe ist eine gute Gelegenheit, alle 12 Bände günstig und in bester Qualität zu bekommen, besonders auch für MOSAIK-Leser ist die Serie eine außerordentliche Empfehlung wert.
Insgesamt ist diese Ausgabe ein Musterbeispiel für eine vollständige, umfangreich dokumentierte Edition einer Comicserie.

Eberhard und Patrick Kunkel/Michael Apitz: Karl Gesamtausgabe Band 4
Finix Comics 2018, 208 Seiten, Hardcover, 29,80 €, ISBN 978-3-945270-56-1
4.10.2018
Im Sumpf von Berlin


Arne Jysch: Der nasse Fisch
Der nasse Fisch
Die erfolgreiche Romanreihe von Volker Kutscher um den Kriminalkommissar Gereon Rath wurde unter dem Titel „Babylon Berlin” als TV-Serie produziert, die 2017 auf Sky ausgestrahlt wurde und aktuell im Herbst 2018 in der ARD läuft. Zum Anlass der Free-TV-Premiere hat der Carlsen Verlag die im vergangenen Jahr erschienene Comic-Adaption „Der nasse Fisch” von Arne Jysch in einer erweiterten Neuausgabe wiederveröffentlicht. Die acht Seiten Zusatzmaterial enthalten ein Interview mit Arne Jysch und unveröffentlichte Skizzen aus dem Entstehungsprozess der Graphic Novel.
Die spannende Story, in der sich der aus Köln zur Berliner Sittenpolizei versetzte Gereon Rath in die Arbeit der Mordkommission einmischt, Verbindungen zur russischen Unterwelt entdeckt und sich selbst verdächtig macht, ist mit ausdrucksstarken Zeichnungen gestaltet, die ein authentisches Bild vom Berlin der 1920er Jahre zeigen.

Arne Jysch: Der nasse Fisch (erweiterte Neuausgabe)
Carlsen 2018, 224 Seiten, Hardcover, 20,00 €, ISBN 978-3-551-78590-9
4.10.2018
Suche MOSAIK ...

Es gibt sie immer noch, die MOSAIK-Zeitungs­inserate:

Mitteldeutsche Zeitung 29.9.2018 Service-Beilage S.8
Mitteldeutsche Zeitung 29.9.2018
Schweriner Blitz 23.9.2018
Schweriner Blitz 23.9.2018


Gefunden in der Mittel­deutschen Zeitung
vom 29. September 2018 auf Seite 8 der Service-Beilage und in der kostenlosen Wochenzeitung Schweriner Blitz am Sonntag Nr.38/2018 vom 23. September 2018 auf Seite 19 (auch in den Schwesterzeitungen aus Ludwigslust und Parchim enthalten, sowie auch am 30.9.2018).
4.10.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse
in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 2. Oktober 2018 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag um 11.30 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen;
in der Beilage „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung vom 4. Oktober 2018 wird die Weltraumshow der Abrafaxe im Bremer Olbers-Planetarium am Dienstag, dem 9. Oktober 2018, 11.30 Uhr angekündigt; .
4.10.2018
Mosaik 514
Heft 514
Heringsfässer und Brokat

Am 26. September 2018 erschien das MOSAIK 514 mit dem Titel
„Heringsfässer und Brokat”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Califax und Clarus sind in Reval, um laut Stapelrecht die Heringsfässer auf dem Markt anzubieten. Nach drei Tagen hat Califax wegen seiner hohen Preise nichts verkauft, denn er spekuliert auf besseren Gewinn in Pleskau. Während er eine Transportmöglichkeit sucht, werden ein Fass und kurz darauf zwei weitere gestohlen. Mit Hilfe der Ratte werden sie jedoch wiedergefunden...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
27.9.2018
Das Lied von den Abrafaxen

Sammelband 100 Hardcover
Sammelband 100
Hardcoverausgabe
Sammelband 100 Softcover
Sammelband 100
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 100 wird im Oktober 2018 erscheinen. Folgende Hefte (1-4/2009) enthält der Nachdruck:
397 Die Puppenkrise von Heppenstedt
398 Pakt der Grafen
399 Ein Ende mit Schrecken
400 Der elektrische Ritter


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen, außerdem sind viele bisher unveröffentlichte Fundstücke und ein Interview mit Jörg Reuter enthalten.
Der Softcover-Band kostet 15,50 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Jörg Reuter signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 100: Das Lied von den Abrafaxen
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 176 Seiten,
Softcover, 15,50 €, ISBN 978-3-86462-183-3
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-184-0
27.9.2018
Magazin ZACK

Seit dem 26. September 2018 ist das ZACK-Heft 10/2018 (#232) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 10/2018
ZACK 10/2018

▪ Mic Mac Adam: Der fünfte Spiegel (Teil 2),
▪ Tizombi: Es war einmal...,
▪ Dantès: Fälschung (Teil 2),
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 8),
▪ Harmony: Memento (Teil 3),
▪ Rick Master: Wie begeht man einen Mord (Teil 5),
▪ Vater der Sterne: Der Tannenbaum,
einen Beitrag über die Gesamtausgabe „Durango” (Yves Swolfs),
einen Artikel über Tom Gauld,
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 514 mit dem Titel „Heringsfässer und Brokat” vorgestellt, außerdem gibt es eine ganzseitige Werbeanzeige für das Abrafaxe-Heft 514 sowie halbseitige Werbung für die Hanse-Bände „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!” und für das Experimentierbuch „Wie funktioniert die Welt?”; als Aboprämie ist ein MOSAIK-Kalender 2019 ausgelobt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 10/2018 (#232), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 514, Seite 2;
Anzeige „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!”, Seite 4;
Anzeige für „Wie funktioniert die Welt?”, Seite 22; „MOSAIK 514”, Seite 71; ZACK-Aboprämie, Seite 83

27.9.2018
Cartoon Forum Toulouse


Cartoon Forum Toulouse 2018
Cartoon Forum 2018
 
Seit August 2017 ist bekannt, dass das Potsdam-Babelsberger Unternehmen Mar Vista Media eine 26-teilige Fernsehserie mit den Digedags nach der Ritter-Runkel-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen plant. Das Vorhaben wurde vom Medienboard Berlin-Brandenburg mit 20.000 € gefördert.
Vom 10. bis 13. September 2018 fand in Toulouse (Frankreich) das diesjährige Cartoon Forum statt, ein Event, bei dem vorausgewählte TV-Projekte vorgestellt werden, damit Produzenten von Animationsfilmen internationale Partner finden und finanzielle Vereinbarungen beschleunigen können. Das Digedags-TV-Projekt wurde hier ebenfalls präsentiert.
Auf der Plattform Vimeo sind die vorgestellten Trailer in mehreren Videos zusammengefasst. Im folgenden Film ist der Digedags-Trailer enthalten (ab 3:42 min).
Zu bemerken ist, dass gegenüber dem ersten Trailer die Stimme von Türkenschreck verändert wurde.
27.9.2018
Eisern Union

Berliner Kurier 26.9.2018
Berliner Kurier
26.9.2018
Das vom Berliner Kurier herausgegebene Fanmagazin des Berliner Fußballclubs 1. FC Union heißt U.N.V.E.U. (Abkürzung für den Schlachtruf „Und niemals vergessen - Eisern Union!”). Gerade ist die Ausgabe 7 vom Herbst 2018 erschienen, mit den Abrafaxen auf der Titelseite und der Schlagzeile: „Eiserner Doppelpass: Die Abrafaxe entdecken Union”.
Werbung dafür erschien im Berliner Kurier am 20., 21., 22., 24. und 26. September sowie in der Berliner Zeitung vom 25.9.2018.
Das U.N.V.E.U.-Magazin kann in Berlin am Kiosk erworben oder im Kurier-Online-Shop versandkostenfrei bestellt werden; Preis 4,50 €:

! Berliner Kurier, 26.09.2018,, Werbung UNVEU-Magazin, Seite 24

27.9.2018
Cottbuser Sammlermesse

Sammlermesse in Cottbus
Sammlermesse in Cottbus
Zur dritten großen Sammlermesse am Samstag, dem 29. September 2018, in der Messe Cottbus, Vorparkstr. 3, werden Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Geldscheine, historische Ansichtskarten aus allen Teilen Deutschlands und aus der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 15 und 22 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR.
Die Veranstaltung findet gleichzeitig mit dem bekannten Cottbuser Nachtflohmarkt statt. Der Besucher zahlt nur einmal Eintritt und kann beide Veranstaltungen besuchen. Der Eintritt zur Sammlermesse bzw. zum Nachtflohmarkt beträgt 2,00 €, ermäßigt (schwerbeschädigt) 1,00 €, bis 12 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
27.9.2018
Als es Deutschland zweimal gab

Hübendrüben
Hübendrüben
Im Klett Kinderbuch Verlag ist ein „gesamtdeutsches Familien-und Erzählbuch” erschienen, das für Kinder ab 7 Jahren einen Einblick in die Geschichte der beiden deutschen Staaten gibt. Am Beispiel von Cousin und Cousine Max in der BRD und Maja in der DDR wird das Alltagsleben in den zwei Systemen geschildert, Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Text (Franziska Gehm) und Illustrationen (Horst Klein) dargestellt. Das Ergebnis ist ein witziges, äußerst lehrreiches und unterhaltsames Buch, aus dem Kinder viel über die deutsche Geschichte erfahren.
Unbedingt empfehlenswert – und für MOSAIK-Sammler sei erwähnt, dass selbstverständlich auch der Abrafaxe-Comic vorkommt!

Franziska Gehm / Horst Klein: Hübendrüben
Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren
Klett Kinderbuch 2018, 40 Seiten, Hardcover, 14,00 €, ISBN 978-3-95470-184-1  
27.9.2018
Marionettenmuseum

Lausitzer Rundschau 14.9.2018
Lausitzer Rundschau
29.9.2017
In der Ausgabe Elsterwerda der Lausitzer Rundschau vom 14. September 2018 ist ein Artikel über die neue Dauerausstellung des Kreismuseums Bad Liebenwerda, die durch die Geschichte des mitteldeutschen Wandermarionettentheaters des Elbe-Elster-Landes führt, enthalten. Er wurde auch in der Herzberger Ausgabe am selben Tag sowie in der Lokalausgabe Senftenberg am 15.9.2018 abgedruckt.
Im Beitrag „Bad Liebenwerda – ein Chapeau!” von Frank Claus heißt es an einer Stelle: „Da zwinkern einen umgehend die wohlsortierten und tollen Kasperlepuppen an [...] Selbst Fledermäuse und Ritter fehlen nicht, fein beobachtet von Luther und Abrafaxen.”

! Lausitzer Rundschau, 14.09.2018, Ausgabe Elsterwerda,
„Bad Liebenwerda – ein Chapeau!” von Frank Claus, Seite 13

27.9.2018
Dresdner Morgenpost 26.9.2018
Dresdner Morgenpost
26.9.2018

Werbung in der MoPo

In der Dresdner Morgenpost am 26. September 2018 wird erneut auf das aktuelle MOSAIK- Heft hingewiesen. Auf Seite 13 ist eine große Anzeige, in der für das MOSAIK 514 und für ein Abo geworben wird, abgedruckt.

Die Dresdner Morgenpost ist am Kiosk im Raum Dresden erhältlich und kostet 0,90 €.

! Dresdner Morgenpost, 26.09.2018, Anzeige MOSAIK 514, Seite 13

27.9.2018
Comics und mehr

Comics & mehr 88
Comics & mehr 88
Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 88 vom Sommer 2018 ist neben vielen weiteren Informationen aus der Comicwelt auch für Mosaik-Sammler etwas zu finden. Auf Seite 17 wird für den Mosaik-Kalender 2019 geworben; eine Rezension zum Album „Gambert” Band 2 von Dirk Seliger & Jan Suski steht auf Seite 44.

„Comics & mehr” wird alle vier Monate von Michael Beck herausgegeben. Es ist in Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag zum Preis des Portos (4,35 € in Briefmarken) abonniert werden.
Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe online durchblättern oder als PDF herunterladen.

! Comics & mehr Nr. 88, Sommer 2018,
Anzeige Mosaik-Kalender 2019, Seite 17; Rezension „Gambert 2”, Seite 44

27.9.2018
Armageddon und die Digedags

Haldensleber Volksstimme 18.9.2018
Haldensleber Volksstimme
18.9.2018
Die Volksstimme, Ausgabe Haldensleben, vom 18. September 2018 berichtet über Feierlichkeiten in Wedringen, einem Ortsteil von Haldensleben im Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt. Vom 14. bis 16.9. wurden 930 Jahre Wedringen, 80 Jahre Kindertagesstätte „Sonnenblume” und der symbolische Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus gefeiert. Neben einer Lesung von Erfolgsautor Wolfgang Hohlbein aus dessen neuem Roman „Armageddon” fanden auch Spiele wie der dreibeinige Eierlauf statt, an dem u.a. ein Team „Digedags” teilnahm (siehe Fotos).

! Haldensleber Volksstimme, 18.09.2018,
„Mit dem Armageddon ins Jubiläum” von Jens Kusian u. Julia Irrling, Seite 13


27.9.2018
Mitteldeutsche Zeitung 22.9.2018
Mitteldeutsche Zeitung
22.9.2018
Spengler und Du

Anlässlich der Eröffnung der Sonderausstellung „SPENGLER UND DU. Zeig Deine Sammlung der Welt” am 22. September 2018 im Sangerhäuser Spengler-Museum, Bahnhofstraße 33, stellte die Mitteldeutsche Zeitung, Ausgabe Sangerhausen, am gleichen Tag den Mosaik-Sammler Frank Grünewald vor, der einige Teile seiner Sammlung im Rahmen dieser Exposition zeigt.
Die Ausstellung ist bis zum 20. Januar 2019 geöffnet.

! Mitteldeutsche Zeitung, 22.09.2018, Ausgabe Sangerhausen,
„Heft für Heft” von Joel Stubert, Seite 14

27.9.2018
Thüringische Landeszeitung 22.9.2018
Thüringische Landeszeitung
22.9.2018

Sahra und das Mosaik

Ein Porträt der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht anlässlich der Vorstellung ihres neuen Buches „Couragiert gegen den Strom. Über Goethe, die Macht und die Zukunft.” veröffentlichte die Thüringische Landeszeitung am 22. September 2018. Wie üblich kam ihre Jugendlektüre zur Sprache. Dazu heißt es: „Anfangs schmökert sie vor allem Märchen und Mosaik-Hefte.”

! Thüringische Landeszeitung, 22.09.2018,
„Sie kann auch anders” von Hanno Müller, Seite 29

27.9.2018
MOSAIK gesucht...

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate:

Schweriner Blitz am Sonntag 16.9.2018

Gefunden in der kostenlosen Wochenzeitung Schweriner Blitz am Sonntag Nr.37/2018 vom 16. September 2018 auf Seite 19. Auch in den Schwesterzeitungen aus Ludwigslust und Parchim enthalten.

! Schweriner Blitz am Sonntag, Nr.37/2018, 16.09.2018, Anzeige, Seite 19
27.9.2018
SUPERillu 39/2018
SUPERillu 39/2018
Mittelalterreise

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 39/2018 vom 20. September 2018 wird gefragt: „Wie reiste man im Mittelalter?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Schiffe schwimmen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.39/2018, 20.09.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 50

27.9.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:


AAP-Presse
AAP-Presse
in der Beilage „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung vom 27. September 2018 wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Bremer Olbers-Planetarium am Dienstag, dem 2. Oktober 2018, 11.30 Uhr angekündigt; eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde am 19. September 2018 in der Leipziger Volkszeitung abgedruckt; die Lausitzer Rundschau Herzberg vom 20. September 2018 hat auf die Abrafaxe-Weltraum­show am 23.9.2018 um 10.30 Uhr im Planetarium Herzberg (Landkreis Elbe-Elster) hingewiesen; die Osterländer Volkszeitung aus Altenburg druckte am 18. September 2018 den Artikel „Verbotenes in der Deutschen Bücherei” von Mathias Orbeck nach, der am 15. August in der Leipziger Volkszeitung und am 3.9. in der Döbelner Allgemeinen Zeitung erschienen ist.
27.9.2018
Irgendwas ist schließlich immer ...


Sokrates Wolfen
Restaurant „Sokrates”
 
... so auch bei der Vorbereitung der MOSAIK-Börse – in jedem Jahr klappt irgendetwas nicht so wie geplant.
Das Problem diesmal: Der traditionelle Stammtisch am Vorabend der MOSAIK-Börse kann nicht im gewohnten Restaurant „San Lorenzo” stattfinden, weil dort an diesem Tag ein Tanzabend („Ü30-Party”) durchgeführt wird.
Daher musste ein Ausweichquartier gesucht werden.
Alle Teilnehmer, die sich bereits am 9. November 2018 ab 19 Uhr in Wolfen treffen wollen, sind diesmal in das Griechische Restaurant „Sokrates” eingeladen, das sich in der Bahnhofstraße 5, direkt gegenüber dem Bahnhof Wolfen, befindet.
Das Hotel „Deutsches Haus” ist von dort nur 3 Minuten Fußweg entfernt.
13.9.2018
Heft 9/1988
Heft 9/1988
Der Brautschatz

Das MOSAIK-Heft 9/1988, das vor 30 Jahren, im September 1988, erschien, hieß „Der Brautschatz”.

Folgendes passierte darin:

Alex hat mit seinem Tauchboot die Plattform, auf der die Abrafaxe und der nach dem Kampf bewusstlose Bobo sind, von unten angesägt und nimmt die Abrafaxe an Bord, während die Kinder, die die Hilfsbesatzung gestellt hatten, auf der schwimmenden Platte verbleiben. Als Bobo erwacht, glaubt er endgültig an Dämonen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
13.9.2018
Heft 273
Heft 273
Kanonen, Gold und fünf Spione

Vor genau 20 Jahren, im September 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 273 „Kanonen, Gold und fünf Spione”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

In Lima angekommen, treffen Wido und die Abrafaxe ausgerechnet mit dem Kanonenfetischisten Don Grotesco zusammen, dessen „Fette Bärbel” nun endlich den letzten Schuss abgibt (vgl. Heft 257). Infolge des auf dem Titel dargestellten Treffers wird Wido komplett vergoldet, so dass er von den fünf Spionen und Francis Drake für den sagenhaften El Dorado gehalten wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
13.9.2018
Heft 393
Heft 393
Das Zeittor

Das MOSAIK vom September 2008 trug die Nummer 393 und hatte den Titel „Das Zeittor”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die aus den Trümmern von Albertus' Labor hervor gekrochenen drei Mädchen laufen davon, als sie mit den Namen der Abrafaxe angesprochen werden. Albertus glaubt, die Abrafaxe mit seiner Maschine in Mädchen verwandelt zu haben. Johanna, die auch aus dem Schutt auftaucht, will ihnen nachlaufen, wird jedoch vom Wolfensteiner gefangen, der sie in ein Lagerhaus verschleppt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
13.9.2018
Kinder-Uni

Freie Presse 12.9.2018
Freie Presse 12.9.2018
Die Lokalausgabe Hohenstein-Ernstthal der Freien Presse vom 12. September 2018 kündigte eine Veranstaltung der Kinder-Uni im Mehrgenerationenhaus der Stadt an. Am 13.9.2018 ist eine Vorlesung der Literaturwissenschaftlerin Prof. Cecile Sandten von der Technischen Universität Chemnitz über die Geschichte des Comics vorgesehen. Der Artikel „Wie entsteht eigentlich ein Comic?” enthält eine Abbildung mit verschiedenen MOSAIK-Heften und beginnt mit den Sätzen „Auch die Welt der Comics war geteilt: Auf der einen Seite, im Westen nämlich, gab es Donald Duck oder Mickey Mouse, auf der anderen, im Osten, waren Atze oder das Mosaik die Aushängeschilder der Comics. Die DDR wollte sich abheben von dem „Schund” im Westen. Ob ihr das mit den berühmt gewordenen Digedags von Hannes Hegen gelang?”

! Freie Presse, 12.09.2018, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„Wie entsteht eigentlich ein Comic?” von Erik Kiwitter, Seite 10

13.9.2018
Enzyklopädie über ein vergangenes Land

Leben in der DDR
Leben in der DDR
Fast 30 Jahre sind seit dem Ende der DDR vergangen – und es gibt eine Unzahl von Büchern, die sich mit der Deutung der Geschichte beschäftigen. Die Neuerscheinung aus dem Bild und Heimat Verlag „Leben in der DDR” von Klaus Behling ist ein umfangreiches Kompendium über den ehemaligen ostdeutschen Staat, der ohne den Anspruch auf Vollständigkeit viele Fakten, Geschichten und Hintergründe liefert, die einerseits die Erinnerung an das Leben in der DDR zurückbringen und denen, die es nicht selbst erlebt haben, ein wenig Verständnis an diese Zeit nahebringen kann.
Für die Sammler von MOSAIK-Materialien muss unbedingt auf das Kapitel „Was machten die Digedags an Berlins Flughafen?” hingewiesen werden.

Klaus Behling: Leben in der DDR – Alles was man wissen muss
Bild und Heimat 2018, 848 Seiten, Hardcover,
22,99 €, ISBN 978-3-95958-160-8  
13.9.2018
Katalog Lehmstedt Verlag Herbst 2018
Lehmstedt Verlag
Herbst 2018

Lehmstedt-Katalog

Der Lehmstedt Verlag präsentiert in seinem aktuellen Gesamtverzeichnis Herbst 2018 sein komplettes Angebot, darunter auf der Seite 18 unter den lieferbaren Titeln das „MOSAIK-Handbuch” von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit.
Der Katalog kann online angeschaut oder heruntergeladen werden.

! Gesamtverzeichnis Lehmstedt Verlag Herbst 2018,
Reiner Grünberg / Michael Hebestreit: „MOSAIK-Handbuch”, Seite 18

13.9.2018
Fundstück der Woche: Ansichten

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Ansichten zur Geschichte der DDR Band 7
Ansichten zur Geschichte
der DDR Band 7
In den 1990er Jahren wurde von der Bundestagsgruppe der PDS eine Schriftenreihe mit dem Titel „Ansichten zur Geschichte der DDR” herausgegeben. Band 7 beschäftigte sich mit dem Alltagsleben in der DDR. In einigen Beiträgen wurde das Alltagsleben und dessen Ablauf verschiedener DDR-Bürger fast minutiös beschrieben. Der Artikel „Kinderalltag in der DDR” von Dieter Kirchhöfer schildert den Tagesablauf mehrerer Kinder aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten. Im Text heißt es auch: „In allen Familien war mindestens eine Kinderzeitschrift abonniert (Trommel, Frösi, Mosaik), die Kinder verfügten über z.T. umfangreiche Bibliotheken der Kinder- und Jugendliteratur und kleine Kassettensammlungen.”

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Ludwig Elm, Dietmar Keller und Reinhard Mocek (Hg.):
Ansichten zur Geschichte der DDR Band VII

Verlag Matthias Kirchner 1997, 404 Seiten, Softcover
(nur noch antiquarisch erhältlich)
13.9.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
AAP-Presse
AAP-Presse

in der Leipziger Volkszeitung erschien am 13. September 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks; weitere Werbeanzeigen für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurden am 8. September 2018 in der Chemnitzer Morgenpost und am 9.9.2018 in der Chemnitzer Morgenpost am Sonntag abgedruckt; eine Suchanzeige für MOSAIK-Hefte von Hannes Hegen war in der Dresdner Morgenpost vom 8. September 2018 und nochmals in der Dresdner Morgenpost am Sonntag vom 9.9.2018 enthalten; die Freie Presse Suhl/Zella-Mehlis erwähnt auf der Termine-Seite am 7. und 8. September 2018 die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit”, die am 8.9.2018 um 15 Uhr in der Sternwarte Suhl stattfand.
13.9.2018
Urlaub

In eigener Sache

Wegen Urlaub gibt es die nächste Aktualisierung auf TANGENTUS.DE voraussichtlich erst wieder am 27. September 2018.

Bis dahin!

13.9.2018
Heft 22
Heft 22
Das Geheimnis des Leuchtturms

Vor 60 Jahren, im September 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 22 mit dem Titel „Das Geheimnis des Leuchtturms” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Nach der missglückten Entführung im vorigen Heft planen die Piraten einen neuen Anschlag auf die Tochter des Seifenfabrikanten Schamponius, Olivia. Diesmal gelingt er, weil der Sklave Alfio, ihr Verehrer, vorher ausgeschaltet wurde. Anhand der Lösegeldforderung (100.000 Sesterzen!) ermitteln die Digedags und verdächtigen zunächst einen unehrlichen Gemüsehändler...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
6.9.2018
Heft 142
Heft 142
Der Unsichtbare

Vor 50 Jahren, im September 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 142 mit dem Titel „Der Unsichtbare” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nachdem seine Betrügereien durch Digedag aufgedeckt wurden, ist der Scheich von Ormuz geflohen, worauf Digedag ein Fest für die Armen der Stadt ausrichten lässt. Dabei erzählt er seinen Kameraden, wie es zu der Sage von seiner Unsichtbarkeit kam: Nach dem Aufenthalt bei den Mamelucken am Euphrat wanderte er nach Indien, wo er der Gehilfe eines Gauklers wurde, der mit verschiedenen billigen Tricks arbeitete...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.9.2018
Heft 9/1978
Heft 9/1978
Der geraubte Prinz

Im September 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 9/1978 mit dem Titel „Der geraubte Prinz” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Abrax, Brabax, Ludas Matyi und Hans Wurst suchen im Wald nach dem verschwundenen Califax, finden aber nur einen schnarchenden Bären, so dass ein furchtbarer Verdacht aufkommt... Schließlich machen sie sich auf den Weg nach Wien, der Zirkuswagen von János Jankó nimmt sie mit...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
6.9.2018
MOSAIK in NITRO
NITRO 3/2018
NITRO 3/2018

NITRO ist ein viermal jährlich erscheinendes „unabhängiges Magazin für Medien und Zeitgeschehen”. In der im September 2018 veröffentlichten Ausgabe 3/2018 ist eine Redaktionsreportage über das MOSAIK enthalten. Zahlreiche Fotos, Zeichnungen und ein Interview mit Herausgeber Klaus D. Schleiter und Redaktions­leiterin Maren Ahrens geben einen Einblick in die Geschichte der Comiczeitschrift und die Entstehung eines Heftes.

NITRO umfasst 92 Seiten, kostet 5 € und kann auf der Website des Magazins bestellt werden.

! NITRO, 3/2018, Inhaltsverzeichnis, Seiten 4/5;
„Mit den Abrafaxen um die Welt” von Bettina Schellong-Lammel, Seiten 42-47

6.9.2018
Grafiken aus Darmstadt

Darmstädter Echo 4.9.2018
Darmstädter Echo 4.9.2018
Das Darmstädter Echo vom 4. September 2018 porträtiert den in Halle/Saale geborenen Mediendesigner Ingo „Krimalkin” Lohse, der futuristische Grafiken von Darmstadt gestaltet. Zu seinen Einflüssen befragt, „erwähnt er nicht nur Goya und Böcklin, sondern auch Hannes Hegen, der die Mosaik-Comics in der ehemaligen DDR kreierte, Hergé, den Vater von Tim & Struppi sowie Hans Rüdi Giger oder den Architekturzeichner Helmut Jakobi.”

! Darmstädter Echo, 04.09.2018, „Ein Wanderer in düsteren Welten”
von Sibylle Maxheimer, Seite 11

6.9.2018
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 12/2018
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 12/2018

Börsenankündigung

Eine weitere Ankündigung zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen wurde in der aktuellen lokalen Presse gedruckt. In der Ausgabe 12/2018 hat das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt das Veranstaltungs­programm des Städtischen Kulturhauses Wolfen für Oktober/November 2018 veröffentlicht, darunter ist auch der Termin des MOSAIK-Events am 10. November 2018 genannt.
(Die darunterstehende Veranstaltung „Wolfen tanzt” wurde allerdings inzwischen auf den 17. November 2018 verschoben.)

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr.12/2018, 01.09.2018,
Veranstaltungen ab Oktober-November, Seite 20

6.9.2018
Kiek mal

Kiek mal September/Oktober 2018
Kiek mal
September/Oktober 2018
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe September/Oktober 2018 findet man auf Seite 34 den Comic „Huch?”, der unter dem Titel „Unterm Dschungel” in der SUPERillu vom 21.6.2000 (SI 223) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 513, Sammelband 99 und Anna, Bella & Caramella 37.

! Kiek mal, September/Oktober 2018, „Huch?”, Seite 34
6.9.2018
SUPERillu 37/2018
SUPERillu 37/2018
Singende Gläser

Die Kinderseiten „Supi” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 37/2018 vom 6. September 2018 wird gefragt: „Können Gläser singen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, woher das Faultier seinen Namen hat?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.37/2018, 06.09.2018,
„Supi, unsere Kinderseiten”, Seite 48

6.9.2018
Das Fachmagazin

Comixene 128
COMIXENE 128
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 128 sind Beiträge zu den Titelthemen Weltwirtschaftskrise im Comic, Sexismus und Frauenbilder in Mangas sowie über den Stuttgarter Comicverlag „Blue Ocean”, über 40 Jahre Garfield, über „Lincoln” von J., A.-C. und O. Jouvray, über das „Werner”-Rennen, über Simon Schwartz, über Robert Kirkman, über das „Wonder Woman”- und „Conan”-Crossover, über Bernd Pfarr u.a. enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 30. November 2018.
Zusätzlich erwähnenswert sind die Einträge zur Digedags-Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig sowie zum Comicgarten Leipzig und zum Leipziger Comicstammtisch unter den Terminen.

! COMIXENE Nr. 128, Herbst 2018, Termine, Seiten 78/79
6.9.2018
Suche MOSAIK ...
Thüringische Landeszeitung 4.9.2018
Thüringische Landes-
zeitung 4.9.2018

Mitteldeutsche Zeitung 1.9.2018
Mitteldeutsche Zeitung 1.9.2018
Es gibt sie immer noch, die MOSAIK-Zeitungs­inserate:

Gefunden in der Mittel­deutschen Zeitung
vom 1. September 2018 auf Seite 6 und in der Thüringischen Landes­zeitung am 4. September 2018 auf Seite 18 (auch in der Thüringer Allgemeinen und in der Ostthüringer Zeitung).
6.9.2018
LEO - Das Anhalt-Magazin 9/2018
LEO 9/2018

Die Abrafaxe im Anhalt-Magazin

Das in Dessau monatlich erscheinende „Anhalt-Magazin” LEO enthält die Rubrik „Dies&Das aus dem Literaturbetrieb”. In der Ausgabe 9/2018 erwähnt Redakteur Stefan Möller das neue Spirou-Album von Flix „Spirou in Berlin” und schreibt dazu: „Die Abrafaxe laufen auch einmal durchs Bild. Da sollten Sie mal einen Blick reinwerfen, es lohnt sich.”

! LEO - Das Anhalt-Magazin, 9/2018,
„Dies&Das aus dem Literaturbetrieb”, Seite 51

6.9.2018
Nachträgliche Zensur

Döbelner Allgemeine Zeitung 3.9.2018
Döbelner Allgemeine
Zeitung 3.9.2018
Der Artikel von Mathias Orbeck, der in der Leipziger Volkszeitung vom 15. August 2018 veröffentlicht wurde und sich mit der Dauerausstellung im Leipziger Buch- und Schriftmuseum beschäftigt, die die Geschichte der Zensur in der deutschen Literatur nachzeichnet, ist in der Döbelner Allgemeine Zeitung, einer Regionalausgabe der LVZ, am 3. September 2018 nachgedruckt worden. Ein gern genanntes Beispiel für zensierte Literatur sind die retuschierten Fallschirme im Heft 18 des Mosaik von Hannes Hegen. Schade nur, dass die Abbildung nur die retuschierte Zeichnung zeigt, daher kann ein Laie in der Mosaik-Historie den geschilderten Tatbestand nicht nach­vollziehen. „Doch die Form der Fallschirme als römische Adlerköpfe rief die Zensoren auf den Plan. Denn die sahen, so meinten diese, dem Wappentier der verfeindeten Bundesrepublik zu ähnlich. Folglich musste die Zeichnung verändert werden, die Adlerköpfe wurden kurzerhand retuschiert.”

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 03.09.2018,
„Verbotenes in der Deutschen Bücherei” von Mathias Orbeck, Seite 15

6.9.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse
in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 1. September 2018 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom 2. September 2018 um 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen;
im Erlebnis-Kalender Thüringer Wald Nr.9/2018 wird die Veranstaltung „Die Abrafaxe – Abenteuer im All” in der Volkssternwarte Suhl, Hoheloh 1, am 8 September 2018 um 15 Uhr aufgeführt.
6.9.2018
Mosaik 513
Heft 513
Auf Gotland

Am 29. August 2018 erschien das MOSAIK 513 mit dem Titel
„Auf Gotland”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

In Visby suchen Clarus und Brabax nach den Mönchen Odo und Frodo, während sich Califax mehr um seine Salzheringsfässer kümmert. Die beiden Mönche werden als Priester auf der „Donnervogel” und der „Seegurke” angeheuert. Auf letzterer hat auch Califax die Überfahrt gebucht. Der Kapitän der „Seegurke” wird zum Eldermann gewählt, doch da inzwischen Frodo, der nicht allein reisen will, das Schiff verlassen hat, kann der Eldermann nicht auslaufen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
30.8.2018
Das neue Experimentierbuch

Wie funktioniert die Welt? 30 Kinderleichte Experimente
Experimentierbuch 3
Seit Mitte August 2018 kann „Wie funktioniert die Welt? 30 Kinderleichte Experimente” im MOSAIK-Shop bestellt werden.
Das dritte Experimentierbuch mit den Abrafaxen enthält 30 neue Experimente, die im Extavium Potsdam ausgiebig getestet und in der Rubrik „Die Abrafaxe im Extavium” in den MOSAIK-Heften veröffentlicht wurden. Zahlreiche Illustrationen erläutern die Experimente; außerdem wurden zehn SUPERillu-Onepager aus den Jahren 2004 bis 2005 nachgedruckt.

Axel Werner: Wie funktioniert die Welt?
Band 3: 30 Kinderleichte Experimente
MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag 2018, 80 Seiten,
Hardcover, 11,90 €, ISBN 978-3-864621-66-6
30.8.2018
Dresdner Morgenpost 29.8.2018
Dresdner Morgenpost
29.8.2018

Werbung in der MoPo

Nach der kostenlosen MOSAIK-Beilage in der Morgenpost am Sonntag vom 19. August 2018, wird in der Dresdner Morgenpost am 29. August 2018 nun auf das folgende Heft hingewiesen. Auf Seite 15 ist eine große Anzeige für das MOSAIK 513 und für ein Abo abgedruckt.

Die Dresdner Morgenpost ist am Kiosk im Raum Dresden erhältlich und kostet 0,90 €.
30.8.2018
Alle Jahre wieder


Abrafaxe-Kalender 2019
Abrafaxe-Kalender 2019
3-Monatsplaner 2019
3-Monatsplaner 2019

Taschenkalender 2019
Taschenkalender 2019


Inzwischen ist es eine schöne Tradition: an der Wand neben der MOSAIK-Sammlung hängt ein Kalender der Abrafaxe.
Für das Jahr 2019 ist er ab Ende August im MOSAIK-Shop erhältlich (telefonisch unter 030/30 69 27 22).
Der Kalender 2019 hat den Titel „Die Abrafaxe unterwegs auf den Weltmeeren”.
Der Jahreskalender im Format 58 x 34,4 cm kostet 14,- €.

Als nützliche Souvenirs aus dem MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag kommen auch für das Jahr 2019 ein 3-Monatsplaner mit Abrafaxe-Motiv und ein MOSAIK-Taschenkalender, die ebenfalls im MOSAIK-Shop erhältlich sind.
Der Planer hat das bewährte Format 30 x 56 cm und wird mit Datumsschieber geliefert – praktisch fürs Büro oder für zu Hause. Der Preis beträgt 6,- €.
Der Taschenkalender mit integriertem Notizblock und Kugelschreiber hat 128 Seiten, Übersichten der Feiertage und Ferientermine und kostet 6,90 €.
30.8.2018
Simpsons Supermarkt

Südwest Presse 24.8.2018
Südwest Presse 24.8.2018
Märkische Oderzeitung 24.8.2018
Märkische Oderzeitung 24.8.2018


In der Südwest Presse und weiteren zu diesem Zeitungsverlag gehörenden Blättern wie Neue Württembergische Zeitung, Heidenheimer Zeitung, Hohenzollersche Zeitung, Metzinger Uracher Volksblatt, Reutlinger Nachrichten, Alb Bote, Haller Tagblatt, Hohenloher Tagblatt, Schwäbische Post, Gmünder Tagespost oder Rundschau für den Schwäbischen Wald erschien am 24. August 2018 eine Glosse mit dem Titel „Shoppen wie die Simpsons”, der über die Eröffnung eines aus der TV-Serie „Die Simpsons” bekannten Supermarkts „Kwick-E-Mart” in Myrtle Beach (South Carolina/USA). Der Autor Guido Bohsem fragt dazu, „... warum hierzulande keine Verleihnix-Geschäfte aufmachen, in denen nicht mehr ganz frische Fische ausliegen (‚Asterix’). Warum legen sich die hiesigen Banken keine Geldspeicher zu (‚Dagobert Duck’)? Warum baut keiner Lupos Mäuseturm auf (‚Fix und Foxi’) und wo sind die Ritter-Runkel-Festspiele (‚Digedags’)?”
Auch die zur gleichen Verlagsgruppe gehörende Märkische Oderzeitung druckte den Artikel am selben Tag unter dem Titel „Realer Zeichentrick” ab.

! Südwest Presse, 24.08.2018, „Shoppen wie die Simpsons” von Guido Bohsem, Seite 1

! Märkische Oderzeitung, 24.08.2018, „Realer Zeichentrick” von Guido Bohsem, Seite 1
30.8.2018
Magazin ZACK

Seit dem 29. August 2018 ist das ZACK-Heft 9/2018 (#231) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 9/2018
ZACK 9/2018

▪ Dantès: Fälschung (Teil 1),
▪ Harmony: Memento (Teil 2),
▪ Rick Master: Wie begeht man einen Mord (Teil 4),
▪ Parker & Badger: Walk the Dog / Gut gehalten,
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 7),
▪ Mic Mac Adam: Der fünfte Spiegel (Teil 1),
▪ Vater der Sterne: Kindermund,
ein Interview mit Flix über „Spirou in Berlin”,
einen Beitrag über die TV-Serie zum Comic „Happy!” (Morrison/Robertson),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 513 mit dem Titel „Auf Gotland” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für das Abrafaxe-Heft 513, für das Anna, Bella & Caramella-Heft 37, sowie halbseitige Werbung für die Hanse-Bände „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!”, für den MOSAIK-Kalender 2019 und für das Experimentierbuch „Wie funktioniert die Welt?”.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 9/2018 (#231), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 513, Seite 2;
Anzeige „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!”, Seite 4;
Anzeige für den MOSAIK-Kalender 2019, Seite 20; Anzeige für „Wie funktioniert die Welt?”, Seite 36; Anzeige für Anna, Bella & Caramella 37, Seite 49; „MOSAIK 513”, Seite 53

30.8.2018
Kulturhaus-Flyer
Kulturhaus-Flyer

Börsenvorschau

Zwar sind es noch einige Monate bis zur kommenden 25. MOSAIK-Börse, doch die ersten Informationen zu der am 10. November 2018 im Städtischen Kulturhaus Wolfen stattfindenden „Jahreshauptversammlung” der MOSAIK-Fans sind bereits aufgetaucht.
Das neue Programm-Faltblatt des Städtischen Kulturhauses Bitterfeld-Wolfen für das 2. Halbjahr 2018 enthält den Termin selbstverständlich.

! Städtisches Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen,
Flyer: Veranstaltungen ab August 2018, Eintrag 25. Mosaik-Börse

30.8.2018
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 87. großen internationalen Sammlermesse am Samstag, dem 8. September 2018 in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülferstr. 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Abzeichen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die begehrte Nummer 1.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
30.8.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit in verschiedenen Zeitungen gefundenen Presse­texte, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse
 

Werbeanzeigen für die TaschenMosaik-Bände 13 bis 16 aus dem Tessloff-Verlag wurden am 25. August 2018 in der Chemnitzer Morgenpost sowie am 26. August 2018 in der Chemnitzer Morgenpost am Sonntag abgedruckt; die Ausgaben Elsterwerda, Finsterwalde und Herzberg der Lausitzer Rundschau kündigten am 29. August 2018 die nächste Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” an, die am 23. September 2018 um 10.30 Uhr im Planetarium Herzberg (Landkreis Elbe-Elster) stattfindet; im Service-Teil „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung vom 30. August 2018 wurde auf die Abrafaxe-Planetariums­show am 2. September 2018 um 14 Uhr im Bremer Olbers-Planetarium aufmerksam gemacht; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 28. und 30. August 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

30.8.2018
Tresor und Gespenster

KNAX 5/2018
KNAX 5/2018
Im September/Oktober 2018 wird das neue KNAX-Heft 5/2018 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Der fahrende Tresor” hat Gantenkiel die Faxen dicke: Noch einmal will er sich von den Fetzensteinern nicht ausrauben lassen! Und er hat auch schon eine großartige Idee, wie er das Geld der KNAXianer künftig schützen kann. Wenn das mal gut geht...
In der zweiten Geschichte „Gespenster auf Burg Fetzenstein” hat Brunhold keine Lust mehr, beim Schachspielen immer von Fetz besiegt und dann auch noch verspottet zu werden. Er findet einen ganz besonderen Trainingspartner, der allerdings immer nur nachts Zeit hat...
30.8.2018
Buchtipp für Online-Shopper


Du bist geliefert!
Du bist geliefert!
Von den bisher neun Buchveröffentlichungen des Dekorateurs, Grafikers und Cartoonisten Oli Hilbring beschäftigen sich mehrere mit Online-Themen („Fiesbook”, „The Social Madwork - Fiesbook 2.0”, „Kopf hoch! Smartphone ist heilbar”, „Ich hab das mal gegoogelt”). Auch das zehnte Buch des Herrn der riesigen Nasen ist wieder mit den alltäglichen Risiken des Internets befasst. „Du bist geliefert!”, erschienen im LAPPAN Verlag, wendet sich an alle Kunden von Amazon, Zalando & Co. und deren Lieferanten. Fein beobachtet, mit kräftigem Witz gespickt, sind für jeden Online-Shopper hilfreiche Tipps und Ratschläge enthalten – außer vielleicht für Gott persönlich, der vor seinem Laptop konstatiert: „Was kauf ich nur? Ich hab ja alles.”

Oli Hilbring: Du bist geliefert! LAPPAN Verlag 2018,
64 Seiten, Hardcover, 8,99 €, ISBN 978-3-8303-6321-7
30.8.2018
Auf Gotland

Mosaik 513
Heft 513
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 513 mit dem Titel „Auf Gotland” wird ab 29. August 2018 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Brabax war, nachdem er am Anfang gar nicht an den Goldschatz geglaubt hatte, inzwischen Feuer und Flamme. Er brannte regelrecht darauf, jenen Teil des Geheimnisses zu erfahren, den nur die Mönche Odo und Frodo kannten. Bei Califax war ein ganz anderer Funke übergesprungen: Er hatte sich mit Haut und Haaren dem Warenhandel verschrieben. In Lübeck konnte Hinricus Luneborg hoffen, einer ganz besonderen Ehre teilhaftig zu werden. Warum sich seine Magd Genta deshalb in einer verrufenen Hafenkneipe herumtreibt und weshalb sich die Wege von Brabax und Califax in der baltischen Hansestadt Reval trennen, das erzählt das nächste MOSAIK.
23.8.2018
Ostsee-Abenteuer

Mosaik 512 Variant
Heft 512 Variant
Dresdner Morgenpost am Sonntag 19.8.2018
Dresdner Morgenpost
am Sonntag 19.8.2018
Chemnitzer Morgenpost am Sonntag 19.8.2018
Chemnitzer Morgenpost
am Sonntag 19.8.2018


Am 19. August 2018 lag der Morgenpost am Sonntag (Dresden und Chemnitz) das MOSAIK 512 mit dem Titel „Ostsee-Abenteuer” bei. Es handelt sich um eine Ausgabe mit Variantcover. Inhaltlich entspricht es dem regulären Heft 512 „Auf der wilden Ostsee”, daher ist die Story wie hier beschrieben:
23.8.2018
Das Experiment

Sammelband 99 Hardcover
Sammelband 99
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 99 Softcover
Sammelband 99
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 99 ist im August 2018 erschienen. Folgende Hefte (9-12/2008) enthält der Nachdruck:
393 Das Zeittor
394 Gaukler, Tricks und schlechte Witze
395 Der große Brand
396 Rukssor Eid


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 99: Das Experiment
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-181-9
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-182-6
23.8.2018
Uli auf der Titelseite

Dresdner Morgenpost 9.2.2018
Dresdner Morgenpost 17.8.2018
Chemnitzer Morgenpost 9.2.2018
Chemnitzer Morgenpost 17.8.2018


Zur Ankündigung der kostenlosen Mosaik-Variantheft-Beilage in der Morgenpost am Sonntag vom 19. August 2018 hat die Dresdner Morgen­post am 17. August 2018 zwei Artikel veröffentlicht. Der erste stellt den Mosaik-Zeichner Uli Nitzsche vor, dies wurde bereits auf der Titelseite angekündigt („Sachse malt das ‚Mosaik’”). Der zweite Beitrag befasst sich mit einem der „größten ‚Mosaik’-Fans im Freistaat”.
Am gleichen Tag hat die Chemnitzer Morgenpost ebenfalls beide Artikel, jedoch ohne Ankündigung auf der Titelseite, abgedruckt. Dafür ist wieder eine Anzeige für das Mosaik-Variantheft erschienen.

! Dresdner Morgenpost, 17.08.2018,
„Sachse malt uns die Kameraden der Abrafaxe”/„Mosaik-Sonderausgabe in der Morgenpost am Sonntag”
von Hermann Tydecks, Seiten 1, 6 und 7


! Chemnitzer Morgenpost, 17.08.2018, Werbung Mopo extra, Seite 6;
„Sachse malt uns die Kameraden der Abrafaxe”/„Mosaik-Sonderausgabe in der Morgenpost am Sonntag”
von Hermann Tydecks, Seite 13

23.8.2018
Mosa-Mopo
Dresdner Morgenpost 18.8.2018
Dresdner Morgenpost 18.8.2018

Einen Tag vor der Morgenpost am Sonntag mit kostenloser Mosaik-Beilage warben die Dresdner und die Chemnitzer Morgenpost erneut dafür. Eine Anzeige mit einer Vorschau des Titels der Sonntagsausgabe inklusive Mosaik-Logo und eine weitere Ankündigung mit der Abbildung des Mosaik-Variantcovers waren am 18. August 2018 in der Dresdner Mopo auf den Seiten 6 und 23, in der Chemnitzer Ausgabe auf den Seiten 13 und 19 zu finden.
23.8.2018
Abrafaxe-Kalender 2019
Abrafaxe-Kalender 2019
Mit den Abrafaxen durch das Jahr

Der Presse-Vertrieb Dresden PVD hat auch für das Jahr 2019 einen Kalender mit den Abrafaxen im Angebot. Er hat das Format 29,7 cm x 42 cm und enthält großformatige Zeichnungen verschiedener Künstler des MOSAIK-Teams.

Der Kalender kann im Online-Shop des PVD daaly.de für 9,95 € zuzüglich Versandkosten bestellt werden.

Der Daaly-Versand bietet außerdem Schultüten und Hausaufgabenhefte mit Abrafaxe- und Anna, Bella, Caramella-Motiven an.
23.8.2018
Mosaik in der Wochenschau

Der Augenzeuge 1976/02
Der Augenzeuge 1976/02
Der Augenzeuge war die von der DEFA zwischen 1946 und 1980 produzierte Wochenschau in den Kinos der DDR. Anfang 1976 berichtete der Augenzeuge aus dem Verlag Junge Welt und aus dem Mosaik-Zeichenstudio. Der Filmstreifen kann auf der Website des PROGRESS Filmverleih, der das komplette DDR-Filmmaterial verwaltet und vermarktet, eingesehen werden. Nach ca. 3:20 Minuten beginnt der Einblick ins Mosaik-Zeichenstudio.
23.8.2018
Mädchen-Jubiläum


Thüringer Allgemeine 18.8.2018
Thüringer Allgemeine 18.8.2018
Nordkurier 23.8.2018
Nordkurier 23.8.2018

Ostsee-Zeitung 23.8.2018
Ostsee-Zeitung 23.8.2018


Die Thüringer Allgemeine und ihre Schwesterzeitungen Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung berichteten am 18. August 2018 über das Jubiläum des Mosaik-Ablegers „Anna, Bella & Caramella”. Autor Sascha Hollands erwähnt auch die Crossover mit den Abrafaxen: „Zwei Geschichten in einer – ein geschickter Zug in der Vermarktung beider Mosaik-Reihen, könnte man meinen.”
Am 23. August schrieben Frank Wilhelm im Nordkurier und Michael Klamp in der Ostsee-Zeitung ebenfalls über den Geburtstag von Anna, Bella und Caramella.

! Thüringer Allgemeine, 18.08.2018, „Starke Frauen im Comicformat” von Sascha Hollands, Seite 29

! Nordkurier, 23.08.2018, „Anna, Bella und Caramella können feiern” von Frank Wilhelm, Seite 21

! Ostsee-Zeitung, 23.08.2018, Beilage „Ozelot” „Mädchen-Comic mit Haltung, Witz und Charme”
von Michael Klamp, Seite 2

23.8.2018
SUPERillu 35/2018
SUPERillu 35/2018
Alles über Fässer

Die Kinderseiten der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 35/2018 vom 23. August 2018 wird gefragt: „Wozu sind Fässer gut?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Wespen zur Zeit Tische stürmen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.35/2018, 23.08.2018, Abrafaxe-Kinderseite, Seite 48
23.8.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde am 20. August 2018 in der Leipziger Volkszeitung abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 21., 22. und 23. August 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeit­geschichtlichen Forum Leipzig.
23.8.2018
Heft 272
Heft 272
Die Mission in den Anden

Vor genau 20 Jahren, im August 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 272 „Die Mission in den Anden”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die Abrafaxe mit Wido und der Doña Ferrentes sind auf dem Weg nach Lima, dicht gefolgt von Don Ferrando. Widos Souvenir, eine Götzenfigur, fällt erst der Doña auf den Fuß und später auseinander, so dass der wertvolle goldene Inhalt enthüllt wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.8.2018
Heft 392
Heft 392
Die Verwandlung

Das MOSAIK vom August 2008 trug die Nummer 392 und hatte den Titel „Die Verwandlung”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Kurz vor der Ankunft in Köln verlassen die Abrafaxe und Johanna mehr oder weniger freiwillig auf der Jagd nach einem Stör den Lastkahn, mit dem sie auf dem Rhein reisten. Nach Auseinandersetzungen mit Kölner Straßenjungs und den beiden Widersachern Wolfenstein und Rabenhorst verweigert ihnen der Torhüter im Kloster zum Heiligen Kreuz den Einlass...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.8.2018
Dresdner Morgenpost 11.8.2018
Dresdner Morgenpost
11.8.2018

Morgenpost mit Variant-Mosaik

Wie bereits gemeldet, wird der Dresdner Morgenpost am Sonntag am 19. August 2018 ein kostenloses Mosaikheft 512 mit Variantcover beiliegen. Das Heft trägt den Titel „Ostsee-Abenteuer”.
In der Dresdner Morgenpost wurde am 11. und 12. August 2018 mit einer ganzseitigen sowie am 13. und 15.8. mit einer kleineren Anzeige darauf hingewiesen. Auch in der Chemnitzer Morgenpost waren die Ankündigungen enthalten.

Die Dresdner Morgenpost am Sonntag ist am Kiosk im Raum Dresden erhältlich und kostet 1,40 €.
16.8.2018
Das Experiment

Sammelband 99 Hardcover
Sammelband 99
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 99 Softcover
Sammelband 99
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 99 wird im August 2018 erscheinen. Folgende Hefte (9-12/2008) enthält der Nachdruck:
393 Das Zeittor
394 Gaukler, Tricks und schlechte Witze
395 Der große Brand
396 Rukssor Eid


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 99: Das Experiment
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-181-9
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-182-6
16.8.2018
Mosaik und Tintenkiller

Leipziger Volkszeitung 10.8.2018
Leipziger Volkszeitung
10.8.2018
Die Leipziger Volkszeitung vom 10. August 2018 lässt auf der Kinderseite „Kinder-Schlingel” anlässlich des Schulanfangs LVZ-Redakteure sich an ihren ersten Schultag erinnern. Bert Endruszeit hatte wohl das große Glück, bereits im September 1975 Mosaik-Hefte mit den Abrafaxen zu kennen: „Der Ranzen war groß genug, um die gerade auf den Markt gekommenen und heiß begehrten Mosaik-Hefte mit den Abrafaxen verstauen zu können.”
Die im gleichen Verlag erscheinenden Dresdner Neuesten Nachrichten druckten den Artikel am 11. August 2018 nach.

! Leipziger Volkszeitung, 10.08.2018,
„Mein Schulanfang” von Bert Endruszeit u.a., Seite 27


! Dresdner Neueste Nachrichten, 11.08.2018,
„Mein Schulanfang” von Bert Endruszeit u.a., Seite 28

16.8.2018
Spirou in der DDR

Freie Presse 15.8.2018
Freie Presse 15.8.2018
Die Freie Presse veröffentlichte am 15. August 2018 eine Rezension zum Spirou-Album von Flix. Gut wird hier herausgestellt, dass eine Reihe von Klischees über die ehemalige DDR übermäßig bedient wird, doch auch die vielen liebevollen Anspielungen und Zitate werden gewürdigt: „Zudem gab es in der DDR mit dem ‚Mosaik’ eine nicht zu unterschätzende Konkurrenz, die das Prinzip der Gag-prallen, hintersinnigen Abenteuer-Bildgeschichte mit Weltreise-Flair ebenso eigenwillig wie grandios bediente.”„Insofern muss man für ‚Spirou in Berlin’ ein gewisses Maß an nostalgischem Comic-Verständnis mitbringen – doch wer etwa nach wie vor begeistert ‚Mosaik’ liest, wird hier reich beschenkt.”

! Freie Presse, 15.08.2018, „Klärung eines Sachverhalts” von Tim Hofmann, Seite A1
16.8.2018
Zensierte Digedags

Leipziger Volkszeitung 15.8.2018
Leipziger Volkszeitung
15.8.2018
Ein Artikel von Mathias Orbeck in der Leipziger Volkszeitung vom 15. August 2018 beschäftigt sich mit der Dauerausstellung im Leipziger Buch- und Schriftmuseum, einer Abteilung der Deutschen Nationalbibliothek, die auch die Geschichte der Zensur in der deutschen Literatur nachzeichnet. Ein gern genanntes Beispiel sind die retuschierten Fallschirme im Heft 18 des Mosaik von Hannes Hegen. Schade nur, dass die Abbildung nur die retuschierte Zeichnung zeigt, daher kann ein Laie in der Mosaik-Historie den geschilderten Tatbestand nicht nach­vollziehen. „Doch die Form der Fallschirme als römische Adlerköpfe rief die Zensoren auf den Plan. Denn die sahen, so meinten diese, dem Wappentier der verfeindeten Bundesrepublik zu ähnlich. Folglich musste die Zeichnung verändert werden, die Adlerköpfe wurden kurzerhand retuschiert.”

! Leipziger Volkszeitung, 15.08.2018, „Verbotenes in der Deutschen Bücherei”
von Mathias Orbeck, Seite 18

16.8.2018
Weltraum-Faxe
Freies Wort 10.8.2018
Freies Wort
10.8.2018
Freies Wort 11.8.2018
Freies Wort
11.8.2018

Die in der Suhler Schul- und Volkssternwarte K.E. Ziolkowski auf dem Hoheloh zum Abschluss der diesjährigen Sommerferien am 11. August 2018 um 15 Uhr aufgeführte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” ist in der Suhler Ausgabe der Südthüringer Zeitung Freies Wort am 10. und 11. August 2018 in Textform und unter den Terminen nochmals angekündigt worden.

! Freies Wort, 10.08.2018, Ausgabe Suhl,
„Die Abrafaxe und das Weltall”, Seite 7; Termine, Seite 8


! Freies Wort, 11.08.2018, Ausgabe Suhl, Termine, Seite 8;
„Sternenstunde zum Abschluss der Ferien”, Seite 14

16.8.2018
Spielzeugsammler

Sächsische Zeitung 11.8.2018
Sächsische Zeitung 11.8.2018
In der Wochenendbeilage „Magazin” der Sächsischen Zeitung wird am 11. August 2018 der Dresdner Künstler und Sammler von altem Spielzeug Georg Brückner porträtiert. Wie er mit dem Sammeln begann, schildert der Artikel „Das Spielzeug von gestern” von Peter Ufer so: „Er begann mit Schrott, Kupfer brachte ein paar Mark. Aber dabei blieb es nicht. ‚Einmal sah ich einen auf der Halde, der gezielt Mosaik-Hefte barg. Da begann ich, ganz bewusst nach Spielzeug zu suchen’, sagt Brückner.”

! Sächsische Zeitung, 11.08.2018, Beilage „Magazin”,
„Das Spielzeug von gestern” von Peter Ufer, Seiten M2 und M3

16.8.2018
Comics oder Graphic Novels?


Der Freitag 5.7.2018
Der Freitag
5.7.2018
Bereits etwas zurück liegt die Rezension der Ausstellung „Geschichts­bilder – Comics & Graphic Novels” von Simon Schwartz im Erfurter Angermuseum (vom 18. Mai bis 9. September 2018), die die Wochenzeitung Der Freitag in der Ausgabe Nr.27 vom 5. Juli 2018 veröffentlichte. Unter der Überschrift „Alle im Bild” stellt Tobias Prüwer die Exponate der Ausstellung vor und geht auch auf die irrige Trennung in „Comics” und „Graphic Novels” ein. Gleichzeitig erwähnt er mehrfach Simon Schwartz' zeichnerische Wurzeln: „Hier machte er erste Comicerfahrungen als Zeichner für das sagenhafte Mosaik-Magazin, das seit 1955 in Ost und später auch in West den Lesern Abenteuer in der Geschichte präsentiert: Die Helden des Hefts ritten als Germanenzirkus durchs Römische Reich, nahmen mit den Tempelrittern am Kreuzzug teil und gingen Down Under auf Schatzsuche.”„Nach einigen Tuschen aus dem Mosaik sind in der chronologisch aufgebauten Ausstellung Bögen aus Drüben! zu sehen.”„Nette Beigaben sind kleine Schätze aus dem Privatarchiv des Zeichners, etwa seine Hommage an den Mosaik: Hier hat er seine Eltern und sich aus der Ausreiseerzählung Drüben! aufs Cover geschmuggelt.”

! Der Freitag, Nr.27/2018, 05.07.2018, „Alle im Bild” von Tobias Prüwer, Seite 14
16.8.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 11.8.2018
Dresdner Neueste Nachrichten
11.8.2018

Suche MOSAIK ...

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate:

Gefunden in den Dresdner Neuesten Nachrichten
vom 11. August 2018 auf Seite 20.
16.8.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse

Freies Wort 24.2.2018
Freies Wort 24.2.2018
in der Beilage „Meine Woche” der Oldenburger Nordwest-Zeitung vom 16. August 2018 wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Bremer Olbers-Planetarium am Sonntag, dem 19. August 2018, 11.30 Uhr angekündigt; eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde erneut am 13. August 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 11., 15. und 16. August 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeit­geschichtlichen Forum Leipzig.

Nachtrag: Am 24. Februar 2018 war in der Zeitung Freies Wort eine Anzeige für die TaschenMosaik-Bände 1 bis 8 enthalten.

! Freies Wort, 24.02.2018, Anzeige TaschenMosaik, Seite 17
16.8.2018
Heft 8/1978
Heft 8/1978
Allerlei Überraschungen

Im August 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 8/1978 mit dem Titel „Allerlei Überraschungen” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Erst in Achau, als der Bauer Hofer und die Abrafaxe den Stier Josef stoppen, kommt der Gefängniswagen zum Stehen. Die als Kuruzen Verdächtigten werden nun freigelassen, da die Vermessungssoldaten auftauchen und den Festungsbaumeister und seine Begleiter erkennen. Auch der geänderte Bauplan kommt damit an die richtige Adresse.
Die Gendarmen Bösl und Grantiger ergreifen Hans Wurst als vermeintlichen Ludas Matyi...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.8.2018
Heft 8/1988
Heft 8/1988
Unterwasserspiele

Das MOSAIK-Heft 8/1988, das vor 30 Jahren, im August 1988, erschien, hieß „Unterwasserspiele”.

Folgendes passierte darin:

Nach der missglückten Piratenhochzeit kommt Bobo auf der Plattform wieder zu sich. Im erneuten Kampf gegen die Abrafaxe zieht er wieder den kürzeren und fällt ins Wasser. Dort entdeckt er das unter der Plattform angeschraubte Tauchboot und darin die Prinzessin. Beim Auftauchen stößt er mit dem Kopf an das Tauchboot und verliert das Bewusstsein...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.8.2018
Konkurrenz in Erfurt

Thüringer Allgemeine 6.8.2018
Thüringer Allgemeine
6.8.2018
Wie die Erfurter Ausgaben der Thüringer Allgemeinen und der Thüringischen Landeszeitung am 6. August 2018 berichten, hat der bisherige Inhaber des „Comic Attack” in der Erfurter Paulstraße, Jan Ettinghausen einen neuen Comicladen mit angeschlossenem Café unter dem Namen „Planet Comics” eröffnet. Dort werden auch gebrauchte Comics gehandelt: „Die wird wohl die einzige Gelegenheit sein, um auf längst vergessene Comic-Helden, wie Ritter Runkel, Fix und Fax oder Fix und Foxy [sic!] zu treffen.”
Angekündigt wird auch eine Comic-Veranstaltung in Erfurt, die sich terminlich leider teilweise mit dem Leipziger Comicgarten überschneidet.

! Thüringer Allgemeine, 06.08.2018, Ausgabe Erfurt,
„Batman lässt grüßen” von Hartmut Schwarz, Seite 23

9.8.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 8.8.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 8.8.2018

Historischer Rückblick

Die Dresdner Neuesten Nachrichten, am 8. September 1893 begründet und heute eine Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, begehen in diesem Jahr den 125. Geburtstag.
Aus diesem Grund wird regelmäßig ein Rückblick auf historische Ereignisse eines Jahres veröffentlicht. Am 8. August 2018 wurde das Jahr 1955 betrachtet. Ein kurzer Abschnitt lautet:
„23. Dezember: Das erste ‚Mosaik’ mit den ‚Digedags’ als Haupthelden erscheint.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 08.08.2018,
„Die DNN werden 125 Jahre” von Monika Löffler, Seite 17

9.8.2018
Freies Wort 8.8.2018
Freies Wort 8.8.2018

Abrafaxe im Weltall

Zum Abschluss der diesjährigen Sommerferien wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” in der Suhler Schul- und Volkssternwarte K.E. Ziolkowski auf dem Hoheloh erneut aufgeführt, und zwar am 11. August 2018 um 15 Uhr.
Das kündigte die Suhler Ausgabe der Südthüringer Zeitung Freies Wort am 8. August 2018 in der Rubrik „In Kürze” an.

! Freies Wort, 08.08.2018, Ausgabe Suhl,
„Vortrag zum Sternenhimmel und eine Reise ins Weltall”, Seite 7

9.8.2018
SUPERillu 33/2018
SUPERillu 33/2018
Spannende Oberfläche

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 33/2018 vom 9. August 2018 wird gefragt: „Was bedeutet Oberflächenspannung?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum wir bei Hitze schwitzen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.33/2018, 09.08.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

9.8.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:


AAP-Presse
AAP-Presse
eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde erneut am 9. August 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 3., 7. und 8. August 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; im Delmenhorster Kreisblatt sowie in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 6. Juli 2018 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 16 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; die Thüringer Landeszeitung druckte am 3. August 2018 den Artikel „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel nach, der am 25. Juli in der Ostthüringer Zeitung und am 28. Juli 2018 in der Thüringer Allgemeinen erschienen war.
9.8.2018
Heft 21
Heft 21
Der Überfall im Theater

Vor 60 Jahren, im August 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 21 mit dem Titel „Der Überfall im Theater” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag, ab jetzt im Duo, sind mit ihrem Begleiter Teutobold an der Küste gelandet, wo sie in die Herzensangelegenheiten der Fabrikantentochter Olivia eingreifen. Diese verabredet sich lieber mit dem Sklaven Alfio als mit dem vom Vater vorgesehenen Bräutigam Hyazinth...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
2.8.2018
Heft 141
Heft 141
Der Gesandte aus Kambaluk

Vor 50 Jahren, im August 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 141 mit dem Titel „Der Gesandte aus Kambaluk” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Wieder in den Händen des Scheichs von Ormuz, werden Dig, Dag und Runkel zurück in dessen Palast gebracht. Dort will sie der Scheich zu Nachfolgern seiner besten, leider entflohenen Perlenfischer um Hamid ausbilden. Dazu werden sie im ehemaligen Käfig des zahmen Geiers Isidor in den Brunnen herabgelassen, um dort versenkte Kieselsteine herauszuholen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.8.2018
Lady-Späße

Thüringer Allgemeine 28.7.2018
Thüringer Allgemeine
28.7.2018
Drei Tage nach der Ostthüringer Zeitung hat auch die Thüringer Allgemeine am 28. Juli 2018 den Artikel „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel veröffentlicht. In einem Porträt des Pressekarikaturisten Christian Habicht wird sein neues Buch „Frauen Cartoons” vorgestellt, das übrigens auch bei Amazon für 9,99 € bestellt werden kann . Im Beitrag wird auf die Wurzeln des Karikaturisten eingegangen: „Obwohl Christian Habicht sich zunächst als Töpfermeister selbstständig machte, war der Beruf des Karikaturisten ein Kindheitstraum. Vor allem von den ‚Digedags’-Geschichten von Hannes Hegen war er fasziniert, ‚wie sie etwa auf dem Mississippi ein Rennen mit Schaufelraddampfern veranstalteten’. Gewöhnlich waren Mosaik-Hefte rar. ‚Ich aber hatte Glück’, sagt der Künstler. ‚Eine Schreibwarenverkäuferin – die alte Kirchberger – hat sie mir zurückgelegt.’”

! Thüringer Allgemeine, 28.07.2018, „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel, Seite 11
2.8.2018
Jagd um den Berliner Fernsehturm

Flix: Spirou in Berlin
Flix: Spirou in Berlin
In der Reihe „Spirou & Fantasio Spezial” durfte erstmalig ein deutscher Zeichner ein Album der klassischen frankobelgischen Serie gestalten. Die Wahl fiel auf Flix (Felix Görmann), der die Geschichte im Ostberlin Ende der 1980er Jahre ansiedelt. Spirou und Fantasio sind auf der Suche nach dem verschwundenen Graf Rummelsdorf und entdecken seltsame Dinge. Flix ist ein temporeiches und spannendes Abenteuer gelungen, das seinen virtuosen Zeichenstil mit dem zeitlosen Flair des Comic-Klassikers verbindet.
Bemerkenswert sind einige versteckte Anspielungen im Album: so haben die Abrafaxe einen Auftritt, neben dem Sandmännchen und dem Messemännchen ist Ritter Runkel zu sehen, auch eine Hommage an Mawils „Kinderland” findet man.

Flix: Spirou in Berlin
Carlsen 2018, 64 Seiten, Hardcover, 16 €, ISBN 978-3-551-72115-0
2.8.2018
Spirou und die letzten Tage der DDR

Saarbrücker Zeitung 27.7.2018
Saarbrücker Zeitung
27.7.2018
Am 27. Juli 2018 stellt die Saarbrücker Zeitung das neue Album von Flix (Felix Görmann) „Spirou in Berlin ” vor. Als erster deutscher Zeichner darf er den frankobelgischen Klassiker „Spirou und Fantasio” in einem eigenständigen Abenteuer fortführen. Die Geschichte ist Ende der 1980er Jahre in Ost- und Westberlin angesiedelt.
„Die hat Flix für Kenner mit kleinen Verweisen auf deutsche Comicfiguren angereichert (ohne damit von der Geschichte abzulenken): im Berliner Westen Didi & Stulle und der ‚kleene Punker’, im Osten Ritter Runkel und die Abrafaxe.”
Der gleiche Artikel war auch in der Schwesterzeitung Pfälzischer Merkur enthalten.

! Saarbrücker Zeitung, 27.07.2018,
„Gallischer Klassiker aus deutscher Feder” von Tobias Kessler, Seite B5
2.8.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit in verschiedenen Zeitungen gefundenen Presse­texte, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse

im Delmenhorster Kreisblatt und in der Oldenburger Nordwest-Zeitung vom 30. Juli 2018 wurde auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 16 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; im Service-Teil „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung wurde am 2. August 2018 die Abrafaxe-Planetariums­show vom 6. August 2018 um 16 Uhr im Bremer Olbers-Planetarium angekündigt; für die TaschenMosaik-Bände inserierte der Tessloff-Verlag am 27. und 31. Juli 2018 in der Leipziger Volks­zeitung; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 27. und 31. Juli 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

2.8.2018
Ein Klassiker zum Jubiläum

Asterix 26 Sonderausgabe
Asterix Band 26
Sonderausgabe
(Asterix®- Obelix®- Idefix® /
© 2017 Les Éditions
Albert René/Goscinny-Uderzo)
Das 26. Asterix-Album „Die Odyssee” erschien 1981, vier Jahre nach dem Tod des Texters René Goscinny; es ist die zweite von Albert Uderzo allein geschaffene Folge. Die Egmont Ehapa Media GmbH hat zur Erinnerung an den 50. Jahrestag des ersten in Deutschland erschienenen Albums mit den berühmten Galliern eine Sonderausgabe der „Odyssee” als Softcover mit 16 zusätzlichen Seiten herausgegeben. In der Geschichte reisen Asterix und Obelix in Begleitung des als Druide getarnten römischen Agenten Nullnullsix nach Mesopotamien, um eine wichtige Ingredienz des von Miraculix gebrauten Zaubertranks zu besorgen. Zahlreiche Gags und das Auftreten bekannter Persönlichkeiten erinnern an das Vermächtnis des Mitschöpfers der Asterix-Serie.
Der Anhang enthält Bilder und Informationen zur Entstehung des Albums und zur Freundschaft zwischen Goscinni und Uderzo.

Empfehlung: eine gelungene Ausgabe eines beliebten Asterix-Abenteuers, auch im Hinblick auf den im kommenden Jahr erwarteten neuen Animationsfilm „Asterix und das Geheimnis des Zauber­tranks”.

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 26:
Die Odyssee
(limitierte Sonderausgabe)
Egmont Ehapa Media 2018, Softcover, 64 Seiten, 6,90 € KAUFEN
2.8.2017
Mosaik 512
Heft 512
Auf der wilden Ostsee

Am 25. Juli 2018 erschien das MOSAIK 512 mit dem Titel
„Auf der wilden Ostsee”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Die Kogge „Alte Tante” verfolgt die Mönche Odo und Frodo, doch es stellt sich heraus, dass Califax mit Kapitän Hartke eine Änderung des Ziels abgesprochen hat, ohne Brabax einzuweihen. Darüber gibt es eine zeitweilige Verstimmung. Letzlich geht Califax' Plan auf, mit den Heringsfischern an der schonischen Küste günstige Geschäfte zu machen (Salz gegen Heringe), um die Weiterreise nach Nowgorod zu finanzieren...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.7.2018
Heft 37
Heft 37
Feuerwerk und Tortenschlacht

Am 25. Juli 2018 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 37 mit dem Titel „Feuerwerk und Tortenschlacht” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Lady Ashcroft will bei ihrem Ball ihren Favoriten bekanntgeben, die Kandidaten legen sich mit Geschenken und Überraschungen ordentlich ins Zeug. Anna nutzt die Gelegenheit und sucht in der Rumpelkammer der Lady nach der Zeittorkarte, während sich die Ballbesucher in eine Tortenschlacht stürzen. Beim anschließenden Feuerwerk verbrennt die Karte; Anna wird von Inspektor Barnaby als Diebin verfolgt...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 37 !
26.7.2018
Variantheft in Dresden!

Mosaik 512-Variant in der Morgenpost
Variantheft in der Dresdner Morgenpost
Über die App „MOSAIK MAGIC” ist zu erfahren, dass am 19. August 2018 in der Dresdner Morgenpost am Sonntag ein kostenloses MOSAIK 512 mit Variantcover beiliegen wird. Der Titel dieses Variantheftes ist „Ostsee-Abenteuer”.
Die Dresdner Morgenpost am Sonntag ist am Kiosk im Raum Dresden erhältlich und kostet 1,40 €.
26.7.2018
Magazin ZACK

Seit dem 25. Juli 2018 ist das ZACK-Heft 8/2018 (#230) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 8/2018
ZACK 8/2018

▪ Harmony: Memento (Teil 1),
▪ Rick Master: Wie begeht man einen Mord (Teil 3),
▪ Parker & Badger: Die Agentur / Der Meister,
▪ Tanguy & Laverdure: Alte Bekannte (Teil 4),
▪ Cassio: Der Maler des Todes (Teil 4),
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 6),
▪ Vater der Sterne: Einkaufsliste,
einen Artikel über die neue Serie „Oblivion Song” von Robert Kirkman,
einen Beitrag über die Comic-Biografie „Joe Shuster – Vater der Superhelden”,
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 512 mit dem Titel „Auf der wilden Ostsee” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für das Abrafaxe-Heft 512, für das Anna, Bella & Caramella-Heft 37, für die Hanse-Bände „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!” sowie eine halbseitige Werbung für den Luther-Sammelband „Himmel & Hölle” sowie für die beiden Luther-Sammelbände.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 8/2018 (#230), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 512, Seite 2;
Anzeige für Anna, Bella & Caramella 37, Seite 17; Anzeige „Himmel & Hölle”, Seite 36;
„MOSAIK 512”, Seite 51; Anzeige „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!”, Seite 81;

26.7.2018
Frankfurter Allgemeine 25.7.2018
Frankfurter Allgemeine
25.7.2018
Der Ritter in der Oper

Die Frankfurter Allgemeine veröffentlichte am 25. Juli 2018 eine Rezension auf die Inszenierung der komischen Oper „Orlando Paladino” (Ritter Roland) von Joseph Haydn am Münchner Prinzregententheater (Regisseur Axel Ranisch). Der Artikel beginnt mit den Worten: „Ritter-Runkel-Kenner wissen: ‚Es ist des Ritters größtes Pech, tropft ihm das Pech ins Rüstungsblech’. Nun kann sich so ein Ritter nicht nur beim Pechnasenduell an der Festungsmauer zur Runkel oder gar zur Gurke machen, sondern auch beim Kniefall vor der Hohen Frau ...”

! Frankfurter Allgemeine, 25.07.2018,
„Haydns Witz zersprengt die Etikette von heute” von Jan Brachmann, Seite 11

26.7.2018
Frauenwitze

Ostthüringer Zeitung 25.7.2018
Ostthüringer Zeitung
25.7.2018
Der früher in Eisenberg als Töpfermeister tätige Christian Habicht ist inzwischen als Pressekarikaturist bekannt geworden – er arbeitet insbesondere für die Ostthüringer Zeitung. Als neue Veröffentlichung in einer ganzen Reihe von Büchern hat der Zeichner „Frauen Cartoons” im Verlag Bild und Heimat herausgebracht. Das Buch kann auch bei Amazon bestellt werden (9,99 €) .
In der Ostthüringer Zeitung am 25. Juli 2018 wurde das Buch vorgestellt. In dem Beitrag von Ulrike Merkel wird auf die Wurzeln des Karikaturisten eingegangen: „Vor allem von den ‚Digedags’-Geschichten von Hannes Hegen war er fasziniert, ‚wie sie etwa auf dem Mississippi ein Rennen mit Schaufelraddampfern veranstalteten’. Gewöhnlich waren Mosaik-Hefte rar. ‚Ich aber hatte Glück’, sagt der Künstler. ‚Eine Schreibwarenverkäuferin – die alte Kirchberger – hat sie mir zurückgelegt.’”

! Ostthüringer Zeitung, 25.07.2018, „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel, Seite 9
26.7.2018
SUPERillu 31/2018
SUPERillu 31/2018
Leipziger Messe

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 31/2018 vom 26. Juli 2018 wird gefragt: „Wie entstand die Leipziger Messe?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie Seesterne Muscheln fressen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.31/2018, 26.07.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

26.7.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:



AAP-Presse
AAP-Presse
im Delmenhorster Kreisblatt und in der Oldenburger Nordwest-Zeitung vom 24. Juli 2018 wurde auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; in der Beilage „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung vom 26. Juli 2018 wird die Abrafaxe-Planetariumsshow im Bremer Olbers-Planetarium vom Montag, dem 30. Juli 2018, 16 Uhr angekündigt; für das TaschenMosaik Band 9 bis 16 inserierte der Tessloff-Verlag am 21. Juli 2018 in der Leipziger Volkszeitung; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 24. und 25. Juli 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeit­geschichtlichen Forum Leipzig.
26.7.2018
Heft 271
Heft 271
Die goldene Stadt

Vor genau 20 Jahren, im Juli 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 271 „Die goldene Stadt”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Wie es sich für ein Jubiläumsheft (es ist das insgesamt 500. MOSAIK-Heft) gehört, wird ein Höhepunkt der laufenden Serie erreicht: alle Gruppen treffen in Eldorado zusammen. Dank eines genialen Einfalls von Brabax werden sowohl die Chimoche befreit als auch die angreifenden Piraten verjagt. Nebenbei findet ein „Gipfeltreffen” statt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.7.2018
Heft 391
Heft 391
Die Seherin

Das MOSAIK vom Juli 2008 trug die Nummer 391 und hatte den Titel „Die Seherin”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die Abgesandten des Wolfensteiners bringen keine zufriedenstellenden Nachrichten über Johanna mit, so dass sich der Graf selbst auf den Weg nach Magdeburg begibt. Vom Schultheiß erfährt er, dass Johanna Albertus Magnus besuchen will und reitet nach Coellen. Fennrich von Rabenhorst ist dort bereits angekommen, wird aber vom Klostertürsteher nicht eingelassen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.7.2018
Mosaik 512
Heft 512
Auf der wilden Ostsee

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 512 mit dem Titel „Auf der wilden Ostsee” wird ab 25. Juli 2018 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Als Hinricus Luneborg Brabax' Brief erhielt, fasste er einen Entschluss, den er später bitter bereuen würde. Im Gegensatz zu ihm bedauerten Abrax und Simon, die inzwischen in Köln angekommen waren, bereits jetzt Dinge, die sie getan hatten. Welche Entscheidung Califax trifft, warum er damit Brabax verärgert, weshalb Clarus lieber doch kein Seeräuber werden will und womit Genta ihren Dienstherrn überrascht, das erzählen wir im nächsten Mosaik.
19.7.2018
Heft 37
Heft 37
Feuerwerk und Tortenschlacht

Am 25. Juli 2018 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 37 mit dem Titel „Feuerwerk und Tortenschlacht” veröffentlicht.
Das 10-jährige Jubiläum der Serie – die erste Anna, Bella & Caramella-Ausgabe erschien 2008 – wird mit einem Hefteinleger gefeiert.

Das vorige Heft endete mit den Worten:

Und während sich Lady Ashcroft mit der Zeittorkarte in ihre privaten Gemächer zurückgezogen hatte, drehten sich Anna, Bella und Caramella auf der Tanzfläche. Mr King hatte es gewagt, Ada aufzufordern und er hatte keinen Korb bekommen. Welchen tollkühnen Versuch Anna wagt, um an die Karte zu kommen, welch bizarres Geschenk Lady Ashcroft von einem ihrer anderen Verehrer erhält und warum schließlich alle Hoffnungen Bellas auf Ada ruhen, das erzählt unser nächstes Heft.
19.7.2018
Von Flugblättern und Comics

Gier nach neuen Bildern
Gier nach neuen Bildern
Im Deutschen Historischen Museum in Berlin, Unter den Linden 2, war vom 29. September 2017 bis 8. April 2018 die Ausstellung „Gier nach neuen Bildern – Flugblatt, Bilderbogen, Comicstrip” zu sehen. Sie zeigte eine Auswahl von 180 originalen graphischen Nachrichtenblättern aus dem großen Sammlungsbestand des Deutschen Historischen Museums, die durch komplette Bilderfolgen in Medienstationen ergänzt wurden. Das gleichnamige Buch zur Ausstellung ist im Theiss Verlag, einem Imprint der WBG Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt, erschienen. Es ermöglicht einen Überblick über die ausgestellten Exponate, die die Geschichte der bebilderten Nachrichten-, Propaganda- und Unterhaltungsmedien seit der Mitte des 16. Jahrhunderts beschreiben. Auch das MOSAIK von Hannes Hegen ist mit den Digedag-Heften „Erdölpiraten” und „In den Sümpfen von Florida” integriert. Von letzterem wird eine Originalzeichnung der Seite 18 abgebildet. Nicht nur aus diesem Grund sollte der Katalog „Gier nach neuen Bildern” für den MOSAIK-Sammler unverzichtbar sein.

Leonore Koschnick / Benjamin Mortzfeld (Hg.):
Gier nach neuen Bildern – Flugblatt, Bilderbogen, Comicstrip

Theiss Verlag 2017, 256 Seiten, Hardcover, 29,95 €, ISBN 978-3-806236-38-5
19.7.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
Chemnitzer Morgenpost 14.7.2018
Chemnitzer Morgenpost
14.7.2018

im Delmenhorster Kreisblatt vom 18. Juli 2018 wurde auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; Werbeanzeigen für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurden erneut am 14. Juli 2018 in der Chemnitzer Morgenpost und am 15. Juli 2018 in der Morgenpost am Sonntag abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 13., 16. und 19. Juli 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeit­geschichtlichen Forum Leipzig.

! Chemnitzer Morgenpost, 14.07.2018,
Anzeige LVZ-Shop „TaschenMosaik - jetzt neu Heft 13 bis 16”, Seite 7

19.7.2018
Frau im Spiegel 30/2018
Frau im Spiegel 30/2018
Die Hose von Califax

In der Wochenzeitschrift Frau im Spiegel gibt es im Modeteil die Rubrik „So schick wie...”, in der mit preiswerten Accessoires der Style von Prominenten nachgeahmt wird. Die Ausgabe 30 vom 18. Juli 2018 enthält den Look von Ex-Spice Girl Victoria Beckham. Hier wird die Marlenehose „Califax” von Someday empfohlen.
Die Frau im Spiegel kostet 1,80 € und ist am Kiosk erhältlich.

! Frau im Spiegel, Nr.30/2018, 18.07.2018,
„So schick wie ... Victoria Beckham”, Seite 35

19.7.2018
Der große Fang
Heft 7/1978
Heft 7/1978

Im Juli 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 7/1978 mit dem Titel „Der große Fang” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die Gendarmen Bösl und Grantiger sind mit ihrem Gefängniswagen unterwegs nach Wien, um den für Ludas Matyi gehaltenen Marquis de la Vermotte-Toupet dort abzuliefern. Unterwegs begegnen sie erst dem Kutscher Huber und dann dem Festungsbaumeister von Wühler und dem Hauptmann Stauberl, die allesamt als vermeintliche Kuruzen in den Wagen wandern. Wegen der Unsicherheit der Straße kehren die gendarmen nach Achau zurück, was von den Abrafaxen beobachtet wird, die ihre Freunde rechtzeitig warnen können...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
12.7.2018
Eine Piratenhochzeit
Heft 7/1988
Heft 7/1988

Das MOSAIK-Heft 7/1988, das vor 30 Jahren, im Juli 1988, erschien, hieß „Eine Piratenhochzeit”.

Folgendes passierte darin:

Um gegen den Thai-Box-Meister Bobo anzutreten, werden die Abrafaxe auf die Kampfplattform gebracht. Da sie sich immer noch ohnmächtig stellen, können sie das Überraschungsmoment ausnutzen und Bobo ins Wasser befördern, woher er nach einem Krebsangriff wieder herausgeschossen kommt, hart landet und außer Gefecht ist. Der Chef der Orang Laut, der mit dem Kampf seiner Braut, der entführten Prinzessin, imponieren wollte, ist von diesem Kampfende sehr enttäuscht...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.7.2018
Nostalgie-Laden

Thüringer Allgemeine 6.7.2018
Thüringer Allgemeine
6.7.2018
Die Nordhäuser Lokalausgabe der Thüringer Allgemeinen berichtet am 6. Juli 2018 über das Antiquariat von Günter Koch in Salza (Ortsteil von Nordhausen/Thüringen). Der 68-Jährige hat seinen Laden nach einer Auszeit wieder geöffnet, für zwei Tage in der Woche. Im Artikel wird erzählt, „dass Günter Koch nach schwerer Krankheit und neun Monaten des Pausierens in seinen bis dato geschlossenen Laden ‚Ostalgie und Nostalgie’ zurückgekehrt ist, ab sofort wieder zweimal wöchentlich zwischen Mosaik-Comics, Brettspielen aus DDR-Zeiten oder historischer Keramik und vielem mehr zu finden ist.”

! Thüringer Allgemeine, 06.07.2018, Ausgabe Nordhausen,
„Renaissance für Salzaer Antiquariat” von Peter Cott, Seite 15

12.7.2018
Comicreporter

Alfonz 3/2018
ALFONZ 3/2018
Seit 11. Juli 2018 ist die Ausgabe 3/2018 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe ist das Titelthema „Spirou in Berlin” von Flix, außerdem sind ein ausführlicher Bericht über den Comic-Salon Erlangen mit einer Umfrage unter den teilnehmenden Verlagen, ein Interview mit Brösel („Werner”), Berichte über Simon Schwartz' Ausstellung in Erfurt, über die Integral-Ausgabe von „Aria”, über den Verlag chinabooks.ch, über die Reihe „Mein erster Comic”, über die „Berlin”-Trilogie von Jason Lutes, über die Comics „Illegal” (Giovanni Rigano), „Murena” (Theo), „Unschlagbar” (Pascal Jousslin), über die Film- und Comicreihe „Planet der Affen”, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Die obligatorische Kampfszene”, „Made in Germany” über Klaus Cornfield, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober 2018.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 3/2018
Edition Alfons 2018, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
12.7.2018
taz. Die Tageszeitung 7.7.2018
taz 7.7.2018

Mühsam und Anastasia

Die taz vom 7. Juli 2018 stellt ausführlich zwei Graphic Novels vor. „Mühsam, Anarchist in Anführungsstrichen” von Jan Bachmann und „IKON” von Simon Schwartz.
Rezensent Ralph Trommer schreibt unter der Überschrift „Kinder und Bären der Revolution” zu letzterem: „In den Figurenzeichnungen lehnt sich der Zeichner erneut an den für ihn prägenden Stil der Mosaik-Heftreihe in modernisierender Weise an. ”

! taz. Die Tageszeitung, 07.07.2018, „Kinder und Bären der Revolution”
von Ralph Trommer, Seite 13

12.7.2018
Digedags und Goethes „Faust”

Reinhold Beckmann trifft... 9.7.2018
Ausschnitt aus der NDR-Sendung
„Reinhold Beckmann trifft...” vom 9.7.2018
Link zu Youtube
Die neue Talkshow im NDR-Fernsehen „Reinhold Beckmann trifft...” begann am 9. Juli 2018 mit den Gästen Sarah Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linken, und Wolfgang Joop, Modedesigner. In einer Sequenz über ihre Jugend sprach Beckmann Sarah Wagenknecht auf ihre Lektüre in der Kindheit an, wobei die Digedags und die Abrafaxe kurz zum Thema wurden.

Die komplette Sendung kann für ca. 30 Tage in der NDR-Mediathek angesehen werden.
12.7.2018
Preview-Lunch

Preview-Lunch Mar Vista Media
Preview für die Digedags-TV-Serie
Am 4. Juli 2018 hat die Mar Vista Media GbR neben den ersten Förderern vom Medienboard Berlin-Brandenburg Kollegen, Produzenten, Sendervertreter sowie einige Interessenten und Investoren zu einem Preview-Lunch eingeladen, um den Entwicklungsstand der Digedags-TV-Serie zu präsentieren.
Dabei ging es neben den Designs und der Story auch um produktionsrelevante und geschicht­liche Hintergründe. Außerdem wurde ein kurzer Ausblick auf die zukünftige Arbeit am Projekt gegeben. Bei einem anschliessenden Mittagessen wurden viele Fragen zu den Digedags und der Ritter-Runkel-Serie beantwortet.
Der nächste Pitch findet im September in Toulouse statt, wo die Digedags internationalen Sendern, Investoren und Co-Produzenten vorgestellt werden.

(Quelle Mar Vista Media)
12.7.2018
Herbstkatalog
Katalog avant verlag Herbst 2018
avant verlag
Herbst 2018

Im Katalog des avant verlags für Herbst 2018 wird u.a. des Begleitbuch zur Ausstellung von Simon Schwartz, „Geschichtsbilder”– Comics & Graphic Novels” vorgestellt, das kürzlich in diesem Verlag erschienen ist. Als Leseprobe wird die Seite aus dem Buch verwendet, die die MOSAIK-Periode des Künstlers 2002–2004 beschreibt. Sie enthält eine Zeichnung aus dem Heft 333.

! avant verlag, Katalog Herbst 2018,
Simon Schwartz, Geschichtsbilder, Seiten 18/19


Simon Schwartz:
Geschichtsbilder – Comics & Graphic Novels

avant-verlag 2018, 136 Seiten, Hardcover, 29,00 €,
ISBN 978-3-945034-91-0
12.7.2018
Mitteldeutsche Zeitung 9.7.2018
Mitteldeutsche Zeitung
9.7.2018
Gesichter

In der Rubrik „Guten Morgen” der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Sangerhausen, philosophiert Maik Schumann am 9. Juli 2018 über Pareidolie, ein Phänomen, bei dem man überall, in Dingen, Mustern und selbst in den abstraktesten Farbklecksen auf den heimischen Fliesen Gesichter zu erkennen glaubt. Der Verfasser meint: „Bären, Ritter, selbst den ‚Silver Surfer’ aus dem Marvel-Comic-Universum habe ich darauf schon ausmachen können. Sogar Abrax von den Abrafaxen ist darin zu finden.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 09.07.2018, Ausgabe Sangerhausen,
„Harry im Ständer” von Maik Schumann, Seite 9

12.7.2018
SUPERillu 29/2018
SUPERillu 29/2018
Goldener Schnitt

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 29/2018 vom 12. Juli 2018 wird gefragt: „Was ist der Goldene Schnitt?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie lange Giraffen schlafen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.29/2018, 12.07.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

12.7.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:


AAP-Presse
AAP-Presse
die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 6., 10., 11. und 12. Juli 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; im Delmenhorster Kreisblatt vom 11. Juli 2018 wurde auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 16 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; im Service-Teil der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 12. Juli 2018 ebenfalls die Abrafaxe-Weltraum­show angekündigt, die am 18.7. um 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen stattfindet; in der Leipziger Volkszeitung erschien am 7. Juli 2018 eine Anzeige für die TaschenMosaiks vom Tessloff-Verlag.
12.7.2018
Heft 20
Heft 20
In der Fremdenlegion

Vor 60 Jahren, im Juli 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 20 mit dem Titel „In der Fremdenlegion” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Digedags dienen als Truppenköche in der Fremdenlegion und lernen ihren neuen Freund Teutobold aus Germanien kennen. Bei einem Manöver bringt General Quasi alles durcheinander; als dann noch die Gulaschkanone explodiert, löst sich die Legion auf...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
5.7.2018
Heft 140
Heft 140
Die goldene Rüstung

Vor 50 Jahren, im Juli 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 140 mit dem Titel „Die goldene Rüstung” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach der Auseinandersetzung mit einem militanten Kraken untersucht Ritter Runkel vor der Küste der Perleninsel das Wrack der „Poseidon” und entdeckt eine Schatzkiste, die er dann gemeinsam mit den Digedags an Land hievt. Darin befindet sich die goldene Prunkrüstung Alexander des Großen, womit Runkel endlich seinen lange gesuchten Schatz gefunden hat...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.7.2018
Sommer-Sonderbeilage


Berliner Kurier 30.6.2018
Berliner Kurier
30.6.2018
Berliner Kurier 3.7.2018
Berliner Kurier
3.7.2018
Berliner Kurier 4.7.2018
Berliner Kurier
4.7.2018


Beilage Berliner Kurier 4.7.2018
Beilage im Berliner
Kurier vom 4.7.2018

Am 4. Juli 2018 enthielt der Berliner Kurier die zwölfseitige Abrafaxe-Beilage im Zeitungsformat „Abenteuer Ahoi!” mit Rätselspaß, Comics, Witzen und vielerlei Wissenswertem.
Darauf hingewiesen wurde in der Zeitung am 30. Juni, 1. und 2. Juli 2018 in halbseitigen sowie am 3. Juli 2018 in einer ganzseitigen Werbeanzeige.
Am 4.7.2018 kündigte der Kurier die Beilage auf der Titelseite an.

! Berliner Kurier, Werbung Sommerbeilage,
30.06.2018, Seite 10; 01.07.2018, Seite 30; 02.07.2018, Seite 11


! Berliner Kurier, 03.07.2018, Werbung Sommerbeilage, Seite 13

! Berliner Kurier, 04.07.2018, „Heute:12 Seiten Abrafaxe-Extra”, Seite 1

5.7.2018
Jubiläumsgeschenk
0381 Kulturmagazin 7/2018
0381 Kulturmagazin 7/2018

Das Stadt-Kulturmagazin für Rostock und Umgebung 0381 berichtet in der Ausgabe Juli 2018 von der Übergabe des Rostock-Sonderbandes an den Rostocker Oberbürgermeister durch den MOSAIK-Verlag im Beisein der Abrafaxe.
Im Text heißt es: „Auf der stolzen ‚Royal Helena’, welche derzeit im Stadthafen liegt, überreichten die Abrafaxe dem Oberbürgermeister das Original des Wimmelbildes von Rostock, welches im letzten Mosaikheft erschienen ist, sowie Exemplare eines auf 250 Stück limitierten Rostock-Sonderbandes mit exklusiven Zeichnungen. Die Bücher werden nicht im Handel erscheinen.”

! 0381 Kulturmagazin, 7/2018,
„Abrafaxe gratulieren zum Stadtgeburtstag”, Seite 4

5.7.2018
Hansetag in Rostock

Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „ComicCorner”.

Ostsee-Zeitung 5.7.2018
Ostsee-Zeitung 5.7.2018
Am 5. Juli 2018 stellt Michael Klamp den Sammelband „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” vor. Der Beitrag beginnt mit den Worten: „Eigentlich druckt der Mosaik-Verlag die Comic-Hefte mit den Abrafaxen in chronologischer Reihenfolge nach: Los ging’s 2001 mit dem Reprint der ersten Abenteuer von 1976. Mittlerweile erscheint alle zwei Monate ein je vier Hefte zusammenfassendes Buch.”

! Ostsee-Zeitung, 05.07.2018, Beilage Ozelot,
„Die Abrafaxe zum Hansetag in Rostock” von Michael Klamp, Seite 2

5.7.2018
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 9/2018
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 9/2018

Börsenvorschau

In der örtlichen Presse sind wiederum Informationen zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 zu finden. Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 9/2018 hat auf Seite 10 das Veranstaltungsprogramm des Städtischen Kulturhauses ab August 2018 abgedruckt. Darin ist zwischen „Kaffee im Takt” am 4.11. und „Wolfen tanzt” am 10.11. das MOSAIK-Sammler-Event eingeordnet.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 09/2018, 30.06.2018
Städtisches Kulturhaus, Veranstaltungen ab August 2018, Seite 10


5.7.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit in verschiedenen Zeitungen gefundenen Presse­texte, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse

eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde erneut am 5. Juli 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; im Service-Teil der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 5. Juli 2018 auf die Planetariums­show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” hingewiesen, die am 5.7. um 14 Uhr und am 11.7. um 16 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen stattfindet; im Berliner Kurier vom 3. Juli 2018 ist eine Werbeanzeige des Tessloff Verlags für die Taschenbuchausgabe der Hegen-Biografie enthalten; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 29. Juni, 3. und 5. Juli 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
5.7.2018
Comictipp: Steampunk mit Micky Maus

In der Reihe der Disney-Hommage-Bände der Egmont Comic Collection ist ein weiteres hervorragend ausgestattetes Album erschienen, das MOSAIK-Lesern unbedingt empfohlen werden kann!
Filippi/Camboni: Micky und der verlorene Ozean
Micky und der verlorene Ozean
(© 2018 Disney)
Der Szenarist Denis-Pierre Filippi und der langjährige Disney-Zeichner Silvio Camboni haben einen Abenteuercomic in Steampunk-Optik geschaffen, der Micky Maus und seine Freunde in einem völlig anderen Ambiente zeigt. Mehrere Jahre nach einem nicht näher bezeichneten Konflikt sind Micky, Minni und Goofy als „Sammler” im Ozean unterwegs, um in alten Kriegsschiff-Wracks nach technisch verwertbaren Gerätschaften zu tauchen. Als sie auf einen seltsamen Kubus stoßen, ahnen sie nicht, welche Macht sich darin verbirgt und welche Beweggründe ihr Auftraggeber in Wirklichkeit hat. Selbst ein alter Gegenspieler stellt sich zeitweise auf die Seite von Micky und seinen Freunden, um aus der nahezu aussichtslosen Lage herauszufinden...

Denis-Pierre Filippi / Silvio Camboni. Micky und der verlorene Ozean
Egmont Comic Collection 2018, 64 Seiten, Hardcover,
29,00 €, ISBN 978-3-7704-4023-8
5.7.2018
Mosaik 511
Heft 511
Marzipan und Seemannsgarn

Am 27. Juni 2018 erschien das MOSAIK 511 mit dem Titel
„Marzipan und Seemannsgarn”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Clarus, der im Warenlager nach den Abrafaxen sucht, wird ebenso wie der Mönch Frodo vom Nachtwächter eingesammelt und in eine Zelle gesperrt, wo sich schon Bruder Odo befindet. Die drei tauschen ihr Wissen um den Schatz mehr oder weniger unfreiwillig aus. Die Ratte, die Clarus' Aufenthaltsort mitbekommen hat, sucht die Abrafaxe und wird zunächst von Genta verjagt. Inzwischen verabschieden sich Simon und Abrax, um nach Köln zu reisen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
28.6.2018
Digedags in Neustrelitz

Nordkurier 25.6.2018
Nordkurier 25.6.2018
Der Nordkurier, Ausgabe Neustrelitz, berichtet am 25. Juni 2018 über eine neue Ausstellung in einer orthopädischen Arztpraxis in Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte/ Mecklen­burg-Vorpommern), die vom Leiter des Neubrandenburger Mosaik- und Comicclubs, Thomas Möller, zusammengestellt wurde. Diesmal werden Hefte, Figuren und Zeichnungen mit den Digedags ausgestellt. In dem Text liest man über Thomas Möller u.a.: „Seit seiner Kindheit hat er so rund 13 000 Objekte zusammen­getragen. [...] Wenn Möller in ein paar Jahren in Rente geht, hat der Versicherungsvertreter mit seiner Sammlung noch Großes vor. ‚Dann möchte ich mein eigenes Museum in Neubrandenburg eröffnen.’”

! Nordkurier, 25.06.2018, Ausgabe Neustrelitz,
„DDR-Kultcomic in Neustrelitz zu sehen” von Alexander Block, Seite 17

28.6.2018
Comic-Eule

Sächsische Zeitung 23.6.2018
Sächsische Zeitung 23.6.2018
In der Ausgabe Weißwasser der Sächsischen Zeitung vom 23. Juni 2018 berichtet Constanze Knappe über den Tierpark Weißwasser. Das Werbekonzept wird gegenwärtig überarbeitet, als Identifikationsfigur soll eine Kaninchen-Eule dienen. Dazu heißt es im Artikel: „Einer der Abrafaxe-Zeichner (Comic-Helden der Mosaik- Reihe) wird für den Tierpark eine Eule als Comicfigur in Szene setzen. Die soll noch 2018 ihren großen Auftritt haben und dann für den Wiedererkennungseffekt sorgen.”

! Sächsische Zeitung, 23.06.2018, Ausgabe Weißwasser, „Eule als Leitfigur” von Constanze Knappe, Seite 17
28.6.2018
Magazin ZACK

Seit dem 27. Juni 2018 ist das ZACK-Heft 7/2018 (#229) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 7/2018
ZACK 7/2018

▪ Cassio: Der Maler des Todes (Teil 3),
▪ Kokido: Diät,
▪ Parker & Badger: Membran kaputt,
▪ Tanguy & Laverdure: Alte Bekannte (Teil 3),
▪ Rick Master: Wie begeht man einen Mord (Teil 2),
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 5),
▪ Rhonda: Route 66 (Teil 4),
▪ Vater der Sterne: NBA,
einen Artikel über die Gesamtausgabe „Wayne Shelton” (van Hamme,Cailleteau,Denayer),
ein Interview mit Olivia Vieweg („Endzeit”),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 511 mit dem Titel „Marzipan und Seemannsgarn” vorgestellt, außerdem gibt es eine ganzseitige Werbeanzeige für das Heft 511 und zwei halbseitige Werbungen für die Hanse-Bände „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!” sowie für die beiden Luther-Sammelbände.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 7/2018 (#229), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 511, Seite 2;
Anzeige „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!”, Seite 22;
„MOSAIK 511”, Seite 53; Anzeige Luther-Sammelbände, Seite 54

28.6.2018
Leipziger Volkszeitung 25.6.2018
Leipziger Volkszeitung
25.6.2018

Ampel-Dagse

Ein Leserbrief in der Leipziger Volkszeitung vom 25. Juni 2018 beschäftigt sich mit der Meldung „Freibeuter beantragen neue Ampelfiguren” vom 2. Juni 2018. Der Verfasser schlägt vor, „Adelaide von Rübenstein und Ritter Runkel – Graf von Rübenstein – als Lichtblicke zu installieren und auch die Digedags könnten auf einer Dreifach-Signalanlage gute moralische Dienste leisten.”

! Leipziger Volkszeitung, 25.06.2018,
„Digedags als neue Ampelfiguren” von Michael Schauer, Seite 14

28.6.2018
Kiek mal

Kiek mal Juli/August 2018
Kiek mal
Juli/August 2018
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe Juli/August 2018 findet man auf Seite 34 den Comic „Überraschung”, der unter dem Titel „In den Dschungel” in der SUPERillu vom 15.6.2000 (SI 222) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 511, Sammelband 98 und Anna, Bella & Caramella 36.

! Kiek mal, Juli/August 2018, „Überraschung”, Seite 34
28.6.2018
Revolutionen

GEOlino Zeitreise 06
GEOlino Zeitreise 06
Die im Verlag Gruner & Jahr monatlich heraus­gegebene populär­wissenschaftliche Jugendzeitschrift GEOlino hat seit September 2016 einen Ableger namens GEOlino Zeitreise, der als reich illustriertes Kompendium mit dem Untertitel „Geschichte für junge Leser” fungiert. Ausgabe 06 beschäftigt sich umfassend mit dem Thema „Die großen Revolutionen - Von Umbrüchen und Neuanfängen”. Pädagogisch vorbildlich und interessant werden Themen wie die Glorreiche Revolution in England von 1688, die Boston Tea Party von 1773, der Sturm auf die Bastille und die Französische Revolution 1789, der Heckerzug und die Badische Revolution 1848, Lenin und die Russische Revolution 1917, der Kieler Matrosenaufstand und die Novemberrevoltion 1918, die Kubanische Revolution 1959, die friedliche Revolution in der DDR 1989 oder die Ägyptische Revolution 2011 behandelt.
Highlight des Heftes jedoch ist wie stets der Comic „Tom & Lina auf Zeitreise Folge 06: Tee mit Federschmuck” mit dem Text von Nicole Röndigs und den Zeichnungen von Simon Schwartz („drüben!”, „Packeis”, „IKON”, 2002/03 als Praktikant bei MOSAIK). Tom & Lina beamen sich mit dem Timepad an die amerikanische Ostküste des Jahres 1773, um für ein Schulreferat echte Indianer zu besuchen. Stattdessen erleben sie die Bostoner Tea-Party...
Gleich im ersten Panel findet der MOSAIK-Fan einen Ritter-Runkel-Helm.
Das äußerst empfehlenswerte Heft ist am Kiosk und im Bahnhofs­buchhandel erhältlich und kostet 6,50 €. Die nächste Ausgabe zum Thema „Das alte Griechenland” ist für November 2018 angekündigt.
28.6.2018
Fundstück der Woche: Das Magazin

Das Magazin 7/1992
Das Magazin 7/1992
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Im Magazin Nr. 7/1992 beschreibt Volker Handloik (1961–2001) anlässlich einer Ausstellung mit dem Titel „Die Digedags – ein Mythos”, die vom 18. Juli bis 29. August 1992 im Saline-Museum Halle stattfand, die frühen Hefte des MOSAIK von Hannes Hegen. Der zweiseitige Artikel enthält zahlreiche Abbildungen aus den Digedag-Heften.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

! Das Magazin, Nr.7/1992,
„Die Digedags aus der DeDeR” von Volker Handloik, Seiten 60-61

28.6.2018
Luther auf der Wartburg
SUPERillu 27/2018
SUPERillu 27/2018

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 27/2018 vom 28. Juni 2018 wird gefragt: „Wo liegt die Wartburg?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welches das größte Landtier ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.27/2018, 28.06.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

28.6.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

Chemnitzer Morgenpost 28.6.2018
Chemnitzer Morgenpost 28.6.2018
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde erneut am 28. Juni 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 22. Juni 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

! Chemnitzer Morgenpost, 28.06.2018, Werbung TaschenMosaik, Seite 9
28.6.2018
KNAX 4/2018
KNAX 4/2018
Sand und echte Männer

Im Juli/August 2018 wird das neue KNAX-Heft 4/2018 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Auf Sand gebaut” glauben die Fetzensteiner, sie könnten eine viel tollere Sandburg bauen als Didi und Dodo. Aber da haben sie die Rechnung ohne die Möwen gemacht!
In der zweiten Geschichte „Echte Männer” machen die KNAX-Männer einen Ausflug, der sehr viel abenteuerlicher wird, als sie es geplant haben. Doch als es schließlich richtig gefährlich wird, bekommen die Männer unerwartete Hilfe.
28.6.2018
Karls Italiänische Reise

Karl Gesamtausgabe Band 3
Karl GA Band 3
Seit ca. 10 Jahren vervollständigt der Wiesbadener Verlag Finix Comics abgebrochene und unvollständige Comic-Serien von anderen Herausgebern. Außerdem gibt er neuerdings auch Gesamtausgaben heraus. Das besonders vielversprechende Projekt der Neuausgabe der Comicserie „Karl” von Zeichner Michael Apitz und den Textern Eberhard und Patrick Kunkel in vier Bänden wurde im Mai 2018 mit dem dritten Band fortgesetzt.
„Karl” hat die Weinanbaugebiete des Rheingau zum Ursprung. Die Hauptfigur Karl, der Spätlesereiter, vermittelt neben dem Lokalcolorit einiges Wissenswerte über den Weinanbau und begegnet dabei zahlreichen historischen Figuren und Persönlichkeiten. Die vor fast 30 Jahren entstandene Reihe wird aufgrund des an bekannte frankobelgische Comics angelehnten Zeichenstils und des urwüchsigen Humors nicht zu Unrecht als „deutscher Asterix” bezeichnet.
Band 3 enthält die drei Geschichten „Lord am Rhein”, „Die Krönung” und „Italiänische Reise” sowie eine Einleitung über die Entstehung der Comics und Hintergründe zu weiteren Veröffentlichungen und zu den Autoren mit zahlreichen Abbildungen. Eine herausragende Rolle in den drei Geschichten spielt der Geheimrat J.W. von Goethe.
Die Gesamtausgabe ist eine gute Gelegenheit, alle 12 Bände günstig und in bester Qualität zu bekommen, besonders auch für MOSAIK-Leser ist die Serie eine außerordentliche Empfehlung wert.

Eberhard und Patrick Kunkel/Michael Apitz: Karl Gesamtausgabe Band 3
Finix Comics 2018, 176 Seiten, Hardcover, 29,80 €, ISBN 978-3-945270-55-4
28.6.2018
Abenteuer in der Wüste

Jommeke 15
Jommeke 15
Der Verlag stainlessArt gibt seit 2011 die beliebte und erfolg­reiche Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) heraus. Im Juni 2018 ist der 15. Band „Der Krug von Aztrakan” beim Buchhändler eingetroffen.
In dieser Geschichte der Jommeke-Reihe müssen Jommeke und seine Freunde mit der fliegenden Kugel in der Wüste notlanden und werden von dem alten Aztrakan gastfreundlich aufgenommen. Der Alte bewacht einen geheimnisvollen Krug, der Macht über ein Oasen-Reich verleiht. Deshalb ist Aztrakans habgierigem Bruder Abdrahma jedes Mittel recht, um in den Besitz des Kruges zu gelangen. Als er sogar Annemieke und Rozemieke entführt, um Druck auf seinen Bruder auszuüben, bleibt Jommeke und seinen Freunden nichts anderes übrig als einzugreifen...

Jef Nys: Jommeke Bd. 15: Der Krug von Aztrakan
stainlessArt 2018, 48 Seiten, Softcover, 9,95 €, ISBN 978-3-9818879-4-5
28.6.2018
Marzipan und Seemannsgarn
Mosaik 511
Heft 511

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 511 mit dem Titel „Marzipan und Seemannsgarn” wird ab 27. Juni 2018 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Als Clarus den Mönch Frodo traf, glaubte er, den Schatz der Likedeeler schon so gut wie gefunden zu haben. Doch auf dem Weg zu den Abrafaxen kam es zu einer Begegnung, die den weiteren Ereignissen eine dramatische Wendung geben sollte. Warum die Ratte Califax sein Lübecker Marzipan wegnimmt, wieso er sich dann aber trotzdem bei ihr bedanken muss und weshalb die Abrafaxe in Rostock ihre Reisepläne ändern, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
21.6.2018
Heiratspläne
Heft 6/1988
Heft 6/1988

Das MOSAIK-Heft 6/1988, das vor 30 Jahren, im Juni 1988, erschien, hieß „Heiratspläne”.

Folgendes passierte darin:

Semar holt Alex, der bei seinem Tauchboot wartete, ins Frauendorf, während die Kinder der Orang Laut auf das Boot aufpassen. Die Abrafaxe warten im Piratengefängnis auf den angekündigten Kampf mit Bobo, der anlässlich der Hochzeit des Chefs mit der Prinzessin stattfinden soll. Die Bewacher der Abrafaxe versuchen, von Califax das Versteck der Prinzessin zu erfahren. Der lässt sich jedoch erst einmal etwas Nahrung bringen. Während des Essenholens kann Semar mit den Abrafaxen sprechen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
21.6.2018
Heft 270
Heft 270
Das geheimnisvolle Wrack

Vor genau 20 Jahren, im Juni 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 270 „Das geheimnisvolle Wrack”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Natürlich haben sowohl die Abrafaxe mit Wido und Ratte als auch Don Ferrando und seine Kumpane den Wasserfallsturz überlebt. Während die Piraten mit einem Kanu weiterfahren, müssen sich die Abrafaxe und Wido mit dem Don ein Gefährt teilen, das sie sich aus Teilen des am Fuß des Wasserfalls untergegangenen Schiffswracks gebaut haben. Sie stranden auf einer Insel mit einem geheimnisvollen Riesenkopf...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
21.6.2018
Heft 390
Heft 390
Johannas Vision

Das MOSAIK vom Juni 2008 trug die Nummer 390 und hatte den Titel „Johannas Vision”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während Brabax, in den Händen des Herrn von Waldenfeld und des Kaplans, auf die vollständige Erfüllung seines Plans wartet, sind die Dorfbewohner skeptisch. Doch da der Burggraben inzwischen gefüllt ist, helfen dem Freiherrn auch die Klauseln und Spitzfindigkeiten des Kaplans nichts – er muss den Bauern den Bach zurückgeben.
Inzwischen ist Johanna erwacht und gibt fiebrige Prophezeiungen von sich: sie sieht den Burgturm einstürzen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
21.6.2018
Mosaiker in Erlangen
Mosaiker 36
Mosaiker 36

Seit einigen Jahren setzen Michael Hebestreit und Jörg Janetzky mit dem MOSAIKER, dem „MOSAIK-Fanzine aus Erfurt”, die Editionen des Apoldaer MOSAIK-Fanclubs fort.
Der diesjährige Comic-Salon in Erlangen war ein so schönes Fest für alle Comicfreunde und auch für die MOSAIK-Fans lohnenswert; das haben die MOSAIKER-Macher zum Anlass genommen, die Tradition der Erlangen-Heftchen aufleben zu lassen und einen kleinen MOSAIKER zu produzieren. Der MOSAIKER 36 erscheint Ende Juni 2018 im MOSAIK-Format, hat 16 farbige Seiten zum Preis von 6 € und ist voller optischer Eindrücke der Tage in Erlangen. Das Heft kann auf der MOSAIKER-Website vorbestellt werden.
21.6.2018
Der Stein der Weisen

Sammelband 98 Hardcover
Sammelband 98
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 98 Softcover
Sammelband 98
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 98 ist Mitte Juni 2018 erschienen. Folgende Hefte (5-8/2008) enthält der Nachdruck:
389 Der Wassergeist
390 Johannas Vision
391 Die Seherin
392 Die Verwandlung


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 98: Der Stein der Weisen
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-179-6
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-180-2
21.6.2018
Die „Digedägs”

Teaser-Bild
Bild aus dem TV-Teaser
(© Mar Vista Media GmbH)
Für die vom Potsdam-Babelsberger Unternehmen Mar Vista Media geplante 25-teilige Fernsehserie mit den Digedags nach dem MOSAIK von Hannes Hegen liegt neben der englischen Version nun auch eine deutschsprachige Ausgabe eines Video-Teasers vor. Sie wurde inzwischen bei Youtube hochgeladen.
Neben dem gewöhnungsbedürftigen Aussehen der Protagonisten müssen sich die Digedag-Fans jetzt mit der Aussprache der Namen „Däg, Digedäg” bzw. „Die Digedägs” vertraut machen.
21.6.2018
Gratulation in Rostock

Abrafaxe gratulieren in Rostock
Die Abrafaxe gratulieren Rostock zum
Stadtgeburtstag: Geschäftsführer
Klaus D. Schleiter, Oberbürgermeister
Roland Methling, Abrax, Brabax, Califax,
Redaktionsleiterin Maren Ahrens,
Geschäftsführerin Anne Hauser-Thiele
(Foto: Mathias Beier)
Die Liste der Gratulanten zum Rostocker Stadt­jubiläum wird immer länger. Am Freitag, dem 15. Juni 2018, besuchten die Abrafaxe die Hanse- und Universitätsstadt und überbrachten Ober­bürgermeister Roland Methling tolle Geschenke.
Das Mosaik widmet sich in der aktuellen Reihe dem Thema Hanse und dementsprechend sind Abrax, Brabax und Califax natürlich auch in Rostock unterwegs, um neue Abenteuer zu erleben. Im nächsten Heft, welches kurz nach den Feierlichkeiten zum Jubiläum erscheinen wird, landen die Abrafaxe tatsächlich in Rostock an.
So ließen sie es sich nicht nehmen, mit Verlagsleiter Klaus D. Schleiter aus dem Mosaik Verlag aus Berlin anzureisen und persönliche Glückwünsche zu übermitteln. Auf der stolzen „Royal Helena”, welche derzeit im Stadthafen liegt, überreichten die Abrafaxe dem Oberbürgermeister das Original des Wimmelbildes von Rostock, welches im letzten Mosaikheft erschienen ist, sowie Exemplare eines auf 250 Stück limitierten Rostock-Sonderbandes mit exklusiven Zeichnungen. Die Bücher werden nicht im Handel erscheinen. Laut Verlagsleiter Schleiter hat die Stadt damit einen echten Schatz gehoben.
Das Mosaik ist aktuell mit einer Auflage von monatlich 110.000 Stück das meistverkaufte deutsche Comic.

(Quelle: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Pressestelle)
21.6.2018
Rostock-Sonderband

Schweriner Volkszeitung 16.6.2018
Schweriner Volkszeitung
16.6.2018
Ostsee-Zeitung 16.6.2018
Ostsee-Zeitung
16.6.2018

Norddeutsche Neueste Nachrichten 16.6.2018
Norddeutsche Neueste Nachrichten
16.6.2018


Norddeutsche Neueste Nachrichten 18.6.2018
Norddeutsche Neueste
Nachrichten 18.6.2018
Von der Übergabe des Rostock-Sonderbandes an den Rostocker Oberbürgermeister durch den MOSAIK-Verlag im Beisein der Abrafaxe wurde am 16. Juni 2018 in den nördlichen Zeitungen Schweriner Volkszeitung, Ostsee-Zeitung und Norddeutsche Neueste Nachrichten kurz berichtet. Am 18. Juni 2018 schreibt Nicole Pätzold-Glaß in der Kolumne „Endlich Montag!” über die letzten Vorbereitungen des Oberbürgermeisters zum Stadtjubiläum u.a.: „Als die Abrafaxe ihm Freitag (große Freude) ihre Mosaik-Ausgabe über Rostock schenkten, revanchierte der OB sich mit seinem ganzen Stolz – der brandneuen Sonderbriefmarke und je einem Jubiläumsplüschtier bei den Comic-Helden, Greifi wäre ja auch mal ein Heft wert.”

! Schweriner Volkszeitung, 16.06.2018, „Abrafaxe gratulieren Rostock”, Seite 4

! Ostsee-Zeitung, 16.06.2018, „Die Abrafaxe beschenken Rostocks OB”, Seite 14

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 16.06.2018, „Abrafaxe gratulieren”, Seite 8

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 18.06.2018, „Ein Stadtchef feiert” von Nicole Pätzold-Glaß, Seite 7
21.6.2018
Eröffnung in Großbreitenbach

Freies Wort 9.6.2018
Freies Wort 9.6.2018
Freies Wort 11.6.2018
Freies Wort 11.6.2018
Thüringer Allgemeine 12.6.2018
Thüringer Allgemeine 12.6.2018


Freies Wort 14.6.2018
Freies Wort 14.6.2018
Über die Eröffnung der Sonderausstellung im Thüringer Wald-Kreativ­museum „Die Abrafaxe in Großbreitenbach” mit dem MOSAIK-Zeichner Thomas Schiewer berichteten die Ausgabe Ilm-Kreis der Zeitung Freies Wort am 9. und 11. Juni 2018 sowie die Ilmenauer und Arnstädter Lokalausgaben der Thüringer Allgemeinen am 12. Juni 2018. Am 14. Juni 2018 druckten einige Regionalausgaben vom Freien Wort, darunter Suhl/Zella-Mehlis, eine weitere Variante dieses Textes. Die drei letzteren Artikel stammen von Karl-Heinz Veit.

! Freies Wort, 09.06.2018, Ausgabe Ilm-Kreis,
„Abrafaxe in einer Sonderausstellung zu sehen”, Seite 9


! Freies Wort, 11.06.2018, Ausgabe Ilm-Kreis,
„Mit Abrafaxen im Ehrenbuch verewigt” von Karl-Heinz Veit, Seite 9


! Thüringer Allgemeine, 12.06.2018, Ausgabe Ilmenau,
„Drei Kobolde mit Fernweh” von Karl-Heinz Veit, Seite 15


! Freies Wort, 14.06.2018, Ausgabe Suhl/Zella-Mehlis,
„Mosaik-Zeichner verewigt die Abrafaxe im Ehrenbuch” von Karl-Heinz Veit, Seite 11

21.6.2018
Schiewer-Katalog

Abenteuer am Zeichentisch
Abenteuer am Zeichentisch
 
Zur Ausstellung im Thüringer Wald-Kreativmuseum „Die Abrafaxe in Großbreitenbach” ist ein Katalog mit dem Titel „Abenteuer am Zeichentisch” erschienen, der im MOSAIK-Shop erhältlich ist.
Er zeigt einen kleinen Einblick in die Arbeit und den Alltag des MOSAIK-Zeichners Thomas Schiewer. Neben Auszügen aus MOSAIK-Heften sind Skizzen und andere bisher unveröffentlichte Abrafaxe-Zeichnungen enthalten.
Die Broschüre mit 44 Seiten kostet 10 €.

Abenteuer am Zeichentisch
Dem MOSAIK-Zeichner Thomas Schiewer
über die Schulter geschaut

MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 44 Seiten,
Softcover, 10 €
21.6.2018
Hausaufgabenheft Abrafaxe 2018
Hausaufgabenheft
Abrafaxe 2018
Hausaufgabenheft Anna, Bella, Caramella 2018
Hausaufgabenheft
Anna, Bella, Caramella 2018
Für die Hausaufgaben

Der Online-Shop des Presse-Vertriebs Dresden daaly.de hat neben den neuen Abrafaxe-Schultüten auch die passenden Hausaufgabenhefte im Angebot. Sie sind sowohl für die Abrafaxe als auch für Anna, Bella & Caramella erhältlich.
Die Schülertagebücher können zum Preis von je 2,95 € hier bzw. hier bestellt werden.
21.6.2018
Donalds Geburtstag

Thüringer Allgemeine 9.6.2018
Thüringer Allgemeine
9.6.2018
Thüringische Landeszeitung 9.6.2018
Thüringische Landeszeitung
9.6.2018
Am 9. Juni 2018 gratulierte Silvana Tismer in ihrer Kolumne Donald Duck zum 84. Geburtstag. Der Beitrag erschien in der Thüringer Allgemeinen in der Rubrik „STICH-WORT” und in der Thüringischen Landeszeitung in der Rubrik „GUTEN MORGEN”. Zu Beginn heißt es jedoch: „Erinnern Sie sich noch, dass wir zu DDR-Zeiten am Kiosk standen und auf das neueste Mosaik warteten? Zu meiner Zeit waren es schon die Abrafaxe mit ihren Abenteuern. Kultstatus aber haben die Digedags, die zwar fast genauso aussahen, aber eben nur fast.”

! Thüringer Allgemeine, 09.06.2018, Ausgabe Eichsfeld,
„Comic-Helden altern nie” von Silvana Tismer, Seite 15


! Thüringische Landeszeitung, 09.06.2018, „Auf ewig jung” von Silvana Tismer, Seite 15
21.6.2018
Künstlergalerie
Sächsische Zeitung 16.6.2018
Sächsische Zeitung
16.6.2018

In der Wochenendbeilage „Magazin” der Sächsischen Zeitung wird am 16. Juni 2018 das Porträtbuch von Harald Kretzschmar „Stets erlebe ich das Falsche”. Der Artikel unter der Überschrift „Kurz, knapp und komisch” von Karin Großmann charakterisiert einige der von Kretzschmar gezeichneten Porträts und geschilderten Anekdoten näher. Darin liest man: „Er windet auch dem ‚grafischen Allroundkünstler’ Werner Klemke einen Lorbeerkranz, applaudiert den ‚Wimmelbild-Panoramen’ von Hannes Hegen und feiert das filigrane Strichgewebe, das Klaus Ensikat herstellt.”

! Sächsische Zeitung, 16.06.2018, Beilage „Magazin”,
„Kurz, knapp und komisch” von Karin Großmann, Seite M4


Harald Kretzschmar: Stets erlebe ich das Falsche. Das alternative Künstlerporträt
Quintus Verlag 2017, 240 Seiten, Hardcover, 20,00 €, ISBN 978-3-947215-03-4
21.6.2018
Mit dem Trödeltrupp im Keller


Sächsische Zeitung 6.9.2018
Sächsische Zeitung
6.9.2018
 
Freie Presse 16.6.2018
Freie Presse 16.6.2018
In der Sächsischen Zeitung vom 9. Juni 2018 stellt Susanne Plecher das Buch „Der Trödeltrupp. Das Geld liegt im Keller” von Mario Weidemann vor. Darin werden Tipps zum erfolgreichen Entrümpeln und Verwerten von Keller- oder Dachbodenfunden gegeben. Unter anderem heißt es: „Die Abenteuer der Digedags und Abrafaxe sind noch immer begehrt – und haben Sammlerwert. Je nach Zustand und Häufigkeit der Hefte lässt sich sogar ziemlich viel Geld damit verdienen. So bietet derzeit ein Dresdner Verkäufer das erste Heft der Digedags für 2500 Euro bei Ebay an. ‚Auf der Jagd nach dem Golde’ von Hannes Hegen ist 1955 erschienen.”
Der Artikel wurde in der Freien Presse vom 16. Juni 2018 nachgedruckt.

! Sächsische Zeitung, 09.06.2018, „Unterschätzte Schätze aus dem Keller” von Susanne Plecher, Seite 25

! Freie Presse, 16.06.2018, „Unterschätzte Schätze” von Susanne Plecher, Seite A5
21.6.2018
Luftlinie
SUPERillu 25/2018
SUPERillu 25/2018

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 25/2018 vom 14. Juni 2018 wird gefragt: „Wie reist man am schnellsten?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie sich Schlangen fortbewegen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Auf Seite 20 findet sich ein nicht ganz fehlerfreier Artikel zum 65. Geburtstag der Zeitschrift Frösi.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.25/2018, 14.06.2018,
„Bastelspaß und Pionierlieder”, Seite 20; Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

21.6.2018
Leipziger Volkszeitung 6.6.2018
Leipziger Volkszeitung
6.6.2018

Rätselhaftes

In der Leipziger Volkszeitung vom 6. Juni 2018 ist im Kreuzworträtsel auf der „KALEIDOSKOP”-Seite ein Bezug zum Mosaik zu finden. Rechts unten im Rätsel steht folgende Frage: „Vater der Digedags (Hannes)”
Für die Mosaik-Experten dürfte das durchaus lösbar sein...

! Leipziger Volkszeitung, 06.06.2018, Rätsel, Seite 14
21.6.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse
in der Leipziger Volkszeitung erschienen am 9. und 11. Juni 2018 Anzeigen vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks; in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 7. Juni 2018 auf die Planetariums­show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” hingewiesen, die am 13.6. um 16 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen stattfand; am 21. Juni 2018 wurde die gleiche Show vom 28.6. um 14 Uhr angekündigt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 8., 13., 14., 19. und 21. Juni 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
21.6.2018
Upgrade-Rezension

Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „ComicCorner”.

Ostsee-Zeitung 21.6.2018
Ostsee-Zeitung 21.6.2018
Am 21. Juni 2018 stellt Michael Klamp den vor zwei Jahren erschienenen 3. Band der Serie „Das Upgrade” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner mit dem Titel „Sie bringen mir Susan zurück” vor. Unter der Überschrift „Der Rockopa, der Fluchthelfer und ihr Lied” schreibt Michael Klamp: „Trotz ernster Nebentöne hat der Comic edlen Retrocharme mehrerer Epochen.”

! Ostsee-Zeitung, 21.06.2018, Beilage Ozelot,
„Der Rockopa, der Fluchthelfer und ihr Lied” von Michael Klamp, Seite 2

21.6.2018
Werner ist zurück!


Werner - Wat nu!?
Werner - Wat nu!?
Nach einer langen Pause von 14 Jahren seit dem letzten Comic „Freie Bahn mit Marzipan” hat „Brösel” Rötger Feldmann ein neues Werner-Album herausgebracht: „Werner – Wat nu!?” Anlass ist die Wiederholung des legendären Rennens von 1988 zwischen Brösels Horex und einem Porsche auf dem Flugplatz Hartenholm, die vom 30. August bis 2. September 2018 stattfindet.
Die Vorbereitung dieser Veranstaltung ist auch das Hauptthema des Albums, in weiteren Comics zeigt sich Werner von seiner umweltbewussten Seite, Themen wie Fracking, Kernenergie und Glyphosat werden in typischer Art behandelt. Schade nur, dass Meister Röhrich in diesem Band nicht auftaucht.
Für alle Werner-Fans ist das neue Album selbstverständlich Pflichtlektüre, und es dürften sich durchaus neue Freunde finden – das Zeug dazu hat „Werner – Wat nu!?” allemal!

Rötger Feldmann (Brösel): Werner - Wat nu!?
Bröseline 2018, 128 Seiten, Softcover, 19,80 €, ISBN 978-3-947626-00-7
21.6.2018
Heft 19
Heft 19
Die Siegesfeier

Vor 60 Jahren, im Juni 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 19 mit dem Titel „Die Siegesfeier” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Nach der im vorigen Heft erfolgreich besiegten Wunderwaffe hat Cäsar Celsius eine grandiose Siegesfeier angesetzt und plant die Enthüllung seines Denkmals. Das Volk zieht es jedoch vor, den Vergnügungspark der Digedags zu besuchen.
Der Kaiser mischt sich incognito unter die Menge...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
7.6.2018
Schiffbruch vor Harmozia
Heft 139
Heft 139

Vor 50 Jahren, im Juni 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 139 mit dem Titel „Schiffbruch vor Harmozia” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Immer noch auf die Insel verbannt, erzählen die Digedags den Perlenfischern weiter von ihrer Fahrt auf der „Poseidon”, die zunächst in eine längere Flaute geriet. Auf Vorschlag der Digedags ließ der Kapitän Krüge mit Parfüm entleeren, um diese als Ruderboote für den Antrieb des Schiffs zu nutzen. Bald danach kam ein starker Sturm auf, der die Waren der Kaufleute im Laderaum umherwarf. Die Bordwand wurde durch Elefantenstoßzähne durchbohrt, so dass die „Poseidon” sank...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
7.6.2018
Der Festungsbaumeister
Heft 6/1978
Heft 6/1978

Im Juni 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1978 mit dem Titel „Der Festungsbaumeister” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Auf dem Weg nach Wien geraten Hans Wurst, Ludas Matyi und die Abrafaxe im Vorort Achau in den Streit um den Bau der Linie, einem Verteidigungsbau, der nach den neuen Plänen direkt durch den Ort verlaufen soll, damit Baron Tüftlings Lustschloss verschont bleibe. Die Abrafaxe und ihre Freunde bringen durch einen vorgetäuschten Kuruzenüberfall die Kutsche des Festungsbaumeisters Wühler in ihre Gewalt und stürzen das Gefährt mit dem Baumeister und seinem Adjutanten in einem Bach um...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
7.6.2018
Die Abrafaxe in Großbreitenbach
Die Abrafaxe
in Großbreitenbach
Die Abrafaxe in Großbreitenbach

Einen schönen Einblick in die Arbeit und den Alltag des MOSAIK-Zeichners Thomas Schiewer gewährt die Sonderausstellung „Die Abrafaxe in Großbreitenbach” vom 9. Juni bis 19. August 2018 im Thüringer Wald-Kreativ-Museum, Myliusstraße 6, 98701 Großbreitenbach.
Zur Ausstellungseröffnung lässt es sich Thomas als gebürtiger Großbreitenbacher natürlich nicht nehmen und macht sich auf den Weg von Berlin in seine Thüringer Heimat. Die Vernissage ist am Samstag, 9. Juni 2018, von 14 bis 16 Uhr.

(Quelle: MOSAIK Steinchen für Steinchen)
7.6.2018
Comic-Salon – mal irgendwie anders

Mosaik 510 Erlangenvariant
Mosaik 510
Erlangenvariant
Stickeralbum mit MOSAIK-Kleberli
Stickeralbum
mit MOSAIK-Kleberli
Graupner/Wüstefeld Das Downgrade
Graupner/Wüstefeld
Das Downgrade


Vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2018 fand der 18. Internationale Comic-Salon in Erlangen statt. Da der übliche Veranstaltungsort, die Heinrich-Lades-Halle, wegen Bauarbeiten nicht zur Verfügung stand, wurde die Messe in Zelthallen im Zentrum durchgeführt. Dadurch waren die Aussteller zwar auf verschiedene Orte verteilt, die jedoch sehr nah beieinander lagen. Dafür waren die Ausstellungen, Vorträge und Events deutlich näher an der Messe platziert, so dass die Wege insgesamt kürzer waren. Die Messeleitung meldete mit 30.000 Besuchern einen signifikanten Rekord.
Wie üblich gab es begehrte Mitbringsel und neue Comics für die Sammler, Signierstunden, viel Zeit für Gespräche mit neuen und alten Bekannten, Besuche von interessanten Ausstellungen und Diskussionsrunden. Einige waren auch wieder auf Jagd nach den Stickern für das Einklebealbum.

Haggi. Di allerzweiten Abenteuer fom Hartmut
Haggi
Hartmut-Sammelbant 2
Havas/Frei/Dinter/Naatz u.a. LDH 3
LDH 3: Untiefen
Sarah Burrini. Nerd Girl 1
Sarah Burrini
Nerd Girl 1

7.6.2018
Thüringer Allgemeine 6.6.2018
Thüringer Allgemeine
6.6.2018

Ausstellung in Großbreitenbach

Die Thüringer Allgemeine kündigte am 6. Juni 2018 in den Ausgaben Arnstadt und Ilmenau die bevorstehende MOSAIK-Ausstellung in Großbreitenbach, dem Heimatort des Abrafaxe-Zeichners Thomas Schiewer, an.
Die Schau, zu deren Eröffnung am 9. Juni 2018 um 14 Uhr Schiewer anreist, kann bis zum 19. August 2018 im Thüringer Wald-Kreativmuseum Großbreitenbach besichtigt werden.

! Thüringer Allgemeine, 06.06.2018, Ausgabe Arnstadt,
„Abrafaxe als Ausstellung”, Seite 16

7.6.2018
MOSAIK-Porträt


Nordkurier 5.6.2018
Nordkurier 5.6.2018
Bei uns zuhause 3/2018
Bei uns zuhause 3/2018
Bei uns zuhause ist ein Magazin der Mediengruppe Nordkurier für junge Familien und Erwachsene, das sechsmal jährlich erscheint. In der Ausgabe Nr.3 vom Juni 2018 ist ein Beitrag über einen Besuch in der MOSAIK-Redaktion enthalten, der über die Entstehung eines MOSAIK-Heftes und die aktuelle Story berichtet. Dieser Artikel wird im Nordkurier vom 5. Juni 2018 auf Seite 22 angekündigt.
Das Magazin kann im Nordkurier-Shop für 2,95 € plus Versand bestellt werden.

! Nordkurier, 05.06.2018, „Die Macher von Mosaik”, Seite 22

! Bei uns zuhause, Nr.3, Juni 2018, „Unser Mosaik: erfolgreicher als Micky Maus”
von Stefanie Becker, Seiten 26-28

7.6.2018
Comics Info 85
Comics Info 85
Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint zweimal jährlich im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl.
Die Ausgabe 85 vom Sommer 2018 enthält mehrere Beiträge mit MOSAIK-Bezug: auf der Seite 5 eine Meldung zum „Digedag TV”, auf Seite 9 den Bericht „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse”, den Beitrag „Gib dem Euro ein Gesicht!” auf Seite 12 und die Mosaik-Werbung zu Erlangen auf der Rückseite.

! Comics Info, Nr. 85, Sommer 2018,
„Digedag TV”, Seite 5; „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse”, Seite 9;
„Gib dem Euro ein Gesicht!”, Seite 12; Werbung MOSAIK/Erlangen, Seite 32

7.6.2018
Eindrücke aus Erlangen


Saarbrücker Zeitung 5.6.2018
Saarbrücker Zeitung
5.6.2018
Am 5. Juni 2018 blickt die Saarbrücker Zeitung auf den 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen zurück. Besonders gewürdigt werden die Erfolge der Studenten der Hochschule der Bildenden Künste Saar, die einen Max&Moritz-Preis bekamen. Als weiterer Höhepunkt wird die Ausstellung von Flix erwähnt, der dazu auch eine Lesung durchführte. Zu seinem kommenden Album „Spirou in Berlin” erklärte er, dieser Band sei kein Teil der klassischen Serie. „Dafür ist er voller Anspielungen, unter anderem auf die Geschichte des geteilten Deutschlands. Einige davon entdecken die Besucher der Ausstellung. ‚Da sind Abrax, Brabax und Califax’, zählt einer seiner Begleitung weitere Figuren auf, die Flix in seine Zeichnung eingefügt hat. Er lacht und sagt: ‚Da musst du Ossi sein, um zu wissen, was er meint.’”

! Saarbrücker Zeitung, 05.06.2018, „Kurze Wege in die Welt des Comics” von Barbara Scherer, Seite B4
7.6.2018
Plattdüütsch

Schweriner Volkszeitung 2.6.2018
Schweriner Volkszeitung 2.6.2018
Die Bützower Ausgabe der Schweriner Volkszeitung brachte in ihrer Rubrik „Wi snackt platt” am 2. Juni 2018 einen Beitrag von Wolfgang Severin-Iben über dessen Kindheit, die „mihr as sösstig Johr” zurückliegt. Darin heißt es: „All früh hem`n mi Helden un ehr Taten intressiert. De Vertellers dortau stün`n in Mosaik bi de Digedags in Circus Maximus orrer in dat Schaulläsebauck, Panzersoldat Dimitri.”

! Schweriner Volkszeitung, 02.06.2018, Ausgabe Bützow,
„Wat öwer uns” von Wolfgang Severin-Iben, Seite 11

7.6.2018
Märkische Allgemeine 5.6.2018
Märkische Allgemeine
5.6.2018

Schachturnier

Die Märkische Allgemeine, Westhavelländer Ausgabe, berichtete am 5. Juni 2018 über das Abrafaxe-Kinderschachturnier, das am 2. Juni 2018 in Berlin-Lichtenberg stattfand. Auch vier Teilnehmer aus Rathenow nahmen teil. Sie belegten zwar keine vorderen, aber achtbare Plätze. Wichtiger war, dass alle Teilnehmer kleine Preise vom MOSAIK-Verlag erhielten.

! Märkische Allgemeine, 05.06.2018, Ausgabe Westhavelländer,
„Manh Mai sammelt 4,5 Punkte”, Seite 20

7.6.2018
Störtebeker

Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „ComicCorner”.

Ostsee-Zeitung 7.6.2018
Ostsee-Zeitung 7.6.2018
Am 7. Juni 2018 stellt Michael Klamp den Comic „Auf Kaperfahrt mit Störtebeker” von Till Lenecke vor. Der Beitrag beginnt mit den Worten: „Die Legenden um die Freibeuter um Klaus Störtebeker ziehen heute noch viele Leser in ihren Bann. Das beweisen Festivals oder die jüngsten Piratenabenteuer der Abrafaxe in der Zeit der Hanse.”

! Ostsee-Zeitung, 07.06.2018, Beilage Ozelot, „Die dunkle Seite der Freibeuterei” von Michael Klamp, Seite 2
7.6.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

Leipziger Volkszeitung 1.6.2018
Leipziger Volkszeitung 1.6.2018


die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 1., 5., 6. und 7. Juni 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; in der Leipziger Volkszeitung erschien am 1. Juni 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks.

! Leipziger Volkszeitung, 01.06.2018, Anzeige LVZ-Shop: „Die Digedags im Taschenformat”, Seite 14
7.6.2018
Mosaik 510
Heft 510
Ein Lübecker Drama

Am 30. Mai 2018 erschien das MOSAIK 510 mit dem Titel
„Ein Lübecker Drama”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Die letzten Meilen nach Lübeck legt Simon per Pferd zurück, während die Abrafaxe auf dem Kahn mit Simons Waren weiterreisen. Kaufmann Luneborg kratzt für seinen Gläubiger Durkop die letzten Schillinge zusammen; es fehlen elf Mark und sieben Schilling. Sobald es 12 Uhr schlägt, muss Luneborg mit seinem gesamten Vermögen haften. Im letzten Moment kommt Simon an und legt sein Bargeld vor. Doch es fehlt ein Schilling...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
31.5.2018
Das Hanse-Abenteuer

Leinen los!
Leinen los!
 
Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse
Die Abrafaxe
zur Zeit der Hanse
Im Mai 2018 sind zwei MOSAIK-Bände zum Beginn der Hanse-Serie erschienen. Die Softcover-Ausgabe „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” enthält die ersten drei Hefte (507-509), ergänzt um einen Wissensteil. 128 Seiten sind für 11,95 € zu haben.
„Leinen los!” ist der Titel des auf 555 Exemplare limitierten und nummerierten Hardcover-Bandes, der zusätzlich anhand von Seitenaufrisssen und Entwürfen sehr anschaulich auf 64 Seiten zeigt, wie ein MOSAIK entsteht. Das Buch mit 192 Seiten kostet 35 €.

Klaus D. Schleiter (Hg): Leinen los! Das Abenteuer Hanse
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 192 Seiten, Hardcover, 35,00 €
Klaus D. Schleiter (Hg): Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 128 Seiten,
Softcover, 11,95 €, ISBN 978-3-86462-165-9
31.5.2018
Stickeralbum Erlangen 2018
Stickeralbum Erlangen 2018

Die Jagd auf die Klebebildchen

Der diesjährige Comic-Salon in Erlangen vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 steht vor der Tür. Und auch dieses Mal werden die Comicfans auf der Jagd nach den Stickern von Stand zu Stand, von Museum zu Museum, von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort eilen.
Das Stickeralbum wurde inzwischen vorgestellt. Die Gestaltung hat diesmal David Füleki übernommen.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken.)
31.5.2018
It's time to Downgrade


Das Downgrade
Das Downgrade
 
Noch ist es nicht so weit – auf „Das Upgrade IV” von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner müssen wir leider noch warten. Doch zum 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen werden die beiden Künstler etwas Besonderes mitbringen: „Das Downgrade”, ein 24-seitiger Comic im Format 39,9 x 61 cm mit Goldprägung, der ab 31. Mai 2018 für 12 € erhältlich ist.
Sascha und Ulf sind an folgenden Tagen zu Signierstunden am CrossCult-Stand, Halle A, Standnummer 17 anwesend:
Donnerstag 12-14 und 16-19 Uhr, Freitag 10-12 und 14-16 Uhr (Do und Fr nur Sascha), Samstag 12-14 und 16-18 Uhr, Sonntag 14-17 Uhr.
31.5.2018
Magazin ZACK

Seit dem 30. Mai 2018 ist das ZACK-Heft 6/2018 (#228) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 6/2018
ZACK 6/2018

▪ Rick Master: Wie begeht man einen Mord (Teil 1),
▪ Michel Vaillant: Rebellion (Teil 5),
▪ Tanguy & Laverdure: Alte Bekannte (Teil 2),
▪ Parker & Badger: Abwärts,
▪ Rhonda: Route 66 (Teil 3),
▪ Cassio: Der Maler des Todes (Teil 2),
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 4),
▪ Vater der Sterne: Vintagetoy.com,
einen Artikel über die Gesamtausgabe „Gil St Andre” (Jean-Charles Kraehn),
ein Interview mit Frauke Berger („Grün”),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 510 mit dem Titel „Ein Lübecker Drama” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für das Heft 510 und für die beiden Luther-Sammelbände.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 6/2018 (#228), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 510, Seite 2;
„MOSAIK 510”, Seite 44; Anzeige Luther-Sammelbände, Seite 84

31.5.2018
SUPERillu 23/2018
SUPERillu 23/2018
Luther-Legenden

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 23/2018 vom 30. Mai 2018 wird gefragt: „Welche Legenden erzählt man über Martin Luther?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Bienen so wichtig sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.23/2018, 30.05.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

31.5.2018
Sächsische Zeitung 25.5.2018
Sächsische Zeitung 25.5.2018
Nagetusch-Treffen

In der Sächsischen Zeitung vom 25. Mai 2018 wird über das am 26.6.2018 in Dresden stattgefundene 1. Nagetusch-Treffen berichtet. Der „Nagetusch” war ein in den 1960/70er Jahren in Dresden gefertigter luxuriöser Wohnanhänger, der offensichtlich noch heute zahlreiche Fans hat. Was das mit dem Mosaik zu tun hat, offenbart ein Satz über den Mitinitiator des Treffens Frank Hartwig: „Hin und wieder gönnt sich der dreifache Familien­vater mit einem Digedags-Comic in der Hand hier eine kleine Auszeit.”

! Sächsische Zeitung, 25.05.2018,
„Neulich im Nagetusch” von Katalin Valeš, Seite 14

31.5.2018
Kranke Comics

Tagesspiegel 31.5.2018
Tagesspiegel 31.5.2018
Am 31. Mai 2018 berichtet der Tagesspiegel (wie auch die Schwesterzeitung Potsdamer Neueste Nachrichten) über die Neuauflage der Serie „Kranke Comics” von Klaus Cornfield als Sammelband im Verlag Weissblech Comics und die gleichzeitige Würdigung des Künstlers mit einer Ausstellung beim Internationalen Comic-Salon in Erlangen. Autor Bela Sobottke resümiert: „Macht Platz, ihr Sigurds und Digedags, hier kommt MEIN großer Klassiker des deutschen Comics.”

! Tagesspiegel, 31.05.2018,
„Auf ewig verdorben’” von Bela Sobottke, Seite 22


Klaus Cornfield: Kranke Comics. Das gesammelte Elend
Weissblech Comics 2018, 432 Seiten,
Softcover, 24,90 €, ISBN 978-3-86959-058-5
31.5.2018
Rumpelmännchen
Nordkurier 28.5.2018
Nordkurier 28.5.2018

Der bereits in der Schweriner Volkszeitung vom 29. Dezember 2017 abgedruckte, interessante Beitrag „Für Solidarität und Klassenkasse” über die Sekundärrohstoffverwertung in der DDR, sprich die staatlich geförderten Altstoffsammlungen durch Kinder und Jugendliche, wurde am 28. Mai 2018 unter dem Titel „Ham se nicht noch Altpapier?” im Nordkurier erneut veröffentlicht. Darin wird auch auf das Maskottchen des VEB SERO eingegangen: „Die Altstoff­annahme­stellen arbeiteten aus werbegründen zuletzt unter dem SERO-Logo eines rosafarbenen Elefanten ‚Emmy’. Vorläufer war das von dem DDR-Comic-Zeichner Hannes Hegen entworfene Rumpelmännchen, welches in den Anfangsjahren der DDR als Aushängeschild der Altstoffsammelstellen diente.”

! Nordkurier, 25.05.2018, „Ham se nicht noch Altpapier?” von Rolf Roßmann, Seite 26
31.5.2018
Das Fachmagazin

Comixene 127
COMIXENE 127
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben. Da der Fokus auf Comics und auf Cartoons liegt, wird eine große Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 127 sind Beiträge zum Titelthema „Frauen” über Ulli Lust, Catel Muller, Zeichnerinnen an der US-Westküste, Fiona Staples, Claudya Schmidt, Anna Sommer, Flavia Scuderi, Birgit Weyhe, Hella von Sinnen, Corinne Sutter, Isabel Kreitz, Antonia Kühn und Olivia Vieweg sowie über die Geschichte des Pin-ups, über eine Gender-Diskussion in der US-Comicszene, über weibliche Detektive im Comic und eine Vorschau auf den Internationalen Comic-Salon in Erlangen enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 31. August 2018.
Zusätzlich erwähnenswert sind die Meldung „Mosaik räumt ab” und die Einträge zur Digedags-Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig und zum Leipziger Comicstammtisch unter den Terminen.

! COMIXENE Nr. 127, Sommer 2018, „Mosaik räumt ab”, Seite 39; Termine, Seiten 90/91
31.5.2018
Junge Welt 31.5.2017
Junge Welt 30.5.2018
 

Junge Welt-Werbung

In der Beilage „Kinder” der Jungen Welt vom 30. Mai 2018 finden sich zwei Werbeanzeigen für MOSAIK.
Auf Seite 2 wird für ein MOSAIK-Abo mit der neuen Hanse-Serie geworben; Seite 6 enthält eine Anzeige für ein Abo mit Anna, Bella & Caramella.

! Junge Welt, 30.05.2018, Beilage Kinder, Werbung MOSAIK, Seiten 2 und 6
31.5.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit in verschiedenen Zeitungen gefundenen Presse­texte, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

Anzeigen vom Tessloff Verlag mit den TaschenMosaik-Bänden sind in der Chemnitzer Morgenpost vom 26. und 28. Mai 2018 zu finden; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 25., 30. und 31. Mai 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
31.5.2018
Der alte Mann und der Kobold

Der letzte Kobold 3
Der letzte Kobold 3
Nach dem Verlagswechsel zu Kult Comics ist im Mai 2018 der dritte Band aus der Serie „Der letzte Kobold” erschienen, der wiederum vom unermüdlichen Dirk „Pegasau” Seliger geschrieben, von Stefan „Pits” Pede gezeichnet und von Steffi Pede („Knolle”) koloriert wurde.
„Oha und der Hakelmann” erzählt die Fortsetzung der Geschichte um den Kobold Gabelfuß, der – vermutlich der letzte seiner Art – weiterhin auf der Suche nach dem Verbleib seines Volkes ist. Diesmal versucht jemand, Gabelfuß’ Freund Oha aus dem Weg zu räumen, den uralten Mann, der den Kobold nach dem Wiedererwachen bei sich aufnahm. Zum Glück sind Oha und Gabelfuß nicht allein. Huhboba, die Nachttratsch und der Waldrapp Luno stehen den beiden helfend zur Seite.

Dirk Seliger / Stefan Pede / Steffi Pede:
Der letzte Kobold Bd.3 Oha und der Hakelmann

Kult Comics 2018, 52 Seiten, Hardcover, 12,- €, ISBN 978-3-946722-97-7
31.5.2018
Ausstellungsbilder

Geschichtsbilder
Geschichtsbilder
Der speziell unter MOSAIK-Fans nicht unbekannte Simon Schwartz – er hatte 2002 bis 2004 als Praktikant und Zeichner beim Abrafaxe-Comic gearbeitet – gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten deutschen Comic-Künstlern. Jetzt wurde ihm eine Werkschau gewidmet, die unter dem Titel „Geschichtsbilder – Comics & Graphic Novels” vom 17. Mai bis 9. September 2018 im Angermuseum seiner Geburtsstadt Erfurt und vom 29. September 2019 bis 21. Januar 2020 in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen zu sehen ist.
Gezeigt wird ein Querschnitt durch Simons Schaffen, von den MOSAIK-Jahren über das als Diplomarbeit entstandene autobiografische Album „drüben!”, die Graphic Novel „Packeis”, „Vita Obscura”, eine Sammlung von außergewöhnlichen Biografien, bis zum neuesten Werk, dem hervorragenden Album „IKON” mit der wahren Geschichte der falschen Zarentochter Anastasia. Darüberhinaus bietet die Ausstellung einen einmaligen Einblick in Simon Schwartz’ Arbeitsweise, zeigt zahlreiche Comics, Skizzen und Druckgrafiken, die zum Teil noch nie zuvor ausgestellt wurden. All das wird im Ausstellungskatalog mit gleichem Titel, der im avant-verlag erschienen ist, umfassend dokumentiert. Viele Anklänge an das MOSAIK, besonders die Hommage an Hannes Hegen, ein fiktives Heft mit dem Titel „Die Ausreise”, machen den Katalog „Geschichtsbilder” für den MOSAIK-Sammler unverzichtbar.

Simon Schwartz: Geschichtsbilder – Comics & Graphic Novels
avant-verlag 2018, 136 Seiten, Hardcover, 29,00 €, ISBN 978-3-945034-91-0
31.5.2018
In eigener Sache


Ausschnitt aus Heft 29 Titelseite
Rasmus Rotter
MOSAIK von Hannes Hegen
29 „Auf dem Neos verschollen”

Am 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vollständig in Kraft getreten. Das hat Auswirkungen auf die Website TANGENTUS.DE. Um den Bestimmungen der DSGVO zu genügen, wurden das Impressum überarbeitet und eine aktuelle Datenschutzerklärung erstellt.

Außerdem wird bis auf weiteres der Bereich „Noch mehr Bildergeschichten” von der Website entfernt. Hier waren bisher Fotoberichte von Veranstaltungen, Treffen oder Ausstellungs­besuchen mit dem bzw. über das MOSAIK zu sehen. Nach der DSGVO fallen Fotos von Personen, die einem bestimmten Ort und einer bestimmten Zeit zugeordnet werden können, unter den Datenschutz. Da dies wegen des konkret bekannten Ortes und Datums jeder Veranstaltung zutrifft, müsste von jeder einzelnen auf den Fotos abgebildeten Person eine dokumentierbare Einwilligung zur Veröffentlichung eingeholt werden. Das ist bei einem Ein-Mann-Projekt natürlich nicht realisierbar, noch dazu, da eine einmal erteilte Zustimmung jederzeit widerrufen werden kann. Folglich bleibt nur die Löschung des gesamten Bereichs und der Fotos; zukünftig wird es keine eigenen Fotos von MOSAIK-Veranstaltungen bei TANGENTUS.DE geben.

Die Regelungen der DSGVO werden vermutlich dazu führen, dass viele Anbieter von Blogs, privaten und Vereins-Websites ihr Angebot einschränken oder sogar vollständig aus dem Netz nehmen müssen. Das ist jedoch nicht Schuld der EU, sondern der Bundesregierung, die es in den zwei Jahren von der Veröffentlichung bis zur vollständigen Inkraftsetzung der DSGVO versäumt hat, die von der Verordnung vorgesehene Öffnung für kleine private oder Vereins-Websites und Blogs durch nationale Gesetze umzusetzen. Andere EU-Staaten haben das durchaus geschafft. So aber gelten die Regeln in Deutschland gleichermaßen für große Unternehmen und private Websitebetreiber. Bei Verstößen gegen die DSGVO drohen teure Abmahnungen von gewissen Anwaltskanzleien oder existenzbedrohende Bußgelder.
Daher ist im Moment nur die Möglichkeit geblieben, kritische Bereiche der Website zu entfernen. Darüberhinaus behalte ich mir vor, beim Auftreten neuerlicher rechtlicher Probleme die Website TANGENTUS.DE um weitere Teile zu reduzieren oder das Angebot komplett einzustellen.

Noch eine Anmerkung:
Da der Anbieter des Gästebuches flf-book.de seinen Dienst überraschend und unangekündigt eingestellt hat, gibt es ab sofort kein eigenes Gästebuch mehr. Meinungsäußerungen werden weiterhin gern per E-Mail entgegengenommen. Tausch- und Verkaufsangebote sowie Gesuche sind auf der Basar-Seite willkommen!
24.5.2018
Mosaik 510
Heft 510
Ein Lübecker Drama

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 510 mit dem Titel „Ein Lübecker Drama” wird ab 30. Mai 2018 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

In Lübeck hatte man lange vergeblich auf Simon gewartet. War nun alles verloren? Ob und wann der Kaufmannsgehilfe im Hause Luneborg eintrifft, warum Genta einen kostbaren Pokal aus venezianischem Glas für einen einzigen Schilling kauft und wieso Simon wütend auf die Abrafaxe ist, das erzählt das nächste MOSAIK.
24.5.2018
Heft 269
Heft 269
Andre Länder, andre Sitten

Vor genau 20 Jahren, im Mai 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 269 „Andre Länder, andre Sitten”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Wie das Titelbild verrät, landen die Abrafaxe und Wido, zunächst von Blasrohrpfeilen außer Gefecht gesetzt, im Kochtopf eines Indianerstammes. Dank eines genialen Einfalls (von Brabax natürlich), benutzen sie den Topf als Fluchtboot...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
24.5.2018
Der Wassergeist
Heft 389
Heft 389

Das MOSAIK vom Mai 2008 trug die Nummer 389 und hatte den Titel „Der Wassergeist”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während der Rabenhorster auf der Suche nach Johanna den Weg nach Coellen zu Albertus Magnus gewählt hat, sind die Abrafaxe mit Johanna und dem fahrenden Sänger zu eben diesem, den sie noch als Bischof in Regensburg vermuten, unterwegs. Eine Zwischenstation ist das Dorf Waldenfeld, in dem der örtliche Freiherr gerade den Bauern das Gemeindeland durch einen üblen Trick abnehmen will. Da sich Johanna beim Bauern Michel als Magd verdingt, bis der liebe Gott wieder Gerechtigkeit herstellt, nehmen die Abrafaxe die Sache in die Hand...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
24.5.2018
Release-Party


Mosa-icke Release-Party
Mosa-icke Release-Party
Die BMC (Berliner Mosaik Connection) und Rainer Gräbert laden am 9. Juni 2018 ab 10 Uhr in den Roman- und Comicladen ein. An diesem Tag erscheinen das Mosa-icke 23 und eine neue Ausgabe des BMC-Magazins. Außerdem wird die neue Sonderpublikation der BMC ORMIG vorgestellt – ein Magazin, das voller Kindheitserinnerungen steckt und vor allem die Leser ansprechen soll, die in der DDR groß geworden sind. Mit Bastel­bogen, Bildergeschichten, Mini-Trommel, Wandzeitung, Kurzgeschichten und Kaugummi­bildern!
24.5.2018
Mickys Ostverwandte

Freie Presse 15.5.2018
Freie Presse 15.5.2018
Die Marienberger Lokalausgabe der Freien Presse vom 15. Mai 2018 feierte den 90. Geburtstag der Micky Maus mit einem Artikel über die Zschopauer Stadtbibliothek. In dem Beitrag von Lea Becker werden auch die „Ostverwandten” des Disney-Stars erwähnt, Fix und Fax aus „Atze”, und es heißt weiter: „Den größten und nachhaltigsten Erfolg aber hatte die Ostberliner Comic-Zeitschrift „Mosaik” mit ihren Helden, den Digedags und später den Abrafaxen. Das Heft überlebte sogar die Wende und verzeichnet heute – genau wie „Micky Maus” – Auflagenzahlen im oberen fünfstelligen Bereich.”

! Freie Presse, 15.05.2018, Ausgabe Marienberg,
„Bibliothek feiert Micky Maus” von Lea Becker, Seite 11

24.5.2018
Runkels Ritter

Chemnitzer Morgenpost 22.5.2018
Chemnitzer Morgenpost 22.5.2018
Der Chemnitzer Ordnungsbürgermeister trägt den Namen Miko Runkel. Da ist es unvermeidlich, dass er den Spitznamen „Ritter Runkel” bekommen hat. In der Chemnitzer Morgenpost vom 22. Mai 2018 wird der jährliche Sicherheitsbericht des obersten Ordnungsamtsträgers von Chemnitz vorgestellt. Schon in der Überschrift des Artikels von Ronny Licht ist der Spitzname wieder ein Thema, da die Leute des Bürgermeisters als „Runkels Ritter” bezeichnet werden.

! Chemnitzer Morgenpost, 22.05.2018, „Bilanz: So sicher machen ‚Runkels Ritter’ die City”
von Ronny Licht, Seiten 4/5

24.5.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 

Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
In der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 24. Mai 2018 auf die Planetariums­show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” hingewiesen, die am 27.5. um 11.30 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen stattfindet; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 18., 19., 22., 23. und 24. Mai 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
24.5.2018
Heft 5/1978
Heft 5/1978
Im Gasthaus zum Wilden Mann

Im Mai 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 5/1978 mit dem Titel „Im Gasthaus zum Wilden Mann” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die Abrafaxe, Hans Wurst und Ludas Matyi warten im Gasthaus zum „Wilden Mann” auf die Reparatur der Postkutsche. Auch der vermeintliche Geistliche ist anwesend. Die beiden Gendarmen Bösl und Grantiger, die die vier Dragoner im Wald befreit hatten, sind nun auf der Spur von Matyi, ohne ihn zu kennen; sie wissen nur, dass er einen Brief des Erzherzogs bei sich haben soll. Nach der ergebnislosen Befragung der Gäste im Wirtshaus versteckt Hochwürden sein Gebetbuch im Hühnerstall...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
17.5.2018
Heft 5/1988
Heft 5/1988
Auf Spurensuche

Das MOSAIK-Heft 5/1988, das vor 30 Jahren, im Mai 1988, erschien, hieß „Auf Spurensuche”.

Folgendes passierte darin:

Califax hat am Mittagsmahl im Frauendorf teilgenomen und wird dann dem Chef der Orang Laut von Bobos Frau Lulaya als neuer Diener der Prinzessin vorgestellt. Als Bobo wieder auftaucht, bricht unter den Piraten eine Auseinandersetzung aus. Die Schlägerei nutzen Abrax, Brabax und Semar aus, um die Hütte des Chefs zu inspizieren. Brabax findet dort einen goldenen Schlüssel...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
17.5.2018
Andrang bei den Comic-Dealern

Gratis Comic Tag 2018
Gratis Comic Tag 2018
In diesem Jahr war es bereits der 9. Gratis-Comic-Tag, der am 12. Mai 2018 in den teilnehmenden Comicläden und Buchhandlungen abgehalten wurde. Zahlreiche Comicfans und die es werden wollten trafen sich, um aus 35 kostenlosen Heften von verschiedenen Verlagen auszuwählen.
In Leipzig nahmen traditionell die Comic Combo, CityComics und die Buchhandlung Hugendubel teil. Leider war für die MOSAIK-Fans nichts Sammelwürdiges dabei; es ist anzunehmen, dass bei einer Beteiligung des Steinchen Verlags zumindest im Osten der Andrang der Comicfans noch deutlich höher ausfallen würde.
17.5.2018
GEO special 03/2018
GEO special 03/2018

Abrafaxe ahoi!

Die Ausgabe 03/2018 der Zeitschrift GEO special beschäftigt sich mit dem Thema Ostsee. Da liegt es nahe, auch das gegenwärtige Hanse-Abenteuer der Abrafaxe zu erwähnen. In der Rubrik „takeoff” mit Kurzmeldungen zu verschiedenen Themen findet sich auf Seite 14 die Meldung „Comic ahoi!”, in der das Auftaktheft 507 „Der Schatz der Likedeeler” vorgestellt wird.

Die GEO special kostet 9,50 € und ist am Kiosk erhältlich.

! GEO special, Nr.03/2018, „Comic ahoi!”, Seite 14
17.5.2018
Initialzündung

Volksstimme 11.5.2018
Volksstimme
11.5.2018
In der Schönebecker Volksstimme gibt es die Reihe „Ich sammle ja so gerne...”, in der Sammlerleidenschaften der Leser vorgestellt werden. Die Ausgabe vom 11. Mai 2018 porträtiert den Buchhändler aus Barby Volker Gehrmann, dessen Hobby das Sammeln (und Lesen) von Büchern ist. Und wie er erzählt, war der Auslöser ein Mosaikheft. „Erna Jahn ist schuld. Die als mutterwitzig und sehr mitteilsam bekannte Postfrau aus der Nachbarschaft steckte dem siebenjährigen Volker ein ‚Mosaik’ zu. Seine Mama zahlte dafür 60 Pfennige an der Haustür – das ‚einzig wahre DDR-Comic’ zählte zur ‚Bückware’. [...] ‚Mit dem Mosaik lernte ich lesen. Ich wollte wissen, welche Abenteuer die Kobolde Dig, Dag und Digedag zusammen mit Ritter Runkel erlebten’, erzählt der 61-Jährige.”

! Volksstimme, 11.05.2018, Ausgabe Schönebeck,
„Das ‚Mosaik’ war die Initialzündung” von Thomas Linßner, Seite 18

17.5.2018
Katalog be.bra wissenschaft Herbst 2018
be.bra wissenschaft
Herbst 2018

be.bra-Katalog

Im aktuellen Herbstkatalog 2018 des be.bra wissenschaft Verlags wird im Gesamtverzeichnis auf Seite 16 das von Wolfgang Eric Wagner herausgegebene Buch „Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics” in der 2. Auflage aufgeführt. Der Nachdruck hat mit 46 € einen höheren Preis als die Erstauflage.
Der Katalog kann online angeschaut oder heruntergeladen werden.

! Katalog be.bra wissenschaft, Herbst 2018,
Wolfgang Eric Wagner (Hg.): „Ritter Runkel in seiner Zeit”, Seite 16

17.5.2018
Ausstellungseröffnung

Thüringer Allgemeine 17.5.2018
Thüringer Allgemeine
17.5.2018
Am 17. Mai 2018 berichten die Thüringer AAllgemeine und die erfurter Ausgabe der Thüringischen landeszeitung über die Eröffnung der Ausstellung „Geschichtsbilder” von Simon Schwartz im Erfurter Angermuseum am Fischmarkt 1. Die Vernissage fand am selben Tag statt; die Ausstellung ist vom 18. Mai bis 9. September 2018 jeweils Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen.
Bemerkenswert ist auch folgendes Ausstellungsstück: „In der Vitrine gegenüber liegt eine angebliche Sonderausgabe des Mosaik mit dem Titel ‚Die Ausreise’. Von den Digedags ist nur der kleine Dig abgebildet, der ängstlich zu einem ostdeutschen Grenzer nach oben schaut. Das Einzelstück im Vintage-Stil ist eine Hommage an Hannes Hegen – und eine Erinnerung an ein Praktikum beim früheren DDR-Comic.”

! Thüringer Allgemeine, 17.05.2018,
„Geschichtsbilder in Schwarz-Weiß” von Karsten Jauch, Seite 14

17.5.2018
Lesen im Lerncafé

Märkische Allgemeine 12.5.2018
Märkische Allgemeine
12.5.2018
In der Potsdamer Ausgabe der Märkischen Allgemeinen vom 12. Mai 2018 wird über die Grundbildungskurse für Erwachsene an der Potsdamer Volkshochschule berichtet. Als Beispiel wird der 46-jährige Bauarbeiter Patrick Hellmund porträtiert, der im Lerncafé Lesen und Schreiben erlernt. Eine Hilfe dabei sind auch die Erinnerungen an das Mosaik: „Mit der Großmutter hat er viel Zeit verbracht. Sie war es auch, die für ihn das ‚Mosaik’ abonniert hatte. Als Junge hat Patrick Hellmund die Comics heiß und innig geliebt – gelesen hat er sie nicht. [...] Die Abrafaxe in der Neuen Welt, bei den Alten Römern, bei den Rittern ... [...] Neulich hat er entdeckt, dass die Stadt- und Landesbibliothek nebenan eine Mosaik-Ausstellung zeigt. [...] Ganz leicht hat er den Zeigefinger über das Glas streichen lassen und zum ersten Mal in seinem Leben gelesen, was in den Sprechblasen über den kullerrunden Köpfen der Abrafaxe schwarz auf weiß geschrieben steht.”

! Märkische Allgemeine, 12.05.2018, Ausgabe Potsdam, „A wie Anna” von Nadine Fabian, Seite 17
17.5.2018
SUPERillu 21/2018
SUPERillu 21/2018
Hanse-Serie

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 21/2018 vom 17. Mai 2018 wird gefragt: „Was war die Hanse?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, woraus unser Körper besteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.21/2018, 17.05.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

17.5.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
in der Chemnitzer Morgenpost erschien am 14. Mai 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks; ebenso in der Leipziger Volkszeitung vom 16.5.2018; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 15. und 16. Mai 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
17.5.2018
Heft 18
Heft 18
Der Angriff aus der Luft

Vor 60 Jahren, im Mai 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 18 mit dem Titel „Der Angriff aus der Luft” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Mit einer Wunderwaffe genannten Fallschirmstaffel beginnt General Obus einen Luftangriff auf Rom. Jetzt ist der Erfindungsreichtum der Digedags gefordert: mit fliegenden Sägen, Rußkanonaden und Wasserdampfnebel setzen sie die Angreifer außer Gefecht und können ihren Widersacher Gallus gefangennehmen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
10.5.2018
Der Kampf um den Wüstenbrunnen

Heft 138
Heft 138
Vor 50 Jahren, im Mai 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 138 mit dem Titel „Der Kampf um den Wüstenbrunnen” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Immer noch auf eine Insel in der Nähe der persischen Hafenstadt Ormuz verbannt, erzählen Dig und Dag den Perlenfischern von dem uralten Wrack der „Poseidon”, das Runkel auf dem Meeresgrund entdeckt hat. Die Digedags – damals zu dritt – standen als Postreiter in griechischen Diensten und brachten dem König Alexander, der mit seinem Heer am Indus lag, böse Nachrichten. Die Unruhen im Riesenreich und die militärische Lage bewogen den Großen Alexander zur Umkehr...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
10.5.2018
Sind wir schon im Fernsehen?

Heft 90 Cover aus dem TV-Trailer
Cover Heft 90
aus dem TV-Trailer
Im August 2017 wurde bekannt, dass das Potsdam-Babelsberger Unternehmen Mar Vista Media eine 25-teilige Fernsehserie mit den Digedags nach dem MOSAIK von Hannes Hegen plant. Das Medienboard Berlin-Brandenburg förderte die geplante Animationsserie mit 20.000 €.
Inzwischen hat sich etwas getan: Mar Vista Media wurde für die Teilnahme beim diesjährigen Animation Production Day (APD) nominiert. Vom 24. bis 27. April 2018 präsentierte die Firma den aktuellen Entwicklungsfortschritt vor nationalen und internationalen Sendern, Investoren und Verwertern. Dabei wurden die Digedags als bestes Serienkonzept mit dem größten Entwicklungspotenzial ausgezeichnet. Abstimmungsberechtigt waren die nationalen und internationalen Sender. Gleichzeitig erhielten die Digedags eine WildCard für das Cartoon Forum in Toulouse, dem wichtigsten Kongress der europäischen Animationsbranche.
Grundlage war der vorliegende (englischsprachige) Video-Teaser, der angesehen und heruntergeladen werden kann. Auf diesem Weg können sich die Digedag-Fans mit dem ungewohnten Erscheinungsbild der Protagonisten vertraut machen.

(© Mar Vista Media GmbH)
10.5.2018
Magdeburger und Lüneburger

Mosaik 509
Heft 509
Magdeburg-Einleger Heft 509 Seite 1 Magdeburg-Einleger Heft 509 Seite 2 Magdeburg-Einleger Heft 509 Seite 2
Magdeburg-Einleger
Seite 1
Lüneburg-Einleger
Seite 1
Einleger
Seite 2


Das am 25. April 2018 erschienene MOSAIK 509 mit dem Titel „Elbschiffer und Landratten” enthält regionale Beilagen in Magdeburg und Lüneburg.
10.5.2018
Volksstimme 4.5.2018
Volksstimme 4.5.2018

Magdeburger Titelseite

Am 4. Mai 2018 wurde in allen Lokalausgaben der Magdeburger Volksstimme auf der Titelseite ein Bildbericht über das aktuelle Mosaik 509 „Elbschiffer und Landratten” veröffentlicht. Eine Doppelseite in diesem Heft zeigt eine historische Ansicht von Magdeburg, ein guter Grund, nicht nur auf diese Ausgabe, sondern auf die Geschichte des MOSAIK einzugehen.

! Volksstimme, 04.05.2018,
„Kult-Comic: Was machen die Abrafaxe in Magdeburg?”, Seite 1

10.5.2018
Die Raben von Magdeburg

Sammelband 97 Hardcover
Sammelband 97
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 97 Softcover
Sammelband 97
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 97 ist Anfang Mai 2018 erschienen. Folgende Hefte (1-4/2008) enthält der Nachdruck:
385 Feuer, Würste und Skandale
386 Im finstern Walde
387 Eine haarige Angelegenheit
388 Über den Dächern von Magdeburg


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Andreas Pasda signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 97: Die Raben von Magdeburg
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-175-8
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-178-9
10.5.2018
Mosaik für die Westentasche

TaschenMosaik Band 13
TaschenMosaik Band 13
TaschenMosaik Band 14
TaschenMosaik Band 14
TaschenMosaik Band 15
TaschenMosaik Band 15


TaschenMosaik Band 16
TaschenMosaik Band 16
Im Juni 2018 werden die Bände 13 bis 16 des Mosaik von Hannes Hegen im Westentaschenformat erscheinen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird.
In den Bänden 13 bis 16 des Taschen­Mosaik besuchen die Digedags auf ihrer Weltraumreise verschiedene Planeten, auf denen sie die Entwicklungsstufen der Erde und die Entstehung des Lebens kennenlernen. Während des Flugs berichten sie von Abenteuern im alten Ägypten, bei den Silberminen im Erzgebirge, mit Otto von Guericke, in Versailles und mit Denis Papin.
Jeder Band im Format 14,8 x 10,5 cm umfasst 100 Seiten. Die Bände 13 bis 16 enthalten die Hefte 46 bis 61. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.
10.5.2018
Sizilianische Veteidigung
Sizilianische Veteidigung

Jahresgabe

Im MOSAIK-Shop ist seit kurzem ein literarisches Werk mit den Abrafaxen erhältlich. „Sizilianische Verteidigung” ist ein Abrafaxe-Kriminalroman, welcher im Nebenuniversum der Kleinen Detektive spielt, verfasst von Sebastian Kautz und mit Illustrationen von Jens Fischer und Hai Luu Hoang untermalt.

Dieses 52-seitige Heft erschien als Jahresgabe 2018 des MosaPedia e.V. und kostet 10.70 € zuzgl. Versandkosten.
10.5.2018
Verbildung

BILD Sachsen-Anhalt 27.4.2018
BILD Sachsen-Anhalt 27.4.2018
Am 27. April 2018 hat BILD Sachsen-Anhalt über das MOSAIK-Heft 509 „Elbschiffer und Landratten” berichtet. Das Hauptaugenmerk des Artikels liegt auf der Doppel­seite mit dem Magdeburg-Panorama.
Nebenher versuchte die Zeitung, den gleichen Anblick auf einem aktuellen Foto darzustellen. Das ist allerdings missglückt, wie ein Vergleich der sichtbaren populären Bauwerke deutlich macht.

! BILD Sachsen-Anhalt, 27.04.2018,
„Die Abrafaxe holen das alte Magdeburg zurück”, Seite 10

10.5.2018
Kiek mal

Kiek mal Mai/Juni 2018
Kiek mal
Mai/Juni 2018
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe Mai/Juni 2018 findet man auf Seite 34 den Comic „Neuer Freund”, der unter dem Titel „Piraten-Puzzle” in der SUPERillu vom 8.6.2000 (SI 221) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 509, Sammelband 97 und Anna, Bella & Caramella 36.

! Kiek mal, Mai/Juni 2018, „Neuer Freund”, Seite 34
10.5.2018
SUPERillu 19/2018
SUPERillu 19/2018
Kaiserzubehör

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 19/2018 vom 3. Mai 2018 wird gefragt: „Was braucht man als Kaiser?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, seit wann wir Muttertag feiern?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.19/2018, 03.05.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

10.5.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 27. April, 3. 4., 8. und 9. Mai 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; in der Chemnitzer Morgenpost erschien am 30. April und 7. Mai 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks; ebenso im Berliner Kurier vom 7. und 8. Mai 2018.
10.5.2018
Erinnerungsstücke

Peter Lang. Kurator
Peter Lang. Kurator
Das Berliner Künstlerhaus Bethanien gab im März dieses Jahres ein Erinnerungsbuch für den Galeristen und Kurator Peter Lang heraus, der am 23. Januar 1958 in Leipzig geboren wurde und am 11. August 2014 in München verstorben ist. In dieser Sammlung sind Texte und Dokumente von und über Peter Lang enthalten, die von Freunden und Wegbegleitern zusammengetragen wurden. Lang hat nicht nur als erster den Leipziger Maler Neo Rauch ausgestellt oder den beinahe vergessenen Karl Hans Janke wiederentdeckt, sondern 2007 zusammen mit Moritz Götze eine große Ausstellung über das MOSAIK von Hannes Hegen initiiert („Abenteuer Wissenskosmos”, die letztendlich zur Übergabe der Hegenschen Materialsammlung an das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig führten. Demzufolge enthält das auf 300 Exemplare limitierte Buch zahlreiche Hinweise, Texte und Abbildungen, die das MOSAIK betreffen.

Eine Bestellung ist direkt beim Künstlerhaus Bethanien möglich.

Peter Lang. Kurator. Künstlerhaus Bethanien 2018,
164 Seiten, Broschur, 30 €, ISBN 978-3-941230-49-1
10.5.2018
Mosaik 509
Heft 509
Elbschiffer und Landratten

Am 25. April 2018 erschien das MOSAIK 509 mit dem Titel
„Elbschiffer und Landratten”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Simon, der in Lübeck dringend erwartet wird, und die Abrafaxe werden an einer Furt bei Wettin durch ein übersetzendes Heer aufgehalten. Als die Abrafaxe Simon gerade sein Geheimnis entlocken wollen, begegnet ihnen ein Bekannter, der auf der anderen Seite der Furt ebenfalls warten muss. Nach Brabax' Idee laden sie ihre Waren um und fahren mit dem jeweils anderen Kahn weiter. Vorher gerät Abrax mit einem Hauptmann zusammen, der ein Fässchen Pfeffer beschlagnahmen will...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.4.2018
Heft 36
Heft 36
Der Ball der Lady Ashcroft

Am 25. April 2018 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 36 mit dem Titel „Der Ball der Lady Ashcroft” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Nur Caramella findet sich damit ab, dass sie wegen der gestohlenen Zeittorkarte in der Zeit festhängen. Nach einem Kissenschlacht­intermezzo schließt sich Bella Miss Byron zu einem Besuch bei Charles Babbage an, der seine mechanische Rechenmaschine vorführt. Anna forscht inzwischen nach der Karte und stößt auf die Spur von Mr. Scrooge, der sie aber bereits an Lord Crickhowell verkauft hat. Der Lord will bei Lady Ashcroft mit der angeblichen Landkarte der Wüste Sinai von Moses punkten...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 36 !
26.4.2018
Magazin ZACK

Seit dem 25. April 2018 ist das ZACK-Heft 5/2018 (#227) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 5/2018
ZACK 5/2018

▪ Tanguy & Laverdure: Alte Bekannte (Teil 1),
▪ Rhonda: Route 66 (Teil 2),
▪ Michel Vaillant: Rebellion (Teil 4),
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 3),
▪ Cassio: Der Maler des Todes (Teil 1),
▪ Vater der Sterne: Der Sänger im Walde,
einen Artikel über die Gesamtausgabe „Alix” (Jaques Martin),
einen Bericht über die Micky Maus-Hommage-Bände,
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 509 mit dem Titel „Elbschiffer und Landratten” vorgestellt, außerdem gibt es eine Werbeanzeige für dieses Abrafaxe-Heft; einen Beitrag über die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig, einen Einführungsbeitrag zur Hanse-Serie und eine Vorschau-Anzeige für MOSAIK in Erlangen.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 5/2018 (#227), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 509, Seite 2;
„Zuhause ist wo Ausstellung stattfindet”, Seite 20; „Alles Hanse”, Seite 21;
„MOSAIK 509”, Seite 51; Anzeige MOSAIK in Erlangen, Seite 84

26.4.2018
Schlag auf Schlag Teil 2
Himmel & Hölle
Himmel & Hölle

Nach dem opulenten Sammelband „Schlag auf Schlag” mit dem Nachdruck der ersten 13 Hefte 483-495 der Reformationsserie wird im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag im Juni 2018 die langerwartete Fortsetzung erscheinen. Unter dem Titel „Himmel & Hölle” sind die restlichen elf Hefte 496-506 zusammengefasst. Außerdem enthält der Band einen Wissensteil über die Dinge des Lebens jener Zeit.

Klaus D. Schleiter (Hg.): Himmel & Hölle
Unterwegs mit Luther, Cranach und Co.
Mosaik Steinchen für Steinchen 2018, 416 Seiten,
Softcover, 16,90 €, ISBN 978-3-86462-164-2
26.4.2018
Für Schulanfänger
Schultüten
Schultüten (© MOSAIK)

Auch in diesem Jahr gibt es für die Abrafaxe- und Anna-Bella-Caramella-Fans unter den ABC-Schützen MOSAIK-Schultüten. Erstere zeigen das Motiv „Die Abrafaxe und die Hanse”. Die Schultüten stehen in folgenden Größen und Formaten zur Verfügung: 15 cm, 35 cm, 50 cm (rund) sowie 50 cm und 85 cm (eckig). Die Varianten mit Mädchen-Mosaik-Motiv sind nur in den Größen 15 cm, 35 cm und 85 cm verfügbar.
Wie in den Vorjahren können sie im Online-Shop des Presse-Vertriebs Dresden daaly.de bestellt werden. Die Preise liegen zwischen 1,95 € und 11,95 €.
26.4.2018
Potsdamer Neueste Nachrichten 20.4.2018
Potsdamer Neueste
Nachrichten 20.4.2018

Themenwoche in Potsdam

Die Themenwoche „Comics, Mangas & Graphic Novels”, die vom 20. bis 28. April 2018 im Potsdamer Bildungsforum stattfindet, wurde am 20.4.2018 in den Potsdamer Neueste Nachrichten angekündigt. Insbesondere wird die Bilderschau und Lesung mit den Digedags vom 20. April 2018 erwähnt.
Die ebenfalls im Rahmen der Themenwoche eröffnete Abrafaxe-Ausstellung wird im Beitrag nicht berücksichtigt.

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 20.04.2018,
„Comicfiguren erobern das Bildungsforum”, Seite 9

26.4.2018
Comics und Kunst
Märkische Allgemeine 20.4.2018
Märkische Allgemeine
20.4.2018

Die Havelländer Ausgabe der Märkischen Allgemeinen berichtet am 20. April 2018 über den Falkenseer Maler Jörg Menge, der ein Comicbuch herausgebracht hat, dass er gern als Kunstwerk klassifizieren möchte, da er „den Begriff Comic eher gar nicht verwendet, sondern das vornehmere Graphic Novel vorzieht, eine Bezeichnung, die Comics in Buchform meint.” So kommt man letztendlich zum Schluss: „Und er arbeitet damit daran, den Comics das lustige Knollennasen-Image zu nehmen. Wobei er nichts gegen die Digedags mit ihren runden Nasen gesagt haben will. ‚Die Mosaik-Geschichten waren wirklich sehr gut’, erinnert er sich an die gezeichneten Helden seiner Kindheit. Aber Graphic Novel ist eben mehr, das ist Comic- Kunst für Erwachsene.”

! Märkische Allgemeine, 20.04.2018, Ausgabe Havelländer,
„Abenteuerliche Kunst mit Sprechblasen” von Marlies Schnaibel, Seite 14

26.4.2018
Kennen Sie Bücher?

Thüringer Allgemeine 25.4.2018
Thüringer Allgemeine 25.4.2018
Für die Ausgaben Sondershausen und Artern der Thüringer Allgemeinen vom 25. April 2018 fragten Wilhelm Slodczyk und Henning Most Passanten nach ihrer Lektüre. Fünf verschiedene Antworten wurden unter der Überschrift „Greifen Sie zum Buch?” gedruckt.
Der Maurer aus Schillingstedt Ernst Rohe (60) meinte dazu: „Ein großer Leser war ich noch nie, selbst als Kind nicht. Jedoch die kleinen Mosaikheftchen mit den Digedags und Ritter Runkel fand ich immer toll.”

! Thüringer Allgemeine, 25.04.2018, Ausgabe Artern,
„Greifen Sie zum Buch?” von Wilhelm Slodczyk und Henning Most, Seite 16

26.4.2018
Historischer Rückblick

Dresdner Neueste Nachrichten 25.4.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 25.4.2018
Die Dresdner Neuesten Nachrichten, heute eine Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, begeht den 125. Geburtstag. Aus diesem Grund wird täglich ein Rückblick auf historische Ereignisse eines Jahres veröffentlicht. Am 25. April 2018 wurde das Jahr 1925 betrachtet. Ein Abschnitt lautet: „Geboren werden 1925 unter anderem die Politiker Margaret Thatcher und Robert F. Kennedy, der Regisseur Robert Altmann, der Grafiker und Comiczeichner Hannes Hegen, der Komponist Mikis Theodorakis, die Schauspieler Hildegard Knef, Angela Lansbury, Paul Newman, Jack Lemmon, Michel Piccoli, Rod Steiger, Rock Hudson, Tony Curtis, Peter Sellers, Richard Burton, Dick Van Dyke, Eddi Arent und Rolf Ludwig, der Rockmusiker Bill Haley, Fußballtrainer Georg Buschner und Wolfgang Roeder, Kopf der ‚Vier Brummers’.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 25.04.2018, „Die DNN werden 125 Jahre”
von Wilhelm Slodczyk und Henning Most, Seite 16

26.4.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht. Hier sind die in letzter Zeit in verschiedenen Zeitungen gefundenen Presse­texte, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:


Chemnitzer Morgenpost 23.4.2018
Chemnitzer Morgenpost
23.4.2018

Leipziger Volkszeitung 21.4.2018
Leipziger Volkszeitung
21.4.2018
Sächsische Zeitung 20.4.2018
Sächsische Zeitung
20.4.2018


In der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 19. und 21. April 2018 auf die Planetariums­show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” hingewiesen, die am 22.4. um 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen stattfand; in der Sächsischen Zeitung Dresden wird die 86. Dresdner Sammlermesse vom 21. April 2018 in der Alten Mensa des Studenten­werkes der TU Dresden angekündigt; die Leipziger Volkszeitung enthält am 21. und 24. April 2018 Werbung für das TaschenMosaik im LVZ-Shop; zwei Anzeigen vom Tessloff Verlag mit den TaschenMosaik-Bänden sind auch in der Chemnitzer Morgenpost vom 23.4.2018 zu finden; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 20., 24. und 25. April 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

! Chemnitzer Morgenpost, 23.04.2018, Werbung TaschenMosaik, Seiten 27/28

! Leipziger Volkszeitung, 21.04.2018, Werbung TaschenMosaik , Seite XXII

! Sächsische Zeitung, 20.4.2018, „Historische Raritäten”, Seite 10
26.4.2018
Schiebung und Zauberflug

KNAX 3/2018
KNAX 3/2018
Im Mai/Juni 2018 wird das neue KNAX-Heft 3/2018 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Schiebung!” steht das große Fußballspiel der KNAX-Dorfbewohner gegen die Fetzensteiner bevor. Während das Team der KNAXianer fleißig trainiert, denken sich die Fetzensteiner fiese Schummeleien aus. Das kann ja heiter werden!
In der zweiten Geschichte „Zauberflug” treffen sich Didi und Dodo mit den drei Elfen. Als Dodo sich wünscht, fliegen zu können, nehmen die Elfen das als Aufforderung, ihre Zauberkünste einzusetzen, obwohl die drei das Zaubern noch nicht so gut beherrschen. Ob das gut geht?
26.4.2018
Inkagold, Yeti und Haialarm

Lolek und Bolek in der goldenen Stadt der Inkas
Lolek und Bolek in der
goldenen Stadt der Inkas
Lolek und Bolek in der Serengeti
Lolek und Bolek
in der Serengeti
Lolek und Bolek auf den Spuren des Yetis
Lolek und Bolek
auf den Spuren des Yetis


Lolek und Bolek auf den polynesischen Inseln
Lolek und Bolek auf
den polynesischen Inseln
Die seit 1964 in über 80 Ländern gezeigten polnischen Trickfilme mit den Helden Lolek und Bolek gehören mit Sicherheit zu den lebhaften Kindheits­erinnerungen bei den in der DDR Aufgewachsenen. In den siebziger Jahren wurden zehn Geschichten in Heftform veröffentlicht, die nun vom Eulenspiegel Kinderbuchverlag neu aufgelegt werden. Nachdem die ersten sechs Bände 2017 erschienen sind, gibt es seit kurzem die letzten vier. Bei den Abenteuern um das Gold der Inkas, bei einer Safari in der Serenggeti, auf den Spuren des Yetis und auf den polynesischen Inseln beweisen Lolek und Bolek, dass die Comics um die beiden jungen Globetrotter nichts an Frische und Spannung verloren haben. Daher können sie ihren einstigen und sicherlich auch vielen neuen Freunden unbedingt weiter empfohlen werden.

Leszek Mech/Władisław Nehrebecki/Alfred Ledwig: Lolek und Bolek:
In der goldenen Stadt der Inkas
. Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2018,
16 Seiten, Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01338-9

In der Serengeti. Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2018
16 Seiten, Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01339-6

Auf den Spuren des Yetis. Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2018
16 Seiten, Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01340-2

Auf den polynesischen Inseln. Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2018
16 Seiten, Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01341-9
26.4.2018
Kidnapping in Zonnedorp


Jommeke 14
Jommeke 14
 
Der Verlag stainlessArt gibt seit 2011 die beliebte und erfolg­reiche Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) heraus. Im April 2018 ist der 14. Band „Die Königin von Unterland” beim Buchhändler eingetroffen.
In dieser sehr frühen Geschichte der Jommeke-Reihe wird in Zonnedorp jede Nacht ein Kind entführt. Die Eltern sind bereits völlig verzweifelt. Als sogar Filiberke und Annemieke verschwinden, greifen Jommeke und Flip ein. In einer gefährlichen Aktion will er herausfinden, wer der Entführer ist, wo die verschwundenen Kinder sind und wie sie befreit werden können. Die spannende Geschichte enthält zahlreiche Gags, die besonders den cleveren Papagei Flip in den Mittelpunkt stellen.

Jef Nys: Jommeke Bd. 14: Die Königin von Unterland
stainlessArt 2018, 48 Seiten, Softcover,
9,95 €, ISBN 978-3-9818879-3-8
26.4.2018
Elbschiffer und Landratten

Mosaik 509
Heft 509
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 509 mit dem Titel „Elbschiffer und Landratten” wird ab 25. April 2018 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Die Abrafaxe mussten geduldig sein. Nicht nur, dass Simon seine Geschichte nicht erzählen konnte, auch dauerte die Reise nach Lübeck viel länger als gedacht. Das lag nicht unwesentlich an einem gegen die Hussiten ziehenden Heer, das bei Wettin die Saale durchquerte und dabei den Kahn der Abrafaxe aufhielt. Wie die Abrafaxe dieses Problem lösen, was Simon in Wettin erfährt und warum es manchmal nicht schadet, ein kleines Opfer zu bringen, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
19.4.2018
Heft 268
Heft 268
Wiedersehen mit Califax

Vor genau 20 Jahren, im April 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 268 „Wiedersehen mit Califax”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Califax legt Don Ferrandos Schatzsucherbande mit einem als Gemüsesuppe getarnten Schlaftrunk herein und kann sich so zunächst selbst und anschließend (natürlich mit tatkräftiger Unterstützung durch die immer noch namenlose Ratte) auch Abrax, Brabax und Wido befreien...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.4.2018
Über den Dächern von Magdeburg
Heft 388
Heft 388

Das MOSAIK vom April 2008 trug die Nummer 388 und hatte den Titel „Über den Dächern von Magdeburg”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Der des Pferdediebstahls verdächtigte Köhler wird von Brabax herausgehauen, indem dieser vorgibt, Eigentümer des Pferdes bzw. der Graf Rabenhorst zu sein; damit werden die Stadtwachen solange verwirrt, bis die Köhlerfamilie außer Gefahr ist. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd nehmen die Abrafaxe den Weg über die Dächer, bald von einem einheimischen Kind geführt. Sie landen buchstäblich bei Mutter Agnes, einer ehemaligen Kürschnermeisterin, die durch Intrigen des jetzigen Schultheiß Weßken alles verlor...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.4.2018
Auktionshaus Bieberle Mosaik Nr.3
Auktionshaus Bieberle
Mosaik Nr.3
Mosaik-Auktion

Im Auktionshaus Bieberle in Magdeburg, Jean-Burger Straße 4, findet am Samstag, dem 21. April 2018 ab 14 Uhr eine Kunst- und Antiquitätenauktion statt, bei der auch eine Mosaik-Sammlung zur Versteigerung angeboten wird. Die Sammlung umfasst Nr.2 bis Nr.145 und wird in unterschiedlich umfassenden Losen bzw. einzeln angeboten. Die Lose sind auf der Webseite des Auktionshauses unter „Kunstauktion” –> „Bücher Autografen” als Lose 0267 bis 0310 einzusehen. Los-Nr. 0311 enthält einige Abrafaxe-Mosaiks der Jahrgänge 1985 bis 1988. Auch Ferngebote sind möglich
(Tel. 0391 1861847, E-Mail info@auktionshausbieberle.de).
19.4.2018
Werbung für Lübeck
Lübecker Nachrichten 15.4.2018
Lübecker Nachrichten
15.4.2018

In der Sonntagsausgabe der Lübecker Nachrichten vom 15. April 2018 ist ein großer Artikel über die Abrafaxe zu finden. Unter dem Titel „Comic feiert Lübeck und die Hanse” stellt der Beitrag von Michael Wittler das Mosaik, seine Protagonisten und seine Macher vor. Da die Abrafaxe „notorischen Wessis” meist nichts sagten, werden sie so charakterisiert: „Die koboldartigen Comic-Wesen Abrax, Brabax und Califax, die mit geheimnisvollen Kräften ausgestattet sind und munter zwischen den Zeiten und Kontinenten hin- und herspringen, um dann auf illustre historische Persönlichkeiten zu treffen und an deren Seite Geschichte mitzuerleben, wenn auch gelegentlich aus etwas eigenwilliger Perspektive.”

! Lübecker Nachrichten, 15.04.2018,
„Comic feiert Lübeck und die Hanse” von Michael Wittler, Seite 17

19.4.2018
Wunderbare Welt der Comics

Die SPRECHBLASE 238
Die SPRECHBLASE 238
 
Im April 2018 kam die Ausgabe 238 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt der Comics” wird im Verlag Abenteuer pur von Gerhard Förster und Gerald Stojetz herausgegeben.
Aus dem Inhalt:
• Tunga-Zeichner Edouard Aidans • die Serie „Die Biber-Patrouille” • „QRN ruft Bretzelburg” • Comics aktuell • Querbeet • Nachrufe • Generation Lehning • Heimische Superhelden • „I Still Get Chills!” über Don Rosa • Comic: „Gedenkjahr 2018” von Gerhard Förster & Heinz Wolf • Die Disney-Hommagen aus Frankreich • THANOS – Jim Starlins wahnsinniger Titan • Comic: „Michel Vaillant” • Helga Wäscher über ihr Leben mit Hansrudi Wäscher • BASTEI-Romane • Aus Heiner Jahnckes Archiv.
Auf Seite 28 schrieb Gerhard Förster einen Nachruf auf Lona Rietschel.

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

19.4.2018
Seniorenredaktion

Thüringer Allgemeine 11.4.2018
Thüringer Allgemeine
11.4.2018
Auf der Leserbriefseite der Thüringer Allgemeinen vom 11. April 2018 beschreibt Andreas Bauer, Mitglied der TA-Seniorenredaktion eine Reise zum Schiefen Turm von Pisa. Unter der Überschrift „Auf den Spuren der Digedags” beginnt der Artikel mit dem Satz: „Zu den Träumen meiner Kindheit gehörte der große Wunsch, einmal die Digedags auf einer Reise oder einem Abenteuer begleiten zu dürfen. Es ging in den Weltraum, in die Zeit der alten Römer oder zur Dogenwahl nach Venedig.”

! Thüringer Allgemeine, 11.04.2018,
„Auf den Spuren der Digedags” von Andreas Bauer, Seite 19

19.4.2018
Mitteldeutsche Zeitung 18.4.2018
Mitteldeutsche Zeitung
18.4.2018

Doctor Who

Die Bitterfelder Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung enthält im Lokalteil regelmäßig die Rubrik „GUTEN MORGEN”, in der sich die Redakteure zu verschiedenen Themen äußern. Am 18. April 2018 schreibt Frank Czerwonn unter dem Titel „Geschichte ist alles” über Zeitreisen und die britische TV-Serie „Doctor Who”. Im Text heißt es: „Die Digedags und ihre Abrafax-Nachfolger sind bereits zu DDR-Zeiten um die Welt und durch die Jahrhunderte gereist. So lernte ich manches über die Pyramiden oder das alte Rom.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 18.04.2018, Ausgabe Bitterfeld,
„Geschichte ist alles” von Frank Czerwonn, Seite 7

19.4.2018
An der Teufelsmauer

Halberstädter Volksstimme 14.4.2018
Halberstädter Volksstimme
14.4.2018
Die Volksstimme, Ausgabe Halberstadt, vom 14. April 2018 berichtet über die Neueröffnung eines Hofladens und eines Cafés auf dem Marienhof in Neinstedt (Ortsteil von Thale im Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt) an der Teufelsmauer. Der Marienhof ist eine Einrichtung zur Integration von Menschen mit Handicap.
Interessant ist auch der Absatz: „Und weil zum Leben nicht nur Arbeiten, Wohnen oder Feiern gehört, sondern auch das Spielen, soll in Zukunft auf dem großen Areal des Marienhofes eine therapeutische Naturerlebnislandschaft entstehen. Für diese „Engelsmühle” arbeite man mit der Firma Kulturinsel Einsiedel und dem Autor der Abrafaxe zusammen.”

! Halberstädter Volksstimme, 14.04.2018,
„Marienhof: Selbstverständlich inklusiv” von Sabine Scholz, Seite 21

19.4.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 7.4.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 7.4.2018

Stollenbäcker

Die Standardrubrik „DNN-Fragebogen” der Dresdner Neuesten Nachrichten, eines Ablegers der Leipziger Volkszeitung, befragte am 7. April 2018 den Bäckermeister und Vorstandsvorsitzenden des Schutzverbandes Dresdner Stollen René Krause. Auf die Frage: „Wer ist der Held ihrer Kindheit?” antwortete er: „Es sind wohl eher Helden: die Abrafaxe. Sie sind zeitlos und ich kann heute immer noch darüber lachen.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 07.04.2018,
„DNN-Fragebogen: René Krause”, Seite 18

19.4.2018
Revolutionscomic

Frankfurter Neue Presse 11.4.2018
Frankfurter Neue Presse
11.4.2018
In der Frankfurter Neuen Presse (sowie deren Regionalausgaben Taunus-Zeitung, Nassauische Neue Presse, Höchster Kreisblatt und Rüsselsheimer Echo) wurde am 11. April 2018 eine ausführliche Rezension von Thomas Scholz zu Simon Schwartz' Graphic Novel „IKON” veröffentlicht. Gleichzeitig wurde auf die am selben Tag stattfindende Lesung in Frankfurt hingewiesen, die vom F.A.Z.-Redakteur Andreas Platthaus moderiert wurde.
In der Biografie des Zeichners findet sich der Satz: „Die erste Station seiner Comic-Karriere machte er als Praktikant und späterer Zeichner für das Comicheft ‚Mosaik’ von 2002 bis 2004.”

! Frankfurter Neue Presse, 11.04.2018,
„In den Wirren der Revolution” von Thomas Scholz, Seite 10

19.4.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 19.4.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 19.4.2018
Sammlermesse-Presse

Zur 86. Dresdner Sammlermesse am Samstag, dem 21. April 2018 in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden druckte die Dresdner Neueste Nachrichten, eine Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung, am 19. April 2018 eine Ankündigung.
Natürlich wurde auf das Mosaik hingewiesen: „Auch die Mosaik-Hefte von Hannes Hegen wird es geben, darunter die frühen Nummern aus den 1950er Jahren.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 19.04.2018,
„Sammlerbörse in der Alten Mensa”, Seite 14

19.4.2018
Leipziger Volkszeitung 14.4.2018
Leipziger Volkszeitung
14.4.2018

Rätselraten

In der Leipziger Volkszeitung vom 14. April 2018 ist im Kreuzworträtsel auf der „KALEIDOSKOP”-Seite ein Bezug zum Mosaik zu finden. Ganz rechts oben im Rätsel steht folgende Frage: „Vater der Digedags (Hannes)”
Für die Mosaik-Experten dürfte das durchaus lösbar sein...

! Leipziger Volkszeitung, 14.04.2018, Rätsel, Seite 10
19.4.2018
SUPERillu 17/2018
SUPERillu 17/2018
Gedankenexperiment

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 17/2018 vom 19. April 2018 wird gefragt: „Was ist ein Gedankenexperiment?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wann die Zugvögel zurückkehren?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.17/2018, 19.04.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

19.4.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
Werbeanzeigen für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurden erneut am 14. und 16. April 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; ebenfalls für das TaschenMosaik inserierte der Tessloff-Verlag am 14. April 2018 in der Leipziger Volkszeitung; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 13., 17. und 18. April 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
Leipziger Volkszeitung 14.4.2018
Leipziger Volkszeitung 14.4.2018


! Leipziger Volkszeitung, 14.04.2018,
Anzeige LVZ-Shop: „Die Digedags im Taschenformat”,
Seite XVI

19.4.2018
Superhelden aus Baden-Württemberg

Libelle 1
Libelle 1
Drachenfaust 1
Drachenfaust 1
Libelle und Drachenfaust 1
Libelle und Drachenfaust 1


Superhelden aus deutschen Landen scheinen derzeit Konjunktur zu haben. Aber außer der „Liga Deutscher Helden” oder „Tracht-Man” gibt es nun ein neues Heldenduo aus dem Südosten Deutschlands: „Libelle und Drachenfaust”. Geschaffen hat sie der Illustrator und Grafikdesigner Jens Kasper aus Stuttgart, der in Personalunion für Story, Zeichnungen, Farben, Layout und Vertrieb verantwortlich zeichnet.
Die Ausgaben „Libelle 01” (Oktober 2017, 3,90 €) und „Drachenfaust 01” (August 2017, 3,90 €) erzählen die Vorgeschichte von Marie, der zukünftigen Libelle, und Heinrich „Richie”, der durch ein folgenschweres Erlebnis zur Drachenfaust wird. Im Februar 2018 ist das Heft „Libelle und Drachenfaust 01” (4 €) erschienen, in dem die beiden neuen Superhelden ihr erstes gemeinsames Abenteuer erleben. Freunde deutscher Superheldencomics und die es werden wollen, sollten sich die Reihe unbedingt einmal ansehen!
Beziehen kann man sie über die Webseite von Kasper Comics.
19.4.2018
Heft 4/1978
Heft 4/1978
Die Reise nach Wien

Im April 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 4/1978 mit dem Titel „Die Reise nach Wien” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die Abrafaxe haben gerade das Heu vom Moosbauern eingebracht, als Hans Wurst einen Brief vom Erzherzog Xaver erhält, in dem der an seine Einladung erinnert. Mit der Postkutsche, in der noch ein Geistlicher mitfährt, beginnt die Reise nach Wien.
Mitten im Wald wird die Fahrt von vier Dragonern auf zwei Pferden unterbrochen, die sich der Kutsche bemächtigen wollen, nachdem sie kurz zuvor von Kuruzen überfallen worden sind...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
12.4.2018
Heft 4/1988
Heft 4/1988
In der Lagune

Das MOSAIK-Heft 4/1988, das vor 30 Jahren, im April 1988, erschien, hieß „In der Lagune”.

Folgendes passierte darin:

Mit ihrem neuen Freund Semar sind die Abrafaxe auf dem Weg zum Frauendorf. Dort begeben sich zur gleichen Zeit die Männer an den Esstisch, außer Bobo, dem der Appetit vergangen ist. Abrax, Brabax und Semar ziehen es vor, zunächst in der Lagune nach dem Schiff der entführten Prinzessin zu suchen. Nur Califax versucht einen Bratfisch zu stehlen und wird dabei von Bobos Frau erwischt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.4.2018
Potsdamer Events

Events Potsdam 4/2018
Events Potsdam 4/2018
Märkische Allgemeine 6.4.2018
Märkische Allgemeine 6.4.2018
Im Potsdamer Stadtmagazin events vom April 2018 ist die Lesung nach den Amerika-Abenteuern der Digedags aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres eingetragen, die unter dem Titel „Die Digedags in Potsdam – Vom Mississippi an die Havel” am 20. April 2018 um 17.30 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam stattfindet. Auch auf die Ausstellung „Mosaik – Die Legende lebt” und den Schüler-Comic-Workshop am 24.4.2018 geht das Magazin ein.
In der Ausgabe Potsdam der Märkischen Allgemeinen vom 6. April 2018 wird in einer Terminübersicht die Digedags-Lesung ebenfalls erwähnt.

! Events Potsdam, 04/2018, „Comic-Trio-Kulturfusion” von Sven Rosig, Seite 31; Termine, Seiten 53/56

! Märkische Allgemeine, 06.04.2018, Ausgabe Potsdam,
„Geburtstagsfest am 15. April und weitere Infos”, Seite 15

12.4.2018
Berichte zur Hanse-Serie

Ostsee-Zeitung 5.4.2018
Ostsee-Zeitung 5.4.2018
Nordkurier 7.4.2018
Nordkurier 7.4.2018
Kieler Nachrichten 9.4.2018
Kieler Nachrichten 9.4.2018


Wiederum ist die aktuelle Abrafaxe-Serie Thema in verschiedenen Zeitungen. Am 5. April 2018 schrieb Michael Klamp in der Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung über das Heft 508. Der Nordkurier veröffentlichte am 7.4.2018 einen großen Artikel zur Hanse-Serie. Die Kieler Nachrichten (und identisch die Segeberger Zeitung) stellten die Abrafaxe und ihre aktuelle Story am 9. April 2018 auf der „Plattdüütsch”-Seite vor, hier konnte man viel von „de dree Comic-Pöörkse” erfahren.

! Ostsee-Zeitung, 05.04.2018, Beilage Ozelot, „Die Spur führt nach Norden” von Michael Klamp, Seite 2

! Nordkurier, 07.04.2018, „Abrafaxe wollen Störtebekers Schatz heben”
von Frank Wilhelm und Gunnar Leue, Seiten 1 und 25


! Kieler Nachrichten, 09.04.2018, „De Abrafaxe sünd Spraken-Genies” vun Heike Thode-Scheel, Seite 11
12.4.2018
Veranstaltungskalender Leipzig im April 2018
Veranstaltungskalender
Leipzig im April 2018

Leipzig im April

Der von der Leipzig Tourist- und Marketing GmbH monatlich herausgegebene Veranstaltungskalender „Leipzig im” enthält in der Ausgabe für April 2018 unter den Ausstellungen die im Zeitgeschichtlichen Forum stattfindende Dauerausstellung mit den Digedags.

! Veranstaltungskalender Leipzig im April 2018,
Ausstellungen, Seite 60

12.4.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 31.3.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 31.3.2018

Frauenkirchenpfarrer

Die Standardrubrik „DNN-Fragebogen” der Dresdner Neuesten Nachrichten, eines Ablegers der Leipziger Volkszeitung, befragte am 31. März 2018 den Theologen und Pfarrer an der Dresdner Frauenkirche Sebastian Feydt. Auf die Frage: „Wer ist der Held ihrer Kindheit?” antwortete er: „Die Digedags.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 31.03.2018,
„DNN-Fragebogen: Sebastian Feydt”, Seite 18

12.4.2018
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 86. großen internationalen Sammlermesse am Samstag, dem 21. April 2018 in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülferstr. 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Abzeichen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die begehrte Nummer 1.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
12.4.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Chemnitzer Morgenpost 9.4.2018
Chemnitzer Morgenpost
9.4.2018
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
in der Chemnitzer Morgenpost erschienen am 9. und 10. April 2018 Anzeigen vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 6., 11. und 12. April 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

! Chemnitzer Morgenpost, 09.04.2018,
Werbung TaschenMosaik 1-12, Seite 28

12.4.2018
Comictipp: Goscinny/Uderzo


Benjamin und Benjamine Gesamtausgabe
Benjamin und Benjamine
Gesamtausgabe
(© 2018 Les Éditions
Albert René/Goscinny-Uderzo)


Dass Hannes Hegens Digedags lange vor Asterix bei den alten Römern waren, ist sicher bekannt. Doch die Väter des berühmten Galliers, Texter René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo, haben schon vor Asterix und Obelix zusammen gearbeitet. In ihrer langen gemeinsamen Schaffensperiode von 1951 bis zu Goscinnys Tod 1977 haben sie weitere erfolgreiche Serien entwickelt. Zwischen „Pitt Pistol” und „Umpah-Pah” entstand 1956 bis 1959 die Reihe um das Geschwisterpaar „Benjamin und Benjamine”, das unglaubliche Abenteuer in der Luft, mit streitenden Sekten oder im Wilden Westen erlebte. Die Erlebnisse der beiden wurden jetzt von Ehapa in einer Gesamtausgabe aufgelegt.
Das prachtvolle Album enthält außer einer 30-seitigen Einleitung über die Gründung des legendären Comicmagazins „Pilote” nicht nur die vier Bände „Die Luftbrüchigen”, „Vogel flieg”, „Der große Bubibeer” und „Benjamin und Benjamine bei den Cowboys”, sondern auch weitere Raritäten aus der Frühzeit der Asterix-Schöpfer: „Antoine der Unbesiegbare”, „Püppi & Puschel”, „Familie Schafscher” und „Die Holzstöckchens”.

René Goscinny/ Albert Uderzo. Benjamin und Benjamine Gesamtausgabe.
Egmont Comic Collection 2018, 216 Seiten Hardcover,
35,00 €, ISBN 978-3-7704-3968-3
12.4.2018
Heft 17
Heft 17
Die Verschwörung

Vor 60 Jahren, im April 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 17 mit dem Titel „Die Verschwörung” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Zirkusartisten Salang und Bakuku sind auf der Suche nach den im Heft 16 verschleppten Digedags. Dabei werden sie wiederum von den Prätorianern verfolgt. Mit Hilfe des Hundes Strupp wird die Spur der Digedags entdeckt, die sich natürlich inzwischen selbst befreien konnten.
Schnell wird der Kaiser über die Verschwörung informiert...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
5.4.2018
Das Wrack des Nearchos

Heft 137
Heft 137
Vor 50 Jahren, im April 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 137 mit dem Titel „Das Wrack des Nearchos” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Vom Scheich von Ormuz wurden die Digedags, Runkel und ihre Freunde, die Perlenfischer, auf eine einsame Insel verbannt, bis sie eine Bootsladung Perlen zusammen haben. Die Profis beginnen gleich mit ihrere Arbeit, aber auch Runkel stürzt sich in die Fluten, um einen Schatz zu ertauchen. Er bleibt jedoch mit dem Fuß in einer Auster klemmen, und kann erst in der letzten Minute von Dig und Dag gerettet werden. Die Muschel, die sie mit heraufbringen, enthält eine besonders schöne Perle...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.4.2018
Im Riesengebirge

Ausstellungsplakat Jilemnice
Ausstellung in Jilemnice

Nordkurier 29.3.2018
Nordkurier 29.3.2018
Im tschechischen Jilemnice im Riesengebirge ist eine von Thomas Möller vom Mosaik- und Comic-Club Neubrandenburg (MCC) gestaltete Ausstellung mit dem Titel „Kinder und Jugendzeitschriften in der DDR” zu besichtigen. Die Schau ist im dortigen Riesengebirgsmuseum, Zámek 75, vom 28. März bis 17. Juni 2018, und zwar täglich außer montags von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr geöffnet.
Am 29. März 2018 berichtete der Nordkurier in zwei Artikeln über die Ausstellung und den Sammler.

! Nordkurier, 29.03.2018,
Ausgabe Neubrandenburg, „Mit Fix und Fax auf ins Riesengebirge” von Thomas Beigang, S.15;
Beilage „rat.geber”, „Auf 25 Quadratmeter stapeln sich Schätze aus DDR-Zeiten” von Dana Skierke, Seite 14

5.4.2018
BMC-Einladung
Einladung der BMC

Mosa-icke

Die BMC (Berliner Mosaik Connection) und Rainer Gräbert laden euch am 9. Juni 2018 ab 10 Uhr in den Roman- und Comicladen ein. An diesem Tag erscheinen, wie schon im letzten Jahr, ein zusätzliches Sommer-Mosa-icke und auch eine neue Ausgabe des BMC-Magazins. Dazu wird es auch wieder die eine oder andere Überraschung geben.
Wir freuen uns über jeden, der an dem Tag vorbeischaut.
5.4.2018
Comic-Themenwoche in Potsdam

SLB Potsdam April-Juni 2018
Programm-Flyer
SLB Potsdam
April-Juni 2018
Die Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam führt vom 20. bis 28. April 2018 eine Themenwoche mit dem Titel „Comics, Mangas & Graphic Novels” durch. In deren Rahmen sind beide Welten des MOSAIK-Universums beteiligt. Am 20.4.2018 um 16 Uhr gibt es unter dem Titel „Die Digedags in Potsdam: Vom Mississippi an die Havel” eine Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres. Erzählt wird die Geschichte einer außergewöhnlichen Wettfahrt auf dem Mississippi mit bewegten Bildern, Geräuschen und Musik. Die von der Band „No Sugar Added” gespielten Songs sind von amerikanischen Rockmusikern wie Bob Dylan, Simon & Garfunkel, CCR, Tom Petty u.a.
Vom 20. April bis 2. Juni 2018 ist eine Ausstellung des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags mit dem Titel „MOSAIK – Die Legende lebt!” zu sehen. Offiziell eröffnet wird diese am 24. April ab 10 Uhr mit einem Comic-Workshop für Kinder.

! Programm-Flyer Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, April-Juni 2018
5.4.2018
Riverboat

Riverboat
Riverboat
(Quelle: obs/MDR Mitteldeutscher
Rundfunk/Tom Schulze)
Die Sendung „Riverboat” (freitags 22 Uhr im MDR Fernsehen) erzählt die Geschichten interessanter Menschen. In den nächsten Wochen steht sie unter dem Motto „Legenden”. Am 20. April um 22 Uhr werden Erinnerungen an ehemalige Kinderstars aus Film und Fernsehen wieder wach, wenn Hein Simons „Heintje”, Patrick Bach „Silas”, Enrico Lübbe „Alfons Zitterbacke”, Inger Nilsson „Pippi Langstrumpf”, Michael Patrick Kelly „Kelly Family” und Thomas Schiewer, Zeichner der legendären „Abrafaxe”, aus ihrem Leben damals und heute plaudern.
5.4.2018
Kinderbuchtag
Volksstimme 31.3.2018
Volksstimme 31.3.2018

Am 2. April, dem Geburtstag des Schriftstellers Hans Christian Andersen, wird jährlich der Internationale Kinderbuchtag begangen. Aus diesem Anlass fragte die Volksstimme einige Prominente nach ihrem liebsten Kinderbuch. Der Verkehrsminister Sachsen-Anhalts Thomas Webel meinte dazu: „Aus allen Geschichten ließ sich viel für das künftige Leben mitnehmen. Selbst die Mosaik-Hefte enthielten viel Lehrreiches für das spätere Erwachsensein.”

! Volksstimme, 31.03.2018,
„Welches Kinderbuch lieben Prominente?”, Seite 24

5.4.2018
Fundstücke der Woche: Mosaik-Händler in Jeßnitz

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

BILD Halle 9.6.1995
BILD Halle 9.6.1995
Welt am Sonntag 17.12.1995
Welt am Sonntag
17.12.1995
Mitteldeutsche Zeitung 26.10.1996
Mitteldeutsche Zeitung
26.10.1996


Wer bereits in den 1990er Jahren MOSAIK-Sammler war, kennt sicherlich den Händler Rolle aus Jeßnitz, der seinerzeit auch häufig in den MOSAIK-Heften inseriert hatte. In einigen Zeitungsartikeln aus 1995/96 taucht er wieder auf, wie hier zu sehen ist.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

! BILD Halle, 09.06.1995, „Die ‚Digedags’ machen jetzt im Westen eine 2. Karriere” von Bettina S. Dörr, Seite 6

! Welt am Sonntag, 17.12.1995,
„40 Jahre ‚Mosaik’: Komplette Sammlungen der ‚Digedags’ und ‚Abrafaxe’ werden für 6000 Mark gehandelt”
von Holger Zürch, Seite 105


! Mitteldeutsche Zeitung, 26.10.1996, Ausgabe Bitterfeld,
„‚Mosaik’ als Inspiration für Kinder-Zeichnungen” von Brigitte Mittelsdorf, Seite 11

5.4.2018
Sammlerecke-Katalog Winter 2017/Frühjahr 2018
Sammlerecke-Katalog
Katalog aus der Sammlerecke

Auf der Buchmesse in Leipzig gab es den neuen Katalog Winter 2017/Frühjahr 2018 des Comicshops Sammlerecke aus Esslingen. Der 780-seitige Wälzer wirbt mit einigen Abbildungen von Comics auf der Titelseite, darunter auch dem MOSAIK 122 „Unternehmen Göttertrank”. Auf den Seiten 184 bis 186 sind die von der Sammlerecke angebotenen MOSAIK-Hefte aufgelistet, hier mit Schwarz-Weiß-Abbildungen der Hefte 181 „Das Flatboot aus St. Louis” und 1/1981 „In Spanien”.
Der Katalog kann kostenlos über die Webseite (www.sammlerecke.de) angefordert werden.
5.4.2018
SUPERillu 15/2018
SUPERillu 15/2018
Mönchskutten

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 15/2018 vom 5. April 2018 wird gefragt: „Wie unterscheiden sich Mönche?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wisst ihr, warum wir Ostern gefeiert haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.15/2018, 05.04.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

5.4.2018
Papierenes

AAP-Presse
AAP-Presse
Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht. Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 31. März sowie 3. April 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
5.4.2018
Deutsche Superhelden

LDH 2 Sturm - Einsatz in Berlin
LDH 2
Als Ableger der seit 2016 in Österreich erscheinenden Superhelden-Serie unter dem Titel „Austrian Superheroes (ASH)”, deren 12. Ausgabe in diesem Monat erscheint, gibt es auch in Deutschland eine Helden-Kampfgemeinschaft. Gerade wurde das zweite 36-seitige Heft um Gamsbart, Lorelei, Chimäre, Jeck und den Captain veröffentlicht. Es wurde u.a. gestaltet von Jan Dinter, Martin Frei, Oliver Kammel, Oliver Naatz und Klaus Scherwinski unter der Leitung von Harald Havas.
In der neuen Ausgabe werden die Charaktere der Helden mehr herausgearbeitet. Die Hauptstory „Sturm” lässt sie in Berlin agieren, wo sich ein Taschendieb plötzlich vervielfältigt. Die zweite Geschichte „1972” schildert die Herkunft von Gamsbart. Außerdem enthält der Band eine Abhandlung über „Geschichte und Grundlagen der Metahumanwissenschaften”.
Die Story um die Liga deutscher Helden kommt in diesem Heft allmählich in Gang – Leseempfehlung!

Weitere Informationen auf der LDH-Homepage.
5.4.2018
Auslaufmodell

Comic-Preiskatalog 2018
Comic-Preiskatalog 2018
Der ursprünglich im Norbert-Hethke-Verlag erschienene Comic-Preiskatalog, der von 2008 bis 2015 in den Händen von Günther Polland lag, wird seit der Ausgabe 2016 von Stefan Riedl aus München herausgegeben.
Die Ausgabe 2018 ist Ende 2017 erschienen. Sie ist wiederum sowohl als Softcover als auch in einer limitierten HC-Variante erschienen, der Preis beträgt 34,90 € bzw. 39,90 €.
Einst war das Buch als Arbeitsmittel für den Comicsammler oder -händler nahezu unentbehrlich, da es das einzige jährlich neu aufgelegte gedruckte Nachschlagewerk mit aktuellen Sammlerpreisen für Comics ist. In der aktuellen Ausgabe wurden einige Unterserien zusammengefasst, so dass der Umfang trotz mehr Inhalt etwas verringert werden konnte. Selbstverständlich sind auch die MOSAIK-Veröffentlichungen gelistet.
Allerdings ist der Katalog als Preisübersicht inzwischen wohl ein Auslaufmodell, denn nur wenige Comicsammler werden jedes Jahr eine solche Summe für ein kaum verändertes Druckwerk investieren wollen. Als (kostenfreie) Alternative gibt es längst den Online-Katalog Comic-Guide, der in jedem Fall aktueller ist, auf einer breiteren Expertenbasis beruht und demzufolge deutlich realistischere Preise enthält.

Stefan Riedl (Hrsg.): 1. Allgemeiner Deutscher Comic-Preiskatalog 2018
Verlag Stefan Riedl 2017, 624 S., Softcover, ISBN 978-3-98055-906-5, 34,90 €

5.4.2018
Mosaik 508
Heft 508
Jahrmarkt in Leipzig

Am 28. März 2018 erschien das MOSAIK 508 mit dem Titel
„Jahrmarkt in Leipzig”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während in Lübeck Hinricus Luneborg angesichts eines demnächst fälligen Wechsels seinen baldigen Bankrott prognostiziert und gleichzeitig neue Einkaufswünsche seiner Tochter abwehrt, sind Simon und die Abrafaxe in Leipzig angekommen und im „Roten Löwen” abgestiegen. Die beiden Kleinganoven Agerer und Wegel versuchen den beiden Mönchen aus dem Weg zu gehen, die ihrerseits auf der Suche nach den drei Geheimnisträgern, den Abrafaxen, sind...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.3.2018
Die Raben von Magdeburg

Sammelband 97 Hardcover
Sammelband 97
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 97 Softcover
Sammelband 97
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 97 wird im April 2018 erscheinen. Folgende Hefte (1-4/2008) enthält der Nachdruck:
385 Feuer, Würste und Skandale
386 Im finstern Walde
387 Eine haarige Angelegenheit
388 Über den Dächern von Magdeburg


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Andreas Pasda signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 97: Die Raben von Magdeburg
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-175-8
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-178-9
29.3.2018
Magazin ZACK

Seit dem 28. März 2018 ist das ZACK-Heft 4/2018 (#226) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 4/2018
ZACK 4/2018

▪ Rhonda: Route 66 (Teil 1),
▪ Parker & Badger: Sozius/Der neue Job/Graffiti,
▪ Der hohe Norden: Dort, wo unsere Wege sich trennen 2
  (Teil 4),
▪ Kokido: Die Spiegelstadiumtheorie/Der Meister der Umgebung,
▪ Michel Vaillant: Rebellion (Teil 3),
▪ Vater der Sterne: Der dunkle Imperator/Pilzkunde,
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 2),
einen Artikel über die Serie „Monstress” (Marjorie Liu,
  Sana Takeda
),
einen Bericht über die Comicadaption „Rückkehr nach Belzagor”
  (Philippe Thirault, Laura Zuccheri),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 508 mit dem Titel „Jahrmarkt in Leipzig” vorgestellt, außerdem gibt es eine Werbeanzeige für die neue Hanse-Serie der Abrafaxe; als ZACK-Aboprämie wird ein „Tour de Berlin”-Album ausgelobt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 4/2018 (#226), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 508, Seite 2;
„MOSAIK 508”, Seite 47; ZACK-Aboprämie, Seite 83

29.3.2018
Schweriner Volkszeitung 21.3.2018
Schweriner Volkszeitung
21.3.2018
Botschaft in Berlin

Am 21. März 2018 stellte die Schweriner Volkszeitung (ebenso wie ihre Schwesterzeitung Norddeutsche Neueste Nachrichten) die Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns in Berlin vor. Im Mittelpunkt des Berichts „Unsere Botschaft im Hauptstadtdschungel” stand die Bevollmächtigte des Landes MV in Berlin, Bettina Martin. Unter anderem erwähnte der Artikel auch die Abrafaxe: „Gerade präsentierte der Mosaik-Verlag die neueste Reihe der Abrafaxe-Comics. Die Kobolde erleben seit diesem Monat auf den Spuren der Hanse ihre Abenteuer zwischen Lübeck und Rügen.”

! Schweriner Volkszeitung, 21.03.2018,
„Unsere Botschaft im Hauptstadtdschungel” von Holger Kankel, Seite 3

29.3.2018
Flyer Veranstaltungen und Feste Bitterfeld-Wolfen 2018
Veranstaltungen
und Feste
Bitterfeld-Wolfen 2018

Börsenankündigung

Eine weitere Ankündigung zur 25. MOSAIK-Börse in Wolfen am 10. November 2018 ist in einem von der Stadt Bitterfeld-Wolfen herausgegebenen Flyer erschienen. „Veranstaltungen und Feste 2018” heißt das Faltblatt, das in der Rubrik November das Event für MOSAIK-Fans im Städtischen Kulturhaus Wolfen aufführt.

! Flyer Veranstaltungen und Feste Bitterfeld-Wolfen 2018, November
29.3.2018
Comicreporter

Alfonz 2/2018
ALFONZ 2/2018
Seit März 2018 ist die Ausgabe 2/2018 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe ist das Titelthema „Die Welt des Lanfeust von Troy” (Christophe Arleston, Didier Tarquin), außerdem sind ein Vorbericht über den Comic-Salon Erlangen, ein Porträt des ehemaligen Ehapa-Comicredakteurs Bernd Klötzer, Beiträge über Sherlock-Holmes-Comics, über Wayne Shelton, über Fußballcomics, über den FINIX Verlag, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Made in Germany” über Christina Plaka, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Serien-Check”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.
In einer Meldung über die Plattform Catawiki sind zwei holländische MOSAIK-Ausgaben abgebildet.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2018
Edition Alfons 2018, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
29.3.2018
Tagesspiegel 29.3.2018
Tagesspiegel 29.3.2018
Comics und Bibliotheken

Am 29. März 2018 erschien im Tagesspiegel (und ebenso in der Schwesterzeitung Potsdamer Neueste Nachrichten) wiederum die regelmäßige „Comic”Seite. Diesmal wurde unter anderem ein Artikel über die Beliebtheit von Comics in öffentlichen Bibliotheken veröffentlicht. Der Beitrag „Reif für die Insel” von Charlotte von Bausznern enthält auch den folgenden Satz: „Für die, die schon wissen, was sie lieben, ist von ‚Abrafaxe’ bis zu Arne Jyschs Adaption von Volker Kutschers Berlin-Krimi ‚Der nasse Fisch’ alles da – nur halt leider ausgeliehen.”

! Tagesspiegel, 29.03.2018,
„Reif für die Insel’” von Charlotte von Bausznern, Seite 28

29.3.2018
Wenn das Mitternachtsglöckchen bimmelt...

Gambert 2
Gambert 2
Im Imprint „toonfish” des renommierten Splitter Verlags ist der zweite Band der Serie „Gambert” des äußerst produktiven Comic-Teams Dirk „Pegasau” Seliger (Text/Szenarium) und Jan Suski (Zeichnungen/Farben) erschienen.
Gambert ist der Gott des Bieres, der eigentlich seinen Ruhestand genießt und als Nebenjob den in seinem Bierkeller verborgenen Zugang zur Welt der Mythologie bewacht. Doch dann bringen immer mehr Erscheinungen von Fabelwesen Unruhe in Gamberts beschauliches Leben...
„Gambert und der Seelendrache” beschreibt einen weiteren Versuch des Magisters aus der Welt der Mythologie, der letzten Monade habhaft zu werden, die Gambert zur Seite steht. Die Abwehr des Seelendrachen kann nur mit einem geheimnisvollen Pülverchen gelingen, dessen Rezeptur aus unglaublich seltenen Ingredienzen besteht...

Dirk Seliger / Jan Suski: Gambert Bd.2 Gambert und der Seelendrache
Splitter 2018, 56 Seiten, Hardcover, 13,95 €, ISBN 978-3-95839-955-6
29.3.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

Leipziger Volkszeitung 24.3.2018
Leipziger Volkszeitung
24.3.2018
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

in der Beilage „LVZ-shop” der Leipziger Volkszeitung vom 24. März 2018 wird das TaschenMosaik Band 1 bis 8 angeboten; im Delmenhorster Kreisblatt vom 26. März 2018 wurde auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 11.30 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 23., 24., 28. und 29. März 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

! Leipziger Volkszeitung, 24.03.2018, Beilage LVZ-shop, Werbung TaschenMosaik 1-8, Seite [8]
29.3.2018
DVD-Tipp: Schotty hat wieder geputzt

Der Tatortreiniger 6
Der Tatortreiniger 6
Ob als Ernie bei „Stromberg”, als Dorfpolizist Schäffer in „Mord mit Aussicht” oder als Schotty, der „Tatortreiniger”Bjarne Mädel versteht es in famoser Weise, seinen Rollen einen Kultcharakter zu verleihen.
Die mittlerweile 6. Staffel der Serie „Der Tatortreiniger” besteht leider nur aus drei Folgen, in denen Heiko „Schotty” Schotte beim Chef einer Consultingfirma bis an seine Belastungsgrenze getrieben, rund um einen Blasensprung in eine Diskussion um Vor- und Nachteile von Kindernamen gezogen wird und als kritisches Versuchspublikum für einen untalentierten Clown herhalten muss.
Die Folgen wurden im Dezember 2016 erstmals im TV ausgestrahlt und sind seit Oktober 2017 auf DVD und Blue-ray erhältlich.
Als Bonus ist eine Doku über die wahren Tatortreiniger enthalten. Kaufempfehlung!

Der Tatortreiniger (6. Staffel: Folgen 25-27) Studio Hamburg 2017
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0, Bild: PAL 16:9, Ländercode 2,
3 Folgen, Laufzeit ca. 75 min + 60 min Bonus

29.3.2018
Norddeutsche Neueste Nachrichten 23.3.2018
Norddeutsche Neueste
Nachrichten 23.3.2018
Ritter Runkel in Rostock

Bei einem Aufenthalt in der Hansestadt Rostock besuchen Mosaik-Fans gern das Restaurant „Ritter Runkel” im etwas versteckten Heiligengeisthof. Außer einigen Anklängen in der Einrichtung und nach Ritter Runkel benannten Gerichten auf der Speisekarte hat die Gaststätte sonst nicht viel mit dem Digedags-Comic zu tun, aber das gesamte Ambiente und das Speisen­angebot sind immer eine Visite wert.
Ein Porträt des seit der Eröffnung 1998 hier tätigen Küchenchefs Andy Wischnewski ist am 23. März 2018 in den Norddeutschen Neuesten Nachrichten zu finden.

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 23.03.2018,
„Andy bietet traditionelle Küche” von Karsten Seifert, Seite 10

29.3.2018
Frohe Ostern!

Ostergruß

Allen Besuchern ein frohes Osterfest !

Bestimmt bleibt trotz der Eiersuche an den Feiertagen noch etwas Zeit übrig, um mal wieder in einem alten MOSAIK-Heft oder einem neuen Sammelband zu blättern...
29.3.2018
Jahrmarkt in Leipzig

Mosaik 508
Heft 508
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 508 mit dem Titel „Jahrmarkt in Leipzig” wird ab 28. März 2018 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Auch wenn Brabax nicht an das Piratengold glaubte und das Ganze für ein Märchen hielt – Abrax war begeistert von dem Schatz, der irgendwo versteckt liegen sollte. Oder war es wirklich nur eine Legende? Immerhin schienen sich auch die geheimnisvollen Mönche für das Erbe der Likedeeler zu interessieren. Nur deshalb folgten sie ja den Abrafaxen nach Leipzig. Warum auch die Straßenräuber Agerer und Wegel nach Leipzig kommen, wieso die Abrafaxe lieber nach Venedig reisen wollen, als den Schatz zu heben, und weshalb am Ende alles anders kommt, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
22.3.2018
Heft 267
Heft 267
Spanisches Feuer

Vor genau 20 Jahren, im März 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 267 „Spanisches Feuer”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Eine spanische Militärexpedition aus Punto Perdido mit dem Gouverneur Señor Pomforçios und der Beauftragten des Königs, Doña Ferrentes, ist unterwegs, um die Fortschritte bei der Entdeckung Eldorados zu überprüfen. Da sie auf die drei entflohenen Spanier mit dem goldenen Schild treffen, ist das Geheimnis der Baumstadt der Chimoche entdeckt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.3.2018
Eine haarige Angelegenheit
Heft 387
Heft 387

Das MOSAIK vom März 2008 trug die Nummer 387 und hatte den Titel „Eine haarige Angelegenheit”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die Abrafaxe und Johanna kommen mit der Köhlerfamilie in Magdeburg an und begegnen dort dem Wolfensteiner, der wegen einer rechtlichen Angelegenheit die Stadt wieder verlässt. Johanna hatte sich gerade noch verbergen können. Die Leute des Grafen sollen das Mädchen inzwischen suchen, nehmen sich dazu die Wirtshäuser vor. Die Abrafaxe sind derweil auf der Suche nach Magister Claudius, der den Stein der Weisen besitzen soll. Als Califax in einer Schänke frühstücken will, gerät er wegen des Preises mit dem Wirt in Streit...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.3.2018
Das Fest der 100.000 Bücher

Buchmesse Leipzig 2018
Mosaik auf der Buchmesse Leipzig 2018
Der plötzliche Wintereinbruch war schuld, dass in diesem Jahr kein neuer Besucherrekord der Leipziger Buchmesse gemeldet werden konnte. Auf der Messe, die vom 15. bis 18. März 2018 stattfand, präsentierte sich der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag mit einer neuen Dekoration zur aktuellen Hanse-Serie. Der Tessloff Verlag zeigte die Taschen­Mosaiks und das Hegen-Taschenbuch nur am Rande, denn der Fokus lag auf der neuen „Major Tom”-Serie und dem „Bookii”-Lesestift. Meine persönlichen Highlights waren das 3sat-„Buchzeit extra”-Gespräch mit Andreas Eschbach und die Gesprächsrunde sowie die Lesung mit Simon Schwartz („IKON”).
Am Freitag wurde traditionell zum Comicstammtisch in die Gartengaststätte „Siegismund” eingeladen.
Die Fotos dazu sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu finden.

22.3.2018
Buchmesse-Sammelsurium

Auch bei der diesjährigen Buchmesse sind einige Mitbringsel mit MOSAIK-Bezug in die Taschen der Papiersammler gewandert...

Leseprobe 507
Leseprobe 507

Junge Welt 15.3.2018
Junge Welt 15.3.2018
Katalog be.bra wissenschaft verlag Frühjahr 2018
be.bra Frühjahr 2018

Der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag verteilte eine achtseitige Leseprobe aus dem Heft 507 mit dem Beginn der Hanse-Serie.
In der Jungen Welt vom 15. März 2018 befand sich die Literaturbeilage, in der sowohl Tessloff als auch MOSAIK inserierten.
Im Frühjahrskatalog des be.bra wissenschaft verlags wird auf der Seite 15 das Buch „Ritter Runkel in seiner Zeit” von Wolfgang Eric Wagner aufgeführt.

! Junge Welt, 15.03.2018, Beilage Literatur,
Werbung Tessloff Verlag, Seite 2; Werbung MOSAIK, Seite 18; Werbung Anna, Bella & Caramella, Seite 21


! Katalog bebra wissenschaft verlag Frühjahr 2018,
Wolfgang Eric Wagner (Hg.): „Ritter Runkel in seiner Zeit”, Seite 15

22.3.2018
Mitteldeutsche Zeitung 17.3.2018
Mitteldeutsche Zeitung
17.3.2018

Nachtrag zur Hanse-Serie

Auch die Mitteldeutsche Zeitung berichtete über den Beginn der Hanse-Serie im MOSAIK. Am 17. März 2018 wurde im Artikel „Kult-Zwerge besuchen nun die Hansezeit” von Steffen Könau über den Übergang von der erfolgreichen Luther-Serie in die Zeit der Hanse informiert, wobei auch der Blick auf die bevorstehende 800-Jahrfeier der Hansestadt Rostock nicht vergessen wurde.

! Mitteldeutsche Zeitung, 17.03.2018,
„Kult-Zwerge besuchen nun die Hansezeit” von Steffen Könau, Seite 23


22.3.2018
Museumsführer

Zeichen Bücher Netze
Zeichen Bücher Netze
Der reichbebilderte Kurzführer durch die Dauerausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig beschreibt die Mediengeschichte der Menschheit. Wie der Untertitel „Von der Keilschrift zum Binärcode” aussagt, gibt es anhand der Sammlung zur Schrift-, Buch- und Papiergeschichte einen Überblick über ein wichtiges Kapitel der Geschichte.
Enthalten sind im Abschnitt „Zensur” ein Artikel zum MOSAIK von Hannes Hegen 18 sowie im Abschnitt „Industrialisierung” eine Abbildung der Druckerei Röder Leipzig.

Stephanie Jacobs (Hg.): Zeichen Bücher Netze
Wallstein 2016, 148 Seiten, Softcover,
9,90 €, ISBN 978-3-8353-1824-3
22.3.2018
Fundstück der Woche: Vergleichendes

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Comparativ 3/2014
Comparativ 3/2014
Die vom Global and European Studies Institute an der Universität Leipzig sechsmal jährlich herausgegebene Schrift Comparativ (Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung) hat sich in der Ausgabe 3/2014 mit dem Thema „Verflochtene Vergangenheiten: Geschichtscomics in Europa, Asien und Amerika” beschäftigt. Darin sind die Beiträge „Auf den Spuren der Digedags – Geschichten und Geschichte im DDR-Comic Mosaik von Kornelia Lobmeier (Seiten 47 bis 58) und „Dissidenz im Comic” von Jeannette van Laak (Seiten 80 bis 96), der den Comic „drüben!” von Simon Schwartz analysiert.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Sylvia Kesper-Biermann / Bettina Severin-Barboutie (Hg.): Comparativ 3/2014
Verflochtene Vergangenheiten: Geschichtscomics in Europa, Asien und Amerika
Leipziger Universitätsverlag 2014, 148 Seiten, Softcover,
12,00 €, ISBN 978-3-86583-897-1
22.3.2018
SUPERillu 13/2018
SUPERillu 13/2018
Scherenschnitt

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 13/2018 vom 22. März 2018 wird gefragt: „Kannst du durch ein Blatt Papier hindurchsteigen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie sich Regenwürmer vermehren?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.13/2018, 22.03.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

22.3.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
die Nordwest-Zeitung Oldenburg wies am 22. März 2018 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom 26.3.2018 11.30 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hin; die Sächsische Zeitung Kamenz erinnerte am 16. März 2018 an die 41. Kamenzer Sammlermesse, die am 17.3. stattfand; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 16., 17. und 20. März 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
22.3.2018
Heft 3/1978
Heft 3/1978
Das Vogelschießen

Im März 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 3/1978 mit dem Titel „Das Vogelschießen” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Nach dem Jagdausflug will der Graf von Altentrott gerade ein original salzburgisches Vogelschießen veranstalten, da kommt die Frau Gräfin nebst Sohn Adolar aus der Kur in Bad Ischl zurück. Aber auch sie fällt auf Hans Wurst in der Rolle des Erzherzogs Xaver herein. Mit Mogeleien wird die Schießkunst der Gräfin aufgewertet; der falsche Erzherzog verspricht ihr gar, sich bei Hofe in Wien für Adolar einzusetzen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
15.3.2018
Heft 3/1988
Heft 3/1988
Ein neuer Freund

Das MOSAIK-Heft 3/1988, das vor 30 Jahren, im März 1988, erschien, hieß „Ein neuer Freund”.

Folgendes passierte darin:

Alex' Tauchboot hat in einer Bucht der Pirateninsel geankert, während die Abrafaxe auf Erkundung gehen. Sie belauschen eine Versammlung der Orang Laut, auf der Bobo von den Dämonen berichtet, die angeblich für den Verlust seines Bootes verantwortlich seien. Abrax verliert die Kette, die Bobo bald darauf findet. Nun beginnen die Piraten nach Fremden auf der Insel zu suchen. Abrax und Brabax suchen derweil nach dem verschwundenen Califax...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.3.2018
Mosaik für die Westentasche

TaschenMosaik Band 9
TaschenMosaik Band 9
TaschenMosaik Band 10
TaschenMosaik Band 10
TaschenMosaik Band 11
TaschenMosaik Band 11
 


TaschenMosaik Band 12
TaschenMosaik Band 12
Zur Leipziger Buchmesse sind die Bände 9 bis 12 des Mosaik von Hannes Hegen im Westentaschenformat erschienen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird.
In den Bänden 9 bis 12 des Taschen­Mosaik erkunden die Digedags den Planeten Neos mit einem Fahrzeug, das sie als Auto, Flugzeug und U-Boot nutzen können. Mit List und detekti­vischem Spürsinn mischen Sie sich in die Auseinandersetzungen der beiden großen Reiche auf dem Neos ein. Und damit es ihnen während der Reise zum nächsten Planeten nicht langweilig wird, berichten sie über ihre Erlebnisse mit Erfindern auf der Erde.
Jeder Band im Format 14,8 x 10,5 cm umfasst 100 Seiten. Die Bände 9 bis 12 enthalten die Hefte 30 bis 45. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.
15.3.2018
Leipzig liest 2018
Leipzig liest
Messe-Programm

Zur diesjährigen Leipziger Buchmesse ist wiederum die traditionelle Programmbroschüre „Leipzig liest” erschienen und in vielen Buchhandlungen in und um Leipzig erhältlich. Darin findet man die Übersicht der Lesungen, Buchvorstellungen, Gesprächsrunden und Signierstunden rund um die Buchmesse.
Eingeheftet ist eine Werbung zur Digedags-Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, sie befindet sich vor Seite 161.

! Leipzig liest 2018, Werbung Digedags-Ausstellung im ZFL, vor Seite 161
15.3.2018
Abrafaxe-Hanse-Serie in der Presse

Mit dem Heft 507 begann die neue Serie „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” im MOSAIK. Auf einer Pressekonferenz in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin am 26. Februar 2018 stellten der Herausgeber Klaus D. Schleiter, der Autor Jens U. Schubert und der künstlerische Leiter Jörg Reuter gemeinsam mit der Staatssekretärin Bettina Martin das neueste Abenteuer der Abrafaxe vor.
Hier sind weitere Pressemeldungen dazu, wobei viele Tageszeitungen vor allem die Verkaufszahlen im Vergleich zur Micky Maus betonten.


Schweriner Volkszeitung 22.2.2018
Schweriner Volkszeitung
22.2.2018
Schweriner Volkszeitung 27.2.2018
Schweriner Volkszeitung
27.2.2018
Neue Presse Coburg 27.2.2018
Neue Presse Coburg
27.2.2018



Märkische Allgemeine 27.2.2018
Märkische Allgemeine
27.2.2018

Tagesspiegel 1.3.2018
Tagesspiegel
1.3.2018
Augsburger Allgemeine 2.3.2018
Augsburger Allgemeine
2.3.2018


! Schweriner Volkszeitung, 22.02.2018, „Abrafaxe-Abenteuer im Nordosten”, Seite 1

! Schweriner Volkszeitung, 27.02.2018, „Die Abrafaxe kommen nach MV” von Gunnar Leue, Seiten 1 u. 14

! Neue Presse Coburg, 27.02.2018, „Die Abrafaxe schlagen erstmals Micky Maus”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 21


! Märkische Allgemeine, 27.02.2018, „Abrafaxe überholen Micky Maus”, Seite 1

! Tagesspiegel, 01.03.2018, „Und ewig reisen die Abrafaxe” von Erik Wenk, Seiten 1 u. 28

! Augsburger Allgemeine, 02.03.2018, „Kobolde lösen Micky Maus als beliebtester Comic ab”, Seite 29
15.3.2018
Museumsmagazin 1/2018
Museumsmagazin 1/2018
Museumsmagazin

In der aktuellen Ausgabe 1/2018 der vierteljährlich vom Haus der Geschichte Bonn, zu dem das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig (ZFL) und das Museum in der Kulturbrauerei Berlin gehören, herausgegebenen Zeitschrift Museumsmagazin wird auf einer Doppelseite über die Eröffnungsveranstaltung der neuen Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” im ZFL berichtet. Der Beitrag von Sara Sponholz trägt die Überschrift „Dig, Dag, Digedag”.
Die aktuelle Ausgabe kann hier heruntergeladen werden.

! Museumsmagazin, 01/2018, „Dig, Dag, Digedag”
von Sara Sponholz, Seiten 32/33

15.3.2018
Osterburger Volksstimme 7.3.2018
Osterburger Volksstimme
7.3.2018
Museumspläne

Das Osterburger Kreismuseum zog eine positive Jahresbilanz 2017, wie die Osterburger Lokalausgabe der Volksstimme am 7. März 2018 berichtete. In dem Artikel „Kreismuseum zählt mehr Besucher” von Nico Maß wird auch in die Zukunft geblickt: „... reizt es Frank Hoche, ‚dieses Mal wieder etwas Anderes auszuprobieren.’ So könnte sich der Museumschef durchaus vorstellen, in der Einrichtung eine Sammlung der beliebten DDR-Comics ‚Digedags’ zu präsentieren. ‚Aber das ist noch nicht sicher’, betonte er.”

! Osterburger Volksstimme, 07.03.2018,
„Kreismuseum zählt mehr Besucher” von Nico Maß, Seite 13

15.3.2018
Bei Karl May zu Hause

Freie Presse 7.3.2018
Freie Presse 7.3.2018
Die Lokalausgabe Hohenstein-Ernstthal der Freien Presse vom 7. März 2018 veröffentlichte ein Interview mit dem Leiter des Karl-May-Hauses Andrŕ Neubert. Unter der Überschrift „Wer sucht, der findet” fragte der Verfasser Markus Pfeifer unter anderem nach den Rennern bei den zahlreichen Sonderausstellungen im Karl-May-Haus. Darauf antwortete der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Karl-May-Haus und des Hohenstein-Ernstthaler Geschichtsvereins: „In meiner Amtszeit wurden vor Ort rund 60 Sonderausstellungen gezeigt, die auch in anderen Städten Deutschlands und im Ausland präsentiert wurden. Zu den erfolgreichsten gehörten die Sonderausstellungen ‚Karl May in der DDR’, ‚Abenteuer Mosaik – Die Digedags in Karl Mays Traumwelten’ und ‚Wildwest im Kinderzimmer’.”

! Freie Presse, 07.03.2018, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„Wer sucht, der findet” von Markus Pfeifer, Seite 11

15.3.2018
Die falsche Zarentochter

IKON
IKON
Simon Schwartz ist unter Mosaik-Fans kein Unbekannter. Vor seinem Studium arbeitete er einige Zeit bei den Abrafaxen; das ist seinem Zeichenstil durchaus anzumerken.
Nach dem außergewöhnlich erfolgreichen Debüt, dem als Diplomarbeit entstandenen autobiografischen Album „drüben!”, der großartigen Graphic Novel „Packeis” und der Sammlung von außergewöhnlichen Biografien „Vita Obscura” legt Simon Schwartz jetzt ein neues Album vor.
„IKON” zeichnet die wahre Geschichte der falschen Zarentochter Anastasia, d.h. Franziska Czenstkowski (1896–1984), und des Gleb Botkin (1990–1969), Sohn des Leibarztes der letzten Zarenfamilie (ermordet 1918), verknüpft mit einem Resümee der Heiligenbildverehrung nach. Das ist in überwältigenden Schwarz-weiß-Zeichnungen in mehreren Zeitebenen mit filmischen Übergängen gestaltet.
Empfehlung! Das Album ist in meinen Augen ein Kandidat für einen namhaften Comicpreis. Schade, dass es für die Nominierung zum Max-und-Moritz-Preis des Erlanger Comicsalons möglicherweise zu spät erschienen ist!

Simon Schwartz: IKON
avant-verlag 2018, 216 Seiten, Softcover, 25,00 €, ISBN 978-3-945034-79-8
15.3.2018
Teufelswerk

Süddeutsche Zeitung 13.03.2018
Süddeutsche Zeitung
13.3.2018
In der Beilage „SZ Spezial - Literatur” veröffentlichte die Süddeutsche Zeitung am 13. März 2018 eine ausführliche Rezension von Thomas von Steinaecker zu Simon Schwartz' Graphic Novel „IKON”. Dem Fazit am Schluss des Artikels ist nichts hinzuzufügen: „Allein dieses meisterhafte Finale macht ‚Ikon’ jetzt schon zu einem der spannendsten Comics des Jahres – und seinen Autor auch international endgültig zu einem der besten seines Fachs.”

Nicht unerwähnt bleibt auch: „Das liegt zu einem guten Teil an Schwartz' klar konturierten Schwarz-Weiß-Bildern, die auf einzigartige Weise den Stil des ehemaligen DDR-Heftes Mosaik weiterführen, von den spitzen Nasen über die übergroßen Augen.”

! Süddeutsche Zeitung, 13.03.2018,
„Wundermittel und Teufelswerk” von Thomas von Steinaecker, Seite 37

15.3.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
in der Sächsischen Zeitung, Ausgabe Kamenz, wird am 8. März 2018 auf die 41. Kamenzer Sammlermesse hingewiesen, die Großenhainer Lokalausgabe druckt den Beitrag am 12. März 2018 nach; auch die Lausitzer Rundschau Hoyerswerda wirbt am 14. März 2018 in einem Artikel für die Sammlermesse in Kamenz; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 9., 10. und 14. März 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
15.3.2018
Als Kind im Wilden Westen

Lucky Luke 96
Lucky Luke 96
(© Lucky Comics)
Der gerade erschienene Lucky-Luke-Band 96 „Mitten ins Schwarze” wurde von Achdé geschrieben und gezeichnet.
Wieder einmal werden Geschichten aus der Zeit erzählt, als Lucky Luke noch Lucky Kid war. In einem sechsseitigen Comic, 35 Onepagern und sechs Kurzstrips wird erzählt, wie es sich anfühlt, zu erkennen, dass man ein Findelkind ist; darüber hinaus erfährt man, wie Tinte hergestellt wird, welche Probleme es beim Lachs-Angeln gibt, wie die aktuelle Mode für Jungs aussah, wie Billy Bad zum Batman wurde, warum man Zuckerstangen aus Santa Fe holt, wie ungesund „Indianertabak” ist sowie viele weitere lustige Begebenheiten aus den Kindertagen des Lonesome Cowboys.

Achdé: Lucky Luke Bd. 96. Mitten ins Schwarze
Egmont Comic Collection 2018, 48 Seiten, Hardcover,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3988-1
15.3.2018
Comic-Tipp: Perry Rhodan

Perry Rhodan 6
Perry Rhodan 6
Mit dem 6. Band der im Oktober 2015 gestarteten Perry Rhodan-Comics endet nicht nur die dreiteilige Saga „Kampf um die SOL”, sondern vorläufig die gesamte Comic-Reihe.
Im Konflikt zwischen Menschen und Insektoiden haben Perry Rhodan und Tr’Frel ihren Auftrag erfüllt und das Siegel herbeigeschafft, mit dem sie eine Attacke der Herayan verhindern können. Doch ein Teil der SOL-Mannschaft will lieber nach Hause, als den Skra'Bji zu helfen, eine neue Heimat zu finden. So geht der Kampf um die SOL im Zeichen der „Die Menschheit zuerst!”-Bewegung in die entscheidende Phase. Wird die Solidarität und Menschlichkeit gegen den intergalaktischen Rassismus siegen?

Der neue Perry-Rhodan-Comic ist für Freunde von SF- und Abenteuer-Comics, wie sie auch unter den MOSAIK-Fans zahlreich vertreten sind, sehr zu empfehlen!

Kai Hirdt, Marco Castiello, Michael Atiyeh:
Perry Rhodan Comic 6: Kampf um die SOL Teil 3

Cross Cult 2018, 36 Seiten, Softcover, 5,99 €, ISBN 978-3-95981-634-2
15.3.2018
Heft 16
Heft 16
Das verhängnisvolle Gastmahl

Vor 60 Jahren, im März 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 16 mit dem Titel „Das verhängnisvolle Gastmahl” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Der Kaiser hat die Digedags zu einem Festbankett eingeladen. Dort ziehen sie sich aufgrund der Gunstbezeigungen des Kaisers den Neid der Generäle und Höflinge zu, die gleichzeitig einen Putsch planen. Im Auftrag ihres alten Widersachers Gallus werden die Digedags entführt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
8.3.2018
Die falschen Perlen

Heft 136
Heft 136
Vor 50 Jahren, im März 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 136 mit dem Titel „Die falschen Perlen” in Händen.

Darin passierte folgendes:

In Ormuz, der Stadt der Perlen, werden die Digedags, Ritter Runkel und die Perlenfischer von den Schergen des Scheichs als mutmaßliche Mitglieder einer Schieberbande festgenommen. Runkel hatte sich bei einem Juwelier nach dem Preis einer Bootsladung Perlen erkundigt. Der Scheich, der den Handel mit Perlen verboten hat und sich alle gefundenen aneignet, verlangt die Bootsladung von den Gefangenen. Die Digedags wollen diese Menge beschaffen und wenden sich dazu an die Goldmacher, die bereits ein Laboratorium in Ormuz eröffnet haben...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.3.2018
Leipziger Volkszeitung 8.3.2018
Leipziger Volkszeitung
8.3.2018
Besuch in Auenhain

Im ersten Heft der neuen Hanse-Serie landen die Abrafaxe nach einem Zeitsprung in der Nähe von Leipzig, in einem Nest namens Auenhain. Das gibt der Leipziger Volkszeitung vom 8. März 2018 Gelegenheit, Lage und Geschichte dieses Ortes, der heute ein Ortsteil von Markkleeberg ist, vorzustellen.
Gleichzeitig wird der Inhalt des Mosaik-Heftes 507 „Der Schatz der Likedeeler” beschrieben.

! Leipziger Volkszeitung, 08.03.2018, „Abrafaxe in der Region:
‚Dieses namenlose Nest heißt Auenhain’” von Theresa Held, Seite 19

8.3.2018
Wie entsteht ein Comic-Heft?

Buch- und Schriftmuseum
Buch- und Schriftmuseum in Leipzig
Wie ein MOSAIK-Heft entsteht – das wollten am 3. März 2018 im Buch- und Schriftmuseum in der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig zahlreiche Comicfans wissen. Herausgeber Klaus D. Schleiter und Zeichner Andreas Pasda gaben einen Einblick in die Vorbereitung der neuen Hanse-Serie und erläuterten die vorher durchgeführten Recherchen und Gespräche mit Fachleuten. Auch einige Einsichten in die weitere Entwicklung der Abrafaxe-Geschichte gab es. Am Anschluss signierte Andreas Pasda Hefte und Grafikblätter.
Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu finden.

Die Leipziger Volkszeitung und BILD Leipzig wiesen am 3. März 2018 auf die Veranstaltung hin; im Veranstaltungsmagazin BLITZ! Nr. 2-3/2018 ist sie ebenfalls angekündigt worden.
Leipziger Volkszeitung 3.3.2018
Leipziger Volkszeitung
3.3.2018
BILD Leipzig 3.3.2018
BILD Leipzig
3.3.2018
BLITZ! Leipzig 2-3/2018
BLITZ! Leipzig
2-3/2018


! Leipziger Volkszeitung, 03.03.2018,
„Die Mission der Abrafaxe” von Mathias Orbeck, Seite 15; Service: Vorträge & Lesungen, Seite 24


! BILD Leipzig, 03.03.2018, „Mosaik-Macher heute in Leipzig”, Seite 9

! BLITZ! Leipzig, 2-3/2018, 15.02.2018, Termine: 03.03 Extra, Seite 31
8.3.2018
Presse zum Start der Hanse-Serie

Märkische Allgemeine 26.2.2018
Märkische Allgemeine
26.2.2018
Junge Welt 27.2.2018
Junge Welt 27.2.2018

Flensburger Tageblatt 27.2.2018
Flensburger Tageblatt
27.2.2018


Dresdner Neueste Nachrichten 27.2.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 27.2.2018
Märkische Oderzeitung 27.2.2018
Märkische Oderzeitung
27.2.2018
Stuttgarter Zeitung 27.2.2018
Stuttgarter Zeitung
27.2.2018


Nordkurier 27.2.2018
Nordkurier
27.2.2018

Thüringer Allgemeine 27.2.2018
Thüringer Allgemeine
27.2.2018
Freie Presse 27.2.2018
Freie Presse
27.2.2018


Freies Wort 27.2.2018
Freies Wort
27.2.2018
Rheinische Post 27.2.2018
Rheinische Post
27.2.2018
Münchner Merkur 27.2.2018
Münchner Merkur
27.2.2018


Hamburger Abendblatt 27.2.2018
Hamburger Abendblatt
27.2.2018

Lausitzer Rundschau 27.2.2018
Lausitzer Rundschau
27.2.2018
Ostsee-Zeitung 28.2.2018
Ostsee-Zeitung
27.2.2018


Potsdamer Neueste Nachrichten 1.3.2018
Potsdamer Neueste
Nachrichten 1.3.2018
Junge Welt 2.3.2018
Junge Welt
2.3.2018
Nordbayerischer Kurier 3.3.2018
Nordbayerischer Kurier
3.3.2018



Lausitzer Rundschau 5.3.2018
Lausitzer Rundschau
5.3.2018
SUPERillu 11/2018
SUPERillu 11/2018


Die mit dem März-Heft 2018 (507) begonnene neue Serie im MOSAIK: „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” hat ein breites Echo in der Presse gefunden. Die meisten Zeitungen hoben besonders die Verkaufszahlen im Vergleich zur Micky Maus hervor.

! Märkische Allgemeine, 26.02.2018, „Neue Abenteuer für die Abrafaxe”, Seite 6

! Junge Welt, 27.02.2018, „Osten hat gewonnen”, Seite 11

! Flensburger Tageblatt, 27.02.2018, „Comic-Hefte: Abrafaxe hängen Micky Maus ab”, Seite 1

! Dresdner Neueste Nachrichten, 27.02.2018, „Abrafaxe überholen Micky Maus”, Seite 9

! Märkische Oderzeitung, 27.02.2018, „Die Abrafaxe überholen Micky Maus”, Seite 19

! Stuttgarter Zeitung, 27.02.2018, „Die Abrafaxe hängen Micky Maus ab”, Seite 27

! Nordkurier, 27.02.2018, „Abrafaxe machen jetzt den Nordosten unsicher” von Frank Wilhelm, Seiten 1 u.25

! Thüringer Allgemeine, 27.02.2018, „Luther als Verkaufsschlager”, Seite 9

! Freie Presse, 27.02.2018, „Abrafaxe sind die Auflagenkönige” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 8

! Freies Wort, 27.02.2018, „Meistverkauftes Comic-Heft: Die Abrafaxe überholen Micky Maus”, Seite 12

! Rheinische Post, 27.02.2018, „Abrafaxe hängen Micky Maus ab”, Seite C5

! Münchner Merkur, 27.02.2018, „Abrafaxe verkaufen sich am besten”, Seite 25

! Hamburger Abendblatt, 27.02.2018, „Eingeholt und überholt: ‚Mosaik’ hängt ‚Micky Maus’ ab”, Seite 23

! Lausitzer Rundschau, 27.02.2018, „Am beliebtesten: Abrafaxe hängen Micky Maus ab”, Seite 16

! Ostsee-Zeitung, 28.02.2018, „Abrafaxe überholen Micky Maus”, Beilage „Magazin”, Seite II

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 01.03.2018, „Und ewig reisen die Abrafaxe” von Erik Wenk, Seiten 1 u.28

! Junge Welt, 02.03.2018, „Der Schatz der Likedeeler” von F.-B. Habel, Seite 11

! Nordbayerischer Kurier, 03.03.2018,
„Die Abrafaxe schlagen Micky Maus” von Sophie-Caroline Kosel, Seite 49


! Lausitzer Rundschau, 05.03.2018, „Ostdeutsche Antwort auf ‚Micky Maus’” von Peter Blochwitz, Seiten 1 u.5

! SUPERillu, Nr.11/2018, 08.03.2018, „Abrafaxe stoßen Micky vom Thron”, Seite 17
8.3.2018
Die Erbin von Hirschenthal

Sammelband 96 Hardcover
Sammelband 96
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 96 Softcover
Sammelband 96
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 96 ist Anfang März 2018 erschienen. Folgende Hefte (9-12/2007) enthält der Nachdruck:
381 Der Orden des Salomonischen Tempels
382 Im Kloster ist der Teufel los
383 Das Geständnis
384 Im Schweinsgalopp nach Halberstadt


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 96: Die Erbin von Hirschenthal
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-175-8
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-176-5
8.3.2018
Kamenzer Sammlermesse

Ostsächsische Sammlermesse Kamenz
Ostsächsische Sammlermesse
Kamenz
Die Sammlermesse in Kamenz findet seit 20 Jahren zweimal jährlich statt.
Zur 41. Ostsächsischen Sammlermesse am Samstag, dem 17. März 2018, im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungsgesellschaft Kabi, Macherstr. 142, werden zahlreiche Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilder­alben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefachsimpelt werden, namhafte Experten beraten und schätzen kostenlos die „Schätze” der Besucher.
Der Eintritt beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 € (bis 16 Jahren frei). Der ebenerdige Saal ist behindertenfreundlich.
Weitere Informationen unter Telefon 0177-2817174.
8.3.2018
Flohmarkt in Stavenhagen

Nordkurier 6.3.2018
Nordkurier 6.3.2018
Der Nordkurier, Ausgabe Mecklenburger Schweiz, berichtet am 6. März 2018 über die zweite Auflage des Stavenhagner Flohmarkts, die am vorangegangenen Wochenende stattfand. Der Autor Eckhard Kruse erwähnt in seinem Artikel „Flohmarkt zwei macht Lust auf mehr” unter anderem: „Bettina Eisenack-Mammel bot zum Beispiel Kleidung, Bücher, Geschirr und Mosaik-Comics an”

! Nordkurier, 06.03.2018, Ausgabe Mecklenburger Schweiz,
„Flohmarkt zwei macht Lust auf mehr” von Eckhard Kruse, Seite 19

8.3.2018
Leipzig – Näher dran 01/2018
Leipzig – Näher dran 01/2018

Digedags im Leipzig-Magazin

Das von der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH herausgegebene vierteljährliche Magazin Leipzig – Näher dran berichtet über die Digedags-Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. In der Ausgabe 01/2018 befindet sich die Beilage „Termine”, in der auf Seite IV die Ausstellung vorgestellt wird.

! Leipzig – Näher dran, Nr.01/2018, Beilage Termine,
„DDR-Comic Mosaik”, Seite IV

8.3.2018
Lasst die Leinen los...

Abrafaxe-Film auf Sky
Abrafaxe-Film auf Sky

Der Spielfilm von 2001 „Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge” wird auch im März 2018 im Pay-TV gezeigt. Der für Familienunterhaltung zuständige Kanal Sky Cinema Family strahlt das Leinwandabenteuer der MOSAIK-Helden zu folgenden Terminen aus:

Samstag, 10. März 2018, 6.45 Uhr
Samstag, 10. März 2018, 17.05 Uhr
Mittwoch, 21. März 2018, 13.50 Uhr
Donnerstag, 22. März 2018, 3.50 Uhr

8.3.2018
SUPERillu 11/2018
SUPERillu 11/2018
Kupferstecher

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 11/2018 vom 8. März 2018 wird gefragt: „Wie druckte man vor 500 Jahren?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer der erste Mensch im Weltall war?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.11/2018, 08.03.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

8.3.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht. Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
AAP-Presse
AAP-Presse

die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 2. und 6. März 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; in der Chemnitzer Morgenpost erschien am 7. März 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks.
8.3.2018
Der Schatz der Likedeeler
Mosaik 507
Heft 507

Am 28. Februar 2018 erschien das MOSAIK 507 mit dem Titel
„Der Schatz der Likedeeler”.

Die neue Serie „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” beginnt folgendermaßen:

So wie die zwei geheimnisvollen Mönche Odo und Frodo irren die Abrafaxe im Nebel herum, befinden sich aber plötzlich in der Nähe von Leipzig. Offenbar hat es wieder einen Zeitsprung gegeben. Die Abrafaxe helfen einer alten Frau, im Nebel nach Hause zu finden. Zum Dank dafür erfahren sie von einem Geheimnis um einen Schatz der Likedeeler, das sie von ihrem Vater übermittelt bekommen hat. Es müssen allerdings vier Wissensträger zusammenkommen, um den Schatz zu finden...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.3.2018
Zur Zeit der Hanse

Neue Presse 22.2.2018
Neue Presse 22.2.2018
Nordkurier 22.2.2018
Nordkurier 22.2.2018
Ostsee-Zeitung 22.2.2018
Ostsee-Zeitung
22.2.2018


BILD (Sachsen-Anhalt) 27.2.2018
BILD (Sachsen-Anhalt)
27.2.2018
Süddeutsche Zeitung 27.2.2018
Süddeutsche Zeitung
27.2.2018
Mitteldeutsche Zeitung 27.2.2018
Mitteldeutsche Zeitung
27.2.2018


Volksstimme 27.2.2018
Volksstimme
27.2.2018
Berliner Kurier 27.2.2018
Berliner Kurier
27.2.2018
Berliner Zeitung 27.2.2018
Berliner Zeitung
27.2.2018


Frankenpost 27.2.2018
Frankenpost
27.2.2018
Schwäbische Zeitung 27.2.2018
Schwäbische Zeitung
27.2.2018
Nordwest-Zeitung 27.2.2018
Nordwest-Zeitung
27.2.2018


Mit dem Heft 507 begann eine neue Serie im MOSAIK: „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse”. Zur Einstimmung fand am 26. Februar 2018 eine Pressekonferenz in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin statt. Hier stellten der Herausgeber Klaus D. Schleiter, der Autor Jens U. Schubert und der künstlerische Leiter Jörg Reuter gemeinsam mit der Staatssekretärin Bettina Martin das neueste Abenteuer der Abrafaxe vor.
Das meldeten im Vorfeld einige Zeitungen, ohne das genaue Thema zu verraten. Nach der Pressekonferenz wurde die ausführliche Information in zahlreichen Tageszeitungen veröffentlicht. Häufig werden auch die Verkaufszahlen im Vergleich zur Micky Maus hervorgehoben.

! Neue Presse, 22.02.2018, „Comic-Helden ‚Abrafaxe’ gehen in den Nordosten”, Seite 21

! Nordkurier, 22.02.2018, „Abrafaxe entern den Nordosten”, Seite 1

! Ostsee-Zeitung, 22.02.2018, „Abenteuer führen Abrafaxe auch in den Nordosten”, Seite 7

! BILD (Sachsen-Anhalt), 27.02.2018, „Abrafaxe jetzt beliebter als Micky Maus!” von Hartmut Kascha, Seite 13

! Süddeutsche Zeitung, 27.02.2018, „Abrafaxe vor Micky Maus”, Seite 12

! Mitteldeutsche Zeitung, 27.02.2018, „Abrafaxe hängen Micky Maus ab” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 24

! Volksstimme, 27.02.2018, „Die Abrafaxe begeben sich auf die Spuren der Hanse”, Seite 8

! Berliner Kurier, 27.02.2018, „Die Abrafaxe stechen wieder in See” von Christian Gehrke, Seiten 1 und 16

! Berliner Zeitung, 27.02.2018, „Abrafaxe sind nun die allergrößten” von Christian Gehrke, Seite 13;
„Die Auflage der Abrafaxe überholt die von Micky Maus”, Seite 21


! Frankenpost, 27.02.2018, „Die Abrafaxe schlagen erstmals Micky Maus” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 21

! Schwäbische Zeitung, 27.02.2018, „Abrafaxe ziehen an Micky Maus vorbei”, Seite 9

! Nordwest-Zeitung, 27.02.2018, „Meistverkauftes Comic-Heft”, Seite 18
1.3.2018
Digedags im Kloster

Märkische Oderzeitung 24.2.2018
Märkische Oderzeitung 24.2.2018
Wie die Märkische Oderzeitung am 24. Februar 2018 in den Ausgaben Eberswalde und Bernau berichtete, absolviert die 19-jährige Luise Rebs aus Bernau ein Freiwilliges soziales Jahr im Kloster Chorin. Ausschlaggebend dafür war ihre Begeisterung für Geschichte, an der auch die Digedags schuld sind.
In dem Artikel „Freiwillig im Kloster” von Marco Marschall heißt es: „‚Bei uns gab es nie einen Fernseher’, erklärt Luise Rebs. Sie habe daher gelesen. Vor allem die alten Mosaikhefte ihrer Eltern hatten es ihr angetan. Zusammen mit den Digedags reiste sie an historische Stätten und entwickelte so ihre Begeisterung dafür.”

! Märkische Oderzeitung, 24.02.2018, Ausgabe Eberswalde,
„Freiwillig im Kloster” von Marco Marschall, Seite 18

1.3.2018
Kiek mal

Kiek mal März/April 2018
Kiek mal
März/April 2018
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe März/April 2018 findet man auf Seite 34 den Comic „Nach Hause!!!”, der unter dem Titel „Totgeglaubte leben länger” in der SUPERillu vom 25.5.2000 (SI 219) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Dieser Comic wurde bereits in der Januar/Februar-Ausgabe nachgedruckt.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 507, Sammelband 96 und Anna, Bella & Caramella 35.

! Kiek mal, März/April 2018, „Nach Hause!!!”, Seite 34
1.3.2018
Magazin ZACK

Seit dem 28. Februar 2018 ist das ZACK-Heft 3/2018 (#225) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 3/2018
ZACK 3/2018

▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 1),
▪ Klinge und Kreuz: Das blutige Kreuz (Teil 6),
▪ Michel Vaillant: Rebellion (Teil 2),
▪ Der hohe Norden: Der Falschspieler (Teil 3),
▪ Jack Cool: Jesus-Grau (Teil 4),
▪ Parker & Badger: Verhandlungsgeschick,
▪ Vater der Sterne: Waldläufer,
einen Bericht über die 24 Stunden von Le Mans 2017,
einen Artikel über Baru („Wut im Bauch”, „Hau die Bässe rein, Bruno!”),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 507 mit dem Titel „Der Schatz der Likedeeler” vorgestellt, außerdem gibt es Werbeanzeigen für die neue Hanse-Serie der Abrafaxe, für das aktuelle Anna, Bella & Caramella-Heft sowie für das Album „Tour de Berlin”; ein Kurzbeitrag „MOSAIK überholt Micky Maus” ist enthalten; als ZACK-Aboprämie wird ein „Tour de Berlin”-Album ausgelobt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 3/2018 (#225),
Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 507, Seite 2; „MOSAIK überholt Micky Maus”, Seite 20;
Anzeige „Anna, Bella & Caramella” 35, Seite 22; „MOSAIK 507”, Seite 70;
Anzeige „Tour de Berlin”, Seite 71; ZACK-Aboprämie, Seite 83

1.3.2018
Deutschland in zwei Teilen

GEOlino Zeitreise 05
GEOlino Zeitreise 05
Die im Verlag Gruner & Jahr monatlich heraus­gegebene populär­wissenschaftliche Jugendzeitschrift GEOlino hat seit September 2016 einen Ableger namens GEOlino Zeitreise, der als reich illustriertes Geschichtsheft für Kinder ab 8 Jahren fungiert. Ausgabe 05 beschäftigt sich umfassend mit dem Thema „Geteiltes Deutschland”. Pädagogisch vorbildlich und interessant werden Themen wie das Ende des 2. Weltkriegs und die Besatzungsmächte, die Gründung der Bundesrepublik und der DDR, der Bau der Berliner Mauer, die Systeme Kapitalismus und Sozialismus, die Begriffe der Planwirtschaft, die Stasi, Leben und Alltag in Ost und West, spektakuläre Fluchtgeschichten und der Fall der Berliner Mauer behandelt.
Highlight des Heftes jedoch ist der Comic „Auf Zeitreise Folge 05: Ein Tag im Juni” mit dem Text von Nicole Röndigs und den Zeichnungen von Simon Schwartz („drüben!”, „Packeis”), der 2002/03 als Praktikant im MOSAIK-Verlag gearbeitet hatte. Tom & Lina beamen sich mit dem Timepad zum Volksaufstand am 17. Juni 1953 in der DDR. Darüberhinaus kann man im ersten Panel auf Seite 16 ein MOSAIK erkennen.
Das äußerst empfehlenswerte Heft ist am Kiosk und im Bahnhofs­buchhandel erhältlich und kostet 6,50 €. Die nächste Ausgabe zum Thema „Revolutionen” ist für Juni 2018 angekündigt.
1.3.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 23., 24., 27., 28. Februar und 1. März 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
1.3.2018
Mitteldeutsche Zeitung 24.2.2018
Mitteldeutsche Zeitung
24.2.2018
Fragen an einen Comic-Zeichner

Der Comic-Zeichner Simon Schwartz („drüben!”, „Packeis”) bringt nicht nur demnächst seine neue Graphic Novel „IKON” heraus und illustriert regelmäßig in der Zeitschrift Geolino Zeitreise, sondern stand auch der Kinderbeilage der Mitteldeutschen Zeitung für ein Interview zur Verfügung.
Er erklärt den Beruf des Comiczeichners, die Entstehung eines Comics und die verschiedenen in Comics behandelten Themen.

! Mitteldeutsche Zeitung, 24.02.2018, Kinderbeilage,
„Fesselnde Geschichten” von Fabian Wegener, Seite 1

1.3.2018
Junge Welt 7.2.2018
Junge Welt 7.2.2018
„Abrax” wurde 70

Am 7. Februar 2018 wurde in der regelmäßigen Kolumne der Jungen Welt „Jubel der Woche” von Jegor Jublimov an den 70. Geburtstag des Schauspielers Klaus-Peter Pleßow erinnert, der als Fabian aus dem Kinderfernsehen bekannt wurde. Im Artikel wird auch erwähnt: „Der junge Schauspieler ging ans Erich-Weinert-Ensemble der NVA, spielte in Berlin heiteres Theater, beispielsweise als Comic-Held Abrax aus dem Mosaik in einer Kinderrevue des Friedrichstadtpalasts.”

! Junge Welt, 07.02.2018, „Jubel der Woche: Gerber, Pleßow” von Jegor Jublimov, Seite 10
1.3.2018
Alte Liebe zwickt
KNAX 2/2018
KNAX 2/2018

Im März/April 2018 wird das neue KNAX-Heft 2/2018 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Alte Liebe rostet nicht” hat Kattun sich mit seiner neuen Frühjahrkollektion selbst übertroffen: Ein Kleid ist prächtiger als das andere und Pomm-Friedel sieht aus wie eine richtige Lady! Alle sind beeindruckt, bloß ihr Ehemann Pomm-Fritz sieht das anders. Was steckt nur dahinter?
In der zweiten Geschichte „Gewaltig gezwickt” hat Emmerich ein Taschenkreb in den Finger gezwickt. Emmerich ist sauer und setzt den kleinen Krebs vor die Tür. Er ahnt nicht, dass der Krebs wiederkommen und dann auch seine Freunde mitbringen wird...
1.3.2018
Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse

Mosaik 507
Heft 507
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 507 mit dem Titel „Der Schatz der Likedeeler” wird ab 27. Februar 2018 an den Kiosken ausliegen.

Mit dieser Ausgabe beginnt die neue Serie „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse”. Deshalb liegt dem Heft ein Einleger mit der Einführung in die besuchte Epoche bei. Der Kioskpreis wird einmalig auf 3,80 € erhöht.

Der Inhalt wird wie folgt angekündigt:

Zum Start der neuen Serie machen die Abrafaxe einen Zeitsprung ins frühe 15. Jahrhundert. In einem Dorf am Rande Leipzigs helfen sie einer alten Frau, die sie deshalb in das Geheimnis um den Schatz der Likedeeler einweiht. Während Abrax sofort Feuer und Flamme für die Schatzsuche ist, sind Brabax und Califax skeptischer. Wen die Abrafaxe noch treffen, wieso es gut ist, dass sich Straßenräuber vor Spinnen fürchten und wer noch auf der Spur des Geheimnisses um den Schatz ist, das erfahrt ihr im MOSAIK 507.

Das Titelbild zeigt eine Bildcollage; eine ähnliche Gestaltung hat es beim Start der Serien „Orientexpress” und „Sinclairs Schatz” gegeben.
22.2.2018
Heft 266
Heft 266
Überfall auf Eldorado

Vor genau 20 Jahren, im Februar 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 266 „Überfall auf Eldorado”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Si-Tumi erzählt die Geschichte ihres Volkes und bekräftigt noch einmal, dass Abrax, Brabax, Wido Wexelgelt und die drei Spanier Juan, José und Archimbaldo für immer ihre Gefangenen bleiben müssen. Wido beteiligt sich an Fluchtvorbereitungen der Spanier...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.2.2018
Im finstern Walde
Heft 386
Heft 386

Das MOSAIK vom Februar 2008 trug die Nummer 386 und hatte den Titel „Im finstern Walde”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die Abrafaxe und Johanna sind im Wald Richtung Magdeburg unterwegs, als das Mädchen in eine Hirschfalle tappt. Auch Abrax fällt beim Rettungsversuch in die Grube; Brabax und Califax können die Zwei erst mit Unterstützung des Köhlersohns Veit, der ihnen schon längere Zeit heimlich folgt, herausziehen. In der Köhlerei angekommen, finden sie den Köhler krank und den Meiler ebenfalls hilfsbedürftig vor. Mit vereinten Kräften und dem in letzter Sekunde hinzugekommenen älteren Sohn Tilmann wird die Holzkohle gerettet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.2.2018
MOSAIK im Museum

Buch- und Schriftmuseum Leipzig
Buch- und Schriftmuseum Leipzig
Im Museumsfoyer des Deutschen Buch– und Schriftmuseums der Deutschen National­bibliothek Leipzig findet am Samstag, 3. März 2018, ein MOSAIK-Event statt. Unter dem Titel „Hinter den Kulissen des MOSAIK – Wie ein Comic-Heft entsteht” erfahren die Besucher ab 15 Uhr anhand vieler Bilder, wohin die Reise der Abrafaxe geht.
Zeichner Andreas Pasda ist dabei und signiert für die Fans.
22.2.2018
Digedags-Gesamtverzeichnis 2018
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2018

Digedags-Katalog

Der Tessloff Verlag hat das Digedags-Gesamtverzeichnis für 2018 überarbeitet.

Wie bisher ist das gesamte Digedags-Œuvre von Hannes Hegen in Sammelband-Form verzeichnet. Als zusätzliche Neuerscheinungen sind die Bände 9 bis 16 des TaschenMosaiks aufgeführt. TaschenMosaik 9 bis 12 sind für März, 13 bis 16 für Juni 2018 angekündigt.
Sicher kann das neue Verzeichnis demnächst auf der Digedags-Homepage des Tessloff-Verlags direkt heruntergeladen werden.

22.2.2018
Künstlergalerie

Neues Deutschland 15.2.2018
Neues Deutschland
15.2.2018
Das Feuilleton des Neuen Deutschland bespricht am 15. Februar 2018 das Porträtbuch von Harald Kretzschmar „Stets erlebe ich das Falsche”. Der Artikel unter der Überschrift „Geschichte mit und ohne Humor” von Gunnar Decker charakterisiert einige der von Kretzschmar gezeichneten Porträts und geschilderten Anekdoten näher. Er berichtet auch: „Da er vor allem Prominente karikierend porträtierte [...], hat er teil an dem Leben so bedeutender Maler wie Werner Tübke, Bernhard Heisig, Willi Sitte oder Wolfgang Mattheuer, aber auch an dem von Zeichnern, Grafikern und Karikaturisten wie Karl Holtz, John Heartfield, Arno Mohr, Werner Klemke, Hannes Hegen, Erich Schmitt, Herbert Sandberg oder Henry Büttner.”

! Neues Deutschland, 15.02.2018,
„Geschichte mit und ohne Humor” von Gunnar Decker, Seite 17


Harald Kretzschmar: Stets erlebe ich das Falsche. Das alternative Künstlerporträt
Quintus Verlag 2017, 240 Seiten, Hardcover, 20,00 €, ISBN 978-3-947215-03-4
22.2.2018
SUPERillu 9/2018
SUPERillu 9/2018
Reibung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 9/2018 vom 22. Februar 2018 wird gefragt: „Was ist Reibung?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie ein Gletscher entsteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.9/2018, 22.02.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

22.2.2018
Das Fachmagazin

Comixene 126
COMIXENE 126
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE wird dreimal jährlich im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben. Da der Fokus auf Comics und auf Cartoons liegt, wird eine große Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 126 sind Beiträge über 90 Jahre Micky Maus, über „ZAP COMIX”, über die Serie „Black Panther”, über Kristina Gehrmann („Im Eisland”, „Der Dschungel”), über die Serie „Extremity” von Daniel Warren Johnson, über Reinhard Kleist („Cash”, „Nick Cave”), über Peter Skodzik (Comichändler), über die Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) und weitere Artikel enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 25. Mai 2018.
Erwähnenswert sind die Meldungen zu „Remory”, „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth”, der Nachruf auf Lona Rietschel und die Einträge der Digedags-Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig und des Leipziger Comicstammtischs unter den Terminen.

! COMIXENE Nr. 126, Frühjahr 2018, „Die Vironauten [sic!] von Remory”, Seite 36;
„Hannes Hegen alive”, Seite 41; Termine, Seiten 80/81; „Lona Rietschel”, Seite 95

22.2.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde erneut am 22. Februar 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 16. und 17. Februar 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
22.2.2018
Mosaik 507
Heft 507

Vorschau

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 507 wird ab 27. Februar 2018 an den Kiosken ausliegen.

Mit dieser Ausgabe beginnt eine neue Serie. Deshalb liegt dem Heft ein Einleger mit der Einführung in die besuchte Epoche bei. Der Kioskpreis wird einmalig auf 3,80 € erhöht.

Genauere Informationen gibt es in Kürze an dieser Stelle...
22.2.2018
Heft 2/1978
Heft 2/1978
Der falsche Erzherzog

Im Februar 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 2/1978 mit dem Titel „Der falsche Erzherzog” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Der vom plötzlichen Heuschnupfen geplagte Erzherzog Xaver wird zum Viehdoktor Hans Wurst gebracht, wo bereits Abrax verarztet wurde, der auf seinem Heuschlitten unsanft Bekanntschaft mit einem stabilen Schuppen machte. Während der Erzherzog mit Schlafbeerensaft kuriert wird, verkleidet sich Hans mit dessen Sachen und begibt sich mit seinen Kumpels Wastl und Poldi sowie den Abrafaxen zum Grafen Altentrott...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
15.2.2018
Heft 2/1988
Heft 2/1988
Eine tolle Erfindung

Das MOSAIK-Heft 2/1988, das vor 30 Jahren, im Februar 1988, erschien, hieß „Eine tolle Erfindung”.

Folgendes passierte darin:

Das von Alexander Papatentos konstruierte Tauchboot wird mit einer Prau zur Straße von Malakka transportiert, um nach der vermutlich von den Orang Laut entführten Prinzessin zu suchen. Bei der ersten Begegnung mit den Piraten wird das Tauchboot zu Wasser gelassen und bohrt sich von unten in das Piratenboot. Weil dadurch die Orang Laut in ihren Manövern behindert werden, opfert Bobo eine goldene Kette, die sich zunächst am Tiefenruder des Tauchboots verfängt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.2.2018
Mosaik für die Westentasche

Poster für TaschenMosaik Band 9 bis 12
Poster für
TaschenMosaik Band 9 bis 12
TaschenMosaik Band 9
TaschenMosaik Band 9
TaschenMosaik Band 10
TaschenMosaik Band 10


TaschenMosaik Band 11
TaschenMosaik Band 11
 
TaschenMosaik Band 12
TaschenMosaik Band 12
Die Reihe des Mosaik von Hannes Hegen im Westentaschenformat wird fortgesetzt.
In den Bänden 9 bis 12 des Taschen­Mosaik erkunden die Digedags den Planeten Neos mit einem Fahrzeug, das sie als Auto, Flugzeug und U-Boot nutzen können. Mit List und detekti­vischem Spürsinn mischen Sie sich in die Auseinandersetzungen der beiden großen Reiche auf dem Neos ein. Und damit es ihnen während der Reise zum nächsten Planeten nicht langweilig wird, berichten sie über ihre Erlebnisse mit Erfindern auf der Erde.
Jeder Band im Format 14,8 x 10,5 cm umfasst 100 Seiten. Die Bände 9 bis 12 enthalten die Hefte 30 bis 45. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.
15.2.2018
Alpha, Beta, Gilgamesch

Die Welt 10.2.2018
Die Welt 10.2.2018
In der Beilage „Die literarische Welt” der Zeitung Die Welt vom 10. Februar 2018 wird der Comic-Zeichner Jens Harder vorgestellt. Sein umfangreiches Werk soll die Evolutions- und Kulturgeschichte der Menschheit in Comicform darstellen. Bisher sind die Bände „Alpha” und „Beta I” erschienen, geplant sind die Fortsetzungen „Beta II” und „Gamma”. Zwischendrin hat Harder den Comic „Gilgamesch” nach dem sumerischen Epos herausgebracht. Seine teils umstrittene Arbeitsweise des Durchpausens von grafischen Vorlagen nennt der Comiczeichner „sampeln”.
Autor Michael Pilz schreibt u.a.: „Sogar Hannes Hegen hat ihm noch die Rechte eingeräumt, das ‚Mosaik’ zu sampeln, den großen DDR-Comic über drei Superhelden ohne Superkräfte. Hegens Digedags konnten nur durch Welt und Zeit reisen, vom Neolithikum ins Weltall zu einem Planeten namens Neos. Wie das vor sich ging, wurde im ‚Mosaik’ exakt erklärt.”

! Die Welt, 10.02.2018, Beilage „Die literarische Welt”,
„Am Anfang war das Gilgamesch” von Michael Pilz, Seite 29

15.2.2018
Nochmal zum Schloss Lauenstein


Dresdner Morgenpost 9.2.2018
Dresdner Morgenpost 9.2.2018
 
Die Dresdner Morgenpost vom 9. Februar 2018 stellt Freizeitangebote in Altenburg und Umgebung vor, darunter auch die Abrafaxe-Ausstellung auf Schloss Lauenstein. „Bei der Aktion ‚Abenteuer Renaissance’ geht es für Schulkinder ab sechs Jahren mit den Comicfiguren ‚Abrafaxe’ auf eine Ralley durch das Museum,” wie die Museumsdirektorin Gabriele Gelbrich mitteilt.

! Dresdner Morgenpost, 09.02.2018, „Winterspaß auf und neben der Piste” von Niklas Rohde, Seiten 10/11
15.2.2018
Lasst die Leinen los...

Abrafaxe-Film auf Sky
Abrafaxe-Film auf Sky

Der Spielfilm von 2001 „Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge” wird auch im Februar 2018 im Pay-TV gezeigt. Der für Familienunterhaltung zuständige Kanal Sky Cinema Family strahlt das Leinwandabenteuer der MOSAIK-Helden zu folgenden Terminen aus:

Freitag, 9. Februar 2018, 6.40 Uhr
Samstag, 10. Februar 2018, 5.05 Uhr
Dienstag, 13. Februar 2018, 9.30 Uhr
Montag, 26. Februar 2018, 22.15 Uhr
Dienstag, 27. Februar 2018, 4.40 Uhr

15.2.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
die Ausstellung „Schlag auf Schlag” in Wittenberg wird in der Mitteldeutschen Zeitung am 12. Februar 2018 in den Lokalausgaben Wittenberg, Dessau und Jessen, am 13.2.2018 in den Ausgaben Wittenberg und Jessen sowie am 15.2.2018 in der Jessener Regionalausgabe unter den Terminen aufgeführt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 9.,13.,14. und 15. Februar 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
15.2.2018
Heft 15
Heft 15
Die Ballade vom armen Strupp

Vor 60 Jahren, im Februar 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 15 mit dem Titel „Die Ballade vom armen Strupp” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Der Dichter Nixus Talentus beauftragt den Hundefänger Abbubus, alle Hunde der Stadt einzufangen, da sie ihn beim Dichten stören. Die Straßenkinder Roms befreien jedoch die Tiere wieder und studieren Kunststücke mit ihnen ein. Als sie im Circus Digedag auftreten wollen, winken die Digedags zunächst dankend ab...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
8.2.2018
Der Muezzin und die Perlenfischer

Heft 135
Heft 135
Vor 50 Jahren, im Februar 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 135 mit dem Titel „Der Muezzin und die Perlenfischer” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Runkel und die Digedags sind mit einem arabischen Segler nach Ormuz unterwegs. Die nach dem Zusammenstoß im vorigen Heft an Bord gekommenen Perlenfischer berichten von den Perlen-Gesetzen des Scheichs von Ormuz. Trotzdem glaubt Runkel, mit Perlen reich werden zu können. Die Perlenfischer tragen ein Lied über die Gefahren des Reichtums vor.
Der falsche Muezzin stiehlt in der Nacht die Perlen des Perlenfischers Hamid...


Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.2.2018
Urbanite Februar 2018
Urbanite Februar 2018
Die Mosaik-Rebellion

Auch im Stadtmagazin für Leipzig URBANITE vom Februar 2018 wurde die Dauerausstellung zum MOSAIK von Hannes Hegen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig vorgestellt. Unter der Überschrift „Der bunte Spaß im tristen Grau” sondert Anna Heinze beeindruckende Blüten ab: „Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich auf jeden Fall. Uns wird dabei deutlich gemacht, dass hinter der harmlos wirkenden Comicreihe Mosaik eine wahre Rebellion gegen die DDR steckt. Und diese führten die Herausgeber solange fort, bis Mosaik nach zwanzig Jahren vollständig verboten wurde.”

! Urbanite, Februar 2018, „Der bunte Spaß im tristen Grau”
von Anna Heinze, Seite 31

8.2.2018
Drucken mit Gutenberg
Leipziger Volkszeitung 3.2.2018
Leipziger Volkszeitung 3.2.2018

Die Leipziger Volkszeitung vom 3. Februar 2018 kündigt eine Veranstaltung im Buchmuseum Leipzig an: am 9. Februar können junge Besucher selbst ausprobieren, wie zu Gutenbergs Zeiten gedruckt wurde. Im Artikel wird eine Zeichnung von Andreas Pasda und Andreas Schulze gezeigt, die der Mosaik-Verlag dem Deutschen Buch- und Schrift­museum anlässlich des 550. Todestages des Buchdruck-Erfinders geschenkt hat.

! Leipziger Volkszeitung, 03.02.2018,
„Gutenberg als Comic – warum das Buchmuseum plötzlich twittert”
von Mathias Orbeck, Seite 18

8.2.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 2.2.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 2.2.2018
Operetten-Mosaik

Die Dresdner Neuesten Nachrichten vom 2. Februar 2018 berichten über die Neuinszenierung der Operette „Frau Luna” von Paul Lincke an der Staatsoperette Dresden unter der Regie von Andy Hallwaxx. Der aus Wien stammende Regisseur schwärmt von dem Stück und dem Dresdner Ensemble. Die Handlung wurde ins Ostberlin der 1950er Jahre verlegt: „Die Menschen haben Träume, raus aus dem Grau der Wirklichkeit, bunt soll es sein wie in einem Hollywoodfilm, einem Revuefilm, unwahrscheinlich und komisch wie in den beliebten Comics dieser Zeit mit den Helden Dig, Dag und Digedag.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 02.02.2018,
„Auf dem Mond” von Doris Gruhl, Seiten 1 und 7


8.2.2018
Wohnen wie die Digedags in Amerika

Leipziger Volkszeitung 3.2.2018
Leipziger Volkszeitung 3.2.2018
In der Reihe „Unterm Dach” der Leipziger Volkszeitung beschreibt Bloggerin Regina Katzer Ein- und Ausblicke in Wohnträume der Leser.
Am 3. Februar 2018 besuchte die Autorin das Ehepaar Anke und Hendrik. Sie haben sich ein Landhaus mit US-Südstaatenflair eingerichtet. Der Familienvater „liebt den US-Lifestyle und seine Augen beginnen zu leuchten, wenn er an die Comic-Helden seiner Kindheit denkt – an Dig, Dag und Digedag, die drei witzige Kerlchen aus dem Mosaik von Hannes Hegen. Vor allem die Serie ‚Die Digedags in Amerika’ hat er verschlungen, erinnert sich Hendrik.”

! Leipziger Volkszeitung, 03.02.2018, „Südstaatenflair auf dem Lande” von Regina Katzer, Seite XV
8.2.2018
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 85. Dresdner Sammlerbörse am Samstag, dem 17. Februar 2018, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülferstr. 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die legendäre Nummer 1.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
8.2.2018
SUPERillu 7/2018
SUPERillu 7/2018
Geldwert

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 7/2018 vom 8. Februar 2018 wird gefragt: „Wie hat sich der Wert des Geldes verändert?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was eine totale Sonnenfinsternis ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.7/2018, 08.02.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

8.2.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht. Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
Chemnitzer Morgenpost 3.2.2018
Chemnitzer Morgenpost
3.2.2018
die Ausstellung „Schlag auf Schlag” in Wittenberg wird in der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Jessen, am 3., 5., 6. und 8. Februar 2018 unter den Terminen aufgeführt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 3., 6., 7. und 8.2.2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; in der Chemnitzer Morgenpost erschien am 3. und 4. Februar 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag für die TaschenMosaiks.

! Chemnitzer Morgenpost, 03.02.2018,
Anzeige Morgenpost-Treffpunkt, Seite 14

8.2.2018
Die Jagd nach dem weißen Hut

Jommeke 13
Jommeke 13
Der Verlag stainlessArt gibt seit 2011 die beliebte und erfolg­reiche Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) heraus. Anfang Februar 2018 ist der 13. Band „Die weiße Melone” beim Buchhändler eingetroffen.
In den Scherben einer alten Vase findet Filiberke einen Zettel mit dem Text: „Kratz mich und du wirst es sehen! Weiße Melone”. Die geheimnisvolle Nachricht führt Jommeke und seine Freunde bis nach Südengland zur Familiengruft von Sir Jonatan Pimpeldon. Doch auch der zwielichtige Sam Peper ist dem Geheimnis um die weiße Melone auf der Spur...

Jef Nys: Jommeke Bd. 13: Die weiße Melone
stainlessArt 2018, 48 Seiten, Softcover,
9,95 €, ISBN 978-3-9818879-2-1
8.2.2018
Lese-Tipp: Die sterbliche Hülle Jesu

Die Jesus-Verschwörung
Die Jesus-Verschwörung
 
Ein dankbares Thriller-Thema ist die Geschichte Jesu Christi in der Verflechtung mit der Gegenwart, siehe z.B. „Das Jesus-Video” von Andreas Eschbach oder Dan Browns „Sakrileg - The Da Vinci Code”. Eine ähnliche Konstellation bietet der Roman „Die Jesus-Verschwörung” von Matilde Asensi, der auf der Bestsellerliste Spaniens Platz 1 erreichte. Die Paläographin Ottavia Salina ist mit ihrem Mann Farag Boswell und dem Schweizergardisten Kaspar Glauser-Röist auf der Suche nach den sterblichen Überresten des Gottessohnes. Gemäß der biblischen Überlieferung und der Überzeugung des Vatikans kann es diese gar nicht geben. Dennoch gibt es eine Spur, der die drei Forscher von der Mongolei über Istanbul nach Isreal folgen. In den Katakomben des Berges Meron müssen sie neun ungeheure Prüfungen absolvieren, um bis ins Innere des Berges vorzustoßen. Doch sie können nicht wissen, was sie dort erwartet...

Matilde Asensi: Die Jesus-Verschwörung. Bastei Lübbe 2017,
656 Seiten, Softcover, 12,90 €, ISBN 978-3-404-17604-5
8.2.2018
Der Teufel und der Tintenfleck
Mosaik 506
Heft 506

Am 30. Januar 2018 erschien das MOSAIK 506 mit dem Titel
„Der Teufel und der Tintenfleck”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

In Wittenberg flieht ein Priester, der als Luthergegner aus der Kirche geworfen wurde, und landet auf dem Rücken eines Schweins, das gerade einen Apfel gestohlen hat; Schwein und Schweinepriester werden gemeinsam aus der Stadt gejagt. Dann legt Bruder Gabriel das Mönchsgewand ab und predigt mit der Lutherbibel. Doch auch die Heiligenbilder werden aus der Kirche entfernt, was Meister Cranach nicht so gut gefällt. Als Luther auf der 7Wartburg von der Bilderstürmerei erfährt, kehrt er nach Wittenberg zurück...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.2.2018
London Calling
Heft 35
Heft 35

Am 30. Januar 2018 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 35 mit dem Titel „London Calling” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Ihr letzter Zeitsprung hat Anna, Bella und Caramella aus dem Jahr 1525 um mehr als 300 Jahre weiter bewegt. Sie reisen in die wichtigste Metropole der Zeit, nach London. Während sich Anna und Caramella um neue Kleidung kümmern, sucht Bella mit ihrer neuen Bekannten Ada Byron nach einem Buch des Begründers der Thermodynamik Carnot. In der Königlichen Bibliothek haben Frauen keinen Zutritt, daher besorgen sie das Buch in der gutsortierten Buchhandlung des Mr Letterman, der ihnen allerdings gern ein Kochbuch verkauft hätte...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 35 !
1.2.2018
Die Erbin von Hirschenthal

Sammelband 96 Hardcover
Sammelband 96
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 96 Softcover
Sammelband 96
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 96 wird im Februar 2018 erscheinen. Folgende Hefte (9-12/2007) enthält der Nachdruck:
381 Der Orden des Salomonischen Tempels
382 Im Kloster ist der Teufel los
383 Das Geständnis
384 Im Schweinsgalopp nach Halberstadt


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 96: Die Erbin von Hirschenthal
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-175-8
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-176-5
1.2.2018
Leipzig, Lenin, Digedags

Freie Presse 23.1.2018
Freie Presse 23.1.2018
Dresdner Morgenpost 23.1.2018
Dresdner Morgenpost
23.1.2018
Chemnitzer Morgenpost 23.1.2018
Chemnitzer Morgenpost
23.1.2018


Am 23. Januar 2018 berichtete die Chemnitzer Ausgabe der Freien Presse über den Umbau in der Dauerausstellung des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig. Darin wird auch betont: „Während des Umbaus bleibe das Zeitgeschichtliche Forum mit einer Schau zu den Digedags, Wechselausstellungen und Veranstaltungen geöffnet.”
Die Dresdner Morgenpost und die Chemnitzer Morgenpost erwähnten am gleichen Tag, dass die Lenin-Statue aus Bischofswerda ins ZGL umzieht und Teil der rekonstruierten Dauerausstellung werden wird. Auch hier wird die Digedags-Ausstellung genannt.

! Freie Presse, 23.01.2018, Ausgabe Chemnitz,
„Zeitgeschichtliches Forum bekommt neues Konzept” von Birgit Zimmermann, Seite 2


! Dresdner Morgenpost, 23.01.2018, „Lenin zieht nach Leipzig”, Seite 10

! Chemnitzer Morgenpost, 23.01.2018, „Lenin zieht nach Leipzig”, Seite 12
1.2.2018
LEO - Das Anhalt-Magazin 2/2018
LEO 2/2018

Die Abrafaxe in Wittenberg

Kurz vor dem Ende der Abrafaxe-Ausstellung „Schlag auf Schlag” in den Cranach-Höfen in Wittenberg hat sie das in Dessau erscheinende „Anhalt-Magazin” LEO in der Februar-Ausgabe 2018 noch einmal erwähnt. In den Veranstaltungsterminen ist die Schau auf Seite 20 genannt; in der Rubrik „LEO Ausstellungen” ist sie auf Seite 41 enthalten.

! LEO - Das Anhalt-Magazin, 2/2018,
„LEO Dates”, Seite 20; „LEO Ausstellungen”, Seite 41

1.2.2018
Tagesspiegel 27.1.2018
Tagesspiegel 27.1.2018

Kinderspiegel

Der Tagesspiegel vom 27. Januar 2018 enthält die Seite „Kinderspiegel”. Darauf ist unter anderem eine Rätselfrage abgedruckt. Unter der Überschrift „Kriegst du das raus?” wird gefragt: „Wie heißt der Rabe der kleinen Hexe?”. Als Auswahlmöglichkeiten werden die Antworten „a. Abraham / b. Abrafax / c. Abraxas” angeboten.

! Tagesspiegel, 27.01.2018, „Kriegst du das raus?’”, Seite 14
1.2.2018
Magazin ZACK

Seit dem 30. Januar 2018 ist das ZACK-Heft 2/2018 (#224) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 2/2018
ZACK 2/2018
▪ Michel Vaillant: Rebellion (Teil 1),
▪ Der hohe Norden: Der Falschspieler (Teil 2),
▪ Kokido: Knapp daneben,
▪ Klinge und Kreuz: Das blutige Kreuz (Teil 5),
▪ Parker & Badger: Hund oder Dachs,
▪ Jack Cool: Jesus-Grau (Teil 3),
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Neu - Neu (Teil 4),
▪ Vater der Sterne: Herbst-Blues,
einen Nachruf auf Lona Rietschel,
einen Artikel über die Serie „Kai Falke”,
einen Beitrag über Stephan Hagenow („Kommissar Fröhlich”),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 506 mit dem Titel „Der Teufel und der Tintenfleck” vorgestellt, außerdem gibt es Werbeanzeigen für das Lona Rietschel-Buch „Bilder meines Lebens”, für das „Anna, Bella & Caramella”-Heft 35 und für das Album „Tour de Berlin”; als ZACK-Aboprämie wird ein „Tour de Berlin”-Album ausgelobt.
Ein Nachruf auf Lona Rietschel und ein Beitrag zur Digedags-Dauerausstellung in Leipzig sind ebenfalls enthalten.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 2/2018 (#224),
„Die ‚Mutter der Abrafaxe’, Lona Rietschel, ist gestorben” von Paul Gabel, Seite 17;
„Digedags in Leipzig”, Seite 19; Anzeige „Bilder meines Lebens”, Seite 20;
Anzeige „Anna, Bella & Caramella” 35, Seite 40; „MOSAIK 506”, Seite 53;
Anzeige „Tour de Berlin”, Seite 55; ZACK-Aboprämie, Seite 83

1.2.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
die Ausstellung „Schlag auf Schlag” in Wittenberg wird in der Mitteldeutschen Zeitung Jessen am 30. Januar 2018 unter den Terminen aufgeführt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 26.1.2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; außerdem ist der Artikel aus der Leipziger Volkszeitung vom 23. Januar 2018 „Wie ein Mosaik gelebten Lebens – Objekte bekommen mehr Raum” in den Regionalausgaben Döbelner Allgemeine Zeitung, Oschatzer Allgemeine Zeitung und Osterländer Volkszeitung am 26.1.2018 nachgedruckt worden.
1.2.2018
Das Haus in den Bäumen
Heft 265
Heft 265

Vor genau 20 Jahren, im Januar 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 265 „Das Haus in den Bäumen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Don Ferrando und die Piraten sind mit dem gefangenen Califax im Urwald unterwegs, in der Annahme, dass Califax den Weg ins Goldland kennt. Ein Fluchtversuch misslingt – trotz anderer Schwierigkeiten, die den Marsch aufhalten, finden sie bald die ersten Anzeichen von indianischer Kultur.
Inzwischen haben Abrax und Brabax mit Wido Wexelgelt die Verfolgung fortgesetzt. Um seinen Mut zu beweisen, täuscht Wido das Verjagen eines wilden Tieres vor; bald muss er tatsächlich gegen einen Jaguar kämpfen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
25.1.2018
Feuer, Würste und Skandale

Heft 385
Heft 385
Das MOSAIK vom Januar 2008 trug die Nummer 385 und hatte den Titel „Feuer, Würste und Skandale”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Auf dem Weg nach Halberstadt treffen Johanna und Brabax auf den Bänkelsänger, der mit seinem Eselkarren einen Verkehrsstau verursacht. In der Stadt angekommen, begeben sie sich auf den Marktplatz. – Inzwischen war der Wolfensteiner im Kloster Helfta und hat erfahren, dass Johanna bei Doctor Porcellus war. Von ihm hat eben der Graf Rabenhorst das neue Ziel des Mädchens erfahren; nun sind beide Widersacher unterwegs in die Würstchenstadt. Dort sind Abrax und Califax wegen Schwarzschlachtens am Pranger gelandet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
25.1.2018
Runkel-Nachlese
Freie Presse 16.1.2018
Freie Presse 16.1.2018

Über die erfolgreiche Entwicklung der Besucherzahlen im Museum Schloss Rochsburg in Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) schreibt die Freie Presse in der Ausgabe Rochlitz am 16. Januar 2018.
Autorin Babette Philipp beginnt den Artikel „Besucher schenken Rochsburg Rekordjahr” mit dem Satz: „Nachdem unter anderem die Sonderausstellung ‚Ritter Runkel’ 2016 der Rochsburg 30 Prozent mehr Gäste bescherte als 2015, ist im vergangenen Jahr die Gästezahl erneut gestiegen: 25.649 Besucher kamen und damit laut Schlossherr Lutz Hennig rund 20 Prozent mehr als 2016.”

! Freie Presse, 16.01.2018, Ausgabe Rochlitz,
„Besucher schenken Rochsburg Rekordjahr” von Babette Philipp, Seite 11

25.1.2018
Umbau im Museum

Leipziger Volkszeitung 19.1.2018
Leipziger Volkszeitung
19.1.2018
Leipziger Volkszeitung 23.1.2018
Leipziger Volkszeitung
23.1.2018
Am 19. Januar 2018 befasst sich Mathias Orbeck in der Rubrik „HALLO LEIPZIG” der Leipziger Volkszeitung mit der Umgestaltung der Dauer­ausstellung im Zeitgeschicht­lichen Forum Leipzig, die Ende Januar beginnt. Nach der Platzierung neuer Themen und neuer Objekte sollen die Umbauarbeiten Ende 2018 abgeschlossen sein.
Der Beitrag geht auch auf die Digedags-Ausstellung ein, die während der Umbauphase geöffnet bleibt: „Mit den Digedags bietet das Zeitgeschichtliche Forum einen Vorgeschmack, wie DDR-Geschichte attraktiv vermittelt werden kann. Es ist wirklich sehenswert, wie das ‚Mosaik’ und die kleinen Helden vieler Generationen in Szene gesetzt sind. Eine Art aufgeklappter Comic ermöglicht Einblicke in den Arbeitsalltag des ‚Mosaik’-Teams sowie in die Auseinandersetzungen des Verlages mit der Obrigkeit.”
Am 23. Januar 2018 erschien ein ausführlicher Artikel vom selben Autor in der LVZ.

! Leipziger Volkszeitung, 19.01.2018, „Nach Digedags geht Frischekur weiter” von Mathias Orbeck, Seite 15

! Leipziger Volkszeitung, 23.01.2018,
„Wie ein Mosaik gelebten Lebens – Objekte bekommen mehr Raum” von Mathias Orbeck, Seite 13

25.1.2018
Mitteldeutsche Zeitung 25.1.2018
Mitteldeutsche Zeitung
25.1.2018
Schlag auf Schlag

Die Ausstellung „Schlag auf Schlag” mit den Abrafaxen im Cranach-Haus Wittenberg wird nicht nur regelmäßig in der Wittenberger und Jessener Ausgabe der Mittel­deutschen Zeitung in der Rubrik „Was, wann, wo” erwähnt, sondern auch am 25. Januar 2018 in der Wittenberger Lokalausgabe unter „In Kürze”. Der kurze Beitrag erinnert daran, dass die Schau noch bis zum 18. Februar 2018 besichtigt werden kann.

! Mitteldeutsche Zeitung, 25.01.2018, Ausgabe Wittenberg,
„Abrafaxe kommen gut an”, Seite 8

25.1.2018
Buchhandels-Renner
Freie Presse 5.1.2018
Freie Presse 5.1.2018

Die Lokalausgabe Hohenstein-Ernstthal der Freien Presse vom 5. Januar 2018 veröffentlichte ein Interview mit der Buchhändlerin Andrea Jacob aus der Karl May-Geburtsstadt. Unter der Überschrift „Regionale Literatur liegt im Trend” fragte die Verfasserin Lea Becker unter anderem nach den Rennern im Bereich Kinderliteratur. Darauf antwortete die Inhaberin der Klis'schen Buchhandlung: „Aber auch immer noch unsere DDR-Kinderbücher: ‚Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt’, ‚Vom Jörg, der Zahnweh hatte’ oder die Mosaik-Bücher von Hannes Hegen.”

! Freie Presse, 05.01.2018, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„Regionale Literatur liegt im Trend” von Lea Becker, Seite 11

25.1.2018
SUPERillu 5/2018
SUPERillu 5/2018
Ritterhelme

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 5/2018 vom 25. Januar 2018 wird gefragt: „Trugen Ritter wirklich solche Helme?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welcher Dinosaurier der größte war?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.5/2018, 25.01.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

25.1.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
die Ausstellung „Schlag auf Schlag” in Wittenberg wird in der Mitteldeutschen Zeitung in den Lokalausgaben Wittenberg am 22. und 23. Januar 2018 und in der Regionalausgabe Jessen am 22. , 23., 24. und 25. Januar 2018 unter den Terminen aufgeführt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 19., 20. und 24.1.2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
25.1.2018
Der Teufel und der Tintenfleck
Mosaik 506
Heft 506

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 506 mit dem Titel „Der Teufel und der Tintenfleck” wird ab 31. Januar 2018 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Auf der Wartburg vor der Welt verborgen, erhielt Martin Luther doch Kunde von den Veränderungen. die seine Ideen im Land bewirkten. Nicht immer war er froh über das, was er hörte. Als in Wittenberg damit begonnen wurde, Bilder aus den Kirchen zu tragen und zu zerstören, erschrak Luther heftig. Was er dagegen zu tun gedenkt, warum er sich mit Brabax verkracht und weshalb sein großer Beschützer Friedrich der Weise sauer auf ihn ist, das erzählt das nächste MOSAIK.
25.1.2018
Heft 35
Heft 35
London Calling

Am 31. Januar 2018 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 35 mit dem Titel „London Calling” veröffentlicht.

Das Heft wird wie folgt angekündigt:

Der letzte Zeitsprung hatte Anna, Bella und Caramella aus dem Mittelalter gerissen. Jetzt, zu Beginn der dreißiger Jahre des 19. Jahrhunderts, waren die Mädchen nach London gereist, denn schon damals war diese Metropole eine der aufregendsten Städte der Welt. Schon bald lernten sie hier die junge Ada Byron kennen. Welche Interessen diese mit Bella teilt, warum Caramella nicht in die berühmteste Bibliothek Londons gehen will und weshalb Scotland Yard nach der Zeittorkarte sucht, das erzählt dieses Heft.
25.1.2018
Heft 1/1978
Heft 1/1978
Der Wunderdoktor

Im Januar 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 1/1978 mit dem Titel „Der Wunderdoktor” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Beim Würfeln um das nächste Reiseziel verliert Abrax – also geht es zu den Kuruzen. Unterwegs auf einem Ochsenkarren durch Österreich nehmen sie den gerade beim Wildern von den Jägern des Grafen hinterrücks angeschossenen Moosbauern mit. Sie bringen ihn zum Viehdoktor Hans Wurst, der die Schrotkugeln aus dem Hinterteil „herauschirurgisiert”...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
18.1.2018
Heft 1/1988
Heft 1/1988
Die Orang Laut

Das MOSAIK-Heft 1/1988, das vor 30 Jahren, im Januar 1988, erschien, hieß „Die Orang Laut”.

Folgendes passierte darin:

Im Hafen der Hauptstadt von Orissa beobachten die Abrafaxe die Ankunft des Prinzen von Srivijaya. Alex bietet ihm an, ihn mit seiner neuesten Erfindung, dem Traffi, zum königlichen Palast zu bringen. Leider hält das Fahrzeug nicht bis zum Ziel durch.
Der Prinz erfährt vom König von Orissa, dass seine Braut, die er abholen will, bereits abgereist ist und daher vermutlich den Orang Laut, den gefürchteten Piraten, in die Hände gefallen ist...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
18.1.2018
Was macht eigentlich ... Prof. Dr. Lindner?

Leipziger Volkszeitung 17.1.2018
Leipziger Volkszeitung
17.1.2018
In der Leipziger Volkszeitung gibt es die Rubrik „Lange nichts gehört von ...”, in der über Menschen berichtet wird, die lange im Rampenlicht standen oder die Stadt Leipzig auf ihre Weise geprägt haben.
Am 17. Januar 2018 wurde der Kulturwissenschaftler Bernd Lindner beleuchtet, der von 1994 bis 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig war. Natürlich sind auch die Digedags ein Thema: „Immer wieder beschäftigen ihn die Digedags und deren Schöpfer Hannes Hegen. Dass der Klassiker des Comics made in GDR im Leipziger Haus der Geschichte heimisch wurde, ist vor allem Lindner zu danken, der die Kontakte zum eigenwilligen Schöpfer knüpfte und dessen Biografie verfasste.”

! Leipziger Volkszeitung, 17.01.2018,
„Nah dran am Leben und an der Kunst” von Thomas Mayer, Seiten 15 und 18

18.1.2018
Rassismus in Amerika

Freitag 13.12.2017
Freitag 13.12.2017
Die Wochenzeitung Freitag Nr.50 vom 13. Dezember 2017 rezensiert das im C.H. Beck Verlag erschienene Buch „Gebrandmarkt. Die wahre Geschichte des Rassismus in Amerika” von Ibram Kendi. Die Buchbesprechung „Aufstand der bösen Körper” von Michael Suckow beginnt mit einer Erinnerung an Angela Davis, die in den 1970er Jahren in der DDR „bei der Jugend so beliebt wie ein Popstar ist”. Aber: „Dieselbe Jugend las auch die Comic-Serie Mosaik, in der junge Afroamerikaner ‚Negerjungen’ genannt wurden, die von sich nur in der dritten Person sprechen und von guten Weißen aus der Sklaverei befreit werden.”

! Freitag, Nr. 50/2017, 13.12.2017, „Aufstand der bösen Körper”
von Michael Suckow, Seite 20

18.1.2018
Weite Welt
Magdeburger Volksstimme 12.1.2018
Magdeburger Volksstimme
12.1.2018

Die Kunde von der neuen Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” ist nicht nur in die weite Welt, sondern sogar in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts vorgedrungen.
Am 12. Januar 2018 berichtete die Magdeburger Volksstimme über die Schau im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Neben der ausführlichen Rezension „Die weite Welt der Digedags”, die bereits auf der Titelseite der Zeitung angekündigt wird, thematisiert auch ein Kommentar den Kult um die von Hannes Hegen erfundenen Comicfiguren.

! Magdeburger Volksstimme, 12.01.2018,
„Kult im besten Sinn” von Steffen Honig, Seite 4;
„Die weite Welt der Digedags” von Grit Warnat, Seiten 1/22

18.1.2018
Nacht-Trödelei

Leipziger Volkszeitung 15.1.2018
Leipziger Volkszeitung
15.1.2018
Über den Nachtflohmarkt im Leipziger Kohlrabi-Zirkus am 13. Januar 2018 berichtete die Leipziger Volkszeitung am 15. Januar im Artikel „Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen”. Die Autorin Ingrid Hildebrandt schilderte dabei: „Auf eine kleine nostalgische Wende hofft auch Eberhard Rudel. Der Chemnitzer hat einen großen Packen Mosaikhefte im Angebot. ‚Alles noch von Hannes Hegen. Doch die jungen Leute interessieren sich nicht mehr so sehr dafür.’”

! Leipziger Volkszeitung, 15.01.2018,
„Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen”
von Ingrid Hildebrandt, Seite 18

18.1.2018
Max und Moritz und der kleine Prinz
Berliner Zeitung 13.1.2018
Berliner Zeitung 13.1.2018

In der Kulturrubrik „Tagestipp” weist die Berliner Zeitung am 13. Januar 2018 auf die Ausstellung „500 Jahre Neugier auf Bilder” im Deutschen Historischen Museum Berlin und auf die Theateraufführung „Der kleine Prinz” im Admiralspalast hin.
Zu ersterem fand am 14.1.2018 eine Familienführung mit dem Titel „Von Helden, Ganoven und braven Kindern” statt. Dabei ging es „... um Comics. Die hießen damals noch nicht so, doch nichts anderes als die Vorläufer von Asterix, Mosaik und Co. sind die Episoden von Max und Moritz, welche die Kinder zu Wilhelm Buschs Zeiten zu sehen bekamen, wenn der Guckkasten in die Stadt kam.”

! Berliner Zeitung, 13.01.2018, „Froh schlägt das Herz im Reisekittel” von Barbara Weitzel, Seite 26
18.1.2018
Wer in diesem Jahr 60 wird...

1958 – Du bist der beste Jahrgang, weil...
1958 – Du bist der beste
Jahrgang, weil...
Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von sogenannten „Jahrgangsbüchern”, die Jubilare mit runden Geburtstagen an ihre Kindheit und Jugend erinnern. Die Ausgaben vom Verlag arsEdition zeichnen sich dadurch aus, dass die Jugenderinnerungen der im Osten und Westen Deutschlands Aufgewachsenen gleichberechtigt nebeneinander gestellt sind. Politische und gesellschaftliche Ereignisse, bekannte Persönlichkeiten, erfolgreiche Filme, Bücher und Musikstile sowie Alltagsprodukte aus jener Zeit sind reich illustriert dargestellt. Auf Seite 54 wird auf die Kinder- und Jugendzeitschriften eingegangen: Bummi, Mosaik, Bravo und Fix & Foxi sind abgebildet.
Das Büchlein ist für alle vom 1958er Jahrgang bzw. für die, die jemanden mit diesem Geburtsjahr beschenken möchten, und für die Sammler von MOSAIK-Sekundärliteratur zu empfehlen.

1958 – Du bist der beste Jahrgang, weil....
arsEdition 2017, 64 Seiten, Hardcover, 10,00 €, ISBN 978-3-8458-2326-3
18.1.2018
Galerie der Künstler

Harald Kretzschmar: Stets erlebe ich das Falsche
Stets erlebe ich das Falsche
Harald Kretzschmar (Jg. 1938) ist ein Karikaturist und Feuilletonist, der von 1955 bis 1991 als Zeichner bei der Satirezeitschrift Eulenspiegel arbeitete. Legendär sind seine Porträtkarikaturen von Prominenenten. In dem im Quintus Verlag, einem Imprint des Verlags Berlin-Brandenburg erschienenen Sammelband „Stets erlebe ich das Falsche” sind ca. 50 dieser Porträts abgedruckt, ergänzt von persönlichen Erinnerungen und Betrachtungen zu den abgebildeten Persönlichkeiten. So entstand nicht nur ein quasi autobiografisches Buch, sondern darüber hinaus ein interessanter Querschnitt durch die DDR- und teilweise auch internationale Kunstszene. Zu nennen sind u.a. Josef Hegenbarth, John Heartfield, Gisela May, Wolfgang Mattheuer, Willi Sitte, Werner Tübke, Werner Klemke, Erich Schmitt, Loriot und viele andere. Auch Hannes Hegen wird in Bild und Text porträtiert, weshalb dieses Buch in jede ernstzunehmende MOSAIK-Sammlung gehört!

Harald Kretzschmar: Stets erlebe ich das Falsche. Das alternative Künstlerporträt
Quintus Verlag 2017, 240 Seiten, Hardcover, 20,00 €, ISBN 978-3-947215-03-4
18.1.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
die Ausstellung „Schlag auf Schlag” in Wittenberg wird in der Mitteldeutschen Zeitung am 15. und 16. Januar 2018 in den Lokalausgaben Wittenberg und Jessen unter den Terminen aufgeführt; die Nordwest-Zeitung Oldenburg wies am 18. Januar 2018 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom 20.1.2018 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hin; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 12., 13., 16. und 17.1.2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
18.1.2018
Heft 14
Heft 14
Der Anschlag auf den Zirkus

Vor 60 Jahren, im Januar 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 14 mit dem Titel „Der Anschlag auf den Zirkus” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Verhandlungen mit dem Kolosseumsdirektor Gallus über einen Auftritt des Circus Digedag werden ergebnislos abgebrochen. Um dem Zirkus zu schaden, lässt Gallus alles Viehfutter aufkaufen, das aber gleich auf das Zirkusschiff umgeleitet wird.
Da alle Störversuche misslungen sind, geht Gallus zu offener Sabotage über. Er bohrt das Schiff außenbords an...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
11.1.2018
Im Persischen Golf
Heft 134
Heft 134

Vor 50 Jahren, im Januar 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 134 mit dem Titel „Im Persischen Golf” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Runkel und die Digedags nehmen auf der Flucht vor dem Scheich von Basra eine arabische Dhau nach Ormuz. Mit an Bord sind die drei Goldmacher Bukbuk, Bakbak und Bekbek sowie ein etwas seltsamer Muezzin. Dieser gerät mit dem Schiffszimmermann in Streit. Sein Gebetsteppich wird von den Zöllnern des Scheichs kurzzeitig für einen fliegenden Teppich gehalten; erst ein praktischer Versuch beweist das Gegenteil...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
11.1.2018
Das Wunder von Akkon

Sammelband 95 Hardcover
Sammelband 95
Hardcoverausgabe
Sammelband 95 Softcover
Sammelband 95
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 95 ist Anfang Januar 2018 erschienen. Folgende Hefte (5-8/2007) enthält der Nachdruck:
377 Einsame Entscheidung
378 Der Fluch des Zauberers
379 Kampf um Akkon
380 Einzug in Jerusalem


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Jörg Reuter signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 95: Das Wunder von Akkon
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-141-3
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-142-0
11.1.2018
FRIZZ Leipzig 1/2018
FRIZZ Leipzig 1/2018
Zeitgeschichtliche Digedags

Zwei Artikel beschäftigen sich mit der neuen Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig.
Frankfurter Allgemeine 4.1.2018
Frankfurter Allgemeine
4.1.2018

Das Monatsmagazin FRIZZ stellt in der Ausgabe für Leipzig vom Januar 2018 die Ausstellung unter dem Titel „Der Mythos der Knilche” vor; Andreas Platthaus fragt am 4. Januar 2018 in der Frankfurter Allgemeinen: „Was steckt darunter?”

! FRIZZ Leipzig, Nr.1/2018, „Der Mythos der Knilche” von Mathias Schulze, Seite 10

! Frankfurter Allgemeine, 04.01.2018, „Was steckt darunter?” von Andreas Platthaus, Seite 11
11.1.2018
Lokalwechsel
Restaurant Cubisch Dresden
Restaurant Cubisch Dresden

Leider musste das „Triangel”, seit vielen Jahren Domizil des monatlichen Stammtischs des Dresdner MOSAIK-Fanclubs „Mosa.X”, zum 31.12.2017 seine Pforten schließen. Deshalb trifft sich der Club bis auf weiteres im Restaurant „Cubisch” in der Krenkelstraße 12 in Dresden-Striesen.
Treffpunkt ist weiterhin der letzte Freitag jeden Monats um 19.30 Uhr (siehe Termine). Comic-Interessenten, insbesondere Freunde des MOSAIK, sind immer herzlich willkommen.
11.1.2018
Gratis-Comics

Gratis Comic Tag 2018

Gratis Comic Tag 2018

Am 12. Mai 2018 wird bereits der neunte Gratis Comic Tag stattfinden.
18 Verlage bzw. Verlagslabels produzieren ausschließlich für diesen Tag 35 Comichefte, die in den teilnehmenden Comicfach­geschäften kostenlos an die Interessenten abgegeben werden.
Die Bandbreite reicht dabei von frankobelgischen Abenteuern über Superhelden-Action oder Funnies, deutschen Independent-Comics bis zu Mangas und Graphic Novels. Zusätzlich werden am Gratis-Comic-Tag in vielen Comic-Shops spezielle Aktionen wie Signierstunden durchgeführt. Genauere Informationen und eine Übersicht der Comics gibt es auf gratiscomictag.de.

MOSAIK und der Holzhof Verlag sind auch in diesem Jahr nicht dabei.
11.1.2018
Rumpelmännchen
Schweriner Volkszeitung 29.12.2017
Schweriner Volkszeitung
29.12.2017

Ein interessanter Beitrag über die Sekundärrohstoffverwertung in der DDR, sprich die staatlich geförderten Altstoffsammlungen durch Kinder und Jugendliche, findet sich in der Schweriner Volkszeitung vom 29. Dezember 2017. Darin wird auch auf das Maskottchen des VEB SERO eingegangen: „Die Altstoff­annahme­stellen arbeiteten zuletzt unter dem SERO-Logo eines rosafarbenen Elefanten ‚Emmy’. Vorläufer war das von dem DDR-Comic-Zeichner Hannes Hegen entworfene Rumpelmännchen, welches in den Anfangsjahren der DDR als Aushängeschild der Altstoffsammelstellen diente.”

! Schweriner Volkszeitung, 29.12.2017,
„Für Solidarität und Klassenkasse” von Rolf Roßmann, Seite 24

11.1.2018
Thüringer Allgemeine 30.12.2017
Thüringer Allgemeine
30.12.2017
Museums-Schmiede

Die Nordhäuser Lokalausgabe der Thüringer Allgemeinen hat am 30. Dezember 2017 in der Reihe „Südharzer Seiten” ein Porträt über die alte Schmiede von Hartmut Holzhause aus Herrmannsacker (Landkreis Nordhausen) veröffentlicht. Das Haus ist ein Museum des Handwerks und des früheren Lebens, wie der Artikel „Musik aus der Vergangenheit” von Peter Cott und Marco Kneise beschreibt. Dabei heißt es auch: „Auf dem Küchentisch liegen sogar eine Tageszeitung – ‚Das Volk’ – von 1946 und ein frühes Mosaik-Comic mit den Digedags und Ritter Runkel.”

! Thüringer Allgemeine, 30.12.2017, Ausgabe Nordhausen,
„Musik aus der Vergangenheit” von Peter Cott und Marco Kneise, Seite 18

11.1.2018
Einflüsse

ZACK 1/2018
ZACK 1/2018
Alfonz 1/2018
ALFONZ 1/2018
Immer wieder wird bei Berichten über bekannte Comiczeichner, so sie im Osten Deutschlands geboren oder aufgewachsen sind, auf das MOSAIK verwiesen.
Im ZACK Nr.223 vom Januar 2018 wird im Artikel „Andreas: Irgendwo zwischen Franquin und Wrightson” erwähnt: „Geboren wurde er 1951 in Weißenfels in Sachsen-Anhalt. Hier kam er mit den Comics Atze und MOSAIK in Berührung.”
Auch das Porträt von Jens Harder in der Ausgabe 1/2018 des Comic­magazins ALFONZ enthält einen solchen Hinweis: „‚An Comics heranzukommen, war sehr schwer’, erinert sich Jens Harder. Selbst die Zeitschrift Mosaik, in der er als Sechsjähriger die letzten Atemzüge von Hannes Hegens Digedags und die ersten Gehversuche der Abrafaxe mitbekam, sei nicht ohne Weiteres zu haben gewesen.”

! ZACK, 1/2018 (#223), „Andreas: Irgendwo zwischen Franquin und Wrightson” von Bernd Hinrichs, Seite 38/39

! ALFONZ, 1/2018, „Götter, Menschen, das Universum und der ganze Rest” von Falk Straub, Seite 30/31
11.1.2018
Lenin in Leipzig

Sächsische Zeitung 11.1.2018
Sächsische Zeitung 11.1.2018
Ein Artikel von Nicole Preuss in der Sächsischen Zeitung vom 11. Januar 2018 beschäftigt sich mit einer Neuerwerbung des Zeitgeschichtlichen Forums in Leipzig. Eine Lenin-Statue aus Bischofswerda ist vorläufig ins Depot des ZFL eingelagert worden, da die Dauerausstellung zur deutschen Geschichte zu Ende Januar geschlossen und umgebaut wird. Voraussichtlich Mitte Oktober wird die Ausstellung, die das Alltagsleben in der ehemaligen DDR und die Wiedervereinigung thematisiert, wieder eröffnet. Nicht vergessen jedoch wird folgender Hinweis: „Die anderen Ausstellungen des Zeitgeschichtlichen Forums unter anderem zum DDR-Comic Digedags sind trotzdem weiterhin zu sehen.”

! Sächsische Zeitung, 11.01.2018, „Lenin ist jetzt Leipziger” von Nicole Preuss, Seite 20
11.1.2018
Weimarer Jahresrückblick

Thüringer Allgemeine 30.12.2017
Thüringer Allgemeine
30.12.2017
Am 30. Dezember 2017 brachten die Thüringer Allgemeine und die Thüringische Landeszeitung, jeweils in den Weimarer Lokalausgaben, einen satirischen Jahresrückblick auf das Jahr 2017. Dabei wurde die Aufstellung der Kandidaten für die Weimarer OB-Wahl 2018 unter Anspielung des Auftretens der Abrafaxe in Weimar bildlich dargestellt.

! Thüringer Allgemeine, 30.12.2017, Ausgabe Weimar,
„Die Abrafaxe in Weimar”, Seite 19


! Thüringische Landeszeitung, 30.12.2017, Ausgabe Weimar,
„Die Abrafaxe in Weimar”, Seite 19

11.1.2018
Farbkreis
SUPERillu 3/2018
SUPERillu 3/2018

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 3/2018 vom 11. Januar 2018 wird gefragt: „Was ist ein Farbkreis?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Tiere Winterschlaf halten?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.3/2018, 11.01.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

11.1.2018
Neues von Remory

Remory Katalog
Remory Katalog
Die Comicserie „Die Virtonauten von Remory” von Zeichner und Autor Hagen Flemming vermischt auf unterhaltsame Weise Science-Fiction-Themen, wie die Besiedlung des Mars, mit historischen Begebenheiten aus dem antiken Ägypten zu spannenden Geschichten. Seit 2007 reisen die drei Kinder Xi, Tau und Omikron aus der Marsstadt Remory ins alte Ägypten und treffen auf so historische, schillernde Personen wie Nofretete oder Tutanchamun.
Aktuell teilt Hagen mit: Der Shop auf der Remory-Website musste aus verschiedenen Gründen geschlossen werden. Bestellungen sind aber weiterhin auf dem üblichen Wege über E-Mail möglich.
Damit man auch aktuell weiss, was noch lieferbar ist, gibt es einen Remory-Katalog, den man sich für 7 € inklusive Versandkosten ordern kann. Gleichzeitig dient der 32-seitige Katalog auch als Übersicht über alle Print- und Merchandising-Produkte, die in den letzten 10 Jahren erschienen sind.
11.1.2018
Lasst die Leinen los...

Abrafaxe-Film auf Sky
Abrafaxe-Film auf Sky
Der Spielfilm von 2001 „Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge” wird auch im Januar und Februar 2018 im Pay-TV gezeigt. Der für Familienunterhaltung zuständige Kanal Sky Cinema Family strahlt das Leinwandabenteuer der MOSAIK-Helden zu folgenden Terminen aus:

Montag, 8. Januar 2018, 13.55 / 23.20 Uhr
Mittwoch, 17. Januar 2018, 8.10 / 15.30 Uhr
Samstag, 27. Sonntag 2018, 14.00 Uhr
Sonntag, 28. Sonntag 2018, 2.50 Uhr
Freitag, 9. Februar 2018, 5.05 / 6.40 Uhr
Dienstag, 13. Februar 2018, 9.30 Uhr

11.1.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht. Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse
die Ausstellung „Schlag auf Schlag” in Wittenberg wird in der Mitteldeutschen Zeitung am 9.  und 10. Januar 2018 in der Lokalausgabe Wittenberg und in der Jessener Ausgabe am 9.1.2018 unter den Terminen aufgeführt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 6. und 9.1.2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; in der Chemnitzer Morgenpost erschien am 9. Januar 2018 eine Anzeige vom Tessloff-Verlag zur Hegen-Biografie und zu den Taschenmosaiks.
11.1.2018
Kalenderreise durch die DDR

Trabi, Broiler, Pioniere 2018
Trabi, Broiler, Pioniere 2018
Für DDR-Nostalgiker hat der Schriftsteller Matthias Biskupek schon einige Bücher veröffentlicht (z.B. „Was heißt eigentlich ‚DDR’?”, Eulenspiegel 2003; „Das kleine DDR-Lexikon”, Piper 2006), in denen er oft die Digedags aus dem MOSAIK von Hannes Hegen erwähnte. Der aktuelle Wochenkalender aus dem Harenberg Verlag, der den Titel „Trabi, Broiler, Pioniere 2018” trägt, enthält sowohl nostalgische wie ironische Rückblicke, die ohne Verklärung Erinnerungen an eine vergangene Zeit auffrischen. Fotos und kurze Texte auf den Kalenderseiten befassen sich mit dem Kofferplattenspieler „bel canto mono”, Pittiplatsch und Schnatterinchen, dem Panorama-Hotel Oberhof, dem Trabant-Handbuch „Wie helfe ich mir selbst”, der Eiskunstläuferin Gaby Seifert, dem Centrum-Versandhaus Leipzig, der Aktivistin Frida Hockauf, dem Kombinat VEB Robotron und vielen anderen Alltagsobjekten und „Errungenschaften” des realen Sozialismus.
Für MOSAIK-Insider besonders interessant ist die 35. Woche, die das Titelbild der Zeitschrift Neue Berliner Illustrierte 1/1958 mit einem Foto des berühmten Flugzeugkonstrukteurs Brunolf Baade (1904–1969) und einem Modell des legendären Strahlverkehrsflugzeugs 152 zeigt (das als Maschine CB-5 im MOSAIK von Hannes Hegen 37 und 38 im Mittelpunkt stand).

Matthias Biskupek: Trabi, Broiler, Pioniere 2018. Harenberg KV&H Verlag 2017
54 Seiten, Ringbindung, 11,99 €, ISBN 978-3-8400-1647-9
11.1.2018
Mosaik 505
Heft 505
Spuk auf der Wartburg

Am 27. Dezember 2017 erschien das MOSAIK 505 mit dem Titel
„Spuk auf der Wartburg”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Landsknecht Deybelstein sucht auf der Wartburg nach dem geheimnisvollen Junker Jörg, hinter dem er nicht zu Unrecht den verschwundenen Martin Luther vermutet. Zunächst wird er vom Burgvogt mit einer längeren Erzählung über die Gründung der Burg und über den Sängerkrieg abgelenkt, dann erfährt er von Abrax, dass der Gesuchte angeblich auf der Jagd ist. Bei der Suche fällt Deybelstein an der gleichen Stelle wie einst Luther ins Wasser...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
4.1.2018
London Calling
Heft 35
Heft 35

Am 31. Januar 2018 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 35 mit dem Titel „London Calling” veröffentlicht.

Das vorige Heft endete mit den Worten:

Vor den entsetzten Augen der Räuber verschwanden die drei Mädchen in einem Abgrund, der sich von einem Augenblick zum anderen unter ihren Füßen aufgetan hatte. Als der Schacht erneut zu beben begann, flüchteten Hieronymus und seine Kameraden Hals über Kopf ins Freie, wo sie auf Adrian und Tenebroso trafen, denen sie berichteten, was geschehen war. Bellas letzte Worte weckten Hoffnung bei Tenebroso, aber als er gegen Adrians Rat in die Höhle ging, war das Loch verschüttet. Doch Tenebroso machte eine überraschende Entdeckung – zwischen Geröll und Staub fand er Bellas Zeittorkarte ...
4.1.2018
Trauer um Lona

Ein überwältigendes Echo in der Presse fand die Nachricht von Lona Rietschels Tod. Hier ist nur eine kleine Auswahl zusammengestellt; darüberhinaus haben zahlreiche weitere Zeitungen von Aachener Nachrichten über Münchner Merkur oder Neue Presse bis Westdeutsche Zeitung die entsprechende dpa-Meldung abgedruckt.

Freie Presse 20.12.2017
Freie Presse
20.12.2017
Ostsee-Zeitung 20.12.2017
Ostsee-Zeitung
20.12.2017

Märkische Allgemeine Zeitung 20.12.2017
Märkische Allgemeine Zeitung
20.12.2017


Schweriner Volkszeitung 20.12.2017
Schweriner Volkszeitung
20.12.2017
Thüringer Allgemeine 20.12.2017
Thüringer Allgemeine
20.12.2017
Thüringische Landeszeitung 20.12.2017
Thüringische Landes-
zeitung 20.12.2017


Ostthüringer Zeitung 20.12.2017
Ostthüringer Zeitung
20.12.2017

Frankfurter Rundschau 20.12.2017
Frankfurter Rundschau
20.12.2017
Berliner Morgenpost 20.12.2017
Berliner Morgenpost
20.12.2017


Dresdner Neueste Nachrichten 20.12.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 20.12.2017

Lausitzer Rundschau 20.12.2017
Lausitzer Rundschau
20.12.2017
Märkische Oderzeitung 20.12.2017
Märkische Oderzeitung
20.12.2017


Potsdamer Neueste Nachrichten 20.12.2017
Potsdamer Neueste
Nachrichten 20.12.2017
Leipziger Volkszeitung 20.12.2017
Leipziger Volkszeitung
20.12.2017

BILD Sachsen-Anhalt 20.12.2017
BILD Sachsen-Anhalt
20.12.2017


Die Welt 20.12.2017
Die Welt
20.12.2017
B.Z. 20.12.2017
B.Z.
20.12.2017

Mitteldeutsche Zeitung 20.12.2017
Mitteldeutsche Zeitung
20.12.2017


Frankfurter Allgemeine Zeitung 20.12.2017
Frankfurter Allgemeine
Zeitung 20.12.2017
Tagesspiegel 20.12.2017
Tagesspiegel
20.12.2017
Neues Deutschland 20.12.2017
Neues Deutschland
20.12.2017


Berliner Zeitung 20.12.2017
Berliner Zeitung
20.12.2017

Berliner Kurier 20.12.2017
Berliner Kurier
20.12.2017

Dresdner Morgenpost 20.12.2017
Dresdner Morgenpost
20.12.2017



Freies Wort 20.12.2017
Freies Wort
20.12.2017

Volksstimme 20.12.2017
Volksstimme
20.12.2017
Junge Welt 20.12.2017
Junge Welt
20.12.2017



Sächsische Zeitung 20.12.2017
Sächsische Zeitung
20.12.2017
Junge Welt 21.12.2017
Junge Welt 21.12.2017
Focus 52/2017
Focus 52/2017


Der Spiegel 52/2017
Der Spiegel 52/2017

Berliner Woche Köpenick 52/2017
Berliner Woche
Köpenick 52/2017
Berliner Woche Treptow 52/2017
Berliner Woche
Treptow 52/2017


SUPERillu 01/2018
SUPERillu
01/2018
Neues Deutschland 30.12.2017
Neues Deutschland
30.12.2017


! Freie Presse, 20.12.2017, „Mutter der Abrafaxe ist gestorben”, Seite A1

! Ostsee-Zeitung, 20.12.2017, Beilage Magazin, „Die Mutter der Abrafaxe ist tot”, Seite VI

! Märkische Allgemeine Zeitung, 20.12.2017, „Mutter der Abrafaxe ist tot”
von Marion Thunemann, Seite 12


! Schweriner Volkszeitung, 20.12.2017, „Mutter der Abrafaxe tot” von Gudrun Janicke, Seite 14

! Thüringer Allgemeine, 20.12.2017, „Zeichnerin der Abrafaxe ist tot”, Seite 9

! Thüringische Landeszeitung, 20.12.2017, „Zeichnerin der Abrafaxe ist tot”, Seite 9

! Ostthüringer Zeitung, 20.12.2017, „Zeichnerin der Abrafaxe ist gestorben”, Seite 9

! Frankfurter Rundschau, 20.12.2017, „Abrax, Brabax, Califax mit der Knollennase”, Seite 35

! Berliner Morgenpost, 20.12.2017, „Lona Rietschel, die Mutter der Abrafaxe, ist tot”
von Gudrun Janicke, Seite 15


! Dresdner Neueste Nachrichten, 20.12.2017, „Trauer um die Mutter der Abrafaxe”, Seiten 1 und 12

! Lausitzer Rundschau, 20.12.2017, „Die Mutter der Abrafaxe ist tot”, Seite 20

! Märkische Oderzeitung, 20.12.2017, „Trauer um Mutter der Abrafaxe”, Seite 19

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 20.12.2017, „Westreisen mit den Abrafaxen” von Frank Herold, Seite 23

! Leipziger Volkszeitung, 20.12.2017, „Trauer um die Mutter der Abrafaxe”, Seite 14

! BILD Sachsen-Anhalt, 20.12.2017, „Die Mutter der Abrafaxe ist tot” von Hartmut Kascha, Seite 11

! Die Welt, 20.12.2017, „Zum Tod von Lona Rietschel”, Seite 21

! B.Z., 20.12.2017, „Die Schöpferin der Abrafaxe ist tot”, Seite 25

! Mitteldeutsche Zeitung, 20.12.2017, „Die Mutter der Abrafaxe ist tot”, Seite 24

! Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.12.2017, „DDR-Comicgröße” von Andreas Platthaus, Seite 11

! Tagesspiegel, 20.12.2017, „Westreisen mit den Abrafaxen” von Frank Herold, Seite 23

! Neues Deutschland, 20.12.2017, „Aus Strichen Charaktere”, Seite 13

! Berliner Zeitung, 20.12.2017, „Die Mutter der Abrafaxe ist gestorben” von Norbert Koch-Klaucke, Seite 10

! Berliner Kurier, 20.12.2017, „Die Mutter der Abrafaxe ist tot” von Norbert Koch-Klaucke, Seite 12

! Dresdner Morgenpost, 20.12.2017, „Trauer um die Mutter der Abrafaxe”, Seite 31

! Freies Wort, 20.12.2017, „Mutter der Abrafaxe gestorben”, Seite 18

! Volksstimme, 20.12.2017, „Die Mutter der Abrafaxe ist mit 84 Jahren gestorben”, Seite 1

! Junge Welt, 20.12.2017, „Lona Rietschel gestorben”, Seite 2

! Sächsische Zeitung, 20.12.2017, „Die Mutter der Abrafaxe ist tot”, Seite 7

! Junge Welt, 21.12.2017, „Die Abrafaxe trauern. Zum Tod der Zeichnerin Lona Rietschel”
von F.-B. Habel, Seiten 1 und 11


! Focus, Nr.52/2017, 23.12.2017, „Lona Rietschel †84”, Seite 130

! Der Spiegel, Nr.52/2017, 23.12.2017, „Lona Rietschel, 84”, Seite 125

! Berliner Woche, Nr.52/2017, 27.12.2017, Ausgabe Köpenick,
„Lona Rietschel verstorben” von Ralf Drescher, Seite 4


! Berliner Woche, Nr.52/2017, 27.12.2017, Ausgabe Treptow,
„Die Mutter der Abrafaxe ist verstorben” von Ralf Drescher, Seite 3


! SUPERillu, Nr.01/2018, 28.12.2017, „Comics waren ihre Leidenschaft”, Seite 19

! Neues Deutschland, 30.12.2017, „Der Tod ist total demokratisch. Er packt jeden”
von Wolfgang Hübner, Seite 32


Auch im Fernsehen wurde über Lona berichtet. Neben den Nachrichten im MDR und rbb sendete sogar das Regional­fernsehen Bitterfeld-Wolfen RBW, das jährlich eine Reportage über die MOSAIK-Börse in Wolfen ausstrahlt, einen aus Archivaufnahmen zusammen­gestellten Nachruf.
MDR 19.12.2017 MDR aktuell 17.45
MDR 19.12.2017
MDR aktuell 17.45
MDR 19.12.2017 Sachsenspiegel 19.00
MDR 19.12.2017
Sachsenspiegel 19.00
MDR 19.12.2017 MDR aktuell 19.30
MDR 19.12.2017
MDR aktuell 19.30


rbb 19.12.2017 Brandenburg aktuell 19.30
rbb 19.12.2017
Brandenburg aktuell 19.30
rbb 19.12.2017 rbb aktuell 21.45
rbb 19.12.2017
rbb aktuell 21.45
RBW 22.12.2017 RBW aktuell
RBW 22.12.2017
RBW aktuell

4.1.2018
Mosaik in Eisenberg


MOSAIK-Ausstellung Eisenberg 2007
Video Eisenberg 2007

MOSAIK-Ausstellung Eisenberg 2007
Fotoshow Eisenberg 2007
Vom 29. September bis 25. November 2007 fand im Stadtmuseum Eisenberg/Thür. eine von Thowi vom Fanclub Alex aus Leipzig organisierte MOSAIK-Ausstellung mit dem Titel „Das MOSAIK zwischen Mauerbau und Mauerfall – Deutsche Geschichte im Spiegel einer Comiczeitschrift” statt.

Nach rund zehn Jahren ist nun das Video zur Ausstellung auf Youtube zu sehen, ein interessanter Rückblick zu diesem schon historischen Event. Als Ergänzung ist auch eine Fotoschau von der selben Veranstaltung zu sehen.
4.1.2018
Leipziger Amtsblatt 23/2017
Leipziger Amtsblatt
23/2017

Amtliche Ausstellung

Das Leipziger Amtsblatt weist in der Ausgabe 23/2017, die am 23. Dezember 2017 erschien, auf die Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” hin. Illustriert mit der Rückseite von Heft 24 und auf Seite 1 prominent angekündigt, wird der Inhalt der Schau im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig ausführlich vorgestellt.

! Leipziger Amtsblatt, Nr.23/2017, 23.12.2017,
„Digedags als Dauerschau”, Seiten 1 und 2

4.1.2018
Kiek mal
Kiek mal Januar/Februar 2018
Kiek mal
Januar/Februar 2018

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Januar/Februar 2018 findet man auf Seite 34 den Comic „Nach Hause!!!”, der unter dem Titel „Totgeglaubte leben länger” in der SUPERillu vom 25.5.2000 (SI 219) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 505, Sammelband 95 und Anna, Bella & Caramella 34.

! Kiek mal, Januar/Februar 2018, „Nach Hause!!!”, Seite 34
4.1.2018
Profis in Schladen

Wolfenbütteler Zeitung 13.12.2017
Wolfenbütteler Zeitung
13.12.2017
Bei dem im vergangenen Jahr durchgeführten Wettbewerb um den Wolfenbütteler Wilhelm-Busch-Comicpreis hatte sich die damalige Klasse 8.1 der Werla-Schule in Schladen (Landkreis Wolfenbüttel/Niedersachsen) beteiligt und dabei 500 Euro für die Klassenkasse und einen Comic-Workshop mit den Mosaik-Machern Jörg Reuter und Robert Löffler gewonnen. Am 12. Dezember 2017 fand dieser Workshop statt, worüber am 13.23.2017 die Wolfenbütteler Zeitung, eine Lokalausgabe der Braunschweiger Zeitung, berichtet. Der Artikel „Zeichnen lernen mit Comic-Profis” von Frank Schildener gibt einen guten Überblick über die Entstehung eines Mosaik-Heftes.

! Wolfenbütteler Zeitung, 13.12.2017,
„Zeichnen lernen mit Comic-Profis” von Frank Schildener, Seite BW25_1

4.1.2018
Volksstimme 28.12.2017
Volksstimme
28.12.2017

Prägungen

Die Rubrik „Guten Tag!” in der Schönebecker Volksstimme am 28. Dezember 2017 beschäftigt sich mit dem Thema „Digedags”. Kolumnist Thomas Linßner erinnert sich nach der Lektüre der Hegen-Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth” an die von den Digedags geprägten Jugendjahre. Löblich, dass er es auch heute noch nicht fertigbringt, „im Zeitungsladen an der jeweils aktuellen Nummer vorbeizugehen.”

! Volksstimme, 28.12.2017, Ausgabe Schönebeck,
„Digedags” von Thomas Linßner, Seite 13

4.1.2018
Sächsische Zeitung 15.12.2017
Sächsische Zeitung
15.12.2017

Ausverkauf

Über die Schließung eines Ladens in Ruppersdorf (Ortsteil von Herrnhut in der Oberlausitz/Sachsen) und den vorangegangenen Ausverkauf schreibt die Lokalausgabe Löbau der Sächsischen Zeitung am 15. Dezember 2017. Das bunte Angebot in dem Laden der Familie Ottersky, der zum Jahresende schloss, wird geschildert, darunter auch: „Brotdosen mit den Digedag-Comic-Helden stapeln sich in einem Korb.”

! Sächsische Zeitung, 15.12.2017, Ausgabe Löbau,
„Ausverkauf in Ruppersdorf” von Anja Beutler, Seite 14

4.1.2018
Treuer Leser


Märkische Allgemeine Zeitung 22.12.2017
Märkische Allgemeine Zeitung
22.12.2017
In der Märkischen Allgemeinen Zeitung, Ausgabe Westhavelländer (Rathenow), wird am 22. Dezember 2017 der Rathenower Rudolf Fuhrmann porträtiert, der seit 60 Jahren ständiger Leser der Stadtbibliothek ist. Über seine Vorlieben in der Jugendzeit schreibt die Autorin Christin Schmidt: „Später verschlang er Klassiker wie ‚Ali Baba und die vierzig Räuber’ oder ‚Die Abenteuer des Tom Sawyer’. Märchen, Indianer­geschichten, Science Fiction und auch für die DDR-Comic-Reihe ‚Die Digedags’ begeisterte sich Rudolf Fuhrmann.”

! Märkische Allgemeine Zeitung, 22.12.2017, Ausgabe Westhavelländer,
„Seit 60 Jahren Leser in der Stadtbibliothek” von Christin Schmidt, Seite 15

4.1.2018
Eulenspiegel 1/2018
Eulenspiegel 1/2018

Eulen-Werbung

In der Ausgabe 1/2018 des Satiremagazins Eulenspiegel ist eine ganzseitige Anzeige des Zeitgeschichtliches Forums Leipzig enthalten, die für die Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” wirbt.

Die Schau ist Dienstag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

! Eulenspiegel, 1/2018,
Werbung Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Seite 2

4.1.2018
Magazin ZACK

Seit dem 27. Dezember 2017 ist das ZACK-Heft 1/2018 (#223) im Handel.

ZACK 1/2018
ZACK 1/2018
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Der hohe Norden: Der Falschspieler (Teil 1),
▪ Vater der Sterne: Broccoli-Man 2/Vorbeiziehende Vögel,
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Neu - Neu (Teil 3),
▪ Klinge und Kreuz: Das blutige Kreuz (Teil 4),
▪ Jack Cool: Jesus-Grau (Teil 2),
▪ Der Krieg der Liebenden: Berlin Gelb (Teil 5),
einen Artikel über Andreas Martens („Capricorn”,„Rork”),
einen Beitrag über die „Archie”-Comics und die TV-Serie „Riverdale”,
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 505 mit dem Titel „Spuk auf der Wartburg” vorgestellt, außerdem gibt es Werbeanzeigen für den Abrafaxe-Kalender 2018, für das Album „Tour de Berlin” und für den Sammelband „Schlag auf Schlag”; als ZACK-Aboprämie wird ein „Tour de Berlin”-Album ausgelobt.
Im Artikel über Andreas wird erwähnt: „Geboren wurde er 1951 in Weißenfels in Sachsen-Anhalt. Hier kam er mit den Comics Atze und MOSAIK in Berührung.”

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 1/2018 (#223), Anzeige Abrafaxe-Kalender 2018, Seite 19;
Anzeige „Tour de Berlin”, Seite 37; „MOSAIK 505”, Seite 56;
Anzeige „Schlag auf Schlag”, Seite 57; ZACK-Aboprämie, Seite 83

4.1.2018
Mosaik Magic App
SUPERillu 1/2018
SUPERillu 1/2018

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 1/2018 vom 28. Dezember 2017 wird gefragt: „Wie macht man aus dieser Seite ein tolles Silvesterfeuerwerk?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie die Japaner Neujahr feiern?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Auf Seite 19 ist ein Nachruf auf Lona Rietschel enthalten.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.1/2018, 28.12.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

4.1.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
 
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:
die Ausstellung „Schlag auf Schlag” in Wittenberg wird in der Mitteldeutschen Zeitung am 28. Dezember 2017 in der Lokalausgabe Wittenberg sowie in der Jessener Ausgabe am 28. und 29.12.2017 unter den Terminen aufgeführt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 21., 22., 23., 27., 28., 30.12.2017 und 2.1.2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; in der Chemnitzer Morgenpost erschien am 27. und 29. Dezember 2017 je eine Anzeige vom Tessloff-Verlag zur Hegen-Biografie und zu den Taschenmosaiks; die Nordwest-Zeitung Oldenburg wies am 28. Dezember 2017 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom 31.12.2017 11.30 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hin.
4.1.2018
Karls Nibelungenschatz

Karl Gesamtausgabe Band 2
Karl GA Band 2
Seit ca. 10 Jahren vervollständigt der Wiesbadener Verlag Finix Comics abgebrochene und unvollständige Comic-Serien von anderen Herausgebern. Außerdem gibt er neuerdings auch Gesamtausgaben heraus. Das besonders vielversprechende Projekt der Neuausgabe der Comicserie „Karl” von Zeichner Michael Apitz und den Textern Eberhard und Patrick Kunkel in vier Bänden wird zu Beginn des Jahres 2018 mit dem zweiten Band fortgesetzt.
„Karl” hat die Weinanbaugebiete des Rheingau zum Ursprung. Die Hauptfigur Karl, der Spätlesereiter, vermittelt neben dem Lokalcolorit einiges Wissenswerte über den Weinanbau und begegnet dabei zahlreichen historischen Figuren und Persönlichkeiten. Die vor fast 30 Jahren entstandene Reihe wird aufgrund des an bekannte frankobelgische Comics angelehnten Zeichenstils und des urwüchsigen Humors nicht zu Unrecht als „deutscher Asterix” bezeichnet.
Band 2 enthält die drei Geschichten „Der Fall Loreley”, „Das Gold der Nibelungen” und „Ballon Bonaparte” sowie eine Einleitung über die Entstehung der Comics und einiger Nebenveröffentlichungen mit zahlreichen Abbildungen. Die Gesamtausgabe ist eine gute Gelegenheit, alle 12 Bände günstig und in bester Qualität zu bekommen, und vor allem für MOSAIK-Leser ist die Serie eine außerordentliche Empfehlung wert.

Eberhard und Patrick Kunkel/Michael Apitz: Karl Gesamtausgabe Band 2
Finix Comics 2018, 192 Seiten, Hardcover, 29,80 €, ISBN 978-3-945270-54-7
4.1.2018
Süße Schlawiner

KNAX 1/2018
KNAX 1/2018
Im Januar/Februar 2018 wird das neue KNAX-Heft 1/2018 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Echt süß, aber hungrig!” ist es Winter auf KNAX und so kalt, dass sogar das Meer zufriert! Aber Didi, Dodo und Ambros lassen sich die Laune davon nicht verderben. Warum nicht eine Partie Eishockey auf dem Meer spielen? Was sie nicht ahnen: auch das zugefrorene Meer birgt Überraschungen – und zwar tierische!
In der zweiten Geschichte „Achtung, Schlawiner!” wachen Didi und Dodo an einem Wintermorgen auf und staunen: so viel Neuschnee? In einer Nacht? Didi und Dodo erkunden die Lage. Und bald merken sie, dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Nur was?
4.1.2018
Zum Neuen Jahr

Allen Besuchern ein gutes, gesundes und glückliches

2018

4.1.2018
Seitenanfang