www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
 
Besucher heute, gestern
 

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.

Bildergeschichten

Mosaik 495
Heft 495
Das Turnier zu Augsburg

Am 22. Februar 2017 erschien das MOSAIK 495 mit dem Titel
„Das Turnier zu Augsburg”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während sich Luther und Brabax auf den Weg nach Augsburg begeben, findet dort ein Ritterturnier statt, veranstaltet von Kaiser Maximilian. Sowohl Kurfürst Friedrich als auch Abrax nehmen daran teil, letzterer incognito als „der weiße Ritter”. Auch Adrian schleicht sich in den Wettkampf ein, weil seine Kommilitonen einen Ritter kidnappen, nimmt er an dessen Stelle als der „Schwarze Ritter” am Wettkampf teil...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
23.2.2017
Mosaik-Auktion

Auktionshaus Bieberle Mosaik Nr.1
Auktionshaus Bieberle Mosaik Nr.1
Im Auktionshaus Bieberle in Magdeburg, Jean-Burger Straße 4, findet am 25. Februar 2017 ab 14 Uhr eine Kunst- und Antiquitätenauktion statt, bei der auch eine Mosaik-Sammlung zur Versteigerung angeboten wird. Die Sammlung umfasst die Hefte 1 – 145 und wird in unterschiedlich umfassenden Losen bzw. einzeln angeboten. Die Lose sind auf der Webseite des Auktionshauses unter „Kunstauktion” –> „Bücher Autografen” einzusehen. Auch Ferngebote sind möglich (Tel. 0391 1861847, E-Mail info@auktionshausbieberle.de).
23.2.2017
Verlagsgeschichte

Junge Welt 11.2.2017
Junge Welt 11.2.2017
Die erste Ausgabe der Zeitung Junge Welt erschien am 12. Februar 1947 mit einem Geleitwort des damaligen FDJ-Vorsitzenden Erich Honecker. Zum 70. Geburtstag der ehemaligen staatlichen Jugendpresse und jetzigen linken Tageszeitung enthielt das Blatt am 11. Februar 2017 eine Sonderbeilage „70 Jahre Junge Welt” mit Einblicken in die Geschichte der Zeitung.
Im Artikel „Ortswechsel” werden die verschiedenen Adressen der Redaktion im Laufe der Zeit beschrieben. Der Beitrag von Stephan Huth meint, bezogen auf den Zeitungs- und Zeitschriftenverlag „Junge Welt”: „In letzterem erschienen zu diesem Zeitpunkt 17 Zeitungen und Zeitschriften, darunter das Mosaik und längst verschwundene Titel wie Jugend und Technik, Bummi oder Junge Generation.”


Von schlechter Recherche zeugt allerdings die Erwähnung des „Bummi” unter den eingestellten Zeitschriften, denn bekanntlich hat die Kinderzeitschrift gerade den 60. Geburtstag gefeiert.

! Junge Welt, 11.02.2017, Beilage „70 Jahre Junge Welt”, „Ortswechsel” von Stephan Huth, Seite 4
23.2.2017
Hegens Visionen

Frankfurter Allgemeine Woche Nr.8/2017
Frankfurter Allgemeine
Woche Nr.8/2017
Das Wochenmagazin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Woche, erscheint jeden Freitag zum Preis von 3,50 €.
Die Ausgabe Nr. 8/2017 enthält in der Rubrik „WISSEN” einen Artikel von Christian Siedenbiedel und Stephan Finsterbusch über die Entwicklung des ersten flugfähigen Autos PAL-V eines niederländischen Unternehmens.
Und natürlich muss auch das Thema der Ideengeber angeschnitten werden: „Ein Bild wie aus der Zukunft. Hannes Hegen hatte mit der Comicserie Digedags in den fünfziger Jahren die ersten Autos abheben lassen.”

! Frankfurter Allgemeine Woche, Nr.8/2017, 17.02.2017,
„Fliegender Holländer” von Christian Siedenbiedel und
Stephan Finsterbusch
, Seiten 58-60

23.2.2017
Auslaufmodell

Comic-Preiskatalog 2017
Comic-Preiskatalog 2017
Der ursprünglich im Norbert-Hethke-Verlag erschienene Comic-Preiskatalog, der von 2008 bis 2015 in den Händen von Günther Polland lag, wird seit der Ausgabe 2016 von Stefan Riedl aus München herausgegeben.
Die Ausgabe 2017 ist Ende 2016 erschienen. Sie ist wiederum sowohl als Softcover als auch in einer limitierten HC-Variante erschienen, der Preis beträgt 34,90 € bzw. 49,90 €.
Einst war das Buch als Arbeitsmittel für den Comicsammler oder -händler nahezu unentbehrlich, da es bis heute das einzige gedruckte Nachschlagewerk mit aktuellen Sammlerpreisen für Comics ist. In der aktuellen Ausgabe wurde das Layout erneut überarbeitet; die Lesbarkeit hat demzufolge etwas gewonnen. Selbstverständlich sind auch die MOSAIK-Veröffentlichungen gelistet.
Besonders bemerkenswert für MOSAIK-Sekundär-Sammler ist der fundierte Marktbericht von Christofer Krumm über die MOSAIK-Exportausgaben (S.405-407). Allerdings ist der Katalog als Preisübersicht inzwischen wohl ein Auslaufmodell, denn kaum ein Comicsammler wird jedes Jahr eine solche Summe für ein kaum verändertes Druckwerk investieren wollen. Als (kostenfreie) Alternative gibt es längst den Online-Katalog Comic-Guide, der in jedem Fall aktueller ist und auf einer breiteren Expertenbasis beruht.

Stefan Riedl (Hrsg.): 1. Allgemeiner Deutscher Comic-Preiskatalog 2017
Verlag Stefan Riedl 2016, 640 S., Softcover, ISBN 978-3-98055-904-1, 34,90 €

23.2.2017
Katalog aus der Staatsbibliothek


Katalog Luther-Ausstellung Berlin
Katalog zur
Luther-Ausstellung Berlin
 
Die Luther-Ausstellung mit dem Titel „Bibel – Thesen – Propaganda. Die Reformation erzählt in 95 Objekten ist seit dem 3. Februar 2017 in der Staatsbibliothek zu Berlin (Haus Potsdamer Straße 33 am Kulturforum) zu sehen. Hier wird die Reformationsbewegung von ihren Anfängen vor 500 Jahren bis hin zur Manifestation der lutherischen Kirche in Europa und auf anderen Kontinenten in großer formaler Breite und inhaltlicher Tiefe vorgestellt. Die heutige Rezeption wird unter anderem mit einem MOSAIK-Heft aus der aktuellen Reformationsserie dargestellt. Die Ausstellung ist bis zum 2. April 2017 und nochmals zum Evangelischen Kirchentag vom 24. bis 28. Mai 2017 geöffnet.
Der Katalog zur Ausstellung (240 Seiten, ISBN 978-3-88053-217-5, 20 €, im Buchhandel 25 €) enthält die Beschreibung der laufenden MOSAIK-Serie, das Titelbild des Heftes 489 „Luther macht Druck” und die Doppelseite 10/11 aus dem Heft 487 „Abrax' kleine Fechtschule” (S.227-229).
23.2.2017
Der Zwergenwald

Sammelband 90 Hardcover
Sammelband 90
Hardcoverausgabe
Sammelband 90 Softcover
Sammelband 90
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 90 ist im Februar 2017 erschienen.
Folgende Hefte (9-12/2005) enthält der Nachdruck:
357 Wiedersehen in Moskau
358 Im Labyrinth der Zeit
359 Im Wald der Zwerge
360 Räuber, Sturm und Sklavenhändler


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Niels Bülow signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 90: Der Zwergenwald
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-131-4
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-132-1
23.2.2017
Systemkritik
Neues Deutschland 18.2.2017
Neues Deutschland
18.2.2017

Eine ausführliche ganzseitige Kritik zu drei im vergangenen Jahr veröffentlichten Werken zum Thema Karikatur hat der bekannte Karikaturist Harald Kretzschmar im Neuen Deutschland vom 18. Februar 2017 geschrieben. Unter anderem setzt er sich mit dem Buch „Das geht ins Auge - Geschichten der Karikatur” von Andreas Platthaus auseinander. Auch Hannes Hegen wird zum Thema. In dem Artikel heißt es dazu: „Hannes Hegens Leben ist bestens erforscht. [...] Er erfährt die Gnade, das Bildgeschichten-Periodikum ‚Mosaik’ zu machen. Da hat er ‚Erfolg, bis seinem Erfinder die Weiterführung untersagt wurde.’ Basta. Dass ‚Mosaik’ in selten konsequenter Qualität ganz im Sinne des Erfinders ununterbrochen bis heute besteht, zählt nicht.”

! Neues Deutschland, 18.02.2017, „Keine Systemkritik gleich keine Qualität?”
von Harald Kretzschmar, Seite 21

23.2.2017
Bummi, Bummi

Freies Wort 15.2.2017
Freies Wort 15.2.2017
Tagesspiegel 15.2.2017
Tagesspiegel 15.2.2017

Heilbronner Stimme 15.2.2017
Heilbronner Stimme 15.2.2017



Dresdner Neueste Nachrichten 15.2.2017
Dresdner Neueste Nachrichten
15.2.2017

Sächsische Zeitung 15.2.2017
Sächsische Zeitung
15.2.2017
Ostsee-Zeitung 15.2.2017
Ostsee-Zeitung 15.2.2017


Zum 60. Jubiläum der Kinderzeitschrift Bummi sind weitere Presseartikel erschienen. Bummi wurde im Jahre 1957 in der DDR als Zeitschrift für Kinder von drei bis sechs Jahren ins Leben gerufen; neben dem Mosaik ist sie heute die einzige Kinder- und Jugend­zeitschrift, die den Mauerfall überlebt hat.
Der Beitrag von Sophia-Caroline Kosel erschien am 15. Februar 2017 auch in der Zeitung Freies Wort (gleichzeitig in den verbundenen Blättern Südthüringer Zeitung und Meininger Tageblatt), im Tagesspiegel in einer von Kurt Sagatz überarbeiteten Fassung, in der Heilbronner Stimme, in den Dresdner Neuesten Nachrichten, in der Sächsischen Zeitung und in der Ostsee-Zeitung. Mosaik wird in den Artikeln jeweils mit erwähnt.

! Freies Wort, 15.02.2017, „Bummi, Bummi: Ein Bärchen überlebt die DDR-Zeit”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 6


! Der Tagesspiegel, 15.02.2017, „‚Bummi’ wird sechzig” von Kurt Sagatz, Seite 23

! Heilbronner Stimme, 15.02.2017, „Ein Bär überlebt die DDR” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 20

! Dresdner Neueste Nachrichten, 15.02.2017, „Bärchen unter Palmen”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 24


! Sächsische Zeitung, 15.02.2017, „Kam ein kleiner Teddybär” von Kurt Sagatz, Seite 23

! Ostsee-Zeitung, 15.02.2017, Magazin, „‚Bummi, Bummi’ – ein Bärchen überlebt die DDR”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite II

23.2.2017
Magazin ZACK

Seit dem 22. Februar 2017 ist das ZACK-Heft 3/2017 (#213) im Handel.


ZACK 3/2017
ZACK 3/2017
 
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Mic Mac Adam: Verdun (Teil 1),
▪ Anglerglück: Fanghilfe/Asiatischer Köder,
▪ Bob Morane Reloaded: Das Dorf, das es nicht gab (Teil 3),
▪ Das Gold der Narren (Teil 6),
▪ Kokido: Wahre Kunst,
▪ Cassio: Das Erwachen einer Göttin (Teil 1),
▪ Tanguy & Laverdure: Halali auf die Banditen (Teil 4),
einen Artikel über „Giacomo C.” (Jean Dufeaux und Griffo),
ein Interview mit Hans van Oudenaarden („Help me, Rhonda!”)
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 495 mit dem Titel „Das Turnier zu Augsburg” vorgestellt. Seite 4 enthält eine ganzseitige Anzeige für das neue MOSAIK-Heft; Seite 53 eine ebensolche für Anna, Bella & Caramella.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 3/2017 (#213), Anzeige MOSAIK 495, Seite 4;
„MOSAIK #495”, Seite 49; Anzeige Anna, Bella & Caramella 31, Seite 53

23.2.2017
Osterländer Volkszeitung 18.2.2017
Osterländer Volkszeitung
18.2.2017

DDR-Comic-Spuren

Die Osterländer Volkszeitung, die Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, kündigte am 18. Februar 2017 eine erneute Führung in der Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera an. Diese fand am 19.2.2017 um 14 Uhr statt.

Die vielbesuchte Schau wurde bis zum 19. März 2017 verlängert.

! Osterländer Volkszeitung, 18.02.2017,
„Auf den Spuren der DDR-Comic-Kultur”, Seite 16

23.2.2017
SUPERillu 9/2017
SUPERillu 9/2017
Schriftentwicklung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 9/2017 vom 23. Februar 2017 „Wie hat sich die Schrift entwickelt?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum unsere Füße oder Beine ‚einschlafen’?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.09/2017, 23.02.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

23.2.2017
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Heft 254
Heft 254
Das Feuerfloss

Vor genau 20 Jahren, im Februar 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 254 „Das Feuerfloss”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Sibylla erwacht an einem unbekannten Strand. Nach einer Auseinandersetzung mit den Einheimischen Aga und Memnon folgt sie ihnen ins Dorf. Dort soll ein „Haufen Ägypter” gefangen genommen worden sein, die sich als die Abrafaxe herausstellen. Jadu und die Atonpriester haben sich in einer Höhle versteckt. Sibylla prophezeit, dass die Insel noch am gleichen Tag bei einem Vulkanausbruch untergehen wird, was der Oberpriester Daidalos nicht glauben will...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.2.2017
Heft 374
Heft 374
Das Rennen

Das MOSAIK vom Februar 2007 trug die Nummer 374 und hatte den Titel „Das Rennen”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Anna Komnene und Hugo wollen mit dem Hofastrologen den Sonnenstand bestimmen, doch eine Wolke verhindert es. Da im Buch des Priesterkönigs die nächsten Seiten fehlen, ist erst in 12 Wochen ein neuer Versuch möglich. Derweil hat der Sekretär Eustratios des todkranken Kaisers Alexios dessen angeblichen letzten Willen bekanntgemacht: ein Pferderennen soll über die Thronfolge entscheiden. Also beginnt Hugo mit Anna zu trainieren. Kurzfristig hat Ioannes das Buch an sich gebracht, mit einem gewagten Stunt nimmt es ihm Gutfried jedoch ab...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.2.2017
MOSAIK-Familiensonntag in Dresden


Ausschnitt aus MDR aktuell vom 12.2.2017
 
Am 12. Februar 2017 fand in der „Magic City” in Dresden ein MOSAIK-Familiensonntag statt. Es gab Vorträge, wie ein Mosaik-Heft entsteht und wie die Abrafaxe zeichnerisch konstruiert werden; Mosaik-Zeichner und Graffiti-Künstler gestalteten ein gemeinsames großes Bild; Workshops zum Comiczeichnen und eine Rallye durch die Ausstellung mit vielen Preisen luden zur aktiven Teilnahme ein.
Der MDR berichtete in der Sendung „MDR aktuell” am selben Tag um 18 Uhr darüber.
16.2.2017
Comics für Oma und Opa

Thüringer Allgemeine 9.2.2017
Thüringer Allgemeine
9.2.2017
Ostthüringer Zeitung 9.2.2017
Ostthüringer Zeitung
9.2.2017
Thüringische Landeszeitung 9.2.2017
Thüringische Landes-
zeitung 9.2.2017


Die Jugendseiten „Tinte Junior” der Thüringer Allgemeinen, „OTZ Teenie” der Ostthüringer Zeitung und „Klar!” der Thüringischen Landeszeitung druckten am 9. Februar 2017 einen gleichlautenden Artikel von Ulrike Merkel über die Comic-Lektüre der Elten und Großeltern in der DDR ab, mit besonderer Beachtung des Mosaik. Illustriert ist der Artikel mit Objekten aus der Geraer Ausstellung „Comic in der DDR”, die noch bis zum 19. März 2017 zu sehen ist.

! Thüringer Allgemeine, 09.02.2017, „‚Diese Comics lasen eure Eltern und Großeltern”
von Ulrike Merkel, Seite 20


! Ostthüringer Zeitung, 09.02.2017, „Beliebte Comics von Eltern und Großeltern”
von Ulrike Merkel, Seite 20


! Thüringische Landeszeitung, 09.02.2017, „Diese Comics lasen eure Eltern und Großeltern”
von Ulrike Merkel, Seite 20

16.2.2017
Erfolgreiche Führung

Thüringische Landeszeitung 6.2.2017
Thüringische Landeszeitung
6.2.2017
Ostthüringer Zeitung 6.2.2017
Ostthüringer Zeitung 6.2.2017

Die am 5. Februar 2017 im Geraer Stadtmuseum durchgeführte Sonderführung durch die Ausstellung „Comic in der DDR” fand wie erwartet großen Zuspruch. Darüber berichteten die Ostthüringer Zeitung und die Thüringische Landeszeitung am 6. Februar 2017 in den Lokalausgaben Gera.

! Ostthüringer Zeitung, 06.02.2017, „Bilder sprechen eine ganz eigene Sprache”
von Cordula Fischer, Seite 22


! Thüringische Landeszeitung, 06.02.2017, „Bilder sprechen eine ganz eigene Sprache”
von Cordula Fischer, Seiten 1/22

16.2.2017
Verlängert!

Osterländer Volkszeitung 10.2.2017
Osterländer Volks-
zeitung 10.2.2017
Ostthüringer Zeitung 8.2.2017
Ostthüringer Zeitung
8.2.2017
Thüringische Landeszeitung 8.2.2017
Thüringische Landes-
zeitung 8.2.2017


Die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera, die ursprünglich bis zum 19. Februar laufen sollte, wurde auf Grund des großen Zuspruchs um vier Wochen bis zum 19. März 2017 verlängert.
Das meldeten die Osterländer Volkszeitung, die Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, am 10. Februar 2017, die Geraer Regionalausgaben der Ostthüringer Zeitung und der Thüringischen Landeszeitung am 8. Februar 2017.

! Osterländer Volkszeitung, 10.02.2017, „‚Comic-Ausstellung verlängert”, Seite 15

! Ostthüringer Zeitung, 08.02.2017, „Comic-Schau bis Ende März verlängert”, Seite 13

! Thüringische Landeszeitung, 08.02.2017, „Comic-Schau wird verlängert”, Seite 1
16.2.2017
60 Jahre Bummi

Mitteldeutsche Zeitung 13.2.2017
Mitteldeutsche Zeitung
13.2.2017

Leipziger Volkszeitung 14.2.2017
Leipziger Volkszeitung 14.2.2017

Magdeburger Volksstimme 15.2.2017
Magdeburger Volksstimme
15.2.2017


Berliner Kurier 15.2.2017
Berliner Kurier
15.2.2017
Neues Deutschland 15.2.2017
Neues Deutschland
15.2.2017

Berliner Zeitung 15.2.2017
Berliner Zeitung
15.2.2017


Märkische Allgemeine 13.2.2017
Märkische Allgemeine
13.2.2017

Freie Presse 14.2.2017
Freie Presse 14.2.2017
Nordkurier 14.2.2017
Nordkurier 14.2.2017


Neue Presse (Coburg) 15.2.2017
Neue Presse (Coburg)
15.2.2017
Frankenpost 15.2.2017
Frankenpost
15.2.2017
Im Jahre 1957 wurde in der DDR eine Zeitschrift für Kinder von drei bis sechs Jahren ins Leben gerufen; Bummi ist heute neben dem Mosaik die einzige Kinder- und Jugend­zeitschrift, die die deutsche Wiedervereinigung überlebt hat. In mehreren Zeitungen wurde zum 60. Jubiläum ein Artikel von Sophia-Caroline Kosel veröffentlicht, darunter am 13. Februar in der Mitteldeutschen Zeitung und in der Märkischen Allgemeinen, am 14.2.2017 in der Leipziger Volkszeitung, in der Freien Presse und im Nordkurier, sowie am 15. Februar 2017 in der Magdeburger Volksstimme, im Berliner Kurier, im Neuen Deutschland, in der Berliner Zeitung, in der Neuen Presse Coburg und in der Frankenpost.
Immer wird auch der „Comic-Dauerbrenner ‚Mosaik’” erwähnt.

! Mitteldeutsche Zeitung, 13.02.2017, „Ein Bärchen überlebt die DDR-Zeit”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 3


! Leipziger Volkszeitung, 14.02.2017, „Bärchen unter Palmen” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 9

! Magdeburger Volksstimme, 15.02.2017, „‚Bummi’ brummt immer noch”
von Sophia-Caroline Kosel, Seiten 1/22


! Berliner Kurier, 15.02.2017, „Bummi, unser Dauer-Brummi” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 11

! Neues Deutschland, 15.02.2017, „Bummi wird 60” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 20

! Berliner Zeitung, 15.02.2017, „Wie Bummi der Bär die DDR überdauerte”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 17


! Märkische Allgemeine, 13.02.2017, „Eine Kinderzeitschrift kommt ins Seniorenalter”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 10


! Freie Presse, 14.02.2017, „Wie der ‚Bummi’ die DDR überlebte” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 8

! Nordkurier, 14.02.2017, „Bummi – Ein Bärchen überlebt die DDR” von Sophia-Caroline Kosel, Seite 3

! Neue Presse (Coburg), 15.02.2017, „Ein Bärchen überlebt die DDR”, Seite 8

! Frankenpost, 15.02.2017, „Ein Bärchen überlebt die DDR”, Seite 8
16.2.2017
SUPERillu 8/2017
SUPERillu 8/2017
Luther

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 8/2017 vom 16. Februar 2017 „Wer war Martin Luther?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer die Aborigines sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.08/2017, 16.02.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

16.2.2017
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 2/1977
Heft 2/1977
Die Nacht des Schreckens

Im Februar 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 2/1977 mit dem Titel „Die Nacht des Schreckens” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Califax wird vom Pascha eingesperrt und muss gleich zusammen mit den anderen Sklaven zu einem Geheimauftrag aufbrechen. Unterwegs fällt er in eine Schlucht und kommt dadurch frei.
Die Sklaven sollen das venezianische Kastell für die Sprengung unterminieren. Angelas Vater schickt den Hund Pollux mit einer Botschaft an seine Tochter...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.2.2017
Heft 2/1987
Heft 2/1987
Der verschwundene Staatsschatz

Das MOSAIK-Heft 2/1987, das vor 30 Jahren, im Februar 1987, erschien, hieß „Der verschwundene Staatsschatz”.

Folgendes passierte darin:

Califax rollt geradewegs den in einem Keller gefangenen Abrax und Brabax vor die Füße. Nachdem sie von ihren Entführern des Stichwort „verschwundener Staatsschatz” erlauscht haben, fliehen sie direkt zum königlichen Palast, wo sich der Brahmane beim Ganapati, dem König von Orissa, aufhält.
Um das Rätsel um den Staatsschatz der Provinz Bolangir und den Zusammenhang zu der geheimnisvollen goldenen Säule aufzuklären, reisen die Abrafaxe mit einem gemieteten Elefanten sofort ab...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.2.2017
Ausstellung I

Luther-Ausstellung Berlin
Luther-Ausstellung Berlin
Seit dem 3. Februar 2017 ist in der Staatsbibliothek zu Berlin (Haus Potsdamer Straße 33 am Kulturforum) eine weitere Luther-Ausstellung mit dem Titel „Bibel – Thesen – Propaganda. Die Reformation erzählt in 95 Objekten zu sehen. In sechs Kapiteln wird die Reformationsbewegung in großer formaler Breite und inhaltlicher Tiefe vorgestellt, von ihren Anfängen vor 500 Jahren bis hin zur Manifestation der lutherischen Kirche zunächst in Europa, später auch auf anderen Kontinenten. Im sechsten Kapitel „Die Wittenbergisch Nachtigall die man jetzt höret überall – Rezeption” wird der Ausstellungsbesucher mit einem Mosaik-Heft aus dem Jahr 2016 sowie dem Playmobil-Luther ins Heute geführt. Die Ausstellung ist bis zum 2. April 2017 und nochmals zum Evangelischen Kirchentag vom 24. bis 28. Mai 2017 geöffnet.

Auf dem zugehörigen Flyer wird das MOSAIK als Nr.91 dargestellt. Der Katalog zur Ausstellung (240 Seiten, ISBN 978-3-88053-217-5, 20 €, im Buchhandel 25 €) enthält ebenfalls einen Mosaik-Bezug.
9.2.2017
Ausstellung II
Digedags-Ausstellung Pirna
Digedags-Ausstellung Pirna
 

Das DDR-Museum Pirna zeigt Einblicke in das Leben der Bürger in der damaligen Deutschen Demokratischen Republik, sowohl aus dem privaten als auch aus dem öffentlichen Alltag.
Demnächst gibt es für Freunde der Digedags einen weiteren guten Grund, das Museum der Stadt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu besuchen. Vom 2. April bis 29. Oktober 2017 kann dort die vom Dresdner Mosaik-Fanclub „Mosa.X” gestaltete Sonderausstellung „Abenteuer MOSAIK. Die Digedags reisen um die Welt” besichtigt werden. Die Ausstellung zeigt originale Hefte, Plakate, ja sogar große Modelle aus ihren Reisen um die Welt werden zu sehen sein.
Eröffnet wird die Schau am 2. April 2017 um 14 Uhr mit einem Multimediavortrag.
9.2.2017
Dresdner Beilage zum Familiensonntag
Familiensonntag-
Beilage

Beilage zum Familiensonntag

Am 12. Februar 2017 findet von 10 bis 17 Uhr in der Magic City-Ausstellung im Kultur-Quartier ZEITENSTRÖMUNG in Dresden, Königsbrücker Straße 96, ein MOSAIK-Familiensonntag statt, ein toller Tag fürdie ganze Familie rund ums Thema Comiczeichnen und Street Art mit dem MOSAIK-Team.
Aus diesem Anlass hat der Dresdner Presse-Grossist PVD den MOSAIK-Heften 494 und den Anna, Bella, Caramella-Heften 31 im Raum Dresden einen Werbeflyer beigelegt. Auf der Vorderseite wird die Veranstaltung angekündigt; die Rückseite enthält einen Nachdruck aus der Reihe „Komm, wir malen Abrafaxe!” (siehe MOSAIK 302-307, Extra-Sommerheft 2006, SUPERillu 2-6/2013).
9.2.2017
10 Jahre Remory

10 Jahre Remory
10 Jahre Remory
 
Die Comicserie „Die Virtonauten von Remory” von Zeichner und Autor Hagen Flemming vermischt auf unterhaltsame Weise Science-Fiction-Themen, wie die Besiedlung des Mars, mit historischen Begebenheiten aus dem antiken Ägypten zu spannenden Geschichten. Seit 2007 reisen die drei Kinder Xi, Tau und Omikron aus der Marsstadt Remory ins alte Ägypten treffen auf so historische, schillernde Personen wie Nofretete oder Tutanchamun.
Im November diesen Jahres jährt sich die Herausgabe des ersten Remory-Heftes zum 10. Mal. Grund genug, in einem mehrteiligen Special die vergangenen 10 Jahre Revue passieren zu lassen. Autor und Zeichner Hagen Flemming erzählt Hintergründe zur Serie und zeigt exklusives Bildmaterial. Das Special startet ab 10. Februar auf der Facebook-Seite der „Die Virtonauten von Remory”.
9.2.2017
Comic-Führung in Gera


Osterländer Volkszeitung 1.2.2017
Osterländer Volkszeitung
1.2.2017
Ostthüringer Zeitung 2.2.2017
Ostthüringer Zeitung
2.2.2017
Thüringische Landeszeitung 2.2.2017
Thüringische Landes-
zeitung 2.2.2017



Ostthüringer Zeitung 3.2.2017
Ostthüringer Zeitung
3.2.2017
 
Thüringische Landeszeitung 3.2.2017
Thüringische Landes-
zeitung 3.2.2017
Kurz vor dem ursprünglichen Ende der Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera, die nun um vier Wochen bis zum 19. März 2017 verlängert worden ist, wurde eine weitere Führung durchgeführt, und zwar am 5. Februar 2017 um 14 Uhr.
Das kündigten die Osterländer Volkszeitung, die Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, am 1. Februar 2017 an. Die Ostthüringer Zeitung und die Thüringische Landeszeitung listeten die Führung unter den neun besten Wochenend-Tipps am 2. Februar 2017. Am 3.2.2017 wurde auf die Veranstaltung in den Geraer Ausgaben der OTZ und der TLZ erneut hingewiesen.

! Osterländer Volkszeitung, 01.02.2017, „‚Führung durch die Comic-Ausstellung”, Seite 15

! Ostthüringer Zeitung, 02.02.2017, „Führung durch Comic in der DDR”, Seite OGFR1D

! Thüringische Landeszeitung, 02.02.2017, „Führung durch Comic in der DDR”, Seite ZGFR1A

! Ostthüringer Zeitung, 03.02.2017, Ausgabe Gera, „Führung durch die Sonderausstellung”, Seite OAGE1

! Thüringische Landeszeitung, 03.02.2017, Ausgabe Gera, „Führung durch die Sonderausstellung”, Seite 1

9.2.2017
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
 
Zur 82. Dresdner Sammlerbörse am Samstag, dem 18. Februar 2017, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülfer­straße 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die berühmte Nr.1.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
9.2.2017
Dresdner Neueste Nachrichten 4.2.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 4.2.2017

Jahrestagsfeiern

Eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen und Ehrungen zum 500. Jahrestag der Reformation ist in einem Artikel der Dresdner Neuesten Nachrichten vom 4. Februar 2017 zu finden. Im Artikel „Luther, Marx und Abrafaxe” von Tomas Gärtner wird unter anderem gesagt: „Viele greifen das historische Ereignis auf. Selbst die ostdeutsche Comic-Zeitschrift ‚Mosaik’ schickt ihre Helden Califax, Brabax und Abrax (die ‚Abrafaxe’) nach Mitteldeutschland um das Jahr 1517.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 04.02.2017,
„Luther, Marx und Abrafaxe” von Tomas Gärtner, Seite 14

9.2.2017
Chemnitzer Morgenpost 7.2.2017
Chemnitzer Morgenpost 7.2.2017
Der nackte Runkel

Der Chemnitzer Ordnungsbürgermeister trägt den Namen Miko Runkel. Da ist es unvermeidlich, dass er den Spitznamen „Ritter Runkel” bekommen hat. In der vorjährigen Faschingssaison ist er sogar in das Kostüm des Rübensteiners geschlüpft.
In diesem Jahr will er allerdings als Tratsch-Tante Mariechen antreten, deshalb zeigt er „diesmal seine zarte Seite und macht sich dafür sogar nackig! Zumindest im Gesicht,” wie die Chemnitzer Morgenpost am 7. Februar 2017 berichtet.

! Chemnitzer Morgenpost, 07.02.2017, „Ritter Runkel macht sich nackig”
von Mandy Schneider, Seiten 1/4/5

9.2.2017
SUPERillu 7/2017
SUPERillu 7/2017
Thesenpapier

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 7/2017 vom 9. Februar 2017 „Kann ein Blatt Papier die Welt verändern?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Igel Stacheln haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.07/2017, 09.02.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

9.2.2017
Comic-Tipp: Perry Rhodan

Perry Rhodan 4
Perry Rhodan 4
Nach dem Start im Oktober 2015 mit der dreiteiligen Serie „Die Kartografen der Unendlichkeit” ist jetzt das Heft 4 an die Kioske gekommen, mit dem die dreiteilige Saga „Kampf um die SOL” beginnt.
Die Mannschaft der SOL sucht eine neue Heimat für das Volk der Skra’Bji. Je länger die Mission dauert, desto stärker wachsen die Spannungen zwischen den beiden Parteien. Perry Rhodan kann nicht eingreifen, denn ein alter Bekannter aus der fernen Heimatgalaxis zwingt ihn, für einen früheren Fehler geradezustehen.

Der neue Perry-Rhodan-Comic ist für Freunde von SF- und Abenteuer-Comics, wie sie auch unter den MOSAIK-Fans zahlreich vertreten sind, sehr zu empfehlen!

Kai Hirdt, Marco Catiello, Michael Atiyeh:
Perry Rhodan Comic 4: Kampf um die SOL Teil 1

Cross Cult 2017, 36 Seiten, Softcover, 5,99 €
9.2.2017
Heft 123
Heft 123
Der Sturm auf die Insel

Vor 50 Jahren, im Februar 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 123 mit dem Titel „Der Sturm auf die Insel” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Als Strafe für die verpatzte Abschiedsparade müssen die Digedags die ganze Fahrt zur Insel Pordoselene im Mastkorb zubringen, was sie zur Warnung der Inselbewohner nutzen. Somit ist die Hafeneinfahrt geschlossen und der Überrraschungsangriff misslungen.
Auch alles andere geht schief: das Ruderboot zerbricht auf einer Klippe; die Pordoselener lachen den Strategos aus, als er sie zur Übergabe auffordert; Mäuse haben den ganzen Proviant aufgefressen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.2.2017
Die Digedags in Paris


Märkische Allgemeine 27.1.2017
Märkische Allgemeine 27.1.2017
In der Ausgabe Zossen vom 27. Januar 2017 schreibt die Märkische Allgemeine über einen Schüleraustausch an der Geschwister-Scholl- Gesamtschule in Dabendorf (Gemeindeteil der Stadt Zossen im Landkreis Teltow-Fläming / Brandenburg). Gemeinsam mit französischen Schülern haben die Gastgeber Comics unter dem Thema „Tintin in Deutschland” zu entwickeln. „Für die Sieger gab es kleine Präsente – und für alle als Erinnerung je ein antiquarisches Heft des ‚Mosaik’ aus der Digedag-Serie (erschienen 1955–75), denn die Aufgabe für den Austausch im nächsten Jahr lautet ‚Die Digedags in Paris’.”

! Märkische Allgemeine, 27.01.2017, Ausgabe Zossen,
„Schüleraustausch mit Tim und Struppi” von Gerald Bornschein, Seite 17

2.2.2017
MOSAIK bei Luther
Mitteldeutsche Zeitung 28.1.2017
Mitteldeutsche Zeitung
28.1.2017

Die Sonderausstellung „Martin Luther. Sein Leben in Bildern” im Wittenberger Augusteum schloss am 29. Januar 2017. Die Schau präsentierte ca. 260 Exponate, die von Gemälden über Grafiken, Faksimiles und Kuriosa bis hin zu Medaillen, Illustrierten, Büchern, Modellen und Heften mit den Abrafaxen reichten.
Die Kuratorin Jutta Strehle stellte in der Wittenberger Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung einige Exponate vor.
Am 28. Januar 2017 wurde als letztes Ausstellungsstück die Titelseite des MOSAIK 489 vom September 2016 dargeboten.

! Mitteldeutsche Zeitung, 281.01.2017, Ausgabe Wittenberg,
„Kunstück(e) XX” von Jutta Strehle, Seite 8
2.2.2017
Luthers Erben


Berliner Morgenpost 29.1.2017
Berliner Morgenpost
29.1.2017
 
Über die Ausstellung „Bibel - Thesen - Propaganda. Die Reformation erzählt in 95 Objekten”, die vom 3. Februar bis zum 2. April 2017 und während des Kirchentags vom 24. bis 28. Mai 2017 in der Staatsbibliothek zu Berlin, Haus Potsdamer Straße 33 (am Kulturforum) zu besichtigen ist, berichtet der Beitrag „Luthers Erbe” in der Sonntagsbeilage „Berliner Illustrirte Zeitung” der Berliner Morgenpost am 29. Januar 2017. Im Artikel von Susanne Leinemann heißt es: „[...] da liegt die Banndrohungsbulle Papst Leos X. von 1520, mit der dem aufmüpfigen Martin Luther aus Rom der Bann angedroht wurde, in der Nähe des Mosaik-Comics aus dem letzten Jahr. Da machen sich die Abrafaxe 2016 bei ihrer Reise durch die Zeit auf den Weg ins Wittenberg der Reformation und treffen dort nicht nur Dr. Luther, sondern auch Thomas Münzer. Genau genommen stellt Abrax die beiden vor. Das Mosaik-Comic ist übrigens die älteste deutsche Comiczeitschrift, sie wurde 1955 in Ost-Berlin gegründet und hat auch die Wende überdauert.”

! Berliner Morgenpost, 29.01.2017, Beilage Berliner Illustrirte Zeitung,
„Luthers Erbe” von Susanne Leinemann, Seite 7

2.2.2017
Die Abrafaxe in Bremen

Nordwest-Zeitung 26.1.2017
Nordwest-Zeitung
26.1.2017
Nordwest-Zeitung 30.1.2017
Nordwest-Zeitung
30.1.2017
An mehreren Terminen wird und wurde die Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am Olbers-Planetariums in Bremen aufgeführt.

Die Veranstaltungszeiten sind:
Mo 30. Januar 2017 11.30 Uhr
So 12. Februar 2017 11.30 Uhr
So 26. Februar 2017 14.00 Uhr

Den Termin vom 30.1.2017 verzeichnen auch die Beilage „Meine Woche” der in Oldenburg erscheinenden Nordwest-Zeitung am 26. Januar 2017 sowie die Oldenburger Lokalausgabe der selben Zeitung am Veranstaltungstage.

! Nordwest-Zeitung, 26.01.2017, Beilage „Meine Woche”, Termine: Familie, Seite 5

! Nordwest-Zeitung, 30.01.2017, Ausgabe Oldenburg, Termine: Familie, Seite 25
2.2.2017
Kunst, Krempel, Digedags

Märkische Oderzeitung 30.1.2017
Märkische Oderzeitung 30.1 2017
In der Märkischen Oderzeitung, Ausgabe Angermünde, vom 30. Januar 2017 wurde ein Bericht über die am vorangegangenen Wochenende in der Mehrzweckhalle am Einstein-Gymnasium Angermünde veranstaltete Trödel- und Antikmesse veröffentlicht. Der Artikel „Kunst und Krempel” von Daniela Windolff beginnt mit dem Satz: „Ob Rosenthaler Porzellan, handbesticktes Aussteuerleinen, Eine-Million-Mark-Inflationsgeldscheine, Biedermeier-Kommode, historische Postkarten oder 50 Jahre alte Mosaikhefte der Digedags... die große Antik-und Trödelmesse, die seit vielen Jahren schon traditionell im Januar nach Angermünde kommt, war am vergangenen Wochenende wieder eine Fundgrube für Sammler und Liebhaber.”

! Märkische Oderzeitung, 30.01.2017, Ausgabe Angermünde,
„Kunst und Krempel” von Daniela Windolff, Seite 11

2.2.2017
Osterländer Volkszeitung 25.1.2017
Osterländer Volkszeitung
25.1.2017
Comic-Führung in Gera

Die Führung in der Sonderausstellung „Comic in der DDR” am 26. Januar 2017 im Stadtmuseum Gera, die als Auftakt der Veranstaltungsreihe „Geschichte am Nachmittag” stattfand, wurde auch in der Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, der Osterländer Volkszeitung, am 25. Januar 2017 mit einem kurzen Beitrag angekündigt.
Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Februar 2017 zu sehen.

! Osterländer Volkszeitung, 25.01.2017,
„Auf Entdeckungsreise zu ‚Comic in der DDR’”, Seite 15

2.2.2017
SUPERillu 6/2017
SUPERillu 6/2017
Reliquien

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 6/2017 vom 2. Februar 2017 „Was sind Reliquien?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was Kommeten sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.06/2017, 02.02.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

2.2.2017
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Seitenanfang