www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
( )

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
Besucher heute, gestern
( )

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.
Bildergeschichten

Comicgarten Leipzig 2016

Comictreff für Fans – mit Verlagsständen, Aktionen, Signierstunden
am 3. September 2016 von 10-17 Uhr rund um die Gartengaststätte Siegismund
in Leipzig, Ph.-Rosenthal-Str. 51b, direkt hinter der Russischen Kirche.
Am Vorabend ab 19 Uhr an gleicher Stelle der Comicstammtisch Leipzig!

Zur Abstimmung für die diesjährige Verleihung
des Goldenen Comicgartenzwergs geht es hier ->

Lothar Dräger †

Lothar Dräger 1927 – 2016
Lothar Dräger
19.1.1927 – 9.7.2016
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Lothar Dräger am 9. Juli 2016 im Alter von 89 Jahren verstorben.
Als einer der maßgeblichen Mitstreiter in der Digedag-Ära und „Vater der Abrafaxe” hat er einen herausragenden persönlichen Anteil am Erfolg des MOSAIK-Comics.
Der Textautor (1957–1990) und künstlerische Leiter (1976–1990) des MOSAIK hat jederzeit großen Wert auf die optimale Verbindung von historisch-naturwissenschaftlicher Exaktheit, spannender Unterhaltung unter Verarbeitung vielseitiger literarischer Einflüsse und erfrischendem Humor gelegt. In den Jahren seines Ruhestandes hat uns Lothar Dräger mit den Romanen über die späteren Abenteuer des Ritters Runkel von Rübenstein und seiner Familie erfreut.
Wir danken ihm für seine außergewöhnliche Arbeit und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.
Redaktion und Verlag des MOSAIK würdigen Lothar Dräger mit einem ausführlichen Nachruf.
18.8.2016
Heft 248
Heft 248
Abrax' Dämon

Vor genau 20 Jahren, im August 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 248 „Abrax' Dämon”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Abrax und Califax wurden von Skrotonos freigelassen, um gegen hohe Belohnung von den Soldaten sofort wieder eingefangen zu werden. Sie entwenden dem Offizier mit der mangelhaften Grammatik einen Wagen und können damit fast entkommen, bis sich eine Streife in den Weg stellt, die auf ihren neuen Kommandeur wartet. Da Abrax noch seine Uniform trägt, kann er das Kommando übernehmen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
18.8.2016
Comics in der Otto-Dix-Stadt

Ausstellung „Comic in der DDR”
Ausstellung „Comic in der DDR” in Gera
 
Seit 6. August 2016 ist im Stadtmuseum von Gera, der Geburtsstadt des bekannten Malers Otto Dix, eine sehr empfehlenswerte Sonderausstellung über „Comic in der DDR” zu sehen. Neben einem umfangreichen Einblick in die Geschichte des Mosaik – die Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags” kann angeschaut werden – gibt es eine eingehende Übersicht über die anderen Kinder- und Jugendzeitschriften mit Comicanteil. Auch die Zeitschriften für die Großen (NBI, Freie Welt, Wochenpost, Das Magazin, Für Dich etc.) sind gut dokumentiert. Viele der gezeigten Beispiele sind aus den Nachdrucken des Holzhof Verlags bekannt. Die Ausstellung ist mit großem Sachverstand zusammengestellt, die Begleittexte zeugen vom liebevollen Interesse des Museumsteams. Der propagandistische Auftrag hinter der Mehrzahl der DDR-Comics wird nicht explizit in den Vordergrund gestellt, ist aber an den präsentierten Materialien mehr als deutlich zu erkennen.
Die Ausstellung ist bis zum 19. Februar 2017 geöffnet.

Impressionen vom Besuch am 14. August 2016 können unter Noch mehr Bildergeschichten betrachtet werden.
18.8.2016
Stürmische Zeiten

Sammelband 88 Hardcover
Sammelband 88
Hardcoverausgabe
Sammelband 88 Softcover
Sammelband 88
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 88 wird im Oktober 2016 erscheinen.
Folgende Hefte (1-4/2005) enthält der Nachdruck:
349 Unter Piraten
350 Die Flucht des Khun Phan
351 Ein Huhn zu wenig
352 Spion an Bord

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 88: Stürmische Zeiten
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-127-7
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-128-4
18.8.2016
Familiensonntag mit Leibniz

MOSAIK-Familiensonntag im Wilhelm-Busch-Museum
MOSAIK-Familiensonntag
im Wilhelm-Busch-Museum
Am 11. September 2016 findet ab 13 Uhr im Wilhelm Busch – Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover ein MOSAIK-Familientag statt. An diesem Nachmittag trifft das berühmte Universalgenie Gottfried Wilhelm Leibniz auf die „größten Abenteurer aller Zeiten”: die Abrafaxe. Gemeinsam mit dem MOSAIK-Team geht es auf eine rasante Reise durch das barocke Europa.
13.00 Uhr Wie entsteht ein Comic?
14.00 Uhr Leibniz und die Abrafaxe – ein Zeichenworkshop
15.00 Uhr Wimmelbilder-Quiz


Der Eintritt beträgt 12 € (ermäßigt 8 €) inkl. Museumseintritt und Arbeitsmaterial.
18.8.2016
Abrafaxe-Kalender 2017
Abrafaxe-Kalender 2017
Alle Jahre wieder

Inzwischen ist es eine schöne Tradition: an der Wand neben der MOSAIK-Sammlung hängt ein Kalender der Abrafaxe.
Für das Jahr 2017 ist er ab Ende August im MOSAIK-Shop erhältlich (telefonisch unter 030/30 69 27 22).
Der Kalender 2017 hat den Titel „Die Abrafaxe und die Welt der Tiere”.
Der Jahreskalender im Format 58 x 34,3 cm kostet 14,- €, die ISBN ist 978-3-86462-088-1.
18.8.2016
Uta und Tim im Turm

Tim im Turm 11.8.2016
Tim im Turm 11.8.2016
(© Leipzig Fernsehen)
Eine traditionelle Sendung im Lokalsender Leipzig Fernsehen ist die von Tim Thoelcke moderierte Talkshow „Tim im Turm”.
Am 11. August 2016 war Uta Schöneberg, Mitarbeiterin in der Leipziger Comic Combo, zu Gast. Nach kurzer Zeit kam das Gespräch auf das Mosaik. Am Ende der 30-minütigen Sendung erinnerte Tim Thoelcke auch an den bevorstehenden Comicgarten.
Der Mitschnitt der Talkshow kann hier angesehen werden.
18.8.2016
Kids und Co

Kids und Co Berlin 02/2016
Kids und Co 02/2016
 
Das regionale Familienmagazin Kids und Co erschien bisher alle vier Monate mit sieben Regionalausgaben: für Leipzig, Halle, Berlin, Mittelthüringen, Ostthüringen, Dresden und Chemnitz.
Seit der Ausgabe 03/2015 enthielt die kostenlos verteilte Zeitschrift einen Abrafaxe-Onepager. Die Regionalausgaben bestehen neben einem identischen Mantelteil aus unterschiedlichen lokalen Beiträgen. Da die regionalen Teile verschiedene Stärken haben, ist der Onepager im hinteren Teil ohne Seitennummerierung zu finden.
Im Heft Sommer 2016 wurde der Comic „Das Waldseeungeheuer” abgedruckt, der aus der SUPERillu vom 22.9.2005 stammt ([SI 497]).
Außerdem enthält das Heft einen Werbebeitrag über die Reformations-Serie der Abrafaxe.
Die verschiedenen Ausgaben können auf der Seite Kribbelbunt.de gelesen und heruntergeladen werden.
Ab August 2016 wird das Magazin vierteljährlich herausgegeben; der Abdruck der Abrafaxe-Comics wird allerdings eingestellt.

! Kids und Co, Sommer 2016, Ausgabe Berlin, „Auf den Spuren von Martin Luther”, Seite 33;
„Das Waldseeungeheuer”, Seite [80]

18.8.2016
Presse-Echo zur Ausstellung in Gera (2)

Freie Presse 6.8.2016
Freie Presse 6.8.2016
Ostthüringer Zeitung 8.8.2016
Ostthüringer Zeitung 8.8.2016
Thüringische Landeszeitung 8.8.2016
Thüringische Landeszeitung
8.8.2016


Mittelbayerische Zeitung 11.8.2016
Mittelbayerische Zeitung 11.8.2016
Rhein-Zeitung 8.8.2016
Rhein-Zeitung 8.8.2016
Schwäbische Zeitung 15.8.2016
Schwäbische Zeitung
15.8.2016


Rhein-Neckar-Zeitung 6.8.2016
Rhein-Neckar-Zeitung 6.8.2016


Die gegenwärtig im Geraer Stadtmuseum zu besichtigende, sehr empfehlenswerte Ausstellung „Comic in der DDR”, die vom 6. August 2016 bis 19. Februar 2017 geöffnet ist, wird in weiteren Presseberichten angekündigt und gewürdigt.

! Freie Presse, 06.08.2016, Ausgabe Werdau,
„Auch die DDR kam an Comics nicht vorbei” von Jens Arnold, Seite 13


! Ostthüringer Zeitung, 08.08.2016, Ausgaben Gera/Stadtroda/Eisenberg,
„Durch die Comics das Lesen gelernt” von Katja Grieser, Seite OAGE1


! Thüringische Landeszeitung, 08.08.2016, Ausgabe Gera,
„Durch die Comics das Lesen gelernt” von Katja Grieser, Seite 21


! Mittelbayerische Zeitung, 11.08.2016,
„Digedags statt Micky Maus – Comic-Kultur in der DDR” von Andreas Hummel, Seite 21


! Rhein-Zeitung, 08.08.2016,
„Wo die Comics ‚Bildgeschichten’ hießen” von Andreas Hummel, Seite 31


! Schwäbische Zeitung, 15.08.2016,
„Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite [12]


! Rhein-Neckar-Zeitung, 06.08.2016,
„Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite 15

18.8.2016
Dem Fix-und-Fax-Vater zum Geburtstag

Mitteldeutsche Zeitung 13.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 13.8.2016
Am 20. August 2016 begeht der Schöpfer der berühmten Mäuse Fix und Fax aus der Zeitschrift Atze Jürgen Kieser seinen 95. Geburtstag. Aus diesem Anlass veröffentlichte die Mitteldeutsche Zeitung am 13. August 2016 einen Artikel von Steffen Könau, der Leben und Werk des Künstlers beschreibt.

! Mitteldeutsche Zeitung, 13.08.2016, „Zu Besuch beim Vater von Fix und Fax”
von Steffen Könau, Seite 28

18.8.2016
Leibniz in Hannover

hallo wochenende 13.8.2016
hallo wochenende
13.8.2016
Neue Presse 11.8.2016
Neue Presse
11.8.2016
Das in und um Hannover erscheinende Wochenblatt hallo wochenende hat in der Ausgabe vom 13. August 2016 einen Beitrag über die Ausstellung „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic”, die noch bis zum 30. Oktober 2016 im Wilhelm Busch – Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover zu sehen ist, veröffentlicht.
Am 11. August 2016 wies die Neue Presse auf den MOSAIK-Familiensonntag im Wilhelm-Busch-Museum hin.

! hallo wochenende, 13.08.2016, „Abenteuer mit Leibnix’” von Wilfried Schmücking-Goldmann, Seite 11

! Neue Presse, 11.08.2016, „Wilhelm-Busch-Museum’” von Karina Hörmann, Seite 19
18.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 17.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung
17.8.2016
In Salvis Comic Shop

In der Mitteldeutschen Zeitung, Lokalausgabe Halle, vom 17. August 2016 steht ein Bericht über „Salvis Comic Shop”, den Salvatore Wagner seit 18 Jahren in Halle führt.
Der Artikel „Viel mehr als nur Micky Maus” von Peter Godazgar beginnt mit den Worten: „Seine Einstiegsdrogen waren – na klar – die Digedags.”

Der Comicladen befindet sich am Waisenhausring 1 in 06108 Halle.

! Mitteldeutsche Zeitung, 17.08.2016, Ausgabe Halle,
„Viel mehr als nur Micky Maus” von Peter Godazgar, Seite 13

18.8.2016
Orakel
SUPERillu 34/2016
SUPERillu 34/2016

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 34/2016 vom 18. August 2016 „Was ist ein Orakel?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was ein Laubwald ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Auf Seite 12 wird die Ausstellung „Comic in der DDR” in Gera vorgestellt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.34/2016, 18.08.2016,
„DDR-Comics im Fokus”, Seite 12; Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

18.8.2016
Hommage für Lucky Luke


Der Mann, der Lucky Luke erschoss
Lucky Luke Hommage
Zum 70. Geburtstag des „poor lonesome Cowboy” Lucky Luke hat die Egmont Comic Collection einen Hommage-Band herausgegeben. Das von Matthieu Bonhomme gestaltete Album „Der Mann, der Lucky Luke erschoss” zeigt einen liebevoll kreierten Einblick in das Lucky Luke-Universum mit einer etwas anderen Darstellungsweise, die aber vom Morrisschen Zeichenstil nicht sehr weit entfernt ist. Innerhalb des titelgebenden Abenteuers wird auch erklärt, wie es dazu kam, dass der Held das Rauchen aufgab und seitdem einen Grashalm kaut...
Ist es zuviel verraten, wenn angedeutet wird, dass Lucky Luke auch in diesem Album am Ende singend in den Sonnenuntergang reitet?

Matthieu Bonhomme:
Der Mann, der Lucky Luke erschoss (Hommage 1)

Egmont Comic Collection 2016, 64 Seiten, Hardcover,
15,00 €, ISBN 978-3-7704-3925-6
18.8.2016
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Heft 8/1976
Heft 8/1976
Der Zaubertrank

Im August 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 8/1976 mit dem Titel „Der Zaubertrank” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Der Pikenier Bono wird vom Kastell ins Dorf geschickt, um die Vorbereitungen auf das Rennen zu belauschen. Er erfährt von den Schlafbeeren, nach deren Genuss Califax noch in tiefem Schlaf liegt. Der venezianische Gesandte Pettipedale und der Capitano wollen das Schiffsrennen sabotieren, um die Dorfleute des Wortbruchs bezichtigen zu können...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
11.8.2016
Heft 8/1986
Heft 8/1986
In schwieriger Lage

Das MOSAIK-Heft 8/1986, das vor 30 Jahren, im August 1986, erschien, hieß „In schwieriger Lage”.

Folgendes passierte darin:

Während Krishna Ghaunar erfolglos versucht, einen hochgestellten Gast beim Schach zu besiegen, wird ihm mitgeteilt, dass die Abrafaxe wieder in der Stadt sind. Er schickt seine Leute los, um sie zu beobachten, da er das Brahmanen-Gewand zurück haben möchte. Abrax und Brabax sind auf der Suche nach Vidusaka, werden aber von Ghaunars Spion statt in die Schenke „Zur Schildkröte” in die Irre geschickt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
11.8.2016
Presse-Echo zur Ausstellung in Gera

Thüringische Landeszeitung 5.8.2016
Thüringische Landeszeitung
5.8.2016
Berliner Kurier 6.8.2016
Berliner Kurier 6.8.2016
Leipziger Volkszeitung 8.8.2016
Leipziger Volkszeitung 8.8.2016


Neue Osnabrücker Zeitung 6.8.2016
Neue Osnabrücker Zeitung
6.8.2016
Lausitzer Rundschau 6.8.2016
Lausitzer Rundschau
6.8.2016
BILD Thüringen 6.8.2016
BILD Thüringen
6.8.2016


Wiesbadener Kurier 8.8.2016
Wiesbadener Kurier 8.8.2016
Neue Presse 6.8.2016
Neue Presse 6.8.2016
Darmstädter Echo 8.8.2016
Darmstädter Echo 8.8.2016


Freies Wort 6.8.2016
Freies Wort 6.8.2016
Fränkischer Tag 6.8.2016
Fränkischer Tag 6.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 6.8.2016
Mitteldeutsche Zeitung 6.8.2016


Naumburger Tageblatt 8.8.2016
Naumburger Tageblatt
8.8.2016
Ostthüringer Zeitung 5.8.2016
Ostthüringer Zeitung
5.8.2016
Schweriner Volkszeitung 6.8.2016
Schweriner Volkszeitung
6.8.2016


Thüringer Allgemeine 5.8.2016
Thüringer Allgemeine
5.8.2016
Nordkurier 6.8.2016
Nordkurier 6.8.2016
Freie Presse 6.8.2016
Freie Presse 6.8.2016


Magdeburger Volksstimme 6.8.2016
Magdeburger Volksstimme
6.8.2016

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Comic in der DDR” im Geraer Stadtmuseum am 6. August 2016 gab es eine überwältigende Anzahl von Presseberichten.

Hier die erste Zusammenstellung:

! Thüringische Landeszeitung, 05.08.2016, „Comics aus der DDR” von Ulrike Merkel, Seite 12

! Berliner Kurier, 06.08.2016, „Das Kritzel-Erbe der DDR”, Seite 43

! Leipziger Volkszeitung, 08.08.2016, „Fix und Fax statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seiten 1/7

! Neue Osnabrücker Zeitung, 06.08.2016, „Die Helden der DDR-Comics”, Seite 27

! Lausitzer Rundschau, 06.08.2016, „Digedags statt Micky Maus” von Andreas Hummel, Seite 5

! BILD Thüringen, 06.08.2016, „5 Tipps von BILD”, Seite 9

! Wiesbadener Kurier, 08.08.2016, „Dig, Dag und Digedag statt Micky Maus”
von Andreas Hummel, Seite 21


! Neue Presse, 06.08.2016, „Fix, Fax und Digedags im Stadtmuseum Gera”, Seite 31

! Darmstädter Echo, 08.08.2016, „Dig, Dag und Digedag statt Micky Maus”
von Andreas Hummel, Seite 8


! Freies Wort, 06.08.2016, „DDR-Comics in Gera: Mosaik statt Superman”, Seite 20

! Fränkischer Tag, 06.08.2016, „Ausstellung über Comics der DDR”, Seite 35

! Mitteldeutsche Zeitung, 06.08.2016, Ausgabe Zeitz, „Die Micky Maus der DDR”, Seite 10

! Naumburger Tageblatt (Mitteldeutsche Zeitung), 08.08.2016,
„Die Micky Maus der DDR war staatlich gelenkt”, Seite 13


! Ostthüringer Zeitung, 05.08.2016, „Gera zeigt Comics aus der DDR”
von Ulrike Merkel, Seiten OCTH1/OCKU1


! Schweriner Volkszeitung, 06.08.2016, „Digedags statt Micky Maus”, Seiten 1/16

! Thüringer Allgemeine, 05.08.2016,
„Die Digedags, Fix und Fax oder Otto und Alwin” von Ulrike Merkel, Seite TCKU1


! Nordkurier, 06.08.2016, „Museum zeigt die vielen Facetten der DDR-Comics”
von Andreas Hummel, Seite 16


! Freie Presse, 06.08.2016, „Schau zu Digedags und Abrafaxen”, Seite A1

! Magdeburger Volksstimme, 06.08.2016, „Die Helden der DDR-Comics”, Seite 29
11.8.2016
Und wieder Beilagen

Norden-Beilage aus Heft 488
Norden-Beilage
aus Heft 488
Stundenplan aus Heft 488
Beilage Stundenplan
aus Heft 488
Norden-Beilage aus Heft 29
Norden-Beilage
aus Heft 29
Stundenplan aus Heft 29
Beilage Stundenplan
aus Heft 29


Wie im vergangenen Monat lag den an der Ostsee verkauften MOSAIK-Heften erneut ein Blatt mit drei Grußkarten und der Überschrift „Grüße aus dem schönen Norden” bei. Die Motive sind andere als bei der Beilage zum Heft 487, beruhen jedoch wieder auf Super-Illu-Onepagern.
Die in anderen Gebieten erhältlichen Kiosk-Hefte 488 haben als Beilage einen Stundenplan mit der Überschrift „SO MACHT SCHULE SPASS: Keine STUNDE ohne die ABRAFAXE!”, auf dessen Rückseite der Caramellen-Stundenplan abgedruckt ist.
Die Anna, Bella & Caramella-Hefte 29 enthalten an der Ostsee die Grußkartenbeilage „Grüße aus dem schönen Norden”, die im vergangenen Jahr bereits mit dem Heft 25 mitgeliefert wurde.
An den übrigen Kiosken Deutschlands ist der Stundenplan mit der Aufschrift „SO MACHT SCHULE SPASS!” enthalten, der auf der Rückseite den Abrafaxe-Stundenplan zeigt.
11.8.2016
DDR-Kinderbuch-Ausstellung

Thüringen Kulturspiegel 08/2016
Thüringen Kulturspiegel
08/2016
Freie Presse 8.8.2016
Freie Presse 8.8.2016
Ostthüringer Zeitung 5.8.2016
Ostthüringer Zeitung
5.8.2016


Die vom Paczulla & Piontkowski Verlag Gera monatlich herausgegebene Veranstaltungszeitschrift Thüringen Kulturspiegel weist in der Ausgabe 08/2016 auf die Sonderausstellung mit dem Titel „Träume in Farben – Kinderbuchillustration in der DDR” hin, die am 23. Juli 2016 auf Schloss Voigtsberg in Oelsnitz (Vogtlandkreis) eröffnet worden ist.
Im Artkel heißt es: „Hier werden die Figuren der eigenen Kindheit lebendig und zeigen schlaglichtartig das kreative Potential eben jenes kleinen Staates von der Reihe ‚das Bunte Buch’ bis hin zu ‚Buratino’ oder den beliebten ‚Digedags’.”
Am 5. August 2016 berichteten die Ausgaben Greiz und Zeulenroda der Ostthüringer Zeitung sowie am 6.8.2016 die Freie Presse, Lokalausgabe Glauchau, darüber.
Die Ausstellung ist bis zum 16. Oktober 2016 geöffnet (Termine).

! Thüringen Kulturspiegel, 08/2016,
„Träume in Farben – Kinderbuchillustration in der DDR”, Seite 22


! Freie Presse, 08.08.2016, Ausgabe Glauchau,
„Zeitreise: Kinderbücher in der DDR” von Eckhard Sommer, Seite 12


! Ostthüringer Zeitung, 05.08.2016, Ausgabe Greiz,
„Die Kinderhelden von einst” Seite OAGR3

11.8.2016
Atze und Mosaik in Fürstenwalde

Ausstellung in Fürstenwalde
Atze und Mosaik-Ausstellung
in Fürstenwalde
Die 2014 in Berlin und Cottbus, im vergangenen Jahr in Leipzig sowie kürzlich in Wolfen gezeigte Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics” ist nun ins Stadtmuseum Fürstenwalde (Landkreis Oder-Spree/Brandenburg) weiter gewandert. Die von Thomas Kramer kuratierte Schau ist seit dem 19. Juli bis zum 30. Oktober 2016 im Museum am Domplatz 7 zu sehen.
Geöffnet ist jeweils Dienstag bis Samstag 10-17 Uhr, Sonntag 12-17 Uhr (Termine).
11.8.2016
Thüringische Landeszeitung 3.8.2016
Thüringische
Landeszeitung 3.8.2016
Luther-Bestseller

Die Überschrift über dem ganzseitigen Artikel auf Seite 3 der Thüringischen Landeszeitung vom 3. August 2016 lautet „Mosaik-Stücke der Reformationsgeschichte”. In einem Interview befragt Gerlinde Sommer den Beauftragten der Thüringer Landesregierung zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums Thomas A. Seidel unter anderem zur Vermarktung von Produkten unter dem Namen Martin Luther. Dabei wird die aktuelle Mosaik-Story als besonders positives Beispiel genannt.

! Thüringische Landeszeitung, 03.08.2016,
„Mosaik-Stücke der Reformationsgeschichte”
von Gerlinde Sommer, Seite 3

11.8.2016
Dat nützt alls nix

Schweriner Volkszeitung 8.8.2016
Schweriner Volkszeitung 8.8.2016
Die Lokalausgabe Lübz der Schweriner Volkszeitung veröffentlichte am 8. August 2016 in der Rubrik „Wi snackt platt” den Text „Dit för dat un denn noch wat” von Rainer Koch. Wer dieses norddeutsche Idiom versteht, kann möglicherweise etwas mit dem Inhalt anfangen.
Etwas lässt sich jedoch darin entdecken: „Un'n Mosaikheft weer ok mit de Post kamen. Dor weer ok wat mit Runkeln in: De Digedags mit Ritter Heino Runkel von Rübenstein.”

! Schweriner Volkszeitung, 08.08.2016, Ausgabe Lübz,
„Dit för dat un denn noch wat” von Rainer Koch, Seite 11

11.8.2016
Leibniz und die Abrafaxe

Schweriner Volkszeitung 6.8.2016
Schweriner Volkszeitung
6.8.2016
Die Schweriner Volkszeitung schrieb am 6. August 2016 außer über die Eröffnung der Geraer „Comic in der DDR”-Ausstellung auch von der Schau „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic” im Wilhelm Busch – Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover, die noch bis zum 30. Oktober 2016 zu sehen ist.
Da hier die Comicabenteuer der Abrafaxe mit Gottfried Wilhelm Leibniz im Mittelpunkt stehen, wird auch im Artikel „Abrax und Brabax, Califax und Leibnix” von Joachim Göres ausführlich darauf eingegangen. Daneben wird das Begleitbuch „Abenteuer Wissenschaft - Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz” vorgestellt.

! Schweriner Volkszeitung, 06.08.2016,
„Abrax und Brabax, Califax und Leibnix’” von Joachim Göres, Seite 16

11.8.2016
Flyer Rochsburg II/2016
Flyer Rochsburg II/2016
Ritter-Vortrag

Im Flyer des Museums Schloss Rochsburg für das zweite Halbjahr 2016 sind sowohl die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”, die noch bis zum 16. Oktober 2016 läuft, und der Vortrag am 4. September 2016 „Wie Ritter Runkel in die Welt kam” von Prof. Dr. Bernd Lindner, Autor der Biografie „Die drei Leben des Zeichners Hannes Hegenbarth”, aufgeführt.
Der Eintritt kostet 5 € pro Person. Für die Teilnahme am Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 037383 803810 /
E-Mail: museum-rochsburg@kultur-mittelsachsen.de).

! Flyer Museum Schloss Rochsburg, 2. Halbjahr 2016,
11.8.2016
Die Digedags im Zoo

Dresdner Neueste Nachrichten 29.7.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 29.7.2016
Dig, Dag, Digedag und der 500000. Besucher
Die Digedags mit Familie Hoops
(Quelle: Zoo Dresden)
Wieder einmal wurden die drei Katta-Männchen Dig, Dag und Digedag im Zoo Dresden, deren Namensgeber die Protagonisten aus dem MOSAIK von Hannes Hegen sind, in der regionalen Presse erwähnt. Anlässlich des 500 000. Besuchers dieses Jahres berichteten die Dresdner Neuesten Nachrichten am 29. Juli 2016.
Die Jubiläumsbesucher, Anja Hoops und ihre Töchter, durften die Digedags mit Salat und Möhren füttern und streicheln.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 29.07.2016,
„500 000. Besucher im Zoo begrüßt”, Seite 13

11.8.2016
Planetariums-Flyer
Planetarium Merseburg
Flyer II/2016

Weltraumshow in Merseburg

Die Aufführung der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Planetarium Merseburg am 16. Oktober 2016 ist auch im Programmflyer des Merseburger Planetariums für das zweite Halbjahr 2016 eingetragen.
Außerdem wird die Schau als fächerübergreifendes Angebot für Unterrichtsveranstaltungen beworben.

! Flyer Planetarium Merseburg, Juli 2016-Januar 2017

11.8.2016
Sächsische Zeitung 2.8.2016
Sächsische Zeitung
2.8.2016
Abrafaxe in Radebeul

Wieder waren die Abrafaxe in den Ferien im Weltraum unterwegs.
Die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wurde in der Radebeuler Sternwarte am 3. August 2016 um 10 Uhr gezeigt. Darüber informierte die Sächsische Zeitung in der Freitaler Ausgabe am 2. August 2016 unter der Überschrift „Abrafaxe im Weltall” auf der Service-Seite 16.
Der gleiche Artikel war am Tag davor in der Lokalausgabe Radebeul der Zeitung zu finden.

! Sächsische Zeitung, 02.08.2016, Ausgabe Freital,
„Abrafaxe im Weltall”, Seite 16

11.8.2016
SUPERillu 33/2016
SUPERillu 33/2016
Sieben Hügel Roms

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 33/2016 vom 11. August 2016 „Kennst du die sieben Hügel Roms?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie man Tunnel baut?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.33/2016, 11.08.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

11.8.2016
Comictipp: Luther
Bei Luthers
Zu Tisch bei Luthers
in Wittenberg

In Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 ist ein weiterer Comic über Martin Luther erschienen. Der Ostfalia-Verlag Osterwieck veröffentlichte „Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg” vom Autor Thomas Dahms und Zeichner Tobias Wagner. Darin wird Luther als Mönch, Reformator und Familienmensch beschrieben, sein Lebensweg als Student, Mönch und Professor bis zum Thesenanschlag und zur Heirat mit Katharina von Bora geschildert und die Treffen mit Melanchthon, Bugenhagen und Spalatin thematisiert. Auch für die Leser der aktuellen Luther-Serie im MOSAIK ist dieser Comic eine lohnenswerte Ergänzung.
Das Album kann beim Ostfalia-Verlag bestellt werden (oder über die üblichen Vertriebswege).

Thomas Dahms / Tobias Wagner: Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg
Ostfalia Verlag 2016, 40 Seiten, Softcover, 14,90 €, ISBN 978-3-926560-84-1
11.8.2016
Luthers BILD-Geschichte

BILD Halle 4.8.2016
BILD Halle 4.8.2016
Vom Erscheinen des Comics „Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg” von Thomas Dahms (Text) und Tobias Wagner (Zeichnungen) hat auch BILD Notiz genommen.
In der Ausgabe Halle vom 4. August 2016 stand dazu ein Artikel, der mit den Worten beginnt: „Reformator und Buntstift – das Traumpaar dieses Sommers! Nach dem ‚Mosaik’ nimmt sich nun auch Zeichner Tobias Wagner Martin Luthers (1483-1546) an.”

! BILD Halle, 04.08.2016,
„Reformator Martin Luther ist jetzt ein Comic-Held”
von Jan Wätzold, Seite 10

11.8.2016
Alles aus Papier


Presseschau
Presseschau
 
Weiterhin erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 29. Juli, 2., 3., 4., 9., 10. und 11. August 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 30. Juli und 5. August 2016 aufgeführt.
Die Ausstellung „60 Jahre Mosaik” in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Ausgabe Zossen am 1. und 8. August 2016 zu finden.
11.8.2016
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 117
Heft 117
Die Ankunft der Kaiserbraut

Vor 50 Jahren, im Juli 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 117 mit dem Titel „Die Ankunft der Kaiserbraut” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Da die Genuesen den Hafen blockieren, um die Ankunft der designierten Kaiserbraut Irene von Thessalonien zu verhindern, lässt Andronikos die Flotte durch den Großadmiral und den Kaiserlichen Flottenkalfaktor Runkel mobil machen. Die Flotte besteht jedoch ausschließlich aus Wracks oder als Hotel zweckentfremdeten Schiffen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
4.8.2016
Digedags Monatsblätter
Digedags Monatsblätter
Neu bei Gräbert

Im Berliner Roman- und Comicladen von Rainer Gräbert ist ein neuer Wandkalender zum MOSAIK von Hannes Hegen eingetroffen: „Digedags MONATSBLÄTTER Titelgrafiken vom Anfang”.
Sie enthalten Titelblatt und 12 verschiedene Monatsblätter (ohne Jahresangabe) mit Motiven aus den ersten 12 Heften. Das Format der Blätter, die von Thomas Neumann gestaltet wurden, ist 42,5 x 30 cm.
Sie können zum Preis von 29,95 € plus Versand bestellt werden.
4.8.2016
Runkel-Forschung

Runkel-Vortrag
Runkel-Vortrag 4.9.2016
Noch bis zum 16. Oktober 2016 läuft die Sonderausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg”. Alle MOSAIK-Fans sollten sich diese nicht entgehen lassen und insbesondere Sonntag, den 4. September 2016 rot im Kalender markieren.
Prof. Dr. Bernd Lindner, Autor der Biografie „Die drei Leben des Zeichners Hannes Hegenbarth”, ist an diesem Tag zu Gast auf Schloss Rochsburg und wird um 14.00 Uhr einen bilderreichen Powerpoint-Vortrag geben.
Wie entstand die Ritter Runkel Figur?
Wie ist die Runkel-Serie in die Mosaik-Geschichte einzuordnen?

Die Antworten auf solche und andere Fragen gibt der Vortrag „Wie Ritter Runkel in die Welt kam” am 4. September 2016 auf Schloss Rochsburg.
Der Eintritt kostet 5 € pro Person. Für die Teilnahme am Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich (Tel.: 037383 803810 /
E-Mail: museum-rochsburg@kultur-mittelsachsen.de).
4.8.2016
Noch mehr Runkel-Nachrichten


Freie Presse 28.7.2016
Freie Presse 28.7.2016
Freie Presse 29.7.2016
Freie Presse 29.7.2016
Ein Terminhinweis zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” war in der Veranstaltungsbeilage „WOHIN” der Freien Presse am 28. Juli 2016 zu finden.
Am 29. Juli 2016 stand in der Rochlitzer Ausgabe der Freien Presse ein Halbzeit-Fazit der Ausstellung, die auch auf der Termine-Seite aufgeführt wurde.

! Freie Presse, 28.07.2016, Beilage „Wohin”, Wochenendtipps, Seite 6

! Freie Presse, 29.07.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Fans begeistert von den Digedags” von Babette Philipp, Seite 11; Termine Ausstellungen, Seite 12

4.8.2016
Borsigs Wettfahrt

Märkische Allgemeine 16.7.2016
Märkische Allgemeine
16.7.2016
An das 175. Jubiläum der historischen Wettfahrt zwischen der Lokomotive „Borsig 1” und einer englischen Maschine von Stephenson vom 24. Juli 1841 zwischen dem Berliner Bahnhof am Halleschen Tor nach Jüterbog erinnert die Märkische Allgemeine in der Luckenwalder Ausgabe am 16. Juli 2016.
Im Artikel „Triumph auf den Schienen” von Reiner Szameit wird auch auf das MOSAIK Bezug genommen: „Selbst die Diggedags [sic!] im ‚Mosaik’ Nummer 81 von Hannes Hegen, erschienen im August 1963, widmeten sich dieser Wettfahrt, wenn auch mit etwas anderen und lustigen Geschichten.”

! Märkische Allgemeine, 16.07.2016, Ausgabe Luckenwalde,
„Triumph auf den Schienen” von Reiner Szameit, Seite 26

4.8.2016
3-Monatsplaner 2017
3-Monatsplaner 2017

Monats-Planer

Als nützliches Souvenir aus dem MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag kommt auch für das Jahr 2017 ein 3-Monatsplaner mit Abrafaxe-Motiv, der jetzt im MOSAIK-Shop (telefonisch unter 030/30 69 27 22) erhältlich ist.

Der Planer hat das bewährte Format 30 x 56 cm und wird mit Datumsschieber geliefert – praktisch fürs Büro oder für zu Hause.
Im Kopfteil ist ein MOSAIK Motiv enthalten.

Der Preis beträgt 6 €.
4.8.2016
Kinderbücher

Freie Presse 23.7.2016
Freie Presse 23.7.2016

Freie Presse 26.7.2016
Freie Presse 26.7.2016

Freie Presse 28.7.2016
Freie Presse 28.7.2016


Auf Schloss Voigtsberg in Oelsnitz (Vogtlandkreis) wurde am 23. Juli 2016 eine Sonderausstellung mit dem Titel „Träume in Farben – Kinderbuchillustration in der DDR” eröffnet, die bis zum 16. Oktober 2016 geöffnet ist. Hier werden Illustrationen aus DDR-Kinderbüchern gezeigt.
Darüber berichtet die Freie Presse, Ausgabe Oberes Vogtland, am 23.7.2016. In dem Beitrag von Ronny Hager heißt es u.a.: „Größen wie Hannes Hegen, Werner Klemke oder Manfred Bofinger sind darunter – und Künstler, von den [sic!] die Werke viel mehr als ihre Namen bekannt sind.”
Nach der Eröffnung berichtete die Freie Presse erneut in fast identischen Artikeln am 26. Juli in der Auerbacher Lokalausgabe und am 28. Juli 2016 in der Ausgabe Aue. Darin wurde ebenfalls Hannes Hegen erwähnt.

! Freie Presse, 23.07.2016, Ausgabe Oberes Vogtland,
„Die Welt der DDR-Kinderbücher: Neue Schau weckt Erinnerungen” von Ronny Hager, Seite 11


! Freie Presse, 26.07.2016, Ausgabe Auerbach,
„Ausstellung lädt zum Lesen ein” von Eckhard Sommer, Seite 12


! Freie Presse, 28.07.2016, Ausgabe Aue,
„Ausstellung lädt zum Lesen ein” von Eckhard Sommer, Seite 12

4.8.2016
Leibnix bald in Leipzig

Leipziger Volkszeitung 3.8.2016
Leipziger Volkszeitung 3.8.2016
Die gegenwärtig in Hannover im Wilhelm-Busch-Museum gezeigte Ausstellung „Leibnix”, die ab November im Deutschen Buch- und Schriftmuseum Leipzig zu sehen sein wird, ist Thema eines Artikels in der Leipziger Volkszeitung vom 3. August 2016.
Auch auf das Begleitbuch „Abenteuer Wissenschaft. Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz”, das bereits erhältlich ist, wird eingegangen.

! Leipziger Volkszeitung, 03.08.2016,
„Abenteuer Wissenschaft mit Leibniz und den Abrafaxen” von Mathias Orbeck, Seite 23

4.8.2016
Ein guter Beobachter

taz. Die Tageszeitung 2.8.2016
taz. Die Tageszeitung
2.8.2016
Ein ausführliches Interview mit dem Comiczeichner Andreas von Christoph Haas wurde am 2. August 2016 in der taz veröffentlicht. Der in Frankreich bekannte Comic-Star heißt eigentlich Andreas Martens, ist vom Jahrgang 1951 und gebürtiger Weißenfelser, lebt aber schon lange in der Bretagne.
Eine Frage lautete: „Mit welchen Comics sind Sie während Ihrer Kindheit in der DDR in Berührung gekommen?”
„Nur mit ‚Atze’ und ‚Mosaik’, alles andere war ja verboten.”

! taz. Die Tageszeitung, 02.08.2016,
„Jeder von uns schafft sich seine eigene Wirklichkeit”
von Christoph Haas, Seite 15

4.8.2016
Leipziger Volkszeitung 1.8.2016
Leipziger Volkszeitung
1.8.2016
Acht Jahre Landkreis Leipzig

Die Ausgabe Borna-Geithain der Leipziger Volkszeitung beschäftigte sich am 1. August 2016 als „Thema des Tages” mit dem achtjährigen Jubiläum des Landkreises Leipzig, der am 1.8.2008 aus den Kreisen Muldental und Leipziger Land hervorgegangen ist. Dieser Anlass wird mit einer ganzseitigen, comicähnlichen Illustration gewürdigt.
Der Anfang des Begleittextes von Benjamin Winkler lautet: „Micky Maus, Asterix und die Abrafaxe die Liste wächst und wächst. Denn jetzt werden einige der 258.000 Bewohner des Landkreises Leipzig zu Comic-Helden.”

! Leipziger Volkszeitung, 01.08.2016, Ausgabe Borna-Geithain,
„Der Landkreis treibt's bunt” von Benjamin Winkler, Seite 27

4.8.2016
Flyer Moritzburg Halle Mai/Juni 1997
Flyer Moritzburg Halle
Mai/Juni 1997
Rückschau

Vor rund 20 Jahren tourte die Sonderausstellung des Filmmuseums Potsdam „Die Digedags – Größte deutsche Comic-Legende” durch zahlreiche (ost-)deutsche Städte. Es war die erste große Wanderausstellung zum Thema Hannes Hegen und die Digedags.
Vom 15. Mai bis 8. Juni 1997 war die Schau in der Staatlichen Galerie Moritzburg Halle zu sehen. Davon kündet der Programmflyer für Mai/Juni 1997.

! Flyer Moritzburg Halle, Mai/Juni 1997
4.8.2016
Kleine Sieger

Märkische Allgemeine 19.7.2016
Märkische Allgemeine
19.7.2016
In einem Rückblick auf den 10. Abrafaxe-Cup im Handball der E-Jugend, den die SG Rotation Prenzlauer Berg Berlin am 10. Juli 2016 ausrichtete, stellt die Märkische Allgemeine am 19. Juli 2016 die Mannschaft der SG Paaren (Ortsteil von Schönwalde-Glien im Landkreis Havelland/Brandenburg) vor, die bei diesem Wettkampf einen ersten Sieg erreichten und stolz ihren neuen Lesestoff zeigten.
MOSAIK ist seit Jahren Sponsor dieser Veranstaltung.

! Märkische Allgemeine, 19.07.2016, Ausgabe Havelland,
„Paarener E-Jugend jubelt über das erste Erfolgserlebnis”, Seite 10

4.8.2016
Fundstück der Woche: Geschichte im Comic

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Geschichte Erziehung Politik 11/1996
Geschichte Erziehung
Politik 11/1996
Bei einem Besuch im Buchdorf Friedersdorf-Mühlbeck wurde eine weitere Ausgabe der Zeitschrift „Geschichte Erziehung Politik”, die von 1990 bis 1998 im Pädagogischen Zeitschriftenverlag erschienen und danach im Journal „Geschichte lernen” aufgegangen ist, entdeckt.
Die Ausgabe 11/1996 enthält folgenden interessanten Artikel:

• Thomas Kramer: Geschichte im DDR-Comic MOSAIK
(Seiten 593-602)

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Geschichte Erziehung Politik, 02/1996
Pädagogischer Zeitschriftenverlag 1996, Broschur,
64 Seiten, ISSN 0863-4378
4.8.2016
SUPERillu 32/2016
SUPERillu 32/2016
Caesar, Brutus, Kleopatra

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 32/2016 vom 4. August 2016 „Wer war Caesar?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, dass die Erdatmosphäre aus Gasen besteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.32/2016, 04.08.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

4.8.2016
Heft 488
Heft 488
Alles Gute kommt von oben

Am 27. Juli 2016 erschien das MOSAIK 488 mit dem Titel
„Alles Gute kommt von oben”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Adrian von Schwarzburg versucht Christine mit einem Geschenk zu besänftigen, doch diese findet jemanden besser, der die Ehre eines Mädchens verteidigt, wie sie Karl mitteilt. So kommt es zu einer Auseinandersetzung der Cranach-Lehrlinge mit den Studenten, die sogar blutig wird, bis die Anwohnerinnen mit dem Inhalt ihrer Nachttöpfe den Kampf beenden...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
28.7.2016
Heft 29
Heft 29
Räubermädchen und Dämonen

Am 27. Juli 2016 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 29 mit dem Titel „Räubermädchen und Dämonen” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:
Eben von einer Südseeinsel gerettet, werden Anna, Bella und Caramella vom spanischen Segler direkt in die mitteldeutsche Landschaft des Jahres 1517 versetzt. Anna landet im herbstlichen Forst und trifft auf die Räuberbande vom Schwarzen Wald. Obwohl sie die drei unbedarften Strauchdiebe besiegt, darf sie als Mädchen nicht Mitglied der Truppe werden...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 29 !
28.7.2016
Auf Weltreise

Sammelband 87 Hardcover
Sammelband 87
Hardcoverausgabe
Sammelband 87 Softcover
Sammelband 87
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 87 wird im August 2016 erscheinen.
Folgende Hefte (9-12/2004) enthält der Nachdruck:
345 Start mit Hindernissen
346 Der kleine Dieb
347 Unter falscher Anklage
348 Der Atem des Tigers

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 87: Auf Weltreise
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-125-3
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-126-0
28.7.2016
Die Reporterkids
Reporterkids 5/2016
Reporterkids 5/2016

Die rasenden Reporterkids ... das superstarke Schülerblatt der Köriser Grundschule heißt eine Schulzeitung, die von der AG Reporterkids an der Grundschule Schenkenland Groß Köris (Landkreis Dahme-Spreewald in Brandenburg) herausgegeben wird. Kürzlich haben die Schüler die Abrafaxe besucht und in der Ausgabe Mai 2016, die unter dem Motto „Tierisches & Rundes” steht, eine große Reportage zum Mosaik und dem 40-jährigen Jubiläum der Abrafaxe veröffentlicht.
Im Internet sind die Reporterkids hier erreichbar.
(Mit Klick auf das Titelbild werden die relevanten Seiten angezeigt.)

! Die rasenden Reporterkids, Nr.05/2016,
„Wissenswertes über das Comic ‚Mosaik’”/
„Interview mit den Comic-Zeichnern”, Seiten 2,3,18-27

28.7.2016
Schauplatz Halle

BILD Halle 26.7.2016
BILD Halle 26.7.2016

BILD Leipzig 26.7.2016
BILD Leipzig 26.7.2016
Mitteldeutsche Zeitung 27.7.2016
Mitteldeutsche Zeitung
27.7.2016


Anlässlich des neuen MOSAIK-Heftes 488, in dem der Ablassverkäufer Johann Tetzel mit Albrecht von Brandenburg auf der Halleschen Moritzburg zusammentrifft, berichtet die regionale Presse erneut über die aktuelle Reformations-Serie der Abrafaxe.
Am 26. Juli 2016 schreiben BILD Halle und BILD Leipzig „Abrafaxe treffen auf der Moritzburg Luthers Erzfeind”, was ebensowenig stimmt, wie die Überschrift der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Halle, am 27. Juli 2016, „Die Abrafaxe kommen in die Moritzburg”.

! BILD Halle, 26.07.2016, „Abrafaxe treffen auf der Moritzburg Luthers Erzfeind”
von Jan Wätzold, Seite 10


! BILD Leipzig, 26.07.2016, „Abrafaxe treffen auf der Moritzburg Luthers Erzfeind”
von Jan Wätzold, Seite 11


! Mitteldeutsche Zeitung, 27.07.2016, Ausgabe Halle, „Die Abrafaxe kommen in die Moritzburg”
von Sandy Schulze, Seite 12

28.7.2016
Leibnix in Hannover

Thüringische Landeszeitung 16.7.2016
Thüringische Landeszeitung 16.7.2016
Auch die Thüringische Landeszeitung Erfurt schrieb am 16. Juli 2016 über die aktuellen Ausstellungen im Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover.
Märkische Oderzeitung 22.7.2016
Märkische Oderzeitung
22.7.2016
Der Artikel „Von den Anfängen bis zu ‚Charlie Hebdo’” beschreibt neben der Schau mit Karikaturen aus Frankreich auch die Kabinettausstellung „Leibnix”, in der die Abrafaxe eine große Rolle spielen.
Ausschließlich die „Leibnix”-Ausstellung und das Mosaik sind Thema eines Beitrags in der Märkischen Oderzeitung vom 22. Juli 2016.

! Thüringische Landeszeitung, 16.07.2016, Beilage Treffpunkt,
„Von den Anfängen bis zu ‚Charlie Hebdo’” von Björn Schlüter, Seite 2


! Märkische Oderzeitung, 22.07.2016,
„Universalgelehrter trifft Abrafaxe” von Joachim Göres, Seite 18

28.7.2016
Berliner Zeitung 26.7.2016
Berliner Zeitung
26.7.2016

Pokémon-Alarm

In der Rubrik „STADTBILD” beschäftigt sich Lutz Schnedelbach in der Berliner Zeitung vom 26. Juli 2016 mit dem Pokémon-Fieber und findet einen unerwarteten Vergleich: „Die Mädchen und Jungen sind dem Fieber verfallen. So wie wir damals, als wir Fans von Fix und Fax und den Digedags waren – Comic-Figuren aus dem Osten.”

! Berliner Zeitung, 26.07.2016,
„Pokémon-Alarm: Räder von oben” von Lutz Schnedelbach, Seite 9

28.7.2016
Magazin ZACK

Seit dem 27. Juli 2016 ist das ZACK-Heft 8/2016 (#206) im Handel.


ZACK 8/2016
ZACK 8/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Der Krieg der Liebenden : Bauhaus Blau (Teil 1),
▪ Michel Vaillant : Kollaps (Teil 3),
▪ Klinge und Kreuz : Das Geschlecht derer von Kreuz (Teil 4),
▪ Marcel Lebrume : Carol Gibson (Teil 2),
▪ Black Crow : Rache (Teil 2),
einen Artikel über die „Tony Stark”-Gesamtausgabe und
ein Interview mit Reinhard Kleist („Berliner Mythen”).
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 488 mit dem Titel „Alles Gute kommt von oben” vorgestellt. Auf Seite 2 wird ganzseitig für das neue „Anna, Bella & Caramella”-Heft geworben; Seite 68 enthält eine Anzeige zur Luther-Serie mit dem MOSAIK 488.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 08/2016 (#206), Anzeige Anna, Bella & Caramella #29, Seite 2;
„MOSAIK #488”, Seite 50; Anzeige MOSAIK 488, Seite 68

28.7.2016
Sammeltrieb

Volksstimme 22.7.2016
Volksstimme 22.7.2016
Die Ausgabe Schönebeck der Volksstimme hat am 22. Juli 2016 einen Bericht aus der Serie „Ich sammle ja so gerne...” veröffentlicht, in der Menschen aus der Region präsentiert werden, die einer Sammelleidenschaft frönen. In dieser Folge werden der A&V-Sammlermarkt in Calbe (Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt) und dessen Betreiber Helmut Kieschnick vorgestellt. Der Laden wird vom Autor Massimo Rogacki folgendermaßen beschrieben: „Hunderte Bierdeckel an den Wänden, Mosaik-Comics in Regalen, die bis unter die Decke reichen. Dazu Eisenbahnzubehör, Abzeichen, Kronkorken, Kofferradios, Münzen, Biergläser, Playstation-Spiele, Zollstöcke, Überraschungsei-Figuren und Briefmarken. ”

! Volksstimme, 22.07.2016, Ausgabe Schönebeck,
„Sammlungen geben den Menschen Halt” von Massimo Rogacki, Seite 15

28.7.2016
Comic-Ausstellung in Gera

Ostthüringer Zeitung 16.7.2016
Ostthüringer Zeitung
16.7.2016
Thüringer Allgemeine 16.7.2016
Thüringer Allgemeine
16.7.2016
Zur Ausstellung „Comic in der DDR”, die vom 6. August 2016 bis zum 19. Februar 2017 im Geraer Stadtmuseum zu sehen sein wird, berichten auch die Greizer Ausgabe der Ostthüringer Zeitung und die Thüringer Allgemeine am 16. Juli 2016.
Die OTZ Greiz druckt den Artikel „Comics in [der] DDR: Weit mehr als ‚Mosaik” von Marcel Hilbert nach, in der Ausgabe Zeulenroda erscheint er am selben Tag ebenfalls.
Die TA hat eine gekürzte Version veröffentlicht.

! Ostthüringer Zeitung, 16.07.2013, Ausgabe Greiz,
„Comics in DDR: Weit mehr als ‚Mosaik’” von Marcel Hilbert, Seite OAGR4


! Thüringer Allgemeine, 16.07.2013, „Schau zu Comics in der DDR”, Seite TCTH4
28.7.2016
Fundstück der Woche: Comics im Unterricht

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.


Geschichte Erziehung Politik 2/1996
Geschichte Erziehung
Politik 2/1996
 
Ein Zufallsfund in einem Laden für Sammlerbedarf mit MOSAIK-Abteilung ist die Zeitschrift „Geschichte Erziehung Politik”, die von 1990 bis 1998 im Pädagogischen Zeitschriftenverlag erschienen und danach im Journal „Geschichte lernen” aufgegangen ist.
Die Ausgabe 2/1996 enthält zwei interessante Artikel:

• Thomas Kramer: „Runkel” freit „Frau Aventiure”
Die Rezeption von Autoren des 19. Jahrhunderts
im DDR-Comic MOSAIK
(Seiten 83-93)
• Thomas Wilde: Comics sind gar nicht „so”
Unterricht mit dem MOSAIK (Seiten 108-112)

Außerdem ist in der Mitte ein vierseitiger farbiger Werbeflyer von MOSAIK eingeheftet, mit Abbildung von Heft 242 „Böse Überraschungen”, MOSAIK im Spiegel der Presse, Werbung und Bestellschein für „Schuldig ist schließlich jeder” und „Hollywood Pursuit” sowie einer Abo-Bestellkarte.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Geschichte Erziehung Politik, 02/1996
Pädagogischer Zeitschriftenverlag 1996, Broschur, 64 Seiten, ISSN 0863-4378
28.7.2016
SUPERillu 31/2016
SUPERillu 31/2016
Römisches Geld

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 31/2016 vom 28. Juli 2016 „Wie bezahlten die alten Römer?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wann der Kölner Dom gebaut wurde?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.31/2016, 28.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

28.7.2016
Neues Deutschland 23.7.2016
Neues Deutschland 23.7.2016
Wissenschafts-Comic

In einer Rezension zum populärwissenschaftlichen Buch „Biotechnologie in Cartoons” von Reinhard Renneberg und Viola Berkling gelingt Steffen Schmidt eine Reminiszenz an die Digedags: „Doch in den 1960er Jahren fand der DDR-Zeichner Hannes Hegen einen Dreh, die Kritiker zu besänftigen: Populärwissenschaft im Comic.”
Die Buchvorstellung ist in der Zeitung Neues Deutschland vom 23. Juli 2016 abgedruckt.

! Neues Deutschland, 23.07.2016, „Spielend verständlich” von Steffen Schmidt, Seite 26
28.7.2016
Digedags auf Schloss Rochsburg

Freie Presse 25.7.2016
Freie Presse 25.7.2016
Die Freie Presse Mittweida gab am 25. Juli 2016 auf der Seite „WOHIN” einen Ausblick auf Veranstaltungen und Ereignisse in der fünften Woche der Schulferien.
Dabei wird auch die Schau „Ritter Runkel – Die Digedags auf Schloss Rochsburg” genannt. Die Ausstellung über „Dig, Dag und Digedag, die Hannes Hegen einst erfand...” zeigt „Auszüge aus Mosaik-Heften, Kostüme aus der Thateraufführung sowie das Burgenschiff des Ritters Runkel.”

! Freie Presse, 25.07.2016, Ausgabe Mittweida,
„Auf geht's in die fünfte schulfreie Woche”
von Falk Bernhardt, Seite 12

28.7.2016
AAP-Presseschau


Presseschau
Presseschau
 
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 16., 20., 21., 23., 25. und 26. Juli 2016, in der Ausgabe Flöha am 27.7.2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 15., 19., 20. und 23. Juli 2016 aufgeführt;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 18. und 25. Juli 2016 zu finden.
28.7.2016
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Online Mosaik Enzyklopädie: MosaPedia

MosaPedia
MosaPedia-Logo
Seit 2005 gibt es im Internet ein umfangreiches MOSAIK-Fan-Projekt: Die MosaPedia.
Unter der Internetadresse www.mosapedia.de entsteht das umfassende Nachschlagewerk zu allem, was du schon immer über das Mosaik wissen wolltest, aber niemanden fragen konntest: Alle Hefte, alle Serien, alle Mitarbeiter, alle Figuren, alle Handlungsorte, alle Hintergründe, alle Zeitungsartikel, alle Merchandising-Produkte und alle anderen Themen rund um Abrafaxe und Digedags finden ihren Platz und werden in gebotener Ausführlichkeit dargestellt.
Wer schreibt das alles? Die Antwort ist so bestechend wie einfach: Ich, du, er, sie, wir, ihr und sie. Es gibt einen festen Stamm an Redakteuren aus der Fanszene, die für Kontinuität sorgen, aber jede und jeder sind herzlich eingeladen, mitzuarbeiten. Das Schöne dabei: Die Benutzeroberfläche ist wie bei der Wikipedia aufgebaut und erlaubt es, jederzeit auf alte Versionen eines Artikels zurückzugreifen, so dass niemand Angst zu haben braucht, etwas kaputtzumachen.
Die Texte der MosaPedia stehen jedermann zum privaten Gebrauch offen. Wer sie kommerziell nutzen möchte, kontaktiert bitte einen der Administratoren. Für die Bilder gilt: ihr Copyright liegt bei den jeweils angegebenen Rechteinhabern und sie dürfen nicht ohne deren Zustimmung außerhalb der MosaPedia verwendet werden.


Seitenanfang