www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
( )

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
Besucher heute, gestern
( )

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.
Bildergeschichten

Comicgarten Leipzig 2016

Comictreff für Fans – mit Verlagsständen, Aktionen, Signierstunden
am 3. September 2016 von 10-17 Uhr rund um die Gartengaststätte Siegismund
in Leipzig, Ph.-Rosenthal-Str. 51b, direkt hinter der Russischen Kirche.
Am Vorabend ab 19 Uhr an gleicher Stelle der Comicstammtisch Leipzig!

Heft 487
Heft 487
Abrax' kleine Fechtschule

Am 29. Juni 2016 erschien das MOSAIK 487 mit dem Titel
„Abrax' kleine Fechtschule”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Als eben Thomas Müntzer in Wittenberg eintrifft, um hier zu studieren, legt sich Abrax erneut mit Adrian von Schwarzburg an. Gleichzeitig erlaubt Fürst Friedrich der Weise den Cranach-Lehrlingen das Tragen von Degen. Meister Cranach hat die Waffen bereits beim Waffenschmied Degenhard bestellt. Sofort beginnt Abrax mit dem Fechttraining...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
30.6.2016
Magazin ZACK

Seit dem 29. Juni 2016 ist das ZACK-Heft 7/2016 (#205) im Handel.

ZACK 7/2016
ZACK 7/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Black Crow : Rache (Teil 1),
▪ Michel Vaillant : Kollaps (Teil 2),
▪ Anglerglück: Hau drauf! / Zart besaitet,
▪ Klinge und Kreuz : Das Geschlecht derer von Kreuz (Teil 3),
▪ Kokido: Gesichtserkennung / Echte Freunde,
▪ Marcel Lebrume : Carol Gibson (Teil 1),
einen Artikel über die Comic-Reihe „Zehn Gebote”,
einen Beitrag über „Bob Marone – Die Abenteuer von Bob und Bill”
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 487 mit dem Titel „Abrax' kleine Fechtschule” vorgestellt.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 07/2016 (#205), „MOSAIK #487”, Seite 55
30.6.2016
Vortrag: Leibniz und die Abrafaxe
Leibniz und
die Abrafaxe

Vortrag zu Leibniz

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic” (9. Juli bis 30. Oktober 2016 im Wilhelm Busch • Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover) hält Dr. Georg Ruppelt, Kurator der Ausstellung und ehemaliger Direktor der Leibniz-Bibliothek, am 16. Juli 2016 um 15 Uhr einen Einführungsvortrag mit dem Thema „Leibniz und die Abrafaxe”. Im Anschluss an den Vortrag signiert Andreas Pasda das Begleitbuch zur Ausstellung.

Die Vorschau auf die Veranstaltung ist auch hier zu finden.
30.6.2016
Ausstellung in Gera

Comic in der DDR
Ausstellungsplakat
07 Gera Nr.11
07 Gera Nr.11
07 Gera Nr.16
07 Gera Nr.16


Im Geraer Stadtmuseum wird als besonderer Höhepunkt die Sonderausstellung „Comic in der DDR” gezeigt. Die Ausstellung wird sich in ihrem Schwerpunkt dem Mosaik, der Comic-Zeitschrift der DDR, widmen. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit wird aber auch die bemerkenswerte Vielfalt der unter den Verhältnissen in der DDR erschienenen Comicliteratur stehen. Wichtiges Anliegen ist es auch, auf die versteckte Propaganda in den Bildergeschichten, z.B. in den Zeitschriften Atze und Frösi, hinzuweisen.
Die Ausstellung ist vom 6. August 2016 bis 19. Februar 2017 zu sehen.
Das Geraer Magazin 07 weist in der Februar- und in der Juli-/August-Ausgabe darauf hin.

! 07 Das Magazin für Gera und Region, Nr.11, Februar 2016,
„Fotos, Freimaurerei, DDR-Comics” von Uschi Lenk, Seite 30

! 07 Das Magazin für Gera und Region, Nr.16, Juli/August 2016,
„Von den Digedags bis Fix und Fax”, Seite 21; Termine, Seiten 48-50

30.6.2016
F.F. dabei 14/2016
F.F. dabei 14/2016
F.F. dabei

F.F. dabei heißt eine Beilage der Programmzeitschrift TV Today, die in einigen ostdeutschen Regionen beigefügt wird.
In der Ausgabe 14/2016 (Programm vom 9. bis 22. Juli 2016) sind die Abrafaxe mit der aktuellen Reformationsserie Titelthema und Inhalt eines zweiseitigen Artikels, in dem das Team und die Entstehung eines Mosaik-Heftes beschrieben werden.

! F.F. dabei, Nr.14/2016,
„Drei Knollnasen auf den Spuren Martin Luthers”
von Beatrix Altmann, Seiten 1/4/5

30.6.2016
Kiek mal

Kiek mal Juli/August 2016
Kiek mal Juli/August 2016
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Juli/August-Ausgabe 2016 findet man auf Seite 34 den Comic „Dumm gelaufen...”, der unter dem Titel „Land in Sicht!” in der SUPERillu vom 23.3.2000 (SI 210) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 487, Sammelband 86 und Anna, Bella & Caramella 28.

! Kiek mal, Juli/August 2016, „Dumm gelaufen...”, Seite 34
30.6.2016
Das Geheimnis des Spiegels

Sammelband 86 Hardcover
Sammelband 86
Hardcoverausgabe
Sammelband 86 Softcover
Sammelband 86
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 86 ist im Juni 2016 erschienen.
Folgende Hefte (5-8/2004) enthält der Nachdruck:
341 Unterwegs nach Nara
342 Das versunkene Kloster
343 Im Banne des Spiegels
344 Die abenteuerliche Wette

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Jens Fischer signierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 86: Das Geheimnis des Spiegels
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-123-9
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-124-6
30.6.2016
Im Merseburger Planetarium
Mitteldeutsche Zeitung 25.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
25.6.2016

Am 26. Juni 2016 wurde die Weltraumshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wieder einmal im Planetarium Merseburg aufgeführt.
Darauf wies die Mitteldeutsche Zeitung mehrfach hin: am 24. und 25.6.2016 in der Zeitzer Ausgabe sowie am 25. Juni 2016 in der Lokalausgabe Merseburg, jeweils auf der Service-Seite mit den Veranstaltungsterminen.

! Mitteldeutsche Zeitung, 25.06.2016, Ausgabe Merseburg,
Termine Veranstaltungen, Seite 16

30.6.2016
Autobiografie eines Mosaik-Lesers

Mutter Gerber's Fenster
Mutter Gerber's Fenster
Im autobiografischen Debütroman von Frank Willems kehrt der frisch geschiedene Mark in den Berliner Bezirk Prenzlauer Berg zurück, wo er in den siebziger und achtziger Jahren seine Kindheit und Jugend verlebt hat. In die alte Wohnung wieder eingezogen, kommen zahlreiche Erinnerungen hoch und lange Vergessenes erwacht in seinem Bewusstsein. Gemeinsam mit seinem Jugendfreund Dirk geht er auf Spurensuche...
Für Mosaik-Sammler ist das Buch besonders interessant, denn auf den Seiten 127 bis 132 werden die Erfahrungen der Mosaik-Lektüre geschildert, einschließlich des damals unerwarteten Übergangs von den Digedags zu den Abrafaxen.
„Einige Beduinen schworen, dass die Digedags in dem Traumbild verschwanden, das dann verblasste und zerfiel. Die Digedags waren daheim. Was sollte das?
Die Zeilen kündigten nichts Gutes an. Würde es kein Mosaik mehr geben? Keine Abenteuer mehr mit den Digedags? Nicht auszudenken!
Sie hatten ihn sein Leben lang begleitet und jeden Monat hatte er sehnsüchtig auf das neue Heft gewartet und war in freudige Erregung verfallen, sobald seine Oma mit dem aktuellen Exemplar in der Hand vor ihm stand.”


Frank Willems: Mutter Gerber's Fenster oder die Wege der Zeit
Books on Demand 2016, Softcover, 364 Seiten, 16,99 €, ISBN 978-3-8370-1575-1
30.6.2016
Freie Presse 27.6.2016
Freie Presse 27.6.2016
Sterne in Schneeberg

Am 29. Juni 2013 um 9.30 und 11.00 Uhr wurde die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” erneut in der Sternwarte Schneeberg aufgeführt. Darüber schrieb die Freie Presse, Ausgabe Aue, am 27.6.2016 in dem Beitrag „Von Abenteuertout bis Klassikkonzert” von Anna Neef auf Seite 12.

! Freie Presse, 15.06.2013, Ausgabe Aue,
„Von Planetarium bis Klassikkonzert” von Anna Neef

30.6.2013
SUPERillu 27/2016
SUPERillu 27/2016
Feuerwehr

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 27/2016 vom 30. Juni 2016 „Gab es im alten Rom eine Feuerwehr?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer das Fußballspielen erfand?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.27/2016, 30.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

30.6.2016
AAP-Presseschau

Presseschau
Presseschau
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 17., 18., 21., 23., 24., 25., 28., 29. und 30. Juni 2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 17., 21., 23., 28. Juni 2016 aufgeführt;
auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen wird in der Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg am 22., 23., 24. und 25. Juni 2016 hingewiesen;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 20. und 27. Juni 2016 zu finden.
30.6.2016
Neuer Freund und Johannisbeeren

KNAX 4/2016
KNAX 4/2016
Im Juli/August 2016 wird das neue KNAX-Heft 4/2016 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Kikis neuer Freund” denken die KNAXianer mitten im Sommer schon an den Winter, denn jetzt ist die Zeit, Holzvorräte anzulegen. Eigentlich ein guter Plan, wenn da nur nicht ein Strolch Chaos stiften würde ... und was für ein Chaos!
In der zweiten Geschichte „Beeren-stark” kocht Fetz vor Wut. Ausgerechnet Schankwart hat es gewagt, sich über ihn lustig zu machen! Das soll er büßen. Nur wie? Vielleicht kann man ja die von Schankwart gebackene Johannisbeertorte auch noch zu anderen Zwecken einsetzen? Auweia!
30.6.2016
Comicreporter

Alfonz 3/2016
ALFONZ 3/2016
Seit Ende Juni 2016 ist die Ausgabe 3/2016 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase, Comixene oder Comix.
In dieser Ausgabe sind Rückblicke auf den 17. Internationalen Comic-Salon in Erlangen, das umfangreiche Titelthema „Manga” (u.a. 25 Jahre Carlsen Manga; Ken Akamatsu, die Fukushima-Katastrophe im Manga); die Rückschau auf den deutschsprachigen Comicmarkt 2015, die Vorstellung der Schirn-Ausstellung „Pioniere des Comic” in Frankfurt, ein Interview mit Wilfried Lupano und Paul Cauuet („Die alten Knacker”), ein Gespräch mit Craig Thompson („Weltraumkrümel”), Porträts über die Verlage Rotopol und Splitter, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben und die Rubriken „Von Jägern und Eintütern”, „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben und kostet 7,95 €, diese Ausgabe hat 100 Seiten.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 3/2016
Edition Alfons 2016, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
30.6.2016
Sport frei!
Asterix 17 Sonderausgabe
Asterix Band 17
Sonderausgabe

Anlässlich der in diesem Jahr stattfindenden Olympischen Sommerspiele in Rio, hat Egmont Ehapa Media den Asterix-Band 12 „Asterix bei den Olympischen Spielen” in einer limitierten Sonderausstattung veröffentlicht.
Eigentlich sind die Gallier auch beim Wettkampf unschlagbar, doch bei Olympia gilt ein Zaubertrankdoping-Verbot. Aber mit List gelingt es Asterix und seinen Freunden dennoch, die römischen Athleten zu besiegen.
Das Album enthält 16 zusätzliche Seiten mit Bildern und Informationen zur Entstehung und Veröffentlichung des 1968 erstmals erschienenen Bandes von Goscinni und Uderzo.

Empfehlung: eine gelungene Ausgabe eines der besten Asterix-Abenteuer!

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 12:
Asterix bei den Olympischen Spielen
(limitierte Sonderausgabe)
Egmont Comic Collection 2016, Hardcover, 64 Seiten,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3899-0
30.6.2016
Klassiker

Flix: Don Quijote
Flix: Don Quijote
Im Carlsen Verlag werden mit der Reihe „Graphic Novel Paperback” erfolgreiche Comics als sehr preiswerte Softcover-Nachauflagen vorgelegt. Gerade erschienen ist die 2012 erstmals veröffentliche Cervantes-Adaption „Don Quijote” von Flix, die für den Umgang mit Klassikern beispielgebend ist. Flix gelingt mit diesem witzigen und gehaltvollen Werk eine doppelte Adaption, die Übertragung in einen Comic und die Übersetzung in eine Gegenwartsgeschichte. Sollte in keinem Comic-Regal fehlen, obwohl: „Comics sind gefährlich! Denn sie haben nichts mit der Realität zu tun. [...] Dieser Unsinn muss  e n d l i c h  aufhören!!!”

Flix. Don Quijote
Carlsen Verlag 2016, 136 Seiten, Softcover,
9,99 €, ISBN 978-3-551-71380-3
30.6.2016
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Die Digedags in Nauen

Digedags-Lesung in Nauen
Digedags-Lesung in Nauen
Die kürzlich im Restaurant „Anna Amalia” in Potsdam durchgeführte Lesung wird in Nauen wiederholt.
Auf dem Landgut Stober, das früher der Fabrikantenfamilie Borsig gehört hat, wird die von Lutz Andres bearbeitete Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen erneut aufgeführt. Der Termin ist der 3. Oktober 2016; der Eintritt kostet 12 € / Kinder 6 € (im Vorverkauf 10 € / 4 €).
Das Landgut Stober ist in 14641 Nauen, Behnitzer Dorfstraße 27–31, zu finden.
Reservierungen unter 033239-20 80 60, E-Mail: info@landgut-stober.de
23.6.2016
Potsdamer Neueste Nachrichten 9.6.2016
Potsdamer Neueste
Nachrichten 9.6.2016
Vertonte Comics

Zu der unter dem Titel „Digedags in Potsdam – Vom Mississippi an die Havel” am 10. Juni 2016 im Restaurant „Anna Amalia” in Potsdam veranstalteten Lesung mit Live-Musik, Animation und Geräuschen nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen erschien in den Potsdamer Neuesten Nachrichten vom 9. Juni 2016 ein Interview mit Lutz Andres, der die Idee dieser Darbietung entwickelt hatte.
Der Beitrag mit dem Titel „Vertonter Kult-Comic” wurde auf der Seite 1 angekündigt.

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 09.06.2016,
„Vertonter Kult-Comic” von Erik Wenk, Seiten 1 und 10

23.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung 23.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
23.6.2016

Abrafaxe in Merseburg

Über die erneute Aufführung der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Planetarium Merseburg am 26. Juni 2016 informierte die Mitteldeutsche Zeitung am 23. Juni 2016 auf der „Tipps & Termine”-Seite 25.
Der Artikel trägt als Überschrift den Titel der Veranstaltung „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit”.

! Mitteldeutsche Zeitung, 23.06.2016,
„Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit”, Seite 25

23.6.2016
Grimmige Zeichner

Nordkurier 16.6.2016
Nordkurier 16.6.2016
In der Neubrandenburger Ausgabe des Nordkurier vom 16. Juni 2016 wird eine Ausstellung vorgestellt, die der Vorsitzende des Mosaik- und Comic-Clubs Neubrandenburg Thomas Möller zusammengestellt hat. Die Schau in der Neubrandenburger „Arche N” zeigt Werke der beiden Karikaturisten Ralf „Rabe” Böhme und Christian Habicht. Über ersteren wird ausgesagt: „Auslöser seiner Begeisterung für das Zeichnen und Malen war vor allem die DDR-Jugendzeitschrift ‚Mosaik’.”
Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 4. Juli.

! Nordkurier, 16.06.2016, Ausgabe Neubrandenburg,
„Grimmiges aus dem Zeichenstift” von Hartmut Nieswandt, Seite 19

23.6.2016
Heinz-Rammelt-Ausstellung
Heinz-Rammelt-Ausstellung
Meister Tusche in Wolfen

Nach der erfolgreichen „Atze und Mosaik”-Ausstellung zeigt das Industrie- und Filmmuseum Wolfen (ifm) eine neue Comic-Präsentation. Sie ist dem als „Meister Tusche” bekannten und auch als „Walt Disney des Ostens” bezeichneten Grafiker und Illustrator Heinz Rammelt (1912–2004) gewidmet. Vom 2. Juli bis 4. September 2016 ist ein Querschnitt durch das Schaffen des Zeichners im Filmmuseum zu sehen.
Die Eröffnung in Anwesenheit seines Sohnes Olaf Rammelt findet am 2. Juli 2016 um 14 Uhr statt.
Geöffnet ist das ifm jeweils Dienstag bis Sonntag 10-16 Uhr.
23.6.2016
Kindheitshelden

Leipziger Volkszeitung 6.6.2016
Leipziger Volkszeitung
6.6.2016
In der Ausgabe Muldental der Leipziger Volkszeitung vom 6. Juni 2016 ist auf Seite 30 ein Interview mit dem Bornaer Karikaturisten Mario König abgedruckt.
In dem LVZ-Fragebogen mit dem Titel „Genuss? Die Quarkkäulchen meiner Frau” antwortet er auf die Frage: „Wer ist der Held Ihrer Kindheit?” „Gojko Mitic und natürlich die Digedags.”

! Leipziger Volkszeitung, 06.06.2016, Ausgabe Muldental,
„Genuss? Die Quarkkäulchen meiner Frau”
von Kathrin Haase, Seite 30

23.6.2016
Afrosachsen

Die Welt kompakt 20.6.2016
Die Welt kompakt
20.6.2016
In der Zeitung Die Welt kompakt vom 20. Juni 2016 wurde eine ausführliche Rezension zu dem in Erlangen als bester deutschsprachiger Comic ausgezeichneten Buch „Madgermanes” von Birgit Weyhe veröffentlicht. Der Artikel „Afrosachsen gibt's auch” von Michael Pilz geht ausführlich auf die Geschichte der Gastarbeiter aus Mosambik in der DDR ein und charakterisiert die Hauptfiguren des Comics, z.B. José António: „Weil ihn der Beruf kaum ausfüllt, setzt sich Toni, wie ihn die Kollegen nennen, in die Bibliotheken und liest deutsche Märchen, ‚Mosaik’-Comics und sozialistisch-realistische Literatur.”.
Am gleichen Tag erschien der Beitrag unter dem Titel „Natürlich gibt's auch Afrosachsen” in verändertem Layout in der Zeitung Die Welt.

! Die Welt kompakt, 20.06.2016, „Afrosachsen gibt's auch”
von Michael Pilz, Seite 8

23.6.2016
Sächsische Meldungen
Wochenspiegel 22.4.2016
Wochenspiegel 22.4.2016

Wochenspiegel 18.3.2016
Wochenspiegel 18.3.2016
 
Im freitäglich erscheinenden kostenlosen Blatt Wochenspiegel Sachsen sind vor einiger Zeit zwei Meldungen zu den Digedags veröffentlicht worden. Die Ausgabe Mittweida berichtete am 18. März 2016 „Über den Vater der Digedags”, worin auf eine Lesung aus der Hegen-Biografie mit Bernd Lindner in der Stadtbibliothek Freiberg hingewiesen wurde.
Am 22. April 2016 wurde unter dem Titel „Digedags erobern Burg” die Eröffnung der Ritter Runkel-Ausstellung auf Schloss Rochsburg angekündigt.

! Wochenspiegel, 18.03.2016, Ausgabe Mittweida, „Über den Vater der Digedags”
von Wieland Josch, Seite 3


! Wochenspiegel, 22.04.2016, Ausgabe Mittweida, „Digedags erobern Burg” von Andrea Funke, Seite 2
23.6.2016
Pats Jubiläum

Junge Welt 30.3.2016
Junge Welt 30.3.2016
Vor längerer Zeit, am 30. März 2016, wurde in der Jungen Welt an das 25-jährige Jubiläum der Einstellung der Zeitschrift Atze und der Dauerserie „Pats Reiseabenteuer” gedacht. Die regelmäßige Kolumne „Jubel der Woche” von Jegor Jublimov erinnerte daneben auch an den 85. Geburtstag von Rolf Hochhuth und an den 20. Todestag des Schauspielers Walter E. Fuß, bekannt als „Professor Flimmrich”.

! Junge Welt, 30.03.2016, „Jubel der Woche: Hochhuth, Fuß, Pat” von Jegor Jublimov, Seite 10
23.6.2016
SUPERillu 26/2016
SUPERillu 26/2016
Luftdruck

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 26/2016 vom 23. Juni 2016 „Wie kann pure Luft eine Flasche zerknautschen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer die ‚Himmelsgöttin’ ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.26/2016, 23.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

23.6.2016
Aus dem Leben eines Berufsmörders

Der Killer 13
Der Killer 13
Die Serie „Der Killer” von Matz (Text) und Luc Jacamon (Zeichnungen) ist mit Band 13 „Fluchtlinien” zu Ende gegangen.
Der Killer und sein Kumpel Haywood wollen ihren Weg weiter gehen. Doch selbst bei Frau und Kind fühlt sich der Protagonist nicht sicher, da auch diese in Gefahr geraten können. Weitere Schlupfwinkel bieten ebenso kein sicheres Versteck mehr. Die geheimnisvollen Verfolger geben sich schließlich als Landsleute zu erkennen und machen dem Killer ein direktes Angebot. Er setzt sich zunächst ab, weiß jedoch, dass sie ihn jederzeit aufspüren werden...

Luc Jacamon / Matz: Der Killer Bd. 13: Fluchtlinien
Egmont Comic Collection 2015, 56 Seiten, Hardcover,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3844-0
23.6.2016
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Leibniz-Album

Abenteuer Wissenschaft
Leibniz und die Abrafaxe
 
Zur Ausstellung „Leibnix”, die im Wilhelm Busch - Deutschen Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover vom 9. Juli bis 30. Oktober 2016 zu sehen sein wird und die Darstellung von Gottfried Wilhelm Leibniz im Comic, insbesondere im MOSAIK, dokumentieren soll, ist ein Begleitbuch mit dem Titel „Abenteuer Wissenschaft – Die Abrafaxe unterwegs mit Gottfried Wilhelm Leibniz” erschienen. Es enthält neben Auszügen aus den Heften 406 bis 428 einen Essay von Georg Ruppelt, dem ehemaligen Direktor der Leibniz-Bibliothek in Hannover.
Die Umschlagzeichnung des Albums stammt von Jens Fischer und Andreas Schulze.

Der 176-seitige Softcoverband kann im MOSAIK-Shop zum Preis von 9,95 € bestellt werden.
16.6.2016
Heft 246
Heft 246
Der stille Don

Vor genau 20 Jahren, im Juni 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 246 „Der stille Don”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

ie Abrafaxe folgen dem Mann mit dem tödlichen Gift bis zu Nofretetes Palast. Hier werden sie als Hilfsköche engagiert und sollen die Speisen auftragen, was durch das plötzliche Wiedersehen mit Sibylla jedoch nicht gelingt. Inzwischen geraten die Generäle beim Sandkastenmanöver in Streit und werden von der Palastwache aus dem Saal entfernt. Dann wird eine große Torte von den Schreibern von Memphis, den früheren Amunpriestern, geschickt, auf die sich der Löwe Sachmet stürzt. Sogleich zeigt er Vergiftungserscheinungen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.6.2016
Heft 366
Heft 366
In den Katakomben Roms

Das MOSAIK vom Juni 2006 trug die Nummer 366 und hatte den Titel „In den Katakomben Roms”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Indem Montbard behauptet, Brabax wäre der Bote des Priesterkönigs, kann er ihn sowie Hugo und Malachias dem Kardinal Berengar entreißen, der die drei im Tiber ertränken wollte. Alsdann fährt der Gelehrte Josephas mit der Entschlüsselung des Buches fort. Zunächst wird vermutet, der Schatz befände sich in Rom, worauf sich die zwei Gesandten aus Konstantinopel entfernen, um auf eigene Faust zu suchen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.6.2016
Tagesspiegel 13.6.2016
Tagesspiegel
13.6.2016
Comics im Abgeordnetenhaus

Am 13. Juni 2016 hat sich das Berliner Abgeordnetenhaus wohl erstmals mit dem Thema Comics beschäftigt. Aus diesem Anlass wurde am gleichen Tag im Tagesspiegel ein Beitrag von Lars von Törne veröffentlicht, der die Comic-Szene in Berlin kurz vorstellt. Dabei werden auch die Abrafaxe und ihr Sonderheft „Die Abrafaxe im Abgeordnetenhaus” erwähnt.
Das genannte Abrafaxe-Sonderheft kann beim Referat Öffentlichkeitsarbeit des Abgeordnetenhauses von Berlin bestellt oder als PDF-Datei heruntergeladen werden.

! Tagesspiegel, 13.06.2016, „Kultur der Sprechblasen”
von Lars von Törne, Seite 11

16.6.2016
Leipzig – Näher dran 02/2016
Leipzig – Näher dran 02/2016
Abrafaxe im Leipzig-Magazin

Das von der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH herausgegebene vierteljährliche Magazin Leipzig – Näher dran berichtet ebenfalls über die neue Serie der Abrafaxe über die Reformationszeit. In der Ausgabe 02/2016 befindet sich der Artikel „Mit den Abrafaxen auf Luthers Spuren”.

Das Magazin kann hier heruntergeladen werden.

! Leipzig – Näher dran, Nr.02/2016,
„Mit den Abrafaxen auf Luthers Spuren”, Seite 5

16.6.2016
Atze im Filmmuseum

Mitteldeutsche Zeitung 9.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
9.6.2016
Wochenspiegel Bitterfeld 15.6.2016
Wochenspiegel
Bitterfeld
15.6.2016
Die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die noch bis zum 26. Juni 2016 im Industrie- und Filmmuseum (ifm) der ehemaligen Filmfabrik in Wolfen, Bunsenstraße 4, (in unmittelbarer Nähe des Städtischen Kulturhauses) gezeigt wird, wurde nochmals in der Mitteldeutschen Zeitung vom 9. Juni 2016 und im Wochenspiegel Bitterfeld-Wolfen vom 15. Juni 2016 beworben.
Geöffnet ist das ifm jeweils Dienstag bis Sonntag 10-16 Uhr (Termine).

! Mitteldeutsche Zeitung, 09.06.2016,
„Wolfen: Geschichten von ‚Atze’ und ‚Mosaik’”, Seite 22


! Wochenspiegel, 15.06.2016, Ausgabe Bitterfeld-Wolfen,
„Atze und Mosaik”, Seite 8

16.6.2016
Märkische Allgemeine 9.6.2016
Märkische Allgemeine 9.6.2016
Märkische Allgemeine 10.6.2016
Märkische Allgemeine 10.6.2016
Die Digedags in Potsdam

Am 10. Juni 2016 wurde im Restaurant „Anna Amalia” in Potsdam eine Lesung mit Live-Musik, Animation und Geräuschen unter dem Titel „Digedags in Potsdam – Vom Mississippi an die Havel” durchgeführt.
Erzählt wurde die Geschichte einer außergewöhnlichen Wettfahrt auf dem Mississippi nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres.
Zu dieser Veranstaltung fanden sich kurze Ankündigungen in der Märkischen Allgemeinen, am 9. Juni 2016 in der Termin-Beilage „MAZab” und am 10.6.2016 in der Potsdamer Lokalausgabe.

! Märkische Allgemeine, 09.06.2016, Beilage MAZab,
Termine, Seite V2


! Märkische Allgemeine, 10.06.2016, Ausgabe Potsdam,
Termine, Seite 26

16.6.2016
Abschied in Murrhardt

Rundschau 10.6.2016
Rundschau 10.6.2016
Die zum Verlagshaus „Südwest Presse” gehörende Rundschau für den Schwäbischen Wald berichtete am 10. Juni 2016 über eine neue Ausstellung der Kunstsammlung Murrhardt, die gleichzeitig die letzte der Kuratorin Heide von Berlepsch ist. Sie hatte im vergangenen Jahr eine vielbeachtete Ausstellung über die Künstlerfamilie Hegenbarth zusammengestellt, bei der auch Beispiele aus dem Schaffen von Hannes Hegen gezeigt wurden.
Im Artikel „Viel Neues und ein Abschied” wird die Hegenbarth-Ausstellung, die vom 29. März bis 3. Mai 2015 zu sehen war, ausführlich gewürdigt.

! Rundschau für den Schwäbischen Wald, 10.06.2016,
„Viel Neues und ein Abschied” von Ralf Snurawa, Seite 18

16.6.2016
Märkische Allgemeine 10.6.2016
Märkische Allgemeine
10.6.2016

Wildauer Schach-Junioren

Auch die jugendlichen Schachspieler aus Wildau (Landkreis Dahme-Spreewald) nahmen am 20. Abrafaxe-Kinderschachturnier teil, das am 28. Mai 2016 in der Mildred-Harnack-Oberschule in Berlin-Lichtenberg stattfand.
Ein Bericht darüber findet sich in der Märkischen Allgemeine vom 10. Juni 2016 in der Ausgabe Dahme-Spreewald.

! Märkische Allgemeine, 10.06.2016, Ausgabe Dahme-Spreewald,
„Saisonabschluss für Wildauer Schachnachwuchs”
von Oliver Schwandt, Seite 14

16.6.2016
Gratis-Nachtrag

B.Z. 14.5.2016
B.Z. 14.5.2016
Etwas verspätet eingetroffen ist das Belegexemplar der B.Z. vom 14. Mai 2016, in der für den Besuch der Berliner Comicshops anlässlich des Gratis-Comic-Tags geworben wird. Der Artikel von Stefanie Hofeditz beginnt mit: „Wer glaubt, dass Micky Maus, die Abrafaxe oder Fix und Foxi der Gipfel der Comic-Kunst sind, kann heute ganz bequem herausfinden, was für spannende Varianten gezeichneter Geschichten es noch so gibt!” Und unser Lieblings-Comicladen in Berlin wird in der Aufzählung auch genannt.

! B.Z., 14.05.2016, „Komm zum ... Gratis-Comic-Tag!”
von Stefanie Hofeditz, Seite 23


16.6.2016
Junge Welt 1.6.2016
Junge Welt 1.6.2016

Junge Welt-Werbung

In der Beilage „Kinder” der Jungen Welt vom 1. Juni 2016 finden sich drei Werbeanzeigen für MOSAIK.
Auf Seite 2 ist Luther mit dem MOSAIK 486 zu sehen, auf Seite 3 ist Heft 28 von Anna, Bella & Caramella abgebildet; Seite 7 enthält eine Anzeige zu den Digedags-Sammelbänden der Hefte 1 bis 12.

! Junge Welt, 01.06.2016, Beilage Kinder,
Werbung MOSAIK, Seiten 2,3 und 7

16.6.2016
SUPERillu 25/2016
SUPERillu 25/2016
Lateinstunde

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 25/2016 vom 16. Juni 2016 „Wie passen Latein und moderne Technik zusammen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welche Mücken stechen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.25/2016, 16.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

16.6.2016
Alles aus Papier

Presseschau
Presseschau
Weiterhin erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 3., 4., 7., 8., 9., 10., 11., 14., 15. und 16. Juni 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 3., 11., 14. und 16. Juni 2016 aufgeführt;
auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen wird in der Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg am 3., 8. und 15. Juni 2016 hingewiesen;
die Ausstellung in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 6. und 13. Juni 2016 zu finden.
16.6.2016
Lange Nacht der Museen
Erfurter Lange Nacht
der Museen

Museumsnacht mit Lesung

Am 10. Juni 2016 findet in Erfurt die „Lange Nacht der Museen” statt, die unter dem Motto „Mach dir ein Bild” steht.
In diesem Rahmen wird Prof. Dr. Bernd Lindner drei Kurzlesungen aus der Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth” halten. Die Veranstaltungen finden in der Gedenkstätte Andreasstraße um 18.30, 20.00 und 21.30 Uhr statt.

(Quelle: Digedags.de)
9.6.2016
Heft 6/1976
Heft 6/1976
Besuch beim Pascha

Im Juni 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1976 mit dem Titel „Besuch beim Pascha” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:
Harlekin und die Abrafaxe sind auf dem durchkonstruierten Schmuggelpfad zum Pascha unterwegs. Califax wird von einem frisch erlegten Auerhahn fast erschlagen und von den Jägern als Dieb verhaftet. Die anderen drei schließen sich kurzerhand an, da sie den gleichen Weg haben. Harlekin bietet dem Pascha eine Wettfahrt zwischen türkischen und venezianischen Galeeren an...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.6.2016
Heft 6/1986
Heft 6/1986
Ein Gauklertrick

Das MOSAIK-Heft 6/1986, das vor 30 Jahren, im Juni 1986, erschien, hieß „Ein Gauklertrick”.

Folgendes passierte darin:
Abrax, Brabax und Vidusaka setzen ihre Schaustellerkarriere fort. Doch auch der Säbelkastentrick misslingt, weil ein Schwein die Klappe unter dem Säbelkasten versperrt, so dass Brabax sich nicht aus dem Kasten entfernen kann und beinahe von Abrax aufgespiesst wird. Bei der Flucht landen die drei in frisch gewaschener Wäsche...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.6.2016
Digedon 11
Digedon 11
Highlight in Dresden

Zum Dresdner Comicfest am 11. Juni 2016 bringt der Berliner Fanclub „Der Digedonen Ring” das 11. Heft des Fanzines Digedon „für den lauteren Hegenianer” heraus.
Zwischen Standard-Rubriken wie „Intermezzo-Popezzo XVI-XXI” und „Wieviel MOSAIK-Zeit vergeht zwischen Aussen und Innen? (Teil 10)” sind weitere aufschlussreiche Artikel enthalten, z.B. „Stetson, Jeans und Lederstiefel”, „Hegenstempel” oder „Das Gold der Azteken”.
Die Coverzeichnung stammt vom genialen Jan Suski.
9.6.2016
Comics Info 81
Comics Info 81
Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint aller vier Monate im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl.
Die Ausgabe 81 vom Sommer 2016 enthält zwei Beiträge mit MOSAIK-Bezug. Auf der Seite 13 sind einige aktuelle Sekundärliteratur-Bücher abgebildet, darunter die Hegen-Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth”.
Eine Rezension zu Reginald Rosenfeldts Buch „Comic-Pioniere”, in dem ebenfalls ein Lebenslauf des Digedags-Erfinders enthalten ist, steht auf Seite 29.

! Comics Info Nr. 81 (Sommer 2016),
„Kulturelles Erbe”, Seite 13; „Comic-Pioniere”, Seite 29

9.6.2016
Meininger Tageblatt 2.6.2016
Meininger Tageblatt
2.6.2016
Kindertag in Meiningen

Das Meininger Tageblatt, die Regionalausgabe der Zeitung Freies Wort, informierte am 2. Juni 2016 über den Verlauf einer Kindertagsveranstaltung, die von den Kultureinrichtungen der Stadt Meiningen gemeinsam organisiert und durchgeführt wurde.
In der Kinderbibliothek erzählte der einstige Mosaik-Fanzine-Zeichner Alexander von Knorre über seine Tätigkeit als Kinderbuchillustrator. „Geprägt ist er als Comic-Zeichner von den Digedags-Mosaiken und Asterix-Figuren”, wird er im Artikel „Erlebnisreicher Meininger Kindertag” von Carola Scherzer charakterisiert.

! Meininger Tageblatt (Freies Wort), 02.06.2016,
„Erlebnisreicher Meininger Kindertag”, Seite 9

9.6.2016
Der Sonntag 6.3.2016
Der Sonntag 6.3.2016
Luther-Serie im Sonntag

Erst jetzt ist eine weitere Pressemeldung aufgetaucht, die sich mit dem Thema der im März 2016 begonnenen neuen Reformations-Serie im MOSAIK beschäftigt. Die „Wochenzeitung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens”, Der Sonntag, hat in der Ausgabe Nr. 10 vom 6. März 2016 unter dem Titel „Abrafaxe treffen Luther” die vom Evangelischen Pressedienst epd verbreitete Mitteilung abgedruckt.

! Der Sonntag, Nr.10, 06.03.2016,
„Abrafaxe treffen Luther”, Seite 9

9.6.2016
Eklat beim Comic-Salon

Der Röhrende Hirsch 29.5.2016
Der Röhrende Hirsch
29.5.2016
Traditionell erscheint während des Erlanger Comic-Salons täglich ein Informationsblatt mit dem Titel Der Röhrende Hirsch, das vom Zwerchfell Verlag herausgegeben wird. Inhalt des nach eigener Aussage „zu 30% erstunkenen & erlogenen” Zweiseiters sind News, Gerüchte und satirische Seitenhiebe auf die netten Kollegen.
In der Ausgabe vom 29. Mai 2016 wurde ein Vorfall im „Schwarzen Ritter”, der Erlanger Kultkneipe, aufgegriffen: Sprechblasen- Chefredakteur Gerhard Förster hatte sich in Anwesenheit einiger MOSAIK-Fans despektierlich über die Protagonisten des ostdeutschen Comics geäußert. Am nächsten Tag wurde der österreichische Botschafter einbestellt, damit war alles wieder in Ordnung ;-)

! Der Röhrende Hirsch, 29.05.2016, „Das bädoität Krrrieg!!!”, Seite 2
9.6.2016
Märkische Allgemeine 1.6.2016
Märkische Allgemeine
1.6.2016

Schach-Turnier

Am 28. Mai 2016 fand in der Mildred-Harnack-Oberschule in Berlin-Lichtenberg das 20. Abrafaxe-Kinderschachturnier statt.
Darüber berichtet die Märkische Allgemeine am 1. Juni 2016 in der Ausgabe Rathenow aus der Sicht der heimischen Mannschaft.

! Märkische Allgemeine, 01.06.2016, Ausgabe Rathenow,
„Siegerportal fährt mit nach Rathenow” von Bernd Bresselschmitt, Seite 10

9.6.2016
SUPERillu 24/2016
SUPERillu 24/2016
Straßensprengung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 24/2016 vom 9. Juni 2016 „Kann man mit Wasser Straßen sprengen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Schnecken ein Haus haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.24/2016, 09.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

9.6.2016
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Online Mosaik Enzyklopädie: MosaPedia

MosaPedia
MosaPedia-Logo
Seit 2005 gibt es im Internet ein umfangreiches MOSAIK-Fan-Projekt: Die MosaPedia.
Unter der Internetadresse www.mosapedia.de entsteht das umfassende Nachschlagewerk zu allem, was du schon immer über das Mosaik wissen wolltest, aber niemanden fragen konntest: Alle Hefte, alle Serien, alle Mitarbeiter, alle Figuren, alle Handlungsorte, alle Hintergründe, alle Zeitungsartikel, alle Merchandising-Produkte und alle anderen Themen rund um Abrafaxe und Digedags finden ihren Platz und werden in gebotener Ausführlichkeit dargestellt.
Wer schreibt das alles? Die Antwort ist so bestechend wie einfach: Ich, du, er, sie, wir, ihr und sie. Es gibt einen festen Stamm an Redakteuren aus der Fanszene, die für Kontinuität sorgen, aber jede und jeder sind herzlich eingeladen, mitzuarbeiten. Das Schöne dabei: Die Benutzeroberfläche ist wie bei der Wikipedia aufgebaut und erlaubt es, jederzeit auf alte Versionen eines Artikels zurückzugreifen, so dass niemand Angst zu haben braucht, etwas kaputtzumachen.
Die Texte der MosaPedia stehen jedermann zum privaten Gebrauch offen. Wer sie kommerziell nutzen möchte, kontaktiert bitte einen der Administratoren. Für die Bilder gilt: ihr Copyright liegt bei den jeweils angegebenen Rechteinhabern und sie dürfen nicht ohne deren Zustimmung außerhalb der MosaPedia verwendet werden.


Seitenanfang