www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
( )

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
Besucher heute, gestern
( )

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.
Bildergeschichten

Comicgarten Leipzig 2016

Comictreff für Fans – mit Verlagsständen, Aktionen, Signierstunden
am 3. September 2016 von 10-17 Uhr rund um die Gartengaststätte Siegismund
in Leipzig, Ph.-Rosenthal-Str. 51b, direkt hinter der Russischen Kirche.
Am Vorabend ab 19 Uhr an gleicher Stelle der Comicstammtisch Leipzig!

Zur Abstimmung für die diesjährige Verleihung
des Goldenen Comicgartenzwergs geht es hier ->

Heft 488
Heft 488
Alles Gute kommt von oben

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 488 mit dem Titel „Alles Gute kommt von oben” liegt ab 27. Juli 2016 in den Kiosken und Zeitschriftenregalen aus.
Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:
Brabax will den blutigen Kampf zwischen den adligen Studenten und den Jungen aus der Cranach-Werkstatt um jeden Preis verhindern. Warum er dabei scheitert und am Ende trotzdem triumphiert, wieso es immer gut ist, Califax im Hause zu haben und weshalb Professor Luther bei dem Versuch, dem Erzbischof eine Freude zu bereiten, auf dem völlig falschen Wege ist, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
21.7.2016
Heft 247
Heft 247
Stadt in Flammen

Vor genau 20 Jahren, im Juli 1996, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 247 „Stadt in Flammen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Von Toksin, den die Abrafaxe wiederbelebt haben, erfahren sie einige Hintergründe des Attentats auf die Königin und eilen mit ihm zu Nofretete. Abrax, den sie immer noch für Lattich hält, wird von der Königin zum General ernannt und mit der Leibgarde zum Wüstenfort geschickt. Im Streit mit dem echten Lattich holt sich Brabax von Abrax eine blutige Nase...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
21.7.2016
Heft 367
Heft 367
Der Kaufmann von Venedig

Das MOSAIK vom Juli 2006 trug die Nummer 367 und hatte den Titel „Der Kaufmann von Venedig”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:
Gwendolyn und Pascal, vermeintlich auf dem Weg nach Rom, treffen an der Küste Venedigs mit venezianischen Wächtern zusammen, die sie über den wahren Ort aufklären und in die Stadt zum Kaufmann Marcus Foscari, der der Bruder eines der Wächter ist, begleiten. Hugo und die Abrafaxe sind auch beinah an ihrem Etappenziel angekommen, als Hugo mit hohem Fieber ausfällt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
21.7.2016
Räubermädchen und Dämonen

Heft 29
Heft 29
Am 27. Juli 2016 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 29 mit dem Titel „Räubermädchen und Dämonen” veröffentlicht.

Der Inhalt wird folgendermaßen angekündigt:
Eben noch saßen Anna, Bella und Caramella auf einer einsamen Südseeinsel fest, doch nur Stunden nach ihrer Rettung wurden sie durch einen Zeitsprung ins Herz des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation und in den kalten Novemberregen des Jahres 1517 versetzt. Unglücklicherweise wurden die Freundinnen dabei getrennt. Wohin es sie verschlug, warum man im Kloster Neu-Helfta seit kurzem Angst vor Dämonen hat und warum Anna kein Räuber werden kann, das alles erzählt diese Geschichte.
Der Comic wird jetzt von Jens Fischer gezeichnet, der auch ein neues Serienlogo gestaltet hat.
21.7.2016
DDR-Comics in Gera

Ostthüringer Zeitung 15.7.2016
Ostthüringer Zeitung
15.7.2016

Thüringische Landeszeitung 15.7.2016
Thüringische Landeszeitung
15.7.2016
Osterländer Volkszeitung 16.7.2016
Osterländer Volkszeitung
16.7.2016


Im Geraer Stadtmuseum wird am 6. August 2016 die Ausstellung „Comic in der DDR” eröffnet, die dort bis zum 19. Februar 2017 zu sehen sein wird (siehe Termine).
Erste Berichte dazu haben die Ostthüringer Zeitung und die Thüringische Landeszeitung in den Geraer Ausgaben am 15. Juli 2016 sowie die Altenburger Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung, die Osterländer Volkszeitung, am 16. Juli 2016 veröffentlicht.

! Ostthüringer Zeitung, 15.07.2013, Ausgabe Gera,
„Comics in der DDR: Weit mehr als ‚Mosaik’” von Marcel Hilbert, Seiten OCTH1/OAGE3


! Thüringische Landeszeitung, 15.07.2013, Ausgabe Gera,
„Comics in der DDR: Weit mehr als ‚Mosaik’” von Marcel Hilbert, Seite 15


! Osterländer Volkszeitung, 16.07.2016,
„Ausstellung zum Thema ‚Comics in der DDR’” von Marcel Hilbert, Seite 17

21.7.2016
Comicgate-Magazin 9
Comicgate-Magazin 9
Interview mit JUS

Dem Thema Farbe im Comic widmet sich die 9. Ausgabe des Comicgate-Magazins, erschienen zum diesjährigen Erlanger Comic-Salon. Es steht unter dem Thema „Text in Comics”. Besonders erwähnenswert ist ein 19-seitiger Abdruck einer Gesprächsrunde mit den Comic-Autoren Sophie Schönhammer, Kai Hirdt, Verena Klinke und Jens Uwe Schubert. In dem Interview wird auf zwei Seiten ein Einblick in die Arbeit am Mosaik 450 gegeben.

Das Magazin kostet 7,50 € und ist hier bestellbar.
21.7.2016
BILD Halle 19.7.2016
BILD Halle 19.7.2016

Verkaufsschlager Luther

„Martin Luther ist ein BESTSELLER” titelt die BILD Halle am 19. Juli 2016 auf Seite 9. In dem Artikel von Clara Grünauer und Jan Wätzold werden verschiedene Luther-Souvenirs genannt. Das große Foto zeigt die Luther-Verkaufshilfe vom MOSAIK-Verlag sowie einige MOSAIK-Hefte neben anderen Produkten, die anlässlich des Reformationsjubiläums auf dem Markt sind.

! BILD Halle, 19.07.2016, „Martin Luther ist ein BESTSELLER”
von Clara Grünauer und Jan Wätzold, Seite 10

21.7.2016
Besuch im DDR-Museum

Thüringische Landeszeitung 12.7.2016
Thüringische Landeszeitung
12.7.2016
Die Thüringer Allgemeine und die Thüringische Landeszeitung veröffentlichten am 12. Juli 2016 den gleichen Artikel, Teil 5 einer „Sommertour ins DDR-Museum”. Gemeint ist das Museum in Falken, einem Ortsteil von Treffurt im Wartburgkreis.
Dieser Teil beschäftigt sich mit Pionierkleidung, Orden und Medaillen sowie Geldscheinen. Außerdem werden beliebte Kinderzeitschriften aufgelistet, darunter: „Mosaik: Kultheft bis heute, das ein gegenstück zu den Comics des Westens darstellen sollte. Das Mosaik war erfolgreich und oftmals nur schwer im Handel zuergattern. Unvergessen sind die Abenteuer der Digedags samt Ritter Runkel.”

! Thüringer Allgemeine, 12.07.2016, Ausgabe Eisenach,
„Pioniere trugen Halstücher” von Heiko Kleinschmidt, Seite 15


! Thüringische Landeszeitung, 12.07.2016, Ausgabe Eisenach,
„Pioniere trugen Halstücher” von Heiko Kleinschmidt, Seite TAEI3

21.7.2016
Runkel-Nachrichten

Döbelner Allgemeine Zeitung 13.7.2016
Döbelner Allgemeine
Zeitung 13.7.2016
Freie Presse 14.7.2016
Freie Presse
14.7.2016
Freie Presse 14.7.2016
Freie Presse 14.7.2016



Döbelner Anzeiger 15.7.2016
Döbelner Anzeiger 15.7.2016
Freie Presse 15.7.2016
Freie Presse
15.7.2016

Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016


Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Immer wieder sind in der Regionalpresse Artikel und Terminhinweise zur Ausstellung „Die Digedags – Ritter Runkel auf Rochsburg” zu finden.
So in der Döbelner Allgemeinen Zeitung am 13. Juli 2016, in der Freien Presse Rochlitz am 14. Juli 2016, in der Veranstaltungsbeilage „WOHIN” der Freien Presse, ebenfalls am 14.7, im Döbelner Anzeiger (der Regionalausgabe der Sächsischen Zeitung für Döbeln) am 15. Juli, am gleichen Tag in der Freien Presse Hohenstein-Ernstthal sowie am 16.7.2016 in den Ausgaben Rochlitz und Mittweida der Freien Presse.

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 13.07.2016, „Der Rochsburg aufs Dach schauen”, Seite 14

! Freie Presse, 14.07.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Der Rochsburg aufs Dach geschaut” / Termine Ausstellungen, Seite 12


! Freie Presse, 14.07.2016, Beilage „Wohin”, Wochenendtipps, Seite 6

! Döbelner Anzeiger (Sächsische Zeitung), 15.07.2016, „Der Rochsburg aufs Dach geschaut”, Seite 12

! Freie Presse, 15.07.2016, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal,
„Der Rochsburg aufs Dach geschaut”, Seite 12


! Freie Presse, 16.07.2016, Ausgabe Rochlitz,
„Ferien-Ausflug in die Ritterzeit” von Verena Toth, Seite 12


! Freie Presse, 16.07.2016, Ausgabe Mittweida,
„Die Wikinger sind los” von Verena Toth, Seite 12

21.7.2016
Leibniz im Busch-Museum

Göttinger Tageblatt 11.7.2016
Göttinger Tageblatt 11.7.2016
 
Neue Presse 16.7.2016
Neue Presse 16.7.2016
Über die am 9. Juli im Wilhem Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover eröffnete Ausstellung Leibnix wurde auch im Göttinger Tageblatt und in dem in großen Teilen identischen Eichsfelder Tageblatt am 13. Juli 2016 geschrieben.
Am 16. Juli erinnert die Neue Presse an den Vortrag von Georg Ruppelt vom selben Tag.
Die Ausstellung mit Exponaten aus dem Abrafaxe-Mosaik ist bis zum 30. Oktober 2016 geöffnet.

! Göttinger Tageblatt, 11.07.2016, „Gelehrter als Comic-Held” von Simon Benne, Seite 12

! Neue Presse, 16.07.2016, Veranstaltungen/Termine, Seiten 21/22
21.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Freie Presse 16.7.2016
Weltraum-Abrafaxe

Am 19. Juli 2013 um 9.30 und 11.00 Uhr wurde die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” erneut in der Sternwarte Schneeberg aufgeführt. Darüber schrieb die Freie Presse in den Ausgaben Aue und Annaberg am 16.7.2016 in dem Beitrag „Volles Programm im Planetarium” von Anna Neef auf Seite 12.

! Freie Presse, 16.07.2013, Ausgabe Aue,
„Volles Programm im Planetarium” von Anna Neef, Seite 12


! Freie Presse, 16.07.2013, Ausgabe Annaberg,
„Volles Programm im Planetarium” von Anna Neef, Seite 12

21.7.2013
Pippi, Alfons, Digedags

Dresdner Neueste Nachrichten 11.7.2016
Dresdner Neueste
Nachrichten 11.7.2016
Die im Verlag der Leipziger Volkszeitung erscheinende Dresdner Neueste Nachrichten berichtete am 11. Juli 2016 über die Inszenierung des Stückes „Das Brückenmännchen feiert mit Pippi Langstrumpf” am Boulevardtheater Dresden. In dem Artikel „Berufsziel: Seeräuber, Schrecken der Meere” erwähnt der Autor Christian Ruf: „Aber gut, in der DDR gab es auch Helden, wobei es nicht die Helden der Arbeit waren, die Kinder interessierten. Ein solcher Held war Alfons Zitterbacke, waren die Digedags, aber auch das Brückenmännchen.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 11.07.2016,
„Berufsziel: Seeräuber, Schrecken der Meere”
von Christian Ruf, Seite 9

21.7.2016
SUPERillu 30/2016
SUPERillu 30/2016
Lateinstunde

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 30/2016 vom 21. Juli 2016 „Sprichst du Finanz-Latein?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum sich der Kugelfisch aufpumpt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.30/2016, 21.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

21.7.2016
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Heft 7/1976
Heft 7/1976
Vom Geier geholt

Im Juli 1976, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 7/1976 mit dem Titel „Vom Geier geholt” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Auf dem Rückweg vom Pascha rasten Harlekin und die Abrafaxe auf einer Lichtung. Der hungrige Califax verspeist einige Beeren, schläft auf der Stelle ein und wird von einem Geier in sein Nest entführt. Mit Hilfe eines Grenzpfahls baut Brabax ein Katapult, wobei der Esel des gerade des Wegs kommenden Pikeniers Bono gute Dienste leistet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
14.7.2016
Heft 7/1986
Heft 7/1986
Tigerjagd im Dschungel

Das MOSAIK-Heft 7/1986, das vor 30 Jahren, im Juli 1986, erschien, hieß „Tigerjagd im Dschungel”.

Folgendes passierte darin:

Abrax, Brabax und Vidusaka sind in einem Dorf angekommen, in dem gerade ein Streit über eine Bestie, die den Wald unsicher macht, ausgebrochen ist. Die beiden Abrafaxe unterstützen die Dorfleute, die einen Tiger vermuten, und übernehmen den Bau einer Falle, da sie als Nichtangehörige einer Kaste keinen Einschränkungen unterliegen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
14.7.2016
487 Nordvariante
Heft 487 Nordausgabe
Variantalarm

Wie jetzt erst bekannt wurde, ist das MOSAIK 487 „Abrax' kleine Fechtschule” mit einem regional begrenzten Einlageblatt in den Handel gekommen.
Im Bereich Ostsee wurde ein Blatt mit der Aufschrift „Grüße aus dem schönen Norden” eingelegt. Es enthält drei Kurzstrips mit den Abrafaxen, die 2010/11 in der Superillu-Reihe „Eure Welt der Abrafaxe” abgedruckt wurden.
14.7.2016
Luther-Ausstellung in Wittenberg

Mitteldeutsche Zeitung 7.7.2016
Mitteldeutsche Zeitung
7.7.2016
Das Lutherhaus in Wittenberg wird in diesem Jahr grundlegend saniert. Deshalb soll die kommende Ausstellung ins Augusteum umziehen. Ab 28. August wird die Sonderschau „Martin Luther. Sein Leben in Bildern” dort zu sehen sein.
Am 7. Juli 2016 berichtete die Mitteldeutsche Zeitung (Ausgabe Wittenberg) über den Stand der Vorbereitungen. Im Artikel „Auf den letzten Metern” schrieb Corinna Nitz unter anderem:
„Ausblick: Gemälde, Grafiken, Abrafaxe und mehr
[...] Zu sehen sind elf Historiengemälde, 85 Grafiken des 16. bis 21. Jahrhunderts, 48 Grafik-Faksimiles, Kuriosa, Bücher, Illustrierte, Medaillen, einige Modelle und rund zehn Blätter zu den Abrafaxen, die seit einiger Zeit im Kernland der Reformation unterwegs sind.
[...] Strehle [die Kuratorin Jutta Strehle], die gerade aus dem Mosaik-Verlag Luther-Materialien zu den Abrafaxen bekommen hat, welche ebenfalls zu sehen sein werden, freut sich auf die Ausstellung.”


! Mitteldeutsche Zeitung, 07.07.2016, Ausgabe Wittenberg,
„Auf den letzten Metern” von Corinna Nitz, Seite 7
14.7.2016
Die Abrafaxe bei Wilhelm Busch

Neue Presse 9.7.2016
Neue Presse 9.7.2016

Hannoversche Allgemeine Zeitung 14.7.2016
Hannoversche Allgemeine
14.7.2016

Hannoversche Allgemeine Zeitung 9.7.2016
Hannoversche Allgemeine 9.7.2016


Am 9. Juli wurde die Leibnix-Ausstellung im Wilhem Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover eröffnet. Am gleichen Tag berichteten die Neue Presse und die Hannoversche Allgemeine über diese Exposition.
Am 14. Juli 2016 weist die Hannoversche Allgemeine in der Beilage „Stadt-Anzeiger Nord” auf den Vortrag von Georg Ruppelt am 16.7. hin.
Die Ausstellung, die die MOSAIK-Story um Leibniz in den Mittelpunkt stellt, ist bis zum 30. Oktober 2016 geöffnet.

! Neue Presse, 09.07.2016,
„In Kabinettausstellung wird Leibniz ein Comic-Held” von Stefan Gohlisch, Seite 22


! Hannoversche Allgemeine, 09.07.2016, „Respektlos aus Tradition” von Simon Benne, Seite 6

! Hannoversche Allgemeine, 14.07.2016, Ausgabe Stadt-Anzeiger Nord, Umschau Termine, Seite 3
14.7.2016
Besuch in Schmalkalden

Freies Wort 2.7.2016
Freies Wort 2.7.2016
Freies Wort 4.7.2016
Freies Wort 4.7.2016
In Südthüringen ist es nicht unbemerkt geblieben, dass im aktuellen MOSAIK 487 für einen Abstecher nach Schmalkalden geworben wird.
Susann Schönewald berichtet darüber am 2. Juli in der Ausgabe Schmalkalden sowie am 4. Juli 2016 in der Bad Salzunger Lokalausgabe der Zeitung Freies Wort. In den identischen Lokalteilen der Südthüringer Zeitung waren die Artikel jeweils am gleichen Tag ebenfalls enthalten.

! Freies Wort, 02.07.2016, Ausgabe Schmalkalden,
„Die Abrafaxe werben für einen Abstecher nach Schmalkaden” von Susann Schönewald, Seite 15


! Freies Wort, 04.07.2016, Ausgabe Bad Salzungen,
„500 Jahre Reformation: Abrafaxe reisen durch das Jahr 1517” von Susann Schönewald, Seite 11


14.7.2016
Fundstück der Woche: Stripcatalogus

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Stripcatalogus voor elke Stripofiel
Stripcatalogus (2006)
Der vermutlich bisher letzte umfassende Katalog der niederländischen Comicveröffentlichungen ist 2006 im Verlag Silhouet erschienen. In dem von Gerd Desmet herausgegebenen Band „Stripcatalogus voor elke Stripofiel” sind auch die in holländischer Sprache veröffentlichen MOSAIK-Hefte „Dig en Dag op Stap” verzeichnet, die meisten davon mit Abbildung.
Der dicke Katalog ist nur antiquarisch erhältlich.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Gerd Desmet: Stripcatalogus voor elke Stripofiel
Silhouet 2006, Softcover (mit Schutzumschlag),
688 Seiten, 49 €, ISBN 978-9-0564-6030-3
14.7.2016
SUPERillu 29/2016
SUPERillu 29/2016
Eulen nach Athen

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 29/2016 vom 14. Juli 2016 „Kennst du Athen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was eine Demokratie ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.29/2016, 14.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

14.7.2016
Alles aus Papier

Presseschau
Presseschau
Weiterhin erscheinen regelmäßig Termine mit Mosaik-Relevanz in verschiedenen Zeitungen. Die in letzter Zeit gefundenen Pressemeldungen sind hier für die ganz harten AAP-Sammler aufgelistet.
Die „Ritter Runkel”-Ausstellung auf Schloss Rochsburg wird in der Freien Presse Mittweida am 1., 2., 5., 6., 7., 9., 12. und 13. Juli 2016 sowie in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 7., 8. und 9. Juli 2016 aufgeführt.
Die Ausstellung „60 Jahre Mosaik” in Sperenberg ist in der Märkischen Allgemeinen Ausgabe Zossen am 11. Juli 2016 zu finden.
14.7.2016
Comic-Tipp: Der große Tote

Der große Tote 6
Der große Tote Bd. 6
Die Serie „Der große Tote” wird mit dem sechsten Band „Bresche” fortgesetzt. Der durch die Serien „Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit” und „Peter Pan” bekannte Régis Loisel beschreibt in dieser mit gesellschaftskritischen Themen durchzogenen Fantasyserie die Begegnung zweier Welten – der Welt der Menschen und dem Land der kleinen Leute. Zeichner Vincent Mallié hat die Geschichte mit poetischen und ausdrucksvollen Bildern hervorragend umgesetzt.
In diesem Band haben Pauline und Gaelle große Schwierigkeiten, zu Erwan und Blanche zurück zu gelangen, während sie sich weiter durch das vom Erdbeben verwüstete Frankreich schlagen...
Empfehlung!

Régis Loisel / Vincent Mallié: Der große Tote Bd. 6. Bresche
Egmont Comic Collection 2016, 64 Seiten, Hardcover,
16,00 €, ISBN 978-3-7704-3916-4
14.7.2016
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 116
Heft 116
Die Hofastrologen

Vor 50 Jahren, im Juli 1966, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 116 mit dem Titel „Die Hofastrologen” in Händen.

Darin passierte folgendes:
Mit Unterstützung der Fischer im Hafen Konstantinopels gelingt Suleika und Janos die Flucht über den Bosporus. Gemeinsam mit den Digedags, hier noch als Prinzen von Makkaronien, verhindern die Fischer die Verfolgung ducrh die Teufelsbrüder.
Auf dem Rückweg in die Stadt verstecken sich die Digedags vor einer Streife im Haus des Hofastrologen Horos Kopos, den sie mit seinem eigenen Elixier unschädlich machen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
7.7.2016
Schneeberger Abrafaxe

Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016
Freie Presse 29.6.2016


In mehreren Lokalausgaben der Freie Presse wurde am 29. Juni 2013 auf die am selben Tag um 9.30 und 11.00 Uhr in der Sternwarte Schneeberg aufgeführte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” hingewiesen. In der Annaberger, Auer und Stollberger Ausgabe stand auf der „Wohin”-Seite jeweils ein kurzer Artikel, in der Ausgabe Aue zusätzlich ein Eintrag bei den Terminen unter „Kinder und Familie”.

! Freie Presse, 29.06.2013, Ausgabe Annaberg,
„Abrafaxe bereisen Raum und Zeit” von Anna Neef, Seite 12


! Freie Presse, 29.06.2013, Ausgabe Aue,
„Abrafaxe reisen durch Raum und Zeit” von Anna Neef / Termine, Seite 12


! Freie Presse, 29.06.2013, Ausgabe Stollberg,
„Abrafaxe bereisen Raum und Zeit” von Anna Neef, Seite 12

7.7.2016
Fundstück der Woche: Sprichwörter

Res humanae proverbiorum et sententiarum
Res humanae proverbiorum
et sententiarum
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

2004 wurde im Gunter Narr Verlag Tübingen (heute Narr Francke Attempto Verlag) ein wissenschaftlicher Sammelband über die Nutzung von Sprüchen und Sprichwörtern veröffentlicht; Herausgeber des Werkes mit dem Titel „Res humanae proverbiorum et sententiarum: Ad honorem Wolfgangi Mieder” ist Csaba Földes.
Darin enthalten ist der Aufsatz „Das Sprichwort im Comic (dargestellt am Beispiel der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK)” von der in MOSAIK-Kreisen nicht unbekannten Leipziger Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Sabine Fiedler, die auch das Buch „Sprachspiele im Comic. Das Profil der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK” verfasst hat.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Sabine Fiedler: Das Sprichwort im Comic
(dargestellt am Beispiel der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK) (Seiten 89-100) in:
Csaba Földes (Hg): Res humanae proverbiorum et sententiarum
Gunter Narr Verlag 2004, Hardcover, 410 Seiten, 58 €, ISBN 978-3-8233-6092-6
7.7.2016
Sächsische Zeitung 2.7.2016
Sächsische Zeitung
2.7.2016
Abrafaxe in Radebeul

Auch in den Sommerferien sind die Abrafaxe im Weltraum unterwegs.
Die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wird in der Radebeuler Sternwarte am 15. Juli 2016 um 10 Uhr gezeigt. Darüber informierte die Sächsische Zeitung in der Radebeuler Ausgabe am 2. Juli 2016 unter der Überschrift „Abrafaxe im Weltall” auf der Service-Seite 16.

! Sächsische Zeitung, 02.07.2016, Ausgabe Radebeul,
„Abrafaxe im Weltall”, Seite 16

7.7.2016
Sommerfest in der „Sonnenblume”

Freies Wort 1.7.2016
Freies Wort 1.7.2016
Ein Artikel in der Ausgabe Hildburghausen der Zeitung Freies Wort vom 1. Juli 2016 schilderte das Sommerfest in der Tagesstätte „Sonnenblume”, das Kindheitserinnerungen wecken sollte und daher mit Glücksradpreisen aus DDR-Artikeln und Kuchen nach DDR-Rezepten aufwartete.
Weiter hieß es in dem Beitrag von Wolfgang Swietek: „Was gibt es sonst noch zu entdecken? Bummi und Digedags in allen Ecken.”

! Freies Wort, 01.07.2016, Ausgabe Hildburghausen,
„Als Preise gab's rote Fassbrause oder einen Lutscher” von Wolfgang Swietek, Seite 13

7.7.2016
Tagesspiegel 6.7.2016
Tagesspiegel
6.7.2016
Dissertation übers Westfernsehen

Eine ausführliche Rezension im Tagesspiegel vom 6. Juli 2016 beschäftigt sich mit dem Buch „Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser” von Franziska Kuschel. Diese 2015 an der Berliner Humboldt-Universität eingereichte und jetzt im Göttinger Wallstein Verlag veröffentlichte Dissertation hat die Beziehungen der Medien im Osten und Westen Deutschlands zum Thema.
Der Verfasser des Artikels Hannes Schwenger erwähnt darin: „[...] oder auch ‚Wildwesthefte’ und Comics, die – auch von Eltern und Erziehern im Westen – als ‚Schmutz und Schund’ bekämpft wurden. (Zur Freude der DDR-Jugend schließlich doch mit Eigenproduktionen wie den legendären ‚Digedags’.)”

! Tagesspiegel, 06.07.2016, „Leben ohne Kolibri”
von Hannes Schwenger, Seite 17


Franziska Kuschel:
Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser: Die DDR und die Westmedien

Wallstein Verlag 2016, 336 Seiten, Hardcover, 34,90 €, ISBN 978-3-8353-1789-5
7.7.2016
SUPERillu 28/2016
SUPERillu 28/2016
Unter der Lupe

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 28/2016 vom 7. Juli 2016 „Vergrößert eine Lupe wirklich?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, seit wann es Regenschirme gibt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.28/2016, 07.07.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

7.7.2016
Abrafaxe in Merseburg
Mitteldeutsche Zeitung 24.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
24.6.2016

Am 24. Juni 2016 wurde auf der Termin-Service-Seite der Zeitzer Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” angekündigt, die am 26.6. um 18 Uhr in der Merseburger Sternwarte gezeigt wurde.
Am folgenden Tag, dem 25. Juli 2016, erschien die Vorschau auf der gleichen Seite erneut.

! Mitteldeutsche Zeitung, 24.06.2016, Ausgabe Zeitz,
Termine Veranstaltungen, Seite 12

7.7.2016
Comic-Tipp: Kindertausch
Das doppelte Lottchen
Das doppelte Lottchen

Nach „Der 35. Mai” (2006), „Pünktchen und Anton” (2009) und „Emil und die Detektive” (2012) hat die mehrfach preisgekrönte Comic-Künstlerin Isabel Kreitz einen weiteren Erich-Kästner-Bestseller als Comic umgesetzt.
In den Sommerferien treffen sich Luise und Lotte das erste Mal, sie sehen sich so ähnlich, sie müssen Zwillinge sein! Um herauszufinden, warum sie bisher nichts voneinander wussten, tauschen sie ihre Rollen: die freche Luise fährt als Lotte nach München und die brave Lotte geht an Luises Stelle nach Wien...
Die Zeichnungen sind wiederum eine Hommage an Walter Trier, dessen Illustrationen viele Bücher Erich Kästners schmücken.
Für MOSAIK-Freunde ist „Das doppelte Lottchen” eine absolute Empfehlung!

Erich Kästner / Isabel Kreitz: Das doppelte Lottchen
Dressler Verlag 2016, 104 Seiten, Hardcover, 19,99 €, ISBN 978-3-7915-1171-9
7.7.2016
Ponyhof zum Dritten


Das Leben ist kein Ponyhof 3
Das Leben ist kein Ponyhof 3
 
Nach den erweiterten Nachauflagen der ersten zwei Bände über die ungewöhnliche Wohngemeinschaft der Comiczeichnerin Sarah mit einem Trompete spielenden Elefanten, einem Pony namens Butterblume, einem El Pilzo genannten Fliegenpilz und dem Nerddämon Kevin Asmodias ist jetzt bei Panini der dritte Band mit bisher noch nicht in Buchform gesammelten Onlinecomics der Serie „Das Leben ist kein Ponyhof” erschienen.
Die mehrfach preisgekrönten Comicstrips von Sarah Burrini (u.a. Goldener Gartenzwerg des Comicgartens Leipzig), die seit 2009 auf sarahburrini.com veröffentlicht werden, machen es immer wieder deutlich, dass wohl jeder ähnliche „Mitbewohner” mit sich herumträgt, die ihn bei der Lösung von Problemen unterstützen, die er ohne sie gar nicht hätte.

Sarah Burrini. Das Leben ist kein Ponyhof 3: Nerd Girl gibt nie auf!
Panini 2016, 96 Seiten, Hardcover, 12,99 €, ISBN 978-3-8332-3360-9
7.7.2016
Heft 487
Heft 487
Abrax' kleine Fechtschule

Am 29. Juni 2016 erschien das MOSAIK 487 mit dem Titel
„Abrax' kleine Fechtschule”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:
Als eben Thomas Müntzer in Wittenberg eintrifft, um hier zu studieren, legt sich Abrax erneut mit Adrian von Schwarzburg an. Gleichzeitig erlaubt Fürst Friedrich der Weise den Cranach-Lehrlingen das Tragen von Degen. Meister Cranach hat die Waffen bereits beim Waffenschmied Degenhard bestellt. Sofort beginnt Abrax mit dem Fechttraining...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
30.6.2016
Magazin ZACK

Seit dem 29. Juni 2016 ist das ZACK-Heft 7/2016 (#205) im Handel.

ZACK 7/2016
ZACK 7/2016
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Black Crow : Rache (Teil 1),
▪ Michel Vaillant : Kollaps (Teil 2),
▪ Anglerglück: Hau drauf! / Zart besaitet,
▪ Klinge und Kreuz : Das Geschlecht derer von Kreuz (Teil 3),
▪ Kokido: Gesichtserkennung / Echte Freunde,
▪ Marcel Lebrume : Carol Gibson (Teil 1),
einen Artikel über die Comic-Reihe „Zehn Gebote”,
einen Beitrag über „Bob Marone – Die Abenteuer von Bob und Bill”
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 487 mit dem Titel „Abrax' kleine Fechtschule” vorgestellt.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 07/2016 (#205), „MOSAIK #487”, Seite 55
30.6.2016
Vortrag: Leibniz und die Abrafaxe
Leibniz und
die Abrafaxe

Vortrag zu Leibniz

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Leibnix. Das Universalgenie in Alltag und Comic” (9. Juli bis 30. Oktober 2016 im Wilhelm Busch • Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover) hält Dr. Georg Ruppelt, Kurator der Ausstellung und ehemaliger Direktor der Leibniz-Bibliothek, am 16. Juli 2016 um 15 Uhr einen Einführungsvortrag mit dem Thema „Leibniz und die Abrafaxe”. Im Anschluss an den Vortrag signiert Andreas Pasda das Begleitbuch zur Ausstellung.

Die Vorschau auf die Veranstaltung ist auch hier zu finden.
30.6.2016
Ausstellung in Gera

Comic in der DDR
Ausstellungsplakat
07 Gera Nr.11
07 Gera Nr.11
07 Gera Nr.16
07 Gera Nr.16


Im Geraer Stadtmuseum wird als besonderer Höhepunkt die Sonderausstellung „Comic in der DDR” gezeigt. Die Ausstellung wird sich in ihrem Schwerpunkt dem Mosaik, der Comic-Zeitschrift der DDR, widmen. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit wird aber auch die bemerkenswerte Vielfalt der unter den Verhältnissen in der DDR erschienenen Comicliteratur stehen. Wichtiges Anliegen ist es auch, auf die versteckte Propaganda in den Bildergeschichten, z.B. in den Zeitschriften Atze und Frösi, hinzuweisen.
Die Ausstellung ist vom 6. August 2016 bis 19. Februar 2017 zu sehen.
Das Geraer Magazin 07 weist in der Februar- und in der Juli-/August-Ausgabe darauf hin.

! 07 Das Magazin für Gera und Region, Nr.11, Februar 2016,
„Fotos, Freimaurerei, DDR-Comics” von Uschi Lenk, Seite 30

! 07 Das Magazin für Gera und Region, Nr.16, Juli/August 2016,
„Von den Digedags bis Fix und Fax”, Seite 21; Termine, Seiten 48-50

30.6.2016
F.F. dabei 14/2016
F.F. dabei 14/2016
F.F. dabei

F.F. dabei heißt eine Beilage der Programmzeitschrift TV Today, die in einigen ostdeutschen Regionen beigefügt wird.
In der Ausgabe 14/2016 (Programm vom 9. bis 22. Juli 2016) sind die Abrafaxe mit der aktuellen Reformationsserie Titelthema und Inhalt eines zweiseitigen Artikels, in dem das Team und die Entstehung eines Mosaik-Heftes beschrieben werden.

! F.F. dabei, Nr.14/2016,
„Drei Knollnasen auf den Spuren Martin Luthers”
von Beatrix Altmann, Seiten 1/4/5

30.6.2016
Kiek mal

Kiek mal Juli/August 2016
Kiek mal Juli/August 2016
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Juli/August-Ausgabe 2016 findet man auf Seite 34 den Comic „Dumm gelaufen...”, der unter dem Titel „Land in Sicht!” in der SUPERillu vom 23.3.2000 (SI 210) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 487, Sammelband 86 und Anna, Bella & Caramella 28.

! Kiek mal, Juli/August 2016, „Dumm gelaufen...”, Seite 34
30.6.2016
Das Geheimnis des Spiegels

Sammelband 86 Hardcover
Sammelband 86
Hardcoverausgabe
Sammelband 86 Softcover
Sammelband 86
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 86 ist im Juni 2016 erschienen.
Folgende Hefte (5-8/2004) enthält der Nachdruck:
341 Unterwegs nach Nara
342 Das versunkene Kloster
343 Im Banne des Spiegels
344 Die abenteuerliche Wette

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Jens Fischer signierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 86: Das Geheimnis des Spiegels
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2016, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-123-9
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-124-6
30.6.2016
Im Merseburger Planetarium
Mitteldeutsche Zeitung 25.6.2016
Mitteldeutsche Zeitung
25.6.2016

Am 26. Juni 2016 wurde die Weltraumshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wieder einmal im Planetarium Merseburg aufgeführt.
Darauf wies die Mitteldeutsche Zeitung mehrfach hin: am 24. und 25.6.2016 in der Zeitzer Ausgabe sowie am 25. Juni 2016 in der Lokalausgabe Merseburg, jeweils auf der Service-Seite mit den Veranstaltungsterminen.

! Mitteldeutsche Zeitung, 25.06.2016, Ausgabe Merseburg,
Termine Veranstaltungen, Seite 16

30.6.2016
Autobiografie eines Mosaik-Lesers

Mutter Gerber's Fenster
Mutter Gerber's Fenster
Im autobiografischen Debütroman von Frank Willems kehrt der frisch geschiedene Mark in den Berliner Bezirk Prenzlauer Berg zurück, wo er in den siebziger und achtziger Jahren seine Kindheit und Jugend verlebt hat. In die alte Wohnung wieder eingezogen, kommen zahlreiche Erinnerungen hoch und lange Vergessenes erwacht in seinem Bewusstsein. Gemeinsam mit seinem Jugendfreund Dirk geht er auf Spurensuche...
Für Mosaik-Sammler ist das Buch besonders interessant, denn auf den Seiten 127 bis 132 werden die Erfahrungen der Mosaik-Lektüre geschildert, einschließlich des damals unerwarteten Übergangs von den Digedags zu den Abrafaxen.
„Einige Beduinen schworen, dass die Digedags in dem Traumbild verschwanden, das dann verblasste und zerfiel. Die Digedags waren daheim. Was sollte das?
Die Zeilen kündigten nichts Gutes an. Würde es kein Mosaik mehr geben? Keine Abenteuer mehr mit den Digedags? Nicht auszudenken!
Sie hatten ihn sein Leben lang begleitet und jeden Monat hatte er sehnsüchtig auf das neue Heft gewartet und war in freudige Erregung verfallen, sobald seine Oma mit dem aktuellen Exemplar in der Hand vor ihm stand.”


Frank Willems: Mutter Gerber's Fenster oder die Wege der Zeit
Books on Demand 2016, Softcover, 364 Seiten, 16,99 €, ISBN 978-3-8370-1575-1
30.6.2016
Freie Presse 27.6.2016
Freie Presse 27.6.2016
Sterne in Schneeberg

Am 29. Juni 2013 um 9.30 und 11.00 Uhr wurde die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” erneut in der Sternwarte Schneeberg aufgeführt. Darüber schrieb die Freie Presse, Ausgabe Aue, am 27.6.2016 in dem Beitrag „Von Abenteuertout bis Klassikkonzert” von Anna Neef auf Seite 12.

! Freie Presse, 15.06.2013, Ausgabe Aue,
„Von Planetarium bis Klassikkonzert” von Anna Neef, Seite 12

30.6.2013
SUPERillu 27/2016
SUPERillu 27/2016
Feuerwehr

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 27/2016 vom 30. Juni 2016 „Gab es im alten Rom eine Feuerwehr?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer das Fußballspielen erfand?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,80 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.27/2016, 30.06.2016,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

30.6.2016
AAP-Presseschau

Presseschau
Presseschau
Hier wieder einmal die in letzter Zeit angefallenen Termine mit MOSAIK-Relevanz, die regelmäßig in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht werden und für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein könnten:
die Ausstellung „Ritter Runkel auf Schloss Rochsburg” wird in der Freien Presse Mittweida am 17., 18., 21., 23., 24., 25., 28., 29. und 30. Juni 2016, in der Leipziger Volkszeitung Borna-Geithain am 17., 21., 23., 28. Juni 2016 aufgeführt;
auf die „Atze und Mosaik”-Ausstellung in Wolfen wird in der Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg am 22., 23., 24. und 25. Juni 2016 hingewiesen;
die Ausstellung in Sperenberg „60 Jahre MOSAIK” ist in der Märkischen Allgemeinen Zossen am 20. und 27. Juni 2016 zu finden.
30.6.2016
Neuer Freund und Johannisbeeren

KNAX 4/2016
KNAX 4/2016
Im Juli/August 2016 wird das neue KNAX-Heft 4/2016 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Kikis neuer Freund” denken die KNAXianer mitten im Sommer schon an den Winter, denn jetzt ist die Zeit, Holzvorräte anzulegen. Eigentlich ein guter Plan, wenn da nur nicht ein Strolch Chaos stiften würde ... und was für ein Chaos!
In der zweiten Geschichte „Beeren-stark” kocht Fetz vor Wut. Ausgerechnet Schankwart hat es gewagt, sich über ihn lustig zu machen! Das soll er büßen. Nur wie? Vielleicht kann man ja die von Schankwart gebackene Johannisbeertorte auch noch zu anderen Zwecken einsetzen? Auweia!
30.6.2016
Comicreporter

Alfonz 3/2016
ALFONZ 3/2016
Seit Ende Juni 2016 ist die Ausgabe 3/2016 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase, Comixene oder Comix.
In dieser Ausgabe sind Rückblicke auf den 17. Internationalen Comic-Salon in Erlangen, das umfangreiche Titelthema „Manga” (u.a. 25 Jahre Carlsen Manga; Ken Akamatsu, die Fukushima-Katastrophe im Manga); die Rückschau auf den deutschsprachigen Comicmarkt 2015, die Vorstellung der Schirn-Ausstellung „Pioniere des Comic” in Frankfurt, ein Interview mit Wilfried Lupano und Paul Cauuet („Die alten Knacker”), ein Gespräch mit Craig Thompson („Weltraumkrümel”), Porträts über die Verlage Rotopol und Splitter, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben und die Rubriken „Von Jägern und Eintütern”, „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben und kostet 7,95 €, diese Ausgabe hat 100 Seiten.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 3/2016
Edition Alfons 2016, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
30.6.2016
Sport frei!
Asterix 17 Sonderausgabe
Asterix Band 17
Sonderausgabe

Anlässlich der in diesem Jahr stattfindenden Olympischen Sommerspiele in Rio, hat Egmont Ehapa Media den Asterix-Band 12 „Asterix bei den Olympischen Spielen” in einer limitierten Sonderausstattung veröffentlicht.
Eigentlich sind die Gallier auch beim Wettkampf unschlagbar, doch bei Olympia gilt ein Zaubertrankdoping-Verbot. Aber mit List gelingt es Asterix und seinen Freunden dennoch, die römischen Athleten zu besiegen.
Das Album enthält 16 zusätzliche Seiten mit Bildern und Informationen zur Entstehung und Veröffentlichung des 1968 erstmals erschienenen Bandes von Goscinni und Uderzo.

Empfehlung: eine gelungene Ausgabe eines der besten Asterix-Abenteuer!

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 12:
Asterix bei den Olympischen Spielen
(limitierte Sonderausgabe)
Egmont Comic Collection 2016, Hardcover, 64 Seiten,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3899-0
30.6.2016
Klassiker

Flix: Don Quijote
Flix: Don Quijote
Im Carlsen Verlag werden mit der Reihe „Graphic Novel Paperback” erfolgreiche Comics als sehr preiswerte Softcover-Nachauflagen vorgelegt. Gerade erschienen ist die 2012 erstmals veröffentliche Cervantes-Adaption „Don Quijote” von Flix, die für den Umgang mit Klassikern beispielgebend ist. Flix gelingt mit diesem witzigen und gehaltvollen Werk eine doppelte Adaption, die Übertragung in einen Comic und die Übersetzung in eine Gegenwartsgeschichte. Sollte in keinem Comic-Regal fehlen, obwohl: „Comics sind gefährlich! Denn sie haben nichts mit der Realität zu tun. [...] Dieser Unsinn muss  e n d l i c h  aufhören!!!”

Flix. Don Quijote
Carlsen Verlag 2016, 136 Seiten, Softcover,
9,99 €, ISBN 978-3-551-71380-3
30.6.2016
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Online Mosaik Enzyklopädie: MosaPedia

MosaPedia
MosaPedia-Logo
Seit 2005 gibt es im Internet ein umfangreiches MOSAIK-Fan-Projekt: Die MosaPedia.
Unter der Internetadresse www.mosapedia.de entsteht das umfassende Nachschlagewerk zu allem, was du schon immer über das Mosaik wissen wolltest, aber niemanden fragen konntest: Alle Hefte, alle Serien, alle Mitarbeiter, alle Figuren, alle Handlungsorte, alle Hintergründe, alle Zeitungsartikel, alle Merchandising-Produkte und alle anderen Themen rund um Abrafaxe und Digedags finden ihren Platz und werden in gebotener Ausführlichkeit dargestellt.
Wer schreibt das alles? Die Antwort ist so bestechend wie einfach: Ich, du, er, sie, wir, ihr und sie. Es gibt einen festen Stamm an Redakteuren aus der Fanszene, die für Kontinuität sorgen, aber jede und jeder sind herzlich eingeladen, mitzuarbeiten. Das Schöne dabei: Die Benutzeroberfläche ist wie bei der Wikipedia aufgebaut und erlaubt es, jederzeit auf alte Versionen eines Artikels zurückzugreifen, so dass niemand Angst zu haben braucht, etwas kaputtzumachen.
Die Texte der MosaPedia stehen jedermann zum privaten Gebrauch offen. Wer sie kommerziell nutzen möchte, kontaktiert bitte einen der Administratoren. Für die Bilder gilt: ihr Copyright liegt bei den jeweils angegebenen Rechteinhabern und sie dürfen nicht ohne deren Zustimmung außerhalb der MosaPedia verwendet werden.


Seitenanfang