www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 28. Juli 2005 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 355 357 )

356 / August 2005
Auf'n Sprung in Berlin
Archiv
Heft 356
Heft 356
Comic (S.2-18,35-52): Die Abrafaxe und Erich v. Ribbeck kommen fast gleichzeitig in Berlin an. Letzterer wird von dem ihm nicht günstig gesinnten ehemaligen Kadettenmitschüler Oberleutnant Paul Lehmann wegen Verzehrs einer Leberwurstschrippe in der Öffentlichkeit arretiert. Es gelingt ihm jedoch, an dessen Patriotismus zu appellieren, so dass er wieder frei kommt und den Nord-Express nach Russland nehmen kann. – Die Abrafaxe geraten an einen Taxikutscher, der eine unbestellte Stadtrundfahrt mit ihnen macht, bis Brabax den Stadtplan zu Hilfe nimmt. Nun muss der Kutscher sie umsonst in „Hotel du Rome” fahren. Leider sind die Servietten gerade aus, die nächste Lieferung wird erst in einigen Tagen erwartet. Der Kutscher bringt die Drei in die von seiner Gattin geführte Familienpension. Auch seine beiden Söhne sind schon aufgetaucht, der eine ist ein kleiner Erfinder, der andere arbeitet als Portier im „du Rome” und verschafft Brabax eine Stelle dortselbst als Schreiber. Nach einigem Aufsehen mit einem neuen Fortbewegungsmittel, das der kleine Karl erfunden und Califax ausprobiert hat, bekommt Karl ein Stipendium von Carl v. Siemens für eine Ingenieursausbildung und Brabax eine neue Serviette. Also steigen die Abrafaxe in den Zug nach Moskau...

Geschichtsbeiträge: Stadt im Aufbruch - Berlin um die Jahrhundertwende (S.20/21); Lichter der Großstadt - Die Elektrifizierung Berlins (S.22/23)
Leserpost: (S.28/29)
Werbung: YPS (S.19); Sammlerecke (S.30); MOSAIK-Shop (S.32-34)
Sonstiges: Die Abrafaxe im Exploratorium (S.24/25); Das große MOSAIK-Gewinnspiel (S.26/27); mosa-X in Dresden (S.29); Abrafaxe-Sommerfest in BELANTIS (S.30); Abrafaxe Racing Team / Side by side / Online-Gewinnspiel / Juni-Gewinner / Impressum (S.31); Abokarte / MOSAIK-Shop-Bestellschein (Anhang)

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Aldi-Sammelband „Das große Rennen um die Welt”
  • zahlreiche Reminiszenzen an die Digedags und ihre Berlin-Abenteuer (80, 81, 82, 84): Eckensteher Nante, Hotel du Rome, die „Vossische Zeitung” und die Dag-Puppe des „Souvenier”-Verkäufers
  • der genannte Andenkenverkäufer bietet auch ein BMC-Bärchen und einen Fernsehturm an
  • Abrax und Brabax tragen ihre im letzten Heft verlorenen Halstücher wieder
  • Gastspiel von FIL's Didi (ohne Stulle)