www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 7. Dezember 2000 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 299 301 )

300 / Dezember 2000
300 Abrafaxe Abenteuer
Archiv
Heft 300
Heft 300
Comic (S.2-34): In Vitro Veritas
Brabax, der in einem amerikanischen Genlabor arbeitet, will das von ihm erfundene Superpflanzenwuchsmittel nicht freiwillig an skrupellose Wissenschaftler ausliefern, so dass diese eben ohne Gewissensbisse Gewalt anwenden. Dabei wird allen drei Abrafaxen unglücklicherweise das Mittel injiziert, worauf sie unaufhaltsam zu altern beginnen.
Das einzige Gegenmittel muss aus einer südamerikanischen Pflanze gewonnen werden, was den Dreien jedoch erst nach einem Zeitsprung gelingt, wonach sie Sklaven befreien und von diesen mit der gesuchten Wasserpflanze beworfen werden. Nach der Umkehrung des Altersprozesses sind Abrax, Brabax und Califax bereit für das Heft 1/1976 „Das Geheimnis der Grotte”...

Comic (S.65-82): Beginn der neuen Amerika-Story - die Abrafaxe geraten mit ihrem Schilfboot in ein Unwetter und verändern dadurch Zeit und Ort, sie landen am Ende der 20-er Jahre vor Amerikas Küste. In Seenot geraten, tauschen sie das Boot unwissentlich mit einem Alkoholschmuggler-Schiff und werden von der Polizei aufgebracht, dann aber bei der Einwanderungsbehörde abgesetzt.

Geschichtsbeiträge: Die Goldenen 20er (S.52-55); Die Schwarzen 20er (S.56/57)
Leserpost (S.44-46)
Werbung: Kiddinx - Abrafaxe Computerspiel (S.35); MOSAIK-Shop (S.36-39,47,64,83); Mosaik-Händler (S.62)
Sonstiges: Die Abrafaxe feiern ihr 300. Abenteuer (S.2); Faszination Comic auf der Frankfurter Buchmesse (S.40/41); Mosaik-Werbeplakat von 1975 (Nachdruck) (S.42/43); Themenvorschau MOSAIK-Chat / Termine / Impressum (S.47); Ein Fest mit Feuer, Flammen und vielen Fans (S.26/27); Die Abrafaxe in Familie (S.58-61); Abo Die ABRAFAXE #6-10 (S.63); Abokarte / MOSAIK-Shop-Bestellschein (Anhang);
Bemerkenswertes:
  • zwei Comicgeschichten in einem Heft mit 84 Seiten zum Sonderpreis von 5,90 DM; die eine in der Alben-Handschrift, die andere im gewohnten Heftstil
  • ein wahrhaft glänzendes Jubiläumscover
  • auf S. 34 ist ein Rückblick auf die Anfangszeit zu sehen: im Zeichenstil und Outfit der Abrafaxe, im Lettering und in der Form der „Sprechblase”, in der Colorierung und sogar in der nachempfundenen kräftigen Papiergrundfarbe
  • die Abrafaxe in der Hauptstory können endlich wieder deutlich voneinander unterschieden werden, allein durch die ausgeprägt differenten Nasenformen
  • Kurzauftritt der Geburtstagsparty-Quiz-Gewinnerin Marlen - ein wirklich unbezahlbarer Preis!