Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Vor 20 Jahren

338 | Februar 2004

In letzter Sekunde


Unter Führung der Ratte dringen Califax und Akira zu den gefangenen Abrax und Brabax vor, können einen Angriff der To-ryu abwehren und die beiden befreien, ein zweiter Angriff wird von der Polizei unterbrochen. Wegen Einbruchs verurteilt Schnellrichter Fukomoto die Abrafaxe und den Sumo-Ringer zu je 50 Stockschlägen, die Strafe wird jedoch durch kaiserliches Veto aufgehoben.

Um das geheime Gespräch der Ninjas Ori und Gami mit dem To-ryu-Chef Hagira zu belauschen, lassen sich Abrax und Brabax von Heinrich in den Offiziersklub einschleusen – als Damen verkleidet, was Heinrichs Freundin Toshiko, die es zufällig beobachtet, in tiefsten Liebeskummer stürzt. Gleichzeitig schicken die Abrafaxe die Dose in Heinrichs Hotel, dies erfährt der Ninja Gami zufällig. So geht zwar das Treffen der To-ryu mit den Ninjas erfolgreich über die Bühne, die Abrafaxe erfahren jedoch nichts; und im Hotel bemerken sie, dass schon jemand schneller war...

Geschichtsbeitrag: Japanische Feste und Feiertage im Laufe des Jahres (S.22-25)

Leserpost: (S.30/31)

Werbung: Kinder Happy Hippo (S.19); MOSAIK-Händler (S.31); MOSAIK-Shop (S.32-34)

Sonstiges: 100 Worte Japanisch (S.20/21); MOSAIK-Illustration: Prachtvolle Prozession mit einem tragbaren Schrein (S.26/27); Auf den Spuren der Abrafaxe (Auflösung Weihnachtsrätsel) (S.28/29); Impressum (S.31); Abokarte / MOSAIK-Shop-Bestellschein (Anhang)

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 85 Von Tokyo nach Kyoto
  • offensichtlich verlangt die komplizierte Story immer längere erklärende Zusammenfassungen und Zwischentexte
  • Gäste im Offizierskasino sind u.a. „Last Samurai“ Nathan Algren alias Tom Cruise und Leutnant Blueberry; am Klavier: ein Loriot-Männchen
  • äußerst brutal wehrt Abrax den zudringlichen Nathan ab