Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Vor 30 Jahren

205 | Januar 1993

Tödliche Fallen


Bevor Graf Hetzel im Buch mit den sieben Siegeln lesen kann, muss er erst seinen Komplizen Bruder Anselmus ausschalten, wozu er eine der in der Ränkeburg eingebauten Fallen nutzt. Inzwischen bricht Ritter Abrax auf, um Hetzel das Buch wieder abzujagen. Nachdem sich Brabax in der Klosterbibliothek über die geheimen Gänge und Fallen der Ränkeburg informiert hat, folgen er und Califax. Abrax ist bereits im Verlies gefangen, wohin auch Califax nach einem Zählfehler von Brabax gerät. Brabax gelingt es, Hetzel das Buch abzujagen. Während der Graf das Verlies unter Wasser setzt, warten die Gefangenen auf Brabax' Hilfe. Doch der hat sich schon in dem Buch festgelesen...

Geschichtsbeiträge: Kobolde, Gespenster und Aberglauben (S.16/17); Lebensweisen im Mittelalter: Die Kaufleute (S.18/19)

Leserpost: (S.25)

Werbung: Mosaik-Sammler-Service (S.39); Wanted! Zeichner für MOSAIK (S.39)

Sonstiges: Über die Schulter geschaut: Steffen Jähde (S.15); Heraldik – Das Wappenwesen (S.20/21); Dinosaurier – Herrscher der Urzeit (S.22/23); Abenteuer selbst erleben! (S.24); Kalender 1993 (S.26); Impressum (S.39)

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 52 Kampf um die Ränkeburg
  • Untertitel auf dem Cover: Die Abrafaxe auf der Ränkeburg
  • der Heftpreis wurde auf 2,30 DM erhöht
  • Abrax: Nichts da, ein Ritter redet nicht, er tut!
    ...aber mich werdet ihr nicht hindern, den Namen Abrax mit Ruhm zu bekleckern!
  • Brabax: Ruhm steht auf des Ritters Stirn, doch weich dahinter ist das Hirn.
  • Califax (der Anselmus entdeckt): Sieh mal, Brabax - Da ist dieser Apfelmus!