www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 16. Juni 2016 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 245 247 )

246 (6/1996)
Der stille Don
Archiv
Heft 246
Heft 246
Comic (S. 2-8,11-18,35-42,45-52):
Die Abrafaxe folgen dem Mann mit dem tödlichen Gift bis zu Nofretetes Palast. Hier werden sie als Hilfsköche engagiert und sollen die Speisen auftragen, was durch das plötzliche Wiedersehen mit Sibylla jedoch nicht gelingt. Inzwischen geraten die Generäle beim Sandkastenmanöver in Streit und werden von der Palastwache aus dem Saal entfernt. Dann wird eine große Torte von den Schreibern von Memphis, den früheren Amunpriestern, geschickt, auf die sich der Löwe Sachmet stürzt. Sogleich zeigt er Vergiftungserscheinungen – mit einem Gegengift kann ihn Califax retten. Allerdings fallen dem König der Tiere alle Haare aus! Als Dank für die Rettung der Königin können sich die Abrafaxe etwas wünschen; Brabax möchte Zutritt zur Bibliothek. Hier stoßen die Abrafaxe auf die Statue des geächteten Pharaos Odnaref Nod, in dem sie ihren Erzfeind Don Ferrando erkennen. Im Kopf der Statue finden sie eine alte sumerische Karte, von der Brabax einen Abdruck macht. Mit Ptatamoses gehen die Abrafaxe in die Ziegelei, wo sie Lesekiel aus den Händen des brutalen Herpes befreien. Um diesen abzulenken, berichten die Abrafaxe von auf Toksins Insel angeblich versteckten Goldschätzen. Sofort lässt Herpes seine Leute danach suchen. Da sie nichts finden, lässt er alles niederbrennen, was zu einer großen Explosion von Toksins Substanzen führt. Der bisher zögerliche (Ptata-)Moses wird von einem Gegenstand am Kopf getroffen und lässt sich von einem brennenden Dornbusch unter Assistenz der Abrafaxe überreden, die Leviten aus Ägypten zu führen. Nach dem Abzug der Leviten finden die Abrafaxe den bewusstlosen Toksin...

Geschichtsbeitrag: Die Goldmacher (S.26-31)
Leserpost: (S.20-23)
Werbung: LEGO (S.9); MOSAIK-Shop (S.32/33); Abo-Bestellkarte/MOSAIK-Shop-Bestellschein (S.43/44)
Sonstiges: Impressum (S.2); Gewinner Inline-Skate (S.10); Nachruf Walter Hackel (S.19); Die Schachspieler auf den Spuren der Abrafaxe (S.24/25); Korrigierte Fassung der Seite 5 aus Heft 245 (S.34)

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband 62 „Im Palast von Nofretete” und im Sammelband „Die Abrafaxe im alten Ägypten”
  • die Parole an Nofretetes Palast lautet: „Segensreich war Echnaton. Jetzt ist er tot. Das kommt davon.” Aber „Flegelgleich war Echnaton... jetzt ißt er Brot... mit Kardamom” lässt man gerade noch gelten
  • Manöverspiele von Generälen führen meist zu Streit, siehe 16 „Das verhängnisvolle Gastmahl”
  • der Heft-Titel erinnert an den gleichnamigen Roman von Michail Scholochow
  • bei der Explosion von Toksins Insel fliegen einige Anachronismen durch die Luft, u.a. ein Wecker, eine Tischlampe, ein Bügeleisen, eine Brille, eine Gießkanne usw.