www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 19. Mai 2011 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 4/1991 6/1991 )

5/1991 (185)
Die Flucht
Archiv
Heft 5/1991
Heft 5/1991

Der Befreiungsplan der Abrafaxe gelingt – auf den angeblich an Pferdegelbsucht erkrankten Pferden fliehen sie mit Meister Ping Sel vor den Mongolen, deren Pferde allerdings tatsächlich nicht mehr einsetzbar sind. So beschlagnahmen die Verfolger die Kamele einer Karawane.
Die Abrafaxe und Ping Sel werden von Räubern in eine Falle gelockt, doch bald wieder freigelassen. An einem Wegweiser entscheiden sie sich schließlich für die falsche Richtung und gelangen in die Wüste. Da die Pferde hier nicht mehr weiter wollen, gehen die vier zu Fuß und drohen im gefährlichen Treibsand zu versinken...
Geschichtsbeiträge: Straßenwesen in China (S.10); Chinas Tierwelt (S.24)
Werbung: Trivial Book Shop Hannover (S.23)
Sonstiges: Impressum (S.23)

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband 47 „Neue Freunde, alte Feinde”
  • auf Seite 6 wird in Versform erzählt:
    Aufgeschreckt durch diesen Krach / Wurden die Kamele wach.
    Kamele einer Karawane / (das stand nicht in Brabax' Plane) /
    Hatten mitten in der Nacht / Dicht beim Lager Rast gemacht.
    Da just der erste Sonnenstrahl / Hinterm Berg hervor sich stahl, ...
  • Ping Sel und die Abrafaxe sowie kurz darauf ihre Verfolger begegnen drei Chinesen mit einem Kontrabaß, die in einem deutschen Volkslied verewigt wurden
  • im Treibsand zitieren Brabax und Califax: „Alles hat ein Ende ... nur die Wurst hat zwei!”
  • somit endet das Heft mit einem Cliffhanger