www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 5. Mai 2011 )

Archiv
Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 07 09 )

08 / April 2011
Das Kleid der Kaiserin
Archiv

Heft 08
Heft 08
Comic (S.3-35): Anna, Bella und Caramella haben ihr Gold in San Francisco gegen Dollars eingetauscht. Zunächst gehen sie essen und belauschen dabei im Restaurant zwei Gauner, die ein wertvolles Kleid stehlen wollen. Anschließend gehen die Mädels in Magnin's Kaufhaus, um sich neu einzukleiden. Während Anna beim Schneider nebenan eine Jeanshose erwirbt, suchen Bella und Caramella schöne neue Kleider aus. Dabei entdecken sie auch das unverkäufliche Kleid der österreichischen Kaiserin, das am nächsten Abend werbewirksam vorgeführt werden soll. Ihre Befürchtungen wegen des geplanten Diebstahls werden von den Kaufhausbesitzern ignoriert. Also lassen sich die Mädchen am Abend einschließen und bringen die Diebe zur Strecke. Da Caramella das Geheimnis des Kleids entdeckt hat, darf sie es sogar vorführen. Zu guter Letzt bekommt Caramella einen Dreijahresvertrag als Vorführdame im Magnin's, Bella schreibt erfolgreich für den „San Francisco Chronicle”, und Anna hat bewiesen, dass auch Mädchen Jeans tragen können. Durch den Zeitungsartikel wird allerdings Graf Tenebroso, den sie schon abgehängt glaubten, wieder auf sie aufmerksam...

Geschichtsbeiträge: Kleider machen Leute (S.40-43); Das erste Kaufhaus Amerikas (S.44/45); Das Kuriositäten-Kabinett der Mode (S.46/47); Sissi – die Kaiserin der Herzen (S.48/49)
Werbung: iPad-App (S.2); Abo-Bestellschein (S.50); MOSAIK-Shop (S.50/51)
Sonstiges: Das sind wir (S.2); Because I am a girl... (S.36); Der Eier-Frische-Test (S.37); Bleibt euch selbst treu! (S.38/39); Impressum (S.51); Heftinhalt (S.52)
Bemerkenswertes:
  • der Auftraggeberin des Diebstahls ist das Kleid der Kaiserin 5000 Dollar wert
  • wie Caramella entdeckt hat, wurde das Kleid jedoch in San Francisco, Chinatown genäht, ist also nicht echt
  • Anna hat die Jeans bei dem Schneider Levi Strauss für 3 Dollar gekauft
  • der Dieb Pete fällt mit den Worten „Blö-lö-lö-lö-de Trepp-pepp-pepp-pe!” die Treppe hinab
  • durch das plötzliche Wiederauftauchen des Bösewichts am Ende wird erneut Spannung für das nächste Heft versprochen...
  • der MOSAIK-Schriftzug auf dem Cover hat den üblichen Glitzereffekt