www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( )

Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. An dieser Stelle sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen gemeint, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Außerdem gibt es noch mehr Bildergeschichten...
Bildergeschichten
Heft 6/1977
Heft 6/1977
Nach Venedig!

Im Juni 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1977 mit dem Titel „Nach Venedig!” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Nach dem missglückten Enterversuch der Piraten, bei dem das Weinfass-Schiff mit dem Pascha und dem Capitano abgefallen ist, nimmt die Schebecke Kurs auf Venedig, nicht ohne dass Abrax noch einen Schuss auf das Piratenschiff abgibt, der allerdings nur eine Laterne kostet. In Venedig geraten die Abrafaxe und Harlekin mit ihren Gefährten in die Proteste der Gondolieri gegen die geplante Wahl des Bankiers Raffamoneti zum neuen Dogen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
15.6.2017
Heft 6/1987
Heft 6/1987
Die goldene Säule

Das MOSAIK-Heft 6/1987, das vor 30 Jahren, im Juni 1987, erschien, hieß „Die goldene Säule”.

Folgendes passierte darin:

Die Abrafaxe werden vom Anführer der Rebellen freundlich aufgenommen, nachdem sie sich mit dem Amulett des Königs der Armen ausgewiesen haben. Gleichzeitig trifft der Fremde ein, der sich vor den Abrafaxen versteckt, da sie den alten Rivalen Krishna Ghaunar sofort erkennen würden. Er verkriecht sich in der Hütte der zwielichtigen Figuren Rama und Kama, die ihn bei der Suche nach der Goldenen Säule unterstützen wollen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.6.2017
Ostthüringer Zeitung 9.6.2017
Ostthüringer Zeitung
9.6.2017
Die Heidecksburg im MOSAIK

Die Geschichte der Heidecksburg und des Königs Günther von Schwarzburg ist ein Thema im MOSAIK 498 „König der Narren”. Brabax bekommt bei historischen Nachforschungen Unterstützung vom Bibliothekar der Heidecksburg, der dem jetzigen Magazinmeister Lars Krauße nachgestaltet wurde.
Darüber berichtet Martin Modes in einem Zeitungsartikel, der am 9. Juni 2017 in der Ostthüringer Zeitung abgedruckt wurde.

! Ostthüringer Zeitung, 09.06.2017, „Die Abrafaxe erkunden die Heidecksburg” von Martin Modes, Seite 9
15.6.2017
Magdeburger Volksstimme 13.6.2017
Magdeburger Volksstimme
16.3.2017
Kinderkulturtage

Die Magdeburger Volksstimme vom 13. Juni 2017 berichtet über die Magdeburger Kinderkulturtage unter dem Motto „Fremde Orte? Eine Kulturschatzsuche”, die vom 12. bis 18. Juni 2017 stattfinden. Die Abrafaxe und die gegenwärtig im Literaturhaus gezeigte Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.

! Magdeburger Volksstimme, 13.06.2017,
„Magdeburger Kinder sind auf Kulturschatzsuche”
von Franziska Ellrich, Seiten 2/13


15.6.2017
Magdeburg kompakt Juni 2017
Magdeburg kompakt
2. Ausg. Juni 2017

Magdeburger Abrafaxe-Ausstellung

Vom 11. Mai bis 18. August 2017 ist die Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” im Literaturhaus Magdeburg zu sehen.
Das Magdeburger Veranstaltungsmagazin Magdeburg kompakt wies in der 2. Juni-Ausgabe 2017 erneut mit einem kurzen Beitrag darauf hin.

! Magdeburg kompakt, 2. Ausgabe Juni 2017, Ausstellungs-Tipps, Seite 36
15.6.2017
Katalog be.bra wissenschaft Herbst 2017
be.bra wissenschaft
Herbst 2017

be.bra-Katalog

Im aktuellen Herbstkatalog des be.bra wissenschaft Verlags wird im Bereich Kulturgeschichte an herausragender Stelle das von Wolfgang Eric Wagner herausgegebene Buch „Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics” vorgestellt.
Der Katalog kann online angeschaut oder heruntergeladen werden.

! Katalog be.bra wissenschaft, Herbst 2017,
Wolfgang Eric Wagner (Hg.): „Ritter Runkel in seiner Zeit”, Seite 5

15.6.2017
Luzian und der Ripper

Luzian Engelhardt 8
Luzian Engelhardt 8
 
Luzian Engelhardt 8 Vorzugsausgabe
Luzian Engelhardt 8
Vorzugsausgabe
Luzian Engelhardt 8 Clubausgabe
Luzian Engelhardt 8
Clubausgabe


Nach der durch den leider notwendigen Verlagswechsel bedingten Zwangspause ist nun das aktuelle Album aus der Reihe „Luzian Engelhardt” von Dirk „Pegasau” Seliger (Text/Szenarium) und Jan Suski (Zeichnungen/Farben) im Kult Comics Verlag erschienen.
Band 8 hat den Titel „Vom Teufel besessen”. In London im Jahre 1888 ist Luzian Engelhardt als Hemlock Jones mit seinem Kompagnon Walter Jackson auf der Spur von Jack the Ripper. Gleichzeitig muss er die Erde vor einer Invasion durch die Großen Alten retten. Das mit reichlich Literatur- und Filmzitaten gespickte Album wird von Autor und Zeichner in einem breiten Spektrum zwischen hochliterarisch und deftig gestaltet. Auch zahlreiche Anspielungen an das MOSAIK-Universum sind vorhanden.
Nicht nur deshalb gehört das neue Werk von Seliger/Suski unbedingt ins Regal eines jeden MOSAIK-Fans!
Neben der regulären Ausgabe gibt es eine auf 50 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe mit einem signierten Exlibris (24,95 €) sowie eine nur in 30 Exemplaren aufgelegte Clubausgabe mit zwei signierten Exlibris und einem zusätzlichen Onepager (39,95 €); beide vorzugsweise über Kult Comics erhältlich.

Dirk Seliger / Jan Suski: Luzian Engelhardt Bd.8 Vom Teufel besessen
Kult Comics 2017, 48 Seiten, Hardcover, 12,- €, ISBN 978-3-946722-24-3
15.6.2017
SUPERillu 25/2017
SUPERillu 25/2017
Trägheitsgesetz

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 25/2017 vom 14. Juni 2017 wird gefragt: „Was ist Trägheit?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was fleischfressende Pflanzen fressen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.25/2017, 14.06.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

15.6.2017
Heft 7
Heft 7
Die große Explosion

Vor 60 Jahren, im Juni 1957, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 7 mit dem Titel „Die große Explosion” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Digedags beginnen mit dem Ausbau ihrer Inselunterkunft, wobei ihr neuer Kumpel Nero, der starke, aber furchtsame Löwe, eine große Hilfe ist. Durch Zufall bekommen sie Feuer, um das Schiffspökelfleisch warm zu genießen, und finden eine Wasserquelle, die sie gleich an die selbstkonstruierte Dusche anschließen.
Bei der näheren Betrachtung eines Vulkans fällt Digedag in eine Erdspalte...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
11.6.2017
Heft 127
Heft 127
Landung in Kleinasien

Vor 50 Jahren, im Juni 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 127 mit dem Titel „Landung in Kleinasien” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach dem Abschied von der Insel Pordoselene werden Dig, Dag und Runkel per Segelboot zur Küste Kleinasiens hinübergebracht. Dort versucht der Ritter ein Steinmonument zu errichten, das dem Gedächtnis derer von Rübenstein dienen soll, aber wie meist sofort einstürzt. In einem orientalischen Dorf, in das sich auch der Strategos und der Centurio nach ihrer Landung verirrt haben, werden Runkel und die Digedags als vermeintliche byzantinische Spione festgenommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
11.6.2017
Buch-Tipp: Runkel im Geschichtsunterricht


Ritter Runkel in seiner Zeit
Ritter Runkel in seiner Zeit
An der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster fand am 28. und 29. Mai 2015 eine Tagung mit dem Thema „Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics” statt, deren Ziel es ist, den potenziellen Beitrag der Runkel-Serie im MOSAIK als historische Quelle für die Vermittlung von Geschichtsbildern und die Prägung von Geschichtsbewusstsein mehrerer Generationen auszuloten und zu hinterfragen.
Jetzt ist im be.bra wissenschaft verlag unter dem gleichen Titel ein von Wolfgang Eric Wagner herausgegebener Band erschienen, der die Beiträge dieser Tagung sowie drei zusätzlich eingereichte Artikel enthält. Unter den Autoren sind namhafte Experten für Mittelaltergeschichte, Byzantinistik, Germanistik und Skandinavistik sowie ausgewiesene MOSAIK-Kenner.
Michael F. Scholz, Thomas Kramer, Bernd Lindner, Reiner Grünberg sind den MOSAIK-Fans durch zahlreiche Veröffentlichungen ein Begriff.
Die Betrachtung der beliebtesten Serie des MOSAIK von Hannes Hegen aus verschiedenen Blickwinkeln ist Anregung für die erneute Beschäftigung mit diesem Thema und Anstoß für vielfältige Diskussionen über die historischen Hintergründe und deren Umsetzung im Comic. Daher gehört dieses Buch für alle Freunde des MOSAIK mit Interesse für Geschichte zweifellos zur Pflichtliteratur!

Wolfgang Eric Wagner (Hg): Ritter Runkel in seiner Zeit.
Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics
be.bra wissenschaft 2017, 240 Seiten, Broschur, 24,– €, ISBN 978-3-95410-095-8

11.6.2016
Der Sonntag 28.5.2017
Der Sonntag 28.5.2017

Luther-Serie im Sonntag

Die „Wochenzeitung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens”, Der Sonntag, hat in der Ausgabe Nr. 21 vom 28. Mai 2017 einen ganzseitigen Artikel über die aktuelle MOSAIK-Serie abgedruckt. Unter dem Titel „Die bunte Welt des Martin Luther” wird die Reformationsserie der Abrafaxe vorgestellt; unter den zahlreichen Abbildungen ist auch ein Vorschaubild auf das kommende Heft 499 „Die Abrafaxe in Leipzig”.

! Der Sonntag, Nr.21, 28.05.2017,
„Die bunte Welt des Martin Luther”, Seite 6

11.6.2017
Comics Info 83
Comics Info 83
Comics Info

Das Magazin Comics Info erscheint zweimal jährlich im Verlag comicplus+ Sackmann und Hörndl.
Die Ausgabe 83 vom Sommer 2017 enthält mehrere Beiträge mit MOSAIK-Bezug. Auf der Seite 3 die Meldungen „Aus die Maus?” und „Tiefseetaucher”, auf Seite 5 ein Bericht zur Abrafaxe-Symphonie und verschiedene Termine, im Ausstellungsbericht „COMICS! MANGAS! GRAPHIC NOVELS!” auf den Seiten 12/13 ist eine relevante Abbildung zu sehen.

! Comics Info, Nr. 83, Sommer 2017,
„Aus die Maus?”/„Tiefseetaucher”, Seite 3; „Erste Symphonie”, Seite 5;
Abbildung Seiten 12/13

11.6.2017
Pits-Porträt
Schweriner Volkszeitung 2.6.2017
Schweriner Volkszeitung
2.6.2017

Ein großartiger Künstler und guter Freund wurde am 2. Juni 2017 in der Schweriner Ausgabe der Schweriner Volkszeitung porträtiert: Stefan „Pits” Pede, der durch die Comic-Serie „Der letzte Kobold” nach dem Text von Dirk Seliger bekannt ist. Im Artikel „Von den Abrafaxen inspiriert” wird er folgendermaßen zitiert: „Inspiriert hat mich dazu eigentlich das Mosaik. Meine Eltern haben die Hefte mit den Digedags gelesen, ich bin mit den Abrafaxen aufgewachsen. Diese Form der Geschichten hat mich total fasziniert. Ich habe immer schon dem Erscheinen des nächsten Heftes entgegengefiebert...”
Auf der Seite „Schwerin-Planer” ist ein Beispielcomic mit seiner Figur Olaf zu sehen.

! Schweriner Volkszeitung, 02.06.2017,
„Von den Abrafaxen inspiriert” von Bert Schüttpelz, Seiten 8/13

11.6.2017
König Bergamo in Einsiedel

Sächsische Zeitung 3.6.2017
Sächsische Zeitung 3.6.2017
Am 3. Juni 2017 berichtete die Sächsische Zeitung in der Görlitzer Lokalausgabe über die Premiere des neuen Stückes „Zack die Krone” im Krönum der Kulturinsel Einsiedel. Der Autor des Stückes ist wiederum Jens Uwe Schubert. Im Artikel „Ein Abend in Turisede” von Sabine Ohlenbusch heißt es: „‚Den Menschen die Angst vor der Angst zu nehmen, war die Idee’, sagt Autor Jens Schubert zu seinem Stück. Er ist der Vater der Abrafaxe, aber auch eng mit dem Mysterium der Turisede verbunden.”

! Sächsische Zeitung, 03.06.2017, Ausgabe Görlitz,
„Ein Abend in Turisede” von Sabine Ohlenbusch, Seite 14

11.6.2017
Abrafaxe auf der Heidecksburg

Ostthüringer Zeitung 27.5.2017
Ostthüringer Zeitung
27.5.2017

Ostthüringer Zeitung 27.5.2017
Ostthüringer Zeitung
27.5.2017
Ostthüringer Zeitung 27.5.2017
Ostthüringer Zeitung
27.5.2017


Das Auftauchen des Magazinmeisters vom Schloss Heidecksburg in Rudolstadt Lars Krauße als Bibliothekar im aktuellen MOSAIK-Heft 498 „König der Narren” war Thema in einigen Ausgaben der Ostthüringer Zeitung vom 27. Mai 2017. In der Lokalausgabe Gera fand sich eine kurze Notiz auf Seite 2, während die Rudolstädter und Saalfelder Ausgaben bereits auf Seite 1 einen Hinweis auf den ausführlichen Artikel auf Seite 15 bzw. 16 „Comic-Helden erobern die Heidecksburg” von Heike Enzian druckten.
In der Rudolstädter Version ist im Untertitel die Information „Brabax sucht seine Vorfahren” angefügt, was allerdings nicht korrekt ist. Brabax erforscht die Geschichte des Königs Günther von Schwarzburg, wie es im Artikel richtig geschildert wird.

! Ostthüringer Zeitung, 27.05.2017, „Wie die Heidecksburg in das Mosaik kommt”, Seite 2

! Ostthüringer Zeitung, 27.05.2017, Ausgabe Rudolstadt, „Abrafaxe auf der Heidecksburg”, Seite 1;
„Wie die Heidecksburg in das Mosaik kommt”, Seite 2;
„Comic-Helden erobern die Heidecksburg” von Heike Enzian, Seite 15


! Ostthüringer Zeitung, 27.05.2017, Ausgabe Rudolstadt, „Abrafaxe auf der Heidecksburg”, Seite 1;
„Wie die Heidecksburg in das Mosaik kommt”, Seite 2;
„Comic-Helden erobern die Heidecksburg” von Heike Enzian, Seiten 15/16

11.6.2017
Preis für Luther-Wettbewerb

Ostthüringer Zeitung 2.6.2017
Ostthüringer Zeitung 2.6.2017
Thüringische Landeszeitung 2.6.2017
Thüringische Landes-
zeitung 2.6.2017
Die Ostthüringer Zeitung (in den Ausgaben Schleiz, Greiz, Schmölln, Lobenstein und Gera) sowie die Thüringische Landeszeitung, Lokalausgabe Gera, berichteten am 2. Juni 2017 über die Preisverleihung nach einem Wettbewerb zum Reformationsjahr 2017. Das Projekt „Reformation, Ablass, Kommerz – Wie Martin Luther verkauft wird”, an dem Schüler aus Berga (Landkreis Greiz/Thüringen) gearbeitet hatten, erzielte den ersten Platz.
Im Artikel heißt es: „Von Playmobilfigur, über Tassen bis hin zur Comicserie Mosaik hatten sie alles gesammelt, fotografiert, ausgedruckt und ein Faltbuch gebastelt, das sie mit einem Erläuterungsschreiben einschickten.”

! Ostthüringer Zeitung, 02.06.2017, Ausgabe Schleiz,
„Preisgekrönte Schüler in Berga” von Tobias Schubert, Seite 17


! Thüringische Landeszeitung, 02.06.2017, Ausgabe Gera,
„Preise für Schüler aus Berga” von Tobias Schubert, Seite 17

11.6.2017
Mosaik 498
Heft 498
König der Narren

Am 31. Mai 2017 erschien das MOSAIK 498 mit dem Titel
„König der Narren”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Adrian von Schwarzburg hat es sich in den Kopf gesetzt, neuer Kaiser zu werden. Um seine klamme Kasse aufzubessern, nimmt er einen Kredit bei Kaufmann Reiche auf. Mit dem Geld will er die Kurfürsten für sich einnehmen. Daher geht er zum Fürsten Friedrich und bittet ihn um seine Unterstützung für sieben blanke Gulden. Friedrich lässt ihn zwar seinen Rücken kratzen, nimmt aber Adrians Pläne nicht ernst. Brabax bekommt dafür den Auftrag, auf der Rudolstädter Heidecksburg nach der Geschichte von Adrians Vorfahren Günther zu forschen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.6.2017
Zu Gast auf der Heidecksburg
BILD Thüringen 30.5.2017
BILD Thüringen 30.5.2017
BILD Leipzig 30.5.2017
BILD Leipzig 30.5.2017

Bei der Lektüre des aktuellen MOSAIK-Heftes 498 „König der Narren” fragten sich viele, wen der Bibliothekar auf der Heidecksburg, der Brabax bei der Literatursuche zur Geschichte Günthers von Schwarzburg unterstützt, darstellt – in der Presse wurde es verraten: es handelt sich um den Magazinmeister von Schloss Heidecksburg Lars Krauße.
„Kein Witz! Thüringer jetzt Comic-Held” schrieben die BILD Thüringen und die BILD Leipzig am 30. Mai 2017.

! BILD Thüringen, 30.05.2017, „Kein Witz! Thüringer jetzt Comic-Held” von Martina Kurtz, Seite 10

! BILD Leipzig, 30.05.2017, „Kein Witz! Thüringer jetzt Comic-Held” von Martina Kurtz, Seite 11
1.6.2017
Hausaufgabenhefte und Schultüten
Hausaufgabenhefte
und Schultüten

Fertig für die Schule!

Der Online-Shop des Presse-Vertriebs Dresden daaly.de hat auch in diesem Jahr sowohl neue Schultüten mit Motiven der Abrafaxe sowie von Anna, Bella & Caramella als auch die zugehörenden Hausaufgabenhefte im Angebot. Sie enthalten zahlreiche Abbildungen aus verschiedenen Mosaik-Stories. Das Anna, Bella, Caramella-Schülertagebuch wurde erstmalig herausgegeben.

Die Hausaufgabenhefte kosten je 2,95 €, die Schultüten sind in verschiedenen Größen (15 bis 85 cm) zu 1,95 bis 11,95 € erhältlich.
1.6.2017
Musik. Disput. Abrafaxe.

Abrafaxe im Grassi-Museum
Abrafaxe im Grassi-Museum
Programm „Kirchentag auf dem Weg” Leipzig
Programm „Kirchentag
auf dem Weg” Leipzig
Im Rahmen des „Kirchentags auf dem Weg” fand in Leipzig die Veranstaltung „Leipziger Stadtklang: Musik. Disput. Leben.” statt, an der sich am 27. Mai 2017 auch die Abrafaxe beteiligten. Im Foyer des Grassimuseums war eine Ausstellung „Mosaik – Das Ende des Mittelalters” zu sehen; im Vortragsraum des Museums gab es eine szenische Lesung aus dem Mosaik 485 „Die Klingelschweine von Wittenberg” und den Vortrag „Die Abrafaxe unterwegs in der Reformationszeit”, beides mit Zeichner Jens Fischer und Online-Redakteurin Nadja Romeiko.

Die fotografische Ausbeute ist unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

! Programm „Kirchentag auf dem Weg” Leipzig, 25.-28. Mai 2017, Termine, Seiten 37/129/135
1.6.2017
Luther-Resümee
Mitteldeutsche Zeitung 29.5.2017
Mitteldeutsche Zeitung
29.5.2017

In der Mitteldeutschen Zeitung vom 29. Mai 2017 wurde über den Kirchentag in Wittenberg vom vorangegangenen Wochenende berichtet.
Autor Ralf Böhme beginnt seinen Bericht „Wittenberg für viele ein heiliges Land” mit den Sätzen: „Das ‚Mosaik’-Comic mit Martin Luther auf der Titelseite des Heftchens ist begehrt. Martin Rudolph aus Dortmund hatte zwar zuvor noch nie etwas von der gezeichneten Kultserie des Ostens mit den Helden Abrax, Babrax [sic!] und Califax gesehen oder gehört. Nun aber nimmt der 39-jährige Stahlbauschlosser ihre Abenteuer mit dem großen Reformator als Erinnerung vom Evangelischen Kirchentag in Wittenberg mit nach Hause in den Ruhrpott.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 29.05.2017,
„Wittenberg für viele ein heiliges Land” von Ralf Böhme, Seite 2

1.6.2017
Huldreichs Hausgemeinschaft
Sächsische Zeitung 15.5.2017
Sächsische Zeitung 15.5.2017

Die Lokalausgabe Hoyerswerdaer Tageblatt der Sächsischen Zeitung vom 15. Mai 2017 berichtet über die Geschichte einer Hausgemeinschaft in einem elfgeschössigen Hochhaus in Hoyerswerda. Der damalige Vorsitzende der Hausgemeinschaftsleitung Huldreich Stephan besitzt die Tagebücher noch; darin ist auch ein Höhepunkt verzeichnet: „Heraus sticht eine Fahrt nach Berlin am 19. Juli 1980 mit 52 Mietern in 18 PKWs. Das Hauptziel lautete Palast der Republik, denn hier besuchte man die Revue ‚Abenteuer mit den Abrafaxen’.”

! Sächsische Zeitung, 15.05.2017, Ausgabe Hoyerswerda,
„Vom Fahrradfriedhof zum Partykeller” von Uwe Schulz, Seite 13

1.6.2017
Tagesspiegel 24.5.2017
Tagesspiegel 24.5.2017

Bibel – Thesen – Propaganda

Die Staatsbibliothek Berlin zeigte zum Evangelischen Kirchentag noch einmal die Ausstellung „Bibel – Thesen – Propaganda” mit 95 Objekten auf Pergament und Papier. Verzeichnet war dieser Termin in der Veranstaltungsbeilage TICKET des Tagesspiegels vom 24. Mai 2017. In der Ankündigung heißt es: „Das Spektrum reicht vom als Unesco-Weltdokumentenerbe geschützten Nürnberger Druck der 95 Thesen bis zum ‚dienstältesten’ deutscehn Comic ‚Mosaik’ mit den Abrafaxen.”

! Tagesspiegel, 24.05.2016, Beilage TICKET,
Termine Ausstellungen; „Bibel – Thesen – Propaganda”, Seite 8

1.6.2017
Die Digedags auf den Kanaren

Kanaren Express 258
Kanaren Express 258
Kanaren Express 266
Kanaren Express 266
Sogar in der größten deutschsprachigen Zeitung auf den Kanarischen Inseln, dem 14-tägig erscheinenden Kanaren Express, tauchen die Digedags auf.
In jeder Ausgabe ist das Fernsehprogramm der deutschsprachigen TV-Sender zu finden. Daher ist die Ausstrahlung der Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags” am 22. November 2016 auf RBB und am 16. März 2017 im HR-Fernsehen gelistet.

! Kanaren Express, Nr.258, 10.11.2016,
Fernsehprogramm 22.11.2016, Seite 46


! Kanaren Express, Nr.266, 09.03.2017,
Fernsehprogramm 16.3.2017, Seite 41

1.6.2017
SUPERillu 23/2017
SUPERillu 23/2017
Kampfschwert

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 23/2017 vom 1. Juni 2017 wird gefragt: „Ist ein Schwert nur zum Kämpfen da?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, dass Tausendfüßer nicht 1000 Füße haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.23/2017, 01.06.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

1.6.2017
Nordwest-Zeitung 24.5.2017
Nordwest-Zeitung
24.5.2017

Bremer Weltraum-Abrafaxe

Regelmäßig wird die Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am Olbers-Planetariums in Bremen aufgeführt.

Den Termin vom 26. Mai 2017 verzeichnet auch die Beilage „Meine Woche” der in Oldenburg erscheinenden Nordwest-Zeitung am 24. Mai 2017.

! Nordwest-Zeitung, 24.05.2017, Beilage „Meine Woche”,
Termine Familie, Seite 3

1.6.2017
Magazin ZACK

Seit dem 31. Mai 2017 ist das ZACK-Heft 6/2017 (#216) im Handel.


ZACK 6/2017
ZACK 6/2017
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Michel Vaillant: Wiedergeburt (Teil 1),
▪ Parker & Badger: Die Zwei / Strike,
▪ Mic Mac Adam: Verdun (Teil 4),
▪ Die jüdische Brigade: Hatikvah (Teil 1),
▪ Kokido: Freundschaft,
▪ Dantès: Giftige Wahrheiten (Teil 3),
▪ Cassio: Das Erwachen einer Göttin (Teil 4),
einen Artikel über die James Bond-Comics bei Splitter,
ein Interview mit Michael Schuster über Manga Cult
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 498 mit dem Titel „König der Narren” vorgestellt.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 6/2017 (#216), „MOSAIK #498”, Seite 51
1.6.2017
Das Fachmagazin


Comixene 123
COMIXENE 123
 
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazins COMIXENE wird seit Herbst 2015 dreimal jährlich im Züricher Verlag der Rätselfactory AG von Rene Lehner herausgegeben. Da der Fokus auf Comics und auf Cartoons liegt, wird eine große Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 123 sind Beiträge über Uli Oesterle („Hector Umbra”), über 50 Jahre deutsches MAD, über Olivier Schwartz („Spirou & Fantasio”), über 20 Jahre Panini Comis, über die queere Comicszene, über Comics und Religion, über vergessene Super-Helden, über die größten Abenteuercomics der letzten 50 Jahre, über die Autos von André Franquin, über den DONALDisten-Jubiläumskongress, ein Interview mit Enrico Marini („Die Adler Roms”) und weitere Artikel enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
100 Seiten COMIXENE kosten 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 25. August 2017.

! COMIXENE Nr. 123, Sommer 2017, Termine Ausstellungen, Seite 80; Fanszene, Seite 81
1.6.2017
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 8/2017
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 8/2017

Börsenankündigung

Erneut wurde eine Ankündigung zur 24. MOSAIK-Börse in Wolfen in der aktuellen lokalen Presse gedruckt. Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt hat in der Ausgabe 8/2017 vom 27. Mai 2017 das Veranstaltungs­programm des Städtischen Kulturhauses Wolfen ab August 2017 veröffentlicht, darunter wird auch der Termin des MOSAIK-Events am 18. November 2017 genannt.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr. 8/2017, 27.05.2017,
Städtisches Kulturhaus, Veranstaltungen ab August 2017, Seite 21

1.6.2017
Durch Wüste und Steppe

Lolek und Bolek in der Wüste Gobi
Lolek und Bolek
in der Wüste Gobi
 
Lolek und Bolek in den Steppen Australiens
Lolek und Bolek
in den Steppen Australiens
Zu den lebhaften Kindheits­erinnerungen bei den in der DDR Aufgewachsenen gehören mit Sicherheit die seit 1964 in über 80 Ländern gezeigten polnischen Trickfilme mit den Helden Lolek und Bolek. Die in den siebziger Jahren veröffentlichten zehn Geschichten in Heftform werden nun vom Eulenspiegel Kinderbuchverlag neu aufgelegt. Nach den ersten zwei Bänden „Am Orinoko” und „In den Wäldern Kanadas” sind jetzt die nächsten erschienen. Lolek und Bolek zeigen „In der Wüste Gobi” und „In den Steppen Australiens”, dass die Comics um die beiden jungen Globetrotter nichts an Spannung und Frische verloren haben. Sie können ihren einstigen und sicherlich vielen neuen Freunden unbedingt weiter empfohlen werden.

Leszek Mech/Władisław Nehrebecki/Alfred Ledwig: Lolek und Bolek:
In der Wüste Gobi

Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2017, 16 Seiten,
Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01334-1

Leszek Mech/Władisław Nehrebecki/Alfred Ledwig: Lolek und Bolek:
In den Steppen Australiens

Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2017, 16 Seiten,
Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01335-8

1.6.2017
Die Abrafaxe in Leipzig

Mosaik 499
Heft 499
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 499 mit dem Titel „Die Abrafaxe in Leipzig” wird ab 28. Juni 2017 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Während Adrian auf der heimatlichen Heidecksburg seine Wunden leckte, ging das Leben in Wittenberg seinen gewohnten Gang. Michael arbeitete mit Fleiß und Leidenschaft in der Werkstatt. Schließlich wollte er den Meisterbrief bekommen, um endlich seine geliebte Katharina heiraten zu können. Eines seiner Bilder musste nach Leipzig geliefert werden. Das war ein Auftrag, den Cranach dem in solchen Dingen gewohnt zuverlässigen Abrax übertrug. Wieso diesem das Bild verloren geht, weshalb auch Martin Luther nach Leipzig reist und wobei Brabax wieder mal eine richtig gute Idee hat, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
1.6.2017
Heft 377
Heft 377
Einsame Entscheidung

Das MOSAIK vom Mai 2007 trug die Nummer 377 und hatte den Titel „Einsame Entscheidung”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während die Gefährten auf dem Weg nach Jerusalem bei der Nahrungssuche viel Spaß mit der Bohnen­suppen­büchse haben, wird zunächst die Geschichte der Gwendolyn von Trabant weiterverfolgt.
An der fränkischen Küste angekommen, kann sie sich mit einem der echten Siegel Burgunds als rechtmäßige Herzogin ausweisen. Diese Nachricht verbreitet sich im Land...


Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
25.5.2017
Auf dem Weg zu Luther

kind+kegel 05/2017
kind+kegel 05/2017
Leipziger Volkszeitung 17.5.2017
Leipziger Volkszeitung
17.5.2017
Im Rahmen des unter dem Motto „Leipziger Stadtklang: Musik. Disput. Leben.” vom 25. bis 28. Mai 2017 durchgeführten „Kirchentag auf dem Weg” in Leipzig sind Veranstaltungen mit den Abrafaxen geplant, die am 27. Mai 2017 im Familienzentrum des Grassi Museums für Angewandte Kunst stattfinden:
12.3013.30 Uhr Das Ende des Mittelalters (Szenische Lesung aus der Mosaik-Serie)
14.0015.30 Uhr Vortrag „Die Abrafaxe unterwegs in der Reformationszeit” (Wie Martin Luther zum Comic-Helden wurde)
10.0018.00 Uhr Ausstellung „Mosaik – Das Ende des Mittelalters” (Die Abrafaxe unterwegs in der Reformationszeit)

Informationen dazu finden sich im Dresdner Familienmagazin kind+kegel 05/17 und in der Leipziger Volkszeitung vom 17. Mai 2017.

! kind+kegel 05/2017, „Leipziger Stadtklang”, Seite 19

! Leipziger Volkszeitung, 17.05.2017, „So klingt die Stadt im Familienzentrum”, Seite 15
25.5.2017
Mitteldeutsche Zeitung 24.5.2017
Mitteldeutsche Zeitung
24.5.2017
Noch mehr Luther

Anlässlich des Kirchentags stellt die Kinder-Beilage der Mitteldeutschen Zeitung den großen Reformator Martin Luther vor. Als Illustration zu dem Artikel „Der große Erneuerer” von Joachim Frank wird eine Zeichnung aus dem MOSAIK verwendet.

! Mitteldeutsche Zeitung, 24.05.2017, Beilage Kinder,
„Der große Erneuerer” von Joachim Frank, Seite 1

25.5.2017
Comics! Mangas! Graphic Novels!

Tagesspiegel 24.5.2017
Tagesspiegel 24.5.2017
Die Comic-Ausstellung „Comics! Mangas! Graphic Novels!” in der Bundeskunsthalle Bonn wurde im Tagesspiegel vom 24. Mai 2017 auf der „Comic”-Seite vorgestellt.
Im Artikel „Panels, die die Welt bewegten” von Barbara Buchholz heißt es: „Der ‚schwere Start in Deutschland’ ist Thema, es fehlen nicht Hannes Hegen, Hansrudi Wäscher, Erich Ohser, Manfred Schmidt oder Loriot sowie die Erklärung, dass Comics als amerikanische Erfindung zunächst nicht ernst genommen worden seien. ”
Der Beitrag erschien am selben Tag auch in den im Tagesspiegel-Verlag herausgegebenen Potsdamer Neuesten Nachrichten.

! Tagesspiegel, 24.05.2016, „Panels, die die Welt bewegten’” von Barbara Buchholz, Seite 28
25.5.2017
Schwedter Ausstellung

Märkische Oderzeitung 9.5.2017
Märkische Oderzeitung 9.5.2017
Stadtjournal SCHWEDTerLEBEN 4/2017
Stadtjournal
SCHWEDTerLEBEN 4/2017
Über die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die vom 7. Mai bis 30. Juli 2017 im Stadtmuseum Schwedt/Oder (Landkreis Uckermark/Brandenburg) gezeigt wird, berichtete die Märkische Oderzeitung am 9. Mai 2017 in der Ausgabe Schwedt. Derselbe Artikel war auch in der Angermünder Lokalausgabe dieser Zeitung zu finden.
Das Stadtjournal SCHWEDTerLEBEN hat in der Aprilausgabe 2017 einen Bericht und Veranstaltungsankündigungen zur Wanderausstellung gedruckt.

! Märkische Oderzeitung, 09.05.2017, Ausgabe Schwedt, „BER-Pläne schon 1960 im Mosaik”
von Michael Dietrich, Seite 11


! Stadtjournal SCHWEDTerLEBEN, 04/2017, Inhalt, Seite 1; „Feier zur Sommersonnenwende”, Seite 3;
„Comic-Hefte ‚Atze’ und ‚Mosaik’”, Seite 6; Veranstaltungen, Seite 15

25.5.2017
Literaturhaus-Ausstellung

Ottokar 37 April/Mai 2017
Ottokar April/Mai 2017
DATEs 5/2017
DATEs 5/2017
Biber 11.-21.5.2017
Biber 11.-21.5.2017


Magdeburg kompakt Mai 2017/2
Magdeburg kompakt
2. Ausg. Mai 2017

Flyer Literaturhaus April/Mai/Juni 2017
Flyer Literaturhaus
April/Mai/Juni 2017
Programm 6. KinderKulturTage 2017
Programm
6. KinderKulturTage 2017


Magdeburger Volksstimme 12.5.2017
Magdeburger Volksstimme 12.5.2017

Die Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” ist vom 11. Mai bis 18. August 2017 im Literaturhaus Magdeburg zu sehen. Eine Reihe von Veranstaltungs-Blättern, -Broschüren und -Flyern enthielten Hinweise darauf.
Innerhalb der 6. KinderKulturTage in Magdeburg sind auch Rundgänge durch die Abrafaxe-Ausstellung geplant. Die Magdeburger Volksstimme berichtete am Tag nach der Eröffnung über die Vernissage.

! Ottokar, Nr.37, April/Mai 2017, freizeitplaner, Seite 47

! DATEs, 5/2017, „Luthers 478 Thesen”, Seite 29; Termine, Seite 54

! Biber, 11.-21.5.2017, Tipps/Termine, Seite 8

! Magdeburg kompakt, 2. Ausgabe Mai 2017, „Von Luther bis Leibniz”, Seite 20; Freizeit-Tipps, Seite 43

! Flyer Literaturhaus, April/Mai/Juni 2017, Veranstaltungen/ Ausstellungen

! Programm 6. KinderKulturTage, 12.-18.06.2017, „fremde orte.”, Seite 34

! Magdeburger Volksstimme, 12.05.2017, „Die Abrafaxe erobern Buckau”, Seite 13
25.5.2017
Thüringer Allgemeine 18.5.2017
Thüringer Allgemeine
18.5.2017

Besuch in Nordhausen?

Die Nordhäuser Lokalredaktion der Thüringer Allgemeinen spekulierte am 18. Mai 2017 über die Möglichkeit eines Besuches der Abrafaxe in Nordhausen. Laut Aussage von Robert Löffler, Pressesprecher der MOSAIK-Redaktion, ist das jedoch sehr unwahrscheinlich, obwohl die Hefte noch nicht komplett durchgeplant seien.

! Thüringer Allgemeine, 18.05.2017, Ausgabe Nordhausen,
„Comic-Helden ohne Südharz” von Peter Cott, Seite TANO3A

25.5.2017
Börsenvorschau
Kulturhaus-Flyer
Kulturhaus-Flyer
Flyer Veranstaltungen und Feste 2017 Bitterfeld-Wolfen
Flyer Veranstaltungen
und Feste 2017
Bitterfeld-Wolfen

Zwar sind es noch einige Monate bis zur kommenden 24. MOSAIK-Börse, doch die ersten Informationen zu der am 18. November 2017 im Städtischen Kulturhaus Wolfen stattfindenden „Jahreshauptversammlung” der MOSAIK-Fans sind bereits aufgetaucht.
Das neue Programm-Faltblatt des in diesem Jahr 90. Geburtstag feiernden Kulturhauses Wolfen für das 2. Halbjahr 2017 enthält den Termin selbstverständlich. Auch im Flyer „Veranstaltungen und Feste” der Stadt Bitterfeld-Wolfen für 2017 fehlt der Eintrag nicht.
! Städtisches Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen, Flyer: Veranstaltungen ab August 2017,
Eintrag 24. Mosaik-Börse


! Flyer Veranstaltungen und Feste 2017 Bitterfeld-Wolfen, Eintrag 24. Mosaik-Börse

25.5.2017
Veranstaltungskalender 500 Jahre Reformation
Veranstaltungskalender
500 Jahre Reformation
Luther-Veranstaltungskalender

Der von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt herausgegebene Veranstaltungskalender „500 Jahre Reformation” listet alle im Ursprungsland der Reformation stattfindenden Ereignisse im Zusammenhang mit dem Luther-Jubiläum auf.
Außerdem enthält die Broschüre eine halbseitige Werbung für die aktuelle Abrafaxe-Story. Das Programm kann hier heruntergeladen werden. Während die gedruckte Broschüre die Anzeige auf deutsch enthält, findet sich im Online-Pendant eine englische Werbung!

! Veranstaltungskalender 500 Jahre Reformation,
Anzeige MOSAIK, Seite 40

25.5.2017
Norddeutsche Neueste Nachrichten 5.5.2017
Norddeutsche Neueste
Nachrichten 5.5.2017
Norddeutsche Neueste Nachrichten 8.5.2017
Norddeutsche Neueste
Nachrichten 8.5.2017

Rostocker Nachlese

Über die Welturaufführung der Abrafaxe-Symphonie von Vincent Strehlow im Volkstheater Rostock am 7. Mai 2017 berichteten auch die Norddeutschen Neuesten Nachrichten.
Am 5. Mai 2017 wurden der Komponist und weitere Beteiligte zur Einstimmung auf die Veranstaltung vorgestellt; am 8.5. folgte ein Bericht über die gelungene Aufführung.

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 05.05.2017, „Ein Arzt als Komponist” von Maria Pistor, Seite 11

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 08.05.2017, „Tosender Applaus bei Abrafaxe Symphonie”
von Maria Pistor, Seite 11

25.5.2017
Die Abrafaxe in Bremen
Olbers-Planetarium Bremen, Programm Januar-Mai 2017
Olbers-Planetarium
Bremen, Programm
Januar-Mai 2017
Olbers-Planetarium Bremen, Programm Mai-September 2017
Olbers-Planetarium
Bremen, Programm
Mai-September 2017

Die Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wird regelmäßig am Olbers-Planetariums in Bremen, Werderstraße 73, aufgeführt. Das ist aus den aktuellen Programmen der Sternwarte ersichtlich. Es liegen die jeweils 20-seitigen Programmflyer von Januar bis Mai sowie von Mai bis September 2017 vor.

Die Planetariumsshow mit den Abrafaxen ist an folgenden Tagen verzeichnet:
5., 15., 30. Januar, 12., 26. Februar, 18. März,
1., 19., 29. April, 13., 26. Mai, 5., 18., 27. Juni,
3., 10., 17., 23., 30. Juli, 12., 26. August,
10. und 27. September.

! Olbers-Planetarium Bremen, Programm Januar-Mai 2017,
Termine, Seiten 3,4,5,6,7; „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” Seite 9


! Olbers-Planetarium Bremen, Programm Mai-September 2017,
Termine, Seiten 3,4,5,6,7; „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” Seite 9

25.5.2017
SUPERillu 22/2017
SUPERillu 22/2017

SUPERillu-Titelseite

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 22/2017 vom 24. Mai 2017 sind sie demzufolge nicht zu finden.
Dennoch wurde zumindest das MOSAIK-Logo untergebracht: es ist ganz oben auf der Titelseite mit dem Hinweis „MIT KINDERSEITE! Jede Woche nur in SUPERillu” zu finden.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.22/2017, 24.05.2017,
Hinweis Kopfzeile, Seite 1

25.5.2017
König der Narren
Mosaik 498
Heft 498

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 498 mit dem Titel „König der Narren” wird ab 31. Mai 2017 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Katharina war gerettet und in Sicherheit. Jedenfalls für den Augenblick. Adrian von Schwarzburg aber hatte sich in die Vorstellung verrannt, König und Kaiser werden zu können. Das sollte Folgen haben. Für ihn selbst und auch für andere. Welchen Entschluss Brabax fasst, nachdem er von Adrian und seinen Kumpanen die Schlosstreppe hinabgestoßen wird, was geschieht, als Cranach erfährt, dass Katharina aus dem Kloster geflohen ist und warum Califax Luther Rizinusöl verabreicht, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
18.5.2017
Heft 257
Heft 257
Der letzte Schuss der „Fetten Bärbel”

Vor genau 20 Jahren, im Mai 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 257 „Der letzte Schuss der ‚Fetten Bärbel’”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die Abrafaxe und Wido verabschieden sich von Don Alfonso und seiner Frau, um nach Madrid aufzubrechen. Durch impulsiven Einsatz seiner neuen Sporen schießt Widos Pferd davon, sein Reiter macht in einem Orangenbaum hängend die Bekanntschaft mit einem Hirtenjungen. Später begegnen die Reisenden dem Transport einer großen Kanone. Dessen Eigentümer Don Grotesco möchte Abrax als Geschützexperten einstellen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
18.5.2017
Pirsch auf Gratis-Comics

Gratis Comic Tag 2017
Gratis Comic Tag 2017
Am 13. Mai 2017 war es wieder soweit: bei nahezu idealem Wetter trafen sich Comicfans und solche, die es werden wollten, vor den teilnehmenden Comicläden und Buch­handlungen. 30 kostenlose Hefte von verschiedenen Verlagen gab es in diesem Jahr zur Auswahl.
In Leipzig nahmen die Comic Combo, CityComics und Hugendubel teil. In der Comic Combo fand eine Signierstunde mit Noah Whyler statt.

Einige Impressionen sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
18.5.2017
In der Otto-von-Guericke-Stadt

Ausstellung in Magdeburg
Von Luther bis Leibniz
Die Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – Mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” wurde am 11. Mai 2017 im Literaturhaus Magdeburg eröffnet und ist dort bis zum 18. August zu sehen. Zur Vernissage waren Jörg Reuter, Maren Ahrens und Jens Fischer vom MOSAIK angereist und erläuterten den zahlreichen gespannt lauschenden Zuhörern in einem Multimediavortrag, wie ein MOSAIK-Heft entsteht.
Die Ausstellung zeigt den Zeitraum von der Barock-Serie um Leibniz bis zur aktuellen Geschichte in der Reformationszeit anhand vieler Beispielseiten.
Ein Besuch im Magdeburger Literaturhaus e.V. ist aufgrund der liebevollen Gestaltung und der herzlichen Betreuung durch den veranstaltenden Verein für jeden MOSAIK-Interessierten empfehlenswert..

Auf der Seite Noch mehr Bildergeschichten sind die Fotos zu sehen.
18.5.2017
Profunde Comicschau

Plakat zu „Comics!Mangas!Graphic Novels!”
Ausstellungsplakat
Seit dem 7. Mai 2017 ist in der Bundeskunsthalle in Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 4, unter dem Titel „Comics! Mangas! Graphic Novels!” die bisher umfassendste in Deutschland gezeigte Ausstellung zum Thema Comics geöffnet. Von den Kuratoren Alexander Braun und Andreas C. Knigge wurden etwa 300 Exponate von ca. 270 Künstlern aus Amerika, Europa und Japan zusammengestellt, die einen komplexen Überblick über die Entwicklung der Neunten Kunst zeigen. Eingeteilt in sechs Abteilungen (Comic-Strips, Comic-Hefte, Europa, Mangas, Underground und Independent, Graphic Novels) sind die bedeutendsten Comic-Künstler von Winsor McCay bis Jirō Taniguchi mit Beispielseiten dargestellt. Auch die Entwicklung des Comics in der DDR ist thematisiert. So sind MOSAIK-Zeichnungen von Hannes Hegen, Atze- und Frösi-Cover von Jürgen Kieser und Jürgen Günther zu sehen.
Für diejenigen, die den Weg nach Bonn scheuen, sei der von der Bundeskunsthalle herausgegebene Katalog in sechs A4-Broschüren empfohlen, in denen die Abteilungen der Ausstellung ausführlich dokumentiert sind. Ein Band kostet 8,– €, alle zusammen 32,– €.
„Comics! Mangas! Graphic Novels!” kann bis zum 10. September 2017 besichtigt werden; geöffnet ist Dienstag und Mittwoch 10 bis 21 Uhr, Donnerstag bis Sonntag und Feiertags 10 bis 19 Uhr.
Im Katalogband 3 „Comics in Europa” sind die Abbildungen aus den DDR-Comics enthalten; auch im Faltflyer zur Ausstellung findet man eine Zeichnung aus dem MOSAIK.
18.5.2017
Grandiose Premiere

o.k. Ostseekalender 5/2017
o.k. Ostseekalender
5/2017
Der Müritzer 5/2017
Der Müritzer 5/2017

Navigator April/Mai 2017
Navigator April/Mai 2017


0381 Kulturmagazin 5/2017
0381 Kulturmagazin 5/2017
Piste Rostock 5/2017
Piste Rostock 5/2017
Szene Rostock 5/2017
Szene Rostock 5/2017


Urlaubslotse Frühjahr 2017
Urlaubslotse Frühjahr 2017
Warnow-Kurier 6.5.2017
Warnow-Kurier 6.5.2017

Ostsee-Zeitung 6.5.2017
Ostsee-Zeitung 6.5.2017


Ostsee-Zeitung 9.5.2017
Ostsee-Zeitung 9.5.2017

Die Welturaufführung der Abrafaxe-Symphonie von Vincent Strehlow im Volkstheater Rostock am 7. Mai 2017 wurde mit Begeisterung und großem Beifall aufgenommen. Zahlreiche Printerzeugnisse hatten die Veranstaltung angekündigt.
Am 9. Mai 2017 veröffentlichte die Ostsee-Zeitung eine Kritik zur Uraufführung.

! o.k. Ostseekalender, 5/2017, „3. Kinderkonzert”, Seiten 16/17

! Der Müritzer, 5/2017, Termine, Seiten 26/27

! Navigator, April/Mai 2017, Veranstaltungen, Seite 24

! 0381 Kulturmagazin, 5/2017, Termine, Seiten 49/50

! Piste, 5/2017, Ausgabe Rostock, Termine, Seite 71

! Szene, 5/2017, Ausgabe Rostock, Termine, Seiten 35/36

! Urlaubslotse, Frühjahr 2017, „Familientag im Volkstheater”, Seite2

! Warnow-Kurier, 06.05.2017, „Abrafaxe erobern den Konzertsaal”, Seiten 1/4

! Ostsee-Zeitung, 06.05.2017, Beilage MAGAZIN, Termine, Seite III

! Ostsee-Zeitung, 09.05.2017, „Abrafaxe präsentieren Symphonie” von Heinz-Jürgen Staszak, Seite 10
18.5.2017
Comics und mehr
Comics & mehr 84
Comics & mehr 84

Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 84, das im Mai 2017 erschienen ist, ist neben vielen weiteren Informationen aus der Comicwelt auch für Mosaik-Sammler ein interessanter Beitrag zu finden. Auf Seite 7 wird der Sammelband „Schlag auf Schlag” vorgestellt.
„Comics & mehr” wird alle vier Monate von Michael Beck herausgegeben. Es ist in Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag zum Preis des Portos (4,35 € in Briefmarken) abonniert werden.
Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe online durchblättern oder als PDF herunterladen.

! Comics & mehr Nr. 84, Frühjahr 2017,
„Kurz und knackig”, Seite 7

18.5.2017
Nachtrag zu Gera

07 Magazin Gera 1/2017
07 Magazin Gera 1/2017
07 Magazin Gera 2/2017
07 Magazin Gera 2/2017
Das Geraer Stadtmagazin „07” aus dem Kretsche Verlag Weida hat über die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera, die ursprünglich bis zum 19. Februar 2017 gehen sollte, dann jedoch bis zum 19. März verlängert worden ist, mehrfach berichtet. Auch in den Termin­übersichten sind die Führungen im Stadtmuseum Gera angegeben.
Gefunden wurden die Artikel und Termine in den Ausgaben 21 und 22 des Magazins „07” vom Januar und Februar 2017.

! 07 Magazin Gera, Nr.21, Januar 2017, Termine, Seiten 42/43; „Noch bis zum 19. Februar 2017”, Seite 45

! 07 Magazin Gera, Nr.22, Februar 2017, Vorwort, Seite 3; „Von den Digedags bis Fix und Fax”, Seite 10;
Termine, Seiten 33/34/35/36/38

18.5.2017
SUPERillu 21/2017
SUPERillu 21/2017
Bernoulli-Effekt

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 21/2017 vom 18. Mai 2017 wird gefragt: „Was bedeutet Bernoulli-Effekt?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, woher der Begriff Heuschnupfen stammt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.21/2017, 18.05.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

18.5.2017
Urlaub

In eigener Sache

Wegen Urlaub folgt die nächste Aktualisierung auf TANGENTUS.DE voraussichtlich erst am 11. Juni 2017.

Bis dahin!

1.6.2017
Heft 5/1977
Heft 5/1977
Piraten greifen an

Im Mai 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 5/1977 mit dem Titel „Piraten greifen an” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Harlekin beschließt, mit dem venezianischen Gesandten und den Abrafaxen den Dogen von Venedig aufzusuchen, um im Austausch gegen die Gefangenen die endgültige Freiheit des dalmatinischen Dorfes einzuhandeln. Während sie auf der türkischen Schebecke nach Venedig in See stechen, bohrt sich der Weinfass-Kahn mit dem Pascha und dem Capitano in ein Piratenschiff, auf dem die zwei sogleich anheuern. Im Piratenkapitän erkennen beide einen alten Bekannten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
11.5.2017
Heft 5/1987
Heft 5/1987
Gauner unter sich

Das MOSAIK-Heft 5/1987, das vor 30 Jahren, im Mai 1987, erschien, hieß „Gauner unter sich”.

Folgendes passierte darin:

Auf dem Weg nach Bolangir werden Alex und die Abrafaxe durch einen Bienenschwarm schmerzhaft aufgehalten; Alex' diesbezügliche Erfindung funktioniert leider nicht. –
Inzwischen versucht sich ein geheimnisvoller Fremder, der sich als Freund des toten Generals ausgibt, in das Vertrauen der Rebellen von Bolangir einzuschleichen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
11.5.2017
Von Luther bis Leibniz
Magdeburger Volksstimme 9.5.2017
Magdeburger Volksstimme
9.5.2017

Magdeburger Volksstimme 10.5.2017
Magdeburger Volksstimme
10.5.2017

Die Magdeburger Volksstimme hat die Ausstellung „Von Luther bis Leibniz: Mit den Abrafaxen auf Spurensuche”, die am 11. Mai 2017 eröffnet wurde, am 9.5. angekündigt (in einigen Lokalausgaben der Volksstimme erst am 10.5.2017).
Am 10. Mai 2017 wurde die Vernissage in der Übersicht der Veranstaltungstermine ebenfalls aufgeführt.

! Magdeburger Volksstimme, 09.05.2017, „Von Luther bis Leibniz: Mit den Abrafaxen auf Spurensuche”,
Seite 16


! Magdeburger Volksstimme, 10.05.2017, Ausstellungen - Vernissagen - Donnerstag, Seite 16
11.5.2017
BILD-Sonderbeilage

LutherBild
LutherBild
 
Die ostdeutschen Ausgaben der BILD und die B.Z. enthielten zwischen dem 8. und dem 10. Mai 2017 eine kostenlose 18-seitige Beilage zum Reformationsjubiläum. Auf den Seiten 8 und 9 ist eine Doppelseite „Die Abrafaxe in Wittenberg” abgedruckt, auf der die Comic-Helden Luthers Wittenberg erklären. Dazu sind eine Reihe von Panels aus dem MOSAIK zusammengestellt.

Die Verteilung der sogenannten „LutherBild” war wie folgt gestaffelt:
Montag, 8.5.: Leipzig, Chemnitz, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern
Dienstag 9.5.: Sachsen-Anhalt
Mittwoch, 10.5.: Dresden, Berlin-Brandenburg, BZ
Die Beilagen unterscheiden sich nur durch das Grußwort des jeweils zuständigen Ministerpräsidenten bzw. Regierenden Bürgermeisters.

Bleibt die Frage, ob nach 500 Jahren die Reformation endlich auch in die alten Bundesländer getragen werden sollte!

! BILD Beilage Martin Luther 500, 08., 09. bzw. 10.05.2017, „Die Abrafaxe in Wittenberg”, Seiten 8/9
11.5.2017
Abrafaxe-Konzert

Schweriner Volkszeitung 3.5.2017
Schweriner Volkszeitung
3.5.2017
Norddeutsche Neueste Nachrichten 3.5.2017
Norddeutsche Neueste
Nachrichten 3.5.2017

Abrafaxe-Symphonie-CD
CD Abrafaxe-Symphonie


Die Uraufführung der „Abrafaxe-Symphonie” von Vincent Strehlow am 7. Mai 2017 im Volkstheater Rostock wurde am 3. Mai 2017 in der Schweriner Volkszeitung und in den Norddeutschen Neuesten Nachrichten angekündigt.
Seit dem 8. Mai ist die von der Norddeutschen Philharmonie Rostock eingespielte Symphonie auf CD im MOSAIK-Shop zum Preis von 9,95 € erhältlich.

! Schweriner Volkszeitung, 03.05.2017, „Kinderkonzert im Großen Haus”, Seite 12

! Norddeutsche Neueste Nachrichten, 03.05.2017, „Kinderkonzert im Großen Haus”, Seite 9
11.5.2017
Micky Maus Magazin 19-20/2017
Micky Maus Magazin
Nr. 19-20/2017
Micky macht mit

Auch die Micky Maus kommt um die Reformation und Martin Luther nicht herum. In der Ausgabe 19-20/2017, die seit 5. Mai 2017 erhältlich ist, wird unter anderem ein Gewinnspiel zu diesem Thema durchgeführt. Als Preise für die richtige Antwort auf die Frage „Wie viele [Thesen] waren es?” sind zwei MOSAIK-Sammelbände „Schlag auf Schlag” ausgelobt.

Übrigens ist laut der letzten IVW-Erhebung die verkaufte Auflage der Micky Maus im 1. Quartal 2017 (68.342) hinter das MOSAIK (70.008) zurückgefallen. Vielleicht sollte das Magazin ein paar Abrafaxe-Comics abdrucken?

! Micky Maus Magazin, Nr. 19-20/2017, 05.05.2017,
„Gewinne: Wie viele waren es?”, Seite 32
11.5.2017
Inklusion beim MOSAIK

Berliner Morgenpost 2.5.2017
Berliner Morgenpost 2.5.2017
Die Berliner Morgenpost vom 2. Mai 2017 enthielt eine Beilage „Extra” zum Inklusionspreis 2017, das ist eine Auszeichnung für Unternehmen, die Menschen mit Behinderung vorbildlich integrieren.
Im Artikel „Sprechblasen statt Untertitel” von Tobias von Heymann wird über die gehörlose Auszubildende Mascha Nandzik berichtet, die das dritte Lehrjahr zur Mediengestalterin für Print und Digital im MOSAIK-Verlag absolviert.

! Berliner Morgenpost, 02.05.2016, Beilage Extra,
„Sprechblasen statt Untertitel’” von Tobias von Heymann, Seite 6


11.5.2017
Wiener Zeitung 3.5.2017
Wiener Zeitung 3.5.2017

Die Digedags in Wien

Im Gegensatz zu den meisten deutschen Zeitungen druckt die Wiener Zeitung auch das TV-Programm der kleinen Sender ab. Daher ist am 3. Mai 2017 im Fernsehprogramm des Senders ARD alpha der Hinweis zur Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags”, der an diesem Tag um 21.00 Uhr ausgestrahlt wurde, zu finden.

! Wiener Zeitung, 03.05.2016, Fernsehprogramm, Seite 30

11.5.2017
Das Buch des Priesterkönigs

Sammelband 92 Hardcover
Sammelband 92
Hardcoverausgabe
Sammelband 92 Softcover
Sammelband 92
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 92 wird im Juni 2017 erscheinen.
Folgende Hefte (5-8/2006) enthält der Nachdruck:
365 Geheime Audienz
366 In den Katakomben Roms
367 Der Kaufmann von Venedig
368 Hugo dreht durch


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Thomas Schiewer signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 92: Das Buch des Priesterkönigs
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-135-2
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-136-9
11.5.2017
Magdeburger Volksstimme 10.5.2017
Magdeburger Volksstimme
10.5.2017

MOSAIK gesucht...

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate:

Gefunden in der Magdeburger Volksstimme
vom 10. Mai 2017 auf Seite 7.

! Magdeburger Volksstimme, 10.05.2017, Anzeige, Seite 7
11.5.2017
Theatergeruch

Tagesspiegel 5.5.2017
Tagesspiegel 5.5.2017
Im Tagesspiegel vom 5. Mai 2017 wurde ein Ausschnitt aus dem Roman „Letzter Vorhang” von Michael Schindhelm vorabgedruckt. Er schildert darin seine Kindheit in der DDR und auf der Bühne an einem Berliner Theater, das vermutlich nicht ohne Grund an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz erinnert.
Der Autor schreibt an einer Stelle: „Lutz, der Abendspielleiter, steckte mir Comics mit den drei Digedags zu, während er das Arbeitsheft führte.”
Am gleichen Tag erschien der Beitrag auch in den im gleichen Verlag herausgegebenen Potsdamer Neuesten Nachrichten.

! Tagesspiegel, 05.05.2016, „Der Geruch der Geschichte’” von Michael Schindhelm, Seite 27

Michael Schindhelm: Letzter Vorhang
Theater der Zeit 2017, 256 Seiten, Paperback, 19,50 €, ISBN 978-3-95749-111-4

11.5.2017
Abenteuer in Venedig


Giacomo C. Gesamtausgabe Band 3
Giacomo C.
Gesamtausgabe Band 3
Der comicplus+ Verlag Sackmann und Hörndl gibt im Rahmen seiner Gesamtausgaben-Offensive auch die aus 15 Einzelbänden bestehende Serie „Giacomo C.” von Jean Dufaux (Autor) und Griffo (d.i. Werner Goelen) (Zeichner) neu heraus. Die Figur des Giacomo ist von Casanova inspiriert. Vor dem Hintergrund Venedigs in der Rokokozeit werden Intrigen und kriminelle Machenschaften sowie amouröse Abenteuer geschildert. Der 3. Band der Gesamtausgabe enthält die Alben „Angelina” und „Verstoßen!” sowie einen 12-seitigen Anhang „Venedig im Comic”, der einen Überblick über weitere Comics gibt, die die Lagunenstadt als Schauplatz gewählt haben. Letzteres ist für die MOSAIK-Fans besonders interessant, denn Venedig war mehrmals Handlungsort des Comics. Das wird mit einigen Abbildungen aus den Heften 88, 90 und 91 dokumentiert. Nicht nur aus diesem Grund ist das Album sehr zu empfehlen!

Jean Dufaux / Griffo: Giacomo C. Gesamtausgabe Band 3
Verlag comicplus+ 2017, 112 Seiten, Hardcover, 34,00 €, ISBN 978-3-89474-294-2

11.5.2017
Kölner Express 30.3.2017
Kölner Express
30.3.2017
Die Rückkehr von Lolek und Bolek

Ebenso wie der Berliner Kurier und die Berliner Zeitung berichtete auch der Kölner Express am 30. März 2017 über die im Eulenspiegel Verlag erscheinenden Neuauflagen der illustrierten Hefte nach den Trickfilmen um Lolek und Bolek aus Polen. Auch in diesem Artikel stand: „In der DDR waren die reiselustigen, den Eisernen Vorhang locker durchbrechenden – und in dieser Hinsicht den „Digedags” ja nicht unähnlichen – Brüder auch sehr beliebt.”

Anmerkung: Aus „rechtlichen Gründen” ist der Vertrieb dieser Express-Ausgabe gesperrt, deshalb konnte der Beleg erst jetzt beschafft werden.

! Kölner Express, 30.03.2017, „Lolek und Bolek sind wieder da”, Seite 6
11.5.2017
Klaus Cornfield macht Pizza

Pizza für Plüschohren
Pizza für Plüschohren
Nicht nur die, die im Jahre 2002 auf der Rückfahrt von Erlangen stundenlang „Komm wir fahrn nach Paris” im Auto gesungen haben, werden Klaus Cornfields neuen „Fou-Fou+Haha”-Comic begeistert aufnehmen.
Seine Helden Fou-Fou + Haha sind in Sorge um die Gesundheit der Konsumenten der industriellen Fertigpizza aus dem „Nicht so Supermarkt”. Deshalb zeigen sie, wie man sich selbst schöne Pizzen machen kann. Durch die Mitarbeit von Dirk Kretz kann man den Comic auch als gelungenes Kochbuch für Pizza-Fans lesen.
Direkt bestellbar beim Jaja Verlag.

Klaus Cornfield / Dirk Kretz: Fou-Fou+Haha: Pizza für Plüschohren
JaJa Verlag 2017, 26 Seiten, Spiralbindung, 6 €, ISBN 978-3-946642-20-6
11.5.2017
Comic-Tipp: Violet im Wunderland

Asylum - Blut & Wahnsinn
Wonderland 12

In der vom Team um Raven Gregory nach Motiven von Lewis Carrolls Meisterwerk „Alice im Wunderland” geschaffenen „Wonderland”-Comicserie ist bei Paninicomics ein weiterer Band erschienen. Band 12 „Asylum - Blut & Wahnsinn” setzt die Handlung von „Der neue Wahnsinn Band 4” fort.
Die fünf in diesem Band zusammengefassten Stories erzählen die Geschichte von Violet, der Tochter von Alices Tochter Calie, die vom Wahnsinn des Wunderlands gepackt wird. Im Kampf gegen die Albträume ist sie ganz auf sich allein gestellt. Wird sie ihre Familie retten oder geht sie kämpfend unter?
Am Ende des Bandes ist eine umfangreiche Covergalerie mit regulären, Variant- und Spezialtitelbildern enthalten.

Pat Shand / Raven Gregory / Toni Brescini / Elmer Cantada:
Wonderland 12: Asylum - Blut & Wahnsinn

PaniniComics 2017, 144 Seiten, Softcover, 16,99 €, ISBN 978-3-7416-0278-8
11.5.2017
Heft 126
Heft 126
Flucht durch die Dardanellen

Vor 50 Jahren, im Mai 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 126 mit dem Titel „Flucht durch die Dardanellen” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Dig und Dag lesen weiter in Digedags Aufzeichnungen: Den Siegerpokal, der ihm von einem Söldner geraubt wurde, hatte sich Digedag wieder erkämpft, war damit zum Hafen gelaufen und ins Wasser gesprungen. Das Verfolgerboot rammte ein Beuteschiff, so dass Digedag in einen rettenden Fischerkahn gelangte. Dieses Boot geriet in einen Sturm, wobei der Pokal wieder verloren ging...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
4.5.2017
Der lange verschollene Film


Die Abrafaxe und Graf Hetzel (1996/97)
Bisher waren nur verblasste Erinnerungen oder vage Gerüchte über den ersten Abrafaxe-Pilotfilm „Die Abrafaxe und Graf Hetzel” erhalten geblieben. Aus rechtlichen Gründen konnte er vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag nicht veröffentlicht werden.
Doch wie sich jetzt herausstellte, hat eine damalige Mitarbeiterin der produzierenden Firma „Media Publishing” schon vor Jahren eine Kopie auf das Videoportal VIMEO hochgeladen. Die in Oakland (California/USA) lebende Katherine Carson Murphy arbeitete vom Oktober 1996 bis März 1997 als 3D-Animator bei dem Stuttgarter Multimedia-Unternehmen, wie ihre Vita verrät.

Somit können nun alle Abrafaxe-Freunde in den Genuss des 2:09 Minuten langen Filmchens kommen, obgleich die Qualität nicht überragend ist. Es ist jedoch deutlich zu erkennen, dass die animierten Abrafaxe auch in ihrer Original-Gestalt funktionieren.
4.5.2017
Atze und Mosaik in Schwedt

Ausstellung in Schwedt/Oder
Atze und Mosaik-Ausstellung
in Schwedt/Oder
Die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die seit 2014 an verschiedenen Orten wie Berlin, Cottbus, Leipzig, Münster, Bloomington [USA], Wolfen und Fürstenwalde gezeigt wurde, ist nun ins Stadtmuseum Schwedt/Oder (Landkreis Uckermark/Brandenburg) weiter gewandert. Die von Thomas Kramer kuratierte Schau ist vom 7. Mai bis 30. Juli 2017 im Museum in der Jüdenstraße 17 zu sehen.
Geöffnet ist jeweils Mittwoch bis Freitag 10-17 Uhr, Sonntag 14-16 Uhr (Termine).
4.5.2017
Premiere in Rostock

Ostsee-Zeitung 28.4.2017
Ostsee-Zeitung 28.4.2017
Schweriner Volkszeitung 27.4.2017
Schweriner Volkszeitung 27.4.2017


Einmal im Monat liegt der Ostsee-Zeitung eine Programmübersicht des Volkstheaters Rostock bei, in der die Aufführungen des kommenden Monats und kurze Berichte enthalten sind.
In der TheaterZeitung vom Mai 2017, die in der OZ vom 28. April 2017 zu finden war, wird in einem Artikel auf die bevorstehende Premiere der „Abrafaxe-Symphonie” von Vincent Strehlow hingewiesen. Darin werden die Entstehung des musikalischen Werkes und einige Etappen aus dem Leben des Komponisten geschildert.
Am 27. April 2017 berichtete die Schweriner Volkszeitung über die Uraufführung; der Artikel war am gleichen Tag in den weitgehend ähnlichen Ausgaben der Norddeutschen Neuesten Nachrichten und des Prignitzer enthalten.

! Ostsee-Zeitung, 28.04.2017, Beilage TheaterZeitung,
„Comic-Helden im Reich der Musik” von Ulrike Buchmann, Seite 2


! Schweriner Volkszeitung, 27.04.2017,
„Norddeutsche Philharmonie Rostock spielt Abrafaxe-Sinfonie”, Seite 14

4.5.2017
Neues bei Tessloff

Digedags-Nachdrucke
Nachdrucke
der Digedags-Sammelbände
Der Tessloff Verlag, Inhaber der Rechte an den Buch- und Reprintausgaben des MOSAIK von Hannes Hegen, hat im April 2017 neun im Handel vergriffene Digedags-Sammelbände nachgedruckt. Es handelt sich um folgende Bücher:

Weltraum-Serie
Band 1 „Die Reise ins All” (Hefte 25-28)
Band 2 „Die Erfindung des Digedaniums” (29-32)
Band 4 „Ein rätselhafter Fund” (37-40)
Band 6 „Expedition zum Urmeer” (51,52,56,57)
Band 7 „Die Erfindung der Postrakete” (61,62,66,67,72,73)

Erfinder-Serie
Band 4 „Das Kuriositätenkabinett” (60,63,64,65)
Band 6 „Die verschwundene Dampfmaschine” (74-77)

Amerika-Serie
Band 2 „Die Digedags am Mississippi” (156-159)
Band 4 „Die Digedags bei den Indianern” (164-167)

4.5.2017
Kiek mal
Kiek mal Mai/Juni 2017
Kiek mal
Mai/Juni 2017

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Mai/Juni-Ausgabe 2017 findet man auf Seite 34 den Comic „Gefährliche Wolke”, der unter dem Titel „Ein Irrtum kommt selten allein” in der SUPERillu vom 27.4.2000 (SI 215) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 497, Sammelband 91 und Anna, Bella & Caramella 32.

! Kiek mal, Mai/Juni 2017, „Gefährliche Wolke”, Seite 34
4.5.2017
Luther und Physik

Ostsee-Zeitung 20.4.2017
Ostsee-Zeitung 20.4.2017
Ostsee-Zeitung 27.4.2017
Ostsee-Zeitung 27.4.2017


In der Beilage OZELOT der Ostsee-Zeitung erscheint regelmäßig die Kolumne „Comiccorner” mit Rezensionen zu aktuellen Comic-Veröffentlichungen.
In der Ausgabe vom 20. April 2017 wurde der Sammelband mit den ersten 13 Folgen der aktuellen MOSAIK-Geschichte aus der Reformationszeit „Schlag auf Schlag” besprochen. Rezensent Werner Geske resümiert: „Eine unglaubliche Geschichte, augenzwinkernd erzählt.”
Am 27. April 2017 besprach Michael Klamp den populärwissenschaftlichen Comic „Das Geheimnis der Quantenwelt” aus dem Knesebeck-Verlag und meinte dazu: „Damit hat der Band den Charme einer zeitgenössischen Variante der ‚Mosaik’-Comics aus den 1960er Jahren.”

! Ostsee-Zeitung, 20.04.2017, Beilage OZELOT,
„Comic-Corner: An der Seite Martin Luthers” von Werner Geske, Seite 2


! Ostsee-Zeitung, 27.04.2017, Beilage OZELOT,
„Comic-Corner: Welle, Teilchen, Quanten leichtgemacht” von Michael Klamp, Seite 2

4.5.2017
Nordwest-Zeitung 27.4.2017
Nordwest-Zeitung
27.4.2017
Die Bremer Stern-Abrafaxe

An mehreren Terminen wurde und wird die Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am Olbers-Planetariums in Bremen aufgeführt.

Die Veranstaltungszeiten sind:
Sa 29. April 2017 14:00 Uhr
Sa 13. Mai 2017 14:00 Uhr
Fr 26. Mai 2017 11:30 Uhr

Den Termin vom 29.4.2017 verzeichnet auch die Beilage „Meine Woche” der in Oldenburg erscheinenden Nordwest-Zeitung am 27. April 2017.

! Nordwest-Zeitung, 27.04.2017, Beilage „Meine Woche”,
Termine Familie, Seite 3

4.5.2017
Senioren Magazin Hamburg 3/2017
Senioren Magazin Hamburg
3/2017
Comicrentner

Das in Hamburg zehnmal jährlich erscheinende Senioren Magazin hat sich in der Ausgabe vom März 2017 mit Comics beschäftigt.
In dem Artikel „Comic-Helden im Rentenalter” von Dr. Hergen Riedel wird auf die seit vielen Jahren existierenden erfolgreichen Comic-Serien eingegangen. Auch die DDR-Comics werden kurz betrachtet.
Leider hat der Autor übersehen, dass außer dem Bummi auch das MOSAIK erfolgreich weiterbesteht.

! Senioren Magazin Hamburg, März 2017,
„Comic-Helden im Rentenalter” von Dr. Hergen Riedel, Seiten 4-7

4.5.2017
Leipziger Volkszeitung 3.5.2017
Leipziger Volkszeitung 3.5.2017
Leibnix in Leipzig

In der Ausstellung „Leibnix – Das Universalgenie im Mosaik”, die vom 13. November 2016 bis 7. Mai 2017 im Deutschen Buch- und Schriftmuseum Leipzig zu sehen ist, wurde am 3.5. um 10.00 Uhr eine Führung veranstaltet.

Das meldete die Leipziger Volkszeitung am selben Tage auf der Termin-Seite „LEIPZIG LIVE”.

! Leipziger Volkszeitung, 03.05.2017, Termine: Führungen, Seite 23

4.5.2017
SUPERillu 19/2017
SUPERillu 19/2017
Mittelalter-Studium

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 19/2017 vom 4. Mai 2017 wird gefragt: „Studieren im Mittelalter?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Glühwürmchen leuchten?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.19/2017, 04.05.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

4.5.2017
Comictipp: Luthers Mitstreiter

Johannes Bugenhagen
Johannes Bugenhagen
Martin Luther Ausmalbuch
Martin Luther Ausmalbuch
Das Team Johannes Saurer und Ulrike Albers hat in der erfolgreichen Reihe mit Sagen und Geschichten von Burgen und Schlössern, aus Städten und Regionen inzwischen zahlreiche Comicbände veröffentlicht.
Nach dem Comic über Martin Luther zum Reformationsjubiläum 2017 ist jetzt ein Album über Luthers Freund und Mitstreiter Johannes Bugenhagen in gleicher Aufmachung erschienen. Darin wird die Lebensgeschichte des Reformators kindgerecht erzählt, mit wie gewohnt wunderschönen Zeichnungen im Funny-Stil. Nicht nur die grafische Gestaltung wird die MOSAIK-Freunde ansprechen, auch das Thema der Reformation ist im MOSAIK-Universum nicht ohne Bedeutung...
Gleichzeitig ist ein Ausmalbuch zur Biografie Martin Luthers vom gleichen Team herausgegeben worden. Beide Albem können bei Sagen & Geschichten bestellt werden (oder über die üblichen Vertriebswege).

Ulrike Albers / Johannes Saurer: Johannes Bugenhagen. Die Reformation im Norden
Evangelisches Medienhaus GmbH 2017, 32 Seiten, Softcover,
5,95 €, ISBN 978-3-941628-24-3

Ulrike Albers / Johannes Saurer: Martin Luther. Ein Ausmalbuch
Evangelisches Medienhaus GmbH 2017, 28 Seiten, Softcover,
3,50 €, ISBN 978-3-941628-23-6
4.5.2017

In eigener Sache

Auf Grund des umfangreichen Materials, das in dieser Woche angefallen ist, werden einige Zeitungsausschnitte und weitere Infos in der nächsten Woche nachgereicht.
Ich bitte um Verständnis!

18.5.2017
Mosaik 497
Heft 497
Spuk in Wittenberg

Am 26. April 2017 erschien das MOSAIK 497 mit dem Titel
„Spuk in Wittenberg”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Katharina, Michael und Abrax wandern mit einigen Schwierigkeiten zurück nach Wittenberg, denn die Befreiung einer Nonne wird als Verbrechen angesehen. Als sie Anfang 1519 zurück sind, wird eben die Nachricht vom Tod des Kaisers bekanntgegeben. Unverständlicherweise hält es Adrian von Schwarzburg für möglich, seine Nachfolge antreten zu können...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
27.4.2017
Heft 32
Heft 32
Das Zeittor zu Helfta

Am 26. April 2017 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 32 mit dem Titel „Das Zeittor zu Helfta” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Während Bella und Caramella vom Eichhörnchen Putzi mit Nahrung versorgt werden, kommen sie ihrer Befreiung aus dem Käfig immer näher. Im Kloster treffen Anna-Anton, Abrax, Michael und Tenebroso mit den leeren Heringsfässern ein und gehen auf die Suche nach Katharina, die gerade eine Bibel für den Grafen von Mansfeld fertig gestellt hat. Jener steht ebenfalls vor dem Klostertor...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 32 !
27.4.2017
CD Abrafaxe-Symphonie
CD Abrafaxe-Symphonie
Symphonisches

Die Welturaufführung der „Abrafaxe-Symphonie” von Vincent Strehlow findet am 7. Mai 2017 im Volkstheater Rostock statt.
Das ca. 45-minütige musikalische Abenteuer wurde von der Norddeutschen Philharmonie Rostock für eine CD eingespielt, die in Kürze im MOSAIK-Shop erhältlich sein wird.
Zur Einstimmung in die Symphonie liegt inzwischen eine eigene Webseite vor, auf der die Informationen zur Struktur des Musikwerks und zu den Leitmotiven und Instrumenten zusammengestellt sind.
27.4.2017
Der weise Josephas

Sammelband 91 Hardcover
Sammelband 91
Hardcoverausgabe
Sammelband 91 Softcover
Sammelband 91
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 91 ist Ende April 2017 erschienen.
Folgende Hefte (1-4/2006) enthält der Nachdruck:
361 Der Zauberer von Sevilla
362 Meuterei auf der Galeere
363 Die verlassene Burg
364 In der ewigen Stadt


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Jens Fischer signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 91: Der weise Josephas
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-133-8
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-134-5
27.4.2017
Magazin ZACK

Seit dem 26. April 2017 ist das ZACK-Heft 5/2017 (#215) im Handel.

ZACK 5/2017
ZACK 5/2017
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Cassio: Das Erwachen einer Göttin (Teil 3),
▪ Mic Mac Adam: Verdun (Teil 3),
▪ Dantès: Giftige Wahrheiten (Teil 2),
▪ Bob Morane Reloaded: Das Dorf, das es nicht gab (Teil 5),
▪ Das Gold der Narren (Teil 8),
einen Artikel über „Little Nemo” von Winsor McCay,
ein Interview mit Jan Suski und Dirk Seliger über „Gambert”
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 497 mit dem Titel „Spuk in Wittenberg” vorgestellt. Seite 18 enthält eine halbseitige Anzeige für den Sammelband „Schlag auf Schlag”; auch das Suski/Seliger-Interview erwähnt das MOSAIK.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 5/2017 (#215), Anzeige Schlag auf Schlag, Seite 18; „MOSAIK #497”, Seite 63;
27.4.2017
Das Geheimnis der Digedags

Das Mosaik-Kollektiv
Ausschnitt aus dem Film
„Das Geheimnis der Digedags”
Der zum 60. Geburtstag der Comic-Zeitschrift MOSAIK von der IT WORKS! Medien GmbH produzierte Film „Das Geheimnis der Digedags. Kult-Comic aus der DDR” von Joseph Lippok und Maria Wischnewski wird erneut im Fernsehen gezeigt. Diesmal läuft er im ARD-Wissenskanal ARD alpha.

Termine:
3. Mai 201721.00 Uhr
4. Mai 201717.15 Uhr

27.4.2017
Digedags sind (in) Kult!

Kult! 16
Kult! 16 (2/2017)
In der 16. Ausgabe der Zeitschrift Kult!, die im April 2017 veröffentlicht wurde, ist ein interessanter Artikel über Karl-May-Comics enthalten. Außer einer Abbildung von MOSAIK 152 „In Amerika” kann man im Text lesen: „In der DDR war der Schriftsteller zwar in der Bevölkerung angesehen, aber bei den Mächtigen verpönt. Insofern fanden sich östlich der Elbe lediglich in den Wild-West-Episoden der Comic-Serie „Digedags” 1969 bis 1974 diverse May-Anleihen.”
Weiterhin werden auch Karl-May-Comics in Trommel und ABC-Zeitung erwähnt.
Das Magazin erscheint zweimal jährlich im NikMa-Verlag Vaihingen/Enz, der auch die Zeitschrift Good Times „für die Musik der 60er bis 80er Jahre” herausgibt, und kostet 6,50 €.

! Kult!, Nr. 16 (2/2017), „Winnetou, die Babyboomer und ein neues Medium”
von Malte Ristau, Seiten 12-14

27.4.2017
Kater Vivaldi


Sächsische Zeitung 20.4.2017
Sächsische Zeitung 20.4.2017
 
In der Sächsischen Zeitung kommentiert Jens-Uwe Sommerschuh in der Kolumne „Kater Vivaldi hört mit” regelmäßig das aktuelle Zeitgeschehen.
In der Ausgabe vom 20. April schreibt er über alte Menschen und die „Mutter aller Bomben”. Einleitend resümiert der Verfasser seine Kindheit: „Ich konnte schon ein bisschen lesen, meine Lieblingslektüre waren die Mosaik-Hefte mit Dig und Dag, die damals Ritter Runkel kennengelernt hatten und mit ihm einen Schatz suchten. Und Digedag, den sie einst in Rom aus den Augen verloren hatten. Diesen putzigen Comic-Figuren verdankte ich mein Fernweh im Allgemeinen und speziell meine Sehnsucht nach der Ewigen Stadt.”

! Sächsische Zeitung, 20.04.2017, „Gibt es die Mutter aller Dummheiten?”
von Jens-Uwe Sommerschuh, Seite 19

27.4.2017
Rolf Kauka 100

Naumburger Tageblatt 8.4.2017
Naumburger Tageblatt
8.4.2017
Mitteldeutsche Zeitung 11.4.2017
Mitteldeutsche Zeitung
11.4.2017
Mitteldeutsche Zeitung 18.4.2017
Mitteldeutsche Zeitung
18.4.2017


Der Comicverleger Rolf Kauka (1917–2000), Erfinder von Fix & Foxi und zahlreichen weiteren Comichelden, wurde vor 100 Jahren im sächsischen Markranstädt (bei Leipzig) geboren. Darüber schrieben mehrere Lokalausgaben der Mitteldeutschen Zeitung, wie das Naumburger Tageblatt am 8. April 2017, die Ausgabe Weißenfels am 11. und die Zeitzer Regionalausgabe am 18. April 2017. Erwähnt wurde im Artikel „Der Vater von Fix und Foxi” von Wieland Führ ebenso das ostdeutsche Pendant:
„Dies geschah auch unter dem Aspekt, dass in der DDR inzwischen mit der auflagenstarken Jugendzeitschrift „Fröhlich sein und singen” (seit 1953), der späteren „Frösi”, und dem beliebten „Mosaik” (seit 1955) von Hannes Hegen, den „Digedags”, ein ostdeutsches Forum für Comics geboten war. Mickey Maus und Co. blieben weiterhin begehrt, hatten aber in beiden deutschen Staaten Konkurrenz bekommen.”

! Naumburger Tageblatt, 08.04.2017, „Der Vater von Fix und Foxi” von Wieland Führ, Seite 12

! Mitteldeutsche Zeitung, 11.04.2017, Ausgabe Weißenfels, „Der Vater von Fix und Foxi”
von Wieland Führ, Seite 11


! Mitteldeutsche Zeitung, 18.04.2017, Ausgabe Zeitz, „Der Vater von Fix und Foxi”
von Wieland Führ, Seite 11

27.4.2017
Zauberhaft und wild

KNAX 3/2017
KNAX 3/2017
Im Mai/Juni 2017 wird das neue KNAX-Heft 3/2017 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Zauberhafter Morgen” ist den drei frechen Feen Hypnotia, Revoluna und Nixia langweilig nichts los am frühen Morgen! Wie wäre es denn mit ein bisschen Wachzauber, damit mal Leben in die Bude kommt? Gesagt, getan! Allerdings unterschätzen die drei die Kraft des Zauberpulvers und schon versinkt KNAX im Chaos!
In der zweiten Geschichte „Wilder Mai” hat sich Schankwart für den Tanz in den Mai etwas ganz Besonderes ausgedacht und sein Gasthaus wie einen Saloon im Wilden Westen dekoriert. Das muss gefeiert werden! Blöd nur, dass die Fetzensteiner das als Einladung auffassen, sich so richtig schlecht zu benehmen.
27.4.2017
Heft 376
Heft 376
Sohle mit Ohren

Das MOSAIK vom April 2007 trug die Nummer 376 und hatte den Titel „Sohle mit Ohren”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Auf dem Weg nach Jerusalem werden die zehn Gefährten unter Brabax' Führung, die als Handlungsreisende getarnt auftreten, von Wegelagerern überfallen, wobei Brabax nebst der mitgeführten Ware entführt wird. Als die Gruppe der restlichen Neun das verlassene Lager der Räuber erreichen, werden sie von Rum-Seldschuken für ebendiese Räuberbande gehalten und zum Emir nach Caesarea gebracht, wo auch die Diebe eingetroffen sind...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.4.2017
BMC
B.M.C.
Mosa-icke

Die B.M.C. (Berliner Mosaik Connection) veröffentlicht in diesem Jahr ein zusätzliches Sommer-Mosa-icke. Die Erstpräsentation der Nr. 21 findet am 24. Juni 2017 von 10 bis 16 Uhr im Roman- & Comicladen von Rainer Gräbert in Berlin statt. Wer dort vorbeischaut, kann bei Himbeersaft und Gesprächen dann das neue Mosa-icke mitnehmen, um den Sommer zu verschönern. Außerdem erhalten alle Besucher eine kleine exklusive Aufmerksamkeit. Also wenn das kein Grund ist, mal wieder bei Rainer im Laden vorbeizuschauen.
Übrigens: Das angekündigte Wildwest-Mosa-icke erscheint dann wie gewohnt zur MOSAIK-Börse in Wolfen.
22.4.2017
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 6/2017
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 6/2017

Börsenankündigung

Die erste Ankündigung zur 24. MOSAIK-Börse in Wolfen wurde in der aktuellen lokalen Presse gedruckt. In der Ausgabe 6/2017 hat das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt das Veranstaltungs­programm der Stadt Bitterfeld-Wolfen für das zweite Halbjahr 2017 veröffentlicht, darunter ist auch der Termin des MOSAIK-Events am 18. November 2017 genannt.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr. 6/2017, 15.04.2017,
Veranstaltungen und Feste 2017 in Bitterfeld-Wolfen, Seite 12

22.4.2017
Die Digedags im Zoo


Dresdner Neueste Nachrichten 8.4.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 8.4.2017

Sächsische Zeitung 11.4.2017
Sächsische Zeitung
11.4.2017
Wieder einmal wurden die drei Katta-Männchen Dig, Dag und Digedag im Zoo Dresden, deren Namensgeber die Protagonisten aus dem MOSAIK von Hannes Hegen sind, in der regionalen Presse erwähnt. In dem Artikel „Makis treffen die Digedags” in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 8. April 2017 wird erzählt, wie die Lemurenäffchen, zu denen sowohl die Kattas mit den Mosaiknamen als auch die Mohrenmakis namens Dori und Nemo gehören, wieder Besitz von ihrer Insel ergreifen.
Am 11. April 2017 berichtete auch die Sächsische Zeitung in der Dresdner Ausgabe darüber, weitere Regional­ausgaben am 13. und 15.4. sowie am 3.5.2017.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 08.04.2017, „Makis treffen die Digedags”, Seite 23

! Sächsische Zeitung, 11.04.2017, Ausgabe Dresden, „Kattas dürfen wieder auf ihre Insel”, Seite 18
22.4.2017
Abrafaxe-Kinderschachturnier
Abrafaxe-Kinderschachturnier
Kinder-Schach

Die Abteilung Schach des SC Borussia Friedrichsfelde 1920 e.V. richtet bereits zum 21. Mal das jährlich veranstaltete Abrafaxe-Kinderschachturnier aus. Es findet am 17. Juni 2017 in der Mildred-Harnack-Oberschule, Schulze-Boysen-Straße 12, 10365 Berlin (Lichtenberg), statt. Gespielt wird in fünf Altersklassen im Schweizer System.
Nähere Informationen auf der Homepage des Sportclubs, von der die Ausschreibung zu diesem Turnier als A4-Blatt oder als Faltflyer heruntergeladen werden können.
22.4.2017
Nordwest-Zeitung 19.4.2017
Nordwest-Zeitung
19.4.2017

Die Abrafaxe in Bremen

Die Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wurde am 19. April 2017 im Olbers-Planetariums in Bremen aufgeführt.

Den Termin verzeichnet auch die in Oldenburg erscheinende Nordwest-Zeitung am Veranstaltungstag.

! Nordwest-Zeitung, 19.04.2017, Ausgabe Oldenburg,
Termine in der Region, Seite 29

22.4.2017
ComFor-Tagung

Gesellschaft für Comicforschung
Seit 2006 veranstaltet die Gesellschaft für Comicforschung e.V. jährlich eine große Wissenschaftstagung an wechselnden Standorten unter einem bestimmten Thema.
Die 12. ComFor-Jahrestagung findet vom 1. bis 3. Dezember 2017 an der Universität Bonn statt. Zum Tagungsthema „Der Comic und das Populäre” wurde ein Call for Papers mit dem Stichtag 30.4.207 veröffentlicht. Es ist hier abzurufen.
22.4.2017
SUPERillu 17/2017
SUPERillu 17/2017
Malerarbeiten

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 17/2017 vom 20. April 2017 wird gefragt: „Wie arbeitete der Maler Lucas Cranach?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie eine neue Obstsorte entsteht?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.17/2017, 06.04.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

22.4.2017
Mosaik 497
Heft 497
Spuk in Wittenberg

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 497 mit dem Titel „Spuk in Wittenberg” wird ab 26. April 2017 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Katharinas Flucht aus dem Kloster war geglückt, aber die wirklichen Schwierigkeiten standen noch bevor. Was sollte aus Katharina werden? Als geflohene Nonne durfte sie sich nirgends blicken lassen. Michael und Abrax beschlossen, sie fürs Erste nach Wittenberg zu bringen. Warum die Rückreise länger dauert als gedacht, wieso Katharina zurück ins Kloster will und welche Folgen es für Michael hat, dass Brabax dem Kurfürsten den Rücken kratzt, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
13.4.2017
Heft 32
Heft 32
Das Zeittor zu Helfta

Am 26. April 2017 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 32 mit dem Titel „Das Zeittor zu Helfta” veröffentlicht.

Das vorige Heft endete mit den Worten:

Beatrix war nicht wieder aufgetaucht und es war nicht klar, ob sie das jemals wieder tun würde. Caramella hatte sich inzwischen mit dem Eichhörnchen angefreundet. Und das rettete die beiden Mädchen vor dem Verhungern.
Beim Sägen wechselten sich Bella und Caramella ab. So waren sie viel schneller als bisher. Mit etwas Glück würden sie ihrem Gefängnis schon bald entkommen. Wenn Anna und Tenebroso nach Neu-Helfta kämen, dann wären Bella und Caramella schon über alle Berge.

13.4.2017
Heft 4/1977
Heft 4/1977
Die große Wende

Im April 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 4/1977 mit dem Titel „Die große Wende” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Califax wettet mit dem Pascha, der seinen Widersacher, den Capitano, nach der Explosion des Kastells auf dem Mond wähnt, dass dieser völlig unversehrt geblieben ist. Als Einsatz setzt der Pascha die Freilassung aller Sklaven. Califax schickt den Hund Pollux mit einer Nachricht ins Dorf. So kommt es zum Zusammentreffen des Capitanos mit dem Pascha auf der Brücke vor dem Ex-Kastell. Ihre heftige Auseinandersetzung bringt die durch die Explosion schwer angeschlagene Brücke zum Einsturz...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
13.4.2017
Heft 4/1987
Heft 4/1987
Neues aus Roxanien

Das MOSAIK-Heft 4/1987, das vor 30 Jahren, im April 1987, erschien, hieß „Neues aus Roxanien”.

Folgendes passierte darin:

Alex Papatentos erzählt den Abrafaxen nach ihrem unerwarteten Zusammentreffen, wie es ihm inzwischen ergangen ist. Als König von Rattabumpur hatte er ständig Probleme mit dem Oberpriester, der Alex' Ideen ablehnte und gegen ihn intrigierte. Die von Alexander angeordneten Veränderungen an den Götterstatuen hielt der oberste Priester für Gotteslästerung und ließ sie wieder rückgängig machen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
13.4.2017
Heft 256
Heft 256
Das Gespenst von Roncalprado

Vor genau 20 Jahren, im April 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 256 „Das Gespenst von Roncalprado”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Im Schloss Roncalprado hat Don Alfonso ein Hotel eröffnet und die ersten Gäste empfangen. Bald stoßen auch die Abrafaxe mit dem Fass Wein sowie Wido Wexelgelt dazu. Mit einigen Zaubertricks können die Abrafaxe die Stimmung aufbessern, so dass die Gäste das Hotel weiterempfehlen möchten, was dem Diener Franco gar nicht gefällt. Um den langen Abend endlich zu beenden, erzählt Abrax eine Gruselgeschichte um das Gemälde der Doña Negra...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
13.4.2017
Auktion mit Digedags


Frankfurter Allgemeine 8.4.2017
Frankfurter Allgemeine
8.4.2017
Katalog Bassenge
Bassenge-Katalog
Das Auktionshaus Bassenge in Berlin führte vom 11. bis 13. April 2017 die Frühjahrsauktion Nr. 109 durch. Gegenstand waren wertvolle Bücher, dekorative Graphik und Autographen. Darunter befand sich mit Losnummer 3341 eine komplette Sammlung der Hefte 1-229 des MOSAIK von Hannes Hegen, die zum Schätzpreis von 6000 € aufgerufen wurde. In der Frankfurter Allgemeinen vom 8. April 2017 wurde die Auktion angekündigt: „Besondere Aufmerksamkeit verdienen zwei auf den Wissensdurst von Kindern zugeschnittene Publikationen: Die 1904 in Sankt Petersburg erschienene, bilderreiche Einführung in das kyrillische Alphabet von Aleksandre Benois (Taxe 4500 Euro) und die zwischen 1955 und 1975 von Hannes Hegen betreute DDR-Comic-Serie „Digedags”, deren abenteuerlustige Protagonisten nicht nur die ganze Erde, sondern auch den Weltraum erkunden. Komplett erhalten, steht die in Ostdeutschland konkurrenzlos erfolgreiche Heftchen-Reihe für geschätzte 6000 Euro zum Verkauf.”

Der Katalog mit zwei Abbildungen und der Beschreibung des Auktionsloses (S.114-116) kann gegen eine Schutzgebühr von 15 € beim Auktionshaus bestellt werden.

! Frankfurter Allgemeine, 08.04.2017, „Er wird zur Museumsfigur” von Camilla Blechen, Seite 13
13.4.2017
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 83. Dresdner Sammlerbörse am Samstag, dem 22. April 2017, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülferstr. 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die berühmte Nummer 1.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
13.4.2017
Dresdner Neueste Nachrichten 1.4.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 1.4.2017

Lady Hegenbarth

Die Standardrubrik „DNN-Fragebogen” der Dresdner Neuesten Nachrichten, eines Ablegers der Leipziger Volkszeitung, befragte am 1. April 2017 die Schauspielerin Wolke Hegenbarth. Vorgestellt wurde sie im Kasten „Zur Person” mit: „Geboren 1980 in Meerbusch (Nordrhein-Westfalen), ist verwandt mit dem Comiczeichner Johannes Hegenbarth, bekannt als Hannes Hegen, und mit dem Dresdner Maler Josef Hegenbarth.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 01.04.2017,
„DNN-Fragebogen: Wolke Hegenbarth”, Seite 18

13.4.2017
Digedon 0 Nachdruck
Digedon 0 Nachdruck
Die digedonische Nullnummer

Anfang April 2017 hat der Berliner Fanclub „Der Digedonen Ring” die 2008 erstmals erschienene Nullnummer des Fanzines Digedon („für den lauteren Hegenianer”) neu aufgelegt.
Die Ausgabe wurde nicht nur durchgesehen, überarbeitet und durch einige neue Beiträge von 20 auf 48 Seiten erweitert, sondern darüberhinaus mit einem neuen Cover vom genialen Meister Jan Suski versehen. Wie immer ist das Fanzine nicht käuflich zu erwerben, sondern wird gegen Entrichtung des Club-Mitgliedsbeitrages kostenlos abgegeben. Näheres unter Digedon.de oder bei Rainer Gräbert.
13.4.2017
Heft 125
Heft 125
Der Pokal des Siegers

Vor 50 Jahren, im April 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 125 mit dem Titel „Der Pokal des Siegers” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach dem Sieg über die Belagerer der Insel Pordoselene werden die Digedags und Runkel von den Bewohnern gefeiert. Der Bürgermeister verspricht eine Würdigung auf einem Mosaik (womit damals noch kein Comic bezeichnet wurde). In der Künstlerwerkstatt entdecken Dig und Dag alte Entwürfe nicht ausgeführter Mosaiken, unter denen sich ein Bericht von Digedag befindet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.4.2017
Die Digedags in ihrem Zuhause


Eröffnung der Ausstellung
Carsten Münch im DDR-Museum Pirna
 
Die Ausstellung „Abenteuer MOSAIK – Die Digedags reisen um die Welt” des Dresdner MOSAIK-Fanclubs „Mosa.X” wurde am 2. April 2017 mit einem Multimediavortrag von Carsten Münch eröffnet. Im adäquaten Ambiente des DDR-Museums Pirna ist eine sehr liebevoll zusammengestellte Exposition zu besichtigen, die neben der Geschichte des MOSAIK auf 22 Schautafeln zahlreiche seltene oder einzigartige Objekte zeigt, darunter eindrucksvolle Fanarbeiten. Darüberhinaus sind auch die Exponate des DDR-Museums einen Besuch wert, denn es wird ein umfassender Einblick in das Alltagsleben der DDR-Bürger gegeben.

Die Impressionen aus dem DDR-Museum Pirna sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
6.4.2017
Mosa.X-Presse


Sächsische Zeitung 3.4.2017
Sächsische Zeitung 3.4.2017
Die Ausstellung „Abenteuer MOSAIK – Die Digedags reisen um die Welt” des Dresdner MOSAIK-Fanclubs „Mosa.X”, die am 2. April 2ß17 im DDR-Museum Pirna eröffnet wurde, fand nur wenig Resonanz in der Presse. Im Vorfeld gab es wohl keine Informationen; danach berichtete nur die Sächsische Zeitung in der Pirnaer Ausgabe von diesem Ereignis.
Dafür gab es ein schönes Foto einiger Akteure mit attraktiven Exponaten zu sehen. In den Text hat sich ein kleiner Lapsus eingeschlichen: der Zeichner aus der Anfangszeit des MOSAIK heißt nicht Jürgen, sondern Joachim (Jochen) Arfert.

! Sächsische Zeitung, 03.04.2017, Ausgabe Pirna, „Eine Welt voller Abenteuer” von Marko Förster, Seite 15

6.4.2017
Symphonie in Rostock

Ostsee-Zeitung 31.3.2017
Ostsee-Zeitung 31.3.2017
Einmal im Monat liegt der Ostsee-Zeitung eine Programmübersicht des Volkstheaters Rostock bei, in der die Aufführungen des kommenden Monats und kurze Berichte enthalten sind.
In der TheaterZeitung vom April 2017, die in der OZ vom 31. März 2017 zu finden war, wird in einem Artikel auf die bevorstehende Premiere der „Abrafaxe-Symphonie” von Vincent Strehlow hingewiesen. Darin ist auch die Geschichte des MOSAIK beschrieben.

! Ostsee-Zeitung, 31.03.2017, Beilage TheaterZeitung,
„Die Abrafaxe, handmade by MOSAIK”, Seite 2

6.4.2017
Der gleiche Himmel

Der gleiche Himmel
Ausschnitt aus dem Film
„Der gleiche Himmel”
Der dreiteilige Fernsehfilm „Der gleiche Himmel” von Oliver Hirschbiegel, in dem die Geschichte eines „Romeo-Agenten” des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit geschildert wird, wurde am 27., 29. und 30. März 2017 im ZDF gesendet. In den Hauptrollen waren u.a. Tom Schilling, Ben Becker, Jörg Schüttauf, Anja Kling, Claudia Michelsen, Udo Schenk und Torsten Michaelis zu sehen.
In einer der allerletzten Szenen des dritten Teils nimmt der von Daniel Zillmann gespielte Tobias Preuss ein MOSAIK-Heft zur Hand. Es handelt sich um 211 „Wiedersehen mit Jenny” vom Juni 1974. Die Handlung des Films ist im Sommer 1974 angesiedelt.
6.4.2017
Ausstellung in Großenhain


Sächsische Zeitung 28.3.2017
Sächsische Zeitung 28.3.2017
Ein Interview mit dem Leiter der städtischen Museen Großenhain Jens Schulze-Forster wurde am 28. März 2017 in der Großenhainer Ausgabe der Sächsischen Zeitung abgedruckt. Er berichtet darin über die Pläne des Museums: „Von Juni bis August zeigen wir Comics Made in DDR. Solche Ausstellungen sind bzw. waren in Pirna und Gera der Renner. Wir nehmen auf die Zeitschriften Mosaik, Atze, Frösi oder Trommel Bezug und finden sicher viele Liebhaber dieser Bildgeschichten, die auch für die politische Propaganda interessant waren.”

! Sächsische Zeitung, 28.03.2017, Ausgabe Großenhain,
„Bleibt das Museum ein Mauerblümchen?” von Kathrin Krüger-Mlaouhia, Seite 14

6.4.2017
Osterbeilage im MOSAIK 496
Osterbeilage

Eierbecher zum Basteln

Einer Teilauflage des MOSAIK 496 „Räuber, Schmuggler, Himmelsboten” lag ein Bastelbogen zum Osterfest bei, aus dem Eierbecher mit den Abrafaxen ausgeschnitten und zusammengeklebt werden können. Für die Freunde des Mädchen-Mosaiks sind auf der Rückseite des Einlegers gleichartige Eierbecher mit Anna, Bella und Caramella gedruckt.

Die Beilage ist in Dresden und Berlin nachgewiesen.
6.4.2017
SUPERillu 15/2017
SUPERillu 15/2017
Cranachs Werkstatt

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 15/2017 vom 6. April 2017 wird gefragt: „Ist jedes Gemälde ein Einzelstück?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum wir an Ostern Eier bunt bemalen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.15/2017, 06.04.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

6.4.2017
Der neue Asterix

Asterix in Italien
Asterix in Italien
(© Les Éditions Albert René)
Anfang April hat das Autorenteam Didier Conrad und Jean-Yves Ferri die Gallier aus dem Sack gelassen: das neue Asterix-Album erscheint am 19. Oktober 2017 und trägt den Titel „Asterix et la Transitalique” (etwas uninspiriert übersetzt „Asterix in Italien”).
Die Vorfreude auf den 37. Band, der im Jahr des 90. Geburtstags von Albert Uderzo und des 40. Todestages von René Goscinny veröffentlicht wird, ist groß, denn die bisherigen zwei Alben des neuen Teams konnten überzeugen.
Der Text auf der Einleitungsseite lautet: „Das Jahr 50 v. Chr.: Ganz Italien ist von den Römern besetzt... Ganz Italien? Nein, nicht komplett! Während Cäsar von einem vereinten Italien träumt, besteht die Halbinsel aus verschiedenen Regionen, die großen Wert auf ihre Unabhängigkeit legen.”
6.4.2017
Mosaik 496
Heft 496
Räuber, Schmuggler, Himmelsboten

Am 29. März 2017 erschien das MOSAIK 496 mit dem Titel
„Räuber, Schmuggler, Himmelsboten”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Michael liest den „Abschiedsbrief” von Katharina, doch er erkennt darin die geheime Botschaft „RETTE MICH” und beschließt sofort ins Kloster aufzubrechen, um Katharina zu befreien. Nur Brabax und Califax werden eingeweiht, die dem zur Zeit abwesenden Meister Cranach bei seiner Rückkehr eine Legende auftischen sollen. Unterwegs zum Kloster Neu-Helfta gehen Abrax und Michael der Räuberbande unter Hauptmann Anton-Anna in eine Falle...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
30.3.2017
Bücher, Luther und Gedränge

Leipziger Buchmesse 2017
Am MOSAIK-Stand
In diesem Jahr konnte die Leipziger Buchmesse mit 285.000 Besuchern einen neuen Rekord vermelden. Überall waren Hinweise auf das Reformationsjubiläum und Luther zu finden, nicht zuletzt auch am Stand des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags. Der veranstaltete eine Gesprächsrunde zu dem neuen Sammelband „Schlag auf Schleg” und eine Signierstunde mit Andreas Pasda, die allerdings nicht in den Messehallen, sondern im Tabaksgeschäft (und Zeitungsladen) bei Karstadt stattfand.
Am Freitag trafen sich die Comicstammtischler in der Gaststätte „Siegismund” zur traditionellen Buchmesse-Zusammenkunft; vorher war noch Zeit für einen Besuch in der Stadtbibliothek mit der Ausstellung „GESCHICHTE(N) in Bildern”. Fazit eines Besuchers: „Die Bibilotek ist toll”

Die Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
30.3.2017
Doch keine Enthüllung


Bericht vom 30.3.2017
„Bericht” vom 30.3.2017
 
Bei der Meldung über die Enthüllung der Anna, Bella & Caramella-Büsten vor dem Gebäude des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags in der Lindenallee in Berlin-Westend am 1. April 2017 um 11 Uhr handelt es sich nur um „Fake News”, oder wie wir früher sagten, um einen Aprilscherz.
Selbstverständlich werden die Protagonisten des MOSAIK, Abrax, Brabax und Califax, weiterhin als Galionsfiguren den Vorgarten des Verlagsgebäudes zieren.
2.4.2017
Digedags-Ausstellung Pirna
Digedags-Ausstellung Pirna
Abenteuer MOSAIK

Am 2. April 2017 wird die Ausstellung des Dresdner MOSAIK-Fanclubs „Mosa.X” „Abenteuer MOSAIK. Die Digedags reisen um die Welt” im DDR-Museum in Pirna mit einem Multimediavortrag eröffnet.
Die Schau ist dort bis zum 29. Oktober 2017 zu sehen. Originale Hefte und Plakate, sogar große Modelle von den Reisen der Digedags um die Welt werden zu sehen sein.

Das DDR-Museum Pirna zeigt Einblicke in das Leben der Bürger in der damaligen Deutschen Demokratischen Republik, sowohl aus dem privaten als auch aus dem öffentlichen Alltag.
30.3.2017
Magazin ZACK

Seit dem 29. März 2017 ist das ZACK-Heft 4/2017 (#214) im Handel.


ZACK 4/2017
ZACK 4/2017
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Dantès: Giftige Wahrheiten (Teil 1),
▪ Anglerglück: Nichts für Frauen/Angelschein,
▪ Mic Mac Adam: Verdun (Teil 2),
▪ Das Gold der Narren (Teil 7),
▪ Cassio: Das Erwachen einer Göttin (Teil 2),
▪ Bob Morane Reloaded: Das Dorf, das es nicht gab (Teil 4),
einen Artikel über Will Eisner,
einen Beitrag über „Sugar & Spike”
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 496 mit dem Titel „Räuber, Schmuggler, Himmelsboten” vorgestellt. Seite 4 enthält eine halbseitige Anzeige für den Sammelband „Schlag auf Schlag”; Seite 20 eine ebensolche für das aktuelle MOSAIK-Heft.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 4/2017 (#214), Anzeige Schlag auf Schlag, Seite 4;
Anzeige MOSAIK 496, Seite 20; „MOSAIK #496”, Seite 51;

30.3.2017
Digedags Monatsblätter Erfinderserie
Digedags Monatsblätter
der Erfinderserie

Weitere Digedags-Monatsblätter

Für den Spätsommer dieses Jahres ist ein neuer „Monatsblätter”-Wandkalender zum MOSAIK von Hannes Hegen angekündigt. Diesmal sind neben dem Titelblatt 12 verschiedene Monatsblätter (ohne Jahresangabe) mit Motiven aus der Erfinderserie enthalten. Das Format der Blätter, die von Thomas Neumann gestaltet wurden, ist 42,5 x 30 cm. Sie können dann entweder bei Rainer Gräbert oder bei Thomas Neumann direkt bestellt werden, der Preis ist wiederum 29,95 €.
30.3.2017
Krieg der Welten

Freie Presse 24.3.2017
Freie Presse 24.3.2017
Die Freie Presse enthielt am 24. März 2017 eine Beilage zur Leipziger Buchmesse mit zahlreichen Vorstellungen und Rezensionen aktueller Bücher. Darunter ist auch die erfolgreiche Graphic Novel „Der Krieg der Welten” von Thilo Krapp, die von Tim Hofmann besprochen wird. Im Artikel zur H.G. Wells-Adaption schreibt der Verfasser u.a.: „Nicht nur einmal werden dabei Erinnerungen an das gute alte „Mosaik” wach, obwohl dieser „Krieg der Welten” dann doch ernsthafter geraten ist und sich nicht auf Gags einlässt.”

! Freie Presse, 24.03.2017, „Menschen, keine Monster” von Tim Hofmann, Seite B5
30.3.2017
Neues Deutschland 23.3.2017
Neues Deutschland
23.3.2017
Feiningers Klassiker

Auch die Zeitung Neues Deutschland veröffentlicht traditionell zur Leipziger Buchmesse eine Sonderbeilage mit Buch­vorstellungen. In diesem Jahr lag sie am 23. März 2017 bei.
In einer Rezension zu den vom Verlag Walde + Graf neu aufgelegten Zeitungsstrips „The Kin-der-Kids” von Lyonel Feininger schrieb der Autor: „Wer mit den Werken von Winsor McCay (‚Little Nemo’), Will Eisner oder etwa dem frühen Hannes Hegenbarth etwas anfangen kann, wird um diesen Band nicht herumkommen.”

! Neues Deutschland, 23.03.2017, Beilage zur Leipziger Buchmesse,
„Feiningers ‚Kin-der-Kids’” von Mario Pschera, Seite 10

30.3.2017
Junge Welt 23.3.2017
Junge Welt 23.3.2017

MOSAIK-Werbung

Wie in jedem Jahr enthält die Junge Welt eine Literaturbeilage zur Buchmesse, in der gewöhnlich Werbung mit den Abrafaxen abgedruckt wird. In der Beilage vom 23. März 2017 sind zwei Anzeigen vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags aufweisen: auf Seite 15 zum Sammelband „Schlag auf Schlag” und auf Seite 18 mit dem MOSAIK-Oster-Abo-Angebot.

! Junge Welt, 23.03.2017, Literatur-Beilage,
Anzeige „Schlag auf Schlag”, Seite 15; Anzeige MOSAIK-Oster-Abo, Seite 18

30.3.2017
Eine Nacht bei deutschen Rittern

Sächsische Zeitung 20.3.2017
Sächsische Zeitung 20.3.2017
In der Ausgabe Meißen der Sächsischen Zeitung vom 20. März 2017 steht ein Bericht über die Jubiläumsveranstaltung des Meißner Carnevalsvereins Missnia zum 50. Jahrestag. In der Beschreibung der aufgebauten Tafeln findet sich folgende Formulierung: „Ein bisschen erinnert das an ein Gelage im großen Saal von Ritter Runkels Burg Rübenstein. Mosaik-Erfinder Hannes Hegen hätte seine helle Freude an dem bunten Bild.”

! Sächsische Zeitung, 20.03.2017, Ausgabe Meißen,
„Fünfhundert Gäste zum Fünfzigsten” von Peter Anderson, Seite 13
30.3.2017
Messetermin

Junge Welt 25.3.2017
Junge Welt 25.3.2017
In der Zeitung Junge Welt vom 25. März 2017 sind in der Rubrik „jw-Buchmessekalender” einige Termine der Leipziger Buchmesse vom 25. und 26.3. aufgeführt. Darunter ist auch die Gesprächsrunde mit dem MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, die allerdings am Sonntag eingeordnet wurde, dagegen bereits am Samstag stattfand.

! Junge Welt, 25.03.2017, jw-Buchmessekalender, Seite 10
30.3.2017
Die Digedags in Bayern

Münchner Merkur 28.3.2017
Münchner Merkur 28.3.2017
Am 28. März 2017 stellte der Münchner Merkur eine neue Veranstaltungsreihe auf Schloss Blutenburg in München-Obermenzing vor, deren Auftakt am gleichen Tag stattfand. Prominente stellen ihre Lieblingsbücher und die Helden ihrer Kindheit vor; begonnen wurde mit der Verlegerin Antje Kunstmann. Gleichzeitig wurden weitere bekannte Personen zu diesem Thema befragt, darunter der Kabarettist Harry G. (bürgerlich Markus Stoll, geboren 1979 in Regensburg), der „Die Digedags am Mississippi” als sein schönstes Kinderbuch bezeichnet.

! Münchner Merkur, 28.03.2017,
„Die Bücher der Kindheit” von Lisa-Marie Birnbeck, Seite 33


30.3.2017
Die Rückkehr von Lolek und Bolek

Berliner Kurier 30.3.2017
Berliner Kurier
30.3.2017

Berliner Zeitung 30.3.2017
Berliner Zeitung
30.3.2017
Im Eulenspiegel Verlag erscheinen Neuauflagen der illustrierten Hefte nach den Trickfilmen um Lolek und Bolek aus Polen. Am 30. März 2017 berichteten der Berliner Kurier und die Berliner Zeitung darüber und schrieben dazu: „In der DDR waren die reiselustigen, den Eisernen Vorhang locker durchbrechenden – und in dieser Hinsicht den „Digedags” ja nicht unähnlichen – Brüder auch sehr beliebt.”

! Berliner Kurier, 30.03.2017, „Lolek und Bolek sind wieder da!”, Seite 35

! Berliner Zeitung, 30.03.2017, „Lolek und Bolek kommen zurück”, Seite 32
30.3.2017
Volksstimme 24.3.2017
Volksstimme 24.3.2017
Literaturwoche

In der Oschersleber Volksstimme vom 24. März 2017 wird über die Literaturwoche in der Goethe-Grundschule Oschersleben berichtet, die an diesem Tag zu Ende ging. Der Artikel „Goethe-Grundschüler im Lese-Land” von René Döring beginnt mit den Worten: „Oscherslebens Bürgermeister Benjamin Kanngießer hat als Kind gern die Geschichten von Alfons Zitterbacke, Mosaik-Comics oder auch solche Bücher wie „Die Reise nach Sundevit” und „Die Schatzinsel” gelesen.”

! Volksstimme, 24.03.2017, Ausgabe Oschersleben,
„Goethe-Grundschüler im Lese-Land” von René Döring, Seite 13


30.3.2017
Ausstellung im Bistro Schlorrendorfer Berlin
Ausstellung im
Bistro Schlorrendorfer

Abrafaxe im Bistro

Seit dem 5. März 2017 ist eine kleine MOSAIK-Ausstellung mit 22 gerahmten Zeichnungen und Skizzen im Bistro Schlorrendorfer, Meerscheidtstraße 911, 14050 Berlin, zu besichtigen.

Gezeigt werden die Arbeitsschritte bei der Entstehung einer MOSAIK-Comicseite – angefangen vom Text bis hin zur fertig geinkten Seite.
Zur Eröffnung gab es einen Vortrag über das MOSAIK-Team und die Entstehung der Abrafaxe.
Die Ausstellung ist bis zum 14. April 2017 geöffnet.
30.3.2017
Kamenzer Sammlermesse

Sächsische Zeitung 17.3.2017
Sächsische Zeitung 17.3.2017
Die Sammlermesse in Kamenz, die seit 1998 zweimal jährlich stattfindet, öffnete die Pforten im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungs­gesellschaft Kabi am 18. März 2017 zum 39. Mal.
Die Sächsische Zeitung wies am 17. März 2017 in der Ausgabe Kamenz auf Seite 12 darauf hin.
Im Text wurde erwähnt: „Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten aus allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.”

! Sächsische Zeitung, 17.3.2017, Ausgabe Kamenz, „Traditionelle Sammlermesse”, Seite 12
30.3.2017
Ostthüringer Zeitung 17.3.2017
Ostthüringer Zeitung
17.3.2017

Letzte Führung (Nachtrag)

Zum letzten Mal wurde auf die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera am 17. März 2017 in der Ostthüringer Zeitung eingegangen. Auf Seite 9, der „Kultur & Freizeit”-Seite, stellte Sylvia Eigenrauch ihr „perfektes Wochenende” vor und empfahl für den Sonntag, den 19. März 2017, die letzte Führung in der Ausstellung, die an diesem Tag ihre Pforten schloss.

! Ostthüringer Zeitung, 17.03.2017, „Comic in der DDR”, Seite 9
30.3.2017
Inspiration für Neo Rauch


Tagesspiegel 12.3.2017
Tagesspiegel 12.3.2017
 
Wie am Tag zuvor in den Potsdamer Neuesten Nachrichten erschien am 12. März 2017 auch in dem im gleichen Verlag herausgegebenen Tagesspiegel ein doppelseitiges Interview mit dem Maler Neo Rauch, der einer der bekanntesten und international erfolgreichsten Vertreter der Leipziger Schule ist. In der Beilage „Sonntag” veröffentlichte Ulf Lippitz den Beitrag „Der Leinwandheld aus Leipzig”, in dem auch auf die Einflüsse auf den Künstler aus der Kindheit eingegangen wird:
In der Schule wurde Kunsterziehung Ihr Lieblingsfach?
Überhaupt nicht, ich habe zu Hause gezeichnet, mit Bleistift, Kugelschreiber und Filzstift. Comics nur für mich, weil es keine gab – mit Ausnahme des „”Mosaik”-Heftes mit den Digedags. Auf die war ich regelrecht versessen. Ich habe noch alle Hefte zu Hause.”


! Tagesspiegel, 12.03.2016, Beilage Sonntag, „Der Leinwandheld aus Leipzig’” von Ulf Lippitz, Seiten S4/S5

30.3.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser
SUPERillu 14/2017
SUPERillu 14/2017

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 14/2017 vom 30. März 2017 sind sie demzufolge nicht zu finden. Dennoch werden die Abrafaxe erwähnt: im Editorial philosophiert Chefredakteur Stefan Kobus über die vermeintliche Zielgruppe der Wochenzeitschrift. Dabei meint er: „Deshalb haben wir dür die kleinen Leser eigene Seiten. Seit Jahren die Abrafaxe und nun auch die Abenteuer des beliebten Sandmännchens (S. 50). Abrafaxe und Sandmann wechseln sich wöchentlich ab.”

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.14/2017, 30.03.2017,
„Heft für die ganze Familie”, Seite 3

30.3.2017
Lolek und Bolek sind wieder da

Lolek und Bolek am Orinoko
Lolek und Bolek
am Orinoko
 
Lolek und Bolek in den Wäldern Kanadas
Lolek und Bolek
in den Wäldern Kanadas
Die seit 1964 in über 80 Ländern gezeigten polnischen Trickfilme mit den beiden Helden Lolek und Bolek gehören auch bei den in der DDR Aufgewachsenen zu den lebhaften Kindheitserinnerungen. Die in den siebziger Jahren veröffentlichten zehn Geschichten in Heftform werden nun vom Eulenspiegel Kinderbuchverlag neu aufgelegt. Die ersten beiden Bände „Am Orinoko” und „In den Wäldern Kanadas” sind jetzt erschienen und zeigen, dass die Comics nichts an Spannung und Frische verloren haben. Sie werden von ihren einstigen Freunden sicher mit großer Freude wieder aufgenommen werden.

Leszek Mech/Władisław Nehrebecki/Alfred Ledwig: Lolek und Bolek: Am Orinoko
Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2017, 16 Seiten,
Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01332-7

Leszek Mech/Władisław Nehrebecki/Alfred Ledwig: Lolek und Bolek:
In den Wäldern Kanadas

Eulenspiegel Kinderbuchverlag 2017, 16 Seiten,
Softcover, 6,99 €, ISBN 978-3-359-01333-4

30.3.2017
Buchtipp: Vier Erzählungen von Alexandre Dumas

Ein Maskenball
Ein Maskenball
 
In der Edition Dornbrunnen, dem kleinen Verlag für neu aufgelegte Abenteuerschmöker, erschien im Februar 2017 der Erzählungsband „Ein Maskenball” von Alexandre Dumas (1802–1870, „Die drei Musketiere”, „Der Graf von Monte Christo”). Die Geschichten sind nach alten Übersetzungen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts behutsam modernisiert worden. Der geneigte Leser erfährt, was auf einem Maskenball passieren kann, was ein Kutscher während einer Fahrt durch die Stadt erzählt, warum ein Jäger Wildschweine nur noch mit dem Messer tötet und worüber ein Toter spricht.
Mehr unter: www.edition-dornbrunnen.de.

Alexandre Dumas: Ein Maskenball
Edition Dornbrunnen 2017, Broschur, 104 Seiten,
7,50 €, ISBN 978-3-943275-23-0
30.3.2017
Comicreporter

Alfonz 2/2017
ALFONZ 2/2017
Seit März 2017 ist die Ausgabe 2/2017 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe sind die Themen „50 Jahre Carlsen Comics”, „50 Jahre Lustiges Taschenbuch”, Alien-Comics, Disney-Hommagen europäischer Autoren, Rebirth bei DC Comics, ein Bericht über die Comicausstellung in Bonn, ein Interview mit Sarah Glidden („Im Schatten des Krieges”), der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, ein Beitrag über 25 Jahre Weissblech Comics und die Rubriken „Die obligatorische Kampfszene”, „Serien-Check”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2017
Edition Alfons 2017, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
30.3.2017
Urlaub

In eigener Sache

Wegen Urlaub mit Bergwanderung
folgt die nächste Aktualisierung
auf TANGENTUS.DE
erst am 22. April 2017.

(Quelle: MOSAIK von Hannes Hegen
Nr. 48 „Der Silberschatz in der Bärenhöhle”
Seite 17)

13.4.2017
Heft 375
Heft 375
Das Wunder von Konstantinopel

Das MOSAIK vom März 2007 trug die Nummer 375 und hatte den Titel „Das Wunder von Konstantinopel”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Das Rennen um die Nachfolge des Kaisers Alexios geht mit einer knappen Niederlage für Anna Komnene zu Ende. Da gleich darauf der Kaiser stirbt, wird Ioannes zum neuen Herrscher ausgerufen; der Strippenzieher Eustratios fällt dagegen in Ungnade. Aus dem von den Zwergen achtlos weggeworfenen Buch basteln die Kinder Papierflugzeuge, worauf Montbard gesteht, das Werk eigenhändig verfasst zu haben, um eine gerechtere Weltordnung einzuführen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
23.3.2017
Schlag auf Schlag
Schlag auf Schlag
Ein Buch mit Luther

Zur Leipziger Buchmesse veröffentlicht der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag ein neues Abrafaxe-Buch.
„Schlag auf Schlag – Abenteuer mit Luther, Cranach & Co” enthält auf 448 Seiten die ersten 13 Mosaik-Hefte der Luther-Serie (483-495) und kostet 16,90 €.

Vorgestellt wird es am 25. März 2017 13.30 Uhr in einer Gesprächsrunde auf der Messe in Halle 2, Stand B400.

Anschließend signiert Andreas Pasda ab 16 Uhr bei Karstadt in Leipzig, Petersstraße 3335.

Klaus D. Schleiter (Hg.): Schlag auf Schlag – Abenteuer mit Luther, Cranach & Co
MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag 2017, 448 Seiten, Flexcover,
16,90 €, ISBN 978-3-86462-161-1
23.3.2017
Der weise Josephas

Sammelband 91 Hardcover
Sammelband 91
Hardcoverausgabe
Sammelband 91 Softcover
Sammelband 91
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 91 wird im April 2017 erscheinen.
Folgende Hefte (1-4/2006) enthält der Nachdruck:
361 Der Zauberer von Sevilla
362 Meuterei auf der Galeere
363 Die verlassene Burg
364 In der ewigen Stadt


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Jens Fischer signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 91: Der weise Josephas
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-133-8
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-134-5
23.3.2017
Ausstellung in der Stadtbibliothek
Geschichte(n) in Bildern
Ausstellung
„Geschichte(n) in Bildern”

„GESCHICHTE(N) in Bildern – Vom Einblattdruck bis zur Graphic Novel” heißt eine Ausstellung, die vom 10. März bis 10. Juni 2017 in der Stadtbibliothek Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz 10-11, zu sehen ist.
Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Drucktechnik bis hin zum fertigen Werk in verschieden Epochen. Gezeigt werden historische Plakate, Flugblätter sowie zeitgenössische Illustrationen. Außerdem werden beliebte Graphic Novels präsentiert, die historische Ereignisse erzählen. Auch das MOSAIK ist in der Schau zu sehen.

Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 10-19 Uhr, Mittwoch 13-19 Uhr, Samstag 10-16 Uhr.
23.3.2017
BILD Leipzig 21.3.2017
BILD Leipzig 21.3.2017
Verlutherte Messe

Die BILD Leipzig stimmt am 21. März 2017 auf die kommende Buchmesse ein und stellt das Thema Luther in den Mittelpunkt. Acht Veröffentlichungen zu diesem Schwerpunkt werden vorgestellt, darunter auch die MOSAIK-Neuerscheinung „Schlag auf Schlag Abenteuer mit Luther, Cranach & Co”.

! BILD Leipzig, 21.03.2017,
„Buchmesse total verluthert” von Julia Heinke, Seite 10
23.3.2017
Abschluss der DDR-Comic-Schau

Ostthüringer Zeitung 13.3.2017
Ostthüringer Zeitung
13.3.2017
Thüringische Landeszeitung 13.3.2017
Thüringische Landes-
zeitung 13.3.2017

Osterländer Volkszeitung 17.3.2017
Osterländer Volkszeitung
17.3.2017


Die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera wurde am 19. März 2017 beendet.

Die Führung am letzten Tag hatten mehrere Zeitungen angekündigt, so die Ausgaben Gera der Ostthüringer Zeitung und der Thüringischen Landeszeitung am 13. März 2017 und die Osterländer Volkszeitung, die Lokal­ausgabe der Leipziger Volkszeitung für Altenburg, am 17. März 2017.

! Ostthüringer Zeitung, 13.03.2017, „Letzte Führung durch Comic-Schau”, Seite 23

! Thüringische Landeszeitung, 13.03.2017, „Letzte Führung”, Seite 23

! Osterländer Volkszeitung, 17.03.2017, „Zum letzten Mal ‚Comic in der DDR’”, Seite 15
23.3.2017
SUPERillu 13/2017
SUPERillu 13/2017
Malutensilien

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 13/2017 vom 23. März 2017 wird gefragt: „Was braucht ein Maler zum Malen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer den Buchdruck erfand?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.13/2017, 23.03.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

23.3.2017
Frohe Ostern!

Ostergruß

Allen Besuchern ein frohes Osterfest !

Bestimmt bleibt trotz der Eiersuche an den Feiertagen noch etwas Zeit übrig, um mal wieder in einem alten MOSAIK-Heft oder einem neuen Sammelband zu blättern...
13.4.2017
Heft 255
Heft 255
Zwischenfall in der Bodega

Vor genau 20 Jahren, im März 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 255 „Zwischenfall in der Bodega”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Der Kaufmannssohn Wido Wexelgelt aus Klein-Zella ist im Auftrag seiner Familie in Spanien unterwegs. Als er bei der Begegnung mit einem Stier den Kürzeren zieht, begegnet er den Abrafaxen, die sich nach ihrem Zeitsprung bei Don Alfonso im Schloss Roncalprado aufhalten. Sie sind gerade auf dem Weg zur Bodega, um ein Fass Wein zu kaufen. Wido verwettet jedoch leichtfertig ihr Geld...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.3.2017
Die Abrafaxe in Augsburg


Augsburger Allgemeine 9.3.2017
Augsburger Allgemeine
9.3.2017
 
Die Augsburger Allgemeine veröffentlichte am 9. März 2017 einen Beitrag über die aktuelle MOSAIK-Serie und geht natürlich auf Abrax' Aufenthalt in Augsburg ein. Da das März-Heft 495 bis zum Entstehungszeitpunkt des Artikels offensichtlich noch nicht in der bayrischen Großstadt eingetroffen war, wird der Fortgang der Geschichte mit Brabax und Luther noch nicht beschrieben. Dafür werden einige Sehenswürdigkeiten der Stadt, die im MOSAIK vorkommen, und weitere, die auch erwähnt hätten werden können, aufgezählt.

! Augsburger Allgemeine, 09.03.2017,
„Die Abrafaxe begleiten Luther nach Augsburg” von Alois Knoller, Seite 33

16.3.2017
Beinahe ein Variant

Mosaik 495
Heft 495
Mosaik 495 Titelvariante
Heft 495 Variante
Das Heft 495 hat einen Doppeltitel „Der weiße Ritter. Das Turnier zu Augsburg”. Nach unbestätigten Informationen war man sich in der MOSAIK-Redaktion offensichtlich nicht einig, welchem Hefttitel der Vorzug zu gewähren wäre – und hat daher beide auf das Cover gedruckt.
Wie das Vorschaubild, das im ZACK 213 (3/2017) auf den Seiten 4 und 49 abgedruckt wurde, zeigt, gab es noch eine andere Variante: „Der weiße Ritter und Das Turnier zu Augsburg”.
16.3.2017
Neo Rauchs Vorbilder

Potsdamer Neueste Nachrichten 11.3.2017
Potsdamer Neueste
Nachrichten 11.3.2017
In der Beilage „Sonntag”, die in den Potsdamer Neuesten Nachrichten am 11. März 2017 und einen Tag später im Tagesspiegel zu finden war, veröffentlichte Ulf Lippitz ein doppelseitiges Interview mit dem Maler Neo Rauch, der einer der bekanntesten und international erfolgreichsten Vertreter der Leipziger Schule ist. Die Einflüsse aus der Kindheit auf den Künstler werden an folgender Stelle dargelegt:
In der Schule wurde Kunsterziehung Ihr Lieblingsfach?
Überhaupt nicht, ich habe zu Hause gezeichnet, mit Bleistift, Kugelschreiber und Filzstift. Comics nur für mich, weil es keine gab – mit Ausnahme des „”Mosaik”-Heftes mit den Digedags. Auf die war ich regelrecht versessen. Ich habe noch alle Hefte zu Hause.”


! Potsdamer Neueste Nachrichten, 11.03.2017, Beilage Sonntag,
„Der Leinwandheld aus Leipzig’” von Ulf Lippitz, Seiten 34/35

16.3.2017
Simpson-Vergleich

Ostsee-Zeitung 9.3.2017
Ostsee-Zeitung 9.3.2017
Der Chef des Fanclubs MOSAIK-Initiative Rostock (MIR), Michael Klamp, schreibt seit Jahren für die Kolumne „Comiccorner” der Ostsee-Zeitung.
Auf Seite 2 der Beilage OZELOT vom 9. März 2017 rezensierte er den 100. (und letzten) Band der Simpsons-Nebenreihe „Bart Simpson”.
Im Beitrag heißt es: „Wenn man geht, soll wenigstens das Ende ein Knaller sein: So wie die Digedags 1975 in eine Fata Morgana ritten und mit dieser verschwanden, so blickt Familie Simpson am Ende dieses Comics in den Sonnenuntergang und erholt sich in der virtuellen Realität von einem Tag voller Abenteuer.”

! Ostsee-Zeitung, 09.03.2017, Beilage OZELOT,
„Comic-Corner: Goodbye, Bart Simpson!” von Michael Klamp, Seite 2

16.3.2017
Comic in der DDR
Ausstellung
„Comic in der DDR”

Letzte Comic-Führung in Gera

Die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera geht nach vierwöchiger Verlängerung nun unumstößlich zu Ende.

Am abschließenden Tag, dem 19. März 2017, findet um 14 Uhr die letzte Führung durch die Schau statt, wie die Ostthüringer Zeitung und die Thüringische Landeszeitung in den Geraer Ausgaben am 13. März 2017 mitteilten.
16.3.2017
Tschüss, Abrafaxe?
SUPERillu 12/2017
SUPERillu 12/2017

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthielt bisher Wissenswertes mit den Abrafaxen. Zwar gibt es diese Seite weiterhin, jedoch soll sie nach Aussage aus dem Burda Verlag ab sofort „abwechslungsreicher” gestaltet werden. Daher ist sie in der Ausgabe 12/2017 vom 16. März 2017 anstelle der Abrafaxe mit „Sandmännchens Abenteuern” gefüllt. Auch das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4 entfällt damit. Nur noch im zweiwöchigen Wechsel sollen die Abrafaxe in der ostdeutschen Boulevardzeitschrift auftauchen.
Kleiner Trost für AAP-Sammler: in der aktuellen Ausgabe ist ein TV-Hinweis auf die Wiederholung der Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags” im HR-Fernsehen am 16. März 2017 enthalten. Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.12/2017, 16.03.2017, „Das Geheimnis der Digedags”, Seite 77
16.3.2017

Seitenanfang