www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 26. September 2013 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 453 455 )

454 / Oktober 2013
Schicht im Schacht
Archiv

Heft 454
Heft 454
Comic (S.2-18,35-52):
Abrax und Brabax sind unterwegs zur Sydney-Wallaroo-Kupfermine, um Webb Traverse zu finden, der laut Mad Melissa den letzten Teil der Schatzkarte besitzen soll. Der Steiger John Villain, der in Absprache mit dem Minenbesitzer Hancock die Sicherheitsbestimmungen in der Grube vernachlässigt, hält die Abrafaxe für Versicherungsleute und verweist sie des Geländes. Doch dann ereignet sich ein Unglück im Schacht, viele Bergleute sind verschüttet. Der Steiger will sie schon abschreiben, da hört man sie durch einen alten, halb eingestürzten Stollen. Um einen Weg freizusprengen, kriechen Abrax und Brabax mit Nitroglyzerin durch den alten Schacht. Kurz bevor der Stollen absäuft, bringt die Sprengung die Rettung. Kaum sind alle nach oben gelangt, stürzt die Mine vollends ein; das explodierende Nitroglyzerinlager besorgt den Rest. Zwar stellt sich heraus, dass Webb Traverse nicht mehr lebt, aber sein Sohn Kit schenkt den Abrafaxen das gesuchte Bild und schließt sich ihnen an, als Jane dringende Hilfe für die Farm sucht.

Geschichtsbeitrag: Die Welt der Mineralien und Gesteine (2) (S.22/23)
Werbung: Nickelodeon (S.21); MOSAIK-Shop (S.30,32/33); Eulenspiegel (S.31); MOSAIK-Aboschein / MOSAIK-Shop-Bestellschein (S.34)
Sonstiges: Die Schatzkarte der Abrafaxe (S.19/20); Das kleine Rattikon: Der Wombat (S.24/25); Das Riesen-Wimmel-Panorama-Poster (Teil 8) (S.26/27); Die Abrafaxe im Extavium (S.28/29); Impressum (S.32)
Bemerkenswertes:
  • die Doppelseite 14/15 zeigt einen kompletten Querschnitt durch die Kupfermine
  • Brabax fragt nach Dynamit, das noch gar nicht erfunden war
  • offensichtlich bahnt sich zwischen Kit Traverse und Jane ein Happy End an
  • außer auf dem Rückseiten-Vorschaubild kommt Califax in diesem Heft nicht vor
  • es liegt ein Faltblatt „Die Abrafaxe im Asisi Panorama - Leipzig 1813” bei (in der Abo-Ausgabe einmal mehr gefaltet als am Kiosk), das Heft kostet daher 2,95 €