www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 30. Dezember 1999 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 288 290 )

289 / Januar 2000
Operation Schildkröte
Archiv
Heft 289
Heft 289
Comic (S.2-16, 37-52): An der serbischen Grenze ergreift man im Orientexpress Vorsichtsmaßnahmen: alle Fenster werden geöffnet, das Küchenpersonal legt kugelsichere Töpfe und Deckel an. Während im Zug die Çewabchichi-Frage geklärt wird, nutzen die Banditen den Express als Deckung, um sich gegenseitig zu beschießen und zu bewerfen.
Erst als die Wagen vorbei sind, verbünden sie sich, um den Orientexpress zu überfallen. Dieser wird an einer absturzgefährdeten Brücke aufgehalten; durch gemeinsame Arbeit und Brabax' Köpfchen gelingt es, die Fahrt fortzusetzen. Auf der letzten Heftseite beginnt der überraschende Überfall mit Geiselnahme...
Comic (S.20): Lachen mit den Abrafaxen, wurde unter dem Titel „Sport ist Mord” in der SUPER illu vom 4.11.1999 abgedruckt (SI 190)
Geschichtsbeitrag: Pulverfass Balkan Teil 1 (S.28-33)
Leserpost (S.22-24)
Werbung: Die ABRAFAXE #5 (S.17); ZACK (S.18); MOSAIK-Shop (S.34-36);
Sonstiges: Brockhaus-Rätsel (S.19); Neues vom Trickfilm (S.21); Themenvorschau MOSAIK-Chat / Termine / Impressum (S.25); 25 Jahre Abrafaxe Teil1: Die ganze Geschichte (S.26/27); Abokarte / MOSAIK-Shop-Bestellschein (Anhang)
Bemerkenswertes:
  • dem Abo-Exemplar liegt die Leserclubkarte mit den Gutscheinen für 2000 bei
  • endlich ist wieder ein imposantes Doppelseiten-Panel zu sehen!
  • fliegende Ziegen sind ein gelungener running gag; auch Vefasiz hat dadurch ausgetrillert
  • in den Balkankonflikt möchte ich mich auf keinen Fall einmischen - aber wird Çewabchichi wirklich so geschrieben?
  • mit diesem Heft erscheinen die Abrafaxe genau 24 Jahre, das „Hineinfeiern” in den 25. Geburtstag ist für meinen Geschmack etwas zu früh angesetzt - dafür bleibt jedoch noch etwas Zeit, bis zum Jubiläum zu altgewohnter zeichnerischer Klasse zurückzufinden...
  • die begonnene „Geschichtsbeitrags”-Serie 25 Jahre Abrafaxe bietet hoffentlich die Gelegenheit, das Team (Vergangenheit und Gegenwart) im Einzelnen vorzustellen.