www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 17. März 2016 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 242 244 )

243 (3/1996)
Die Grenzfestung
Archiv
Heft 243
Heft 243
Comic (S. 2-8,11-18,35-42,45-50,52):
Gleich nach seinem Dienstbeginn in einer ägyptischen Kaserne wird Abrax zur Strafe wegen ständigen Widerspruchs gegen seinen Feldwebel in der heißen Sonne im Wüstensand eingebuddelt. Inzwischen bekommt Brabax nach einigen Schwierigkeiten die merkwürdige Landkarte vom Anführer der Leviten zurück. Leider ist sie von einer Heuschrecke stark angefressen. Bevor sie unglücklicherweise im Feuer völlig zerstört wird, erfährt er vom Bibliothekar Lesekiel, dass die Karte ein gewisser Odnaref Nod angefertigt hat. Um genaueres zu erfahren, begeben sich Brabax und Califax nach Ägypten.
Auf der Baustelle des Echnaton-Grabes war die Kolossalstatue beim Aufrichten zerbrochen. Die drei verantwortlichen Generäle beauftragen General Lattich, die Meldung der Königin zu überbringen. Der lässt nach seiner Ankunft in der haupstädtischen Kaserne Abrax ausbuddeln und schickt ihn zum Rapport vor. Der zum Unterleutnant beförderte Abrax lässt erstmal den Feldwebel Liegestütze üben, dann beschützt er ein kleines Mädchen auf dem Markt, das sich als Uduls Tochter herausstellt. Da Abrax mit seinem Auftrag an die Königin angibt und das Mädchen ihn begleitet, muss er tatsächlich in den Palast. Nofretete degradiert den vermeintlichen General zum Major und schickt ihn in die Wüste. Leider war die Beraterin Sibylla gerade nicht im Thronsaal, so dass es zu keiner Begegnung kommt. In der Grenzfestung, deren Kommando Abrax nun übernimmt, wird das Herannahen von „Sandläufern” gemeldet. Mit Unterstützung des Leutnants Haarejab bereitet sich die Besatzung der Grenzfestung darauf vor...

Geschichtsbeitrag: Wohnort - unbekannt (S.26-31)
Leserpost: (S.23-25)
Werbung: Abo-Bestellkarte (S.9/10); Kellog's (S.19); MOSAIK-Händler (S.34); MOSAIK-Shop/Bestellschein (S.43/44); Mosaik-Video/Bestellkarte (S.43/44); MilkyWay (S.51)
Sonstiges: Impressum (S.2); Umfrage-Karte (S.9/10); Der Zeichner Richard Hambach (S.20-22); Brabax' Bücher-Tips (S.32/33); Termine (S.33); Liebe Leser! (Umfrage) (S.34)

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband 61 „Das Räubernest” und im Sammelband „Die Abrafaxe im alten Ägypten”
  • erst als der zum Oberkommandierenden beförderte General Lattich mit dem Brief an die Königin aufgebrochen ist, überlegt er: „Habe irgendwie komisches Gefühl. Wohl reingelegt worden. Sauerei, das!”
  • den Namen des Melonenbauers Udulantheranbatoch kann Abrax nicht aussprechen, aber als Beschützer seiner Tochter darf er ihn Udul nennen
  • der Schriftgelehrte Lesekiel berichtet, dass die Karte an die Schrift der Sumerer erinnert: „Ihnen sollen sogar besondere Orte bekannt gewesen sein, von denen aus man in die Zeit reisen konnte.”