www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 11. September 2014 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 8/1984 10/1984 )

9/1984 (105)
Den Räubern auf den Fersen
Archiv

Heft 9/1984
Heft 9/1984
Alexander und die Abrafaxe verfolgen die Spuren des Elefanten zusammen mit dem Mahout, der sie anfangs noch für die Diebe seines Latschatrampa hält. Derweil sind Duschman und Sudrak mit dem Rüsseltier im Dschungel unterwegs. Während letzterer auf dem Tier reitet, muss der andere hinterherlaufen, um den Moment abzupassen, wenn der Diamant den Elefanten auf natürlichem Weg verlässt. Doch Duschman wird von einem Tiger verschleppt und von den Verfolgern gerettet. Inzwischen ist der Diamant ans Licht gekommen, so dass Sudrak ihn nach einer Auseinandersetzung mit einem diebischen Papagei an sich nimmt. Alex und die Abrafaxe kommen in einem Dorf an, wo der führerlose Dickhäuter Schäden angerichtet hat, die er nun abarbeiten soll. Der bewusstlose Duschman wird in eine Hütte gelegt, wo ihn Sudrak findet und mit ihm verschwindet.

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband 27 „Im Reich der Amazonen”
  • Alex schwört bei sämtlichen Göttern: „Zeus, Hera, Pluto, Poseidon, Hermes, Aphrodite, Eros...”
  • auch Duschman ruft seine Gottheiten zu Hilfe: „O Indra, Brahma und Wischnu!”
  • das Titelbild diente als Motiv für ein Merchandising-Handtuch